Kommentare - US-Rückkehr zu Atomgesprächen mit Iran droht zu scheitern

08. Mai 2022 - 08:10 Uhr

Angesichts der stockenden Gespräche über eine Wiederbelebung des Atomabkommens will sich der europäische Unterhändler im Iran um eine Annäherung bemühen. In den USA schwindet indes die Hoffnung. Von Torsten Teichmann.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Atomgespräche !

Ich persönlich wäre für einen kompletten Boykott der iranischen Regierung, bei der sich der oberste Führer auf Kosten vieler Menschen eine eigene Armee leistet, sich in andere Länder einmischt, Terroristen ausbildet, und wie in so manch anderen Ländern die Menschenrechte, die Pressefreiheit einschränkt und genauso vernagelt ist, wie die Taliban. Es ist echt zum Kotzen mit diesen eingebildeten Herren, die glauben, alles besser zu wissen und können. Warum kriegen diese vernagelten Herren es nicht auf die Reihe, andere Menschen, vor allem Frauen zu achten und respektieren ? Warum müssen die Revoluzzer- Garden immer noch mehr Raketen bauen, statt das Geld für das ganze Volk zu verwenden. 

Der Islam ist eine friedliche Religion, es sind die dummen alten Herren, die andere nicht respektieren und vernichten wollen. Dafür ist denen jedes Mittel recht, deshalb keine Zugeständnisse ! 

Wenn die Krise in der…

Wenn die Krise in der Ukraine eines gezeigt hat: Um sich vor Invasionen zu schützen braucht es den Besitz der Atombombe. Wir haben eher den nächsten Krieg durch Israel oder die USA, wennder Iran nicht schnell zur Atommacht wird. Aus dem Grund seines Atombombenbesitzes ist Nordkorea kein Angtiffsobjekt der USA. Die Ukraine hatte ihre Atomwaffen abgegeben und ist jetzt von außen angegriffen worden. Und Verträge? Abkommen? Dann braucht man doch die Bombe nicht? Verträge sind nichts wert. Die USA kündigen sie nach Belieben und Russland überfällt die Ukraine trotz des Minsk Abkommens. Es hilft nur Nuklearwaffen zu besitzen. 

@08:31 Uhr von Traumfahrer

Ich persönlich wäre für einen kompletten Boykott der iranischen Regierung, bei der sich der oberste Führer auf Kosten vieler Menschen eine eigene Armee leistet, sich in andere Länder einmischt, Terroristen ausbildet, und wie in so manch anderen Ländern die Menschenrechte, die Pressefreiheit einschränkt und genauso vernagelt ist, wie die Taliban. Es ist echt zum Kotzen mit diesen eingebildeten Herren, die glauben, alles besser zu wissen und können. Warum kriegen diese vernagelten Herren es nicht auf die Reihe, andere Menschen, vor allem Frauen zu achten und respektieren ? Warum müssen die Revoluzzer- Garden immer noch mehr Raketen bauen, statt das Geld für das ganze Volk zu verwenden. 

Der Islam ist eine friedliche Religion, es sind die dummen alten Herren, die andere nicht respektieren und vernichten wollen. Dafür ist denen jedes Mittel recht, deshalb keine Zugeständnisse ! 

 

Ihre Litanei könnte man 1:1 auch (wieder)verwenden indem man einfach „Iran“ durch „Saudi-Arabien“ austauscht ... 

Verhandeln ist sicher besser, als blockieren

Es ist sicher richtig, mit Iran weiterhin in Verhandlungen zu bleiben, ob dies wirklich den Iran davon abhält Atomwaffen zu entwickeln ist allerdings fraglich. Was Verträge mit autoritär geführten Ländern wert sind, zeigt uns ja Russland gerade sehr deutlich. Bei einem Regime mit religiöser Ausrichtung ist es noch schwieriger, da wird immer die Rechtfertigung zum Vertragsbruch aus der Religion herzuleiten sein. „Wandel durch Handel“ ist gerade gescheitert, ebenso wie alle Vertragswerke mit solchen Ländern über kurz, oder lang scheitern. Sanktionen gegen den Iran haben die Bevölkerung hart getroffen. Ob die Unzufriedenheit der Menschen aber zu einer Auflehnung gegen das Regime, oder nur zu mehr Hass auf den Westen führen ist schwer einzuschätzen. Schon darum sind Verhandlungen und damit verbundene Angebote des Westens sicher der beste Weg. Das Volk muss sehen, dass der Westen helfen will, aber der Machterhaltungsdrang des Regimes dem entgegensteht.

Sicherheit durch Atomwaffen?

Ich stelle mir die Frage, wäre die Annektierung der Krim und der Überfall Russlands auf die Ukraine erfolgt, würde die Ukraine noch Atomwaffen besitzen?

Wäre Nordkorea noch eine menschenverachtende Diktatur, wäre Kim nicht in Besitz von Atomwaffen?

Ist der Besitz von Atomwaffen in Israel nicht eine Überlebensstrategie des jüdischen Volkes?

-----

Mit dem Atomwaffensperrvertrag haben sich die Atommächte ihre militärische Überlegenheit gesichert.

Ich bin der Überzeugung, dass der Ruf nach Besitz von Atomwaffen für Deutschland bald kommen wird. Eine Teilhabe ist den Politikern zu wenig. Die Kehrtwendungen sehen wir in der derzeitigen politischen Lage.

@08:31 Uhr von Traumfahrer

I Es ist echt zum Kotzen mit diesen eingebildeten Herren, die glauben, alles besser zu wissen und können. Warum kriegen diese vernagelten Herren es nicht auf die Reihe, andere Menschen, vor allem Frauen zu achten und respektieren ? Warum müssen die Revoluzzer- Garden immer noch mehr Raketen bauen, statt das Geld für das ganze Volk zu verwenden. 

Der Islam ist eine friedliche Religion, es sind die dummen alten Herren, die andere nicht respektieren und vernichten wollen. Dafür ist denen jedes Mittel recht, deshalb keine Zugeständnisse ! 

##

Auf den Punkt gebracht,das sehe ich genau so.Und die Taliban schränken die Rechte der Frauen durch die Ganzkörper Verschleierung noch mehr ein.Es ist wirklich zum kotzen.

@08:51 Uhr von Forfuture

Was Verträge mit autoritär geführten Ländern wert sind, zeigt uns ja Russland gerade sehr deutlich.  

Wer ist denn aus dem Vertrag ausgestiegen, einseitig?

Und ja, wir sind in der WTO, aber so ist auch Russland, so ist auch Afghanistan..... funktioniert der Laden denn noch?

 

 

Was gibt es da zu verhandeln?

Zitat: "Angesichts der stockenden Gespräche über eine Wiederbelebung des Atomabkommens will sich der europäische Unterhändler im Iran um eine Annäherung bemühen. In den USA schwinden indes die Hoffnungen."

.

Ich weiß nicht, was es da großartig zu verhandeln gibt. Meine Verhandlung kann der Iran sofort haben: ein islamischer Terrorstaat hat keine Atomwaffen zu haben. Ende der Verhandlung. Auch kein Geld dafür, dass er netterweise keine Atomwaffen hat.

Europäische Tunichtgute, die jetzt nach Unterhändler in den Iran geschickt werden, haben dort nichts zu suchen.

 

Die USA wollen doch gar kein Abkommen.

"Die neue Regierung und Präsident Biden hält es dagegen für erwiesen, dass ein Abkommen Teheran eher daran hindert, zumindest kurzfristig nach der Atombombe zu streben."

 

Ach, ist das so? Der Artikel liest sich nämlich, als würde man sich innerhalb der USA beliebige Gründe ausdenken, damit es auch in Zukunft kein neues Abkommen gibt. Die Forderung, dass der Iran keine Vertreter der USA "ins Visier nehmen" solle, wäre kein Hindernis, wenn man keins daraus machen würde. Dem Iran fehlen nämlich die Möglichkeiten, das zu tun, was die USA mit General Soleimani getan haben.

 

Meiner Meinung nach hat Trump das Abkommen gekündigt, weil er einen irrationalen Hass auf den Iran schiebt. Dieser Hass scheint in den USA tief verwurzelt zu sein. Vielleicht geht es aber auch nur darum, sich größer fühlen zu können, indem man andere klein macht...

8:44 von kommtdaher

Wie wir in der Ukraine gerade sehen müssen, helfen Nuklearwaffen aber auch einem Agressor als Drohpotential und „Rückenstärkung“ für die eigenen kriegerischen Ambitionen.

+

Wenn Sie nicht wollen, dass Atomwaffen für jeden Staat und für jede Organisation verfügbar wird, bleibt nur der Weg der Wiederbelebung des Atomabkommens. Ich denke, das sehen alle Vertragspartner außer den USA ebenso.

+

Natürlich ist die Exklusivität der vorhandenen Atommächte nicht gerecht, aber ehe alle übrigen Staaten ebenso „ ertüchtigt“ sein würden, hätten wir als Menschheit fertig.

Nur begrenztes Interesse

Der Iran hat kein großes Interesse an einer partnerschaftlichen Beziehung zum Westen.

@08:58 Uhr von NeNeNe

 

...Ich bin der Überzeugung, dass der Ruf nach Besitz von Atomwaffen für Deutschland bald kommen wird. Eine Teilhabe ist den Politikern zu wenig. Die Kehrtwendungen sehen wir in der derzeitigen politischen Lage.

 

 

Keine Atomkraftwerke, aber Atomwaffen in Deutschland?

 

Daran glaube ich nicht.

 

 

 

Das spricht ja für ein hohes Vertrauen in den Vertragspartner

Zitat: Die neue Regierung und Präsident Biden hält es dagegen für erwiesen, dass ein Abkommen Teheran eher daran hindert, zumindest kurzfristig nach der Atombombe zu streben."

.

Das sind ja Spitzenvoraussetzung dafür, dass die Ziele dieses Atomvertrags mit dem Iran, i.e. den Iran nicht zur Atommacht werden zu lassen, erfüllt werden.

.

Der Iran hatte den Atomvertrag vor Biden schon unterlaufen, weswegen der weltweit für seine Friedensbemühungen bekannt POTUS #45 ja diesen Vertrag aufgekündigt hat, um zu verhindern, dass der Iran zumindest nicht mit Geld vollgestopft wird, das eigentliche Interesse des Iran bei diesem Vertrag.

Atomgespräche drohen zu scheitern

Ist es denn allen Ernstes noch ein Wunder, dass sämtliche Atomgespräche zwischen den USA und dem Iran scheitern können, wenn gleichzeitig ein Kriegstreiber mit dem Einsatz von Atomwaffen droht, hemmungslos töten und zerstören lässt und noch viel schlimmer damit auch durchzukommen scheint. Dann meint der Iran eben, dass er auch eine Atombombe braucht, die bekanntlich die USA schon 1945 einsetzten und die UdSSR auch 1948 bereits hatten. Abgesehen davon machte eine berühmte Geiselnahme von 1979 bis 1981 im Iran deutlich, dass er keine Klärung mit den USA will.

@ kommtdaher

Aus dem Grund seines Atombombenbesitzes ist Nordkorea kein Angtiffsobjekt der USA.

 

Die USA als Aggressor? Was soll das denn? Warum sollte Nordkorea angegriffen werden? Malaysia oder Thailand haben z. B. keine Atombombe und werden auch nicht angegriffen. Wozu auch?

Mit Ihrer Logik müsste jedes Land bis an die Zähne mit Atombomben bewaffnet sein. Geht's noch?

Ich bin gegen eine iranische Atombombe, weil die dann Raketen entwickeln, die nach Deutschland fliegen können. Und das verstößt offensichtlich gegen unsere Sicherheit.

„Der US-Senat hat in dieser…

„Der US-Senat hat in dieser Woche eine Resolution verabschiedet, gegen eine Rückkehr zum ursprünglichen Atomvertrag. Der Text ist für den Präsidenten nicht bindend. Aber neben den Republikanern haben auch 16 Demokraten für das symbolische Verbot gestimmt.“

 

Hört, hört. Ergo ist gesunder Trumpscher Menschenverstand selbst den Demokraten nicht völlig fremd. 

Nicht auf der Höhe

Sind sich denn in Washington "alle" mit der Vermutung einig, dass "die Frist" bereits abgelaufen ist, wenn der Regierungssprecher Ned Price erklärt, man gebe Iran noch Zeit? Das ist ein Widerspruch. Auch sonst ist der Artikel sprachlich nicht auf der Höhe. Ein Beispiel: Die Formulierung "gibt es immer wieder Zweifel" findet sich in zwei hintereinander stehenden Sätzen, wobei im zweiten das Wort "darüber" fehlt. 

@08:31 Uhr von Traumfahrer

Der Islam ist eine friedliche Religion, es sind die dummen alten Herren, die andere nicht respektieren und vernichten wollen. Dafür ist denen jedes Mittel recht, deshalb keine Zugeständnisse ! 

 

Dafür das Vertreter dieser "friedlichen Religion" in regelmäßigen Abständen Terroranschläge verüben, haben Sie bestimmt eine blitzgescheite "Erklärung", richtig?

@09:06 Uhr von Nachfragerin

 

...Meiner Meinung nach hat Trump das Abkommen gekündigt, weil er einen irrationalen Hass auf den Iran schiebt. Dieser Hass scheint in den USA tief verwurzelt zu sein.

Vielleicht geht es aber auch nur darum, sich größer fühlen zu können, indem man andere klein macht...

 

 

Der "tief verwurzelt Hass" der USA auf den Iran ließe sich ja noch erklären.

 

Doch das mit dem andere klein machen, um sich selber größer zu fühlen wäre allzu simple Politik.

Die diesbezügliche Anbiederung Trumps beim nordkoreanischen Atombombenbauer ging denn ja auch gründlich in die Hose - aber der kleine Diktator war ihm vielleicht auch gar nicht so sehr verhasst...

 

 

@ Möbius

Ihre Litanei könnte man 1:1 auch (wieder)verwenden indem man einfach „Iran“ durch „Saudi-Arabien“ austauscht ...

 

Litanei? Bitte etwas mehr Respekt.

Saudi-Arabien sollte ja auch keine Atombombe haben. Wenn der Iran sie hat, werden aber viele Länder der Region nachziehen, insbesondere Saudi-Arabien. Jedem seine Bombe? Wird die Welt dann sicherer?

@09:12 Uhr von stand with Ukraine

Der Iran hat kein großes Interesse an einer partnerschaftlichen Beziehung zum Westen.

Sorry, aber die US-Propaganda zu verbreiten, ist auch nicht so toll! Wer hat denn die Verträge gekündigt und die Europäer gezwungen, sich auch nicht mehr daran zu halten. Es war nicht der Iran, der die Beziehungen torpediert.

@09:28 Uhr von das ding

"kompletten Boykott der iranischen Regierung"
.
Schliesse mich dieser Meinung an. Was gefordert werden muss, sind moderne Menschenrechte in dem Land und so weiter, jeder weiss, was gemeint ist. Menschenrechte sind universal und nicht ueberall auf der Welt gleichermassen entwickelt und anerkannt. Da gibt es ein klares Gut-Schlecht / Besser-Schlechter Gefaelle. Masstaebe? So einige. Zum Beispiel ein akzebtabler Platz auf dem Press Freedom Index. mindestens 44. Man sollte den globalen Handel sogar im Detail von sowas abhaengig machen; mit einem ausgetueftelten Belohnungs- und Bestrafungsysten, das automatisch anspringt. Freier Markt wird zusammenzucken - na und?
Eine Streichung der Revolutionsgarden von der Terrorliste, sofern das wirklich ein springender Punkt ist, bewirkt garnichts. Und ob Atomwaffen oder nicht waere auch egal, wenn oben erwaehnte Forderungen erfuellt wuerden. Oder auf den Punkt gebracht: Regime weg. Demokratie her. Dann loesen sich die Revilutionsgarden von selber auf. 

@ kommtdaher

 Wenn die Krise in der…  Wenn die Krise in der Ukraine eines gezeigt hat: Um sich vor Invasionen zu schützen braucht es den Besitz der Atombombe.

 

Hätten Sie an Stelle der ukrainischen Armee  am 25. Februar eine russische Stadt atomar zerstört? Welche? Was wäre die Folge gewesen?

@08:31 Uhr von Traumfahrer

.. Es ist echt zum Kotzen mit diesen eingebildeten Herren, die glauben, alles besser zu wissen und können. Warum kriegen diese vernagelten Herren es nicht auf die Reihe, andere Menschen, vor allem Frauen zu achten und respektieren ? Warum müssen die Revoluzzer- Garden immer noch mehr Raketen bauen, statt das Geld für das ganze Volk zu verwenden. 

Der Islam ist eine friedliche Religion, es sind die dummen alten Herren, die andere nicht respektieren und vernichten wollen. Dafür ist denen jedes Mittel recht, deshalb keine Zugeständnisse ! 

Naja, warten Sie mal auf das Urteil in den USA bzgl. Abtreibung..... und dann fragen Sie sich mal, ob es nur im Iran "dumme alte Herren und Frauen" gibt ....

 

@09:12 Uhr von stand with Ukraine

Der Iran hat kein großes Interesse an einer partnerschaftlichen Beziehung zum Westen.

.

Stimmt nicht. "Viele Iranische Firmen hoffen trotz des Hin und Hers, durch ein Atomabkommen wieder besser international ins Geschäft zu kommen" Bericht "TS Irans Wirtschaft hofft auf neuen Atomdeal."

.

Firmen, einzelne Haendler... genau wie wir hier haben die dort ein Interesse daran mit dem Westen, (wir im) zu handeln. Ein sehr grosses sogar. Sind die alle nicht Iran

@ proehi

Wenn Sie nicht wollen, dass Atomwaffen für jeden Staat und für jede Organisation verfügbar wird, bleibt nur der Weg der Wiederbelebung des Atomabkommens. Ich denke, das sehen alle Vertragspartner außer den USA ebenso.

 

Gerade die USA sehen das ebenso.

@Traumfahrer - Frauenrechte & Sanktionen

08:31 Uhr von Traumfahrer:

"Warum kriegen diese vernagelten Herren es nicht auf die Reihe, andere Menschen, vor allem Frauen zu achten und respektieren ?"

 

Ich habe ein paar Wissenschaftlerinnen aus dem Iran kennengelernt. Alle haben im Iran studiert und durften sich ohne Aufsicht ihres Papas oder großen Bruders frei bewegen - sogar im Ausland. Für ein muslimisches Land ist das meiner Meinung nach recht fortschrittlich. (Vor zwei Generationen sah es in der BRD ähnlich aus.)

 

Mit ihren Sanktionen sorgen die USA für schlechtere Lebensbedingungen im Iran. Die Regierung weiß die allgemeine Unzufriedenheit für ihre Zwecke zu nutzen. Die radikalen Ansichten werden also auch von den äußeren Bedingungen bedingt.

@09:06 Uhr von Nachfragerin

 

Meiner Meinung nach hat Trump das Abkommen gekündigt, weil er einen irrationalen Hass auf den Iran schiebt. Dieser Hass scheint in den USA tief verwurzelt zu sein. Vielleicht geht es aber auch nur darum, sich größer fühlen zu können, indem man andere klein macht...

 

Genau, oder es hat damit zu tun, dass der Iran ein Staat ist, der islamischen Terrorismus finanziert, mehrfach explizit einen Vernichtungswunsch Israels formuliert hat und man deswegen nicht mit Hunderten von Milliarden USD auch noch füttert.

 

Aber irgendein Geschwurbel Ihrerseits ist ja immer ...

@08:31 Uhr von Traumfahrer

Die im Iran denken, das deren Lebenweise die Richtige ist. Ob das so ist, keine Ahnung.

Wir denken das unsere Lebensweise die richtige ist, ob dies so ist weiß ich auch nicht. Auch bei uns gibt es viel zu verbessern, und keiner geht es an.

Also, bei uns gibt es einen rießigen Billiglohnsektor, den wir uns nur leisten konnten, weil wir billig eingekauft haben in anderen Ländern. Und das fällt uns gerade auf die Füße! Auch bei uns gibt es viele Menschen, die am Leben nicht mehr so richtig teilhaben können. Und auch wir geben viel Geld für Rüstung aus, was wir dringend wo anders einsetzen könnten. Warum, keine Ahnung!

Und wenn wir jetzt den Atomvertrag mit dem Iran aussetzen, wir dieser seine Raketen früher oder später von Russland oder China bekommen. In dieser Welt geht es NUR zweitrangig um die Menschen. Im Vordergrund steht immer die wirtschaftliche und politische Macht von, ebenfalls ein par alten Männern, gut und nun auch älteren Frauen.

Schönen Sonntag noch...

 

Der Wert von Verträgen - Alles schon mal da gewesen

Schon der Überfall 1939 Finnlands durch die Sowjetunion, der als Winterkrieg in der Geschichte einging, erfolgte  trotz eines Nichtangriffspaktes von 1932, weil die Sowjetunion später Gebietsansprüche in der Karelischen Landsenge stellte.

 

Irgendwie sind da doch Ähnlichkeiten?. Zufall. Eher nicht.

@09:06 Uhr von Nachfragerin

"Die neue Regierung und Präsident Biden hält es dagegen für erwiesen, dass ein Abkommen Teheran eher daran hindert, zumindest kurzfristig nach der Atombombe zu streben."

 

Ach, ist das so? Der Artikel liest sich nämlich, als würde man sich innerhalb der USA beliebige Gründe ausdenken, damit es auch in Zukunft kein neues Abkommen gibt. Die Forderung, dass der Iran keine Vertreter der USA "ins Visier nehmen" solle, wäre kein Hindernis, wenn man keins daraus machen würde. Dem Iran fehlen nämlich die Möglichkeiten, das zu tun, was die USA mit General Soleimani getan haben.

 

Meiner Meinung nach hat Trump das Abkommen gekündigt, weil er einen irrationalen Hass auf den Iran schiebt. Dieser Hass scheint in den USA tief verwurzelt zu sein. Vielleicht geht es aber auch nur darum, sich größer fühlen zu können, indem man andere klein macht...

Mit America First, ist eigentlich alles gesagt. Meine Meinung dazu. Andere Präsidenten, aber immer die gleichen Ziele.

Tja ...

der Iran hat kein Vertrauen und keine Vorschusslorbeeren verdient, unterstützt er doch einige Terrororganisationen. Wenn ein Abkommen, dann aber bitte nur unter lückenloser Kontraolle.

Der alte Vertrag hatte schwere Mängel u. hätte so nie abgeschlossen werden dürfen.

Beispiele hierzu:

- der Iran hat immer noch genügend Zentrifugen zur Urananreicherung, innerhalb eines Jahres hätte man Material für eine Atombombe.

- den Zugang zu militärischen und nicht offiziell deklarierten Forschungseinrichtungen sind von den IAEA-Experten-Kontrollen ausgenommen u. nur über langwierige Anträge möglich (dies böte dem Iran genügend Zeit zur Vertuschung).

- im Vertrag fehlt das Verbot zum Bau von Mittelstreckenraketen die Atomsprengköpfe tragen können, was der Iran auch weiter tut.

Der Iran ist eine dreifache Bedrohung

1. Entwicklung von A-Bomben

2. Weitreichende Raketen für diese Bomben

3. Weltweiter Terror

In dem Moment, wenn Iran auch nur annähernd  1 einzige A-Bombe zuende entwickelt, sollten die USA zusammen mit Israel einschreiten. Zugunsten der restlichen Welt.  Einschreiten heisst, Vernichtung sämtlichen Potentials - mit Rücksicht auf die versklavte iranische Bevölkerung.

09:35 Uhr von Nachfragerin

"Die radikalen Ansichten werden also auch von den äußeren Bedingungen bedingt."

 

Ach deswegen ist der Iran auf dem Freedom of Press index unter den letzten Raengen zu finden! ... Nein, natuerlich nicht, aber auch. Nein, nichtmal auch! Ein eisenhartes Indiz fuer die geistige Gesundheit eine Regierung eines Landes ist fuer mich dieser Index. Ganz unten = keine Entschuldigungen.

Propaganda

"Ich persönlich wäre für einen kompletten Boykott der iranischen Regierung, bei der sich der oberste Führer auf Kosten vieler Menschen eine eigene Armee leistet" @Traumfahrer

.

Gleich nach dem Teufel kommt der Iran! Und klar, dass die Bevölkerung dort unter den Sanktionen leidet, das hat es offensichtlich verdient, oder? Und klar, in Amerika gibt´s keine Superreichen, keine Privatarmeen und keine Rüstungsindustrie, da sitzen alle im Schneidersitz und meditieren für den Frieden: "Om!".

Bott, Bott, Bott

"Am 08. Mai 2022 - 09:12 Uhr von stand with Ukraine

Nur begrenztes Interesse

Der Iran hat kein großes Interesse an einer partnerschaftlichen Beziehung zum Westen."

.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

@09:45 Uhr von Giselbert

der Iran hat kein Vertrauen und keine Vorschusslorbeeren verdient, unterstützt er doch einige Terrororganisationen. Wenn ein Abkommen, dann aber bitte nur unter lückenloser Kontrolle.

Der alte Vertrag hatte schwere Mängel u. hätte so nie abgeschlossen werden dürfen.

Beispiele hierzu:

- der Iran hat immer noch genügend Zentrifugen zur Urananreicherung, innerhalb eines Jahres hätte man Material für eine Atombombe.

- den Zugang zu militärischen und nicht offiziell deklarierten Forschungseinrichtungen sind von den IAEA-Experten-Kontrollen ausgenommen u. nur über langwierige Anträge möglich (dies böte dem Iran genügend Zeit zur Vertuschung).

- im Vertrag fehlt das Verbot zum Bau von Mittelstreckenraketen die Atomsprengköpfe tragen können, was der Iran auch weiter tut.

 

Deswegen hat der blitzgescheite Friedensfürst Trump diesen "Vertrag" auch aufgekündigt, während Sleepy Joe sich auch noch auf solche Vertragsbedingungen einlässt.

Dringend notwendig, dass Trump wieder POTUS wird. Dringend!

Wahscheinlich hat der Iran…

Wahscheinlich hat der Iran wenig Interesse, weil er weis, dass in zwei, drei Jahren eh alle Abmachungen von Bidens Ablösung, dem zu erwartenden Chaospräsidenten Trump, über den Haufen geworfen werden. Der wird genauso weitermachen, wie er aufgehört hat.

@09:46 Uhr von -Der Golem-

1. Entwicklung von A-Bomben

2. Weitreichende Raketen für diese Bomben

3. Weltweiter Terror

In dem Moment, wenn Iran auch nur annähernd  1 einzige A-Bombe zuende entwickelt, sollten die USA zusammen mit Israel einschreiten. Zugunsten der restlichen Welt.  Einschreiten heisst, Vernichtung sämtlichen Potentials - mit Rücksicht auf die versklavte iranische Bevölkerung.

Hmmm, das sollten die dann auch in Indien und Pakistan und Nord Korea.... aber nein, falls die ein A-Bombe haben, dann werden die militaerisch in Ruhe gelassen...., und Sanktionen sind ja immer friedlich und konnten ja in Indien und Pakistan abgewehrt werden.

 

@09:36 Uhr von Blitzgescheit

 

Meiner Meinung nach hat Trump das Abkommen gekündigt, weil er einen irrationalen Hass auf den Iran schiebt. Dieser Hass scheint in den USA tief verwurzelt zu sein. Vielleicht geht es aber auch nur darum, sich größer fühlen zu können, indem man andere klein macht...

 

Genau, oder es hat damit zu tun, dass der Iran ein Staat ist, der islamischen Terrorismus finanziert, mehrfach explizit einen Vernichtungswunsch Israels formuliert hat und man deswegen nicht mit Hunderten von Milliarden USD auch noch füttert.

 

Aber irgendein Geschwurbel Ihrerseits ist ja immer ...

Sie haben vermutlich übersehen, dass Trump seit dem 20. Januar 2021 nicht mehr im Amt ist. Der Iran-USA-Konflikt reicht weit davor und danach. Wer heute noch wegen Atomwaffen Trump ins Spiel bringt, der nicht mehr im Amt ist, und nicht gleichzeitig Putin ins Spiel bringt, der ein Kriegstreiber ist und nicht aus dem Amt und nach Den Haag will, der ist hier realitätsfremd.

@09:58 Uhr von Robert Wypchlo

 

 

Genau, oder es hat damit zu tun, dass der Iran ein Staat ist, der islamischen Terrorismus finanziert, mehrfach explizit einen Vernichtungswunsch Israels formuliert hat und man deswegen nicht mit Hunderten von Milliarden USD auch noch füttert.

 

Aber irgendein Geschwurbel Ihrerseits ist ja immer ...

Sie haben vermutlich übersehen, dass Trump seit dem 20. Januar 2021 nicht mehr im Amt ist. 

 

Ja. Das Fax ist durchgekommen.

Leider!

Na, hoffen wir, dass Donald J. Trump 2024 noch einmal POTUS wird. Dringend notwendig! Urgent!!

Den aktuellen "Führer der freien Welt" kann ja niemand ernst nehmen.

@09:20 Uhr von Dr.Hans

„Der US-Senat hat in dieser Woche eine Resolution verabschiedet, gegen eine Rückkehr zum ursprünglichen Atomvertrag. Der Text ist für den Präsidenten nicht bindend. Aber neben den Republikanern haben auch 16 Demokraten für das symbolische Verbot gestimmt.“

 

Hört, hört. Ergo ist gesunder Trumpscher Menschenverstand selbst den Demokraten nicht völlig fremd. 

 

 

 

Den "gesunden Trumpschen Menschenverstand" vermag nur ein AfD-Anhänger so richtig nachzuvollziehen.

 

Seelenverwandtschaft macht's möglich. :-)

@08:58 Uhr von NeNeNe

 

Ich bin der Überzeugung, dass der Ruf nach Besitz von Atomwaffen für Deutschland bald kommen wird. Eine Teilhabe ist den Politikern zu wenig. Die Kehrtwendungen sehen wir in der derzeitigen politischen Lage.

 

Will ein Staat Atomwaffen haben, braucht er dafür «nuklearwaffenfähiges Material». So was kann man erzeugen entweder als Plutonium in AKW vom Typ «Schneller Brüter», oder mit Zentrifugen zur Anreicherung von Uran.

 

Deutschland hat kein AKW Typ Schneller Brüter, und auch keine Zentrifugen. Kommerzielle AKW zur Stromerzeugung braucht man für Atomwaffen nicht unbedingt, und ab Ende 2022 hat Deutschland auch keine mehr.

 

Aber Sie sind überzeugt, dass in Deutschland die kommerzielle Nutzung von AKW aufgegeben und ersetzt wird durch Nutzung in Atomwaffen. Das wird selbstverständlich ohne Widerstand in der Bevölkerung geschehen, und niemand wird etwas einzuwenden haben gegen den Bau der Zentrifugen.

Russland, Iran, Nordkorea - die Achse des Bösen

Ich erinnere mich noch an den letzten Irak Krieg. Da gab es viele Stimmen aus dem Iran, dass die USA lieber den Iran besetzen sollte. Viele Menschen dort würden die USA mit offenen Armen empfangen. 
 

Aber wie immer in totalitären Systemen wie Iran, Russland oder Nordkorea haben die Machthaber ein Überwachungssystem installiert, um die Bevölkerung zu unterdrücken und zu beherrschen. 
 

 

@09:55 Uhr von Blitzgescheit

 

- im Vertrag fehlt das Verbot zum Bau von Mittelstreckenraketen die Atomsprengköpfe tragen können, was der Iran auch weiter tut.

 

 

Deswegen hat der blitzgescheite Friedensfürst Trump diesen "Vertrag" auch aufgekündigt, während Sleepy Joe sich auch noch auf solche Vertragsbedingungen einlässt.

Dringend notwendig, dass Trump wieder POTUS wird. Dringend!

 

 

"Der "blitzgescheite Friedensfürst Trump..."

 

Dabei dachte ich, es gäbe auf der Welt nur einen einzigen Blitzgescheiten - den Alleswisser und Niemalsirrenden im TS-Forum.

 

Nee, da mach ich jetzt doch lieber Fußpflege, statt mir das Lesen dieser Sehnsüchte nach dem großen Blonden anzutun... ...

 

Sanktionskonflikt

"...Der Iran-USA-Konflikt reicht weit davor und danach..."

 

Ja, natürlich. Dass da mal Mullahs den ach so lieben demokratischen Schah abgelöst haben, war wohl so verwunderlich nicht. Die durchaus vorhandenen demokratischen Ansätze im Vor-Schah Iran durften nicht sein: Zitat wiki: "Mossadegh wurde am 19. August 1953 durch Nachrichtendienste der USA und Großbritanniens militärisch gestürzt."

 

@10:10 Uhr von harry_up

„Der US-Senat hat in dieser Woche eine Resolution verabschiedet, gegen eine Rückkehr zum ursprünglichen Atomvertrag. Der Text ist für den Präsidenten nicht bindend. Aber neben den Republikanern haben auch 16 Demokraten für das symbolische Verbot gestimmt.“

 

Hört, hört. Ergo ist gesunder Trumpscher Menschenverstand selbst den Demokraten nicht völlig fremd. 

 

Den "gesunden Trumpschen Menschenverstand" vermag nur ein AfD-Anhänger so richtig nachzuvollziehen.

 

Seelenverwandtschaft macht's möglich. :-)

 

Richtig. Denn AfD-Anhänger beschäftigen sich mit den relevanten Themen umfassend - im Gegensatz zu den Nicht-AfD-Anhängern, die nur Propagandafetzen nachplappern. Kennt man ja.

Immer wenn ich die Frage …

Immer wenn ich die Frage "Willst du dort leben?" mit "Nein" beantworte, werde ich schon meine Gründe dafür haben.

Tagesspiegel 06.05.2022
Schaut die Weltgemeinschaft weg, weil sie einen Atomdeal haben will?
Menschenrechtler fordern schon lange mehr Druck der internationalen Gemeinschaft auf den Iran. Derzeit verhandelt Teheran zwar mit Europa, den USA, Russland und China über eine Wiederbelebung des Atomabkommens von 2015; die Menschenrechte und die Todesstrafe spielen dabei aber keine Rolle.

IHRNGO-Direktor Mahmood Amiry-Moghadam vermutet, dass Irans Gesprächspartner über die schweren Menschenrechtsverletzungen hinwegsehen, um die Verhandlungen nicht zu gefährden: „Der Iran steht derzeit weniger unter Beobachtung." Auch in Saudi-Arabien, Irans größtem Rivalen im Nahen Osten, gehören Hinrichtungen zur gängigen Praxis – trotz der Zusage, die Anwendung der Todesstrafe einzuschränken. Mitte März wurden an einem einzigen Tag 81 Menschen exekutiert.

US-Rückkehr zu Atomgesprächen mit dem Iran droht zu scheitern...

Dabei müsste es auf der Hand liegen, daß man mit einem Abkommen besser fährt als ohne eins. Die weitere Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern muss Priorität haben. Auch wenn der Think Tank Stiftung zur Verteidigung der Demokratie da anderer Ansicht ist. Wie weit denkt da dieser Think Tank ?

Soweit ich mich erinnere...

... waren Iran und die USA sich zu Zeiten des Schah recht "nah".  Dann kam Chomeini , was den Amis nicht so gut gefiel. Als dann noch mehrere US-Bürger in der Botschaft längere Zeit festgesetzt wurden, versuchten die USA diese mittels Entsendung von Kampftruppen mit Hubschraubern zu befreien, was jedoch scheiterte . Der gegenseitigen Sympathie half das natürlich nicht. Israel ließ sich sogar zu Bombenangriffen hinreißen auf die iranische Atomforschung und Wissenschaftler. Mir  ist der Sinn dieser ständigen "Nadelstiche" nicht  wirklich klar. Auf diese Weise werden Feindschaften chronifiziert. Da wird ständig der große Weltfrieden beschworen, doch  fördert man die gegenteilige Entwicklung.

@10:29 Uhr von Quakbüdel

... waren Iran und die USA sich zu Zeiten des Schah recht "nah".  Dann kam Chomeini , was den Amis nicht so gut gefiel. Als dann noch mehrere US-Bürger in der Botschaft längere Zeit festgesetzt wurden, versuchten die USA diese mittels Entsendung von Kampftruppen mit Hubschraubern zu befreien, was jedoch scheiterte . Der gegenseitigen Sympathie half das natürlich nicht. Israel ließ sich sogar zu Bombenangriffen hinreißen auf die iranische Atomforschung und Wissenschaftler. Mir  ist der Sinn dieser ständigen "Nadelstiche" nicht  wirklich klar. Auf diese Weise werden Feindschaften chronifiziert. Da wird ständig der große Weltfrieden beschworen, doch  fördert man die gegenteilige Entwicklung.

 

 

Chomeini hat nicht nur den USA nicht gefallen.

 

Ein großer Teil der iranischen Bevölkerung würde sich vermutlich noch heute wünschen, er wäre in Paris geblieben.

 

@08:51 Uhr von Forfuture

Es ist sicher richtig, mit Iran weiterhin in Verhandlungen zu bleiben, ob dies wirklich den Iran davon abhält Atomwaffen zu entwickeln ist allerdings fraglich. Was Verträge mit autoritär geführten Ländern wert sind, zeigt uns ja Russland gerade sehr deutlich. 

Sie meinen die Verträge mit demokratischen Staaten wären besser? Nehmen wir doch mal die Operation Ajax, der von den USA und Großbritannien geplante Sturz des gewählten iranischen Premierministers Mohammad Mossadegh (welcher die iranische Ölindustrie verstaatlichen wollte). Diese Operation wurde am 1. Juli 1953 vom britischen Premierminister Winston Churchill und am 11. Juli 1953 vom amerikanischen Präsidenten Dwight D. Eisenhower genehmigt. Nach dem Sturz Mossadeghs wurde am 28. Oktober 1954 ein neuer Vertrag mit einem Konsortium aus 17 internationalen Ölkonzernen geschlossen, laut dem der Iran nur noch die Hälfte der Gewinne aus der Ölförderung erhielt.

@08:31 Uhr von Traumfahrer

"Der Islam ist eine friedliche Religion, ...." ?

Oberflächlich betrachtet, mag das hinkommen; aber wenn Sie den Schleier lüften ... .

Die Ungleichbehandlung der Frauen - wie z.B. Zwangsheirat im Kindesalter, das Teilen eines Ehemannes mit weiteren Ehefrauen usw. - kann sehr viel Leid verursachen. Diesem Leid folgt Ohnmacht, Wut und Aggression hinter dem Schleier, welche häufig auf die Kinder in den Familien übertragen wird. Die meisten Frauen haben kaum eine Möglichkeit ihre Wut anderweitig abzubauen. 

Soweit meine persönlichen Beobachtungen in verkürzter Form während meiner Jahre im Iran.

Ich behaupte, dass in dieser Art von gelebtem Islam ein latenter Unfriede innewohnt.

  

 

 

@10:23 Uhr von Blitzgescheit

 

Den "gesunden Trumpschen Menschenverstand" vermag nur ein AfD-Anhänger so richtig nachzuvollziehen.

 

Richtig. Denn AfD-Anhänger beschäftigen sich mit den relevanten Themen umfassend - im Gegensatz zu den Nicht-AfD-Anhängern, die nur Propagandafetzen nachplappern. Kennt man ja.

 

 

Um so was Tolles zu können, brauchen alle AfD-Anhänger aber auch diese tolle blondierte Tolle wie ihr Messias. Das ist das einzig Tolle daran. Man erkennt die Tollen schon von Weitem, wenn sie einem auf der Straße entgegen kommen, und man kann frühzeitig präventiv die Straßenseite wechseln.

@10:36 Uhr von schabernack

 

Um so was Tolles zu können, brauchen alle AfD-Anhänger aber auch diese tolle blondierte Tolle wie ihr Messias. Das ist das einzig Tolle daran. Man erkennt die Tollen schon von Weitem, wenn sie einem auf der Straße entgegen kommen, und man kann frühzeitig präventiv die Straßenseite wechseln.

 

Eine blonde Tolle ist für eine fundierte, differenzierte und faktenorientierte Sicht der Dinge, für die AfD-Wähler wie ich stehen, nicht erforderlich. Auch ist die "blonde Trolle" aus den USA kein Messias. Ich lache mich jedoch jedes Mal kringelig, wenn er die Filterblase der Woko Haram in helle Aufregung versetzt.

.

Ist wohl besser, wenn sie präventiv die Straßenseite wechseln. So kommen Sie nicht in die Verlegenheit, sich einer inhaltlichen Auseinandersetzung stellen zu müssen, die selten gut für Leute wie Sie ausgehen.

@10:23 Uhr von Blitzgescheit

Richtig. Denn AfD-Anhänger beschäftigen sich mit den relevanten Themen umfassend - im Gegensatz zu den Nicht-AfD-Anhängern, die nur Propagandafetzen nachplappern. Kennt man ja.

 

Ja, ich erinnere ich: "Merkel nach Sibirien, Putin nach Berlin" hat die "blitzgescheite" AfD noch vor ein paar Jahren auf "Pegida-Demos" krakeelt. Da dürften Sie mit dem jetzigen Zustand ja hochzufrieden sein: Den halben Weg nach Berlin hat Putin ja bereits geschafft. Übrigens findet Ihr Friedensfürst Trump Putins Krieg schlau, genial, wunderbar... Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Trump-lobt-Putins-Vorgehen-als-genial-artic…

 

Soweit ich mich erinnere...

... waren Iran und die USA sich zu Zeiten des Schah recht "nah".  Dann kam Chomeini , was den Amis nicht so gut gefiel. Als dann noch mehrere US-Bürger in der Botschaft längere Zeit festgesetzt wurden, versuchten die USA diese mittels Entsendung von Kampftruppen mit Hubschraubern zu befreien, was jedoch scheiterte . Der gegenseitigen Sympathie half das natürlich nicht. Israel ließ sich sogar zu Bombenangriffen hinreißen auf die iranische Atomforschung und Wissenschaftler. Mir  ist der Sinn dieser ständigen "Nadelstiche" nicht  wirklich klar. Auf diese Weise werden Feindschaften chronifiziert. Da wird ständig der große Weltfrieden beschworen, doch  fördert man die gegenteilige Entwicklung.

@09:19 Uhr von Robert Wypchlo

."Abgesehen davon machte eine berühmte Geiselnahme von 1979 bis 1981 im Iran deutlich, dass er keine Klärung mit den USA will.

Das ist eine sehr verkürzte Sicht.

Ich habe in diesen Jahren im Iran gelebt - (übrigens in unmittelbarer Nachbarschaft zum amerikanischen Konsulat).

In dieser Zeit war die "Islamische Republik" dabei sich zu konsolidieren.

Es gab diese selbst ernannten Revolutionshüter, die eigenständig Gewalt ausübten. (Auch meine Person wurde von diesen marodierenden Mujahedin verhaftet und verhört, weil ich kein Kopftuch getragen hatte)

Soweit ich mich entsinne, waren es Studenten, die eigenmächtig die amerikanische Botschaft besetzt hatten.

Die Bevölkerung stand hinter dieser Aktion als Genugtuung für die Fremdherrschaft durch die USA und die Ermordung des einstigen iranischen Ministerpräsidenten Mossadegh durch den CIA. 

@10:22 Uhr von hbacc

 

Die durchaus vorhandenen demokratischen Ansätze im Vor-Schah Iran durften nicht sein: Zitat wiki: "Mossadegh wurde am 19. August 1953 durch Nachrichtendienste der USA und Großbritanniens militärisch gestürzt."

 

Der Antreiber in jenem Fall war Goßbritannien. Die USA mehr der Getriebene, der sich aber auch nicht widerwillig treiben ließ.

 

Hintergrund und Auslöser des Ganzen war die «British Iranian Oil Company». Mossadegh wollte die Gewinne zu 50:50 zwischen Iran : GB aufgeteilt sehen. Es waren 90:10 zugunsten von GB. GB wollte die Prozentsätze unverändert lassen, hat alle diplomatischen Bemühungen abgelehnt.

 

Mossadegh verstaatlichte daraufhin die BIOC, brach die diplomatischen Beziehungen zu GB ab, und hielt jene legendäre Rede vor der Vollversammlung de gerade gegründeten UN in New York.

 

Die erste solche Rede «einer der Kleinen» vor diesem Gremium, und GB stand machtlos wie Fish 'n' Chips im Regen da. So wurde die Aktion der CIA zum Sturz von Mossadegh, und der Schah kam wieder zurück.

...Rückkehr zu Atomgesprächen...

Atomtod hin, Klimawandel her, vielleicht müssen wir uns im Zeitalter immer größer werdender Enge mal daran gewöhnen, das Konflikte mal wieder ausgetragen, statt wegdebattiert werden. Richtig ist ja ohne Zweifel, das eine hinhaltender Kompromiss sinnigerweise nur eine aufschiebende Wirkung hat. Irgendwann wird er dann als Korsett empfunden und muss gesprengt werden um zu ernsthaften Lösungen zu kommen - Russland führt das auf schmerzhafte Weise vor - vielleicht wird der nächste "echte" Kompromisse sprengende Fauxpas im Nabel der Welt geschehen. Eine Konflikt zwischen Iran und Israel hätte das Potenzial einer ernsthaften kalten Dusche mit regionalem Charakter und wäre anderen, größeren (atomaren) Konflikten jedenfalls erstmal vorzuziehen. 

@09:35 Uhr von Nachfragerin

08:31 Uhr von Traumfahrer:

"Warum kriegen diese vernagelten Herren es nicht auf die Reihe, andere Menschen, vor allem Frauen zu achten und respektieren ?"

 

Ich habe ein paar Wissenschaftlerinnen aus dem Iran kennengelernt. Alle haben im Iran studiert und durften sich ohne Aufsicht ihres Papas oder großen Bruders frei bewegen - sogar im Ausland. Für ein muslimisches Land ist das meiner Meinung nach recht fortschrittlich. (Vor zwei Generationen sah es in der BRD ähnlich aus.)

 

Mit ihren Sanktionen sorgen die USA für schlechtere Lebensbedingungen im Iran. Die Regierung weiß die allgemeine Unzufriedenheit für ihre Zwecke zu nutzen. Die radikalen Ansichten werden also auch von den äußeren Bedingungen bedingt.

Ich habe ein paar Faschisten aus Deutschland kennengelernt. Meiner Meinung nach ist Deutschland recht faschistisch. Merken sie was?

@10:34 Uhr von frauenzimmer

Es gibt aber auch diese Seite:

Konzentration auf die Kinder

Eigentlich ist sie Familienpsychologin. Doch sie hat sich für eine Weiterbildung zur Kinderpsychologin entschlossen. Ein Beruf mit Zukunft im Iran, wie sie sagt.

„Bei den Kinderpsychologen gibt es noch nicht solch ein großes Angebot. Meine Beobachtung ist, dass viele Eltern sich mehr um den Nachwuchs kümmern als um sich selbst. Wenn eine Frau Probleme mit dem Ehemann hat, geht sie nicht zum Psychologen“, sagt sie.

„Aber wenn das Kind nur ein etwas problematisches Verhalten zeigt, rennt sie gleich zur Beratungsstelle. Meine Freundin sagte zu mir: ‚Meine Tochter ist schlecht in der Schule. Wenn sie gestresst ist, fasst sie sich immer wieder an die Haare. Ich will mit ihr zum Psychologen.‘ Ich meinte: ‚Ist das alles?‘ Ich schildere das nur, um es begreiflich zu machen, wie viel Wert man hier auf die Kinder legt.“

https://www.deutschlandfunkkultur.de/erziehung-von-maedchen-im-iran-ers…

 

@08:31 Uhr von Traumfahrer

Der Islam ist eine friedliche Religion, es sind die dummen alten Herren, die andere nicht respektieren und vernichten wollen. Dafür ist denen jedes Mittel recht, deshalb keine Zugeständnisse ! 

Das ist eine sehr fragwürdige Interpretation. Man (zumindest wir) kann nämlich das eine vom anderen nicht trennen. Man muss es als "ganzes Phänomen" nehmen udn verdauen und das kann das durchaus Magengrimmen bereiten. 

Die vielen Verwerfungen in der Welt, verstellen (ob absichtlich oder nicht) immer wieder den Blick darauf, das unsere "sozialen Probleme" ein Spiegelbild unseres fragwürdigen Verhaltens gegenüber unserer äußeren Natur darstellen, und das genau das, die einzigen wirklichen udn echten Probleme sind, die zu lösen wir aufgefordert sind. 

 

@10:36 Uhr von schabernack

 

Den "gesunden Trumpschen Menschenverstand" vermag nur ein AfD-Anhänger so richtig nachzuvollziehen.

 

Richtig. Denn AfD-Anhänger beschäftigen sich mit den relevanten Themen umfassend - im Gegensatz zu den Nicht-AfD-Anhängern, die nur Propagandafetzen nachplappern. Kennt man ja.

 

 

Um so was Tolles zu können, brauchen alle AfD-Anhänger aber auch diese tolle blondierte Tolle wie ihr Messias. Das ist das einzig Tolle daran. Man erkennt die Tollen schon von Weitem, wenn sie einem auf der Straße entgegen kommen, und man kann frühzeitig präventiv die Straßenseite wechseln.

 

Das soll witzig sein? Das ging mal wieder richtig daneben, ich kann über so etwas nicht mal lächeln.

 

Immer dieses inhaltsleere, herablassende Herumätzen, was soll das? Ist mir doch völlig egal, was jemand wählt. Das muss es ja auch, was würde mich denn auch dazu ermächtigen, andere deswegen zu verurteilen?

 

Hätte ich die z. B. Grünen gewählt, wäre mein Gefühl dahingehend derzeit auch irgendwo zwischen Enttäuschung und Scham.

@09:28 Uhr von ex_Bayerndödel

Der Iran hat kein großes Interesse an einer partnerschaftlichen Beziehung zum Westen.

Sorry, aber die US-Propaganda zu verbreiten, ist auch nicht so toll! Wer hat denn die Verträge gekündigt und die Europäer gezwungen, sich auch nicht mehr daran zu halten. Es war nicht der Iran, der die Beziehungen torpediert.

Das ist falsch. Bitte vorher informieren. Stichwort 9 Klauseln von Ayatollah Khamenei vom 21. Oktober 2015.

@08:58 Uhr von NeNeNe

Ich bin der Überzeugung, dass der Ruf nach Besitz von Atomwaffen für Deutschland bald kommen wird. Eine Teilhabe ist den Politikern zu wenig. Die Kehrtwendungen sehen wir in der derzeitigen politischen Lage.

#

Dann legen wir doch einfach den Atomwaffensperrvertrag zu den Akten und lassen jeden selbst entscheiden wie er das halten möchte. Wenn dann genug Staaten aufgerüstet haben, wird sich bestimmt ein Depp finden, der, vielleicht ohnehin dem Tot geweiht, auf den Knopf drückt.

Auf die eine oder andere Art werden wir unsere Rasse von diesem Planeten tilgen ... durch Hunger, Umweltverschmutzung oder eben auf die schnelle Art.

Das wir es tun werden ist sicher ... im wahrsten Sinne totsicher.

Das alte USA-Bashing

Zitat von Nachfragerin (09:06 Uhr) : "Die USA wollen doch gar kein Abkommen"

Falsch. Die USA wollen nicht dieses Abkommen. Ein Abkommen, das den Iran nicht dauerhaft daran hindert, Atommacht zu werden, sondern diesem Staat unter Gewährung aller wirtschaftlichen Vorteile einer zahnlosen Vereinbarung die Atomwaffenproduktion nur ein wenig zu erschweren und zu verzögern, ist ebenso nützlich, wie es das Budapest-Memorandum für die Ukraine war.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Verhandlungen

Das Ziel mittels fairer Verhandlungen hier voranzukommen bestand leider nur seitens des Iran, Hoffnung seitens der EU aber keinerlei Interesse seitens der USA,   die den ganzen Schlamassel ja angefangen haben und sicher nicht eher aufhören als dass sie endlich vollen Zugriff auf iranischen Öl haben.

Beziehungen torpedieren

Zitat von ex_Bayerndödel (09:28 Uhr) : "Es war nicht der Iran, der die Beziehungen torpediert."

Doch, natürlich. Der Iran strebt nach der Atombombe und darum nach Abkommen, die es ihm ermöglichen, unter Wahrung des harmlosen Scheins Atommacht zu werden. Abkommen, die dies verhindern würden, werden durch den Iran entweder unterlaufen oder gar nicht erst geschlossen.

@11:20 Uhr von Diabolo2704

Zitat von Nachfragerin (09:06 Uhr) : "Die USA wollen doch gar kein Abkommen"

Falsch. Die USA wollen nicht dieses Abkommen. Ein Abkommen, das den Iran nicht dauerhaft daran hindert, Atommacht zu werden, sondern diesem Staat unter Gewährung aller wirtschaftlichen Vorteile einer zahnlosen Vereinbarung die Atomwaffenproduktion nur ein wenig zu erschweren und zu verzögern, ist ebenso nützlich, wie es das Budapest-Memorandum für die Ukraine war.

Gähn... Der alte Versuch die aggressiven Operationen der USA weißzuwaschen. Wie war das noch einmal mit der Operation Ajax in Iran? Der von den USA und Großbritannien geplante und durchgeführte Staatsstreich gegen den gewählen iranischen Ministerpräsidenten? Um der US-amerikanischen und britischen Ölindustrie die Pfründe zu sichern?

Eine Schande

Der Ölpreis ist in den letzten Tagen schon wieder auf $110 gestiegen. Kaum war bekannt das die EU erfolgreich den Ölimport aus Russland drastisch reduzieren würde schon wurde am Wallstreet Hurra geschrien. Und dies macht sich beim teuren $ um so mehr bemerkbar.

Was man nun wirklich nicht versteht in der Geschäfts- und Wirtschaftspolitik der EU, muss man denn dort jede Maßnahme lauthals ankündigen ! Gibt es denn dort Spekulanten die daran verdienen. Man sollte es fast annehmen. Es ist nicht das erste Mal.

Leider muss man sagen die Kosten des Ukraine-Russland Krieges scheint mehr zu kosten an Spekulationsgewinne für unsere westliche Oligarchen als die Kosten für die Waffenbeschaffung für die Ukraine. Wenn man die die Gewinn Veröffentlichungen vom 4. und jetzt vom 1. Quartal und aus Amerika und aus Europa liest sind es mal wieder die Verbraucher die die Rechnung in den kommenden Jahren bezahlen müssen. Es ist eine Schande.

@harry_up - Geopolitik

@09:23 Uhr von harry_up:

Der "tief verwurzelt Hass" der USA auf den Iran ließe sich ja noch erklären.

Doch das mit dem andere klein machen, um sich selber größer zu fühlen wäre allzu simple Politik.

Ich habe leider immer wieder den Eindruck, dass die große Geopolitik auch nur eine konsequente Fortsetzung der Sandkastenpolitik kleiner Kinder ist.

Horizontverengung

Zitat von Nachfragerin (09:35 Uhr) : "Mit ihren Sanktionen sorgen die USA für schlechtere Lebensbedingungen im Iran."

Nur ein Mosaikstein. Die iranische Volkswirtschaft leidet vor allem unter Korruption und Mißwirtschaft durch Günstlinge des Klerikerregimes. Die von Ihnen angeprangerten Sanktionen gäbe es nicht, wenn es ein Abkommen mit dem Iran gäbe, das eine militärische Nutzung der Nuklearenergie durch den Iran auf Dauer wirksam ausschließen würde.

Atomkraft "Nein Danke!"

Was für ein Irrsinn. Im Iran scheint genug Sonne, um die Energieversorgung frei von fossilen Brennstoffen zu sichern.

Auch gibt es genug Wüstenfläche, um dort Kraftwerke aus Solarmodulen aufzustellen.

Es war die Firma Siemens, die noch zu Schah`s Zeiten dem Iran ein AKW verkauft hatte. 

Nach Überlieferungen hatten die Iraner in früheren Zeiten schwarz angestrichene, Wasser gefüllte Tonnen auf den Dächern stehen, die die Haushalte mit Warmwasser versorgt hatten.

Und heute ist der 5609 m hohe Damavand nicht mehr sichtbar. Es heißt Glaube kann Berge versetzen; aber Umweltverschmutzung kann Berge verschwinden lassen

 

Darstellung: