RKI-Chef zu Corona: Wielers Wutrede und neue Höchststände

18. November 2021 - 08:09 Uhr

So düster wie nie zuvor hat RKI-Chef Wieler die Corona-Lage in Deutschland beschrieben. Die Zahl der tatsächlichen Neuinfektionen dürfte dreimal so hoch sein wie offiziell registriert. Erstmals meldete das RKI mehr als 60.000 Neuinfektionen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was für ein Auftritt! Ich

Was für ein Auftritt! Ich hoffe, dass die Ampel weiter ihren Plan fährt.

Wirklich?

"Zuletzt seien 0,8 Prozent der Erkrankten gestorben. Das bedeute, dass von den mehr als 50.000 Infizierten pro Tag in den nächsten Wochen 400 sterben würden. "Daran gibt es nichts mehr zu ändern." In der Bundespressekonferenz habe er zuletzt noch etwas zurückhaltender von 200 Toten pro Tag gesprochen, tatsächlich sei die Zahl aber höher."

Ich kann Wieler Wut zustimmen, die Politiker müssen handeln.. und leider gehören PEI, StIKo, das RKI etc... zur Politik und nicht zur Wissenschaft.

Aus Wieler und Spahn wurden in der Krisenzeit: Spieler und Wahn.

Zum Thema Diskussion über

Zum Thema Diskussion über Impfung „irgendwelcher“ Berufsgruppen: Entweder Impfpflicht für alle oder keinen. Ich möchte nach meinem Dienst auch nicht aerosolgeschwängert von meinen Patienten nach Hause gehen.

Danke für diesen Bericht.

Danke für diesen Bericht. Hatte ich Herrn Wieler bisher manchmal im Verdacht die Pandemie nach guter deutscher Beamtenmanier zu verwalten, zeigt dieser Auftritt ganz eindeutig ein anderes Bild.
Ich hoffe, dass die Politik allgemein dem Ernst der Lage Rechnung trägt. Es müssen nun klare, allgemein verständliche Vorgaben umgesetzt werden, die sich an den Parametern Inzidenz und Hospitalisierungsinzidenz ausrichten.

Der Ernst der Lage wird nach meiner Wahrnehmung endlich auch immer mehr vorherigen Skeptikern klar.

Selbstverständlich werden damit nicht alle erreicht. Die einschlägigen Wortmeldungen werden sicher gleich auch hier auftauchen.

Bleibt alle gesund und tragt den Kopf oben.

Gruß
Grille

War abzusehen

Was Herr Wieler sagt , war abzusehen. Nur sein beharren auf 2 G ist unverständlich. So langsam müsste er es verstehen , das es nur über das testen geht . Bei den Risikogruppen hätten schon längst die 3 Impfung anfangen müssen.

Prof. Wiehler u. a. : nichts hinzuzufügen

Ein Mann wie Scholz kann nicht übersehen haben, in welcher medizinischen Situation wir uns befinden. Das merkwürdige Gewürge der Ampel-Truppe mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes läßt unstrittig die Zwänge erkennen, in die sie die FDP bei den Koalitionsverhandlungen getrieben hat . Um dieser Profilierungsgier der FDP willen hat sich Scholz die Fesseln der Unvernunft anlegen lassen - und riskiert schon jetzt seinen Kredit.
zit. "..Angesichts des "sprunghaften und dynamischen Infektionsgeschehens mit absoluten Höchstzahlen an Neuinfektionen" sei das von den Ampel-Partnern geplante Auslaufen des Sonderstatus der epidemischen Lage unverantwortlich, erklärt Wüst...." . Dem ist nichts hinzuzufügen.Und ebenso ist den Aussagen von Prof.Wiehler nichts hinzuzufügen.

Naja,

"Wieler forderte die Politik dazu auf, endlich zu handeln. "Wir müssen nicht ständig etwas Neues erfinden. Alle diese Konzepte und Rezepte sind vorhanden", sagte er."

Wer hat denn erfunden das "Quarantäne" keine 40 Tage mehr sind.
Führt das wieder ein, und Leute werden sich schon überlegen ob Sie dann Karneval feiern wollen, falls Sie dann 40 Tage zu Hause bleiben müssen.
Im Moment lebt die Gesellschaft nach dem Motto:
"Ist man erstmal infiziert, lebt sich völlig ungeniert" ... Gesesen halt.

Mit Vollgas gegen die Wand.

So wie Herrn Wieler dürfte es fast allen Wissenschaftlern gehen: Man forscht, prognostiziert, erklärt und mahnt. Die Zeit drängt, aber eine konsequente Umsetzung ist noch immer nicht in Sicht.

Die Parallelen zur Klimapolitik sind kein Zufall.

Wutreden

Eine notwendige Rede. So leider erst jetzt. Schon seit Juni war nach Aussage des Stikovorsitzden war das, was jetzt geschieht, absehbar.

Damit wird klar: Die Öffnungen waren und sind verantwortungslos.
Auch das Zögern in dieser Situation kostet jeden Tag mehr Menschenleben.
Nur eins konnte es bei Beginn des steilen Astes der Inzidenzentwicklung geben: Massive Reduzierung der Kontakte!

Wann verstehen die Entscheider, dass der Virus und seine Eigenschaften die notwendigen Maßnahmen bestimmt und nicht Bedenkenträger mit ihren sachfremden Erwägungen und Wunschträumen .

Ich verstehe die Wut von Herrn Wieler

Die heutige Zahl von über 60.000 Infizierten ist jenseits von Gut und Böse. Aber er sollte sich auch selbst an die Nase fassen. Er ist nicht nur für Empfehlungen zuständig, sondern auch für entscheidungsrelevante Daten - da kommt halt wenig. Wenn er auf Ungeimpfte einschlägt, dann sollte er in seiner Stellung auch Fakten liefern. Aber es heute "modern" auf die Politiker einzuschlagen, wo er sich eigentlich selbst treffen sollte.

Und täglich grüßt...

... die Horror-Meldung!
Wie viele Menschen müssen noch an/mit Corona sterben, bis endlich die Vernunft in den Köpfen unserer Gesellschaft Einzug hält? So viele Wissenschaftler und auch fähige Politiker (insb. Frau Dr. Merkel) haben lange im Voraus gewarnt, dass diese Situation eintritt; vorgeworfen wurden ihnen dann Panikmache und anderer Schwachsinn. Jeder einzelne Bürger muss nun mithelfen, die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Jeder für sich selbst und für seine Nächsten. So schwer kann das doch nicht sein?

endlich haut mal einer auf den Tisch

Die Aussage dass Schluss sein muss mit dem Gerangel um das Impfen hat mich positiv überrascht. Und er hat absolut recht. In unserem Land gibt es zig- tausend Menschen, die zur Durchführung von i.m. Injektionen ausgebildet sind und somit impfen können. Das sind die Pflegefachkräfte. Aber in Deutschland steht Kompetenzgerangel über Pragmatismus. Wieler verzweifelt angesichts des Handlungsunwillens der Politiker - Entscheidungen kosten Wählerstimmen...
Wenn schon unsere Regierung den Kopf in den Sand steckt, sollte wenigstens der Bundespräsident mal Verantwortungsbewusstsein zeigen und deutliche Worte in Richtung Politiker von sich geben. Aber nein ... die Bundestränendrüse schweigt - vielleicht stellt er noch ne Kerze ins Fenster...
Wieler wird von der einen Seite als Lügenverbreiter hingestellt und von der anderen Seite im Regen stehengelassen. Wundert mich nicht, wenn er bald den Kram hinschmeißt.

Testen!

Flächendeckende Testungen, keine Großveranstaltungen, Kontaktbeschränkung jetzt und für Jeden. MNS AHA ausweiten. Schnellstens Infektion erkennen und Quarantäne, die Verbreitung muß gestoppt werden. Nebenbei weiter impfen und auffrischen ja, aber da läuft die Zeit davon. Herr Wieler sagte "3x mehr als bisher angenommen", ist kein Klartext. Daher gehen ich davon aus, das sind ungetestet geimpft/genesen, bei denen die Schutzwirkung nachgelassen hat. Deswegen Sofortmaßnahmen jetzt und vor allem für Jeden.
Das wir jetzt hier stehen, ist die Summe aus sehr vielen Faktoren, vor allem politische Fehlentscheidungen, die gehen ja weiter, 2G wird forciert, genau der falsche Punkt! Wieder nur die Impfdrucknummer als Ergebniss, und Ungeimpften wird das angehängt. Schämen muß man sich dafür.

Wir haben ja Zeit

In Berlin wird heute über den richtigen formaljuristischen Weg beim Umgang mit der Pandemie gerungen. Mal sehen ob mehr dabei herauskommt, als die übliche Rechthaberei entlang von Parteigrenzen.

Impfen? Wäre schön gewesen vor ein paar Wochen und Monaten. Wer sich jetzt doch noch impfen lässt schafftes nicht mehr, vor Weihnachten vollständig geimpft zu sein. Bei vielen „Vulnerablen“ ist die erste Impfung schon 10 Monate her. Aber zu dem Zeitpunkt, als man die hätte „boostern“ sollen hat man stattdessen die Impfzentren geschlossen. Und unter den Hausärzten gibt es welche, die auf Corornaimpfung keine Lust mehr haben und z.B. die Auffrischungsimpfung meiner Schwiegermutter ablehnen.

Von den Rekordzahlen, die wir jetzt täglich sehen, werden Einige erst in Tagen oder Wochen in der Klinik landen. Die, die jetzt dort zur Überlastung führen, stammen aus Zeiten mit niedrigeren Inzidenzen. Der Horror kommt noch.

Francis

Wissenschaftler und auch fähige Politiker (insb. Frau Dr. Merkel) haben lange im Voraus gewarnt, dass diese Situation eintritt
————————-
Deshalb unverständlich, dass die Impf- und Testzentren geschlossen wurden. Und noch dazu Tests kostenpflichtig. Man wollte es den Ungeimpften zeigen wie es geht. Wer anderen eine Grube fällt, fällt bekanntlich selbst hinein.

08:25 von

08:25 von Grillenspinnerei

Zustimmung zu dem Kommentar.

Und es wird wirklich Zeit, angemessen zu reagieren - egal ob von "der Politik" oder "der Bevölkerung" ( AHA+L, Masken tragen usw., alles bekannt!)

Gruß zurück ich1961

Wielers Wutrede und neue Höchststände

Die Politik hat auch versagt, besonders das Gesundheitsministerium. Jetzt alles der Ampel in die Schuhe schieben ist einfach nur noch schäbig, da sie ja noch nicht mal in der Regierung ist. Gestern bei Markus Lanz konnte man gut nach verfolgen was auf uns zu kommt, wenn nicht gehandelt wird. Noch ist die CDU im Amt, was machen die denn so außer mit sich selbst zu beschäftigen? Für mich hat Jens Spahn voll versagt und die CDU tut gut daran, kleinere Brötchen zu backen sonst werden die nächsten Wahlen auch in NRW den Absturz beschleunigen. Aber egal, Hauptsache Karnevall da interessieren die Toten nicht. An dieser Stelle ein großes Danke an die Pfleger und Pflegerinnen und Ärzte für ihren Kampf für unsere Gesundheit, das kann man nicht oft genug sagen. Leute, bitte lasst euch impfen für euch selbst und auch für eure Familien oder Nachbarn. Denn, wer mit der Gefahr spielt, der kommt darin um.

Ich habe es schon gestern

Ich habe es schon gestern bemerkt und tue es gerne wieder, letztes Jahr hatten wir bei wesentlich niedrigerer inzidenz einen Lockdown, für manche Bereiche 7 Monate.
Jetzt sind unsere Politiker nicht mal gewillt auch bei 2G eine Maskenpflicht zu erlassen und weiter auf die Einhaltung der AHAregeln zu pochen. Das bleibt den Ländern überlassen. Wie das funktioniert haben wir ja schon gehabt. Ich wäre für 2G+ mit weiterer maskenpflicht. Da brechen wir uns keinen Zacken aus der Krone. Und fürs boostern müssen die Kapazitäten erhöht werden und vor allem Termine vergeben werden. Es kann doch nicht sein, dass die Menschen bei der Kälte stundenlang am impfbus stehen müssen.

Im Prinzip richtig nur die Forderung nach 2G nicht

2G bzw. das nicht Testen von Geimpften ist doch die Ursache für die vielen verdeckten Infektionen. Mit 2G werden auch die Tests unter den Ungeimpften noch sinken. Die Tests machen ja keinen Sinn wenn diese trotzdem nichts machen dürfen. Ohne massives Testen und Quarantäne für Infizierte werden wir nichts erreichen. Ungeimpfte jetzt zu impfen bringt in der aktuellen Lage gar nichts die Impfung ist ja erst in Wochen wirksam. Abgesehen davon dass die jetzt nicht alle einfach brav zum Impfen antreten, die bisher alle diskriminierenden Maßnahmen ausgehalten haben.
Mit 2G verbreitet sich weiter der Unsinn, dass Geimpfte nicht Teil des Problems sind.
Also gut gebrüllt Löwe aber falsche Forderung.

um 08:35 von Hirschauer

Die notwendigen Daten waren schon lange bekannt. Was Herrn Wieler vorzuwerfen ist, dass er nicht sehr viel früher mit der Faust auf den Tisch geschlagen hat und auch jetzt recht halbherzig.

@ Hirschauer 08:35

Herr Wieler kann keine Fakten zu Ungeimpften geben . Das ist ja das Problem. Schauen Sie mal beim MDR wissen nach . Sie haben sehr gute Diagramme über die Verläufe der einzelnen Altersgruppen.

So ist der Mensch

"In der Bevölkerung gebe es viel zu viele Kontakte, dabei wisse man schon aus der ersten Corona-Welle, dass Kontakteinschränkungen wirksam seien."

*

Wirksam?
Da hat die Bevölkerung aber noch mitgemacht.

Mittlerweile wird das neue Virus hingenommen.
Das RKI selbst hat anhand aller gängiger Atemwegsinfektionen in der Bevölkerung die Schlussfolgerung gezogen, dass die zwischenmenschlichen Kontakte auf demselben Stand sind, wie vor Corona:
"www.mdr.de/wissen/erkaeltungen-schnupfen-viren-sieben-tages-inzidenz-10…"

Man kann keine Maßnahmen und keine Politik gegen den Willen der Bevölkerung machen. Menschen sind keine Laborratten.

Was die Situation auf den Intensivstationen angeht, die auch durch Personalmangel entstanden ist, so könnte man sicher einige Mitarbeiter kurzfristig anlocken, indem für sie u.a. das Renteneintrittsalter auf 50 gesenkt wird. (Arbeiten auf der Intensivstation noch Ü60-Jährige?)
Das wird sich das ach so reiche Deutschland wohl noch leisten können.

Am 18. November 2021 um 08:36 von Francis Fortune

"...So viele Wissenschaftler und auch fähige Politiker (insb. Frau Dr. Merkel) haben lange im Voraus gewarnt,,,,"

Sorry, Frau Dr. Merkel ist Mitglied der CDU, im Clan Der Unfähigen.

Eine Elite, die alles menschenmögliche gegen den Klimawandel macht, dann Rom, Glasgow Frankreich in Pandemiezeiten bereist.... und sicher hat sie heute zur Präsenz MPK gerufen auf der dann die Homeofficepflicht diskutiert wird. "Leading by example" sieht anders aus, es sei denn man glaubt man regiert ein Volk von Lemmingen.

Wann werden endlich die Schulen geschlossen?

Bisher hat noch niemand diese Forderung erhoben.

Aber man muss nur mal auf die Inzidenzverteilung in den Alterskohorten schauen um zu sehen das die mehrheitlich ungeimpften Schüler eine Art Transmissionsriemen für die Epidemie sind.

Interessanterweise gibt es bisher nicht einmal eine Impfpflicht für Lehrer.

08:34 von logig

„Damit wird klar: Die Öffnungen waren und sind verantwortungslos“
Ich denke nicht das öffnen war das Hauptproblem sondern der Verzicht auf die Schutzmaßnahmen wie eben der Maske. Wir sind offensichtlich nicht willens zu verstehen, dass wie trotz Impfung virenträger sein können und bei lange genug Kontakt reicht auch eine niedrige virenlast vielleicht für eine Ansteckung. Also sind wir bei 2G+.

Impfplicht

Es ist jetzt höchste Zeit die Impfplicht einzuführen und ein Gesetz dazu ganz schnell auf den Weg zu bringen. Kein Gericht sollte etwas dagegen haben denn nur so werden Menschenleben gerettet. Wieviele Tote braucht es noch bis unsere Politiker endlich aufwachen? Da müssten sich doch alle Parteien einig sein.

Alles beabsichtigt. Ohne

Alles beabsichtigt. Ohne Impfpflicht fangen die Quertreiber an, "dagegen" zu sein. Wir hätten längst 99% haben können.
Ohne Impfung keine Lohnfortzahlung, kein Harz4, ... kein öffentliches Leben.
Mit Impfung trotzdem zu jeder Veranstaltung noch ein test.
Dieser test muss einen symbolischen Betrag kosten, um die Anzahl kontrollieren zu können.
So hätte an im Juni die Kriese beenden können.
Aber bei uns ist das Individuum ja 1000mal mehr wert, als die Gemeinschaft.
Und jetzt hapert es an ein paar imfgegnern, die nur "dagegen" sind, um dagegen zu sein, weil man es darf. Komplett ohne einen triftigen Grund.

Fakt

Wer die Sendung Fakt am Dienstag gesehen hat, weiss warum die Zahlen durch die Decke schiessen. In den besuchten Orten wurden die Zertifikate und dies ganz bewusst nicht kontrolliert. Auch die Aussagen sie dürften dies gar nicht sondern nur die Polizei lassen mich sprachlos zurück.

Unterlassen @ 08:16 von Nelke785

>>>Was für ein Auftritt! Ich hoffe, dass die Ampel weiter ihren Plan fährt.>>>

1. Gestern posteten Sie ein vermeindliches Goethe Zitat, welches oft auf rechtsextremen Seiten zu finden ist! (Zufall...?)

2. Habe ich von Ihnen den Horrorkram, "kranker/behinderter Kinder durch Impfung" gelesen! Diese ist wird allerdings mit Vorliebe durch Anhänger/Innen der "nicht Geradeaus Denker/Innen" verbreitet! Im kopieren/einfügen Stil!

Ich fordere Sie hiermit, auf angesichts der angespannten Lage, dererlei Dinge tunlichst zu unterlassen!

Sie verunsichern willentlich andere Menschen und spielen damit auch mit Leid und Menschenleben!

Die Politik war unfaehig

innerhalb von 2 Jahren die Bevoelkerung vor Corona zu schuetzen.

Sie ist damit indirect an den Erkrankungen, Todesfolgen und Langzeitschaeden verantwortlich.

Unvorstellbar, dass die Verschwoerungstheoretiker, Antivaxxer und selbsternannte Corona Freiheitskaempfer die Lage so beeinflussen konnten.

Da kann einem schon Angst werden.

Was Dr. Li Wenliang noch nicht wußte

Kann man etwa von einer
falschen Coronapolitik etwas anderes erwarten ? Bereits ein simpler Pfefferpuder-Nießtest weist nach, daß Masken nicht vor Viren schützen. Und so wie man so eine mit Pfeffer kontaminierte Maske nicht weiterverwenden kann (wenn man kein Asthma bekommen will), sorgen Keimschleudermasken ebenfalls für eine Viren-Verschleppung aus kontaminierten Bereichen und somit für eine erhebliche Viren-Einwirkungszeitverlängerung. Infektionsrisiko daher: 100 %.

"Wenn schon unsere Regierung

"Wenn schon unsere Regierung den Kopf in den Sand steckt, sollte wenigstens der Bundespräsident mal Verantwortungsbewusstsein zeigen und deutliche Worte in Richtung Politiker von sich geben. "

Die Kritik am Bundespräsidenten halte ich für angemessen.
Insbesondere hätte er sich auch zu den ethischen Aspekten in Hinblick auf die
Zielsetzung und das zögerliche Verhalten der Politik äußern müssen.

Wieler und die fehlende Selbstrefelexion

Wielers Wutrede und neue Höchststände schallt es aus allen Redaktionsstuben.
Wie geht das eigentlich, wenn vor einem Jahr kein einziger Bürger in Dtl. geimpft war und heute 80 % Erwachsene und 67 % (mit Kindern gerechnet).
Ich kann es sagen warum.
Es war - leider heute immer noch - die Gläubigkeit an die Pharma-Versprechungen, das, jetzt wörtlich:
"doppelt Geimpfte durchgeimpft sind" sprich immun gegen SarsCov2 für eine langen Zeitraum.
Selbst dieser Herr Wieler mit seinem RKI verkündete noch bis 01.11.2021 auf der Hompage des RKI:
"Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen."
Er selber hat die Regierenden in ihrer Gläubigkeit bestärkt, dass Geimpfte kaum den Virus übertragen können.
Er selber ist demnach Teil des Problems, weil die Realität zeigt, Geimpfte sind wie Ungeimpfte Träger und Überträger des Virus.

@Dr. Cat um 08:26

>> Was Herr Wieler sagt , war abzusehen. Nur sein beharren auf 2 G ist unverständlich. So langsam müsste er es verstehen, das es nur über das testen geht. Bei den Risikogruppen hätten schon längst die 3 Impfung anfangen müssen. <<

Es geht m.E. nicht nur über das Testen, wobei dies mit ein wichtiger Baustein ist, ohne Frage!
Ich meine, es geht nur über die wirklich konsequente Einhaltung der bekannten Hygieneregeln mit u.a. Tragen der Masken - aber bei der Umsetzung dieser Hygieneregeln hapert‘s in der Bevölkerung, das sehe ich ja seit jetzt fast 2 Jahren. Ich nehme mich da gar nicht aus, habe sicherlich auch schon unsachgemäß agiert. Nachdem ich vor ca. 5 Wochen eine Hüft-OP hatte und dadurch natürlich nicht eine ganz so gute Immunabwehr habe, achte ich sehr darauf, wenigstens mich selbst zu schützen; Anfang Januar müsste ich die Boosterimpfung erhalten.
Da kann die Politik noch so strenge Maßnahmen beschließen: wenn sich nicht alle Teile der Bevölkerung daran halten, wird’s kritisch!

Was wurde einem nicht alles

Was wurde einem nicht alles versprochen, wenn man sich impfen lässt. Reisen, feiern, ins Stadion dürfen, keine Tests und Masken mehr etc. pp. Gesund zu bleiben war komischerweise nicht dabei.
Nun fordern die Geimpften ihr Recht auf Rücksichtslosigkeit ein.

08:35 von Hirschauer //Aber

08:35 von Hirschauer

//Aber er sollte sich auch selbst an die Nase fassen. Er ist nicht nur für Empfehlungen zuständig, sondern auch für entscheidungsrelevante Daten - da kommt halt wenig.//

Seriöse Belege?
Im Artikel steht:
**Wieler wirft Politik Versäumnisse vorDabei habe das RKI frühzeitig sehr klare Handlungsempfehlungen ausgesprochen und gewarnt, dass die vierte Welle alle bisherigen deutlich übertreffen könnte, wenn keine "bevölkerungsbezogenen Maßnahmen" ergriffen würden und die Impfquote nicht deutlich steige. Tatsächlich seien die modellierten Szenarien nun eingetroffen.**

//Wenn er auf Ungeimpfte einschlägt, dann sollte er in seiner Stellung auch Fakten liefern. //

Erinnern Sie sich an den Artikel von gestern, in dem stand "von 19 ITS Patienten sind 18 ungeimpft"? Selbst wenn ich ein Verhältnis von 80/20 annehme, sind die Zahlen doch eindeutig. Die ungeimpften "verstopfen" die ITS und sorgen dafür, das "Notfälle quer durch die Republik" transportiert werden müssen.

wo sind die Juristen?

wo ist Kubicki, Lindner und Kollegen?
Wo sind die, die immer die Freiheit über die Vernunft gestellt haben?
Warum hat Wieler seinen RKI Kollegen Mertens mit seiner Verzögerungspolitik machen lassen?
Impfen ist angesagt und warum passiert nichts? Brauchen die Verantwortlichen noch Zeit zur Beratung.
Was bedeutet es in Deutschland schon Verantwortlicher zu sein?

Gute Rede, aber...

... ich hätte mir gewünscht, dass er die früher gehalten hätte, etwa als die Impfzentren dichtgemacht wurden, oder Jens Spahn meinte, die epidemische Lage von nationaler Tragweite sei jetzt aber nicht mehr notwendig.

Mal sehen, ob Scholz, Lindner und Habeck von ihrem unseligen Plan, die epidemische Lage von nationaler Tragweite nicht zu verlängern, ablassen.

Ich verstehe "die da oben" nicht mehr. Es geht dort wohl nur noch ums Recht haben und um die Verteilung von Schuld.

Endlich mal jemand mit Verstand,

Wieler spricht es klar und deutlich aus, klare Regeln. Nicht: wenn wir z.B. bei Pflegekräften die Impfung verlangen, dann hauen die ab. Nein, wenn die sich nicht impfen lassen, dann bekommen die eine Anzeige wegen Körperverletzung. Arbeitnehmer ohne Impfung, der Arbeitgeber darf jetzt vielleicht "nachfragen". Nein, ohne Impfung keine Arbeit, kein Geld, kein Arbeitsamt. Politik, sollte zu ihrer Verantwortung stehen. Erst diese Krise abarbeiten, dann kann man sich mit der besonders beliebten "Klimakrise" aufplustern.

Helfen Sie mit! @ 08:39 von Weiterdenken

>>>Wieder nur die Impfdrucknummer als Ergebniss, und Ungeimpften wird das angehängt. Schämen muß man sich dafür.>>>

Leider muss die "Impfdrucknummer" sein, angesichts der Lage! Man muss alle Ungeimpften, welche verunsichert und desinformiert wurden, erreichen!
Nicht "schimpfen", aufscheuchen ok!?

Für lamentieren u rausreden, ist die Lage zu schlimm, helfen Sie mit, informieren, aufklären, unterstützen, Termine besorgen....whatever!

Kämpfen gegen Windmühlen

Herr Wieler muss aufpassen, dass er nicht als Querdenker gebrandmarkt wird. So ist es auch den Professoren Kekule und Streek ergangen. Alle, die frühzeitig gemahnt und gewarnt haben, wurden in die Querdenker Ecke gestellt.

Jetzt wird erneut nicht konsequent gehandelt. Wenn, dann braucht es 2G+, um überhaupt erst einmal die tatsächlichen Zahlen zu ermitteln. Ich bin sicher, dass wir uns da im 6-stelligen Bereich bewegen.

Solange der Amüsiersucht nicht Einhalt geboten wird, werden wir gar nichts in den Griff bekommen. Karneval, Weihnachtsmärkte, Bars, Clubs, volle Fußballstadien, Großveranstaltungen aller Art, Urlaubsreisen sind Superspreader Events, die Delta jubeln lassen.

Die Menschen haben, trotz fast 2 Jahren Pandemie, leider noch immer nicht gelernt, dass die Party vorbei ist. Ergo wird die Pandemie weitergehen, bis sie es kapiert haben.

Wenigdenken..

"Fehlentscheidungen, die gehen ja weiter, 2G wird forciert, genau der falsche Punkt! Wieder nur die Impfdrucknummer als Ergebniss, und Ungeimpften wird das angehängt. Schämen muß man sich dafür"
.
1.) 2G ist der einzige Weg.
2.)natürlich Druck wenn ex sua Sponte nichts kommen will
3.)Wer soll den sonst verantwortlich sein?
4.) Warum soll man sich für die Pandemietreiber schämen?
.
Vorsätzliche Körperverletzung ist normalerweise strafbar.
unterlassen hilfeleistung ebenso. Grobe Fahrlässigkeit ist auch nicht ohne.
Genau das trifft auf impfgegner aber zu

Gestern wieder bei Maischberger

Nachdem ich gelesen habe, dass der MP aus Bayern zugeschaltet wird, hab ich's mir gar nicht erst angetan. Heute habe ich die Nachschauen gelesen und wurde bestätigt.
Fazit der Ausführungen von Söder wer an der aktuellen Situation schuld ist:
die Ungeimpften und teilweise die geimpften Unvernünftigen, Drosten und Wieler die nicht wissen was sie wollen, Wissenschaftler sowieso, die Stiko, alle anderen Ministerpräsidenten, selbstverständlich Jens Spahn und dann natürlich die Medien, die "Politiker dahin getrieben haben, alle Vorsicht fallen zu lassen".
Es gibt nur einen der komplett auf dem richtigen Weg war, der gar nix falsch gemacht hat, der immer vorausschauend war - Herr Markus Söder. Alle anderen haben leider nicht auf ihn gehört.
Was ich nicht verstehe: seit Wochen hat er alle Möglichkeiten die er fordert. Wieso hat er nichts davon in Bayern gemacht?
Ich kann bei diesem Opportunisten gar nicht so viel essen ...

Wer impfen kann…

also ich könnte mich auch selbst impfen. Spritze reinstechen und drücken.

Wer an Delta genesen ist, ist vermutlich gut geschützt

Für alle anderen heißt es: Impfen! Impfen ! Impfen ! Immer wieder - alle 3-6 Monate... !

Ich glaube nicht, dass es in Deutschland heutzutage möglich ist OHNE IMPFPFLICHT die gesamte Bevölkerung alle 6 Monate durchzuimpfen. Von „vollständigem Impfschutz“ redet heute niemand mehr, aber erst seit dem Herbst.

Einer der Gründe warum es keine allgemeine Impfpflicht gibt, ist die Einsicht, das eine Massenimpfung die Behörden logistisch völlig überfordern würde.

Totimpfstoffe wie bei den Pocken könnten eine Lösung sein. Evtl sind mRNA Impfstoffe nur eine „Brückentechnologie“.

Ich vermute allerdings das es sich bei Corona verhält wie bei der Erkältung: da gibt es auch keine Impfung, denn es wäre vergeblich.

Zumindest besteht die Hoffnung, dass nach der 4. Welle Schluss ist!

Bisher ist keine Mutante aufgetaucht, die zu einer 5. Welle führen könnte...

Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals

Wenn weiterhin Pflegepersonal fehlt bzw. den Beruf aus nachvollziehbaren Gründen verlässt, bekommt man die Krise kaum noch in den Griff. Hochachtung vor dem Gesundheits-und Krankenpfleger Alexander Jorde, der sich sehr für Verbesserungen einsetzt. Er könnte bspw. auch ungeimpfte junge Menschen von der Notwendigkeit einer Impfung überzeugen. Ggf. durch Fernsehspots vor oder nach TV-Nachrichten.

@Nelke785 um 08:21

>> Zum Thema Diskussion über Impfung „irgendwelcher“ Berufsgruppen: Entweder Impfpflicht für alle oder keinen. Ich möchte nach meinem Dienst auch nicht aerosolgeschwängert von meinen Patienten nach Hause gehen. <<

Ich kann Ihre Meinung nachvollziehen: welchen Berufsgruppen soll man eine Impfpflicht auferlegen (und welchen nicht)? Da würde ein Riesenstreit entstehen; viele haben irgendwie „Kunden“kontakt, wobei „Kunde“ nicht nur mit Patient, Schüler etc. definiert werden kann.
Im Prinzip bin ich Ihrer Meinung: wenn Impfpflicht, dann für alle (ausgenommen natürlich jene, die nachweislich nicht geimpft werden sollten). Ich vermute aber, die Impfpflicht wird nicht kommen - es würde dann sowieso nur noch für jene gelten, die noch gar nicht geimpft sind.

08:39 von Weiterdenken Ach

08:39 von Weiterdenken

Ach ja, da sind Sie wieder beim testen angelangt. Und bei den sonstigen Anschuldigungen.
Soweit ich mich erinnere ist die Regel "AHA+L, Maske tragen usw." nie aufgehoben worden.

//Herr Wieler sagte "3x mehr als bisher angenommen", ist kein Klartext. Daher gehen ich davon aus, das sind ungetestet geimpft/genesen, bei denen die Schutzwirkung nachgelassen hat.//

Ja, Ihre Meinung. Meine ist eine andere.

//, 2G wird forciert, genau der falsche
Punkt! //

Nein!
Im Artikel von gestern ist es eindeutig geworden : 18 von 19 ITS Patienten sind UNGEIMPFT! Was braucht man da noch mehr?

Darstellung: