Kommentare - Griechenland erlebt Tourismus-Boom

17. April 2022 - 08:51 Uhr

Viele Hotels auf griechischen Inseln sind für den Sommer schon fast ausgebucht. Athen zählt derzeit mehr Touristen als vor der Pandemie. Nach dem Corona-Tief erlebt Griechenland einen Tourismus-Boom. Von Jörg Seisselberg.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zurück in das alte Fahrwasser

Soviel zum Thema Umwelt, neue Wege, Nachhaltigkeit und neue Chancen. Es wird jetzt genauso weitergehen, wie vor der Pandemie , sogar noch verstärkt. 

@09:11 Uhr von Nettie

nach so langer Zeit. Alle scheinen es nicht erwarten zu können wegzufahren."   Verständlich. Und von dieser Sehnsucht profitieren immerhin alle.

 

Verständlich. Verständlich leider auch, daß der Klimawandel ausgeblendet wird und viel geflogen wird.

Schade daß die Politik nicht auf die Notbremse tritt. Auch Politiker sind nur Menschen und blenden die Probleme aus. Ich würde Klimawissenschaftler in die Politik wählen! Möglichst vor 50 Jahren schon.

Langer Urlaub mit der Bahn wäre toll. Auch für nachfolgende Generationen!

Eine einmalige Gelegenheit …

… könnte es sein, wenn nun die Umwelt geschützt und die Sanktionen umgesetzt werden.

Aber wir sollen nur beim Heizen sparen. 
Kerosin, das in Deutschland oder Griechenland vertankt wird, wird doch auch aus russischem Öl gemacht. 
Oder es sollten alle Europäer, die von russischem Öl abhängig sind, nach Südeuropa umziehen. Dann könnte im nächsten Winter sicher auf viel mehr Heizöl verzichtet werden. 
 

Griechenland erlebt Tourismus-Boom....

Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte.

Aber es ist natürlich die Frage, wer von einem Tourismus-Boom profitiert. Eher die Hotelbesitzer und/oder die großen Tourismusfirmen ? 

@09:30 Uhr von Pessimist001

Ist mir relativ egal. Klimawandel, Polkappenschmelze und Artensterben gab es schon immer…und nicht nur einmal. Kam periodisch wieder.

Deshalb fahre ich dieses Jahr auch wieder mit meinem 200PS-Diesel ins europäische Ausland in den Urlaub.

Wer Fahrradurlaub machen will oder mit dem Batterieauto, bitte sehr. 

 

Schön für

die Griechen, auf Rhodos sind gerade angenehme 20 Grad und mein Thermometer zeigt 6 Grad, da kann ich die Menschen gut verstehen.

Zwischen Bekundungen und der Wirklichkeit sind eben immer ein gewisser Unterschied, und um ehrlich zu sein, würde ich das auch gerne machen, leider ist es eben nicht möglich.

Ich denke das die anderen Urlaubsländer das selbe erleben werden.

Tourismus nach Griechenland

Verständlich das die Menschen auch einmal raus wollen, etwas anderes sehen und erleben. Nach allen Verzicht und Lockdown das Leben genießen. 

Natürlich könnte man sagen, dass Klima wird dadurch nicht besser. Man könnte ja auch mit der Bahn in den Urlaub, für Griechenland eine längere Reise aber machbar. (Ironie)

Ich gönne es den Reisenden und auch den Griechen, welche froh sind das wieder Gäste kommen. 

Zum Thema Kerosin, Lufthansa bekommt Kerosin aus Emsland klimaneutral hergestellt. 

@09:54 Uhr von einweltenbummler56

 Deshalb fahre ich dieses Jahr auch wieder mit meinem 200PS-Diesel ins europäische Ausland in den Urlaub. Wer Fahrradurlaub machen will oder mit dem Batterieauto, bitte sehr.   

#####

Dem schließe ich mich, im Schlepptau das Boot für wunderschöne Wochen am Genfer See. 

@09:52 Uhr von Bernd Kevesligeti

Zitat:: "Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte. Aber es ist natürlich die Frage, wer von einem Tourismus-Boom profitiert. Eher die Hotelbesitzer und/oder die großen Tourismusfirmen ? "

 

..
Welche "Austeritätspolitik"? "Dank" der EZB und der TARGET2-Salden wurden ja ausreichend griechische Staatsanleihen zum Nullzins aufgekauft, wodurch die Griechen ihren Konsum finanziert haben, welchen wir jetzt über Inflationsverluste bezahlen.

.

Praktisch!

Ich freu mich

.... Ende Mai Inselhüpfen auf den Kykladen. Denn Griechen gönne ich eine gute Saison.

Pandemie

Ungern streue ich Salz in die Wunden. Bei allem Verständnis für Normalität. Aber vergessen wir, neben der Klimaschädlichkeit dieser Flugreisen, unsere andauernde Pandemie nicht. Sie wird uns spätestens im Herbst wieder einholen.....

So lange wünsche ich einen schönen Urlaub und das meine ich durchaus ernst. 

@09:55 Uhr von V8forever

dass Klima wird dadurch nicht besser.
Doch wird es. Die Menschen die jetzt wieder "Lohn und Brot"  haben bekommen jetzt wieder möglichkeiten gutes für Ihre Batur  zu tun.

Schlechter wird das Klima duch Menschn die zum Spass in den Weltraum oder zur ISS fliegen.

@09:52 Uhr von Bernd Kevesligeti

Zitat: "Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte."

.

Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass diese "Austeritätspolitik" tatsächlich umgesetzt wurde. 

Nachdem Frau Merkel ja 2014 frohlockte, "die Eurokrise sei beendet", sind "dank" der EU-Schuldenpolitik und "dank" der EZB weiterhin fleißig nicht-marktfähige griechische Staatsanleiehen aufgekauft worden, mit welchen der Konsum und Staatsausgaben finanziert wurden, mit dem Resultat, dass heute die gr. Staatsschulden viel höher sind als 2011, akuell liegen sie bei 375 Mrd. EUR (vs. 305 Mrd. EUR im Jahr 2014)

.

Das ist eben das Resultat, wenn Frau Merkel sich um die Lösung einer Krise "kümmert".

.

Q: 

.

"https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167459/umfrage/staatsver…"

@09:25 Uhr von Dr. Cat

Soviel zum Thema Umwelt, neue Wege, Nachhaltigkeit und neue Chancen. Es wird jetzt genauso weitergehen, wie vor der Pandemie, sogar noch verstärkt. 

Ich geh mal davob aus das die meisten mit der Bahn oder dem Bus  anreisen. Wir wollen doch schließlich ein Vorbild sein und allen zeigen das es auch ohne das Flugzeug geht. Den einen Tag anreise kann man der Umwelt zuliebe doch in kauf nehmen. 

@09:25 Uhr von Dr. Cat

Soviel zum Thema Umwelt, neue Wege, Nachhaltigkeit und neue Chancen. Es wird jetzt genauso weitergehen, wie vor der Pandemie , sogar noch verstärkt. 

 

natürlich wird es so weiter gehen am Donnerstag waren die Staumeldungen schon wieder länger als die Nachrichten.

@10:00 Uhr von Donousa

.... Ende Mai Inselhüpfen auf den Kykladen. Denn Griechen gönne ich eine gute Saison.

 

Bin ganz bei ihnen. Die Länder die auf Tourismus angewiesen sind mussten doch erhebliche Einbußen hinnehmen in den letzten Jahren. So ist es ihnen von herzen zu gönnen, dass es wieder aufwärts geht.

Ein Urlaub ...

...in "Bad Mein Garten" schont  die Brieftasche, die Umwelt, die Nerven u.v.a.m.  -  machen wir schon seit vielen Jahren und haben dabei das gute Gefühl nichts wirklich zu versäumen.

@10:11 Uhr von werner1955

dass Klima wird dadurch nicht besser. Doch wird es. Die Menschen die jetzt wieder "Lohn und Brot"  haben bekommen jetzt wieder möglichkeiten gutes für Ihre Batur  zu tun. Schlechter wird das Klima duch Menschn die zum Spass in den Weltraum oder zur ISS fliegen.

 

Sie glauben doch nicht, daß das der Natur zugute kommt. 

@09:58 Uhr von Blitzgescheit

Zitat:: "Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte. Aber es ist natürlich die Frage, wer von einem Tourismus-Boom profitiert. Eher die Hotelbesitzer und/oder die großen Tourismusfirmen ? "   .. Welche "Austeritätspolitik"? "Dank" der EZB und der TARGET2-Salden wurden ja ausreichend griechische Staatsanleihen zum Nullzins aufgekauft, wodurch die Griechen ihren Konsum finanziert haben, welchen wir jetzt über Inflationsverluste bezahlen. . Praktisch!

 

Die Troika gebot dem Land Privatisierungen, Rentenkürzungen um bis zu 30 Prozent, Kürzungen im Staatshaushalt. Nahezu jeder zweite junge Mensch ist dort arbeitslos. Absenken der Löhne öffentlich Bediensteter.

 

@09:54 Uhr von einweltenbummler56

Ist mir relativ egal. Klimawandel, Polkappenschmelze und Artensterben gab es schon immer…und nicht nur einmal. Kam periodisch wieder. Deshalb fahre ich dieses Jahr auch wieder mit meinem 200PS-Diesel ins europäische Ausland in den Urlaub. Wer Fahrradurlaub machen will oder mit dem Batterieauto, bitte sehr.   

 

Ja es wird schon lange vor dem Klimawandel gewarnt und leider praktisch nichts dagegen unternommen. Weil es Menschen gibt, denen das egal ist!!!

Griechenland  erlebt  einen …

Griechenland  erlebt  einen   Tourismus-Boom.   Aber  bald  auch  einen  Corona-Boom.  

@09:54 Uhr von einweltenbummler56

Ist mir relativ egal. ...Deshalb fahre ich dieses Jahr auch wieder mit meinem 200PS-Diesel ins europäische Ausland in den Urlaub.   

Machen Sie Ihren Urlaub, wie andere auch.

Es ist der Job der Politiker unsere Lebensweise so zu steuern, daß sie uns und unserer Umwelt nicht schadet. Wir sollten die richtige Partei wählen - das ist unser Job. "Egal" - schadet!

@10:17 Uhr von johnl

Soviel zum Thema Umwelt, neue Wege, Nachhaltigkeit und neue Chancen. Es wird jetzt genauso weitergehen, wie vor der Pandemie, sogar noch verstärkt.  Ich geh mal davob aus das die meisten mit der Bahn oder dem Bus  anreisen. Wir wollen doch schließlich ein Vorbild sein und allen zeigen das es auch ohne das Flugzeug geht. Den einen Tag anreise kann man der Umwelt zuliebe doch in kauf nehmen. 

Das glauben Sie doch selber nicht. Es ist wie immer, Chancen für einen Kurswechsel werden aus Bequemlichkeit , Trägheit und Egoismus ausgeschlagen .

Teuerung

Wenn also alle fröhlich verreisen, dann kann es mit unserer Teuerungsrate ja noch nicht weit her zu sein. 

Aber bitte nicht nach dem Urlaub schreien und weinen weil alles so teuer geworden ist. 

Sogar Obdachlosigkeit ist einen nichtsnutzigen Dr.--Titel wert

Stelle  mir  grad  SPD-Steinmeier  verarmt  und  obdachlos  wie  all  die  Millionen  Schäuble-Opfer   in  Griechenland  vor.    Wird  natürlich  nicht  geschehen,  solange  man  weiterhin  Milliarden  Euros  an  Tafel-Omas  und  Pfandflaschenrentnern  vorbei  schleusen  kann  für  Militarismus,   Aufrüstung  und  drittem  Weltkriegsgeschrei.

Griechenlandboom

Griechenland kann den Boom gerade sehr gut brauchen und hoffentlich bleibt es auch erhalten für die Griechen. Aber in Sachen Corona hätte ich noch Bedenken weil es einfach zu eng ist !

 

Rekordjahr für den Tourismus ?! Auch für das Corona-Virus?

Zitat:

"Hotelier Nikos Bouchos glaubt an ein Rekordjahr für den Tourismus."

Nicht dass ich den vom Tourismus abhängigen Menschen es nicht gönnen würde, wenn sie "schwarze Zahlen" schreiben.

Aber ich befürchte, dass das Corona-Virus gerade sich dort sehr wohl fühlt, wo viele Menschen sich treffen und engere Kontakte haben.

Für neue Mutationen des Virus ist das die große "Chance".

Wer nun glaubt, dass er mit seiner Impfung vor schwerer Erkrankung geschützt ist, der sollte bedenken, dass man auch bei der Grippeimpfung jährlich neue Impfstoffe benötigt, die gegen die aktuellen Grippeviren wirken und die man vor der evtl. Ansteckung sich impfen lässt.

Sooo schnell aber kann beim Corona-Virus kein Impfstoff angepasst werden.

... Wir warten immer noch auf den an "Omikron" angepassten Impfstoff.

Also könnte es passieren, dass die Touristen aus ihren Urlauben auch eine neue Mutation mitbringen.

@10:41 Uhr von Pessimist001

" Wir sollten die richtige Partei wählen - das ist unser Job. "Egal" - schadet! "

-

Welche wäre den in der jetzt aktuellen Situation die richtige Partei?, und behalten Sie das 3 Jahre lang im Auge, damit es zur nächsten Wahl auch wirkt ;-).

@10:46 Uhr von FakeNews-Checker

Stelle  mir  grad  SPD-Steinmeier  verarmt  und  obdachlos  wie  all  die  Millionen  Schäuble-Opfer   in  Griechenland  vor.    Wird  natürlich  nicht  geschehen,  solange  man  weiterhin  Milliarden  Euros  an  Tafel-Omas  und  Pfandflaschenrentnern  vorbei  schleusen  kann  für  Militarismus,   Aufrüstung  und  drittem  Weltkriegsgeschrei.

 

Sie spenden direkt an Herrn P. aus M.? 

@10:41 Uhr von Pessimist001

Verstehe ich das richtig dass Sie wollen dass die Politik unser aller Leben lenkt? Mit dieser Einstellung kommt man nur in China weiter nicht aber in freiheitlichen Staaten!

@10:49 Uhr von Margitt.

Zitat: "Hotelier Nikos Bouchos glaubt an ein Rekordjahr für den Tourismus." Nicht dass ich den vom Tourismus abhängigen Menschen es nicht gönnen würde, wenn sie "schwarze Zahlen" schreiben. Aber ich befürchte, dass das Corona-Virus gerade sich dort sehr wohl fühlt, wo viele Menschen sich treffen und engere Kontakte haben. Für neue Mutationen des Virus ist das die große "Chance". Wer nun glaubt, dass er mit seiner Impfung vor schwerer Erkrankung geschützt ist, der sollte bedenken, dass man auch bei der Grippeimpfung jährlich neue Impfstoffe benötigt, die gegen die aktuellen Grippeviren wirken und die man vor der evtl. Ansteckung sich impfen lässt. Sooo schnell aber kann beim Corona-Virus kein Impfstoff angepasst werden. ... Wir warten immer noch auf den an "Omikron" angepassten Impfstoff. Also könnte es passieren, dass die Touristen aus ihren Urlauben auch eine neue Mutation mitbringen.

 

Und ist endlich der Impfstoff da , ist er überholt.

Mir ist überhaupt

nicht nach Urlaub machen zumute.Solange der Krieg in UK andauert bin ich mit meinen Gedanken dort bei den armen Menschen die dort sterben müssen nur weil ein Idiot es so will.Klar man sollte mal abschalten und das verstehe ich auch,nur ich bin da wohl ein zu großes Weichei. Nun wünsche ich allen Usern hier noch schöne Ostertage.

Ist doch gut. Griechenland…

Ist doch gut. Griechenland hat ja ausser Olivenöl keine nennenswerte Industrie.  

Hoffen wir mal, dass sie mittlerweile auch ein Finanzamt haben und nicht weiter mit 95% mit 50jahren in Rente müssen.

Dann könnten sie sich vielleicht erholen .

Ja, so "Experten" wie ...

... der Lufthansa Chef Carsten Spöhr haben mal wieder völlig falsch gelegen.  Dieser hatte noch vor kurzem orakelt, dass sich der Luftverkehr auf Jahre hinaus nicht mehr erholen würde. Er hat sogar die Lufthansa Flugschule geschlossen und diejenigen, die schon eine Pilotenausbildung angefangen hatten, aufgefordert, diese abzubrechen.

.

Man fragt sich immer wieder, wie völlig überschätzte "Experten" in hochbezahlte ( und damit völlig überbezahlte) Positionen kommen.

.

Konsequenz: immer das Gegenteil annehmen, wenn "Experten" orakeln.

@10:53 Uhr von wenigfahrer

" Wir sollten die richtige Partei wählen - das ist unser Job. "Egal" - schadet! " - Welche wäre den in der jetzt aktuellen Situation die richtige Partei?, und behalten Sie das 3 Jahre lang im Auge, damit es zur nächsten Wahl auch wirkt ;-).

Da haben Sie leider auch recht. Zumindest gibt es einige sehr klimafeindliche Parteien, die keine Wählerstimmen haben sollten.

@11:10 Uhr von SGEFAN99

Verstehe ich das richtig dass Sie wollen dass die Politik unser aller Leben lenkt? Mit dieser Einstellung kommt man nur in China weiter nicht aber in freiheitlichen Staaten!

 

Wir müssen schon jetzt Gesetze einhalten. Ich sehe keinen Nachteil darin, saubere Luft, sauberes Wasser, gesunde Lebensmittel zur Verfügung zu haben. Wäre toll! Die Freiheit zu haben in einer intakten Natur zu leben wäre schön. Da fühle ich mich jetzt mehr eingeschränkt.

Griechenland erlebt Tourismus-Boom

ist doch schön für die Griechen, kommt Geld in das Land,

ich komme wohl auch für 10 Tage aber erst an Pfingsten,

Im übrigen, die Leute sind freundlich, die Preise angemessen

Du meine Güte...

...wenn man hier so mitliest könnte man glatt meinen, einige wären schon depressiv und bräuchten Hilfe.

Warum sollen die Menschen nicht reisen, sich erholen, mental zur Ruhe kommen und ihren Kindern ein wenig "Normalität" vorgaukeln ? Müssen jetzt wirklich alle depressiv werden ???

Selbst komme ich gerade aus Nordfriesland zurück, hatte herrliche Tage (Radfahren, Angeln und Chillen) mit meinem Bruder. Nur wir zwei, als Brüder. Nicht als Kollegen, die wir ebenfalls seit exakt 20 Jahren sind.

Wie sich hier einige Foristen tatsächlich noch Gedanken über die "Inflationsrate" machen (unfassbar), während eine schwere Rezession und ein MANGEL (an vielem) schon an die Türe klopfen, macht mich sprachlos.

Wir (135 LKW) disponieren mit Kollegen und hunderten Partnern den stetig wachsenden MANGEL in Europa...und wirklich ein jeder Disponent (mit intaktem Resthirn) in Europa, hat sich längst reichlich eingedeckt.

Du meine Güte, "Urlaub und Inflation",...ernsthaft ???

Leute, schlaft weiter...

@09:58 Uhr von Blitzgescheit

Zitat:: "Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte. Aber es ist natürlich die Frage, wer von einem Tourismus-Boom profitiert. Eher die Hotelbesitzer und/oder die großen Tourismusfirmen ? "   .. Welche "Austeritätspolitik"? "Dank" der EZB und der TARGET2-Salden wurden ja ausreichend griechische Staatsanleihen zum Nullzins aufgekauft, wodurch die Griechen ihren Konsum finanziert haben, welchen wir jetzt über Inflationsverluste bezahlen. . Praktisch!

Bravo! Haben Sie das bei Varoufakis gelernt ?

- 10:06 Uhr von Raho59

Am 17. April 2022

Pandemie

 

Ungern streue ich Salz in die Wunden. Bei allem Verständnis für Normalität. Aber vergessen wir, neben der Klimaschädlichkeit dieser Flugreisen, unsere andauernde Pandemie nicht. Sie wird uns spätestens im Herbst wieder einholen.....

So lange wünsche ich einen schönen Urlaub und das meine ich durchaus ernst. 

@11:33 Uhr von Pessimist001

 

Zumindest gibt es einige sehr klimafeindliche Parteien, die keine Wählerstimmen haben sollten.

 

Werden sie gezwungen unnötig das Klima zu versauen

sie brauchen nicht unnütz mit dem Auto rumfahren

oder ihre Bude auf 25°heizen

sowenig wie 5 mal im Jahr mit dem Flieger unterwegs sein

wenn sie das Klima retten wollen

da brauchts nicht die Anregungen (Knüppel)  einer Partei

 

@ wenigfahrer

Wir sollten die richtige Partei wählen

 

Haben wir doch. Ich unterstelle jedem, seine Wahlentscheidung gründlich bedacht zu haben.

@10:11 Uhr von werner1955

 

 

Schlechter wird das Klima duch Menschn die zum Spass in den Weltraum oder zur ISS fliegen.

 

dafür wird es dem Rest verboten gelegentlich mal schneller als 100 zu fahren

wo es noch kein Limit gibt und die Straße frei

(außer natürlich bei der Formel1)

@11:56 Uhr von hallo1

  Zumindest gibt es einige sehr klimafeindliche Parteien, die keine Wählerstimmen haben sollten.   Werden sie gezwungen unnötig das Klima zu versauen sie brauchen nicht unnütz mit dem Auto rumfahren oder ihre Bude auf 25°heizen sowenig wie 5 mal im Jahr mit dem Flieger unterwegs sein wenn sie das Klima retten wollen da brauchts nicht die Anregungen (Knüppel)  einer Partei  

 

Gegenfrage : Macht der überwiegende Teil der Menschen etwas freiwillig? 

@11:50 Uhr von Rudolf238

 

Aber vergessen wir, neben der Klimaschädlichkeit dieser Flugreisen, unsere andauernde Pandemie nicht. Sie wird uns spätestens im Herbst wieder einholen.....

 

 

warten sie mal noch 2 ... 3 Jahre

dann weiß kein Mensch mehr was Corona war

oder wie gut erinnern sie sich an die Spanische Grippe mit 100 Mill Toten ?

@11:48 Uhr von Theodor Storm

Zitat: „ Bravo! Haben Sie das bei Varoufakis gelernt ?“

.

nein. Als intelligenter Bürger ist man über die geldpolitischen Zusammenjhänge , den Euro betreffend informiert, auch wenn ich damit als AfD-Wähler in der Minderheit bin.

.

ein Besuch von Vorlesungen eines Prof. Lucke oder Prof. Sinn sind ebenso sinnvoll hierzu.

@09:25 Uhr von Dr. Cat

"Soviel zum Thema Umwelt, neue Wege, Nachhaltigkeit und neue Chancen. Es wird jetzt genauso weitergehen, wie vor der Pandemie , sogar noch verstärkt."

Der Zug ist abgefahren. Mit der kommenden Hyperinflation, stetig steigenden Preisen für Gas, Strom, Ölprodukte, Lebensmittel, Stagflation, etc. werden viele Menschen das Notwendigste nicht mehr haben.

Überdies hat Klaus Schwab bereits 2020 verkündet es werde niemals wieder so werden wie vor 2020 und was Klaus Schwab vorausgesagt hat, ist bisher immer eingetreten.

@ 10:33 Uhr von Bernd Kevesligeti

„Die Troika gebot dem Land Privatisierungen, Rentenkürzungen um bis zu 30 Prozent, Kürzungen im Staatshaushalt. Nahezu jeder zweite junge Mensch ist dort arbeitslos. Absenken der Löhne öffentlich Bediensteter.“

>>Völlig richtig. Und noch  schlimmer. 
Nur gegen die Verbrecher, die dem griechischen Staat jahrzehntelang ihre Steuern gestohlen haben und das wahrscheinlich immer noch tun, wurde auch mit der Liste, die unser oberster Schwarzgeldüberbringer Schäuble damals unerwarteterweise parat hatte, nicht ein einziges Haar gekrümmt. 
Zumindest wurde dazu auch von den investigativ interessierten Medien nie wieder berichtet.

@11:32 Uhr von Einfach Unglaublich

" ... der Lufthansa Chef Carsten Spöhr haben mal wieder völlig falsch gelegen.  Dieser hatte noch vor kurzem orakelt, dass sich der Luftverkehr auf Jahre hinaus nicht mehr erholen würde. Er hat sogar die Lufthansa Flugschule geschlossen und diejenigen, die schon eine Pilotenausbildung angefangen hatten, aufgefordert, diese abzubrechen. . Man fragt sich immer wieder, wie völlig überschätzte "Experten" in hochbezahlte ( und damit völlig überbezahlte) Positionen kommen. . Konsequenz: immer das Gegenteil annehmen, wenn "Experten" orakeln. "

-

Das Problem ist relativ einfach, Umfragen und Prognosen sagen alle sind für etwas, was sich aber am Ende nicht mit der Wirklichkeit deckt, Menschen und Askese passen nicht so richtig zusammen, zumindest für den Teil der sich das alles auch schon vorher leisten konnte.

Das ist wie weniger fahren, ich befinde mich in einer Urlaubsregion, und wenn ich auf der Straße jetzt aktuell die Autokennzeichen sehe, sind 70 Prozent von weit her.

Das ist wie in Foren auch, Meinungen bilden nicht immer die wirklichen Taten oder Denkweisen der ganzen Bevölkerung ab.

Am Urlaub wird sich am Ende für die oberen 50 Prozent nichts ändern, bei den darunter aber schon, das regelt der Preis.

@11:24 Uhr von Nanni

Nach harten Jahren mit Corona Beschränkungen gönne ich den Leuten ihre Ferien und den Griechen den Tourismus, den sie brauchen. Aber: es kann ja nicht sein, dass man zum Hardcore-Energiesparen aufgefordert wird und man in absehbarer Zeit mit schweineteuren Maßnahmen, die so manchen an den Rand des Ruins bringen, sein Häuschen engergieeffizienter machen soll, während Millionen Leute zigmal im Jahr mit dem Billigflieger nach Griechenland, Malle oder sonstwohin fliegen!

Ist doch eigentlich eine…

Ist doch eigentlich eine schöne Nachricht. Wir haben genug Geld, dass wir uns einen Flug in unseren wohlverdienten Sommerurlaub leisten können. Alles andere ist ja so teuer geworden. EU, Euro und gerade diese hoch verschuldeten Länder im Süden Europas. Leben doch sowieso nur auf unseren Kosten. Deswegen fliegen wir mal kurz dahin, um denen mal zu zeigen, wie fleißige und gute Europäer aussehen. Dort angekommen, können wir uns nebenbei noch über unsere unfähigen Politiker lästern, während wir im All-inclusive-Hotel unser kühles deutsches Bier mit der Thüringer Bratwurst genießen. Puh, ganz schön heiß hier! Für den Sommerurlaub super, aber das ganze Jahr? Also, das ist dann doch ein bisschen heiß. Berechtigter Einwand vom Tischnachbar: „Mussten die nicht sogar letztens im Winter frieren! Ha, ha kann ja nicht so schlimm sein mit dem Klimawandel." Vom der anderen Tisch hört man nach dem obligatorischen Prost wie man sich darüber freut, dass es doch wesentlich leiser ohne diese komischen Russen ist. Jetzt kann man in Ruhe die Wiege der Demokratie und Philosophie genießen. Lautes Rufen im Hintergrund: „Ober, wo bleibt die nächste Runde?"
Geht natürlich auch anders, deswegen schönen Urlaub!

@11:58 Uhr von FCK PTN

"...Wir sollten die richtige Partei wählen   Haben wir doch. Ich unterstelle jedem, seine Wahlentscheidung gründlich bedacht zu haben..."

Na ja. Manch einer mag auch dem gerade aktuellen Trend gefolgt sein. Ich habe nichts gegen das Radfahren. Macht sich im Sommer besonders gut.

Ich fahre derzeit täglich 62km mit dem Auto. Eine Richtung 1/2 Stunde. Bei uns gibt es sogar Bus, S-Bahn etc. Da bräuchte ich dann Hin und Zurück drei Stunden. Aber umweltfreundlich. Bin ich eigentlich und die Spritpreise machen mich richtig glücklich.

Manchmal fahre ich auch eine schöne lange Straße entlang, die schon immer einen wenig befahrenen Radweg hat. Nun ist eine der ursprünglich drei Fahrbahnen mit netten Aufstellern zum extra breiten Radweg ertüchtigt worden. Es soll da auch schon mal ein Radler gesehen worden sein - der alte Einbahn-Radweg hinter Bäumen ist etwas beliebter.

Ich habe die wirklich nicht gewählt - hilft nur leider nichts.

re 09:58 Blitzgescheit: Spannend

>>Zitat:: "Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte. Aber es ist natürlich die Frage, wer von einem Tourismus-Boom profitiert. Eher die Hotelbesitzer und/oder die großen Tourismusfirmen ? "   .. Welche "Austeritätspolitik"? "Dank" der EZB und der TARGET2-Salden wurden ja ausreichend griechische Staatsanleihen zum Nullzins aufgekauft, wodurch die Griechen ihren Konsum finanziert haben, welchen wir jetzt über Inflationsverluste bezahlen.<<

 

Na, da bahnt sich ja mal ein spannendes Duell an! Ich bin gespannt, wie es weitergeht...

@11:56 Uhr von hallo1

  Zumindest gibt es einige sehr klimafeindliche Parteien, die keine Wählerstimmen haben sollten.   Werden sie gezwungen unnötig das Klima zu versauen sie brauchen nicht unnütz mit dem Auto rumfahren oder ihre Bude auf 25°heizen sowenig wie 5 mal im Jahr mit dem Flieger unterwegs sein wenn sie das Klima retten wollen da brauchts nicht die Anregungen (Knüppel)  einer Partei  

Geht noch viel einfacher- nachzulesen im Parteiprogramm der FDP : „Klimaproblem angehen durch Innovation“ (womit wir auch gleich das nächste Problem gelöst hätten, nämlich die Entsorgung des Atommülls). Welch goldene Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder - die scheinen es nur noch nicht begriffen zu haben.

So sehr ich mich freue, dass…

So sehr ich mich freue, dass ein wenig von dem zurückkommt, was wir vor der Pandemie genießen durften, so sehr möchte ich auch mahnen. 

 

Umdenken insbesondere in puncto Reisen scheint sofort nach Ende der Pandemie passé zu sein, Klima ist egal. 

Und ich möchte keinen mehr über die doch so hohen Energie- und Lebensmittelpreise jammern hören. 

Wer ohne Reue Urlaub machen kann mit alle Mann, der kann nicht am Hungertuch nagen. Also da bitte an die denken, denen die hohen Preise wirklich an die Nieren gehen und nicht einfach drauflos meckern, wenn wieder ein Artikel in dieser Art für Kommentare freigegeben ist. 

Am 17. April 2022 - 11:58 Uhr von FCK PTN

" Wir sollten die richtige Partei wählen "

" Am 17. April 2022 - 10:41 Uhr von Pessimist001 "

-

Das ist nicht von mir, sondern von 10:41 Pessimist001, ich darauf nur eine Frage gestellt.

 

@09:58 Uhr von V8forever

„Deshalb fahre ich dieses Jahr auch wieder mit meinem 200PS-Diesel ins europäische Ausland in den Urlaub. Wer Fahrradurlaub machen will oder mit dem Batterieauto, bitte sehr.    ##### Dem schließe ich mich, im Schlepptau das Boot für wunderschöne Wochen am Genfer See.“ 

 

Ich würde mich Ihnen auch gerne anschließen, aber auf meine Yacht lasse ich nur Personen, die mit ihren Hubschraubern dort landen können. 

Und da kommen Sie mit Ihren Wünschen wohl leider nicht in Frage. 

Und mit Ihrem popeligen 200PS-Diesel werden Sie es auch nicht rechtzeitig zu den Seychellen schaffen. Ein Malus für das Prekariat. 

@ Bernd Kevesligeti - Sparsamkeit ist nicht unvernünftig

Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte.

 
 

Die Zeit der Austerität und Sparsamkeit isoliert zu kritisieren ist nicht ganz ehrlich. Man muss die Zeit der Verschwendung zuvor mit in die Beurteilung einbeziehen. Wer über seine Verhältnisse lebt, muss akzeptieren, dass er dann den Gürtel enger schnallen muss. Und dass die Troika das durchgesetzt hat, war sehr vernünftig. Das sagen heute übrigens selbst die griechischen Sozialisten.

@11:32 Uhr von Einfach Unglaublich

“... der Lufthansa Chef Carsten Spöhr haben mal wieder völlig falsch gelegen.  Dieser hatte noch vor kurzem orakelt, dass sich der Luftverkehr auf Jahre hinaus nicht mehr erholen würde. Er hat sogar die Lufthansa Flugschule geschlossen und diejenigen, die schon eine Pilotenausbildung angefangen hatten, aufgefordert, diese abzubrechen. . Man fragt sich immer wieder, wie völlig überschätzte "Experten" in hochbezahlte ( und damit völlig überbezahlte) Positionen kommen. . Konsequenz: immer das Gegenteil annehmen, wenn "Experten" orakeln.“ 

 

Und aus welchem Teil des Artikels haben Sie Ihre Expertise, dass sich der gesamte Flugverkehr erholt hat?

Oder wollen Sie einfach nur mal wieder gegen irgendwelche von Ihnen ernannte „Eliten“ wettern?

Es gibt wieder eine Menge Ferienflieger, so what?

Mehr ist aus dem Artikel nicht zu entnehmen, außer für Meckerköppe.  

@11:47 Uhr von Hille-SH

Was wollen Sie uns sagen? Das wir leider keine Disponenten sind und uns nicht eindecken konnten?

Das wir depressiv sind, weil wir über unsere und die griechische Inflation reden?

Es erschließt sich mir nicht. So lange frohe Ostern mit eingedeckt, ja was eigentlich 

Werden wir nachhaltig

Wenn wir nachhaltig sein wollen, können wir uns etwa alle zehn Jahre einen Flug leisten. Das wäre fair. Wer jedes Jahr fliegen will, verfrühstückt die Ressourcen der kommenden Generationen.

@10:26 Uhr von Dr. Cat

Sie glauben doch nicht, daß das der Natur zugute kommt. 

Doch ganz bestimmt. Menschen die eigenverantworlich und selbstbestimmt Ihren lebensunterhalt durch den Tourismus finazieren sind bestimmt mehr an dem Erhalt der Natur intressiert als Spassflieger zu ISS.

@12:21 Uhr von hbacc

Ich fahre derzeit täglich 62km mit dem Auto.

 

Manche fahren das mit dem Rad. Aus Prinzip. Vorallem, wenn es, wenn ich Sie richtig verstehe, einen Radweg gibt.

 

Eine Richtung 1/2 Stunde. Bei uns gibt es sogar Bus, S-Bahn etc. Da bräuchte ich dann Hin und Zurück drei Stunden. 

 

Im der S-Bahn kann man Bücher lesen, arbeiten, Konferenzen vorbereiten... Machen manche. Aus Prinzip.

 

Manchmal fahre ich auch eine schöne lange Straße entlang, die schon immer einen wenig befahrenen Radweg hat. Nun ist eine der ursprünglich drei Fahrbahnen mit netten Aufstellern zum extra breiten Radweg ertüchtigt worden. Es soll da auch schon mal ein Radler gesehen worden sein -

 

Es könnten mehr sein, probieren Sie den Radweg doch selbst mal aus, anstatt nur mit dem Auto die Straße daneben zu benutzen.

 

Ich habe die wirklich nicht gewählt - hilft nur leider nichts.

 

Wen haben Sie nicht gewählt? Und sind Sie sicher, dass wirklich "die" für den doppelten Radweg verantwortlich sind?

Manche suchen Wege, andere Gründe.

@ V8forever

Deshalb fahre ich dieses Jahr auch wieder mit meinem 200PS-Diesel ins europäische Ausland

 
 

Ich lese gern ironische Proll-Beiträge.

@12:44 Uhr von FCK PTN

 Wer jedes Jahr fliegen will,
Also das machen dann ganz besonders die "Vielflieger" der Politik
und die Spassflieger zur ISS.

@12:41 Uhr von FCK PTN

dann den Gürtel enger schnallen muss.
Und das sind dann immer besonders die Rentne rund Arbeitnehmer ?

@ wenigfahrer

Das ist nicht von mir, sondern von 10:41 Pessimist001, ich darauf nur eine Frage gestellt.

 

Ich da nicht richtig geguckt. Sorry.

Gut für Griechenland

Schlecht fürs Klima.

Schade dass die Menschen nicht nachdenken und trotzdem Fliegen....

Und das Klima weiter mit ihrem Urlaubswahn  kaputt machen....

@09:58 Uhr von Blitzgescheit

Zitat:: "Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte. Aber es ist natürlich die Frage, wer von einem Tourismus-Boom profitiert. Eher die Hotelbesitzer und/oder die großen Tourismusfirmen ? "   .. Welche "Austeritätspolitik"? "Dank" der EZB und der TARGET2-Salden wurden ja ausreichend griechische Staatsanleihen zum Nullzins aufgekauft, wodurch die Griechen ihren Konsum finanziert haben, welchen wir jetzt über Inflationsverluste bezahlen. . Praktisch!

 

Genaueres zu den Austeritätsauflagen: Schließung von 46 der 130 Hospitäler, eine Kürzung des Budgets der übrigen Krankenhäuser um 40 Prozent. Entlassung von 26.000 Bediensteten im Gesundheitswesen. Für die Geburt eines Kindes müssen Eltern drei  durchschnittliche Monatslöhne auf den Tisch legen oder zu Hause entbinden.

Schließung von 600 Stadtverwaltungen, Entlassung von 150.000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst.

Der Mindestlohn wurde auf 586 Euro gesenkt, daß Arbeitslosengeld auf 322 Euro, die Altersrenten um 10 bis 15 Prozent gekürzt (Weltmacht IWF, von Ernst Wolff).

 

@ werner1955

und das sind dann immer besonders die Rentne rund Arbeitnehmer ?

 
 

In Deutschland ist das tatsächlich viel geregelter. Die Renten kennen hier nur eine Richtung. Plus.

@12:41 Uhr von FCK PTN

Den Menschen dort wäre ein Boom zu gönnen. Nach den Jahren der Austerität, auferlegt von der Troika aus dem Norden, der den Lebensstandard drückte und zu mehr Armut führte.     Die Zeit der Austerität und Sparsamkeit isoliert zu kritisieren ist nicht ganz ehrlich. Man muss die Zeit der Verschwendung zuvor mit in die Beurteilung einbeziehen. Wer über seine Verhältnisse lebt, muss akzeptieren, dass er dann den Gürtel enger schnallen muss. Und dass die Troika das durchgesetzt hat, war sehr vernünftig. Das sagen heute übrigens selbst die griechischen Sozialisten.

 

Aber wer musste den Gürtel enger schnallen ? Nicht die Reeder. Eher andere, die niemals "über ihre Verhältnisse gelebt haben".

@12:18 Uhr von Nanni

 Aber: es kann ja nicht sein, dass man zum Hardcore-Energiesparen aufgefordert wird und man in absehbarer Zeit mit schweineteuren Maßnahmen, die so manchen an den Rand des Ruins bringen, !

Wir bekommen das was einige gewählt haben.Wer die Ampel gewählt hat wußte worauf man sich einläßt.

@ werner1955 - Höchste Kaufkraft

In welchem Jahr seit 1945 war die durchschnittliche Kaufkraft der deutschen Rentnerinnen und Rentner am höchsten?

2021.

@12:52 Uhr von Gregory Bodendorfer

 kaputt machen....

Wieviel Klima hat der Krieg in der Ukraine denn schon zerstört oder die Spassflieger in den Weltraum?

Darstellung: