Kommentare - Neue Corona-Regeln: Bundestag stimmt für Infektionsschutzgesetz

18. März 2022 - 13:07 Uhr

Die Corona-Inzidenz steigt, die Maßnahmen fallen: Bundestag und Bundesrat haben den Weg für das geänderte Infektionsschutzgesetz frei gemacht. Eine Maskenpflicht etwa in Geschäften gibt es künftig nicht mehr - doch Kritik daran ebbt nicht ab.

Artikel auf tagesschau.de

Kommentare

natürlich nicnt

Es dürfe aber angesichts der hohen Infektionszahlen auch keinen Freedom Day geben, an dem alle Regeln fallen.

.

Den wird es wohl nie mehr geben. Gewöhnen wir uns an ein Leben mit Coronamaßnahmen.

Sehen wir der Realität ins…

Sehen wir der Realität ins Auge: das Ende der Maskenpflicht wird es nur geben wenn das Volk sie beendet. Die Politik will die für immer. Nur sehe ich beim Volk genau so schwarz wenn man den neuesten Umfragen glauben darf...

Jeder der will schützt sich selbst.

Ähnlich wie bei einem Sicherheitsgurt oder Fahrradhelm.

Wird man von einem LKW überrollt, ist man besser geschützt.

Das entlastet auch den Staat bei den sehr teuren Schutzmassnahmen.

@13:14 Uhr von Schweriner1965

Es dürfe aber angesichts der hohen Infektionszahlen auch keinen Freedom Day geben, an dem alle Regeln fallen. . Den wird es wohl nie mehr geben. Gewöhnen wir uns an ein Leben mit Coronamaßnahmen.

,

,

Das koennen Sie gerne tun. Ich mit Sicherheit nicht.

Jetzt reicht's.

 

 

Der Ausstieg

Die Folgen, dass man bei noch zunehmender Höchstgeschwindigkeit aus dem Auto rausgeworfen wird, hat ausschließlich die aktuelle Bundesregierung zu tragen. Eine Dämpfung (u.a. durch Impfung und/oder aktuell mildere Variante) bremst den Aufprall nur unwesentlich. U.a. die Krankenhäuser verschieben weiterhin normale Behandlungen und reguläre Operationen. Weitere zahlreiche Auswirkungen auf die Volksgemeinschaft und die Volkswirtschaft ließen sich aufzählen.

Das Prinzip Eigenverantwortung hat die letzten Jahre kaum und in der letzten Zeit fast gar nicht mehr funktioniert. Die Zeche zahlen am Ende, wie so oft, die Schwachen.

Weiter geht es

Weiter geht es mit klein , klein und Chaos in der BRD. 16 Bundesländer, 16 Reglungen.

Böse Maskenträger/Innen? @13:17 Uhr von SGEFAN99

>>> Nur sehe ich beim Volk genau so schwarz wenn man den neuesten Umfragen glauben darf...>>>

 

Wieso? Auch ich werde weiterhin beim Einkaufen u Co Maske tragen müssen, da vorerkrankt!

 

Und das andere Menschen in der Bevölkerung ebenfalls lieber freiwillig Maske trägt bei den Infektionszahlen, ist verständlich oder?

Jetzt ist die Maskenpflicht schon so weitgehend gefallen und nun wird noch an den Leuten rumgenölt, welche sich dennoch schützen wollen oder (wie ich) eben müssen.

Ganz toll!

Endlich wieder Maskenfrei einkaufen können!

---

Genau das werde ich nun sehen können.

Sorry, aber ich behalte meine FFP-2 Maske solange auf,

bis mir die Wissenschaft erklärt, daß für mich als Risikopatient

keine lebensbedrohliche Gefahr bei einer Covid-19 Erkrankung ereilen kann.

-

Viel Glück allen anderen!

@13:23 Uhr von Dr. Cat

 

 

Weiter geht es mit klein , klein und Chaos in der BRD. 16 Bundesländer, 16 Reglungen.

 

Höre ich etwa Kritik an unserem Förderalismus !

sonst ist doch Meinungsvielfalt / Individualismus gefragt

 

Guter Schritt

Guter Schritt. Mit Blick auf die Nachbarn spät, aber immerhin.

.

Krankenhäuser und Altersheime haben weiter den Basisschutz, gut so. Im ÖPNV hätte Maske ruhig freiwillig werden können, aber na ja. Überall sonst: Wer sich über die Verpflichtungen hinaus schützen will, kann das ja tun, durch Impfung, Maske, Kontaktreduktion oder Kombis aus allem.

.

Zum Stichwort impfen: Entweder muss jetzt noch die Impfpflicht kommen, oder es muss Schluss sein mit dem Argument "niedrige Impfquote" beim Verhängen von Einschränkungen. Entweder zieht das Argument im Herbst nicht, weil es durch Impfpflicht keine niedrige Impfquote mehr gibt. Oder es gibt sie, aber es ist dann egal, denn wäre eine niedrige Impfquote schlimm, hätte man ja eine Impfpflicht.

.

Ich sage: Die Impfpflicht muss kommen. Und weil ich davon ausgehe, dass sie nicht kommen wird, begrüße ich die aktuellen Lockerungen um so mehr. Denn ohne Impfpflicht brauchen wir im Herbst viele, viele Genesene.

@ Schweriner1965

>>> Gewöhnen wir uns an ein Leben mit Coronamaßnahmen. <<<

.

Gegenvorschlag:

Gewöhnen wir uns an ein Leben mit Corona.

Wunderbar

Freedom Day! Runter mit dem Lappen.

@13:28 Uhr von Biocreature

Endlich wieder Maskenfrei einkaufen können! --- Genau das werde ich nun sehen können. Sorry, aber ich behalte meine FFP-2 Maske solange auf, bis mir die Wissenschaft erklärt, daß für mich als Risikopatient keine lebensbedrohliche Gefahr bei einer Covid-19 Erkrankung ereilen kann. - Viel Glück allen anderen!

Da bin ich ganz bei Ihnen.

Ich bin in der gleichen Lage.

Alles Gute! 

Aus Berlin nichts Neues ...

Im Prinzip wird nur das Handeln verlagert.

Man muss kein Hellseher sein, dass einige Landeschefs (ich schaue da na Baden-Württemberg oder NRW) dies sehr strikt durchsetzen werden.

Ende September 2022 werden wir dann wieder eine Neuregelung finden, wahrscheinlich wird dann wieder der Bund entscheiden, weil der Sommer so chaotisch war.

Somit wird die Bevölkerung schlicht nur immer um 6 Monate vertröstet.

 

Das einige Politiker den Verstand verloren haben, zeigen die gestrigen Reden, ich kann jedem nur empfehlen sich einmal die Rede der jungen Grünen Emilia Fester anzuhören/anzusehen.
Wer meint die eigene Freiheit wird von denen eingeschränkt, die wegen der Freiheit auf die Straße gegangen sind, der lebt faktisch in einem Paralleluniversum.

Wenn man ihren Gedankengang aufnimmt, dann könnte man auch behaupten die Leute die die Freiheit in der Ukraine verteidigen bringen die Autokratie nach Deutschland.

@13:23 Uhr von DerOstbayer

Die Folgen, dass man bei noch zunehmender Höchstgeschwindigkeit aus dem Auto rausgeworfen wird, hat ausschließlich die aktuelle Bundesregierung zu tragen. Eine Dämpfung (u.a. durch Impfung und/oder aktuell mildere Variante) bremst den Aufprall nur unwesentlich. U.a. die Krankenhäuser verschieben weiterhin normale Behandlungen und reguläre Operationen. Weitere zahlreiche Auswirkungen auf die Volksgemeinschaft und die Volkswirtschaft ließen sich aufzählen. Das Prinzip Eigenverantwortung hat die letzten Jahre kaum und in der letzten Zeit fast gar nicht mehr funktioniert. Die Zeche zahlen am Ende, wie so oft, die Schwachen.

 

Informieren Sie sich bitte über die Zahlen (z. B. RKI), bevor Sie so völlig überzogene Vergleiche (bei Höchstgeschwindigkeit aus dem Auto werfen etc.)

 

Es werden weder Behandlungen/OPs verschoben, noch gibt es eine Überlastung des Gesundheitssystems, die vorwiegend durch Covid-19 begründet wäre. Aber Einbildung ist auch ne Bildung, oder?

Schade, dass weiterhin die Bedrohung der Bevölkerung so aussieht

... dass jeder Zeit die Corona-Massnahmen aus der Schublade gezogen werden können, und Alles wieder so ist wie es jetzt ist. Und das ist Mist.
Richtig ist nur, wenn die Bundesregierung und die Landesregierungen jetzt schnell die Planung und Errichtung und die Inbetriebnahme spezieller Krankenhäuser für Corona-Erkrankte in den Gemeinden und Kreisen und Städten auf den Weg bringen.
Wie bekannt, sind es in erster Linie die Betagten und Hochbetagten und die Lungen-/Bronchiengeschädigten, - und die Menschen mit Schädigungen der Schleimhäute im Hals-/Nasen-/Rachenbereich (so der Viren-Experte Hr. Prof. Drosten) - , die schwer erkranken.
Wie bekannt, überfordern die v.g. Gruppen das Gesundheitssystem dann, wenn sich Menschen aus diese Gruppen mit Corona infizieren und es zu schwerwiegenden Verläufen kommt - seien sie geimpft, genesen, geboostert, oder sonst irgend eine andere Kombination, und diese Menschen langwierig und aufwendig auf den Spezialkrankenstationen versorgt werden müssen.

@13:28 Uhr von Biocreature

Endlich wieder Maskenfrei einkaufen können! --- Genau das werde ich nun sehen können. Sorry, aber ich behalte meine FFP-2 Maske solange auf, bis mir die Wissenschaft erklärt, daß für mich als Risikopatient keine lebensbedrohliche Gefahr bei einer Covid-19 Erkrankung ereilen kann. - Viel Glück allen anderen!

Meiner Meinung nach ist es für besser für Sie mit Maske , abgesehen von Covid. Kommt auch darauf an , welche gesundheitlichen Risiken Sie haben.

@13:28 Uhr von Biocreature

Endlich wieder Maskenfrei einkaufen können! --- Genau das werde ich nun sehen können. Sorry, aber ich behalte meine FFP-2 Maske solange auf, bis mir die Wissenschaft erklärt, daß für mich als Risikopatient keine lebensbedrohliche Gefahr bei einer Covid-19 Erkrankung ereilen kann. - Viel Glück allen anderen!

 

Es steht Ihnen frei eine Maske wann immer Sie wollen zu tragen.

Okay ist gibt Ausnahmen, wie das Vermummungs- und Maskierungsverbot auf Demonstrationen.

Ob Ihnen aber jemals die Wissenschaft diese Erklärung geben wird ist zweifelhaft.
Denn in der Wissenschaft kann man nichts ausschließen, man kann nur sagen dass die Wahrscheinlichkeit gering oder unbedeutend ist.
Z.B. es ist unwahrscheinlich 2mal vom Blitz getroffen zu werden, aber solche Vorfälle passieren.

 

Daher wünsche ich Ihnen viel Glück bei Ihrer Reise gutes Gelingen und natürlich Gesundheit.

Re : Sisyphos3 !

Dieser Föderalismus ist so nicht wirklich gut, weil wirklich selten eine einheitliche Linie zu sehen ist, da leider etliche der MP`s nur ihre eigene Karriere im Kopf haben, gerne mal was plaudern ohne nach zu denken, und im Grunde NULL Ahnung haben.

Leider aber ist auch zu erkennen, dass viele Menschen genauso hirnlos daher plappern, sich und andere ohne Zögern gefährden, Hauptsache sich können sich ausleben. Warum so viele Menschen schwer erkrankten oder gar starben, wollen diese unverantwortlichen Personen nicht sehen, und sie können auch nicht das Leid der anderen spüren, sonst würden sich sehr viele weiterhin an die jetzt abgeschafften Regeln halten, zum Schutz von schwer Gefährdeten. Egoismus ist angesagt, und dies leider auf vielen Ebenen, und auch überall zusehen und spüren ! 

German Angst

Kann das Gejammere nicht mehr hören. Wer Angst vor Corona hat soll zuhause bleiben oder immer Maske tragen. 

Alle anderen wollen wieder ein normales Leben. 

Alle Länder um uns herum haben den Spuk seit Wochen beendet und Leben immer noch und sogar besser als wir. 

@13:33 Uhr von Sternenkind

Freedom Day! Runter mit dem Lappen.

Diese "Getue" ist ein Hohn auf die durchschnittlich 200-300 Toten je Tag.

"Es gibt ja nicht's schlimmeres auf der Welt als Masken.

13:27 Uhr von Kristallin  …

13:27 Uhr von Kristallin

 

Ich bin auch vorerkrankt, mein Mann schwer Lungenkrank und darf sich nicht infizieren - also ich werde auch weiter Maske tragen (müssen).

@13:29 Uhr von Sisyphos3

    >>Weiter geht es mit klein , klein und Chaos in der BRD. 16 Bundesländer, 16 Reglungen.<<
 

>>Höre ich etwa Kritik an unserem Förderalismus ! sonst ist doch Meinungsvielfalt / Individualismus gefragt<<

 

Das föderalistische Getue hat doch mit Meinungsvielfalt oder gar Individualismus (ist ein Bundesland eine Person?!) überhaupt nichts zu tun, sondern ist einfach nur ein bürokratisches Monster, welches wohl am ehesten dem Selbstzweck dient, viel weniger aber begründeter Vielfalt.

 

Von Ihnen bin ich weitaus intelligentere Kommentare gewohnt. 

 

 

 

@13:30 Uhr von M. Höffling

Denn ohne Impfpflicht brauchen wir im Herbst viele, viele Genesene.

 

Wie hoch ist denn Anteil an Genesenen in der Gesellschaft? Die offiziellen Zahlen taugen ja kaum was seriöse Wissenschaftler durch die Nennung einer Dunkelziffer von mindestens 2 auch bestätigen.

In 2 Tagen ist Frühlingsanfang.

Laut Herr Spahn müsste ich bis dahin geimpft, genesen oder gestorben sein.
Geimpft bin ich weiterhin nicht, aber ich bin frohen Mutes dieses Jahr von die Impfung zu erhalten.
Genesen bin ich nachweislich auch nicht, da ich nie nachweislich erkrankt war.
Und gestorben ... sieht schlecht aus, aber wer weiß, vielleicht fällt mir ja der Himmel auf den Kopf.

 

Was ich inständig hoffe ist, dass wir in der nächsten Pandemie besser und bessere Zahlen erheben.
Das Wirrwarr von 2020 war noch irgendwie verständlich, aber seit 1,25 Jahren hätte dies verbessert werden müssen. Teilweise hat man es versucht ... aber sehr laienhaft.

 

@13:28 Uhr von Biocreature

"... aber ich behalte meine FFP-2 Maske solange auf, bis mir die Wissenschaft erklärt, daß für mich als Risikopatient keine lebensbedrohliche Gefahr bei einer Covid-19 Erkrankung ereilen kann. - Viel Glück allen anderen ... "
Ebenfalls auch viel Glück dabei, dass die - völlig undichte - FFP-2-Maske die Viren allesamt abhält.
Zuletzt haben die Corona-Massnahmen - auch mit Maske - nicht so viel gebracht. Das war jeden Tag an der Inzidenzzahl für Deutschland abzulesen.

@13:14 Uhr von Schweriner1965

Es dürfe aber angesichts der hohen Infektionszahlen auch keinen Freedom Day geben, an dem alle Regeln fallen. . Den wird es wohl nie mehr geben. Gewöhnen wir uns an ein Leben mit Coronamaßnahmen.

Die hohen Inzidenzen kommen daher weil wir noch testen wie die Weltmeister. 

Keine Tests keine Krankheit - Aussage Professor Drosten

 

@13:28 Uhr von Biocreature

Hallo Biocreature

 

Endlich wieder Maskenfrei einkaufen können! --- Genau das werde ich nun sehen können. Sorry, aber ich behalte meine FFP-2 Maske solange auf, bis mir die Wissenschaft erklärt, daß für mich als Risikopatient keine lebensbedrohliche Gefahr bei einer Covid-19 Erkrankung ereilen kann. - Viel Glück allen anderen!

 

Das werden wir auch machen.

 

Sollte es zu einem Verbot des Maskentragens kommen, dann werde ich Verfassungsbeschwerde einlegen."g"

 

Schön, insbesondere für die jüngeren Menschen, die ein Recht auf volle Freiheit

haben.

 

Uns allen Glück auf dem jetzigen Weg.

 13:37 Uhr von Vector-cal.45…

 13:37 Uhr von Vector-cal.45

 

Hätten Sie eine seriöse Quelle für die Behauptung das keine OP verschoben wird?

@13:48 Uhr von Sternenrindviech

Erwartungsgemäß auch hier wieder die Kommentare: die „Erleuchteten“  die immer schon alles besser gewusst haben, tun das was sie immer tun: meckern, schimpfen, alle anderen abwerten.
Einen richtigen „lockdown“ hat es bei uns nie gegeben. Ich war seit Anfang 2020 5 mal außerhalb von Deutschland im Urlaub, und konnte ziemlich alles machen was das Herz begeht. Die einzige echte Einschränkung bestand während der ganzen Pandemie darin dass das Fitness Studio zwei mal für ca 3 Monate geschlossen war.
Kino, Restaurant, einkaufen, alles was deer Mensch gern macht ist schon ewig wieder möglich, ich erinnere mich rückblickend nicht mal mehr wann es außer im März und April 2020 nicht ging.
Welche “Einschränkungen“? Lächerlich.
Nur eins steht fest, und zwar die Reaktion der einschlägig quer“denkenden“ Dauernörgler hier im Forum an dem Tag wo sämtliche Maßnahmen für immer beendet werden: schimpfen, nörgeln, hetzen.
Fragt ihr euch nicht manchmal ob ihr nicht selbst an eurem Unglück schuld seid?

Omicron-Variant

OK, ich gebe zu, ich stehe den Maßnahmen kritisch gegenüber und lehne eine Corona-Impfung für mich ab. Insofern kann ich mich in dieser Sache sicher nicht mehr als objektiv bezeichnen. Aber mal ehrlich...Wenn Herr Lauterbach sagt, dass durch die Omikron-Variante eine flächendeckende Überlastung der Kliniken nicht mehr zu befürchten sei und der oberste Patientenschützer (Brysch heißt er glaube ich) vor ein paar Tagen meinte, dass durch die Impfung Corona nicht aus den Pflegeeinrichtungen rausgehalten werden könne, wieso wird dann noch über die Impfpflicht debattiert? Kann mir das jemand erklären?

@13:52 Uhr von fwq

Im Prinzip wird nur das Handeln verlagert. Man muss kein Hellseher sein, dass einige Landeschefs (ich schaue da na Baden-Württemberg oder NRW) dies sehr strikt durchsetzen werden. Ende September 2022 werden wir dann wieder eine Neuregelung finden, wahrscheinlich wird dann wieder der Bund entscheiden, weil der Sommer so chaotisch war. Somit wird die Bevölkerung schlicht nur immer um 6 Monate vertröstet.   Das einige Politiker den Verstand verloren haben, zeigen die gestrigen Reden, ich kann jedem nur empfehlen sich einmal die Rede der jungen Grünen Emilia Fester anzuhören/anzusehen. Wer meint die eigene Freiheit wird von denen eingeschränkt, die wegen der Freiheit auf die Straße gegangen sind, der lebt faktisch in einem Paralleluniversum. Wenn man ihren Gedankengang aufnimmt, dann könnte man auch behaupten die Leute die die Freiheit in der Ukraine verteidigen bringen die Autokratie nach Deutschland.
 
Da bin ich bei ihnen ich empfinde es als Sauerei das es möglich ist mit 21 Jahren während eines laufenden Studiums Abgeordneter zu sein und damit direkten Einfluss auf das Schicksal von Millionen Menschen zu nehmen.
Man macht ja auch keinen Lehrling zum Schichtleiter und wundert sich dann das alles drunter und drüber geht.
 

@ 13:30 M.Höffling

>>Ich sage: Die Impfpflicht muss kommen. Und weil ich davon ausgehe, dass sie nicht kommen wird, begrüße ich die aktuellen Lockerungen um so mehr. Denn ohne Impfpflicht brauchen wir im Herbst viele, viele Genesene.<<

 

Meldung des MDR: >> Anteil von “geboosterten“ auf den Intensivstationen nimmt rasant zu << In Zahlen: Innerhalb der ca. 6 Wochen bis zum 13/03/22 von 11,4% auf 39,5%

Wobei auch zu beachten ist, welcher Personenkreis jetzt überhaupt noch diese schweren Verläufe hat. Bezüglich der Fallzahlen dieser hat jede übliche Grippewelle die gleichen Auswirkungen.

Es gibt noch dutzende mehr Gründe, die gegen eine Impfpflicht sprechen, die spare ich mir hier jetzt mal.

 

Vielleicht machen Sie sich einfach mal weniger Sorgen über den Herbst, sonst können Sie den Frühling ja kaum genießen .

Unglaublich

Böse Zungen könnten nun behaupten, dass hier eine äußerst makabre Rentenreform ist. Wie immer macht die Politik Ihren Job gut und wieder stellt sich die Frage: Für wen? Der Bürger kann es nicht sein, denn dessen Schutz interessiert ja anscheinend recht wenig.

 

 

 

@ich1961 und Kristallin

Na endlich kommen mal die Beweggründe auf den Tisch.

 

Ich kann euch beiden nur sagen, dass Ihr mehr Verständnis erlangen hättet, wenn Ihr mit offenen Karten gespielt hättet.
Aber aus welchen Gründen auch immer habt Ihr euch dagegen entschieden.
Bei ich1961 wusste ich von Ihrem Mann und konnte mir da etwas zusammen reimen.

 

Kann ich euer Anliegen verstehen? Irgendwie schon!
Und ggf. kann man bei einem offenen Austausch, gerade wegen der Beweggründe sogar eine Einigung finden.
Denn am Ende wollen Sie genauso wie ich, und viele andere hier friedlich zusammenleben.
Nur dafür braucht man ein Spiel mit offenen Karten und dem Willen zu Kompromissen.

Die neuen Corona-Regeln…

Die neuen Corona-Regeln erscheinen angemessen zu sein. Eigene Schutzmassnahmen bleiben weiterhin unbenommen. Im übrigen, die Corona"Freiheits"Demonstranten könnten ja jetzt für die Freiheit der Ukraine demonstrieren.  

Abwarten und lernen

Es wird alles gut. 
 

Deshalb müssen auch die geriatrischen Verbände nicht gleich durchdrehen. 
 

Es ist vollkommen egal ob man Masken trägt oder nicht. Es werden sich alle immer wieder infizieren. 
 

willkommen in der Realität. 
 

Aber wenn ich lese, dass angeblich 61% an der Maskenpflicht festhalten wollen. Grausam wie sehr die Menschen durch Angst manipuliert worden sind. 
 

Schweden hat ganz ohne Masken die Pandemie viel schneller hinter sich gebracht. 
 

Ist das die selbe Angst, die uns davon abhält der Ukraine stärker zu helfen?!?

 

 

Durchseuchung- die Welle nimmt Fahrt auf

Da wird von heute auf morgen wider besseres Wissen gelockert. Manche Leute sind pikiert, weil sie nun vor einer 180 Grad Kehrwende stehen. Andere bejubeln die Freiheiten. Manche klagen über vergangene entgangene Lebensfreude seit 2 Jahren und beschimpfen die Politik. Als wenn die was dafür kann, dass der Übeltäter Covid-Virus das verursacht. Logik? Fehl am Platze. Freudengeheul ist eher fehl am Platze. Die sogenannte Vernunft des einzelnen, an die man dann ersatzweise appelliert, ist so taub und blind wie es genehm ist. Wenn die Wellen wieder über uns hinwegspülen. Lockerungen zurückgeschraubt werden, wird wieder Jammertal und Protest folgen. In den Schulen und Kitas gehen die Infektiionszahlen durch die Decke. Das Virus freut sich mit uns, wenn ihm die Rundreise vereinfacht wird. Mundschutz war hilfreich. Und jetzt fällt das auch weg. Warum feixen sich die Leugner was ins Fäustchen? Vermutlich, weil sie sich nun bestätigt fühlen, dass alles sowieso übertrieben war.Oder für die Katz.

@13:42 Uhr von soseheichdas

"... und Weihnachten ist wieder Lockdown ... "
Ja. Sicher.
Das liegt daran, dass im Kern nichts im Kampf gg Corona unternommen wurde.
Die Infizierten sind immer noch tüchtig in allen Lebensbereichen unterwegs, seien sie geimpft, genesen, geboostert, oder so was, und dabei infizieren sie weiterhin andere Menschen.
Ein - striktes und überwachtes - Quarantäne-Konzept gibt es immer noch nicht, geschweige denn eine Planung für Einrichtungen oder immobilien wo diese Konzept umgesetzt werden könnte.
Und damit ist im Prinzip jetzt schon klar, dass zum Herbst hin alles wieder so ist wie es jetzt ist und war. Die Bevölkerung kann so weiter mit dem Corona-Bedrohungsszenario konfrontiert werden.

@13:38 Uhr von CoronaWegMachen

Was willst du überhaupt sagen? Eine Überforderung des Gesundheitssystems kann unterbunden werden wenn die Gemeinden und Landkreise jetzt „Spezialkrankenhäuser“ aus dem Boden stampfen?

Toller Plan, und wo kommen die Schwestern und Ärzte her die darin arbeiten? Und warum sollten zusätzliche Gebäude gebaut werden, wenn der Engpass beim Personal besteht?

Wenn man solche Kommentare wie deinen liest dann ist man echt froh über die Politiker und Wissenschaftler die bei uns Entscheidungen treffen. Denn egal wie schlecht die sind, du zeigst: es geht immer noch schlechter.

Bei deiner Aufzählung der Kombinationen für schwere Verläufe hast du übrigens den Faktor Nr. 1 vergessen: ungeimpft.

 

 

@13:30 Uhr von M. Höffling

Die Impfpflicht muss kommen. Und weil ich davon ausgehe, dass sie nicht kommen wird, begrüße ich die aktuellen Lockerungen um so mehr. Denn ohne Impfpflicht brauchen wir im Herbst viele, viele Genesene.

Glauben Sie, dass im Herbst eine noch höhere Inzidenz bevorsteht? Offensichtlich ist eine Überlastung des Gesundheitssystems laut Herrn Lauterbach durch Omicron und der derzeitigen Inzidenz nicht zu erwarten. Und gegen eine neue Variante würden die gegenwärtigen Impfstoffe doch auch sehr wenig bringen, da bis dato unbekannt.

@13:29 Uhr von Sisyphos3

    Weiter geht es mit klein , klein und Chaos in der BRD. 16 Bundesländer, 16 Reglungen.   Höre ich etwa Kritik an unserem Förderalismus ! sonst ist doch Meinungsvielfalt / Individualismus gefragt  

Nein , eigentlich nicht , die Länder haben sowie immer das gemacht , was ihnen passt , nur der 17 Chaot hat sich verabschiedet.

@13:37 Uhr von Vector-cal.45

Aktuell sind genug Kliniken überlastet..bei uns fallen die Kollegen reihenweise aus und wir kommen nicht mehr hinterher.

"Bleiben Sie bei Symptomen zuhause"..mag vielleicht in Büros gehen, bei uns Pflegekräften nicht.

Operationen wurden und werden, sofern nicht lebensnotwendig, verschoben..kenne genug Fälle, wo das so war/ist..

Es ist noch nicht die Zeit, vollständig zu lockern, solange Kliniken überlaufen..

@13:34 Uhr von Shantuma

 Das einige Politiker den Verstand verloren haben, zeigen die gestrigen Reden, ich kann jedem nur empfehlen sich einmal die Rede der jungen Grünen Emilia Fester anzuhören/anzusehen. Wer meint die eigene Freiheit wird von denen eingeschränkt, die wegen der Freiheit auf die Straße gegangen sind, der lebt faktisch in einem Paralleluniversum. 

Sorry, aber ich bin da bei Frau Fester. Gerade im letzten Herbst hätten viele der strengen Maßnahmen in Richtung Kontaktbeschränkungen und 2G Regeln sparen können, wenn sich die Erwachsenen hätten alle impfen lassen. Im Herbst waren mit Delta die Krankenhäuser, gerade im Süden und Osten, überaus stark belastet. 90 % der Covid Kranken auf der Intensivstation waren ungeimpft. 35 % machten zu 90 % die Belastung im Gesundheitssystem aus.

Und das war/ist der Hauptgrund für die Maßnahmen. Ich sehe mich schon in Geiselhaft der Ungeimpften. Denn auf die Intensivbettenbehandlung wollen die Impfverweigerer im Fall von Covid natürlich nicht verzichten.

@13:56 Uhr von ich1961

"... hier mal eine Info zu den Masken ... "
An die Sicherheit und Schutz der FFP-2-Masken oder so muss man glauben. Und wer daran glaubt, der trägt diese Masken.
Aber bitte keine Massnahmen mehr, die ein Masken-Tragen vorschreiben.

@13:49 Uhr von ich1961

 13:37 Uhr von Vector-cal.45   Hätten Sie eine seriöse Quelle für die Behauptung das keine OP verschoben wird?

 

Dafür kann es keine Quellen geben. Denn auch schon vor der Pandemie wurden Operationen verschoben. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Somit fordere ich schlicht etwas mehr Realismus.

Wir werden es bald erleben, was passiert

Mal sehen, ob die Infektionszahlen

-wegen dem Wegfall der Maskenpflicht und

-trotz steigenderer Temperaturen

steigenbwerden oder nicht. Ich tippe auf einen Anstieg, da vermutlich der Effekt des fehlenden Maskenschutzes überwiegt und zusätzlich jetzt die Abwehrkräfte unter den Geboosterten nachgelassen hat plus anzunehmender Impfmüdigkeit, denn mir ist keine Impfkampange zur 2. Nachimpfung bekannt. Mal sehen, wer von selber daran denkt.

Entsprechend werden wir die Hospitalisierungen erleben.

Und vermutlich wird eine allg. Impfpflicht nicht kommen, dafür hätte man weniger lahmarschig daran ernsthaft arbeiten müssen.

Also ist vorhersehbar, was passieren wird: unabhängig von den "sommerlichen" Infektions-und Krankenhauszahlen dürfte eine Impfmüdigkeit bis in den Herbst reichen, sodass plötzlich im November wieder alle hellwach sind, wenn Inzidenzen, Hospitalisierungen und eine neue Mutation ihr Unwesen treiben.

Hach, hätten wir das doch bloß alles geahnt...

@13:58 Uhr von vriegel

Es wird alles gut.    Deshalb müssen auch die geriatrischen Verbände nicht gleich durchdrehen.    Es ist vollkommen egal ob man Masken trägt oder nicht. Es werden sich alle immer wieder infizieren.    willkommen in der Realität.    Aber wenn ich lese, dass angeblich 61% an der Maskenpflicht festhalten wollen. Grausam wie sehr die Menschen durch Angst manipuliert worden sind.    Schweden hat ganz ohne Masken die Pandemie viel schneller hinter sich gebracht.    Ist das die selbe Angst, die uns davon abhält der Ukraine stärker zu helfen?!?  

Sollen wir also Corona einfach laufen lassen? Ohne Maßnahmen und ohne Vor- und Rücksicht aufeinander?

@14:06 Uhr von Tarek94

Für alle, die es immer noch nicht kapiert haben (oder kapieren wollen), hier mal eine Info zu den Masken:   https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-ffp2-omikron-100.html
 
Vielen Dank für den interessanten Verweis. Ein Zitat daraus: "Zwar sprechen Experten trotz erhöhter Ansteckungsgefahr von einem milderen Verlauf bei der Omikron-Variante, besonders für Geimpfte. Trotzdem werde es zu Krankenhauseinweisungen und Todesfällen kommen."
Einen "milderen Verlauf" mit Todesfolge hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.

Falscher Weg

Auch in meiner Stadt steigen die Inzidenzwerte erschreckend rasch. Ich fürchte, die Ampel-Parteien sind sich ihrer Verantwortung nicht bewusst. Einfach nur zu hoffen, dass schon alles gut gehen wird, also eine "Augen zu und durch Politik" halte ich jedenfalls für sehr gefährlich. Ich jedenfalls werde in geschlossenen Räumen mit meheren Menschen auch weiterhin Maske tragen und auf Mindestabstand achten. Das bin ich mir, meiner Familie und meinen Mitmenschen einfach schuldig.

@13:47 Uhr von Horst F

 Die hohen Inzidenzen kommen daher weil wir noch testen wie die Weltmeister.  Keine Tests keine Krankheit - Aussage Professor Drosten  

Sehe ich ähnlich. Was wohl passieren würde, wenn nicht mehr getestet würde und nur noch erkrankte Menschen (wie früher mal üblich) zu Hause blieben? 

Was ist eigentlich …..

…..so entsetzlich und menschenverachtend am tragen einer Maske? Ich bin wirklich ratlos.

@13:41 Uhr von Horst F

"Kann das Gejammere nicht mehr hören. Wer Angst vor Corona hat soll zuhause bleiben oder immer Maske tragen.  Alle anderen wollen wieder ein normales Leben.  Alle Länder um uns herum haben den Spuk seit Wochen beendet und Leben immer noch und sogar besser als wir. "

.

,.,.,

.

Abgesehen von denen, die gestorben sind. 

Corona-Leugner fehlen uns grad noch. 

Aber gerade darum müssen die anderen Maske tragen. Wegen denen, die glauben, Corona   sei ungefährlich. 

Und erst belehrt werden, wenn ihr Kind oder ihr Partner tot vor ihnen liegt. 

Lockdown und Quarantäne

An die beiden Fragenden User: Lockdown nur noch lokal in Hotspots möglich, es ist aber Definitionssache , was einen Hotspot zum selbigen macht.

Quarantäne gibt es nicht mehr.

In 14 Tagen beginnt ein neuer Abschnitt der Pandemie. 

Weg frei gemacht für Lockerungen

Gut so. Jetzt müssen die Bürger selbst entscheiden ob sie zusätzlich massive Gesundheitsgefahren durch ungeimpfte wollen. Ich habe für mich entschieden : Nein.
Also halte ich es so wie mit den Rauchern oder menschn die unsere gzten anständigen Wertte nicht achten wollen.  Kein Kontakt mehr zu ungeimpften und diesen Menschen in meinem Umfeld und da nur noch ein Paar unbellerbare woe die Querdenker und Coronaleuger vorhanden sind ist das auch einfach für mich.

@13:23 Uhr von Dr. Cat

Immerhin scheinen die MPs etwas mehr Sensibilität und Weitblick in Sachen Corona zu haben, als die Bundesregierung und hier insbesondere die FDP.  Ich hatte gehofft, dass Lauterbach sich durchsetzen würde. Nun aber trägt er eine Regelung mit, die er im Grundsatz sicherlich als falsch und sehr gefährlich erkannt hat.

@13:19 Uhr von FritzF

Ähnlich wie bei einem Sicherheitsgurt.

Dann brauchen wir jetzt auch hoffentlich schnell auch solche Strafen wie dort oder beim Rauchen im Bus oder Bahn.

 13:56 Uhr von Shantuma  …

 13:56 Uhr von Shantuma

 

Ich habe vom ersten Tag mit Corona immer gesagt, wie es ist.

 

Und "eine Einigung" wird es nicht geben - zwischen "uns".

 

Ich werde weiter Maske tragen, um mich und meinen Mann zu schützen. Unsere Kinder, die Enkeltochter und Ihre Partner werden weiter Rücksicht zeigen, damit der Papa/Opa noch ein paar Jahre leben kann.

 

Alles andere geht mir am ...... vorbei.

@13:28 Uhr von Biocreature

Vielen Dank für Ihren Kommentar. So wie sie sehe und handhabe ich die gesetzliche Regelung auch. Maske und Mindestabstand  bleiben für mich unverzichtbare Sicherheitsanforderungen, solange die Pandemie existent ist.

@13:23 Uhr von Dr. Cat

16 Bundesländer, 16 Reglungen.
Gut so. 70 Jahre lang waren das die Garantien durch den Länderfinazausgleich das hoch verschuldte länder wie Bremen, Saarland oder Berlin überhaupt noch da sind.

@13:59 Uhr von Sternenrindviech

"... und wo kommen die Schwestern und Ärzte her die darin arbeiten? Und warum sollten zusätzliche Gebäude gebaut werden, wenn der Engpass beim Personal besteht ... "
Tja, da hat wohl die Politik mind. 2Jahre gepennt.
Irgendwann müssen sie halt mal anfangen.
Und es würden gerne Arbeitslose, HartzIV-Empfänger/innen, Sozialhilfeempfänger/innen, in den Pflegeberufen arbeiten - wenn man sie denn liesse - .
Wenn aber nur junge Leute eingestellt werden und in erster Linie Frauen, dann ist hier schon mal die ganze Zeit auf die Einstellungsbremse getreten worden. Und da es seitens der Politik, den Arbeitsagenturen, und den HartzIV-Ämtern immer noch kein Konzept gibt, dass es zulässt, dass eine Ausbildung in den Pflegebereichen für die v.g. Gruppen möglich ist - und zwar für alle Altersgruppen und ohne finanzielle Einbussen der Betroffenen - , ist an dieser Stelle gleich die zweite Einstellungsbremse getreten worden.
Blöder gehts nicht ...

14:02 Uhr von 91541matthias …

14:02 Uhr von 91541matthias

 

Wer kann schon sagen, was die Menschen "reitet", wenn Sie behaupten, das die Kliniken nicht überlastet sind, keine OP`s verschoben werden usw.?

Ende der Maskenpflicht

"In Schulen müssen keine Masken mehr getragen werden, im Einzelhandel und öffentlichen Innenräumen auch nicht. In Bussen und Bahnen soll weiterhin Maskenpflicht gelten können."

 

Es freut mich ungemein, dass die Maskenpflicht an Schulen endlich wegfällt. Die Motiviation zur Einhaltung und Durchsetzung dieser Regel hat in den letzten Wochen ohnehin wieder massiv nachgelassen.

 

An Orten, die man ohnehin nur kurzzeitig besucht, hätte man die Maskenpflicht auch beibehalten können. Dort war sie meiner Meinung nach ohnehin sinnvoller als bei Schülern, die viele Stunden täglich im selben Raum sitzen.

14:04 Uhr von Shantuma  …

14:04 Uhr von Shantuma

 

Hier geht es um Covid 19!  

 

Und es werden sehr wohl - wegen Personal mit Covid infiziert usw. - Operationen verschoben.

 

Dabei ist egal, das es das auch schon vor Corona gab.

 

Der Hauptgrund jetzt ist eben Covid 19

@14:12 Uhr von Adeo60

"... Maske und Mindestabstand  bleiben für mich unverzichtbare Sicherheitsanforderungen, solange die Pandemie existent ist ... "
Also so lange, bis die Erde irgend wann mal verwüstet ist, und für Menschen unbewohnbar sein wird.

@13:39 Uhr perchta - Pandemie ist schon lange vorbei

Man will wohl die Corona-Krise hinter sich bringen, damit man sich auf die Ukraine-Krise fokussieren kann.

 

  
Die Pandemie ist schon vorbei. Deutschland ist wohl das letzte Land in Europa, dass es endlich auch anfängt zu begreifen. 
 

Und ja. Es gibt und gab schon immer viel wichtigere Dinge als Corona. 

14:04 Uhr von Parsec   Mein…

14:04 Uhr von Parsec

 

Mein Mann und ich sind seit gestern zum 4. Mal geimpft.

 

Sonst volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar.

14:08 Uhr von Grayhawk

Es ist weder normal noch gesund stundenlang mit einer Maske vor dem Gesicht herumzulaufen. 

@14:03 Uhr von Palas

Ich sehe mich schon in Geiselhaft der Ungeimpften. Denn auf die Intensivbettenbehandlung wollen die Impfverweigerer im Fall von Covid natürlich nicht verzichten.

 

Sie sind also auch in der Geiselhaft von Alten, Gebrechlichen, Alkoholsüchtigen, Übergewichtigen, Risikosportlern, Zuschnellfahrern etc?

Ich finde diese Aussage interessant.

Momentan sind fast 90% der Covid19-Betten durch über 50 Jährige belegt.
Und Sie sind eine Geisel des 18 Jährigen nichtgeimpften?
Das ist abstrus!

Darstellung: