Kommentare - Griechenland will deutsche Rentner ins Land locken

20. Februar 2022 - 12:59 Uhr

Mit niedrigen Steuern will die griechische Regierung Rentner aus dem Norden zu einem Umzug ans Mittelmeer bewegen. Deren Ausgaben sollen auch die Wirtschaft ankurbeln. Verena Schälter hat einen Flensburger getroffen, der den Schritt gewagt hat.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nunja

Irgendwann wird dem deutschen Rentner aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten wie Miete etc. nix anderes übriggebleiben als auszuwandern,sofern er einen einigermaßen menschenwürdigen Lebensabend verbringen möchte .Ab nach Ungarn,Griechenland etc 

Griechenland will deutsche Rentner....

Auch ein Weg an Kapital zu kommen - da muss man dann aber auch was investieren, z. B. an Kanalisation etc... ansonsten kann man es ja keinem deutschen Rentner verdenken, wenn er auswandert - Pflegekräfte mit Kommunikationsproblemen und schlechtes Essen kann man a auch Zuhause haben.

Die Auswanderer - Zum Ruhestand nach Griechenland | SWR Doku - YouTube

Ordentliche Beispiele gibt es ja genug Und Mittel vorausgesetzt hätte ein Turm in der Mani durchaus auch seien Sonnenseiten.

Einfach wunderbar!

Vorausgesetzt die Griechische Regierung bezahlt meinen Umzug von Aurich, Ostfriesland, ans südlich gelegene Meer, auf eine unbewohnte Insel, ohne Touristenzugang, und eine zusätzliche einmalige Sonderzahlung von 200.000,-EUR., bin ich bereit!

 

@13:16 Uhr von Horst F

Nach 2 Jahren corona in Deutschland gibt es viele Leute in meinem Umfeld die dieses vor Angst erstarrtes Land verlassen möchte. Außerdem ist es dort billiger, das Wetter ist schöner und die Menschen sind freundlicher.

Danke für den Hinweis

Es zeigt, dass wir in Deutschland wie Skalven behandelt werden. Wir buckeln bis 67, zahlen die höchsten Steuern im OECD-Raum und politisch zu melden haben wir sowieso nix. Von Arbeitsverdichtung und sonstigen täglichen Gängelungen ganz zu schweigen.

.

Es lohnt sich über Griechenland nachzudenken. 7 % Steuern auf Erträge aus der angesparten Altersvorsorge ist gut; in der BRD muss man auf seine Zinsen und Dividenden mit KiSt und dem immer noch vorhandenen Soli auch schon wieder 28 % Steuer auf seine bereits versteuerten Ersparnisse zahlen.

Danke für den Tipp! Ich schau mich schon mal um.

Hallo   So ein Ouzo unter…

Hallo

 

So ein Ouzo unter Freundinnen beim Sonnenuntergang, das hätte schon was.

 

Da Grundsicherungsempfänger nur 4 Wochen im Ausland bleiben dürfen, wäre das leider, unter Berücksichtung der Kosten für die alle 4 Wochen notwendige Einreise nach Deutschland, nur ein Traum.

 

Aber es erzwingt vielleicht Wettbewerb in den hiesigen Altenheimen.

Und das Personal bleibt jeweils im Heimatland

In meinem Umkreis höre ich…

In meinem Umkreis höre ich immer wieder das jeder der die Möglichkeit hat Deutschland verlassen möchte.

Traurig. 

Energiepreise

In Griechenland kostet die kWh 16,5 Cent, in Deutschland 30,88 Cent.

Ich denke, es gibt bestimmt einige deutsche Rentner, die unter diesen Umständen die Klimarettung schweren Herzens den in Deutschland Lebenden überlassen werden...

Griechenland will deutsche Rentner ins Land locken

Klar ist ja ganz einfach, im Sommer 40 Grad aufwärts, die ärztliche Versorgung ist hervorragend und wenn jemand einer Pflege bedarf, alles kein Problem.

 

@13:21 Uhr von w120

Da Grundsicherungsempfänger [...]

 

Um die geht es den Griechen wahrscheinlich eher nicht ...

Griechenland will deutsche Rentner ins Land locken.....

Wenn das geht und sich als besser herausstellt. Nur wenn der deutsche Rentner in Griechenland von der Inflation eingeholt wird ? Laut "inflation.eu" im Dezember 2021  5,11 Prozent.

Ferner müsste es feststehen, daß von Seiten der Gemeinden/Städte keine zusätzlichen Belastungen auferlegt werden können, wie finanzielle Beiträge zur Reparatur von Straßen und Kanalisation.

Und bei bürokratischen Dingen wie abgelaufenen Personalausweisen oder Reisepässen drohen weite Wege.

Wer in Deutschland

rechtzeitig selbst vorgesorgt hat, der hat so etwas nicht nötig. 

Selbstverständlich kann man jederzeit wenn man das will nach Griechenland in den Urlaub fahren.

Meine Zeit als Rentner dort zu verbringen ?

Nein, das kann ich hier auch ganz gut.

Logische Konsequenz

Ich denke für viele Rentner ist es die logische Konsequenz aus Deutschland wegzugehen: Die Lebenshaltungskosten explodieren hier, die Rente hält mit der Inflation nicht ansatzweise Schritt.

Es wird hier bald nicht mehr möglich sein, Strom und Gas zu bezahlen. Leider müssen die Kinder zurückbleiben. Da ist traurig. Aber da wird auch noch ein Umdenken einsetzen. Deutschland hat insbesondere mit dem grünen Wahn kaum noch eine Zukunft.

Alles in allem denke ich, es gibt schlimmeres als aus Deutschland wegzugehen.

@13:24 Uhr von zomil

In meinem Umkreis höre ich immer wieder das jeder der die Möglichkeit hat Deutschland verlassen möchte. Traurig. 

 

In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der oder die auswandern möchte.

 

Seltsam.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@13:35 Uhr von Denkerist

Ich denke für viele Rentner ist es die logische Konsequenz aus Deutschland wegzugehen: Die Lebenshaltungskosten explodieren hier, die Rente hält mit der Inflation nicht ansatzweise Schritt. Es wird hier bald nicht mehr möglich sein, Strom und Gas zu bezahlen. Leider müssen die Kinder zurückbleiben. Da ist traurig. Aber da wird auch noch ein Umdenken einsetzen. Deutschland hat insbesondere mit dem grünen Wahn kaum noch eine Zukunft. Alles in allem denke ich, es gibt schlimmeres als aus Deutschland wegzugehen.

 

In anderen Threads bekennen Sie sich ja immer als bedingungsloser Unterstützer Wladimir Putins. Was halten Sie denn davon, beispielsweise nach Russland oder Belarus auszuwandern? Ich weiß zwar nicht so genau über das Preisniveau dort Bescheid, aber grüner Wahn ist dort wahrscheinlich nicht so weit verbreitet. In den Salzsteppen des ausgetrockneten Aralsees oder in den weißrussischen Wäldern nahe Tschernobyl lassen sich doch gewiss idyllische Seniorenresidenzen bauen.

@Normalja um 13:06

>> Irgendwann wird dem deutschen Rentner aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten wie Miete etc. nix anderes übriggebleiben als auszuwandern, sofern er einen einigermaßen menschenwürdigen Lebensabend verbringen möchte. Ab nach Ungarn,
Griechenland etc. <<

.

“Der deutsche Rentner“ - wer ist das? Es gibt schon noch genügend, die eine gute Rente beziehen.

Aber wenn viele nach Griechenland auswandern, hätte ich kein Problem damit bzw. würde das sogar begrüßen: dann werden vielleicht ein paar Wohnungen frei … aber sehr wahrscheinlich nur ein paar wenige, die tatsächlich diesen Weg einschlagen.

Manch andere wandern auch nach Südostasien aus, Thailand z. B.; ob da alles Gold ist was glänzt, wage ich auch zu bezweifeln.

Aber schön ist: Wer diesen Schritt wagt, hat die Freiheit dazu!

@13:34 Uhr von Naturfreund 064

rechtzeitig selbst vorgesorgt hat, der hat so etwas nicht nötig.  Selbstverständlich kann man jederzeit wenn man das will nach Griechenland in den Urlaub fahren. Meine Zeit als Rentner dort zu verbringen ? Nein, das kann ich hier auch ganz gut.

.

Das ist selbstverständlich gelogen. Wann soll man denn mit welchem Geld zu sparen anfangen? 

.

Unsere Löhne sind ein Witz.  Die Steuern exorbitant. 

Über den Umweg EU und Exportweltmeister pampern wir immer weiter unsere Superreiche. 

.

Wenn man nach Griechenland auswandrrt, erhält der deutsche Rentner mehr Leistung aus Deutschland, als hier. 

Hier wird lediglich gekürzt, abgezockt und untergebuttert.

Wie die Griechen wollen…

Wie die Griechen wollen Deutsche Rentner? Dachte das sind für die Griechen alles, wie die Frau Merkel, alles Nazis? Im Übrigen, scheinen die Griechen auch hier wieder mal keine Ahnung von der Höhe Deutscher Renten zu haben. Oder haben die Griechen schon ein Modell, mit dem jeder der dort wohnenden Deutschen Rentner dann bei ihnen 150 Jahre alt wird und selber die letzten 70 Jahre gaar keinen Eigenverbrauch, sprich Zugang zu seinem Rentankonto mehr hatte???!!!

@fathaland slim um 13:37

@13:24 Uhr von zomil

In meinem Umkreis höre ich immer wieder das jeder der die Möglichkeit hat Deutschland verlassen möchte. Traurig. 

 

>> In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der oder die auswandern möchte.

Seltsam. <<
.

In meinem Umfeld möchte auch kaum einer Deutschland verlassen; das hat sicherlich mit den sozialen Bindungen, die man hat (Familie, Freunde, Vereine, Gruppen, etc.) zu tun, und wo anders muss man da neu beginnen. Als junger Mensch geht das, da findet man schneller Kontakt, man geht mehr aus, ist vielleicht offener - aber als Rentner ist es nicht mehr einfach, Freundschaften aufzubauen, und dann noch mit einer Fremdsprache (mit englisch klappt’s ja auch nicht immer).

.

Und dann ist der Standard hier in D in vielen Aspekten doch recht hoch (auch wenn es Verbesserungspotential gibt) - wer möchte das denn aufgeben?

Wir bereuen es keine Minute... Und

... hier nach TH ausgewandert zu sein. Ganzjährig Sommer und die Seeluft sind unserer Gesundheit absolut förderlich. Das merkt man schon nach wenigen Wochen. Geringe Lebenshaltungskosten, zumindest was die Grundbedarfe betrifft, sehr gute Versorgung im Krankheitsfall (zahle hier für eine all in private KV mit Chefarzt und EZ auch nicht mehr, als das was mir von der gesetzlichen rententechnisch in DE abgezogen wird). Freundliche und vor allem stressfreie Mitmenschen. Die Sprache zu erlernen war nicht einfach und die Bürokratie hinsichtlich Visa etc. muss man halt aushalten. Dafür keine Miete, jeden Morgen nach dem Aufstehen erst mal im Pool schwimmen. Deutschland ist gut zum Arbeiten und Geld verdienen, ermöglicht Bildung für die Kinder. Alles fast alternativlos. Als Rentner brauche ich keine 6 Monate Trübsalwetter. Ach ja und Steuern sind hier ein Fremdwort. 

14:33, Wolf1905

>>Manch andere wandern auch nach Südostasien aus, Thailand z. B.; ob da alles Gold ist was glänzt, wage ich auch zu bezweifeln.

Aber schön ist: Wer diesen Schritt wagt, hat die Freiheit dazu!<<

 

Daran kann man ablesen, wie privilegiert wir Deutschen sind. Mehr als 90% der Weltbevölkerung hat diese Freiheit nicht.

Erstrebenswertes schneller erreichbar machen wäre ein sinnvolles

politisches Ziel

„Ursprünglich kommt der 66-Jährige aus Flensburg. Da hat er als Betriebselektriker gearbeitet, später als Staplerfahrer bei einem Discounter und als Hilfsarbeiter in einer Großbäckerei. Außerdem hat er mit seiner Frau einen Kiosk betrieben. "Da waren wir selbstständig nebenbei, und ich habe immer noch als Nichtselbstständiger irgendwo gearbeitet. Und dann habe ich mich langsam abgeseilt, dass wir dann hier runterfahren." (…)

Sich erst irgendwie „durchzuschlagen“ (mit ehrlichen Mitteln, versteht sich), mit dem Ziel vor Augen, sein Leben „danach“ nach seinen persönlichen Vorstellungen und Interessen so angenehm wie möglich gestalten zu können ist natürlich nicht verkehrt.

Aber warum kann das nicht jeder schon vor dem Rentenalter bzw. warum soll man sich das Recht, sein Leben und seine Arbeit so zu gestalten - an dem Ort, an dem es ihm am besten gefällt, und egal ob „selbstständig“ oder mittels Zusammenarbeit mit anderen angeblich -  erst ver-„dienen“ müssen?

13:28 Uhr von Bernd Kevesligeti

 

Nur wenn der DEU-Rentner in GRI von der Inflation eingeholt wird ?

 

Der ausgewanderte Rentner muss natürlich vor der Inflation ausgenommen sein.

 

Ferner müsste es feststehen, daß von Seiten der Gemeinden/Städte keine zusätzl. Belastungen auferlegt werden können, wie finanzielle Beiträge zur Reparatur von Straßen / Kanalisation.

 

Reparatur von Schuhen + Badehosen + Sonnencreme müssen natürlich umsonst sein. Sollen mal schön die Griechen zahlen.

 

Und bei bürokratischen Dingen wie abgelaufenen Personalausweisen oder Reisepässen drohen weite Wege.

 

Der kluge GRI-Rentner geht rechtzeitig vor der Abreise zum Passamt, und beantragt beide Dokumente neu. Die sind dann 10 Jahre gültig, und dann muss man im Alter von 75 bis 105 noch 4x nach DEU reisen für wieder neue Dokumente. Älter als 115 Jahre werden nur wenige Menschen.

 

Wer so was wie das Passproblem nicht schon vor der Abreise geregelt bekommt, sollte wohl besser erst gar nicht auswandern.

von fathaland slim 14:45

"Wir Deutsche-und natürlich privilegiert"

Das hört sich aber ein bisschen nach  Merz und Co. an. Auf die trifft Ihre Einschätzung auch bedingungslos zu.

Auf die Hallen an den Rändern der Städte und die Menschen darin aber weniger. Aber auf die und das gehört auch zu diesem Land, wird auch nicht geguckt.

 

@14:39 Uhr von Bender Rodriguez

rechtzeitig selbst vorgesorgt hat, der hat so etwas nicht nötig.  Selbstverständlich kann man jederzeit wenn man das will nach Griechenland in den Urlaub fahren. Meine Zeit als Rentner dort zu verbringen ? Nein, das kann ich hier auch ganz gut. . Das ist selbstverständlich gelogen. Wann soll man denn mit welchem Geld zu sparen anfangen?  . Unsere Löhne sind ein Witz.  Die Steuern exorbitant.  Über den Umweg EU und Exportweltmeister pampern wir immer weiter unsere Superreiche.  . Wenn man nach Griechenland auswandrrt, erhält der deutsche Rentner mehr Leistung aus Deutschland, als hier.  Hier wird lediglich gekürzt, abgezockt und untergebuttert.

 

Wie lange müssen Sie noch durchhalten, bis Ihre magere Rente zu zwingen wird, nach Griechenland umzusiedeln?

@14:43 Uhr von Opa Klaus

... hier nach TH ausgewandert zu sein. Ganzjährig Sommer und die Seeluft sind unserer Gesundheit absolut förderlich.   

 

Das freut mich. Genießen Sie (und Ihre Frau) es.

14:43, Opa Klaus

>>Wir bereuen es keine Minute, hier nach TH ausgewandert zu sein. Ganzjährig Sommer und die Seeluft sind unserer Gesundheit absolut förderlich<<

 

Das kenne ich von der deutschen Rentnergemeinde auf den kanarischen Inseln. Beiben die "Thailand-Rentner" eigentlich ebenso unter sich wie die kanarischen Deutschen?

 

>> Als Rentner brauche ich keine 6 Monate Trübsalwetter.<<

 

Bei mir würde der tollste Dauersommer irgendwann Trübsal erzeugen. Ich brauche Jahreszeiten. Abwechslung. Momentan ist mein Garten ein bunter Traum. Schneeglöckchen, Winterlinge, Crocus, türkische Alpenveilchen. Ich möchte es nicht missen.

 

 >>Ach ja und Steuern sind hier ein Fremdwort. <<

 

Wie finanziert sich der thailändische Staat denn?

von schabernack 14:54

Der Rentner, er wird aber nicht von der Inflation ausgenommen. Das ist irgendwie ein ökonomisches Gesetz. Und warum sollte es im hochverschuldeten und unter dem Druck aus dem Norden stehenden Griechenland nicht so sein, daß es in dem Kommunen nicht zu entsprechenden Auflagen kommt ? 

Alles in allem: Plädieren Sie denn für Auswanderung dorthin oder eher nicht ?

@14:51 Uhr von Nettie (Korrektur zum Thema Ziele von „Politik“)

„Ursprünglich kommt der 66-Jährige aus Flensburg hat er als Betriebselektriker gearbeitet, später als Staplerfahrer bei einem Discounter und als Hilfsarbeiter in einer Großbäckerei. Außerdem hat er mit seiner Frau einen Kiosk betrieben. "Da waren wir selbstständig nebenbei, und ich habe immer noch als Nichtselbstständiger irgendwo gearbeitet. Und dann habe ich mich langsam abgeseilt, dass wir dann hier runterfahren." (…) Sich erst irgendwie „durchzuschlagen“ (mit ehrlichen Mitteln, versteht sich), mit dem Ziel vor Augen, sein Leben „danach“ nach seinen persönlichen Vorstellungen und Interessen so angenehm wie möglich gestalten zu können ist natürlich nicht verkehrt. Aber warum kann das nicht jeder schon vor dem Rentenalter bzw. warum soll sich jeder das Recht, sein Leben und seine Arbeit so zu gestalten - und das an dem Ort, an dem es ihm am besten gefällt, egal ob „selbstständig“ oder durch Zusammenarbeit mit anderen - angeblich erst mühsam  „ver-dienen“ müssen? Und bei wem?

14:59, Bernd Kevesligeti

>>

von fathaland slim 14:45

 

"Wir Deutsche-und natürlich privilegiert"

Das hört sich aber ein bisschen nach  Merz und Co. an. Auf die trifft Ihre Einschätzung auch bedingungslos zu.

Auf die Hallen an den Rändern der Städte und die Menschen darin aber weniger. Aber auf die und das gehört auch zu diesem Land, wird auch nicht geguckt.<<

 

Ich bezog mich weniger auf Friedrich Merz als vielmehr auf die Tatsache, daß viele Millionen Menschen ihre Heimat in höchster Lebensgefahr verlassen, ungeheure lebensbedrohliche Strapazen auf der Flucht auf sich nehmen, zu Tausenden ertrinken, verdursten oder ermordet werden, um dann dort, wo sie ankommen, nicht willkommen zu sein.

 

Ich erkenne da graduelle Unterschiede zur Situation eines auswanderungswilligen deutschen Rentners. Sie vielleicht nicht so.

 

Was meinen Sie eigentlich mit "Hallen an den Rändern der Städte"?

Im Gegenzug...

 

...kommen angeworbene Pflegekräfte von dort nach Deutschland.

Und wenn sie lange genug hier gearbeitet, angespart und bescheiden gelebt haben, reicht es vielleicht für einen sorglosen Lebensabend - nicht hier, aber in der alten Heimat.

Ist das keine win-win- Geschichte?

 

(Ich konnte mir das jetzt nicht verkneifen.)

Da gibt es mehr, als Steuern

Klingt ja zunächst attraktiv. Jedoch lihnt vielleicht ein zweiter Blick. Gesetzluch Krankenversicherte verbleiben beim Wechsel des Lebensmittelpunktes zwar in der deutschen Kasse. Der Anspruch in der neuen Heimat ist jedoch auf das örtliche Niveau begrenzt. Das nun ist in Griechenland im nicht-privaten Sektor überaus dürftig. Sprachliche Herausforderungen kommen in nicht primär touristischen Landesteilen hinzu. Die Steuerlast für Regelaltersrenten hält sich bei uns eher in Grenzen. Bei Vermögenden sieht das anders aus. Möchten die aber an die griechisch-bulgarische Grenze? Santorin und Rhodos etc dürften deutlich teurer sein. 

@Bernd Kevesligeti um 14:59

von fathaland slim 14:45

>> "Wir Deutsche-und natürlich privilegiert"

Das hört sich aber ein bisschen nach  Merz und Co. an. Auf die trifft Ihre Einschätzung auch bedingungslos zu.

Auf die Hallen an den Rändern der Städte und die Menschen darin aber weniger. Aber auf die und das gehört auch zu diesem Land, wird auch nicht geguckt. <<
.

90% der Weltbevölkerung haben vermutlich tatsächlich nicht die Möglichkeit so auszuwandern wie es im Bericht beschrieben wird. Das ist unser Privileg mit den Möglichkeiten und Freiheiten, die vielen Deutschen eingeräumt wird. Das heißt ja nicht, dass jeder Deutsche dies möchte, aber es besteht doch die Freiheit dazu, oder?

@13:24 Uhr von zomil

 

In meinem Umkreis höre ich immer wieder das jeder der die Möglichkeit hat Deutschland verlassen möchte. Traurig.

 

Die immer währende latente Entvölkerungssehnsucht des Deutschen Landes. Alleine hier im Forum sind schon 5 bis 10 Millionen Deutsche aus Umkreisen aus dem fürchterlichen Land geflohen. Sehr merkwürdig, 10 Millionen weniger, und auf den Autobahnen wird es immer voller.

@"Wir Deutsche-natürlich privlegiert 14:59 Uhr Bernd Kevesligeti

Das hört sich aber ein bisschen nach  Merz und Co. an. Auf die trifft Ihre Einschätzung auch bedingungslos zu. Auf die Hallen an den Rändern der Städte und die Menschen darin aber weniger. Aber auf die und das gehört auch zu diesem Land, wird auch nicht geguckt.  

 

Aber das hört sich eher nach pseudolinks an, besonders von Leuten die mit Postaktien spekulieren können.

Auch das können 95% der Weltbevölkerung nicht.

von fathaland slim 15:09

Sie fragten nach den Hallen an den Rändern der Städte. Kennen Sie die Gewerbegebiete, die Hallen von Amazon, DHL oder DPD ? Verhältnisse die man nicht als privilegiert bezeichnen kann, oder ? 

Und Sie schrieben von "wird Deutsche-privilegiert". Nicht von Fluchtbewegungen.

 

ist ja nicht nur Griechenland

Finde ich eine gute Chance und wer sich mit Land und Leute dort wohlfühlt, der hat doppelt gewonnen.

Günstige Immobilien geringe Energie-/Heizkosten tun ein übriges.

 

Ich denke dies kann Schule machen und es sind ja noch andere Länder wo es Rentner hinzieht (Bulgarien, Ungarn ...). Wenn unsere Regierenden nicht wachwerden und die Rentner weiterhin mit 48% abspeisen und zusätzlich Doppeltbesteuern braucht sich keiner zu wundern, wenn die nicht unerhebliche Kaufkraft abwandert.

 

Es gibt ja auch schon den Ärztetourismus, weil z.B. die Zuzahlungen zu Zahnprothesen kaum noch leistbar sind.

In meinem Umfeld kenne ich…

In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der oder die auswandern möchte. Seltsam.

Was soll daran seltsam sein? In Deutschland bekommen Künstler z.B. 20% der Sozialversicherungsbeiträge vom Steuerzahler geschenkt? Kein Wunder, daß Künstler unter diesen Umständen eher nicht auswandern möchten...

Die armen Rentner

Natürlich steht es jedem frei, seinen Lebensabend sonst wo zu verbringen. Warum nicht GR? Ist nett da.

Aber dieser Fall ist nicht der richtige für eine Sozialdiskussion. Das Lockangebot mit den 7% Steuern zielt nicht auf den armen deutschen Kleinrentner, sondern auf die, die hohe Altersbezüge haben plus Einnahmen aus Immobilien oder Vermögen. Das lohnt sich erst ab einem bestimmten Level.

Und übrigens - den Pass verlängert auch die Botschaft in Athen.

 

14:39 Uhr von Jambrium2

>>>Wie die Griechen wollen Deutsche Rentner? Dachte das sind für die Griechen alles, wie die Frau Merkel, alles Nazis? Im Übrigen, scheinen die Griechen auch hier wieder mal keine Ahnung von der Höhe Deutscher Renten zu haben. Oder haben die Griechen schon ein Modell, mit dem jeder der dort wohnenden Deutschen Rentner dann bei ihnen 150 Jahre alt wird und selber die letzten 70 Jahre gaar keinen Eigenverbrauch, sprich Zugang zu seinem Rentankonto mehr hatte???!!!<<<

Dass Sie von DEN Griechen so gar keine Ahnung haben, zeigen Sie mit diesem Kommtar sehr deutlich. Im übrigen haben DIE Griechen genauso viel oder wenig Ahnung, wie DIE Deutschen (von griechischen Renten).  Vermutlich orientieren Sie sich an den brüllenden Schlagzeilen der Blödzeitung, dann sind Sie selbstverständlich richtig  informiert. Ich vermute aber, dass es Ihnen um Herabsetzung geht.

Mir dem Rest Ihres Kommentars kann überhaupt nichts anfangen. Vermutlich weil ich - wie DIE Griechen - wieder mal gar keine Ahnung habe. Hauptsache Sie haben den vollen Durchblick, gell.

Randnotiz: die meisten Griechen gehen mit 65 - 67 Jahren in Rente. Vorausgesetzt, dass sie Arbeit haben. 

13:17 Uhr von AbseitsDesMain…

"Es zeigt, dass wir in Deutschland wie Skalven behandelt werden. Wir buckeln bis 67, zahlen die höchsten Steuern im OECD-Raum und politisch zu melden haben wir sowieso nix. Von Arbeitsverdichtung und sonstigen täglichen Gängelungen ganz zu schweigen. 

.

Es lohnt sich über Griechenland nachzudenken. 7 %  ..."

 

Herrlich, Sie bringen die Fakten wunderbar auf den  Punkt. Vielen Dank!

@ fathaland slim 15:01

Es gibt hier keine Communities, in welchen "Farangs" unter sich bleiben. Residenten leben hier gemeinsam mit der Bevölkerung. Man trifft sich mit Menschen aus den DACH Ländern (D/A/Ch) oder Skandinaviern oder Thai peoples. Oder auch nicht. Alles bunt gemischt und nicht separiert. Unsere Grundstücksnachbarn sind Thai und Schweizer und.... Kühe. (Vermutlich auch Thai aber die sprechen nicht mit mir).

Natürlich finanziert sich Thailand auch über Steuern. Wir zahlen für 4800qm jährlich umgerechnet €8. Ich meinte dies auf die Rente bezogen. Seit 1967 gibt es mit DE ein Doppelbesteuerungsabkommen. Somit gilt Thai Steuerrecht. Und dieses sieht keine Steuern auf Renten vor. 

In knap 3 Jahren bin ich…

In knap 3 Jahren bin ich Rentner, das ich Deutschland dann verlasse steht fest. Wo ich am Ende lande weiß ich noch nicht, bin grad beim Informieren. Griechenland ist aber in der engeren Wahl. Das mit den Steuern lohnt sich erst ab einer bestimmten Rentenhöhe, da die Steuer in Griechenland ab dem 1.Cent erhoben wird, in Deutschland gibt es einen gewissen Grund Freibetrag. Desweiteren hat Griechenland 24% Mehrwertsteuer ws vieles teurer macht. Die Menschen in Griechenland sind sehr warmherzig und hilfsbereit. Die Sprache könnte auch ein Problem sein da auch die Schriftzeichen andere sind. Desweiteren sollte man einige deutsche Eigenarten zu Hause lassen, gerade wenn man sich für ein eher ländlichen Leben entscheidet. Das Wetter ist aufs Jahr gesehen sehr angenehm und es ist meist nicht weit zum Meer.

Seit 2009

Leben meine Frau und ich als Rentner in der DomRep. Für ein paar Wochen im Sommer gehen wir nach Deutschland aber die restlichen 9 Monate verbringen wir lieber in einem Land wo man als Rentner noch etwas von seiner Rente hat und nicht nur soviel Geld von seiner Rente übrig hat das man den ganzen Tag nur vor dem Fernseher verbringen kann. In Deutschland wohnen wir in der Zeit bei unseren Kindern. Wer hat in D als Rentner Miete bezahlen muss der kommt ohne Unterstützung vom Amt nicht mehr über die Runden. Es gab einmal einen Politiker (Noby Blüm), er war als einziger Ehrlich er sagte immer „die Rente ist sicher“, er hat nie behauptet dass man davon leben kann.Als Normalo Rentner kann man wirklich nur versuchen Deutschland zu verlassen . Sterben müssen wir alle aber bevor es zum Ende geht versucht nach einem Leben mit ehrlicher Arbeit wenigsten noch ein paar Jahre in Würde zu leben.

von artist22 15:18

Was ist denn für Sie pseudolinks und was dann echt links ? Gefällt Ihnen nicht, wenn  Verhältnisse benannt werden ? Und mit Postaktien spekulieren ? Vielleicht geht es um kritische Aktionäre, die Gegenanträge stellen ?  

@15:22 Uhr von Tarek94

In Deutschland bekommen Künstler z.B. 20% der Sozialversicherungsbeiträge vom Steuerzahler geschenkt?

Da Sie das als Frage formulieren: Nein, nicht dass ich wüsste.

 

Liest sich gut

Aber wie immer steckt der Teufel imDetail. Weil für nicht gerade wenige Rentner geht es rein finanziell nicht. Z. B ist in vielen Länder für ein Dauervisum oder eibnjahrvisumeinbestimmterGeldeingang oder  Vermögen  Voraussetzung. Opa Klaus , sie haben vergessen zu erwähnen das sie eine thailändische Frau haben, da ist vieles viel einfacher. Hat allerdings auch das kleine "Risiko" das, wenn ihre Frau sie verläßt sieht es nicht mehr so rosig aus.

Nur ein Beispiel. Landkauf und Hauskauf geht normalerweise für Ausländer nicht. Ohne thailändischen Gatten brauchten sie für ein Jahresvisum den Nachweis von monatlich 1500Euro, zumindest war es 2016 so.Glaube nicht, das sich das groß geändert hat.

Ähnlich sieht es in anderen Ländern aus.

Nicht jeder kann in Ausland sich eine zusätzliche Krankenversicherung leisten, da kann es dann schon mal teuer werden, gerade für Rentner mit chronischen leiden

13:37 Uhr von fathaland slim

In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der oder die auswandern möchte.

Seltsam.

-----------------

 

Seltsam

oder einfach nur Überheblichkeit ?

Reisen sie gerne, dass sie vielleicht in 40 Jahren ein Plätzchen gefunden haben wo es ihnen gefällt

oder Beispiel "Opa Klaus" der ist zu  seiner (thailänischen) Frau ausgewandert

ich zumindest kenne einige die nach Thailand Bolivien oder auf die Philippinen zogen

ganz zu schweigen von Ländern wie Ungarn, Spanien .,.. Italien

@fathalandslim "oder in den…

@fathalandslim "oder in den weißrussischen Wäldern nahe Tschernobyl" Tschernobyl liegt in der Ukraine, aber solche Kleinigkeiten sind ja nicht so wichtig solange man nur gegen Russland hetzen kann.

13:37 Uhr von fathaland slim "seltsam"

In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der oder die auswandern möchte. Seltsam.

Echt seltsam. Keiner, der ohne Angehörige  oder sozialen Umkreis lebt und sich überlegt, wie er als Rentner im hohen Alter die Strom- und Heizkosten für sein Haus, Zwangs- Investitionen wie Dach-Erneuerung mit Erhöhung (=Neubau) für mehr Isolierung, zu erwartende Zwangs-Erneuerung der Heizung im gesamten Haus ungefähr dann, wenn man mit 80 kaum mehr ohne Pflege über den Tag kommen wird, geschätzte Verzehnfachung der Grundsteuer, rückwirkende Kriminalisierung als Vermieter wegen rückwirkender Mietobergrenzen (bei mir stehen deshalb seit 2014 100 Quadratmeter leer, bis dahin im 1980er Haus zu 4,50 Euro/qm vermietet inkl. separatem Eingang, Balkon und Gartennutzung) stemmen soll?
Für mich klingt der Artikel verlockend. Scheitert an Sprachkenntnissen, aber mit Französisch, Italienisch, Englisch dürfte ich mir eine der etwas näherliegenden Sprachfamilien, von mir aus Spanisch etc., nochmal aneignen können. Und schlechter als bei mir (autolos, schwerbehindert) auf dem flachen Land dürfte auch im hintersten Winkel von Griechenland oder eben Portugal etc. die ärztliche Versorgung auch nicht sein.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

-@15:19 Uhr von Bernd Kevesligeti

>>

von fathaland slim 15:09

 

Sie fragten nach den Hallen an den Rändern der Städte. Kennen Sie die Gewerbegebiete, die Hallen von Amazon, DHL oder DPD ? Verhältnisse die man nicht als privilegiert bezeichnen kann, oder ?<<

 

Wieviel Prozent der deutschen Bevölkerung arbeiten in diesen Hallen?

 

>>Und Sie schrieben von "wird Deutsche-privilegiert". Nicht von Fluchtbewegungen.<<

 

Vielleicht lesen Sie meinen Kommentar einfach noch mal.

13:28 Uhr von Bernd Kevesligeti

>>>Der ausgewanderte Rentner muss natürlich vor der Inflation ausgenommen sein.

Ferner müsste es feststehen, daß von Seiten der Gemeinden/Städte keine zusätzl. Belastungen auferlegt werden können, wie finanzielle Beiträge zur Reparatur von Straßen / Kanalisation.<<<

 

Also, unterschiedliche Preise für Einheimische und zugewanderte Rentner? 

Diese zugewanderten Rentner werden auch ganz sicher nicht die Straßen, Theater, öffentlichen Gebäude und Verkehrsmittel benutzen. Grundsätzlich auch keine Toiletten oder Waschmaschinen. Auch auf Bewässerung von Garten und Gemüsebeet verzichtet der zugewanderte Rentner. Dann ist es selbstverständlich, dass sie nicht an Instandhaltungskosten beteiligt werden. 

 

 

15:25, Bernd Kevesligeti

>>

von artist22 15:18

 

Was ist denn für Sie pseudolinks und was dann echt links ? Gefällt Ihnen nicht, wenn  Verhältnisse benannt werden ? Und mit Postaktien spekulieren ? Vielleicht geht es um kritische Aktionäre, die Gegenanträge stellen ?  <<

 

Ach so. Das also ist der Grund, warum Sie Aktien besitzen. Wie uneigennützig.

Griechenland

Und wann kommen die ersten Politiker die dan vieleicht für Auslandsrenter die Beträge kürzen wollen?

Am 20. Februar 2022 - 15:17 Uhr von schabernack

Laut statistischen Bundesamt sind es aktuell rund 200k , biologischDeutsche, eine Million insgesamt, die Jährlich Deutschland verlassen Tendenz seit 20 Jahren jährlich steigend.davon allerdings nur zehn Prozent Rentnet

@15:23 Uhr von heribix

Das mit den Steuern lohnt sich erst ab einer bestimmten Rentenhöhe, da die Steuer in Griechenland ab dem 1.Cent erhoben wird, in Deutschland gibt es einen gewissen Grund Freibetrag.

Endlich jemand, der das Prinzip verstanden hat. GR hat kein Interesse an armen deutschen Rentnern. Die haben sie selbst genug. Die wollen Betuchte abzocken. 7%.von viel sind mehr, als 50% von nix.

@15:22 Uhr von dr.bashir

die, die hohe Altersbezüge haben plus Einnahmen aus Immobilien oder Vermögen.
 

Logisch.

Also möchte dieses Land anständige und früher sehr leistungsfähige und Eigenverantwortliche Menschn haben die gute Zukunftsperspektiven haben. .

Leider für mich nicht möglich. 40 Jahre gearbeitet dann wenig Rente wauch wegen Schröder und Fischer und sehr hohe Gesundheitskosten.

 

@15:17 Uhr von schabernack

  "In meinem Umkreis höre ich immer wieder das jeder der die Möglichkeit hat Deutschland verlassen möchte. Traurig.   Die immer währende latente Entvölkerungssehnsucht des Deutschen Landes. Alleine hier im Forum sind schon 5 bis 10 Millionen Deutsche aus Umkreisen aus dem fürchterlichen Land geflohen. Sehr merkwürdig, 10 Millionen weniger, und auf den Autobahnen wird es immer voller." Jährlich wandern ca 1 Millionen Menschen aus Deutschland aus können Sie gerne nachgoogeln.

15:22, Tarek94 @13:37, fathaland slim

>>

In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der oder die auswandern möchte. Seltsam.

 

Was soll daran seltsam sein? In Deutschland bekommen Künstler z.B. 20% der Sozialversicherungsbeiträge vom Steuerzahler geschenkt? Kein Wunder, daß Künstler unter diesen Umständen eher nicht auswandern möchten...<<

 

Sie meinen, mein soziales Umfeld bestünde vorwiegend aus Künstlern?

 

Haben Sie ne Ahnung.

 

Und über das Künstlersozialversicherungsgesetz sollten Sie sich vielleicht informieren. Ihre Behauptung offenbart nämlich auch da profunde Ahnungslosigkeit.

 

Die meisten Künstler, die ich kenne, landen bei Verrentung übrigens unter dem Hartz4-Satz.

nicht nur das Geld zählt

wenn ich mal so exotische(re) Länder betrachte

Thailand

mit ner Krankenversicherung ausgestattet ist die medizinische Versorgung so gut wie hier

und es gibt für Senioren Pflegeeinrichtungen speziell auch für Demenzkranke

das man sich hierzulande gar nicht vorstellen kann sich so was leisten zu können

das sieht auf den Philippinen jetzt ganz anders aus - da ist man ab nem bestimmten Alter eher abgeschrieben

wobei Kumpel von mir lebt in Brasilien - wo die medizinische Versorgung auch nicht schlecht sein soll

aber seinen Bruch hat er sich hier operieren lassen

@15:23 Uhr von Giselbert

"Es zeigt, dass wir in Deutschland wie Skalven behandelt werden. Wir buckeln bis 67, zahlen die höchsten Steuern im OECD-Raum und politisch zu melden haben wir sowieso nix. Von Arbeitsverdichtung und sonstigen täglichen Gängelungen ganz zu schweigen.  . Es lohnt sich über Griechenland nachzudenken. 7 %  ..."   Herrlich, Sie bringen die Fakten wunderbar auf den  Punkt. Vielen Dank!

 

Nicht lange nachdenken - machen!

Auch wenn ich Griechenland um den Neuzugang nicht unbedingt beneide.

 

Ja, einfach herrlich hier wieder...

@15:33 Uhr von MargaretaK.

>>>Der ausgewanderte Rentner muss natürlich vor der Inflation ausgenommen sein. Ferner müsste es feststehen, daß von Seiten der Gemeinden/Städte keine zusätzl. Belastungen auferlegt werden können, wie finanzielle Beiträge zur Reparatur von Straßen / Kanalisation.<<<   Also, unterschiedliche Preise für Einheimische und zugewanderte Rentner?  Diese zugewanderten Rentner werden auch ganz sicher nicht die Straßen, Theater, öffentlichen Gebäude und Verkehrsmittel benutzen. Grundsätzlich auch keine Toiletten oder Waschmaschinen. Auch auf Bewässerung von Garten und Gemüsebeet verzichtet der zugewanderte Rentner. Dann ist es selbstverständlich, dass sie nicht an Instandhaltungskosten beteiligt werden. 

Nein, darum ging es nicht. Aber auch hier in der Bundesrepublik werden doch Anwohner von Gemeinden/Städten für bestimmte Kosten herangezogen. Sei es Straßenbau im Wohnviertel oder die Ausbesserung von Kanälen.

Ob das in Griechenland auch so ist ?

   

@ AbseitsDesMains - ist alles viel besser

Es zeigt, dass wir in Deutschland wie Skalven behandelt werden. Wir buckeln bis 67, zahlen die höchsten Steuern im OECD-Raum und politisch zu melden haben wir sowieso nix.

.

Stimmt. Unsere Stimme zählt nur eins zu 82 Millionen. Das ist so gut wie nix. In Griechenland ist die Relation viel günstiger. Da hat man viel mehr zu bestimmen. Außerdem ist man dort kein Sklave und braucht nicht zu buckeln. Dort ist eben alles viel besser.

14:43 Uhr von Opa Klaus

 

Die Sprache (Thai) zu erlernen war nicht einfach …

 

Griechisch ist sicher einfacher zu lernen als Thai. Ein anderes Alphabet mit diesen Mathe-Geometrie-Geheimnisvollen … α | β | ζ | ψ | ξ | π … und Kumpane in Ελλάδα Hellasa muss man sich aber schon in die Birne schaffen. Außerdem ist Griechisch irgendwie so eine Art von «Lispel-Sprache», an der selbst der Brite mit seinem Tii-Äitsch verzweifelt.

 

Man kann natürlich auch auswandern, ohne die Landessprache zu lernen. Dann bleibt man im «German Ghetto» unter Landsleuten, und man kann sich nicht mit Einheimischen unterhalten. Langweilig, und das war mir schon für ein Jahr in Japan zu doof.

 

Als Rentner brauche ich keine 6 Monate Trübsalwetter.

Ach ja und Steuern sind hier ein Fremdwort. 

 

In schön warmen tropischen Gefilden wie in Thailand ist das Leben schon schön. Finanziert King Strange der Bajuware das Land Thailand aus seinen Privatschatulle mit Goldschätzen …?

@15:32 Uhr von fathaland slim

>> von fathaland slim 15:09   Sie fragten nach den Hallen an den Rändern der Städte. Kennen Sie die Gewerbegebiete, die Hallen von Amazon, DHL oder DPD ? Verhältnisse die man nicht als privilegiert bezeichnen kann, oder ?<<   Wieviel Prozent der deutschen Bevölkerung arbeiten in diesen Hallen?   >>Und Sie schrieben von "wird Deutsche-privilegiert". Nicht von Fluchtbewegungen.<<   Vielleicht lesen Sie meinen Kommentar einfach noch mal.

 

Also die Frage nach dem prozentualen Anteil von prekären Arbeitsstellen und wie viele Deutsche da arbeiten müssen, die hat es in sich. Wenn  da mehr Arbeitsemigranten beschäftigt sind, dann ist es gut ?

@ albexpress. 15:24

."... man wirklich nur versuchen Deutschland zu verlassen . Sterben müssen wir alle aber bevor es zum Ende geht versucht nach einem Leben mit ehrlicher Arbeit wenigsten noch ein paar Jahre in Würde zu leben."

 

Genauso sehe ich das auch. Meine Frau hat 30 Jahre lang in DE gelebt und ist glücklich dass wir gemeinsam unseren Lebensabend in ihrer Heimat mit Familie verbringen

Last Station :-).

Ich weiß nicht wie es Ihnen ergeht, aber ich empfinde durch die geographische Distanz auch eine wohltuende Distanz allem Geschehen in DE gegenüber. Beginnend bei der kleinkarrierten Coronadiskussion bis zum Anspruch perfekter Ordnung und absoluter Regulierungswut. Hier kann man zwar nicht vom Bordstein essen, aber hier lebt man einfach. Leben heute, nachdenken morgen. Das tut so gut nach 64 Jahren Deutschland.. 

15:23 Uhr von heribix

>>>In knap 3 Jahren bin ich Rentner, das ich Deutschland dann verlasse steht fest. Wo ich am Ende lande weiß ich noch nicht, bin grad beim Informieren. Griechenland ist aber in der engeren Wahl. Das mit den Steuern lohnt sich erst ab einer bestimmten Rentenhöhe, da die Steuer in Griechenland ab dem 1.Cent erhoben wird, in Deutschland gibt es einen gewissen Grund Freibetrag. Desweiteren hat Griechenland 24% Mehrwertsteuer ws vieles teurer macht. Die Menschen in Griechenland sind sehr warmherzig und hilfsbereit. Die Sprache könnte auch ein Problem sein da auch die Schriftzeichen andere sind. <<<

Gut, dass Sie das mal so schreiben. Es gibt hier welche, die der Meinung sind, dort fliegen einem die gebratenen Tauben in den Mund. 24% MWSt ist nämlich ein harter Brocken. Auch Benzin ist deutlich teurer. DIE Griechen liegen auch nicht auf der faulen Haut. Sie haben im Sommer nur einen anderen Rythmus.

Belegen Sie einen Anfängerkurs in Neugriechisch an der Volkshochschule. Der Anfang ist gemacht. Ich habe griechisch so gelernt. Seit es meine Enkeltochter gibt, ist auswandern bei mir vom Tisch. Ansonsten wäre für mich (und meinen verstorbenen Mann) Kreta die erste Wahl gewesen. Nicht ins Touristengebiet, sondern Lassithi-Hochebene. 

@15:31 Uhr von heribix

@fathalandslim "oder in den weißrussischen Wäldern nahe Tschernobyl" Tschernobyl liegt in der Ukraine, aber solche Kleinigkeiten sind ja nicht so wichtig solange man nur gegen Russland hetzen kann.

 

Das Kraftwerk Tschernobyl liegt an der weißrussischen Grenze. Der Großteil des radioaktiven Fallouts ging über Belarus nieder.

 

Sehr interessant, was Sie als Hetze auffassen. 

@ Horst F

Nach 2 Jahren corona in Deutschland gibt es viele Leute in meinem Umfeld die dieses vor Angst erstarrtes Land verlassen möchte. Außerdem ist es dort billiger, das Wetter ist schöner und die Menschen sind freundlicher.

.

Ich fänd's gut, wenn alle Corona-Leugner sich so entscheiden würden.

Los geht's

Na dann auf nach Griechenland und wenn das Geld aufgebraucht ist, komme ich wieder zurück. 😉

Aus steuerlichen Gründen mag der Umzug nach Griechenland ...

... als Rentner/in Sinn machen.
Und das gilt insbesondere für die Gruppe, die dort ohnehin schon Immobilien und/oder eine Jacht besitzen.
Corona spielt für diese Gruppe so gut wie gar keine Rolle, wenn es darum geht als Rentner/in in Griechenland zu leben.
Diese Gruppe hat genügend Geld zur Verfügung, sodass die Endscheidung auch wieder rückgänging gemacht werden kann.
Der Umzug nach Deutschland als Betagte und Hochbetagte und/oder als Gebrechliche in ein Corona gesichertes Alten- und Pflegeheim ist da sicherlich noch drin.

@15:01 Uhr von fathaland slim

Wie finanziert sich der thailändische Staat denn?

 

in einem Land wo es (fast) keine Sozialhilfe gibt und Bedingungsloses Grundeinkommen

auf absolutes Unverständnis stößt

wird die Staatsquote entsprechend geringer sein

also ein Bruchteil der Steuern bei uns  betragen

ich weiß mancher kann es sich nicht vorstellen

aber da ist der Einzelne auf sich angewiesen und auf seine Familie

erstaunlich und das geht dort !

@15:17 Uhr von schabernack "Autobahnen"

Alleine hier im Forum sind schon 5 bis 10 Millionen Deutsche aus Umkreisen aus dem fürchterlichen Land geflohen. Sehr merkwürdig, 10 Millionen weniger, und auf den Autobahnen wird es immer voller.

Ja, sollen die denn zu Fuß mit den Möbeln auf dem Bollerwagen nach Griechenland umziehen? Oder sind vielleicht doch auf deutschen Autobahnen ein paar Lkw mehr im Transit von Osteuropa zu den Benelux-Staaten bwz. nach England sowie Touristen darunter? Ich habe sowas in Erinnerung, daß Deutschland das Transitland von Europa sei ... 

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@15:35 Uhr von werner1955

"Und wann kommen die ersten Politiker die dan vieleicht für Auslandsrenter die Beträge kürzen wollen?" Diese Forderung gibt es von den verschiedensten Politikern schon länger. Das die Renten bei Auswanderern nur noch in Landes üblicher Höhe gezahlt werden sollen. Zum Glück gab's bis jetzt keine Mehrheit dafür. Übrigens gibt es auch Länder in die Deutschland die Rente garnicht überweist.

Darstellung: