Kommentare - Lockdown in Österreich: "Das ist eine sehr schwierige Situation"

Kommentare

11:12 von Bigbirl

11:12 von Bigbirl (Vorgänger)

Ich finde den Vergleich mit Ländern, die eindeutig KEINE Demokratie sind, ziemlich daneben. Auch wenn Sie den Kommentar fast wortgleich immer wieder posten, wird er nicht besser!
Wenn Sie das alles so t(r)oll finden, dann siedeln Sie doch um. Ich jedenfalls möchte hier in einer (unserer) Demokratie leben - mit allen Vor- und Nachteilen!
Chinesische Verhältnisse möchte ich nicht - und kann mir nicht vorstellen, das es jemanden gibt, der sich das ernsthaft wünscht!

11:21 von dr.bashir

11:21 von dr.bashir (Vorgänger)

ein klares Ja!

11:34 von krittkritt Sie

11:34 von krittkritt

Sie verstehen wohl nur nicht, was ich Ihnen gebe? Sie wollten Erklärungen für den hohen Wert (15,2 am 21.12.2020), im Gegensatz zu dem "niedrigen Wert (5,3) von heute. Bitte schön:
** Vor einem Jahr = Alpha
Heute = Delta (ungleich und viel schneller ansteckender)
Im Laufe des Jahres haben einige Klinikmitarbeiter gekündigt, sodaß eben nicht so viele Betten " betrieben werden können".
Und was sonst noch erschwerend hinzu kommt : die ungeimpften Besserwisser.**
Was ist daran nicht zu verstehen?
Es kommen natürlich noch die Faktoren Maske tragen, AHA+L usw, dazu, die mehr "ernst genommen und befolgt wurden".
Die Angaben in Klammern habe ich - zum besseren Verständnis - gerade zugefügt!
Vielleicht kann mir mal jemand der anderen User sagen, ob ich vielleicht "chinesisch " geschrieben habe oder ob das wirklich unverständlich ist?

11:39 von

11:39 von Träumerhabenverloren

Könnte ich doch auch schon :-((
Aber für Sie - und alle anderen freut es mich.

11:40 von

11:40 von realitychecker

Danke für die Konkretisierung! Ich bin davon ausgegangen, das das in der Zwischenzeit bekannt ist. ;-)

11:42 von Lyn Ob das die

11:42 von Lyn

Ob das die richtige Entscheidung wäre? Im ZDF Moma von heute - Fragen an Leif Erik Sander - wäre vielleicht gut, da mal rein zu schauen.

Das ist nicht schwierig, das

Das ist nicht schwierig, das ist vollkommen richtig. Man hatte auch in Austria genügend Zeit, sich zweimal impfen zu lassen.
Jetzt jammern bringt gar nichts. Termin machen. Impfen lassen.
Und schon darf man wieder mitspielen.

Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen

Die vermeintliche "Wirksamkeit" von Ausgangsbeschränkungen dürfe sich unter anderem in Spanien, aber auch in der ersten "Welle" in Norditalien erwiesen haben....

Und lässt sich medizinisch schlicht erklären: Wie sinnvoll ist es, Menschen mit einer viralen Atemwegserkrankung, die sich durch Aerosole überträgt, von einem Aufenthalt im Freien (ohne triftigen Grund) abzuhalten?

Geimpfte haben ein in der Regel um 95% verringertes Risiko, im Falle einer Infektion (die ja auch nicht "garantiert" ist), stationär behandelt werden zu müssen.

Ausgangsbeschränkungen stellen also bei 95% der Gesamtbevölkerung einen eklatanten Eingriff in die Freiheitsrechte dar (= Freiheitsentzug ohne richterlichen Vorbehalt!), ohne dass diesem Eingriff ein "Vorteil" entsprechen würde.

In der "ersten" Welle - ohne Impfmöglichkeit, Testmöglichkeit usw. , wurden solche Maßnahmen nicht "gezogen", und in den darauf folgenden auch nicht... Aber nun soll das "verhältnismäßig" sein?

Sollte es bei uns wieder zu

Sollte es bei uns wieder zu einem lockdown kommen, schlage ich vor, anders als vorher, mal den beruflichen Bereich auch zu beschneiden und den privaten weiterlaufen zu lassen.
.
Ständig wird mir vorenthalten, in die Kneipe zu Skat, Fußball oder Würfeln zu gehen, aber auf Arbeit ist es kein Problem, täglich mit 30 völlig wildfremden Menschen, Kontakt zu haben.
.
Und lockdown bedeutet für Gastronomie Berufsverbot. Wieso gibt es dann kein Gesetz, dass Vermieter nicht 100% kassieren dürfen?
Alle Welt muss kürzer treten und die Vermieter nicht?
So kann man die Gastrokultur auch vollends zerstören.

Lenkt die Politik von Fehlern ab?

Meiner Meinung hat die Politik versagt, weil Massenveranstaltungen etc ohne Tests und FFP2 Maskenpflicht erlaubt waren. Leider gibt das die Politik nicht zu und es wird ein Schuldiger gesucht, hinter welchem man sich versteckt.

Nach der Grippewelle 2017/2018 gab es wesentlich mehr ITS Betten als jetzt. Das war vor 4 (!) Jahren. Damals gab es wirklich keine freie ITS Betten mehr.
Und ca 30tsd Menschen sind verstorben. Wieso wurden nach so einer schlimmen Erfahrung soviele ITS Betten abgebaut?
Das ist politisches Versagen.
Natürlich hilft das Impfen und der Risikogruppe besonders, aber man kann das Problem nicht ca 15-20% der Erwachsenen (also über 18Jahre) ungeimpften Bevölkerung anhängen
(Die 0-18jähringen sind nur zu 0,6% auf der ITS,daher vernachlässige ich diese Gruppe).

https://de.wikipedia.org/wiki/Grippesaison_2017/2018

RKI Impfquotenmonitoring

Impfen gut! Maske tragen gut! Testen gut!
Das Problem verallgemeinert auf "Ungeimpfte" abzuwälzen finde ich...

@ Sailor1974

Also ich muss Ihnen als Deutscher, der in China lebt widersprechen: Seit April 2020 leben wir hier wieder nahezu normal. Der Lockdown dauerte 6 Wochen und war sehr effektiv, weil hier das komplette öffentliche Leben lahmgelegt wurde, im Privatbereich gab es aber keine Kontaktbeschränkungen. Ich denke, deswegen war die Akzeptanz auch sehr groß. Auch werden jetzt lokale Ausbrüche sehr schnell durch Massen PCR Tests unter Kontrolle gebracht. Das Mittelalter sehe ich dann eher in Deutschland, wo ein viel zu großer Teil in der Bevölkerung schwurbelt und sich nicht impfen lässt. Ich habe gerade in fee Mediathek den heutigen ZDF Film zu Corona gesehen. Da heißt es am Anfang, China konnte sich nicht auf die Pandemie vorbereiten, Deutschland schon; Ich habe aber leider den Eindruck, dass man in Deutschland selbst nach knapp 2 Jahren immer noch nicht vorbereitet ist. In Deutschland gibt es ein Vielfaches der Todesopfer von China und viel mehr Kolateralschäden.

Ich wünschen "den

Ich wünschen "den Österreichern" viel Erfolg. Haltet durch, das wird schon klappen.
"Wir" Deutschen haben das wohl auch "noch vor der Brust".

Worauf zielt das ab?

Die Ungeimpften dürfen sich nur noch auf der Arbeit, bei der Ausbildung, beim Einkauf, der Erholung und allen Wegen dazwischen anstecken. Im privaten Umfeld wird es zusätzliche Ansteckungen, weil es dort an Kontrollmöglichkeiten fehlt und die regelmäßigen Tests auch wegfallen.

Man darf gespannt sein, wie die Wirkung dieser Maßnahme letztendlich aussieht.

@ ich1961

Das interessante ist, dass der Lockdown in China sich auf Arbeit, Schule und den öffentlichen Verkehr beschränkte, den Privatbereich aber weitestgehend verschonte. In Deutschland dagegen versucht man, die Wirtschaft am Laufen zu halten, und schränkt aber nur einen Bruchteil der Kontakte ein; es finden viel mehr Kontakte tagsüber während der Arbeit, in der Schule oder im öffentlichen Verkehr statt als nach 22 Uhr in der Gastronomie. Dadurch kommt es dann immer wieder zu neuen Lockdowns.

@ich1961 - Von anderen lernen.

13:35 von ich1961:
"Wenn Sie das alles so t(r)oll finden, dann siedeln Sie doch um. Ich jedenfalls möchte hier in einer (unserer) Demokratie leben - mit allen Vor- und Nachteilen!"

Die Ansteckungsmechanismen sind in China exakt dieselben sind wie bei uns. Folglich werden bei uns auch dieselben Maßnahmen helfen, die in China geholfen haben.

Das hat nichts mit Demokratie zu tun, sondern mit Ursache und Wirkung.

Werkzeugkasten der Demokratie erfordert gute Handwerker

um 11:12 von Bigbirl:
"Es hilft nur ein - tatsächlicher - harter Lockdown mit Ausgangssperre für alle und dem kompletten Herunterfahren der Wirtschaft! ( siehe China)..."
.
China ist kein Vorzeigeobjekt, sondern eignet sich allenfalls für den Anschauungsunterricht über die Total-Überwachung in vielerlei Hinsicht.
Sie neigen deutlich zum Überreagieren.
Wenn Sie sich ein Bein gebrochen haben, würden Sie sich das ja wohl kaum amputieren lassen, oder?
Also, ruhig bleiben, Maßnahmen mitmachen. Wir hier in unserer Demokratie haben einen ausgezeichnete Werkzeugkasten, nur die Handwerker/innen haben zuweilen 2 linke Hände.

@Das ist nicht schwierig, das ist richtig 13:43 Bender Rodriguez

" Man hatte auch in Austria genügend Zeit, sich zweimal impfen zu lassen."

So sieht das aus.
Und zum Vorgängerfaden zu baumgart67
zu 'Covid- symptomlos'

In der Physik ist überhaupt nichts symptomlos.
Was nicht interagiert, wirkt eben auch nicht.

Und wenn man nichts merkt, ist die Viruslast auch entsprechend geringer.
- Einfache Mathematik ;-)

Das Problem sind ja nicht die 'Symptomlosen', ausser sie treten geballt auf.
Womit wir wieder am Hauptproblem sind:
Superspreader.

Also sollte temporär nur wieder mitspielen,
wer auch vorher mitgespielt hat (beim impfen)

Vorgängerthread

Zu mehreren Beiträgen verschiedener user:

Die Behauptung, dass vor einem Jahr die Hospitalisierung-Inzidenz 15,5 betragen habe, ist nicht richtig.
Am 14.11.20 lagen 3325 Menschen mit Corona auf den Intensivstationen. Jetzt, genau 1 Jahr später, sind es 3034.
Höchststand im letzten Winter war am 3.1.21 mit 5762 Patienten mit Corona auf Intensiv.
Bis dahin sind noch ca 6 Wochen und die Zahlen steigen noch. Wir können nicht wissen, wann der Anstieg gestoppt wird und wie viele dann auf Intensiv liegen mit Corona.
(Zahlen laut Tagesspiegel und DIVI, absolute Zahlen).

13:54 von baumgart67 Wenn ich

13:54 von baumgart67

Wenn ich dem Folge, was mancher hier zum Besten gibt, dann sind die Tests doch das Allheilmittel. Also auf der Arbeit mit 3 G eigentlich kein Problem.

Ungeimpfte dürfen in Österreich ab sofort

nur noch mit triftigem Grund ihre Wohnung verlassen
---------------

Frage !
Wie setzen die das durch ?
Hierzulande sieht man gelegentlich Leute ohne Maske im öffentlichen Nahverkehr und in Supermärkten.
Da scheint sich keiner dafür zu interessieren, gar für eine Einhaltung zu interessieren

14:03 von Parsec

nur die Handwerker/innen haben zuweilen 2 linke Hände.
-----------

eher gar keine Hände
so gewinne ich den Eindruck

14:03 von Parsec //Also,

14:03 von Parsec

//Also, ruhig bleiben, Maßnahmen mitmachen. Wir hier in unserer Demokratie haben einen ausgezeichnete Werkzeugkasten, nur die Handwerker/innen haben zuweilen 2 linke Hände.//

Super ausgedrückt, warum komme ich nicht auf so was?

13:54 von baumgart67

< Das interessante ist, dass der Lockdown in China sich auf Arbeit, Schule und den öffentlichen Verkehr beschränkte, den Privatbereich aber weitestgehend verschonte. In Deutschland dagegen versucht man, die Wirtschaft am Laufen zu halten, und schränkt aber nur einen Bruchteil der Kontakte ein; es finden viel mehr Kontakte tagsüber während der Arbeit, in der Schule oder im öffentlichen Verkehr statt als nach 22 Uhr in der Gastronomie. Dadurch kommt es dann immer wieder zu neuen Lockdowns. >
Und wieso ist das bei uns so anders? Wir haben eine uniongeführte Regierung, deren Hauptziel und -sorge das Wohlergehen der Wirtschaft ist. Alles andere ist nachrangig.
Sie haben aber Recht, wenn Sie schreiben, dass auf der Arbeit, im Verkehr etc. die Ansteckungsmöglichkeiten tagsüber viel zahlreicher sind, als abends, wenn die Bürger evtl. mal das Haus als Privatleute verlassen.
Dass diese Einstellung der Union viele verärgert, bleibt nicht aus.

14:09 von harpdart Oh,

14:09 von harpdart

Oh, Entschuldigung, mir ist gerade aufgefallen, das der Höchststand am 21.12.2020 war. Vor einem Jahr - am 16.11.- lag der Wert bei 9,16.

@ hardpart 14:09

Man darf aber auch nicht vergessen, das letztes Jahr ein Chaos gab , mit den Meldungen von freien Betten , so weit ich mich erinnere.

Deutschland ist nicht mehr

Deutschland ist nicht mehr weit von österreichischen Verhältnissen entfernt. Die Unvernunft der Ungeimpften macht es möglich.

Neu

Im öffentlichen Nahverkehr bestehe eine Beförderungspflicht, die nur unter ganz bestimmten Kriterien ausgesetzt werden dürfe, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Oliver Wolff, am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Nix 3G

Frankreich und Spanien gingen ähnlich vor

bereits vor größerer Ausbreitung der Delta Variante.
Man musste in Frankreich sogar ein Dokument ausfüllen.
Die Welle konnte dort damals gebrochen werden.
Die Spanier haben auch keine Probleme mit der Impfung und die Franzosen und Italiener haben es auch kapiert wenn auch nur durch harte Massnahmen.
Irgendwie müssen wir das jetzt angehen, sonst ist an Weihnachten wieder alles dicht.

Am 15. November 2021 um 13:35 von ich1961

11:12 von Bigbirl (Vorgänger)
Ich jedenfalls möchte hier in einer (unserer) Demokratie leben - mit allen Vor- und Nachteilen!
Chinesische Verhältnisse möchte ich nicht - und kann mir nicht vorstellen, das es jemanden gibt, der sich das ernsthaft wünscht!
___
Dem schliesse ich mich an und ergänze um die Bemerkung, dass Diskussionen/Demonstrationen, die Berücksichtigung, soweit, wie möglich, auch andere Meinungen zu Wort kommen zu lassen und zumindest auch in Erwägung zu ziehen, in einem Land wie China, schlicht nicht existieren. Zuwiderhandlungen gegen staatl. Anweisungen führen zu empfindlichsten Strafen. Da ist das, was hier möglich ist, ein laues Lüftchen. Von der Möglichkeit, dass man hier im Zweifel auch die Gerichte hinzuziehen kann, garnicht zu reden.

Lockdown in Österreich ...

Lockdown in Österreich ... ebenso unvermeidlich wie das Drama an der Polnischen Grenze - was erleben wir, welcher Film läuft hier. Der Staat soll uns helfen gesund zu bleiben - nicht mit Verboten, wohl aber mit Geboten und den nötigen Hilfsangeboten. Der Rest sollte bei uns liegen, wir sollten unsere Verantwortung wahrnehmen.

/// Am 15. November 2021 um

///
Am 15. November 2021 um 14:49 von Sternenkind

Im öffentlichen Nahverkehr bestehe eine Beförderungspflicht, die nur unter ganz bestimmten Kriterien ausgesetzt werden dürfe, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Oliver Wolff, am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Nix 3G///
.
Kann vom Gesetzgeber geändert/ausgesetzt werden. Kein Problem.

@ Margitt

Und das Paradoxe ist, dass der Nicht-Lockdown in der Wirtschaft, der Wirtschaft sogar mehr schadet. In China brummt die Wirtschaft schon wieder seit eineinhalb Jahren. Lieber kurz eine Vollbremsung machen als eine endlose Stotterbremse, die dazu noch unnötig viele Todesopfer.

Sorry

Jetzt habe ich mich auch im Zahlen- und Begriffswirrwar verirrt.
Hospitalisierung bedeutet ja nicht das gleiche wie Belegung der Intensivstationen.

Trotzdem war der Höhepunkt im letzten Winter erst Ende Dez. /Anfang Januar.
Mitte November, also "vor einem Jahr" waren die Zahlen etwas schlechter als jetzt.

Bitte nicht persönlich nehmen

Ich finde den Lockdown und faktisch die Blockade für Ungeimpfte völlig richtig. Das ist hart, aber nicht persönlich gemeint.
Liebe Ungeimpfte, das kommt in Deutschland auch. Es geht ja auch gar nicht anders. Und rechtlich ist dagegen kein Kraut gewachsen, ihr habt keine Chance mit Klagen.

Denn der Ausweg ist ja ganz leicht. Die Impfung ist kostenlos und unkompliziert für jeden zu haben.

@13:49 von objektive

>> aber man kann das Problem nicht ca
>> 15-20% der Erwachsenen (also über
>> 18Jahre) ungeimpften Bevölkerung
>> anhängen

Und schon wieder wird die Gruppe derer, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN mit der Gruppe, die sich nicht impfen lassen WOLLEN in einen Topf geworfen. -.-

Wird das nicht allmählich peinlich?

P.S.: Noch mal zur Erklärung:
* nicht impfen lassen KÖNNEN -> Versuchen zu retten, was geht!
* nicht impfen lassen WOLLEN -> Jeder Kommentar dazu würde einen rotenBalken bedeuten

Eventell radikal? @ 14:15 von Sisyphos3

>>>Da scheint sich keiner dafür zu interessieren, gar für eine Einhaltung zu interessieren>>>

Möchten Sie als Verkäufer (oder Kunde) riskieren eventuell angebrüllt, bespuckt oder gar angegriffen zu werden?

Ich nicht, man sieht Menschen (eventuell radikaleren) nicht an, ob sie nur vergesslich oder irgendwie radikal drauf sind....

Der Mord an dem jungen Tankstellenangestellten klingt nach in den Köpfen.

Hospitalisierungsindex

Also ich finde die ganze Diskussion um den Hospitalisierungsindex echt überflüssig.
Die Lage ist ernst.
Letzten Winter haben die Pflegekräfte bis zur Erschöpfung gearbeitet.
Das ist doch undemokratisch, wenn man das nochmals zuließe.
Und andere Schwererkrankte werden vertröstet.

@13:49 von objektive

Zitat: "Das Problem verallgemeinert auf "Ungeimpfte" abzuwälzen finde ich...

Ich kann mir nicht helfen, aber ich denke Sie verdrehen hier etwas.

Nachdem es wissenschaftlich betrachtet einen eindeutigen (!) Konsens gibt, dass Impfen das epidemische Geschehen wesentlich abmildert, evtl. sogar auslaufen lässt (Boostern inbegriffen), die Überlastung der ITS sowie viele Tote und Langzeitkranke verhindert sind es doch wohl eher die Impfverweigerer, die sich einer Verantwortung entziehen und das Problem sehr pauschal abwälzen, oder?

Irgendwie sind Sie immer noch mit 'verallgemeinerten' Relativierungen unterwegs. Haben sie die Alarmglocke immer noch nicht gehört?

Ich finde das Experiment der Österreicher

interessant. Solle die Annahme richtig sein, daß die Ungeimpften überwiegend bis ausschließlich verantortlich sind, dann sollten sich in Österreich die Infektionszahlen innerhalb von 14 Tagen zumindest halbieren. Steigen aber die Zahlen, dann muß man woanders suchen (und hat jede Menge kaputt gemacht).

Sie tun viel! @ 14:17 von ich1961

>>>Super ausgedrückt, warum komme ich nicht auf so was?>>>

Weil Sie sich so schon tapfer schlagen!
Suchen Links heraus, erklären.... Sie tun sehr viel um "stille Mitleser/Innen" nicht mit eventuell falschen Informationen "da stehen" zu lassen!';)

@ objektive

Nach der Grippewelle 2017/2018 gab es wesentlich mehr ITS Betten als jetzt. Das war vor 4 (!) Jahren. Damals gab es wirklich keine freie ITS Betten mehr.
Und ca 30tsd Menschen sind verstorben.

Es würde mich echt interessieren, wo Sie diese Phantasiezahl her haben.


Wieso wurden nach so einer schlimmen Erfahrung soviele ITS Betten abgebaut?

Die Betten sind alle noch da, kein Problem. Aber die Arbeitskräfte fehlen. Nach 20 Monaten Corona-Dauerbelastung haben etwa in Hessen fast 20% der Intensivpflegekräfte den Job geschmissen. Verständlich, wir lasen die Leute ja mit unserer geringen Impfquote regelrecht im Regen stehen.

@Parsec - Welche Maßnahme hilft, welche ist nötig?

11:09 von Parsec:
"Nee, der sieht vornehmlich den wirtschaftlichen Schaden und übersieht politisch motiviert bereits erzielte Erfolge durch Lockdownmaßnahmen [...]"
> Oder er ist aufgrund seiner politischen Motivation in der Lage, jene Tatsachen zu erfassen, für die andere aufgrund ihrer politischen Motivation unempfänglich sind. Wir hatten einige Maßnahmen, deren Zweckmäßigkeit aus wissenschaftlicher Sicht sehr zweifelhaft waren.

"Oh doch, es ist unbestritten, dass Restaurantschließungen und andere Maßnahmen Inzidenzen nach unten gedrückt hatten."
> Die auf Restaurantbesuche zurückgeführten Ansteckungen fanden überwiegend bei privaten Feiern statt. Statt gezielt die problematischen Feiern zu verbieten, hat man in aktionistischem Eifer die Restaurants geschlossen, obwohl die im Sommer begonnene Kontaktnachverfolgung dafür überhaupt keinen Anlass bot.
Gewirkt hat es natürlich trotzdem. Aber mit unnötigen Kollateralschäden.

Das ist es, was Herr Lindner gemeint hat.

Re Werner 40

Nö. Die Sicherstellung einer ausreichenden Bedienung der Bevölkerung mit Verkehrsleistungen im ÖPNV ist nach §1 Abs. 1 Regionalisierungsgesetz (RegG)4 eine Aufgabe der Daseinsvorsorge. Informieren sie sich

@ Hirschauer

Ich finde das Experiment der Österreicher interessant. Solle die Annahme richtig sein, daß die Ungeimpften überwiegend bis ausschließlich verantortlich sind, ...

Na klar, darüber müssen wir eigentlich nicht diskutieren.


... dann sollten sich in Österreich die Infektionszahlen innerhalb von 14 Tagen zumindest halbieren.

Nein. Die jetzigen Inzidenzwerte spiegeln ja das Infektionsgeschehen vor etwa 14 Tagen wider. Für eine wirkliche Begutachtung sollte man mindestens vier Wochen warten. Mindestens.

Wer klug ist, geht sofort zum Impfen.

14:45 von Werner40

Deutschland ist nicht mehr weit von österreichischen Verhältnissen entfernt. Die Unvernunft der Ungeimpften macht es möglich.///

Es gibt laut Prof. Drosten, keine Pandemie der Ungeimpften. Wir haben eine Pandemie. Auch geimpfte tragen dazu bei, wenn auch weniger.
Sonst wird Prof. Drosten, hier, immer zitiert. Bei dieser Aussage kaum. Passt wohl nicht ins eingefahrene Weltbild.

15:13 von Kristallin Danke,

15:13 von Kristallin

Danke, genau darum mache das ja.
Da Seiten wie Correctiv, volksverpetzer und andere Faktenfinder hier nicht angesehen sind....
Und die Moderation kann das einfach nicht leisten, wie lange sollte es denn dauern, bis ein Kommentar veröffentlicht wird, wenn Die Moderatoren auch noch Faktenfinder sein müssten?

um 15:11 von Hirschauer

Ja. dann hat man jede Menge kaputtgemacht.
Deshalb sollte die Zeit des Herumprobierens nun endlch zu Ende sein.
Mit der Glaubwürdigkeit droht auch unserer Demokratie weiterer Schaden.

Eine Auswertung der Luca App

Eine Auswertung der Luca App hat ergeben, dass gut 3/4 der Warnungen aus Bars und Clubs kommt. Warum wird dann nicht da angesetzt und eine 3G+ oder 2G+ Regel eingeführt, anstatt so schwachsinniges wie 3G im ÖPNV (was schon mal wegen mangelnder Kontrollmöglichkeiten gescheitert ist), oder wie in Bayern FFP2 Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarkt der draußen stattfindet, einzuführen?

Vor 1-2 Monaten hieß es noch, durch die Impfungen kann unser Gesundheitssystem mehr Infizierungen aushalten, aber so wie sich jetzt alle wieder Panikartig mit Verschärfungen überbieten, waren diese Worte, wie das meiste bei Politikern, mal wieder keinen Pfifferling Wert. Stattdessen wurde gepennt und die Boosterimpfungen nicht rechtzeitig geplant, bzw. früh genug mit angefangen. Aber das sie nötig werden, hat man schon im Sommer in Israel gesehen.

Verunsichert ungeimpft @ 13:49 von objektive

>>>Das Problem verallgemeinert auf "Ungeimpfte" abzuwälzen finde ich...>>>

Wie auch immer Sie das auch finden....
Gestern sah ich eine kurze Reportage über eine Kleinstadt in Thüringen (ZDF/YouTube). Dort sind 50% der Bewohner/innen, immer noch ungeimpft. Die meisten Ungeimpften waren nicht radikal, aber einfach erschreckend uninformiert und von den laufenden Falschinformationen (Gefährliche Fantasy Fiction Welt) total verunsichert! Bis hin zum Bürgermeister!

Diese Menschen gehören definitv nicht zur "Quer.... Bewegung" wurden aber durch deren "Horrorstorys" aus der Bahn geworfen!

15:19 von rainer4528 Und wie

15:19 von rainer4528

Und wie passt die Aussage von Prof. Streeck, das wir ohne Kontaktbeschränkungen nicht auskommen werden, in die "eingefahrenen Weltbilder"?

**"Wir werden nicht darum herumkommen, dass wir in gewisser Weise wieder Kontaktbeschränkungen haben werden und dass man Großveranstaltungen in dieser Form vielleicht nicht mehr durchführen kann - oder wenn, dann nur unter strengen Auflagen", sagt etwa Streeck.**

"https://web.de/magazine/news/coronavirus/dran-pandemie-ungeimpften-3634…"

So richtig rund scheint es insgesammt ja nicht zu laufen.

Während man in Österreich das Übel erkannt zu haben scheint und die Seuchenvögel wegsperrt, herrscht in Deutschland breitdandige fordernde Kakophonie bei gespielter Ahnungslosigkeit im Elfenbeinturm der Überraschtheit.
Der Ungeimpfte als ausgemachter Übeltäter, seiner Pflicht sich impfen zu lassen entbunden.
Demnächst droht man Steuervermeidern noch mit Steuerpflicht, Schadensverursachern mit Haftpflicht oder sogar Bürgern mit Bürgerpflicht.
Das ganze Theater grenzt schon an vorsätzliche Verletzung der Schildbürgepflicht.
An die Pflicht zu Handeln durch die gewählten Verantwortlichen ist man noch nicht gekommen.
Kommt vieleicht noch.

13:35 von ich1961

"Wenn Sie das alles so t(r)oll finden, dann siedeln Sie doch um."
Das Argument "Geh' doch nach drüben!" war schon zu DDR-Zeiten ein polemisches, das demjenigen keine Ehre einträgt, der's vorbringt. Oder zahlen Sie die Umzugskosten und besorgen einen neuen Job in China? Nein? Aber auf die Lösungen in anderen Ländern, auch wenn Sie die angeblichen Verhältenisse dort nicht mögen, darf man sich auch nicht beziehen?

@ baumgart67

Das interessante ist, dass der Lockdown in China sich auf Arbeit, Schule und den öffentlichen Verkehr beschränkte, den Privatbereich aber weitestgehend verschonte.

Bis auf die zigtausend zugemauerten oder verbarrikadierten Haustüren.

@ rainer4528

Drosten sagt aber auch, dass auf den Intensivstationen zum größten Teil Ungeimpfte und ältere Personen liegen, deren Impfschutz wahrscheinlich schon sehr stark gesunken ist, da die älteren Mitbürger ja auch zuerst geimpft wurden.

@ objektive

Natürlich hilft das Impfen und der Risikogruppe besonders, aber man kann das Problem nicht ca 15-20% der Erwachsenen (also über 18Jahre) ungeimpften Bevölkerung anhängen

Ähhhhm - doch.

@ Sternenkind

Nix 3G

Ohne Impfung nix Beförderung.

Man hat einen Schuldigen

Man hat einen Schuldigen gefunden. Den sogenannten Ungeimpften. Egal, ob das Virus auch von geimpften und genesenen Menschen übertragen wird. Das interessiert niemanden. Der Schuldige der Pandemie steht am Pranger. Ich bin bestimmt kein Impfskeptiker, aber was in Teilen Europas gerade passiert, macht mir persönlich Angst.
Eine öffentliche Stimmungsmache gegen Menschen die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben, eskaliert.
Von einer Tyrannei der Ungeimpften ist die Rede. Wie schändlich.
Was ist bloß mit den Menschen los?

@15:19 von rainer4528

>> Auch geimpfte tragen dazu bei, wenn
>> auch weniger.

Das Verhältnis von 5% zu 95% ist da doch wohl EINEINDEUTIG? oO

re 15:19 rainer4528: Weltbilder

>>Es gibt laut Prof. Drosten, keine Pandemie der Ungeimpften. Wir haben eine Pandemie. Auch geimpfte tragen dazu bei, wenn auch weniger.
Sonst wird Prof. Drosten, hier, immer zitiert. Bei dieser Aussage kaum. Passt wohl nicht ins eingefahrene Weltbild.<<

Wenn man sich an Prof. Drosten nur entfernt orientiert hätte, wäre längst jede/r vollständig geimpft und diese 4. Welle hätte es überhaupt nicht gegeben.

Und diese 4. Welle betrifft vor allem - natürlich auch nach Drosten - die Ungeimpften. Wer liegt denn auf den Intensivstationen? In welchen Impfregionen gehen denn die Inzidenzen durch die Decke?

Und Drosten vertrat nie ein „Weltbild“. Im Gegensatz zu seinen selbsterklärten Quergegnern. Die jetzt auch wieder einen komplett aus dem Zusammenhang gerissenes Satzfragment auf ihre Pappplakate malen. Und den „Anderen“ irgendwelche „Weltbilder“ unterschwurbeln wollen. Auch jetzt noch, wo die Fakten glasklar vor unserer Nase liegen.

Job @ 15:22 von ich1961

>>>Und die Moderation kann das einfach nicht leisten, wie lange sollte es denn dauern, bis ein Kommentar veröffentlicht wird, wenn Die Moderatoren auch noch Faktenfinder sein müssten?>>>

Ist ja keine Moderatorin wie in Privatforen, sondern eine Sammlung von "Bürger/Innen Meinungen", es werden ja auch keine User/Innen gesperrt oder deren Kommentare kommentiert. Entweder freischalten oder nicht, vielleicht noch auf die Ausgewogenheit achten. Das ist (vermutlich) der Hauptjob der Moderator/Innen....

15:07 von Kristallin

"Möchten Sie als Verkäufer (oder Kunde) riskieren eventuell angebrüllt, bespuckt oder gar angegriffen zu werden?"
Och, ich wäre schon froh, wenn sich der Handel selber zur Einhaltung der AHA-Regeln bereit finden würde.
Bei den letzten drei Einkäufen (ich versuche, die auf Wochenabstand zu strecken, eben deswegen) war jedesmal ein Mensch ganz ohne (aufgesetzte) Maske in meiner direkten Nähe. Einmal eine sehr alte Dame, zweimal eine Mitarbeiterin des jeweiligen Geschäfts.
Und Geschäfte sind ja nicht hilflos. Das sieht man an Google-Bewertungen von diversen Verkaufstempeln, wo von einem Hausverbot berichtet wurde. Gegen jemanden, der sich bei der Filialleitung beschwert hatte, dass Kunden ungehindert ohne Maske einkaufen durften - nicht etwa gegen denjenigen, der gegen die Maskenpflicht verstoßen hatte. Die Umstände, z.B. wie die Beschwerde vorgetragen wurde, kenne ich natürlich nicht näher.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

15:30 von Zuschauer49 Wenn

15:30 von Zuschauer49

Wenn jemand China, Russland usw. als "Heilsbringer" verkaufen will, dann bitte, ich hindere niemanden dran sich das an zu tun. Aber dann mit allen Konsequenzen, d.h. ich (oder die Allgemeinheit) werde bestimmt nicht für solche Überzeugung bezahlen!
Sie sollten sich mal überlegen, ob die Verhältnisse z.B. in China wirklich erstrebenswert sind, mit welchen "Druckmitteln" da "gearbeitet wird!. Wenn Sie sich da so äußern, wie hier, stehen Sie schon mindestens mit einem Bein im Gefängnis! Super Aussicht
- oder?

Luca-App-Auswertungen

3/4 der Luca-App-Warnungen stammen aus Bars und Clubs und nicht aus dem ÖPNV?

Ihr Statement belegt, dass das Unverständnis von Zusammenhängen weit verbreitet ist.

Im ÖPNV gibt es keine Luca-App-Kontakterfassung, daher KANN es dort auch keine Warnungen geben...

Ähnliches gilt bei den Tests:

Teste ich nur blauäugige Brillenträger auf Corona, werde ich eine nachweisbare Inzidenz vor allem bei blauäugigen Brillenträgern feststellen...

Daraus kann man die Schlagzeile "BLAUÄUGIGE BRILLENTRÄGER SIND SUPERSPREADER UND VERBREITEN CORONA" machen... Oder ein bisschen nachdenken und seine eigenen Schlüsse ziehen...

@ Dany39

... anstatt so schwachsinniges wie 3G im ÖPNV (was schon mal wegen mangelnder Kontrollmöglichkeiten gescheitert ist

Daher bin ich für das österreichische Modell. Schicht im Schacht für Ungeimpfte im ÖPNV. Man muss mit der Bundespolizei nur stichprobenartig kontrollieren. Wenn in einer Stadt drei oder vier Männeken die 1250 € Strafe abgedrückt haben, wissen es die restlichen und es ist Ruhe.

Warum fährt auf der schweizer Autobahn niemand 101, wenn da 100 steht? Weil das richtig weh tut.

14:49 von Sternenkind

"Im öffentlichen Nahverkehr bestehe eine Beförderungspflicht, die nur unter ganz bestimmten Kriterien ausgesetzt werden dürfe, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV),"
Gut zu wissen. Ich wollte schon immer mal mit einem Tiger, oder falls das ausdrücklich gegen AGB verstößt, einem Skunk an der Leine in die U-Bahn einsteigen. Wenn die satt und gutgelaunt sind, sind sie ja wohl weniger gefährlich für die Allgemeinheit als jemand, der potentiell verseucht ist und eine evtl. tödliche Krankheit weitergibt.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@ Impflücken

Das sind Bilder aus Berichten im chinesischen Fernsehen wo darauf hingewiesen wurde, dass das Zunageln von Wohnungstüren nicht erlaubt ist, das hat in Deutschland aber leider keiner dazu gesagt. Diese Aufnahmen liefen hier im chinesischen Fernsehen rauf und runter als Negativbeispiel.

Am 15. November 2021 um 15:38 von NiGE

Eine öffentliche Stimmungsmache gegen Menschen die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben, eskaliert.
Von einer Tyrannei der Ungeimpften ist die Rede. Wie schändlich.
Was ist bloß mit den Menschen los?
___
Sie gehen davon aus, dass durch diesen "Pieks" mehr ist es ja nicht, das Recht der Bürger auf körperliche Unversehrtheit beeinträchtigt wird. Was halten Sie denn von der Beeinträchtigung der Gesundheit durch Ansteckung, die im schlimmsten Fall zum Tode führt und die nun mal eher von Ungeimpften ausgeht, was diese mit diesem Pieks vermeiden bzw. die Wahrscheinlichkeit stark einschränken würden. Ich empfehle Ihnen den Bericht des ehemal. Vorsitzen des Ethikrates, Herrn Dudrack im "Philosophie-Magazin".
Da wird recht anschaulich beschrieben, was "schändlich" ist.

15:38 von NiGE //Eine

15:38 von NiGE

//Eine öffentliche Stimmungsmache gegen Menschen die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben, eskaliert.//

Wegen einem kleinen Pieks, den man noch nicht mal sieht verweisen Sie auf "körperliche Unversehrtheit"? Was sollen die vielen Toten und Long Covid Patienten sagen?
Was soll das Pflegepersonal auf der ITS sagen, die seit über einem Jahr "auf dem Zahnfleisch" gehen?

@ rainer4528

Natürlich hat Prof. Drosten recht! Aber die folgenden Zahlen sagen - größtenteils - was anderes.

Nein, die Zahlen belegen genau das, was Prof. Drosten sagt. Das nennt sich übrigend Wissenschaft.

@NiGE

Man hat einen Schuldigen.

Ja, hat man. Und zwar den, der die Intensivstation so stark füllt. Und das sind, je nach Quelle, 80-95% Ungeimpfte.

Das vorderste Ziel der ganzen Coronamaßnahmen war immer, und hoffentlich bleibt das auch weiter so, den Kollaps der Krankenhäuser zu vermeiden.

Wären diese Ungeimpften nicht auf intensiv, würde kein Hahn nach Verschärfung krähen.

Schändlich @ 15:38 von NiGE

>>>Eine öffentliche Stimmungsmache gegen Menschen die nur Ihr Wahlrecht auf körperliche Unversehrt ausüben, eskaliert.>>>

Eigentlich, sollte es für jeden gesundheitlich impfbaren Menschen eine Selbstverständlichkeit sein, gegen die Epidemie mitzuwirken, dadurch dass sie sich impfen lassen.

Oder christlich "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst"..... (Bibel)

>>>Von einer Tyrannei der Ungeimpften ist die Rede. >>>

Rein bezogen auf Radikale in dieser Gruppe, reine Wahrheit!

>>>Was ist bloß mit den Menschen los?>>>

Egoismus und Sturheit, das ICH bedeutet Alles. Meinung über Geist...

Darstellung: