Kommentare - Von Energie bis Impfpflicht: Wo es in der Ampel knirscht

Kommentare

10:53 Uhr von kurtimwald

 

Pendlerpauschale gehören abgeschafft und PKW mit mehr als 1,5 to Gewicht wie auch Fahrzeuge mit mehr als 130 km/h zul. Geschwindigkeit gehören doppelt versteuert.

 

In der realen Welt vom Automobil von heute gibt es eigentlich keine Autos mehr, die nicht mind. 130 km/h schnell rennen können. Es sei denn, Sie haben noch eine Ente oder einen VW Bully T2. So was hatte ich beides mal, und die konnten auch beide keine 130.

 

Pendlerpauschale ersatzlos und flächendeckend einfach so abschaffen reißt große Löcher in die Tresore der Pendler, bei denen die Arbeitsstelle eben nicht zu Fuß, und auch nicht mit dem Ritt auf dem Drahtesel zu erreichen ist.

@14:03 Uhr von Einfach Unglaublich

  Was ist eigentlich… wenn Russland eine Sanktions-Sondersteuer auf Gasexporte einführt?   Dann würde zukünftiges Gas aus Russland aus neu abgeschlossenen Lieferverträgen teurer.  . Nein Sie haben es nicht verstanden.  Nicht der Bäcker erhebt eine Sonderstellung (seit wann können Bäcker Steuern erheben?). Die Regierung erhebt Steuern. So wie Merkel damals die MwSt von 16 auf 19 % erhöht hat. Und da war es völlig egal wann Sie die Brötchen oder das Auto bestellt hatten. Da wurde dann die neue Steuer fällig.  . Also nicht Gerd Schröders Gazpromw ürde Preise anheben, sondern Russland würde Exportsteuern erheben. Dann kommen die auf den Gaspreis drauf. Völlig egal wann Sie das Gas bestellt haben. 

 

Wirklich beruhigend, wie viele Anwesende hier für den Anschluß der Ukraine an die RF sind, wenn bloß das Gas nicht noch mehr kostet. Aussprechen geht freilich nicht. Daß das so nicht funktionieren kann und ein Flächenbrand von enormer Tragweite droht, was juckts.

@14:21 Uhr von draufguckerin

danach! die Verbrenner langsam abschaffen (fahren so lange es geht, nicht wieder per VerschrottungsPrämie).  

 

Sehr gut sehe ich auch so. Besonders unsere guten sichern  AKWs sollent wir alle wieder inbetrieb nehmen.

Aber leider wollen viele aus dem FFFs , letzte Generation oder links Grüne etwas vollkommen anders aus unserem tollen starken und wirtschftlichen Land machen.

Schade das die gute Arbeit unsere Rentnergeneration jetzt stark gefährdet wird.

@13:57 Uhr von weingasi1

>>>Bei den aufkommenden Problemen wäre eine erneute Groko (CDU/CSU für die Wirtschaft, SPD für den sozialen Ausgleich ) vermutlich das nonplusultra.<<<
 

Ist das Satire oder meinen Sie das wirklich ernst? Nach all den Jahren selbstgefälliger GroKo-Konsens-Soße, in denen sich außer einigen Alleingängen a la Merkel so gut wie gar nichts entscheidendes bewegt hat? Von der Steuergerechtigkeit über den Umweltschutz, Nachhaltigkeit bis hin zur Transparenz in Politik und Wirtschaft, Bürokratieabbau, Reform des Föderalismus, Verkehr, Digitalisierung, Gesundheitswesen, etc. etc.

 

Hat sich da wirklich etwas bewegt während s/r?

 

Was lässt Sie denn glauben, dass eine GroKo-Wiederholung sich diesmal wirklich besser oder auch nur anders präsentieren würde?
 

Sachen gibt‘s …

Viele Köche verderben den Brei ...

Knackpunkt Aussenpolitik, Knackpunkt Impfpflicht, Knackpunkt Energiepreise, Knackpunkt Armut! So wichtig es auch ist eine starke Wirtschaft zu haben ist es mindestens genau so wichtig, sie auch im Zaum zu halten. Die meisten Knackpunkte werden stark getriggert durch profitorientierte Wirtschaftsinteressen. Es war schon immer die Aufgabe der Politik, das zu regulieren. Das gelingt der Ampel bisher nicht. Wie auch, mit Herrn Lindner und Herrn Merz. Beispiel Spritpreise! Nur der geringste Teil der jüngsten Preiserhöhungen sind durch Umweltauflagen oder Steuern bedingt. Der größte Teil resultiert aus reinem Profitdenken der Wirtschaft! Das erste was Herr Lindner im Amt macht, ist ein königliches Subventionsgeschenk an die Wirtschaft. Wenn ich sehe auf wessen Gehaltsliste Herr Merz zuletzt stand (BLACKROCK) wird deutlich, was in diesem Land falsch läuft. Die Aussenpolitik krankt meiner Meinung nach aber an der aktuellen Personalie, zudem der Vorgänger auch eher schwach im Amt war.

@14:13 Uhr von w120

Hallo weingasi1   Ich denke es geht auch eher um den CO2 Abdruck der Reichen.   Natürlich ist das durchaus richtig.   Aber, ehrlich, wenn ich mit meinem Privatflugzeug nach Dubai fliege, weil ich dort meine Yacht liegen habe (tägliche Erinnerung durch ein Puzzle), dann habe ich manchmal schon ein schlechtes Gewissen.

__

Bleiben Sie doch bitte auf dem Teppich. Selbst von den Superreichen verhalten sich die allerwenigsten so. Denken Sie mal an die Aldi-Brüder, den Chef von DM oder LIDL. Die Bezos und Musks können Sie an 2 Händen abzählen. Die machen den Kohl nicht fett. In DEU wird viel an die Wand gefahren und per Kurzschlusshandlung kaputt gemacht, ohne zuvor alles auf Für und Wider zu prüfen. Ich sehe da viele Probleme auf die Bürger zukommen und zwar vor allem auf diejenigen, denen es ohnehin nicht bestens geht. Selbst wenn Sie Herrn Musk enteignen, geht es keinem der 83 Mio Bürger auch nur einen Deut besser ! z.B.

Wer kann, der macht die Biege, so wie ich.

@14:30 Uhr von weingasi1

" Ich sehe da viele Probleme auf die Bürger zukommen und zwar vor allem auf diejenigen, denen es ohnehin nicht bestens geht. Selbst wenn Sie Herrn Musk enteignen, geht es keinem der 83 Mio Bürger auch nur einen Deut besser ! z.B. Wer kann, der macht die Biege, so wie ich. "

-

Die Milliarden auf alle Bürger aufgeteilt, würde für jeden ein feines Taschengeld bedeuten, aber er hat lieber Steuergeld genommen.

Probleme werden wir reichlich bekommen, das ist erst der Anfang, da liegen Sie richtig.

Zum letzten Punkt, mit der Biege, wäre schön wenn das ginge, da muss man aber Voraussetzungen mitbringen, die reichen leider nicht.

@14:30 Uhr von weingasi1

In DEU wird viel an die Wand gefahren und per Kurzschlusshandlung kaputt gemacht, ohne zuvor alles auf Für und Wider zu prüfen. Ich sehe da viele Probleme auf die Bürger zukommen und zwar vor allem auf diejenigen, denen es ohnehin nicht bestens geht.

------------

Was ich nicht verstehe...

Seit 2020 wird ein Teil des bis zu 800 Jahre alten Reinhardswald-Wald (dem Märchenwald der Brüder Grimm) abgeholzt, damit dort 20 Windkraftanlagen errichtet werden können. Maßgeblich beteiligt an diesem Raubbau an der Natür sind grüne Ministerinnen. Niemand aus dieser Partei kann mir diese schäbige Denkweise erklären!

@11:59 Uhr von eine_anmerkung.

>>"Hier liegen Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) und Umweltministerin Steffi Lemke (Grüne) in der Frage überkreuz, welche Position Deutschland auf EU-Ebene vertreten soll. Lemke plädiert dafür, die Flottengrenzwerte über die Pläne der EU-Kommission hinaus zu verschärfen und ein verbindliches Enddatum für Verbrennungsmotoren ab 2035 festzulegen."<< . "Über die Pläne der EU-Kommission hinaus". Immer diese Grünen-Alleingänge in der EU die überdies klimatechnisch nichts bringen weil alle diesbezüglichen Aktionen nur im Verbund sinnvoll sind und das nicht nur EU-weit, sondern weltweit. Das ist mal wieder bei Beispiel für die Realitätsferne der Grünen worunter dann die deutsche Wirtschaft und der Verbraucher leiden müssen.\

 

Könnten Sie nicht doch mal eine andere als die Grüne-Platte auflegen?

Aber Sie möchten halt nicht wehgetan bekommen - was individuell ja auch irgendwie verständlich ist.

Wer will das schon, außer er wäre masochistisch veranlagt...

 

Von Energie bis Impflicht: Wo es in der Ampel knirscht....

Gegen die hohen Energiepreise scheint nichts gemacht zu werden. Nicht mal Ausgleichsmaßnahmen wie vielleicht in Belgien (2x 100 Euro für die Haushalte und Senkung der Mehrwertsteuer für 4 Monate). Und mehr Regulieren möchte man den Energiemarkt auch nicht. Weg von schwankenden EEX Börsen/Spotmärkten.

Die Tendenz scheint zu sein, daß man auf teurere Energie setzt (LNG). Auch bei der Antriebswende im Schiffsbereich, wo von Diesel auf Flüssiggas gewechselt werden soll.

 

@14:46 Uhr von harry_up

>>" Könnten Sie nicht doch mal eine andere als die Grüne-Platte auflegen? Aber Sie möchten halt nicht wehgetan bekommen - was individuell ja auch irgendwie verständlich ist. Wer will das schon, außer er wäre masochistisch veranlagt...  "<<

.

Ich betrinke mich gerne mit Freunden, außer wenn ich es mit Grünen zu tun habe, dann betrinke ich mich vorher (um Ihnen mal auf der gleichen Artikulationsebene zu begegnen).

@11:52 Uhr von Cillie21

>>"Ja wieder die bösen Großverdiener und vor allem die die extra aufs Land ziehen um Pendlerpauschale zu kassieren. Sie scheinen zu vergessen, dass auch Radfahrer die Pendlerpauschale kriegen und die haben gar keine Kosten."<<

.

Kleiner Tipp! Herr Habeck hat sich mal in einem Interview sehr fundiert über die Pendlerpauschale ausgelassen.

@14:28 Uhr von Vector-cal.45

   Was lässt Sie denn glauben, dass eine GroKo-Wiederholung sich diesmal wirklich besser oder auch nur anders präsentieren würde?   Sachen gibt‘s …

__

Ich kann mich an keine derartige Krisenstimmung in den Merkel oder Groko-Jahren erinnern. Vllt denken Sie mal darüber nach. Andere Nationen haben DEU beneidet um seine Prosperität, seine Stabilität, seinen Sozialstaat, geringe Arbeitslosigkeit uvm. Ich würde mir diese Stabilität gerne wieder wünschen. Ich sehe keine Verbesserung, nichts, was meine Meinung vllt ändern könnte. Ganz im Gegenteil !

@14:45 Uhr von Politikversagen

In DEU wird viel an die Wand gefahren und per Kurzschlusshandlung kaputt gemacht, ohne zuvor alles auf Für und Wider zu prüfen. Ich sehe da viele Probleme auf die Bürger zukommen und zwar vor allem auf diejenigen, denen es ohnehin nicht bestens geht. ------------ Was ich nicht verstehe... Seit 2020 wird ein Teil des bis zu 800 Jahre alten Reinhardswald-Wald (dem Märchenwald der Brüder Grimm) abgeholzt, damit dort 20 Windkraftanlagen errichtet werden können. Maßgeblich beteiligt an diesem Raubbau an der Natür sind grüne Ministerinnen. Niemand aus dieser Partei kann mir diese schäbige Denkweise erklären!
__

Das fragen Sie ausgerechnet _mich_? Habe ich die Grünen gewählt ? Gehe ich mit deren Meinung konform ? Im Gegenteil, ich habe nicht das leiseste Verständnis für derlei Hau-Ruck-Aktionen, die ohne Plan, was daraus folgert, durchgeführt werden. Seien Sie mal froh, dass wenigstens als Minimal-Korrektiv die FDP mit im Boot sitzt, sonst würden in DEU die Lichter _noch_ schneller ausgehen !

 

ALG II Empfänger Aufgepasst !

Für Hartz IV Bedürftige gilt: Sie zahlen bei einem Verbrauch von 1.500 Kilowattstunden im Schnitt 162 Euro oder 37 Prozent mehr als der Anteil für Strom in der Hartz IV Pauschale für Wohnen, Energie und Wohninstandhaltung vorsieht.

Die Großkonzerne lachen sich schlapp und die Bedürftigen werden finanziell gefoltert.

Willkommen in der sozialen Ampel.

 

Die

FDP macht alles kaputt...

Sie gehört in keine Regierung....nicht mit Herrn Lindner als "Chef"...

@ 15:11 Uhr von eine_anmerkung.

"Kleiner Tipp! Herr Habeck hat sich mal in einem Interview sehr fundiert über die Pendlerpauschale ausgelassen."

 

Das war recht skurril oder ahnungslos trifft es wohl besser, was er da vor dem Moderator von sich gegeben hat.

Dies erinnert mich an einen Ausspruch: Sie wissen nicht was  sie tun, aber das mit ganzer Kraft.

Habeck steht leider nicht im…

Habeck steht leider nicht im Focus, weil Lauterbach die Schlagzeilen produziert

@14:11 Uhr von wenigfahrer

" Leider wird vergessen, das viele von einer höheren Pendlerpauschale gar nichts haben, z.B. Rentner. __ Ich war immer der Meinung, dass die Pendlerpauschale die für manche schmerzhafte Belastung durch u.a. Benzinkosten, auf dem Weg von und zur Arbeit abmildern sollen. Müssen Rentner zur Arbeit fahren ? " - Schon mal aufgefallen das bei allen Maßnahmen oder Erleichterungen, die Rentner nie im Gespräch sind, trotz der vielen Artikel wie das Rentenniveau in Deutschland ist? , das liegt nämlich unter dem Netto vom jetzigen Mindestlohn, nicht bei allen, aber bei vielen Millionen. Die haben weder was von Steuererleichterungen, zahlen ja keine, noch von irgend etwas anderem. Also hat gestern mal einer im Bundestag die Frage von Gerechtigkeit aufgebracht, auf dem Benzin ist 1 Euro Abgaben drauf, da kann man was senken, so das alle was davon haben.

 

Die "Rentner" haben in den letzten Jahren - gegenüber den Erwerbstätigen - durchaus Rentenerhöhungen genießen können. Die Idee, dass Rentner (offenbar mindestens) das Nettoeinkommen auf Basis des Mindestlohnes haben sollten, ist schon abenteuerlich... Wer sollte das finanzieren?

Was "Gerechtigkeitserwägungen" betrifft: Ist es "gerecht", wenn z.B. ein hoch qualifizierter, ggf. promovierter Mitarbeiter, wie z.B. ein Arzt, nach einem 5-7 jährigen, im Zweifelsfall selbst finanzierten Studium, "nur" mit dem ungefähr doppelten "Stundenlohn" wie ein "ungelernter" Mindestlohn-Arbeitnehmer nach Hause geht?

Wenn man alleine auf den Faktor "Neid" abstellt, dann ist das sicherlich der Fall...

Im Übrigen: Die Pendlerpauschale ist unabhängig vom Verkehrsmittel und kommt nur Arbeitnehmern zu Gute, ersetzt den Aufwand für den Weg zur Arbeit!

 

@14:18 Uhr von Eres

es hat jeder unter Corona in irgendeiner Form zu leiden gehabt, oft mit finanziellen Einbußen...

 

Woran ich am meisten leide in Bezug auf Corona sind die unaufhörlichen Versuche von Schreibern, hinter dem realen Leiden betroffener Menschen in unsachlichen, sehr weit hergeholten Argumenten gegen Regierungspolitik und besonders jene der Grünen zu agitieren, als hätten die das Plastik ins Meer gekippt, den Weg für die Abholzung großer Regenwaldflächen oder Brandrodung freigemacht oder die Frevel begangen, welche die Weinkönigin alle zu verantworten hat durch die letzten Jahre.

Ich habe sie gewählt, die mit großen Abstrichen an die Machbarkeit ruhende Annäherung an gesunden Menschenverstand, weg von den betriebsblinden Schlußverkäufern einer rein selbstbezogenen und auf persönlichen Vorteil gerichteten Politik einer abgeschotteten Kaste. 

​​​​​​

ALG II berücksichtigt Teuerung nicht !

Die Anpassung des Arbeitslosengeld II zum 1. Januar 2022 berücksichtigt die enorme Teuerung nicht. Ein alleinstehender Erwachsener erhält drei Euro mehr und statt 446 jetzt 449 Euro Hartz IV Regelsatz pro Monat. Das ist eine Anhebung um weniger als ein Prozent. Strom wiederum wird um fast 40 Prozent teurer. Die Konsequenzen kann sich jeder ausrechnen.

Was macht eigentlich?

Ja unsere Ampel ist schon ´ne Nummer, aber? Aber da gab es doch mal eine andere, ehemals große Partei? Soll angeblich sich in der Opposition befinden? Wie hieß die noch gleich............. mmmmmmmmmmhh? Die hatten da mal lange so ´ne Frau vorne, jetzt aber nicht. Ich komm grad nicht drauf. Jedenfalls hört man von dieser Partei ja so gut wie nicht mehr. Gibt es die noch?

@13:46 Uhr von weingasi1

 "Leider wird vergessen, das viele von einer höheren Pendlerpauschale gar nichts haben, z.B. Rentner. __ Ich war immer der Meinung, dass die Pendlerpauschale die für manche schmerzhafte Belastung durch u.a. Benzinkosten, auf dem Weg von und zur Arbeit abmildern sollen. Müssen Rentner zur Arbeit fahren ?"

Es gibt aber viele, auch z.B. Rentner, aber auch andere die generell auf ein Auto angewiesen sind, weil sie auf dem Land leben und keinen ÖPNV vor der Haustür haben. Und die haben die hohen Benzinkosten auch zu stemmen, ohne dafür eine finanzielle Entlastung zu bekommen. 

Impfpflicht kann man sich sparen

Das ist so eins von vielen unnötigen Dingen, die nur Unruhe und Unfrieden stiften. 
 

man sollte sich auf diese Dinge konzentrieren, die wichtig sind, anstatt tote Pferde zu reiten.,,

 

So gut wie …

Viele Foristen hier scheinen vergessen zu haben, so gut wie alle Gesetze über die hier geschossen wird sind noch von der CDU Regierung.

Gerade Wirtschaft, Verkehr und Energie haben die CxU-ler verbrochen. Da ist noch nichts durch die Grünen verteuert.

Die Ampel ist erst ganz kurz dran und beginnt gerade Gesetze im Parlament zur Entscheidung vorzulegen. 

das gibt auch nix mehr

Knirschend ist noch positiv ausgedrückt, anstatt  Fortschritt nur Stillstand oder gar Rückschritt.

Nur was vollmundige Ankündigungen betrifft, da ist man ganz groß.

Wie immer trifft es die Ärmeren am härtesten und viele die Wasser predigen werden weiter Wein trinken. 

@15:33 Uhr von Gregory Bodendorfer

FDP macht alles kaputt... Sie gehört in keine Regierung....nicht mit Herrn Lindner als "Chef"...

__

Sie sollten dazu schreiben, dass das Ihre, ganz persönliche Meinung ist. Andere Bürger würden bzw. werden das gaaanz anders sehen bzw. froh sein, dass noch ein Korrektiv da ist, was den Wald vor lauter Bäumen (durchaus wörtlich gemeint ) nicht gänzlich aus den Augen verliert. Porzellan, was einmal zerdeppert wurde, lässt sich schwer kitten. Wirtschaftszweige, die man zerstört, sind weg, wech, nicht mehr da, tragen nichts mehr bei.

Ich fürchte, es wird sich manch einer noch verwundert die Augen reiben, wenn sich dieses Dilemma mit Energie so langsam auf alle Lebensbereiche auswirkt.

@15:40 Uhr von Klausewitz

Habeck steht leider nicht im Focus, weil Lauterbach die Schlagzeilen produziert./

 

Geduld, liebe Freunde im politischen Glauben, 

die Zeit wird kommen, wo Sie in geistiger Eintracht über Habeck herziehen können.

Erst noch etwas über Coronamaßnahmen schimpfen, dann noch Putin beweihräuchern, und dann ran an Habeck.

Aber einige können's halt nicht abwarten...

 

 

@14:30 Uhr von weingasi1

Hallo weingasi1

 

Es geht zunächst um eine Feststellung.

Ohne Wertung und ohne Neid.

 

Es geht auch um normale Millionäre, nicht um Superreiche.

 

Diese Menschen haben oft, natürlich nicht alle, eine ganz andere Einstellung.

Deshalb ist es wichtig, die Sicht des anderen einzunehmen, um ihn verstehen zu könnnen.

 

In der Regel große Häuser, große Autos, Klimaanlagen, Schwimmbad, Ferienhäuser und aufwendige Reisen, aber auch Yacht und (seltener) Privatflugzeug.

Kommt darauf an, was geschäftlich anliegt, ansonsten ist ein Mietyet preiswerter.

Es wird auch bei Aldi eingekauft, die Frau, aber Yacht in der Karibik.

 

Mit sinkendem Einkommen verändert sich das.

Reisen in ferne Länder, Tauchen in Ägypten etc.. bis hin zum Sonnenuntergang auf der Parkbank.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

@

14:45 Politikversagen —> Das mit dem Reinhardswald ist zwar eigentlich nicht das Thema hier, aber natürlich eine irrsinnige Umweltsünde sondergleichen. Um CO2 einzusparen, wird wertvoller Wald vernichtet, der CO2 bindet und Sauerstoff produziert. Und nebenbei noch in riesigem Maßstab Boden versiegelt, Tiere getötet etc. Verrückt.

 

@ weingasi1 15:19 —> Ich verstehe Ihren Standpunkt durchaus, Sie haben diesen auch gut dargelegt. Dennoch    stand die GroKo immer für ein „weiter so“. Das mag in einigen Bereichen für Stabilität gesorgt haben, hätte aber wiederum andererseits in vielen Dingen m. E. für immense Probleme gesorgt aus mangelndem Willen zur Veränderung. Und Probleme gab es auch unter s/r ausreichend.

 

@ Topic: Wenn Habeck sagt, wir kämen ohne russisches Gas aus, es würde halt nur teurer … wird darin offensichtlich, wie abgehoben und gedanklich von den Bürgern entfernt er ist. Ich habe nichtmal Grün gewählt und bin trotzdem von ihm enttäuscht.

12:23 von Politikverdagen

//Der Windpropellerhersteller NORDEX in Rostock ist die Gewinnmarge in Dtl. zu klein. Die Produktion soll nach China verlegt werden. Rund 2000 Leute verlieren in Rostock ihren Job. Frech und schmerzbefreit sagt der Hamburger Besitzer: Die Lohnkosten in Dtl. sind zu hoch. Und diese Regierungen in Schwerin und Berlin sagen NICHTS. Das sind eure Grünlinken, ihr habt sie gewählt!//

 

Wenn die Produktion der Windkraftanlagen nach China verlegt werden soll, dann ist nicht der Gewinn zu gering. Der Stillstand beim Bau bzw. bei der Zulassung solchen Anlagen ist der Grund. Bayern und Baden-Wü. stehen auf der Leitung, weil sie gesetzgeb. alles tun, damit der grüne Strom nur in Norddeutschland produziert wird. 
In China hingegen ist der Bau von Windkraftanlagen verdreifacht worden und bis 2030 ist eine weitere Verdreifachung geplant. Da ist eine Entscheidung für einen Standortwechsel durchaus nachvollziehbar.

@16:27 Uhr von Giselbert

>>"Wie immer trifft es die Ärmeren am härtesten und viele die Wasser predigen werden weiter Wein trinken. "<<

.

Aber hat denn hier nicht die SPD versagt? Die FDP bringe ich eher in Verbindung mit Besserverdienen und Unternehmertum. Die Grüne rekrutieren Ihre Wählerschaft aus gutverdienenden Beamten ohne Existenzsorgen. Die SPD ist doch eher die Partei des kleinen Mannes oder passen diese Klischees vielleicht nicht mehr?

14:20 von weingasi1

//Davon dass andere die Umsätze generieren, die DEU verliert, verbessert sich das Weltklima keinen Deut ! Nur, dann ist der Zug für DEU abgefahren. //

 

Dann ist der Zug für alle abgefahren und ich meine wirklich ALLE.

@11:52 Uhr von Cillie21

>> Ja wieder die bösen Großverdiener und vor allem

>>die die extra...

... jedes Steuerschlupfloch nutzen und ihre SV privat gesichert haben. -.-

@16:12 Uhr von Dany39

"Es gibt aber viele, auch z.B. Rentner, aber auch andere die generell auf ein Auto angewiesen sind, weil sie auf dem Land leben und keinen ÖPNV vor der Haustür haben. Und die haben die hohen Benzinkosten auch zu stemmen, ohne dafür eine finanzielle Entlastung zu bekommen."

Dann haben Sie das Prinzip der Pendlerpauschale und wofür sie gewährt wird, nicht so ganz verstanden. Man kann Rentnern ja gern was Gutes tun, nur eben nicht über die Pendlerpauschale...

15:19 von Weingasi1

    @ Vector-cal.45                              //Ich kann mich an keine derartige Krisenstimmung in den Merkel oder Groko-Jahren erinnern. Vllt denken Sie mal darüber nach//

Sprechen Sie jetzt die aktuelle Ukraine-Krise an? Die hat sich sicher keiner gewünscht. Und es spricht für Frau Merkel, dass sie beim Abschied aus ihrem Amt öffentlich eingestanden hat, dass sie ihrem Nachfolger eine Menge Baustellen hinterlassen hat. Das belastet natürlich die Regierung und mit einer immer unberechenbaren FDP in der Regierung sowieso.

@Gregory Bodendorfer, 15.33 - Könnte ich fast so unterschreibeni

"FDP macht alles kaputt...

Sie gehört in keine Regierung....nicht mit Herrn Lindner als "Chef"..."

.

Könnte ich fast so unterschreiben.

.

Ich würde vorher allerdings "FDP" durch "Grüne" und Lindner durch Baerboch/Habeck er ersetzen.

@weingasi1 13:03

"Kinder aus DEU sollen dann in gebrauchten Sachen rumlaufen und andernorts werden die Emissionen erhöht ? Ohne mich !"

 

Ganz genau! Wir haben das bei unseren 3 Kindern auch so gehandhabt. 

Niemals mussten diese gebrauchte Klamotten (igitt) tragen, sofort nach dem ersten anziehen ungewaschen in den Sondermüll, und dann am nächsten Tag neue Sachen!

Kostet zwar etwas mehr, aber was tut man nicht alles für seine Kinder. -;))

 

@Theodor Storm

"Am 23. Februar 2022 - 16:45 Uhr von Theodor Storm

14:20 von weingasi1

 

//Davon dass andere die Umsätze generieren, die DEU verliert, verbessert sich das Weltklima keinen Deut ! Nur, dann ist der Zug für DEU abgefahren. //

 

Dann ist der Zug für alle abgefahren und ich meine wirklich ALLE."

 

Volle Zustimmung. 

Leider verstehen dies viele Foristen und Foristinnen nicht. 

 

 

Könnte man nicht

einen guten Kompromiss schließen. Vermieter, die mehr als 6 Wohnungen vermieten, müssen die umweltbelastende Heizung teilen, die bis 6 nicht. Das greift gewerbliche und gewerbeähnliche Vermieter, die genug Möglichkeiten zur Finanzierung hätten, aber nicht mitmachen in die Tasche, da die mit Mieterhöhungen meist sowieso an den zulässigen Grenzen sind. Den eher privat angelegten Vermietern, die meist weniger teuer vermieten, sogar selbst im Objekt wohnen und einfach das nicht finanzieren können (Alter Vermieter kriegen keinen Kredit, altes Gebäude Sanierung kostet erhebliche Summen und erfordert meist Auszug) bricht es nicht das Genick und zwingt nicht zu Mieterhöhung bei oft langjährigen Mietern mit kleinen Renten oder jungen Familien. 

Da die B2 unterwegs ist,

und eine weitere Welle erwartet wird, je nach Verhalten höher als Mitte Februar 2022, und es auch nicht die letzte gewesen sein wird, sollte die Impfpflicht kommen, Herr Kubicki sollte mehr Verantwortung für die Zukunft zeigen und weniger auf abstruse Wählerstimmen hoffen. Ich frage mich schon länger, ob er nicht einer anderen Partei zuneigt. Wenn es ihm um die bisherige FDP Klientel geht, es kann nur deren Vorteil sein, wenn der nicht mehr kleinste und mittlere Selbständige oder Unternehmer seine AN Krankzeiten und Kundenaufträge, Termine im Griff behält. Das fubktioniert nur mit Impfung. Mit einer Pflicht ist er auch der lästigen Diskussionen und regelmäßigen Kontrollen entledigt. Einmal Nachweis reicht. 

@Theodor Storm, 16.45 - Selbstmord aus Angst vor dem Tod

"//Davon dass andere die Umsätze generieren, die DEU verliert, verbessert sich das Weltklima keinen Deut ! Nur, dann ist der Zug für DEU abgefahren. //

 

Dann ist der Zug für alle abgefahren und ich meine wirklich ALLE."

.

Selbstmord aus Angst vor dem Tod ist das in meinen Augen.

.

Ich sehe nicht, dass China, USA, Russland, Naher Osten und andere große Verschmutzer Klimaschutz betreiben. Dagegen haben wir in den letzten 25 Jahren unter hohen Kosten bereits massiv vorgelegt.

.

Wenn wir mit China, USA und Co. sowieso existenzgefährdend den Bach runtergehen, dann habe ich lieber noch eine letzte Party als den anderen von draußen bei deren Party zuzusehen, solange bis der Sensenmann (sowieso!) kommt.

.

Oder der Sendenmann kommt (sowieso?) nicht. Dann darf die Party, an der ich und die anderen Europäer weiter teilnehmen, gerne noch wesentlich länger dauern.

Am 23. Februar 2022 - 15:47 Uhr von Sailor1974

Hallo Sailor1974

 

Die Rentenanpassung unterliegt einer komplizierten Berechnung.

Es gibt da auch den Lohnfaktor.

 

Wer hat die Ausbildung des Arztes bezahlt?

Wer finanziert die Schulen, die Universitäten und die Krankenhäuser?

Was ist mit der steuerlichen Absetzbarkeit der Ausbildung?

Was bekommt ein Assistenzarzt nach ein paar Betriebsjahren?

Als Chirug brauche ich einen Uhrmacher ohne Promovation. "g"

Einen Ausgleich per

km Pauschale zu schaffen, ist einfach, man kann das leicht einpreisen, einfach Verbrauch im 1 Jahr aus dem Durchschnitt einrechnen, im 2. aus 45% usw. Dann hat jeder Zeit sein altes oder zu großes Auto zu wechseln. Für Leute unter 20.000 zu versteuerndem Einkommen Zuschuß auszahlen entspechend Durchschnitt und Arbeitsweg. Hartz4 mtl. 25€ mehr. Zusätzlich zur regelmäßigen Erhöhung.

@hardpart, 18.53 Uhr - Die Welt geht seit Jahrzehnten unter

"Dann ist der Zug für alle abgefahren und ich meine wirklich ALLE."

 

Volle Zustimmung. 

Leider verstehen dies viele Foristen und Foristinnen nicht. "

.

Ich bin in den 70ern und 80ern aufgewachsen mit "Der Atomkrieg kommt bald und sicher und vernichtet uns alle", mit "das Waldsterben hinterlässt im Jahr 2000 nur kahle Hügel und Hänge", mit "die Umweltgifte bringen uns alle um". In den 90ern kam das Ozonloch dazu, das uns alle umbringt. Seit Tschernobyl werden wir in Zukunft alle an Verstrahlung ernst nehmen. Kann fortgrsetzt werden...

.

Mein ganzes Leben lang geht bereits die Welt unter. Sa werde ich, genau wie der Rest der Welt  den Klimawabdel auch noch überstehen.

Am 23. Februar 2022 - 18:42 Uhr von harpdart

Hallo harpdart

 

Es kommt darauf an, wie so etwas umgesetzt wird.

Holt man sich beim Amt einen Schein, um in der örtlichen Kleiderkammer nachzufragen oder geht man in ein Gebrauchtwarenkaufhaus.

 

 

@18:42 Uhr von harpdart

"Kinder aus DEU sollen dann in gebrauchten Sachen rumlaufen und andernorts werden die Emissionen erhöht ? Ohne mich !"   Ganz genau! Wir haben das bei unseren 3 Kindern auch so gehandhabt.  Niemals mussten diese gebrauchte Klamotten (igitt) tragen, sofort nach dem ersten anziehen ungewaschen in den Sondermüll, und dann am nächsten Tag neue Sachen! Kostet zwar etwas mehr, aber was tut man nicht alles für seine Kinder. -;))  

Natürlich kann und soll man Kleidung auftragen. Mich stört vor allem immer diese Regelungswut, auf die sich mein Kommentar bezog. Nochmal : was würde sich klimatechnisch ändern, selbst wenn _alle_ Kinder in gebrauchten Klamotten rumliefen ? Wenn es daran wirklich hängt, dann _ist_ die Zeit bereits abgelaufen. Da nutzen solche Einschränkungen auch nichts mehr, selbst _wenn alle_ sich entsprechend verhalten würden. Nationen, die vermutlich eher betroffen sind, agieren viel gelassener. z.B. AUS !

Gestern einen Bericht

gesehen Windkraftanlagen können mit Kameras die Vögel erkennen und schnell abschalten ausgestattet werden. Es funktioniert. In D hakt es daran, dass die Regelung sagt, an jedem Standort muss ein neruer Praxistest vorgenommen werden, auch bei Tausch Alt gegen Neu. In Italien wirds flächendeckend eingesetzt. Wir haben ein Regelungswutproblem. Da könnte die FDP doch ansetzen, wäre doch ihr Metier und letzten Endes dürften RotGrün nix dagegen haben. 

Bin durchaus geneigt aus

gegebenem Anlaß meine Gasheizung ein halbes Grad niedriger zu stellen auch ein Kompromiss und wenns 80% so machen sehr effektiv. (Manche können nicht und manche sind schon an unterster Grenze z.B. weil kein Geld). Ich meine alle anderen.

Am 23. Februar 2022 - 19:13 Uhr von M. Höffling

Wenn wir mit China, USA und Co. sowieso existenzgefährdend den Bach runtergehen, dann habe ich lieber noch eine letzte Party als den anderen von draußen bei deren Party zuzusehen, solange bis der Sensenmann (sowieso!) kommt.

.

Oder der Sendenmann kommt (sowieso?) nicht. Dann darf die Party, an der ich und die anderen Europäer weiter teilnehmen, gerne noch wesentlich länger dauern.

__

Dieser Meinung schliesse ich mich vollumfänglich an. Auf ein Leben jenseits all dessen, was es für mich und offenbar auch für Sie zum "Leben" dazu gehört, hätte ich glaube ich, ohnehin keine grosse Lust. Wenn es denn tatsächlich so geschehen soll, dann esset esu, wie der Kölner sagt.

Nun bin ich gespannt, wie die Mitforisten Ihre Einstellung kommentieren, sofern das überhaupt geschieht.

 
.

 
.

 
.

 
.

 
.

 
.

 
.

@14:06 Uhr von weingasi1

 

_ Der ganze E-Auto-Hype ist der absolute Schwachsinn und erweist der Umwelt, so man etwas für sie tun möchte, einen Bärendienst. Das _kann_sich garnicht für die Allgemeinhei durchsetzen. Das Zeug, was im Kongo abgebaut wird, heisst übrigens "Coltan".

 

 

"Coltan" zumindest wußten sie was ich meine 

und das E Autos Schwachsinn sind

wem sagen sie das

@19:37 Uhr von weingasi1

Hallo weingasi1

 

Gilt das auch für den 20-jährigen?

 

Ich hatte immer Angst vor alten Männern in der Politik.

Die Gefahr, dass sie noch mal ein richtiges Feuerwerk sehen wollen,

erschien mir immer sehr groß.

 

Passt eigentlich auch heute wieder.

 

 

Am 23. Februar 2022 - 19:21 Uhr von M. Höffling

Keins der von Ihnen angeführten Probleme und Gefahren ist gelöst im Gegenteil die Gefahr sogar bewiesen. Dass Sie es überleben, heißt nicht, dass es jüngere und künftige Generationen überleben. Ach ja, andere interessieren sie wohl nicht wie bei Corona. Wieviele sind bei Tschernobyl umgekommen, wieviele krebskranke Kinder bis heute. Wieviele jetzt schon bei Hochwasser und Stürmen. Wie nah ist der Atomkrieg oder Chemie, Bio irgendeines verrückten Despoten oder Irren Extremisten Flugzeuganschlag auf Atomkraftwerk? Haben Sie mal unsere Wälder wirklich angeschaut? Was passiert gerade in Brasilien? In der Arktis und Antarktis. Moderne Sklavenarbeit gesundheitsruinierend .....Sollen wir ihrer Meinung nach wirklich nix tun und drauf warten? Sind Sie wirklich so? 

@19:37 Uhr von weingasi1

DasWenn wir mit China, USA und Co. sowieso existenzgefährdend den Bach runtergehen, dann habe ich lieber noch eine letzte Party als den anderen von draußen bei deren Party zuzusehen, solange bis der Sensenmann (sowieso!) kommt. . Oder der Sendenmann kommt (sowieso?) nicht. Dann darf die Party, an der ich und die anderen Europäer weiter teilnehmen, gerne noch wesentlich länger dauern. __ Dieser Meinung schliesse ich mich vollumfänglich an. Auf ein Leben jenseits all dessen, was es für mich und offenbar auch für Sie zum "Leben" dazu gehört, hätte ich glaube ich, ohnehin keine grosse Lust. Wenn es denn tatsächlich so geschehen soll, dann esset esu, wie der Kölner sagt. Nun bin ich gespannt, wie die Mitforisten Ihre Einstellung kommentieren, sofern das überhaupt geschieht.  .  .  .  .  .  .  .
Diese Einstellung ist Fantasielos, die eines Verlierers. 

@16:39 Uhr von Theodor Storm

Wenn die Produktion der Windkraftanlagen nach China verlegt werden soll, dann ist nicht der Gewinn zu gering. 

----

So ein Unsinn!

Rostock ist Billiglohnland gerade über dem Mindestlohn.

Wenn selbst die satten und irrsinnigen Gewinne auf Grund dämlicher Politik nicht reichen, ist entweder die Gier zu groß oder die Gesetzgebung für den A...

Ich lege Ihnen mal Karl Marx nahe: Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.

@16:39 Uhr von Theodor Storm

In China hingegen ist der Bau von Windkraftanlagen verdreifacht worden und bis 2030 ist eine weitere Verdreifachung geplant. Da ist eine Entscheidung für einen Standortwechsel durchaus nachvollziehbar.

 

also die Chinesen sind uns weit voraus

haben sie 1990  ca 2,5 Mrd Tonnen CO2 erzeugt

sind es 2019 ca  10,7 Mrd Tonnen gewesen

da schaut man nach den Herstellkosten nicht nach der Ökobilanz

@19:37 Uhr von weingasi1

>>Dieser Meinung schliesse ich mich vollumfänglich an. Auf ein Leben jenseits all dessen, was es für mich und offenbar auch für Sie zum "Leben" dazu gehört, hätte ich glaube ich, ohnehin keine grosse Lust. Wenn es denn tatsächlich so geschehen soll, dann esset esu, wie der Kölner sagt. Nun bin ich gespannt, wie die Mitforisten Ihre Einstellung kommentieren, sofern das überhaupt geschieht.<< 

-

Vielleicht gestehen Sie anderen Menschen eine andere Meinung zu.

Auf ihre Meinungsäußerungen zu antworten ist unnötig. Aufgrund Ihres Schreibstils erkennt man dass Ihre Meinung (die Grünen sind unfähig, Klimaschutz ist unser wirtschaftliches Verderben) so zementiert ist, dass Sie gegenteiligen Argumenten völlig verschlossen sind.

Weingasi und Höffling

Beispiel: Wenn keiner anfängt Ihr Essen anzubauen, zu ernten, zu züchten, zu kochen, werden Sie verhungern, da Sie ja erklärt haben, es auch nicht zu tun. Oder Ihre Nachkommen verhungern, da Sie diesen selbiges Verhalten beigebracht haben.

@M.Höffling

"Ich bin in den 70ern und 80ern aufgewachsen mit "Der Atomkrieg kommt bald und sicher und vernichtet uns alle", mit "das Waldsterben hinterlässt im Jahr 2000 nur kahle Hügel und Hänge", mit "die Umweltgifte bringen uns alle um". In den 90ern kam das Ozonloch dazu, das uns alle umbringt. Seit Tschernobyl werden wir in Zukunft alle an Verstrahlung ernst nehmen. Kann fortgrsetzt werden..."

 

Ja, auch ich habe diese Zeit erlebt. 

Waldsterben, damals durch den "sauren Regen" konnte durch zielgerichtete Maßnahmen verhindert werden, nur deshalb konnte es verhindert werden. Aber dem Wald geht es mittlerweile schlimmer als je zuvor. 

Ozonloch konnte durch zielgerichtete Maßnahmen verkleinert werden (FCKW-Verbot), aber es ist immer noch da.

Die Bedrohung durch atomare Waffen besteht immer noch, ist durch die aktuelle Entwicklung realer als je zuvor. 

AKWs sind weiterhin in Betrieb und sind anfällig für vielerlei Unfälle. 

Der bedrohliche Klimawandel schreitet weiter voran, sogar schlimmer als vorhergesagt.

Nichts ist eingetreten, nichts hat sich bewahrheitet? Nur, wenn man beide Augen und die Ohren fest verschließt. 

@M. Höffling, 19:21 (re @hardpart, 18.53 Uhr)

"Die Welt geht seit Jahrzehnten unter

Dann ist der Zug für alle abgefahren und ich meine wirklich ALLE."

--

"Volle Zustimmung.  Leider verstehen dies viele Foristen und Foristinnen nicht."

--

"Ich bin in den 70ern und 80ern aufgewachsen mit "Der Atomkrieg kommt bald und sicher und vernichtet uns alle", mit "das Waldsterben hinterlässt im Jahr 2000 nur kahle Hügel und Hänge", mit "die Umweltgifte bringen uns alle um". In den 90ern kam das Ozonloch dazu, das uns alle umbringt. Seit Tschernobyl werden wir in Zukunft alle an Verstrahlung ernst nehmen. Kann fortgrsetzt werden... . Mein ganzes Leben lang geht bereits die Welt unter. Sa werde ich, genau wie der Rest der Welt  den Klimawabdel auch noch überstehen."

-----

Die Welt geht niemals unter. Sie kann nur auch ohne die Menschen weiterexistieren, wenn die durch ihr Verhalten dafür „sorgen“, dass auf ihr bald keine ökologischen Bedingungen, die menschliches (oder auch nur menschenwürdiges) Leben ermöglichen mehr gegeben sind.

Wenn ich einige hier richtig verstehe

Wäre die Sache ganz einfach.

Am besten, wir geben Putin was die Ukraine betrifft freie Hand und er kann dort machen was er will.

Hauptsache wir bekommen dafür billigen Sprit an der Tankstelle und vor allem billiges Gas von Putin.

Überlegungen wo kann man einsparen oder was können die Alternativen seien, wären dann erst einmal wieder hinfällig.

Dabei ist doch genau das ein interessantes Thema.

Andere schreiben, Hauptsache noch einmal richtig Party gemacht und krachen lassen, wenn die Welt sowieso zugrunde geht.

Für mich jedenfalls gehört es nicht zum Glück und zur Zufriedenheit, so zu denken.

Schon alleine dafür schätze ich mich glücklich.

 

@16:39 Uhr von Theodor Storm

 Wenn die Produktion der Windkraftanlagen nach China verlegt werden soll, dann ist nicht der Gewinn zu gering. Der Stillstand beim Bau bzw. bei der Zulassung solchen Anlagen ist der Grund. Bayern und Baden-Wü. stehen auf der Leitung, weil sie gesetzgeb. alles tun, damit der grüne Strom nur in Norddeutschland produziert wird.  In China hingegen ist der Bau von Windkraftanlagen verdreifacht worden und bis 2030 ist eine weitere Verdreifachung geplant. Da ist eine Entscheidung für einen Standortwechsel durchaus nachvollziehbar.

__

Haben Sie mal die Stellungnahme der Fa. Nordex dazu gelesen ? Da geht es in der Hauptsache eben um stark gestiegene Kosten. Es wird auch mit keinem Satz von BY o. BW gesprochen. Man hat sich ja auch schon entschlossen, das Werk in ESP zu schliessen. Bestimmt nicht wegen BY und BW. Ich kann die Leute verstehen, die nicht überall diese Riesendinger in der Landschaft sehen möchten und sich wehren u.a.auch der NABU und der BUND zusammen mit Grünen vor Ort !

Stimme zu, dass an worklich

guten Lösungen für umweltverträglichere Autos noch viel gearbeitet werden muss, auch Alternativen weiter verfolgen. Am besten bleibt jedoch: kein Auto benutzen wo es irgend geht.

@w120, 19.47 Uhr - Alte Männer und junge Frauen

Ich hatte immer Angst vor alten Männern in der Politik.

Die Gefahr, dass sie noch mal ein richtiges Feuerwerk sehen wollen,

erschien mir immer sehr groß.

 

Passt eigentlich auch heute wieder."

.

Passt nur bedingt. Die junge Frau im Außenministerium bereitet mir mit ihrer willfährugen Art, den alten Männern hinterherzudackeln, auch nicht gerade wenig Sorgen.

Meine Güte, gerade kommt

Biohersteller, der Karotten aussortiert: Alle nicht geraden, alle mit zuviel grün oben, alle zu klein, dick, dünn, gebrochene. Der Rest wird stark gewaschen und glänzend poliert. Folge Vitamine fehlen, schneller verderblich. Da wundert man sich nicht ein drittel Lebensmittel im Müll. Was ist da noch Bio? Ich kaufe krumme, gebrochene, mit grün, mit Resterde dran. Soll ich was verraten: Die schmecken viiiiel besser. Liebe Grüne: Gesetz machen Aussortierverbot. Nur angegammelte müssen raus. Polierverbot. Nachfüllen im Supermarkt nur nachdem alle krummen verkauft sind. Erlaubte Müllmenge festsetzen ohne Ausnahmen....usw.

@Sisyphos3 - Abwanderung

19:53 Uhr von Sisyphos3:

"also die Chinesen sind uns weit voraus haben sie 1990  ca 2,5 Mrd Tonnen CO2 erzeugt sind es 2019 ca  10,7 Mrd Tonnen gewesen da schaut man nach den Herstellkosten nicht nach der Ökobilanz"

Wissen Sie auch, wie viel unserer Industrie in diesen 30 Jahren nach China abgewandert ist? (Und mit ihr der CO2-Ausstoß.)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: