Kommentare - Tafeln in Deutschland: "So geht das nicht weiter"

18. April 2022 - 10:19 Uhr

Die Nachfrage steigt, die Spenden gehen zurück: Die Lage bei den Tafeln spitzt sich zu. Sie rufen zu mehr Spenden auf und fordern ein Umdenken der Politik. Eine Entlastung ist aber nicht in Sicht. Von Marco Karp.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

....bin gespannt,

...wann die deutsche Politik endlich die existenziellen Sorgen des "kleinen" Volkes wahr- und ernst nimmt.... 

Eines Tages, so befürchte ich, wird es hier knallen...

AFD und andere populistische Vereine stehen in den Startlöchern und werden den Frust der Menschen dankbar aufnehmen und bedienen...

 

Das Hilfssystem der Tafeln kommt an die Grenzen

 

Deshalb müsse die Politik nun handeln, fordert der Bundesvorsitzende der Tafel, Jochen Brühl. Vor allem kurzfristige Hilfen für Menschen mit niedrigem Einkommen hat er im Blick - etwa eine Erhöhung der Regelsätze auf 600 Euro. "Die Energieentlastungen mit der Gießkanne machen keinen Sinn. Warum bekommt jeder die Zuschüsse? Sie sollten genauer zugeschnitten werden", sagt Brühl.

 

Das sehe ich auch so.

Tafeln in Deutschland: "So geht das nicht weiter....

Zu befürchten ist, daß es weiter geht und zwar schlechter und mit mehr Menschen, die auf Tafeln angewiesen sind. Dafür spricht die Inflation und vor allem steigende Energiepreise.

Die Zahl der Tafeln stieg im Jahre 2004 (Agenda-"Reformen") um 100. 2005 kamen 140 neue dazu. Im Jahr 2006 110 neue.

Eine Änderung der Tendenz steht wohl nicht an, da die Politik ja ganz andere Prioritäten setzt...

"So geht das nicht weiter"

Damit, dass immer mehr Menschen zum Überleben auf die „Mildtätigkeit“ anderer angewiesen sind, statt sich selbst um die Sicherung ihrer Existenz kümmern zu können - oder vielmehr: zu „dürfen“.

 

Denn es sind beileibe nicht nur die Tafeln in Deutschland, die an ihre „Grenzen“ kommen. Für viele Bewohner anderer Weltregionen sind die längst überschritten: Sie kämpfen im wahrsten Sinne des Wortes ums Überleben.  

So schlimm es für die Nutzer…

So schlimm es für die Nutzer wäre aber die Tafeln sollten mal für 1-2 Wochen schließen dann müsste der Staat Farbe bekennen und endlich agieren .

ein Aspekt bleibt leider unerwähnt

 

Nämlich, dass die Belieferung der Tafeln durch die Lebensmittelketten auch wegen der gleichzeitig stattfindenden Hamsterkäufe rückläufig ist. Das wäre doch mal ein Punkt, wo wir uns alle selbst an die Nase fassen könnten.

Demokratie in Deutschland

Unsere gewählten Volksvertreter setzen Demokratie um. Es wird wohl die Mehrheit in Deutschland diese Zustände wünschen (Demokratie = Herrschaft des Volkes), sonst hätten wir sie nicht.

.

Oder haben wir keine Demokratie?

Keine falschen Hoffnungen

Schnelle Unkonventionelle Bürokratiearme Hilfen für die armen Leute in Deutschland war noch nie das Ding einer Deutschen Bundesregierung.

 

Inflationsausgleich für Regelsätze ?

Hahaha

 

Ich kann nur jedem raten: "Finger weg vom Hartz IV."

Lassen sie es nicht so weit kommen, davon abhängig zu sein.

 

Schröders unsägliches Überbleibsel

 

Das kommt dabei heraus, wenn man auf diejenigen hört, die da damals meinten, Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen seien wöllten sich doch nur auf die faule Haut legen und man müsse sie möglichst knapp halten, damit sie sich nicht in der "sozialen Hängematte" niederließen. Ein ungeheurer Zynismus, wie wir seit Jahren wissen.  Dieses Überbleibsel von Schröders "fördern und fordern", das aber praktisch nur aus "fordern" besteht, gehört vom Kopf auf die Füße gestellt.

 

Es ist ein ungeheurer Skandal, daß in einem der reichsten Länder der Welt, Menschen darauf angewiesen sind, für ihr Essen betteln zu gehen. Die Betreiber der Tafeln tun zwar alles, um den Bedürftigen nicht das Gefühl zu geben, daß sie betteln, es ändert jedoch nichts. Faktisch müssen hier bei uns Menschen für ihr Essen betteln gehen.

@10:36 Uhr von mac tire

So schlimm es für die Nutzer wäre aber die Tafeln sollten mal für 1-2 Wochen schließen dann müsste der Staat Farbe bekennen und endlich agieren .

#

Das wird auch kommen,da die Tafeln nicht mehr so beliefert werden wie es noch vor einiger Zeit recht regelmäßig war.Jedenfalls die Tafel bei der ich öfter aushelfe ist es so.

Lastenräder

"Die Tafeln haben auch mit steigenden Betriebskosten zu kämpfen. Die Kühlung der Produkte wird teurer, die Fahrtkosten auch, denn die Transportstrecken werden länger."

Könnte man da keine Lastenräder zur Verfügung stellen? Die sind laut Ansicht vieler Mitbürger ja die Lösung der Transportprobleme?

Nun ja

Milliarden Euro an die Ukraine verschenken während die Menschen in Deutschland hungern. 

Vor dem Hintergrund dieser Probleme

wird die Arroganz vieler Berufspolitiker und Innen erst deutlich und greifbar. Der eigene Fressnapf ist ja gut gefüllt, und das ist, worauf es ankommt.

Kein Geld dafür

Wir brauchen jetzt jeden Cent für den Krieg gegen Russland Waffen liefern Aufrüstung,  US Amerikanische und Israelische Rüstungsindustrie stützen. Wie würde unser Alt- Buntespräsident J.G. sagen man wird doch mal aus Solidarität nach frieren auch ein bisschen Hungern können. Er selbst natürlich ausgenommen Ende Sarkassmus ......

So geht das nicht weiter"

Richtig.

Wir müssen wieder zur eigenverantwortung und persönlichen Verantwortung für sein leben zurückkehren.

Es kann nicht sein das reiche immer reicher werden und Arbeitnehmer und Rentner immer mehr eingeschränkt und mit hohen weiteren Kosten belastet werden.

Persönliche arbeit und Leistung darf nicht besteuert werden sondern nur Konsum und Luxus.

Das sind die Folgen einer repräsentativen Demokratie.

Denn wie Aristoteles vor bereits ca. 2500 Jahren erkannte, ist eine repräsentative Demokratie keine echte Demokratie, da dessen "Repräsentanten" früher oder später nur die Interessen der Reichen und Mächtigen vertreten. Und somit fallen die Belange der "Unterschicht" früher oder später unter den Tisch. In seit geraumer Zeit in fast allen westlichen Demokratien zu beobachten. Sehr zur Freude der radikalen Parteien.

@10:33 Uhr von Nettie

   Denn es sind beileibe nicht nur die Tafeln in Deutschland, die an ihre „Grenzen“ kommen. Für viele Bewohner anderer Weltregionen sind die längst überschritten: Sie kämpfen im wahrsten Sinne des Wortes ums Überleben. 

#######

"Da gebe ich Ihnen Recht, aber was würden Sie vorschlagen um diese Missstände zu verändern?

Waren sie die letzte Zeit einmal einkaufen? Es sind nicht einmal die Grundnahrungsmittel im Supermarkt vorhanden. Wir fahren zum einkaufen in die Schweiz, da gibt es wenigstens noch Mehl, Reis und Nudeln allerdings zu Preisen .....

@10:40 Uhr von Omikron

"Herr Scholz, Sie haben diesen Eide geleistet;

"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde"

Nicht nur Herr Scholz, sondern jeder Politiker sollte sich das mal auf die Fahne schreiben. Ich kann mich noch an die Aussage erinnern"Uns geht es so gut wie noch nie" und zu der Zeit gab es schon genügend Tafeln und es wurde nichts gemacht sondern runter gespielt und das nicht nur bei den Tafeln.

 

 

Hallo   Das wichtigste steht…

Hallo

 

Das wichtigste steht doch im Artikel:

 

Taten statt Tafeln

 

Erhöhung des Regelsatzes.

 

Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen an ukrainische Flüchtlinge, damit dieser Personenkreis sich im regulären Handel eindecken kann.

 

Ja, ich finde diese "Einschränkung" sinnvoll und auch nicht diskriminierend.

 

 

"Umdenken der Politik"

Zitat: "Die Nachfrage steigt, die Spenden gehen zurück: Die Lage bei den Tafeln spitzt sich zu. Sie rufen zu mehr Spenden auf und fordern und ein Umdenken der Politik."

.

Definitiv! Ein Umdenken der Politik ist vonnöten!

.

Wie wäre es damit, wenn der Staat aufhören würde, die eigenen Bürger nicht in raubtiersozialistischer Manier abzuschröpfen und dafür zu sorgen, dass die EZB das kümmerlichen Netto nach Steuern nicht seit Jahren über die rechtswidrige Schuldenpolitik, die für die galoppierende Inflation verantwortlich ist, noch einmal ausgeplündert wird?

.

Dann bräuchte wir uns auch weniger Gedanken darüber machen, wie der Staat mit "staatlichen Hilfen" oder die aus dem Boden wie Pilze sprießende Tafeln in ach so generöser Weise aushilft!

.

What about that?!

eines täte mich mal interessieren

 

wer von den Diskutanten hier war mal in einer Tafel, hat da Gemüse sortiert, Abfälle weggeräumt

 an der Kasse gestanden oder die Regale aufgefüllt ?

Auch da kann man ins Grübeln kommen wer einkauft und wer dort arbeitet

Ne interessante Sache, wer hat Zugang zu eine Tafel kriegt, dort Lebensmittel

Für ein reiches Land wie Deutschland

ist es eine ungeheure Schande, daß es Tafeln überhaupt geben muss.

 

Almosen statt Sozialpolitik.

 

Trotzdem habe ich den allergrößten Respekt für die Menschen, die aufopferungsvoll versuchen, die Defizite der deutschen Politik zumindest etwas abzumildern. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

@10:36 Uhr von mac tire

Hallo mac tire

 

So schlimm es für die Nutzer wäre aber die Tafeln sollten mal für 1-2 Wochen schließen dann müsste der Staat Farbe bekennen und endlich agieren .

 

Der Staat steht auf dem Standpunkt, dass die Hilfen, die er gewährt, ausreichend sind.

Jeder kann selbstverantwortlich seinen Mangel einteilen.

Die Tafeln sind ein nur Zusatzangebot.

 

Die RentnerInnen mit ihren Rollatoren werden auch keinen Bürgerkrieg entfachen.

Ist das zu ändern?

Es gibt kein gerechtes System. Die Fettaugen schwimmen immer auf der Suppe.   Spenden verändern nicht die Zustände.

Es ist schon beschämend, dass die Bürger an den Tafeln Schlange stehen müssen. Herr Scholz und Herr Lindner kennen die kritische Lage, doch ohne Waffen ist Deutschland angreifbar und rüstet mit Milliarden auf. So werden die armen hungrigen Menschen an der Tafel,  vor körperlicher Gewalt und Tod geschützt. Beides ist nicht zu haben.

Natürlich sind die Tafeln richtig, doch warum werden die Discounter gesetzlich nicht verpflichtet, übrig gebliebene Ware an Notleidende zu spenden. Die Mülllplünderer werden bestraft, wenn sie aus den Containern Ware entnehmen. Das Gesetz verlangt es so, auch wenn es Menschen helfen würde.

 

Deutschland schlittert geradewegs in eine große Wirtschaftskrise

inkl. krasser Verarmung der unteren Schichten, für die die Realinflation bei 10-20 % liegen dürfte, während die Sozialleistungen kaum angepasst werden. Aber 100 Milliarden für Aufrüstung hier, ein paar Milliarden für Waffenlieferungen dort, nochmals Milliarden an Scheinkrediten (sie werden niemals zurückgezahlt werden) an die Ukraine und so weiter, als ob wir noch in guten Zeiten leben würden. Mit der Verknappung und Verteuerung von Rohstoffen wird die gesamte Deutsche Wirtschaft abgleiten. 

Das reichste Land

will für seine Bürger nicht sorgen. Tafeln waren früher nicht notwendig, und Rentner mussten auch keine Pfandflaschen aus Mülleimer suchen.

Vielleicht hängt der…

Vielleicht hängt der Rückgang vielleicht auch damit zusammen, dass bei jeder Krise in der Welt sich hier sofort bestimmte Gruppen (bestimmt nicht nur aus humanitären Gründen) daran machen, so gleich hier die nächste Flüchtlingswelle auf zubauen und hier her zu leiten, worauf dann schon dabei gleich nach der nächsten geschaut und aufgenommen wird, so dass jegliches vernünftige Maß längst überzogen, auch die bisherigen Hilfespender so langsam in der endlosen Aneinanderreihung von Hilfsaktionen spendenmüde geworden sind, weil sie in dieser Endlosigkeit erschlagen werden? !!
Die Helfer und Spender ziehen sich ermüdet zurück. Aber so lange dadurch nur die Tafeln ihre Hilfe zurück nehmen müssen, sind damit ja nur zu 70% unserer eigenen Leute betroffen, also Menschen, dieselber lange Leistung gebracht haben, aber dann durch Schicksalschläge wie Scheidungen, Schröder’sche Arbeitslosigkeit, Krankheiten, afrikanische Rentenniveaus usw ihre zuverlässige Einkommensverhältnisse, mit denen sie ja auch teils für unser Sozialsystem mit bezahlten, verloren haben.
Deshalb haben wir hier ja noch Glück, dass so unsere immer neuen Flüchtlingswellen dagegen weiter gut aus anderen Extrakassen versorgt und sicher sind, weil dafür ist ja alles Geld da. Und außerdem müssen wir ja so die bestens ausgebildeten Fachkräfte (das sind immer alle Flüchtlinge, egal wo sie kommen) hier her zu unserer Zukunftsabsicherung bekommen. Weil wir brauchen die ja so sehr, weil wir spielen ja nur noch PC- Spiele oder gehen studieren. Wen interessiert da schon die Tafel? An der bedienen doch nur die Alten, die eh nichts mehr bringen und beitragen, im Gegensatz zu unseren bestens ausgebildeten Flüchtlingen. Da braucht‘s nix frisches für die Tafeln mehr.

@10:42 Uhr von morgentau19

Unsere gewählten Volksvertreter setzen Demokratie um. Es wird wohl die Mehrheit in Deutschland diese Zustände wünschen (Demokratie = Herrschaft des Volkes), sonst hätten wir sie nicht. . Oder haben wir keine Demokratie?

In manchen Dingen scheint sie nicht zu existieren! Aber Demokratie heißt nicht nur alle Rechte der Welt zu haben, es gibt auch noch Pflichten jedes Einzelnen!

Die Lage spitzt sich zu

Das es in Deutschland Tafeln gibt, ist ein Segen und gleichzeitig ein Zeichen des Versagens seitens der Politik. Jetzt werden die Tafeln in der dieser prekären Situation , wie immer , allein gelassen . Wenn nicht bald ein Umdenken stattfindet, werden die sozialen Spannungen vermehrt zunehmen , die den antidemokratischen Parteien in die Hände spielt. 

@10:42 Uhr von Charlys Vater

Schnelle Unkonventionelle Bürokratiearme Hilfen für die armen Leute in Deutschland war noch nie das Ding einer Deutschen Bundesregierung.   Inflationsausgleich für Regelsätze ? Hahaha   Ich kann nur jedem raten: "Finger weg vom Hartz IV." Lassen sie es nicht so weit kommen, davon abhängig zu sein.  

Armes Deutschland

Ich beziehe zu meiner Mini-Rente auch noch Grundsicherung. Trotzdem würde es mir niemals einfallen zur Tafel zu gehen. Diese sollte wirklich nur Leuten offenstehen, die eine extreme Notlage nachweisen können. Hartz IV - Bezug reicht meiner Meinung nach dafür alleine nicht aus!!

Tafeln !

Es gibt in D bestimmte Parteien und Personen, die nie eine gerechte Besteuerung und Verteilung der gesamten Gewinne und Verdienste anstreben, sondern sie verhindern. Und es herrscht leider immer mehr Egoismus bei den Reichen, die ihre eigene Welt so bauen möchten, wie sie sich dies vorstellen, statt einen Teil ihres Vermögens einfach den Organisationen, die sich um die Armen kümmern, zu geben. Nein, nur die eigene Meinung zählt, nur der eigene große Pokal der Wohltat. All die stillen Wohltäter drehen sich noch lange im Grab um, wenn die dies so sehen !  

Warum muss ein Mann über das Wohl von Vielen entscheiden, statt einfach eine Wohltat aus Nächstenliebe zu leisten ???

Wenn

Überlastungen vorhanden sind oder drohen, müssen die Tafeln mE genauer hinsehen, wer wirklich bedürftig ist und wer nicht. Hartz IV-, Arbeitslosen- und Asylbewerber-Leistungen werden ja genau deswegen vom Staat bezahlt, damit die Empfänger nicht von Einrichtungen wie den Tafeln abhängig sind. Auch die Rufe nach Unterstützung durch die jeweilige Kommune sind nicht gerechtfertigt, da die Kommunen idR bereits total überschuldet sind (was ja auch gerade durch deren Verpflichtung zustande kommt, die o.g. Leistungen zu zahlen).

 

@10:48 Uhr von Sternenkind

Zitat: " Milliarden Euro an die Ukraine verschenken während die Menschen in Deutschland hungern. ".

.

Ich glauben, Sie suchen an der falschen Stellen nun den schwarzen Peter.

In meinen Augen ist es nur recht und billig, unsere ukrainischen Freunde angesichts des dortigen Krieges zu unterstützen, so gut wie es geht. Das ist eine Frage der Solidarität.

.

ich könnte Ihnen jede Menge anderer Ausgabeposten nennen, die in keiner Weise gerechtfertigt sind und sofort eingestellt werden sollten. Möglicherweise würde dann aber mein Kommentar nicht freigeschaltet.

Trotz der Not bleibt die Atmosphäre stets freundlich.

 

in welcher Welt leben die Leute, die so was behaupten bzw. das glauben

Wenn ein Regal aufgefüllt wird müssen die Kunden 5 m zurücktreten, (wir hatten eine Kette) wenn es dann voll ist

der Zutritt frei, dann ist man an den Winterschlußverkauf erinnert wenn die Tür aufgeht

alles stürmt heran greift erst mal zu, ob er es braucht oder nicht, 

man stelle sich mal ne alte Oma vor wie hoch deren Chancen sind was zu kriegen,

in der Situation, wenn sich Männer (oder Frauen) in der Catcher  Klasse entsprechend rücksichtslos vordrängeln

Ich kann nur für einige Tafeln sprechen die wie ein Selbstbedienungsladen organisiert sind

vielleicht ist es besser wenn man seine fertig gepackte Tüte bekommt

 

@Anderes1961, 10:43

Dieses Überbleibsel von Schröders "fördern und fordern", das aber praktisch nur aus "fordern" besteht, gehört vom Kopf auf die Füße gestellt.

Wie wahr. Aber wo ist weit und breit jemand zu sehen, von dem wir das erwarten könnten? In der aktuellen Regierung? Die FDP? Haha! Die Grünen? Ebenfalls Haha. Die haben seinerzeit die Agenda mit angestoßen. Die SPD? Deren Spitze aus den Agenda-Architekten selbst besteht?

Oder sollten wir gar auf die CxU hoffen?

@10:49 Uhr von derdickewisser

wird die Arroganz vieler Berufspolitiker und Innen erst deutlich und greifbar. Der eigene Fressnapf ist ja gut gefüllt, und das ist, worauf es ankommt.

 

 

Konnte man bestens bei Frau Spiegel sehen. Während die Menschen im Ahrtal starben oder ihr Hab und Gut verloren, hatte die zuständige Ministerin ihren Urlaub im Sinn.

.

Die Menschen im Land sond für Politiker nur wichtig, wenn es um Wahlen geht.

.

Eine Schande

 

Mangelnde politische Verantwortung!

Es ist ein Trauerspiel wie diese Regierung falsch oder schlicht weg nicht regiert. Was hingegen ganz hervorragend funktioniert ist die Lobbyarbeit der großen Wirtschaftsverbände, wonach die Wirtschaft ein Geschenk nach dem anderen erhält, während die Energiekosten und völlig überzogene Profitgier in anderen Bereichen, den Bürger kaputt schröpfen. Die sogenannten Entlastungspläne verrauchen als Nebelkerzen, angesichts der Handlungsunfähigkeit einer Regierung, die sich nicht "grün" ist. Diese Regierung hat ihre Glaubwürdigkeit an allen Fronten verloren, ob es nun die Haltung im Ukrainekrieg ist oder aber als Interessenvertretung des Bürgers. Verantwortung übernehmen sieht anders aus! 

schon wieder so ein leicht lösbarer "Soziale-Kluft-Fall"

Bedingungsloses Grundeinkommen! Endlich!

Politiken suchen viel zu lange nach Mehrheiten. Es ist doch mehr als klar, dass sich alle, die sich tiefgründiger mit diesem Thema beschäftigen, mehrheitlich dafür sind. Nur die Mehrheit aller Bundesbürger, weil sie eben in alten Lebensweisen, der alten Arbeitswelt und der sogenannten Leistungsgesellschaft verhaftet bleiben (wollen), gegen die Einführung von vorerst mind. 1500 Euro aller (ab 18 Jahre Lebensalter) sind - bedingungslos! Weil wir leider so wenig exerimentierfreudig, wenig nachdenklich und wenig frohgemut zukunftsorientiert sind.

@Tarek94, 10:47

"Die Tafeln haben auch mit steigenden Betriebskosten zu kämpfen. Die Kühlung der Produkte wird teurer, die Fahrtkosten auch, denn die Transportstrecken werden länger."

Könnte man da keine Lastenräder zur Verfügung stellen? Die sind laut Ansicht vieler Mitbürger ja die Lösung der Transportprobleme?

 

Sie finden die Situation anscheinend auch noch witzig. Mann o mann.

@10:31 Uhr von Kaneel

  Deshalb müsse die Politik nun handeln, fordert der Bundesvorsitzende der Tafel, Jochen Brühl. Vor allem kurzfristige Hilfen für Menschen mit niedrigem Einkommen hat er im Blick - etwa eine Erhöhung der Regelsätze auf 600 Euro. "Die Energieentlastungen mit der Gießkanne machen keinen Sinn. Warum bekommt jeder die Zuschüsse? Sie sollten genauer zugeschnitten werden", sagt Brühl.   Das sehe ich auch so.

__

Im Grunde genommen und vom Sinn her richtig, ich weiss aber nicht, ob es gesetzmässig ist, da unterschiedliche  Kriterien anzulegen. Mag sein, aber ich bin nicht sicher. Auf der anderen Seite ist es so, dass dann natürlich jeder, der € 2,50 über diesem, zu bestimmenden Satz liegen würde das Nachsehen hat. Es sei denn, man würde die Zahlungen linear gestalten. Das macht es aber auch wieder kompliziert.

Schlimm finde ich, dass Leute die Tafeln in Anspruch nehmen, die es garnicht wirklich brauchen. Habe ich selbst schon von Helfern dort gehört, sie sich selbst teilweise mit verpflegen. Sollte eigentlich wirklich den bürgern vorbehalten sein, die arm sind und das auch nachweisen können.

@10:42 Uhr von Charlys Vater

Inflationsausgleich für Regelsätze ? Hahaha 

Die Regelsätze wurden schon mehrmals angehoben.

Steigende Energiepreise sind kein Grund für eine Regelsatzerhöhung. Die Heizkosten übernimmt das Amt 1:1

Es stimmt, mit Hartz4 macht man keine großen Sprünge. Aber man hat ein Dach über dem Kopf und jeden Tag was zu Essen im Haus. Hartz4 ist kein Jobersatz und sollte es auch nie sein.

Wenn man aber sein Sky Abo, seine Kiste Bier am Wochenende, Zigaretten und seine Smartphone Rate auch noch davon finanzieren möchte wird es eng. Dafür ist das Geld aber auch nicht gedacht.

@10:43 Uhr von Anderes1961

dann erklären sie mir mal wieso wir in unserem Land nicht mal genug Erntehelfer finden

die Pflegerin für die Oma aus Polen kommt

an bald jedem Cafe ein Schild hängt "Aushilfe gesucht"

vielleicht sollte man sich auch darüber mal Gedanken machen

und nicht permanent Leute die das ansprechen als unsoziale Mitmenschen abtun

Definition von reich??

"Die Energieentlastungen mit der Gießkanne machen keinen Sinn. Warum bekommt jeder die Zuschüsse? Sie sollten genauer zugeschnitten werden", sagt Brühl."

Natürlich sollten Geringverdiener die notwendige Unterstützung und Entlastung bekommen. Aber kommt Herr Brühl vielleicht mal auf die Idee, dass Leute, die gut verdienen, erstens oft lange Ausbildungs- und Studienzeiten hinter sich haben, in denen sie gar nichts verdient haben, nichts in ihre Rentenkasse schaffen konnten, und nun auch sowieso schon horrend hohe Steuern und Sozialabgaben zahlen? Nein, man sieht nur den Augenblick, derjenige verdient gut, also soll er für jeden Mist gefälligst blechen und die Zeche für die Verteuerung der Energie kann man doch auch noch drauf packen. Und ich meine wohlgemerkt nicht Superreiche, sondern Leute, die es einfach zu ein bisschen was gebracht haben. Das ist auch nicht gerecht!

 

@11:22 Uhr von WM-Kasparov-Fan

 

und wer soll das bezahlen

seien sie doch mal in der Weise experimentierfreudig

dass jeder der Gesund ist mal für seinen Lebensunterhalt selber Verantwortung übernimmt

@10:42 Uhr von Charlys Vater

"Ich kann nur jedem raten: "Finger weg vom Hartz IV." Lassen sie es nicht so weit kommen, davon abhängig zu sein."

Sorry, aber sie haben keine Ahnung von was sie schreiben. Glauben sie allen Ernstes, daß es sich die Leute raussuchen können ob sie von ALG2 leben können oder müssen? Haben sie schon mitbekommen nach welchem Arbeitsmarktsystem die Arbeitgeber in Deutschland mittlerweile agieren? Nach dem "Amerikanischen You Are Fired"-System. Wenn es keine Arbeit gibt, dann kannst Du gehen! Und viele bekommen einfach keine Arbeit mehr wegen des Alters. Dann wollen die Leute immer mehr Geld, aber weniger dafür arbeiten, daß kann nicht gut gehen! Und Leiharbeitsfirmen machen die Arbeitsplätze vollens kaputt. Alle schreien nach Fachkräften, wir haben genug davon, aber keiner möchte sie antsändig bezahlen! Und dann so ein geistig niedriger Kommentar wie oben. Wer nicht weiß wie ALG2 wirklich funktioniert sollte die Finger von der Tastatur lassen und sich nicht darüber äußern!

@10:27 Uhr von Gregory Bodendorfer: in den Startlöchern

...wann die deutsche Politik endlich die existenziellen Sorgen des "kleinen" Volkes wahr- und ernst nimmt....  Eines Tages, so befürchte ich, wird es hier knallen... AFD und andere populistische Vereine stehen in den Startlöchern und werden den Frust der Menschen dankbar aufnehmen und bedienen...  

Wenn ein bedürftiger, frustrierter Mensch die AfD wählt, weil er denkt, dass es ihm unter einer AfD Regierung besser gehen würde, dann ist diesem Menschen wirklich nichtr mehr zu helfen.
Die AfD will Sozialleistungen kürzen, streichen oder privatisieren, um das dadurch eingesparte Geld zur Steuersenkung bei den Reichen zu verwenden. Aber wenn einem "Alle abschieben, dann geht es uns besser" als Parteiprogramm reicht, dann wählt man AfD.

@11:02 Uhr von fathaland slim

ist es eine ungeheure Schande, daß es Tafeln überhaupt geben muss.   Almosen statt Sozialpolitik.   Trotzdem habe ich den allergrößten Respekt für die Menschen, die aufopferungsvoll versuchen, die Defizite der deutschen Politik zumindest etwas abzumildern. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

 

Ich gebe Ihnen vollkommen recht, möchte aber noch eine persönliche Anmerkung machen. Es ist auch eine Schande, wenn eine Gesellschaft solch eine Politik wählt , die so etwas zulässt. 

@10:53 Uhr von V8forever

was würden Sie vorschlagen um diese Missstände zu verändern?

Das ist meinem Kommentar zu entnehmen. Und was Sie?

@Mann o mann 11:22 Uhr von frosthorn

" Könnte man da keine Lastenräder zur Verfügung stellen?"

zu @@Tarek94 10:47

 

In solchen Zeiten haben 'Unempathen', um es vorsichtig auszudrücken,

leider einen Reproduktionswert R weit über 1.0

 

Die gute Nachricht: Jeder erkennt Sie 3 Meter gegen den Wind.

Frohe Ostern vom 'Antichristen' ;-)

@10:27 Uhr von Gregory Bodendorfer

...wann die deutsche Politik endlich die existenziellen Sorgen des "kleinen" Volkes wahr- und ernst nimmt....  Eines Tages, so befürchte ich, wird es hier knallen... AFD und andere populistische Vereine stehen in den Startlöchern und werden den Frust der Menschen dankbar aufnehmen und bedienen...  

Das wird so kommen , zumal bei uns mit falschen Zahlen gearbeitet wird ! Grüße Peter Kock

@11:02 Uhr von fathaland slim

"Für ein reiches Land wie Deutschland

ist es eine ungeheure Schande, daß es Tafeln überhaupt geben muss.

Almosen statt Sozialpolitik.

Trotzdem habe ich den allergrößten Respekt für die Menschen, die aufopferungsvoll versuchen, die Defizite der deutschen Politik zumindest etwas abzumildern. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist."

Bei dieser Aussage kann ich ihnen nur Recht geben.

Problem der Tafeln

Was ist denn das Problem der sog. Tafeln?

@11:02 Uhr von fathaland slim

 

 

ist es eine ungeheure Schande, daß es Tafeln überhaupt geben muss.   Almosen statt Sozialpolitik.   Trotzdem habe ich den allergrößten Respekt für die Menschen, die aufopferungsvoll versuchen, die Defizite der deutschen Politik zumindest etwas abzumildern. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

 

haben sie sich mal gefragt woher die Ehrenamtlichen kommen

Rentner vor allem gelangweilte Privatiers (wie ich damals)

Hartz4ler die doch eigentlich den ganzen Tag Zeit haben, gibt´s auch

aber sehr wenige (zumindest wo ich war)

und dann könnten sie über ihren Beitrag nochmals nachdenken

@11:02 Uhr von fathaland slim - für mich nichts Annormales

ist es eine ungeheure Schande, daß es Tafeln überhaupt geben muss.   Almosen statt Sozialpolitik.   

Man kann einen Tafel-Laden auch als normales Geschäft betrachten - nur dass die Waren dort billiger sind als auf dem regulären Markt. Und die Vorteile sind evident. Keine tonnenweise Entsorgung von tauglichen Lebensmitteln (das ist eine echte Schande) und gleichzeitig Nutzen für einen Teil der Bevölkerung. Die Bedürftigen machen sich eher Gedanken über sich selbst als über die negative Betrachtungsweise von Tafel-Läden.

@10:53 Uhr von V8forever

Es sind nicht einmal die Grundnahrungsmittel im Supermarkt vorhanden. Wir fahren zum einkaufen in die Schweiz, da gibt es wenigstens noch Mehl, Reis und Nudeln allerdings zu Preisen .....

Das hätten wir auch wenn es weniger asoziale Hamsterkäufer gäbe!

@11:02 Uhr von fathaland slim

ist es eine ungeheure Schande, daß es Tafeln überhaupt geben muss.   Almosen statt Sozialpolitik.   Trotzdem habe ich den allergrößten Respekt für die Menschen, die aufopferungsvoll versuchen, die Defizite der deutschen Politik zumindest etwas abzumildern. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

Passiert selten, aber ich gebe Ihnen in vollem Umfang Recht.

@10:27 Uhr von Gregory Bodendorfer

 

Eines Tages, so befürchte ich, wird es hier knallen... AFD und andere populistische Vereine stehen in den Startlöchern und werden den Frust der Menschen dankbar aufnehmen und bedienen...  

 

 

 

...wobei mich interessieren würde, wie die AfD, wenn sie zu bestimmen hätte, das Problem lösen würde.

 

Aber will ich das wirklich wissen...?

Eher doch nicht.

 

Ich verstehe die Aufregung nicht.

Was beschweren sich die Menschen? Bei der letzten Bundestags wahl haben die Parteien (FDP und AfD) zusammen knapp 22% bekommen. Diese Parteien stehen für den Abbau von Sozialleistungen und für die Entlastung der Reichen. Sie wollen die Reichen auf Kosten der Armen noch reicher machen.
Ähnliches gilt für die CDU/CSU (28,5%).

Zusammengenommen will also mehr als die Hälfte der Wähler, dass die Reichen auf Kosten der Armen entlastet werden.

Auf der anderen Seite kam "die Linke", die einzige Partei, die das Gegenteil möchte, nur mit Ach und Krach in den Bundestag.

Worüber beklagen sich also die Menschen? Sie haben das bekommen, was sie gewählt haben.

@11:00 Uhr AfD-Presseabteilung

Zitat: "Die Nachfrage steigt, die Spenden gehen zurück: Die Lage bei den Tafeln spitzt sich zu. Sie rufen zu mehr Spenden auf und fordern und ein Umdenken der Politik." . Definitiv! Ein Umdenken der Politik ist vonnöten! . Wie wäre es damit, wenn der Staat aufhören würde, die eigenen Bürger nicht in raubtiersozialistischer Manier abzuschröpfen und dafür zu sorgen, dass die EZB das kümmerlichen Netto nach Steuern nicht seit Jahren über die rechtswidrige Schuldenpolitik, die für die galoppierende Inflation verantwortlich ist, noch einmal ausgeplündert wird? . Dann bräuchte wir uns auch weniger Gedanken darüber machen, wie der Staat mit "staatlichen Hilfen" oder die aus dem Boden wie Pilze sprießende Tafeln in ach so generöser Weise aushilft! . What about that?!

 

Was soll damit sein? Aber gut, wenn Sie schon fragen: Quatsch und völlig am Thema vorbei, wie immer.

 

Sie meinen also, den Menschen, die auf die Tafel angewiesen sind, könne man dadurch helfen, in dem man diesen Menschen die Steuern senkt?

 

Und daß die aktuelle Inflation mit der Schuldenpolitik genauso wenig zu tun hat, wie Sie mit Kenntnissen über Wirtschaft, weiß auch jeder, dazu muß man nicht mal Ahnung haben von Wirtschaft, nur einfach mal die Nachrichten lesen.

 

Fazit: Nichts weiter als sinnloses Blabla.

@11:24 Uhr von putzfee02

 

und auch wenn es keiner gerne hört, solange Menschen, die trotz Arbeit nach allen Abzügen kaum den Hartz4-Satz für Lebensmittel und soziale Teilhabe übrig haben, ist jede Erhöhung von Hartz4 eine Frechheit !

 

damit habe ich auch  so mein Verständnisproblem

dass man ohne zu arbeiten mehr kriegt als einer der was tut

ebenso halte ich den Hartz4 Satz unter dem Gesichtspunkt dass einer davon sogar Rauchwaren kaufen kann, obgleich das gar nicht im Regelsatz berücksichtigt ist,  für absolut  ausreichend

Es müssen die

Hilfsbeträge alle deutlich angehoben werden. Dafür prüfen und nur denen gewähren, die es wirklich brauchen. Nicht jeder seit 2 Jahren Arbeitslose, der das Recht hat, Hartz4 zu beantragen, einen Behindertengrad oder Rente durchzusetzen, braucht das. Erst falls (kurz bevor) alle anderen Ressourcen aufgebraucht sind. Manchmal ist die Suche nach kompetentem Hausarzt, der an Behandlung, Lösung und Heilung Interesse hat, nicht nur an 20Sec. Zettel in die Hand drücken, sinnvoller. Oder die Suche nach ernährungstechnischen Lösungen gesundheitlicher Probleme. Ziel: arbeiten. Eigene Ressourcen heben und Zeit überbrücken. Eigenverantwortung. Erst danach ist der Staat oder die Tafel da. Es gibt Leute, die mit eigenen teuren Autos zur Tafel fahren und guten Wohnraum usw. haben. Das ist rechtlich möglich. Es gibt so viele echt Bedürftige, dass den anderen Einhalt geboten werden muss. Man sollte nicht alles ausnutzen, wenn man es nicht für Grundbedürfnisse  braucht. Anderes Verhalten ist asozial.

@10:48 Uhr von Sternenkind

 

Milliarden Euro an die Ukraine verschenken während die Menschen in Deutschland hungern. 

 

 

Sie befinden sich in der verkehrten Spur.

Ich wage einmal zu behaupten, dass in Deutschland, trotz vieler schmaler Geldbeutel, niemand hungern muss.

 

 

Die Regierung hat eindeutige Prioritäten gesetzt!

Wenn Deutschland schon mit mehrere zig Milliarden Euro für Aufrüstung die Kriegswaffen-Industrie beglückt und mit den spärlich vorhandenen Waffen auf Anordnung der USA Selenskyj beglückt,  kann man von der Bundesregierung doch nicht erwarten, daß sie sich auch um die Not und Armut  der eigenen Bevölkerung kümmert. Die Prioritäten der Politkaste sind doch klar erkennbar        

@11:22 Uhr von WM-Kasparov-Fan

Nur die Mehrheit aller Bundesbürger,

So ist es und das ist auch gut so. Die Verantwortung für sein leben sollte jeder selbst übernehmen. Bei Urlaub, Auto oder Handy können Sie das ja.

@11:32 Uhr von K.Napf

"Alle schreien nach Fachkräften, wir haben genug davon, aber keiner möchte sie antsändig bezahlen! Und dann so ein geistig niedriger Kommentar wie oben. Wer nicht weiß wie ALG2 wirklich funktioniert sollte die Finger von der Tastatur lassen und sich nicht darüber äußern!"

Ich muß ihnen aus Erfahrung Recht geben. Was hier so einige von sich geben ist einfach nur beschämend.

 

 

@10:36 Uhr von mac tire

So schlimm es für die Nutzer wäre aber die Tafeln sollten mal für 1-2 Wochen schließen dann müsste der Staat Farbe bekennen und endlich agieren .

Aber der Staat hat doch schon etwas getan. Er hat den Hartz IV Satz um drei Euro erhöht.
Zum Vergleich: Untehmen dürfen ihren Mitarbeitern bis zu 3000 Euro Coronabonus steuerfrei zahlen.

Oje ...

"... fordern und ein Umdenken der Politik. Eine Entlastung ist aber nicht in Sicht."

"Im Februar sei dann eine weitere Welle wegen der stark gestiegenen Energiepreise hinzugekommen"

 

Bravo liebe Ampel, dies habt ihr ja in kürzester Zeit prima hinbekommen. Und wenn dies noch zutrifft was der Parallelartikel ankündigt "Wohnungsbauziel wird wohl verfehlt", dann werden wohl auch etliche Obdachlose hinzukommen.

Die Tafeln wissen um die…

Die Tafeln wissen um die Zwiespältigkeit ihrer Existenz. Positiv ist, dass sie zeigen, welche Kraft und Kreativität in zivilgesellschaftlichem Engagement liegt. Negativ kann sich immer auswirken, die Tafeln gegen eine gute nachhaltige Sozialpolitik auszuspielen. Um letzteres zu verhindern, sind die Tafeln seit langem auch mit politischen Statements aktiv.

Dass hier allerdings aus der allseits bekannten Ecke pauschal und ohne inhaltliche Stichhaltigkeit gegen DIE Politiker und DIE Regierenden geschossen wird und einige sich nicht schämen, selbst das Engagement für die Ukraine dagegen auszuspielen, entsetzt mich doch ziemlich. Der Gipfel ist die Äußerung, wir würden Milliarden Euro an die Ukraine verschenken während die Menschen in Deutschland hungern.

Aber auch hier gilt: Es ist erwartbar: Alles für Demokratiedestabilisierung scheint deren Motto zu sein.

gez. NieWiederAfd

@11:24 Uhr von putzfee02

Hallo putzfee02

 

, solange Menschen, die trotz Arbeit nach allen Abzügen kaum den Hartz4-Satz für Lebensmittel und soziale Teilhabe übrig haben, ist jede Erhöhung von Hartz4 eine Frechheit !

 

Meine Antwort darauf war immer,

 

Kündigen Sie und treten Sie ein in das Paradies der Freizeit.

 

Ansonsten wenn Sie Fragen dazu haben, bin ich gerne bereit, so ich den kann, Ihnen diese zu beantworten.

 

 

@11:26 Uhr von hallo1

dann erklären sie mir mal wieso wir in unserem Land nicht mal genug Erntehelfer finden die Pflegerin für die Oma aus Polen kommt an bald jedem Cafe ein Schild hängt "Aushilfe gesucht" vielleicht sollte man sich auch darüber mal Gedanken machen und nicht permanent Leute die das ansprechen als unsoziale Mitmenschen abtun

 

Es ist ganz einfach: Anständige Löhne zahlen. Dann findet man auch genug Erntehelfer. Und die Grundsicherung erhöhen, damit sich die Menschen die höheren Preise, die dann durch die anständigen Löhne entstehen, auch leisten können. Unverschämt niedrige Löhne zahlen, und dann jammern, daß man ja keine Leute finde, weil die angeblich zu faul wären, funktioniert nicht. 

 

Im übrigen habe ich überhaupt nichts dagegen, wenn man ganz konkret Probleme anspricht und darüber diskutiert. Aber ich habe ziemlich viel dagegen, wenn man Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen sind, entweder "durch die Blume" oder auch mal ganz direkt, pauschal als "Sozialschmarotzer" bezeichnet, wie manche das gerne mal tun.

@10:27 Uhr von Gregory Bodendorfer

 

...wann die deutsche Politik endlich die existenziellen Sorgen des "kleinen" Volkes wahr- und ernst nimmt

 

 

finden sie es nicht maßlos übertrieben von existentiellen Sorgen zu sprechen

jeder in unserem Land hat Anspruch auf ein Dach über Kopf auf ärztliche Versorgung,

Schule/Bildung ohnehin und zum Essen hat er auch genug

(zum Essen ! nicht für Alkohol und Zigaretten die Hartz4 nicht berücksichtigt

und manche trotzdem daraus finanzieren können)

@10:54 Uhr von putzfee02

Ihnen die Unterschiede zwischen Asyl, Kriegsflüchtlinge und Zuwanderung zu erklären erspare ich mir. Von wegen schwadronieren.
Ich hoffe nur, Herr Jerger ist qualifiziert genug für sie.
Tagesschau 23.10.2021
"Zur Bekämpfung des Fachkräftemangels fordert der Bundesverband mittelständische Wirtschaft mehr Einwanderung von Fachkräften aus dem Ausland. "Wir brauchen die gezielte Einwanderung von Fachkräften, wobei die Betonung auf Fachkräfte liegt", sagte Bundesgeschäftsführer Markus Jerger den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Viele Unternehmen müssen bereits mangels Fachkräfte Aufträge ablehnen", so Jerger weiter."

@11:41 Uhr von harry_up - Spannend in jeder Beziehung

  Eines Tages, so befürchte ich, wird es hier knallen... AFD und andere populistische Vereine stehen in den Startlöchern und werden den Frust der Menschen dankbar aufnehmen und bedienen...         ...wobei mich interessieren würde, wie die AfD, wenn sie zu bestimmen hätte, das Problem lösen würde.   Aber will ich das wirklich wissen...? Eher doch nicht.  

Warten Sie die Wahlen in Frankreich ab. Sollte die Marie ohne Pen die Wahl gewinnen, dann können Sie beobachten, wie die französische "Alternative für Frankreich" die sozialen Probleme lösen wird. Das wird sicher spannend....in jeder Beziehung.

Darstellung: