Kommentare - Corona-Pandemie: "Alles mobilisieren, was geht"

05. Dezember 2021 - 18:54 Uhr

Bereits diese Woche wird sich der Bundestag mit der Impfpflicht für bestimmte Berufsbereiche beschäftigen. Der Chef der NRW-FDP, Stamp, verteidigte im Bericht aus Berlin die Kehrtwende der Liberalen - und rief zum Impfen auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und im nächsten Jahr...

bleibt alles wie es war. 30 Millionen Impfungen in einem Monat. Der Impfstoff ist ja da. Aber ist er auch vor Ort?
Ist das logistisch personell auch machbar? Lockdown gibt es rein lexikalisch keinen mehr. Und faktisch? Wir werden sehen. Frohen 2. Advent an alle.

Ausreden für schlechte Impfwirksamkeit

In den KW42-45/2021 sind insgesamt 2369 verstorbene mit/an Corona zu beklagen.

Von nur 1288 ist laut RKI der Impfstatus bekannt.
Von 1081 ist der Status nicht bekannt bzw wird nicht veröffentlicht.
Woran liegt das?
Will man Statistiken verzerren?

Von den 1288 sind 1223 Verstorbene über 60 Jahre und 514 waren vollständig geimpft (=42%).

Quelle:

"RKI Wochenbericht Datenstand 16.11.21"

Die Risikogruppe 60+ hat mittlerweile mehr als 90% Impfquote.

Schaut man auf die 2.Tabelle "Anzahl nach Altersgruppen" sieht man fast exakt die gleichen Daten wie im April 21, TROTZ 90% Impfquote:

https://www.mdr.de/wissen/corona-intensivstationen-altersstruktur-100.h…

Das wirft viele viele Fragen auf.

Die Impfwirksamkeit wird seit Monaten "geschätzt", Zahlen reichen von 30% bis 95% - wo ist eine unabhängige Studie?
Ist Delta tödlicher als Alpha - wo ist eine unabhängige Studie?
Wieso wurden Impfstoffe nicht an Delta angepasst?
Sind Ungeimpfte+Omikron nur Ausreden für schlechte Impfwirksamkeit?

Ich glaube es nicht

„ Eine Impfpflicht für Personal in Einrichtungen mit Risikogruppen - etwa Pflegeheimen - könnte schon …..“
Eine Impfpflicht für alle Beschäftigten mit Publikumskontakt muss her. Oder die Ungeimpften müssen sich aus der Öffentlichkeit zurückhalten. Alles andere ist nur heisse Luft die schnell verpufft bis die 5. 6. und 7. Welle anrollt.
Die Pandenie kann mit dieser laschen Verfahrensweise der Regierung nie beendet werden.

Frage

Auch 89 Prozent Impfquote reichen nicht aus, sagt Herr Wieler auf die Frage, wie es zu werten ist, dass Portugal trotz einer der höchsten Impfquoten weltweit jetzt wieder den Notfall-Zustand verhängt, und ob das bedeutet, dass eine Gesellschaft auch mit hoher Impfquote nicht sicher ist vor verschärften Maßnahmen? Wozu noch Inpfpflicht?

Fühle mich nicht wohl bei dem

Fühle mich nicht wohl bei dem Handeln der Regierung. Also irgendwie ... Schnarchen beendet wegen Weckruf, der Entscheider murmelt was von "Impfpflicht nächsten Februar, fragt aber erst STIKO, ETHIKRAT und die EG" und schläft weiter ... nein, das schafft kein Vertrauen bei mir.

Wütender Gruß, Zuschauer49

@ 19:06 von objektive

Vollste Zustimmung. Das sind die Fragen, die gestellt und ehrlich beantwortet werden müssen.

Alles mobilisieren?

Wie soll das gehn?
die massenhaften Todesfälle in Seniorenheim zeigen doch klar wer hier gravierende Fehler gemacht hat.

https://www.rnd.de/panorama/thueringen-18-tote-nach-
corona-ausbruch-in-pflegeheim-
TFTZS26CF5XKHKJCOFU5SBGBCA.html

Ihr muss der Staat dringen handeln damit unser Senioren nicht durch Coronaleugner, "Infuenzer" oder Angehörige von den lebensrettenden Impfungen ferngehalten werden.

Impfpflicht mussjetzt schnell und sofort kommen, das ist einzig richtige Weg bevor der Mob kanz die Kontrolle übernimmt.
https://www.n-tv.de/politik/In-Sachsen-radikalisiert-sich-
der-Protest-article22977933.html

Von 1081

von objektive @
die müssen logischerweiße als ungeimpft gelten.

Da es nur diese zwei zustände gibt. Geimpft oder nicht geimpft.

@ um 19:14 von Zuschauer49

Wut tut selten gut. Stiko und Ethikrat sind sinnvolle demokratische Einrichtungen. Und es ist doch nun wirklich einiges umgesetzt, um die Gesundheit zu schützen. Wem das nicht genug ist, der macht persönlich eben noch mehr und bleibt gesund.

"Bereits kommende Woche wird

"Bereits kommende Woche wird sich der Bundestag mit der Impfpflicht für bestimmte Berufsbereiche beschäftigen".
Also sorry ... ich stamme ja beruflich aus der Industrie ... wenn jemand in einer Krise bei 1000-2000 Toten pro Woche um 16:00 Uhr nach Hause geht, braucht er in der Wirtschaft am anderen Montag nur wiederzukommen, um seine Papiere abzuholen. Abfindung (schicker Posten in der EU) ist immer noch besser als behalten.

Unfrdl. Gruß, Zuschauer49

Wozu noch Inpfpflicht?

von Sternenkind @
Damit nicht massenhaft ungeimpfte sterben.
Besonders wenn rücksichtlose uninformierte das verschulden, so wie hier.

18 Todesfälle durch Corona in Pflegeheim weil ihre Familien ihnen von einer Impfung abgeraten haben seien 14 von ihnen ohne vollständigen Impfschutz gewesen.

Das sterben durch diese Schuldigen muss schnell ein Ende haben. Hier sollte auch die Justiz überlegen ob Sie wegen fahrläsiger Tötung, Totschlag oder unterlassener Hilfeleistung tätig werden muss.

https://www.rnd.de/panorama/thueringen-18-tote-nach-
corona-ausbruch-in-pflegeheim-
TFTZS26CF5XKHKJCOFU5SBGBCA.html

Kein Reiseverbot innerhalb Deutschlands für Geimpfte, bitte!

Ein Reiseverbot innerhalb Deutschlands über Weihnachten sollte es für geimpfte und geboosterte Menschen nicht geben.
Erwachsene Kinder müssen in dem Fall bspw. die Möglichkeit haben, ihre Eltern oder andere Verwandte im kleinen Kreis zu besuchen. Auch Hotels sollten für Geimpfte/ Geboosterte unter Coronaauflagen buchbar sein. Verkehrte Welt, wenn die FDP sich hier für strengere Regeln ausspricht als die CSU!

@sternenkind unf Zuschauer49

Wenn andere Länder in der EU die 90-95% durchgeimpft sind auch Weihnachtsrestriktionen wegen Notlagen erleiden müssen, was bringt dann die Impfpflicht ausser mehr Wut und Mistrauen?

Ich bin da bei Ihnen. Es macht einfach keinen Sinn.

19:13 von Sternenkind

Wozu noch Inpfpflicht?

Sehr gute Frage. Wenn ich alles veröffentlichte zusammenfasse, dann spielt es bei der Verbreitung gar keine Rolle, ob geimpft oder nicht. Und das sich die Experten immer weniger einig sind, kommt auch immer mehr ans Tageslicht.

Die zweite Riege der C-Stars

Die zweite Riege der C-Stars der deutschen Politik fühlt sich nach den Abendessen-Urteil des BVG wohl berufen, auch mal was `sinnvolles´ beizutragen und ins Fernsehen zu kommen.

Keine Tabus mehr... uhh, das klingt ja nach Macher ganz im Stile eines Söder. Dazu nochmal ein kleiner Seitenhieb auf die STIKO, weil die nicht so prompt gehorcht, wie man es gerne hätte.
Klingbeil hätte man auch erklären können, dass dieser Booster-Quatsch U60 auch von der WHO kritisiert worden ist. Aber irgendwas kritisch hinterfragen ist ja nicht in.

Stamp gefällt mir: Er verkauft das, was von Angang an das Ziel der Politik (also der Lobbyisten, die sie steuert) gewesen ist und auf das man gezielt hingearbeitet hat (Impfpflicht), als "Lernfähigkeit". So geht FDP-Politik.

Sehe ich auch so ....

Am 05. Dezember 2021 um 19:14 von Zuschauer49
man braucht nur nach Israel zu gucken, um zu sehen, was passieren wird. Und? Aufs rechtzeitige Boostern vorbereitet? Fehlanzeige! Habe zudem das Gefühl, dass wir nichts wirklich wissen, was durch Studien und repräsentative Untersuchungen ermittelt wurde. Wir wissen nur so ungefähr wieviele Menschen geimpft wurden. Intensivbettenbelegung Umgeimpfte/Impfdurchbrüche wird nicht gemeldet. Bei den Infektionszahlen kommen die Gesundheitsämter nicht hinterher, usw.. Sie haben Recht, dass schafft wirklich kein Vertrauen.

@19:13 von Sternenkind - Ihre Frage...

..."Wozu noch Impfpflicht?!
Meinen Sie das ernst?

---

Also wenn Sie nach fast 2 Jahren weltweiter Pandemie mit so vielen Toten
und Überlebenden mit Long-Covid
diese Frage hier stellen müssen,
frage ich mich, wo waren Sie die letzten Monate?
-
Diese Pandemie hat noch kein lebender Mensch jemals erlebt.
Vergleiche zur Span. Grippe oder der "normalen" Grippe, die jährlich kommt
kann man hier nicht stellen.
Die Welt von heute ist eine ganz andere als die vor 100 Jahren.
Wir reisen viel mehr herum, müssen teilweise lange zur Arbeit fahren usw.
Da bleibt es nicht aus, daß da das Virus leichtes Spiel hat sich zu vermehren
und dann auch munter zu mutieren.
-
Ich wette, daß wir wenn wir im Frühjahr 2021 schon eine allg. Impflicht gehappt hätten und dazu noch die "Booster-Impfungen" ständen wie hier in Deutschland nicht heute da, wo wir sind.
-
Das die Ärzte u. Pflegekräfte in den KH schon lange nicht mehr können, sollte ebenfalls schon lange bekannt sein.
-
Warum also Ihre Frage?

@ 19:24 von werner1955

"Ihr muss der Staat dringen handeln damit unser Senioren nicht durch Coronaleugner, "Infuenzer" oder Angehörige von den lebensrettenden Impfungen ferngehalten werden."
1.Influencer und Senioren... Den Zusammenhang sehe ich jetzt primär eher nicht. 2. Was genau muss der Staat den tun? Impfpflicht ist kein Impfzwang.

3 M

Ungeachtet dessen, was die Politik beschließt, hat jeder von uns es auch selbst in der Hand, sich und andere zu schützen, nämlich durch das Tragen einer Maske in der Nähe von Personen aus anderen Haushalten, also auch wenn Besuch kommt oder wenn man neben jemandem geht, steht oder sitzt.
Je mehr Leute das, so oft sie können, auch tun, desto schneller werden die Infektionszahlen sinken, was uns allen besser zu gute käme als Gejammer, Ausreden und Schuldzuweisungen.
Da muss man nicht mal komplett auf Kontakte verzichten, nur eben eine Maske tragen.
3 M wäre also eine wirklich gute Sache:
1) Maske bei der Arbeit (wo es möglich ist) , in Schule und (auch auf die Gefahr, dass mich aufgebrachte Eltern jetzt vielleicht lynchen) ja: auch in Kitas.
2) Maske beim Einkaufen (über Mund UND Nase - und nicht nur als Dekoration unter dem Kinn)
3) Maske bei allen Kontakten mit Personen aus anderen Haushalten (oder bei gemeinsamen Essen wenigstens vorher einen Selbsttest machen)

@werner1955 wieso Status unbekannt=ungeimpft

Verstehe Ihre Logik leider nicht.
Wieso sollte der Impfstatus "nicht bekannt" automatisch ungeimpft sein?
Könnte laut Ihrer Logik dann genauso "geimpft" bedeuten...

"nicht bekannt" heisst "nicht bekannt" und nichts anders.

Sind Ungeimpfte, ungeboosterte und bald auch Omikron nur Ausreden für schlechte Impfwirksamkeit?

Wäre schlimm, wenn es so wäre und Billionen mit einem schlechten Produkt verdient werden...

@C2H5OH Studien in Isreal

Nicht zu vergessen, dass in Isreal ausschließlich Biontech verimpft wird/wurde und die Studien auch von Biontech in Auftrag gegegen wurden.
Zumindest ergab eine Studie, dass nach jeder mindestens 6637 Biontech Impfung in Isreal ein Myokarditis Verlauf in der Gruppe Männer 16-19Jahre gibt.

Quelle:

"PZ offene fragen 129357" (1.Ergebniss in Suchmaschine)<<

@19:32 von werner1955

"Das sterben durch diese Schuldigen muss schnell ein Ende haben. Hier sollte auch die Justiz überlegen ob Sie wegen fahrläsiger Tötung, Totschlag oder unterlassener Hilfeleistung tätig werden muss.“
Da hole ich jetzt tief Luft und bleibe dann stumm. Die Angehörigen müssen also jetzt ins Gefängnis... Ihr Link in dem Post führt übrigens nicht zu diesem Thema, da geht es um den Fackelzug.

Ist denn das so schwer zu kapieren?

Der Impfstoff sorgt dafür, dass man nicht tödlich erkrankt und auch weniger ansteckend ist. Wie bei allen anderen Dingen auch: Es gibt einzelne Ausnahmen, die bestätigen die Regel!
.
Das Virus mutiert und die Wirkung der Impfung hält nicht ewig. Also muss man mindestens noch ein Mal impfen, bei weiteren Mutationen vielleicht wiederum.
.
Statt dankbar für schnell ermöglichte medizinische Hilfe zu sein - bezahlt mit einem Piekser, wird ein Bohei um die Impfung gemacht, als handle es sich um ein Fallbeil, das Menschen entrechtet, gar entkörpert!

Zukunft

Das Szenario, dass jemand von zwei starken Männern festgehalten wird und dann ein Dritter mit der Spritze in der Hand kommt und der sich windenden, brüllendem Person das Vakzin spritzt - das ist eher etwas für Horrorfilme. Genau dazu soll es nicht kommen. Denn das wäre ein Impfzwang, und den gilt es von der Impfpflicht zu unterscheiden. Impfpflicht bedeutet zwar, dass jeder sich impfen lassen muss. Mal sehen wann der erste den Impfzwang fordert, denke ab März 22

Keine Motivation

In Niedersachsen wurde erst 2G+ eingeführt, dann wurden plötzlich alle dreifach geimpften davon befreit. Allerdings wurde zeitgleich jeder, bei der Boosterimpfung, abgelehnt, bei dem noch nicht exakt 6 Monate verstrichen waren.

Auf diese Art der Mobilisierung kann ich gut verzichten. Wer geimpft ist soll sich nicht auch noch testen müssen.

Impfpflicht in der Pflege

Ich finde es unerträglich, dass in der Altenpflege nicht alle Veschäftigte mit Kontakt zu pflegebedürftigen Personen geimpft sind. Da sollte schleunigst eine Pflicht her. Und das ist auch keine Privatsache des Pflegenden.

Die FDP hat in der ganzen

Die FDP hat in der ganzen Situation eine schlechte Figur abgegeben. Das Freiheitsgelaber war schon sehr nah an der AFD und den Querulanten. Zu Recht gab's vom Gericht einen Dämpfer. Jetzt müssen sie sich natürlich alles schönreden um nicht komplett als Vollidioten dazustehen.

@ objektive

Von nur 1288 ist laut RKI der Impfstatus bekannt.
Von 1081 ist der Status nicht bekannt bzw wird nicht veröffentlicht.
Woran liegt das?

An der Privatsphäre der Verstorbenen.
Der Impfstatus ist sicherlich bekannt, nur nicht der Öffentlichkeit.


Will man Statistiken verzerren?

Begeben Sie sich auf die Suche nach Verschwörungen?

Re objektive

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) –, hatte gar keine Daten über den Impfstatus der positiv Getesteten. Auf Anfrage der „Welt“ teilte ein Sprecher „beispielhaft für die Woche vor dem 24. November mit, in dieser Zeit seien insgesamt 81.782 Corona-Fälle gemeldet worden – 9.641 Personen davon hatten einen vollständigen Impfschutz, 14.652 keinen. In 57.489 Fällen sei der Impfstatus ‘unbekannt‘.“ A ha

@OlliH, 19:10

Es geht doch nicht um irgendwelche "laschen Verfahrensweisen" der Regierung, sondern um die Rechtswirksamkeit von Schutzmaßnahmen. Und diese muss sich wiederum an der Grundsätzen der Erforderlichkeit, Zumutbarkeit und Verhältnismäßigkeit messen lassen. Vor einigen Wochen wäre eine Impfpflicht rechtlich kaum durchsetzbar gewesen. Mit dem dramatischen Anstieg der Infektionszahlen, vor allem aber der Überlastung der Intensivstationen und dem neuen, hochansteckenden Virus-Typ hat sich die Sach- und Rechtslage geändert. Auch ich bin nunmehr der Auffassung, dass an der Impfpflicht kein Weg vorbeiführt.

3 M

Also 3 M ist sicherlich ein Schutz, aber ich möchte nicht dauerhaft nur mit Maske leben. Im ÖPNV und Geschäft ok, aber dauerhaft im Restaurant, im Fitness Studio, auf keinen Fall.

@ objektive

Die Impfung schützt nicht in 100% der Fälle vor einer Infektion, der Spiegel der Antikörper und damit die Wirkung der Impfung gegen eine Infektion lässt nach 5 bis 6 Monaten rapide nach.

Die Gedächtniszellen (T-Zellen) unseres Immunsystems sind aber auch nach dieser Zeit noch höchst aktiv und verhindern bei den meisten jungen Menschen oder Menschen mittleren Alters eine ernste Erkrankung.

Wenn Geimpfte auf die Intensivstation müssen, sind sie meist schon sehr alt. Wenn junge Menschen oder Menschen mittleren Alters auf der Intensivstation sind, sind es zu fast 100% Ungeimpfte.

Kompanie.... Marsch!....

Wie gut es doch ist, zu wissen, dass wir militärisch betreut und geführt werden: Nicht nur von Generalmajor Carsten Breuer, der kürzlich ja sogar in die "Bild" durfte, sondern weit weniger bekannt auch von Bundeswehrgeneral Hans-Ulrich Holtherm, "Leiter der neuen Abteilung Gesundheitsschutz, Gesundheitssicherheit, Nachhaltigkeit im Bundesgesundheitsministerium" (Wikipedia). Der General führt unsere Corona-Geschicke schon seit dem 1. März 2020:
Klar.
In Australien stecken sie Ungeimpfte inzwischen in Lager.
Das geht nicht ohne Militär.

Wie lange noch…

wollen die Verantwortlichen mit ALLEN über ALLES reden??? Bitte lasst endlich Taten, sprich Entscheidungen, folgen. Man man, was ist nur aus Deutschland geworden ???

@Barbarossa2

Es geht um die schweren Verläufe, nicht um die Verbreitung per se. Mit Ihrem Argument müsste man auch die Gurtpflicht ablehnen, denn sie führt auch nicht zu weniger Unfällen. Nur zu weniger Toten und Verletzten.

@ objektive - Sterblichkeit mit Corona

Die Sterblichkeit an oder mit Covid-19 ist derzeit in Sachsen (niedrige Impfquote) etwa fünf(!) Mal so hoch wie in Schleswig-Holstein (hohe Impfquote). Das geht aus einer aktuellen Statistik der LMU München hervor, die hier auf tageschau.de auch besprochen wurde.

Das zeigt sehr eindrucksvoll, was eine Impfquote bewirken könnte. Ohne Hilfe von außen, wäre das Gesundheitssystem in Sachsen womöglich schon zusammen gebrochen.

Das Leben der anderen ...

"Ich sehe im Moment keine wirkliche Perspektive, wie wir aus dieser Dauerschleife von Bürgerrechtseinschränkungen rauskommen wollen - also wie wir insgesamt aus der Pandemie rauskommen wollen"

Symptomatisch für die FDP war und ist offensichtlich immer noch, die Pandemie nur aus der juristischen Sicht in Bezug auf Freiheiten zu sehen.
Das war schon so, als die Politik Anfang und Ende 2020 versuchte, die Gesundheitsversorgung und damit das Leben der Menschen zu schützen.
Inzwischen sind mehr als 100.000 Menschen an der Pandemie gestorben. Es hätten vielleicht nicht so viele sein müssen, wenn man nicht immer nur an die Bürgerrechte von ein paar Wenigen, sondern an das Überleben von Vielen gedacht hätte.

Viel wurde damals auch von der FDP von Eigenverantwortung gesprochen. Die letzten 1 1/2 Jahre haben deutlich gezeigt, dass dieses Menschenbild falsch war: erst durch massiven Druck steigt die Impfquote wieder.
Manche zeigen offenbar weder Eigen- noch Fremdverantwortung.

@ werner1955 19:32

Sie wollen mal wieder die Stimmung anheizen mit Stammtischreden .

@Sternenkind, 19:13

Aus allen seriösen wissenschaftlichen Expertisen können Sie zweifelsfrei die Bedeutung der Impfungen für Bekämpfung der Pandemie herauslesen. Und selbstverständlich müssen flankierend auch die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Die große Mehrheit der Bürger hat dies verstanden und plädiert längst für eine Impfpflicht. Sie selbst werden dies auch weiterhin nicht verstehen wollen und glauben offenkundig, man müssen dem Virus freie Hand geben, das Problem werde sich dann von alleine lösen. Es gibt Gott sei Dank Politiker, Ärzte und Wissenschaftler, die sich dem Leben und der Gesundheit ihrer Mitmenschen sowie den Ärzten und Schwestern auf den Intensivstationen verpflichtet fühlen.

Zweifel am Nutzen der Impfung

An alle, die hier immer noch und immer wieder und immer lauter Zweifel am Nutzen der Impfung äußern:

Vor einem Jahr hatten wir bei halber Inzidenz mehr als doppelt so viele Tote pro Tag.

Die Impfung wirkt und rettet leben.

Wer das nicht kapiert, hat vielleicht - im Sinne Darwins - ein Defizit, das zum Selektionsnachteil werden könnte...

@ objektive

essen, dass in Isreal ausschließlich Biontech verimpft wird/wurde und die Studien auch von Biontech in Auftrag gegegen wurden.

Bei solchen Studien werden immer alle Daten offengelegt. Wer die Studie in Auftrag gibt, ist unerheblich. Bitte fair bleiben, dieser Unterton ist nicht angebracht.

@Cologne59, 19:33

"Ein Reiseverbot innerhalb Deutschlands über Weihnachten sollte es für geimpfte und geboosterte Menschen nicht geben".

Genau dieser Personenkreis hat einen wichtigen Beitrag geleistet, sich selbst sowie
die Gemeinschaft vor dem Corona-Virus zu schützen. Es ist daher völlig richtig, wenn man dieses solidarische Verhalten mit der Rückgabe von Freiheitsrechten belohnt. Wo dies gleichwohl gefährlich ist oder gefaährlich werden könnte, muss die 2G-Regel angesetzt werden. Das Problem sind nicht die Geimpften, sondern die nicht-Geimpften. Hier muss man weiterhin Überzeugungsarbeit leisten, insbesondere über die Hausärzte. Immerhin ist in den letzten Wochen auch unter den bisherigen Impfverweigerern ein Trend hin zur Impfung feswtzustellen. Es scheint, als ob der gesunde Menschenverstand gesiegt hätte.

Wenn es halbwegs

Wenn es halbwegs wissenschaftlich und ethisch vertretbar zugehen soll, dann gehören diese Impfstoffe in ein Nasenspray, mit dem sich jeder Immunisierungsinteressierte vorsichtig an das Erbgut des Coronavirus heranpirschen kann. Zeigen sich bereits heftige allergische Reaktionen beim ersten Kontakt mit dem mRNA-Nasenspray, dann wäre ohnehin eine Impfung ein letales No-Go. Anders als die Corona-Impfstoffe würde so ein Nasenpray der Corona-Risikogruppe eine Hypersensibilisierung gegen Corona ermöglichen. Zudem böte die Anwendung als Nasenspray auch die Möglichkeit, das Antidotum im Fall einer Covid-19 Erkrankung zu verabreichen in Form eines rasch wirksamen Homöopathikums, in dem das Coronavirus-Erbgut als Antimaterie enthalten ist.

NRW und Corona-Pandemie: s. Westpol mediathek

Gerade habe ich Westpol geschaut: Von Maskenpflicht bis Fiktionsbescheinigungen und ich bin fassungslos.
1. Punkt: Am 28.10.2021 hob Frau Gebauer die Maskenpflicht im Schulunterricht auf - Schüler*innen hielten es für besser, sie aufzubehalten, Lehrer*innen wurde verboten, sie beizubehalten. Außer Frau Gebauer war wohl allen klar, welche irrsinnige Entscheidung das war. Schließlich konnte sie überzeugt werden: Maskenpflicht wieder eingeführt!
2. Punkt: Herr Stamp im Interview; kurzgefasst: Er hat alles richtig gemacht, Schuld sind die anderen! Dass Tests in KITAS nicht erfolgen, liegt an Erzieher*innen,
Gewerkschaft und Eltern! Impfungen sind das Mittel der Wahl, STIKO ist schuld...
(Vorher in AKS: Ärztin hat nicht genügend Impfstoff, Apotheker klärt über die völlig irre Logistik auf.)
3. Fiktionsbescheinigungen: Aufgrund von Corona hat das Ausländeramt keine Zeit mehr, notwendige Papiere auszustellen; Menschen werden mit Ersatzpapieren (Fiktionsbescheinigungen) abgefertigt....

@objektive, 19:52 (re @werner1955)

„Sind Ungeimpfte, ungeboosterte und bald auch Omikron nur Ausreden für schlechte Impfwirksamkeit?“

Nein.

„Wäre schlimm, wenn es so wäre und Billionen mit einem schlechten Produkt verdient werden...“

So ist es aber nicht. Und: „Billionen“ - Milliarden sind Ihnen wohl nicht mehr „dick genug aufgetragen“, um Ihre verqueren Thesen zu untermauern?

Festzustellen ist: Sie versuchen hier einen weiteren Popanz aufzubauen, an dem sich die Verschwörungstheoretiker „hochziehen“ können.

@ Bidu

Bitte lasst endlich Taten, sprich Entscheidungen, folgen. Man man, was ist nur aus Deutschland geworden ???

Eine Demokratie.
In autoritären Systemen gehts auch nicht schneller, Russland hat 38% Impfquote und hatte den ersten zugelassenen Impfstoff.

@sternenkind

"Auch 89 Prozent Impfquote reichen nicht aus, sagt Herr Wieler auf die Frage, wie es zu werten ist, dass Portugal trotz einer der höchsten Impfquoten weltweit jetzt wieder den Notfall-Zustand verhängt, und ob das bedeutet, dass eine Gesellschaft auch mit hoher Impfquote nicht sicher ist vor verschärften Maßnahmen? Wozu noch Inpfpflicht?"

Jetzt haben Sie sich wohl an Portugal festgebissen.
Bloß weil auch dort die Inzidenz steigt. Schauen Sie sich einfach die Zahl der Toten an. Diese folgt nämlich nicht der Inzidenz, so wie das vor der hohen Impfquote war. Das gilt für viele Länder, wo die Impfquote hoch ist, z.B. Spanien, Italien, Frankreich. Inzidenz ist nicht mehr so gewichtig, die Wirksamkeit der Impfung zeigt sich in weniger schweren Verläufen und deutlich weniger Toten.
Schauen Sie sich als Gegenstück Russland an: seit Monaten konstant hohe Todeszahlen bei geringer Impfquote.

um 19:47 von Biocreature

"..."Wozu noch Impfpflicht?!
Meinen Sie das ernst?
..."

Schlecht programmierte Bots lernen nicht.

@Impflücken Impfschutz

<>

Genau das ist meine Frage. Wo ist eine Statistik, die genau das beantwortet? Zu wieviel % schützt die Impfung bei Delta
vor
a) Infektionen und Weitergabe des Virus
b) schweren Verläufen
(nach Altersgruppen).
Bei der Alpha Variante hatten wir ähnlich viele Tote pro Tag zu beklagen wie jetzt.
Unterschied:
Damals war niemand geimpft.
Wo ist die Studie, die eindeutig zeigt, dass Delta tödlicher als Alpha ist?
Wäre Delta nicht tödlicher, wären die Impfungen nicht wirksam.
Und die Mehrheit der Personen auf den ITS sind nunmal über 50 - da wird die Privatsphäre nicht geschützt.
Die Kimmichs scheinen sich problemlos infizieren zu können.
Die 50+ nicht.

Rein in die Kartoffel ... raus aus die Kartoffel

so kommt mir die ganze Sache vor
Von einem Extrem ins andere.
Ok, ich halte eine Impfpflicht für durchaus sinnvoll,
zumindest bei Risikogruppen - das wären wegen mir generell alle ab 40.
Zumindest habe ich so meine Bedenken Kinder und Jugendliche zu impfen,
von denen man bestenfalls ne Handvoll auf den Intensivstationen findet,
aber das ist, meine ich, ne Sache die Ärzte entscheiden sollten
Von der Politik, auch wenn die nicht in die Zukunft schauen können,
sich neuen Erkenntnissen und Situationen stellen müssen,
wäre mir etwas mehr Ruhe und Besonnenheit lieber als Aktionismus

um 19:56 von objektive

"PZ offene fragen 129357" (1.Ergebniss in Suchmaschine)"

Die Suche ergibt zwei Resultate. Beide von Ihnen...
Wahrscheinlich weil ich den Familienfilter an habe?

@19:32 von werner1955

"Das sterben durch diese Schuldigen muss schnell ein Ende haben. Hier sollte auch die Justiz überlegen ob Sie wegen fahrläsiger Tötung, Totschlag oder unterlassener Hilfeleistung tätig werden muss.“
Da hole ich jetzt tief Luft und bleibe dann stumm. Die Angehörigen müssen also jetzt ins Gefängnis...

20:13 von Impflücken schließen

Das zeigt sehr eindrucksvoll, was eine Impfquote bewirken könnte
-------

sollte man meinen
aber das scheint bei einigen nicht rüberzukommen

Mir scheint…

…hier im Forum nicht angekommen zu sein, dass eine Impfpflicht keinesfalls mit einen Impfzwang gleichzusetzen ist. Ersteres bedeutet lediglich dass umgeimpfte dauerhaft von bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen werden können.
Im Endeffekt würde dadurch lediglich der gegenwärtige Zustand dauerhaft aufrecht erhalten.
Zu einer Impfung gezwungen oder gar gegen seinen Willen geimpft werden, würde und dürfte dadurch sicherlich niemand.
Ich selbst hoffe inständig dass eine Impfpflicht nicht eingeführt wird. Vor allem da immer offensichtlicher wird wie gering die Wirksamkeit der verimpften Stoffe letztendlich ist.
Eine derartige Regelung wird sich am Ende weder hier noch in Österreich umsetzen lassen…
Es ist letztlich ein Bluff der politisch verantwortlichen um die Leute doch noch zu einer Impfung zu bewegen und von eigenen Versäumnissen abzulenken.

@impflücke

<>

Die "Welle" scheint von Süden nach Norden zu ziehen.
War übrigens auch beim 1. Coronaausbruch so, es fing in Italien an, dann zog das Virus nach Norden.

Sachsen u Bayern haben einen hohe Inzidenz und eine hohe Sterblichkeit.

@Sternenkind

"dass Portugal trotz einer der höchsten Impfquoten weltweit jetzt wieder den Notfall-Zustand verhängt, und ob das bedeutet, dass eine Gesellschaft auch mit hoher Impfquote nicht sicher ist vor verschärften Maßnahmen? Wozu noch Inpfpflicht?"

Lesen Sie doch nach im Liveblog von gestern:

"Portugal: Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von etwa 100 Mitte November auf zuletzt 193 [...]Die Regierung betonte, man müsse Vorsicht walten lassen. Man sei aber "weit entfernt von einem roten Alarm", erklärte Präsidialamtsministerin Mariana Vieira da Silva. Vor allem die Situation auf den Intensivstationen sei weiterhin relativ entspannt."

In Portugal müssen die Patienten nicht per Luftpost verteilt werden und auch keine Verletzten vor den Notaufnahmen warten, keine notwendigen OPs verschoben werden ...

@Barbarossa 2, 19:35 Uhr

Ich weiß nicht, welche Quellen Sie zu Rate ziehen. Nach meinem Kenntnisstand führt im Kampf gegen Corona kein Weg an den Impfungen vorbei. Deshalb möchte ich Ihren Kommemntar zum Anlass nehmen, um an die Bürger zu appellieren, sich doch bitte impfen zu lassen und bei etwaigen Bedenken den Hausarzt zu kontaktieren. Wer sich impfen bzw. boostern lässt, schützt nicht nur sich selbst in hohem Maße vor der gefährlichen Corona-Karnkheit, er leistet auch einen Solidarbeitrag für seine Mitmenschen und für diejenigen, die ion den Intensivstationen das Leben von Infizierten zu retten versuchen. Ich selbst bin mittlerweile 3-fach geimpft und dankbar dafür. Uns allen sollte aber auch bewusst sein, dass neben der Impfung auch die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden müssen. Ich vermute, dass auch Sie, Barbarossa 2, geimpft sind. Und das war dann eine Entscheidung, zu der ich Sie beglückwünsche. Das Leben ist einfach zu kurz, um weggeworfen zu werden...

@Barbarossa 2, 19:35 Uhr

Ich weiß nicht, welche Quellen Sie zu Rate ziehen. Nach meinem Kenntnisstand führt im Kampf gegen Corona kein Weg an den Impfungen vorbei. Deshalb möchte ich Ihren Kommemntar zum Anlass nehmen, um an die Bürger zu appellieren, sich doch bitte impfen zu lassen und bei etwaigen Bedenken den Hausarzt zu kontaktieren. Wer sich impfen bzw. boostern lässt, schützt nicht nur sich selbst in hohem Maße vor der gefährlichen Corona-Karnkheit, er leistet auch einen Solidarbeitrag für seine Mitmenschen und für diejenigen, die ion den Intensivstationen das Leben von Infizierten zu retten versuchen. Ich selbst bin mittlerweile 3-fach geimpft und dankbar dafür. Uns allen sollte aber auch bewusst sein, dass neben der Impfung auch die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden müssen. Ich vermute, dass auch Sie, Barbarossa 2, geimpft sind. Und das war dann eine Entscheidung, zu der ich Sie beglückwünsche. Das Leben ist einfach zu kurz, um weggeworfen zu werden...

corona-pandemie-alles-mobilisieren-was-geht

Um 20:01 schrieb "Impflücken schließen"(offenbar gemäß dem Nicknamen...), Zitat:"Impfpflicht in der Pflege
Ich finde es unerträglich, dass in der Altenpflege nicht alle Veschäftigte mit Kontakt zu pflegebedürftigen Personen geimpft sind. Da sollte schleunigst eine Pflicht her. Und das ist auch keine Privatsache des Pflegenden."ZitatEnde
.
Wieviele "Fälle" kennen Sie persönlich, in denen Pfleger(innen) ihre Patienten angesteckt haben ??? NA?
.
Wenn Sie glauben, dass wir ->zuviele Pflegekräfte haben,
dann dreschen Sie weiter auf unsere Pflegekräfte ein...., die bis zur Erschöpfung am Limit arbeiten !
Glauben Sie mir :
Wer sich nicht impfen lassen will, der schmeißt ihnen "die Brocken" hin,....wenn Sie Zwang anwenden ! Übrigens,...
Wer Zwang fordert, der hat den Freiheitsgedanken nicht erkannt, der in einer Demokratie verankert ist !
Wie wollen Sie die Zahl der Pflegekräfte vermehren ? Auch mit Zwang ???

Einseitige Position der Corona-Beschwichtiger

@ AlterSimpel:
Symptomatisch für die FDP war und ist offensichtlich immer noch, die Pandemie nur aus der juristischen Sicht in Bezug auf Freiheiten zu sehen.

Und dann auch noch sehr einseitig aus der Sicht der Freiheiten der Ungeimpften. Aber in der Koalition musste die FDP da ja glücklicherweise ihre Haltung weitgehend nachjustieren.

20:13 von Impflücken schließen

"Die Sterblichkeit an oder mit Covid-19 ist derzeit in Sachsen (niedrige Impfquote) etwa fünf(!) Mal so hoch "
Leider sitzt die Ursache tiefer. Auch bei uns war in der letzten großen Welle, als noch keinen Impfstoff gab die Zahlen am höchsten in Deutschland und auch jetzt sind wir vorne dabei. Die Ursache ist: man unterschätzt das Virus und sieht sich nicht vor. Es wäre halt eine Grippe ist die Anwort und auch 2018 bei der Grippe gab es viele Tote. Unbedarft glaubt man es trifft mich nicht. ich weiß nicht wie man hier überzeugen will. Das Schlimmste aber es wird deshalb kaum geprüft . Zertifikat vergessen -kein Problem- Sie dürfen nur nicht lange bleiben ( diese Wocher erlebt bei 1400 Indidenz- ich habe mein Handy dann doch noch gefunden mit den Zertifikat- lassen Sie es stecken, war die Antwort) - oder: ich glaube Ihnen wir scannen den Code nie- die Polizei kontrolliert sowieso nie usw.... Alles selbst erlebt

@ Trollfynder_truth 19.06

"Der Impfstoff ist ja da. Aber ist er auch vor Ort?"
Zumindest in NRW nicht ausreichend - s. Westpol von heute!
Dort hieß es u.a.: Zu den 30 Millionen von Herrn Spahn zugesagten Impfungen bis Ende des Jahres sagte er jetzt auf Nachfrage, darum solle sich die neue Regierung kümmern.
Noch Fragen?

Ja, frohen Advent an alle!

@Impflücken Impfwirksamkeit

Ich behaupte keinesfalls, dass Impfungen nicht wirken!
Es macht einen Riesenunterschied, ob die zu 30% , 50%, 70% oder 90% wirken und für welche Altersgruppe.
Dazu die Wirksamkeit vor Infektionen und schweren Verläufen. Und die Dauer der Wirksamkeit.
England wird alle 3 (!) Monate boostern...

Nochmals:
Die Impfung wirkt. Das ist unbestritten!
Und nicht meine Frage!
Meine Fragen siehe oben.

@ objektive

Die "Welle" scheint von Süden nach Norden zu ziehen.

Das sehe ich derzeit nicht. Ich wünschte, die Impfbereitschaft würde von Nordwesten nach Südosten ziehen. Wenn sich da nichts tut, wird der Südosten Deutschlands noch einen langen dunklen Winter vor sich haben.


Sachsen u Bayern haben einen hohe Inzidenz und eine hohe Sterblichkeit.

Sage ich doch.

@ 20:35 Adeo60

"Nach meinem Kenntnisstand"
"schützt nicht nur sich selbst in hohem Maße vor der gefährlichen Corona-Karnkheit"

Trefflich formuliert im Sinne von Kanzlerin Merkel.
Danke dafür und bleiben Sie gesund.

@ Capncrunch

Mir scheint hier im Forum nicht angekommen zu sein, dass eine Impfpflicht keinesfalls mit einen Impfzwang gleichzusetzen ist.

Doch ist es.
Das ist wie mit dem Führerschein. Natürlich kann mich niemand zwingen, kein Auto zu steuern, nur weil ich keine Fahrerlaubnis habe.

Ersteres bedeutet lediglich dass umgeimpfte dauerhaft von bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen werden können.

So wird es kommen. Kein Pardon.

19:06 von objektive

< Von nur 1288 ist laut RKI der Impfstatus bekannt.
Von 1081 ist der Status nicht bekannt bzw wird nicht veröffentlicht. >

Die Patienten, bei denen der Impfstatus nicht bekannt ist, werden doch als Ungeimpfte erfasst. So habe ich das kürzlich gelesen.

Testen +++

Was mir nicht gefällt, und das ist auch leider der derzeitige, traurige der Spiegel der Gesellschaft, ist das reduzieren der derzeitigen Coronalage auf Schuldzuweisung an andere. Explizit auch an Ungeimpfte.
M.E. nach überwiegen klar die Vorteile und impfen ist daher zweckdienlich aber selbst der Laienbiologe weiß das bei einem Virus immer hinterhergeimpft wird und vor allem das impfen kein 100%iges Ausschlusskriterium einer Ansteckung bzw. Weitergabe an andere ist. Da hilft nur testen und zwar alle.
Wenn ich dann oben weiter lese die Ungeimpfte sollen sich aus der Öffentlichkeit raushalten.... Klar sperrt z. B. die Kinder, diejenigen die sich permanent testen und im Grunde alles richtig machen, ruhig ein... So ein Quatsch.

Diese Spaltung in schwarz und weiß ist dem Zweck nicht dienlich.

Gruß von einem Geimpften

2G ist nach wie vor das

2G ist nach wie vor das Problem. Dadurch wurde das Virus erst massiv in die Breite gestreut.
Testpflicht nur für einen Teil von Teilnehmern ist ohne effekt. Alle Teilnehmer in Innenräumen müssten vorher testen, da führt kein Weg dran vorbei.
Demokratie bedeutet gleiche Regeln für alle, mit einer Testpflicht vorher wäre das eine gute Möglichkeit. Wäre das so gemacht worden, gäbe es jetzt seit Wochen diese Probleme nicht.
Aber der Impfdruckaufbau war ja wichtiger und völlig sinnlos.
Mit ungetesteten 2G 3G Teilnehmern wurde diese Situation herbeigeführt.
Auch China hat nur 75% Impfquote, aber die Menschen dort sind einfach disziplinierter.
Bei uns müssen wir ja wieder kreuz und quer Party machen und reisen um jeden Preis. Nach dem Motto: Ich bin ja geimpft, da kann nichts passieren... FALSCH. Als Sündenbock kann man ja einfach die Gruppe ohne Impfung hernehmen. Wer mit Impfung kann denn wissen, das er morgen auf 2G nicht der Spreader ist? Niemand.

Fahrlässige Tötung?

Wer weiterhin in der Pflege alter und weitgehend immunologisch geschwächter Menschen arbeitet und sich beharrlich weigert, sich impfen zu lassen, bewegt sich in meinen Augen hart an der Grenze zur Strafbarkeit.

Am 05. Dezember 2021 um 19:33 von Cologne 59

..........Erwachsene Kinder müssen in dem Fall bspw. die Möglichkeit haben, ihre Eltern oder andere Verwandte im kleinen Kreis zu besuchen. Auch Hotels sollten für Geimpfte/ Geboosterte unter Coronaauflagen buchbar sein..........

Dazu müssen Sie sich halt nur das richtige Bundesland raussuchen, dann klappt das auch mit Hotels und Restaurants. Und meiden Sie an besten MV.

um 20:34 von Capncrunch

"Es ist letztlich ein Bluff der politisch verantwortlichen um die Leute doch noch zu einer Impfung zu bewegen und von eigenen Versäumnissen abzulenken."

In der Firna in der ich arbeite, (US Konzern) haben das einige auch gedacht als die "mandatory vaccination" bekannt gegeben wurde ... dies war schon zum ersten Oktober ... die Annahme war falsch...

um 20:34 von objektive

"Die "Welle" scheint von Süden nach Norden zu ziehen.
War übrigens auch beim 1. Coronaausbruch so, es fing in Italien an, dann zog das Virus nach Norden.

Sachsen u Bayern haben einen hohe Inzidenz und eine hohe Sterblichkeit."

... und eine Impfquote von unter 60%.
Und genau diese regionalen Unterschiede ignoriene Sie - wie auch andere - stets bei den Zahlenspielereien.

kann nicht sein,

das für die Vergnügungsmöglichkeiten für uns Geimpfte (mit sinkendem Infektionsschutz), andere fast nicht mehr aus dem Haus dürfen.

Da läuft hier aber einiges falsch und massiv aus dem Ruder.

Unsere Minister haben in den letzten 2 Monaten die Pandemie schleifen lassen, bzw. durch falsche Maßnahmen 2G, 3G, Aussetzung der Testung Geimpfter, das Geschehen verstärkt.
Jetzt sind die Zahlen entsprechend hoch, um nun Argumente für Druck und unsinnige 2G Dauerregelungen und dier einführung einer Impfpflicht zu haben.

Herr Mertens wird in der Luft zerrissen, sowohl von "Fachleuten" als auch medial, wenn er die Impfung seiner Kinder anzweifelt.
Warum werden kritische Stimmen, im Bezug auf die Maßnahmen immer erst hinterher, wenn Regeln wie unsinnig auch immer, durch sind?
Nach wie vor hilft nur, und das wird noch sehr lange so bleiben, Kontaktreduzierung, Begrenzung von Innenraumevents, testen vorher Jeder, AHA, MNS, z.B. im Kino, Maske ab am Platz? Besser nicht.
Impfen gegen Intensiv ja!

Darstellung: