Kommentare - Corona-Pandemie: Höchstwert bei Todesfällen in Shanghai

24. April 2022 - 17:03 Uhr

Trotz strikter Maßnahmen ist die Zahl der Corona-Todesfälle in Shanghai sprunghaft gestiegen. Und auch Pekings Behörden schlagen Alarm: Das Virus könnte sich dort in der vergangenen Woche unbemerkt ausgebreitet haben.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Leben retten

China handelt. Durch Grenzschliessungen und die Abriegelung von Städten hat China im Vergleich zu Deutschland wesentlich weniger Tote zu beklagen. 

 

Das Handeln der Politiker hat sich gelohnt. 

Corona schlägt zurück

Das Virus stammt aus China. Das schreibe ich ganz bewusst, weil ich die Wahrheit in einer freiheitlichen Demokratie schreiben darf, auch wenn China Unsummen für die PR ausgegeben hat, die die Fakten verkleistern sollte. Und jetzt schlägt Corona im Reich der Mitte zurück. Mit der Naturgewalt eines simplen biologischen Gesetzes.

Suicide

Die Zahl der Selbstmorde soll in Shanghai seit Beginn der harten Lockdowns sprunghaft angestiegen sein.

Zusammenbruch

Die medizinische Versorgung soll in einigen Teilen der Millionenmetropole regelrecht zusammen gebrochen sein. Bei der strengen Zensur in China erfahren die Menschen aber selbst kaum, was vor sich geht.

Eine kritische Auseinandersetzung ...

... mit den Maßnahmen des Staates oder auch nur eine offene Diskussion darüber werden von der Partei mit totalitären Mitteln unterbunden.

Dauer-Lockdown

Seit Anfang April ist Shanghai weitgehend abgeriegelt, die meisten der rund 25 Millionen Einwohner dürfen ihre Wohnungen so gut wie nicht verlassen.

 

Soll das den ganzen Sommer und Herbst so weiter gehen? Denn die Infektionszahlen werden ja trotz der drakonischen Maßnahmen nicht sinken sondern steigen.

Bevor die Empörungspostings…

Bevor die Empörungspostings über das erschröckliche undemokratische Handeln der chinesischen Behörden eintrudeln: bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht. 

Es ist kein Wunder, dass die…

Es ist kein Wunder, dass die Todeszahlen steigen, wenn man Infizierte in Massenunterkünfte mit katastrophalen hygienischen Zuständen steckt und die Regierung mit der Durchsetzung total überzogener Maßnahmen beschäftigt ist, statt die medizinische Versorgung für diejenigen, die sie wirklich brauchen, sicherzustellen.

Relationen in totalitären Sytemen

Die KP Chinas hat das Ziel mit der Covid19 Eindämmung besser zu sein... weil sie das bessere Sytem haben ... das kommunistische...

Jetzt wird sich, wenn keine 180 Grad Wende kommt das System selbst abschaffen..   die das kommunistische System  aufrechterhaltende Droge war der wirtschaftliche Erfolg. Ist der weg wars das.

Die Ideologieimmanente Zero Covid Strategie wird hier, wenn es so weiter geht, das System zerstören, was eigentlich positiv wäre, aber eben auch die schwerste Weltwirtschaftskrise seit 90 Jahren hervorrufen.

Herr Präsident Xi: Sie haben für die ganze Welt Verantwortung, beenden Sie diese Unsinnige Strategie!

Unter 30 Tote pro Tag bei 26 Millionem Einwohnern sagen doch alles.

Wenn China bzw. die dortigen Machthaber statt auf

„strenge Kontrollen“ zu setzen sich um die Möglichkeit zur Nutzung eines der sich in der Praxis als wirksam erwiesenen Impfstoffs bemühen würden, könnten sie allen unnötiges Leid (und unnötige Todesfälle) ersparen. 

@17:28 Uhr von Zuschauer49

"Bevor die Empörungspostings über das erschröckliche undemokratische Handeln der chinesischen Behörden eintrudeln: bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht."

 

Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt. Was würden Sie denn vorschlagen? Dass die ganze Nation für immer zu Hause bleibt, bis kein Mensch mehr erkrankt?

@17:15 Uhr von free Nawalny

Das Virus stammt aus China. Das schreibe ich ganz bewusst, weil ich die Wahrheit in einer freiheitlichen Demokratie schreiben darf, auch wenn China Unsummen für die PR ausgegeben hat, die die Fakten verkleistern sollte. Und jetzt schlägt Corona im Reich der Mitte zurück. Mit der Naturgewalt eines simplen biologischen Gesetzes.

------------------------------------------------------------

Corona aus China, HIV aus Afrika, Bananen aus Brasilien, die Demokratie aus Griechenland, Hamburger aus den USA und Döner aus der Türkei. Nur mit der Naturgewalt eines simplen biologischen Gesetztes, das habe ich nicht verstanden. Meinen Sie das ist wie mit dem Lachs?  

 

@ Zuschauer49

Bevor die Empörungspostings über das erschröckliche undemokratische Handeln der chinesischen Behörden eintrudeln: bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht. 

 

Alte und kranke Menschen werden bei uns aber nicht in enge und total versiffte Massenunterkünfte gesperrt.

Gnadenlos abgeriegelt

Mietskasernen werden gnadenlos abgeriegelt. Wer dort infiziert ist, der bekommt keine Hilfe. Ich glaube auch, dass die Todeszahlen vollkommen geschönt sind.

@Zuschauer49

"bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht."

....

 

Ich bitte Sie! In Deutschland sterben pro Tag etwa 2.500 Menschen. Das ist normal, Tendenz ist wegen dem Altersdurchschnitt steigend.

Das liegt an der menschlichen, sterblichen Natur, nicht an Corona und nicht an der Politik.

 

Und obwohl jeder Abschied traurig ist: solange mit großem Abstand die meisten Corona-Toten über 80 Jahre alt sind sehe ich darin auch kein Verschulden der Politik, sondern ein Verdienst, denn die Menschen könnten so lange leben.

 

In der Generation meiner Urgroßeltern wurde kaum einer über 60.

Bei meinen Großeltern starben 2 im Alter von Mitte 60 an Krebs 

Von meinen Onkel/Tanten sind bereits 3 von  10 vor dem 60. Geburtstag gestorben (ganz ohne Corona).

Meine Kusine ist vor fast 2 Jahren an Krebs gestorben, sie war da 33 Jahre alt.

 

Ich kann das Gemecker über zu lasche Corona-Politik nicht nachvollziehen. Als ob jeder das Gottgegebene Recht hätte 120 Jahre alt zu werden.

Seltsam

Die Leute dort verhungern bereits in ihren Wohnungen dennoch steigen noch immer die Todesfälle. Scheint zu funktionieren die No Covid Strategie

Null-Covid

Null-Covid geht meiner Meinung nach nicht mit der Omikron Variante.

 

Hier wird China vermutlich scheitern. Was sich auch bei uns bemerkbar machen wird. Da ja der Welthandel massiv gestört wird/ist.

Ich hoffe, dass China einen neuen / anderen Weg findet!

Panikmache

Der Großraum Shanghai hat 26 Mio Einwohner. Das ist etwa die doppelte Einwohnerzahl von Bayern. Wenn man die Corona-Sterbefälle in D (im ersten Vierteljahr 2022 >10.000) und die Bayerns mit den aktuellen Zahlen in Shanghai vergleicht, also den aktuellen Sterbezahlen, dann sehen wir hier ganz, ganz schlecht aus. Und das Argument, die Chinesen würden gegen Menschenrechte verstoßen, bekommt eine andere Dimension. 

Mit dem Argument der Freiheit, als demokratisches Dogma, wird hier verschleiert, dass man eine Vielzahl von Corona-Toten, in D und anderen westlichen Staaten,  in Kauf nimmt, um unser "wir dürfen und können alles", rechtfertigen zu können. Nicht nur in diesem Punkt stellen wir unser sogen. Werte-System selbst infrage.

Die Schieflage der Medien-Berichterstattung über China ist mir wieder klar vor Augen geführt worden, als ich am 20.04.22 in den ZDF-Nachrichten darüber informiert wurde, dass China zwei internationale Konventionen gegen Zwangsarbeit ratifiziert hat. Diese sicher unter dem Aspekt der Menschenrechte wichtige Nachricht, habe ich in der TS nicht lesen können. Zufall, oder habe ich evtl. etwas übersehen ?

@ Initiative Neue Assoziale ...

China handelt. Durch Grenzschliessungen und die Abriegelung von Städten hat China im Vergleich zu Deutschland wesentlich weniger Tote zu beklagen. 

 

Das könnte sich allerdings noch ändern.

@17:15 Uhr von free Nawalny

>> Das Virus stammt aus China

 

DAS bestreitet doch keiner, grenzt die Ursache aber nicht ein. Also, war es jetzt:

1. der Tiermarkt?

2. das B-Labor, wo chinesische, amerikanische und australische Wissenschaftler geforscht haben?

3. diese Welt-Militär-Sport-irgendwas, wo >100 Nationen teilnahmen?

 

@17:28 Uhr von Zuschauer49

Bevor die Empörungspostings über das erschröckliche undemokratische Handeln der chinesischen Behörden eintrudeln: bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht.

 

Heißt das sie wären jetzt lieber in Shanghai als z.B. in Berlin?

Höchstwerte bei Todesfällen in Shanghai

Ja. So ist das eben, wenn China meint, bereits als erstes Land der Welt den Sieg über Corona vorfeiern zu müssen. Dann kommt Corona eben wieder zurück.

Null-Covid funktioniert halt nicht

Nul-Vovid funktioniert halt nicht. Es wird Zeit, dass auch die chinesischen Behörden das verstehen und in einer Kombi aus Impfung der Ungeimpften plus laufen lassen, das Leben wieder seinen Gang gehen lassen. Omikron macht's nötig und Omikron macht's möglich.

'bin froh, dass...

...unsere Politiker die  Pandemie erfolgreich und gemeinsam in den Griff bekommen haben...

Danke! 

Der Zweck heiligt die Mittel - immer?

@17:12 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

China handelt. Durch Grenzschliessungen und die Abriegelung von Städten hat China im Vergleich zu Deutschland wesentlich weniger Tote zu beklagen.    Das Handeln der Politiker hat sich gelohnt.

 

Sie begrüßen Drangsalierungen und das Missachten von Menschenrechten durch ein autoritäres Regime? Und vergessen zudem die ganzen "Umerziehungslager"? Millionen Menschen, die offenbar völlig sicher vor dem Virus hinter Stacheldraht leben müssen? Aber: Sie glauben ernsthaft den Statistiken eines autoritären Regimes?

Eines ist klar, die KPC-Führung, welche dem politischen Kapitalismus frönt, muss hier eskalieren, um den Machtanspruch gegenüber der Bevölkerung weiterhin begründen zu können. Insofern sind die aus Schanghai gemeldeten Zahlen gefährliche Nachrichten für das Regime.

@Nanni 17:36 Uhr

""Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt. Was würden Sie denn vorschlagen? Dass die ganze Nation für immer zu Hause bleibt, bis kein Mensch mehr erkrankt?"

 

--

 

Auf Grippeniveau? Echt? Bei 250 bis 300 Toten jeden Tag in Deutschland? Kann mich an keine Grippewelle erinnern, die jemals fast im Mai so viele Opfer gefordert hat.

39 = 0,00016% von 25000000…

39 = 0,00016% von 25000000 Einwohnern, sofern ich richtig gerechnet habe. Man mag mich herzlos finden, aber das ist realtiv sehr wenig. Was aber so wie ich sehe nicht bekannt ist, in welchem Alter, männlich oder weiblich, gab es Vorerkrankungen usw. waren die Menschen? Ich finde es macht dann schon einen Unterschied ob es junge oder alte Menschen waren. Wenn es alte Menschen waren muß man ihren eventuellen schwachen Gesundheitszustand berücksichtigen. Auch bei einer Grippe sterben eher ältere Menschen die nicht mehr so fit sind. So denke ich doch ist es auch bei Corona.

Das Virus dürfte aus einem Labor stammen. Die USA haben Forschun

@17:15 Uhr von free Nawalny

-aufträge vergeben. Zur sog. "gain-of-function-Forschung". Dabei werden vorhandene Viren "scharf" gemacht, natürlich um Gegenmittel zu entwickeln.

Fauci wurde im Parlament "gegrillt". Er musste eingestehen, dass er unter Obama mit Steuerzahler-Geld Forschungsaufträge auch nach Wuhan vergeben hat.

Interessant ist da noch unser Prof. Drosten. Früher hat er - im Gegensatz zu dem Nobelpreisträger Luc Montagnon - den Laborursprung ausgeschlossen. Dann aber in einem Podcast doch von der Arbeit im Wuhanlabor gesprochen und davon, dass geplant war, in den USA (!) die entscheidende Furin-Spalte (?) in das Virus einzubauen, was nicht erfolgt sei.

>>Das Virus stammt aus China. Das schreibe ich ganz bewusst, weil ich die Wahrheit in einer freiheitlichen Demokratie schreiben darf, auch wenn China Unsummen für die PR ausgegeben hat, die die Fakten verkleistern sollte. Und jetzt schlägt Corona im Reich der Mitte zurück. Mit der Naturgewalt eines simplen biologischen Gesetzes.<<

@17:32 Uhr von oooohhhh

Die KP Chinas hat das Ziel mit der Covid19 Eindämmung besser zu sein... weil sie das bessere Sytem haben ... das kommunistische... Jetzt wird sich, wenn keine 180 Grad Wende kommt das System selbst abschaffen..   die das kommunistische System  aufrechterhaltende Droge war der wirtschaftliche Erfolg. Ist der weg wars das. Die Ideologieimmanente Zero Covid Strategie wird hier, wenn es so weiter geht, das System zerstören, was eigentlich positiv wäre, aber eben auch die schwerste Weltwirtschaftskrise seit 90 Jahren hervorrufen. Herr Präsident Xi: Sie haben für die ganze Welt Verantwortung, beenden Sie diese Unsinnige Strategie! Unter 30 Tote pro Tag bei 26 Millionem Einwohnern sagen doch alles.

China ist alles, aber nicht kommunistisch (Seit Mao tot ist). Bereits für die olympischen Spiele vor zwei Monaten hat man die Corona-Katastrophe vorhergesagt (können Sie hier in den TS-Berichten nachlesen), nichts davon ist eingetreten.

Und was die Relation der Corona-Toten angeht: einfach die deutschen Zahlen auf die Einwohnerzahl Chinas hochrechnen und mit den chin. Corona-Toten vergleichen, dann sehen Sie den Unterschied. Und kommen Sie bitte nicht mit dem Totschlagsargument, dass die Zahlenangaben falsch seien, das hat selbst die TS nicht angeführt.

17:15 Uhr von DeHahn

Zitat:

"Der Mensch denkt und Gott lenkt

Da sieht man´s mal wieder."

 

Oder auch nicht.

Ich habe vielmehr die Befürchtung, er steht nur noch mit verschränkten Armen daneben und schüttelt den Kopf über soviel menschliche Dummheit einerseits bei oft gleichzeitig vorhandener Arroganz.

 

 

@17:38 Uhr von Corona vergib uns

Bevor die Empörungspostings über das erschröckliche undemokratische Handeln der chinesischen Behörden eintrudeln: bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht.    Alte und kranke Menschen werden bei uns aber nicht in enge und total versiffte Massenunterkünfte gesperrt.

Haben Sie die total versifften Unterkünfte selbst gesehen ? Wir leben in einer Zeit, in der man jede Information (leider) erstmal kritisch durchleuchten muss. Nicht nur Trump hat uns gezeigt, warum wir diese hohe Sensibilität brauchen, auch zum Erhalt unserer demokratischen Werte.

@ Nettie

... sich um die Möglichkeit zur Nutzung eines der sich in der Praxis als wirksam erwiesenen Impfstoffs bemühen würden ...

 

Wirksame internationale Impfstoffe sind in China nicht zugelassen.

@17:32 Uhr von oooohhhh

 Präsident Xi: Sie haben für die ganze Welt Verantwortung, beenden Sie diese Unsinnige Strategie! Unter 30 Tote pro Tag bei 26 Millionem Einwohnern sagen doch alles.

Was immer das heißen soll, wir wissen nicht, was es mit den 30 Toten auf sich hat... Ich jedenfalls werde keinem dieser Heinis, mögen es die Demagogen der Oligarchie oder irgend eines möchtegern Sozialismus sein, weiter trauen, als eine Stockente speien kann 

Wir wissen überhaupt nicht was dort los ist und das aus guten Grund und wir werden schlicht abzuwarten haben, was noch kommt. 

Sterberaten: Glaubwürdigkeit der Zahlen

@17:56 Uhr von Theodor Storm

Der Großraum Shanghai hat 26 Mio Einwohner. Das ist etwa die doppelte Einwohnerzahl von Bayern. Wenn man die Corona-Sterbefälle in D (im ersten Vierteljahr 2022 >10.000) und die Bayerns mit den aktuellen Zahlen in Shanghai vergleicht, also den aktuellen Sterbezahlen, dann sehen wir hier ganz, ganz schlecht aus.

 

Tja, schaun wir mal, wie die Opferstatistiken sein werden, wenn in einigen Wochen, nach Aufhebung des Total-Lockdowns, wieder die jetzt von außen her zugeschweisten Haustüren geöffnet werden und Nachbarn sich zu fragen beginnen, warum sich hinter einigen Wohnungstüren nichts rührt. Sie meinen ernsthaft, dass die Statistiken eines autoritären Regimes mit denen einer freiheitlichen und rechtstaatlichen Demokratie vergleichbar sind? 2020 war die Propaganda auch komplett und ganz bewusst auf Wuhan fixiert, obwohl Corona im ganzen Land aufgetreten war.

Sanktionen gegen den Westen

Was China hier macht trifft vor allem den Westen. Sanktionen als Pandemiebekämpfung tarnen und damit den Druck auf den Westen erhöhen. Sehr schlau, bis die eigene Bevölkerung ausrastet. 

@ Nanni

Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt.

 
 

In der Grippe-Saison 2016/17 gab es 722 Grippe-Tote, in der Saison 2017/18 waren es 1.674 und 2018/19 waren es 954. Bei Corona sterben in einer Woche etwa so viele Menschen wie an Grippe in einem ganzen Jahr.

Quelle:

https://influenza.rki.de/Saisonbericht.aspx

18:18 Uhr von Theodor Storm

… Und kommen Sie bitte nicht mit dem Totschlagsargument, dass die Zahlenangaben falsch seien, das hat selbst die TS nicht angeführt.

 

Und warum wäre das ein Totschlagargument? Nur weil es jemand anderer (hier die TS) nicht verwendet?

 

Ländern, in welchen die Regierungen praktisch keine Hemmungen haben, ihre eigene Bevölkerung zu überwachen, ihnen Freiheiten zu nehmen, sie drakonisch für „Fehlverhalten“ zu bestrafen, glaube ich zunächst mal gar nichts, schon gar keine solchen Angaben, solange die nicht einigermaßen glaubhaft verifiziert wurden.

 

Und, bitte, glauben Sie ernsthaft, dass es der offensichtlich überforderten Regierung dort gelingt, in einer 26 Millionen-Stadt (!), in welcher es drunter und drüber geht, die täglichen Coronatoten einigermaßen verlässlich zu zählen?

 

 

Coronasterblichkeit auf Grippeniveau?

Kingt verharmlosend, aber die echte Virusgrippe (nicht zu verwechseln mit einem grippalen Infekt) ist weit weniger ansteckend und trifft auch ohne Schutz durch Maskentragen nur wenige. In Deutschland hatten wir dagegen schon 24 Millionen offiziell erfasste Coronafälle. Wenn eine Coronaerkrankung „nur“ so gefährlich ist wie eine Grippe, dann ist das bei den hohen Fallzahlen schon enorm.

@17:15 Uhr von DeHahn

Wo sieht man hier Gott? Ich würde eher sagen, er ist mit Sicherheit abwesend.

18:37 Uhr von Theodor Storm

… Wir leben in einer Zeit, in der man jede Information (leider) erstmal kritisch durchleuchten muss.

 

Ach, sieh an. 20 Minuten vorher räumten Sie Zweifel an den chinesischen Todeszahlen ganz nonchalant mit dem Hinweis ab, das sei ein Totschlagargument.

 

@18:17 Uhr von krittkritt

@17:15 Uhr von free Nawalny -aufträge vergeben. Zur sog. "gain-of-function-Forschung". Dabei werden vorhandene Viren "scharf" gemacht, natürlich um Gegenmittel zu entwickeln. Fauci wurde im Parlament "gegrillt". Er musste eingestehen, dass er unter Obama mit Steuerzahler-Geld Forschungsaufträge auch nach Wuhan vergeben hat. Interessant ist da noch unser Prof. Drosten. Früher hat er - im Gegensatz zu dem Nobelpreisträger Luc Montagnon - den Laborursprung ausgeschlossen. Dann aber in einem Podcast doch von der Arbeit im Wuhanlabor gesprochen und davon, dass geplant war, in den USA (!) die entscheidende Furin-Spalte (?) in das Virus einzubauen, was nicht erfolgt sei. >>Das Virus stammt aus China. Das schreibe ich ganz bewusst, weil ich die Wahrheit in einer freiheitlichen Demokratie schreiben darf, auch wenn China Unsummen für die PR ausgegeben hat, die die Fakten verkleistern sollte. Und jetzt schlägt Corona im Reich der Mitte zurück. Mit der Naturgewalt eines simplen biologischen Gesetzes.<<

Also, dass Sie Ihre Zeilen in einer freiheitlichen Demokratie schreiben, will ich Ihnen gerne abnehmen. Ob Sie aber die Wahrheit schreiben, das müssen Sie erstmal unter Beweis stellen und .... wer außergewöhnliche Behauptungen aufstellt, muss auch außergewöhnliche Beweise liefern. Sie haben hier jede Gelegenheit.

Chinas Regierung konnte noch…

Chinas Regierung konnte noch nie mit Corona umgehen und lernt es auch nicht mehr. Und will es wahrscheinlich auch gar nicht.

Es werden Millionen Menschen eingesperrt und mehr oder weniger sich selbst überlassen.

Andererseits, wollten sie es anders, würden sie sich wehren.

Dass das unmöglich funktionieren kann, wird selbst den weltfremden Machthabern dort wohl klar sein. Denn immer, wenn sie `lockern´, wird eine nicht immunisierte Bevölkerung auf das Virus treffen. Vielleicht ja auch so gewollt, dann kann man die Menschen immer wieder neu einsperren und drangsalieren. Ihnen seine Macht demonstrieren.

18:18 Uhr von Theodor Storm

Natürlich ist Chona kommunistisch.

Genauso wie Russland, Nordkorea, Venezuela, Kuba.

Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten die kommunistische Partei Chinas ist keine kommunistische Partei.

Wusste gar nicht das fakenews hier so dreist verbreitet werden dürfen.

@17:35 Uhr von Nettie

„strenge Kontrollen“ zu setzen sich um die Möglichkeit zur Nutzung eines der sich in der Praxis als wirksam erwiesenen Impfstoffs bemühen würden, könnten sie allen unnötiges Leid (und unnötige Todesfälle) ersparen. 

Also wenn Sie in der Wirklichkeit ankommen wollen, müssen Sie die Frage zulassen, warum wir bei uns in D und in Europa unnötige Todesfälle zulassen. Die Frage stellt sich, sobald Sie die Corona-Todeszahlen in China mit den unseren vergleichen.

Die nächste Frage stellt sich, wenn es um die Wirksamkeit der Impfstoffe geht. Unterstellt, dass der chin. Impfstoff tatsächlich nur ca. 60% Wirkung hat, dann müssen die chin. Anti-Corona-Maßnahmen um so wirkungsvoller sein, wenn man Fall- und Sterbezahlen in China gegenüber D/Europa vergleicht.

@17:15 Uhr von free Nawalny

Das Virus stammt aus China. Das schreibe ich ganz bewusst, weil ich die Wahrheit in einer freiheitlichen Demokratie schreiben darf, auch wenn China Unsummen für die PR ausgegeben hat, die die Fakten verkleistern sollte. Und jetzt schlägt Corona im Reich der Mitte zurück. Mit der Naturgewalt eines simplen biologischen Gesetzes.

 

 

Das klingt ja fast, als wollten Sie China Vorsatz vorwerfen und freuten sich quasi über eine "gerechte" Strafe? Ich kann mich auch nicht erinnern, dass China die Herkunft negiert hätte, da ging es eher um die angebliche Herkunft aus einen Forschungslabor. Die Regierung wollte allerdings die Gefährlichkeit den Virus' anfangs runterspielen, zwang sogar die Ärzte zu Dementi. Aber das ist jetzt nicht Grund genug, von einem "Zurückschlagen" des Virus' zu sprechen. 

@18:02 Uhr von mispel "Lieber Corona-frei"

Vor-Zitat von mir: Bevor die Empörungspostings über das erschröckliche undemokratische Handeln der chinesischen Behörden eintrudeln: bei uns kümmern 250-300 Tagestote die Politik überhaupt nicht.  

Heißt das sie wären jetzt lieber in Shanghai als z.B. in Berlin?

 

Als Risikogruppe lieber in dem zu 99 Prozent Corona-freien China als in Deutschland auf der Intensivstation. Hierzulande gucken die Dumpfbacken, selbstverständlich ohne Maske einkaufend, schon empört, wenn man auf die üblichen anderthalb Meter Abstand geht (z.B. am eigenen Einkaufswagen an der Kasse vor denselben, statt sich in den Nacken atmen zu lassen). 

 

19:09 Uhr von oooohhhh

… Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten die kommunistische Partei Chinas ist keine kommunistische Partei.

 

Sie haben natürlich vollkommen recht. Die DDR war ja auch durch und durch demokratisch, schließlich trug sie das ja im Namen!

Da hat sich Xi in eine…

Da hat sich Xi in eine Sackgasse mit seiner Null-Covid-Strategie manövriert. Mal sehen, wer als Bauernopfer präsentiert wird, um da wieder herauszukommen.

@18:37 Uhr von Corona vergib uns

>> Wirksame internationale Impfstoffe sind in China nicht

>> zugelassen.

 

Würden Sie bitte Satire auch als solche kennzeichnen? oO

 

@18:49 Uhr von Corona vergib uns

Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt.     In der Grippe-Saison 2016/17 gab es 722 Grippe-Tote, in der Saison 2017/18 waren es 1.674 und 2018/19 waren es 954. Bei Corona sterben in einer Woche etwa so viele Menschen wie an Grippe in einem ganzen Jahr. Quelle: https://influenza.rki.de/Saisonbericht.aspx

 

Damit liegen Sie aber mal sowas von daneben. Unterscheiden Sie bitte bestätigte Fälle vs. Übersterblichkeit.

 

So geht man z. B. für die Grippesaison (wohlgemerkt nur die Saison und nicht etwa 1 oder gar 2 Jahre) von 25.100 Grippetoten aus. Die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen.

 

Diese Zahlen sind in dem Fall auf Statista leichter nachvollziehbar als in dem RKI Bericht.

 

Wären Ihre Zahlen die Grundlage, würde man gar nicht erst von einer Grippewelle sprechen, geschweige denn von einer „Supergrippe“.

@17:38 Uhr von Corona vergib uns

Alte und kranke Menschen werden bei uns aber nicht in enge und total versiffte Massenunterkünfte gesperrt.

 

Nee, beerdigt. 250-300 am Tag.

@17:48 Uhr von Tada

In der Generation meiner Urgroßeltern wurde kaum einer über 60. Bei meinen Großeltern starben 2 im Alter von Mitte 60 an Krebs  Von meinen Onkel/Tanten sind bereits 3 von  10 vor dem 60. Geburtstag gestorben (ganz ohne Corona). Meine Kusine ist vor fast 2 Jahren an Krebs gestorben, sie war da 33 Jahre alt.   Ich kann das Gemecker über zu lasche Corona-Politik nicht nachvollziehen. Als ob jeder das Gottgegebene Recht hätte 120 Jahre alt zu werden.

 

 

Wenn die Krebserkrankung bzw. der frühe Tod Ihrer Angehörigen durch eine hochansteckende Virus- oder Bakterienerkrankung und aufgrund des unverantwortlichen Verhaltens der Mitmenschen verursacht worden wären, könnte ich Ihren Ärger verstehen. So aber nehmen Sie Äpfel, um sich über Birnen aufzuregen. Es geht doch nicht darum, 120 Jahre alt werden zu wollen, sondern darum, den Angehörigen ein friedliches Ableben zuzugestehen und nicht, dass ihnen die letzten Tage/Wochen/Jahre durch eine möglicherweise vermeidbare Ansteckung zur Hölle gemacht werden. 

@17:36 Uhr von Nanni "gelesen"

Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt.

 

Wo haben Sie das gelesen? Welche Qualifikation und Grundlagen hat Ihre Quelle? 

 

@18:49 Uhr von Corona vergib uns

°"In der Grippe-Saison 2016/17 gab es 722 Grippe-Tote, in der Saison 2017/18 waren es 1.674 und 2018/19 waren es 954. Bei Corona sterben in einer Woche etwa so viele Menschen wie an Grippe in einem ganzen Jahr. Quelle: https://influenza.rki.de/Saisonbericht.aspx"

Zur Vervollständigung, ich zitiere: "Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet." (Ärzteblatt). Die von Ihnen genannten Zahlen sind unvollständig, daher passen Sie bitte auf, wenn Sie so etwas aufführen!

Null Covid = nicht machbar

Das werden die Chinesen auch lernen dürfen: eine Null-Civid Strategie lässt sich nicht verordnen. Istcein Nest ausgetreten, flammen die Inf woanders wieder auf. Offenbar hilft/schützt der chin. Impfstoff nicht? Mal abwarten bis die Reg kapituliert. 

Was ich nicht verstehe,

... ist, warum die chinesischen Behörden nicht ganz einfach für alle Ü50 eine Impfpflicht anordnen.

 

Ja, die chinesischen Impfstoffe sind nicht besonders gut (jedenfalls deutlich schlechter als die mRNA-Impfstoffe westlicher Herkunft), aber deutlich besser als nichts sind sie allemal.

Und wenn man liest, dass Ü60 50% der Leute ungeimpft sind, könnte man eine Menge Todesfälle auch mit so mittelmäßigen wie den chinesischen Impfstoffen verhindern.

 

Dabei hätte an und für sich China die allerbesten Voraussetzungen, am besten aus der Pandemie herauszukommen: Sie können die mRNA-Impfstoffe kaufen, dann problemlos eine landesweite Impfpflicht anordnen und wären dadurch so ziemlich aller Sorgen ledig.

 

Seltsam ...

 

 

@18:15 Uhr von Der kleine Olli

"Auf Grippeniveau? Echt? Bei 250 bis 300 Toten jeden Tag in Deutschland? Kann mich an keine Grippewelle erinnern, die jemals fast im Mai so viele Opfer gefordert hat."

 

Prozentual betrachtet, also die Letalitätsrate von 0,1%. Bei 200.000 Infizierten pro Tag kommt man dann halt auf 200 Verstorbene. War übrigens nicht als Verharmlosung gemeint, aber rein rechnerisch ist das halt so.

@19:09 Uhr von oooohhhh

Natürlich ist Chona kommunistisch. Genauso wie Russland, Nordkorea, Venezuela, Kuba. Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten die kommunistische Partei Chinas ist keine kommunistische Partei. Wusste gar nicht das fakenews hier so dreist verbreitet werden dürfen.

 

China ist offiziell eine "Republik", wird nach dem Prinzip des demokratischen Zentralismus regiert, hat mehrere Parteien, wobei jedoch die Kommunistische Partei Chinas den Ton angibt (wie wir es von der SED in der DDR kannten). Bis 2014 war die Mitgliedschaft in dieser Kommunistischen (= klassenlos) Partei vom gesellschaftlichen Status abhängig, wurden Arbeiter oder Studenten nur aufgenommen, wenn sie sich auf politischen Gebiet "auszeichneten". Laut Verfassung bezeichnet sich China als "sozialistischen Staat unter der Diktatur des Volkes". 

 

Ich möchte behaupten, dass die Frage, ob China kommunistisch sei, nicht so einfach beantworten lässt.

 

 

@ liebe saschamaus

>> Wirksame internationale Impfstoffe sind in China nicht  zugelassen.

Würden Sie bitte Satire auch als solche kennzeichnen? oO

 

Haha, tue ich doch immer.

Was geht denn da im Land der Milliarden Kameras schief ?

Das Land mit der höchsten Kameradichte pro Person in der Welt und der ausgefeiltesten Überwachung in der Welt will der Biologie trotzen... das wird nicht gelingen.

China ist der beste Beweis, dass die Verhinderung der Herdenimmunität nicht funktionieren kann und nur ins Desaster führt.

Hätte man Influenza (ja, die war auch mal sehr tödlich im 19. Jhd.) nicht "laufen" lassen, wäre sie heute noch sehr tödlich und die Immunsysteme nicht trainiert.

19:47 Uhr von Zuschauer49

@17:38 Uhr von Corona vergib uns

 

>>Alte und kranke Menschen werden bei uns aber nicht in enge und total versiffte Massenunterkünfte gesperrt.<<

 

Nee, beerdigt. 250-300 am Tag.
 

Bei uns werden alte und kranke Menschen beerdigt?! 

 

Können sie einen einzigen Fall von „250 - 300 am Tag“ nennen? Nur einen?

@ Vector-cal.45

 

Damit liegen Sie aber mal sowas von daneben. Unterscheiden Sie bitte bestätigte Fälle vs. Übersterblichkeit.

 

So geht man z. B. für die Grippesaison (wohlgemerkt nur die Saison und nicht etwa 1 oder gar 2 Jahre) von 25.100 Grippetoten aus. Die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen.

 

Naja, ich nenne konkrete Zahlen und Sie kommen mit "man geht aus von ..." und "Dunkelziffer ... blabla".

Sorry, so nicht.

 

Diese Zahlen sind in dem Fall auf Statista leichter nachvollziehbar als in dem RKI Bericht.

 

Ach was. Statista, das sind ja auch die Virologen.

@18:52 Uhr von Thomas D.

… Und kommen Sie bitte nicht mit dem Totschlagsargument, dass die Zahlenangaben falsch seien, das hat selbst die TS nicht angeführt.   Und warum wäre das ein Totschlagargument? Nur weil es jemand anderer (hier die TS) nicht verwendet?   Ländern, in welchen die Regierungen praktisch keine Hemmungen haben, ihre eigene Bevölkerung zu überwachen, ihnen Freiheiten zu nehmen, sie drakonisch für „Fehlverhalten“ zu bestrafen, glaube ich zunächst mal gar nichts, schon gar keine solchen Angaben, solange die nicht einigermaßen glaubhaft verifiziert wurden.   Und, bitte, glauben Sie ernsthaft, dass es der offensichtlich überforderten Regierung dort gelingt, in einer 26 Millionen-Stadt (!), in welcher es drunter und drüber geht, die täglichen Coronatoten einigermaßen verlässlich zu zählen?  

Also sicher ist, dass wir in D Probleme mit der Nachverfolgung von Corona-Fällen haben, unsere Organisationen sind durch Omikron an ihre Grenzen gestoßen (Gesundheitsämter etc.). In China sind die Todeszahlen so niedrig, dass die Ermittlung dort auf keine Probleme stößt.

Auch bei den Olymp. Spielen, vor 2 Monaten, hat man erhebliche Zweifel gehabt, dass die chin. Organisation die "Blase" im Griff halten kann, immerhin über 2 Wochen. Es hat nur wenige Probleme gegeben, trotz Omikron.

Die Chinesen arbeiten mit überraschend großer Präzision. Das beweisen sie nicht nur im Weltraum, sondern auch auf der Erde. Wenn sie dort 1000 km mit dem Zug fahren, kommen Sie nach vier Stunden auf die Minute pünktlich an. Das "Drunter und Drüber", wie Sie schreiben, findet woanders statt. Die sind auch in der Lage, im Ernstfall, ein Krankenhaus innerhalb von 5 Tagen komplett zu erstellen. Das sind die Dinge, die die US-Amerikaner umtreiben. Aber das ist erstmal deren Problem.

@19:38 Uhr von Thomas D.

… Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten die kommunistische Partei Chinas ist keine kommunistische Partei.   Sie haben natürlich vollkommen recht. Die DDR war ja auch durch und durch demokratisch, schließlich trug sie das ja im Namen!

 

das ist eine seit ca. 20 Jahren zu beobachtende Strategie in der westlichen Linken zu behaupten China etc. Seien nicht kommunistisch um vom dem eigenen Markenkern abzulenken einer menschenverachtenden totalitären  Ideologie 

@17:12 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

China handelt. Durch Grenzschliessungen und die Abriegelung von Städten hat China im Vergleich zu Deutschland wesentlich weniger Tote zu beklagen.    Das Handeln der Politiker hat sich gelohnt. 
 

Allein die gestiegene Zahl der Suizide in Shanghai dürfte die der „Corona-Toten“ bei weitem in den Schatten stellen.

 

Die Menschenmassen dort kommen teilweise nur noch unzureichend an Grundnahrungsmittel. Infizierte müssen zum Teil in (natürlich sehr ordentlich aufgereihten) Zelten nächtigen. Und das wegen der, man verzeihe mir den Ausdruck, vergleichsweise lächerlichen „Omikron“-Variante.

 

Haben Sie eine persönliche Grenze, welche Maßnahmen Ihnen denn zu weit gehen würden? 

 

 

 

 

@19:09 Uhr von oooohhhh

Natürlich ist Chona kommunistisch. Genauso wie Russland, Nordkorea, Venezuela, Kuba. Oder wollen Sie allen Ernstes behaupten die kommunistische Partei Chinas ist keine kommunistische Partei. Wusste gar nicht das fakenews hier so dreist verbreitet werden dürfen.

Es gibt natürlich die Kommunistische Partei Chinas. Das Bestehen dieser Bezeichnung ist nur noch eine Reminiszenz an Mao, der nicht nur die kommunist. Partei Chinas, sondern auch die VR-China gegründet hat. Obwohl er, durch seine perman. Revolution, Mio Menschenleben auf dem Gewissen hat, ist seine Stellung in der VR ungebrochen. Der Staat selbst wird zwar autorität geführt, ist deshalb aber nicht kommunistisch, eine echte Planwirtschaft gibt es nicht, der Staat, die Wirtschaft, sind eher kapitalistisch organisiert, sonst wäre der wirtsch. Erfolg Chinas auch nicht erklärbar.

@19:47 Uhr von Zuschauer49

Alte und kranke Menschen werden bei uns aber nicht in enge und total versiffte Massenunterkünfte gesperrt.   Nee, beerdigt. 250-300 am Tag.

 

 

Da wüsste ich aber auch nicht, welche Wahl davon die bessere wäre. Zumal die Chancen, in einer Massenunterkunft vielleicht nicht an Corona, jedoch an einer anderen Krankheit, soziale und kognitive Verwahrlosung noch nicht einbegriffen, zu erkranken, denen einer Coronainfektion in Deutschland gleichkommen dürfte. Ich habe die Diskussionen über die strenge Isolation von Pflege- und Krankeneinrichtungen in Deutschland noch nicht vergessen.

@ Zuschauer49

Alte und kranke Menschen werden bei uns aber nicht in enge und total versiffte Massenunterkünfte gesperrt.

>> Nee, beerdigt. 250-300 am Tag.

 

Naja, beerdigt wird man in China hoffentlich auch.

@nelumbo - Vorsicht bei großen Zahlen!

@18:55 Uhr von nelumbo:

"Kingt verharmlosend, aber die echte Virusgrippe (nicht zu verwechseln mit einem grippalen Infekt) ist weit weniger ansteckend und trifft auch ohne Schutz durch Maskentragen nur wenige. In Deutschland hatten wir dagegen schon 24 Millionen offiziell erfasste Coronafälle."

 

In der Grippesaison 2017/18 starben schätzungsweise 25.000 Menschen an Influenza. Da die Sterblichkeit mit 0,5% angegeben wird, ergeben sich allein für die paar Monate fünf Millionen Infektionsfälle. Die hat aber niemand offiziell erfasst, weil es keine Massentests gab und sich auch sonst niemand für die jährlichen Grippewellen interessierte.

 

Wenn man Grippe und Corona vergleichen möchte, muss man ähnlich ermittelte Werte heranziehen bzw. die Dunkelziffern berücksichtigen. Die offiziellen Zahlen allein sind wenig aussagekräftig.

@19:33 Uhr von Zuschauer49

>Heißt das sie wären jetzt lieber in Shanghai als z.B. in Berlin?<  

>Als Risikogruppe lieber in dem zu 99 Prozent Corona-freien China als in Deutschland auf der Intensivstation. Hierzulande gucken die Dumpfbacken, selbstverständlich ohne Maske einkaufend, schon empört, wenn man auf die üblichen anderthalb Meter Abstand geht (z.B. am eigenen Einkaufswagen an der Kasse vor denselben, statt sich in den Nacken atmen zu lassen).<

Ich habe große Zweifel, dass Sie es wirklich bevorzugen würden, ihr Haus (eines dieser Wohnsilos in Shanghai natürlich, als nix mit Garten) nicht mehr verlassen zu dürfen, auch keinen Besuch bekommen, die Lebensmittel rationiert zugeteilt, und vor Ihrem Fenster schwebt immerzu eine Drone und plärrt Sie an, wie Sie sich zu verhalten und was Sie zu fühlen haben.

Ebenso glaube ich kaum, Ihnen würde ernsthaft „in den Nacken geatmet“. Eine Quarantäne wie in Shanghai können Sie sich außerdem doch freiwillig selber anordnen, ist doch kein Problem.

@17:12 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

China handelt. Durch Grenzschliessungen und die Abriegelung von Städten hat China im Vergleich zu Deutschland wesentlich weniger Tote zu beklagen.    Das Handeln der Politiker hat sich gelohnt. 

Wer gerne eingesperrt wird, wem die Massnahmen in Deutschland nicht streng genug sind, wer von den Massnahmen in China ewige Gesundheit erwartet, kann gerne nach China ziehen. Wir halten hier niemanden fest.

Grippe-Tote vor Corona: 25.000 in einem Jahr (geschätzt)

@18:49 Uhr von Corona vergib uns

Nur hat das damals niemanden groß interessiert!!

>>Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt.     In der Grippe-Saison 2016/17 gab es 722 Grippe-Tote, in der Saison 2017/18 waren es 1.674 und 2018/19 waren es 954. Bei Corona sterben in einer Woche etwa so viele Menschen wie an Grippe in einem ganzen Jahr. Quelle: https://influenza.rki.de/Saisonbericht.aspx<&lt;

@19:48 Uhr von Zuschauer49:_ Das steht überall - offiziell

Ich habe erst gestern gelesen, dass die Sterblichkeit durch Corona aufgrund der Impfungen und der nicht mehr so gefährlichen Omikron Variante mittlerweile auf Grippeniveau liegt.   Wo haben Sie das gelesen? Welche Qualifikation und Grundlagen hat Ihre Quelle?   

 

Das kann man bei allen Nachrichtenagenturen nachlesen und die offiziellen Statistiken sagen das auch.  Den Brückenschlag zur Grippe bekommt man dann hin, wenn man mit den Grippe-Statistiken vergleicht.

Das Ding ist durch. Sie können die Angst ablegen!

Darstellung: