Kommentare - Corona-Pandemie: "Alles mobilisieren, was geht"

05. Dezember 2021 - 18:54 Uhr

Bereits diese Woche wird sich der Bundestag mit der Impfpflicht für bestimmte Berufsbereiche beschäftigen. Der Chef der NRW-FDP, Stamp, verteidigte im Bericht aus Berlin die Kehrtwende der Liberalen - und rief zum Impfen auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ Sisyphos3

Zumindest habe ich so meine Bedenken Kinder und Jugendliche zu impfen,
von denen man bestenfalls ne Handvoll auf den Intensivstationen findet,

Wir haben eine Impfpflicht für Masern und hatten in 2020 weniger als hundert Fälle und kein Todesopfer. Bei Covid-19 gab es Todesopfer und mehrere tausend Kinder mit Long-Covid, von denen wir nicht wissen, ob sie je wieder ein normales Leben führen können.

Wenn das nicht für eine komplette Impfpflicht für Kinder reicht, dann weiß ich nicht, was noch alles passieren soll. Die Nebenwirkungen der Impfung sind verschwindend und auf jeden Fall um Welten weniger gravierend als die Nebenwirkungen von SARS-CoV-2.

Kinder

"Zumindest habe ich so meine Bedenken Kinder und Jugendliche zu impfen,
von denen man bestenfalls ne Handvoll auf den Intensivstationen findet,"

Seien wir froh, dass dies so ist.
Aber ich frage mich, was so schwer daran zu verstehen ist, warum die hohe Inzidenz bei Kindern nicht gut ist. Sie halten das Virus am Leben, sie können-ähnlich wie Geimpfte- das Virus weitergeben. Das ist der Knackpunkt. Deshalb sollte die wahnsinnig hohe Inzidenz unter den Jüngeren gesenkt werden.

Ausreden

@ objektive
Ausreden für schlechte Impfwirksamkeit

Die Ausreden sehe ich auf Seiten der Leugner und Beschwichtiger. Die Wirkung der Impftoffe ist gut und sie sind der Schlüssel zur Rettung von Leben und zur Beendigung der Krise.
Die WHO schätzt, dass durch die Corona-Impfstoffe bisher schon weltweit etwa 500.000 Leben gerettet wurden.

20:00 von dito

"Keine Motivation

In Niedersachsen wurde erst 2G+ eingeführt, dann wurden plötzlich alle dreifach geimpften davon befreit. Allerdings wurde zeitgleich jeder, bei der Boosterimpfung, abgelehnt, bei dem noch nicht exakt 6 Monate verstrichen waren.

Auf diese Art der Mobilisierung kann ich gut verzichten. Wer geimpft ist soll sich nicht auch noch testen müssen."

,.,.,

Dann lieber sterben, oder? :-(

@ Sternenkind

Frage: Auch 89 Prozent Impfquote reichen nicht aus, sagt Herr Wieler [...] Wozu noch Impfpflicht?

Damit es mehr als 89% werden.
Und wir müssen boostern. Leider haben wir den richtigen Zeitpunkt verschlafen und rennen hinterher. Aus Studien ist längst klar, dass nach einer dritten Impfung die Wahrscheinlichkeit einer Infektion rapide sinkt und die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung nahe Null ist.

Am 05. Dezember 2021 um 20:15 von AlterSimpel

Symptomatisch für die FDP war und ist offensichtlich immer noch, die Pandemie nur aus der juristischen Sicht in Bezug auf Freiheiten zu sehen.
___
Das stimmt so nicht (mehr). Die FDP hat mittlerweile eingeräumt, dass sie einem Irrtum, nämlich dem, dass soweit möglich in einer Demokratie die Freiheit der Bürger zu berücksichtigen ist. Diesem Anspruch hätten sie als Liberale gerecht werden wollen, müssten aber nun leider einsehen, dass sie die Verantwortungsbereitschaft der Bürger diesbezüglich wohl überschätzt hätten. Deshalb müssten sie ihre Haltung diesbezügl. revidieren und die Impfpflicht für alle prüfen.
Dass man die juristische Frage prüfen lassen will, halte ich für richtig, denn es wäre der GAU, wenn man vor Gericht damit scheitern würde, denn dass das BVerfG angerufen werden wird, ist sicher. Man kann die Pflicht eh nicht von heut auf morgen beschliessen. Deshalb in der Zwischenzeit prüfen, damit es rechtssicher ist.

Impfen gegen

schweren Verlauf ja, aber das muss jeder mit sich selber ausmachen.

Virusverbreitung geht über das Impfen nur ganz bedingt, und wenn testen AHA, MNS in Innenräumen wegfallen, dann nicht mehr.

Darum ist es besser, 2G ganz zu streichen.

Bei Innenraumveranstaltungen wird vorher getestet und zwar Jeder Teilnehmer. Dazu maximale Anzahl pro m2.

Beim Einzelhandel komplett nur mit MNS und AHA, ggf. FFP2, und Kundenmenge reduziert.

ÖPNV: FFP2 Schutz
Bahnfernverkehr und Flug: Testung, MNS

Damit wird niemand ausgegrenzt.

Das würde ich als sinnvolle Regeln ansehen.

Die vermutete sehr hohe Dunkelziffer wird es geben, symptomlos unerkannt somit potentiell gefährlich. Da gibt es nicht viele Quellen....hauptsächlich bei 2G 3G und teilweise im privaten Bereich. Diese unerkannten Fälle sind und waren seit Mai das Hauptproblem.
Auch mit einem "Impfmarathon" kommen wir da noch lange nicht raus, die zeitlichen Überschneidungen sind zu groß. Augehen dürfen wir nur vom Schutz gegen schweren Verlauf.

20:12 von Bidu

"Wie lange noch…

wollen die Verantwortlichen mit ALLEN über ALLES reden??? Bitte lasst endlich Taten, sprich Entscheidungen, folgen. Man man, was ist nur aus Deutschland geworden ???"

,.,.,

Nach 1949 bzw. 1989 eine Demokratie.

Allerdings mit - wie es aussieht - noch diversen unmündigen Bürgern.
Die Befehle brauchen, damit sie nicht sterben müssen.

Am 05. Dezember 2021 um 20:34 von Capncrunch

Ersteres bedeutet lediglich dass umgeimpfte dauerhaft von bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen werden können.
Im Endeffekt würde dadurch lediglich der gegenwärtige Zustand dauerhaft aufrecht erhalten.
___
Sie dürften auch nirgendwo hingehen. Werden sie kontrolliert, drohen empfindliche Strafen. Insofern sind die Ungeimpften nicht nur von bestimmten Bereichen ausgeschlossen, sondern quasi von allem.
Viel Spass damit.
___
Eine derartige Regelung wird sich am Ende weder hier noch in Österreich umsetzen lassen…
___
Da wäre ich mit Ihrer Einschätzung seeehr zurückhaltend. Die Impfpflicht wird kommen; man kommt garnicht daran vorbei. Vielleicht nimmt "Lloyd's " Wetten an.

Wenn ich nicht wüsste …

… dass die sich ständig wiederholenden Behauptungen der bekannten Leerdenker in diesem Forum nicht die geringste Bedeutung für unsere politischen Entscheidungsträger haben, könnte ich verzweifeln.
So wundere ich mich nur darüber, welchen Verschwörungsunsinn die üblichen Verdächtigen hier immer wieder meinen, ausscheiden zu müssen.

20:15 von AlterSimpel

"Viel wurde damals auch von der FDP von Eigenverantwortung gesprochen. Die letzten 1 1/2 Jahre haben deutlich gezeigt, dass dieses Menschenbild falsch war: erst durch massiven Druck steigt die Impfquote wieder."

.-.-.

Zumindest das DERZEITiGE Menschenbild zeigt die von Ihnen genannten Züge.

Wenn wir überleben wollen, müssen wir leider zu diesem massiven Druck greifen.

@Supafri

Tja ist halt aergerlich das die Impfungen nicht so funktionieren wie sie sollen, aber statt das endlich zuzugeben wird lieber auf denen rumgehackt die geimpft ihre Freiheiten wahrnehmen wollen(Stadion, Clubs usw.).
Von dem unsaeglichen Umgang mit denjenigen die kein Interesse an einer Impfung haben ganz zu schweigen.

nicht bekannt

objektive@
Welchen grund sollen gute und gesundheitsbewußte Bürger haben Ihren geimpften zustnd nicht anzugeben?

Richtig, keinen. Nur ungeimpfte die jetzt doch ins Krankenhaus müssen werden aus Scham nicht zugeben falsche Lebensentscheidungen getroffen zu haben.

20:16 von Dr. Cat

>> @ werner1955 19:32

Sie wollen mal wieder die Stimmung anheizen mit Stammtischreden . <<

,.,.,

Die Stimmung wird vom Virus angeheizt - nicht von denen, die nach Lösungen suchen.

Diese Lösungssuche werden Sie nicht wegbeleidigen können.

Am 05. Dezember 2021 um 20:19 von M. Höffling

Wer das nicht kapiert, hat vielleicht - im Sinne Darwins - ein Defizit, das zum Selektionsnachteil werden könnte...
___
Entweder das, oder auch etwas, was "spectrum.de" in einem Bericht vom 16.11.21 beschreibt.
___

Der Ausdruck »Brain Fog« – frei übersetzt »benebeltes Gehirn« – ist keine offizielle medizinische Bezeichnung. Aber er beschreibt treffend ein Phänomen, was bei einigen Krankheiten auftreten kann: die Unfähigkeit, klar denken zu können. Die Corona-Pandemie katapultierte den Begriff jetzt wieder in die Schlagzeilen. Denn Berichten zufolge stellt sich »Brain Fog« auch bei Menschen ein, die an Covid-19 erkrankt waren.
___
Ich denke, einige der geschätzten Foristen waren schon vllt symptomlos erkrankt. Anders kann ich mir ein derart destruktives Verhalten nicht erklären.

Der Fokus gehört auf die Risikogruppe!

"'Wir müssen jetzt alles mobilisieren, was geht', sagte Stamp."

Man muss vor allem bei denen mobilisieren, die das höchste Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs haben.

PS: Was passiert eigentlich mit den Menschen, die bisher von ungeimpften Pflegern betreut wurden?

Erst Unklarheiten klären

Mich persönlich würde eine Impfpflicht nicht stören, da ich 2mal geimpft bin. Aber wie soll die aussehen und wie logistisch zu bewerkstelligen? Es ist doch aktuell schon nicht genug Impfstoff zur Verfügung für die, die sich jetzt doch impfen lassen und boostern wollen. Und für wie oft bzw. lange soll die dann gelten? Nur für die beiden ersten und spätere Boosterimpfung, oder müssen wir uns dann dauerhaft alle 6-12 Monate impfen lassen, weil sich das Virus ähnlich wie der Grippevirus ständig verändert? Bei letzterem wäre es auf Dauer logistisch nicht aufrecht zu erhalten. Also wenn Impfpflicht, dann sollte auch genügend Impfstoff und Impfmöglichkeiten zur Verfügung stehen und auch die Häufigkeit der Pflicht zur Impfung geklärt werden, denn irgendwann wäre es wohl sinnvoller es wie die Grippeimpfung zu handhaben, denn die gibt es zwar auch jährlich, aber freiwillig.

Am 05. Dezember 2021 um 20:37 von rr2015

Das Schlimmste aber es wird deshalb kaum geprüft . Zertifikat vergessen -kein Problem- Sie dürfen nur nicht lange bleiben ( diese Wocher erlebt bei 1400 Indidenz- ich habe mein Handy dann doch noch gefunden mit den Zertifikat- lassen Sie es stecken, war die Antwort) - oder: ich glaube Ihnen wir scannen den Code nie- die Polizei kontrolliert sowieso nie usw.... Alles selbst erlebt.
___
Ich glaube Ihnen. Es scheint aber sehr unterschiedlich zu sein. Wir gehen nun auch nicht täglich weg, aber bislang wurden wir, wir wohnen in Köln, immer kontrolliert. Da, wo wir oft hingehen und namentlich bekannt sind, allerdings nicht jedes Mal.

Kontakte reduzieren - egal wo.

"Wissing hatte sich [...] für Kontaktbeschränkungen vor allem auch im privaten Bereich ausgesprochen und dafür, auf größere Reisen durchs Land zu verzichten."

Herr Wissing scheint noch immer zu glauben, dass das Ansteckungsrisiko mit der Entfernung zum Wohnort steigt.

Nach zwei Jahren Pandemie sollte man eigentlich wissen, dass die Anzahl der Kontakte entscheidet und nicht der Ort, wo diese stattfinden.

alles mobilisieren, was geht

so heißt das Thema hier im aktuellen Thread
da frage ich mich was so Bemerkungen sollen 18:18 von Anna-Elisabeth

>>Bei manchen Ihrer Kommentare frage ich mich, ob jemand wie z.B. Sie überhaupt in der Lage wäre, das Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege zu bestehen. Ohne viel Theorie geht auch da nix. <<

ist das wichtig ?
ich kann dafür andere Dinge - die vielleicht auch ihren Nutzen für die Gesellschaft haben.
Bei 5 % Arbeitslosen werden sich ja wohl ein paar tausend finden, die vielleicht für die Aufgabe geeignet sind.

Also bemühen wir uns mal dem gerecht zu werden
"alles mobilisieren, was geht"

 20:01 von Stevie123

"Die FDP hat in der ganzen Situation eine schlechte Figur abgegeben. "

Aber die GroKo noch eine viel schlechtere. Egal was gesagt, oder versprochen wurde, es wurde früher oder später kassiert. Wie die Maskenpflicht. Erst gar nicht, dann Stoff, dann medizinische (weil auf einmal im Überschuss vorhanden) und jetzt reicht teilweise die noch nicht mal. Oder ihr Impfversprechen, wenn alle die wollen geimpft sind... , weswegen sich auch viele nur haben impfen lassen, und heute sind wir wieder da, wo wir vor einem Jahr waren. Oder es wird KEINE Impfpflicht geben. Dazu muss ich wohl nicht näher eingehen. Wobei selbst eine hohe Impfquote nicht vor Ansteckungen schützt, wie man gerade in Portugal sieht, wo trotz einer Impfquote um die 90 die Zahlen wieder steigen und Maßnahmen verschärft werden.

Impfen wird nichts ändern…

Denn die Impfung schafft keine dauerhafte Immunität. Ob mit oder ohne Pflicht. Das wird daran nichts ändern.

Und zudem müssen wir davon ausgehen, dass ohne das permanente Testen und ohne Masken längst alle Menschen infiziert und immun geworden worden wären.

So dauert es wohl noch bis zum Frühjahr 2022, bis dieser Zustand erreicht sein wird…

Und dann ist eine Impfung ohnehin nicht mehr nötig

Die Impfbereitschaft scheine wieder zu steigen

geht´s auch verbindlicher ?
steigt sie und wenn, wie stark/schnell
oder steigt sie nicht
Zitat : "mit Impfpflicht für bestimmte Berufsbereiche beschäftigen."
nicht beschäftigen endlich machen
angefangen bei Pflegekräften da hört man immer nur von Überlastung
(was man sich ja vorstellen kann)
aber weniger von den Impfverweigerern dort

@objektive - Studienlage

19:06 von objektive:
"Schaut man auf die 2.Tabelle 'Anzahl nach Altersgruppen' sieht man fast exakt die gleichen Daten wie im April 21, TROTZ 90% Impfquote."
> Das dürfte nicht trotz, sondern wegen der Impfquote so ist. Wir hatten im April deutlich weniger Coronafälle.

"Die Impfwirksamkeit wird seit Monaten 'geschätzt', Zahlen reichen von 30% bis 95% - wo ist eine unabhängige Studie?"
> Die gibt es von Peter Nordström (Uni Umeå, Schweden). Aus den USA gibt es auch Studien.

"Wieso wurden Impfstoffe nicht an Delta angepasst?"
> Weil das Geld kostet und der Alpha-Impfstoff trotzdem weggekauft wird.

"Sind Ungeimpfte+Omikron nur Ausreden für schlechte Impfwirksamkeit?"
> Teilweise schon. Aber die Wirkung ist keinesfalls schlecht. Es ist ja eigentlich nur der Infektionsschutz, der besser sein könnte.

Danke an alle Beteiligten die hier Verantwortung tragen

Im Oktober habe ich bei meinem Hausarzt nach einer Booster Impfung gefragt. Antwort ich bin noch nicht an der Reihe. Ich Prio 2 Krebs. Ich bekomme mit das man sich auch an anderen Stellen impfen lassen kann und melde mich im Oktober bei meinem Pflaster in Hanau an. Bekomme einen Termin aber nur mit der Info im Oktober erst nach 6 Monaten nach der Zweiten Impfung. Ich Pio 2 zweimal AstraZeneca geimpft darf erst nach 6 Monaten Boostern. Damalige Regelung. Was ich jetzt so alles höre nach zweimal AstraZeneca nach 4 Monaten kein Schutz mehr vorhanden. Zwischen zeitlich habe ich mich schon dreimal in der Schlange angestellt bei meinem Pflaster in Hanau Wartezeit 3-4 Stunden. Ich musste aber aufgeben da ich die Zeitdauer im freien nicht schaffte. Zum Glück habe ich mich rechtzeitig Online angemeldet und habe einen festen Termin nächste Woche früher ging leider nicht. Danke an alle Beteiligten die hier Verantwortung tragen

19:56 von objektive

6637 Biontech Impfung in Isreal ein Myokarditis Verlauf in der Gruppe Männer 16-19Jahre gibt.
-------------------------

falls das stimmen sollte, heute kann ja jeder was in Netz setzen ....
meine Güte dann impft man die eben nicht
in der Gruppe sind bestenfalls 8 von 100.000 hierzulande verstorben
und die noch durch Vorerkrankungen belastet
kümmern wir uns lieber um die 95.000 die über 60 sind, dass die geimpft sind

Impfpflicht?

Die Impfpflicht ist sinnvoll, notwendig und verhältnismäßig. Es gibt aber keinen Impfzwang.
Impfgegner, -skeptiker, -verweigerer, Querdenker usw. werden daher nicht geimpft, wenn sie sich weigern. Sie tragen daher ein großes Risiko zu erkranken, ggf. zu sterben und sich gewissermaßen selbst zu erledigen.

20:59 von Impflücken schließen

ich sprach von Bedenken !
bei 20 Todesfällen von 100.000, die unter 10 waren, dazu noch mit Vorerkrankungen
das zu entscheiden ist Aufgabe von Ärzten

also sortieren sie mich bitte dort ein wo ich stehe
und das ist ganz gewiss nicht bei den Impfgegnern

@DeHahn

"Statt dankbar für schnell ermöglichte medizinische Hilfe zu sein - bezahlt mit einem Piekser, wird ein Bohei um die Impfung gemacht, als handle es sich um ein Fallbeil, das Menschen entrechtet, gar entkörpert!"

Ich fürchte das kommt primär von gefährlichem Halbwissen. Die NaWi-Grundbildung ist leider mäßig, aber viele haben ein paar Grundahnungen, die dann gemixt mit wilden Storys (und da trägt das www massiv zu bei) zu Fehlschlüssen führen. Ich finde das ärgerlich, weiß aber auch nicht, wie das abänderbar ist, da man NaWi-Bildung nicht von oben verordnen kann...

um 20:51 von Weiterdenken

>>
2G ist nach wie vor das Problem. Dadurch wurde das Virus erst massiv in die Breite gestreut.
Testpflicht nur für einen Teil von Teilnehmern ist ohne effekt. Alle Teilnehmer in Innenräumen müssten vorher testen, da führt kein Weg dran vorbei.
<<

Apropos Weiterdenken: Nach heutigem Bericht beträgt das Verhältnis zwischen Geimpften und Ungeimpften bei den Neuinfektionen in MV 1 : 20.

Sie haben leider nicht verstanden, was 2G bedeutet: Geimpft oder genesen ohne Test. Da gibt es also keine Testpflicht für einen Teil der Teilnehmer.

@ ONYEALI

... dann dreschen Sie weiter auf unsere Pflegekräfte ein...., die bis zur Erschöpfung am Limit arbeiten !

Aber bitte geimpft. Und außerdem dresche ich nicht.

Ich kann es nicht glauben

da sterben Menschen , da sie nicht operiert werden können, weil die Krankenhäuser voll sind mit Personen die sich nicht impfen lassen wollen. Ist das gerecht.

Impfwirksamkeit

Ich bin sehr bei Ihnen! Der Eindruck, dass die Impfung auf Biegen und Brechen durchgesetzt werden soll wird einfach nicht entkräftet.

Wie soll da kein Misstrauen entstehen? Ich bin seit kurzem geimpft, aber die Zweifel bleiben...

@Adeo60 - Erst Impfung, dann Infektion

20:35 von Adeo60:
"Nach meinem Kenntnisstand führt im Kampf gegen Corona kein Weg an den Impfungen vorbei."

Es gibt noch Kontaktbeschränkungen und die Immunität nach einer überstandenen Erkrankung. Auf der Zielgeraden zum Ende der Pandemie werden die Genesenen eine wesentliche Rolle spielen, da deren Immunabwehr stärker ist als die eines Geimpften.

Langfristig werden die meisten Geimpften zu Genesenen. Das sorgt für eine Grundimmunität der Gesellschaft, in der nur noch die Risikogruppe durch wiederkehrende Impfungen zusätzlich geschützt werden sollte.

20:59 von Impflücken schließen

gegen Masern waren schon lange vor der Impfpflicht zu über 95% geimpft. Diese Masernimpfpflicht war absoluter Nonsens, Spahn musste sich damit in Szene setzten.
Aber es gibt einen eklatanten Unterschied, die Masernimpfung als solches gibt es nun schon sehr lange, hier liegen Fälle von Impfschäden wohl in einem sehr geringem Bereich. Wobei auch hier möglicherweise eine nicht bestätigte Grauzone existieren könnte.
Es gibt nun mal kein Medikament ohne Nebenwirkungen.
Aus einem Jahr Corona Impfung kann noch aber kein sicherer und seriöser Rückschluß gezogen werden in Bezug auf Schädigung. Genau so wie die Prognosen der Wirkungsdauer offensichtlich zu hoch angesetzt wurden. Modellrechnungen alleine reichen dazu nicht aus.
Die Skepsis bei dieser neuen Art Impfstoff ist für mich nachvollziebar.
Erst in einigen Jahren werden genauere Erkenntnisse vorliegen.
Bis dahin wird weiter mehrgleisig gefahren werden müssen, Impfen freiwillig. Testen, MNS, AHA Verpflichtend für alle.
75% Quote ist ok

@ objektive

Die Viruslast ist im Mittel bei Geimpften, die sich infizieren, deutlich geringer als bei Ungeimpften. Und das Risiko der Hospitalisierung sinkt durch die Impfung beträchtlich.

Aus Gebieten mit einer niedrigen Impfquote müssen Patienten in andere Teile der Republik verlegt werden. Das sind doch praktisch alles Ungeimpfte und das spricht doch Bände. Die Infektions-Welle ist die Welle der Ungeimpften.

21:21 von weingasi1

Am 05. Dezember 2021 um 20:34 von Capncrunch

Ersteres bedeutet lediglich dass umgeimpfte dauerhaft von bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen werden können.
Im Endeffekt würde dadurch lediglich der gegenwärtige Zustand dauerhaft aufrecht erhalten.

___
Sie dürften auch nirgendwo hingehen. Werden sie kontrolliert, drohen empfindliche Strafen. Insofern sind die Ungeimpften nicht nur von bestimmten Bereichen ausgeschlossen, sondern quasi von allem.
Viel Spass damit.

___
Eine derartige Regelung wird sich am Ende weder hier noch in Österreich umsetzen lassen…
___
Da wäre ich mit Ihrer Einschätzung seeehr zurückhaltend. Die Impfpflicht wird kommen; man kommt garnicht daran vorbei. Vielleicht nimmt "Lloyd's " Wetten an.

Bei Ihrer Art des Zitierens ist (mir) völlig unklar, wer was geschrieben hat.

@19:06 von objektive

Zitat: "Von den 1288 sind 1223 Verstorbene über 60 Jahre und 514 waren vollständig geimpft (=42%)."

Ja und? Sie haben immer noch nicht verstanden, dass ein Anteil von 42 % an Geimpften auf ITS, an Verstorbenen etc. gering ist, wenn 90% dieser Gruppe (>60) geimpft sind. Entspricht einem Häufigkeitsverhältnis von 1:12,4. Das bedeutet, Ungeimpfte sind 12,4 mal häufiger verstorben, oder auf ITS gekommen etc. je nachdem worüber sie reden.

Es ist jetzt > 20 mal hier gepostet worden aber irgendwie kommt es nicht an.

Wo ist ihr Problem? Wollen Sie das nicht akzeptieren? Das scheint mir allerdings das Wahrscheinlichste zu sein. Ich finde das unlauter. Hauptsache meckern, aber die Fakten nicht checken.

diesem Thema, da geht es

Trollfynder_truth@
um die Menschen die durch eigene Fehler und denen von andern sterben oder großes verursacht haben.

Impfpflicht

Warum stellen sich die Menschen in unserer Gesellschaft so zickig an? Nichts im Leben ist ohne Risiko auch das Impfen nicht...aber die Freiheit des einzelnen endet an der Schädigung der Allgemeinheit. Wir werden alle an corona erkranken. Die Frage ist nur ob wir dann denjenigen einen intensiv Platz blockieren die ihn benötigen, nur weil wir uns mal wieder für wichtiger halten als andere. Also setzt die Aluhüte ab und lasst euch impfen!

Lokale pauschal schließen ist zu kurz gegriffen

Schaut in ein Land mit nahezu 100 % Durchimpfungsgrad und darin die Sterberate aus Covid.
Das wäre das Beste was heute erreichbar wäre.
Unsere Maßnahmen sind nur dann gerechtfertigt, wenn wir die Qualität noch nicht erreicht haben.
Wer seine aktive Mitarbeit (durch Impfen) verweigert, muss dann eben virusbestimmt auf die harte Tour da durch.
So gesehen wäre selbst 2G für Restaurants zu sehr reglementierend. Restaurants haben genug finanzielle Hilfe bekommen. Wenn Restaurants geeignet sind, ungeimpfte zu infizieren, dann sollten sie dazu auch die Erlaubnis bekommen.
Je eher ran, desto eher davon.
Wer's nicht anders will, sollte dann auch sterben dürfen.
Wie das geregelt wird, ist mir egal. Haupsache, die 'Schreihälse' aus Stuttgart bestimmen nicht weiter mein Leben.

@ Weiterdenken

Impfen gegen schweren Verlauf ja, aber das muss jeder mit sich selber ausmachen.

Wenn es eine Impfpflicht gibt, ist Impfen keine Privatsache mehr. Aber manchem muss man ja erklären, was das Wort Pflicht bedeutet.


Darum ist es besser, 2G ganz zu streichen.

Daher bin ich für 2G+. Jeder kann sich jederzeit impfen lassen und ist wieder dabei.

19:56 von objektive

… Nicht zu vergessen, dass in Isreal ausschließlich Biontech verimpft wird/wurde und die Studien auch von Biontech in Auftrag gegegen wurden.

Offenbar erinnern Sie sich nicht mehr, dass Israel mit BioNTech einen Deal hat: Viel Impfstoff, früh geliefert gegen jede Menge Studiendaten.

Die Impfung...

ersetzt kein Fachpersonal in den Krankenhäusern die nur noch auf die Rentabilität achten müssen.
Die Politik hat viel dazu beigetragen das die Pflege unattraktiv wurde und sich die Krankenhäuser und Kliniken dem neoliberalen Wirtschaftsmodi anpassen mussten.
Der Markt regelt bei Ethisch relevanter Infrastruktur gar nichts, er führt nur zum Mangel.
Corona macht das "unsichtbare" Sichtbar, die Strukturellen Probleme unseres Gesundheitssystems sind nicht weg zu Impfen.
Eine dicke Finanzspritze durch eine Bürgerversicherung und
eine gesetzliche gemeinnützigkeits Vereinbarung sind für ein Stabiles Gesundheitssystem dringender den je....

"Alles mobilisieren, was geht"

Aber wirklich alles. Und das hurtig. Von der zügigen Umsetzung dieser Forderung hängt nämlich nach übereinstimmender Auffassung aller in der wissenschaftlichen Fachwelt anerkannten Epidemiologen ab, wie lange die ganze Welt sich noch mit diesem Virus „beschäftigen“ muss. Und wieviele Opfer (in jeder Hinsicht) es bis dahin noch fordern kann.

@ hardpart

"Seien wir froh, dass dies so ist.
Aber ich frage mich, was so schwer daran zu verstehen ist, warum die hohe Inzidenz bei Kindern nicht gut ist. Sie halten das Virus am Leben, sie können-ähnlich wie Geimpfte- das Virus weitergeben. Das ist der Knackpunkt. Deshalb sollte die wahnsinnig hohe Inzidenz unter den Jüngeren gesenkt werden."

Mir ist das auch ein Rätsel, warum dieser Zusammenhang kaum gesehen wird.

Noch hinzu kommt: Auch eine "milde" Erkrankung mit Covid ist kein Spaß. Meine Kinder waren beide "milde" erkrankt (danke, Frau Gebauer!), reichte aber durchaus für einiges Ungemach. Das muss nicht sein, die Impfung wäre das viel, viel kleinere Übel gewesen (Einstichstelle schmerzt, ca. 2 Wochen mit Anstrengugen zurückhalten).

20:28 von warumeigentlichwer um 19:47 von Biocreature

...Und gerade deshalb werde ich nie aufhören, diese zu kritisieren,
solange hier so ein Unsinn verbreitet wird, welcher am Ende Menschenleben kosten könnte..., nein wird.

Unsere Bürgerpflicht

Wenn die Gemeinschaft eine Impfpflicht mit demokratischer Mehrheit beschließt, ist es unsere Bürgerpflicht, dem nachzukommen. Die Frage, "kann ich mich darum drücken?" kann ja wohl nicht wahr sein.

@Impflücke schließen, 20.09h

Sie haben völlig recht.
Allerdings könnten sie diese Tatsache im Minutenabstand einstellen.
Diejenigen, die in ihrer Blase leben, werden das nicht zur Kenntnis nehmen.
Darum Impfpflicht mit einer gehörigen Bußgeld-/Strafandrohung.
Anders wird das nichts.

Impfpflicht ist Bankrotterklärung der Politik

Noch vor nicht allzu langer Zeit haben Politiker aller Parteien erklärt, dass es keine Impfpflicht geben wird.
Und jetzt Estes alle anders? Dass mit einer Impfpflicht im Frühjahr, wie Österreich es beschließen will, sich die aktuelle Welle brechen lässt, wird wohl kein ernst zu nehmender Experte behaupten wollen.

@ Schweriner1965

Nein, ist es nicht. Impfpflicht bedeutet ggf. Zahlung von Bußgeld.

Welchen Begriff von Pflicht haben Sie?

20:49 von Margitt.

Die Patienten, bei denen der Impfstatus nicht bekannt ist, werden doch als Ungeimpfte erfasst. So habe ich das kürzlich gelesen.

Wenn es so ist: Aus Gründen der Vorsicht ist diese Vorgehensweise absolut sinnvoll.

Wie draußen an der Restauranttür: Wer eine Impfung nicht nachweist, gilt als ungeimpft. Was sonst?

21:00 von harpdart

die "wahnsinnig hohe Inzidenz" bei Kindern ist nicht höher als in der ungetesteten symtomlosen Grauzone der geimpften Erwachsenen, die unbedingt ihren Vergnügungen nachgehen müssen.
Schüler werden regelmässig, 2x die Woche getestet, das bedeutete im Umkehrschluß: Die Inzidenz bei Schülern entspricht annähernd der Realität.
Wir machen es so: wir gehen gezielt nicht auf 2G, weil, wir als Geimpfte, Booster in 14 Tagen, die Ausgrenzermentalität nicht unterstützen.
Einkaufen machen wir nur im frei zugänglichen Einzelhandel, mit FFP2 auf.
zu allen anderen gehen wir einfach nicht.
Läuft...

@ 21:41 von Schweriner1965

„ Nein, ist es nicht. Impfpflicht bedeutet ggf. Zahlung von Bußgeld. Impfzwang polizeiliche Vorführung inkl. Zwangsimpfung.“
Also darf man bezüglich Impfung nur anderer Meinung sein, wenn man es sich leisten kann.
Tolle Gesellschaft haben wir.

21:41 von Schweriner 20:49 von Impflücken schließen ....

es wird doch von Impfpflicht gesprochen

da gibt´s ein Knöllchen wie beim Falschparken oder Schwarzfahren auch,
eben erheblich teurer,
und wenn einer sich penetrant nicht dran hält,
dann kann, wie beim 60ten Falschparken, ne Haftstrafe drohen
aber das ist schon ne extreme Konstruktion von mir

21:37 von Nachfragerin

"Nach zwei Jahren Pandemie sollte man eigentlich wissen, dass die Anzahl der Kontakte entscheidet und nicht der Ort, wo diese stattfinden."

,.,.,

Dass beides zusammenhängt, ist Ihnen sicher mehr als bekannt.

Den Grund, warum Sie es LEUGNEN, kann man nur ahnen, und ich ahne nichts Gutes.

@Adeo60, 20.24h

Das mit der Einsicht mag in einigen Fällen zutreffen.
Ich höre bei den Erstgeimpften, durch die Bank jüngere Leute, überwiegend: "Ja, sonst kommen wir ja nirgendwo mehr rein":
Es ist daher der Druck, der wirkt und der kam viel zu spät.

Verantwortung statt Egotrip

Nachfragerin
PS: Was passiert eigentlich mit den Menschen, die bisher von ungeimpften Pflegern betreut wurden?

Die werden hoffentlich demnächst von geimpften Pflegern betreut. Ich baue immer noch auf einen Funken Berufsethos und Verantwortungsgefühl bei pflegenden Menschen. Man kann doch nicht ruhigen Gewissens ohne Impfung täglich mit alten Menschen umgehen.

um 21:32 von Nachfragerin

"PS: Was passiert eigentlich mit den Menschen, die bisher von ungeimpften Pflegern betreut wurden?"

Zumindest bei meiner Schwiegermutter (privater, ambulanter Pfegedienst) passiert dies seit Anfang September nicht mehr...

@Dr.Cat, 20.24h

Der User Imücken schließen bezieht sich auf die Angaben von Intensivärzten und Klinikleitern.
Aber das sind Leute, die für Ihresgleichen, ja keine Ahnung haben, wer da auf ihren Stationen liegt.

Gerade läuft im Fernsehen eine Debatte zur Impflicht.

Da sprechen Politiker über eine Impflicht im nächsten Jahr so Februar oder März oder oder.
Nicht gelernt absolut nichts, kann ich da nur sagen, was muss noch passieren, dass die Menschen geimpft werden.

@FakeNews-Checker - Die homöopatische Antimaterie :)

20:24 von FakeNews-Checker:
"[...] in Form eines rasch wirksamen Homöopathikums, in dem das Coronavirus-Erbgut als Antimaterie enthalten ist."

Mein im Vollmondlicht energetisierter Bergkristall hält Ihre Ausführungen für esoterischen Quatsch.

Aber die Impfung mittels Nasenspray klingt sinnvoll, weil das die lokale Immunabwehr trainieren dürfte. Vermutlich braucht man dafür aber Virenfragmente (= Totimpfstoff?).

22:08 von Impflücken schließen

22:08 von Impflücken schließen
@ objektive

"Die Viruslast ist im Mittel bei Geimpften, die sich infizieren, deutlich geringer als bei Ungeimpften. Und das Risiko der Hospitalisierung sinkt durch die Impfung beträchtlich.
Aus Gebieten mit einer niedrigen Impfquote müssen Patienten in andere Teile der Republik verlegt werden. Das sind doch praktisch alles Ungeimpfte und das spricht doch Bände. Die Infektions-Welle ist die Welle der Ungeimpften."

bei der Viruslast kommt drauf an, wie lange die Impfung her ist. Auch das Hospitalisierungsrisiko ist vom Alter der Impfung und des Geimpften abhängig. Die Verlegungen sind bisher eher Einzelfälle, es sind nicht "praktisch alles Ungeimpfte" und die Verlegerichtung kann sich hier jederzeit ändern. Bände spricht das nicht. Diese Welle haben ALLE zu verantworten, Fakt ist lediglich, das es ohne Impfschutz für den Einzelnen lebensgefährlich werden kann.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 23:59 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

20:49 von Margitt.

So habe ich das kürzlich gelesen.

----
das scheint mir auch ein Problem zu sein

... es wird soviel geschrieben

um 22:02 von Klärungsbedarf

"Apropos Weiterdenken: Nach heutigem Bericht beträgt das Verhältnis zwischen Geimpften und Ungeimpften bei den Neuinfektionen in MV 1 : 20.
Sie haben leider nicht verstanden, was 2G bedeutet: Geimpft oder genesen ohne Test. Da gibt es also keine Testpflicht für einen Teil der Teilnehmer."

es würde ihnen helfen, meinen Text bis zum Ende zu lesen. Der Absatz mit teilgetestet bezieht sich auf 3G wie weiter unten dargelegt. Leider habe ich es genau verstanden...richtig, 2G ist Geimpft und Genesen ohne Test, genau DAS ist und bleibt das Problem. 2G sind aktiv an der Verbreitung beteiligt, von dort wird es mitgenommen und weiter verteilt.
MV 1:20 ist insofern wenig aussagefähig, als das Geimpfte weitgehen NICHT getestet werden, symptomlos sind und somit der größte Teil nicht erfasst wird. Wieler sagte vor kurzem, mindestens 3-fach höhere Fallzahlen als registriert. Das war eine sehr vorsichtige Prognose, ich tippe auf mind. Faktor 10 bei uns Geimpften.

22:06 von micha b

Ich bin seit kurzem geimpft, aber die Zweifel bleiben...
-------
mein Auto hat 6 Airbags und nen Stern als Synonym von Sicherheit auf der Motorhaube.
Glauben sie ich habe keine Zweifel, dass ein Unfall trotzdem böse enden könnte ?

22:08 von Impflücken schließen

Die Infektions-Welle ist die Welle der Ungeimpften.

und wenn sie das noch tausend mal schreiben
das kommt bei einigen nicht an
Faktenresistent vermute ich

Solidarität

zum Thema Solidarität: wer auf Andere zeigt und diese beschimpft, seien es Völkergruppen, sexuelle Orientierung, Impfskeptiker, alternative Medizin, Flüchtlinge, etc.pp. in der Vergangenheit und jetzt, hat das mit der Demokratie nicht richtig verstanden,
Solidarität aktuell:
JEDER muß sich selber zurücknehmen um andere nicht zu gefährden. Egal bei welchem Impfstatus. Jeder kann alleine durch sein tägliches Verhalten dazu beitragen, die Zahlen zu senken, dazu muß er nicht zwingend geimpft sein.

Darstellung: