Corona-Pandemie: Neue Virusvariante in Belgien nachgewiesen

26. November 2021 - 18:30 Uhr

Die zuerst in Südafrika nachgewiesene Virusvariante ist nun auch in Belgien aufgetaucht. Ein Reisender aus Ägypten ist infiziert, teilte die Regierung mit. Weltweit schränken Staaten den Flugverkehr mit dem südlichen Afrika ein.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Südafrika-Variante

Klar muss man nun das Reisen nach Afrika beschränken, vorsichtshalber.
Trotzdem sollte man nicht in Panik verfallen, bevor genügend Erkenntnisse vorliegen über die Infektiösität und die Gefährlichkeit der Variante.
Es sollte aber endlich mal die Augen öffnen, dass weltweit geimpft werden muss.

Reiseverbot jetzt und sofort!

Da werden doch hoffentlich nicht nur die Flüge aus Südafrika ausgesetzt.
Israel hat wenigstens noch ein paar andere afrikanische Länder auf seiner Liste und Belgien, Ägypten, Hongkong und Singapur gehören auch dorthin.
Auch hier in Deutschland.
Bevor sich diese Variante in der ganzen Welt ausbreitet muß schnell reagiert werden. Überall.

17:14, palüm, Vorgängerthread

>>Letztes Jahr im Dezember wurde die Zulassung für Comirnaty erteilt. Ein Impfstoff, der auf den ursprünglichen Virus entwickelt wurde. Dem Immunsystem wurde nur das Spike-Protein präsentiert. Zwischenzeitlich ist dieses Virus zu Delta mutiert. Ergo, auch das Spike-Protein ist mutiert. Und das ist das Problem. Die Impfung hat vielleicht zum Anfang geholfen, ist jetzt aber m. E. nicht mehr sehr wirkungsvoll.<<

Sie täuschen sich.

Die Spike-Proteine, die von der im Impfstoff enthaltenen mRNA synthetisiert werden, sind bei der Deltavariante nicht wesentlich verändert. Comirnaty wirkt so gut gegen sie, daß der Impstoff bisher nicht angepasst werden musste. Das könnte sich jetzt vielleicht eventuell möglicherweise mit der südafrikanischen Variante ändern, aber nichts genaueres weiß man noch nicht.

Gerade eben auf 3Sat

Laut „nano“ auf 3Sat ist die neue Variante ca 500% effektiver in der Verbreitung und es würde in Deutschland nur wenige Wochen brauchen, bis sie sich durchgesetzt hat.
Da kann auch nicht um Quarantäne gebeten werden, wie Herr Spahn das heute getan hat.
Eine Quarantäne muss nun angeordnet und kontrolliert werden.

Schön verharmlost

@ Nachfragerin:
Sehen wir es positiv: In 14 Tagen sind ca. 2% der Bevölkerung genesen.

... oder gestorben.

nicht in Panik verfallen,

von harpdart @
Wann werden Sie den "in Panik verfallen",

Erst wenn Sie oder einer Ihrer lieben kein ortsnahne Platz mehr auf der Intensivstaion bekommen und mit dem Kleeblatt ausgeflogen werden müssen?

16:50 von Opa Klaus

16:50 von Opa Klaus (Vorgänger Thread)

Sie schreiben mir aus der Seele!

17:03 von CoronaWegMachen

17:03 von CoronaWegMachen (Vorgänger)

Damit sich andere weiter "einen Dreck darum scheren können" sollen die Intensivkapazitäten ausgebaut werden?
Für mich wird anders herum "ein Schuh draus" - es sollten Ansteckungen verhindert werden, statt Kapazitäten aufzubauen!
Für jeden Intensivpfleger ist Ihr Kommentar ein Schlag ins Gesicht! Die können nicht mehr - wegen Überlastung!!

Aber egal , geimpft ist geimpft

um 17:40 von Sisyphos3 @

Ja. Impfen ist die Lösung und ungeimpfte das riesige Problem.

Zitat:Bautzener Intensivarzt Linke "95 Prozent unserer Corona-Patienten sind ungeimpft"

@ nie wieder spd

Bevor sich diese Variante in der ganzen Welt ausbreitet muß schnell reagiert werden. Überall.

Verhindern können wir die Ausbreitung nicht, aber es würde sich lohnen, sie zu verlangsamen.

17:24 von palüm

17:24 von palüm (Vorgänger)

Was steht denn in dem Bericht ( ich habe ihn gelesen!)?

Zitat aus einem anderen Artikel:

**... Die Impfung wirke weiterhin sehr gut und wie erwartet. Auch Ältere blieben im Schnitt besser vor Covid-19 geschützt als ohne Impfung: Denn wenn 45 Prozent der hospitalisierten Patienten und Patientinnen mit Covid-19 geimpft seien, würden Geimpfte trotzdem noch rund zwölfmal seltener hospitalisiert als Ungeimpfte. Die Berechnungen müsse man auch vor dem Hintergrund deuten, dass es insgesamt circa zehnmal so viele Geimpfte wie Ungeimpfte gibt. ...**

"https://www.rnd.de/gesundheit/warum-sind-immer-mehr-geimpfte-auf-intens…"

Wünsche allen einen schönen Abend!

Ist schon im Belgien angekommen.

.. folglich morgen in DE. Mal sehen was es macht. Ob es denn karnevalfreundlich ist und einen Bogen um NRW macht? Noch ist nicht bekannt ob diese Mutante aggressiver ist als Delta. Also abwarten. Hoffentlich kann ich meinen Flug am 08.01.nach BKK wahrnehmen. Hauptsache raus aus DE. Rückkehr ist mir egal...

17:35, na ihr Sofahelden, @fathaland slim Vorgängerthread

>>“Etwas Grundsätzliches zur Impfproblematik:
Keine Impfung immunisiert so umfassend wie eine überstandene Infektion.“

Das ist jetzt leider Quatsch. Denn es gibt Infektionen wie z.B. Diphterie, die kaum zur Immunisierung führen, aber gegen die man durch Impfen eine sehr gute Immunisierung erreicht.<<

Oha. Jetzt machen Sie aber ein gewaltiges Faß auf.

In aller gebotenen Kürze:

Diphterie ist eine bakterielle Infektion. Diese Bakterien bilden, sofern sie mit einem Bakteriophagen (ein Virus, der Bakterien befällt) infiziert sind, ein sogenanntes Exotoxin. Ein Gift, gegen das der Körper Antikörper bilden kann. Mit diesem Exotoxin wird geimpft. Die Impfung verhindert nicht, daß man sich mit dem Diphteriebazillus infiziert, sie verhindert aber die Vergiftung durch das Toxin.

Eine überstandene Difterieinfektion immunisiert ebenso gut wie die Impfung. Die einem ganz anderen Prinzip folgt als die Covid-Impfung. Sie wirkt nämlich nicht gegen den Erreger, sondern gegen ein Produkt desselben.

Na Super: aus Afrika dürfen

Na Super: aus Afrika dürfen nur Deutsche zurück fliegen. Das Virus wird sich auch gerade auf Afrikaner beschränken!
Wie naiv ist unsere Regierung eigentlich?
Es sollten gar keine Flieger mehr kommen dürfen.

@ palüm

Ergo, auch das Spike-Protein ist mutiert. Und das ist das Problem. Die Impfung hat vielleicht zum Anfang geholfen, ist jetzt aber m. E. nicht mehr sehr wirkungsvoll.

Nein, die Impfung bleibt auch bei Delta sehr wirkungsvoll, lässt allerdings nach vier bis sechs Monaten merklich nach.

18:38, harpdart

>>Trotzdem sollte man nicht in Panik verfallen, bevor genügend Erkenntnisse vorliegen über die Infektiösität und die Gefährlichkeit der Variante.
Es sollte aber endlich mal die Augen öffnen, dass weltweit geimpft werden muss.<<

Genauso ist es.

Denn hätte Südafrika eine ähnliche Impfrate wie Deutschland aufzuweisen, wäre die Mutante wohl gar nicht entstanden.

2G ist ein Problem. (voriger Thread)

@17:33 von BILD.DirEinDuHä...
Vielleicht wurde es nicht genug kommuniziert:
Prof. Drosten weist nachdrücklich auf die Verantwortung der Geimpften für die Verbreitung hin. 2G ist ein Fehler.
Prof. Kekulé bezeichnete die Geimpften sogar als "Tarnkappenbomber". Das hat viel mit dem Verhalten zu tun. Wenn man sich - unberechtigt - "sicher" fühlt, macht man Dinge, die man als Ungeimpfter nicht tun würde. Vgl. Karneval, Fußballspiele, zuletzt sogar eine Meldung über ein Chorkonzert mit anschließend vielen Infizierten.

Netter Versuch

„ Er rief Rückkehrer aus Südafrika dazu auf, sich freiwillig in Quarantäne zu begeben und einen PCR-Test zu machen“

Freiwillig? Ist klar. Kontrollieren schaffen wir ja nicht. Selbst wenn sich 90% daran halten, wird es zur Farce.

Was ist eigentlich mit all den Umsteigepassagieren. Wenn ich MUC-JNB in die Suche eingebe bekomme ich Angebote über Amsterdam, Dubai, Istanbul usw. Und wenn ich aus Amsterdam hier ankomme werde ich nicht mal kontrolliert.

Bekanntlich mögen die Viren

nasskaltes Wetter und verbreiten sich dann besonders gut. In Südafrika ist gerade Frühsommer und es ist schön warm. Wenn sich dort die Variante rasant verbreitet, dann kann sie das hier mit Schallgeschwindigkeit.

Vorgänger: 17:28 von fathaland slim

<<Es ist unmöglich und auch nicht wünschenswert, den Menschen auf Dauer das Leben zu verbieten.>>

So richtig diese Aussage in meinen Augen ist, so unangenehm sind die Folgen des "Lebens" Vieler auch und gerade für Ungeimpfte und Immunschwache . . .

Die Totenzahlen in den vergangenen Tagen/Wochen sind [auch] eine Folge diesen "Lebens".

Ob da nicht ein kluges Abwägen besser sein könnte?

@ krittkritt

PCR- und Schnelltests geben keine Auskunft über das Virus.

Die PCR weist eine charakteristische Sequenz des Erbguts des Virus nach und ist damit so zuverlässig wie ein genetischer Fingerabdruck. Also wesentlich zuverlässiger als ein richtiger Fingerabdruck.

Dazu muss man offensichtlich aufwändiger sequenzieren.
Das wird in anderen Ländern z.B. GB wesentlich häufiger gemacht. Deshalb haben wir auch unzuverlässigere Daten.

Nein, haben wir nicht. In Deutschland werden ca. 1% der positiven PCR-Proben auch sequenziert. Statistisch gesehen reicht das vollkommen aus.

@ krittkritt

Prof. Kekulé bezeichnete die Geimpften sogar als "Tarnkappenbomber".

Um plakative Begriffe ist der Talkshow-Virologe nicht verlegen.


... dass 2G keine Lösung ist.

2G war ja auch nicht als Lösung gedacht. 2G war als Hebel gedacht, um Ungeimpfte zum Impfen zu bringen. Und mit Verlaub, auch wenn es einigen Ungeimpften nicht gerade schmeichelt, es funktioniert. Druck ist angesagt und Druck erhöht gerade die Impfquote in unserem Land.

@ um 18:47 von na ihr Sofahelden

„Verhindern können wir die Ausbreitung nicht, aber es würde sich lohnen, sie zu verlangsamen.“
Mit guten Einreisekontrollen und chinesischen Quarantäneregeln könnte die Verbreitung im Keim erstickt werden.
Nur muß das ab heute so angeordnet werden und nicht erst dann, wenn die Regierungspolitiker wieder wach werden.
Angeblich können ja jetzt die Länder schon eine Menge machen. Hoffentlich tun sie es.

Zahlen der Geimpften auf Intensiv passen nicht zusammen.

@18:46 von werner1955
Bei z.B. 45% Geimpften auf der Intensivstation müsste es also Stationen geben, in denen fast nur Geimpfte behandelt werden.
Interessant war im Bayer. FS bei "Jetz re' i" der Bericht aus einer Klinik in Amberg. Da waren auch andere Mitarbeiter anwesend. Da war plötzlich nicht mehr die Rede von drohender Triage, sondern von einer handhabbaren Situation.
Nicht vergessen: Kliniken sind auch - besonders seit der Fall-Pauschalen - Wirtschaftsbetriebe, die im letzten (Corona-) Jahr 14% Gewinne ausgeschüttet haben. Und Personal in Kurzurlaub geschickt haben.

Am 26. November 2021 um 17:33 von Margitt. (Vorgängerthread)

Zitat: Die Ungeimpften werden allesamt in die Querdenker-Ecke gestellt, obwohl man weiß, dass 56% der Ungeimpfen auf einen Totimpfstoff wartet u. daher keineswegs zu den Querdenkern gehören (Hinweis auf die vom BMG beauftragte Befragung d. Ungeimpften d. Forsa, S. 22 d. Berichts).

Ich finde, wer die FORSA-Umfrage zitiert, sollte der Vollständigkeit halber auch aus der Zusammenfassung zitieren.

Wörtliches Zitat aus der Umfrage (Nr. 6): "

Die Untersuchung hat zudem gezeigt, dass sich die Ungeimpften [.....] in großen Teilen Verschwörungs-„Theorien“ zuneigen. "

Lesenswert ist auch die Ergänzungsumfrage zu den Wahlpräferenzen:

Zwei Drittel der Ungeimpften wählen AfD oder „Querdenker“-Partei „Die Basis“ .

Korrektur:

Ich habe in meinem Kommentar um 18:49 das Wort „Diphtherie“ zwei Mal auf unterschiedliche Arten falsch geschrieben. Ich bitte, das zu entschuldigen.

@ th711

Deutschen kann man die Einreise nach Deutschland nicht versagen. Man kann sie allerdings zu einer Quarantäne zwingen.

18:41 von werner1955

Schuld sind die Ungeimpften?
Israel hat eine 7-Tage-Inzidenz von 19,7 und das bei einer Impfquote (vollständig) von 62,12. Es gab und gibt dort keine 4. Welle.
Deutschland hat eine 7-Tage-Inzidenz von 438,2 und das bei einer Impfquote (vollständig) von 68,29%.
Der entscheidende Unterschied ist, daß Israel auf die Erkenntnisse der Wissenschaft schnell reagierte und bereits seit Anfang August die Drittimpfung, vor allem auch für die sog. "Vulnerablen" anbot. Auch das hat man in Deutschland "verschlafen". Die Verbreitungswege des Virus wurden so rechtzeitig unterbrochen, zumindest eingeschränkt. Bei uns gibt es immernoch Großveranstaltungen, bei denen zwar ausschließlich Geimpfte und Genesene Zutritt haben, aber auch diese sind mögliche Überträger des Virus, das dann evtl. bei Vulnerablen zu schweren Verläufen führt, wenn auch dort der Impfschutz nachläßt.
Wer ist verantwortlich, wenn nicht die (noch) Regierung?

18:56, Rainer Niemann

>>Vorgänger: 17:28 von fathaland slim
<>

So richtig diese Aussage in meinen Augen ist, so unangenehm sind die Folgen des "Lebens" Vieler auch und gerade für Ungeimpfte und Immunschwache . . .

Die Totenzahlen in den vergangenen Tagen/Wochen sind [auch] eine Folge diesen "Lebens".

Ob da nicht ein kluges Abwägen besser sein könnte?<<

Kluges Abwägen ist immer gut. Das Gegenteil von fundamentalistisch-radikalen Lösungen.

vielleicht haben wir Glück

und die neue Mutation ist harmlos wie ein Schnupfen. Mit noch mehr Glück schützt eine Infektion sogar vor den anderen Varianten. Wenn wir Pech haben, wirken unsere Impfungen nicht und die Viren sind noch schlimmer.

@Adeo60 - Kontaktreduzierung & Testpflicht für alle.

17:25 von Adeo60:
"Im übrigen bleiben Sie die Antwort schuldig, wie Söder denn hätte reagieren sollen...!"
> Herr Söder hätte sich informieren können, welche Maßnahmen die Ausbreitung effizient reduzieren.
Die Kontaktreduzierung steht dabei an oberster Stelle. Gleich danach kommen regelmäßige und flächendeckende Tests, um die Infizierten entdecken und isolieren zu können. Diese Maßnahmen müssen unabhängig vom Impfstatus gelten.

"Ich sehe in 2G durchaus eine zielführende Regelung."
> Sie glauben wahrscheinlich auch, dass man als Geimpfter immun wäre und sich weder infizieren, noch das Virus weiterverbreiten kann. Das ist wissenschaftlich nicht haltbar, scheint aber der politische Konsens zu sein.

@werner1955

"Wann werden Sie den "in Panik verfallen",

Erst wenn Sie oder einer Ihrer lieben kein ortsnahne Platz mehr auf der Intensivstaion bekommen und mit dem Kleeblatt ausgeflogen werden müssen?"

Ich werde nicht in Panik verfallen. War bisher nicht so, und so wird es auch bleiben. Panik hilft nicht.

Ich habe seit Beginn von Corona meine Kontakte auf das allernotwendigste reduziert und beachte die Hygieneregeln, das tue ich jetzt auch nach doppelter Impfung.

Es ist noch viel zu wenig erforscht, was die neue Variante betrifft, deshalb rate ich erstmal zur Zurückhaltung.

18:38 von nie wieder spd

„Reiseverbot jetzt und sofort!“
Wären wir lieber im Sommer zu Hause geblieben, ich meine in Deutschland und hätten uns impfen lassen.

mehr Testungen?

@Am 26. November 2021 um 18:41 von werner1955
Virusvariante
Spielen doch keine Rolle mehr.
Jede neue macht es nur noch schlimmer aber das Hautproblem liegt hier.
Ungeimpfte
https://www.n-tv.de/panorama/95-Prozent-unserer-Corona-
Patienten-sind-ungeimpft-article22958426.html

NEIN!
Das Problem wird falsch angegangen.
Impfpflicht ist definitiv NICHT die Lösung.
Dann liegen nur noch Geimpfte auf der Intensivstation, und auch die werden die Ingtensivstationen überfüllen.

Massentests:
Gegen Massentests gibt es nichts einzuwenden.
Die körperliche Unversehrtheit wird nicht berührt und das Drehen eines Stäbchens ist auch vom Grundgesetz in solch einer Situation zulässig und gedeckt.

Schuld an der Weiterverbreitung sind die Ungetesteten!
Wer Positiv getestet ist ab in die Karantäne, wer sauber ist darf raus
Wer positiv getestet draußen erwischt wird, 1000€ pauschal, zahlbar innerhalb von 12 Monaten.

Ich bin ungeimpft, 2 Tests/Woche auf eigene Kosten.

... aber ein gutes Problem

@ krittkritt:
2G ist ein Problem.

2G ist ein Problem für Ungeimpfte und das ist auch ganz offen so gewollt. Der Druck, sich impfen zu lassen, ist Absicht und völlig legitim. Angesichts der verheerenden Entwicklung auf den Intensivstationen ist das dringend geboten. Man schätzt, dass die Impfung schon weltweit über eine halbe Million Leben gerettet hat.

@18:38 von harpdart

//Es sollte aber endlich mal die Augen öffnen, dass weltweit geimpft werden muss.//

Wohl wahr!

//Trotzdem sollte man nicht in Panik verfallen, bevor genügend Erkenntnisse vorliegen über die Infektiösität und die Gefährlichkeit der Variante.//

Auch richtig. Ich habe dennoch ein gaaanz mieses Gefühl. Gerade auch im Hinblick auf unsere derzeitige Krankenhaussituation. Auch hier in Norddeutschland füllen sich die Corona-Betten.
In unserer Uni-Klinik waren es Anfang Oktober noch durchschnittlich 10 Patienten, Anfang November durchschnittlich 22 Patienten, gestern noch 29 und heute 35 (davon 11 Intensiv). Außerdem fürchte ich, dass auch unsere Impfstoffe gegen die neue Variante nicht ausreichend wirken.

Ich kann nicht leugnen, dass ich langsam so eine Art Corona-Laune kriege. Ein Gegenmittel habe ich noch nicht gefunden.

Wir müssen es Ungeimpften ...

... so unkomfortabel wie möglich machen, ungeimpft zu bleiben. Dazu gehört der Zwang zum täglichen Testen - zeitlich unbegrenzt und kostenpflichtig.

@Corona Obermayer - Wer testet, der findet.

17:04 von Corona Obermayer:
"Noch immer werden die meisten Infektionen nicht mit Tests, sondern durch Beginn der Symptome entdeckt."
> Woher nehmen Sie diese Erkenntnis?

"Auch in der Schule sind viele schließlich symptomatisch erkrankte Schüler*innen bis zum Beginn der Symptome im Schnelltest negativ."
> Ich sehe das als Bestätigung meiner Aussage, dass die Infektionen mittels eines Tests erkannt werden.

"Der Schnelltest ist zu ungenau und reagiert erst viel zu spät."
> Ja und? Wenn man gar nicht testet, findet man auch keine Fälle. Das senkt zwar die Inzidenz, verstärkt aber das Problem.

"Die Infektion grassiert längst in unseren Schulen. Viel stärker als wir es wahrhaben wollen."
> Die Infektionen grassieren überall. Aber nur in den Schulen können wir sie dank der regelmäßigen Tests auch sehen.

"Ich bin übrigens Lehrerin und weiß wovon ich rede."
> Dito.

@18:55 von dr.bashir

//„Er rief Rückkehrer aus Südafrika dazu auf, sich freiwillig in Quarantäne zu begeben und einen PCR-Test zu machen“

Freiwillig? Ist klar. Kontrollieren schaffen wir ja nicht. Selbst wenn sich 90% daran halten, wird es zur Farce.//

Es ist wirklich nicht mehr nachvollziehbar. Die Lernfähigkeit hier in Deutschland scheint auch gesagt zu haben: "Ich bin dann mal weg." Oder hat Corona die kassiert? Man weiß es nicht.

@ um 19:01 von fathaland slim

Jetzt übertreiben Sie aber.
Das hat doch sowieso kaum jemand bemerkt. :)

@ich1961

"Damit sich andere weiter "einen Dreck darum scheren können" sollen die Intensivkapazitäten ausgebaut werden?
Für mich wird anders herum "ein Schuh draus" - es sollten Ansteckungen verhindert werden, statt Kapazitäten aufzubauen!" Am 26. November 2021 um 18:45 von ich1961

*

Die Kapazitäten wurden in den letzten Jahren bereits abgebaut. Wenn weiter gespart wird, dann sind die Kapazitäten irgendwann bei Null.

Wie kann man auch noch angesichts einer weiteren Variante dagegen sein, dass Kapazitäten aufgebaut werden???
Man weißt noch nicht Mal ob und wie effizient die Impfung gegen die Neue wirkt!

@ Margitt

Die Ungeimpften werden allesamt in die Querdenker-Ecke gestellt

Ohje.

... obwohl man weiß, dass 56% der Ungeimpfen auf einen Totimpfstoff wartet

Einer anderen Umfrage gemäß wissen 89% aller Ungeimpften gar nicht, was ein Totimpfstoff überhaupt ist.

@ Margitt

Wer bei einer Inzidenz in einigen Kreisen über 1000 noch auf andere Arten von Impfstoffen wartet, der hat den Wecker nicht gehört.

18:43 von krittkritt

"PCR- und Schnelltests geben keine Auskunft über das Virus."

Wie so häufig in diesem Forum sind Ihre Aussagen von Halbwissen durchsetzt o. im Fall der Aussage zu PCR schlicht fake news.

Die vorhandenen PCR-Tests können (!) diese als "Omnicron" bezeichnete Variante erkennen. Eine Feststellung, die in Qualitätsmedien heute an verschiedenen Stellen lesbar ist.

"Eine halbwegs gute Nachricht ist aber immerhin, dass es wegen der speziellen Mutationen von B.1.1.529 keine Sequenzierung braucht, um die Variante zu identifizieren, sondern normale PCR-Tests reichen."

(die HNA ist die etablierte Tageszeitung in Nordhessen).

"https://www.hna.de/welt/corona-neue-variante-karl-lauterbach-warnung-co…"

Impfen

Statt viel Energie zu verschwenden einige notorische impfGegner doch noch zu überzeugen, hätte man im Sommer besser den übrigen Impfstoff nach Afrika geben sollen wo es genügend impfwillige gegeben hätte. Aber man hat nicht auf die Ratschläge gehört dass nur eine weltweite Impfkampagne das Risiko von neuen Mutationen verringert. Nun haben wir den Salat. Ich hoffe dass es möglich ist die Impfstoffe bald anzupassen.

re 18:53 krittkritt: Broken record

>>Vielleicht wurde es nicht genug kommuniziert:
Prof. Drosten weist nachdrücklich auf die Verantwortung der Geimpften für die Verbreitung hin.<<

Was Sie nicht sagen! Nein, was Sie nicht schon gefühlt 100x hier gesagt haben! Und ja, es stimmt, es stimmte immer und wird auch weiter stimmen!

>>2G ist ein Fehler.
Prof. Kekulé bezeichnete die Geimpften sogar als "Tarnkappenbomber". <<

Der 2. Satz stimmt bis auf das völlig missratene Symbolbild! Den ersten Satz haben Sie Prof. Kekule zum gefühlt 100.x als Ihre persönliche (?) Wertung untergeschoben.

>>Das hat viel mit dem Verhalten zu tun. Wenn man sich - unberechtigt - "sicher" fühlt, macht man Dinge, die man als Ungeimpfter nicht tun würde. Vgl. Karneval, Fußballspiele, zuletzt sogar eine Meldung über ein Chorkonzert mit anschließend vielen Infizierten.<<

Tolle Erkenntnis - und deshalb bringt das Impfen nichts? Oder welche Botschaft wollen Sie durch Ihre „broken record“ hier rüberbringen?

@19:07 von Der Nachfrager

//Wer positiv getestet draußen erwischt wird, 1000€ pauschal, zahlbar innerhalb von 12 Monaten.

Ich bin ungeimpft, 2 Tests/Woche auf eigene Kosten.//

Dann bleiben Sie hoffentlich an allen anderen Tagen zu Hause? Ohne Gäste, versteht sich.

Reihen-Impfung jetzt

@ Nachfragerin:
Massentests: Gegen Massentests gibt es nichts einzuwenden.
Die körperliche Unversehrtheit wird nicht berührt und das Drehen eines Stäbchens ist auch vom Grundgesetz in solch einer Situation zulässig und gedeckt.

Der Pieks ist vom Grundgesetz noch viel gedeckter. Und die Reihenimpfung unserer Eltern in der Schule gegen Pocken war auch vom Grundgesetz gedeckt.

Darstellung: