Kommentare

Neuer Höchststand und kein Ende in Sicht [korr]

Neuer Höchststand und aus dem Hinterhalt eine neue Variante.
Und wieder dasselbe Bild.
Reisebeschränkungen von oder in betroffenen Länder, hier südafr. Länder.
Die neue Variante dürfte sich aber dort bereits vor 2 Wochen oder noch früher ausgebreitet haben. Den Weg nach Großbritannien dürfte es damit dann auch schon gefunden haben.
Und hier in Deutschland erlaubt man sich noch 10 Tage Zeit, bis der neue Gesundheitsminister benannt werden soll. Und von der alten Regierung hat man den Eindruck, für nichts mehr verantwortlich zu sein.
So die neue Variante also schon in GB ist, wird es auch den Weg nach D finden, allein schon weil wie immer alles viel zu schwerfällig läuft.
Was doch umgehend passieren muss, ist im Vorfeld Reiseeinschränkungen nach Deutschland einzuführen, vornehmlich aus GB (täglich 700 Reisende aus Südafrika nach GB).
Solange man den/m Virus(-Varianten) den Weg nicht abschneidet, werden wir weltweit auf keinen grünen Zweig mehr kommen.

RKI meldet Höchststand bei Neuinfektionen

Das wird noch schlimmer, wenn erst mal die afrikanische Variante hier Einzug erhält. Ich kann nur jedem raten sich impfen zu lassen und so wenig Kontakt wie möglich. Ehe die Politik was auf den Weg bringt können wir selber handeln, und das schnellstens. Alles kann man nicht auf den Politikern schieben, denn dazu gehört auch Eigenverantwortung von jedem selber und das betrifft mich selber wie auch meinem nächsten. Ich sage es ungern aber wer sich in die Gefahr begibt wird darin umkommen. Wer sich nicht an die Regeln hält (z.B. Impfen usw.) der wird früher oder später es zu spüren bekommen und die afrikanische Variante wird da um einiges härter sein.

Die Südafrikanische Mutation

Die Südafrikanische Mutation wird nicht die letzte gewesen sein. Ärgerlich, dass der afrikanische Kontinent beim impfen vernachlässigt wurde.

Tägliches Schlange stehen beim Apotheker

Abendlich ist es schön zu sehen, wie die ungeimpften sich selbst zur Schau stellen und sich freiwillig die virituell die kennzeichnungs Binde umschnallen.

Einen Infostand mit impfaufklärung , würde dieses
Klinetel oftmals nicht verstehen.

Diese behaupten, weil angeblich eine Intensiv Station, einen Tag der offenen Türe hatte, würde es kein Corona geben.
Das hilft einem 23 Jährigen durchtrainierten Sportler auch nicht mehr, sagte gestern ein Oberarzt beim Stammtisch.
Welcher schon Angst vor der neusten südafrikanischen Variante hat

Dramaqueen

Wer mal richtig Drama haben will, der muss einfach mal einen der privaten Nachrichtensender einschalten, demnach ist nächste Woche alles vorbei und alle sind tot.
.
Nunja, ich frage mich indes so ein klein wenig, was wir nun tun sollen, wenn Abstand, Maske und Impfung erfolgt ist.
Was?
.
Da kommt die Nachricht aus Südafrika sehr passend, schwups... da isse, die nächste Variante, gegen die auch keine Impfung helfen könnte.
.
Also alles von vorn.
Und... Leider hat niemand seit 2 Jahren mal irgendwas getan, einmal Applaus für unsere allwissende Kanzlerin.
.
Als rauschen wir in den LockDown damit Oma auch dieses Weihnachten überlegeben wird, oder der übergewichtige Onkel Hubert. Immer gern
.
Auf geht's.
LockDown kommt eh, für alle, bis März.
Damit sollte man sich so langsam mal arrangieren.
.
Und ja... seit 1 Jahr hört man von möglichen Triagen in Krankenhäusern, bitte.... auf geht's.
Immer nur ein Horrorszenario andeuten, daran haben wir uns gewöhnt. Das lockt niemanden mehr hervor.

@ 08:11 von Parsec

Fragen Sie mal Frau Ardern oder Herrn Morrison wie erfolgreich langfristig Reisebeschränkungen gegen Viren-Mutationen sind. Und Neuseeland und Australien liegen etwas günstiger als Deutschland. Wie wollen Sie die Grenze zwischen Deutschland und Niederlande dicht machen? Wie die niederländischen Häfen? Das Beispiel Neuseeland zeigt, dass ein einziger Besserwisser ausreicht, um ein ganzes Volk in den Lockdown zu schicken - und es bringt doch nichts. Vielleicht hören wir einmal auf, auf die Regierung zu schimpfen und zeigen uns als Volk mit Rückrat: All die besserwisserischen und naturwissenschaftsleugnenden Impfverweigerer müssen von uns überzeugt werden, nicht von der Regierung. Wir alle müssen deutlich machen, dass deren antisoziales Verhalten (denn diese Virenschleudern gefährden uns, vor allem die Kranken) genauso abgelehnt wird, wie das von Jugendlichen, die Parkbänke umschmeißen. Aber leider hat es da ja schon angefangen mit der fehlenden Zivilcourage.

Mutation A.30 / B.1.1.529 kaum Impfschutz

Darüber wurde schon vor 1 Monat auf Nature berichtet.
Impfstoffwirkung wird wohl nicht reichen.
Quelle:
"nature articles s41423-021-00779-5"

Was 100% sicher ist:
Corona verbreitet sich über Aerosole und das sowohl bei Geimpften als auch bei Ungeimpften. Es spielt keine Rolle, dass es in einer Gruppe mehr oder weniger passiert, denn:
es passiert.
Es MUSS eine FFP2/FFP3 Maskenpflicht her. Schon seit Langem. Auch bei 2G Veranstaltungen. Normale Masken schützen nicht und tagelang getragene Masken auch nicht.

Kürzlich fragte ein User, ob es weitere Fälle für Infektionen nach 2G Veranstaltungen gibt.
Ja, die gab u gibt es:

"2G Chorkonzert Freigericht"

Behandlung selbst bezahlen

Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?

Dank einer Politik

Die nicht weiss
Wie Ordnung in das deutsche Corona Chaos gebracht werden kann.
Allen voran Herr Spahn.
Traurig

Noch ansteckender

Wenn das so weiter geht, dass die Varianten immer ansteckender sind, dann gute Nacht.
Die Ansteckungsrate der einzelnen Varianten ist wie mit unserem Universum, sie dehnt sich immer weiter aus.

Gibt es Zahlen wieviele sich geboostert haben, bleibt die Impfquote gleich oder fällt/steigt sie aktuell?
Höre nämlich von vielen, dass sie sich nicht booster lassen wollen.
Weil wenn hier die Prozente fallen, na dann kann sich die Politik begraben und wir haben noch mehrere Jahre Freude an der Pandemie.

Das Leben läuft weiter, auch wenn mit unsinnigen Maßnahmen einem Steine in den Weg geworfen werden.

Haben Sie Freude am Leben und genießen Sie die Adventszeit.
Glühwein schmeckt hinter verschlossenen Türen genauso gut!

Schöne Adventszeit

Mutationen & Hoffnung

Es bleibt zu hoffen, dass SARS-COV-2 (Severe acute respiratory syndrome coronavirus type 2) nicht zu LARS-COV-1 (Lethal acute respiratory syndrome coronavirus type 1) mutieren wird.

@08:23 von MrEnigma

"Und ja... seit 1 Jahr hört man von möglichen Triagen in Krankenhäusern, bitte.... auf geht's.
Immer nur ein Horrorszenario andeuten, daran haben wir uns gewöhnt. Das lockt niemanden mehr hervor."
Ich gebe ihnen mal ein Rat, gehen sie mal auf einer Intensivstation die mit Coronakranken voll ist, wo jeder um sein Leben ringt.
Was sie da von sich lassen ist ein Schlag ins Gesicht für die Pflegenden die um das Leben deren Menschen kämpfen.
Ja, es wurde immer über Triagen geredet, aber beten sie zu Gott das es nicht passiert.

Aus aktuellem Anlass

Aus aktuellem Anlass stellt sich die Frage nach neueren Varianten der Impfstoffe.
Herr Sahin hat einen Impfstoff gegen die Deltavariante schon im August angekündigt.
Der müßte doch schon längst verimpft und weitere neue Impfstoffe entwickelt werden.
Wie weit sind die Pharmafirmen da bisher gekommen und helfen die Weiterentwicklungen auch gegen neuere Coronavarianten?

Am 26. November 2021 um 08:30 von suricata

"Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?"

Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Impfung auf die freiwillig Geimpften zu übertragen, und natürlich auch die Subventionen für Betriebe und Einrichtungen (z.B OPNV) wo ungeimpfte kein Zutritt haben oder nur sie ein Test machen müssen?

B.1.1.529: Lauterbach „Nichts ist schlimmer!“

Ich hoffe sehr das der gute Mann kein Gesundheitsminister wird, jedenfalls nicht in Deutschland!

Die Zahlen in Südafrika sind bis dato geradezu lächerlich klein. Das kann sich natürlich ändern. Entscheidend ist aber nicht die Transmissionsrate sondern die Letalität - undzwar unabhängig von jeder Impfung!

Ich halte es ausnahmsweise für sehr unwahrscheinlich das sich die neue Variante in Deutschland ausbreitet. Dazu müsste sie die extrem hohe Übertragbarkeit von Delta noch toppen. Und danach sieht es nicht aus!

um 08:15 von Nelke785

Die Südafrikanische Mutation
Die Südafrikanische Mutation wird nicht die letzte gewesen sein. Ärgerlich, dass der afrikanische Kontinent beim impfen vernachlässigt wurde.
------------------
Ärgerlich ist es, das in Deutschland noch sehr viele ungeimpft sind.
Und das viele Ungeimpfte mit gefälschtem Impfnachweis unterwegs sind.

@ suricata, um 08:30

Sie sind offensichtlich noch nicht lange in diesem Forum, sonst hätten Sie den Vorschlag schon oftmals gelesen.

Er ist juristisch nicht durchsetzbar, weil ungesetzlich.

Jeder ist verantwortlich

Versäumnisse in der Politik? Definitiv ja.
Mich würde aber interessieren, welcher der ständigen Kritiker persönlich der Meinung ist, eine solche Krise ohne Fehler managen zu können

Außerdem liegt es doch an jedem selbst. Statt die Politik um Verbote oder Handlungsanweisungen zu bitten, selber Impfen lassen, Testen, Kontakte reduzieren.

Würde eine Menge bringen. Aber wahrscheinlich ist es einfacher, auf „die da oben“ zu schimpfen.

@08:32 von Gregory Bodendorfer

"Dank einer Politik
Die nicht weiss
Wie Ordnung in das deutsche Corona Chaos gebracht werden kann.
Allen voran Herr Spahn.
Traurig"
Ja, aber auch Dank an die, die sich geweigert haben sich impfen zu lassen, in den Fußballstadien sind, Karnevall feiern usw. Die Pandemie ist kein Wunschkonzert.

@08:15 von Nelke785

Wenn diese Mutation tatsächlich Teile des Immunsystems umgehen kann, war es für uns die letzte Variante.

Wie viele Einsperrungen, Kontaktverbote.....

soll es noch geben und was haben die Vergangenen gebracht?

Was wurde mal behauptet? wenn wir 85% genesene / Geimpfte haben haben wir Herden-Immunität.....

Jeder der mag soll sich schützen wie er / sie kann.
Impfen, Kontakt erlauben oder nicht, Zuhause bleiben oder nicht....

Wurde die Eigenverantwortung zu grabe getragen?

um 08:32 von Gregory Bodendorfer

Dank einer Politik
Die nicht weiss
Wie Ordnung in das deutsche Corona Chaos gebracht werden kann.
Allen voran Herr Spahn.
Traurig

In unserem Landkreis sinkt die Inzidenz seit 3 Tagen wieder leicht auf knapp unter 200. Und das, bei unter dem Durchschnitt liegenden Impfzahlen. Es gibt auch keine besonderen Regeln hier.
Mag sein, dass dies nur eine kurze Verschnaufpause ist und es morgen wieder aufwärts geht. Es kann aber auch sein, dass sich die Menschen hier vernünftiger verhalten als anderswo.

@um 08:14 von Jimi58

"Wer sich nicht an die Regeln hält (z.B. Impfen usw.) der wird früher oder später es zu spüren bekommen"

Nein, das ist nachweislich eine Falschinformation und widerspricht allen bisherigen Erkenntnissen/Zahlen/Statistiken. Jedenfalls, falls Sie es bzgl. Gesundheit meinen. Falls Sie Strafen für Ungeimpfte u.ä. oder div. auferlegte Einschränkungen meinen, könnten Sie recht haben.

@suricata um 08:30

>> Behandlung selbst bezahlen: Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen? <<

Wurde schon gefragt bzw. vorgeschlagen - es geht rechtlich nicht! Überdies sind möglicherweise viele von denen, die sich aus freien Gründen nicht impfen lassen, nicht zahlungsfähig - das müsste dann sowieso der Staat, also die Solidargemeinschaft, bezahlen.

Ich könnte ebenfalls noch ein paar Beispiele bringen, wo die Leute ihre Behandlungskosten selbst bezahlen könnten:
- Menschen, die Ski fahren und sich dabei das Bein brechen -> die Behandlung selbst bezahlen?
- Menschen, die beim Klettern abstürzen -> die Behandlung selbst bezahlen?
- Menschen, die rauchen und Lungenkrebs bekommen -> die Behandlung selbst bezahlen?
Und und und … da kann jeder sicherlich weitere Punkte aufführen.

Nur zur Info: alle in meiner Familie (eigene und die meiner Geschwister) sind vollständig geimpft!

@08:30 von suricata

"Behandlung selbst bezahlen"

Ein vielleicht emotional verständlicher Vorschlag, der aber keine Aussicht auf Verwirklichung hat (ich würde sagen "zum Glück"). Da würden mir auf der Stelle jede Menge Menschen einfallen, die an ihrem Gesundheitszustand "selbst schuld" sind. Vom Unfallopfer, das mit Alkohol im Blut Auto gefahren ist, bis zum Raucher mit Lungenkrebs.

Die werden alle gleich behandelt und ich bin froh, dass wir in einem Land leben, in dem das so ist. Auch wenn ich bei so manchem fanatischen Coronaleugner nur den Kopf schütteln kann.

Übrigens spielt auch bei der klassischen Triage der Faktor "selbst schuld" keine Rolle.

@ Möbius, um 08:43

Was Sie schreiben klingt ein wenig nach "...weil nicht sein kann was nicht sein darf."

Bislang hat das Virus immer noch für unvorhergesehene Überraschungen gesorgt.

8.14h Jimi58

Volle Zustimmung. Passen wir auf, auf uns und auf alle, denen wir begegnen.
Lässt Euch impfen, Leute!

Neue Corona-Variante in Afrika! Worauf warten die Impfhersteller

...und bisher keine Delta-Anpassung? Im Frühjahr wurde mRNA als schnell anpassbar angepriesen (1) und nun füllen sich die Intensivstationen und gefühlt keine weitere Innovation zugelassener Impfstoffe (2). Verkürzt "Wirkung nimmt ab? Booster nochmal nach" (3).
(1) Matthias Kromayer (im Vorstand der MIG AG): "[...] mRNA-Technik [...] Sollte nach der britischen Variante bald eine neue Mutation kommen, hätte man schon innerhalb von 48 Stunden einen neuen Impfstoff dagegen. Nach Qualitätskontrollen könnte das neue Präparat dann nach sechs Wochen zur Verfügung stehen." Tagesschau-Bericht, 21.04.2021
(2) "Johnson & Johnson impfen lässt, hat wohl nur einen rasch abnehmenden Schutz gegen das Corona-Virus. Nach sieben Monaten sei er kaum noch vorhanden, besagt eine Studie." Tagesschau-Bericht, 23.11.2021
(3) "Bei den früh immunisierten älteren Menschen lässt allmählich der Impfschutz nach. [...] BioNTech, Moderna & Co. winken neue Einnahmequellen." Tagesschau-Bericht, 13.09.2021

Was oder wer muß geschützt sein?

Muß der Mensch oder das Kapital zuerst geschützt werden? Eine realistisch und sehr seriöse Frage! Es gibt zwei Antworten, Mensch oder Kapital? Beide, betrachtet von der spezifischen Wertigkeit steht zweifellos der Mensch an erster Stelle. Aus humanen Gründen und ebenfalls aus kapitalistischen Gründen! Also bin ich mehr wert als Geld,
richtig so! Und alle anderen auch!

Ich habe erste Anzeichen von Angst

Angst davor, dass wir, die Menschheit, es nicht in den Griff bekommen.

um 08:40 von sonnenbogen

Am 26. November 2021 um 08:30 von suricata
"Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?"

>>Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Impfung auf die freiwillig Geimpften zu übertragen, und natürlich auch die Subventionen für Betriebe und Einrichtungen (z.B OPNV) wo ungeimpfte kein Zutritt haben oder nur sie ein Test machen müssen?<<

Sie meinen, die Kosten, die durch die Ungeimpften verursacht werden sollen die Geimpften tragen. Klingt irgendwie unlogisch.
Nebenbei tragen wir Geimpfte bereits die Hauptlast, da wir arbeiten können während Ungeimpfte die Intensivbetten belegen.

Naturwissenschaftliche Gelassenheit

ist leider nicht weit verbreitet. Panik und das Zünden von Nebelkerzen leider umso mehr.

1. Wenn eine "Impfung" gegen neue Varianten nicht schützt, stellt sich die Frage, ob die Kombination einer Impfung mit einer "natürlichen" Ansteckung mit der Delta-Variante nicht die schlauere Idee wäre.

2. Dass sich eine extrem letale Variante ausbreitet ist naturwissenschaftlich unwahrscheinlich, denn die Virenträger versterben und können das Virus gerade nicht weiter verbreiten.

3. Weshalb werden die Inzidenzen der Neuansteckungen (richtig wohl eher: die der NACHGEWIESENEN Neuansteckungen) immer noch zur Grundlage der Berichterstattungen und Entscheidungen gemacht, obwohl doch einhellig die Meinung vorherrscht, dass diese nach den Impfungen nicht mehr aussagekräftig sind?

4. Weshalb überschlagen sich die Maßnahmen, obwohl deren Wirkung sich erst nach 10-14 Tagen zeigen wird? Es gilt 2G, aber man fordert den Lockdown...

@nie wieder spd

Solange sich der "alte Kram" mit Milliardengewinnen verkaufen lässt, wird nix Neues auf den Markt kommen (siehe Autokonzerne). Erst wenn damit kein Reibach mehr gemacht wird, zaubern sie die neuen Impfstoffe aus dem Hut (wie die E-Autos).

@m 08:19 von Karl Klammer

"Abendlich ist es schön zu sehen, wie die ungeimpften sich selbst zur Schau stellen und sich freiwillig die virituell die kennzeichnungs Binde umschnallen."

Falsch bzw. eine pauschale Vorverurteilung. In unserer Einrichtung verlangen wir z.B. schon seit Anfang Oktober bei Veranstaltungen mit größerer Zuschauerzahl einen tagesaktuellen Test, egal welcher Impfstatus. Auch im August verlangten wir von Geimpften/Genesenen bei unseren Open Airs tagesaktuelle Tests. Und jetzt ist sowieso 2G plus die Regel.
Also von wegen, beim Testen stehen nur Ungeimpfte an ....

@ Emil67 08:49

Das frage ich mich auch . Vielleicht wollen manche keine Eigenverantwortung übernehmen, weil es einfacher ist , gesagt zu bekommen, was man machen soll. Und wenn es nicht funktioniert, kann man auf die schimpfen.

08:43 von hesta15 Dem

08:43 von hesta15

Dem schließe ich mich an.

Die neue Virusvariante wird

Die neue Virusvariante wird in naher Zukunft als politisches Feigenblatt für einen erneuten Lockdown herhalten....

Und wenn man in dieser Situation hört,...

...dass Karneval trotzdem gefeiert werden soll, zieht's einem glatt die Schuhe aus.
Dazu muss niemand Anti-Karnevalist sein, nur Realist.
Seltsam, dass hierzu öffentlich kaum Stellung genommen wird.
Es ist die heilige Kölner Kuh...

Und Wartelisten beim Booster

Und Wartelisten beim Booster bis Ostern. Die Ellenbogenmentalität und Aggressivität hinsichtlich der Impfungen wird gesamtgesellschaftlich zunehmen.

08:49 von Emil67 //Wurde die

08:49 von Emil67

//Wurde die Eigenverantwortung zu grabe getragen?//

Ja, ganz besonders von denen, die nach der Eigenverantwortung "schreien", dann aber nicht in der Lage sind, sie auch anzuwenden!

Verharmlosung unerklärlich

um 08:43 von Möbius:
"Die Zahlen in Südafrika sind bis dato geradezu lächerlich klein. Das kann sich natürlich ändern. "
.
Nein, die Zahlen werden sich ändern.
Vorallem deshalb, weil erst rumdiskutiert und abgewartet wird anstatt das zu tun, was uns die Vergangenheit gelehrt hat: rumeiern oder verharmlosen ist Standspur.
Was Sie heute als "lächerlich klein" bezeichnen ist in Wirklichkeit bereits bedrohliche Realität. Oder haben Sie jetzt immer noch nicht verstanden, dass die Zahlen, die heute präsentiert werden, schon längst überholt sind?
Während Sie also von der Standspur aus verkünden ,die Zahlen seien "lächerlich klein", hat die neue Variante Sie schon längst überholt und Sie wissen gar nicht, wie Ihnen geschieht.
Die neue Variante ist dich schon längst in GB.
Da braucht man kein Experte zu sein, um das vorherzusehen.

@08:51 von Wolfes74

"Nein, das ist nachweislich eine Falschinformation und widerspricht allen bisherigen Erkenntnissen/Zahlen/Statistiken. Jedenfalls, falls Sie es bzgl. Gesundheit meinen. Falls Sie Strafen für Ungeimpfte u.ä. oder div. auferlegte Einschränkungen meinen, könnten Sie recht haben."
Die Zahlen über die Toten in den IS sind überwiegend Ungeimpfte geworden und sie werden immer jünger. Gestern ein Bericht in ARD Kontraste und da kann man nichts beschönigen, es ist Realität.

@suricata - Erst sparen, dann krank werden.

08:30 von suricata:
"Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?"

Dieser Vorschlag kommt alle paar Minuten.

Der Gerechtigkeit halber sollten dann auch Sie Ihre Behandlungskosten übernehmen, sofern Sie irgendetwas getan oder unterlassen haben, was die Behandlung nötig macht. Fangen Sie schon mal an zu sparen.

08:39 von nie wieder spd

Ich habe es gestern schon gesagt, man kann einen modifizierten Impfstoff nicht einfach mit der Zulassung des urimpfstoffs verimpfen. Dazu braucht es wieder belastbare Studien und ne neue Zulassung. Warum das bisher unterblieben ist weiß der Himmel.

Wenn endlich die Impfpflicht

Wenn endlich die Impfpflicht (nicht Zwang!) kommt, könnten die KK Leistungskürzungen umsetzen. Entsprechende Gesetzesänderungen sind auch möglich. Wenn’s an den Geldbeutel geht, werden auch die asozialen Impfmuffel handeln. Freiwilligkeit ist eine schöne Sache, was wäre wohl wenn Steuern zu bezahlen freiwillig wäre?

Es müssen

viel härtere Maßnahmen gegen Impfunwillige gemacht werden. Da sollte eine Bestrafung wie etwas bei den "Schwarzfahren " in Bus u. Bahn
erfolgen.Und weiterhin bin ich für eine Impfplicht, die nun auch rechtlich abgesichert ,kommen muss. Es darf nicht sein das Ungeimpfte durch ihr Verhalten Mitmenschen gefährden.

Am 26. November 2021 um 08:23 von MrEnigma

Es wäre sehr freundlich, wenn Sie uns mitteilen, was Sie uns mit Ihrem reichlich wirren Beitrag eigentlich sagen wollten.

Falls es der Versuch einer Satire war, so ist er gründlich daneben gegangen.

Das Problem ist halt, dass man die Ungeimpften einfach nicht erreicht. Ich bin für eine flächendeckende Einführung von 3G, inkl. am Arbeitsplatz, im ÖPNV und in allen Geschäften. Allerdings mit der Einschränkung, dass alle Ungeimpften, die nicht nachweislich aus medizinischen Gründen ungeimpft sind, ihre Tests selbst bezahlen müssen. Mal schauen, ob man auf diese Weise nicht die Impfquote endlich nach oben bekommt.

@Möbius Verharmlosung

um 08:43 von Möbius:
"Ich halte es ausnahmsweise für sehr unwahrscheinlich das sich die neue Variante in Deutschland ausbreitet. Dazu müsste sie die extrem hohe Übertragbarkeit von Delta noch toppen. Und danach sieht es nicht aus!"
.
Da dürfen wir ja alle aufatmen, dass wir Sie haben.
Sie haben ja jetzt noch Zeit, uns Ihre Erklärung zu präsentieren
Schauen wir mal, wie es kurz vor Weihnachten aussieht. Dann trifft man sich wieder.

Ich weiß gar nicht warum so

Ich weiß gar nicht warum so gejammert wird. Herr Spahn hat uns einen schönen Sommer versprochen. Die meisten hatten ihn offensichtlich und haben alle Warnungen vor Herbst und Winter in den Wind geschossen. Warum kann der mündige Bundesbürger nicht selber denken und braucht dafür Vorturner? Und wenn die dann Fehler machen um wie böse. Ja es sind Fehler gemacht worden und ja, wir sind an dieser Situation selber schuld! Freiwillig Abstand halten und Maske tragen ist ja uncool.

Neue Virusvariante

Warum geht die Einschraenkung des Flugverkehrs jetzt aber vor 2 Jahren nicht. Damals war das Abstruse Argument der offenen Grenzen Ursache einer unkontrollierten Verbreitung des Virus.

Waren wir bei der Coronakrise Experimentierkaninchen der Politiker.

War schon damals klar, dass nicht reinlassen eine Hauptasaeule der Bekaempfung ist.

Ich fuel mich als Opfer der arroganten Ignoranz westeuropaeischer Verantwortungstraeger.

Das Virus macht was es kann- und wird weiter mutieren

so wie jetzt in Südafrika
In eine Welle eine neue Mutante , wo es Hinweise gibt das die noch schlimmer ist wäre furchtbar. Warum schränken wir nur mit Südafrika den Flugverkehr ein und nicht auch mit anderen Ländern Afrikas wie es Israel tut? Warum stimmt sich die EU nicht auf den kurzen Dienstweg dazu ab? Das kann doch innerhalb von 24h erfolgen?
Was macht Biontech? Muss der Impfstoff angepasst werden? Wie arbeitet man hier mit Südafrika und der Welt zusammen? Es ist ein globales Problem alle müssen auch Zugang zum Impfstoff haben.

Vollständig geimpft

reicht nicht so einfach. Es kommt auf das rechtzeitige boostern an so lange wir nicht von jedem einem Antikörperwert z.b. alle 2 Monate haben. Die Kampagne dafür hat die Politik verschlafen. Ich kenne auch genügend Menschen die meinen mit einmal J&J ist das Corona Thema erledigt. Verständliche Aufklärung fehlt. Autom. Löschung der alten Impfzertifikate fehlt. Wenn nicht so viele Fehler gemacht würden, wäre auch die nächste Mutation nicht bedrohlich.

Karl Klammer

Abendlich ist es schön zu sehen, wie die ungeimpften sich selbst zur Schau stellen und sich freiwillig die virituell die kennzeichnungs Binde umschnallen.

Ihr Sarkasmus ist wirklich kaum zu ertragen. Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass hier im Forum, so weit ich das einschätzen kann, noch nie ein Impfskeptiker einem Impfbefürworter derart zu nahe getreten ist oder ihn in anderer Art verunglimpft hat wie es anders herum ständig der Fall ist?

Darüber sollten Sie und einige Andere hier mal gründlich nachdenken!

@08:57 von rimitino

"Muß der Mensch oder das Kapital zuerst geschützt werden? Eine realistisch und sehr seriöse Frage! Es gibt zwei Antworten, Mensch oder Kapital? Beide, betrachtet von der spezifischen Wertigkeit steht zweifellos der Mensch an erster Stelle. Aus humanen Gründen und ebenfalls aus kapitalistischen Gründen! Also bin ich mehr wert als Geld,
richtig so! Und alle anderen auch!"
Ich kann dazu sagen, das letzte Hemd hat keine Taschen und mitnehmen können wir auch nichts. Leider hat der Mammon die Gier des Menschen geregelt, was daraus gemacht wird sieht man in der Welt. Natürlich ist ihr Leben unbezahlbar.

08:49 von Emil67

>Jeder der mag soll sich schützen wie er / sie kann.
Impfen, Kontakt erlauben oder nicht, Zuhause bleiben oder nicht....<

Der Meinung war ich bis vor wenigen Wochen auch. Aber mittlerweile hat sie sich geändert. Es sind die Menschen, die sich nicht selbst schützen wollen, die damit das Gesundheitssystem zum Überlaufen bringen. Dadurch ist jeder von uns gefährdet. Gibt ja nicht nur Covid, die Intensiv Betten werden auch für Schlaganfälle, Infarkte, Unfälle etc. gebraucht. Ebenso natürlich auch die anderen Stationen. Und dann ist da noch das med. Personal, das auf dem Zahnfleisch kriecht.

Vollständig geimpft

reicht nicht so einfach. Es kommt auf das rechtzeitige boostern an so lange wir nicht von jedem einem Antikörperwert z.b. alle 2 Monate haben. Die Kampagne dafür hat die Politik verschlafen. Ich kenne auch genügend Menschen die meinen mit einmal J&J ist das Corona Thema erledigt. Verständliche Aufklärung fehlt. Autom. Löschung der alten Impfzertifikate fehlt. Wenn nicht so viele Fehler gemacht würden, wäre auch die nächste Mutation nicht bedrohlich.

Die neue Variante kommt fast

Die neue Variante kommt fast wie gerufen....

Immerhin kann die Politik nun ohne Gesichtsverlust einen erneuten Lockdown für alle beschließen!

Am 26. November 2021 um 08:30 von objektive

Kürzlich fragte ein User, ob es weitere Fälle für Infektionen nach 2G Veranstaltungen gibt.
Ja, die gab u gibt es:

"2G Chorkonzert Freigericht"
___
Immer noch nicht verstanden ?
Dass es auch nach 2G Infektionen gibt, ist mittlerweile ein alter Hut. Wichtig ist, ob es schwere/sehr schwere/ womöglich tödliche Verläufe gibt. Das zu vermeiden ist der Hauptanspruch an die Impfung. Dass Sie das immer noch verinnerlicht haben, versteht man nicht.

@um 08:30 von suricata

"Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?"

Dann haben Sie wohl die letzten Tage die Schlagzeilen verpasst. Denn mittlerweile melden sich wieder die ersten Hardliner zu Worte. Mit dem gleichen unsozialen und hetzerischen Geschwätz wie letztes Jahr. Letztes Jahr wollte man noch die Unmaskierten u.ä. im Falle einer nötigen Behandlung zur Kasse bitten.

@Demokrat49 8:49/ etwas fehlt

bei Ihrem Gedankengang
//Versäumnisse in der Politik? Definitiv ja.
Mich würde aber interessieren, welcher der ständigen Kritiker persönlich der Meinung ist, eine solche Krise ohne Fehler managen zu können
Außerdem liegt es doch an jedem selbst. Statt die Politik um Verbote oder Handlungsanweisungen zu bitten, selber Impfen lassen, Testen, Kontakte reduzieren.//
Ohne Fehler wird wohl niemand die Krise managen können. Aber das Virus gibt uns regelmäßig Rückmeldungen, ob wir richtig oder ungenügend handeln. Darauf könnten wir kurzfristig reagieren. Ein Beispiel: Wenn wir seit vier Monaten steigende Infektionsraten haben, kann man darauf eigentlich nicht mit fortgesetzten Lockerungen antworten, außer, man hat klamm heimlich kapituliert.

Sachlich

bleiben, mann muss keine Rekorde erwähnen, die puren zahlen reichen vollkommen aus, und den Satz, wie z.b. wird es schlimmer als vorher und die unzählige Fragezeichen die danch folgen und in der Boulevardpresse Alltag sind, müssen auch nicht Ihren Text schmücken...zu viel Sensationsgier, die nur Angst schürt. Danke (-;

um 08:59 von Sailor1974

2. Weshalb werden die Inzidenzen der Neuansteckungen (richtig wohl eher: die der NACHGEWIESENEN Neuansteckungen) immer noch zur Grundlage der Berichterstattungen und Entscheidungen gemacht, obwohl doch einhellig die Meinung vorherrscht, dass diese nach den Impfungen nicht mehr aussagekräftig sind?

Weshalb informieren sie sich nicht, bevor sie etwas schreiben. Hier die offizielle Maßnahmenvorgabe in unserem Landkreis:

“Zur Beurteilung der Corona-Lage gibt es drei Warnstufen. Eine Warnstufe wird festgestellt, wenn der Leitindikator „Hospitalisierung“ und mindestens ein weiterer Indikator den Wertebereich der entsprechenden Warnstufe erreicht.“

@Möbius

Die neue Variante aus Südafrika ist in Europa offiziell erst seit einigen Tagen bekannt. Virologen, Mediziner u. Fachleute kommen länderübergreifend zu einer vorsichtigen warnenden Einschätzung.
Wie begründen sie ihre Einschätzung …Fakten, keine Vermutungen oder Glauben usw.
Lauterbach ist ein ausgewiesener Mediziner, Epedimieologe, was qualifiziert sie seine Kompetenz abzusprechen.

Versäumnisse? Vom wem?

Schwer zu sagen, wer hier an den Pranger gestellt werden muß! Einfach den Finger auf unsere Politiker zu richten ? , nein!
Das wäre zu einfach! Die gesellschaftliche Kraft muß erhalten bleiben, damit der Motor weiter dreht und damit keine Verluste für jedermann entstehen, das ist das Gebot!
Allerdings wäre es sinnvoll gewesen,wenn das gesamte Territorium der BRD nach innen und nach aussen isoliert worden wäre, Aussnahmen bestätigen die Regel! Unsere Selbstdisziplien ist viel größer als in der bisherigen Praxis bewiesen wurde! Keinerlei
Verkehrsmöglichkeiten in der Luft und auf Strasse und Schiene über die Grenzen der BRD! Radikale Maßnahmen wären sinnvoller gewesen, die Wissenschaft hat darauf hingewiesen, was sich nicht durchgesetzt hat! Dieses Virus ist ein "unberechenbares" und vielleicht sogar nicht besiegbares Element, was permanente grauenhafte Schäden anrichten kann! Wissenschaftler an die Regierung! Sofort bei der nächsten Wahl!!

@hesta15 - Das Problem sind Ungeimpfte mit Vorerkrankungen

08:43 von hesta15:
"Ärgerlich ist es, das in Deutschland noch sehr viele ungeimpft sind."
> Über ungeimpfte Kinder und Jugendliche braucht man sich nicht zu ärgern. Die beanspruchen das Gesundheitssystem nur in seltenen Ausnahmefällen. Das große Problem sind die Ungeimpften mit Vorerkrankungen bzw. einer nachlassenden Immunabwehr. (Letzteres betrifft auch Geimpfte, deren Schutz nachlässt.)

"Und das viele Ungeimpfte mit gefälschtem Impfnachweis unterwegs sind."
> Diese Diskussion hatten wir letztens schon mal. Selbst wenn 100.000 Ungeimpfte mit falschem Impfpass herumliefen, wäre das epidemiologisch irrelevant. Solche Leute gefährden sich in erster Linie selbst.

Ungleiche Impfverzeilung rächt sich

Es tritt - mal wieder - genau dass ein, was Wissenschaftler vorhersagen.
Die weltweite Ungleichverteilung der Impfstoffe führt zu einem Kampf gegen Windmühlen.
Erneut müsste es jetzt sofort zu Reiseeinschränkungen kommen.
Müssen tatsächlich jeden Tag 700 Reisende in GB eintreffen?
Dann ist doch völlig klar, was passieren wird.
Die Variante des Virus ist ganz sicher schon in GB. Eine Verbreitung in Europa lässt sich da nicht mehr verhindern.

Am 26. November 2021 um 08:57 von Ruxolitinib

Ich habe erste Anzeichen von Angst

Angst davor, dass wir, die Menschheit, es nicht in den Griff bekommen.
___
Für leichte Angst hilft Baldrian, für schlimme Angst müssen stärkere Geschütze her. Im Zweifel, fragen Sie Ihren Arzt ......

Das war leider zu erwarten gewesen

Schließlich hat man (vor allem von Seiten der Politik) die seit vielen Monaten von sämtlichen auf dem Gebiet der Bekämpfung von Pandemien und ihrer Folgen kompetenten Wissenschaftler unisono gebetsmühlenartig immer wieder wiederholten (und immer dringenderen Warnungen) ignoriert. Weil „eigene“ Interessen offenbar Vorrang hatten. Offenbar ein typisch deutsches „Phänomen“.

Und täglich grüsst das Murmeltier

Momentan liest man jeden Tag die Meldung "neue Höchststand bei Coronainfektionen". Das die nicht von heute auf morgen sinken, sollte jedem klar sein, auch wenn es an einzelnen Tagen anders aussieht.
Was aber mittlerweile nicht mehr erwähnt wird ist der R-Wert, obwohl der doch immer mindestens genauso heilig war, wie der Inzidenzwert. Denn der ist mittlerweile leicht gesunken und liegt schon bei unter 1,1 (wobei man über den genauen Wert leicht wiedersprüchliche Meldungen liest). Aber auf jeden Fall ist der schon wieder etwas gesunken, was auch bedeuten könnte, das wir die Welle schon am brechen sind, auch wenn es noch nicht den Anschein hat.

Warum erst ab heute Nacht?

„Deutschland wird Südafrika wegen der neu auftretenden Coronavirus-Variante B.1.1.529 zum Virusvariantengebiet erklären. Die Regelung trete heute Nacht in Kraft, Fluggesellschaften dürften dann nur noch deutsche Staatsbürger nach Deutschland befördern, teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit.“
Warum erst ab heute Nacht?
Waren nicht ab sofort?!
Welchen nachvollziehbaren Grund gibt es dafür, das dringend Nötige noch weiter hinauszuzögern?
Das kann und darf doch nicht wahr sein …
Gibt es wenigstens eine kontrollierte Quarantäne für alle, die noch vorher einreisen?

@ 08:39 von nie wieder spd

Sehr guter Einwand, ein "Update" der Impfstoffe für die bekannten Mutationen ist längst überfällig, zumal ja schon die nächsten Kandidaten von Mutationen bereitstehen. Ohne Impfstoffe, die zumindest die Delta-Variante abdecken wird das Ganze wieder im totalen Lockdown bis weit ins Frühjahr enden. In der gegenwärtigen Situation sehe ich mit unserer aktuellen Impfstoffausstattung keine Alternative mehr. Also: Alles sofort zu, Schulen, Geschäfte usw. Wir kennen das ja schon.

Am 26. November 2021 um 08:59 von Sailor1974

"2. Dass sich eine extrem letale Variante ausbreitet ist naturwissenschaftlich unwahrscheinlich, denn die Virenträger versterben und können das Virus gerade nicht weiter verbreiten."

Naja... es gibt ja mehr als ein"host" ....
nehmen Sie mal Herpes B als Beispiel:
harmlos in Affen, grosse Probleme für den Menschen der sich infiziert.

also, Corona kann theoretisch lethaler für Menschen werden, und weiter und vielleicht besser "überleben" in Hund, Katze, Maus.....

Am 26. November 2021 um 09:09 von Cillie21

08:39 von nie wieder spd

Ich habe es gestern schon gesagt, man kann einen modifizierten Impfstoff nicht einfach mit der Zulassung des urimpfstoffs verimpfen. Dazu braucht es wieder belastbare Studien und ne neue Zulassung. Warum das bisher unterblieben ist weiß der Himmel.
___
Wenn man nur wahlweise die Regierung oder aber Unternehmen, am liebsten gar das gesamte System verunglimpfen möchte, spielen derlei Überlegungen nicht wirklich eine Rolle.

Business Kraneval @09:04 von harry_up

>>>Seltsam, dass hierzu öffentlich kaum Stellung genommen wird.
Es ist die heilige Kölner Kuh...>>>

Tja der Kölner Bürgermeisterin, stehen die großen Traditionsvereine im Karneval auf den Füßen.

Noch ein Ausfall der "Feierlichkeiten" bedeutet deren finanziellen Ruin.... (angeblich)

Ich denke jedoch, Gesundheitsschutz hat Vorrang vor "traditionellen Karnevalsverein/Gesellschaft".

Ist ein ziemlicher Klüngel in Köln, weil Karneval ein fettes Geschäft ist.

@Emil67 - Was wurde mal behauptet ...Herden-Immunität

Erstens : diese Zahlen 85% haben wir nicht ,
außer Bremen fast mit niedrigen Zahlen

Zweitens : Wenn jemand sagt der schießt beim Elfmeter
immer in die rechte Ecke, dann schießt er auch immer in diese Ecke :-)

Soviel zu Eigen/Manschaftsverantwortung

Auf der Karte

sieht man gut, der Virus frisst sich langsam durch, diesmal von Ost nach West, warum werden nicht endlich alle Impfzentren wieder aufgemacht.
In Israel spricht man schon von Welle 5, was muss eigentlich noch passieren, damit die obere Etage reagiert.
Neue Mutanten sind auch schon wieder entdeckt, Artikel gestern.
2 Wochen vor Weihnachten, ist dann alles dicht, meine Prognose, also wieder viel zu spät reagiert, Fußball und Party ist wichtiger als Leben.

@ um 09:09 von Cillie21

„Ich habe es gestern schon gesagt, man kann einen modifizierten Impfstoff nicht einfach mit der Zulassung des urimpfstoffs verimpfen. Dazu braucht es wieder belastbare Studien und ne neue Zulassung. Warum das bisher unterblieben ist weiß der Himmel.“
Ja, das ist ja auch einleuchtend.
Aber wie auch schon andere Forenteilnehmer hier geschrieben haben, hat Herr Sahin schon die fast einem halben Jahr entsprechend modifizierte Impfstoffe angekündigt.
Ein Impfstoff speziell gegen die Deltavariante scheint aber immer noch nicht in Aussicht zu stehen.
Es kann doch nicht sein, dass die Pharmaindustrie genauso Schlafmützig ist, wie unsere Bundes - und Landesregierungen und die Ampelfuzzis.

Zur neuen Variante: Ich finde

Zur neuen Variante: Ich finde es richtig, daß viele Länder diesmal mit Reisebeschränkungen in die Gebiete schneller sind, als die letzten Male. Aber was mich über die Variante mehr interessiert ist, wenn sie so ansteckend ist, wieviele Infizierte sind denn schon daran so stark erkrankt das sie intensiv med. behandelt werden mussten, oder daran gestorben? Zumal sie wohl besonders bei Jüngeren auftritt. Denn nur weil sie ansteckender ist, muss sie nicht unbedingt auch gefährlicher sein.
Ein Schnupfen ist z.B. auch sehr ansteckend, aber ernsthaft erkranken daran nur die wenigsten. Oder wie Herr Streeck letztes Jahr sagte, muss eine hohe Infektiosität nicht unbedingt gefährlicher sein, denn ein Virus will sich normalerweise vermehren und seinen Wirt nicht töten.
Also würde ich es gut finden, wenn auch über schwer Erkrankte im Zusammenhang mit der neuen Mutation berichtet wird und nicht nur über Infizierte. Denn dann könnte man ein besseres Bild von der drohenden Gefahr haben.

Verharmlosungen führen immer wieder zu Irrwegen

um 08:59 von Sailor1974:
"Naturwissenschaftliche Gelassenheit
ist leider nicht weit verbreitet. Panik und das Zünden von Nebelkerzen leider umso mehr.
...Dass sich eine extrem letale Variante ausbreitet ist naturwissenschaftlich unwahrscheinlich, denn die Virenträger versterben und können das Virus gerade nicht weiter verbreiten."
.
Erstens passt der Terminus "Nebelkerze" überhaupt nicht da, wo Sie ihn verorten und zweitens woher wollen Sie denn wissen, wie schnell der Infizierte stirbt? Ihre Behauptung ist die Nebelkerze und tun nur einen Irrweg auf.

@ um 09:01 von Ungeschoent

„ Solange sich der "alte Kram" mit Milliardengewinnen verkaufen lässt, wird nix Neues auf den Markt kommen (siehe Autokonzerne). Erst wenn damit kein Reibach mehr gemacht wird, zaubern sie die neuen Impfstoffe aus dem Hut (wie die E-Autos).“
Ja, das hatte ich in den letzten Tagen auch schon hier geäußert.
Aber die Milliardengewinne der Pharmaindustrie werden dank Corona sicher noch länger anhalten und es gibt keine Entschuldigung für Verzögerungen.
Zumal neue Impfstoffe schon seit fast 6 Monaten angekündigt sind. ZB durch Herrn Sahin persönlich.

08:30 von suricata

>>Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?<<

Ahh, schon wieder jemand, der für die Ent-Solidarisierung im Gesundheitswesen ist!

Haben sie diese Frage nicht auch für Raucher gestellt, denn die wissen alle, dass es gesundheitsschädigend ist und jährlich Kosten verursachen, und trotzdem weiter qualmen?

Oder Alkoholkonsumenten?

Oder, oder, oder?

Was ich nicht verstehe

Ist die abwartende Haltung der Bundesregierung, virkungsvollere Maßnahmen zu ergreifen, während jeden Tag die Zahlen steigen. Wenn die Impfung die Infizierbarkeit nur um 40% reduziert, Können sich weiterhin 6 von 10 Geimpften anstecken sowie natürlich alle Ungeimpften. 2G oder 3G können da überhaupt nicht wirken. Ich frage mich auch, ob es wirklich zum Schutz der Kinder gut ist, bei Inzidenz von 3000 in diesen Altersgruppen in einigen Landkreisen dort die Schulen offen zu halten und wer denkt eigentlich an die Eltern, denen es bei solchen Zahlen zu riskant ist, die eigenen Kinder zur Schule zu schicken?

@Cillie21, 09:09 (re 08:39 von nie wieder spd)

„Ich habe es gestern schon gesagt, man kann einen modifizierten Impfstoff nicht einfach mit der Zulassung des urimpfstoffs verimpfen“

Und Sie haben darauf schon gestern ein paar (z.T. ausführliche) Antworten von Mitforisten erhalten. Warum ignorieren Sie die?

@ 09:07 von ich1961

"Ja, ganz besonders von denen, die nach der Eigenverantwortung "schreien", dann aber nicht in der Lage sind, sie auch anzuwenden!"

Also ich bin schon 3 mal geimpft.
Und die dritte Impfung habe ich ganz unverhofft früher erhalten weil bei Sprechstunden Schluss noch Impfungen vorhanden waren und mein Hausarzt mich jederzeit anrufen darf wenn es Sinn macht.

@09:09 von Cillie21

"Dazu braucht es wieder belastbare Studien und ne neue Zulassung. Warum das bisher unterblieben ist weiß der Himmel"

Das ist ein beachtlicher Zielkonflikt. Nehmen wir mal an, man will eine Studie für einen modifizierten Impfstoff für eine neue Variante machen. Dann müssen Sie wieder tausende Probanden mit dem neuen Impfstoff impfen und warten, ob die sich infizieren oder (hoffentlich) nicht. Das geht aber erst, wenn die neue Variante in einer Gesellschaft bereits verbreitet ist. Vorher infiziert sich niemand damit, weder in der Plazebo-Gruppe, noch in der Verum-Gruppe.

Aus dem gleichen Grund lohnt es sich z.B. nicht, eine Zulassungsstudie in Neuseeland durchzuführen. Wenn sich niemand infiziert, sieht man nicht, ob der Impfstoff wirkt.

@harry_up 8:53

Manchmal bleibt eben nur Wunschdenken oder der letzte Strohhalm. Wenn das Schicksal mal richtig heftig zugeschlagen hat ist es meist auch vorbei mit Logik. Das weiss ich nun aus eigener Erfahrung und das hatte nichts mit Corona zu tun.

Jetzt muss die Impfpflicht her

Und kurzfristig hilft nur ein Lockdown.
Aber wie?
Die Ampel hat im Bundestag die Mehrheit und Olaf Scholz, Christian Lindner und Robert Habeck wollten den Lockdown bisher nicht.
Besonders die FDP, die sich auch mit der Impfpflicht nicht anfreunden will, bremst effektive Maßnahmen auf Bundesebene aus.

Am 26. November 2021 um 09:04 von harry_up

"Und wenn man in dieser Situation hört,...
...dass Karneval trotzdem gefeiert werden soll, zieht's einem glatt die Schuhe aus.
Dazu muss niemand Anti-Karnevalist sein, nur Realist.
Seltsam, dass hierzu öffentlich kaum Stellung genommen wird.
Es ist die heilige Kölner Kuh..."

Nein, am wichtigsten, Opern oder klassische Konzerte müssen ausverkauft stattfinden .... dann, da das ja "indoor" Veranstaltungen sind, kann man dann "logischerweise" auch Karneval und Fussball erlauben ... die finden ja draussen statt.

Ist nur ein wenig merkwürdig das Weihnachtsmärkte und "Oktoberfeste" keine Lobbies haben..., aber die passieren wohl eher auf Kreisebene...

@ Suricata

„Warum hat eigentlich noch niemand vorgeschlagen die Kosten der Intensivbehandlung auf die freiwillig Ungeimpften zu übertragen, wenn sie diese in Anspruch nehmen müssen?“

Das wird ständig vorgeschlagen und weil sie ja ein konsequenter Mensch sind, sind sie dann sicher auch dafür, dass zum Beispiel Raucher, Trinker und dicke Menschen die Kosten für ihre notwendigen Behandlungen selber tragen

Wer hätte das auch ahnen können?

Von den Politikern doch keiner! Denn wenn die immer auf Fachleute hören würden, würde darunter die Lobbyarbeit leiden, und würden Soziales, Umweltschutz, Innovation die schönen "Gewinne" aufzehren.

09:04 von harry_up

:...dass Karneval trotzdem gefeiert werden soll, zieht's einem glatt die Schuhe aus.
Dazu muss niemand Anti-Karnevalist sein, nur Realist.
Seltsam, dass hierzu öffentlich kaum Stellung genommen wird.
Es ist die heilige Kölner Kuh..."

Mich stört weniger das Karneval gefeiert wurde, vorallem draußen. Sondern das man Karneval erlaubt hat, jetzt aber Reihenweise Existenzen zerstört, indem kurzfristig immer mehr Weihnachtsmärkte, trotz 2 bzw. 3G und Maskenpflicht, abgesagt werden. Obwohl selbst Fachleute sagen, das wäre nicht nötig, weil sind ja draußen und dort die Ansteckungsgefahr geringer ist.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „RKI meldet Höchststand bei Neuinfektionen “ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/150316/appell-von-spahn-und-wieler-lage-so...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: