Kommentare - Neujahrsansprache von Kanzler Scholz: "Ein neues Zusammenrücken"

31. Dezember 2021 - 09:08 Uhr

In seiner ersten Neujahrsansprache hat Bundeskanzler Scholz zu Solidarität und Zusammenhalt aufgerufen - nicht nur in der Corona-Krise. Eine Spaltung sehe er nicht. Das Gegenteil sei richtig: "Unser Land steht zusammen."

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Friedlich zusammenstehen ...

... einen schönen Tag und einen guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht Ihnen allen
Petra,
die Leipzigerin59

Eines verstehe ich nicht.

Haben unsere höchsten Spitzenpolitiker nicht so viel Vertrauen zu sich selbst, die paar Minuten Weihnachts- und Neujahrsansprachen direkt ohne Aufzeichnung abzuhalten?
Und wenn nicht, können sich Journalisten nicht zurückhalten, das vorher schon zu kommentieren?
Oder zählt auch hier: "Schon jetzt in Ihrer Mediathek"?

Wehrhafte Demokratie

"Kritiker der Corona-Maßnahmen, die sich in den vergangenen Wochen zum Teil stark radikalisiert haben, rief der Kanzler zu einem respektvollen Miteinander auf. Natürlich gebe es gerade zum Thema Corona unterschiedliche Meinungen und Einschätzungen. "Das ist oft anstrengend. Aber eine starke Gemeinschaft hält Widersprüche aus - wenn wir einander zuhören. Und wenn wir Respekt voreinander haben."
.
Das ist im Prinzip richtig, was Scholz da sagt. Jetzt kommt das aber: Jeden Quatsch muß man sich nicht anhören. Menschen, die das tragen von Masken zum Freiheitskampf stilisieren und zur Lynchjustiz an Politikern aufrufen, die Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben, und rassistischen Sozialdarwinismus (Durchseuchung) propagieren, denen muß ich nicht zuhören, sondern kann darauf hoffen, daß eine wehrhafte Demokratie dem Einhalt gebietet.

Wahrscheinlich nettester @09:43 Uhr von Leipzigerin59

>>>... einen schönen Tag und einen guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht Ihnen allen >Leipzigerin59 >>>>

Kommentar zu diesem Thema!
Deshalb kann ich mich diesem nur anschließen!

Nur kristallin.

Neujahrsansprache von Scholz

>> … In seiner ersten Neujahrsansprache hat Bundeskanzler Scholz zu Solidarität und Zusammenhalt aufgerufen - nicht nur in der Corona-Krise. Eine Spaltung sehe er nicht. Das Gegenteil sei richtig: "Unser Land steht zusammen." <<
.
„Gespalten“ wie in den USA ist D (noch) nicht - das kann aber (noch) kommen, je nachdem wie die Bundesregierung die anstehenden Aufgaben (Maßnahmen gegen die Pandemie, Energiepolitik mit ökologischem Umbau der Versorgung unter Berücksichtigung der sozialen (finanziellen) Auswirkungen, Stärkung unserer Wirtschaft im Wettbewerb, Außenpolitik, etc.) angeht - da ist viel „Sprengstoff“ drin, der Spalten kann.
.
>> Gemeinsames Handeln sei nicht nur bei der Bewältigung der Pandemie erforderlich, sondern auch wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen und in nicht einmal 25 Jahren unabhängig von Kohle, Öl und Gas werden wolle. <<
.
DAS wird mit ein „Sprengstoff“ sein - aber da bin ich bei Helmut Schmidt und seinem Ratschlag bzgl. „Visionen“.

ad von Leipzigerin

>>>... einen schönen Tag und einen guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht Ihnen allen >Leipzigerin59 >>
Gerne schliesse ich mich diesen Wünschen an !!
Alles Gute für 2022 und passen sie auf sich auf, bleiben sie gesund!

Allen einen guten Rutsch

und Gesundheit für 2022.
Die Zeilen habe ich gelesen, und bei drei Dingen würde ich nicht unbedingt zustimmen, da bin ist persönlich mehr als pessimistisch, das ein Kanzler das so sehen muss, ist mir bewusst.
Die Änderungen die im Jahr 22 kommen, haben sicher alle gelesen, hoffen wir das auch dieses neue Jahr für alle gut wird, und nicht nur für einen Teil.
Wünsche Allen eine schöne Feier.

Toleranz Paradoxon @09:55 Uhr von Anderes1961

>>>Das ist im Prinzip richtig, was Scholz da sagt. Jetzt kommt das aber: Jeden Quatsch muß man sich nicht anhören. >>>

Dazu möchte ich zitieren (weil es passt!)
„Weniger bekannt ist das Paradoxon der Toleranz: Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“
"https://de.m.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon"

Re : Leipzigerin59 !

Das gleiche von mir, alles Gute, viel Gesundheit und guten Rutsch an alle !!!

10:00 Uhr von JohnDoe1970

Das wünsche ich Ihnen und den anderen Foristen, sowie der Forumsleitung auch.

An die Forumsleitung kann man ein Danke hinzufügen, dass vor dem Jahreswechsel die vorübergehend verschwundene Vorschau bei den Kommentaren, und die eigene Kommentarübersicht wiedergefunden wurden.

Re : Anderes1961 !

Ja, da meine ich auch so !
Es ist nicht wirklich hilfreich, wenn der Protest gegen eine vernünftige Maßnahme immer mehr in einen Kampf der Gegensätze mündet, wo heute so viele Möglichkeiten existieren, sich umfassend zu informieren, dies aber aus Egoismus, Aberglaube und Ignoranz ganz bewusst nicht getan wird, nur um was zu stänkern zu haben.
Grundsätzlich sollte jede Seite respektvoll mit den anderen reden und zuhören, nur leider ist die Gesellschaft vor lauter egoistischem Wohlstand zu faul, behäbig und unsolidarisch geworden. Wenn selbst Kinder für einen Protest herhalten müssen, dann ist da eine Grenze der Verantwortungslosigkeit überschritten, wie auch die Gewalt die ausgeübt wird, die nie toleriert werden darf, sondern in drastischen Strafen enden muss, damit diese Chaoten begreifen, was sie zerstören !

@09:49 Uhr von joe70: Ansprache aufgezeichnet

"Haben unsere höchsten Spitzenpolitiker nicht so viel Vertrauen zu sich selbst, die paar Minuten Weihnachts- und Neujahrsansprachen direkt ohne Aufzeichnung abzuhalten?"

Sicherlich könnten unsere Spitzenpolitiker so eine Ansprache auch direkt in Kamera sprechen, aber (nur so eine Vermutung) vielleicht wollen diese Politiker Weihnachten oder den Jahreswechsel nicht im Studio vor laufender Kamera verbringen, sondern mit ihrer Familie / ihren Freunden?
So eine Ansprache braucht ja Zeit. Da muss alles aufgebaut werden, Proben, Maske, Licht.
Dass man die Ansprachen allerdings nicht bis zum Sendetermin "geheim" hält, finde ichg auch nicht richtig.

Erst mal wünsche ich allen…

Erst mal wünsche ich allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr. Vieles in dieser Ansprache erinnert mich an die Weinachtsansprache unseres Bundespräsidenten, sicher der selbe Autor gewesen. Allerdings frage ich mich wohin er schaut wenn er keine Spaltung in Deutschland sieht. Deutschland ist gespalten wie noch nie, in Arm und Reich. Es stehen sich Ideologien unversöhnlich gegenüber. Eine vernünftige Diskussionskultur gibt es kaum noch. Jeder besteht darauf die einzige Wahrheit für sich gepachtet zu haben. Ich reise viel durch die Welt und kenne kein Land in dem sich die Menschen so unversöhnlich gegenüber stehen wie in Deutschland. In Deutschland werden Menschen die sich nicht dem gerade gängigen Mainstream anpassen verbal angegriffen und gemobbt. Das war in Deutschland schon mal anders.

Wehrhaft ....

Ein Dank und ein Sylvestergruß an alle Mitforisten hier, die sich hier engagieren gegen Fake, Lügen, Desinformation, Verschwörungsideen, Diskriminierung und jegliche andere anti-demokratische Tendenzen.
.
Es ist notwendig, diese Dinge nicht unwidersprochen stehen zu lassen und es ist gut zu wissen, dass es wehrhafte Mitbürger gibt. Und mit denen, die wirklich einfach nur verunsichert oder gar verängstigt sind sollte man ein Nachsehen haben und ihnen aus ihren manchmal ziemlich radikalen Ecken raushelfen.
.
In dem Sinne ein hoffentlich friedlicheres und versöhnliches 2022.

" Am 31. Dezember 2021 - 10…

"
Am 31. Dezember 2021 - 10:16 Uhr von Kristallin
Toleranz Paradoxon @09:55 Uhr von Anderes1961

>>>[...]>>>

Dazu möchte ich zitieren (weil es passt!)
„Weniger bekannt ist das Paradoxon der Toleranz: Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“
"https://de.m.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon""
.
Herzlichen Dank für die Ergänzung. Das können Sie nicht wissen, aber Sie tragen Eulen nach Athen. :-) Das Toleranz-Paradoxon ist mir bekannt. Deshalb habe ich da eine sehr stringente Haltung: Keine Toleranz für die Intoleranz.
.
Allen Mitforist:innen und der Modaration einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleiben Sie gesund.

09:55 Uhr von Anderes1961

>>Jeden Quatsch muß man sich nicht anhören. Menschen, die das tragen von Masken zum Freiheitskampf stilisieren und zur Lynchjustiz an Politikern aufrufen, die Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben, und rassistischen Sozialdarwinismus (Durchseuchung) propagieren, denen muß ich nicht zuhören, sondern kann darauf hoffen, daß eine wehrhafte Demokratie dem Einhalt gebietet.<<
Das sehe ich auch so. Gewalt ist in den meisten Fällen die schlechteste Lösung, Und solch radikaler Gewalt muss Einhalt geboten werden. Demonstrationen müssen friedlich und unter Einhaltung der Hygieneregeln ablaufen.
Allerdings muss auch staatliche Gewalt ihre Grenzen haben, denn sonst finden wir uns eines Tages in einem Polizei- und Kontrollstaat wieder, der alles bis in den kleinsten Winkel vorschreibt und überwacht.
Ich persönlich wünsche mir von den kommenden Jahren, dass die Lebenshaltungskosten für alle bezahlbar bleiben, damit sich der Kampf ums Überleben auch lohnt.
Auch von mir an alle ein gutes 2022.

Ich habe mir seit Jahren die Ansprachen erspart ...

.. Frau Merkel hat nichts elementares verlauten lassen und auch Herr Scholz ist Meister des Nichtssagends und der Verschwurbelung.
1000 Worte aber nichts gesagt. Ein Satz hier von vorn nach hinten, ein Wort von links nach rechts und schwupp ist die neue alte Rede fertig.
Es gibt den Film "im Westen nichts neues" ... es kommt Teil II: "Von der Regierung nichts neues" ... Untertitel "1000 mal riskiert, 1000 mal ist nichts passiert".
Merkels "weiter so" ist nahtlos in die nächste Runde gegangen.

Wünsche

Wünsche allen Foristen , der Moderation und alle die bei dem Sender arbeiten einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ich kann mir nicht helfen...

...aber trotz der schönen Worte wirkt es auf mich wie bei jedem Auftritt von Olaf Scholz:
Seid still, ich weiß es besser als ihr, tut, was man euch sagt.
Gerhard Schröder hatte wenigstens noch auf das "seid still" verzichtet. Und bei Angela Merkel hatte ich manchmal sogar das Gefühl, dass sie sich für die Menschen interessiert.

@Traumfahrer

"
Am 31. Dezember 2021 - 10:28 Uhr von Traumfahrer
Re : Anderes1961 !

Ja, da meine ich auch so !
Es ist nicht wirklich hilfreich, wenn der Protest gegen eine vernünftige Maßnahme immer mehr in einen Kampf der Gegensätze mündet, wo heute so viele Möglichkeiten existieren, sich umfassend zu informieren, dies aber aus Egoismus, Aberglaube [...]"
.
Wahre Worte. Ich hätte Ihren Post gerne vollständig zitiert, aber, Sie wissen schon, der Platz.
.
Glücklicherweise trifft das, was Sie beschreiben, nur auf eine kleine Minderheit zu. Die überwältigende Mehrheit tut genau das, was Sie sich wünschen. Respektvoll miteinander umzugehen.
.
Das sieht man auch hier im Forum. Es gibt einige (ganz wenige) User, die wollen einfach nur stänkern oder pauschal auf irgendwen draufhauen. Und es gibt die überwältigende Mehrheit, die hart aber respektvoll miteinander streitet.
.
Streitkultur at it's best. Ja ich weiß, kein schönes Denglish. :-)

Neujahrsansprache von Kanzler Scholz: "Ein neues Zusammenrü....

"Solidarität, ein respektvolles Miteinander. Ein Dank an alle die in Krankenhäusern und Pflegestationen Dienst leisten".
Und dann steht die Schließung von 31 Krankenhäusern in der Pandemie schon fest, 19 weitere kämpfen um den Fortbestand (Gemeingut in Bürgerinnenhand).

Und Solidarität, respektvolles Miteinander, von den Mitarchitekten der Agenda-Politik, die doch wohl ganz erheblich zur Spaltung der Gesellschaft beigetragen hat.

@ heribix 10:29

Dieser Aussage kann ich beipflichten. Ob das in Deutschland mal anders wahr , kann ich nicht beurteilen. Vielleicht war es früher nicht so offensichtlich.

Liebe Mitforisten

Aus Zeitgründen ist meine Antwortfunktion vorübergehend geschlossen. Ich muß mal eben noch was einkaufen. :-)
.
Sobald ich zurück bin, werde ich auf eventuell zwischenzeitlich eingegangene Reaktionen auf meine Posts antworten.
.
Auf eine harte, aber respektvolle Diskussion freut sich:
Andreas

Niemand ist "Mainstream"! @10:29 Uhr von heribix

>>>In Deutschland werden Menschen die sich nicht dem gerade gängigen Mainstream anpassen verbal angegriffen und gemobbt.>>>

Das ist leider unwahr! Da ja Niemand eigentlich in die "Mainstream Definition" reinpasst! Weil gar Niemand "Mainstream" ist sondern individuell.

Also vergessen Sie Bitte diese Klassifizierung sehr schnell, denn entweder ist Jede/r "Mainstream" oder Niemand!

"Unser Land steht zusammen."

Warum muß er dann zu Solidarität und Zusammenhalt aufrufen
wenn er eine Spaltung nicht sieht
das Land zusammen steht?

"... Corona im neuen Jahr endlich besiegen ..."

Wie das mit immer wieder neu auftretenden Mutanten wieder gehen soll, bleibt mal wieder völlig im Dunkeln. Hier hätte der Bundeskanzler mehr vortragen müssen.
Die Gesellschaft kann so viel zusammen stehen wie sie will, und auch das Pflegepersonal in den Krankenhäusern/Kliniken/Uni-Kliniken kann so viel schuften wie es überhaupt noch kann, - ein Sieg ist so nicht herbei zureden - .
Der Sieg gg Corona ist auch nicht mit warmen Dankesreden und Durchhalteparolen zu erringen. Das hören wir jetzt schon ca. 2Jahre ...

Lustiger Fauxpas @10:48 Uhr von Sisyphos3

>>>was vor einigen Jahren zu einer gewissen Nervosität führte
die Gute hatte ihre Konzeptblätter durcheinander gebracht
man nahm es mit Humor>>>

Und vor vielen Jahren, wurde eine Kanzler Kohl Neujahrsansprache gesendet, und erst am Ende fiel den Zuschauer/Innen auf, dass es die Ansprache des Vorjahres war....
War doch auch ein lustiger Fauxpas!

@ Humanokrat, um 10:45

Gerne schließe ich mich Ihrem Kommentar an.

Und in Ergänzung zu dem Dank des geschätzten Users schabernack an die Red. vielleicht noch die Hoffnung, bei der Suche nach den Leerzeilenerzeugung auch wieder fündig zu werden. :-)

Allen ein gutes neues!

Auch von mir..

Einen Guten Rutsch und ein Gutes Neues Jahr, Gottes Segen und dass wir endlich die Pandemie soweit in den Griff bekommen, dass unsere Gesellschaft nicht weiter auseinander driftet..

Dies Wünscht Matthias aus Rothenburg/Tauber

@ 09:55 Uhr von Anderes1961

Da gebe ich Ihnen völlig recht: Der Blödsinn der Querdenkverweigerer, Coronaleugner und ideologischen Impfverweigerer (nicht der wenigen, die medizinische Gründe haben) ist zwar gedeckt durch Meinungsfreiheit, aber man muss diesem Unsinn nicht zuhören. In dem Zusammenhang war es gestern ein gutes Zeichen, dass 2 afdler die Bundestagsfraktion verlassen haben: ein guter Anfang einer sinnvollen und vernünftigen Kurskorrektur.

Nicht alles glauben,...

...selbst nachdenken und ruhig die Dinge für sich einordnen. Habt eine Meinung, ganz gleich welche !!!

Für uns alle wünsche ich mir für 2022 etwas mehr Langmut.
Lasst Euch nicht länger von den Panikmedien und ihren dystopischen Weltuntergangsvorhersagen gefangen nehmen, sondern ignoriert diese einfach. Denn die Pandemie wird kommendes Jahr eine Ende finden und damit auch die Restriktionen und die gesellschaftlichen Spannungen.
Wer abends sparzieren gehen "muss" (aus welchen Gründen auch immer), der soll es friedlich tun, sich bewusst machen... weswegen er dies tut und sich laut und deutlich von gewaltbereiten bzw. Gewalt provozierenden Schwachköpfen distanzieren, sich nicht kapern lassen.

Ich danke allen Forenteilnehmern für all die erkenntnisreichen und intensiven Diskussionen und wünsche Ihnen und Ihren Lieben für das kommende Jahr alles Gute, vor allem Gesundheit und das sich viele Ihrer Träume und Wünsche erfüllen mögen.

Guten Rutsch,
Jörn Hillebrand

@09:55 Uhr von Anderes1961

"... (Durchseuchung) propagieren ..."
Es darf vermutet werden, dass niemand eine Durchseuchung mit Corona für die Bevölkerung will oder das gut findet.
Fakt ist aber, dass - Ungetestete - als Infizierte in Deutschland munter unterwegs sind, und es selber nicht merken, dass sie infiziert sind, und somit Andere infiziert werden.
Eine - strikte - Teststrategie als Testpflicht für alle hat es zu keinem Zeitpunkt wirklich gegeben (wie u.v.a. z.B. China), und damit auch keine Identifizierung von - unentdeckten - Infizierten. Eine wirkliche - strikte und überwachte - Quarantäne gab es auch nicht.
Als Gesamtes gesehen, bleibt nichts anderes übrig, dass mit den bekannten Massnahmen eine etwas gebremste Durchseuchung als Mittel zur Erlangung der Herdenimmunität von ca. 80% in der Bevölkerung vollzogen worden ist. Das Impfen als Kurzzeit-Immunisierung trägt als künstliche Durchseuchung mit dazu bei.
Mehr haben wir nicht geschafft, und so kann es nicht weiter gehen (zu viele Corona-Tote/Jahr).

No-Covid Ideologie ist totalitär

Gesagt hat das die ehemalige Familienministerin Schröder.

Und natürlich hat Sie Recht.

Scholz wird sich und seinen Gesundheitsminister daran messen lassen müssen, wie schnell man das beendet.

Es geht ein Riss durch Deutschland, durch alle Schichten. Durch alle Berufe. Auch durch die Polizei und beim Militär.

Den kann man auf Dauer nicht verleugnen. Auch nicht mit einer Neujahrsansprache.

Schon gar nicht mit einer, die das alles ignoriert oder klein redet. Entweder er will nicht reagieren darauf, oder schlimmer noch, er versteht es wirklich nicht…

In diesem Sinne allen ein gutes neues Jahr.

eine Ende finden?

von Hille-SH@

Wie kommen Sue darauf? Bisher sind alle Zahlen und Fakten "zum Ende" wiedelegt worden.

Die Aktuell Zahl von mehr als 112.000 Coronat toten spricht eine ganz ander Sprache. Aber iw heißt es bei den Quer und Leugnern, sterben müssen wir alle.

Ich möchte hiermit …

… allen ForistInnen ein glückliches und gesundes Neues Jahr wünschen.
Auch und gerade jenen, die mich vielleicht nicht besonders mögen und/oder die ich nicht besonders mag und die ich vielleicht oft zu hart angegangen bin.
Und ich möchte um Verzeihung bitten für manchen Unsinn, den ich gewiss hier und da von mir gegeben habe.
Ein frohes Neues Jahr 2022.

Am 31. Dezember 2021 - 11:10 Uhr von Sisyphos3

"Unser Land steht zusammen."

Warum muß er dann zu Solidarität und Zusammenhalt aufrufen
wenn er eine Spaltung nicht sieht
das Land zusammen steht? "
-
Gute Frage, die Sie ihm stellen sollten, auf die Antwort wäre ich aber gespannt.

@harry_up

"
Am 31. Dezember 2021 - 11:17 Uhr von harry_up
@ Humanokrat, um 10:45

Gerne schließe ich mich Ihrem Kommentar an.

Und in Ergänzung zu dem Dank des geschätzten Users schabernack an die Red. vielleicht noch die Hoffnung, bei der Suche nach den Leerzeilenerzeugung auch wieder fündig zu werden. :-)

Allen ein gutes neues!"
.
Wieder zurück vom Einkaufen. Der Leerzeilensuche schließe ich mich an, wie man unschwer erkennen kann. :-)

10:55 Uhr von Tinkotis

""Ich kann mir nicht helfen...
...aber trotz der schönen Worte wirkt es auf mich wie bei jedem Auftritt von Olaf Scholz:
Seid still, ich weiß es besser als ihr, tut, was man euch sagt.
Gerhard Schröder hatte wenigstens noch auf das "seid still" verzichtet. Und bei Angela Merkel hatte ich manchmal sogar das Gefühl, dass sie sich für die Menschen interessiert.""
.
Die Erwartungen nicht zu Hoch setzen,
war den Herr Scholz die erste Wahl?
Auch Angela Merkel hat sich nur für die eine Hälfte der Menschen in Deutschland interessiert.
Für die bessere Hälfte, die mit Geld.
Sonst kannte Sie nur die EU.
.
Auch von mir,
allen Foristen und der Moderation einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Das Tolernz- Paradoxon…

Das Tolernz- Paradoxon leuchtet mir auch total ein, sein Eintritt muss auf jeden Fall vermieden werden.
Ich finde auch, dass man die Analyse der Ansprache auf die Zeit nach der Ausstrahlung haette verschieben koennen. Wozu soll ich sie mir jetzt eigentlich noch ansehen, wenn ich schon alles erklaert bekomme? Zudem eine Analyse selbstverstaendlich auch einen Einfluss auf meine Beurteilung nimmt, ob ich das will oder nicht, ich haette die Ansprache gerne ohne diese Vorausanalyse gehoert. Aber, wenn dan n so ein -artikel kommt, kann ich ihn auch nicht ignorieren, dazu bin ich zu neugierig.
Ob die nun Arbeitloswerdenden aus der Feuerwerksbranche seine Ansichten teilen werden, wage ich zu bezweifeln. Da wurde fuer sinnlosen Aktionismus (Leute besorgen sich -feuerwerk dann eben aus DK oder PL) ein Bauernopfer gebracht.
Ich wuensche allen ein gutes Reinkommen und ich freue mich schon auf mein Feuerwerk, das ich hier auf den Kanaren ohne Probleme abbrennen darf, sind keine Boeller, nur Farben.

@Rosemarie Hägele

"[...] Allerdings muss auch staatliche Gewalt ihre Grenzen haben, denn sonst finden wir uns eines Tages in einem Polizei- und Kontrollstaat wieder, der alles bis in den kleinsten Winkel vorschreibt und überwacht.
Ich persönlich wünsche mir von den kommenden Jahren, dass die Lebenshaltungskosten für alle bezahlbar bleiben, damit sich der Kampf ums Überleben auch lohnt.
Auch von mir an alle ein gutes 2022."

Auch hier: Schade, daß ich Ihren Post kürzen muß. Ja, man muß aufpassen, daß wir uns nicht in einem Polizei- und Kontrollstaat wiederfinden. Das ist vollkommen korrekt.
.
Aber: Ich halte unsere Mechanismen und unsere Demokratie für gefestigt genug, daß dies verhindert wird. Schon das Grundgesetz ist eine mächtige Schranke für alle diejenigen, die versuchen unsere Demokratie zu unterhöhlen. Wir lassen sogar zu, daß im Bundestag eine Partei sitzt, die das zumindest in Teilen versucht. Mehr Toleranz geht nicht.
.
Differenziertes Denken heißt das Zauberwort.

Auf ein gutes neues Jahr!

Liebe Mitforist*innen,
auch von mir an alle ein frohes neues Jahr! Ich hatte zuletzt leider kaum mehr Zeit hier zu schreiben, aber ich lese immer gerne rein.

Ich wünsche mir, dass Herr Scholz recht behält, dass die Pandemie 2022 beendet werden kann. So wirklich dran glauben kann ich noch nicht. Aber Omikron kann eine Hoffnung sein. Hoffentlich werden wir nicht mehr so viele Opfer erleiden müssen!
Das Zuhören, dass Kanzler Scholz einfordert, sollten sich alle Seiten als Vorsatz nehmen. Zu schnell wird ein Mensch als Querdenker*in bezeichnet, wenn er etwas hinterfragt.
Gemeinsam können wir diese schlimme Krise meistern.
Die besten Wünsche für Sie alle aus dem schönen Hamburg!

@ 11:17 Uhr von harry_up

Also ich kann die Leerzeilenfunktion des Users (war es Frosthorn?) nicht nachvollziehen.
.
Wenn da noch mal jemand einen Tip hätte, dann wäre 2022 sozusagen schon gerettet. Man muss so manchen leeren Inhalten ja was equivalentes entgegensetzen. :-)

@CoronaWegMachen

"
Am 31. Dezember 2021 - 11:23 Uhr von CoronaWegMachen
@09:55 Uhr von Anderes1961

"... (Durchseuchung) propagieren ..."
Es darf vermutet werden, dass niemand eine Durchseuchung mit Corona für die Bevölkerung will oder das gut findet.
[...]"
.
Vermuten dürfen Sie, jeder hat ein Recht auf Irrtum. :-)
Denn daß Ihre Vermutung falsch ist, werden Sie feststellen, wenn Sie die Diskussionen der letzten 2 Jahre hier im Forum mal "zurücklesen" Die Forderung nach rassistischem Sozialdarwinismus gab und gibt es leider immer noch.
.
Die Probleme, die Sie beschreiben, haben aber mit dieser Forderung nichts zu tun, sondern ist der Tatsache geschuldet, daß ein 100prozentiger Schutz nicht möglich ist. Ja, es wurden und es werden viele Fehler gemacht, im Umgang mit der Pandemie. Aber zu fordern, man möge doch alle durchseuchen statt zu impfen und wer stirbt, hat halt Pech gehabt entspringt einem zutiefst faschistischen und rassistischen Weltbild.

10:45 Humanokrat

„Ein Dank und ein Sylvestergruß an alle Mitforisten hier, die sich hier engagieren gegen Fake, Lügen, Desinformation, Verschwörungsideen, Diskriminierung und jegliche andere anti-demokratische Tendenzen.“

Danke, das tue ich. Das Problem ist, dass meine Beiträge häufig nicht veröffentlicht werden.

12:30 Uhr von Humanokrat @ 11:17 Uhr von harry_up

Auf der Suche nach Leerzeilen bin ich übers Universum gestolpert. Hat versprochen, mir nächstes Jahr viele zu schenken. Ihr sollt auch welche kriegen, wenn ihr gesund bleibt.

@10.45 Humanokrat

Da schliesse ich mich an. Leider ist deren Anzahl hier gering. Die Mehrzahl glänzt hier mit unsachlichen Schuldzuweisungen, Beleidigungen, allerlei Fakes, Diskriminierung und Verunglimpfung des Grundgesetzes. Und daran wird sich, solange uns diese Pandemie begleitet, auch nichts mehr ändern.

@ Anderes1961 12:31

Was ist Bitteschön rassistischer Sozialdarwinismus ? Das habe ich noch nie gehört.

@ 12:31 Uhr von Anderes1961

Zitat: "Denn daß Ihre Vermutung falsch ist, werden Sie feststellen, wenn Sie die Diskussionen der letzten 2 Jahre hier im Forum mal "zurücklesen" Die Forderung nach rassistischem Sozialdarwinismus gab und gibt es leider immer noch."

Volle Zustimmung! Und Foristen, die die menschenrechtswidrige Forderung nach ungeimpfter Durchseuchung regelmäßig erheben sind auch heute hier wieder aktiv.

Man sollte aber auch nicht über jedes Stöckchen springen, was einem hier hingehalten wird. Am Ende hat so einiges an dieser Stelle doch nur den Geistesgehalt einer sehr schlechten Schallplatte mit Sprung. Trotzdem dachte ich immer, in einem Land mit einem anderen Niveau zu leben. Corona deckt so einiges auf .....

Olaf Scholz...

... hat in seiner knapp 10 minütigen Rede 39x das Wort "wir" benutzt. Merkels Rekord lag bei 16x. Ob da etwas auf uns zu kommt? :-)

Gerne schließe ich mich den guten Wünschen an und wünsche allen Foristinnen und Foristen ein gesundes erfolgreiches Jahr wobei jeder für sich das Wort erfolgreich individuell interpretieren möge.

Hierzu eines meiner Lieblingszitate des Dalai Lama "Denke daran, dass etwas, was du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann."

12:21 Uhr von Anderes1961

>>Aber: Ich halte unsere Mechanismen und unsere Demokratie für gefestigt genug, daß dies verhindert wird. Schon das Grundgesetz ist eine mächtige Schranke für alle diejenigen, die versuchen unsere Demokratie zu unterhöhlen. Wir lassen sogar zu, daß im Bundestag eine Partei sitzt, die das zumindest in Teilen versucht. Mehr Toleranz geht nicht.<<

Von der Demokratie habe ich nichts erwähnt. AFD wähle ich nicht. Ich bin weder ein gewalttätiger, noch ein radikaler oder demokratiefeindlicher Mensch.
Mit Überwachung und Kontrolle meinte ich sowas wie den Zwang zum Fingerabdruck auf dem Ausweis, die geplante elektronische Gesundheitsakte, den vermehrten Druck zur bargeldlosen Zahlung und dergleichen mehr.

nichts mehr ändern?

von Wolfes74@

Also die AFD, die Spaltung unsere Gesellschaft durch EU und Euro, Sorgen wegen KLimaschutz und politischen Energiepreisen sind nach der Pandemie vorbei?

Ich hoffe mit Ihnen.

@wolfes74

"Die Mehrzahl glänzt hier mit unsachlichen Schuldzuweisungen, Beleidigungen, allerlei Fakes, Diskriminierung und Verunglimpfung des Grundgesetzes."
.
Die Mehrheit?
Wenn das nicht mal ein fake ist...
.
Aber ist mir heute egal.
Ich möchte lieber allen Usern einen guten Start ins neue Jahr wünschen.
Bleibt gesund, friedlich und kritisch.

Olaf Scholz hat die Ansprache live gesprochen

@ joe70
Eines verstehe ich nicht. Haben unsere höchsten Spitzenpolitiker nicht so viel Vertrauen zu sich selbst, die paar Minuten Weihnachts- und Neujahrsansprachen direkt ohne Aufzeichnung abzuhalten?

Was ist Ihr Problem? Oder geht's nur ums Mosern?
Der Kanzler hat die Ansprache live genau so gehalten. Und aufgezeichnet wurde sie nur, damit wir alle sie auch hören und sehen können, die wir nicht im Studio waren.

@13:49 Uhr von Wolfes74

Zitat: "Und daran wird sich, solange uns diese Pandemie begleitet, auch nichts mehr ändern."

Also ich bilde mir, wir haben so manch Einem/Einer hier ein wenig Einhalt geboten und der Eskalation des rechten Populismus zumindest immer den Faktenspiegel entgegengehalten.

Zum Beispiel gab es schon lange nicht mehr den Gibraltar Blödsinn ......
Und dass ein hoher Anteil Geimpfter auf ITS nichts aussagt, ohne die jeweilige Impfquote in Relation zu sehen scheint angekommen zu sein ...
Oder dass Masken nichts nützen scheint inzwischen irgendwie auch passè ....

... oder wird das alles seit Neuestem gelöscht ?

Obwohl bei Schweden ist die Fraktion ja sehr hartnäckig. Das ist irgendwie eine 'mentale Reliquie im Heiligen Krieg' oder so was. Liegt aber auch am jeweiligen Hobbynobelpreisträger ....

@Nordbraut

"
Am 31. Dezember 2021 - 12:28 Uhr von Nordbraut
Auf ein gutes neues Jahr!

Liebe Mitforist*innen,
auch von mir an alle ein frohes neues Jahr! Ich hatte zuletzt leider kaum mehr Zeit hier zu schreiben, aber ich lese immer gerne rein.

Ich wünsche mir, dass Herr Scholz recht behält, dass die Pandemie 2022 beendet werden kann. So wirklich dran glauben kann ich noch nicht.[...] Hoffentlich werden wir nicht mehr so viele Opfer erleiden müssen!
Das Zuhören, dass Kanzler Scholz einfordert, sollten sich alle Seiten als Vorsatz nehmen. Zu schnell wird ein Mensch als Querdenker*in bezeichnet, wenn er etwas hinterfragt.
Gemeinsam können wir diese schlimme Krise meistern.
Die besten Wünsche für Sie alle aus dem schönen Hamburg!"
.
Was watschelt wie eine Ente, quakt wie eine Ente, aussieht wie eine Ente, ist auch eine Ente.
.
Die meisten Menschen sind durchaus in der Lage, berechtigte Kritik von Quergeschwurbel zu unterscheiden.
.
Beste Grüße nach Hamburg zurück und guten Rutsch.

sicheren Rutsch

in das Jahr 2022 wünsche ich Ihnen, Ihren Familien, den Moderatoren und allen Verantwortlichen.

Ich wünsche mir, dass wieder zu einem objektiv sachlichen Diskussionsstil zurückgefunden wird, ohne schwarz-weiß Malerei und ohne den verzweifelten Versuch, Verallgemeinerungen zum Abwürgen einer Diskussion zu nutzen. In den wenigsten Fällen sind Anhänger einer differenzierten Meinung, in gebotener Pauschalität irgendeiner Gesinnung zu zu ordnen.

Am 31. Dezember 2021 - 14:05 Uhr von werner1955

Zitat: die Spaltung unsere Gesellschaft durch EU und Euro
.
Nicht immer, wenn Teile der Gesellschaft unterschiedlicher Auffassung sind, liegt gleich eine Spaltung der Gesellschaft vor. Es ist doch gerade Merkmal der Demokratie, dass unterschíedliche Meinungen ausgedrückt und verfolgt werden können.

12:30 Uhr von Humanokrat

Also ich kann die Leerzeilenfunktion des Users (war es Frosthorn?) nicht nachvollziehen.
.
Wenn da noch mal jemand einen Tip hätte, dann wäre 2022 sozusagen schon gerettet. Man muss so manchen leeren Inhalten ja was equivalentes entgegensetzen. :-)


Für jede tatsächliche Leerzeile muss man momentan 9 Zeichen auf den Pokertisch legen. Diese 9 werden verbraucht, man sieht sie aber nicht als Text.

Das geht so: Man schreibe 2 HTML-Steuercodes als <><>.
Zwischen die beiden ersten <> muss ein ASCI-Code.
Zwischen die beiden zweiten <> muss ein ASCI-Code in der Variante: «Code aufgehoben».

Ich mache das mit den ASCI-Codes «em» und «/em».
Ein (/) vor dem ASCI hebt immer den vorherigen ASCI auf.
Zwischen <><> darf keine Leerzeichen sein.
In der Zeile mit den Steuerzeichen darf nichts anderes drin stehen als die Steuerzeichen.

Man kann sich in der Vorschau ansehen, ob das richtig geschrieben ist. Wenn ja, sieht man die Leerzeile. Wenn nein … nicht.

@ Wolf74

„Gespalten“ wie in den USA ist D (noch) nicht - das kann aber (noch) kommen, je nachdem wie die Bundesregierung die anstehenden Aufgaben

Als die Union die Kanzlerin gestellt hat, haben die ihre Agenda umgesetzt und Sie haben sich nicht über Spaltung beschwert. Dann sollten Sie der anderen Seite aber bitte auch mal die Freiheit lassen, Ihre demokratische Mehrheit zu nutzen.

@Am 31. Dezember 2021 - 12:09 Uhr von wenigfahrer

"Unser Land steht zusammen."

Warum muß er dann zu Solidarität und Zusammenhalt aufrufen
wenn er eine Spaltung nicht sieht
das Land zusammen steht? "
-
"Gute Frage, die Sie ihm stellen sollten, auf die Antwort wäre ich aber gespannt."

Die Spannung hielte sich bei mir in Grenzen. Entweder käme keine, oder es würde eine ganz andere, nicht gestellte Frage beantwortet.

Anfangs war ich froh, das die CDU und der unsägliche Laschet es nicht geschafft haben, aber je mehr ich diesen "Scholzomat" (mag er bezeichnenderweise selber, die Titulierung) erlebe, pragmatisch und ohne jegliche Empathie, desto mehr vergeht mir die Freude.
Ich erahne Schlimmes für 2022, wünsche Ihnen allen aber nur das Beste fürs neue Jahr

14:01 Uhr von Opa Klaus

>>Hierzu eines meiner Lieblingszitate des Dalai Lama "Denke daran, dass etwas, was du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann."<<

Mir gefällt dieser Satz überhaupt nicht! Ich interpretiere ihn möglicherweise zu sehr, wie er gemeint ist.
Heute möchte ich Sie nicht belehren, wünsche für 22 alles Gute!

@ Anderes1961

Zu schnell wird ein Mensch als Querdenker*in bezeichnet, wenn er etwas hinterfragt.

Querdenker hinterfragen ja nicht. Wer neutral und offen hinterfragt, gelangt schwerlich zu Verschwörungsmythen und Hassideologien.

@Rosemarie Hägele

Am 31. Dezember 2021 - 14:04 Uhr von Rosemarie Hägele
12:21 Uhr von Anderes1961

>>Aber: Ich halte unsere Mechanismen und unsere Demokratie für gefestigt genug, daß dies verhindert wird. Schon das Grundgesetz ist eine mächtige Schranke für alle diejenigen, die versuchen unsere Demokratie zu unterhöhlen. [...]<<

Von der Demokratie habe ich nichts erwähnt. AFD wähle ich nicht. Ich bin weder ein gewalttätiger, noch ein radikaler oder demokratiefeindlicher Mensch.
Mit Überwachung und Kontrolle meinte ich sowas wie den Zwang zum Fingerabdruck auf dem Ausweis, die geplante elektronische Gesundheitsakte, den vermehrten Druck zur bargeldlosen Zahlung und dergleichen mehr."
.
Ja, das habe ich durchaus verstanden, was Sie meinten, denn ich denke das Gleiche. Deshalb war es auch keine Entgegnung sondern eine Ergänzung. Auch bei dem, was Sie meinen, helfen die Instrumente, die unsere Demokratie hat durchaus. Grundgesetz, Verfassungsgerichte und Gewaltenteilung sind eine starke Waffe.

@Schabernack

"Am 31. Dezember 2021 - 14:14 Uhr von schabernack
12:30 Uhr von Humanokrat

Also ich kann die Leerzeilenfunktion des Users (war es Frosthorn?) nicht nachvollziehen.
.
Wenn da noch mal jemand einen Tip hätte, dann wäre 2022 sozusagen schon gerettet. Man muss so manchen leeren Inhalten ja was equivalentes entgegensetzen. :-)

Für jede tatsächliche Leerzeile muss man momentan 9 Zeichen auf den Pokertisch legen. Diese 9 werden verbraucht, man sieht sie aber nicht als Text.

Danke für die Erklärung, ich bin mir sicher, Sie werden für alle Mitforisten als Held des Jahres 2021 gekürt. :-)

Es klappt, wie man sieht.

Allen Foristen, die in den…

Allen Foristen, die in den vergangenen Monaten zur einer fairen, argumentativen, durchaus kontroversen aber fairen Diskussion hier beigetragen haben, wünsche ich viel Zuversicht und Tatkraft für das kommende Jahr!

14:15 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

»Hierzu eines meiner Lieblingszitate des Dalai Lama "Denke daran, dass etwas, was du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.»

Mir gefällt dieser Satz überhaupt nicht!
Ich interpretiere ihn möglicherweise zu sehr, wie er gemeint ist.


Kein gebrochenes Bein, kein Corona zu bekommen, oder den Flieger verpasst zu haben, der dann abstürzte, ist schon besser, als eines von den drei zu bekommen.

@Humanokrat

"[...] Man sollte aber auch nicht über jedes Stöckchen springen, was einem hier hingehalten wird. Am Ende hat so einiges an dieser Stelle doch nur den Geistesgehalt einer sehr schlechten Schallplatte mit Sprung. Trotzdem dachte ich immer, in einem Land mit einem anderen Niveau zu leben. Corona deckt so einiges auf ....."

Das man sollte nicht über jedes Stöckchen... möchte ich ändern in man sollte über manches Stöckchen springen. Es ist eine Gratwanderung. Springen oder nicht springen. Bei Falschbehauptungen springe ich grundsätzlich. Das ist auch das, was alle Soziologen empfehlen. Nämlich Halbwahrheiten und Ganzlügen nicht unkommentiert stehen lassen, sondern zu widersprechen. Damit niemand glaubt, es könnte stimmen, was da behauptet wird.

Spaltung

Natürlich ist das Land gespalten, was nicht zuletzt mit diversen Entscheidungen aus der Politik befeuert wird. Es waäre an Präsident und Kanzler hier nach 2J endlich eine verbindliche Strategie festzulegen. Irgend eine Zahl, an der man festmachen könnte, wohin die Reise geht und wann man angekommen ist.
Verbindlich und messbar.

Respekt, gut uns schön, aber ...

TS: >>Kritiker der Corona-Maßnahmen, die sich in den vergangenen Wochen zum Teil stark radikalisiert haben, rief der Kanzler zu einem respektvollen Miteinander auf. Natürlich gebe es gerade zum Thema Corona unterschiedliche Meinungen und Einschätzungen. "Das ist oft anstrengend. Aber eine starke Gemeinschaft hält Widersprüche aus - wenn wir einander zuhören. Und wenn wir Respekt voreinander haben."<<

Der Begriff "Respekt" ist durch seinen inflationären Gebrauch - nicht nur, aber auch in der Politik - dermaßen quasi ausgeleiert, dass man sich drunter alles oder nichts vorstellen kann.
Um es in einem Bild zu sagen: Zu jemandem, der in einer Tempo-30-Zone meint, 60 fahren zu dürfen, weil er der Meinung ist oder eben die Einschätzung hat, er brauche sich nicht in seiner Freiheit einschränken lasssen, fällt mir nicht in erster Linie Respekt ein, sondern, dass er sich an Gesetze und Vorschriften zu halten hat.

Darstellung: