Kommentare - Greenpeace klagt gegen VW wegen unzureichenden Klimaschutzes

09. November 2021 - 11:40 Uhr

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Klage gegen den Volkswagen-Konzern eingereicht. Das Unternehmen trage erheblich zur Klimakrise bei und müsse schneller aus der Verbrennertechnologie aussteigen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Greenpeace klagt...

"Damit dürfte das Unternehmen nach 2030 keine Autos mit Verbrennermotoren mehr verkaufen."
Na, dann fahren die Elektoautos eben mit Braunkohle. Ist das besser?

klagt gegen Volkswagen?

ich hoffe das die Klagen gegen alle PKW Firmen ind Europa, USA, China und Indien zeitgleich erfolgen.

11:58 von sollndas

"Damit dürfte das Unternehmen nach 2030 keine Autos mit Verbrennermotoren mehr verkaufen."
Na, dann fahren die Elektoautos eben mit Braunkohle. Ist das besser?

Ja, denn Energie verschwindet nicht. Energie verändert sich nur.

HTS-Meilenstein - Kernfusion 2025 (2030)!

Liebe Foristen,
richten Sie bitte einen Blick auf den aktuellen Stand der Kernfusion, denn durch neue Supraleiter (HTS) hat diese Technologie einen riesigen Sprung gemacht. U.a. das MIT baut bereits unter Hochdruck einen neuen Reaktor (fertig 2025!) mit Wirkungsgrad >>1, d.h. es wird erstmals ein deutlicher Energieüberschuss erzeugt. Die Technik drumrum ist bekannt, somit gibt es keine Überraschungen. Weltweit werden neue Anlagen geplant und gebaut - das Rennen läuft!
…und DE verpennt den Start, hier muss sofort der Fokus neu gesetzt werden. Diese Technologie ist, meiner Ansicht nach, die Zukunft der Energieversorgung.
-
Schlagwortsuche:
SPARC Fusion 
HTS (high temperature superconductor)
-
Links:
https://www.golem.de/news/energiewende-sparc-macht-fusionsforschung-kle…
-
https://youtu.be/h8uYNhevRtk
-
https://en.wikipedia.org/wiki/SPARC_(tokamak)
-
@Redaktion Tagesschau - bitte mehr berichten!

Bedenklich

Können Interessenvereine, außerhalb Europas, auch in das Geschäftsmodell von Unternehmen über den Klageweg reinreden?

Politik ist im Zug

Am 09. November 2021 um 11:58 von sollndas
Greenpeace klagt...
"Damit dürfte das Unternehmen nach 2030 keine Autos mit Verbrennermotoren mehr verkaufen."
Na, dann fahren die Elektoautos eben mit Braunkohle. Ist das besser?

- auch nicht. Und dieses Lithium aus der Erde buddeln hilft der Erde auch nicht.

Ich brauche im Prinzip kein Auto.
Bus und Lieferverkehr, Feuerwehr & Co muß schon irgendwie gehen.

Der Hirschhausen sagte doch, daß es um jedes zehntel Grad bei der Klimaerwärmung geht. Also tun wir verdammt noch mal alles, was geht.
Ohne privates Auto !
Aber das wäre nur ein Teil der notwendigen Veränderungen.

Da hat der Gesetzgeber und

Da hat der Gesetzgeber und das BVG jedem auf der Welt eine Möglichkeit gegeben deutsche Unternehmen zu verklagen. Nach dieser Logik trägt jedes deutsche Unternehmen dazu bei, ein " 1,5 Grad Ziel " nicht zu erreichen.

@werner1955 um 12:07

>> klagt gegen Volkswagen?
ich hoffe das die Klagen gegen alle PKW Firmen in Europa, USA, China und Indien zeitgleich erfolgen. <<

Warum so pauschal?
Warum wollen Sie Tesla oder chinesische E-Auto Hersteller verklagen?
Was erwarten oder erhoffen Sie sich von so einer wie von Ihnen geäußerten Vorgehensweise?
Mir erschließt sich der Sinn Ihrer Meinung nicht.

/// Am 09. November 2021 um

///
Am 09. November 2021 um 12:24 von Sigrun_1954
Bedenklich

Können Interessenvereine, außerhalb Europas, auch in das Geschäftsmodell von Unternehmen über den Klageweg reinreden?///
.
Ja. Es gibt bereits Klagen südamerikanischer Bauern gegen deutsche Energieversorger.

Kernfusion? Nun - damit so

Kernfusion?
Nun - damit so ein Kraftwerk Strom liefern kann muss die Fussion -> 24/7/365 anhalten
heisst -> 24 Stunden alle 7 Tage die Woche für ALLE 365 Tage des Jahres
also 8760 Stunden und nicht nur 1,5 sek
davon ist man noch sehr --------- weit entfernt
und
bitte wie gross ist denn dann so ein EINZELNES Kraftwerk?
5 GW oder 20 GW oder gar 300 GW
???
Auf keinen Fall werden Fusionskraftwerke nach dem Toloamak-Prinzip so "wenig" Leistung abgeben wie die grössten Krenspaltungskraftwerke
Grund -> Grenzbedigungen für ein stabiles Fusions-Plasma
--
*träumt weiter*

Greenpeace bitte

auch gegen die Betreiber der Kohle u. Atomkraftwerke Klage einreichen damit diese nächstes Jahr abgeschaltet werden.

Ist nur ein Gag, aber sollten wir uns von nur Träumern leiten lassen??

Wenn wir 2-3 Millionen Arbeitslose haben und diese Jugend kein Geld mehr hat wir auch keiner mehr zu FfF gehen.

Denke wir sollten alles unternehmen um den Klimawandel aufzuhalten aber realistisch!!

Für mich hat das weniger mit

Für mich hat das weniger mit Umweltschutz als vielmehr damit zu tun, dass hier der nächste Gang obskurster Umweltretter, nicht gegen VW, sondern gegen die weitere Entwicklung und den Alltag in unserer Gesellschaft gemacht wird, was so nur hier, dank unserer liberalen Gesetze, von diesen Seilschaften mit dem eigentlichen Ziel zur immer stärkeren Schieflage bis zum eigentlich erhofften Untergang dieser Gesellschaft immer erfolgreicher umgesetzen werden kann.
Es wird noch ein Weilchen dauern, bis Leute meiner Meinung nicht mehr blindwütig, von den so ertappten in gewisse Ecken gestellt und so schnell mundtot gemacht werden, weil man endlich erkannt hat, was die wahren Ziele dieser “Umweltretter“ sind, genauso, was da wirklich uns als NGOs “retten“ will.

Zu Am 09. November 2021 um 12:14 von Thomas-Eggenfelden

Erstens: der Beitrag hat nichts mit dem Gerichtsverfahren gegen VW zu tun, weshalb lässt man den Beitrag zu?

Zweitens: Auch Atomkraft braucht die bekannten Rohstoffe wie Uran usw. die in zwanzig bis vierzig Jahren verbraucht sind, also Sackgasse.
Außerdem gibt es nach wie vor keine Lösung für die Endsorgung.

@Nettie um 12:07

>> Die Klage selbst wird wahrscheinlich wegen juristischer Modalitäten "erfolglos" bleiben, aber allein die Erkenntnis der Öffentlichkeit darüber, dass dem so ist hilft hier weiter. <<

Welche neuen Erkenntnisse soll denn Ihrer Meinung nach durch diese Klage von Greenpeace die Öffentlichkeit gewinnen?

Wahrscheinlich muss Ende des Jahres Greenpeace ihr Budget, das durch Spenden kommt, aufbrauchen, um nicht mit Gewinn ins neue Jahr 2022 zu gelangen - also unterm Strich meine ich rausgeworfenes Geld! Da müsste es für Greenpeace sinnvollere Themen geben.

China ist der weltgrößte CO²

China ist der weltgrößte CO² Emittent. Auch pro Einwohner bereits Faktor zwei gegenüber EU-Bürgern und weiter steigend. Dort wären Klagen berechtigter. ( Ebenso Indien, USA Russland ). Deutschland trägt lediglich 1,9% bei. VW hat bereits kurzfristige Komplettumstellung auf Elektroantriebe beschlossen.

@Pessimist001, 12:27

"Na, dann fahren die Elektoautos eben mit Braunkohle. Ist das besser?"

Falls es tatsächlich dazu kommen - oder vielmehr: kommen "können" - sollte: Ganz sicher nicht.

@12:14 von Thomas-Eggenfelden

>> einen neuen Reaktor (fertig 2025!) mit
>> Wirkungsgrad >>1, d.h. es wird erstmals
>> ein deutlicher Energieüberschuss erzeugt
Kennen Sie die Sprichwörter mit 'dem Fell des Bären' oder den 'ungelegten Eiern'? -.-

>> …und DE verpennt den Start,
Sie meine z.B. Wendelstein 7-X? oO
Und wenn Sie weniger deutsch, sondern mehr europäisch denken würden, dann würden Sie auch noch ITER kennen.
Leider steht der Joint European Torus (JET) in Culham (UK), ist aber ebenfalls von der EU entwickelt worden. D.h., diese Technologie steht ebenfalls zu Verfügung und muß halt nur noch ein 2. Mal gebaut werden. -.-

Ich bin gespannt

Ob wir noch bevor wir unsere Volkswirtschaft zerlegen, merken das es keine gute Idee ist das zu tun. Oder ob wir das erst merken wenn es zu spät ist.

1929 war ein Beispiel wo es zu spät war …

12:38 von kurtimwald

Auch Atomkraft braucht die bekannten Rohstoffe wie Uran usw. die in zwanzig bis vierzig Jahren verbraucht sind
------------

was sie nicht sagen
in 40 Jahren verbraucht

um 12:36 von Kambrium2

"Für mich hat das weniger mit Umweltschutz als vielmehr damit zu tun, dass hier der nächste Gang obskurster Umweltretter, nicht gegen VW, sondern gegen die weitere Entwicklung und den Alltag in unserer Gesellschaft gemacht wird, was so nur hier, dank unserer liberalen Gesetze, von diesen Seilschaften mit dem eigentlichen Ziel zur immer stärkeren Schieflage bis zum eigentlich erhofften Untergang dieser Gesellschaft immer erfolgreicher umgesetzen werden kann." - Greenpeace ist Schuld am Untergang der Gesellschaft? Ich bitte Sie! Machen Sie sich nicht komplett lächerlich!
.
"Es wird noch ein Weilchen dauern, bis Leute meiner Meinung nicht mehr blindwütig, von den so ertappten in gewisse Ecken gestellt und so schnell mundtot gemacht werden" - Niemand wird mundtot gemacht. Aber man wird offensichtlichen Unsinn noch als solchen benennen dürfen.

"Hätte die nun eingereichte

"Hätte die nun eingereichte Klage Erfolg, würden gut zwei Gigatonnen weniger CO2 bis zum Jahr 2040 ausgestoßen, hieß es."
.
Typische Milchmädchenrechnung. Diese Menschen werden es nie verstehen. Wenn vw gar keine Autos mehr bauen würde, ändert sich gar nichts. Die Kunden würden eben was anderes kaufen. Oder ihre alten Verbrenner weiter fahren.
Denn so viel Geld hat kaum jemand, als dass er sich dieses neue Elektrospielzeug kaufen könnte. Ich könnte mir nicht einfach mal so ein 50000€ Kleinwagen kaufen, der nur 2 Personen 300km weit bringt.
.
Mal abgesehen davon, dass das Elektroauto der Umwelt auch überhaupt nicht nutzt.

um 12:24 von Sigrun_1954

"Können Interessenvereine, außerhalb Europas, auch in das Geschäftsmodell von Unternehmen über den Klageweg reinreden?"
.
Wenn/falls das Geschäftsmodell rechtswidrig sein sollte - wieso nicht?

12:44 von Nettie

man sollte wenigstens Konzepte, Vorschläge vorlegen, wie es weitergehe soll.
Statt nur immer Phrase dreschen.

Da fliegen unsere Vorturner mit 400 Flugzeugen nach Glasgow.
Der brit. Premier düst mal kurz mit dem Flieger zu nem Abendessen in die Hauptstadt.
Der Biden hat eines der drei Flugzeuge nur wegen seines Autos dabei
und die van der Leyen benutzt nen Jet für 50 km.
Denke so tragisch scheint mir die Klimasache nicht zu sein,
wenn unsere Verantwortlichen sich so verhalten

Werner40

China ist der weltgrößte CO² Emittent. Auch pro Einwohner bereits Faktor zwei gegenüber EU-Bürgern und weiter steigend. Dort wären Klagen berechtigter. ( Ebenso Indien, USA Russland ). Deutschland trägt lediglich 1,9% bei. VW hat bereits kurzfristige Komplettumstellung auf Elektroantriebe beschlossen."
.
Wieso lügt du hier? China hat pro Kopf keinen besonderen output.
.
Dazu kommt, dass dieser output nicht von Waren kommt, die Chinesen kaufen.
.
Dieses co2 muss man an die Produkte koppeln und dort veranlagen, wo das Zeug gekauft wird. Alles andere hat überhaupt keinen Sinn.

um 12:31 von Werner40

"Nach dieser Logik trägt jedes deutsche Unternehmen dazu bei, ein " 1,5 Grad Ziel " nicht zu erreichen."
.
Sie wissen selbst genau, dass das Unsinn ist.

@ Kambrium2 12:36

Ich beschreibe es mal so : Eine Gesellschaft oder Zivilisation die untergeht hat in ihrem Zeitraum zu viele Fehler gemacht und zu spät oder nicht korrigiert. Wir sind jetzt am Drücker, noch etwas zu korrigieren.

@ um 12:14 von Thomas-Eggenfelden

Wie weit es mit jeglicher potenzieller Nutzung atomarer Energie gediehen ist, hat Harald Lesch letzte Woche bei „Lanz“ ausführlich erklärt.
Nicht in absehbarer Zeit!
Es sei denn, man könnte mit Geld oder Enthusiasmus die physikalischen Gesetze ändern.
Aber auch das funktioniert vorläufig nicht.

um 12:36 von Michael O

"Wenn wir 2-3 Millionen Arbeitslose haben und diese Jugend kein Geld mehr hat wir auch keiner mehr zu FfF gehen."
.
Greenpeace ist nicht der Arbeitslosenhilfsverein. Die Tafeln engagieren sich ja auch nicht für Elektroautos. Ist eben eine andere Baustelle.

Dann fehlt da noch eine Klage gegen ...

.. überflüssige Verpackung, vorzugsweise derer mit Kunststoffanteil ... der so schön die Gewässer ziert, oder gegen Elektronik, die, einmal entsorgt, von Afrikanischen Kindern in offenen Feuern ihrer Isolation beraubt wird und deren Lebenserwartung auf 30 +/- Jahre begrenzt. Oder gegen Windkraftanlagen die, wegen des Gewinns, nach Ablauf der Förderung abgerissen, aber wegen enormer Recyclingkosten nur in Teilen umweltgerecht entsorgt werden, oder die Reifenindustrie, deren Erzeugnisse in abgelegenen Teilen der Welt zu Hunderttausenden einfach unter freiem Himmel abgefackelt werden ... oder die moderne Digitalisierung: ein riesen Stromverbraucher.
Wir können alles in Frage stellen, die moderne Existenz selbst.
Ich schätze, wenn wir verantwortungsvoll mit allem umgehen, können wir allein 30% + X sparen: Lebensmittel, Energie, Verpackung ...
100 statt 180 km/h, keiner hat es ständig eilig oder Nahrungsmittel die wir aufessen statt zu entsorgen. Was wir NICHT Verbrauchen ist das beste.

um 12:53 von Francis Ricardo

"Ich bin gespannt ob wir noch bevor wir unsere Volkswirtschaft zerlegen, merken das es keine gute Idee ist das zu tun. Oder ob wir das erst merken wenn es zu spät ist."
.
Was hat die leistungsfähige deutsche Postkutschenindustrie gejammert, als die Eisenbahn eingeführt wurde!

12:14 von Thomas-Eggenfelden

«Liebe Foristen,
richten Sie bitte einen Blick auf den aktuellen Stand der Kernfusion, denn durch neue Supraleiter (HTS) hat diese Technologie einen riesigen Sprung gemacht. U.a. das MIT baut bereits unter Hochdruck einen neuen Reaktor (fertig 2025!) mit Wirkungsgrad >>1, d.h. es wird erstmals ein deutlicher Energieüberschuss erzeugt. Die Technik drumrum ist bekannt, somit gibt es keine Überraschungen. Weltweit werden neue Anlagen geplant und gebaut - das Rennen läuft!»

Wortgleich das gleiche von den Fusions-Messiassen.

Gebaut werden Forschungsreaktoren, nicht einmal Prototypen für eine evtl. Serienproduktion. Zu erkunden ist, ob und wie sich die gezündete Fusionsreaktion stabil und dauerhaft aufrecht erhalten lässt.
Dauerhaft meint 365 days a year.

Theoretisch rentabel wird Kernfusion ab einem Wirkungsgrad von ≥ 10.
10x so viel Energie-Output wie Input. Meilenweit ist >> 1 davon entfernt.

Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr als Versuchsreaktoren für die mega teure Kernfusion.

Bei dem Thema "Kernfusion"

Bei dem Thema "Kernfusion" rolle ich mich vor Lachen immer auf dem Boden.
Warum - ich bin doch Ing.?
Ganz einfach -> es ist die wenige Geschichte vom Heilsversprechen der Technik.
als ich noch Kind war vor mehr als 50 jahren konnte ich schon lesen und hören das man bei der Kernfusion nur noch wenige Jahre bräuchte bis es zu Kraftwerken kommt die ganz ganz billig ganz toll sauberen Strom lieferen werden.
sorry - seit mehr als 70 Jahren äussert sich Forschung&Technik mit der Aussage das man kurz vor dem Durchbruch steht.
--
inzwschen habe ich als Ing. vor mehr als 30 Jahren gelernt wie man den bereits bestehenden natürlichen Fusionreaktor verwendet.
das von der Sonne auf die Erde abgestrahlte Energiepotential übertrifft um Faktor 10.000 den Bedarf der Menschheit
dazu kommt noch weiteres Potential durch die Eigenwärme der Erde
all diese Quellen kosten nicht mal was - also Betriebsstoffe wie Gas, Kohle, Uran usw.
Aber kostenlos ist ja voll doof oder wie?
*sarkasmus*

Zitat: "Wortgleich das

Zitat:
"Wortgleich das gleiche von den Fusions-Messiassen."

letztlich nur ein "copy&paste"-Beitrag der die Diskussion weg vom eigentlichen Thema "Verbrennungsmotoren" lenken soll

12:42 von Werner40

China ist der weltgrößte CO² Emittent. Auch pro Einwohner bereits Faktor zwei gegenüber EU-Bürgern und weiter steigend
---------------

jetzt übertreiben sie mal nicht !

Klar ist das Land mit über 30 % der weltgrößte CO2 Emittent,
vervierfachte den Ausstoß die letzten 30 Jahre
Aber der Pro Kopf Ausstoß ist nicht das doppelte,
"nur" das 1,6 fache von z.B. der Schweiz/Frankreich
Dass die dort diesen Ausstoß erhöhen, in der EU gesenkt wird,
das interessiert nicht, wenn man hetzen will oder sich selber glaubt, schlechtmachen zu müssen.

))erkennen sie nen gewissen Sarkasmus ?((

Gut so Greenpeace

Stück für Stück werden alle Generationen eingeschränkt von denen, die zu viel verbrauchen.
Wir haben so viele Gesetze wo man heute sagen würde, dass die natürlich Sinn machen, aber die aber wunderbar den Geist der gesetzgebenden Generationen beinhaltet. "Ich darf kein Ölwechsel auf unbefestigten Boden machen?" "Das Abwasser der Autowäsche darf auch nicht einfach so in die Natur gekippt werden?" "Das mit Rußpartikeln ist doch übertrieben." "Es gibt überall viel Nitratoxidkonzentrationen." "Geschwindigkeit senken spart ja kaum was an CO2."
Das einfach mal in das Auto setzen und irgendwo in die "Natur" fahren ist für folgende Generationen jetzt schon theoretisch nicht mehr möglich. Es gibt sogar Menschen in der älteren Generation, die verstehen, dass ihre "Freiheiten" den zukünftigen ihre Freiheiten gekostet haben.

Es gibt heute noch genügend Staatskosten, die für die größte Generation in unserer Gesellschaft von allen getragen werden müssen, aber nicht für die Nachfolgenden.

Zu 12:38 von kurtimwald

Zu 1.
Ja, trifft das Thema nicht (schäm … ein bisschen).
Als ich einen Beitrag hier gelesen habe (sinngemäß: dann fahren die E-Autos mit Braunkohlestrom), musste ich dies loswerden.
-
Zu 2.
Nix Kernspaltung (Uran 235) … Kernfusion (Wasserstoff, bzw. Deuterium und Tritium unter Zuhilfenahme von Lithium)!
-
Ich möchte dringend auf die aktuellen bahnbrechenden Entwicklungen hinweisen.
2025 ist Sparc fertig, Arc dann ca. 2030 … nix mehr mit „vielleicht in 40 Jahren“
Bitte meine Links lesen/ansehen.

"Das Unternehmen trage

"Das Unternehmen trage erheblich zur Klimakrise"

Warum verklagt Greenpeace nicht die Verbraucher? Immerhin wird doch niemand gezwungen, diese Autos zu kaufen, sondern die Menschen tun das freiwillig. Zudem kaufen sie immer mehr SUV, deren Anteil an den Neuzulassungen sich in den letzten 5 Jahren verdoppelt hat. Aber immer sind die bösen Unternehmen Schuld. Eigenverantwortung Fehlanzeige.

13:06 von Bender Rodriguez

Wieso lügt du hier? China hat pro Kopf keinen besonderen output.
-------

jeder kann die entsprechenden Statistiken lesen
warum Leute welche diese zitieren als Lügner diffamieren

>>Dieses co2 muss man an die Produkte koppeln <<
dann tun sie das doch in Bezug zu unserer Volkswirtschaft
wir Exportieren die Hälfte der Chinesen
bei einem 15tel der Bevölkerung

Zu 12:35 von Miauzi

Ja, 24/7/365 geplant.
Nein, nicht mehr weit entfernt (darum schreib ich hier).
Der Reaktor ca. 4m Durchmesser (im Vergleich zu ITER (ca 13m) oder Wendelstein 7X winzig).
Sparc = 140MW mit Wirkungsgrad ca. 8-12
Arc = 270MW (ca 7m Durchmesser)
Plasma ist kontrollierbar - bekannte Baugröße und Technik.
…steht aber alles in den Links (bitte Kommentare erst nach lesen der Informationen)

um 13:05 von Sisyphos3 12:44 von Nettie

,,Da fliegen unsere Vorturner mit 400 Flugzeugen nach Glasgow.
Der brit. Premier düst mal kurz mit dem Flieger zu nem Abendessen in die Hauptstadt.
Der Biden hat eines der drei Flugzeuge nur wegen seines Autos dabei
und die van der Leyen benutzt nen Jet für 50 km.
Denke so tragisch scheint mir die Klimasache nicht zu sein..."

Wenn Vielflieger sich über dieses Verhalten beklagen, nur weil sie gerade selbst darin eingeschränkt sind, klingt das fast nach Neid. Erstaunlich immer wieder, wieviel Vorbildhaftigkeit gefordert wird. Tatsächlich ist ,,Greta" schon einmal oder sogar mehrere Male geflogen.

How can she dare?

Sogar der Pazifist Einstein soll schon mal eine Mücke umgebracht haben.

Haben Sie schon al in den Terminkalender von einem der Teilnehmer gesehen? Soll der Biden hinrudern? Es ist sehr einfach, einem arbeitenden Politiker die Glaubwürdigkeit auf diese Weise abzuerkennen auf dem Sofa von Morgens bis Abends.

@Miauzi, 13:15

"(...) es ist die wenige Geschichte vom Heilsversprechen der Technik.
als ich noch Kind war vor mehr als 50 jahren konnte ich schon lesen und hören das man bei der Kernfusion nur noch wenige Jahre bräuchte bis es zu Kraftwerken kommt die ganz ganz billig ganz toll sauberen Strom lieferen werden.
sorry - seit mehr als 70 Jahren äussert sich Forschung&Technik mit der Aussage das man kurz vor dem Durchbruch steht"

Diese Geschichte erinnert an die mit dem Esel, dem eine Möhre vors Maul gehalten wird ("Die sprichwörtliche Metapher beschreibt, dass einem Esel als Anreiz eine Karotte – sichtbar, aber nicht erreichbar – vors Maul gehalten wird, um ihn dazu zu bringen, eine Last zu tragen/ziehen oder in eine bestimmte Richtung zu laufen" - Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Karotten-Prinzip).

@kurtimwald um 12:38

Gab es da nicht mal so etwas wie den Schnellen Brüter"?
.
Und die Entsorgung? Da gibt es ein Gesetz, daß von einer Reihe von Bundesregierungen konsequnt mißachtet wird.

Zu 13:08 von nie wieder spd

„ Wie weit es mit jeglicher potenzieller Nutzung atomarer Energie gediehen ist, hat Harald Lesch letzte Woche bei „Lanz“ ausführlich erklärt.
Nicht in absehbarer Zeit! “
-
Sprach Lesch von Kernfusion?
…und wenn ja, ist er nicht auf dem neuesten Stand.
-
Bitte Links lesen!

Am 09. November 2021 um 12:24 von Sigrun_1954

Bedenklich

Können Interessenvereine, außerhalb Europas, auch in das Geschäftsmodell von Unternehmen über den Klageweg reinreden?
___
Das will ich mal nicht hoffen.

Am 09. November 2021 um 12:27 von Pessimist001

Ich brauche im Prinzip kein Auto.
Bus und Lieferverkehr, Feuerwehr & Co muß schon irgendwie gehen.
___
Sie müssen nun aber nicht von sich auf andere schliessen. Sind Sie berufstätig ? Ist Ihre Arbeitsstelle auch ohne Fahrzeug zu erreichen? Vom Sofa aus lässt es sich trefflich spekulieren, was andere machen sollen. Wenn Sie kein Auto wollen/brauchen ist das Ihr Ding und taugt nicht zur Verallgemeinerung.

Zu 13:15 von Miauzi

Wenn Sie Ing. sind, dann sehen Sie sich meinen 2. Link an - sofern Sie des englischen mächtig sind.
-
Ich würde dies hier nicht schreiben, wenn ich nicht selbst absolut überrascht war (Kinnlade runter gefallen vor 2 Wochen als ich die Info bekam) was das MIT geschafft hat.
-
Geht zwar keinen was an, aber ich kenn mich in der Thematik aus, hab Wendelstein 7X mit entwickelt/konstruiert…

@ 13:08 nie wieder spd- Lesch..

.. ist weder allmächtig, noch allwissend. Was er aber auf jeden Fall ist, das ist ein Dogmatiker und ein Ideologe.

Die weiter Entwicklung der Kernenergie findet statt. Vermutlich ohne Deutschland.

Sie sollten sich mal den „Pragmaticus“ auf Servus TV ansehen.

Da gibt’s Ideologe freie Berichte über die Kernenergie und man erkennt schnell, dass es in Deutschland vor allem um Ideologe geht.

Denn der Atomausstieg ist der Gründungsmythos der Grünen. Zu denen zählt Lesch wohl auch ganz offensichtlich.

Rational und wissenschaftlich gesehen wird aber an der Kernenergie kein Weg vorbei führen.

Ob nun die Kernfusion, Generation IV, oder die Mini-AKW - man wird sehen was sich durchsetzt.

Der Flächenverbrauch der Erneuerbaren ist gigantisch. Das ist eine Illusion auf Dauer. So ein Mini-AKW hat 3x3 Meter und könnte ganz Berlin mit Strom versorgen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Natürlich muss man auch das erst zur Serienreife entwickeln.
Bis dahin die alten AKW laufen lassen

Verbrenner verbieten?!

Das wird nicht kommen. Denn wenn ein Verbrenner mit synthetischem Kraftstoff fährt, dann ist das auch CO2- neutral.

Daher ist schon der Ansatz der Klage wohl falsch..

Aber warten wir es ab.

In letzter Zeit gibt es einige seltsame Urteile von Gerichten in Deutschland.

Greenpeace klagt gegen VW wegen unzureichenden Klimaschutz...

Das wird aber den Herbert Diess weniger erfreuen. Der macht nämlich so weiter. SUV´s wie der VW-T-Roc oder der ID-4 werden weiter produziert.
Und ob die Greenpeace-Klage nun von den Betriebsratsmitgliedern Bernd Osterloh und Jörg Hofmann von der IG-Metall unterstützt werden ? Oder stellen die sich auf die Seite des Konzerns ?

Am 09. November 2021 um 13:05 von Sisyphos3

Da fliegen unsere Vorturner mit 400 Flugzeugen nach Glasgow.
Der brit. Premier düst mal kurz mit dem Flieger zu nem Abendessen in die Hauptstadt.
Der Biden hat eines der drei Flugzeuge nur wegen seines Autos dabei
und die van der Leyen benutzt nen Jet für 50 km.
Denke so tragisch scheint mir die Klimasache nicht zu sein,
wenn unsere Verantwortlichen sich so verhalten.
___
Und u.a. weil das so ist, sehe ich mich nicht besonders in der Pflicht und werde mir nicht irgendetwas aufnötigen lassen, wenn andere die Lage entspannt sehen, sonst würden Sie wohl nicht so handeln.
Davon abgesehen, bin ich sehr skeptisch hinsichtlich des Erfolges der Klage.

Es ist unrealistisch zu fordern, …

ab 2030 dürften gar keine PkW mit Verbrennungsmotoren mehr hergestellt und verkauft werden.

Es ist unsinnig, den Heiland darin zu sehen, alles mit Individualverkehr werde gut, ersetzt man nur die vorhandenen Verbrenner alle durch E-Mobile. Dann fahren auf den Autobahnen die gleichen Anzahlen von Autos durchs Land. Staus werden nicht weniger, oder weniger lang, oder weniger lange andauernd.

Man kann eine Klage auch so formulieren, dass nicht "alles muss weg" die Forderung ist, sondern gezieltes Verbot in den Bereichen, wo es sinnbringend und möglich ist. Man wird 2030 nicht ausschließlich größere PkW / kleinere Nutzfahrzeuge bauen, die alle nicht mehr von Verbrennungsmotoren angetrieben werden.

H2 gibt es dann auch nicht in ausreichender Menge als alternativer Antrieb zu Fossilem. Auch H2 ist in diesem Bereich nicht der alleinige Messias.

Das einzige, was Erfolg haben kann, sind geänderte Verkehrskonzepte.
The Mega Cities in Asien zeigen schon heute 2021, wo der Hase entlang rennt.

Flottenberechnung

Egal ob VW oder andere deutsche Hersteller.
Alle haben sie von der unseligen Abgas-Flottenberechnung (CO2 Ausstoß) gerade im hochpreisigen Segment profitiert . Dies wurde vom Wirtschaftsministerium vor und auch nach dem Pariser Abkommen unterstützt.

So einen Artikel

hatte ich gestern schon gelesen, und einen dazu, der das dann mal realistisch einschätzt.
Wir haben auf Welt ungefähr 1,5 Milliarden Verbrenner die durch die Gegend fahren, optimistische Schätzungen für Deutschland sind 13 Millionen E-Fahrzeuge bis 2030.
48 Millionen steigend, minus 13 Millionen, es bleiben also noch 35 Millionen und etwas mehr auf der Straße.
Die halten sicher noch viele Jahre, weil Autos für 40-50 Tausend, können sich nicht ganz so viele leisten, bei weiter steigenden Preisen für andere Dinge, noch weniger.
Mich zum Beispiel stört das nicht, wenn VW nichts mehr macht, konnte mir noch ein teures Auto von der Firma leisten.
Und wenn VW nichts verkauft, gibt noch reichlich andere Marken, die sich sicher an den EU Plan 35 halten.
Also kauf ich 2029 noch ein kleines von anderer Firma, das hält gut 12-15 Jahre wie die anderen auch, bei meiner Laufleistung im Jahr.
So rein theoretisch, hat VW und Deutschland ein Problem, die anderen werden sich freuen ;-).

@13:15 von Miauzi

"all diese Quellen kosten nicht mal was"

Die Gewinnung dieser Energie kostet aber was, denn Windräder und Solarzellen müssen erst mal produziert werden.

@12:53 von Francis Ricardo

>> 1929 war ein Beispiel wo es zu spät war …

... welches thematisch nichts, aber auch garnichts mit der derzeitigen Situation zu tun hat? oO

P.S.: Typisches Beispiel für whataboutism? -.-

09. November 2021 um 13:44 von covid-strategie

Da gibt’s Ideologe freie Berichte über die Kernenergie und man erkennt schnell, dass es in Deutschland vor allem um Ideologe geht.

Vermutlich betont diese Sendung wie ideologiefrei sie ist. Das ist zumeist ein gutes Zeichen für besonders verbohrte Ideologen.

09. November 2021 um 14:06 von mispel

Die Gewinnung dieser Energie kostet aber was, denn Windräder und Solarzellen müssen erst mal produziert werden.

Und? Wo ist da der Unterschied zu fossilen Trägern. Die eierlegende Wollmilchsau ist Utopie. Warum wird an Klimatechnologie gleich so viel höhere Standards angelegt als an die, die man erhalten möchte und viel viel viel mehr Probleme machen?

Fusion ist schick, aber

wird nicht rechtzeitig startklar sein und ein Teil der Energie muss zwingend zur Absonderung von Treibhausgasen genutzt werden, da wir damit in trotzdem zusätzlich Energie in unsere Atmosphäre blasen im Gegensatz zu Wind und Solar.
Die Diskussion hinkt sowieso wenn ich höre wie die Politik erwartet, dass wir nur eine Temperatur festlegen müssen für die Kipppunkte. Wie war das letztens "bei 2 Grad wird vieles auf einmal losgehen" ... Nein. Es läuft schon und bei 2 Grad sind alle Punkte weitestgehend gekippt.
Fusion erzeugt übrigens auch ne ganze Menge verstrahlten Müll (weit weniger als Spaltung) und benötigt Wasserstoff, der dann nicht mehr existiert und nicht mehr in den Kreislauf zurück kommt. Wasser haben wir genug ... noch.

13:34 von melancholeriker

Haben Sie schon al in den Terminkalender von einem der Teilnehmer gesehen? Soll der Biden hinrudern?
---

könnten wir vielleicht mal sachlich bleiben.

400 Flugzeuge sind wegen dieser Konferenz unterwegs gewesen.
Ist das im Zeitalter der Videokonferenzen nötig ?
Ich schrieb 1 Flugzeug (von dreien) des H. Biden transportierte sein Auto
ist das nötig, gibt es dort kein Auto in Glasgow?
und warum benutzt Frau von der Leyen wegen 50 km ein Flugzeug ?
hierzulande diskutiert man das Verbot von innerdeutschen Flügen.

Zitat 1 : "auf dem Sofa von Morgens bis Abends." bei der Tätigkeit verbrauche ich kein Kerosin
und es steigt auch nicht der CO2 Ausstoß
Zitat 2 :"wieviel Vorbildhaftigkeit gefordert wird"
wer Glaubwürdigkeit sein will, sollt sie auch Repräsentieren
nicht mehr aber auch nicht weniger

@Thomas-Eggenfelden Zitat: "Z

@Thomas-Eggenfelden
Zitat:
"Zu 13:15 von Miauzi
Wenn Sie Ing. sind, dann sehen Sie sich meinen 2. Link an - sofern Sie des englischen mächtig sind.
Ich würde dies hier nicht schreiben, wenn ich nicht selbst absolut überrascht war (Kinnlade runter gefallen vor 2 Wochen als ich die Info bekam) was das MIT geschafft hat.
Geht zwar keinen was an, aber ich kenn mich in der Thematik aus, hab Wendelstein 7X mit entwickelt/konstruiert…"

Ehrlich - ist mir egal ob Sie da mitgearbeitet haben oder nicht - denn aus dem was und wie Sie es schreiben kann ich ersehen das Sie eines nicht sind -> Ing.
--
Lassen Sie mich es auch für andere verständlich ausdrücken:
Es ist denen gelungen ein Stück Kohle für einige min/sek zu entflammen
von einem brennenden Stück Kohle bis hin zu einem Kraftwerk was auch tatsächlich zuverlässig Strom liefert ist man aber noch Jahrzehnte an technologischer Entwicklung weg - ganz zu schweigen von den Bauzeiten für solche Mega-Bauten - die auch in die Jahrzehnte gehen

Am 09. November 2021 um 14:04 von wenigfahrer

Und wenn VW nichts verkauft, gibt noch reichlich andere Marken, die sich sicher an den EU Plan 35 halten.
Also kauf ich 2029 noch ein kleines von anderer Firma, das hält gut 12-15 Jahre wie die anderen auch, bei meiner Laufleistung im Jahr.
So rein theoretisch, hat VW und Deutschland ein Problem, die anderen werden sich freuen
___
Das sehe ich ganz genauso.
Mein Mann fährt mind. 300 km täglich. Was soll der mit einem E-Auto. Bei seinen 1,85m
legt er auch Wert auf einen gewissen Fahrkomfort. Wir werden uns also unmittelbar vor dem "Verbrenner-Verbot" noch ein neues Fahrzeug kaufen und hoffen damit dann über "die Runden" zu kommen.
Ob das dann ein VW, ein Audi oder ein anderes deutsches Fabrikat wird, entscheiden wir dann.
Mich wundert hier immer, dass es die gleichen Foristen sind, die auf der einen Seite gegen die (deutsche)Wirtschaft wettern und am nächsten Tag bessere/mehr Sozialstandarts fordern. Dass man dafür eine prosperierende Wirtschaft braucht, könnten sie ahnen.

Sisyphos

"Jeder kann die entsprechenden Statistiken lesen
warum Leute welche diese zitieren als Lügner diffamieren

>>Dieses co2 muss man an die Produkte koppeln <<
dann tun sie das doch in Bezug zu unserer Volkswirtschaft
wir Exportieren die Hälfte der Chinesen
bei einem 15tel der Bevölkerung"
.
Wenn man eine Lüge per copypaste teilt, bleibt es dennoch eine Lüge.
Fake News, wie man heute sagt.
.
Und wieviel co2 im Hersteller Land anfällt, ist absolut irrelevant.
Der Konsument ist für die Emissionen verantwortlich.
.
Deshalb geht bei uns co2 zurück, weil wir die Herstellung nach China ausgelagert haben.
.
Da kann der Chinese gar nichts dafür..

@Sisyphos3 13:25

Haben Sie denn eine Idee wie China den CO2 Ausstoß senken kann - bei Produkten, die wir von dort importieren, etwa Magnesium? Wenn ja, nur zu, scheuen Sie sich nicht Vorschläge zu machen!

13:44 von covid-strategie

«[Harald] Lesch ist weder allmächtig, noch allwissend. Was er aber auf jeden Fall ist, das ist ein Dogmatiker und ein Ideologe.»

Alle, die nicht Ihrer Meinung hinterher dackeln, sind Dogmatiker und Ideologen. Das ist die ewige Halluzination derer, die selbst Dogmatiker und Ideologen sind.

«Die weiter Entwicklung der Kernenergie findet statt. Vermutlich ohne Deutschland … Der Flächenverbrauch der Erneuerbaren ist gigantisch. Das ist eine Illusion auf Dauer. So ein Mini-AKW hat 3x3 Meter und könnte ganz Berlin mit Strom versorgen, wenn ich das richtig verstanden habe.»

Der Pionier dieser Mini-AKW ist Rolls Royce Great Britain. Die rechnen damit, dass die "Small Modular Reactors" (SMR) in etwa in 15 Jahren serienreif sein könnten. Ob sie dann auch ohne fette Subventionen wie die großen Brüder AKW in Konkurrenz zu Regenerativer Energie rentabel sind, ist völlig unklar.

Aber wenn es die mal gibt, die 3x3 m Schnuckeligen.
Dann nehme ich auch eins. Für E-Mobil und E-Laubbläser.

@mispel 14:06

Ja. Und pro Megawatt installierter WKA- Leistung braucht man rund 100 kg Neodym, das auch irgendwo herkommen muss, vorzugsweise aus China.

Am 09. November 2021 um 13:53 von Bernd Kevesliget

Und ob die Greenpeace-Klage nun von den Betriebsratsmitgliedern Bernd Osterloh und Jörg Hofmann von der IG-Metall unterstützt werden ? Oder stellen die sich auf die Seite des Konzerns ?
___
Wenn ich richtig unterrichtet bin, sollten IG's doch vor allem und insbesondere die Interessen ihrer Mitglieder vertreten. Das sind in diesem Falle die Arbeitnehmer von VW.
Wem glauben Sie schadet/nutzt die Klage eher und wem schadet sie ? Jetzt überlegen Sie mal ganz scharf.
Kleiner Tipp : würde man den Konzern zu sehr reglementieren, würden vermutlich die Umsätze zurückgehen, würde die Belegschaft verkleinert.....also ?
Im Sinne der Arbeitnehmer sollte die Klage natürlich abgewiesen werden. Auch im Sinne der Gewerkschaft.

Weltfremd . VW baut momentan

Weltfremd
.
VW baut momentan Autos, die jetzt fahren dürfen. Was gibt es da zu klagen?
.
Wenn, dann könnte man eher die Kunden verklagen.
.

Weltfremd . VW baut momentan

Weltfremd
.
VW baut momentan Autos, die jetzt fahren dürfen. Was gibt es da zu klagen?
.
Wenn, dann könnte man eher die Kunden verklagen.
.

Grundlage

Auf welcher Grundlage kann man eine Firma verklagen ein Ziel nicht einzuhalten, was noch 20 Jahre in der Zukunft liegt?

Darf ich jetzt meinen Nachbarn verklagen, er möge dringend mehr Bäume in seinem Garten pflanzen, da ich der Meinung bin, die 3 Bäume die er hat reichen nicht aus, das 1,5 Grad Ziel zu erreichen?

Deutschland wird immer wunderlicher.

von weingasi1 15:45

Nutzen tut die Klage, wenn sie Erfolg hat, der Umwelt. Und natürlich ist das kaum eine Frage, wie die IG-Metall sich dazu verhalten wird. Natürlich im Interesse des Konzerns.

Der will übrigens ganz unabhängig davon einen Konzernumbau. Wobei vom Verlust von 30.000 Stellen die Rede war. Die IG-Metall sagte dazu, daß ein Abbau in dieser Größenordnung indiskutabel sei. Das hört sich so an, als sei für die Komanager weniger schon akzeptabel.

@ covid-strategie

So ein Mini-AKW hat 3x3 Meter und könnte ganz Berlin mit Strom versorgen, wenn ich das richtig verstanden habe.»

Sie haben es definitiv nicht richtig verstanden.
Die Minis sind nur ein Mythos.

@12:36 von Kambrium2

>> Es wird noch ein Weilchen dauern, bis
>> Leute meiner Meinung nicht mehr
>> blindwütig, von den so ertappten in
>> gewisse Ecken gestellt und so schnell
>> mundtot gemacht werden

Anscheinend wurden Sie hier auf meta.tagesschau.de schon mal nicht(!) "mundtot gemacht"? -.-

1.P.S.: Wer sollen diese ominösen "Leute [Ihrer] Meinung" sein? oO
2.P.S.: Was bringt dieses permanente 'in der Opferrolle suhlen'? oO

Darstellung: