Kommentare - Rekord-Einnahmen durch Suezkanal - trotz tagelanger Blockade

02. Januar 2022 - 15:30 Uhr

Tagelang war der Suezkanal durch das Containerschiff "Ever Given" blockiert. Dennoch wurde mit der Wasserstraße im Osten Ägyptens 2021 so viel eingenommen wie noch nie - 6,3 Milliarden US-Dollar.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das ist schon ein großer…

Das ist schon ein großer Anteil der Gesamteinnahmen. Schade nur, dass das Land so schlecht regiert wird, dass der Reichtum des Landes nicht zur Geltung für die Bevölkerung kommt ( Tourismus, Solarnutzung ). Auch das starke Bevölkerungswachstum, 2% p.a. ist hinderlich. Die Militärausgaben machen lediglich 1,2% des BIP aus ( Quellen: IMF - WEO; Weltbank; IMF - IFS )

@ Quoll

Wie bereits erwähnt kommt in seltenen gut begründeten Fällen, wo z.B. Nichtvertragsparteien durch gefährliche Waren eindeutig geschädigt werden, dem Staatswesen eine regulierende Rolle zu. Diese sind jedoch im Handelswesen die Ausnahme.

Der Staat sollte sich hier besser raus halten.

18:24 Uhr von Sozialstatt

Der Tourismus liegt am Boden, ein Großteil der armen Ägypter hat zur Zeit gar kein Einkommen.
Aber eine neue Hauptstadt in die Wüste klotzen....
Ja, hat Echnaton auch schon gemacht und die Tempel beraubt.


Kairo ist eine sehr große Stadt am Meer. Kleiner an Einwohnern wird Kairo nicht mehr, und der Meeresspiegel sink auch nicht.

Manchmal ist es gar nicht so unklug, die Hauptstadt abseits der ganz großen Städte im Land zu bauen. In Brasilien hat man das mit Brazilia auch so gemacht. Inzwischen ist Brazlia so eine Art von Architekturmuseum mit den kubistisch-schlichten Bauten des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer. Belmopan in Belize ist ein schnuckeliges Hauptstadt-Dorf im Dschungel. Belize-City ist eine fürchterliche Stadt.

Gebäude in Pyramidenform in der neuen Hauptstadt in Ägypten hätten jedenfalls mehr Attraktivität als Kairo, wo man eh nur hin fährt wegen der Schätze der Pharaonen im Museum. Vor allem diese unvergleichliche Maske von Tut-Anch-Amun.

Suezkanal !

Ich denke, durch den Suezkanal wird so ziemlich alles transportiert, was in Asien und Indien produziert wurde und wird, weil die Firmen hier und Europa es lieber noch billiger herstellen lassen, egal welche Ware, Hauptsache es bleibt viel Gewinn.
Als Vergleich, es fährt regelmäßig mindestens ein LKW von der Nordsee nach Tunesien oder Marokko, damit dort deutlich billiger Krabben gepult werden, und dann wieder zurück, weil es trotz diesem langen Weg immer noch billiger ist, als in D oder Holland dafür Kräfte zu bezahlen. Auch der Kunde trägt eine Mitschuld an diesem Dilemma.
Wie sicher auch bekannt ist, wird der größte Teil an Medikamenten in Indien und Asien produziert, und immer wieder passieren dort schwere Unglücke, weil kaum oder gar nicht auf die Sicherheit geachtet wird. wäre ja zu teuer, die Firmen verdienen dann weniger, und die Pharmariesen hier machen eh, was sie wollen.
Dass Ägypten für die Durchfahrt Geld verlangt, ist nach vollziehbar !

Am 02. Januar 2022 - 19:01 Uhr von fathaland slim

Hallo fathaland slim,

Eine Phantomdiskussion.

Es wäre unfair, die Geduld der Moderation überzustrapazieren.
Es wird eine neue Gelegenheit geben.
Es geht nicht um eine formale Aufnahme, sondrn berteits um die Handlungen der NATO.

Danke. Ich bin für heute da raus.

19:37 Uhr von Traumfahrer

Dass Ägypten für die Durchfahrt Geld verlangt, ist nach vollziehbar !
---------------
.
warum sollten die denn keine Gebühren verlangen dürfen
es werden Straßengebühren verlangt, denkt da einer darüber nach
warum nicht auch für Seestraßen die gebaut wurden

19:17 Uhr von Tarek94 @fathaland slim

>>"Robert Habeck ist weder…
"Robert Habeck ist weder Kaufmann noch Waffenindustrieller. Insofern erschließt sich mir der Sinn Ihres Kommentares nicht."
.
Also sind Ihrer Meinung nach Waffenexporte nichts Verwerfliches, wenn sie von Nicht-Kaufleuten und Nicht-Waffenindustriellen wie Herr Habeck von den Grünen befürwortet werden?<<
.
Was für ein Unsinn.

@ 16:24 Uhr von fathaland slim

"15:50, Giselbert
>>Aber so ein Verhalten würde ich nicht noch zusätzlich mit hohen Entwicklungshilfen belohnen. Hier sollte D die Entwicklungshilfen streichen.<<
.
Wer bekommt in Ägypten denn Entwicklungshilfe aus Deutschland, und in welcher Höhe?"
.
Im November 2019 hat das BMZ 154 Millionen Euro für Vorhaben der Entwicklungszusammenarbeit in Ägypten zugesagt, davon entfallen 65 Millionen Euro auf Darlehen.

Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind:

Nutzung und Management der Wasserressourcen / Abfall
Erneuerbare Energie und Energieeffizienz
Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
Darüber hinaus umfasst die deutsch-ägyptische Zusammenarbeit Maßnahmen in den Bereichen Frauenförderung, Entwicklung informeller Stadtgebiete, Menschenrechte und Verwaltungsreform.

https://www.bmz.de/de/laender/aegypten

18:58 Uhr von Quoll

Im Übrigen bringt ein Verbot von Waffenexporten im Alleingang, ohne UN-Sanktionen, fast gar nichts.
Wenn Deutschland nicht liefert, wird eben in USA, Russland, Türkei oder Frankreich eingekauft.
-------------------
.
und mit UN Sanktionen ?
wen kümmert das wenn er Geld verdienen will !
im Übrigen
Waffenexporte betrachte ich als verwerflich
von daher machen wir uns kein schlechtes Gewissen, wenn andere liefern
dazu braucht es natürlich ein Gewissen ....

19:20 Uhr von Bender Rodriguez / @schabernack

Was da dein Unsinn mit dem Panamakanal soll, bleibt dein Geheimnis.

Für alle diejenigen, deren Horizont im Denken auch mal was weiter sein darf als der Radius der Untertasse bei einer Sammeltasse, ist der Panamakanal kein Unsinn, sondern der zweite Schifffahrtskanal auf dieser Erde, der Schifffahrtswege um Kontinente herum sehr verkürzt.

Ägypten & Panama sind die zwei Staaten der Welt, in denen es Geographie & Topographie so gibt, dass man einen solchen Kanal bauen kann. In beiden Kanälen ist je ein größerer See in der Mitte des Weges. Man muss 1. nicht so weite Strecken graben, und man hat 2. mit dem See eine Stelle für Begegnungsverkehr der Schiffe in / aus zwei Richtungen. Geographie & Topographie sind so, wie sie nun eben mal sind.

Panama war auch mal das Land vom Verrückten … Señor Noriega. Zu seiner Zeit ist man auch nicht um Kap Hoorn drumrum geschippert, nur um Noriega mit dem Kanal zu meiden. Lange Zeit haben den die USA als Colonialisti betrieben.

@ frosthorn

Sie müssen nicht erklären, was fathaland slim meint. Das sollte er schon selbst können. Sekundanten brauchen wir im Forum nicht.

@ W120

Auch die Nato hat zu prüfen, wem sie Unterstützung bietet.

Unsere Unterstützung für die Ukraine fände ich aber fair.

18:27 Uhr von schabernack

es gab auch Umfragen zu diesem Thema (einige Zeit davor)
ein Teil der Bevölkerung vertrat hierzu dieselbe Auffassung.

Welcher Teil war das denn? 5% / 15% / 33,33% mit Schnaps intus?
50,1% / 99% außer mir und wenigen anderen Versprengten?
----------------

keine Ahnung
es war einige Zeit vor dieser Aussage von Köhler
ich erinnere mich nur daran, dass ich fand es wären recht viele
zugegeben was sind viele ....
"Schnaps intus " geht´s auch respektsvoller ?

@ fat slim

Ich finde Meinungsfreiheit großartig. Und insbesondere das Recht die eigene Meinung nicht nur haben, sondern auch verbreiten zu dürfen (s. GG).

Ich habe jedoch den Eindruck, dass gerade Sie dieses Recht NICHT schätzen. Denn sobald Ihnen eine Meinung nicht passt, stellen Sie die Legitimation, diese zu äußern in Frage und desavouieren die Andersmeinenden mit dem Kampfbegriff xy-Leugner.

Das ist erstens schlechter Stil und zweitens rhetorisches Mittel totalitärer Ideologien.

Aber bei einer Sache stimme ich Ihnen zu:
We agree to disagree.

@ Bender Rodriguez

Kap Horn ist die Südspitze von Amerika. Da haben Sie sich also wohl ein bisschen vertan.

@ fat slim

Sie wollen es nicht verstehen:

Nicht "ich" rede hier von irgendetwas, sondern das Auswärtige Amt veröffentlicht diese Zahlen.

Es muss doch jemand unter Ihren Bekannten, Parteifreunden etc. geben, der Ihnen beibringen kann, wie Sie im Internet recherchieren können und Informationen abrufen.

@ 18:20 Uhr von fathaland slim

"17:43, Einfach Unglaublich
>>@ fat slim
Leider tun Sie auch im neuen Jahr so, als ob Sie nicht im Stande wären zu googeln.
Die Höhe der deutschen Entwicklungshilfe an Ägypten können Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes einsehen.
Ach ich vergaß, Sie können ja nicht googeln.
Daher hier die Info:
"Mit 1,6 Milliarden Euro an Darlehen und Zuschüssen ist Ägypten eines der größten Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. " (Auswärtiges Amt)<<
.
Im Link, den w120 um 17:32 Uhr gepostet hat, ist von 154 Millionen die Rede. Sie reden von der zehnfachen Summe.
…"
Ägypten bezieht etwa 1,7 Milliarden $ Entwicklungshilfe insgesamt, ein Zehntel davon kommt aus Deutschland.

@schabernak

Kairo liegt nicht am Meer.

@ fat slim

Die Quantität Ihrer Beiträge ist sehr hoch.

Ich wünschte, die Qualität stünde dazu nicht in einem reziproken Verhältnis.

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten

auf meine Frage, wer in Ägypten wie viel Entwicklungshilfe aus Deutschland bekommt.
.
Leider machen sie mich nicht schlauer.
.
Allein schon die beiden Seiten der Bundesregierung, die hier gepostet wurden, differieren um den Faktor zehn.
.
Hier steh ich nun, ich armer Tor...

Am 02. Januar 2022 - 20:26 Uhr von fathaland slim

Hallo fathaland slim,

das ist oft das Problem.
Vieles wird versteckt , um die tatsächlichen Ausgaben zu verschleiern.
Da muss die Fachfrau ran, also nicht ich.

@ 02. Januar 2022 - 19:24…

@ 02. Januar 2022 - 19:24 Uhr von Werner40
„Das ist schon ein großer Anteil der Gesamteinnahmen. Schade nur, dass das Land so schlecht regiert wird, dass der Reichtum des Landes nicht zur Geltung für die Bevölkerung kommt ( Tourismus, Solarnutzung ). Auch das starke Bevölkerungswachstum, 2% p.a. ist hinderlich. Die Militärausgaben machen lediglich 1,2% des BIP aus ( Quellen: IMF - WEO; Weltbank; IMF - IFS )“
______

Danke für die Recherche. Das würde ja bedeuten, dass die Gründe für Ägypten‘s miserable Performance doch im Land und seiner (politischen) Kultur liegen und nicht beim Westen…?

@ 20:26 Uhr von fathaland slim

"Vielen Dank für die zahlreichen Antworten
auf meine Frage, wer in Ägypten wie viel Entwicklungshilfe aus Deutschland bekommt.
.
Leider machen sie mich nicht schlauer.
.
Allein schon die beiden Seiten der Bundesregierung, die hier gepostet wurden, differieren um den Faktor zehn.
.
Hier steh ich nun, ich armer Tor..."
.
Eventuell haben Sie die Auflösung mittlerweile gelesen, falls nicht —> 20:19 ;-)

Es ist doch völlig klar.

Egal, was man kauft, ob Elektokabel oder Varta Batterie oder Wasserhahn im Baumarkt. Alles ist Made in China und alles muss durch den Suez Kanal.

20:11 Uhr von Sisyphos3 / @schabernack

"Schnaps intus " geht´s auch respektsvoller ?

Geht schon … ist aber komplett sinnlos, wenn man es nicht mal mehr nach der Schnapszahl von 33,33% schreiben dürfen soll. Und das nur, weil Lesende nur ohne Spuren von Phantasie oder Vorstellungsvermögen zu lesen in der Lage sind.

Grau seien alle Katzen …
und Papageien seien rauszuschmeißen aus dem Zoo.

@Einfach Unglaublich, 20:20 @fathaland slim


Die Quantität Ihrer Beiträge ist sehr hoch.
Ich wünschte, die Qualität stünde dazu nicht in einem reziproken Verhältnis


Der Beleidigungswert Ihrer Beiträg ist sehr hoch.
Ich wünschte, die Quantität stünde im reziprogen Verhältnis dazu.

@ 20:06 et 20:20 Uhr von Einfach Unglaublich

Sie genießen heute eine außerordentlich weit bemessene Freizügigkeit bei der Moderation.
Dennoch würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre Beiträge etwas angemessener verfassen würden.

Schabernack

"Für alle diejenigen, deren Horizont im Denken auch mal was weiter sein darf als der Radius der Untertasse bei einer "
.
Starke Worte von einem, der einfach nur billig provozieren will.
.
Der Panamakanal ist hier absolut kein Thema. Das war also Unsinn. Ebenso könntest du hier 2+2=4 posten. Stimmt. Ist hier aber nicht gefragt.
.
Ich kritisiere, dass nur Länder sanktioniert werden, wenn man selber dadurch keine Einbußen fürchten muss.
.
Und wenn Unrechtstaaten genehm sind, werden die sogar mit Milliarden gefüttert.
.
Das passt alles nicht.

20:20 Uhr von german-canadian / @schabernack

Kairo liegt nicht am Meer.

Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Und beides zusammen ist so was wie das Ruhrgebiet auf Ägyptisch.

02. Januar 2022 - 20:01 Uhr von schabernack

>> Für alle diejenigen, deren Horizont im Denken auch mal was weiter sein darf als der Radius der Untertasse bei einer Sammeltasse, ist der Panamakanal kein Unsinn, sondern der zweite Schifffahrtskanal auf dieser Erde, der Schifffahrtswege um Kontinente herum sehr verkürzt. <<
.als der anderer
.
Sind Sie sich wirklich sicher, dass Ihr "Denkradius" so viel größer ist als der anderer Foristen? Im Zweifel können Sie ja mal Ihren Arzt oder Apotheker befragen.

20:06, Einfach Unglaublich

>>@ frosthorn
Sie müssen nicht erklären, was fathaland slim meint. Das sollte er schon selbst können. Sekundanten brauchen wir im Forum nicht.<<
.
Forumspolizisten/blockwarte auch nicht.

20:20, Einfach Unglaublich

>>@ fat slim
Die Quantität Ihrer Beiträge ist sehr hoch.

Ich wünschte, die Qualität stünde dazu nicht in einem reziproken Verhältnis.<<
.
Nicht jeder kann Ihnen das Wasser reichen, was die Qualität der Kommentare betrifft.
.
Ich versuche es gar nicht erst.

Schabernack

Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Und beides zusammen ist so was wie das Ruhrgebiet auf Ägyptisch.
"
.
Auch wieder richtig.
.
Hamburg und Bremen sind auch nicht am Meer.
.
Und jetzt?

@ schabernack

Alexandria ist der Hafen von Kairo.

Schade, da irren Sie leider. Die beiden Großstädte liegen über 200 km voneinander entfernt.

20:19, Ritchi

>>Ägypten bezieht etwa 1,7 Milliarden $ Entwicklungshilfe insgesamt, ein Zehntel davon kommt aus Deutschland.<<
.
Danke. Jetzt hab ich es kapiert.
.
Ich möchte die Gelegenheit ergreifen und darauf hinweisen, daß diese Entwicklungshilfe nicht an die ägyptische Regierung/den ägyptischen Staat gezahlt wird. Wie hier ja in vielen Kommentaren impliziert wird.

20:53, Kein Einstein

>>02. Januar 2022 - 20:01 Uhr von schabernack
>> Für alle diejenigen, deren Horizont im Denken auch mal was weiter sein darf als der Radius der Untertasse bei einer Sammeltasse, ist der Panamakanal kein Unsinn, sondern der zweite Schifffahrtskanal auf dieser Erde, der Schifffahrtswege um Kontinente herum sehr verkürzt. <<
.als der anderer
.
Sind Sie sich wirklich sicher, dass Ihr "Denkradius" so viel größer ist als der anderer Foristen? Im Zweifel können Sie ja mal Ihren Arzt oder Apotheker befragen.<<
.
Der Denkradius des geschätzten Foristen "schabernack" bewegt sich hier im Forum im oberen Teil des oberen Fünftel.
.
Es gibt andere Foristen, die sich ganz offensichtlich einen Spaß daraus machen, stolz ignoranten Quatsch zu posten.
.
Das sind nur wenige. Diese Wenigen sind allerdings überaus aufdringlich.

20:48 Uhr von Bender Rodriguez / @schabernack

Starke Worte von einem, der einfach nur billig provozieren will.

Logisch … nur billige Provokation mit 2 x 1.000 Zeichen zu den zwei Schifffahrtskanälen im Welthandel. Und noch so was anderem zu Ägypten, Hauptstadt, und Schiffsnamen.

Nehmen Sie sich 4 Wochen Urlaub, eine Schippe und einen Eimer.
Schippen Sie den Suezkanal mit Sand voll.
An den Ufer gibt es ja genug davon.
Selbst ist der Mann …
und Eigensanktion ist das Gebot der Stunde.

Am 02. Januar 2022 - 20:45 Uhr von schabernack

Hallo schabernack,

deshalb finde ich das persönliche Gespräch besser.
Für mich ist es auch wichtig, die "Zeichen" des anderen zu sehen.

Ich gebe zu, dass das mir schon oft passiert ist.
Man kann ja nachfragen, man kann auch mal ironisch sein, aber manches geht auch mir auf den Senkel.

20:12, Einfach Unglaublich

>>@ fat slim
Ich finde Meinungsfreiheit großartig. Und insbesondere das Recht die eigene Meinung nicht nur haben, sondern auch verbreiten zu dürfen (s. GG).<
.
Dann sind wir uns ja einig.
.
>>Ich habe jedoch den Eindruck, dass gerade Sie dieses Recht NICHT schätzen. Denn sobald Ihnen eine Meinung nicht passt, stellen Sie die Legitimation, diese zu äußern in Frage und desavouieren die Andersmeinenden mit dem Kampfbegriff xy-Leugner.<<
.
Nichts dergleichen tue ich. Ich habe allerdings den Eindruck, daß Sie mit Widerspruch nicht umgehen können.
.
>>Das ist erstens schlechter Stil und zweitens rhetorisches Mittel totalitärer Ideologien.<<
.
Diesen Stil pflege ich nicht.
.
>>Aber bei einer Sache stimme ich Ihnen zu:
We agree to disagree.<<
.
Prima. Dann können Sie ja in Zukunft auf die persönlichen Angriffe und Herabsetzungen verzichten. Mein Widerspruch in der Sache wird Ihnen allerdings trotzdem gewiss sein.

20:53 Uhr von Kein Einstein / @schabernack

Sind Sie sich wirklich sicher, dass Ihr "Denkradius" so viel größer ist als der anderer Foristen? Im Zweifel können Sie ja mal Ihren Arzt oder Apotheker befragen.

Ich frage bei so was immer den Arzt meines Apothekers.
Oder den Apotheker meines Arztes.

@ schabernack

Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Und beides zusammen ist so was wie das Ruhrgebiet auf Ägyptisch.

Quatsch.
Ein Ägypter würde Ihnen wahrscheinlich antworten, Bremen sei ja auch der Hafen von Düsseldorf und beides das Tal der Könige auf deutsch.

20:58, Bender Rodriguez

>>Schabernack
Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Und beides zusammen ist so was wie das Ruhrgebiet auf Ägyptisch.
"
.
Auch wieder richtig.
.
Hamburg und Bremen sind auch nicht am Meer.
.
Und jetzt?<<
.
Fahren wir nach Radolfzell. Ans schwäbische Meer.

20:58 Uhr von Bender Rodriguez / @schabernack

Auch wieder richtig.
Hamburg und Bremen sind auch nicht am Meer.
Und jetzt?


Und nun muss man sich fragen, wie die ganzen vielen großen Containerschiffe wohl nach Hamburg kommen.

21:18, Foren User

>>@ schabernack
Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Und beides zusammen ist so was wie das Ruhrgebiet auf Ägyptisch.

Quatsch.
Ein Ägypter würde Ihnen wahrscheinlich antworten, Bremen sei ja auch der Hafen von Düsseldorf und beides das Tal der Könige auf deutsch.<<
.
So wie Kairo keinen hochseeschifftauglichen Hafen hat, hat auch Bremen keinen. Der Hafen von Bremen heißt Bremerhaven und ist 54 Kilometer Luftlinie von Bremen entfernt.

21:10 Uhr von fathaland slim

Der Denkradius des geschätzten Foristen "schabernack" bewegt sich hier im Forum im oberen Teil des oberen Fünftel.
.
Es gibt andere Foristen, die sich ganz offensichtlich einen Spaß daraus machen, stolz ignoranten Quatsch zu posten.


So was hört oder liest man immer gerne. Aber manchmal kann man es mit welchen Worten auch immer nicht erreichen, dass einem wer anderes wenigstens aufmerksam zuhört, oder aufmerksam mit liest.

21:18 Uhr von Foren User / @schabernack

«Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Und beides zusammen ist so was wie das Ruhrgebiet auf Ägyptisch.»

Quatsch.
Ein Ägypter würde Ihnen wahrscheinlich antworten, Bremen sei ja auch der Hafen von Düsseldorf und beides das Tal der Könige auf deutsch.


Das könnte der Ägypter gerne tun, und er würde mich sehr zum Nachdenken bringen mit einer Art von Antwort, wie ich sie mag.

@ Einfach Unglaublich

Denn sobald Ihnen eine Meinung nicht passt, stellen Sie die Legitimation, diese zu äußern in Frage und desavouieren die Andersmeinenden mit dem Kampfbegriff xy-Leugner.

Sowohl das Nicht-Passen einer anderen Meinung, das Desavouieren, als auch die Bezeichnung xy-Leugner fallen eindeutig unter die freie Meinungsäußerung.
Also wo ist das Problem?
Wer mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hält, sollte das auch allen anderen zugestehen.

21:12 Uhr von w120 / @schabernack

deshalb finde ich das persönliche Gespräch besser.
Für mich ist es auch wichtig, die "Zeichen" des anderen zu sehen.

Persönlices Gespräch ist natürlich ganz was andere als schriftliche Debatte. Bei Angesicht zu Angesicht kann man schon an Mimik und Gestk erkennen, auf welchem Level von Ernsthaftigkeit oder Anspannung Gesagtes zu verstehen ist. Dennoch etstandene Missverständnisse kann man auch viel einfacher (und vor allem schneller) ausräumen, als dies beim Hin & Her in schriftlicher Form möglich ist.

Man sieht zwar nicht, ob der andere beim Schreiben grinst, oder ob die andere im Gesicht grün angelaufen ist. Mit der Zeit, und mit mehr gelesenem Schriftlichen einer bestimmten Person, entwickelt man aber dabei ein Vermögen, aufmerksam auch zwischen Worten und Zeilen lesend zu verstehen.

21:36 Uhr von schabernack

21:10 Uhr von fathaland slim
Der Denkradius des geschätzten Foristen "schabernack" bewegt sich hier im Forum im oberen Teil des oberen //Fünftel.
.
Es gibt andere Foristen, die sich ganz offensichtlich einen Spaß daraus machen, stolz ignoranten Quatsch zu posten.

So was hört oder liest man immer gerne. Aber manchmal kann man es mit welchen Worten auch immer nicht erreichen, dass einem wer anderes wenigstens aufmerksam zuhört, oder aufmerksam mit liest.//
Was mich betrifft, so lese ich die Beiträge von ihnen beiden immer sehr gerne und aufmerksam.
Gebe mir zumindest mühe und bin auch immer froh darüber, wenn ich ihre Beiträge zu lesen bekomme.
Weil was sonst so manchmal ich hier zu lesen bekomme......
Nur beim Thema Kairo und Alexandria halte ich mich jetzt mal raus.

22:23 Uhr von Naturfreund 064 / @schabernack

Was mich betrifft, so lese ich die Beiträge von ihnen beiden immer sehr gerne und aufmerksam.

Das merkt man auch daran, dass Sie wie gestern dann freundliche Nachfragen stellen wie in diesem Fall zum Kölner Dom, und wer da rein darf oder nicht. So soll es ja auch sein, und das sollen schriftliche Debatten auch können.

Verluste

Hat es durch die Havarie der Ever Given überhaupt einen Verlust gegeben? Die Schiffe haben sich zwar gestaut, sind dann aber als es wieder frei war, ja doch durchgefahren.

22:23, Naturfreund 064

>>Nur beim Thema Kairo und Alexandria halte ich mich jetzt mal raus.<<
.
Ich glaube, das ist sowieso gegessen.

Angenehme Nacht!

Natürlich auch allen anderen Anwesenden.

Baldige Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
wir werden die Kommentarfunktion um 00:00 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Corona vergib uns Zitat: " …

@Corona vergib uns
Zitat:
"
@ schabernack
Alexandria ist der Hafen von Kairo.
Schade, da irren Sie leider. Die beiden Großstädte liegen über 200 km voneinander entfernt."
Ja und?
Wo ist das Problem?
Wurde nicht Ostia als der Haufen von Rom bezeichnet.
Zudem ist der Nil gut schiffbar und neben der Bahnlinie wird der Fluss als Transportader verwendet...
..also hat Kairo einen riesigen Binnehafen-Komplex!

23:20, Corona vergib uns

>>Hat es durch die Havarie der Ever Given überhaupt einen Verlust gegeben? Die Schiffe haben sich zwar gestaut, sind dann aber als es wieder frei war, ja doch durchgefahren.<<
.
Lieferketten brachen zusammen. Der weltwirtschaftliche Schaden bemisst sich wohl in mehrstelligen Milliarden.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: