Kommentare - Ukraine-Krise: Telefon-Diplomatie auf Hochtouren

12. Februar 2022 - 20:54 Uhr

Biden und Putin, Macron und Putin, Macron und Scholz - nach den verschärften US-Warnungen vor einem russischen Angriff der Ukraine wurde auf höchster Ebene viel telefoniert. Auch Deutschland rief nun seine Bürger auf, die Ukraine zu verlassen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schade das es sowas

heute noch in Europa giebt, Russland schwafelt von NATO einkreisung,hat aber kein Problem die Ukraine einkreisen.

Mir tun die Menschen in der Ukraine leid.

Das einzige wovon Russland wirklich Angst hat,ist eine erfolgreiche Demokratie in der Ukraine.

Ich hoffe das der Frieden gewinnen wird.

Es liegt an Putin, zu entscheiden,

ob man (die ganze Weltgemeinschaft) seinen Zusicherungen glauben kann und die Warnungen der Partner im Westen tatsächlich „unbegründet“ („Propaganda“) sind. Oder ob er all denjenigen, die sich - durchaus nicht ohne Grund - Sorgen um das Wohl und die Sicherheit aller machen (inklusive der Bevölkerung Russlands und der Ukraine) und deshalb vor ihm, seinen „Befehlen“ und deren „Empfängern“ warnen Recht gibt.

Wer ist der Profiteur der ganzen Sache

Ich glaube es geht inzwischen nicht mehr um die Ukraine, sondern um Wirtschafts- und Machtinteressen der USA. Wer ist denn der größte Profiteur der ganzen Situation? Was hätte Russlan davon die Ukraine anzugreifen. Hoffentlich initiieren die Amerikaner keine Aktion, um danach endlich Nordstream 2 abschalten zu lassen und uns endlich ihr umweltschädliches Fracking-Gas zu verkaufen. Den Amerikanern traue ich mehr hinterhältige kriegstreiberei zu als den Russen - ich sage nur Massenvernichtungswaffen im Irak. Und wenn die Medlung des U-Bootes der Amerikaner stimmt, was soll das denn. Was soll ein US-U-Boot im Schwarzen Meer (oder gehört dieses jetzt zum Hoheitsgebiet der USA ).

Ich persönlich habe mehr Angst vor den Ideen der Amerikaner als vor Putin.

Ich frage mich,

ob Sleepy Joe das gesamte Telefonat über konzentriert folgen konnte. Mir scheint momentan, dass nur der französische Präsident einen vernünftigen Zugang zu Russland findet.

Gehirnwäsche im russ. Propaganda-TV

Diplomatie tut Not,
Denn so stellt sich Russland seinen Bürgern im russischen Propaganda-Fernsehen da, vor Überheblichkeit strotzend:
-Russland vom Westen bedroht
-nahender Angriff der Ukraine auf Russland
-Bis an die Zähne bewaffnete ukrainische Neonazis ... angestiftet von den USA
-Unkultivierter Westen
-ukrainischer Präsidenten Wolodimir Selenski lächerliche Figur
Quelle: "https://www.nzz.ch/international/russland-harte-propaganda-gegen-den-we…"
.
Die Frage bei derart steinzeitlichem Verhalten der Russen ist, ob man mit derart verqueren Regierungsmarionetten überhaupt noch ernsthafte Diplomatie betreiben kann oder einfach nur noch gute Mine zum bösen Spiel machen sollte.
Mit normalen Menschenverstand hat diese russische Propagandamaschine jedenfalls nichts mehr zu tun.

Das ist keine Diplomatie.

Ständiges Drohen mit Sanktionen ist weit entfernt von Diplomatie.
Diplomatie ist die Kunst der Verhandlung - ein gegenseitiges Verstehen und Geben und Nehmen auf beiden Seiten. Und das Anstreben eines Kompromisses, bei dem beide Parteien ihr Gesicht wahren können.
Was Biden & Co. tun, ist Erpressung.

21:33, Chrriss

>>Ich frage mich,
ob Sleepy Joe das gesamte Telefonat über konzentriert folgen konnte.<<
.
Mit solchem Trumpsprech machen Sie sehr deutlich, wes ideologischen Kindes Sie sind.

21:31, double1972

>>Wer ist der Profiteur der ganzen Sache<<
.
Niemand.
.
>>Hoffentlich initiieren die Amerikaner keine Aktion, um danach endlich Nordstream 2 abschalten zu lassen und uns endlich ihr umweltschädliches Fracking-Gas zu verkaufen. <<
.
Deutschland bezog bisher etwa 58% seines Gasbedarfs aus Russland. Durch die bestehenden Leitungen, ganz ohne Nordstream2. Warum sollte das nach Abschaltung der noch gar nicht in Betrieb genommenen Leitung nicht weiterhin möglich sein?
.
Außerdem gibt es außer den Amis noch weitere Flüssiggasanbieter. Das Frackinggas ist ein Propagandapopanz, sonst nichts.

und dazu darf es nicht kommen

. Die beiden Präsidenten hätten vereinbart, dass ihre Teams in den kommenden Tage Kontakt halten sollten. Nach wie vor sei aber nicht ausgeschlossen, dass Russland sich zu einer Militäraktion entscheidet.
#
Zu einer Militäraktion! Das bringt nur Leid auf beiden Seiten für die Zivil Bevölkerung.

21:39 Uhr von fathaland slim

Mit solchem Trumpsprech machen Sie sehr deutlich, wes ideologischen Kindes Sie sind.

Solange sie immer auf der richtigen Seite stehen, kann ja nichts passieren. Übrigens, die Linken, deren Anhänger sie ja sind, haben eine ganz andere Meinung als sie. Wie immer eigentlich.

@ fathaland slim 21:39

Das hat zwar Trump aufgebracht, aber bedenken Sie bitte, dass Biden schon mal bei einer UN-Sitzung ein Power Nap gemacht hat. Und was man so liest, hat Macron in den letzten Tagen irgendwie eine leichte Entspannung erreicht, und was hört man jetzt aus dem Weißen Haus zu diesem Telefonat ? Die gleichen Wörter wie vorher, ohne irgendeine kleine Änderung, nicht mal in der Tonlage. Deshalb meine Vermutung.
Im Übrigen wollte ich doch nochmal gerne auf das geschäftliche Verhältnis von Joe Bidens Sohn zu ukrainischen Schlüsselunternehmen hinweisen, das im Wahlkampf ja als Verschwörungsmythen abgetan wurde.

Am 12. Februar 2022 - 21:35 Uhr von Parsec

Hallo Parsec

Ich habe früher gerne Talkshows gesehen.

Dann habe ich noch mal hingeschaut, wer die Gäste sind.

Mittlerweile bin ich ganz davon ab.

Ich gebe aber zu, dass ich nicht weiß, wer der "Böhmermann" dort ist.

@HSchmidt 21:35

"Was Biden & Co. tun, ist Erpressung."
.
Nein, ist es nicht.
Es ist lediglich der Versuch, auf eine brutale Erpressung zu antworten.

Aufstellung der USA Streitkräfte

Hallo

Gibt es eine Aufstellung aller US Streitkräfte, Raketenstellungen mit Reichweiten usw.?

Nicht die Zahlen, sondern auf einer Karte.

21:45 Uhr von fathaland slim

. Das Frackinggas ist ein Propagandapopanz, sonst nichts.

Jetzt verlassen sie aber den Pfad der Sachlichkeit, mal gelinde ausgedrückt.

@Parsec 21:35

"Die Frage bei derart steinzeitlichem Verhalten der Russen ist, ob man mit derart verqueren Regierungsmarionetten überhaupt noch ernsthafte Diplomatie betreiben kann [...]"
.
Nein, kann man nicht.
Musste damals Außenminister Steinmeier auch schon leidvoll erfahren, der sich in einem inoffiziellen Gespräch wohl mal über seinen russischen Amtskollegen (der damals der selbe war wie heute) ausgelassen hat, dass es schon hart sei, wenn einem stundenlang völlig unverblümt ins Gesicht gelogen wird.

@fathaland slim 21:45

"Das Frackinggas ist ein Propagandapopanz, sonst nichts."
.
Verstehe ich nicht.
Wie meinen Sie das?
.
Die Amerikaner fördern eher normales Erdgas als Frackinggas?

Nato hat Manöver gemacht. …

Nato hat Manöver gemacht. Dann hat Putin die Grenze gesichert. Biden fordert Putin jetzt zum Rückzug, im eigenen Land.

USA streuen wiederholt Kriegsgerüchte, Russland wolle Krieg. Belege fehlen.

Russland spricht von Hysterie und immer absurderen Anschuldigungen.

Scholz kann an der Entspannungspolitik Brandts und der durch Schröder vertiefte Völkerverständigung anknüpfen.

Von Russland nicht blenden lassen

21:31 Uhr von double1972:
"Den Amerikanern traue ich mehr hinterhältige kriegstreiberei zu als den Russen"
Ich denke nicht, dass Amerikaner eine derart schmutzige Propaganda betreiben, wie es wohl gerade in den russischen Medien zu sehen gibt.

21:53, Barbarossa 2

>>21:39 Uhr von fathaland slim
>>Mit solchem Trumpsprech machen Sie sehr deutlich, wes ideologischen Kindes Sie sind.<<
.
Solange sie immer auf der richtigen Seite stehen, kann ja nichts passieren.<<
.
Ich stehe immer auf meiner Seite. Ob das die richtige ist, wird sich zeigen. Bisher bin ich damit aber gut gefahren, in fast sechsundsechzig Jahren.
.
>>Übrigens, die Linken, deren Anhänger sie ja sind, haben eine ganz andere Meinung als sie. Wie immer eigentlich.<<
.
Wenn Sie mit drei Linken reden, werden Sie mit mindestens vier Meinungen konfrontiert. Das kann für einen bekennenden AfD-Wähler schon ziemlich verwirrend sein.

@HSchmidt

"Ständiges Drohen mit Sanktionen ist weit entfernt von Diplomatie.
Diplomatie ist die Kunst der Verhandlung - ein gegenseitiges Verstehen und Geben und Nehmen auf beiden Seiten. Und das Anstreben eines Kompromisses, bei dem beide Parteien ihr Gesicht wahren können.
Was Biden & Co. tun, ist Erpressung."
.
?
Wenn das Erpressung ist, dann heißt das, ohne diese Erpressung würde Putin einmarschieren lassen?
Er wird dazu gezwungen, nicht einzumarschieren...
?

Wenn die Biden-Administration...

aber den Ukraine-Konflikt nicht schüren und sich lieber auf Asien konzentrieren will, warum geht sie so aggressiv vor? – Dahinter steckt womöglich eine neue Strategie im Umgang mit Putin. US-Medien zufolge haben Bidens Berater die jüngsten Konflikte mit Russland analysiert – von Georgien über Syrien bis zur Annexion der Krim 2014.

Verschwörungsmythen von Chrriss

Am 12. Februar 2022 - 21:33 Uhr von Chrriss

Ich frage mich,fuer wen Sie hier schreiben lol GQP ?

Und dan noch Bidens Sohn,was fuer'n quatsch,und ein Power Nap ??who cares.

@w120 21:52

"Gibt es eine Aufstellung aller US Streitkräfte, Raketenstellungen mit Reichweiten usw.?

Nicht die Zahlen, sondern auf einer Karte."
.
Weiß ich nicht.
Da das aber aktuell auch überhaupt nicht das Thema ist, habe ich dafür hier in einem FAZ-Artikel mal eine Karte der russischen Aufrüstung an der ukrainischen Grenze:
"https://www.faz.net/aktuell/politik/ukraine-konflikt-wie-macrons-friede…"

21:53, Barbarossa 2

>>21:45 Uhr von fathaland slim
„ Das Frackinggas ist ein Propagandapopanz, sonst nichts.“
.
Jetzt verlassen sie aber den Pfad der Sachlichkeit, mal gelinde ausgedrückt.<<
.
Hier wird mit vielen groben Klötzen geworfen. Manchmal setze ich darauf einen groben Keil, das heißt ich werde sehr deutlich. Meine Aussage ist vor allem auch im Zusammenhang mit dem, was ich vorher schrieb, zu verstehen.

Ob Putin Diplomatie kann?

21:35 Uhr von HSchmidt:
"Diplomatie ist die Kunst der Verhandlung ... Was Biden & Co. tun, ist Erpressung."
.
Was Putin und ... äh, ja, Putin tut, ist irgendwas zwischen Selbstdarstellung und Größenwahn, angetrieben von strotzender Überheblichkeit.

Am 12. Februar 2022 - 21:35…

Am 12. Februar 2022 - 21:35 Uhr von Parsec
Gehirnwäsche im russ. Propaganda-TV

Genau so siehts aus ,Danke.

Und die Trolligen Komentare hier,man weiß auf jeden Fall, wo es herkommt.

@weltoffen, ganz meine…

@weltoffen, ganz meine Meinung. Das ganze Geschwätz von der Bedrohung durch die NATO ist reine innenpolitische Propaganda von Putin. Die wirkliche Gefahr für ihn sind die Länder mit freien Wahlen und relativ freier Presse, relativ zu seinem Propagandaschund, die ihn umgeben. Darum auch seine vielen Attacken auf alle Wahlen im Westen. Darum: ich würde die ganzen militärischen Reaktionen bleiben lassen sondern schnellstens eine große transparente Volksbefragung in der Ukraine und allen östlichen Nachbarstaaten starten lassen: wie wollen wir der russischen Aggression begegnen? Mit Friedenscamps an den Grenzen? Freie Menschen gegen Panzer sind die stärkste Waffe. Der Mann hat fertig und das muss sichtbar werden.

@ w120 21:52

Gibt es eine Aufstellung aller US Streitkräfte, Raketenstellungen mit Reichweiten usw.?

Ob es eine Karte gibt weiß ich nicht. Letztens hatte ich jedoch einen Bericht gelesen, weiß aber leider nicht merh wo, dass es aktuell ca. 1000 Militätbasen außerhalb der jeweiligen Länder gibt. Davon werden rund 800 von den USA betrieben !!!!! Die Russen haben glaube ich etwa um die 30 und diese in der Regel in Nachbarländern wie Kasachstan usw.

Tja, aber die Amis sind halt überall "gefragt", und wenn nicht.... dann kommen sie halt trotzdem.

21:52, w120

>>Aufstellung der USA Streitkräfte
Hallo

Gibt es eine Aufstellung aller US Streitkräfte, Raketenstellungen mit Reichweiten usw.?

Nicht die Zahlen, sondern auf einer Karte.<<
.
Sind Sie Militärfachmann?
Ich jedenfalls wäre mit einer solchen Karte überfordert, wenn sie nicht vorher ideologisch aufbereitet würde. Dann würde alles ganz einfach aussehen, und ich würde nichts glauben.

Gaslieferung

Hallo

Nach meiner Kenntnis wurde Putin der Vorwurf gemacht, zuwenig Gas zu liefern und wir deshalb erpresst werden und teuer bezahlen müssen.

Das konnte ja widerlegt werden.

Was ist das?

Putin anrufen und mit US-U-Boot provozieren?

Demnach forderte Biden Putin auf, die mehr als 100.000 Soldaten von der Grenze zur Ukraine abzuziehen.
Na, das wird Putin auch ganz gewiß tun, zumal beinahe gleichzeitig ein US-U-Boot in russische Gewässer vor der Insel Urup (das ist keine der „umstrittenen“ Kurilen-Inseln!) wärend einer russischen Marine-Übung in russische Gewässer eindringt, um die amerikanische "Verteidigung der Freiheit der Schifffahrt" zu demonstrieren. Wie auch z.B. der Lenkwaffenzerstörer USS John McCain am 24.11.2020 vor Wladiwostok, der mehr als 2 km in russische Hoheitsgewässer eindrang und erst nach Ramm-Androhung des russischen Zerstörers Admiral Winogradow diese schleunigst wieder verließ. Wozu also gerade jetzt – in einer Zeit äußerster Anspannungen – wieder eine solche Provokation hart an der Grenze zum Kriegsausbruch?
Was wohl die bekannten User hier für Ausreden erfinden, wenn diese Provokation weitreichende Folgen hätte! (abgewandelte Formulierung eines Users aus dem vorherigen Thread)

ich frage mich ja schon

warum man eigentlich Bundesbürger auffordert, die Ukraine zu verlassen. Zumindest, wenn ich mir die Kommentare hier so betrachte.
Da wird ja prophezeit, dass Russland nicht nur in die Ukraine einmarschieren, sondern schnurstracks nach Berlin vorrücken wird, um Deutschland zu besetzen und zu unterjochen. Und dann könnten ja die deutschen Bürger auch gleich in der Ukraine bleiben.

21:49. Chrriss @ fathaland slim 21:39

>>Im Übrigen wollte ich doch nochmal gerne auf das geschäftliche Verhältnis von Joe Bidens Sohn zu ukrainischen Schlüsselunternehmen hinweisen, das im Wahlkampf ja als Verschwörungsmythen abgetan wurde.<<
.
Würde es natürlich nicht. Hunter Biden hatte mal einen gut bezahlten Posten bei Burisma. Das ist aber lange her und wurde nie abgestritten. Aber auch hier outen Sie sich als Trump-Follower.

re 21:31 double1972: Profiteur?

>>Ich glaube es geht inzwischen nicht mehr um die Ukraine, sondern um Wirtschafts- und Machtinteressen der USA. Wer ist denn der größte Profiteur der ganzen Situation? Was hätte Russlan davon die Ukraine anzugreifen.<<

Sie „glauben“, Russland hätte die Ukraine mit massiven Truppen und Angriffsgerät eingekreist, weil Russland Angst vor einem ukrainischen Angriffskrieg hat?

Oder „glauben“ Sie, Russland hat seine Truppen zusammengezogen, damit die USA davon „profitieren“ können? Dann würden ja Putin und Biden unter einer Decke stecken...

Irgendwie kommt mir doch der Eindruck auf, dass man schon ganz ganz viel „glauben“ muss, um die Absichten und Ansprüche Russlands nicht zu erkennen...

Immer nur wird Putin "angerufen"

Kommt mir das nur so vor oder laufen wirklich nur die westlichen Telefongebührenzähler heiß?
Ich vermisse irgendwie, dass Putin selber mal zum Hörer greift und jemanden im Westen anruft, um sich in Diplomatie zu üben.
Ich habe eher das Gefühl, Putin sitzt in seinem Sessel bei Chips und Cola und lässt mal alle kommen.
Kann es sein, dass Putin da irgendwie
Interessenlosigkeit vorgibt?

@fathaland slim und @DrBeyer

Ich bin keineswegs das, was man hier gerne so nett als Putinversteher(in) tituliert. Im Gegenteil: Ich habe - offensichtlich im Gegensatz zu vielen anderen - nicht den blassesten Schimmer einer Ahnung, was in dessen Kopf vorgeht. Die Politik der USA scheint mir da leichter durchschaubar.
Ich wünschte mir nur, dass sich diejenigen, die sich hier so eindeutig westlich positionieren und das Vorgehen der Nato verteidigen, wenigstens einmal mit den Ausführungen unserer Philosophen Harald Welzer und R.D. Precht auseinandersetzen würden. Ich bleibe jedenfalls dabei: Die Herren haben Recht.
Unabhängig davon finde ich die Bemerkung von Precht sehr spannend, dass ihm viel größere Sorge bereitet, wer und was NACH Putin kommt. Hört sich nicht optimistisch an.

@DrBeyer, 21:54


Musste damals Außenminister Steinmeier auch schon leidvoll erfahren, der sich in einem inoffiziellen Gespräch wohl mal über seinen russischen Amtskollegen (der damals der selbe war wie heute) ausgelassen hat, dass es schon hart sei, wenn einem stundenlang völlig unverblümt ins Gesicht gelogen wird.

Solange einem klar ist, dass eine Seite immer lügt und die andere Seite immer die Wahrheit sagt, ist es wenigstens leicht, auf der richtigen Seite zu stehen.
Dass die Russen lügen, erkennt man ja schon daran, dass sie behaupten, die Wahrheit zu sagen. Dass die Deutschen die Wahrheit sagen, erkennt man ebenfalls daran, dass sie behaupten, die Wahrheit zu sagen.
Das ist das schöne am Zirkelschluss. Hat man ihn einmal gezogen, läuft man nie wieder Gefahr, ihn zu überprüfen zu müssen. Nie wieder.

Am 12. Februar 2022 - 21:54 Uhr von DrBeyer

Zitat:
"...es schon hart sei, wenn einem stundenlang völlig unverblümt ins Gesicht gelogen wird..."

Wie damals vor der UN mit den Massenvernichtungswaffen im Irak etc.
Oder dem völkerrechtswidrigen Einsatz der NATO Aggressoren im Balkankonflikt. Mit ihrem Krieg gegen Jugoslawien ohne UN-Mandat haben die Nato-Staaten das Völkerrecht gebrochen und dabei die Öffentlichkeit manipuliert, so wie ES jetzt wieder im NATO Russland Konflikt geschieht.
Wenn Sie schon solche Behauptungen machen, versuchen Sie mal die Staatsmedien der USA zu lesen...

Zur neuen Globalstrategie der USA unter Binden ...

sollte man mal recherchieren.
Nicht jedermann Sache ist die Lektüre "Was hülfe es den USA. Zur Globalstrategie der USA. Gewalt als Mittel der Politik" Nachwort von Walter Kreck."

Hä???

Ich frage mich gerade:
Woher nehmen die USA eigentlich die Information, das die Russen in der kommenden Woche „wahrscheinlich“ einmaschieren?
Warum auf einmal, wenn man doch auf Deeskalation bedacht ist, der Zwischenfall mit dem U-Boot?
Und zur Hölle: WARUM soll Putin in der Ukraine einmaschieren??? Ich bezweifel, dass er einen Krieg provozieren will. Selbst ein Putin sollte nicht so beschränkt sein…

21:49, w120

>>Am 12. Februar 2022 - 21:35 Uhr von Parsec
Hallo Parsec

Ich habe früher gerne Talkshows gesehen.

Dann habe ich noch mal hingeschaut, wer die Gäste sind.

Mittlerweile bin ich ganz davon ab.

Ich gebe aber zu, dass ich nicht weiß, wer der "Böhmermann" dort ist.<<
.
Könnten Sie vielleicht den Zusammenhang zu dem Kommentar, auf den Sie antworten, etwas deutlicher machen? Da steht nämlich nichts von Talk Shows, und Jan Böhmermann wird da auch nicht erwähnt.

Am 12. Februar 2022 - 22:03 Uhr von DrBeyer

Hallo DrBeyer

Das Thema ist die Angst von Putin, eingekreist zu werden.

Was eine Einkreisung strategisch bedeutet (Burg im Mittelalter) dürfte klar sein.

Deswegen würde ich gerne eine solche Karte sehen, um beurteilen zu können, dass Putin lügt.

21:45 Uhr von fathaland slim


Außerdem gibt es außer den Amis noch weitere Flüssiggasanbieter.
Das Frackinggas ist ein Propagandapopanz, sonst nichts.


Das Frackinggas ist so was wie Graf Dracula von 2022 im Karnevalskostüm, um kleine Kinder auf Schulweg und Spielplatz, und Frauen und Männer hinter dem Bahnhof zu erschrecken.

Das Frackinggas wird aber zum Moroi, der sein Kostüm auch nach Aschermittwoch nicht auszieht, ewig weiter lebt, und aus den Kanonen der einfachen Welterklärung das Wesen der USA erklärt.

Früher sei das mal die Erdölsucht gewesen.
Heutzutage soll es der Frackinggas Kasper sein.

Gibt es überhaupt ein UN Mandat

Von wegen Diplomatie!

Jede USA geführte „Diplomatie“ nutzt höchsten der USA. Lasst uns dich selber ohne mit Sanktionen zu drohen mit Russland sprechen. Das sind unsere Nachbarn von denen wir sogar stark abhängig sind.
Soweit ich weiß ist Ukraine nicht einmal in der Nato. Was mischt sich USA ein.

Ich möchte keinen Krieg in Europa. Die Kriegsschauplätze im nahen Osten reichen schon aus.
Vor allem wenn die Grünen da jetzt mitmachen wie damals unter Joschka ist es für mich ganz erledigt mit denen. Auch da gab es kein UN-Mandat.

Die Rethorik in den Medien ist wieder wunderbar. Europa und USA sind Friedensstiffter ;-)

Die Gefahr sind die weit über 100.000 ukr. Soldaten an der Grenz

... Grenze zu den Volksrepubliken.
Da die Ukraine - u.a. mit Bombardierungen der Luftwaffe - schon einmal 1000e von Bewohnern der Volksrepubliken massakriert hatte, dabei auch geächtete Streubomben eingesetzt hatte (HRW), geht möglicherweise auch diesmal die größte Gefahr von hier aus.
Dafür spricht auch, dass die Drohnenüberwachung der OSZE ausgeschaltet wird, z.B. auch der Abschuss von Überwachungsdrohnen angekündigt wurde.
_
Russland könnte sicher nicht ein 2. Mal bei einem derartigen Massaker zuschauen.
Lösung: Das in der Vergangenheit besonders aggressive rechtsradikale Asow-Battaillion muss zurückgezogen werden.
Zusätzlich könnte eine Entfernung der ukrainischen Armee von der Grenze deeskalierend wirken.

Bidens Diplomatie

Bei einer Invasion würden die USA und ihre Verbündeten entschlossen reagieren, mit hohen Kosten für Russland. Biden habe vor "großem menschlichen Leid" gewarnt.
Jawoll, kämpfen bis zum letzten Ukrainer! Das große menschliche Leid, das die ukrainische Armee den Bewohnern des Donbass täglich zufügt, interessiert Biden natürlich nicht. Er würde aber auch die Reaktion in den USA nicht überstehen, wenn nach der Schande von Afghanistan in die UA eingeführte US- oder NATO-Truppen von der ungleich stärkeren russischen Armee besiegt würden. Er sollte also statt Drohungen gegen Rußland besser diplomatischere Wege gehen und die politischen Ursachen der gegenwärtigen Krise bekämpfen, wie in Minsk festgelegt!

21:48 Uhr @ Barbarossa 2

"
21:39 Uhr von fathaland slim
...
Übrigens, die Linken, deren Anhänger sie ja sind, haben eine ganz andere Meinung als sie. Wie immer eigentlich."
.

Wozu genau haben die Linken, welche Linken (?),
eine andere Meinung ?

Am 12. Februar 2022 - 22:09 Uhr von fathaland slim

Hallo fathaland slim

Ob ich das beurteilen könnte? Weiß ich nicht?

Diese Karte scheint aber Probleme zu bereiten.

Sind Sie Fachmann, um anhand der Bilder und vagen Angaben über Stärke und Zusammensetzung der russischen Strteitkräfte sich ein Bild zu machen?

Ja ja, der Russe macht ein Manöver an der Grenze und

Alle rasten aus, brüllen Krieg.
Aber keiner versteht wenn es andersrum ist.
Also wenn die USA / NATO immer näher an Moskau ran rücken.
So ein böser böser Russe, der es wagt uns den Spiegel vor zu halten.

@fathaland slim 22:12

Ich bin weiß Gott kein Trump-follower, aber in manchen Sachen hatte er schon recht. Aber ob er in der jetzigen Situation die Dinge besser machen würde, wage ich ehrlich gesagt sehr zu bezweifeln.
Ich bin volkswirtschaftlich ausgebildet, und folge in solchen Sachen sehr gerne der Spur des Geldes anstatt dem, was uns von verschiedenen Seiten - Interessengruppen erzählt wird.
Glauben Sie wirklich, Hunter Biden hätte keine geschäftlichen Kontakte in die Ukraine mehr, nur weil er nicht mehr offiziell auf der Gehaltsliste steht ? Dann wäre er wirklich kein guter Geschäftsmann.

Am 12. Februar 2022 - 21:45 Uhr von fathaland slim

" Deutschland bezog bisher etwa 58% seines Gasbedarfs aus Russland. Durch die bestehenden Leitungen, ganz ohne Nordstream2. Warum sollte das nach Abschaltung der noch gar nicht in Betrieb genommenen Leitung nicht weiterhin möglich sein?
.
Außerdem gibt es außer den Amis noch weitere Flüssiggasanbieter. "
-
Das ist eine Frage des Preises bei Flüssiggas, die Tanker bekommen auf See die Order wo sie hinfahren soll, sonst nach Asien in der Regel. Bei den Preisen aber gerne Europa, wie hoch der Gewinn ist, konnte man in der Wirtschaft lesen.
-
N2 sollte auch anderen beteiligten Ländern Gas liefern, zum Beispiel Österreich, und die anderen am Bau beteiligten
Auf alle anderen Leitungen fällt eine ganze Menge Durchleitungsgebühren an, Milliarden Größe.
-
Der Text im Artikel sieht aus, das dieses Gespräch recht einseitig war, zwischen den beiden Präsidenten, das meiste waren Forderungen von einer Seite, und Sanktionen die erfolgen sollen.
Mir fehlt da irgend etwas entspannendes in Artikel.

@21:45 Uhr von fathaland slim 21:31, double1972

//Das Frackinggas ist ein Propagandapopanz, sonst nichts.//
.
Sie meinen, die USA hätten kein Interesse, den Europäern ihr Gas zu verkaufen?
.
Von Prof. Rieck gibt da übrigens ein aktuelles Video:
>>Ukraine-Konflikt - Spieltheorie erklärt: Gibt es Krieg? (Modell mit reinen Strategien)
Ukraine vs. Russland: Wird Putin einmarschieren? Wie wird der Westen reagieren? Die Spieltheorie untersucht die strategischen Möglichkeiten der beteiligten Parteien und leitet eine Lösung mittels der Teilspielperfektheit her.<<
.
Das Schöne an der Spieltheorie ist, dass sie so frei von Ideologie ist.

22:15,Anna-Elisabeth @fathaland slim und @DrBeyer

>>Ich bin keineswegs das, was man hier gerne so nett als Putinversteher(in) tituliert. Im Gegenteil: Ich habe - offensichtlich im Gegensatz zu vielen anderen - nicht den blassesten Schimmer einer Ahnung, was in dessen Kopf vorgeht. Die Politik der USA scheint mir da leichter durchschaubar.<<
.
Sie scheint Ihnen durchschaubarer. Mir allerdings nicht.
.
>>Ich wünschte mir nur, dass sich diejenigen, die sich hier so eindeutig westlich positionieren und das Vorgehen der Nato verteidigen, .... (Zitatabbruch aus Zeichengründen)<<
.
Zu denen zähle ich nicht. Welzer und Precht schätze ich sehr.
.
Ich positioniere mich niUnabhängig davon finde ich die Bemerkung von Precht sehr spannend, dass ihm viel größere Sorge bereitet, wer und was NACH Putin kommt. Hört sich nicht optimistisch an.<<
.
Ich bin da ebenfalls wenig optimistisch. Aber Putin wird uns wohl bis zu seinem Tode erhalten bleiben. Sich abwählen lassen oder gar, wie Angela Merkel, freiwillig abtreten wird er nicht.

@fathaland slim 22:09 Uhr

"...und würde nichts glauben..."
Da gehe ich doch mal davon aus, dass Sie auch Schwierigkeiten haben zu "glauben", die russische Armee würde direkt an den ukrainischen Grenzen stehen.
Welchen Vormarsch der lieben Westukrainer müsste es denn geben, damit die "Russen" bzw. Puutin persönlich verhindern, dass diese lieben Leute gleich noch die Krim kassieren? Waffen haben sie ja nun genug + ein paar deutsche Helme. Ein paar altdeutsche Ideen auch?

re 22:05 w120: Objektive Meinungen

>>Ich bin bemüht mir eine objektive Meinung zu bilden.<<

Klingt sehr redlich - geht aber nicht. Ihre „Meinung“ wird immer subjektiv bleiben und das ist auch gut so. Gäbe es eine „objektive“ Meinung, gäbe es nur „eine“ Meinung und eine Demokratie wäre überflüssig bis schädlich.

Das heisst natürlich nicht, dass man seine Meinung nicht ständig an objektiven Kriterien prüfen sollte.

Ein Tipp: Wenn außer Russland und Belarus in Europa alle Staaten die russische „Außenpolitik“ als aggressiv und völker- und europarechtswidrig einordnet, dann stehen hier nicht „2 Meinungen gegenüber“. Und wenn man dann noch in Betracht zieht, dass diese dutzenden europäischen Staaten allesamt Demokratien mit einer entsprechend vielfältigen Meinungsbildung sind, bildet sich schon mal eine sehr objektive Struktur heraus.

Offensichtlich verträgt sich das russische „System“ ganz „objektiv“ nicht mit Demokratien.

21:50 Uhr von DrBeyer

...wer erpresst denn Mr. Biden? mit was?

Am 12. Februar 2022 - 22:20 Uhr von fathaland slim

Hallo fathaland slim

Gerne.

Sonntag ist Krimizeit, auch in Russland. Nicht, dass es hier einen «Tatort» oder einen «Polizeiruf» gäbe. Russlands Krimi geht so: «Bis an die Zähne bewaffnete ukrainische Neonazis stehen an unserer Grenze, dazu angestiftet von den USA.» Dieser Satz, mag er auch immer wieder ein wenig anders formuliert sein, fällt in den Nachrichtensendungen, in den Talkshows, in der Wochenzusammenfassung.
https://www.nzz.ch/international/russland-harte-propaganda-gegen-den-we…

Am 12. Februar 2022 - 22:19…

Am 12. Februar 2022 - 22:19 Uhr von boogie1999
Hä???

Ja das frage ich mich auch,warum Russland noch vor ner woche ein

SEEMANÖVER abhalten wollte vor der Irischen Kueste,warscheinlich auch mit U-boot ?

Am 12. Februar 2022 - 22:31 Uhr von teachers voice

Hallo teachers voice

Danke für Ihre Belehrungen.

Vielleicht können Sie auch konkret?

Haben Sie den Link, um mir anhand des Inhalts eine subjektive Meinung bilden zu können?

22:31 Uhr von Zundelheiner

der alte herr ist doch schon froh, wenn er auf den beinen bleibt. und dann dieses vorgeschriebene säbbelrassel n gegen seinen freund olaf, den er ja schon mal gesehen hat

@fathaland slim

Noch ein Rückblick auf den letzten Thread zu diesem Thema, bei dem wir beide mitdiskutierten. Zu meiner letzten Antwort auf Sie war ich nicht mehr gekommen.
Nein, ich halte Sie nicht für Nato-hörig. Das wissen Sie. Ich unterstelle Ihnen auch kein Schwarz-Weiß-Denken. Umso befremdlicher ist für mich die Schwarz-Weiß-Sprache, mit der Sie diese Thema auftreten.
Expansive Ambitionen der Nato? Verschwörungstheorie! Übergriffe gegen russische Minderheiten in der Ukraine? Kreml-Propaganda! Wirtschaftliche Interessen der USA im Ukraine-Konflikt? Frei erfunden!
Werter fathaland, das bisschen Frieden, das wir derzeit noch haben, wird von vielen Seiten bedroht. Und die heißen nicht alle Putin.
Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass Ihnen das nicht klar ist.

@HSchmidt

Zitat um 21:35 Uhr:
"Das ist keine Diplomatie."
--------------------------
Das sehe ich auch so.
.
Ich habe den Eindruck, dass sich die US-Administration noch nicht eingestehen kann oder will, dass sich die Zeit ihrer globalen Hegemonie auf Basis einer "full spectrum dominance" dem Ende nähert, ...
.
... und daher auch noch keine Vorstellung entwickelt wurde, wie eine sinnvolle und vernünftige Rolle in einer multipolaren Welt aussehen könnte.

Meiner Meinung nach...

...will Putin vor allem eines: Dass Kiew nicht die Möglichkeit besitzt, in der Ostukraine und vielleicht noch auf der Krim die von Russland geschaffenen Tatsachen wieder umzudrehen. Das erreicht er am ehesten dadurch, dass die Ukraine instabil bleibt (klappt hervorragend) und dass niemand der Ukraine zuviel hilft (funktioniert eigentlich auch nicht schlecht).
Nochmal: Ein Angriff auf die Ukraine würde ihm nichts bringen. Dass er so tut, als ob, hingegen sehr viel.
Und wenn man sich seine Karriere so anschaut (Grüße an die Foristen in Langley) ist das genau sein Ding.
Einziges Problem: Wenn die US-Administration "Abel Archer"-Panik kriegt, geht das in die Hose. Ich weiß nicht, wer gerade wo Doppelagenten sitzen hat, die zuhause mal Bescheid sagen, dass der anderen Seite jetzt aber wirklich der Frack saust...

@Parsec 22:15 Uhr

Ich vermisse irgendwie, dass Putin selber mal zum Hörer greift und jemanden im Westen anruft, um sich in Diplomatie zu üben.
Ähmmm, werter User, sind die Ereignisse der letzten Zeit wirklich alle spurlos an Ihnen vorübergegangen? Putin hat seine – übrigens sehr sachkundigen – Leute, wie z.B. den Außenminister Lawrow, die genau das tun, was er will und Sie nicht zu bemerken scheinen. Aber für sinnlose, hinhaltende Gespräche und gleichzeitige Provokationen sowie Schuldzuweisungen sind der und Putin nun nicht mehr zu haben! Verbindliche schriftliche Sicherheits-Zusagen sind ihre Forderungen, ohne die es keine Fortschritte geben wird! Übrigens wurde das Telefonat mit Macron bei dessen kürzlichem Moskau-Besuch vereinbart, während Biden ein dringendes Anliegen an Putin hatte.

@ w120

Sind Sie Fachmann, um anhand der Bilder und vagen Angaben über Stärke und Zusammensetzung der russischen Strteitkräfte sich ein Bild zu machen?

Ja, klar. Westliche Geheimdienste geben klare Informationen darüber, dass die Truppen jetzt nahe der ukrainischen Grenze zusammen gezogen sind und zum Angriff bereit sind, wenn Putin den Befehl zum Krieg gibt.

12. Februar 2022 - 21:54 Uhr von DrBeyer

>> @Parsec 21:35
"Die Frage bei derart steinzeitlichem Verhalten der Russen ist, ob man mit derart verqueren Regierungsmarionetten überhaupt noch ernsthafte Diplomatie betreiben kann [...]"
.
Nein, kann man nicht.
Musste damals Außenminister Steinmeier auch schon leidvoll erfahren, der sich in einem inoffiziellen Gespräch wohl mal über seinen russischen Amtskollegen (der damals der selbe war wie heute) ausgelassen hat, dass es schon hart sei, wenn einem stundenlang völlig unverblümt ins Gesicht gelogen wird. <<
.
.
Das würde ich gerne mal lesen. Haben Sie vielleicht den passenden Link zur Hand?

Jeder der hier schreibt

uns noch dazu das Glück hat in Deutschland leben zu dürfen, kann jetzt heil froh sein, nicht in der Ukraine leben zu müssen.
Mir jedenfalls tun in erster Linie die Menschen dort leid.

Am 12. Februar 2022 - 22:09 Uhr von fathaland slim

" Ich jedenfalls wäre mit einer solchen Karte überfordert, wenn sie nicht vorher ideologisch aufbereitet würde. Dann würde alles ganz einfach aussehen, und ich würde nichts glauben. "
-
Jetzt stellen Sie ihr Wissen aber ins schlechte Licht, da muss auch nichts Ideologisch aufbereitet werden, das ist einfach Technik und Reichweite, und der Standort wo die Dinger stehen.
Näheres gibt es zu fast allen bekannten Bewaffnungen im Netz, alle Standorte wird natürlich keine Seite preisgeben, aber es gibt einige bekannte Standorte.
Also ziemlich simpel, wenn eine Rakete zwischen 500 bis 10 000 Kilometer fliegen kann je nach Art, und noch mit A-Köpfen bestückt werden kann.

22:19, Omikron

>>Zur neuen Globalstrategie der USA unter Biden ...
sollte man mal recherchieren.
Nicht jedermann Sache ist die Lektüre "Was hülfe es den USA. Zur Globalstrategie der USA. Gewalt als Mittel der Politik" Nachwort von Walter Kreck."<<
.
Der Autor heißt Lorenz Knorr und war ein durchaus verdienstvoller Antifaschist. Er war aber auch DKP-Mitglied, also Anhänger des Ostblocks. Am Ende seines Lebens unterstützte er Slobodan Milosevic. Ich habe ein wenig Probleme mit solchen Sozialisten, trotz seiner unbestreitbaren Verdienste.
.
Das Buch, das Sie erwähnen, erschien 1984. Sie sprechen aber von der neuen Globalstrategie Joe Bidens, was auch immer die sein soll. Ich weiß nicht so genau, was ich über die aus einem Buch über die späte Hochphase des kalten Krieges lernen könnte. Damals war Ronald Reagan Präsident, unterstützte weltweit Diktatoren und bekämpfte Freiheitsbewegungen. Heute tut das Putin.

21:56 Uhr von DrBeyer


Die Amerikaner fördern eher normales Erdgas als Frackinggas?

Nein … die USA fördern (deutlich) mehr Frackinggas als Erdgas aus anderen Quellen. Die Gesamtfördermenge ist inzwischen ca. 10% mehr als der Gasverbrauch in den USA selbst. Diese ca. 10% mehr können und wollen die USA exportieren.

Um den Export (theoretisch) aber kurzristig (stark) zu steigern, fehlen beides Verflüssigungs- und Verschiffungsterminals in den USA. Beides Infrastruktur, die man nicht in kurzen Zeiträumen erweitert oder ganz neu erbauen kann.

Deutschland hat ja noch gar kein Flüssiggastermial. Es gibt die Planung, in Brunsbüttel eins zu bauen. Manche sagen, das LNG-Terminal sei in Brunsbüttel nicht genehmigungsfähig als zusätzl. «High Risk Spot», von denen es im Büttel schon zu viele gäbe. Keine Ahnung … ich war noch nie in Brunsbüttel.

In NL / POL / ITA sind LNG-Terminals.
Alle in EUR zus. sind zu bisher ca. 33% ausgelastet.
Der weltweit größte LNG-Importeur ist Japan.

Man kann ja verstehen, dass…

Man kann ja verstehen, dass das Putin-Regime viel Angst vor demokratischen Entwicklungen haben muss. Trotzdem ist sein Verhalten mit dem riesigen Truppenaufmarsch kontraproduktiv.

Darstellung: