Kommentare - Italien: Der "Super Green Pass" für die Normalität

06. Dezember 2021 - 08:09 Uhr

Ab heute verschärft Italien seine Corona-Maßnahmen. So wird in einigen Bereichen die 2G-Regel verpflichtend, etwa in Bars und Restaurants. Die 3G-Regel, als Greenpass bekannt, wird ausgeweitet. Von Elisabeth Pongratz.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vorausschauend handeln

"...Maßnahmen vorausschauend verschärft..."
Trotz vergleichsweise niedriger niedriger Inzidenzen.
Aus gleichen Grund macht es Portugal. Vorbeugend wird dort ein "Lockdown light" geplant, macht Sinn.
Auch Brasilien mit beachtlichem Impferfolg geht diesen Weg des vorausschauende Handelns.

zeitversetzt

Es ist zu befürchten, dass in Italien zeitversetzt dasselbe Drama abläuft wie bei uns.
Es ist doch sehr fraglich, ob hinhaltmde Maßnahmen dies verhindern können.
Leider glauben dies bei uns auch noch zu Viele, insbesondere die Verantortlichen.

Warnung vor folgenarmer Infektion?

"Vor allem in den Altersbereichen mit vielen Ungeimpften würden die Fallzahlen steigen, warnte Gesundheitsexperte Gianni Rezza."

Zum Winter steigen die Fallzahlen in jeder Altersgruppe. Bei den überwiegend ungeimpften Kindern und Jugendlichen, auf die sich die Aussage von Herrn Rezza sicherlich bezieht, spielen die Infektionszahlen aber keine große Rolle, da auch unter sehr vielen Fällen so gut wie keine schweren Verläufe dabei sind.

Und wieder die Maskenpflicht im Freien...

"Viele Städte wie Rom, Mailand, Florenz oder Neapel haben eine Maskenpflicht für draußen eingeführt, vor allem in den Zentren. Wegen der Weihnachtseinkäufe sind viel mehr Menschen unterwegs, ein weiteres Ansteigen der Infektionen soll damit vermieden werden."

In Innenräumen hilft das Lüften, aber draußen gibt's ja keine Fenster, die man öffnen könnte. Da muss man dann die Maske tragen.

Wer das Prinzip der Aerosole noch immer nicht verstanden hat, hält das bestimmt für sinnvoll.

Aber die Maske hält ja auch warm...

@08:29 von Nachfragerin

>> Zum Winter steigen die Fallzahlen in
>> jeder Altersgruppe.
DAS ist wohl Jedem klar. -.-

>> Bei den überwiegend ungeimpften
>> Kindern und Jugendlichen, auf die sich
>> die Aussage von Herrn Rezza sicherlich
>> bezieht, spielen die Infektionszahlen
>> aber keine große Rolle,
Bei den Großeltern dieser "Kinder und Jugendlichen" aber schon. -.-

>> da auch unter sehr vielen Fällen so gut wie
>> keine schweren Verläufe dabei sind.
Wie gesagt, deren Großeltern aber schon. -.-

Naja

"Viele Städte wie Rom, Mailand, Florenz oder Neapel haben eine Maskenpflicht für draußen eingeführt, vor allem in den Zentren. Wegen der Weihnachtseinkäufe sind viel mehr Menschen unterwegs, ein weiteres Ansteigen der Infektionen soll damit vermieden werden."

und das bei:
"mehr als 87 Prozent der über 12-Jährigen haben mindestens einmal eine Dosis erhalten."

Also, Corona wird bleiben, so wird auch der politische Aktionismus falls man weiter auf Sicht fährt und keine Strategie entwickelt.

No-covid ODER alles auf und Selbstverantwortung... entscheidet Euch!

@ sonnenbogen 08:45

Das ist ja das Problem. Eine Entscheidung wollen sie nicht , weil man die Verantwortung nicht übernehmen möchte. Geht was schief hat man einen Sündenbock, funktioniert was , kann man es als Erfolg auf seiner Seite verbuchen.

Immer wieder Verharmlosungen und Ignoranz

um 08:34 von Nachfragerin:
"Und wieder die Maskenpflicht im Freien..."
Im Folgenden zeigen Sie, dass Sie den Text des TS-Berichtes nicht verstehen wollen. Es wurde doch klar gesagt: "Wegen der Weihnachtseinkäufe sind viel mehr Menschen unterwegs...", da müssen Sie doch begreifen, dass Abstände einfach nicht eingehalten werden können. Haben Sie schonmal an einen Wühltisch oder Marktstand gestanden? Erkennen Sie Ihren Fehler?
.
"Wer das Prinzip der Aerosole noch immer nicht verstanden hat,..."
Eben! Auch im Freien können Aerosole in beengten Verhältnissen konzentriert auftreten. Oder können Sie das ausschließen? Der MNS -eine so simple Maßnahme und ein so großes Geschrei dazu. Unverständlich!
.
"Aber die Maske hält ja auch warm..."
Dann tragen Sie sie eben deshalb. Aber tragen Sie sie!

Inzidenz

Wie im Spectrum zu lesen ist, ist sowohl die Herkunft als auch der Mutationsvelauf von Omikron völlig ungeklärt.
Der letzte "Vorfahre" ist vor 15 Monaten nachweisbar. Danach gibt es keine Spuren.
Derartige Überraschungen können wir nur verindern, wenn wir die Mutationschancen drastisch verringern. Das ist nur bei möglichst niedriger Inzidenz möglich.
Nur dann können wir das Auftreten neuer Mutanten frühzeitig nachweisen.

Mit der bisherigen Strategie der Duldung hoher Inzidenzen haben wir den Kampf schon verloren.

Bange machen gilt nicht

"In Südtirol befürchten die Gewerkschaften ... Kündigungswelle bei den Lehrern..."
Dass glaube ich eher nicht. Kündigung und Gehaltsverlust wegen einer vorgeschriebenen Impfung? Das würde den Egoismen dieser Impfgegner dann doch entgegenstehen. Und die, die das "durchziehen" würden, sind eh schon fehl am Platze.
.
um 08:24 von logig:
"... hinhaltmde Maßnahmen ..."
Vorausschauend ist nicht gleich hinhaltend.
.
um 08:29 von Nachfragerin:
"Warnung vor folgenarmer Infektion?"
Verlassen Sie sich nicht darauf. Sie wissen nichts von Omikron. Es geht vor allem Ungeimpfte, die es zu schützen gilt. Verharmlosungen wie "...bei Kindern und Jugendlichen,... spielen die Infektionszahlen aber keine große Rolle,..." sind kontraproduktiv und ich glaube nicht, dass Sie Ihre Kinder da sehen wollen, wo es "keine große Rolle" spielt.

Am 06. Dezember 2021 um 08:43 von saschamaus75

Bin jetzt kein Corona Experte, aber hieß es nicht das die Impfung für Kinder größere Risiken birgt als die Krankheit selbst?

(Kann mich diesbezüglich auch irren)

Sollten dann nicht viel eher die Großeltern so vorsichtig sein und den Kontakt von sich aus einschränken?

Grundsätzlich beobachte ich eine gewisse Leichtsinnigkeit bei den älteren Generationen.

Vieles, das man früher

Vieles, das man früher belächelt und bespottet hat, ist bereits heute Realität.
Mal einen Gedankenreset wagen, sich in 2015 zurückversetzen. Mal an den Geburtstag sich zurückerinnern. Mal überlegen, wenn man in diesem Jahr kennengelernt hat. Mal überlegen, welcher politischen Ausrichtung man war. Mal nachgucken, auf welche Staaten und Zeitepochen man damals mit dem Finger gezeigt hat.
Und dann Augen öffnen und sich umschauen. Was für ein Unterschied. Zum Besseren?

Am 06. Dezember 2021 um 08:54 von Dr. Cat

Yup, deshalb kann die Impfpflicht auch nicht kommen.... alles auf eine Karte?

Optionen
a) es funktioniert perfekt und "alle" sind zufrieden, es braucht dann keine Massnahmen mehr, keine Tests mehr für Pflegeheime etc....
b) es funktioniert nicht...ooops, dann hat man nur noch die Option das die Impfstoffproduzenten zuviel versprochen hatten ... aber reicht das dann nächsten Winter aus damit die Unzufriedenheit sich dann auf die entlädt oder geht es dann ans eingemachte?

@ 08:29, Nachfragerin

Sie zitieren den ital. Gesundheitsexperten, der sich auf die nicht hinreichend geimpften Altersbereiche bezieht und führen dann entkräftend die Jugendlichen und Kinder an.

Haben Sie da nur etwas missverstanden? Der Text ist doch eindeutig.

Stark

Würden wir hier in Deutschland nur auch mal so hart durchgreifen.

Deutschland sollte sich eine Scheibe abschneiden.

09:02 von Sokrates86 Ihre

09:02 von Sokrates86

Ihre Information ist an sich falsch.
Ich empfehle Ihnen die folgende Seite zur Information bezüglich der Impfung bei Kindern.

"https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/corona-kinder-impfen-ja-oder-n…"

//Sollten dann nicht viel eher die Großeltern so vorsichtig sein und den Kontakt von sich aus einschränken?//

Es wird so viel von Folgen für die Kinder gesprochen. Vielleicht sollte man auch mal bedenken, das Oma und/oder Opa durchaus auch wichtig für die Kinder sind! Und das ein Kontaktverbot nicht zielführend sein kann!

//Grundsätzlich beobachte ich eine gewisse Leichtsinnigkeit bei den älteren Generationen.//

Von "grundsätzlich" würde ich nicht reden, denn das betrifft alle Altersgruppen. Die Masken werden falsch oder auch gar nicht getragen, Abstand ist ein Fremdwort usw.!

@9:02 von Sokrates86

„Bin jetzt kein Corona Experte, aber …“

Stimmt: Sie sind ganz offenbar kein Corona Experte.
Selbsterkenntnis ist schon mal ein großer Schritt. Jetzt müssen Sie nur noch die Konsequenzen daraus ziehen.

@ sonnenbogen 09:10

Also zu a : es wird nicht perfekt funktionieren, weil das nachimpfen der Priorität Gruppen zu spät gestartet ist und ein Teil der Menschen mit Risiko gar nicht impfen lässt. Deswegen wird nach meiner Meinung, die undefinierte Gruppe der Ungeimpften als Sündenbock herhalten müssen. Nach meiner Meinung wird deshalb Variante b kommen. Was daraus dann resultiert kann man nur erahnen.

Ganz ungewohnte Rollenumkehr.

Italien handelt und das noch gut organisiert, vorausschauend und konsequent.
Deutschland hat keine konsequent nicht handelnde und vorausschauende Regierung.
Die Frage ob man ihr vertrauen kann wurde weitesgehend geklärt.
Ob man sie so weitermachen lässt wird sich klären.

Kristallin

Kriegen Sie eigentlich garnicht mit, was sich in Kinder- und Jugendpsychiatrien abspielt? Was Jugendämter berichten? Raus aus der selektiven Wahrnehmung!

08:34 von Nachfragerin

«In Innenräumen hilft das Lüften, aber draußen gibt's ja keine Fenster, die man öffnen könnte. Da muss man dann die Maske tragen.
Wer das Prinzip der Aerosole noch immer nicht verstanden hat, hält das bestimmt für sinnvoll.»

Wer nach fast 2 Jahren das Prinzip Menschenmenge und Abstand noch immer nicht verstanden hat, schreibt halt immer noch den gleichen Tinnef. Beim Waldspaziergang müssen Sie das Ding auch in Italien nicht tragen.

Fragen Sie mal in Südostasien in den Mega-Cities nach, wo man gar keine Maskenpflicht aussprechen muss, oder gesetzlich gar nicht kann. In Tokyo ist weniger Winter als hierzulande, das liegt ja südlich wie Süd-Kreta. Dafür isses auf den Straßen immer voll wie Weihnachtsmarkt.

«Aber die Maske hält ja auch warm...»

Jetzt für die Winterzeit kriegen Sie so'ne Maske auch aus Bärenfell in Kombination farblich abgestimmt mit Bärenmütze mit Öhrchen dran. Das hält Sie nicht nur warm, sondern das macht Sie auch noch modisch schick zur City-Trendsetterin.

09:31 von Dr. Cat Warum

09:31 von Dr. Cat

Warum sollte denn etwas "nicht funktionieren"?
Die Impfungen sind sehr wirksam (mit kleinen Einbußen bei Delta) und sehr sicher.

"Super Green Pass"

Was die Impfgegner, Impfverweigerer und Zauderer bis heute nicht verstanden zu haben scheinen, ist :
Je öfter sich das Virus vermehren kann, desto größer ist die Chance auf weitere Mutationen.
Dass sich in Geimpften die Viren in geringerer Anzahl vermehren, ist erwiesen.
Leider aber kann man solche Querdenker mit keinem vernünftigen Argument überzeugen. Sie werden immer weiter versuchen, ihr Verhalten mit den fadenscheinigsten Entschuldigungen und Erklärungen zu rechtfertigen.
Daher sind staatliche Maßnahmen leider zunehmend nötig; bei uns häufig aber sehr (manchmal sogar zu) spät.

@Dr. Cat um 09:31

"... weil das nachimpfen der Priorität Gruppen zu spät gestartet ist und ein Teil der Menschen mit Risiko gar nicht impfen lässt."

Auch wenn ich von einigen ungerechtfertigt als Impfgegner gesehen werden, bin ich dennoch entsetzt wenn sich gerade die gefährdeten Menschen nicht impfen lassen.

"Deswegen wird nach meiner Meinung, die undefinierte Gruppe der Ungeimpften als Sündenbock herhalten müssen."

Ihrer Meinung stimme ich zu.
Es ist erschreckend zu sehen, wie undifferenziert hier einige über die Sache denken.
Dabei ist es wissenschaftlich belegt, dass die Krankheit für gewisse Personengruppen extrem gefährlich ist, aber eben nicht für alle.

Ich spare mir weitere Ausführungen, jeder der interesse an der Gefahrenlage hat, kann sich selber informieren.
Das Dashboard des RKI wäre da ein Anfang.

Am 06. Dezember 2021 um 09:31 von Dr. Cat

Tja, letztes Jahr die Osterruhe verpasst, diesmal den Nicolausi nicht zur Ruhe kommen lassen..
da werden Leute nervös und verlieren bei der Verwechslung Ihr Temperament.

um 09:33 von FritzF

Ganz ungewohnte Rollenumkehr.
Italien handelt und das noch gut organisiert, vorausschauend und konsequent.
Deutschland hat keine konsequent nicht handelnde und vorausschauende Regierung.
Die Frage ob man ihr vertrauen kann wurde weitesgehend geklärt.
Ob man sie so weitermachen lässt wird sich klären.

Ja, wir alle haben unsere Vorurteile. Wir waren Anfang Oktober eine Woche in Italien. In jedem Restaurant hat man uns genau kontrolliert und den Covidpass sehen wollen. Es waren Schleusen aufgebaut, durch die man nur einzeln eintreten konnte. Niemand hat gemeckert oder sich irgendwie aufgeregt.

Es liegt an jedem Einzelnen, wie wir durch die Krise kommen.

09:29 von Egleichhmalf @9:02 von Sokrates86

„Bin jetzt kein Corona Experte, aber …“

Stimmt: Sie sind ganz offenbar kein Corona Experte.
---------------

wer ist das schon ?
sie .... ich ..... Karl Mustermann.

Wenn von den 100.000 Toten die bisher zu beklagen waren
20 im Alter von unter 10 betroffen waren und dann nochmals 20 unter 20 Jahre
die Mehrzahl auch noch mit Vorerkrankungen,
aber 96.000 in der Gruppe über 60 mit oder an Corona starben
könnte man schon - auch als Laie - hinterfragen,
ob man nicht an der falschen Front kämpft !

@Nachfragerin 8:34

Auch im Freien kann man sich infizieren, wenn der Abstand gering ist.
In Untersuchungen wurde festgestellt, das richtig getragene FFP2 Masken das Risiko einer Infektion auf 0,1 %, OP-Masken auf 10% senken. Kleiner Aufwand, große Wirkung!

@ ich1961 09:40

Lesen Sie den Beitrag bitte mal richtig , warum es nicht perfekt funktioniert. Die kleinen Einbußen, wie Sie sie nennen , sind noch gar nicht richtig erforscht wie und warum . Und die Dauer ist auch nur geschätzt.

um 09:37 von schabernack…

Jetzt für die Winterzeit kriegen Sie (Nachfragerin) so'ne Maske auch aus Bärenfell in Kombination farblich abgestimmt mit Bärenmütze mit Öhrchen dran. Das hält Sie nicht nur warm, sondern das macht Sie auch noch modisch schick zur City-Trendsetterin.

Ihr Humor ist wohltuend:-)

@09:02 von Sokrates86

>> ...aber hieß es nicht das die Impfung für
>> Kinder größere Risiken birgt als die
>> Krankheit selbst?
Nope, außer 'in gewissen Kreisen'. -.-

>> Sollten dann nicht viel eher die Großeltern
>> so vorsichtig sein und den Kontakt von sich
>> aus einschränken?
DAS hat ja schon in den letzten 1 1/5 Jahren so richtig prima geklappt. oO

@09:09 von gast

Vielen Dank für Ihre Sichtweise, solches ist heute äußerst selten geworden, leider!

No Covid

Wer ernsthaft meint, das Sars-Corv 2 Virus durch "Maßnahmen", wie Lock-Downs, umfassende Maskenpflichten oder auch eine Impfpflicht "ausrotten" zu können, der irrt sich einfach.

Wer dabei auf die Pocken oder auf Masern verweist, der möge bitte bedenken, dass bei diesen Krankheiten (für die es auch keine allgemeine, sondern nur eine beschränkte Impfpflicht gibt!) nach einer Impfung eine sterile Immunität auftritt.

Das Corona-Virus wird nicht "verschwinden". Ziel der Maßnahmen kann nur sein, das Gesundheitswesen nicht zu überlasten und eine Herdenimmunität - auf die eine oder andere Weise - herbeizuführen.

Wer sich nicht impfen lässt, bringt m.E. dadurch im Sinne einer Vorsorgevollmacht zum Ausdruck, bei begrenzten Kapazitäten im "Ernstfall" auch nicht hinreichend behandelt werden zu können und damit - völlig selbstbestimmt - zu versterben. Wie die Oma, die ihren Enkel trotz des Risikos besuchen und herzen möchte... So what? Eigenverantwortung statt Vollkasko-Staat!!!

2G = Schein-Sicherheit

2G bringt nichts, es sperrt nur die Ungeimften weg, reduziert allenfalls deren Ansteckungsketten. Inwiefern sich das auf die ITS auswirkt, weiss keiner. 2G+ , das wäre der richtige Ansatz, das konnte man schon im TÜ-Experiment deutlich sehen - hätte es der Spahn nicht vorzeitig abgebrochen (not invented here). Aber solange es in den Betrieben noch 3G gibt und nicht 3G+, bleiben die Betriebe die Spreader - nicht Gastro und Vereine! Es ist wieder wie in der 1. Welle: Auch da waren die Betriebe die Treiber (-> Tönnies und andere Schlachthöfe). Man schlägt den Sack und meint den Esel. So sieht Symbol-Politik vom Feinsten aus. Lichtblick: LKRe mit 2000-Inzidenen könnten nach 7 Wo "durch" sein, gerade bei den Ungeimpften. Bestatter sollte man sein ...

Masken helfen

Bei der inzwischen nachgewiesenen Schutzwirkung von Masken ( FFP2 Risiko 0,1%, OP-Masken Risiko 10%) kann ich nicht verstehen, dass es in vielen Bereichen immer noch Menschen gibt, die keine Maske tragen, weil sie hinter einer Plexiglasscheibe sitzen. Die schützt allenfalls gegen Tröpfchen, die Aerosole gehen an den Seiten und oben vorbei und verteilen sich dann im Raum.
Ich verstehe auch nicht, wieso es beispielsweise bei Versammlungen die Regel gibt, dass man am Platz oder Rednerpult die Maske abnehmen darf.
Ich trage übrigens bei der Arbeit 6-7 Stunden eine FFP2 Maske. Das funktioniert trotz Asthma und Lungenemphysem.

um 09:45 von Shantuma…

Es ist erschreckend zu sehen, wie undifferenziert hier einige über die Sache denken.
Dabei ist es wissenschaftlich belegt, dass die Krankheit für gewisse Personengruppen extrem gefährlich ist, aber eben nicht für alle.

Der Alltagsegoismus greift weit um sich, wenn Solidarität notwendig wäre. Manche sind halt unsolidarisch. In der Krise wird das sichtbar.

@ Shantuma 09:45

Glauben Sie mir, so werde ich auch von manchen hier gesehen. Das undifferenzierte wird der Gesellschaft nach meiner Meinung irgendwann bitter aufstoßen. Was mit Worten und Taten in dieser Zeit veranstaltet wird ist jenseits jeglicher Vorstellungskraft .

@09:09 von gast

>> Vieles, das man früher belächelt und
>> bespottet hat,...
Ähh, wer ist jetzt "man"? oO

>> ...ist bereits heute Realität.
Und was hat diese(r) 'man' "früher belächelt und bespottet"? Also den Weltuntergang stell ich mir jetzt tatsächlich schlimmer vor, als das in "bereits heute Realität" draußen 5cm Neuschnee liegt und die Kids im Kindergarten Fußball spielen. -.-

09:53 von Ela225 Danke für

09:53 von Ela225

Danke für Ihren Kommentar.
Leider sind viele Fakten bei einigen (mMn. zu vielen) nicht angekommen!

@pemiku um 09:45

"Was die Impfgegner, Impfverweigerer und Zauderer bis heute nicht verstanden zu haben scheinen, ist :
Je öfter sich das Virus vermehren kann, desto größer ist die Chance auf weitere Mutationen.
Dass sich in Geimpften die Viren in geringerer Anzahl vermehren, ist erwiesen."

Dadurch dass die Impfung aber als "Leaky Vaccine" gilt, d.h. man kann dennoch das Virus weitergeben.
Dann das weitergegebene Virus virulenter werden, auch wenn der Host nichts davon merkt.

Dieses Austreten ist bekannt bei verschiedenen Virenstämmen, z.B. auch bei einem Vogelgrippe Virus.
Das wirksamste Mittel dagegen ist ein Impfstoff, welcher die Weitergabe verhindert. mRNA-Impfstoffe sind dazu bisher nicht in der Lage.

Desweiterem halte ich Geimpfte für immer mehr irrational.
Es wird teilweise argumentiert, dass Geimpfte Angst vor Nichtgeimpften haben. Wozu hat man sich dann impfen lassen?
Sollte es nicht anders herum sein?

@Sisyphos3 um 09:52

"Wenn von den 100.000 Toten die bisher zu beklagen waren
20 im Alter von unter 10 betroffen waren und dann nochmals 20 unter 20 Jahre
die Mehrzahl auch noch mit Vorerkrankungen,
aber 96.000 in der Gruppe über 60 mit oder an Corona starben
könnte man schon - auch als Laie - hinterfragen,
ob man nicht an der falschen Front kämpft !"

Danke!

Wahre Worte!

Wenn wir hier ansetzen, dann kommen wir auch weiter.

Aber die Schuld allein auf eine undefinierte Gruppe der Nichtgeimpften zu legen ist schlicht falsch.

Risiko-Gruppen müssen analysiert und entsprechend angesprochen werden und zwar dringend!

Die Impfstoffe müssen dahin weiterentwickelt werden, so dass die Verbreitung bei Geimpften minimal bis ausgeschlossen ist, diese Entwicklung sehe ich nicht. Hier muss die EU handeln.
Das Immunsystem gerade bei der Risiko-Gruppe muss gestärkt werden, damit die Impfung auch entsprechend wirken kann.
Miserables Immunsystem führt auch zu einem miserablen Impferfolg.

09:55 von Dr. Cat Ich habe

09:55 von Dr. Cat

Ich habe den Artikel gelesen! Falls Sie mit "Beitrag" den Kommentar von einem User meinen, dann nicht.

Haben Sie für die Aussagen seriöse Belege?
Einfach nur etwas behaupten kann jeder.

Masken schützen...

und FFP2 Masken schützen sogar den Träger... Wer also z.B. gerne beim Stadtbummel, beim Waldspaziergang oder auch beim Theaterbesuch als "Eigenschutz" eine Maske tragen möchte, sollte bitte weder schief angeguckt, noch angefeindet werden. Es besteht ein - an der frischen Luft im Freien - wohl minimalstes Risiko, sich bei extrem ungünstigen Konstellationen anstecken zu können.... Wenn man dann geimpft ist, ist selbst bei einem konstitutiven Risiko (Ü60, vorerkrankt) das Risiko einer Hospitalisierung sehr gering. Bei Kindern U18 letztlich nicht vorhanden. Aber gerade "für" diese greifen die Einschränkungen, in der Schule und dann ggf. auch noch draußen....

Hieraus eine allgemeine Maskenpflicht im Freien herzuleiten ist letztlich genauso "sinnvoll", wie sämtlichen Individualverkehr zu verbieten, weil es zu Verkehrstoten kommt...

Irgendwann muss auch in diesem Bereich die Eigenverantwortlichkeit greifen...

um 09:55 von Dr. Cat…

Die kleinen Einbußen, wie Sie sie nennen , sind noch gar nicht richtig erforscht wie und warum . Und die Dauer ist auch nur geschätzt.

Wenn das Haus lichterloh brennt steht die Feuerwehr auch nicht davor und diskutiert, welche Maßnahme nur 100% die Richtige ist. Bei Gefahr in Verzug kommt es auf Schnelligkeit an und nicht auch Genauigkeit. Und ja, das kann auch Folgen haben, die im ersten Augenblich nicht ersichtlich waren.

Am 06. Dezember 2021 um 08:29 von Nachfragerin

Zum Winter steigen die Fallzahlen in jeder Altersgruppe. Bei den überwiegend ungeimpften Kindern und Jugendlichen, auf die sich die Aussage von Herrn Rezza sicherlich bezieht, spielen die Infektionszahlen aber keine große Rolle, da auch unter sehr vielen Fällen so gut wie keine schweren Verläufe dabei sind.
___
Mich verbinndet ja mit ITA sehr viel, habe auch Familie dort, übrigens nahe Bergamo. Neben vielen anderen Gründen muss man in ITA auc berücksichtigen, dass die Familienbande ganz andere sind als bei uns. Dort besteht zumeist sehr inniger/intensiver/ständiger Kontakt zwischen den Generationen. Da lebt kaum jemand "sein" Leben und besucht Eltern/Grosseltern alle Jubeljahre, wenn's gerade passt und in den meisten Fällen werden alte/kranke Angehörige in den seltensten Fällen in Alten- oder Pflegeheimen untergebracht, sondern sie sind, wenn es eben mögl. ist, im Kreise der Familie. Schon aus dem Grunde ist hier die Impfung in ALLEN Altersklassen wichtig und notwendig.

@10:16 von Shantuma

>> Dann das weitergegebene Virus virulenter
>> werden, auch wenn der Host nichts davon
>> merkt.

Versuchen Sie gerade (mal wieder) eine Täter-Opfer-Umkehr? -.-

Am 06. Dezember 2021 um 08:34 von Nachfragerin

Wer das Prinzip der Aerosole noch immer nicht verstanden hat, hält das bestimmt für sinnvoll.
___
Und wer das Prinzip des Virus noch immer nicht verstanden hat, der postet dann solche Beiträge. An den grundsätzlichen Hygiene-Regeln hat sich nichts geändert. Obwohl es mir als Asthmatiker schwerfällt, sehe ich das ein. Warum man selbst an Maßnahmen, die für 90% der Bürger nun absolut pillipalle sind, herumkritisiert, verstehe ich nicht. Und wenn Sie Ihre Sichtweise womöglich noch Ihren Schülern vermitteln, vllt. noch in den neuen Bundesländern, dann wundert mich vieles nicht mehr. Von Menschen, die Kindern Verantwortungsbewusstsein insbesondere auch innerhalb der Gesellschaftsstruktur, lehren sollen, erwarte ich zumindest mal, dass Zusammenhänge (hier insbesondere hinsichtlich der Vorsorge ) verstanden und nicht konterkariert werden.

10:21 von Shantuma

«Die Impfstoffe müssen dahin weiterentwickelt werden, so dass die Verbreitung bei Geimpften minimal bis ausgeschlossen ist, diese Entwicklung sehe ich nicht. Hier muss die EU handeln.»

Die EU ist kein Pharmaunternehmen, und Frau von der Leyen ist keine Impfstoffentwicklerin. Gelingt einem Pharmaunternehmen das oben Erwartete, werden sie das ganz sicher nicht im Tresor wegschließen, ohne es auf den Markt zu bringen.

@10:21 von Shantuma

>> Aber die Schuld allein auf...
Nope, nicht die alleinige Schuld, ABER die Hauptschuld. -.-

>> ...eine undefinierte Gruppe der
>> Nichtgeimpften zu legen
Wie definieren Sie "undefinierte Gruppe"? oO

@saschamaus75 - Wie zuverlässig ist ein indirekter Impfschutz?

>>Zum Winter steigen die Fallzahlen in jeder Altersgruppe.<<

08:43 von saschamaus75:
"DAS ist wohl Jedem klar. -.-"
> Wenn das jedem klar wäre, würde keiner davor warnen.

"Wie gesagt, deren Großeltern aber schon. -.-"
> An sich ist das richtig. Großeltern werden aber nicht von ihren Enkeln geschützt, sondern von ihrer Impfung. Die Impfung der Enkel senkt prinzipiell das Risiko einer Ansteckung. Da aber kein zuverlässiger Infektionsschutz besteht, kann die Impfung auch zu einem trügerischen Gefühl von Sicherheit führen, das wiederum vermeidbare Ansteckungen provoziert.

Ganz so einfach ist es also nicht.

Verschärfte Maßnahmen in Italien

Auch in Italien gilt: Die Bevölkerung muß "mitspielen", ansonsten sind alle Maßnahmen Makulatur.
Es wird sich zeigen, ob sich dort 2G in Bars und Restaurants durchsetzen läßt. Hierzulande klappt es ja bereits.
Aber, so weit ich weiß, plant niemand dort die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht. Eine solche gibt es weltweit auch nur in einem einzigen Staat der Erde und der liegt mitten in Italien: Es ist der Vatikanstaat. Tadschikistan Turkmenistan planen die Einführung einer solchen allgemeinen Impfpflicht. Turkmenistan kündigte "am 7. Juli eine Corona-Impfpflicht für alle Bewohner ab 18 Jahren "ohne medizinische Kontraindikation" an." In "Tadschikistan gibt es ein Regierungsdekret".
Tatsächlich eingeführt hat diese also ein einziger Staat der Erde, nämlich der Vatikanstaat.
Vielleicht schauen einzelne Politiker in Italien verträumt dort hin... gute Nachbarn halt...
Quelle: "https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfpflicht-international…"

@ ich1961 10:22

Ich meinte meinen Threat. Sie lesen nicht richtig durch . Und ihre Belege , es stand in der TS z. B.

@Parsec - Warme Aerosole steigen nach oben.

08:54 von Parsec:
"Haben Sie schonmal an einen Wühltisch oder Marktstand gestanden? Erkennen Sie Ihren Fehler?"

Ich erkenne Ihren: Sie glauben an eine Art Ansteckungsaura mit 1,5 Meter Durchmesser, die jeden infiziert, der sie betritt.

Für eine Ansteckung braucht es aber eine gewisse Viruslast. Diese ergibt sich aus der Aerosolkonzentration und der Dauer der Einwirkung.

"Auch im Freien können Aerosole in beengten Verhältnissen konzentriert auftreten. Oder können Sie das ausschließen?"
> Es gibt im Freien keine beengten Verhältnisse, weil die Luftmassen kontinuierlich ausgetauscht werden.

Auch im Gedränge steigt die warme Luft nach oben und nimmt die eventuell ausgeatmeten Viren mit.

Deshalb bildet sich im Freien keine kritische Aerosolkonzentration. Und deshalb gibt es so gut wie keine Ansteckungen im Freien. (Die wenigen, die es gibt, sind wahrscheinlich auf direkten Körperkontakt zurückzuführen - beispielsweise bei Umarmungen und Küssen.)

Das ist Physik.

Erlegen und Zerlegen

Der Jäger erlegt das Wild, der Zerleger zerlegt es anschließend. So versteht man, dass einige sich die Mühe machen, das Corona-Virus zu erlegen, nur um ihre Arbeit von den Impfgegnern, Querköpfen etc. anschließend mit Ingrimm zerlegen zu lassen.
.
Merke: es ist wesentlich schwieriger, etwas zu leisten, als das Geleistete zu zerpflücken.

@ grübelgrübel 10:29

Genau da hapert es ja . Es sind jetzt genug Daten vorhanden um differenzierter zu agieren, aber es wird noch zu viel in einen Topf geworfen und wundert sich dann , das es nicht funktioniert.

@schabernack um 11:02

"Die EU ist kein Pharmaunternehmen, und Frau von der Leyen ist keine Impfstoffentwicklerin."

Manchmal frage ich mich wirklich ob die Leute nicht in der Lage sind offensichtliche Zusammenhänge zu erkennen.

Man kann als EU Druck auf die hier ansässigen Impfstoffhersteller ausüben.
Zur Not über Finanzierungsanreize.

Also mal bitte nicht zu doof anstellen.
Nur weil man anderer Meinung ist (bei einem Teilgebiet) muss man nicht automatisch alles ablehnen was die andere Seite vorschlägt.

Aber immerhin sprechen Sie nur einen Teil meiner Argumentation an. D.h. beim Rest stimmen Sie mir zu. Immerhin etwas.

um 10:06 von Sailor1974

Ihre Darstellung berücksicht die negativen Erfahrungen mit einer hinhaltenden Strategie nicht. Insbesondere geht sie an der möglichen Eskaltion der Gefärdung durch Omikron vorbei.
Wir können uns ein munteres Mutationsgeschen nicht leisten, Dies ist aber nur durch extrem geringe Inzidenz einschränkbar.
Ihre Kenntisse zu den aktuellen Möglichkeiten ist offensichtlich auch lückenhaft.
Ich erinnere nur an die ursprüngliche Absicht von Biontech dem Impfstoff eine m- RNA zuzusetzen, die zur Prouktion eines Hemmstoffes der viralen RNA-Polymerase führt.
Die Möglichkeiten eine gezielte Hemmung der viralen-Polymerase zu erreichen, sind heute wesenlich fortgeschritten.
Sicherlich müssten wir in bezug auf diesen Sachverhalt, auf die Hilfe des Sommers warten.

@harry_up - Welche Altersgruppen sind gemeint?

09:13 von harry_up:
"Haben Sie da nur etwas missverstanden? Der Text ist doch eindeutig."

Ist er das? Der Gesundheitsminister sprach von Altersgruppen mit niedriger Impfquote. Im Text steht leider nicht, welche er meint.

Da Sie glauben, dass es nicht Kinder und Jugendliche wären, werden Sie mich bestimmt noch aufklären.

Seit in Italien nicht mehr Faschisten das Sagen haben, läuft‘s

Weil die Vernunft wieder eine Chance hat:

„Manche allerdings bekommen ihre erste Impfung Eine Frau in Mantua meint, dass es keine andere Lösung gebe, man müsse es tun“
.
„Viele Städte (…) haben eine Maskenpflicht für draußen eingeführt, vor allem in den Zentren. Wegen der Weihnachtseinkäufe sind viel mehr Menschen unterwegs, ein weiteres Ansteigen der Infektionen soll damit vermieden werden.
Die meisten Italiener/innen finden das richtig und notwendig, sie möchten nicht nochmals einen Lockdown an den Weihnachtstagen erleben. Auch den "Super Green Pass", also die 2G-Regel, befürworten viele. Noch vor der Einführung gaben in einer Umfrage 56% der Befragten an, dass sie ihn gut finden“

Und das trotz dem: „Im Vergleich zu vielen anderen Ländern sind die Werte zwar niedrig“

Denn: „aber genau deshalb sollen die Maßnahmen vorausschauend verschärft werden. Dafür wird auch die Impflicht ausgeweitet“

Weil das im Interesse des Gemeinwesens (aller) ist. Was die allermeisten auch erkannt haben.

um 08:59 von Parsec

"... hinhaltende Maßnahmen ..."
Vorausschauend ist nicht gleich hinhaltend."

Zwei Worte aus einem Beitrag herauszureißen, dass ist kein weiterführendes oder nur im Ansatz begründetes Argument.

Hinhaltende Maßnahmen sind solche, die eine hohe Inzidens hinnehmen und das Risko dieses Vorgehens ignorieren.
Hinhaltende Maßnahmen sind allerdings auch nicht vorausschauend. Im Übrigen kann man die jetzigen Maßnahmen, die der Entwicklung immer wieder hinterherlaufen, beim bestenWillen nicht als vorausschauend bezeichnen.

re 08:57 logig. Inzidenz

>>Mit der bisherigen Strategie der Duldung hoher Inzidenzen haben wir den Kampf schon verloren<<

So einfach! So richtig!

Mit Massnahmen die Menschen zum Impfen bewegen

Nur so könne die Normalität zurück gewonnen werden.

Liest sich gut.

Was fehlt, ist ein Impfstoff, der auch lange schützt.

Die Kurz-Zeit-Immunisierung bringt nicht viel.

Die zahlreichen Impfdurchbrüche helfen da nicht weiter.
Insbesondere die Impfdurchbrüche bei Betagten und Hochbetagten stellen ein Problem dar. Wie längst bekannt, wird diese Gruppe besonders häufig auf den Intensivstationen und auf den Krankenstationen behandelt.

Die - unerkannten - Infizierten, seien sie Geimpft, Genesen, oder Ungeimpft, die munter in der Gegend unterwegs sind, sind das eigendliche Problem, - auch in Italien - .
Leider wird hier nicht das zentrale Augenmerk drauf gelegt, und zwingende Massnahmen/Strategien entwickelt, sodass diese Gruppe der Infizierten der Munteren/Agilen daran gehindert wird Andere zu infizieren.

Vielmehr soll geimpft werden, - trotz der Impfdurchbrüche - .

Mit dieser Strategie alleine wird auch in Italien bis auf Weiteres die Freiheit nicht zurück zu gewinnen sein

um 11:29 von Nachfragerin

"Das ist Physik"

Physik allein hilft nicht. Die
Schwierigkeiten schon die delta-Mutante zu stoppen, sprechen gegen eine gleichbleibende Wirksamkeit der Masken.
Was die Physiker bieten, sind Hypotesen, die die Realität nur bedingt erfassen.

Am 06. Dezember 2021 um 11:33 von Dr. Cat

Die Leute wünschen sich die Impfung als eine Art " Wunderwaffe" und alles ist vorbei.....

Impfen ist gut, aber der virale Feind wird unterschätzt... unglücklicherweise wird noch ein paar Jahre dauern bis zu allen durchdringt das die "Wunderwaffe" nicht existiert.

@grübelgrübel um 10:11

"Der Alltagsegoismus greift weit um sich, wenn Solidarität notwendig wäre. Manche sind halt unsolidarisch. In der Krise wird das sichtbar."

Diesen Vorwurf lasse ich nicht auf mich beruhen.

Im Gegensatz zu anderen, trage ich meine meist frische FFP2-Maske ordnungsgemäß.

Habe mich einem Test nie entzogen, erst als es jetzt mit 2-3Tests pro Tag (Betrieb wollte es so) wurde es mir zu bunt.

Zu mal ich die Impfung als nicht solidarisch ansehen, da sie nur einen Eigenschutz gewährt und keinen Fremdschutz.
Ich weiß also nicht warum dieses längst wiederlegte Argument immer wieder aufgewärmt wird.

11:02 von schabernack

Die EU ist kein Pharmaunternehmen,
und Frau von der Leyen ist keine Impfstoffentwicklerin.
--

aber sie formulieren die Randbedingungen
und ne Diskussion z.B. über Enteignen von Patenten
mag vielleicht die Seele von (sogenannten) Menschenfreunden erfreuen
ist ansonsten aber eher kontraproduktiv, was die Motivation des Entwickelns betrifft

@schabernack - wissenschaftliches Laientum

09:37 von schabernack:
"Wer nach fast 2 Jahren das Prinzip Menschenmenge und Abstand noch immer nicht verstanden hat, schreibt halt immer noch den gleichen Tinnef."

... und nennt sich womöglich auch noch Aerosolforscher, weil er sich sein ganzes Forscherleben intensiv mit der Ausbreitung von Tröpfchen in Luftmassen befasst hat.

Aber Wissenschaftler werden ja eh nur wahrgenommen, wenn deren Erkenntnisse ins eigene Weltbild passen.

Wer will, soll auch draußen eine Maske tragen. Schaden wird sie sicherlich nicht. Es wäre nur ärgerlich, wenn man sich von dieser Maßnahme einen Nutzen erhofft und deshalb die Einführung anderer Maßnahmen verzögert.

re 11:17 Nachfragerin: Impfschutz

>> An sich ist das richtig. Großeltern werden aber nicht von ihren Enkeln geschützt, sondern von ihrer Impfung. Die Impfung der Enkel senkt prinzipiell das Risiko einer Ansteckung.<<

Also doch! Puuuhhhh

>>Da aber kein zuverlässiger Infektionsschutz besteht, kann die Impfung auch zu einem trügerischen Gefühl von Sicherheit führen, das wiederum vermeidbare Ansteckungen provoziert.

Ganz so einfach ist es also nicht<<

Doch! Oder sind Sie jetzt gegen Impfungen, weil sich jemand damit zu sicher fühlen könnte?

Man kann seine Argumente auch an den Haaren herbeiziehen!

um 11:33 von DeHahn

"Merke: es ist wesentlich schwieriger, etwas zu leisten, als das Geleistete zu zerpflücken."

Auch so kann man versuchen, berechtigte Kritik zu verhindern.

In der Wissenschaft, so glauben viele Erkenntnistheoretiker, ist Kritik der Motor des Fortschritts.
Es heißt also nicht Kritik zu zerflücken, sondern sich sachlich mit ihr auseinander zusetzen.
Genau das vermisse ich im Augenblick im Forum.

um 11:52 von Nettie

„aber genau deshalb sollen die Maßnahmen vorausschauend verschärft werden. Dafür wird auch die Impflicht ausgeweitet“

Ist es wirklich vorausschauend, immer wieder Maßnahmen zu ergreifen, sie wiederholt versagt haben.
Das ist eine seltsame Voraussicht!

@saschamaus75 um 10:53

"Versuchen Sie gerade (mal wieder) eine Täter-Opfer-Umkehr? -.-"

Feine Unterstellung, aber nein. Das habe ich nicht nötig.

Es geht um den Schutz von Menschen und dabei muss man nicht nur gradlinig denken.

Ich will verhindern, dass wir ein Trauma erleben, dass eventuell die, die wir schützen wollten, nun durch unsere Entscheidung umso mehr gefährden.
Dies würde bei vielen Menschen massive psychische Schäden verursachen.

Ich weiß, dass der Mittelweg hier schwer zu finden ist.
Daher setze ich auf die Forschung und Entwicklung besserer Impfstoffe, auch wenn die Problematik dabei groß ist.

Daher kann ich Sie nur dazu auffordern diese Unterstellungen sein zu lassen.

12:05 von

12:05 von CoronaWegMachen

//Vielmehr soll geimpft werden, - trotz der Impfdurchbrüche - .//

Wenn doch bloß endlich jeder begreifen würde, das die Impfdurchbrüche normal und von den Experten erwartet worden sind!

**Angeblich sind 50 Prozent der Covid-19-Patienten auf der Intensivstation geimpft – die Impfung bringe also nichts, sagen manche. Doch hinter dieser Schlussfolgerung steckt ein fataler Rechenfehler.**

"https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/medizin/ist-die-haelfte-d…"

**
ungeimpft/nicht voll unter 70 346/ ITS 66
" " " 70+ 217/ " 37

Voll geimpft unter 70 117 ITS 18
" " " 70+ 236/ " 21

" https://www.helios gesundheit.de/qualitaet/impfstatus"

@nachfragerin

"Es gibt im Freien keine beengten Verhältnisse, weil die Luftmassen kontinuierlich ausgetauscht werden.

Auch im Gedränge steigt die warme Luft nach oben und nimmt die eventuell ausgeatmeten Viren mit"

Ach so, dann können wir die Fussballstadien ja wieder vollpacken.
Fragen Sie doch mal ein paar Nichtraucher, was die so für Erfahrungen mit aufsteigender Luft gesammelt haben, wenn jemand an der Haltestelle oder der roten Fussgängerampel neben ihnen raucht.

@Ela225 - Wahrscheinlichkeiten

09:53 von Ela225:
"Auch im Freien kann man sich infizieren, wenn der Abstand gering ist."

Und wie wahrscheinlich ist das?
Die leichteste Luftbewegung reicht ja aus, um die Aerosole einer anderen Person wegzutragen. Da ist der Abstand dann völlig egal.

Nehmen Sie einen Raucher als Beispiel. Im Freien muss man schon sehr ungünstig stehen, um von dessen Aerosolen eine Atemwegsreizung zu bekommen. Möglich ist es, aber eben sehr unwahrscheinlich.

Eine Maßnahme, die nur 1 von 1000 Infektionen verhindert, ist ungeeignet, um das Infektionsgeschehen positiv zu beeinflussen. (Das schrieben die Aerosolforscher schon letzten Winter.)

Darstellung: