Kommentare - Polens Parlament billigt Plan für Grenzanlage an Grenze zu Belarus

29. Oktober 2021 - 18:37 Uhr

Polens Parlament hat grünes Licht für den Bau einer befestigtern Anlage an der Grenze zu Belarus gegeben. Damit sollen illegale Einreisen aus dem Nachbarland eingedämmt werden. Zuvor hatte es vermehrt Berichte über Pushbacks gegeben.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

21:40 von CaptainGreybeard

… Sobald Herr L. merkt, dass die EU sich nicht erpressen lässt und es dank der Grenzanlagen auch keine Möglichkeiten mehr gibt, Flüchtlinge massenhaft in die EU einzuschleusen, wird er klugerweise die Migranten wohl schleunigst in ihre Heimatländer zurückbringen lassen …

Sie bringen es fertig und glauben das wirklich.

@ CaptainGreybeard

Diese Menschen wurden von Herrn Lukaschenko aus politischen Gründen in sein Land geholt, weil er sie als Waffe gegen die EU verwenden will, um die EU zu erpressen.

Ja, alles klar, ich habe es ja längst verstanden.
Aber was tun wir? Lassen wir die Menschen hinter dem Stacheldraht einfach sterben?
Ich möchte, dass diese armen Menschen leben können, dass sie eine Chance bekommen, dass sie ihre Kinder groß werden lassen können. Diese Menschlichkeit ist mir mehr wert als alles Geld der Welt.

Am 29. Oktober 2021 um 21:58 von Antonio Pedron

"Und was, wenn Herr Lukaschenka vollkommen skrupellos ist und die Menschen einfach im Wald stehen lässt? Wollen wir dann mit ansehen, wie sie dort sterben?
Ich nicht. Dann setze ich mich ins Auto."

Die Frage muss Herr Lukaschenko mit sich selbst abmachen, damit haben wir nun wirklich nichts zu tun. Wenn Herr L. Menschen instrumentalisiert, dann fällt das in seine eigene Verantwortung, nicht in unsere!

Bescheidene Frage: Sie setzen sich also ins Auto. Und was machen Sie dann? Fahren Sie an die belarussisch-polnische Grenze? Die wird in der Zwischenzeit gegen illegale Grenzübertritte gesichert sein, so wie es EU-Außengrenzen ohnehin sein sollten. An der Grenze wird für Sie also ebenso Endstation sein, was einen illegalen Übertritt nach Belarus angeht, wie es in umgekehrter Richtung hoffentlich bald auch sein wird.
Es hat niemand etwas gegen LEGALE Grenzübertritte. Aber gegen massenhafte illegale Übertritte, dagegen muss man auch in einem demokratischen Rechtsstaat entschieden vorgehen.

@ FrankP

An jedem Bus klebt ein Aufkleber "Noteingang: Wir bieten Schutz in Bedrohungs- und Gewaltsituationen" Das stimmt nicht. An "unseren" Bussen stehen solche Aufkleber NICHT. Da steht nur an bestimmten Fenstern NotAUSGANG. Die Bustüren sind von Außen auch gar nicht zu öffnen, es sei denn sie sind an der Bushaltestelle vom Fahrer zum Öffnen freigegeben.

Haben sich ...

... eigentlich schon alle mal bei Donald Trump entschuldigt?

Was hat man den amerikanischen Präsidenten angefeindet für sein Einstehen für den Bau einer Grenzanlage zu Mexiko.

Und die Friedensnobelpreis-behängte EU?

Hat endlich eingesehen: "good fences make good neighbors".

Please accept our apologies, Mr. President.

@ m 29. Oktober 2021 um 21:58

@ m 29. Oktober 2021 um 21:58 von Thomas D.
21:30 von zöpfchen
@ 29. Oktober 2021 um 20:19
@ 29. Oktober 2021 um 20:19 von Wolfgang Wodrag
@ Bender Rodriguez
„Solche befestigen Grenzanlagen für geregelten Ein wie Ausgang hatten schon die Römer. Es nannte sich LIMES.“

« Dieser Vergleich ist wirklich bar jeglicher historischer Kenntnis. »

Achja? Waren sie damals dabei?

« Das Killer-Argument. Niemand war bewusst bei irgendetwas dabei, das - sagen wir mal - etwa 80 oder 90 Jahre zurückliegt. »

Genau. Und in unserer Kultur ist es (noch) so, dass derjenige der etwas behauptet in der Beweispflicht ist. Also sie.

22:02 von Klabautermann 08

@ Wolfgang Wodrag
>>Nicht sollen, sie sind es. Pushbacks sind ein eindeutiger Verstoß gegen international geltendes Recht. Darüber müssen wir nicht diskutieren. <<

Dann schauen Sie sich einmal auf Pro7Maxx die Sendungen Border Patrol an, da wird aber überall sowas von back gepusht. …

An EU-Grenzen? Mit Verlaub, ich habe nicht den Eindruck, dass Ihnen die Geographie der EU-Grenzen geläufig ist.

Im Übrigen ist Pro7Maxx möglicherweise nicht das Programm, mit welchem Sie Ihre politische Bildung nennenswert ausbauen können.

@ Sparpaket

Ich habe schon vor Jahren darauf hingewiesen, dass die EU illegale Migration unterbinden muss.

Die Australier haben einen sehr konsequenten und wirksamen Schutz ihrer Außengrenze etabliert.

Staaten außerhalb der EU sind oft der Ansicht, dass es kein Recht auf Einwanderung gibt.

@21:28 von Thomas D.

Wie bösartig kann man sein …

Die polnische Regierung geht gegen diese Bösartigkeit vor. Würde Polen sich und andere in der EU nicht schützen, würden die Schlepper wie Lukaschenko und weitere, noch mehr Leiden verursachen: in der EU, in den Herkunftsländern und auf dem Weg dazwischen.

Hier versteht die polnische Regierung den Unterschied zwischen Menschlichkeit und Schein-Menschlichkeit, und hat sich für die Menschlichkeit entschieden.

@ zöpfchen

Etwa 70 % der Migranten der letzten Jahre sind im Hartz IV System verblieben.

Die Zahl haben Sie vermutlich selbst erfunden.
Das ist so offensichtlich fremdenfeindlich, dass es fassungslos macht.

Pushbacks sind nicht grundsätzlich...

Es wird immer behauptet das Pushbacks illegal wären. Das stimmt nicht! Wenn sich ein Kandidat mit Gewalt Zutritt zur EU verschaffen möchte sind Pushbacks zulässig laut einer Novelle des EU-Gesetzes.

@ Schiebaer

Sie bringen - wie die meisten - wieder alles völlig durcheinander.

Asyl gibt es nur und ausschließlich bei individueller politischer Verfolgung.

Ander können einen Flüchtlingsstatus bekommen. Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.

@ Antonio Pedron

Schließen Sie auch Ihre Wohnungstür, wenn draußen Menschen Hilfe brauchen? Verhungern? Können Sie dann in Ruhe auf dem warmen Sofa sitzen?
Was ist eigentlich Menschlichkeit?

Ja, mache ich, Sie doch auch oder? Oder wälzen Sie sich jede Nacht schlaflos im Bett rum und verzehren sich wegen dem Ganzen Elend auf und in der Welt? Jeden Tag werden in der ganzen Welt zig Menschen getötet, gefoltert, und verhungern oder bringen sich selber um. Und deswegen verzehre ich mich trotzdem nicht und kann gut schlafen auch wenn es noch so schlimm ist.

Während der eine Teil der Politik sich aufs Fordern beschränkt,

schafft der andere Fakten

Welcher Art die sind, kann man auf der Abbildung sehen.

„Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes erklärte, den Menschen an der Grenze müsse Hilfe geleistet werden“

Für gewisse Politiker (und ihre Anhänger) sind das aber offenbar keine Menschen.

„Zugleich dürfe die Not von Flüchtlingen nicht als politisches Druckmittel gebraucht werden“

Wird sie aber.

Polen

Der Grenzschutz sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Offene Grenzen innerhalb Europas sind gut die Aussengrenzen sollten gesichert sein.
Lukaschenko versucht Europa zu destabilisiren bedarf es nicht da Europa eher einem Hühnerhof ähnelt wo jeder macht was er will und Regeln nur einhalten wenn man davon profitiert. Die Flüchtlingsverteilung ist ein gutes Beispiel. Polen schickt ohnehin die wenigen die durchschlüpfen weiter nach Deutschland, dem gelobten Land. Eigentlich müssten sie keine Grenzbefestigung zu bauen. Was Lukaschenko macht wir von Erdogan und einigen afrikanische Staaten schon lange. Nur die werden noch dafür bezahlt.

21:42 von zöpfchen

"Etwa 70 % der Migranten der letzten Jahre sind im Hartz IV System verblieben."

Wie kommen Sie auf diese absurde Zahl? Wer sind bei Ihnen Migranten, was sind die letzten Jahre?

Hier mal eine echte Zahl: Im Februar 2021 waren 455.000 Personen aus den Asylstaaten versicherungspflichtig beschäftigt.

@21:54 von Antonio Pedron / Zu pauschal

Stacheldraht ist unmenschlich, Stacheldraht ist scharf wie eine Rasierklinge und kann Menschen verletzen.

Stacheldraht ist ein Instrument, wie auch Waffen es sind.
Diese können missbraucht werden um Menschen auszubeuten und zu versklaven, oder stattdessen zu schützen.
Polen hat Erstere von 1939 bis 1989 erleben müssen. Polen macht heute Letzteres: es schützt.

Ein demokratisches Gemeinwesen ist offen, integrativ und fair.

Korrekt. Und kennt auch den Unterschied, wie Polen, zwischen Menschlichkeit und Schein-Menschlichkeit.

Wodrsg

Bar jeder historischen Ahnung?
Dann musst du deine historischen Kenntnisse wohl mal neu justieren.
Der Limes diente der Kontrolle. Nicht der Verhinderung

@Antonio

gute Frage. Wir können schon seit Jahrhunderte mit dieser Ungleichheit leben. Wir können auch gut zusehen wenn Menschen hier bei uns arm sind, draußen übernachten hungern oder frieren. Es war wohl nie anders es es wird wohl sich nie ändern.
Selbst in armen Ländern gibt es diese Ungleichheiten. Es bedarf wohl neuer Menschen?

@ Thomas D.

Das EUGMR sieht die Rechtslage anders als Sie.

Pushbacks sind per se NICHT unzulässig.

@ CaptainGreybeard 21.58

"Die Frage, was mit den Flüchtlingen geschehen soll, müssen Sie also an Herrn Lukaschenko richten, nicht an 'uns'."

Wie menschenverachtend kann man sein?
Ich stelle mir gerade vor, Sie benötigen dringend Hilfe, weil Sie vom Tod bedroht sind. Da kommt ein Mensch vorbei, der sieht, in welcher Lage Sie sind und sagt: "Was habe ich damit zu tun, der da hinten hat Ihnen das doch angetan" und geht weiter....

Am 29. Oktober 2021 um 22:05 von Thomas D.

""… Sobald Herr L. merkt, dass die EU sich nicht erpressen lässt und es dank der Grenzanlagen auch keine Möglichkeiten mehr gibt, Flüchtlinge massenhaft in die EU einzuschleusen, wird er klugerweise die Migranten wohl schleunigst in ihre Heimatländer zurückbringen lassen …"
Sie bringen es fertig und glauben das wirklich."

Ich glaube gar nichts bzw. zum Glauben gehe ich in die Kirche. Ich schrieb, dass Herr L. so handeln sollte, wenn er klug ist. Wenn nicht, dann bleiben die Migranten eben in Belarus. Denn die Grenze nach Polen wird hoffentlich bald dicht sein, zumindest für massenhafte illegale Übetritte. Über legale Grenzübertritte nach Vorlage von gültigen Pässen und Vergabe von Visa lässt sich sicherlich verhandeln. In jedem Fall haben auch die EU-Staaten ein legitimes Recht zu erfahren, wer genau in die EU einreisen will, und aus welchen Gründen.

@ rareri 19.20

Was Sie schreiben ist Rassismus pur.

Manchmal habe ich den

Manchmal habe ich den Eindruck, es ist eine Art konzertierte Aktion, wenn die Abschottungsfraktion und Gegner einer humanen Flüchtlingspolitik das Forum quasi übernehmen.

22:09 von zöpfchen

Achja? Waren sie damals dabei?

« Das Killer-Argument. Niemand war bewusst bei irgendetwas dabei, das - sagen wir mal - etwa 80 oder 90 Jahre zurückliegt. »

Genau. Und in unserer Kultur ist es (noch) so, dass derjenige der etwas behauptet in der Beweispflicht ist. Also sie.

Ich befürchte, Sie haben den Überblick verloren. Was habe ich denn behauptet, das ich beweisen müsste?

Ich helfe Ihnen ja gerne wenn ich kann. Zum Beispiel dazu, wer den Eiffelturm erbaut hat. Auch wenn Sie und ich nicht dabei waren.

@ m 29. Oktober 2021 um 22:16

@ m 29. Oktober 2021 um 22:16 von Antonio Pedron @ zöpfchen « Etwa 70 % der Migranten der letzten Jahre sind im Hartz IV System verblieben. » „Die Zahl haben Sie vermutlich selbst erfunden. Das ist so offensichtlich fremdenfeindlich, dass es fassungslos macht.“ Das typisches Totschlagargument mit dem versucht wird migrationskritische Kommentare mundtot zu machen. Faktencheck: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article200739598/Hartz-IV-Syrer-Wir-sollten-uns-ehrlich-machen.html

Die Deutlichkeit, …

… mit der sich die fremdenfeindlichen Grenzschützer hier artikulieren, ist schon ganz erstaunlich.

Man versucht schon gar nicht mehr, die Deutschtümelei und die Ablehnung alles unbekannten zu verbrämen.

Und morgen? Die Schaufenster von türkischen, afghanischen und marokkanischen Läden kaputtschmeißen?

22:41 von Klabautermann 08

@ Thomas D.
>>Nicht sollen, sie sind es. Pushbacks sind ein eindeutiger Verstoß gegen international geltendes Recht. Darüber müssen wir nicht diskutieren.<<

Mmm, ich wusste nicht, dass INTERNATIONAL geltendes nur innerhalb der EU bedeutet, Entschuldigen Sie meine Unwissenheit. Für mich bedeutete INTERNATIONAL eben alles als National also Weltweit und nicht an EU-Grenzen gebunden.

Schade, dass Sie das noch immer nicht verstanden haben. Aber warum sagen Sie das mir?

19:20, rareri

>>19:00 von werner1955
„So geht guter Schutz für alle Bürger in Europa für h Polen.“

Europa kann nicht die ganze Welt aufnehmen.<<

Eine Binsenweisheit.

>>Das stiftet nur Unfrieden, zumal dann, wenn Migranten unzufrieden oder gar kriminell werden. Unfrieden entsteht auch durch Neid ("Ich muss arbeiten und der Flüchtling lebt von meinen Steuern.").<<

Ich arbeite gerne. Und bedaure die Menschen, die zur Untätigkeit verdammt sind.

Neid?

Alles andere, aber nicht das.

@ Thomas D. 21.31

"Interessant. Bei mir ist es anders. Ich sehe - und nicht erst seit heute - das problematische Verhalten der Menschen, die schon immer in Deutschland leben."

Ich stimme Ihnen zu - so geht es mir auch.

22:16 von Antonio Pedron

Die Zahl haben Sie vermutlich selbst erfunden. Das ist so offensichtlich fremdenfeindlich, dass es fassungslos macht. -------------- Fast 2/3 aller erwerbsfähigen Syrer in Deutschland lebt ganz oder teilweise von Hartz IV. Mit 65 % war der Anteil der Bezieher staatlicher Unterstützung unter Zuwanderern aus Syrien im März dieses Jahres deutlich höher als unter Ausländern aus anderen Hauptherkunftsländern von Asylbewerbern wie etwa Somalia oder Afghanistan. Wie aus einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit weiter hervorgeht, bezogen 37,1 % der Somalier im erwerbsfähigen Alter im gleichen Zeitraum Hartz-IV-Leistungen. Unter den Afghanen lag der Anteil bei 43,7 % https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitsmarkt-fuer-fluechtlinge-mehrheit-der-syrer-bekommt-hartz-iv-17436764.html Klar wenn einem ne Statistik nicht in den Kram passt holt man die "Nazikeule" raus

@SinnUndVerstand Zitat: "Manc

@SinnUndVerstand
Zitat:
"Manchmal habe ich den Eindruck, es ist eine Art konzertierte Aktion, wenn die Abschottungsfraktion und Gegner einer humanen Flüchtlingspolitik das Forum quasi übernehmen."

das ist nix neues und es ist tatsächlich deren Anliegen jegliche andere Position im "Datenmüll" zu ersticken - darum auch das zu-tode-trollen
und es betrifft bei weitem nicht nur diese Themenlage - schauen Sie bitte mal was bei "grünen" Themen los ist...
..wobei ich kenne so etwas seit gut 30 Jahren - da ist rein gar nix mehr an neuen Todschlag-Argumenten der Gegenseite zu lesen - da war jede aber auch jede Phrase schon dutzende mal da

Polen sollte die EU endlich verlassen

Illegale Pushbacks sind nur ein weiterer trauriger Höhepunkt der aktuellen polnischen Politik. Diese Flüchtlinge, obwohl von Lukaschenko aus ganz anderen Gründen an die EU-Außengrenze gekarrt, haben das Recht auf ein ordentliches Asylverfahren. Wenn Polen dazu nicht willens ist, muss die EU mit Bussen eben diese Menschen von der Außengrenze abholen. Europa hat 700 Mio. Einwohner. Wieso sollten diese paar Tausend irgendein Problem sein? Diese Menschen möchten endlich ein menschenwürdiges Leben leben und dies ist auf unserer Erde nur in sehr wenigen Ländern, wie eben Deutschland, möglich.

@22:24 von Mauersegler

>> "Etwa 70 % der Migranten der letzten Jahre sind im Hartz IV System verblieben."

Wie kommen Sie auf diese absurde Zahl? Wer sind bei Ihnen Migranten, was sind die letzten Jahre?

Hier mal eine echte Zahl: Im Februar 2021 waren 455.000 Personen aus den Asylstaaten versicherungspflichtig beschäftigt<<

Das ist kein Widerspruch. Die 455.000 sind die 30%.

Am 29. Oktober 2021 um 22:42 von SinnUndVerstand

Und ich habe manchmal den Eindruck, dass diejenigen, die "humane Flüchtlingspolitik" schreiben, in Wirklichkeit eine grenzen- und schrankenlose Zuwanderung aller Menschen aus allen Ländern befürworten, die von der steuerzahlenden Bevölkerung der Zielstaaten gefälligst klaglos zu bezahlen ist.

Klingt absurd? Nicht absurder als Ihr Vorwurf einer "konzertierten Aktion der Abschottungsfraktion."

Und nein, ich bin nicht für Abschottung. Ich bin für eine kontrollierte Einwanderung: Fachkräfte, die wir gebrauchen können? - Ja, gerne. Menschen, die gebildet und integrationswillig sind? - Herzlich willkommen.
Aber einfach nach dem Motto "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" einfach jeden hereinlassen, der es hierher schafft, das funktioniert auf Dauer nicht. Die Flüchtlingskrise von 2015 hat das mehr als deutlich gezeigt.

22:32 von Einfach Unglaublich

@ Thomas D.

Das EUGMR sieht die Rechtslage anders als Sie.
Pushbacks sind per se NICHT unzulässig.

Sie nehmen Bezug auf das Urteil des EGMR vom Februar 2020?

21:28, Thomas D.

>>20:20 von EnIightenment
@ 19:30 von KowaIski
>Darf ich dran erinnern, dass das Menschen sind dort in den Wäldern hinter dem Stacheldraht. Arme Menschen, verzweifelte Menschen.<

„Die Menschen saßen vor wenigen Tagen in Linienflugzeugen, nachdem sie sich Flugtickets für den Flug in die Minsker Diktatur gekauft hatten.“

Wie bösartig kann man sein …<<

Faustregel:

Je öfter der Nick gewechselt wird, desto bösartiger.

@ zöpfchen 21.42

"Schon bei 10000 erfolgreichen Grenzüberschritten...."

Die nicht erfolgreichen sind die, die z.B. im Mittelmeer enden....

Dass Sie daran interessiert sind, die Lebensverhältnisse von Menschen in armen Ländern zu verbessern, glaube ich Ihnen nicht. Jede*r die / der das will, macht keine Rechnung über bereits Geflüchtete auf.

quasi übernehmen?

SinnUndVerstand@

Sie können doch persönlich handeln aber zwingen Sie bitte nicht andere Ihren eigenen Willen auf.

22:18, Klabautermann 08

>>@ Antonio Pedron
„Schließen Sie auch Ihre Wohnungstür, wenn draußen Menschen Hilfe brauchen? Verhungern? Können Sie dann in Ruhe auf dem warmen Sofa sitzen?
Was ist eigentlich Menschlichkeit?“

Ja, mache ich, Sie doch auch oder? Oder wälzen Sie sich jede Nacht schlaflos im Bett rum und verzehren sich wegen dem Ganzen Elend auf und in der Welt? Jeden Tag werden in der ganzen Welt zig Menschen getötet, gefoltert, und verhungern oder bringen sich selber um. Und deswegen verzehre ich mich trotzdem nicht und kann gut schlafen auch wenn es noch so schlimm ist.<<

Ja, es ist Ihnen schlichtweg egal.

Ich wünsche weiterhin einen erholsamen Schlaf.

Ich hoffe, Sie werden nie in die Lage kommen, mal meine Hilfe zu benötigen. Sie werden sie schon bekommen, das bin ich meiner freimaurerischen Verpflichtung zur Menschenliebe schuldig. Aber für Ihr schlechtes Gewissen werde ich dann ebenfalls sorgen. Das wird kein Spaß für Sie werden.

22:42 von SinnUndVerstand

"Manchmal habe ich den
Manchmal habe ich den Eindruck, es ist eine Art konzertierte Aktion, wenn die Abschottungsfraktion und Gegner einer humanen Flüchtlingspolitik das Forum quasi übernehmen."

Die Schleusseraktivitaeten des weissrussischen Regiemes wuerde ich nicht als humane Fluechtlingshilfe bezeichnen.

22:42, SinnUndVerstand

>>Manchmal habe ich den Eindruck, es ist eine Art konzertierte Aktion, wenn die Abschottungsfraktion und Gegner einer humanen Flüchtlingspolitik das Forum quasi übernehmen.<<

Ja, man könnte den Eindruck gewinnen.

Ich nehme aber eher an, daß es so ist, daß ein kommentierbarer Artikel, in dem es um Flüchtlinge geht, diese Art Menschen unwiderstehlich anzieht. Die tippen sich dann die Finger wund und lassen ihren niedrigsten Gefühlen freien Lauf. Es ist ja auch leicht, dies in der Anonymität zu tun. Unter Klarnamen würden die meisten davon sich dann doch wohl schämen. So schamlos verroht und verkommen sind dann wohl doch nur wenige.

um 21:42 von zöpfchen

"Etwa 70 % der Migranten der letzten Jahre sind im Hartz IV System verblieben. Geht man von 1000€ im Monat (inkl Krankenversicherung ) und einer mittleren Verweildauer von 20 Jahren aus , kostet jeder Migrant knapp 200000€. Schon bei 10000 erfolgreichen Grenzübertritten kommt die gigantische Summe von 2 Milliarden zusammen.

Mit dieser Summe könnte man die Lebensverhältnisse in den Herkunftsländern dramatisch durch Wirtschaftshilfe verbessern."

Haben sie eine ähnliche Rechnung bei der Wiedervereinigung Deutschlands auch gestellt? Wenn nicht - warum?

@22:42 von SinnUndVerstand

Manchmal habe ich den Eindruck, es ist eine Art konzertierte Aktion, wenn die Abschottungsfraktion und Gegner einer humanen Flüchtlingspolitik das Forum quasi übernehmen.

Sie können einfach sich nicht vorstellen, dass so viele eine andere Meinung haben. Daher lohnt sich der Blick über den Tellerrand.
Gegen illegale Migration zu sein hat nichts mit Abschottung zu tun. Nicht nur die PIS-Regierung, sondern die überwiegende Mehrheit der Polen ist gegen illegale Migration. Würden jetzt Wahlen bevorstehen, würde die Opposition sich auch eindeutig gegen illegale Migration positionieren, wie sie auch es taten als sie regiert haben.

um 22:08 von Einfach Unglaublich

"Haben sich ...

... eigentlich schon alle mal bei Donald Trump entschuldigt?

Was hat man den amerikanischen Präsidenten angefeindet für sein Einstehen für den Bau einer Grenzanlage zu Mexiko.

Und die Friedensnobelpreis-behängte EU?

Hat endlich eingesehen: "good fences make good neighbors".

Please accept our apologies, Mr. President."

Sie dürfen sich gerne beim GröPaZ entschuldigen. Ich nicht.

@ Kowalski

"Und was hat Lukaschenka im Sinn? Baut er Flüchtlingsunterkünfte, gibt er den Migranten eine Chance? Oder lässt er die Syrer und Iraner am Stacheldraht sterben?"

Wohl zweiteres. Denn ein Philanthroput ist Herr Lukaschenko wohl nicht.
Er kann weiter Druck auf die EU aufbauen. Ohne Zaun ist Mist, weil die EU sich eifach alles gefallen lässt, mit Zaun ist Mist, weil die EU dann Menschen sterben lässt.
Lukaschenko ist kein Philanthrop, aber ganz schön ausgebufft.

Und ich bin ganz bei Ihnen: Wir dürfen definitiv nicht vergessen, dass da Menschen missbraucht werden. Menschen, letztlich wie du & ich, die unter falschen Versprechungen nach Belarus geflogen werden und dann als "Munition" in einem perfiden Spiel verheizt werden. Auch wenn Lukaschenko hier der Schuldige ist, die Menschen am Zaun sterben zu lassen, geht halt auch nicht. Ein ziemliches Dilemma!

22:56, Sisyphos3 @22:16 von Antonio Pedron

>>Klar
wenn einem ne Statistik nicht in den Kram passt holt man die "Nazikeule" raus<<

Der Begriff „Nazi“ ist im Thread bisher nicht ein einziges Mal gefallen. Aber dann kamen Sie, mit der Nazikeulenkeule.

22:57 von Sparer @22:24 von Mauersegler

versicherungspflichtig beschäftigt
----------
das schließt ja nicht zwangsweise aus, dass die nicht Hartz4 kriegen
bzw. Unterstützungsleistungen weil es nicht zum Leben reicht

um 22:16 von Einfach Unglaublich

"Sie bringen - wie die meisten - wieder alles völlig durcheinander.

Asyl gibt es nur und ausschließlich bei individueller politischer Verfolgung.

Ander können einen Flüchtlingsstatus bekommen. Das sind zwei völlig verschiedene Dinge."

Eine simple Frage...
Wenn - wer auch immer - in der EU oder in einem X-beliebigen Land - um Asyl anfragt... wird dieses Gesuch ungesehen abgelehnt?
Nichts anderes ist, was Deutschland umsetzt. Haben sie ein Problem damit?

@ 23:00CaptainGreybeard

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" ist ein christliches Adventslied. In flüchtlingspolitischen Forderungen oder Programmen hab ich es noch nicht gefunden, bei keiner Partei, nicht einmal bei der satirischen Partei.
Also doch etwas absurd, was Sie da schrieben. Sorry.

@22:49 von Thomas D.

Man versucht schon gar nicht mehr, die Deutschtümelei und die Ablehnung alles unbekannten zu verbrämen.

Das ist es aber nicht. Moderne funktionierende Staaten unterscheiden zwischen legaler und illegaler Migration.
In Polen gibt es eben Gesetze. Wer das als "Ablehnung alles unbekannten" sieht, hat eine schwarz/weiß, alles-oder-nichts Weltanschauung.

@ 22:56 Sisyphos3

Den Begriff "Nazi" les ich in der ganzen Diskussion nicht - außer bei Ihnen in der Kombi "Nazikeule".
Alter rhetorischer Trick: den Begriff, über den man sich echauffieren möchte, am besten selbst einführen, weil 's niemand anders tut.

um 20:00 von Tada

"@schiebaer45

"Jeder Flüchtling hat das Recht auf Asyl." Am 29. Oktober 2021 um 19:15 von schiebaer45

*

Nein. Asyl ist lediglich für politisch Verfolgte.

Ansonsten gibt es sehr unterschiedliche Flüchtlinge: Wirtschaftsflüchtlinge, Kriegsflüchtlinge, Deserteure..."

Sagt eine Kommentatorin Tada, der mitsamt Familie nach Deutschland eingewandert ist um sich wirtschaftlich zu verbessern.
Meine Güte...

23:07 von fathaland slim

21:28, Thomas D.
>>20:20 von EnIightenment
@ 19:30 von KowaIski
>Darf ich dran erinnern, dass das Menschen sind dort in den Wäldern hinter dem Stacheldraht. Arme Menschen, verzweifelte Menschen.<

„Die Menschen saßen vor wenigen Tagen in Linienflugzeugen, nachdem sie sich Flugtickets für den Flug in die Minsker Diktatur gekauft hatten.“

Wie bösartig kann man sein …<<

Faustregel:
Je öfter der Nick gewechselt wird, desto bösartiger.

Ach herrje, nein, das Wechseln von Nicks hier geht weitgehend an mir vorbei. Ich mache mir keine Gedanken darüber. Nur manchmal fällt es mir auf. In diesem Falle nicht.

Noch eine Faustregel: Ein bösartiger Fremdenfeind bleibt einer. Unabhängig von der Anzahl seiner Nicks.

@ 23:17 werner1955

Ich zwinge anderen meinen Willen auf? Wo denn? Ich formuliere meine Meinung.
Und ja: Ich handle persönlich. So wie Sie auch. Aber es hat diese kryptische Aussage mit dem Thema zu tun?
Merkwürdiger Kommentar.

Darstellung: