Kommentare - FDP-Parteitag stimmt mit 92 Prozent für Ampel-Koalitionsvertrag

Kommentare

@19:55 von Naturfreund 064

//"....Auch den Grünen muss klar sein, dass es ohne sie viel weniger Klimaschutz geben wird. Egal in welcher Koalition oder gar in der Opposition."//
-----
Klimaschutz ist das zentrale Thema,das unbedingt angegangen werden muss.
Egal ob mit oder ohne die Grünen.
Dieses Thema alleine auf die Grünen zu fokussieren finde ich einfach nur kurzsichtig.
Jeder der sich nur ein bisschen informiert,kann sehen was bei diesem Thema Sache ist.
Überhaupt ist ein pfleglicherer Umgang mit unserem für uns einzigartigen wunderschönen Planeten dringend nötig.//

Ich fokussiere hier überhaupt nicht. Sie können sich also abregen. Ich bin nur der festen Überzeugung, dass keine Partei (am wenigsten die FDP) so hartnäckig die Klimaziele verfolgen wird, wie es nötig ist, wenn die Grünen keinen Druck machen. Aber gut, wenn Sie's besser wissen...

Koalitionspartner

Wir dürfen nicht vergessen, dass zwei "Partner" immer mit am Kabinettstisch sitzen. Die machen keine Kompromisse: Der Virus und das Klima.
Hoffendlich verspielt die selbsernannte "Zukunftskoalition" nicht die Zeit, die zur Lösung dieser Probleme noch bleibt.

19:55 von Naturfreund 064

//Klimaschutz ist das zentrale Thema,das unbedingt angegangen werden muss.
Egal ob mit oder ohne die Grünen.
Dieses Thema alleine auf die Grünen zu fokussieren finde ich einfach nur kurzsichtig.
Jeder der sich nur ein bisschen informiert,kann sehen was bei diesem Thema Sache ist.
Überhaupt ist ein pfleglicherer Umgang mit unserem für uns einzigartigen wunderschönen Planeten dringend nötig.//

Sie haben da meine volle Unterstützung. Nur bemühen sich die politischen Strömungen, die eine wirksame Klimapolitik verhindern wollen, die Parteien, die eine ernsthafte Klimapolitik betreiben wollen, in die "linke Ecke" zu stellen, dazu sollen auch Die Grünen gehören. Auch die Argumentation der FDP geht in diesen Richtung (siehe heutige Rede von Herrn Lindner)

@17:50 von frosthorn @harpdart, 16:50

Könnte es nicht sein, dass diese Folgsamkeit einfach nur eine Strategie ist, die man bei den Grünen abgeguckt hat? Mit Friede, Freude, Eierkuchen waren die ja zunächst sehr erfolgreich. Und auch in den Medien wurde diese Einigkeit ja immer wieder positiv hervorgehoben. So hat dann eben auch Olaf Scholz auf "Ruhe im Karton" gesetzt. Wie es den Linken und der CDU ergangen ist, haben wir gesehen.

Ich denke, die parteiinternen Auseinandersetzungen sind schon in Sichtweite.

Ansonsten bin ich sehr gespannt, wer das Gesundheitsministerium leiten wird.

FDP-Parteitag stimmt für Koalitionsvertrag

Scholz hat da ja ganz im Gegensatz zu Merkel mit der FDP und den Grünen nicht nur zwei, sondern drei Parteien unter einem gemeinsamen Dach dazu zu bringen, dass es keinen zu großen Zoff gibt. Wenn Lindner zu viel Radau macht, kann Scholz ihn ja immer noch von seinem Amt entbinden, wie Merkel es einst bei Röttgen etc. gemacht hat, der nun CDU-Chef werden will.

19:57 von Karl Maria Jose... 19:39 von schiebaer45

du meinst, der genosse klingbeil wird alle hände voll zu tun haben, um kevin, esken und den mützenich einzunorden?
#
Das ist sein künftiger Job,da muss er sich durchsetzen.

20:21 von Hannibal2222 Politprofi

Ich glaube, es wird Zeit, dass man mit Typen wie Erdogan, Putin und den chinesischen Menschenrechtsspezialisten Klartext redet und sich nicht an einem Nebentisch platzieren lässt. Da traue ich Fr. Baerbock mehr Kompetenz als Herrn Maas oder Fr. Merkel zu.
#
Das glaube ich auch,man sollte die Baerbock nicht unterschätzen.Nicht umsonst ist sie an die Partei Spitze von den Mitgliedern gewählt worden.

20:13 von SinnUndVerstand

mein gutster, da hast du ausnahmsweise mal recht. es war der grössenwahn deiner beiden mutmaaslichen überfliegerinnen, die kanzlerin werden wollten, aber richtigerweise doch für zu federleicht befunden wurden

um 19:59 von frosthorn

Gewiss. Und dann mit einem Ergebnis von über 98% dem empfohlenen Kurs zugestimmt. Wahrlich ein Beweis für intensives Ringen und diskutieren.
#
Warum muss das ein empfohlener Kurs sein?Habe ich noch nie in meiner Partei Arbeit erlebt das was von Oben angeordnet wurde.Mag in anderen Parteien anders sein,weiß ich nicht.

Juristenquote 50%

Scholz hat sich bemüht 50% Frauen ins Kabinett zu bringen. Die FDP hat dies nicht erreicht. Im Kabinett sind voraussichtlich 6-7 Juristen. Gegen Sachkennntnis, politische und kommunikative Fähigkeiten wie bei Prof. K. Lauterbach gibt es bei der Ampel bedenken. Was qualifiziert einen Juristen zum Verkehrsminister? Wir hatten von der CSU genug davon. Was es jetzt braucht sind fähige Politiker die entscheiden, managen und Maßnahmen durchsetzen. Helmut Schmidt hat in Hamburg entschieden, gehandelt und gemanagt. Er hatte hierzu keine Befugnis oder Berechtigung.
In der Politik, den Parlamenten und den Ämtern wimmelt es nur so von Juristen. Juristen haben in erster Linie eine Rechtsauffassung. Zehn Juristen haben zu einem Sachverhalt 12-15 verschiedene Auffassungen und rechtliche Bedenken.
Dies nutzt in dieser Situation gar nichts. Wenn ein Brandinspektor und seine Mannschaft so agieren würden, wären unsere Städte längst abgebrannt. Wir brauchen eine JURISTENQUOTE!

Re um 20:21 von Hannibal2222

Was denken Sie denn, was für politische Leichtgewichte Jinping/China, Putin/Russland und Erdoğan/Türkei sind? Glauben Sie allen Ernstes, dass diese sich von einer blutigen Anfängerin vorführen lassen? Wenn nur 1 der 3 genannten von uns dazu genötigt wird, haben wir in D/EU katastrophale Geschehnisse. Das werden aber Sie und Frau Baerbock noch früh genug feststellen. Das versichere ich Ihnen.

@18:33 von Hinter die Fichte

Nur so zur Klarstellung.
Ich bin kein FDP-Anhänger, aber...
... das Podium mit seiner elementaren Länge, eigentlich wären es ja zwei langezogene Bänke, das war schon visuell beeindruckend. So viel Raum, da hätte das Fernsehballett des ZDF locker von links nach rechts tanzen können.
Und zurück.
Bei der SPD hatte man sich unten im Foyer getroffen und die Statue Willy Brandts schien irgend etwas zu sagen, von der Körpersprache her betrachtet, etwas Verneinendes, vielleicht ein "Haltet inne, Genossen!"
Aber wer weiß das schon?
Übrigens kann man dem Halbdunkel des grünen Parteitages auch positiv gegenüber stehen, gemahnte es doch leicht, auch wegen der rustikal-ursprünglichen Industriearchitektur an eine Kellerkneipe, wie es sie früher öfters gab.
Nur das Bier fehlte.

20:45 von Robert Wypchlo

da schmeisste jetzt 2 sachen durcheinander. scholz muss nur 2 parteien im blick haben. seine eigene folgt ihm doch sicher wie die schäfchen ihrem hüter. und wieso sollte er in der lage sein, lindner rauszuwerfen, ohne selbst harz4 aspirant zu werden?

Na endlich eine 3 Parteien Regierung

Bei dieser Schnittmenge des Wählers ist für alle was dabei.
Außer bei unseren gegen alles Adf Anhängern

20:45 von Robert Wypchlo

Wenn Lindner zu viel Radau macht, kann Scholz ihn ja immer noch von seinem Amt entbinden,
-------------

blöd ist nur, dass der die nötigen Abgeordneten beisteuert,
ohne die es auch für den Scholz kein regieren gibt

und hinter einem Röttgen standen eben kein Abgeordneten,
die standen hinter der Merkel

@Anna-Elisabeth, re @frosthorn

Wissen Sie, manchmal erschrecke ich selbst über meine Beiträge, wenn ich nach ein paar Stunden feststelle, dass sie keinen einzigen zuversichtlichen Gedanken anthalten und sich an Destruktivität und Gemeckere kaum von solchen der hierfür allfällig bekannten Foristen unterscheiden. Dann könnte ich mir grad selbst antworten und mich des plumpen, sinnentleerten Bashings bezichtigen.
Glauben Sie mir bitte, dass nur die tiefe Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit mich dazu treibt, solche negativen Posts zu verfassen und es mir fern liegt, anderen - die auch noch die besten Absichten haben - Dummheit oder Naivität vorzuwerfen.
Ich habe Respekt vor jedem redlichen Genossen in der SPD und jedem engagierten Grünen-Mitglied. Und ich zeihe sie nicht der Verantwortungslosigkeit, sondern bedaure, dass man sie von interessierter Seite zur bloßen Manövriermasse degradiert.
Hoffe, selbst bald wieder zu konstruktiveren Beiträgen Gelegenheit zu haben.

Am 05. Dezember 2021 um 20:29 von Anna-Elisabeth

//Ich fokussiere hier überhaupt nicht. Sie können sich also abregen. Ich bin nur der festen Überzeugung, dass keine Partei (am wenigsten die FDP) so hartnäckig die Klimaziele verfolgen wird, wie es nötig ist, wenn die Grünen keinen Druck machen. Aber gut, wenn Sie's besser wissen...//

Ich weiß gar nichts besser.
Das was ich hier geschrieben habe,war eigentlich auch nicht an Sie persönlich gerichtet,sondern ist meine sicht allgemein.
Nur als ich diesen Text von ihnen gelesen habe,war das eigentlich ziemlich spontan.
Klima,Umwelt,und Naturschutz ist ein Thema das uns alle angeht,auch diejenigen,die es nicht so sehen wollen.
Also auch die FDP und ich halte Lindner für klug genug,dass er das auch weiß.
Wenn er es schafft,sich klug und erfolgreich einzubringen,profilieren am Ende alle davon.
Das betrifft die Ampel genauso wie das Land und die Bürger,worum es ja in erster Linie geht.

21:20 von Koray

wer weiß vielleicht entwickelt die sich noch zum Tiger :-)

@20:13 von SinnUndVerstand

//Die Kröte, die SPD und Grüne schlucken mussten, hat einen Namen.//

Angesichts der Kräfteverhältnisse allerdings nicht ganz zu verstehen. Aber vielleicht ist die Kröte so schwer verdaulich, dass sie irgendwann wieder hochkommt?

21:17 von peter Schäfer

Scholz hat sich bemüht 50% Frauen ins Kabinett zu bringen
-------------

und wieviel Schwule und solche die sich unter m/w nicht einordnen können ?

könnten wir vielleicht mal beginnen verantwortungsvolle Politik zu betreiben

und zu ihrem Statement:
"Wir brauchen eine JURISTENQUOTE!"
eben nicht !
wir brauchen viel mehr Juristen schon allein in der Tatsache begründet,
wie viele Gesetze das BVG einkassiert
oder wegen mir die EU
das war jetzt polemisch

Am 05. Dezember 2021 um 20:35 von Theodor Storm

//Sie haben da meine volle Unterstützung. Nur bemühen sich die politischen Strömungen, die eine wirksame Klimapolitik verhindern wollen, die Parteien, die eine ernsthafte Klimapolitik betreiben wollen, in die "linke Ecke" zu stellen, dazu sollen auch Die Grünen gehören. Auch die Argumentation der FDP geht in diesen Richtung (siehe heutige Rede von Herrn Lindner)//

Ja da haben Sie recht,diese Themen werden oft gerne in die linke Ecke gestellt.
Dabei hat Klima,Umwelt und Naturschutz überhaupt nichts damit zu tun.
Das sind ideologisch übergeordnete Themen.

@von frosthorn @Anna-Elisabeth

//Wissen Sie, manchmal erschrecke ich selbst über meine Beiträge, wenn ich nach ein paar Stunden feststelle, dass sie keinen einzigen zuversichtlichen Gedanken anthalten und sich an Destruktivität und Gemeckere kaum von solchen der hierfür allfällig bekannten Foristen unterscheiden.//

Geht mir ja manchmal auch so. Ich kann Sie bestens verstehen.

20:29 von Anna-Elisabeth

«Ich bin nur der festen Überzeugung, dass keine Partei (am wenigsten die FDP) so hartnäckig die Klimaziele verfolgen wird, wie es nötig ist, wenn die Grünen keinen Druck machen.»

Irgendwie sehr bedauerlich, dass das Autoministerium nun bei der FDP gelandet ist. Herr Scheuer der Andi freute sich jedenfalls und sagte, der Autominister von der FDP werde die Arbeit in seinem Sinn fortsetzen.

Das Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen, das es nicht geben wird, ist ökologisch eine Fußnote mit wenig Bedeutung. The Future of DB ist das tatsächlich Interessante und Relevante.

Kaum zu erwarten, dass ein Autominister das kann, dessen Parteichef als erstes Wort seines Lebens: "Auto" gesagt haben soll (wie er selbst berichtet). In seiner Jugendzeit sei "Auto BILD" die Lektüre der Wahl gewesen.

Kann ja nur automatisch gut werden mit den autonomen Geisterfahrten. Und Autokorrektur beim Kommentare schreiben wird auch verpflichtend mit einem Punktesystem mit Tastaturentzug bei Nichtverwendung.

22:05 von Anna-Elisabeth

es begreift es halt nicht. und denkt nur ideologisch linksgrün. alles andere ist für ihn im unrecht

22:05 von Anna-Elisabeth @20:13 von SinnUndVerstand

Ich verstehe wirklich nicht was diese ständige Hetze gegen die FDP soll. Bei der letzten Groko mußte die CDU auch etliche Kröten schlucken was angesichts des damaligen Kräfteverhältnisses auch nicht nachvollziehbar war. Eigentlich ist es doch ganz gut das die FDP mit an Bord ist. Da haben sie doch für alles was schief läuft den perfekten Sündenbock.

Kanzlerkandidaten

Dein Ausdruck „federleicht“ zeigt, dass Du Wahlkämpfe á la Donald Trump gut findest. Die Wahl hat sich ja weniger an inhaltlichen Positionen oder Kandidaten entschieden, sondern u.a., wer am meisten Fakenews abbekommen hat. Faktenchecks und Gegendarstellungen sind da ja oft wirkungslos. Wenn federleicht bedeutet, dass man für einen fairen Wahlkampf steht und verliert, kann man als Kandidat damit wohl glücklich und zufrieden leben.

@22:00 von Naturfreund 064 @20:29 von Anna-Elisabeth

//Das was ich hier geschrieben habe,war eigentlich auch nicht an Sie persönlich gerichtet...//

Dann bin ich jetzt auch wieder friedlich ;-)

//Klima,Umwelt,und Naturschutz ist ein Thema das uns alle angeht,auch diejenigen,die es nicht so sehen wollen.//

Diesbezüglich sind wir uns einig.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 23:59 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Koray

1. Es geht nicht, um das Vorführen von anderen, sondern sich nicht vorführen zu lassen.
2. ist Deutschland auch kein Leichtgewicht
3. hat 30 Jahre Politikerfahrung und die Platzierung am Frauentisch nichts mit erfolgreicher Politik zu tun

Nahezu alle 4 Jahre fängt bei uns ein Außenminister neu an. Genscherismus gibt es nicht mehr. D.h. nicht, dass man Menschenrechtsverletzungen, Okkupismus, Verfolgung von Opposition als „Must have“ betrachten muss. Hauptsache, der Wohlstand passt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: