Inzidenz bei 201,1 - so hoch wie noch nie

08. November 2021 - 08:01 Uhr

Die bundesweite Inzidenz der Neuinfektionen ist auf mehr als 200 gestiegen - der höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie. Die Ampel-Parteien wollen heute ihre Pläne für weitere Corona-Maßnahmen präsentieren.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sie haben's vermasselt, würde

Sie haben's vermasselt, würde ich sagen. Das ganze gutelauneschaffende Geschwätz, Ende der nationalen Notlage, Straßenkarneval findet natürlich statt, Freedom day war von Anfang an unglaubhaft, und jeder ...-beauftragte, ...-schutzverein, ...-rat etc. hat seinen Senf dazugegeben (in der Regel kriegt man über Google raus, dass der Sprecher oder Vorsitzende nichts, aber auch garnichts an Fachkenntnissen und Erfahrungen als Epidemiologe vorzuweisen, aber Meisterschaft im Pöstchenjagen bewiesen hat). Nun soll es erstmal Konferenzen, Gesetzesvorhaben, die hundertdrölfste Kampagne zum Impfen usw. geben, statt dass tagesfertig wenigstens jetzt gehandelt wird. Die richtigen Fachleute können nur noch den Kopf schütteln.
Schulen zu, Veranstaltungen unterbinden, Grenzen dicht, Notverordnung (gibt's wohl nicht?) für 100% Impfquote in Heimen, können wir vergessen. Meine (auch Nichtfachmann...) Vorhersage: der 100.000ste Tote kommt zu Nikolaus.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Unvorsichtig

Viele Menschen sind einfach zu unvorsichtig geworden und vernachlässigen die allgemeinen Hygieneregeln. Und wir haben in diesem Jahr eine gefährlichere Variante des Virus. Die Impfung schützt aber gut vor schwerem Verlauf aber es müssen sich noch mehr impfen lassen. Dann kann eine Überlastung der Krankenhäuser vielleicht ausbleiben.

nicht zu fassen

Nicht zu fassen, nach 2 Jahren Pandemie weiß Frau Göring-Eckard nicht, was für Massnahmen zur Eindämmung der Erkrankungen, "Rechtssicher" möglich sind.

t-online schreibt heute Morgen:

„… aber wir haben das Wichtigste im Kampf gegen das Virus aus den Augen verloren: ein stabiles Gesundheitssystem, das dem Ansturm einer Jahrhundertseuche gewachsen ist. Wenn nachfolgende Generationen auf die Jahre 2020/21 zurückschauen, werden sie über so viel kollektive Inkompetenz und so viel brutale Ignoranz staunen. Die Namen Spahn, Holetschek, Köpping, Werner und wie all die anderen Titelträger in der Gesundheitsministerrunde heißen, wird man dann vergessen haben. Aber an ihr Versagen wird man sich erinnern.“
Dem wäre noch sehr viel hinzuzufügen.
Nütz aber wohl auch nichts.

Nun ja

2G-Regel auf Weihnachtsmärkten.
Der Städte- und Gemeindebund wirbt dafür, Weihnachtsmärkte nur für Geimpfte und Genesene zu öffnen.

@Sisyphos3 - Ein Lösung hat man immer noch nicht .....

Oh doch und die heißt impfen

Die Zahlen sind genau dort zu hoch wo die meisten
Impfgegner leben.

Es wird langsam Zeit das Seuchengesetz anzuwenden,
die Amtsärzte dürfen die Impfunwilligen sogar zwangsimpfen.

Der richtige Zeitpunkt

Da kommt ja Frau Gebauer wieder genau richtig. Jetzt Ende der Maskenpflicht in Schulen. Bei Kindern und Jugendlichen in NRW ist die Inzidenz auch nur etwa 3mal so hoch, Luftfilter werden bislang nicht aufgestellt, privat angeschaffte Luftfilter werden verboten.
Nun ja, die FDP hat eben nicht so viele Mitglieder und da muss dann wohl der ein oder andere Posten ohne jegliche Kompetenzen besetzt werden

Inzidenz so hoch wie noch nie

Ja logisch, durch eine andere Teststrategie (z.B. Testung Kids) wird die Dunkelziffer/Untererfassung geringer, d.h. mehr Fälle werden erfasst - kein Grund zur Panik wegen höheren Inzidenzwerten.
-
Wichtiger: wie belastet ist das Gesundheitssystem.
(und hier wurde das Personal verheizt - Fehler der Politik - durch Applaus vom Balkon werden die Arbeitsbedingungen nicht besser)

08:21 von hesta15

Nicht zu fassen, nach 2 Jahren Pandemie weiß Frau Göring-Eckard nicht, was für Massnahmen zur Eindämmung der Erkrankungen, "Rechtssicher" möglich sind.
...............

ist auch schwierig
Jura ist nicht ihr Fachgebiet

Kein Wunder

So sähe wahrscheinlich auch hierzulande das Ergebnis aus, wenn nicht ewig „diskutiert“ (um es mal freundlich auszudrücken), sondern sich gemeinsam vernünftig verhalten würde:
daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/spanien-corona-impfen-100.html

Wenn dort 89% der über Zwölfjährigen vollständig geimpft sind und bei uns die Impfquote bei 67% stagniert, ist es kein Wunder, dass die eine Inzidenz von 23 haben und wir eine von über 200.

Wenn die Zahlen steigen…

…obwohl es heute wesentlich mehr Geimpfte gibt als vor einem Jahr lassen sich daraus zwei Schlüsse ziehen: 2G nützt überhaupt nicht, im Gegenteil gehen die Genesenen und Geimpften viel zu sorglos mit dem Thema um. Ich sage nur 2G Veranstaltungen ohne Einhaltung der AHA Regeln. Jetzt wird uns 2G als Allheilmittel verkauft - was ein Armutszeugnis der Politik!
Und es müssen die Zahlen die wir präsentiert bekommen falsch sein, entweder die vom letzten Jahr oder die aktuellen. Denn letztes Jahr wurde uns gesagt „lasst euch impfen damit wir die Pandemie besiegen“ und wir sind alle in die Impfzentren gerannt. Aber heute sollen die Zahlen höher sein als vor einem Jahr? Kaum vorstellbar…

Entwickelt einen zuverlässigen, kostenlosen Schnelltest und führt bundesweit die 1G Regel ein - jeder muss getestet sein, egal ob geimpft, ungeimpft oder genesen. Und wenn dann noch jemand ein Medikament gegen Covid entwickelt anstatt nur mit Impfstoffen rumzudaddeln können wir das Thema endlich ad acta legen

um 08:23 von Sternenkind

Nun ja
2G-Regel auf Weihnachtsmärkten.
Der Städte- und Gemeindebund wirbt dafür, Weihnachtsmärkte nur für Geimpfte und Genesene zu öffnen.
---------------------------
Da kann man nur hoffen, das sich der Städte -und Gemeindebund durchsetzt.
Ich habe gestern Bilder vom Essener Weihnachtsmarkt gesehen und kann nur hoffen, das diesem Treiben schnellstmöglich Einhalt geboten wird.

Wieder einmal alternativlos

"Andere Maßnahmen als Impfen böten vor dem Coronavirus keinen Schutz."

08:23 von Karl Klammer

auch wenn ich bisher "Zwang" ablehnte ....
So langsam komme ich zu der Einschätzung, es wurde genug gequatscht.
Es ist jetzt wirklich Zeit zum konsequenten (!) Handeln,
anders scheint man die Sache wohl nicht in den Griff zu bekommen.

Infektionswege

""Wir werden erleben, dass sich in den nächsten Monaten aller Voraussicht nach jeder, der nicht geimpft wird, infizieren wird", sagte Gassen dem Sender Bild TV."

*

Das und dass sich genauso auch jeder Geimpfter infizieren wird, weil die Impfung nicht vor einer Infektion schützt, sondern vor schweren Verläufen . (Weshalb die Impfung für Risikogruppen wichtig ist.)

Statt Ende prophezeien endlich bekämpfen

Man hat sich große Mühe geben irgendwie das Ende der Pandemie herbeizureden anstatt endlich Strategien zu entwickeln, damit zu leben und umzugehen. Impfen testen und isolieren sind die Zauberworte!

Impfungen

Wie lange soll die Quote denn noch steigen bis unsere Politiker begreifen was zu tun ist? Was haben wir da nur gewählt? Hört endlich auf die Fachleute wie z.B. Ärzte usw. Ein neuer Lockdown ist zwingend erforderlich und auf Weihnachtsmärkte und ähnliches kann verzichtet werden. Kranke und Tote können die nämlich gar nicht besuchen. Außerdem werden wir um eine Impfplicht wohl nicht weiter verzichten können.

um 08:28 von Sisyphos3

08:21 von hesta15
Nicht zu fassen, nach 2 Jahren Pandemie weiß Frau Göring-Eckard nicht, was für Massnahmen zur Eindämmung der Erkrankungen, "Rechtssicher" möglich sind.
...............

ist auch schwierig
Jura ist nicht ihr Fachgebiet
........................
Dann wäre es besser, den Mund zu halten, anstatt von Talkshow zu Talkshow zu ziehen.

Verantwortungsloses Mißmanagement

Wenn ich einen Produktmanager gehabt hätte, der es in zwei Jahren nicht hinbekommt ein Produkt auf dem Markt zu etablieren, hätte er von mir die Freistellung erhalten. Wenn ich dann auch noch mitbekommen hätte. daß er von den Zulieferfirmen so nebenbei noch etwas erhalten hat, dann wäre das Vertrauensverhältnis extrem gestört gewesen, und eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses zur Debatte gestanden. Unsere Politiker sind nun mal für ihr Handeln nicht haftbar und können nach deutschem Recht zumindest nicht zur Verantwortung gezogen werden. Dieses Verantwortungslose Handeln spürt man jetzt in aller Deutlichkeit.

ca. 4500 Intensivbetten abgebaut während Corona.

@08:26 von Thomas-Eggenfelden
Und die Bedingungen nicht verbessert.
Aber das war vor Corona schon absehbar. Eine Bekannte hatte die Ausbildung zur Altenpflegerin abgebrochen, als sie die realen Bedingungen näher kennerlernte.
Im ÖR beklagte eine Fachkraft, dass sie jetzt die Arbeit macht, die früher 4 Personen machten.
Und die Aktion#re fuhren 2stellige Gewinne ein.

@ Thomas-Eggenfelden 08:26

Guten Morgen. Meiner Meinung ist das Gesundheitssystem schon vor der Pandemie immer leicht belastet gewesen. Wichtiger wird jetzt sein , wieviel Pflegekräfte noch hinschmeißen , bis Mitte nächstes Jahr.

08:28 von Sisyphos3

was wäre denn Ihr fachgebiet? würde mich wirklich interessieren

Intensivbetten für Corona-Patienten freihalten

Erneut Zuschüsse für Krankenhäuser für freihalten von Intensivbetten für Corona-Patienten geplant.
-
Naja, ein Bett ohne Personal hilft nicht viel…

Was sagen denn die Berechnungsmodelle?

wo sind denn die Simulanten um Fr. Brinkmann, wenn man sie braucht?
Ihre Simulationsmodelle, sollten sie denn was taugen und mit dem aktuellen Parameterstand (30-50% Wahrscheinlichkeit einer Infektion unter Geimpfen, eingeschränktes Bewegungsprofil der Ungeimpften etc.) upgedated sein, müssten glasklar offenliegen, über welche Pfade die Infektion gerade verbreitet wird.
Eine einfache "Strichmännschen-Simulation" macht das doch schon deutlich.
Dann würde vielleicht das Geschrei der 2G-Fanatisten etwas nachlassen.

08:32 von hesta15

Ich habe gestern Bilder vom Essener Weihnachtsmarkt gesehen
----------------

war die Woche von einem Theaterstück im Städtle kommend
auf der Rückfahrt in der S Bahn ner Gruppe von Senioren ohne Maske konfrontiert
Am Freitag wurde ich in einem Restaurant von der Bedienung kontrolliert.
Das erste mal sogar der Personal Ausweis mit dem Impfnachweis überprüft.
Ob die Bedienung jetzt auch geimpft war .... keiner weiß es, keinen Interessiert es

Musste ja so kommen

Veranstaltungen und Kneipen voll, Fußball und so weiter, also muss sich keiner wundern, jetzt wird auch noch bei den Kindern gewarnt, gerade Artikel gelesen.
Wer nichts macht, keine klaren Regeln Bundesweit, keine Impfpflicht einführt, der sieht jetzt das Ergebnis.
Der Staat hat seine Fürsorgepflicht für die Bürger versäumt, würde ich sagen.

Inzidenz bei 201,1 - so hoch wie noch nie

Das war doch klar, oder? Es wurde schon im Juni vorhergesagt, was uns im Herbst und Winter erwartet. Aber nein, fast jeder wollte im Urlaub fahren, wieder Konzerte usw. und das wundert nun einer, das es so kommen mußte? Die Politik aber auch einige von der Bevölkerung haben versagt und wenn wir uns jetzt mal nicht zusammen reissen, wird es noch viel schlimmer und dann wird das passieren, was wir uns im Traum nie wünschen würden. Na ja, die Lieblosigkeit in den Menschen nimt immer mehr zu und das sehen wir gerade an der Pandemie.

@ Sisyphos3 08:33

Sie wollen anscheinend den Radikalen Vorschub leisten. Überlegen Sie mal . Je radikaler Ihre Forderungen werden , je radikaler wird die Gegenseite. Das kann eventuell eine Spirale der Gewalt werden.

um 08:31 von Shooter

Sie können ihre durch nichts belegten Aussagen gebetmühlenartig wiederholen, wahr werden sie trotzdem nicht.
Wie es richtig gemacht wird, zeigt das spanische Modell.

um 08:26 von Thomas-Eggenfelden

Inzidenz so hoch wie noch nie...
Wichtiger: wie belastet ist das Gesundheitssystem.
(und hier wurde das Personal verheizt - Fehler der Politik - durch Applaus vom Balkon werden die Arbeitsbedingungen nicht besser)

„Verheizt“ wird das Personal durch Ungeimpfte, die jetzt die Betten füllen.

Ab hesta15

Kann es sein, dass Sie nicht verstanden haben, worum es bei dieser Rechtssicherheit geht?

"Dann wäre es besser, den Mund zu halten, anstatt von Talkshow zu Talkshow zu ziehen."

Informieren Sie sich bitte, dann müssen Sie nicht hier rummeckern.

08:43 von Karl Maria Jose... "Fachgebiet"

"was wäre denn Ihr fachgebiet? würde mich wirklich interessieren"
Wikipedia weiß sowas (einfach den Namen + Vornamen bei Google eingeben reicht meistens): "Nach dem Abitur 1984 an der Erweiterten Oberschule Gotha begann sie ein Studium der evangelischen Theologie an der Universität Leipzig, das sie 1988 abbrach".
Frdl. Gruß, Zuschauer49

um 08:37 von krittkritt

@08:26 von Thomas-Eggenfelden
Und die Bedingungen nicht verbessert.
Aber das war vor Corona schon absehbar. Eine Bekannte hatte die Ausbildung zur Altenpflegerin abgebrochen, als sie die realen Bedingungen näher kennerlernte.
Im ÖR beklagte eine Fachkraft, dass sie jetzt die Arbeit macht, die früher 4 Personen machten.
Und die Aktion#re fuhren 2stellige Gewinne ein.
.........................
Die Bedingungen lassen sich nicht innerhalb weniger Monate verbessern
Zusätzliche Pflegekräfte müssen nun mal über einen längeren Zeitraum ausgebildet werden.
Das große Teile unserer Jugendlichen Ausbildungsberufe favorisieren, bei denen die Kernarbeitszeit von 8.00-14:00 Uhr liegt, ist ein deutsches Problem

Skandalös...

...wie die zuständigen Politiker mit dem Leben der ihnen überantworteten Bürger umgegangen sind und umgehen, auch wenn Teile der Bevölkerung vom Verschwörungswahn befallen selbst dazu beigetragen haben.
Die Kommentare zur Lage von Frau Wagenknecht, Herrn Precht und Herrn Kimmich sowie über Corona infantil lästernde Schauspieler sind dann noch die Kirsche auf der Infizierungs-Torte.

@08:31 von Shooter

" im Gegenteil gehen die Genesenen und Geimpften viel zu sorglos mit dem Thema um"

Besonders verwerflich finde ich dabei, dass dem geimpften "Normalbürger" dies permanent von politischen wie medizinischen Würdenträgern "eingeimpft" wird.
Wie kann dann Vernunft einkehren???

08:43 von Karl Maria Jose...

was wäre denn Ihr fachgebiet? würde mich wirklich interessieren
-------

wen meinen sie da mit ? "Ihr fachgebiet"
die Frau Göring-Eckardt hat ein paar Semester Theologie studiert
ich kenne mich ein wenig mit Produktionsplanung aus
:-.)

08:47 von Dr. Cat

das weiß ich auch,
weshalb ich bisher auf "Freiwilligkeit" setzte

@hesta15

"Wie es richtig gemacht wird, zeigt das spanische Modell" Am 08. November 2021 um 08:47 von hesta15

*

Und warum? Weil dort im Verhältnis zu der Größe der Bevölkerung fast doppelt so viele Menschen an Corona gestorben sind, als in Deutschland?

Gestern fiel bei Anne Will

Gestern fiel bei Anne Will sinngemäß der Satz: 1/3 ungeimpfte tyrannisieren 2/3 geimpfte. Sehr mutig aber sehr richtig. Die Intensivstationen laufen mit ungeimpften schon gebietsweise voll, Krankenhäuser sollen schon wieder Geld kriegen wenn sie Operationen verschieben und Betten frei halten. Wird nach der Pandemie verlautbart wieviele Menschen deswegen an Herzinfarkt oder Krebs gestorben sind oder werden. Ich will nicht aufrechnen, aber ich möchte nicht entscheiden müssen, ob der Herzinfarkt oder COVID-19 das intensiviert kriegt. Der Egoismus in Deutschland ist grenzenlos. Vielleicht sollte wie in Portugal auch ein bundeswehroffizier die Sache in die Hand nehmen. Die haben’s geschafft.

Aussage Montgomery bei "Anne Will"

Montgomery: "Denn momentan erleben wir ja wirklich eine Tyrannei der Ungeimpfen, die über das Zweidrittel der Geimpften bestimmen und uns diese ganzen Maßnahmen aufoktroyieren."

Das erfüllt doch schon den Tatbestand von Rufmord.
Es ist dringend geboten der permanenten Ausbreitung von solcher Ideologie Einhalt zu gebieten. Der braune Kittel liegt hier aber wirklich ganz ganz nahe.
Wo sind die Belege für so etwas? Keiner der von der Pandemie der Ungeimpften spricht hat nur einen einzigen Beweis dafür.

Ich hoffe, dass diese Geschichten bei Zeiten juristisch aufgearbeitet werden und solche Herren ihre Ämter räumen müssen.

Nach über 2 Jahren deute

Nach über 2 Jahren deute Corona Maßnahmen haben wir in der Summe null Ergebnis.

Eine Minute vor 12

Sorry aber jeder weiß inzwischen, dass die Zahl der Intensivbetten deutlich zurückgegangen ist. Im Kreis Mettmann bei Düsseldorf, der gut entwickelt ist und sehr bevölkerungsreich waren am Donnerstag von 76 Intensivbetten noch 6 frei, am Tag davor gab es 5 neue COVID Intensivpatienten, es ist also eine ernsthafte Situation und Mettmann ist noch nicht mal dramatisch. Es ist absolut keine Panikmache sondern in vielen Regionen ist die Situation auch sehr ernst. Ich empfehle auch die preisgekrönte ARD Doku über die Charité Intensivstation, da sind viele jüngere Patienten zu sehen, die um ihr Leben ringen. Ich finde es auch sehr egoistisch, wenn sich Menschen obwohl es ja nun wissenschaftlich erwiesen ist, nicht durch eine Impfung schützen und damit dem Personal zu last fallen obwohl dies in vielen Fällen vermeidbar gewesen wäre. Und noch schlimmer fände ich es, wenn die Betten durch zahlreiche Impfverweigerer belegt sind und dann andere Notfälle nicht versorgt werden könnten.

@ 08:21 von hesta15

"Nicht zu fassen, nach 2 Jahren Pandemie weiß Frau Göring-Eckard nicht, was für Massnahmen zur Eindämmung der Erkrankungen, "Rechtssicher" möglich sind"

Klingt nicht toll, zugegeben. Aber wir wollen nicht vergessen, dass die Ampel derzeit noch nicht an der Regierung ist und die bisherige und auch jetzt geschäftsführende Regierung uns in die Situation gebracht hat, in der wir jetzt sind. Die Schließung der Impfzentren und die Einschränkung des Testens ist von Spahn und Konsorten beschlossen. Der Erste, der vom Ende der nationalen Notlage (oder wie das heißt) gefaßelt hat, war Spahn.

Und wer apodiktisch verkündet, es gäbe keine Impfpflicht, keinen Lockdown, keine Schulschließungen, dem bleiben nicht viele Möglichkeiten.

Schuldzuweisung statt Handeln führt zu gar nichts. Die Union scheint sich jetzt darauf verständigt zu haben, in jedem Satz auf die Untätigkeit der Ampel einzudreschen, obwohl sie selbst immer noch Kanzlerin und Gesundheitsminister stellt.

um 08:45 von Carina F

Denken Sie @ 08:28 von Sisyphos3
>>>ist auch schwierig Jura ist nicht ihr Fachgebiet>>>

>>Sie kennt eventuell eine/n JuristIn den/die sie mal fragen könnte?<<

Wenn man einige Gerichtsurteile der Vergangenheit betrachtet wurde die nationale Notlage immer in Bezug zum machbaren Schutz der Bevölkerung beurteilt. Nun, nach die die Mehrheit geimpft ist und alle die Möglichkeit hätten, sich impfen zu lassen besteht höchstwahrscheinlich keine Möglichkeit mehr die „Nationale Notlage“ zu erklären. Gerichte würden wahrscheinlich so entscheiden. Deshalb dessen Beendigung. Die Pandemie wird deshalb aber nicht als erledigt angesehen.

@Sisysphos3 08:28: was „Rechtssicherheit“ bedeutet

So wie der Begriff von Göring-Eckard verwendet wurde, meint sie „gerichtsfest“.

Die ständigen hin- und her-Änderungen des Infektionsschutzgesetzes zB sollte die Anfechtbarkeit behördlicher Anordnungen vermeiden helfen.

Meine Rechtsauffassung ist eine andere.

Gerade in einem Rechtsstaat sollte es der Staat mE „aushalten“ können, dass (nach US Vorbild) staatliches Handeln vor Gerichten hinterfragt und ggfls gekippt wird.

In der Geschichte der Bundesrepublik waren es zB nur Ausnahmen, wenn mal ein Bürger vor dem Verwaltungsgericht Recht bekommen hat. Meist wurden dann schnell die Gesetze abgeändert, um derlei „Pannen“ zukünftig auszuschließen.

Neulich gab es zB diese „Kindeswohl“ Debatte im Zushg mit der Maskenpflicht. Obwohl die Argumente der Kläger absurd falsch waren, finde ich die Rechtsauffassung fragwürdig, das der deutsche Staat „per Definition“ das Kindeswohl nicht gefährden kann. Der Europarat rügte Deutschland wegen Praxis der Jugendämter zB bereits mehrfach.

Inzidenz wird weiter steigen, wenn wir nicht alle an einem

Strang ziehen werden.
Die Übertragung findet über Aerosole statt. Hier sind sich wohl alle einig? Den Sichersten Schutz bieten hier FFP2/FFP3 Masken, welche mindestens täglich erneuert werden müssen und richtig sitzen (auch über der Nase) und Abstand halten.
Für mich persönlich ist es ein Versagen der Politik, dass nicht landesweit diese Vorschrift in allen Bereichen gilt. Ob Mann Kind Frau divers, ob Ungeimpft, Genesen oder Geimpft.
Die 2G Regelung auf Veranstaltungen (selbst am WE bei Wetten dass...) ist kontraproduktiv.
Impfen schützt besser als nicht impfen, aber nicht wenn man als Geimpfter sorglos seine Aerosole verteilt! Und das passiert zur Zeit, leider. Das Virus wird mutieren, siehe A.30 Variante und schon ist der Impfschutz wieder weniger vorhanden. Das wird unser ganzen Leben so sein, leider.

@ 08:26 von Thomas-Eggenfelden

Es ist doch genau das Gegenteil der Fall. Die Geimpften und Genesenen werden nicht mehr getestet, obwohl sie auch oft erkranken. Die Dunkelziffer ist jetzt noch viel höher und dank 3 und 2G kann es sich noch ungehinderter verbreiten. Auch wenn im Prinzip weniger daran erkranken, werden die Zahlen so massiv steigen.

@ grübelgrübel 08:51

Falsch . Bevor Sie jemanden die Schuld geben , überlegen Sie mal wer das ermöglicht hat , das Privatinvestoren die Möglichkeit bekommen haben, im Pflege - und Gesundheitsbereich Fuß zu fassen. Allgemein gesagt die Gesellschaft selber, sie hat ja zu geschaut , wie die Politik die Weichen dafür gestellt hat.

um 08:28 von Sisyphos3

08:21 von hesta15
Nicht zu fassen, nach 2 Jahren Pandemie weiß Frau Göring-Eckard nicht, was für Massnahmen zur Eindämmung der Erkrankungen, "Rechtssicher" möglich sind.
...............
>>ist auch schwierig
Jura ist nicht ihr Fachgebiet<<

Sicher ist, dass bei einer Impfquote von ca. 70% eine nationale Notlage mit Maßnahmen, die dann darauf basieren von Gerichten gekippt werden könnten. Das wiederum würde die Impfskeptiker als Erfolg verbuchen. Dem vorzubeugen können alle notwendigen Maßnahmen auch ohne „nationalen Notstand“ getroffen werden.

Die Haltung von Hesta15 ist einfach nur, sagen wir „simpel“. Frau Göring-Eckard hat genau erklärt, wie die Lage ist. Man muss es auch verstehen wollen.

Darstellung: