Kommentare - Gipfel-Serie in Brüssel: Biden für Ausschluss Russlands aus G20

24. März 2022 - 20:09 Uhr

Der Ukraine-Krieg war am Donnerstag Thema auf drei Gipfeltreffen in Brüssel, dem der NATO, der G7 und der Europäischen Union. Ziel ist es, Russland zu isolieren, zum Beispiel mit einem Ausschluss aus der Gruppe der G20.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@21:15 Uhr von 42Lem

Genauso ist es. Noch wartet J. Assange auf seine Auslieferung in die USA, weil er es gewagt hat, die  Kriegsverbrechen der USA in Afghanistan und im Irak online zu stellen.

Was Assange angeht, bin ich bei Ihnen und ich bin kein Freund amerikanischen Gebarens.

Dennoch toppt Putin alle diese westlichen Unzulänglichkeiten mit seinem brutalen Angriffskrieg. Da hilft auch kein relativieren.

@20:37 Uhr von Emil67

Sie haben vollkommen recht. Wir müssen alles tun, damit das verhindert wird und diese Eskalationsspirale stoppen. Ich denke, dass nach der anfänglichen Kriegseuphorie sich langsam diejenigen zu Wort melden werden, die die Aufrüstung verhindern wollen und ebenso den Abbruch jeglicher Kommunikation mit Russland verhindern möchten. Russland wird nicht von der Karte verschwinden, nur weil die USA es sich so wünschen. 

 

@20:31 Uhr von Nachfragerin

Ob skurril oder nicht. Biden zeigt in der schwierigen Lage Führungsstärke, Entschlossenheit, Sensibilität auch in der Wortwahl und pnktet damit auch bei seinen Landsleuten. Die NATO war selten so geeint - Putin sei Dank. Jeder Tag, an dem die Gräueltaten von Putin fortgesetzt werden, nagt an der Autorität dieses Egomanen. Wenn erst die Todeszahlen seiner vielgerühmten Armee publik werden, dürfte auch der Rückhalt in der Bevölkerung schwinden.und die Einsicht wachsen, dass die russischen Soldaten, insbesondere junge Wehrpflichtige unter falschen Versprechungen sinnlos verheitzt worden sind. Sin now, pay later...

re 21:01 Olivia59: Pufferzone

>>Die Antwort auf Ihre Frage lautet also, das man schon mit einer russisch besetzten Pufferzone als Kriegsausgang zufrieden sein dürfte anstatt zurückzuweichen und die NATO in den Folgejahren wirklich an die russische Grenze kommen zu lassen. <<

 

Sie glauben offensichtlich immer noch den „Sicherheitszonenschwindel“ des Kreml. Dabei reicht ein flüchtiger Blick auf die Landkarte um zu sehen, dass Russland genügend „Pufferzonen“ im eigenen Land hat. Allerdings nur militärische „Pufferzonen“. Und auf diese legt Putin gar keinen Wert - weil er Russland noch nie als Defensivmacht gesehen hat. Die Pufferzonen sucht er entsprechend in seinen Nachbarstaaten. 

Politisch allerdings wird er eine demokratische Ukraine mit einem weltweit geachteten demokratischen und charismatischen Präsidenten Selensky kaum überleben können. Da wird seine festgetackerte Gesichtsmaske in tausend Porzellansplitter zerspringen. 

 

Bei dem was hier geschrieben wird.

Sollten viele bereit sein den Preis dafür zu zahlen.

Aber ich bin mir sicher das diese am lautesten schreien werden wenn ihre Wünsche umgesetzt werden.

Ich habe Angst vor der russischen Niederlage

Ich müsste da ein paar Zahnräder in meinem Kopf neu justieren, sollte das völlig Undenkbare passieren. 
 

Russland hat ein System, das auf dem Glauben bzw. der Moral und dem Patriotismus basiert. Es ist ein Gegenentwurf zum System des Westens. 

@ Emil67

Warum kostet denn der Diesel in Russland 0,39€ laut ADAC?
.
Was nutzt das dem russischen Panzer, der auf dem Weg nach Kiew aufgegeben wird, weil die Russen keinen Sprit bei kriegen?

@21:24 Uhr von Emil67

... ist festgefahren. Kein Diesel, keine Munition, keine Motivation, keine Kampfmoral gegen das Brudervolk. Zieht doch besser ab und lasst es. Das Töten muss einfach ein Ende haben. Kein Diesel?! Warum kostet denn der Diesel in Russland 0,39€ laut ADAC? Ich finde für so mansche Behauptung hier keine Bestätigung im WWW. Ich hab ja hier schon von Putin Trollen gehört, gibt es auch Biden Trolle?

Immer das Gleiche, Sie vergessen die Löhne! Mit einem Monatsgehalt hier kommen Sie wesentlich weiter, trotz teurerem Benzin…

@21:07 Uhr von schiebaer45

"Nein,ich will auch keinen 3WK und bin fest davon Überzeugt das es den nicht geben wird.Noch hat das Gleichgewicht des Nuklearen Schrecken für beide Seiten Gültigkeit,denn diesen Krieg kann keine Seite gewinnen."

.

Wir sind noch weit davon entfernt. Allerdings hatte die Ankündigung, dass Russland seine Atomwaffen nur bei existenzieller Bedrohung einsetzen würde schon eine neue Qualität. Denn dies schliesst auch eine existenzielle Bedrohung durch konventionelle Unterlegenheit im Kriegsverlauf mit ein. Konkret ist das ein atomares Erstschlagszenario, das so noch nie formuliert wurde. Die Abschreckungslogik beschränkt sich traditionell auf den 2. Schlag (Vergeltungsschlag).

21:24 Uhr von Emil67

Ihre Frage:

"Ich hab ja hier schon von Putin Trollen gehört, gibt es auch Biden Trolle?"

Mehr als genug. Nennt man Transatlantiker.

Bitte mal DE-eskalieren - das ist ja unerträglich.

Am Ende mündet das tatsächlich noch in einen atomaren 3. Weltkrieg und JEDER der Beteiligten ist mit schuld dran.

Hier wäre wirklich mal der Spruch "der Klügere gibt nach" angebracht.

@20:40 Uhr von Sternenkind

Deutschland und die Weltgemeinschaft werden sich von Putin nicht erpressen lassen. Putin ist isoliert und geächtet. Man macht keine Geschäfte mit Lügnern und Kriegsverbrechern.

@ selbst-denken

Warum also hat Washington keine Angst vor einer Zunahme des Hungers?

 
.

Wissen Sie wirklich nicht, wer diesen Hunger verursacht, wer diesen Krieg begonnen hat?

Ziel

Zitat von Googol (21:03 Uhr) : "Ich finde, dass Putin bestraft werden muss aber die Eskalation oder die Vernichtung Russlands sollte nicht das Ziel sein."

Wenn Sie einen praktikablen Vorschlag haben, wie der Unterhosenvergifter einer Bestrafung zugeführt werden kann, ohne daß die Ukraine und ihre Unterstützer mit den russischen Eskalationen gleichziehen, dann immer raus damit.

Die Vernichtung Russlands ist sicher nicht das Ziel, aber womöglich kann man die russische Regierung nicht daran hindern, Russland selbst zu ruinieren.

@20:37 Uhr von Emil67

Ist Russland nicht schon seit Jahren isoliert. Was Russland macht in der Ukraine ist falsch. Ist das was Biden und Co. machen Richtig? Geht es nicht auch anders? Muss es unbedingt im dritten Weltkrieg enden? Die USA winken wieder mit der Chemiekeule. um den Dritten einzuleiten? Ich will den dritten Weltkrieg nicht. Bin ich da alleine?

Wenn einer gerade den dritten Weltkrieg riskiert ist ja wohl Putin - wie können Sie ignorieren wer hier der Angreifer, wer der Diktator ist?

re 21:22 Möbius: Verblendung

>>Eine Niederlage Russlands wäre eine Katastrophe für die Hoffnung vieler Völker auf eine sozial gerechte Gesellschaft, als Gegenentwurf zum westlichen System.<<

 

Wie kann man nur derart verblendet sein, dass man in diesem Russland einen „gerechten“ Gegenentwurf zu dem Land sieht, aus dem heraus man freimütig solch einen Unsinn - um nicht zu sagen „Irrsinn“ - frei verbreiten darf!

@ Olivia59

Es geht bei Verhandlungen nie um Vertrauen sondern um die Festlegung vertrauensbildender Massnahmen. Konkrete Schritte die durch wechselseitige Handlungen vollzogen werden müssen.

 
.

Wechselseitig? Wie kommt man auf solche Sachen?

Putin muss mit seinen Truppen abziehen. Oder stehen ukrainische Soldaten in Russland?

@21:24 Uhr von Andreas Unzufrieden

>Behandeln WIR Russland und die USA gleich . Nein. Das eine ist eine Demokratie, das andere eine Dikltatur.   Warum sanktionieren wir nicht die USA gleichermaßen wie Russland bei entsprechenden Fehlverhalten? . Wollen Sie den USA einen Angriffskrieg andichten?   Ist derjenige der die Wahrheit ausplaudert nicht genauso in Gefahr im Westen so wie im Osten? . Nein. Im Osten gibt es keine Meinungsfreiheit.<

Haben sie das auch Julien Assange gesagt, oder Snowden?

Gibt es die hier im Forum?

Wenn man neutral ist, wird man doch direkt als Putin Troll bezeichnet.

Der Hass ist hier doch allgegenwärtig.

 

 

Was ist das denn hier für…

Was ist das denn hier für ein Thread ? Trollparty in den Abendstunden?

Also: Die einen versuchen mal wieder, die Angst vor einem 3. Weltkrieg zu schüren. Das ist Putins Truppe.

Die anderen erzählen was von einem aufgenommenen Kind, dessen Eltern Soldatin und Feuerwehrmann sind. Die Seite ist gerade nicht mal ansatzweise kritisierbar, daher keine Zuordnung.

Dazwischen noch G20-Quatsch. Also viel Blendwerk zu angeblich Klimaschutz und sowas, tatsächlich aber einfach nur Wirtschaft und deren Interessen. Angeführt von den USA. Deren Ziele, wie schonmal dargelegt, ohnehin schon erreicht sind. Biden will hier nur noch ein wenig punkten.

Einigkeit ? Vordergründig, aber jeder kocht sein eigenes Süppchen und hat eigene Interessen. 

@20:48 Uhr von Wehret-allen-Anfängen

>>Der Einzige, der zur Zeit auf einen solchen Krieg hinarbeitet und der damit droht heißt Wladimir Putin ! Und sonst niemand !<<

 

Falsch, Putin hat auch kein Interesse am Krieg, leider haben die Ukraine, Deutschland und Frankreich kein Interesse am Frieden, sonst hätten sie Minsk 2 nicht torpediert - wenn die anderen keinen Frieden zulassen, muss Russland slbst dafür sorgen, dass Frieden kommt!

@21:24 Uhr von Andreas Unzufrieden

Behandeln WIR Russland und die USA gleich . Nein. Das eine ist eine Demokratie, das andere eine Dikltatur.   Warum sanktionieren wir nicht die USA gleichermaßen wie Russland bei entsprechenden Fehlverhalten? . Wollen Sie den USA einen Angriffskrieg andichten?   Ist derjenige der die Wahrheit ausplaudert nicht genauso in Gefahr im Westen so wie im Osten? . Nein. Im Osten gibt es keine Meinungsfreiheit.

Danke! Volle Zustimmung! Ein Lichtblick unter den hier die offensichtliche Wahrheit verdrehenden Foristen!

Bitte mal DE-eskalieren - das ist ja unerträglich.

Am Ende mündet das tatsächlich noch in einen atomaren 3. Weltkrieg und JEDER der Beteiligten ist mit schuld dran.

Hier wäre wirklich mal der Spruch "der Klügere gibt nach" angebracht.

@20:41 Uhr von Advocatus Diaboli 0815

Halte ich nicht für sinnvoll. Wenn man gar nicht mehr miteinander spricht dann erhöht das erheblich das Risiko eines Krieges zwischen der Nato und Russland. Das wäre dann schnell das Ende für uns alle. Naja evtl wäre dann noch China übrig als die neue, alleinige grossmacht.  

 

  

Naja. Ich denke derzeit gibt es genug Kanäle wo man Miteinander spricht. 
 

offenbar aber mit geringem Erfolg. 
 

 

man muss Putin aus dem Konzert der Großen und der Mittelgroßen entfernen. 
 

 

Es steht Russland ja frei seinen eignend G20-Club zu gründen. 
 

Mit Syrien, Venezuela, Nordkorea und Belarus. Und falls da noch jemand anderer mitmachen möchte…

 

 

@ Möbius

Russland darf nicht verlieren

.

Warum nicht?

Haben Angriffskriege eine Belohnung verdient?

Gleichbehandlung

Zitat von Emil67 (21:06 Uhr) "Behandeln WIR Russland und die USA gleich?"

Wir behandeln gleiches gleich und ungleiches ungleich.

Russland ist von der UN-Vollversammlung zweimal verurteilt worden, ebenso wie vom Internationalen Gerichtshof. Die USA sind das nicht. Russland führt momentan einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg, die USA unterstützen das Opfer dieses barbarischen Verbrechens. Russland bedroht uns, die USA schützen uns. Russland ist eine autoritäre Pseudodemokratie, die USA sind das nicht.

Es gibt keinen vernünftigen Grund Russland und die USA gleich zu behandeln. Ihr plumper Antiamerikanismus ist kein vernünftiger Grund.

@21:44 Uhr von Zufriedener Optimist

Am besten gäbe es einen Verhandlungsfrieden.    Eine Niederlage Russlands wäre eine Katastrophe für die Hoffnung vieler Völker auf eine sozial gerechte Gesellschaft, als Gegenentwurf zum westlichen System. 
Russland sozial gerecht?
Oligarchen und der Rest arm und rechtlos und uninformiert - das wollen Sie hier auch?!?

Eine russ. Niederlage wäre ein Segen

21:34 Uhr von Möbius:

"Ich habe Angst vor der russischen Niederlage"
Für viele Menschen wäre die russische Niederlage verbunden mit dem Ende des russischen Angriffskrieges ein Segen.
.
"Russland hat ein System, das auf dem Glauben bzw. der Moral und dem Patriotismus basiert. Es ist ein Gegenentwurf zum System des Westens. "
Also ich sehe: ein System, dass sich auf Krieg und Eroberung aufbaut und alle auf den Rücken und das Leid der Schwachen; ein System, dass jenseits jeder Moral zu existieren versucht; Patriotismus aufgebaut auf staatliche Gehirnwäsche.
Es läuft gerade das Magazin "Monitor", sollten Sie sich ansehen, vielleicht als Aufzeichnung in der Mediathek - äußerst Sehenswert.
Das dürfte bei Ihnen schon jetzt bewirken, was Sie erst im Falle einer Niederlage Russlands befürchten:
"Ich müsste da ein paar Zahnräder in meinem Kopf neu justieren, ..."
Ob das gegen russische Gehirnwäsche noch hilft?

 

Russland kämpft ein Kampf mit Hass und Zerstörung

21:20 Uhr von Möbius:
"Russland ist nicht verhasst"
Sie meinen, die Russen hassen die Ukrainer nicht, oder wie?
"Was mir etwas Hoffnung macht, ist das die große Mehrheit der einfachen Menschen in der Ukraine ohne Hass auf Russland sind"
Auf was "hoffen" Sie denn (außer auf den Sieg Russlands über die Ukraine)?
Darf ich mal fragen, was Ihre Informationsquellen sind?
Sie dürfen da gerne auch in einem Ihrer Posts der kommenden Thema darauf antworten.
Ihre Glaube, die "einfachen" Menschen seien ohne Hass auf Russland - Sie verstehen darunter die russischen Soldaten in der Ukraine, womöglich meinen Sie auch Putin - muss ja irgend einer Quelle entstammen... nur nicht der deutschen / europäischen Berichterstattung über die Hinterbliebenen der durch russische Hand getöteten Kriegsopfer in der Ukraine...
Haben Sie die Luftbilder der Zerstörungen in ukrainischen Städten gesehen?
.
-Justieren Sie schon?-

 

Gleichbehandlung

 21:44 Uhr von Diabolo

>>Wir behandeln gleiches gleich und ungleiches ungleich.

Russland ist von der UN-Vollversammlung zweimal verurteilt worden, ebenso wie vom Internationalen Gerichtshof. Die USA sind das nicht.<<

 

Beides stimmt. Beim Letzteren mag es daran liegen, dass in der Vergangenheit keine Verfahren eingeleitet wurden bzw. gegen Einzelpersonen eingeleitete Verfahren sich als sozusagen schwierig erwiesen.

 

Es mag also beispielhaft daran liegen: dass die USA dem IStGH bei Weiterführung von Ermittlungen wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen von Amerikanern in Afghanistan mit Sanktionen gedroht haben. (Zeit-Online 10. September 2018) inkl. der Drohung von Strafverfolgung für Richter und Staatsanwälte. (DLF 11.08.2018)

Unter Hr. Biden, dies sei dazu gesagt, sind die Drohungen nun aufgehoben, man sei aber immer noch gegen Untersuchungen des Gerichts zu Afghanistan (und Israel), wolle die Frage aber, wie es heißt, "über den Dialog mit den beteiligten Akteuren und dem Strafgerichtshof lösen.“ (DLF 02.04.2021)

Unterstützung der Ukraine

21:13 Uhr von Nachfragerin:
"Was ist daran genial, wenn sich Herr Biden mal wieder als Gegner Russlands und großer Unterstützer der Ukraine aufspielt? "
Sie ärgern sich darüber, dass der Demokrat und amerikanische US-Präsident Joe Biden die Ukraine unterstützt.
Ich finde - wie gaaaaanz viele andere friedenliebenden Menschen auch -, dass der amerikanische US-Präsident genau das Richtige tut, wenn er sich als Unterstützer der Ukraine - wie Sie es ausdrücken - "aufspielt"; Ihr Wording ist da nur etwas schräg.
Mit Joe Biden hätte es zurzeit keinen besseren US-Präsidenten geben können.
Und "Gegner Russlands", na ja, das ist im Moment ja wohl eine sehr sehr einfach zu erklärende Einstellung.

Putin mehr Gegner der USA als "umgekevrt

H21:13 Uhr von Nachfragerin:

"... Herr Biden mal wieder als Gegner Russlands... "
Wussten Sie, dass Putin da noch mehr Gegner der USA ist, als Biden Gegner Russlands ist?
Vor allem, wenn man weiß, dass die NATO aus Rücksicht auf Russland eben keine besondere Sicherung einer NATO-Ostflanke betrieben hatte: um möglichst jede Provokation zu vermeiden.
Muss jetzt alles nachgeholt werden, ist unsere Lebensversicherung.
Und wer von "NATO-Osterweiterung" spricht und darin eine Provokation sieht, sollte bedenken, alle NATO-Beitritte sind freiwillig und keine proaktive "Erweiterung".

Das Wording ist einfach nur schlecht.

21:22 Uhr von Möbius

Hallo, Möbius!

Ich kenne Sie nicht, und mir ist bewußt, wie zweifelhaft Ferndiagnosen sind. Ich beabsichtige nicht, Sie zu kränken. Falls ich das tue, bitte ich um Entschuldigung.

Nicht nur hier nehme ich in Ihren - zum Teil auffällig widersprüchlichen - Kommentaren eine Verunsicherung wahr: ein (allerdings - aufgrund Ihrer Herkunft? - stark von Putin-Propaganda geprägtes) Ringen um einen eigenen Standpunkt.

Deswegen möchte ich Sie ermutigen, über den Ihnen vertrauten Tellerrand hinauszublicken. Das wird sich lohnen: für Sie selbst.

Ich kann "den Westen" kritisieren (und mache das bereits sehr lange!) - und gleichzeitig kann ich das Verhalten des Kreml verurteilen. Die Welt ist mehr als nur schwarz und weiß. Menschen können die unzähligen Graustufen differenzieren; ist das nicht gut? Sie brauchen Sich hier nicht zu rechtfertigen / mir zu antworten - bedenken Sie das für Sich. Alles Gute wünscht dbd

@21:32 Uhr von Andreas Unzufrieden

auch die USA, müssen wegen ihrer Kriege Isoliert werden . ... und die Romulaner. Sorry, das ist doch nur Ablenkung, das kann ich nicht ernst nehmen. Für so vermeindliche lustig lockere Sprüche ist dieser Krieg zu ernst und wird dem Leid der Betroffenen in keiner Weise gerecht. Aber vielleicht kommt es davon wenn man zuviel Amerikanische Weltraumfilme schaut. Das verstellt den Blick um weiter als über den Rand einer Fliegenden Untertasse hinaus zu schauen um es mal in einer unangebrachten lustig lockeren weise zu artikulieren. 

@Möbius

 

21:22・Eine Niederlage Russlands wäre eine Katastrophe für die Hoffnung vieler Völker auf eine sozial gerechte Gesellschaft, als Gegenentwurf zum westlichen System.

 

21:34・Russland hat ein System, das auf dem Glauben bzw. der Moral und dem Patriotismus basiert. Es ist ein Gegenentwurf zum System des Westens.

 

Die erbarmenswürdige soziale Ungerechtigkeit im Turbo-Kapitalisten-Kleptokraten-Paradies Russland ist so was wie das Paradebeispiel, das man nur den Völkern an die Hacke wünscht, die man hasst. Genau deswegen will auch nur der Lukaschenko zu Russland. Alle anderen der Völker der Ex-UdSSR muss der Wlaidmir mit Bedrohung und Terror und Krieg heim holen ins Kolonialreich. Niemand mag die Russische Staats-Kleptokratie.

 

Die Russisch-Orthodoxe Kirche mit dem aktuellen Patriarch Kyrill I. ist eine Kriegstreiber-Sekte. Minderheitenfeindlich und homophob noch dazu. Faschismus-Unterstützer, Meinungs-Unterdrücker, Realitäts-Verbieger. Ideologisch und starrsinnig auf einem Stand wie die Römisch-Katholische Kirche zu Zeiten von Galileo Galilei.

 

Wladmirs Russland ist der Gegenentwurf zu Menschenverstand und Zivilisation.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: