Kommentare - Parteitag der CSU: Was von Söders grünem Kurs übrig bleibt

30. April 2022 - 08:26 Uhr

Die Zeiten sind vorbei, in denen CSU-Chef Söder Bäume umarmte und einen schnelleren Ausstieg aus fossilen Energien forderte. Zum Parteitag setzt die CSU auf Außenpolitik und klassisch konservative Themen. Von E. Lell und R. Kirschner.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was von Söders grünem Kurs übrig

Söder, ein Fähnchen im Wind, Heute so, Morgen so wie immer. Mal sehen was mit den Windrädern wird in Bayern, die bekommen ja noch nicht mal die Trassen auf die Reihe. Aber Hauptsache das Oktoberfest kann man wieder feiern.

Wer Visionen hat sollte...

Wenn man sich ein Bild darüber machen will, wie toll und erfolgreich der "grüne Kurs" von Söder und all den anderen "Visionären" ist muss man sich nur einmal erkundigen, warum in Frankreich z.Bsp. die Inflation deutlich niedriger liegt als in Deutschland.

Aber klar- Geld ist natürlich nicht alles. Ohne Geld ist aber alles nichts!

Grün

Das einzig grüne an ihm ist das "Trachtenjankerl" 

Postenjäger

Söder ist ein Postenjäger. Weil er das Amt des Bundeskanzlers nicht erreicht hat wendet er sich von den Grünen ab. 

Das ist schade. Sollten Politiker doch echte Grundüberzeugungen entwickeln und nicht persönlichen Interessen oder Lobbyistenvorgaben folgen. 

 

Das Fähnlein im Wind

Ist wieder auf Stimmenfang...

Es gibt in meinen Augen fast keinen anderen Politiker, der so deutlich macht, das die "gutverkaufte" Politik des personenbezogene Machterhaltes, sämtlichen Fortschritt auf allen Ebenen zum erliegen bringen kann...

Dies funktioniert natürlich nur, wenn man eine gewisse Mehrheit des Wahlvolkes augenscheinlich und meist kurzfristig in einer Wohlfühlblase verweilen lässt, so das dieses gerne vergisst, das es weder in der Natur, noch in der Weltpolitk, keinen permanenten Stillstand gibt und alles ständig in Bewegung ist und Veränderungen unterliegt. Diese Menschen lassen sich narürlich hervorragend mit der Angst vor Veränderung - egal in welche Richtung- manipulieren, so das der eigene Machterhalt so lange gesichert ist, bis das politische Kartenhaus dann vollständig zusammenfällt...dauert manchmal 16 Jahre und länger :)

 

Das Problem der CSU ist das…

Das Problem der CSU ist das gleiche wie in allen Parteien, durch Postengeschacher und Kumpanei fehlt es an kompetenten Personal. Seid langen werden Posten in Parteien nicht mehr nach Qualifikation vergeben sondern nach Quoten, Beziehungen und Ideologie. Dazu werden die Themen den gerade herrschenden Mainstream angepasst so das den Parteien das eigene Profil abhanden gekommen ist. Um die Sorgen und Nöte der eigenen Bevölkerung geht es schon lange nicht mehr Posten und die eigene Brieftasche sind wichtiger. Das wird sich irgendwann rächen. Können wir nur hoffen das nicht irgendwann wieder ein Blender auftaucht der das ganze Volk hinter sich vereint und in den Abgrund reist.

Söder in Bayern !

ES war einmal ein Männlein in Bayern, das eine Vision hatte, aber leider an den eigenen Vorstellungen zerbrach, da das Männlein sich immer mit dem Wind drehte, und nie standhaft wurde. Wer so seine Werte verkauft, nur um sich selbst zu generieren, hat schon verloren.

Ihm ging es doch nie wirklich um all sie Visionen, sondern nur um die eigenen Gelüste der Macht und Einfluss. Dazu wurden viele Versprechen gebrochen, um neue zu geben, und so weiter, immer weiter !

grünem Kurs

Wenn jetzt die 10H Regel auch noch fällt ist es mit der CSU bals so wie mit den Linken und grünen im Saarland. <5%. Sehr schade.

„Wirtschafts-NATO“ ist doch schon Realität

Lieber wäre es mir, wenn die CSU sich von der Utopie der Energiewende verabschiedet. 
 

Man will also kein Öl und kein Gas mehr importieren. Und schon bald kein russisches mehr (Autarkie). Gut, super. Dann sollte Söder aber auch sagen was das bedeutet. 
 

Beim zweiten Punkt angefangen: Weltmarktpreis für Pipelinegas liegt bei 7.2 USD pro MMBtu, LNG kostet 26 USD. Geht also , bedeutet aber das Ende der Herstellung von Glas, Zement, Keramik, Stahl und Aluminium und der Petrochemie auf deutschem Boden. 
 

Zum ersten Punkt: der Energieinhalt einer Li-Zelle liegt bei 100 KWh/kg, der von einem Liter Benzin oder Heizöl bei 10.000 KWh/kg. Aus physikalischen Gründen kann Deutschland aus Erneuerbaren garnicht so viel Strom erzeugen, diesen „Verlust“ zu kompensieren. Zumal grüner Wasserstoff nochmal doppelt so teuer ist wie LNG. 
 

Es ist nicht SCHWIERIG, gesamte PKW Flotte zu Elektrifizieren, alle Haushalte auf Stromwärme umzustellen und die ganze Prozesswärme auf grünem Wasserstoff - es ist UNMÖGLICH! 

@08:37 Uhr von Seebaer1

Wenn man sich ein Bild darüber machen will, wie toll und erfolgreich der "grüne Kurs" von Söder und all den anderen "Visionären" ist muss man sich nur einmal erkundigen, warum in Frankreich z.Bsp. die Inflation deutlich niedriger liegt als in Deutschland.

Aber klar- Geld ist natürlich nicht alles. Ohne Geld ist aber alles nichts!

Trauen Sie sich ruhig den Focus zu erwähnen der heute dazu ein Artikel veröffentlicht hat. 
 

Tldr: 

Einerseits entschloss sich Frankreich schon im Herbst, den größten Inflationstreiber – steigende Energiepreise – auszubremsen. Auf der anderen Seite sind vergleichbare Maßnahmen in Deutschland kaum denkbar. Anders als hier beziehen die Franzosen ihren Strom hauptsächlich aus Atomkraftwerken…

Söder

Ob für sich oder die Partei, jeder Politiker geht immer wieder auf "Stimmenfang", nicht nur Söder.

Dass im Moment Außen- und Sicherheitspolitik einen hohen Stellenwert einnehmen, ist mehr als verständlich.

Im Hinblick auf die Energiewende aber sollten - meiner Meinung nach - die Energieversorger in die Pflicht genommen werden, Hausbesitzern usw. vernünftige Angebote zu machen, um die Photovoltaik zu vervielfachen. Genügend geeignete Dächer sind ungenutzt. Dies ist, in meinen Augen, die beste Lösung, "grüner" zu werden.

Windparks verschandeln die Natur, töten hunderttausende Vögel und belästigen Anwohner.

Kernenergie verlängern ?

Gerade der Krieg in der Ukraine zeigt, das die Kernenergie nicht nur Endlagerprobleme hat, sondern im Extremfall eine heimische "Strahlungswaffe" werden kann .

Und zwar wird unser Land dann verstrahlt.

Ein weiterer Grund den Abbau schnell voranzutreiben.

Söder ist ein Fähnchen im Wind, keine Windenergie.

 

Wenn ich

CSU Wähler wäre, würde mich mindestens die Hälfte vom Programm oder besser von den Punkten die im Artikel stehen, nicht hinterm Ofen hervorlocken.

Ob es eine Alternative zur CSU gibt, wird man dann 2023 sehen, jetzt weiß so gut wie niemand wie es weitergeht, Geldbörse und Auskommen werden für viele ein Kriterium sein, auch für mich.

Und da sieht es jetzt nicht besonders aus.

@09:13 Uhr von heribix

Das Problem der CSU ist das gleiche wie in allen Parteien, durch Postengeschacher und Kumpanei fehlt es an kompetenten Personal. Seid langen werden Posten in Parteien nicht mehr nach Qualifikation vergeben sondern nach Quoten, Beziehungen und Ideologie. Dazu werden die Themen den gerade herrschenden Mainstream angepasst so das den Parteien das eigene Profil abhanden gekommen ist. Um die Sorgen und Nöte der eigenen Bevölkerung geht es schon lange nicht mehr Posten und die eigene Brieftasche sind wichtiger. Das wird sich irgendwann rächen.

Und die Parteien, wie bspw die AfD, die sich diesem „Einheitsbrei“ widersetzen, werden in die rechte Ecke abgeschoben oder schieben sich selber dahin ab. 
 

Und echte Experten von außen wollen auch nicht in dieses System seitlich einsteigen, weil die von Ihnen genannten Seilschaften sich dann übergangen fühlen. 
 

Ein Lichtblick in Bayern sind die freien Wähler. 

09:36, pemiku

>>Windparks verschandeln die Natur, töten hunderttausende Vögel und belästigen Anwohner.<<

 

Ersteres und letzteres liegt im Auge des Betrachters, mittleres ist definitiv unrichtig.

 

Jedes Einfamilienhaus im Grünen bringt mehr Vögel um als ein Windrad. An seinen Fensterscheiben.

Tja ...

"Die Partei trug seine Strategie, grüner, moderner und weiblicher werden, zähneknirschend mit.... Ihnen Konkurrenz machen und gleichzeitig die Partei auf eine Koalition vorbereiten, das war das strategische Ziel."

Spätestens sobald man an der Regierung gewesen wäre, wäre Söder unter dem Druck seiner Partei eingebrochen.

Dies hatte schon was von Anbiedern und vortäuschen falscher Tatsachen.

Für mich ist und bleibt die CSU nur ein Anhängsel der CDU.

@09:37 Uhr von hhgoten

Gerade der Krieg in der Ukraine zeigt, das die Kernenergie nicht nur Endlagerprobleme hat, sondern im Extremfall eine heimische "Strahlungswaffe" werden kann .

Und zwar wird unser Land dann verstrahlt.

Ein weiterer Grund den Abbau schnell voranzutreiben.

Söder ist ein Fähnchen im Wind, keine Windenergie.

Wobei noch hinzu kommt, das beim Uran und den Brennstäben auch Russland wieder beteiligt ist.

 

 

CSU

Die CSU ist Vorreiter auf vielen Gebieten. Söder ist für die Sozis und Grünen ein Feindbild, weil er ein fähiger Politiker ist. Die SPD hat mit Scholz nur einen Zauderer.

@09:13 Uhr von heribix

Das Problem der CSU ist das gleiche wie in allen Parteien, durch Postengeschacher und Kumpanei fehlt es an kompetenten Personal. Seid langen werden Posten in Parteien nicht mehr nach Qualifikation vergeben sondern nach Quoten, Beziehungen und Ideologie. Dazu werden die Themen den gerade herrschenden Mainstream angepasst so das den Parteien das eigene Profil abhanden gekommen ist. Um die Sorgen und Nöte der eigenen Bevölkerung geht es schon lange nicht mehr Posten und die eigene Brieftasche sind wichtiger. Das wird sich irgendwann rächen. Können wir nur hoffen das nicht irgendwann wieder ein Blender auftaucht der das ganze Volk hinter sich vereint und in den Abgrund reist.

 

 

Postengeschacher, Kumpanei, Quoten, Beziehungen, Ideologie, Mainstream, eigene Bevölkerung ....

 

Mit diesen Bausteinen lässt sich immer was basteln, wenn es um „unsere Politiker“ geht.

 

Die Wirklichkeit sieht allerdings, gerade wenn es um Landes- und Kommunalpolitik geht, ein wenig anders aus.

Aus die Maut

Die CSU ist als Bettvorleger auf den Boden der Tatsachen gelandet

Selbst bei der Windkraft muß man nachsteuern um nicht energietechnisch

den Mond mit der Stange weiterzuschieben

@09:36 Uhr von pemiku

Ob für sich oder die Partei, jeder Politiker geht immer wieder auf "Stimmenfang", nicht nur Söder.

Dass im Moment Außen- und Sicherheitspolitik einen hohen Stellenwert einnehmen, ist mehr als verständlich.

Im Hinblick auf die Energiewende aber sollten - meiner Meinung nach - die Energieversorger in die Pflicht genommen werden, Hausbesitzern usw. vernünftige Angebote zu machen, um die Photovoltaik zu vervielfachen. Genügend geeignete Dächer sind ungenutzt. Dies ist, in meinen Augen, die beste Lösung, "grüner" zu werden.

Windparks verschandeln die Natur, töten hunderttausende Vögel und belästigen Anwohner.

Da wüsste ich gern wer Ihnen dieses Märchen mit den Vögeln erzählt hat. Aber wenn ich sie richtig verstehe, dann kaufen wir lieber weiter bei Herrn P. aus M. Und lassen ihn weiter Krieg führen? Bis zum Mittelmeer? Aber Sie stört das Windrad. 

überholtes Konstrukt

Das Konstrukt, dass die CDU nicht in Bayern antritt und im Gegenzug die CSU auf die Wahlteilnahmen im übrigen Deutschland verzichtet, widerspricht meinem Demokratieverständnis.

Aus meiner Sicht nur ein Hilfskonstrukt, weil die CSU in keinem anderen Bundesland über 5% käme.

Ich kann mir nicht Vorstellen, dass dies anderen Parteien die so etwas anstreben erlaubt werden würde. 

09:36 Uhr von pemiku

Im Hinblick auf die Energiewende aber sollten - meiner Meinung nach - die Energieversorger in die Pflicht genommen werden, Hausbesitzern usw. vernünftige Angebote zu machen, um die Photovoltaik zu vervielfachen. Genügend geeignete Dächer sind ungenutzt. Dies ist, in meinen Augen, die beste Lösung, "grüner" zu werden.

Da die Energiewende unter der Regierung von Frau Merkel gebremst anstatt vorangetrieben wurde, seit dem Krieg plötzlich alle zögerlichen Hauseigentümer umsteigen wollen, HandwerkerInnen sowie Material fehlen, wird der Ausbau der Photovoltaik nicht von heute auf morgen gelingen.

09:18 Uhr von werner1955

grünem Kurs

Wenn jetzt die 10H Regel auch noch fällt ist es mit der CSU bals so wie mit den Linken und grünen im Saarland. <5%. Sehr schade.

.

Echt jetzt: Die CSU unter 5%. Hoffentlich klappt’s!

Um mit der grünen Welle mit…

Um mit der grünen Welle mit zu schwimmen erst Bäume umarmt, demnächst dann, wie die Grünen, dann Atomkraftwerke? Egal, Hauptsache man kann mit seinen Aktionen Wähler einfangen, ganz nach dem Motto: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern…

09:25 Uhr von Möbius

Zum ersten Punkt: der Energieinhalt einer Li-Zelle liegt bei 100 KWh/kg, der von einem Liter Benzin oder Heizöl bei 10.000 KWh/kg. Aus physikalischen Gründen kann Deutschland aus Erneuerbaren garnicht so viel Strom erzeugen, diesen „Verlust“ zu kompensieren. Zumal grüner Wasserstoff nochmal doppelt so teuer ist wie LNG. …

.

Der Energieinhalt von Heizöl liegt bei etwa 11 kwh/l

Wofür steht Söder jetzt noch…

Wofür steht Söder jetzt noch einmal? Ich habe ein bisschen den Überblick verloren. Aber kann schon mal passieren bei Politikern mit Grundüberzeugungen.

@08:37 Uhr von Seebaer1

Wenn man sich ein Bild darüber machen will, wie toll und erfolgreich der "grüne Kurs" von Söder und all den anderen "Visionären" ist muss man sich nur einmal erkundigen, warum in Frankreich z.Bsp. die Inflation deutlich niedriger liegt als in Deutschland.

Aber klar- Geld ist natürlich nicht alles. Ohne Geld ist aber alles nichts!

Falls sie da in Bezug auf die Erneuerbaren Energien auf die Stromkosten abzielen - die sind in Frankreich in den letzten 10 Jahren um 39% gestiegen, in Deutschland aber nur um 23%.

Das kann also nicht, wie sie behaupten, der Grund sein.

 

Ich hätte da auch einen Spruch für sie:

Wissen ist Macht - nicht wissen macht unsachliche Kommentare...

 

@10:32 Uhr von Alphaworld1

Was kümmert mich mein Geschwätz

Sehr richtig.

"Geschwätz" ist seit 30 jahren das wir mit grünem Strom preiswert und Ökologisch leben können.

Leider bis heute ein großer Irtum. Auch nach 30 Jahren, wenn schon die ersten Windräder wieder abgerissen werden weil die Förderung ausläuft ist Ök-Strom nicht ohne Subvention möglich.

Wir haben die höchsten Strompreise und hohe pro Kopf CO2 Wert.

Frankreich hat sichere unabhängige saubere und preiswerte Energie. Und der Staat sperrt die Preistreiber aus.
Hier freuen sich einieg wie die "letzte Generation"  und andere das der anständige Arbeitnehmer und Renter sich Energie balts nicht mehr leißten können.

@09:59 Uhr von Kritikstar

Die CSU ist Vorreiter auf vielen Gebieten. Söder ist für die Sozis und Grünen ein Feindbild, weil er ein fähiger Politiker ist.

"Fähiger Politiker" vielleicht. Ansonsten aber völlig unfähig.

Politiker müssen in erster Linie Wähler überzeugen und politische Gegner (vor allem in der eigenen Partei) ausschalten.

Inhalte oder gar sinnvolle Maßnahmen sind Söder völlig fremd. Die "Bienen-Volksabstimmung" hat er nur übernommen, um die Blamage eines Volksentscheides zu umgehen. Mit Inhalten hatte das nichts zu tun. 

09:53 Uhr von fathaland slim

…Jedes Einfamilienhaus im Grünen bringt mehr Vögel um als ein Windrad. An seinen Fensterscheiben.

.

Da bin ich anderer Meinung. Habe ein Häuschen im Grünen mit integriertem Wintergarten. Bislang konnte ich keine toten Vögel finden. Richtig ist allerdings, dass an Hochhäusern mit hohem Anteil an Fassadengläsern morgens tote Vögel regelrecht eingesammelt werden müssen. Dies tritt vermehrt zu Vogelzugzeiten auf und wenn die Häuser in Vogelfluglinien liegen.

Gestern Bäume umarmt, heute…

Gestern Bäume umarmt, heute Atomkraftwerke, morgen vielleicht auch wieder einen Oligarschen oder Putin oder gleich den Teufel? Egal, Hauptsache den Trend getroffen, der Wählerstimmen bringt. Politiker eben…

09:36 Uhr von pemiku

Windparks

verschandeln die Natur,

Sie beschweren sich aber nicht darüber, dass Straßenbau einen erheblichen Eingriff in eine vorher intakte Landschaft bedeutet und dafür Schneisen in Wälder geschlagen werden. In meiner Region wird immer noch gegen den Lückenschluss einer Autobahn gekämpft, deren Bau ein großes naturnahes Gebiet unwiederbringlich zerstören wird.

töten hunderttausende Vögel

Konsequenterweise leben Sie also vegan, da Ihnen das Tierwohl in Bezug auf Haltung und Schlachtung ein großes Anliegen ist. Bestimmt steht die Abschaffung von KFZs u.Ä. auf Ihrer Agenda ganz oben – als Killer von zahlreiche Insekten, Vögeln, Hasen, Igeln, Füchse, Rehe usw. Glasscheiben sind auch keine gute Sache – fliegen doch etliche Vögel davor und sterben an Genickbruch.

und belästigen Anwohner.

Gerade deshalb sollte man diese in Wohnortnähe niedriger und je weiter davon entfernt höher bauen. Die Anwohner sollten entsprechend an der regionalen Windenergie partizipieren.

@09:37 Uhr von hhgoten

Gerade der Krieg in der Ukraine zeigt, das die Kernenergie nicht nur Endlagerprobleme hat, sondern im Extremfall eine heimische "Strahlungswaffe" werden kann .

Und zwar wird unser Land dann verstrahlt.

Ein weiterer Grund den Abbau schnell voranzutreiben.

Söder ist ein Fähnchen im Wind, keine Windenergie.

 

Nein, Söder hat recht. Wenn Deutschland Ende Mai sein Gas nicht in Rubel zahlt, bleiben die 3 noch verbliebenen AKW am Netz, wetten? 
 

Ausserdem droht schon das nächste Ungemach: die Industrie will das eher die Deutschen kalt duschen müssen anstatt das die Raffinerien ihren Betrieb einstellen ... mal schauen wie Söder sich bei diesem absolut verminten unpopulären Thema positioniert. 

 

 

@10:10 Uhr von Giselbert

Das Konstrukt,
Das Splitterpartein wie linke und grüne in Bremen und berlin oder jetzt mit der FDP im Bund die Regierung stellen "widerspricht meinem Demokratieverständnis."

 

09:57, Giselbert

>>Für mich ist und bleibt die CSU nur ein Anhängsel der CDU.<<

 

Man kann das auch umgekehrt sehen. 

 

„Es ist mir egal, wer unter mir Bundeskanzler wird.“

 

-Franz Josef Strauß, 1975

Söder wechselt seine Meinung so oft wie andere ihre Kleidung

Söder gehört für mich zu den Politikern, die ihre Meinung ständig ändern und sich dabei nach dem richten, was gerade populär ist. 

Mit dieser Taktik findet er immer die maximale Zustimmung in der Bevölkerung. 

Die andere Frage bei dieser Taktik ist, ob er diese Meinungen auch umsetzen will oder kann.

Daran muss man Zweifel haben, weil sich manche der Meinungen, die er vertritt, gegenseitig ausschließen.

10:17 Uhr von Kaneel…

...Da die Energiewende unter der Regierung von Frau Merkel gebremst anstatt vorangetrieben wurde, seit dem Krieg plötzlich alle zögerlichen Hauseigentümer umsteigen wollen, HandwerkerInnen sowie Material fehlen, wird der Ausbau der Photovoltaik nicht von heute auf morgen gelingen.

.

Enercon, bei uns in Aurich kämpft seit 2 Jahren mit wirtschaftliche Schwierigkeiten da die Regierung Merkel den Neubau von Windkraftanlagen praktisch abgewürgt hat.

Der Vertriebler, der gestern bei mir war um ein Angebot für eine PV-Anlage zu erstellen vermutete ein Montagedatum im 4. Quartal. Gedanklich packe ich noch ein Quartal drauf. Auf ein Angebot zur Wärmepumpe warte ich schon 3 Monate.

@11:15 Uhr von gman

Die CSU ist als Bettvorleger auf den Boden der Tatsachen gelandet
Selbst bei der Windkraft muß man nachsteuern um nicht energietechnisch
den Mond mit der Stange weiterzuschieben

Was für ein Nonsens! Das wird, wenn überhaupt, nur mit der Stange gehen, dort oben weht bekanntlich keine Wind.
Die Bayern muss sich nicht nur bei den sogenannten EE nicht verstecken, im Gegenteil. Windräder sind nicht alles.
 

Lächerlich

Die regenerativen Energien werden zu „Heimatenergien“ und die NATO soll um eine „Wirtschafts-NATO“ erweitert werden. 
Ich glaube, die Schlagschatten der Windräder haben bei der CSU jetzt wirklich zugeschlagen. 
Was mir wirklich fehlt in der Themenliste, ist die Aufarbeitung der Masken-Affäre.

Söder

Söder erinnert mich immer wieder an ein Kamelion. Es kann auch sich in anderen Farben zeigen wie Söder. Söder, ein Mann wie ein Baum, wie ein Bonsaibaum.

Söder hat die Hosen voll

Ich habe gerade seine Rede gehört - er hat berechtigt Angst. Die letzten 16 Jahre Sonderweg in Bayern fallen ihm gerade auf die Füße. Er hat die Strom-Trassen gebremst - jetzt jammert er. Und so zieht es sich durch. Glücklicherweise ist Bayern in der Bundesregierung nicht mehr vertreten - schon macht sich in der CSU Panik breit. Söder soll weiter mit Orban kuscheln - damit ist zu seiner Kompetenz alles gesagt. Bleibt zu hoffen, dass Bayern es schafft sich von der CSU zu befreien.

@09:25 Uhr von Möbius @afd-Presseabteilung

Ihr Beitrag ist mal wieder ein Beispiel von "Lügen mit fast echten Zahlen, Spekulationen und Auslassungen":

Stimte ihre Rechnung, es gäbe  keine Elektroautos.

Die Energidichte heutiger Li-Akkus liegt nicht wie sie sagen, bei 100 sondern bei ca. 270 wh/kg (nicht kwh/kg), das ist bei diesem Akkutyp in Zukunft noch locker auf das doppelte steigerbar.

Wenn man den Wirkungsgrad von max. 33% beim Diesel oder 25% beim Ottomotor und min. 80% bei E.Auto mit einrechnet, dann beträgt die nutzbare Energiedichte bei Verbrennern nur das ca. 15 bzw. 12 -fache der Batterie..

Diese ist beim E-Auto eben um ein vielfaches schwerer als der Tank mit Inhalt - 250kg beim e-Up, 640 beim Mercedes ECQ.

Ein grosser Teil davon wird bei Motor und Getriebe wieder eingespart, wenn auch nicht alles.

Wasserstoff ist da unnötig.

Sie nennen es unmöglich, aber schon 100Mrd. Investition in Windräder würden 1/3 unseres Gesamtenergiebedarfs decken - nicht nur beim Strom.

Und Nachtspeicheröfen wären eine gute Speicherergänzung.

10:54, grübelgrübel

>>

09:53 Uhr von fathaland slim

…Jedes Einfamilienhaus im Grünen bringt mehr Vögel um als ein Windrad. An seinen Fensterscheiben.

.

Da bin ich anderer Meinung. Habe ein Häuschen im Grünen mit integriertem Wintergarten. Bislang konnte ich keine toten Vögel finden. Richtig ist allerdings, dass an Hochhäusern mit hohem Anteil an Fassadengläsern morgens tote Vögel regelrecht eingesammelt werden müssen. Dies tritt vermehrt zu Vogelzugzeiten auf und wenn die Häuser in Vogelfluglinien liegen.<<

 

Meine Erfahrung mit meinem Haus ist eine andere. Wobei ich, im Gegensatz zu letztem Jahr, als ich mindestens zwanzig Vögel eingesammelt habe, dieses Jahr noch keine gefunden habe. Was aber vielleicht an den beiden Katzen liegt, die seit neuestem durch den Garten tigern.

@11:46 Uhr von gman

 

Wobei noch hinzu kommt, das beim Uran und den Brennstäben auch Russland wieder beteiligt ist.

 

 

Na ja, nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Sowjetunion aus Deutschland aus dem Erzgebirge mit Uran versorgt. Dort wurde das radioaktive Element nicht für die friedliche Nutzung der Kernenergie verwendet sondern für ein Atomprogramm genutzt.
Bis 1990 war die DDR der viertgrößte Uranproduzent der Welt.

Die friedliche Nutzung der Kernenergie ist eine Option wie man weltweit sehen kann. Wir verzichten auf diese Energiequelle ohne Not und schaffen so zusätzlich Not.

11:46 Uhr von BILD.DirEinDuH…

Sie nennen es unmöglich, aber schon 100Mrd. Investition in Windräder würden 1/3 unseres Gesamtenergiebedarfs decken - nicht nur beim Strom.

Und Nachtspeicheröfen wären eine gute Speicherergänzung.

.

Hinzu könnten E-Autos kommen, die bidirektional laden. Das heißt, solange sie am Netz hängen kann Energie eingespeist und entnommen werden. Ein Energiespeicher mit enormen Möglichkeiten.

@08:41 Uhr von Initiative Neue Asoziale @afd-Presseabteilung

Sollten Politiker doch echte Grundüberzeugungen entwickeln und nicht persönlichen Interessen oder Lobbyistenvorgaben folgen.

Grundüberzeugungen wie die  ihrer Partei?

Die erst härtere Maßnahmen gegen die Pandemie wollte, um später die Aufhebung aller Maßnahmen zu fordern, weil man sich davon ein paar Wählerstimmen mehr erwartete?

Die erst Fracking in Deutschland orderte, jetzt aber im Sinne der russischen Gas-Lobby vor Frackinggas aus den USA warnt, weil man hofft, dass weiter Gelder Parteikassen fliessen?

Die behauptet Deutschland zu lieben - aber alles hier immer nur runter macht?

Deren Pressesprecher im stillen Kämmerleint sagt: "Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die afd"?

morgenpost.de/politik/inland/article230539612

Die - auch mit bereits widerlegten Lügen - versucht alle Fremden als  potentielle Kriminelle darzustellen um den Bürgern Angst einzureden und sich dafür insgeheim noch mehr Fremde wünscht (siehe Link)?

@10:51 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Wenn man sich ein Bild darüber machen will, wie toll und erfolgreich der "grüne Kurs" von Söder und all den anderen "Visionären" ist muss man sich nur einmal erkundigen, warum in Frankreich z.Bsp. die Inflation deutlich niedriger liegt als in Deutschland.

Aber klar- Geld ist natürlich nicht alles. Ohne Geld ist aber alles nichts!

Falls sie da in Bezug auf die Erneuerbaren Energien auf die Stromkosten abzielen - die sind in Frankreich in den letzten 10 Jahren um 39% gestiegen, in Deutschland aber nur um 23%.

Das kann also nicht, wie sie behaupten, der Grund sein.

 

Ich hätte da auch einen Spruch für sie:

Wissen ist Macht - nicht wissen macht unsachliche Kommentare...

Ich hatte eigentlich mehr auf die Atomkraftwerke "abgezielt". Gönne Ihnen aber, dass Sie Ihren Kalenderspruch losewerden konnten.

 

 

Gnadenloser Opportunist

Persönliche Integrität und der Name Söder schließen sich stets dann aus, wenn im nächsten Jahr eine Landtagswahl in BY ansteht. 

 

Immer wieder erstaunlich wieviel konservative denkende Menschen sowas für seriöse Politik halten.

 

Jetzt haben CSU u  CDU jeweils so ein Exemplar als Vorsitzenden.

 

Söder hat Merz zumindest voraus Erfahrungen in einem Regierungsamt zu haben. Da steht bei Merz immer noch "Null" Tage .

@10:42 Uhr von grübelgrübel

Zum ersten Punkt: der Energieinhalt einer Li-Zelle liegt bei 100 KWh/kg, der von einem Liter Benzin oder Heizöl bei 10.000 KWh/kg. Aus physikalischen Gründen kann Deutschland aus Erneuerbaren garnicht so viel Strom erzeugen, diesen „Verlust“ zu kompensieren. Zumal grüner Wasserstoff nochmal doppelt so teuer ist wie LNG. …

.

Der Energieinhalt von Heizöl liegt bei etwa 11 kwh/l

 

Oh je, Sie haben recht. Bitte bei beiden meinen Angaben das „Kilo“ streichen...die Relation bleibt aber gleich.

Söder spricht nicht, er södert...

...und das geflügelte Wort der Kabarettisten stimmt. Ein Synonym für "Wechselsprech". Eigentlich genau das, was man Populisten vorwirft, hat dieser Ministerpräsident zur Perfektion getrieben. Dabei ist Populismus an sich ja auch nichts schlimmes - schon die altern Römer hatten diese rhetorische Kunst, dem Volke, populi eben, aufs "Maul zu schauen" (was auch Luther gerne sagte) praktiziert. Aber hier wird es langsam peinlich: wenn Klimaaschutz ansteht, umarmt man Bäume und gibt sich betroffen, wenn es ums Artensterben geht. In corona Zeiten kehrt Herr Söder dann den Anpacker raus. Und jetzt...naja zu "DDR"-Ende-Zeiten hat man diese Leute "Wendehals" genannt. Mich treibt die Frage um: was treibt diesen Mann an, für was steht er, was sind seine Prinzipien? Hat er Substanz - politisch? Als Mensch sicher nicht unsympathisch, aber Politik braucht mehr als glatt daher reden, Felle waschen ohne Nass zu machen, allen gefallen wollen. Bei Strauss hätte ER keine Chance gehabt!

 

Energiekitsch

"Heimatenergien"statt regenerative Energien? Energie, die aus der Heimat kommt? Und nicht aus dem Ausland? 

Ist das jetzt Auslandsfeindlich? 

Vielleicht, ich denke aber, die CSU meint es konnotativ eher kitschig:

Von unten perlt das blaue, frische Wasser durch die Turbinen, von oben scheint die Sonne auf die emsigen Kollektoren und von der Seite bläst der gute alte Föhn hurtig in die Flügel der Windräder...

Heimat halt...

 

Der harte Aufschlag in der Realität

Die letzten 16 Jahre hat sich die CSU eine Bedeutung angemaßt - die sie nie hatte. Egal in welchem Ministerium - die CSU hat versagt. Viel warmer Dunst wurde produziert, und viel Schaden für unser Land angerichtet. Jetzt ist die CSU wieder das, was ihr zusteht - ein rein regionales Ärgernis ohne jede Bedeutung für unser Land. Diese Rolle wird ein Söder sehr schnell lernen müssen - sonst wird er zum stehenden Witz.

@11:46 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Die Energidichte heutiger Li-Akkus liegt nicht wie sie sagen, bei 100 sondern bei ca. 270 wh/kg (nicht kwh/kg), das ist bei diesem Akkutyp in Zukunft noch locker auf das doppelte steigerbar.

Wenn man den Wirkungsgrad von max. 33% beim Diesel oder 25% beim Ottomotor und min. 80% bei E.Auto mit einrechnet, dann beträgt die nutzbare Energiedichte bei Verbrennern nur das ca. 15 bzw. 12 -fache der Batterie..

Diese ist beim E-Auto eben um ein vielfaches schwerer als der Tank mit Inhalt - 250kg beim e-Up, 640 beim Mercedes ECQ.

Ein großer Teil davon wird bei Motor und Getriebe wieder eingespart, wenn auch nicht alles.

Wasserstoff ist da unnötig.

 

Auch wenn ich nicht Hr. Möbius bin und ein wenig enttäuscht bin, dass Sie Hrn. Müöbius mit dem Ehrentitel "AfD-Presseabteilung" belegen. Ich dachte, der wäre alleine mir zugedacht :-( ...

... muss ich Ihnen für diesen inhaltlich stimmigen und mit weitestgehend faktisch zutreffenden Fakten versehenden Kommentar mal einen Daumen  n ach oben geben.

Weiter so!

@10:58 Uhr von Möbius

Gerade der Krieg in der Ukraine zeigt, das die Kernenergie nicht nur Endlagerprobleme hat, sondern im Extremfall eine heimische "Strahlungswaffe" werden kann .

Und zwar wird unser Land dann verstrahlt.

Ein weiterer Grund den Abbau schnell voranzutreiben.

Söder ist ein Fähnchen im Wind, keine Windenergie.

 

Nein, Söder hat recht. Wenn Deutschland Ende Mai sein Gas nicht in Rubel zahlt, bleiben die 3 noch verbliebenen AKW am Netz, wetten? 
 

Ausserdem droht schon das nächste Ungemach: die Industrie will das eher die Deutschen kalt duschen müssen anstatt das die Raffinerien ihren Betrieb einstellen ... mal schauen wie Söder sich bei diesem absolut verminten unpopulären Thema positioniert. 

 

 

Ich besteite nicht, dass es Leute gibt, die aus Angst die AKWs weiter betreiben wollen. Auf mein Argument mit der Gefahr durch Bombardierungen bzw Terroranschlägen gehen sie ja nicht ein. Die Gefahr ist für Sie genauso unwahrscheinlich wie der Einmarsch in die Ukraine es war oder ?

09:36 Uhr von pemiku

Windparks verschandeln die Natur, töten hunderttausende Vögel und belästigen Anwohner.

 

Jaja … vor allem leiden die vielen Störche, welche die Babys bringen …

 

Bitte informieren Sie sich korrekt.

 

Wir wohnen in einer leicht welligen, offenen Gegend mit vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen. Es gibt acht Windräder in Entfernungen von ca. 600 bis 900 Metern. Sie stehen da und drehen sich, mal langsam, mal schnell. Sie produzieren Strom. Man hört sie nicht, sie stören keinen Funkempfang. Sie gehören inzwischen zum Landschaftsbild dazu, genauso wie seit vielen Dutzend Jahren die vielen tausend Kilometer Überlandleitungen.

 

Wovon reden sie?


"Windräder würden 1/3 unseres Gesamtenergiebedarfs decken - nicht nur beim Strom.

Und Nachtspeicheröfen wären eine gute Speicherergänzung."

Nachtspeicheröfen!

Warum hat das der Großteil noch nicht gemerkt und umgesetzt. Wieviel tolle Speicher und Deckungsrechnungen noch? In aller Regel nur illusorische Blaupausen. Hunderte Milliarden EE-Förderung sind schon weg. Effekt? Seit Jahren höchste und ständig steigende Strompreise. Nichts gewonnen für Klima, Umwelt und Versorgungssicherheit, im Gegenteil.

Das jetzt ebenso millionenschwer geförderte Batterieauto wird nicht die Lösung bringen. Die vollständige Rechnung ist auch hier noch nicht gemacht.

Förderung von Zweitautos für Betuchte…

Subventionen dieser Art sind grundsätzlich schädlich wie jede Erfahrung zeigt.  

@10:51 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Wenn man sich ein Bild darüber machen will, wie toll und erfolgreich der "grüne Kurs" von Söder und all den anderen "Visionären" ist muss man sich nur einmal erkundigen, warum in Frankreich z.Bsp. die Inflation deutlich niedriger liegt als in Deutschland.

Aber klar- Geld ist natürlich nicht alles. Ohne Geld ist aber alles nichts!

Falls sie da in Bezug auf die Erneuerbaren Energien auf die Stromkosten abzielen - die sind in Frankreich in den letzten 10 Jahren um 39% gestiegen, in Deutschland aber nur um 23%.

Das kann also nicht, wie sie behaupten, der Grund sein.

 

Ich hätte da auch einen Spruch für sie:

Wissen ist Macht - nicht wissen macht unsachliche Kommentare...

Hallo BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

 

Damit könnte ich aber nichts anfangen.

 

Haben jetzt die Strompreise in Frankreich (nach den 39 %) den Stand vor der Erhöhung in Deutschland erreicht?

 

Haben Sie dazu (sonst muss ich so lange suchen, Destatis z.B.) einen Link?

 

 

 

 

 

@11:46 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Ihr Beitrag ist mal wieder ein Beispiel von "Lügen mit fast echten Zahlen, Spekulationen und Auslassungen":

Stimte ihre Rechnung, es gäbe  keine Elektroautos.

Die Energidichte heutiger Li-Akkus liegt nicht wie sie sagen, bei 100 sondern bei ca. 270 wh/kg (nicht kwh/kg), das ist bei diesem Akkutyp in Zukunft noch locker auf das doppelte steigerbar.

Wenn man den Wirkungsgrad von max. 33% beim Diesel oder 25% beim Ottomotor und min. 80% bei E.Auto mit einrechnet, dann beträgt die nutzbare Energiedichte bei Verbrennern nur das ca. 15 bzw. 12 -fache der Batterie..

 

...

 

ihre Kritik muss ich zurückweisen. Beim Vergleich der Energiedichten ist mir ein Fehler in der Größenordnung unterlaufen. Meine Schlussfolgerung halte ich aber aufrecht. 
 

Bitte bedenken Sie auch das Batterien aufgrund der Anodenkorrosion nur eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren haben. 
 

E-Autos „gibt“ es trotz ihrer Ineffizienz. 
 

 

@11:34 Uhr von Jimi58

Söder erinnert mich immer wieder an ein Kamelion. Es kann auch sich in anderen Farben zeigen wie Söder. Söder, ein Mann wie ein Baum, wie ein Bonsaibaum.

Schon seine Vorgänger waren solche Populisten - ich habe z.B. Herrn Seehofer seinen angeblichen Kurs gegen Rechtsextreme und Fremdenhass nie geglaubt, ebensowenig wie Herrn Söder den ökologischen Anstrich.

@11:46 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Die Energidichte heutiger Li-Akkus liegt nicht wie sie sagen, bei 100 sondern bei ca. 270 wh/kg (nicht kwh/kg), das ist bei diesem Akkutyp in Zukunft noch locker auf das doppelte steigerbar.

Wenn man den Wirkungsgrad von max. 33% beim Diesel oder 25% beim Ottomotor und min. 80% bei E.Auto mit einrechnet, dann beträgt die nutzbare Energiedichte bei Verbrennern nur das ca. 15 bzw. 12 -fache der Batterie..

 

Auch wenn ich immer noch enttäuscht, dass Sie andere User - nicht mich alleine - mit dem Ehrentitel "AfD-Presseabteilung "belegen, Ihre Zahlen stimmen weitgehend, auch wenn man den Wirkungsgrad beim Ottomotor höher, bis zu 30 %, ansetzen kann.

Wo auch immer man nun die Energiedichte bei E-Autos ansetzt. Es ist das richtige Stichwort und auch der wesentliche Grund, warum der Verbrenner den Wettstreit mit dem E-Autos bereits Anfang des 20. Jhdt. für sich entschieden hatte.

E-Auto 2.0.

Söder

Nun ja, der Herr Söder hat mit Sicherheit nicht alles richtig gemacht, aber welcher Politiker macht das schon? Jeder in der großen Politik schaut das er so viele Anhänger wie möglich zu seiner Partei gewinnt. Bäume umarmen ist eine Möglichkeit, warum nicht? Es soll Körper und Seele in Einklang bringen. Es auf der anderen Seite Politiker, die stehen für Frieden, Menschenrechte und Umweltschutz und reden wochenlang über Kriegswaffen.

Der Wunsch mancher nach unter 5% bei der CSU wird sich wohl nicht erfüllen, Gott sei Dank. Stromtrassen, welche in Bayern längst gebaut werden sollten? wurden nicht allein von der CSU blockiert sondern hauptsächlich von Bürgerinitiativen. Wie auch der Mindestabstand bei Windmühlen. 

@08:37 Uhr von Jimi58

Söder, ein Fähnchen im Wind, Heute so, Morgen so wie immer. Mal sehen was mit den Windrädern wird in Bayern, die bekommen ja noch nicht mal die Trassen auf die Reihe. Aber Hauptsache das Oktoberfest kann man wieder feiern.

 

was erwarten sie von einem Politiker oder einer Partei

ist es besser die machen Politik im Elfenbeinturm ?

Denke ne gewisse Akzeptanz sollten Entscheidungen in der Bevölkerung schon haben

und zu ihren Beispielen ...

das Oktoberfest ist gewünscht

Windräder, AKW´s, eigentlich alle Kraftwerke sind unerwünscht, so wenig wie Energietrassen,

  Straßen, Schienen oder Flughäfen

ein Dilemma ich weiß

 

 

Es gab keinen grüne Kurs

Außer vielleicht bei manchen Journalisten. Söder war immer ein rechter Vogel ohne Kurs.

Jetzt meckert er über Scholz - weil der ihm weit überlegen ist.

@10:45 Uhr von Einmal

Wofür steht Söder jetzt noch einmal? Ich habe ein bisschen den Überblick verloren. Aber kann schon mal passieren bei Politikern mit Grundüberzeugungen.

 

Nun er steht für alles was momentan Stimmen bringt und da ist er konstant und zuverlässig.

 

@11:51 Uhr von grübelgrübel

 

Hinzu könnten E-Autos kommen, die bidirektional laden. Das heißt, solange sie am Netz hängen kann Energie eingespeist und entnommen werden. Ein Energiespeicher mit enormen Möglichkeiten.

 

das wäre ne Option

meine Meinung nach aber auch die Einzig sinnvolle für E Mobilität

 

@09:45 Uhr von vriegel

 

Ein Lichtblick in Bayern sind die freien Wähler. 

 

 

Hubert Aiwanger wird Ministerpräsident, und er erklärt den Bayern Politik so gut, wie er das schon mit den Corona-Beschränkungen tat.

 

 

Als einziger legitimer kabarettistischer Politik-Nachfolger von Edmund Stoiber mit dem Koffer vom Bahnhof zum Flughafen.

Korrektur:

Energiedichten von Li-Zellen ca. 100 Wh/kg, Heizöl 10.000 Wh/kg. 
Das Verhältnis bleibt natürlich gleich. 

Schon zwei User haben mich auf den Grössenordnungsfehler hingewiesen. Vielleicht gibt man mir die Gelegenheit, das zu berichtigen?!
 

 

Wenn   Wahlversprechen  nur …

Wenn   Wahlversprechen  nur   Schall  und  Rauch  sind,  was  bleibt  da  von  Demokratie  noch  übrig  ?

@11:25 Uhr von Theodor Storm

Was mir wirklich fehlt in der Themenliste, ist die Aufarbeitung der Masken-Affäre.

 

Die wird erstens sowieso nicht kommen (unter der Ägide der CSU schon mal gar nicht), und zweitens (und vor allem) kommt es da jetzt auch nicht mehr drauf an.

Denn was sollte das bringen, außer noch mehr Ablenkung vom einzig wirklich wichtigen Thema - der gemeinsamen Suche nach einem zielführenden, also länderübergreifend koordinierten Ansatz zur Lösung der wirklich akuten, inzwischen die Existenzgrundlage der gesamten Menschheit konkret bedrohenden Probleme (Stichwort Wetterextreme und ihre Folgen) - alle maßgeblich verursacht durch den immer schneller „stattfindenden“ Klimawandel und den damit einhergehenden Verlust an Artenvielfalt?
 

Die gegenwärtigen politischen „Bedingungen“ eines aus der Zeit gefallenes globalen Wirtschaftssystems, das die Erosion unserer gemeinsamen Existenzgrundlage Erde jeden Tag ein Stück weiter „wachsen“ lässt, weil es auf der Macht Einzelner beruht stehen dem allerdings im Wege.

Ist schon seltsam...

Seit Jahrzehnten erfährt jeder Ministerpräsident Bayern's das Bashing des Rests der Republik, und dennoch ist Bayern neben Baden-Württemberg ebenso lang das erfolgreichste Bundesland? Wie kann das sein, wenn hier ständig unfähige Menschen an der Spitze der Regierung sind? Selbst FJS wurde immer wieder von den anderen Bundesländern attakiert, der wohl erfolgreichste Ministerpräsident, den Deutschland je hatte. Kann es vielleicht lediglich Neid sein?

Im Übrigen ist Herrn Söder's Argumentation bezüglich der in Bayern nur minder vorhandenen Windkraft nicht von der Hand zu weisen. Hier wäre viel eher Solarenergie angesagt.

Der Herr mit einstimmigen…

Der Herr mit einstimmigen Ministerpräsidentenbeschluss aber Bayern macht natürlich am nächsten Tag Alleingang.
Ja, die 180 Grad Wende ist die oft genannte und vollzogene gerade Linie.

@ 11:05 Uhr von Margitt.

"Söder wechselt seine Meinung so oft wie andere ihre Kleidung

Söder gehört für mich zu den Politikern, die ihre Meinung ständig ändern und sich dabei nach dem richten, was gerade populär ist. ..."

 

Sie haben recht ...

Tja, der setzt halt die "gute" alte Tradition von Seehofer fort. Heute hü morgen hott.

Darstellung: