Kommentare - Lockdown in Österreich: "Das ist eine sehr schwierige Situation"

Kommentare

@ 15:38 von NiGE

"Man hat einen Schuldigen gefunden. Den sogenannten Ungeimpften. Egal, ob das Virus auch von geimpften und genesenen Menschen übertragen wird."

Immer die gleicher Leier.

Nur mit dem gravierenden Unterschied, dass der Anteil der Geimpften nicht für die Überfüllung unserer Intensivstationen verantwortlich ist (Verlauf in der Regel wesentlich harmloser).

"Eine öffentliche Stimmungsmache gegen Menschen die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben, eskaliert."

Keine Stimmungsmache, nur gerechtfertigte Konsequenzen für Nichtgeimpfte.
Auch die Geimpften haben ein Recht auf Unversehrtheit (Schutz vor Nichtgeimpften).

@ saschamaus 75

Eine Impfung schützt zu 95 % vor einem schweren Krankheitsverlauf! Den Geimpften, aber nicht eine etwaige Kontaktperson....

Aber:
Es hat JEDER, der ein ersthaftes Risiko einer Ansteckung hat, ein Impfangebot erhalten und jeder, bei dem das lange her ist, kann sich boostern lassen.

Also sind Einschränkungen unterhalb der Schwelle des Zusammenbruchs der Krankenhausversorgung unverhältnismäßig!

Es kommt auch keiner auf die Idee, den Individualverkehr zu verbieten, nur weil es Verletzte oder Tote im Straßenverkehr gibt.

Die Politik hat den Blick auf das Gesamtgesellschaftliche zu richten. Für das individuelle Risiko ist das Individuum verantwortlich.

Wer die Impfung nicht will, muss eben - mit allen Konsequenzen - mit der Krankheit leben...

NiGE Man hat einen Schuldigen

NiGE
Man hat einen Schuldigen gefunden. ...

Ja.


... Den sogenannten Ungeimpften. Egal, ob das Virus auch von geimpften und genesenen Menschen übertragen wird.

Natürlich wird es auch von Geimpften und Genesenen übertragen. Geimpfte sind nach Schätzung der meisten Fachleute aber für weniger als 10% der Infektionen verantwortlich. Daher ist es vollkommen logisch, dass gerade Sie sich schwerpunktmäßig auf die Geimpften konzentrieren.

@ NiGE

Für mich ist es immer ein wenig paradox, wenn man beim Impfen auf körperliche Unversehrtheit pocht aber was ist es dann, wenn man sich dem Virus aussetzt? Körperschutz? Und was ist mit der Unversehrtheit des medizinischen Personals? Die müssen sich einem Risiko aussetzen, sich durch einen unnötig auf der Intensivstation liegenden Patienten, anstecken zu können? Und dann wundert man sich, dass dort Leute kündigen? Man kann eigentlich nur noch durch eine generelle Impfpflicht das Geschwurbel beenden! Komischerweise hat sich bei der Impfpflicht bei Masern keiner aufgeregt, da gab es aber erheblich weniger Todesopfer in Deutschland als durch COVID-19.

@Humanokrat

Lieber Humanokrat;
ich stelle doch nicht das Impfen in Frage.
Sie stellen bestimmt auch nicht in Frage, dass FFP2/FFP3 Masken die Ausbreitung von Aerosolen verhindern und damit ebenfalls ein extrem wichtiges Instrument der Pandemieverbreitung sind.
Mir geht es darum, dass jungen Menschen unter 18 Jahren mit nur 0,6% auf den ITS vertreten sind und diese Gruppe ein extrem geringes Risiko hat, schwer an Covid zu erkranken.
Ich möchte eben nicht 'verallgemeinerten', sondern darauf hinweisen, dass ältere Menschen + Riskogruppen viel mehr gefährtdet sind und diese Gruppe muss sich am Besten zu 100% impfen. Das ist meine Meinung. Die "Junge Gruppe" spielt f d Belegung der ITS keine große Rolle.

Am 15. November 2021 um 15:39 von saschamaus75

aus Vorgängerthread

>> 3. weil die Schnelltests ohnehin nicht sehr
>> genau sind und die o.g. Grüne die
>> Unzuverlässigkeit noch verstärken.
Falsch, wie kommen Sie darauf? oO
___
Ich komme darauf, weil die S-Tests von Hause aus schon nicht besonders zuverlässig sind, wie schon häufig insbesondere bezüglich falsch-negativer Testung, festgestellt wurde.
Und das bei Ungeimpften, die mehr Viren-"Material" haben und die Dauer des Nachweises länger ist.
Wenn diese beiden Parameter bei einer geimpften Person noch erheblich weniger und über kürzere Dauer nachweisbar ist, verstärkt dieser Umstand die Unzuverlässigkeit weiter. Das ging auch aus dem Bericht so hervor, den @ich 1961 netterweise gesucht UND gefunden hat.

@ NiGE

... aber was in Teilen Europas gerade passiert, macht mir persönlich Angst.
Eine öffentliche Stimmungsmache gegen Menschen die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben, eskaliert.

Die Impfung ist unkompliziert, wird an vielen Stellen angeboten und ist kostenlos.

um 15:07 von saschamaus75

nicht impfen lassen KÖNNEN und
nicht impfen lassen WOLLEN ist nicht so leicht abzugrenzen.

Schließlich sind schwere Angsstörungen und Angstphobien häufig behandlungdbedürftige Erkrankungen. Derartige Behandlungen, die z.B. bei insulinpflichtigen Zuckerkranken z.T. notwendig sind, erfordern zwar nur wenige Sitzungen und haben eine hohe Erfolgsquote, aber die Wartezeit ist groß.
Ratschläge, um die Ängste möglicherweise überspielen zu können, finden sich bei vielen Psychologen. Sie sind in jedem Fall besser als kontraproduktiver Druck, wie er von unseren Politikern probiert wurde. Er führt nur zur Verhärtung der Situation und ist vorsichtig ausgedrückt unprofessionel.

Hiermit negiere ich nicht, dass eine höhere Impfrate angestrebt werden sollte. Bei den Boosterimpfungen, die anscheinend unser Impfsystem allein scho sehr erheblich belasten, sind ja Impfverweigerer kein Problem.

Um Mißverständnise zu vermeiden:
Ich selbst bin geimpft.

@ Dany39

Die Nachricht zu den Risikobereichen ist auch kritisch zu sehen, da die Luca App ja nicht im ÖPNV, im Betrieb und in der Schule benutzt wird. Und im Spassbad nimmt auch keiner sein Handy mit ins Becken. Man sieht also eigentlich nur, das Clubs und Bars riskanter sind als Sitzgastronomie, dazu braucht man aber eigentlich keine App Auswertung, das ist ohnehin klar.

re 15:38 NiGE: Egal

>>Man hat einen Schuldigen gefunden. Den sogenannten Ungeimpften. Egal, ob das Virus auch von geimpften und genesenen Menschen übertragen wird. Das interessiert niemanden.<<

Pardon, aber wir scheinen in unterschiedlichen Gesellschaften zu leben. Ich kenne beruflich und privat keinen Einzigen, den es nicht „interessiert“, dass er auch als „sogenannter“ Geimpfter sowohl infiziert werden als auch jemanden infizieren könnte.

Dagegen kenne ich „sogenannte Ungeimpfte“, die immer noch nicht verstanden haben, dass eine Impfung auch und vor allem die „“Anderen“ schützt. Direkt oder indirekt.

Und ich habe die Hoffnung aufgegeben, diese „sogenannten Ungeimpften“ mit irgendeinem Argument überzeugen zu können. Im Gegenteil, mir scheint häufig „je mehr Überzeugung, desto mehr Diktatur“.

15:38 von NiGE

die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben
--------------

keine Frage !
aber sie kennen ja den Begriff der "Rechtsgüterabwägung"
Wenn die einen auf ihr Recht auf >körperliche Unversehrtheit< pochen
und aus diesem Grund die Intensivstationen überfüllt, ihre Aufgabe nicht erfüllen können
haben die doch auch ein Recht auf >körperliche Unversehrtheit<

Unversehrtheit

Ich finde, man kann den Bürgern doch ein Wahlrecht einräumen: Entweder Unversehrtheit durch Impfschutz oder zu Hause bleiben, um vor dem Virus geschützt zu sein. Da werden sich die Schwurbler aber fix impfen lassen.

@Impflücken shließen um 15:18

>Nein. Die jetzigen Inzidenzwerte spiegeln ja das Infektionsgeschehen vor etwa 14 Tagen wider. Für eine wirkliche Begutachtung sollte man mindestens vier Wochen warten.<
.
Diese Anwort ist nicht schlüssig. Wird nicht immer behauptet, die Hospitaliesierungsmeldung hinkt 4 Wochen hinterher? Die Gesundheitsämter melden täglich (außer am Wochenende) die festgestellten Inzdenzen, da sollte es einen Zeitversatz (in Ausnahmen) von maximal 3 Tagen geben.

@14:15 von Sisyphos3: Wie setzen die das durch ?

"Ungeimpfte dürfen in Österreich ab sofort

nur noch mit triftigem Grund ihre Wohnung verlassen
---------------

Frage !
Wie setzen die das durch ?
Hierzulande sieht man gelegentlich Leute ohne Maske im öffentlichen Nahverkehr und in Supermärkten.
Da scheint sich keiner dafür zu interessieren, gar für eine Einhaltung zu interessieren"

Darüber wurde heute früh auf WDR5 berichtet. In jedem Polizeibezirk werden zwei Doppelstreifen nur für die Coronakontrolllen abgestellt.

Verstöße gegen die Auflagen kosten 500 Euro bzw. wenn man die Zusammenarbeit mit der Polizei verweigert 1450 Euro.

@15:38 von NiGE

Zitat: "Was ist bloß mit den Menschen los?"

Das kann ich Ihnen sagen. Sie fordern das ein, was Mensch-Sein ausmacht bzw. überhaupt erst ermöglicht:

Gemeinsinn, Verantwortung, Solidarität, das Eigene mal zurückstellen können zugunsten des großen Ganzen.

Die eigene Unversehrtheit, auch noch durch Fake und Lügen künstlich überhöht und übertrieben, ist auch mal zurückzustellen, wenn sie alle hindert und Leben und Gesundheit vieler Menschen in einem wesentlich höheren Maße gefährdet. Dies ist unzweifelhaft der Fall.

Wer nur die Perspektive des eigenen sieht wird es aber offensichtlich nie verstehen. Da gibt es passende Worte für, aber dann würde dieser Post nicht hier erscheinen.

Ok wenn @15:53 von Sailor1974

>>>Wer die Impfung nicht will, muss eben - mit allen Konsequenzen - mit der Krankheit leben...>>>

Wäre ok, Wenn es sich nicht um ein ansteckendes Virus handeln würde!

Wäre ok, wenn diese sturen Leute nicht im schlimmsten Fall die ITS "verstopfen" würden!

Wäre ok, wenn Unschuldige dadurch nicht leiden oder sterben müssten!

Schwer zu verstehen?

15:54 von baumgart67

Komischerweise hat sich bei der Impfpflicht bei Masern keiner aufgeregt
-------------
das würde ich so nicht sagen - auch da gab es Ärger
aber nehmen sie mal die Pockenschutzimpfung das waren es andere Zeiten
und die Menschen etwas anders unterwegs, was ihre "Rechte" oder was sie dafür hielten betraf

16:00 von baumgart67

und wenn die nicht zu Hause bleiben ?
Polizei zur Bewachung
wer gibt denen finanzielle Unterstützung

15:49 von Impflücken

15:49 von Impflücken schließen

Da haben Sie "den falschen "erwischt. Das habe ich geschrieben. Aber ich schrieb ja auch, Prof Drosten hat recht.

**z.B. Bayern, 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 :
Einwohner:

Geimpfte : 97,6

Ungeimpfte: 953 **

Wenn die Gesamt-Inzidenz bei 97,6
wäre, würden wir hier nicht diskutieren. So gesehen dann eben doch eine "Pandemie" der Ungeimpften.

um 15:47 von Zuschauer49

Es erscheint mir kein grundsätzliches Problem die Gültigkeit der Fahrtauswese von dem Vorhandensein entsprechender Dokumente abhängig zu machen.
Ob allerdings 2-G durchsetzbar ist, erscheint mir fraglich.
Dies zeigt auch ein Problem aller 2-G Konzepte auf.

re 15:38 NiGE: Trollbaukasten

>>Man hat einen Schuldigen gefunden. Den sogenannten Ungeimpften.<<

>>Was ist bloß mit den Menschen los?<<

Die „Menschen“ sind schon in Ordnung, aber die Trolle sind wieder los. Gestern wurde unter diesem Synonym von „Diktatur“ geschwurbelt, heute stehen die „sogenannten Ungeimpften am Pranger“.

Jeweils natürlich gefolgt von einer Flut von gut und emphatisch und engagiert argumentierenden Entgegnungen. Auf die aber - ebenso natürlich - in keiner Weise eingegangen wird.

Denn dazu fehlen die Textbausteine aus dem Trollbaukasten.

Billig, aber wahr!

16:03 von GeMe

In jedem Polizeibezirk werden zwei Doppelstreifen nur für die Coronakontrolllen abgestellt.

Verstöße gegen die Auflagen kosten 500 Euro bzw. wenn man die Zusammenarbeit mit der Polizei verweigert 1450 Euro.
-------------

ich berichtete darüber
Bekannter von mir beschwerte sich in nem Discounter.

Die Nichtmaskentragende wurde unflätig
die Kassiererin fühlte sich nicht zuständig
und die Polizei ist nie da wenn man sie braucht :-)

@ Sisyphos3

Hightech einsetzen z.B. Plombierte Armbänder mit Simkarte damit kann man das problemlos überprüfen. Wir leben ja nicht mehr im Mittelalter.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/150251/ampel-parteien-impfpflicht-fuer-einzelne-bereiche-soll-kommen Viele Grüße Die Moderation
Darstellung: