NRW-Ministerpräsident Wüst fordert mehr Corona-Kontrollen

21. November 2021 - 18:18 Uhr

NRW-Ministerpräsident Wüst hat sich zurückhaltend über einen generellen Lockdown geäußert. Schärfere Kontrollen im ÖPNV und der Gastronomie seien das Gebot der Stunde, so der CDU-Politiker im Bericht aus Berlin.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

SimCity

Die Politiker kommen immer mit "schlauen" Forderungen daher, anstatt gleich die richtigen bzw. vollständigen Entscheidungen zu treffen.
Manchmal komme ich mir vor wie in SimCity, wo je nach Lage die vorgefertigten Forderungen schon absehbar sind.

Kopfschütteln

Es wird mit aller Macht die Brechstange benutzt. Die MP sollten mal nach Österreich, Holland schauen. Anscheinend sind Sie wild darauf, solche Zustände zu bekommen. Mit diesen Aussagen und Maßnahmen treiben sie die Leute mehr zu den Extremisten .

Ha ha ha der war gut.....

der gute Mann hat ja nicht einmal seine Ministerien im Griff,
seine Bildungsministerin hat die Maskenpflicht in der Schule noch immer ausgesetzt....
Vielleicht sollten diese populistischen Botschaften erst einmal bei einem Selbst umgesetzt werden bevor ich mit dem Finger auf andere Zeige .....
Wie soll den das überlastete OPNV Personal im Berufsverkehr auch noch die Impfungen und Testungen kontrollieren?
Maskenpflicht im Unterricht wäre ein weitreichendes Signal gewesen....

@18:25 von Parsec: Also wie in einer Simulation (Matrix)

Irgendwie habe ich auch immer mehr das Gefühl, in einer "Matrix" zu leben. Ich will raus hier.
Computer! Ausgang!
Diese Simulation ist von einem Idiot programmiert worden.....

Diese Überschrift/ Schlagzeile ist irreführend

Die Schlagzeile ist irreführend. Wüst fordert nicht (von wem auch?), sondern er macht klar, dass NRW bereits viel tut (kann ich nicht beurteilen). Ohne Kontrollen wird es nicht funktionieren", machte er im Bericht aus Berlin deutlich. "Wir brauchen Kontrolldruck." Zudem müsse es härtere Strafen geben - sein Bundesland habe in dieser Hinsicht bereits gehandelt. Diese beiden Maßnahmen seien die richtige Antwort, um die Menschen in der derzeitigen Situation zu schützen.“

Das ist richtig. Ich selbst meide öffentliche Veranstaltungen, nutze die Bahn nicht mehr … Bei einigen Open-Air-Ausstellungen habe ich meinen digitalen Impfpass vorzeigen müssen. Gut gemeint, aber ohne Perso hat das keine Aussagekraft.

Was wir aber auch brauchen ist, dass

wir den Kontrolldruck auf die Politik erhöhen, nämlich um die Demokratie zu schützen und die Menschenrechte nicht zu gefährden.
Derzeit spricht man immer stärker über Impfpflichten, die anstehen könnten.
Dazu möchte ich nur anmerken, dass dann immer auch ein schwächeres Mittel greifen müsste. DAS hat die WHO schon längst zugelassen, nämlich Totimpfstoffe und Medikamente im Falle einer Coronainfektion, die in Europa und / oder in Dt. immer noch nicht zu bekommen sind. Das ist ein Versagen der Politik, für das die Ungeimpften sicher nicht einstehen müssen.
Besorgt den Totimpfstoff und dann kann man über Impfpflichten reden!

Ah ja, Kontrolle

Was anderes fällt wohl den Rechten nicht ein? SIE waren und sind es doch, die die gesamte Pandemie nicht auf die Reihe gebracht haben: Zuerst die Hotspots nicht benennen (nur wenige benannten bestimmt Bevölkerungs-Gruppen als Treiber, der Rest incl der Medien haben das aus lächerlichen Gründen unter den Teppich gekehrt), dann die Masken-Affäre, dann die Impf-Schande mit 116117, dann die Impfzentren zugemacht, damit die Hausärzte impfen (sollen - und nicht können). NEIN, es braucht keine Kontrolle, sondern endlich ein sauberes Impf-Angebot! Impfzentren - längst abgeschafft, Tests leider auch. Hausärzte: Impfen hauptsächlich IHRE Klientel (wenn die stürben, hätten sie ja keine Kundschaft mehr). Ansonsten sind die hoffnungslos überfordert. Das bisschen mobiles Angebot? Übervoll, lange Schlangen, Impfstoff schon 1 Std vor Ende verimpft - also zu wenig. Mit soviel Stümperei wird man einer Pandemie Herr ...
---
Kontrolle? Hatten die nie, nicht mal brauchbare, belastbare Zahlen zur Analyse.

Das grosse Jammern

Auf der Seite des WDR gab es seit Freitag zu diesem Thema eine Kommentarfunktion.
Obwohl diese Thematik seit WOOOCHEN erörtert wird und wirklich jedem klar sein musste, dass die Regeln sich verschärfen, jetzt sind die Kommentare voll von Verwürfen à la
"wie soll ich denn jetzt Arzt kommen" oder "ich habe Frühdienst, das Testcentrum macht aber erst um XX Uhr auf " oder "ich habe fussläufig weder Test- noch Eiunkaufsmöglichkeit und darf den ÖPNV ja nicht nutzen" usw. usw. in den unterschiedlichsten Variationen. Die gesamten Kommentare könnte man mit einer Mengenklammer verbinden und daneben schreiben "hättest Du Dich beizeiten impfen lassen, hättest Du jetzt kein Problem, mach's wenigstens jetzt, dann hast Du in ein paar Wochen eine Sorge weniger ". Oder einfach lapidar: "Du hast es nicht anders gewollt".
Das Leben ohne die Impfung kann garnicht unbequem genug sein.

Ganz schön mutig..

..soviel zu fordern..

Dabei scheint er zu übersehen, dass er nächstes Jahr eine Landtagswahl zu bestehen hat..könnte nach hinten losgehen..

Bei all dem "Fördern"

hat man wohl das "Fordern" vergessen.

Ich wundere mich seit geraumer Zeit in der Gastronomie, dass noch nie jemand von Kontrollen berichtet hat, gelegentlich wird bei der Frage auch laut gelacht.
Mir ist nur ein Landgasthof bekannt, der schon lange bevor es gefordert war 2G praktizierte.

Neulich noch aus dem Landesgesundheitsministerium: es ginge nicht darum, Strafen auszusprechen, sondern um die Sensibilisierung für das Thema. Und die Kontrollen wurden vorher angekündigt.

Warum eigentlich? Bei H4 war die vollumfängliche Kontrolle schon im Design der Reform vorgesehen.
Bei Gesundheitskontrollen während einer Pandemie scheint man aber ähnlich lax zu sein wie bei den Finanzkontrollen der Betriebe: gefühlt alle 50 Jahre einmal.
Mal ehrlich: was hat man denn erwartet von der Gastronomie, die monatelang schließen musste? Dass man sich dort strikt an alle Auflagen hält?

Natürlich sollte überall vermehrt kontrolliert werden und selbstverständlich bedarf es auch abschreckender Strafen.

Warum können wir nicht

Warum können wir nicht erstmal die beschlossenen Maßnahmen umsetzen und versuchen zu kontrollieren? Wir können nicht schon wieder die vernünftigen in sippenhaft nehmen. Allerdings damit sich was tut, sollten auch geimpfte getestet werden.
Ich hoffe nur, Herr Spahn hat unserer impfkampagne keinen bärendienst erwiesen, indem er biontec-Lieferungen deckelt. Warum haben wir nicht 8 Millionen moderna-impfdosen gespendet, wenn so viele auf Halde liegen, sondern biontec?

um 18:28 von Dr. Cat

>>
Mit diesen Aussagen und Maßnahmen treiben sie die Leute mehr zu den Extremisten .
<<

Sie sollten aufhören, hier Kriminelle zu verharmlosen. Impfpassfälscher & Co. gehören hart bestraft. Und die Nutzer müssen auch keinen Strafrabatt bekommen. Es soll ja sogar Ärzte geben, die Impfnachweise ohne Impfung ausstellen. Denen ist die Zulassung zu entziehen.

Merke: Man treibt keine rechtschaffenen Bürger zu Extremisten, sondern die Extremisten sammeln sich.

Bedenklich

Ich finde es erschreckend und bedenklich, die Gesellschaft so zu spalten und fast schon Hass auf Ungeimpfte zu schüren.
Bei 2G wird nicht mehr getestet , so dass sich diese Gruppen zwangsläufig gegenseitig anstecken werden. Man sieht den Menschen nicht an, wie lange ihre Genesung oder Impfung her ist. Infektiös können auch die sein. Nur der frisch Getestete kann sich ziemlich sicher sein, nicht infektiös zu sein.
Die Verbote, Pflichten und Ausgrenzung finde ich falsch, denn das ist Erpressung unter dem Deckmantel des „Impfanreizes“.
Es gibt keine einfache Lösung.

@ Dr. Cat um 18.28 Uhr, grenzwertiger Kommentar

" Die MP sollten mal nach Österreich, Holland schauen. Anscheinend sind Sie wild darauf, solche Zustände zu bekommen. Mit diesen Aussagen und Maßnahmen treiben sie die Leute mehr zu den Extremisten ."
Soll das eine Drohung sein? Sollen die Ordnungsbehörden die Macht an den Mob abgeben?

Nach ewigen Appellen an die Einsichtsfähigkeit der BürgerInnen bin auch ich mit der Geduld am Ende.

Kontrollen überall dort, wo sie nötig sind, am besten noch, bevor es zu brenzligen Situationen kommt. D.h. Kontrollen nicht erst im Zug, sondern bereits vor Betreten des Bahnhofs. Kontrollen an Zugangswegen zu den Innenstädten oder an Umsteigeplätzen (Park and Ride), bevor es überhaupt zur Rudelbildung von gewaltbereiten Hooligans kommt.
Man kann den einzelnen Gastronomen, Zugbegleitern, Betreibern im Einzelhandel ... nicht die Verantwortung allein überlassen. Da muss die Bundespolizei mit ran.

Wird auch Zeit! Nicht nur

Wird auch Zeit! Nicht nur Finger hoch und DUDU! Bußgeld gleich dazu! Bei nochmaligem Verstoß halt 1 Monat Hausarrest! Kann Er/SIe ja als Übung ansehen! zumindest ist die Gemeinschaft eine Gefahrenstelle los! Wie der Monat Finanziell ausgeglichen wird ,kann man ja mit seinem Arbeitgeber besprechen! Das ganze mit ner Fußfessel versehen fertig.

Starkes Statement von Wüst

Man kann dem neuen NRW-Ministerpräsidenten in allen Punkten beipflichten. Vor allem muss die Politik mit härteren Strafen und regelmäßigen Kontrollen auf Verstösse gegen die Corona-Schutzauflagen reagieren. Immerhin scheint sich auch bei Impfskeptikern ein Umdenken breit zu machen, wohl weniger aus Einsicht, als aufgrund des mittelbaren Impfzwangs, den viele zu spüren bekommen. Wenn man die Beiträge der rechtsextremistischen Parteien in den Parlamenten von Deutschland, den Niederlanden und Österreich verfolgt, insbesondere die z.T.schlimme verbale Verrohung, dann kann man von den gewalttätigen Demonstrationen der letzten Tage nicht mehr überrascht sein. Die Gewalt der Sprache führt zur Gewalt der Strasse. Es ist schade, dass sich die Impfskeptiker damit in ein sehr trübes Fahrwasser begeben.

Am 21. November 2021 um 18:28 von Dr. Cat

Kopfschütteln

Es wird mit aller Macht die Brechstange benutzt. Die MP sollten mal nach Österreich, Holland schauen. Anscheinend sind Sie wild darauf, solche Zustände zu bekommen. Mit diesen Aussagen und Maßnahmen treiben sie die Leute mehr zu den Extremisten .
__
Soll der Staat Ihrer Meinung nach, vor solchen "Freiheitskämpfern" kuschen ? Es wurde gebeten und gebettelt, damit die Bürger die Impfangebote annehmen. Sie sind kostenlos.
Ich empfehle Ihnen den Bericht im Philisophie Magazin. Da nimmt der Vorsitzende des dt. Ethikrates a.D. Peter Dudrack zu den Impfverweigerern Stellung.
Es kann nicht sein, dass die grosse Mehrheit sich von einer Minderheit schikanieren lassen muss, in Form von erneuten Beschränkungen, weiteren Insolvenzen, Arbeitsplatzverlusten und natürlich dem Gesundheitsrisiko, was im Zusammenleben mit Ungeimpften trotz der Impfdurchbrüche höher ist als bei Geimpften. Der Staat hat nicht nur eine Bringschuld, der Bürger hat auch eine Holschuld. Ich bin zu keinem Opfer m

Regierungsversagen taz- Artikel

Sehr lesenswert
Die taz schreibt (nein, die taz ist keine "Schwurblerzeitung" und auch nicht dafür bekannt, daß sie besonders weit rechts steht)
"https://taz.de/Regierungsversagen-in-der-Pandemie/!5812408/"
"Regierungsversagen in der Pandemie: Teure Unterlassungen
Wer Ungeimpften die Schuld an der vierten Welle gibt, macht es sich zu leicht. Stattdessen sollten die wahren Verantwortlichen Rechenschaft ablegen."
"Verantwortung wird outgesourct"
"Diese vierte Welle ist kein Naturphänomen, sie ist das Ergebnis von Unterlassungs­sünden der Regierenden"

@91541matthias um 18:43

"Ganz schön mutig..
..soviel zu fordern..

Dabei scheint er zu übersehen, dass er nächstes Jahr eine Landtagswahl zu bestehen hat..könnte nach hinten losgehen.."

Kaum

Die Mehrheit ist mittlerweile für Impfpflicht und scharfe Maßnahmen.

Die Büchse der Pandora ist längst offen

Die Inzidenzen von zT über 1000 (für 4-15jährige in Freyung bereits 3.000) bedeutet das doch, dass 1 von 100 die Infektion hat - und das nur von den Entdeckten. Mit Dunkelziffer ist das garantiert höher. Bedeutet: In einem durchschnittlichen Supermarkt könnte bereits einer drin sein! Bei Inz von 2000-3000 heißt das, dass jeder 30. oder 50. AKTUELL infiziert ist - also praktisch in jeder Klasse, in jedem Kindergarten. NUR: Denen macht's nichts aus - aber sie verteilen das - und es kann nicht mehr eingefangen werden, die Durchseuchung ist in vollem Gange! Jetzt noch Impfpflicht? ZU SPÄT. In 4-6 Wochen sind alle durch. Was es braucht ist jetzt ein Verfahren, wie die Welle auf den Intensivstationen in ca 2 Wochen mit voller Wucht aufschlägt. Was wir derzeit sehen, sind die Infizierten von vor 2 Wochen, als wir noch Inz 100 hatten und ächzen schon. Jetzt sind es 3-10mal mehr - ich schätze mind. 3mal soviel Intensive. 3-4 Wo Zeitversatz: Die Toten=1% der Inzidenz. Zu spät! Egal ob Kontrolle!

um 18:39 von yolo

>>
Besorgt den Totimpfstoff und dann kann man über Impfpflichten reden!
<<

Die riesengroße Mehrheit in Deutschland hat einfach die Schnauze voll von diesen ewig neuen Ausreden. Wissen Sie überhaupt wovon Sie reden, wenn Sie Totimpfstoff fordern ? Viren sind keine Lebewesen und können schon deshalb nicht tot sein. Wissen Sie, wie das Zeug gezüchtet wird ? gab es gerade im TV. In Ameisenzellen, die man sich wohl mit in den Körper jagt. Guten Appetit.

Wozu mehr Kontrollen? Wie

Wozu mehr Kontrollen?
Wie wäre es mit weniger Veranstaltungen.
Die fussballstadien waren gestern proppenvoll. Ziemlich idiotisch, da hin zu gehen. die Menschen wollen verbote. Die werden sie bekommen.

18:39 von yolo // Das ist ein

18:39 von yolo

// Das ist ein Versagen der Politik, für das die Ungeimpften sicher nicht einstehen müssen.//

Es ist immer noch nicht ein Versagen der Politik - auch wenn einigen hier wohl das Verständnis für Abläufe fehlt.
Es gibt Regeln, die eingehalten werden müssen. Und die EU hat Ihre eigenen Regeln, richtet sich nicht nach der WHO - und ich finde das auch ok!
Wenn ein Hersteller diese Regeln nicht einhält (indem er die Zulassungsunterlagen nur teilweise einreicht), kann es keine Zulassung geben!
Vielleicht sollte hier mal auf die Fakten geschaut und über die Gegebenheiten nachgedacht werden, ich frage mich durchaus, warum das nicht gemacht wird!

Kontrolle und Strafe sind das

Kontrolle und Strafe sind das Gebot der Stunde neben Impfen natürlich. Wie schreibt " weingasi1" so schön: "Das Leben ohne die Impfung kann gar nicht unbequem genug sein." Leider machen die Ungeimpften aber auch den Vernünftigen das Leben schwer.

18:25 von Parsec

"Die Politiker kommen immer mit "schlauen" Forderungen daher, anstatt gleich die richtigen bzw. vollständigen Entscheidungen zu treffen."

,.,.,

Ist in dem Fall doch passiert.

Die Dauer-Politiker-Basher machen sich nur noch lächerlich.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand diese noch ernst nimmt.

Oder je ernst genommen hat.

@um 18:41 von weingasi1

"Du hast es nicht anders gewollt".

::::::
Das ist ja soetwas von falsch und stark vereinfacht, dass man sich fragt, wie weit die Bevölkerung überhaupt noch denken kann, die auf diese Art und Weise sich aus der Affäre zieht.
Impfen ist eben nicht das Supermittel, weder in den Impfnebenwirkungen ( siehe Sicherheitsberichte des PEI Nr 13), noch in der Wirkung ( siehe aktuelle Lage der Ansteckungsraten und Erkrankungen der Geimpften). Wer dennoch von diesem hohen Ross schreit, hinkt der Wahrheit hinterher.
Totimpfstoffe scheinen viel wirksamer und anhaltender zu funktionieren, hat die Regierung aber immer noch nicht am Start. Das ist das eigentliche politische Versagen.
mRNA ist fraglich sicher. Impftote werden gar nicht akkurat erfasst, bzw. werden verschwiegen. Wo ist die Nutzen-Risikoanalyse, die man nicht wirklich lesen kann, weil Dt. die Daten fehlen. Das ist alles wirr, unausgegoren und man ist wohl gut beraten, der Politik nicht zu vertrauen. Daher hat die Politik einen Souverän!

Thema Kontrollen

Beim Thema Kontrollen, muss ich ihm beipflichten, denn das kann man nicht den Mitarbeitenden des ÖPNV und der DB überlassen und sie sehenden Auges in handgreifliche Auseinandersetzungen hineinmanövrieren. Das ist weder deren Job, noch sind sie entsprechend ausgebildet und mit hoheitlichen Befugnissen ausgestattet. Mit dieser Aufgabe können und dürfen nur Polizei und speziell geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsämter betraut werden.

18:46 von

18:46 von Klärungsbedarf

Danke für den Kommentar.
Ich denke immer noch über die richtige Antwort nach - finde aber keine!

Am 21. November 2021 um 18:38 von unbutu77

Wie soll den das überlastete OPNV Personal im Berufsverkehr auch noch die Impfungen und Testungen kontrollieren?
Maskenpflicht im Unterricht wäre ein weitreichendes Signal gewesen....
___
Hinsichtlich der Maskenpflicht gebe ich Ihnen absolut recht, bin mir aber sehr sicher, dass diese ganz flott wieder kommt.
Sind Sie der Meinung, dass, weil man etwas nicht flächendeckend kontrollieren kann, man etwas erst garnicht beschliessen soll ?
Man kann auch nicht jede Geschwindigkeit, jeden Führerschein, jede Schankerlaubnis, jede Kneipe, jede Restaurantküche auf jedes einzelne Gesetz überprüfen. Ist deshalb das Gesetz unsinnig ? Man muss die Strafen so gestalten, dass sie weh tun. Viele, die einfach den A... nicht hochgekriegt haben, die werden das jetzt schaffen und die hardcores muss man strafen.

@Dr. Cat, 18:28 Uhr

Die z.T. gewalttätigen Demonstrationen in Österreich und in den Niederlanden sind erschreckend. Sie wurden angefacht durch hetzerische Reden und Verschwörungsmythen von extremistischen Parteien in den Parlamenten. Soll der Staat vor dieser Gewaltbereitschaft einknicken und auf den Schutz seiner Bürger verzichten? In Deutschland ist die Mehrheit der Bürger mittlerweile für die Einführung einer Impfpflicht. Extremistisch sind nicht die Maßnahmen, welche die Staaten in einer tatsächlich immer noch bestehenden pandemischen Notlage ergreifen, sondern die gewalttätige Reaktion (rechts-)extremistischer Gruppen darauf. Impfskeptiker sollten sich nicht vor deren Karren spannen und sich nicht für deren krude Ideologie instrumentalisieren lassen.

18:48 von Mitdenkender // Nur

18:48 von Mitdenkender

// Nur der frisch Getestete kann sich ziemlich sicher sein, nicht infektiös zu sein.//

Haben Sie dafür seriöse Belege? Meine Infos sind tatsächlich andere!

Es gibt die gaaaanz einfache Lösung: impfen lassen so schnell es geht!

um 18:48 von Mitdenkender

>>
Man sieht den Menschen nicht an, wie lange ihre Genesung oder Impfung her ist.
<<

Das stimmt. Aber es steht im Impfpass. Bei Ihnen wahrscheinlich nicht.

Es kann als sicher angesehen werden, dass es weniger Impfdurchbrüche gibt als bisher angenommen, denn ein noch nicht quantifizierbarer Teil wird bei betrügerischen Fälschungsimpfpassnutzern zu finden sein.

@ um 18:52 von Der Lenz

Die Mehrheit ist mittlerweile für Impfpflicht und scharfe Maßnahmen.
----
Falsch. Es gibt auch andere Statistiken und Umfragewerte.
Z.B. die Wiwo zeigt deutlich, dass fast 70% sich gegen eine Spaltung der Gesellschaft aussprechen und auch in dieser Größenordnung gegen eine erhöhten Druck auf Ungeimpfte sind, weil er kontraproduktiv wäre und damit Unruhen und Hass verstärken.
Es kommt also auf die Quellen an.

Nachfrage nach Impfung

Die Nachfrage nach Impfungen steigt enorm. Trotzdem plädiere ich für die rasche Einführung der Impfpflicht und das sofortige Durchimpfen der Bevölkerung.

18:28 von Dr. Cat

"Es wird mit aller Macht die Brechstange benutzt."

,.,.,

Oh je.

In der Bahn sollen Corona-Kontrollen stattfinden - und schon redet man von einer Brechstange, die mit aller Macht benutzt werde.

Hier verlieren einige offenbar komplett das Maß.

Nächstens ist man auch noch empört darüber, dass in der Bahn Fahrkartenkontrollen stattfinden.

18:52 von Der Lenz

"Die Mehrheit ist mittlerweile für Impfpflicht und scharfe Maßnahmen."
Ich möchte hier nicht ausführen, wofür die Mehrheit sonst noch ist und war. Nicht alles war und ist grundgesetzkonform.

@ Klärungsbedarf 18:46

Erst einmal verharmlose ich keine Kriminellen . Von Fälschungen und Nutzern habe ich gar nichts geschrieben. Und Sie sollten sich merken , das rechtschaffenen Bürger , die kein Gehör bekommen, sich auch dieser Seite zuwenden können. Es ist nicht alles schwarz und weiß. Und dieses Schubladendenken verhindert auch eine vernünftige Pandemie Bekämpfung.

Wieso wird eigentlich immer

Wieso wird eigentlich immer die Schuld nur bei der Politik gesucht. Die hat doch, wenn auch holprig für Impfstoff für alle gesorgt, mehr oder weniger beratungstesistent auf Virologen und andere Wissenschaftler gehört, gebetsmühlenartig über corona aufgeklärt usw. Ich denke, wir sind mündige Bürger und brauchen niemanden der uns vorschreibt was wir zu tun und zu lassen haben. Wie das funktioniert sehen wir ja jetzt. Vielleicht sollte sich jeder an die eigene Nase fassen und mal nachdenken ob er nicht auch ne Aktie an der derzeitigen Situation hat.

@yolo um 18.39 Uhr, bin anderer Meinung

"Was wir aber auch brauchen ist, dass wir den Kontrolldruck auf die Politik erhöhen, nämlich um die Demokratie zu schützen und die Menschenrechte nicht zu gefährden.
Derzeit spricht man immer stärker über Impfpflichten, die anstehen könnten."

Tja, ich hörte heute eine Journalistin aus Sachsen, die sagte, dass die Frage "Impfen oder nicht impfen?" keine Gesundheitsfrage mehr sei. Die Impfgegner sehen das Impfen als Übergriffigkeit des Staates. Impfgegner sehen sich als Kämpfer gegen das vermeintlich übergriffige "System" und empfinden sich als WiderstandskämpferInnen.

Schade ist es für die Menschen, die in so einer sektenähnlichen Blase/Gruppierung stecken und herauswollen. Manche sehen durchaus die Notwendigkeit des Gesundheitsschutzes ein, möchten auch mehr Freiheiten haben. Aber wenn sie sich impfen lassen, haben sie nicht einfach nur 'ne Spritze gekriegt, sondern sie werden von ihrer Bezugsgruppe als systemkonformer Überläufer/Verräter gesehen und gemobbt.

Das ist ein Elend.

18:50 von WirSindLegion NEIN

18:50 von WirSindLegion

NEIN !!
Die Gründe habe ich einem vorherigen Kommentar bereits dargelegt und es wäre sehr nett, wenn Sie (und andere Unverbesserliche) diese Lügen lassen würden.
Es kann - und darf - von der EU und der EMA keine Zulassung ohne ALLE Zulassungsunterlagen geben.
Und dafür sind die Hersteller verantwortlich - nicht die Politik!!

@yolo 18:39, @WirSindLegion 18:50

"Besorgt den Totimpfstoff und dann kann man über Impfpflichten reden!"
"Es gibt nur politische Gründe, Sputnik und dem China-Impfstoff die Zulassung zu verweigern."

Noch einmal explizit für Sie beide:
Ganz offensichtlich sind weder Russland noch China daran interessiert, ihre Impfstoffe in der EU zuzulassen, da sie sich ansonsten um das dazu nötige Zeugs kümmern würden.
Es hat also, wie Sie ignoranterweise behaupten, auf seiten der EU keinesfalls politische Gründe, diese Impfstoffe nicht zuzulassen. Bzw. ist es schlicht unmöglich, diese Impfstoffe einfach mal so zu besorgen.

Impfpflicht - warum nicht!

"Wir brauchen eine De-facto-Impfpflicht und einen Lockdown für Ungeimpfte" ... Eine De-facto-Imppflicht ist eine unmoralische Mogelpackung. Niemand muss sich impfen, aber wer sich nicht impft, den ficken wir. So geht das nicht. Entweder richtige Impfpflicht oder gar keine.

@ WirSindLegion

Es gibt nur politische Gründe, Sputnik und dem China-Impfstoff die Zulassung zu verweigern.

Nein, die haben noch keine Zulassung beantragt. Denen werden wir dann auch nicht nachlaufen. Außerdem haben wir besseren Impfstoff: 50 Millionen Dosen und mehr.

@Duzfreund, 18:35 Uhr

"Wir benötigen in Wirklichkeit eine weit größere Testdichte und strengere Maßnahmen/ Überwachung für Verdachtsfälle".

Mit der von Ihnen vorgeschlagenen Primärstrategie laufen Sie der Pandemieentwicklung blindlings hinterher. Die Impfungen sind und bleiben dagegen der beste Schutz für den Einzelnen und die Gemeinschaft und zudem eine Möglichkeit, das Virus auszudünnen. Flankiert muss dies selbstverständlich durch die bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen. Die "Überwachung" der Verdachtsfälle ist mit Blick auf die hohem Inzidenzwerte im übrigen schon gar nicht mehr zu leisten.

Den geimpften ihre Versprechen einhalten...

Meiner Meinung nach wurde fahrlässig gehandelt und 2G ist strafbar weil damit vorsätzlich in Kauf genommen wird das mehr Menschen sterben...

Da geimpfte und genesene in Bereiche kommen in den Ungeimpfte rum laufen, die im gegesatz zu den geimpften und genesenen aber einen aktuellen Test haben wurden vorsätzlich Menschenleben in Kauf genommen nur damit man seine "Versprechen" einhielt!
Abgesehen davon sterben genug geimpfte daran ebenfalls und haben schwere Verläufe und stecken sich an.
Da haben Sie sich wohl Versprochen!

Das ganze jetzt auf ungeimpfte Menschen abzuschieben, ist das unwürdigste was diese Regierung hätte tun können!

Es bleibt nichts anderes übrig als auf die Straße zu gehen.. es sind noch viel viel zu wenig aber das ändert ihr schon noch!
Das es in Österreich selbst durch diese "radikalen" Gruppen so friedlich geblieben ist, ist ein sehr gutes Zeichen und zeigt doch das es Ernst ist!
Soll es erst vollkommen eskalieren bevor ihr merkt was ihr mit Uns macht

Hassrede vom Außnenminister

Alle Impfverweigerer müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, an der derzeitigen Situation mitschuldig zu sein. Sie tragen Mitverantwortung dafür, dass die Gesellschaft wieder unter Druck gerät."

Darstellung: