Kommentare - Scholz im TV-Interview: Der Kanzler als Politik-Erklärer

17. Mai 2022 - 09:29 Uhr

Vier Bürger und ein Kanzler - beim Sender RTL hat sich Scholz den Fragen und Sorgen der Menschen gestellt. Im Mittelpunkt standen der Ukraine-Krieg und die Folgen: von Energiekosten über Inflation bis hin zu Waffenlieferungen. Von Kai Clement.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Warum der Mittelpunkt…

Warum der Mittelpunkt Ukraine für alles herhalten muss ist mir Schleierhaft! Was Gedenkt her Scholz für seine Bürger zutun um die Folgen der Sanktionen durch die EU zu mildern? Waffenlieferungen einer Ukrainerin erklären hilft nicht dem Bürger so wirklich.

nichts falsches gesagt

 

nichts, worauf man ihn festnageln könnte, und nichts, was er irgendwann zurücknehmen müsste. Ein würdiger Nachfolger von Angela Merkel.

"Herr Scholz, was werden Sie ..." - "Gewitter im Mai, April vorbei!". Da kann doch niemand das Gegenteil beweisen, oder? So einfach ist es, sich einen Ruf als "Politik-Erklärer" zu erwerben.

Scholz Umfragewerte leiden unter Feindbildern

Zumindest in der westdeutschen Bevölkerung gibt es seit Jahrzehnten sehr tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen. 
 

 

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung. Aber sie verfängt bei einem Großteil der Deutschen. 
 

 

Dabei wäre eine vorsichtige Skepsis angesichts der vielen ukrainischen Behauptungen und Forderungen durchaus angebracht. Aber dies ist jetzt nicht die Zeit für Objektivität oder Differenzierung, meinen viele. Schließlich hätte man einen Krieg gegen Russland zu gewinnen. 
 

 

Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat. Das zählt aber alles nicht mehr. Demagogie und alte Feindbilder sind wieder im Kommen! 

Scholz macht Aufrüstung auf Pump

Die Hochrüstung gefährdet den Frieden. Scholz lässt auf Pump aufrüsten. Die 100 Mrd. Extraschulden bringen uns nicht mehr sondern weniger Sicherheit. 

 

Der Einfluss der  Lobbyisten der Waffenindustrie auf Politik und Journalisten muss offengelegt werden. 

 

Erst dann kann die kriegsfördernde Politik Scholz überhaupt erklärt werden. 

@09:52 Uhr von Möbius

Zumindest in der westdeutschen Bevölkerung gibt es seit Jahrzehnten sehr tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen.

 

Nein, nur gegen russische Kriegsverbrecher und Massenmörder

 

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

Auch das ist eine Lüge. Der russische Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

 

Dabei wäre eine vorsichtige Skepsis angesichts der vielen ukrainischen Behauptungen und Forderungen durchaus angebracht.

 

Niemand lügt zur Zeit auf dieser Welt mehr als Putin und Lawrow, sowie deren Unterstützer in Deutschland.

@ frosthorn

nichts, worauf man ihn festnageln könnte, und nichts, was er irgendwann zurücknehmen müsste. Ein würdiger Nachfolger von Angela Merkel.

.

Ich finde er überbietet Merkel deutlich in der Belanglosigkeit seiner Aussagen und seines Handelns, in seiner ganzen Art.
Hatten wir jemals einen blasseren Kanzler?

Scholz ist ein Getriebener

Der Zeitgeist verlangt einen „Kriegskanzler“, der Bedenken und Zweifel beiseite schiebt. 
 

Von Scholz wird erwartet das er „liefert“, wie man heute sagt. Was Waffen betrifft, sogar im Wortsinn. Und dabei gleich so ziemlich alles als vermeintlichen „Ballast“ über Bord wirft was jahrzehntelang bzw. seit dem 2. Weltkrieg zur „DNA“ (auch so ein „Neusprech“) der SPD gehört hat. 
 

 

 

Diese Entwicklung finde ich sehr bedauerlich und sogar beängstigend. Vor allem bei Frau Baerbock klingen immer wieder autoritäre, paternalistische oder gar Totalitäre Staatsvorstellungen durch. Die ganze „grüne“ Ideologie basiert auf dem Entzug von Freiheiten um abstrakte Ziele (ZB den Klimaschutz, den Kampf gegen Russland, die Genderpolitik) zu erreichen. Dabei werden brachial Hindernisse aus dem Weg geräumt durch Verbote und Ignorieren von Zusammenhängen und Widerstand innerhalb der Gesellschaft diskreditiert und gebrochen. Ein Weg in Houxleys „Schöne neue Welt“. 
 

Dann doch lieber Scholz und seine SPD ! 

@09:52 Uhr von Möbius

 
Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat.

.

Der war wirklich gut!

Ich schlage Sie hiermit für den deutschen Comedypreis, Kategorie "Absurditäten auf die Spitze getrieben" vor!

@09:50 Uhr von frosthorn

 

nichts, worauf man ihn festnageln könnte, und nichts, was er irgendwann zurücknehmen müsste. Ein würdiger Nachfolger von Angela Merkel.

"Herr Scholz, was werden Sie ..." - "Gewitter im Mai, April vorbei!". Da kann doch niemand das Gegenteil beweisen, oder? So einfach ist es, sich einen Ruf als "Politik-Erklärer" zu erwerben.

 

 

 

 

Werter frosthorn

 

Hier möchte ich Ihnen vollumfänglich zustimmen.

 

@09:55 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Hochrüstung gefährdet den Frieden. Scholz lässt auf Pump aufrüsten. Die 100 Mrd. Extraschulden bringen uns nicht mehr sondern weniger Sicherheit.

 

Falsch, Putins Angriffskrieg auf die Ukraine beweist dass man man nur mit sehr guter Militärausrüstung vor Diktatoren wie Putin sicher ist

 

Der Einfluss der  Lobbyisten der Waffenindustrie auf Politik und Journalisten muss offengelegt werden. 

 

Wichtiger wäre der Einfluss Putins auf seine Unterstützer in Deutschland offenzulegen. Mir erschließt sich nicht wie man, angesichts der schrecklichen Verbrechen der russischen Soldateska, als deutscher Staatsbürger ständig Putins Greueltaten verharmlosen kann.

@09:55 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

 

Der Einfluss der  Lobbyisten der Waffenindustrie auf (...) Journalisten muss offengelegt werden.

.

Könnten Sie das irgendwie erklären oder auch nur im Ansatz verifizieren.

Entschuldigung, aber das ist doch einfach nur Blödsinn, oder?

...in der Ruhe liegt die Kraft

"In Zeiten des Krieges und großer Verunsicherung müsse man sich eben ständig neu erklären "und akzeptieren, dass das nicht von einem auf an den anderen Tag dazu führt, dass alle Sorgen und Fragen verschwinden".

Recht hat der Kanzler und seine Antwort auf einen 'Fototermin in der Ukraine' ist treffend und m.E. richtig, so wie insgesamt seine Politik, nicht nur den Krieg in der Ukraine betreffend.

Es ist schade, dass die Scharfmacher in dieser Republik immer noch die Stimmung bestimmen, gleichwohl allen klar sein sollte, dass eine kaputtgesparte Bundeswehr eben nur sehr begrenzt u.a. Waffen, vor allem schwere Waffen liefern kann, von der Ausbildung an diesen Waffen mal ganz zu schweigen. 

Das Scholz die Ruhe behält, zeichnet ihn m.E. aus. Diejenigen, die hier ein lauteres und forscheres Vorgehen  fordern stehen eben nicht in der Verantwortung- und das macht den Unterschied.

rosa Einhorn statt eigenständiger Politik

Wirklich ein passendes Geschenk - ein Einhorn als Symbol verquerer realitätsferner US-abhängiger Politik. Die politische Abstimmung beim ESC hat gezeigt, wie viele Freunde wir in Europa haben. Nämlich gar keine.

@09:52 Uhr von Möbius

Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat. Das zählt aber alles nicht mehr. Demagogie und alte Feindbilder sind wieder im Kommen! 

Demagogie und Feindbilder, als "klarer Kompass" oder "klare Kante" verbrämt. Nüchtern betrachtet geht es politisch in der Ukraine kaum "besser" zu als in Russland. Oligarchen beherrschen das Bild, Korruption ist an der Tagesordnung, Pressefreiheit oder freie Meinungsäußerung praktisch unmöglich. Der einzige Unterschied ist der, dass sich die Ukraine für den Westen "entschieden" hat (soweit man einen Putsch als Enscheid werten mag), doch vielleicht von den US-Amerikanern 2014 ein Gutstück nach Westen geschubst wurde und sich so zu einem geopolitischen Spielball gemacht hat.  

 

Warum in einem Privatsender?

Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus? Müssen wir demnächst damit rechnen, dass grundlegende Erklärung seitens der Regierenden ausschließlich als Instastory oder per Facebook veröffentlicht werden?

@10:08 Uhr von Möbius

Vor allem bei Frau Baerbock klingen immer wieder autoritäre, paternalistische oder gar Totalitäre Staatsvorstellungen durch. Die ganze „grüne“ Ideologie basiert auf dem Entzug von Freiheiten um abstrakte Ziele (ZB den Klimaschutz, den Kampf gegen Russland, die Genderpolitik) zu erreichen.

.

Und deswegen sind wir alle so unsagbar froh und glücklich, dass der gütige Faschist Putin den totalitären Westen endlich befreit, gelle?

@10:08 Uhr von Möbius

Vor allem bei Frau Baerbock klingen immer wieder autoritäre, paternalistische oder gar Totalitäre Staatsvorstellungen durch. Die ganze „grüne“ Ideologie basiert auf dem Entzug von Freiheiten um abstrakte Ziele (ZB den Klimaschutz, den Kampf gegen Russland, die Genderpolitik) zu erreichen.

 

Frau Baerbock macht ihre Arbeit als Außenministerin hervorragend. Dass Putinanhänger das anders sehen muss man akzeptieren.

@10:08 Uhr von Möbius - Grüne Diktatur

Diese Entwicklung finde ich sehr bedauerlich und sogar beängstigend. Vor allem bei Frau Baerbock klingen immer wieder autoritäre, paternalistische oder gar Totalitäre Staatsvorstellungen durch. Die ganze „grüne“ Ideologie basiert auf dem Entzug von Freiheiten um abstrakte Ziele .............

 

----------------------------------------------------------------

 

Genau - Frau Baerbock ist die typische Umstürzlerin.  Gibt es eigentlich so etwas wie "Grüne Diktatur"?

Ich finde, Ihre Beiträge waren schon immer erheiternd.....

 

@10:09 Uhr von Oberlehrer + 9.52 h Möbius

 
Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat.

.-------------------------------------------------------------

Spuren menschlicher Erleichterung findet man in diesem Forum  jede Menge.....

 

 

@10:13 Uhr von Medienversagen21

Wirklich ein passendes Geschenk - ein Einhorn als Symbol verquerer realitätsferner US-abhängiger Politik. Die politische Abstimmung beim ESC hat gezeigt, wie viele Freunde wir in Europa haben. Nämlich gar keine.

 

Ein absurder Vergleich. Obwohl, das würde ja beweisen dass die Ukraine nur Freunde in Europa hat. Na da wird sich Putin doch schnell aus dem überfallenen Land zurückziehen.

@ Sarkastikus

Warum in einem Privatsender? Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

Ein Kanzler kann sich einen Sender nicht aussuchen. Er wird gefragt und er hat ja gesagt.

@09:50 Uhr von frosthorn

 

nichts, worauf man ihn festnageln könnte, und nichts, was er irgendwann zurücknehmen müsste. Ein würdiger Nachfolger von Angela Merkel.

"Herr Scholz, was werden Sie ..." - "Gewitter im Mai, April vorbei!". Da kann doch niemand das Gegenteil beweisen, oder? So einfach ist es, sich einen Ruf als "Politik-Erklärer" zu erwerben.

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an, wenn mir denn heute diese offenheit hier erlaubt ist.

 

Was Scholz wollte

und was er, damit die SPD, nun machen muss. 

Ich glaube kaum, dass ein Kanzler/in irgendeiner anderen Partei es besser machen könnten. Leider ist dieser Herr P. aus M. an keinem friedlichen miteinander interessiert.

Ein Propaganda Kanzler, der marktschreierisch unterwegs ist, wäre mir suspekt.

Wie er zu Recht bemerkte gelten trotz allem unsere Gesetze noch. Einen kompletten Ausgleich für diese Situation wird es nicht geben. Egal wo es Erleichterungen gibt, es werden die Wehklager unterwegs sein. Man hätte an diese oder jene nicht gedacht. 

Sich zu informieren ist staatsbürgerliche Pflicht!

Die Menschen sind verunsichert und verängstigt und suchen zu ihrer Beruhigung einen Schuldigen. Diese schwerstens lebensverändernden Krisen (Corona, Krieg, Klima) kann man Scholz nicht vorwerfen. Bei allen getroffenen Maßnahmen gibt es Vor- und Nachteile, über die man diskutieren kann und muss. Demokratie heißt die Macht des Volkes, um Macht ausüben zu können, muss man sich informieren, um entscheidungsfähig zu sein. ALLE Maßnahmen wurden in den Medien heiß diskutiert und genauestens dokumentiert. Menschen in einer Demokratie haben die Pflicht sich zu informieren. Scholz und die Regierung haben klar gesagt, was sie wie, warum machen und die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren eingeleitet.

Die ständigen Beschwerden, die Regierung, oder Scholz, würde es nicht gut genug erklären, obwohl er im Vergleich zu Merkel eine Plaudertasche ist, sind ungerechtfertigt.

Aufhören vor Seifenopern hinzudämmern sich informieren, statt ständig nur denkfaul aus einem unwissenden Gefühl heraus zu nörgeln.

@10:05 Uhr von Tremiro

 

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

Auch das ist eine Lüge. Der russische Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

Also, das geht zu weit. Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir. Mit Putinpropaganda hat das nicht das geringste zutun.

 

Scholz hat viel

von Merkel gelernt.Sich nicht festlegen,immer das Fänchen in den Wind halten und dann neu bewerten. Mein Kanzler ist er nicht,ebenso wenig wie mein Hamburger Bürgermeister er nicht war.

@10:20 Uhr von -Der Golem-

 
Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat.

.-------------------------------------------------------------

Spuren menschlicher Erleichterung findet man in diesem Forum  jede Menge.....

 

Danke! sehr zutreffend.

@ Werdaswissenwill

Warum der Mittelpunkt Ukraine für alles herhalten muss ist mir Schleierhaft! Was Gedenkt her Scholz für seine Bürger zutun um die Folgen der Sanktionen durch die EU zu mildern?

Die Ukraine ist von einem Diktator angegriffen, der das Land zerstören und unterjochen will. Dort verstecken sich die Menschen in Kellern, hungern, werden gequält oder sterben. Da weigere ich mich drüber nachzudenken, wie man hier die Belastungen un ein paar Prozent und ein paar Euro mildern kann. Wir helfen, wir müssen helfen und wir helfen auch mit schweren Waffen. Putin muss in der Ukraine gestoppt werden, sonst geht der Krieg immer weiter in Richtung zu uns.

@ Kevin Legeti

Warum in einem Privatsender? Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

Ein Kanzler kann sich einen Sender nicht aussuchen. Er wird gefragt und er hat ja gesagt.

.

Naja, er hätte auch nein sagen können, und sich somit schon den Sender aussuchen. Ich denke aber er ist gut aufgehoben zwischen "Bauer sucht Frau" und "Dschungelcamp".

Schon erschreckend, dass…

Schon erschreckend, dass trotz den bisherigen Erfahrungen, der Herr Scholz nun auch in NRW eine Amppel installieren möchte. Sonst immer so gerne die Wahlergebnisse als ‚‘des Wählers Wille’ auslegend, spielen für unsere, sich ja immer als totale Demokraten ausgebenden, die Prozentzahlen und damit die Mehrheitsverhältnisse keine Rolle. Ich sehe damit, welches wirkliche Interesse unsere Politiker am Wählerwille haben. Damit ausgerechnet das bevölkerungsreichste Bundesland nun auch (kaputt)regieren zu wollen und sich mit keinem Wort darum zu kümmern was und warum die Wahlbeteiligung bei dieser Wahl wieder erschreckend abgesunken ist, spielt für die Herrschaften und Innen alles keine Rolle. Aber klar, das brauchen die ja auch nicht, sind ja schließlich aaalles Demokraten: Na dann NRW rauf auf‘s Fahrrad und hinein in’s Prekariat zum alleinigen Welt- und Klima retten…

re @09:52 Möbius: Ressentiments

>>Zumindest in der westdeutschen Bevölkerung gibt es seit Jahrzehnten sehr tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen. <<
 

Pardon, aber könnten Sie sich nicht ganz vielleicht auch vorstellen, dass Sie einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung auf den Leim gehen? 

Genauer: Solange Sie uns hier als aktiver und selbsternannter "Russe"  die "russische Seele" als etwas von der Welt "Unverstandenes" verkaufen wollen und dabei den gesamten "Westen" als ideologisierten und ressentimentgesteuerten Einheitsblock  betrachten, werden Sie sich weiter unverstanden fühlen müssen. 

Ist so!

 

Kanzler ist kein Talkmaster

Der Artikel informiert, enthält aber auch subtile Kritik an unserem Kanzler. Ich bin einfach nur mehr genervt über die Beurteilungen des Kanzlers durch Medien und Kommentare hier. 
Kanzler Scholz arbeitet! Er hat außerdem immer wieder seine Politik erklärt, nicht auf RTL oder Bild.tv. Was wird eigentlich von ihm erwartet? Soll er jeden Tag seine Politik bis ins Einzelne erklären? Er hat seit Beginn des Krieges mit Putin und Selensky Kontakte gehabt, er telefoniert fast jeden Tag mit letzterem.  Soll er diese Telefonate veröffentlichen? Was soll das!!! Er fährt eben nicht im bequemen Nachtzug in ein von einem grausamen Krieg geschütteltes Land und meint, dass es schön sei, in diesem Land zu sein. Er ist ein besonnener Mensch und genau das  brauchen wir jetzt!  AMEN

 

 

@ Möbius

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren

 

Da ist doch pure Ablenkung. Es ist Putin, der einen Krieg vom Zaun gebrochen hat, der alle Regeln mit Gewalt verletzt, der mit Waffen und Töten Hass schürt, der sein Land zum Außenseiter macht.

@10:21 Uhr von Kevin Legeti

Warum in einem Privatsender? Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

Ein Kanzler kann sich einen Sender nicht aussuchen. Er wird gefragt und er hat ja gesagt.

Er hätte auch "Nein" sagen können. Ein Kanzler ist kein Kanzler, wenn er nicht den Ort seiner Veröffentlichungen bestimmen könnte.

@10:25 Uhr von Mischpoke West

Warum in einem Privatsender? Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

Ein Kanzler kann sich einen Sender nicht aussuchen. Er wird gefragt und er hat ja gesagt.

.

Naja, er hätte auch nein sagen können, und sich somit schon den Sender aussuchen. Ich denke aber er ist gut aufgehoben zwischen "Bauer sucht Frau" und "Dschungelcamp".

Hätte er nein gesagt, wäre ihm hier im Forum Feigheit vorgeworfen worden. Wie er es macht... FALSCH

Wahl des Mediums: Format, Reichweite, Aufmerksamkeit

 @10:14 Uhr von Sarkastikus

Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

Vielleicht aus den gleichen Gründen - Format, Zielgruppen, Reichweite und Aufmerksamkeit -, weshalb bei namhaften Politikerinnen und Politikern stets eine sehr auflagenstarke täglich "schreiende" Boulevardzeitung der Springergruppe überraschend beliebt ist? Übrigens: die Moderatorin der Sendung hat einen guten, professionellen Job gemacht.

@ Mischpoke West

Naja, er hätte auch nein sagen können, und sich somit schon den Sender aussuchen.

 

Das ist nicht seine Art. Er stellt sich den Fragen, er weicht nicht aus, ist kein Mimöschen, das sich die Gesprächspartner aussuchen möchte. Dafür respektiere ich Scholz. Gut so.

Kriterien für Wahlentscheidungen

Ich habe mich mit SPD-nahen Bürgern unterhalten, die sich in NRW dieses Mal bewusst entschieden haben, nicht an der Wahl teilzunehmen. In keinem Fall lag es an der Haltung bzw. Entscheidungen des Bundeskanzlers. Auf landespolitischer Ebene geht es häufig um andere Kriterien. Die Schulpolitik und Umweltfragen sind wesentliche Faktoren.  Spitzenkandidaten und deren Art, den Wahlkampf zu führen spielen eine große Rolle. Nicht jeder entscheidet sich ohne weiteres für eine andere Partei als bisher. Jetzt ist es wichtig, den Wählerwillen bzw. das Ergebnis realistisch einzuordnen. Die bisherige NRW- Landesregierung wurde nicht "abgewählt". Einer der Koalitionspartner wurde bestätigt/gestärkt, die FDP musste Federn lassen. Man kann aber nicht erkennen, dass der größte Teil der Wähler in Düsseldorf eine Ampel bevorzugen würde. 

 

 

@10:20 Uhr von -Der Golem-

 
Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat.

.-------------------------------------------------------------

Spuren menschlicher Erleichterung findet man in diesem Forum  jede Menge.....

 

.

Danke! Sehr schön, aber ob sich hier nur alle "erleichtern" weiß ich nicht, aber prinzipiell völlig richtig!

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Liebe NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Sorry ... Scholz als Nabel und Erklären (Deutscher) ...

.. Politik? Dann kann man Lawrow unterstellen, Russland demokratisch machen zu wollen.

Unser aalglatter "ich sag erstmal nix" Kanzler mit der Option zu "ich sag mal mit vielen Worten ...  garnichts" hat sich von den Grünen, besonders Herrn Habeck längst die Butter vom Brot nehmen lassen. Während der Kanzler nichts wesentliches von sich gibt, hat Habeck sich und die Grünen werbewirksam ins Rampenlicht gestellt. Läuft bei denen. 

Die Wähler in NRW haben das erkannt und die Partei des "Polit- Erklärers" wieder zurück ins Glied gestellt. 

Scholz' schweigende Erklärungen, dass "vergessen der Rentner" erklärt die Stimmung der Bevölkerung für die SPD.

Egal was er jetzt erklärt ... ich sehe die SPD bereits auf regierungspolitischer "Abschiedstour" durch Deutschland.

@ Möbius

Zumindest in der westdeutschen Bevölkerung gibt es seit Jahrzehnten sehr tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen.

Wenn es Ihnen entgangen ist, dass selbst gute Freunde Russlands jetzt von diesem Krieg, von dieser schieren Gewalt, von der imperialistischen Heimtücke angewidert und abgestoßen sind, dann tut es mir leid. Dann haben Sie nichts von diesem Krieg verstanden.

@09:52 Uhr Möbius Ursache und Wirkung verwechselt.?!

..tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen. 
 

 

..

…Schließlich hätte man einen Krieg gegen Russland zu gewinnen. 
 

 

Die SPD und besonders ihr zurückhaltender Kanzler werden mit einer „falschen“ Osteuropa Politik in Verbindung gebracht, die doch in Wirklichkeit Frieden, Wohlstand und menschliche Erleichterungen gebracht hat. 

 

Wie immer bei Ihnen..

Millionen Russlanddeutsche sind hier gut integriert. Russische Frauen sind auch sehr beliebt hier. Russische Männer gelten eher als unbeliebt, auch bei russischen Frauen.. 

Ressentiments gab es eher wenige.

Der Westen muss dem imperialen Großmachtstreben Russlands Einhalt gebieten. Zum Schutz der Freiheit für alle Europäer. Das ist kein Krieg. Eher ein Kampf gegen das Böse. Krieg findet in der Ukraine statt. 
 

Russlands Aggressionen haben den Frieden in Europa in Gefahr gebracht. 
 

Der Fehler der Osteuropapolitik war es zu viel auf Russland und zu wenig auf die andern Osteuropäer Rücksicht zu nehmen. 

Naja ...

"Auf Fragen, warum viele Hilfen so lange dauerten, wird der Kanzler grundsätzlich. ..."Dass kann ich ihnen jetzt nicht versprechen, dass ich alle Gesetze ... unsere Freiheit außer Kraft setze ..."... , so Scholz."

Oje, theatralischer kann man kaum antworten. Warum funktioniert dann die schnelle Hilfe in anderen Ländern, die haben auch Gesetze.

Grundsätzlich: vielleicht muss man mal über die Gesetzgebungsprozesse/Abläufe nachdenken, wenn die für schnell notwendig werdende Entscheidungen zu schwerfällig sind.

Warum hat sich Angela Merkel so lange gehalten,

und warum ist Scholz so im Kreuzfeuer?

.

Bei Brandt (Ostverträge) gabs den Spion Guillaume, weswegen er gehen musste. Schmidt durfte bleiben, weil er den NATO-Doppelbeschluss unterschrieben hat. Schröder musste gehen, weil er nicht in den Irak-Krieg gehen wollte. Merkel war immer den Amerikanern und der Finanzlobby treu, deshalb wurde sie medial im Amt gehalten. Scholz wiederum wollte eine Tür nach Osten offen lassen, deshalb wird er nun von der Funke-Medien-Gruppe und hinterrücks von den USA in Misskredit gebracht. Ein Kracher ist er wirklich nicht.

.

Mit anderen Worten: die SPD mit ihrem nach Osten offenen Kurs war stets ein Dorn im Auge der Amerikaner, denn so, wie´s jetzt ist, haben sie sich das immer gewünscht! Allerdings war Putin so dumm, mit der Ukraine so eine Steilvorlage zu geben.

Scholz kann eigentlich nichts falsch machen

Vor allem mit den Erfahrungen der Vergangenheit (unter Merkel).

Er kann insofern nichts falsch machen, weil die derzeitigen Probleme  1) nicht im Alleingang und 2) nicht in kurzer Zeit bewältigt werden können.  Manche Leute haben da eine völlig falsche Vorstellung (gestern bestellt und heute geliefert....)

@ Sarkastikus

Er hätte auch "Nein" sagen können.

Hat er aber nicht und das passt zu seiner Offenheit und Ehrlichkeit.

Ein Kanzler ist kein Kanzler, wenn er nicht den Ort seiner Veröffentlichungen bestimmen könnte.

Scholz dient seinem Volk, es ist nicht seine Sache, die Fragen, die es an ihn gibt, zu dirigieren und zu "bestimmen".

Bei Despoten sind alle Fragen durchorchestriert, das ist aber auch eine andere Welt. In der möchte ich nicht leben. (siehe Putin-Show).

@10:32 Uhr von H. Hummel

Die Wähler in NRW haben das erkannt und die Partei des "Polit- Erklärers" wieder zurück ins Glied gestellt. 

 

Sie haben offensichtlich nicht mitbekommen dass in NRW eine Landtagswahl war. Scholz stand gar nicht zur Wahl. Der Spitzenkandidat der SPD hieß Kutschaty.

 

@10:29 Uhr von Raho59

Hätte er nein gesagt, wäre ihm hier im Forum Feigheit vorgeworfen worden. Wie er es macht... FALSCH

.

Ich glaube kaum, das es jedesmal zu einer Nachricht kommt, wenn der Kanzler eine Einladung ablehnt. Würde wohl den Rahmen der Tagesschau sprengen.
Aber ich weiß schon was Sie meinen, das er es nicht jedem Recht machen kann. Stimmt schon, aber die meisten Leute mit denen man über den Kanzler spricht, entgegnen Sprichwörtlich: "Scholz wer?!"
Wie schon oben von mir gefragt: Hatten wir jemals einen blasseren Kanzler?
 

@10:23 Uhr von schiebaer45

von Merkel gelernt.Sich nicht festlegen,immer das Fänchen in den Wind halten und dann neu bewerten. Mein Kanzler ist er nicht,ebenso wenig wie mein Hamburger Bürgermeister er nicht war.

Wer war denn das Fähnchen im Wind bei der letzten Regierung und wer hat sich weg geduckt wenn es (Probleme) gab außer bei der Industrie usw.? Sind die 16 Jahre von der ehemaligen Regierung schon vergessen? Wenn man nicht weiß, welche Absichten hinter seinem Handeln steckt, kann man auch nichts beurteilen. An ihre Taten werdet ihr sie erkennen. Ist ihnen Merz lieber?

@09:52 Uhr von Möbius

 

Das zählt aber alles nicht mehr. Demagogie und alte Feindbilder sind wieder im Kommen!

 

Nirgendwo auf dieser Erde feiern Demagogie und Feindbilder mehr und lauter Party, die niemals endet, als auf Wladimirs 100 Meter langem Tisch im Kreml. Die Mutter aller Demagogie-Tische.

@09:55 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Hochrüstung gefährdet den Frieden. Scholz lässt auf Pump aufrüsten. Die 100 Mrd. Extraschulden bringen uns nicht mehr sondern weniger Sicherheit. 

 

Der Einfluss der  Lobbyisten der Waffenindustrie auf Politik und Journalisten muss offengelegt werden. 

 

Erst dann kann die kriegsfördernde Politik Scholz überhaupt erklärt werden. 

—— Den Krieg hat Russland angefangen, Scholz hilft dem Ukrainischen Volk welches in Notwehr handelt. Ich hoffe, das Sie nie in Notwehr handeln müssen. ——

@10:22 Uhr von Forfuture

Ich danke Ihnen aus vollem Herzen für Ihre Darstellung!!! Sie sprechen genau das an, was ich die ganze Zeit auch denke! Eine besorgniserregende Entwicklung hier in Deutschland, wenn man all diese unsachlichen Kommentare hier liest      Ich werde damit aufhören, rege mich zu sehr auf. Ihr Kommentar war Balsam für mein Herz  . Danke! 

 

Kanzler ohne Kompass

Abwarten, lavieren, sich nicht festlegen, so reden als ob man was tun würde und dann doch verzögern und bremsen.

Ein Mensch der ohne eigenes Zielsystem hofft durch gewinnen von Zeit, beraten von anderen, das Bessere tun zu können.

Was für ein Kontrast zu Habeck und Baerbock.

Deren eigentlich grün abrüstend vorgeprägter Kompass wirft alte Gewissheiten zu Recht um weil sich die Vorraussetzungen geändert haben. Sie sehen dass es diese Demokratie auch hier bald nicht mehr gibt wenn man versucht ein Russland getrieben von Selbstmitleid, Opferwahn und Großmachtsucht durch nichts tun zu Frieden zu bewegen.

Ein Kanzler der genau  die ungeeignetste Person in Krisenzeiten ist. 

@ 10:28 Uhr von Thursday

"Kanzler ist kein Talkmaster

Der Artikel informiert, enthält aber auch subtile Kritik an unserem Kanzler. Ich bin einfach nur mehr genervt über die Beurteilungen des Kanzlers durch Medien und Kommentare hier. ..."

Sie dürfen gerne darüber genervt sein, aber so etwas nennt sich Meinungsfreiheit.

Außerdem lese ich hier im Forum und im Artikel vielfach konstruktive und begründete Kritik. Verbesserungen entstehen oftmals durch diese Art der Kritik.

@10:32 Uhr von H. Hummel

 

Scholz' schweigende Erklärungen, dass "vergessen der Rentner" erklärt die Stimmung der Bevölkerung für die SPD.

Egal was er jetzt erklärt ... ich sehe die SPD bereits auf regierungspolitischer "Abschiedstour" durch Deutschland.

##

Und Scholz beantwortet Fragen die Keiner gestellt hat. Das ist mir schon des öftern aufgefallen. Ich sehe die SPD wieder Bundesweit bei 15%. Und wo ist eigentlich Frau Esken ? Die hört man garnicht.

 

Scholz ist aalglatt - aber kein Führer

In einer gut funktionieren Demokratie hätte jemand mit Scholz‘ Vorgeschichte nie Kanzler werden dürfen…

 

Da fehlt schlicht der gute Leumund und die Verlässlichkeit. Wer so viel Vorbelastung mitbringt, der ist angreifbar. Und der kann dann das Amt des Bundeskanzlers nicht frei und unbefangen ausüben. 
 

Man hat eher den Eindruck er hat sich ins Amt gerettet, um sich der Strafverfolgung zu entziehen. 
 

Merkel hatte in 16 Jahren das Feld dafür bereitet, dass vieles in unserer Republik verändert wurde und das war eher weniger förderlich für die Demokratie. Auch die Besetzung des Bundesverfassungsgerichts mit jemand, der die Aufgabe darin sieht den Staat vor seinen Bürgern zu schützen, anstatt wie eigentlich vorgesehen anders herum…

 

Irgendwer oder irgendetwas kontrolliert und blockiert Scholz. Schon bei Merkel gab es viele Merkwürdigkeiten in den Entscheidungen. Bei Scholz hat sich da nichts wesentlich verändert. 
 

Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?

 

@10:32 Uhr von H. Hummel

.. Politik? Dann kann man Lawrow unterstellen, Russland demokratisch machen zu wollen.

Unser aalglatter "ich sag erstmal nix" Kanzler mit der Option zu "ich sag mal mit vielen Worten ...  garnichts" hat sich von den Grünen, besonders Herrn Habeck längst die Butter vom Brot nehmen lassen. Während der Kanzler nichts wesentliches von sich gibt, hat Habeck sich und die Grünen werbewirksam ins Rampenlicht gestellt. Läuft bei denen. 

Was mir bei Habeck auffällt, den ich übrigens als Menschen schätze, ist, dass er gezielt als Macher auftritt und mit einer Mischung aus Warnung und Zuversicht Vertrauen schafft. Das Problem scheint mir nur zu sein, dass Habeck - für jemanden aus der Wirtschaft leicht erkennbar - von Wirtschaft nicht die geringste Ahnung hat. Seine Aussagen sind teils hanebüchen, seine Deals alles andere als zweifelsfrei, seine Folgeabschätzungen unhaltbar etc. Habeck ist so ein modern kommunizierender Nicht-Fachpolitiker, der den Anschein von Komptenz zu erwecken versteht.     

 

@10:28 Uhr von Thursday

Der Artikel informiert, enthält aber auch subtile Kritik an unserem Kanzler. Ich bin einfach nur mehr genervt über die Beurteilungen des Kanzlers durch Medien und Kommentare hier. 
Kanzler Scholz arbeitet! Er hat außerdem immer wieder seine Politik erklärt, nicht auf RTL oder Bild.tv. Was wird eigentlich von ihm erwartet? Soll er jeden Tag seine Politik bis ins Einzelne erklären? Er hat seit Beginn des Krieges mit Putin und Selensky Kontakte gehabt, er telefoniert fast jeden Tag mit letzterem.  Soll er diese Telefonate veröffentlichen? Was soll das!!! Er fährt eben nicht im bequemen Nachtzug in ein von einem grausamen Krieg geschütteltes Land und meint, dass es schön sei, in diesem Land zu sein. Er ist ein besonnener Mensch und genau das  brauchen wir jetzt!  AMEN

 

Danke. sehe ich auch so.

 

 

Das muss man Scholz hoch anrechnen

Ich bin beileibe kein Scholz-Fan, eher einer seiner Gegner und Kritiker. Die Teilnahme an dieser Sendung muss man Ihm jedoch denke ich hoch anrechnen des es handelte sich nicht um eine Sendung der gelenkten rot/grünen Presse wo sich die rot/grünen Politiker ein Stelldichein geben und gegenseitig anerkennend auf die Schultern klopfen und die Fragen vorher abgesprochen wurden (.. Sie müssen damit rechnen das ich sie nach Ihrem Alter fragen werden und..). Ungeachtet der Inhalte dieser Sendung verdient dieser Schritt von Scholz meiner Meinung nach große Anerkennung denn er konnte sich im Vorfeld schon denken das die ein oder andere Situation unangenehm werden könnte. Deshalb Hochachtung. Hätte ich von Scholz nicht erwartet denn er hätte ja kneifen können was er nicht tat.

Was ich zur Zeit erschreckend finde,

ist die derzeitige Berichterstattung in den Medien. Ein Journalist/wahlweise Moderator politischer Diskussionen sagt, Kanzler Scholz sei zögerlich und drücke sich nicht klar aus, oder er habe keine klare Linie, und alle anderen plappern es nach. Oft wortwörtlich. Und dabei ist es auch ganz gleich, um welches Thema es geht. Und es ist auch egal, um welche/n Moderator/in/Nachrichtensprecher/in es sich handelt. Gegenargumente will man nicht hören, werden vom Tisch gefegt, ins Wort gefallen und stets kommt man darauf zurück: Scholz ist zögerlich und hat keine klare Linie. Als hätten sich die Damen und Herren vor ein paar Wochen zusammengesetzt und sich darauf geeinigt, diese Art Stimmungsmache zu verbreiten.

Komisch, ich habe die Reden von Scholz gehört und für mich war seine Linie von Anfang an klar. Wir stehen an der Seite der Ukraine, wir sprechen uns bei Waffenlieferungen mit Nato und EU ab, wir preschen nicht vor, um keinen 3. WK zu provozieren.

 

@ Mischpoke West

Naja, er hätte auch nein sagen können

Wären nicht Sie der Erste gewesen, ihm das als Feigheit vorzuwerfen?

Nach den vom Wähler…

Nach den vom Wähler gegebenen Mehrheiten nun eine Ampel installieren zu wollen, läßt mich nun endgültig glauben, dass Scholz und die anderen alles sein mögen aber bestimmt keine Demokraten, zumal Scholz immer noch nicht begriffen hat, was die wirklichen Ziele der Grünen sind. Aber das hatte ja auch Schröter in der ersten grünen Mitregierungszeit nicht begriffen, nur, dem war das ja auch völlig egal, weil er selber ja auch ganz andere Ziele verfolgte.

Kann man halt nix machen, wenn hier imm er mehr Kinder, eigentlich Jungwähler genannt, den Hang zum Niedergang als chic empffinden. Wenn sie dann auch dereinst das Alter erreicht haben werden, wo sie nicht mehr Fahrrad fahren können und das Klima trotz all grüner ‘Anleitungen‘ nicht gerettet wurde, wird‘s für sie zu spät sein. Aber jeder hat das Recht sich zu irren, auch wenn ringsum alles kaputt geht.

@10:35 Uhr von DeHahn

Bei Brandt (Ostverträge) gabs den Spion Guillaume, weswegen er gehen musste. Schmidt durfte bleiben, weil er den NATO-Doppelbeschluss unterschrieben hat. Schröder musste gehen, weil er nicht in den Irak-Krieg gehen wollte. Merkel war immer den Amerikanern und der Finanzlobby treu, deshalb wurde sie medial im Amt gehalten. Scholz wiederum wollte eine Tür nach Osten offen lassen, deshalb wird er nun von der Funke-Medien-Gruppe und hinterrücks von den USA in Misskredit gebracht. Ein Kracher ist er wirklich nicht.

 

Ich muss zugeben, diese Verschwörungstheorie kannte ich noch nicht. 

 

Mit anderen Worten: die SPD mit ihrem nach Osten offenen Kurs war stets ein Dorn im Auge der Amerikaner, denn so, wie´s jetzt ist, haben sie sich das immer gewünscht! Allerdings war Putin so dumm, mit der Ukraine so eine Steilvorlage zu geben.

 

Ja, immer diese bösen Amerikaner. Sicher waren da auch die anderen üblichen Verdächtigen wie Gates, Soros oder sogar Aliens beteiligt dass Schröder abgewählt wurde.

@10:14 Uhr von Sarkastikus

>>"Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus? Müssen wir demnächst damit rechnen, dass grundlegende Erklärung seitens der Regierenden ausschließlich als Instastory oder per Facebook veröffentlicht werden?"<<

.

Ganz einfach weil diese Veranstaltung dann nicht das Geschmäckle einer Inszenierung hat.

 

@ ... Neue Asoziale ...

Der Einfluss der  Lobbyisten der Waffenindustrie auf Politik und Journalisten muss offengelegt werden. 

Dann legen Sie es erst mal in Russland offen. Dann reden wir weiter.

@10:42 Uhr von AufgeklärteWelt

>>"Was mir bei Habeck auffällt, den ich übrigens als Menschen schätze, ist, dass er gezielt als Macher auftritt und mit einer Mischung aus Warnung und Zuversicht Vertrauen schafft. Das Problem scheint mir nur zu sein, dass Habeck - für jemanden aus der Wirtschaft leicht erkennbar - von Wirtschaft nicht die geringste Ahnung hat. Seine Aussagen sind teils hanebüchen, seine Deals alles andere als zweifelsfrei, seine Folgeabschätzungen unhaltbar etc. Habeck ist so ein modern kommunizierender Nicht-Fachpolitiker, der den Anschein von Komptenz zu erwecken versteht."<<

.

Das ist denke ich das gefährliche an Habeck. Dem smarten, dynamischen, etwas naiv erscheinenden, aber immer doch ehrlich meinend vermittelnden Traum aller Schwiegermütter...... und dann schaltet Habeck das Micro aus und die Kamera wird abgeschaltet und es ist auf einmal ein ganz anderer Habeck. Ich weiß nicht ob das in dieser Form und Ausprägung für alle Politiker gilt?

 

 

@ 0:39 Uhr von Tremiro

@10:32 Uhr von H. Hummel

Die Wähler in NRW haben das erkannt und die Partei des "Polit- Erklärers" wieder zurück ins Glied gestellt. 

@ 0:39 Uhr von Tremiro

"Sie haben offensichtlich nicht mitbekommen dass in NRW eine Landtagswahl war. Scholz stand gar nicht zur Wahl. Der Spitzenkandidat der SPD hieß Kutschaty."

Sie haben offensichtlich noch nicht mitbekommen, dass in eine Landtagswahl teile der Wähler auch die Bundespolitik bewerten und die Bundespolitik durchaus Einfluss auf das Ergebnis hat.

Von daher ist die Anmerkung von H. Hummel nicht unbegründet.

Lasst mal gut sein

Ich finde, man tut dem Kanzler Unrecht, wenn man sagt, er erkläre nicht genug.

Wie soll man etwas "genug" erklären, ohne dass es von der gegnerischen Seite gehört und ausgenutzt werden könnte?

Noch dazu, wo man sich in Grauzonen bewegt, bei denen öffentliche Äußerungen ein "Hineinschliddern" in einen offenen Krieg bedeuten könnten?

Nach dem die Wahlen in NRW gelaufen sind (übrigens haben dort ALLE Parteien weniger Stimmen als bei der letzten Wahl errungen), muss "auch mal gut sein" - wie man im Ruhrebiet sagt.

@ 10:45 Uhr Alphaworld1 - Jungwähler..

„Kann man halt nix machen, wenn hier imm er mehr Kinder, eigentlich Jungwähler genannt, den Hang zum Niedergang als chic empffinden. Wenn sie dann auch dereinst das Alter erreicht haben werden, wo sie nicht mehr Fahrrad fahren können und das Klima trotz all grüner ‘Anleitungen‘ nicht gerettet wurde, wird‘s für sie zu spät sein. Aber jeder hat das Recht sich zu irren, auch wenn ringsum alles kaputt geht.“

 

Ich habe den Eindruck, dass immer mehr dieser „Jungwähler“ inzwischen weit über 30 sind, aber eben diesen, an sich normalen Entwicklungsschritt noch nicht gemacht haben. 
 

Die wachen alle erst so langsam auf und setzen sich mit der Realität auseinander. Ist ja auch kein Wunder, da es so viele Fluchtmöglichkeiten in die virtuelle Realität gibt. 
 

Aber das Problem mit der unterschiedlichen Wahrnehmung von Realitäten scheint grad generell weit verbreitet zu sein und wird von allen Möglichen Akteuren befeuert. 
 

Früher nannte man das Gehirnwäsche und das ging oft von Sekten aus..

 

 

@ Kevin Legeti

Wären nicht Sie der Erste gewesen, ihm das als Feigheit vorzuwerfen?

.

Wenn er eine Einladung zu z.B. "Hart aber Fair" abgelehnt hätte, ja.
Aber bei RTL, zwischen Nonsens und Trash-TV, nein.

@10:42 Uhr von AufgeklärteWelt

Was mir bei Habeck auffällt, den ich übrigens als Menschen schätze, ist, dass er gezielt als Macher auftritt und mit einer Mischung aus Warnung und Zuversicht Vertrauen schafft. Das Problem scheint mir nur zu sein, dass Habeck - für jemanden aus der Wirtschaft leicht erkennbar - von Wirtschaft nicht die geringste Ahnung hat.

.

Das sehen die Wirtschaftswissenschaft bzw. die Wirtschaftsinstitute offensichtlich anders:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/gruene-habeck-500-milliarden-inv…

Alle Wirtschaftsexperten (von der SPD-nahen Hans-Böckler-Stiftung, über den konservativen IDW und dem BDW, dem DIW bis zum erzreaktinären IFO-Insitut) halten Habecks Planung für sehr gut.

.

Nur der Bankenverband meldete Zweifel an.

.

Offensichtlich verstehen Sie mehr von Wirtschaft als alle Experten in Deutschland zusammen, Respekt!

@ 10:44 Uhr von eine_anmerkung.

 

...eine Sendung der gelenkten rot/grünen Presse...

Was verleitet Sie dazu, diesen Unsinn zu posten? Wir haben einen unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk inclusive der entsprechenden Kontrollgremien, und wir haben private Rundfunk- und Fernsehanstalten, die gewinnorientierte Unternehmen sind. Und Sie stoßen in das demagogisch-diffamierende Horn der Rechtspopulisten und reden von "gelenkt rot/grün": Wissen Sie es nicht besser oder wollen Sie nur Stimmung machen.

@10:41 Uhr von Thursday

Ich danke Ihnen aus vollem Herzen für Ihre Darstellung!!! Sie sprechen genau das an, was ich die ganze Zeit auch denke! Eine besorgniserregende Entwicklung hier in Deutschland, wenn man all diese unsachlichen Kommentare hier liest      Ich werde damit aufhören, rege mich zu sehr auf. Ihr Kommentar war Balsam für mein Herz  . Danke! 

 

Damit würden Sie den Foristen mit dem größten Blödsinn Tür und Tor öffnen. Würde ich nicht wollen :-) 

Ich würde mir dieses Format mal mit...

Ich würde mit dieses Format mal mit der Besetzung Lambrecht (offene Diskussion über die Verteidigungsfähigkeit unseres Landes und militärische Entwicklung der NATO und der Rolle von Deutschland in diesem Verbund) und ein anderes mit Herrn Kühnert (offene Diskussion was zeichnet einen modernen Politiker aus, welches Handwerkszeug sollte er mitbringen?) wünschen. Das wäre ganz große klasse.

Darstellung: