Ihre Meinung zu: Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit Mai über 90

22. Oktober 2021 - 7:04 Uhr

Am neunten Tag in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland gestiegen - am Morgen lag sie bei 95,1. Für die kommenden Wochen warnt das RKI vor rasant steigenden Fallzahlen. Auch Intensivmediziner schlagen Alarm.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Inzidenz steigt mal wieder

Die meisten Menschen in Deutschland sind mittlerweile geimpft, die Impfzentren inzwischen abgebaut und weg und die vierte Welle der Ungeimpften ist angekommen. Und wo ist die abgewählte Kanzlerin? Sie reist nach der Wahl nur noch herum und lässt sich überall beschenken. Wer übernimmt Verantwortung für die zu vielen Corona-Opfer? Etwa 100000 sind es doch oder nicht? Scholz sollte so schnell wie möglich übernehmen.

Ach,

wir müssen nur dem Gesundheitsminister und dem RKI vertrauen, die epidemiologische Lage ist nicht mehr nötig..... 116 Tote sind scheinbar nur kollaterale Einzelschicksale.... kein Problem wenn es um politische Karrieren geht.

In Brüssel und beim Fussball schütteln Sie auch schon wieder Hände, wer braucht da noch AHA-L Regeln?

Die Entwicklung der

Die Entwicklung der Infektionszahlen und der Hospitalisierung zeigt deutlich: Die bundesweite pandemische Lage ist weiterhin ernst. Und die Impfquote ist nach wie vor zu niedrig. Die bekannten Schutzmaßnahmen sollte man weiter konsequent beachten.

Lockdown

Wir werden die Impfquote vermutlich nicht schnell steigern können, dazu sind die Impfmuffel wohl nicht bereit. Deshalb läuft alles auf einen erneuten Lockdown im Winter hinaus, wenn die Steigerung jetzt so weiter geht.

Neuer Indikator

Wir haben auf Druck der Corona-Verharmloser ja einen neuen Indikator, die Krankenhaus-Inzidenz. Aber die hinkt zeitlich dem Infektionsgeschehen um fast 4 Wochen hinterher. Das ist ein gefährliches Spiel.

@Robert Wypchlo

Die Welle der Ungeimpften ist es aber nur deshalb, weil Geimpfte nicht mehr getestet werden. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Es ist egal, ob Geimpfte kürzer oder weniger ansteckend sind. 1x in dem Zustand in die Menge tauchen und fertig ist die Massenansteckung.

Notstand

In etlichen Kliniken in Sachsen, Thüringen und Bayern herrscht längst schon wieder Notstand. Geplante Operationen werden verschoben. Der Stress für das Personal auf den Intensivstationen ist unglaublich. Sonstige Notfälle wie Herzinfarkte haben einfach Pech.

Möchte nicht wissen, wie hoch

Möchte nicht wissen, wie hoch die Inzidenz wäre, wenn alle Geimpften getestet würden. Aber da nur noch die Hospitalisierungsrate ausschlaggebend ist, könnte man diese auch als Überschrift benutzen. Ansonsten wird man sich in den nächsten Tagen/ Wochen am frühen Morgen nur noch erschrecken.

Erwartbar

Das war klar. Die Herbst/Winterwelle hat begonnen. Vorsicht ist weiter angesagt. Leider sind aber viele zu leichtsinnig geworden, im Glauben, die Pandemie sei vorbei und einige meinen, dass sie sich deshalb nicht mehr impfen lassen müssen.
Wir können nur froh darüber sein, dass es Impfstoffe gibt, die zumindest schwere Verläufe gut verhindern.
Die Pflegekräfte werden dennoch bald wieder an die Grenzen der Belastbarkeit gehen müssen, daran denken die Unvorsichtigen wohl gar nicht.

Am 22. Oktober 2021 um 08:29 von Wolfgang Wodrag

"Corona-Verharmloser" .. oder ich beschreibe trotz Delta die Impfung, Tests und Maske als perfekte Lösung die dann keine Einschränkungen mehr braucht?

@ Wolfgang Wodrag

"Wir werden die Impfquote vermutlich nicht schnell steigern können, dazu sind die Impfmuffel wohl nicht bereit" Am 22. Oktober 2021 um 08:25 von Wolfgang Wodrag

*

Ja, ja.
Die ganzen "Impfmuffel" in Entwicklungsländern, die keinen Impfstoff haben und deshalb neue Varianten der Welt bescheren.

Hätten wir den Impfstoff gleich hin geschickt, anstatt hier gesunde zu impfen wäre uns einiges erspart geblieben.

Aber statt dessen sitzen hier Personen, für die die Welt an den Grenzen der BRD aufhört. Eine Pandemie findet weltweit statt. Dann impfen wir halt alle in Deutschland.
Kopfschütteln

um 08:16 von Robert Wypchlo

//Und wo ist die abgewählte Kanzlerin? Sie reist nach der Wahl nur noch herum und lässt sich überall beschenken. //

Wenn unser Land sooo schlecht ist, sollten Sie über Alternativen nachdenken.
Nein, es ärgert mich mittlerweile. Egal was die Kanzlerin tut, es wird immer schlechtgeredet.
Sie fährt in der Welt rum und bereitet alles für eine geordnete Amtsübergabe vor, so wie es sich geziemt. Hier ist alles bestens bestellt, um mit der Welle umzugehen. Und wenn nicht so viele Schlechredner so viel Angst und Unsicherheit gesät hätten gegen die Maßnahmen und die Impfung, wäre das alles schon erledigt und es gäbe keine vierte Welle.
Die Ministerpräsidenten haben aber alle Möglichkeiten, die sie brauchen. Da kann die Kanzlerin in der internationalen Diplomatie ruhig ihre Pflicht tun.

Das war genau so erwartbar

Das war genau so erwartbar und nach den Erfahrungen in GB (476,8), Israel (Höchstwert am 15.09. 878,2 - gestern 91,6) und den USA (159,4) auch wahrscheinlich.
Die Zahlen werden weiter steigen und jeder geimpfte kann froh und dankbar für die Impfung sein.
Die Intensivstationen füllen sich mit Patienten und leeren sich beim Personal. Das ist ein Problem, was nicht von allen anerkannt wird.
Die - ach so schlimmen - Impfdurchbrüche sind normal (!) und sollten nicht dramatisiert oder instrumentalisiert werden. Jeder Experte weiß um die Impfdurchbrüche und einige hatten weit mehr Durchbrüche erwartet.
Das es weiter mit Maske,AHA+L usw. gehen muss, sollte jedem klar sein.

@08:33 von Tada

>> Die Welle der Ungeimpften ist es aber
>> nur deshalb, weil Geimpfte nicht mehr
>> getestet werden

Dann wissen die Ungeimpften ja jetzt, was zu tun ist:
Einfach aufhören, sich in der Opferrolle zu suhlen und impfen lassen. Ist ganz einfach. -.-

@ Tada

... weil Geimpfte nicht mehr getestet werden.

Quatsch. Wenn Personen in Kontakt zu Infizierten kommen, werden sie getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft sind.

Wolfgang Wodrag

Aber die hinkt zeitlich dem Infektionsgeschehen um fast 4 Wochen hinterher. Das ist ein gefährliches Spiel.
———————
Stimmt auch wieder nicht. Die Hospitalisierungsrate wird täglich aktualisiert! Außer an den Wochenenden gibt es die altbekannten, zeitlichen Verschiebungen.

um 08:29 von Wolfgang Wodrag

//Wir haben auf Druck der Corona-Verharmloser ja einen neuen Indikator, die Krankenhaus-Inzidenz. Aber die hinkt zeitlich dem Infektionsgeschehen um fast 4 Wochen hinterher. Das ist ein gefährliches Spiel.//

Sie sagen es. Der Zeitversatz ist ein übler Nebeneffekt.

Und leider fühlt sich keiner mehr zuständig

Neue Regierung ist noch nicht gefunden und die alte Regierung sagt, das wäre dann Sache der neuen Regierung. In Bayern läuft derweil in den Schulen keine Stille, sondern mittlerweile eine donnernde Durchseuchung der Schulen und unserem MP und seinen Gesundheitsminister ist es anscheinend egal. In vielen Betrieben herrscht wieder Personalmangel, da schon wieder viele Eltern ihre Erkrankten oder in Quarantäne sitzenden Kinder betreuen müssen. Der Wegfall der Maskenpflicht am Platz und der Abstandsregelung seit Anfang Oktober läuft hier bei uns völlig aus dem Ruder und keinen der Entscheider scheint es auch nur im Ansatz zu interessieren.

ein Ende der Polemik

Bevor jetzt wieder immer dieselben (selbsternannten Experten) immer dasselbe (das wir alle nun seit eineinhalb Jahren kennen) hier von sich geben, hier einfach einmal ein Apell an alle, den gesunden Menschenverstand einzuschalten, sich umsichtig zu verhalten, dort, wo es geboten ist – ohne Verordnungen. Dann, und nur dann, wird sich die Lage wieder entspannen. Wie das für jeden von uns geht, ist nun wirklich kein Geheimnis mehr.

08:16 von Robert

08:16 von Robert Wypchlo

//Und wo ist die abgewählte Kanzlerin?//

Was wollen Sie von Frau Merkel? Soll sie bei Ihnen "Händchen halten"?
Sie nimmt Termine wahr, die bereits seit längerem feststanden.

//Scholz sollte so schnell wie möglich übernehmen.//

Aber nicht mit der Begründung " Covid19". Da kann er genau so viel (oder wenig) machen, wie Frau Merkel.

Oh mein Gott

Der Horror ist zurück. Dazu noch die neue noch schlimmere Variante Delta Plus XYZ.
.
Ich frage mich, was sollen wir nun tun? Es geht also ewig weiter? Die meisten sind geimpft, die die es nicht sind.... haben ihre Freiheitsrechte. Passt doch.
.
Wie soll das nun weitergehen?
Abgesehen davon, dass Inzidenz, Hospitalisierung etc. nun gar nicht jeht nachvollziehbar sind, vielleicht wären sie das auch nie, was können wir tun? Noch mehr Masken tragen?
.
Das Ganze wirkt dann so langsam etwas merkwürdig. Also LockDown oder wie oder was, trotz Impfquote von 70,80,90%?
.
Kann man machen, dann mal los. Immer nur zu warnen, wirkt dann irgendwann eben nicht mehr.
.
Also in Bremen gab es ja die Hospitalisierungsinzidenz von 0. Was dort aber kaum was änderte. Also - 2 gibt es nicht. Daher ist 0 die neue Normalität. Und das bedeutet zB Maskenpflicht.
.
Wir haben alle auf das Impfmittel gewartet, jetzt ist es seit fast 1 Jahr da und geändert hat sich recht wenig und Perspektive gleich null.

2G

"funktioniert".
War vorraus- und abzusehen das es genau so läuft. Ohne Testungen für alle bei Events und beengten Verhältnissen, dass muß schief laufen. Impfen ist eben nur ein kleiner Teil des Ganzen. Die Sicherheit bei Impfung ist eben nicht hoch genug, um andere Maßnahmen wegfallen zu lassen. Vor kurzem gab es eine Grafik (von Helios, meine ich) die besagte, dass rund ein Drittel im KH auf Intensiv und auch bei Beatmung geimpft ist.
Leute, seid vorsichtig......

Wo die EU jetzt...

Kampagnen gegen sog. Desinformation starten will läuten bei mir die Alarmglocken. Hiermit soll jede kritische Berichterstattung verhindert werden. Meine Erfahrung hat gezeigt, wenn der Staat einem zu etwas nötigen will kann es nicht gut sein. Ich lasse mich auf keinen Fall impfen, auch wenn ich dadurch meine Arbeit verlieren sollte.

@ 08:36 von Wolfgang Wodrag

„ In etlichen Kliniken in Sachsen, Thüringen und Bayern herrscht längst schon wieder Notstand.“

Bei uns in Bayern sind es auch gerade die Kinderkrankenhäuser, die im Moment Probleme mit immer mehr kranken Kindern haben. Teils dreimal soviele kleine Patienten, wie in normalen Jahren und keiner unternimmt etwas. Auch medial hört man da nicht viel. Gerade im Herbst/Winter in einem eh schon immer mit höheren Inzidenzen belasteten Bundesland kategorisch auf Masken, Abstand oder Wechselunterricht zu verzichten, konnte eigentlich nur in die Hose gehen.

um 08:39 von harpdart

//Das war klar. Die Herbst/Winterwelle hat begonnen. Vorsicht ist weiter angesagt. Leider sind aber viele zu leichtsinnig geworden, im Glauben, die Pandemie sei vorbei und einige meinen, dass sie sich deshalb nicht mehr impfen lassen müssen.//

Meine Zustimmung.

Man kann es nicht deutlich genug sagen! Es ist noch keine Entwarnung! Die Gefahr besteht weiterhin! Und es ist ein Akt der gelebten Solidarität, sich jetzt endlich impfen zu lassen!

Und allen, die jetzt wieder eine Gefahr für die Demokratie wittern sei gesagt: Wäre die Demokratie in Gefahr, dann wäre das bestimmt nicht möglich, auf ÖR-Seiten darüber zu schreiben / schwadronieren.

Nein, es ist KEINE Pharmaverschwörung. Es ist Corona, und Corona ist ein Killer.

@ Nelke785

Möchte nicht wissen, wie hoch die Inzidenz wäre, wenn alle Geimpften getestet würden.

Das kann man ausrechnen, denn es werden ja auch viele Geimpfte getestet. Bei Ungeimpften ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Test positiv ausgeht mehr als 10 mal so hoch. Also ist die Inzidenz bei Geimpften nur höchstens ein Zehntel. Und wenn die vielen Ungeimpften die Ansteckung nicht hoch treiben würden, würde die Inzidenz auch bei den Geimpften schnell sinken.

harpdart

Die Pflegekräfte werden dennoch bald wieder an die Grenzen der Belastbarkeit gehen müssen, daran denken die Unvorsichtigen wohl gar
———————-
Ich kenne niemanden, der sich hat impfen lassen oder sich an die Coronaregeln hält, um dem Pflegepersonal eine Freude zu bereiten. Die Fürsorgepflicht liegt hier beim Arbeitgeber und den Politikern. Unsere Gesundheitspolitik ist nicht kompatibel. Wie schon so oft erwähnt.

Robert Was hat Merkel damit

Robert
Was hat Merkel damit zu tun? Und welche Verantwortung soll Scholz jetzt übernehmen?
.
.
Es betrifft doch zu 99% Impfverweigerer. Diese behaupten ständig, sie wüssten, was sie tun.
Dann lassen wir sie halt. Uns doppelt Geimpften passiert fast nichts mehr.
.
Dann bedanken wir uns eben bei den Coronaleugnern dafür, dass es nur "fast nichts" und nicht " nichts" heißt:
.
Danke liebe Impfverweigerer, dass ihr corona noch 5jahre weiter am köcheln haltet.

08:29 von Wolfgang Wodrag Das

08:29 von Wolfgang Wodrag

Das ist der Grund,warum die Inzidenz nicht vollständig "aus dem Blick" gelassen wird.
Und das ist auch richtig so.

@08:41 von Tada

>> anstatt hier gesunde zu impfen

Ihnen ist schon klar, daß genau DAS der Sinn einer Impfung ist? oO

Halbwissen war schon immer gefährlich.

Wer sein Wissen im fünfminütigen Internetbesuch erlangt, sollte sich bewusst sein, das er vielleicht die eine oder andere Lücke hat. Jeder möchte auf Augenhöhe angehört werden. So ist das eben, manche Lücke führt zum Tod.
Impfgegner, Impfverweigerer und solche die noch abwarten ob der Impfstoff sicher ist, es gibt auch ein viertes G. Gestorben

@ Nelke785

Stimmt auch wieder nicht. Die Hospitalisierungsrate wird täglich aktualisiert!

Täglich aktualisiert ja. Aber die Ansteckung der erfassten Krankenhaus Patienten liegt etwa 4 Wochen in der Vergangenheit.

@Wolfgang Wodrag

So wie Sie das von den angeblichen "Querdenkern" immer fordern wuerde ich gerne Quellen fuer ihre panischen Behauptungen sehen.
Die Tagesschau berichtet nicht also wird wohl nichts dran sein.

08:16 von Robert Wypchlo

«Und wo ist die abgewählte Kanzlerin?»

Es gibt keine abgewählte Kanzlerin.
Aber es gibt eine, die man nicht mehr wählen konnte.

@Tada

"Es ist egal, ob Geimpfte kürzer oder weniger ansteckend sind. 1x in dem Zustand in die Menge tauchen und fertig ist die Massenansteckung"

Das ist gefährlicher Unsinn. Als ob es vollkommen ohne Bedeutung wäre, ob ich mit 70 oder 120 km/h in die nächste Kurve auf der Landstraße reinfahre.

Übrigens trifft auch auf Kinder ungefähr das gleiche zu wie auf Geimpfte: sie erleiden selten einen schweren Verlauf und sind weniger ansteckend. Ein kleines Risiko geht aber auch von ihnen aus. Trotzdem wollen Sie aber, dass Ihre Kinder weiterhin zur Schule gehen und dass sie nicht den ganzen Tag über zu Hause bleiben müssen.

um 08:44 von Minka04

//Neue Regierung ist noch nicht gefunden und die alte Regierung sagt, das wäre dann Sache der neuen Regierung. //

Was ist denn das?
Wir brauchen keine neuen Regeln und Gesetze. Es ist alles vorbereitet. Der Beamtenapparat zieht das jetzt selbständig durch. Das ist der Vorteil des Berufsbeamtentums.
Ich muß ja auch nicht bei jedem Brand eine neue Feuerwehr gründen.
Tun Sie das, was ein Vorredner schrieb: Sie kennen alle Vorsichtsmaßregeln, auch ohne neue Vorschriften. Halten Sie sie ein und ermutigen Sie andere, es Ihnen gleich zu tun.
Wenn einer Benzin verschütten warte ich ja auch nicht darauf, bis einer das Schild "Feuergefahr" aufstellt. Nein, Ich achte sofort darauf, daß keine Zündquelle dort hinkommt.

Sollte hier auch so sein: Inzidenz hoch: Jeder weiß, was er zu tun hat. Ausführung! Jetzt!

@08:51 von Bender Rodriguez

"Uns doppelt Geimpften passiert fast nichts mehr."
Dazu kann ich nur sagen:
Biontech Studie vom 21.10 lesen und dann beten!!!

@ 08:50 von Wolfgang Wodrag

„ Und wenn die vielen Ungeimpften die Ansteckung nicht hoch treiben würden, würde die Inzidenz auch bei den Geimpften schnell sinken.“

Bei uns im Landkreis ist die Inzidenz heute bei 251,9. Und die Inzidenz besteht zum Großteil aus Coronainfektionen von Schul- und Kigakindern und deren Angehörigen.

Schabernack

"Es gibt keine abgewählte Kanzlerin.
Aber es gibt eine, die man nicht mehr wählen konnte. "
.

Und selbst wenn. In der Bundesrepublik wurde noch nie irgendwer von der Regierung abgewählt.
Das Schlimmste, was passieren kann, ist das man nicht mehr gewählt wird.

Am 22. Oktober 2021 um 08:49

Am 22. Oktober 2021 um 08:49 von Minka04
@ 08:36 von Wolfgang Wodrag
„ In etlichen Kliniken in Sachsen, Thüringen und Bayern herrscht längst schon wieder Notstand.“

Bei uns in Bayern sind es auch gerade die Kinderkrankenhäuser, die im Moment Probleme mit immer mehr kranken Kindern haben
————————
Das sind die Grippekinder, die ihre Abwehr durch Masken, Abstand geschwächt haben. Deutschlandweit.

Warum wird die Quote der

Warum wird die Quote der infizierten Geimpften bislang weiter nicht offziell ermittelt, sondern nur vage geschätzt???
Weil es das BMG nicht will!
Was wäre dabei auf der ein oder anderen 2G Massenveranstaltung (meinetwegen anonym) zu testen? Dann hätten wir innerhalb kurzer Zeit eine verlässliche Datenbasis, die aufzeigt, wie hoch das Risiko durch ungetestet, nicht festgestellte Infektionen bei Geimpften tatsächlich ist.
Aber das will man nicht, weil man dann die schöne Argumentationsbasis für "die Ungeimpften sind schuld, wir sind sauber" zerstören würde.
Mein Gott, und das nennt sich "wissenschaftliche Herangehensweise"

Wir sind nicht sicher

Wären alle Erwachsenen geimpft, wären wir sicher und könnten im wesentlichen unbeschwert durch den Winter gehen. So sind wir nicht sicher und sogar Geimpfte werden angesteckt.

@08:44 von Nelke785

>> Die Hospitalisierungsrate wird täglich
>> aktualisiert

Deswegen ist die Kurve der Hospitalisierung trotzdem um 2-4 Wochen nach hinten zeitversetzt zur Infektionsinzidenz. -.-

Das sind wertvolle Tage, die dann in der Logistik fehlen.

Am 22. Oktober 2021 um 08:44

Am 22. Oktober 2021 um 08:44 von Wolfgang Wodrag
@ Tada
... weil Geimpfte nicht mehr getestet werden.

Quatsch. Wenn Personen in Kontakt zu Infizierten kommen, werden sie getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft sind.
————————-
Nur steht es leider nicht jedem Infizierten auf der Stirn geschrieben.

@ Minka04

Neue Regierung ist noch nicht gefunden und die alte Regierung sagt, das wäre dann Sache der neuen Regierung.

Der Vorwurf ist unsachlich. Der Bund hat alles Notwendige längst getan. Die Ausführung liegt ohnehin in der Kompetenz der Länder und Kreise.

Am 22. Oktober 2021 um 08:50

Am 22. Oktober 2021 um 08:50 von Wolfgang Wodrag
@ Nelke785
Möchte nicht wissen, wie hoch die Inzidenz wäre, wenn alle Geimpften getestet würden.

Das kann man ausrechnen, denn es werden ja auch viele Geimpfte getestet. Bei Ungeimpften ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Test positiv ausgeht mehr als 10 mal so hoch.
——————
Weil sie 10x so häufig getestet werden.

@ich1961 um 08:43

Noch vor Wochen wurde man hier förmlich angefeindet, wenn man sagte dass es zu Impfdurchbrüchen kommen könnte gerade bei der gefährdeten Gruppe.
Man würde dann als Impfzweifler und Leugner tituliert.

Und heute? Heute sagen Sie Impfdurchbrüche sind normal? Ja, dass stimmt, weil es eben nicht an der Impfung liegt. Sondern am Immunsystem.

@ Nelke785

Präzisierung

Wenn Personen in Kontakt zu getestet Infizierten kommen, werden sie getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft sind.

Tada

Tada
"Es ist egal, ob Geimpfte kürzer oder weniger ansteckend sind. 1x in dem Zustand in die Menge tauchen und fertig ist die Massenansteckung"
.
Ein infizierter Geimpfter ist nicht so ansteckend, wie ein ungeimpft Infizierter.
Und Geimpfte sind schwerer zu infizieren, als Ungeimpfte .
.
Deshalb wäre es ja gut, wenn die Impf- und Coronaleugner, welche sich ja irgendwelcher Rechte beschnitten fühlen, sich auch impfen lassen würden.
.
Um so unwahrscheinlicher wären die Infizierungswege. .

Hier ist die Erklärung zu finden:

Hier ist die Erklärung zu finden:

https://investors.biontech.de/news-releases/news-release-details/
pfizer-and-biontech-announce-phase-3-trial-data-showing-high

Wer sich die Zahlen genau anschaut und mit den Zahlen der originären Zulassungsstudie vergleicht wird feststellen, dass die 2G-Geimpften ohne Boosterimpfung nicht mehr ausreichend geschützt sind.

Am 22. Oktober 2021 um 08:54

Am 22. Oktober 2021 um 08:54 von Wolfgang Wodrag
@ Nelke785
Stimmt auch wieder nicht. Die Hospitalisierungsrate wird täglich aktualisiert!

Täglich aktualisiert ja. Aber die Ansteckung der erfassten Krankenhaus Patienten liegt etwa 4 Wochen in der Vergangenheit.
———————-
Nein!

Spahn-Plan

Die 4. Welle scheint also zu beginnen.

Da passt Spahns Plan, die "epidemischen Lage von nationaler Tragweite" auslaufen zu lassen, ja prima.

Diesen Spahn-Plan schätze ich so ein:

1. Schnell ein neues Thema setzen, bevor über unterlassene bzw. fehlerhafte Handlungen der Vergangenheit diskutiert wird, für die man verantwortlich gemacht werden könnte.

2. Nach mir (also ab Dezember mit neuer Regierung) die Sintflut.

Und viele - leider auch Journalisten - scheinen den Plan dennoch zu goutieren ...

@Wolfgang Wodrag um 08:44

Wie oft muss man es noch wiederholen, bis es auch der Letzte begreift?

Man gilt auch als ansteckend wenn man symptomlos infiziert ist.
Da auch Geimpfte andere anstecken können und somit auch infiziert sein können, aber nicht mehr bei jeder Gelegenheit getestet werden, ist die Dunkelziffer wieder deutlich höher als im Frühjahr dieses Jahres.

So schwer ist Logik nicht!

Dunkelziffer der Geimpften

@ Tada:
Leider wahr. Der Freibrief zur Freiheit, den sich viele mit der Impfung meinen erkauft zu haben, ist zum Freibrief zur Ansteckung geworden. Aber das weiß man ja schon länger, spätestens seit der 2G-Party in Münster.
Nicht nur die Inzidenz in den Intensivstationen hinkt statistisch dem aktuellen Geschehen hinterher, auch die Reaktion auf das tatsächliche Geschehen bleibt meilenweit hinter diesem zurück, wird teilweise sogar ignoriert, weil man den einmal eingeschlagenen Kurs verteidigt und Fehler nicht eingestehen will.

@ RainerHeiner

Warum wird die Quote der infizierten Geimpften bislang weiter nicht offziell ermittelt,

Sie taugt davon abgesehen ohnehin nicht als Munition der Impfgegner, da sich die weitaus meisten Geimpften nur deshalb anstecken, weil noch 20% der Erwachsenen nicht geimpft sind und genau die die Infektion hoch treiben.

rer Truman Welt

Der Inzidenzwert ist nicht mehr von ausschlaggebender Bedeutung. Wir müssen aufhören Werte als weniger relevant zu definieren und dann weiter das Volk damit zu traktieren. Es geht weiterhin um die Vermeidung einer Überlastung des Gesundheitssystems. Davon sind wie weit entfernt!
Wenn die Politik darüberhinaus ein Anreizsystem für Kliniken etabliert, bei dem das Einmotten von Intensivbetten wirtschaftliche Vorteile bringt, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn das Gesundheitssystems immer schneller zu überlasten droht. Die Erklärung von Personalmangel und ähnlichen Begründungen haben für sie Reduzierung der Anzahl an Intensivbetten überhaupt keine Relevanz, sondern werden von Kliniken aufgrund des kontraproduktiven Anreizsytems des Staates als Schutzbehauptung benutzt.
Es steht das Befristungsende der Pandemie im Raum und Stimmen für keine weitere Verlängerung wurden laut. Plötzlich wird das Volk wieder gezielt in Richtung Unruhe und Panik gesteuert. Das ist unseriös und verdächtig!

08:44 von Nelke785

«Aber die hinkt zeitlich dem Infektionsgeschehen um fast 4 Wochen hinterher. Das ist ein gefährliches Spiel.»

«Stimmt auch wieder nicht. Die Hospitalisierungsrate wird täglich aktualisiert! Außer an den Wochenenden gibt es die altbekannten, zeitlichen Verschiebungen.»

Inzidenzrate und Hospitalisierungsrate werden beide täglich aktualisiert, aber sie haben einen zeitlichen Versatz. Niemand infiziert sich morgens, ist mittags schwer krank, und liegt dann abens schon im Hospital.

@ Shantuma

Noch vor Wochen wurde man hier förmlich angefeindet, wenn man sagte dass es zu Impfdurchbrüchen kommen könnte gerade bei der gefährdeten Gruppe.
Man würde dann als Impfzweifler und Leugner tituliert.

Und heute?

Und heute muss man sich fragen, mit welchem Recht Impfgegner mit dem Finger auf infizierte Geimpfte zeigen. Das ich Heuchelei pur.

08:44 von Nelke785 Ja, die

08:44 von Nelke785

Ja, die Zahlen werden täglich aktualisiert.
Was Sie aber außer Acht lassen ist, das die Infektionen nicht am Tag der Infektion registriert werden sondern erst nach Symptombeginn (ist nicht gleich! und kann eben auch mal 2 Wochen später sein- ist eigentlich auch seit Beginn der Pandemie bekannt).

@Nelke 785

"Die Fürsorgepflicht liegt hier beim Arbeitgeber und den Politikern. Unsere Gesundheitspolitik ist nicht kompatibel. Wie schon so oft erwähnt."

Ja genau, immer alles auf die Politik schieben. Ist so schön einfach.
Auch wenn nicht alles optimal organisiert ist, entscheidend ist bei dieser Pandemie wie wir einzelne Menschen uns verhalten. Wer das immer noch nicht kapiert hat...

Kinder im Krankenhaus

Dazu muss man sagen, dass aktuell viele Kinder (wie zuvor eigentlich kaum) wegen eines respiratorischen Symdroms im Krankenhaus sind, nicht wegen Covid-19. Das Immunsystem hat durch die monatelangen Abschottungsmaßnahmen einfach "verlernt", normal zu arbeiten.

@ Nelke785

Weil sie 10x so häufig getestet werden.

Das ist bereits raus gerechnet. Sonst hätte der Vergleich ja wirklich keinen Sinn.
Ungeimpft ist die Infektionshäufigkeit mindestens 10 mal höher. Und was ärgerlich ist, ist dass Sie bewusst den Eindruck zu erwecken versuchen, dass eine Impfung keinen erkennbaren Unterschied macht. Das ist eine Verzerrung der Tatsachen.

08:49 von Weiterdenken Ich

08:49 von Weiterdenken

Ich kann immer wieder nur die Frage stellen:
wer liegt auf der ITS wenn wir eine Impfquote von 100 % haben?
Eigentlich sollte das jeder selber beantworten können. Aber nochmal von mir:
dann sind 100% auf der ITS geimpfte mit Impfdurchbrüchen - oh Wunder ?!
Aber ja, Vorsicht ist weiter angebracht!

08:41 von Tada

«Hätten wir den Impfstoff gleich hin geschickt, anstatt hier gesunde zu impfen wäre uns einiges erspart geblieben.»

Wen außer Gesunde soll man denn sonst impfen? Kranke impft man nicht, das ist bei allen Krankheiten so, und das ist auch der Sinn von Impfungen. Gesunde impfen, damit die möglichst erst gar nicht krank werden.

@ 09:12 von Wolfgang Wodrag

Wunderbar!
Ohne die von mir eingeforderten Zahlen kann man Behauptungen wie diese natürlich einfach so in den Raum stellen. Wären die Zahlen auf dem Tisch, könnte man sie in 2 min widerlegen.

Schabernack

Inzidenzrate und Hospitalisierungsrate werden beide täglich aktualisiert, aber sie haben einen zeitlichen Versatz. Niemand infiziert sich morgens, ist mittags schwer krank, und liegt dann abens schon im Hospital.
———————-
So war es auch gemeint. Der Zeitpunkt der Feststellung. Die Inkubationszeit habe ich nicht dazu gerechnet.

@09:01 von Nelke785

>> Das sind die Grippekinder

"http://influenza.rki.de/" sagt da aber etwas Anderes. -.-

um 08:51 von Bender Rodriguez

Am 22. Oktober 2021 um 08:51 von Bender Rodriguez

"Es betrifft doch zu 99% Impfverweigerer. Diese behaupten ständig, sie wüssten, was sie tun.
Dann lassen wir sie halt. Uns doppelt Geimpften passiert fast nichts mehr."
.
"Dann bedanken wir uns eben bei den Coronaleugnern dafür, dass es nur "fast nichts" und nicht " nichts" heißt:"
.
"Danke liebe Impfverweigerer, dass ihr corona noch 5jahre weiter am köcheln haltet."

Können sie mir ihre Fakenewsquellen benennen?

@08:41 von Tada

Die ganzen "Impfmuffel" in Entwicklungsländern, die keinen Impfstoff haben und deshalb neue Varianten der Welt bescheren.

Hätten wir den Impfstoff gleich hin geschickt, anstatt hier gesunde zu impfen wäre uns einiges erspart geblieben

Kleiner Tipp - egal wo man impft, man impft immer Gesunde. Wenn man als 10 Mio. Impfdosen hat und die verimpft, bleiben eben die anderen ungeimpft. Und die haben ein größeres Risiko sich zu infizieren und dabei Mutanten zu entwickeln.

Wenn man z.B. ganz Afrika impfen würden, und die ganzen "Gesunden" bei uns nicht (was Sie offenbar empfehlen), dann entstehen die Varianten eben bei uns statt in Afrika (Asien, sonstwo).

Wenn man genug Impfstoff hat um alle zu impfen und die sich auch impfen lassen, ist das Risiko reduziert.

Man kann natürlich unsere Vorräte (die in den Industrieländern) spenden. Aber dann jammern hier wieder Leute, warum "sie" das bezahlen sollen.

Am 22. Oktober 2021 um 09:08

Am 22. Oktober 2021 um 09:08 von Wolfgang Wodrag
@ Nelke785
Präzisierung

Wenn Personen in Kontakt zu getestet Infizierten kommen, werden sie getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft sind.
———————-
Das ist klar. Im alltäglichen Leben wird aber nicht jeder getestet. Es geht mir um die unentdeckten Infektionen (Supermarkt, Schwimmbad)

08:49 von Minka04 Leider

08:49 von Minka04

Leider betrifft es - mal wieder - die Kinder am meisten. Es gibt noch keinen Impfstoff für die Jüngeren. Und das Erwachsene Rücksicht nehmen (z.B. durch Impfen lassen), ist wohl für einige nicht möglich.
Ich habe schon so oft geschrieben, das "wir" die kleinen Kinder (und die, die sich nicht impfen lassen dürfen) schützen müssen und habe oft Unverständnis dafür bekommen.

Die Inzidenz bei den 5-14 jährigen liegt bei 192,4.
"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-inzidenz-kinder-alter-kita-schule/"

@ Nelke785

Täglich aktualisiert ja. Aber die Ansteckung der erfassten Krankenhaus Patienten liegt etwa 4 Wochen in der Vergangenheit.
———————-
Nein!

Sie haben etwas wichtiges nicht verstanden.
Angenomnen ich infizierte mich heute. Dann habe ich in etwa 4 Tagen erste Symptome, die nach 6 Tagen so deutlich sind, dass ich beim Hausarzt anrufe. Bis ich kommen kann, pos getestet bin und das Testergebnis vorliegt, vergehen insgesamt mindestens 10 Tage. Erst dann stehe ich in der Inzidenz-Meldung des RKI. (die Zahlen von heute sind also in Wirklichkeit mind. 10 Tage alt.

Ins Krankenhaus muss ich aber noch nicht, weil die Atemnot (angenommen, es geht mir so schlecht) erst viel später kommt. Bis ich im Krankenhaus aufgenommen, erfasst und weiter gemeldet bin, vergehen nach Recherchen von Medien etwa von heute an gerechnet 28 Tage. So alt sind die Zahlen der Hospitalisierungsinzidenz.

08:57 von RainerHeiner In der

08:57 von RainerHeiner

In der Studie steht nichts, was nicht hinreichend bekannt wäre. Was soll der Quatsch?

Am 22. Oktober 2021 um 09:19

Am 22. Oktober 2021 um 09:19 von harpdart
@Nelke 785
"Die Fürsorgepflicht liegt hier beim Arbeitgeber und den Politikern. Unsere Gesundheitspolitik ist nicht kompatibel. Wie schon so oft erwähnt."

Ja genau, immer alles auf die Politik schieben. Ist so schön einfach.
Auch wenn nicht alles optimal organisiert ist, entscheidend ist bei dieser Pandemie wie wir einzelne Menschen uns verhalten. Wer das immer noch nicht kapiert hat...
————————-
Das Verhalten des einzelnen hat mit der Fürsorgepflicht nichts zu tun. Ihr Kommentar ist aus dem Zusammenhang gerissen. Das jeder einzelne in der Pandemie dazu beiträgt, versteht sich von selbst. Hat aber nichts mit beispielsweise dem Stellenschlüssel zu tun.

@08:57 von RainerHeiner

"Biontech Studie vom 21.10 lesen und dann beten!!!"

Was soll beten denn helfen. Studie lesen und Risikopatienten eine Boosterimpfung verabreichen ist die Antwort.

Die Antwort auf die "Schwächen" der Impfung (keine 100%-Wirkung, nachlassende Wirkung) ist nicht, nicht zu impfen, sondern mehr zu impfen.

@ RainerHeiner

Wunderbar!
Ohne die von mir eingeforderten Zahlen kann man Behauptungen wie diese natürlich einfach so in den Raum stellen. Wären die Zahlen auf dem Tisch, könnte man sie in 2 min widerlegen.

Es gibt Studien (weitere sind in Arbeit), wo die Infektionswahrscheinlichkeit von Geimpften und Ungeimpften verglichen wird. Diese Studien belegen, dass Ungeimpfte sich etwa 10 mal häufiger anstecken, wenn sonst alle Parameter gleich sind. In dieser Studie werden beide Gruppen natürlich genau gleich häufig getestet.

09:01 von Nelke785 Boah, ich

09:01 von Nelke785

Boah, ich kriege schon wieder zuviel!
Nein, das sind nicht nur "Grippekinder"!
Bevor Sie solchen Blödsinn verbreiten, sollten Sie sich mal informieren! Hier z.B.:
"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-inzidenz-kinder-alter-kita-schule/"

Und wenn Sie die Masken schon wieder schlecht reden, können Sie mir sicher auch erklären, warum in Asien das Tragen von Masken "zum guten Ton" gehört und die diese Probleme nicht haben!

Überraschung???

Seit Wochen versuche ich hier Kommentare zu platzieren, die genau diese Entwicklung prognostizieren da gerade an den Schulen und unter jungen Menschen zunehmend unhaltbare Zustände hersschen, jedoch wurden sie allesamt vom Tagesschau-Team nicht zugelassen. Sie würden nicht in`s sachliche Bild passen. Das ist eine interessante Verhinderungsstrategie - verhindert jedoch nur die öffentlichen Diskussion, die Inzidenzen steigen ganz unbeeindruckt weiter! Diese Entwicklung wird nun immer lauter und deutlicher, so dass verschärfte Verhältnisse absehbar sind. Für mich ist das keine Überaschung und in der Folge ist es einfach nur traurig, wie hier darüber berichtet wird. Wir machen immer wieder den gleichen Fehler - immer und immer wieder, solche Entwicklung zu unterschätzen und wichtige Signale zu konterkarieren, damit die Komfortzone nicht zu klein wird oder die politische Last nicht zu hoch. Bitte wacht auf!

@Wolfgang Wodrag 08:29 Uhr

Dieser neue Indikator ist meiner Meinung nach nur geschaffen worden, um die realen Inzidenzzahlen zu verwässern. Man könnte auch sagen, Sand in die Augen der Menschen streuen. Reines Kalkül der Politik.

Am 22. Oktober 2021 um 09:23

Am 22. Oktober 2021 um 09:23 von Wolfgang Wodrag
@ Nelke785
Weil sie 10x so häufig getestet werden.

Das ist bereits raus gerechnet. Sonst hätte der Vergleich ja wirklich keinen Sinn.
Ungeimpft ist die Infektionshäufigkeit mindestens 10 mal höher. Und was ärgerlich ist, ist dass Sie bewusst den Eindruck zu erwecken versuchen, dass eine Impfung keinen erkennbaren Unterschied macht. Das ist eine Verzerrung der Tatsachen.
—————————Die unkontrollierten Freiheiten der Geimpften müssen sie dazu berechnen. Diese und alte Menschen beispielsweise eine schlechte Kombination.

@Bender Rodriguez

"Deshalb wäre es ja gut, wenn die Impf- und Coronaleugner, welche sich ja irgendwelcher Rechte beschnitten fühlen, sich auch impfen lassen würden" Bender Rodriguez

*

"Impf- und Coronaleugner"?
Warum so aggressive Beschimpfungen?

Hätten Sie es gerne als "blind obrigkeitshörig" beschimpft zu werden? Sie haben sich darauf verbissen alle impfen zu wollen. Woher nehmen Sie sich das Recht dazu? Für wen halten Sie sich eigentlich?

Ich habe als Diplombiologin mit Nebenfach Humangenetik genug Wissen um es selbst einschätzen zu können.
(Ich weiß auch, was gesunde Probanden normalerweise verdienen.)

Ps. Bis auf die Schweinegrippe und Corona haben wir zu Hause absolut alle Impfungen.

@09:09 von RainerHeiner

Zitat: "Wer sich die Zahlen genau anschaut und mit den Zahlen der originären Zulassungsstudie vergleicht wird feststellen, dass die 2G-Geimpften ohne Boosterimpfung nicht mehr ausreichend geschützt sind."

Diese Interpretation ist nicht korrekt. Von > 10.000 Probanden erlitten 5 mit Booster Impfung eine symptomatische Infektion, aber 109 von den Probanden nur mit doppelter Impfung. Das bedeutet, dass eine Booster Impfung den Schutz vor einer symptomatischen Infektion, der nach der doppelten Impfung gegeben war, wiederherstellt, aber es bedeutet nicht, dass die nur doppelt Geimpften keinerlei Schutz mehr haben, z.B. vor schwerer Erkrankung. Er ist allerdings geringer geworden.

Ihre Aussage ist ein illegitimer Umkehrschluss und eine unzulässige Verallgemeinerung, die zur Verunsicherung beiträgt. Auf welchem Feldzug Sie sich auch immer befinden mögen, ich möchte Sie bitten das Verbreiten von unwissenschaftlicher Halbwahrheit zu unterlassen.

09:02 von

09:02 von RainerHeiner

Studien dazu gibt es doch längst.
Wer suchet, der findet!

@09:04 von Nelke785

>> Nur steht es leider nicht jedem Infizierten
>> auf der Stirn geschrieben.

Richtig, dafür gibt es ja auch die Kontaktdatenverfolgen.

Und kommen Sie jetzt bitte nicht mit: "Das hat doch letztes Jahr auch nicht funktioniert".
Wenn bei 20 Personen (aus egoistischen Motiven) 5x Donald Duck, 5x Donald Trump und 5x Superman dabei ist, können die Gesundheitsämter auch nichts machen. oO

@08:57 von RainerHeiner

>> "Uns doppelt Geimpften passiert fast nichts mehr."
> Dazu kann ich nur sagen:
> Biontech Studie vom 21.10 lesen und dann beten!!!

Wenn ich die Studie richtig lese geht es hier um Impfdurchbrüche allgemein. (covid cases) Dass der Schutz vor einer Infektion mit der Zeit nachlässt ist nichts neues. Bisher geht man aber davon aus dass er nach wie vor vor einer Hospitalisierung gut schützt und ich sehe in der Studie nichts, was dem wiedersprechen würde.

Für mich also noch kein Grund zum Beten.

Wenn ich mir Covid einfange (und das wird auf lange Sicht jeder alle 1-2 Jahre tun - Endemie eben), habe ich gute Chancen, das ohne Schaden zu überleben. Danach steigt der Antikörperspiegel wieder und es wirkt quasi wie ein "Booster"

Es gibt genau 2 Wege: Der Erstkontakt mit dem "Virus" über die Impfung oder über den "echten Virus". Letzterer hat nach heutigem Wissenstand extrem viel mehr "Nebenwirkungen". Aber derzeit hat noch jeder die freie Wahl, was ihm lieber ist.

Impfzweifler

Hier wird gerne die Sinnhaftigkeit von Impfungen angezweifelt mit dem Argument, auch Geimpfte würden ja erkranken, auch Geimpfte könnten ansteckend sein. Das stimmt zwar, kann aber nicht als Beweis der Nutzlosigkeit und damit zur Begründung der eigenen Impfunlust hergenommen werden.

Das ginge nur, wenn die Inzidenz unter Geimpften genauso hoch wäre, wie unter Ungeimpften. Und das ist sie nicht, auch wenn es durch die Testungen einen Bias zu Ungunsten der Ungeimpften gibt.

Wenn alle Geimpft wären, dann wären 100% aller Infizierten und Hospitalisierten Impfdurchbrüche. Klingt schlimm, ist aber nur der Zauber der Prozentrechnung. Es wären insgesamt viel weniger.

Wenn alle Geimpft wären, dann wären einige dieser Menschen zwar dennoch infiziert, hätten aber einen so milden Verlauf, dass sie mangels Symptomen nicht mal getestet würden. Und die könnten uns dann ehrlich egal sein, deswegen gäbe es bestimmt keinen Lockdown mehr.

@ MrEnigma

Ich frage mich, was sollen wir nun tun? Es geht also ewig weiter?

Sie erinnern an den Motorradfahrer, der den Polizisten fragt, ob er jetzt immer einen Helm tragen muss.

Die meisten sind geimpft, die die es nicht sind.... haben ihre Freiheitsrechte. Passt doch.

Und stecken andere an. Z. B. alte Menschen oder solche mit Vorerkrankungen und einem geschwächten Immunsystem - trotz Impfung. Über 100 Tote jeden Tag?
Passt nicht.

09:08 von Shantuma Das ist

09:08 von Shantuma

Das ist aber nur ein Grund, es gibt noch andere!

@08:57 von RainerHeiner

Zitat: "Biontech Studie vom 21.10 lesen und dann beten!!!"

Geht es noch dramatischer, noch unsachlich pathetischer ? Als doppelt Geimpfter brauche ich nicht beten, wie es ihr Post in Bildzeitungsstil unterstellen möchte, ich bin durch die Impfung sehr, sehr gut vor schwerer Krankheit und Tod geschützt. Nicht 100%, das wäre unrealistisch als Erwartung, aber sehr zuverlässig.

Was Sie hier suggestieren ist unsachlicher Blödsinn und entspricht übrigens exakt der 'Panikmache', die man Regierung, Behörden und Wissenschaft seit 1,5 Jahren vorwirft.

Abgesehen davon steht in dieser Studie nichts drin, was mich beunruhigt, im Gegenteil.

@ um 08:54 von Wolfgang Wodrag

"@ Nelke785
Stimmt auch wieder nicht. Die Hospitalisierungsrate wird täglich aktualisiert!

Täglich aktualisiert ja. Aber die Ansteckung der erfassten Krankenhaus Patienten liegt etwa 4 Wochen in der Vergangenheit."
.
Haben Sie für diese Aussage eine seriöse Quelle? Nach bisherigem Kenntnisstand ist nach vier Wochen die Krankheit vorbei, nicht auf ihrem Höhepunkt. Die Hospitalisierung findet meist vor Ende der zweiten Infektionswoche statt und wenn man berücksichtigt, dass die positiv – Feststellung in der Regel erst gegen Ende der ersten Infektionswoche erfolgt, dann ist der Verzug der Krankenhaus Inzidenz bei etwa einer Woche anzusetzen.

@schabernack

"Wen außer Gesunde soll man denn sonst impfen?" Am 22. Oktober 2021 um 09:24 von schabernack

*

Wo haben Sie denn seit letztem Dezember geschlafen?

Natürlich impft man die Vorerkrankten.
Dazu gibt es 3 Prioritätslisten, um die Reihenfolge festzulegen.

Alle Gesunden waren anfangs von der Impfung ausgeschlossen, weil sie kein Risiko haben schwer zu erkranken.

Wussten Sie das wirklich noch nicht? Schwer zu glauben.

09:12 von Wolfgang Wodrag

«Warum wird die Quote der infizierten Geimpften bislang weiter nicht offziell ermittelt.»

«Sie taugt davon abgesehen ohnehin nicht als Munition der Impfgegner, da …»

Selbstverständlich ist es sinnvoll, alle relevanten Parameter zu Corona so genau wie möglich statisch zu erfassen. Selbstverständlich gehört dazu auch eine Statistik zu denen, die sich trotz Impfung infizieren.

Durch Nicht-Erheben von Statistiken kann man niemand von gar nichts überzeugen, aber man fördert nur Zweifel an Seriösität des Vorgehens. Verständigerweise ist das Kriterium von oben ein Indikator für die Wirksamkeit der Impfung in einer großen Zahl von Menschen.

Es gibt nicht einen einzigen vernünftigen Grund, das nicht zu erfassen.

Ich1961

Die Inzidenz bei den 5-14 jährigen liegt bei 192,4.
"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-inzidenz-kinder-alter-kita-schule/"
——————-
Hospitalisierungsrate?

@09:30 von RainerHeiner

Zitat: "Ohne die von mir eingeforderten Zahlen kann man Behauptungen wie diese natürlich einfach so in den Raum stellen. Wären die Zahlen auf dem Tisch, könnte man sie in 2 min widerlegen."

Na wunderbar, sie haben die Zahlen nicht, können sie aber bereits widerlegen. Ich hätte gerne die Adresse ihres Allwissenheitsglaskugelhändlers auf dessen Grundlage Ihre unendliche Kompetenzt beruht.

Vielleicht möchten Sie ihren eigenen Text mal in Ruhe durchdenken und sich dann fragen, was daran evt. darauf hinweisen könnte, dass Sie behaupten, mehr zu wissen als sie wissen können.

@09:35 von Nelke785

"Das ist klar. Im alltäglichen Leben wird aber nicht jeder getestet. Es geht mir um die unentdeckten Infektionen (Supermarkt, Schwimmbad)"

Das stimmt. Das trifft aber auf Ungeimpfte genauso zu, wie auf Geimpfte. Zumindest im Supermarkt. Falls im Schwimmbad 3G gilt (vermutlich ist das so, gehe nicht ins Schwimmbad) gibt es tatsächlich eine Unterschätzung der Infektionen bei Geimpften. Aber stellen Sie sich vor - das schreibt das RKI sogar jede Woche in seinen Bericht.

Das ist der Versuch, das zu tun, was immer gefordert wurde - mit dem Virus leben. Ein bestimmtes Risiko eingehen, um mit möglichst wenig Beschränkungen durchzukommen.

Anstatt also als Ungeimpfter beleidigt zu sein und zu fordern, dass die Geimpften die gleichen Beschwernisse erdulden müssen, könnte man sich auch einfach impfen lassen und die Vorteile genießen.

Am 22. Oktober 2021 um 09:45

Am 22. Oktober 2021 um 09:45 von ich1961
09:01 von Nelke785 Boah, ich
09:01 von Nelke785

Boah, ich kriege schon wieder zuviel!
Nein, das sind nicht nur "Grippekinder"!
Bevor Sie solchen Blödsinn verbreiten, sollten Sie sich mal informieren! Hier z.B.:
"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-inzidenz-kinder-alter-kita-schule/"
—————————
Morgenpost? Sie glauben nicht ernsthaft an die Inhalte der Morgenpost?

@ harpdart 8.39

Sie haben so Recht!
Ich finde es unverantwortlich, dass Herr Spahn nun - kurz vor seinem Abgang als Gesundheitsminister - noch einmal Entscheidungen fällt, die den Teil der Bevölkerung unterstützen, der sich verhält, als wäre die Pandemie vorbei (sie wird sowieso erst vorbei sein, wenn weltweit ein großer Teil der Menschen geimpft ist). Auch die Fehlentscheidung Tests kostenpflichtig zu machen, trägt dazu bei, das Virus bei seiner Ausbreitung zu unterstützen. Ich bin auch froh, dass bis jetzt die Impfstoffe schwere Verläufe bei den meisten Menschen verhindern und ich hoffe, dass die alten und besonders gefährdeten Menschen mit einer 3. Impfung auch dementsprechend geschützt bleiben. Ja, und ohne die Pflegekräfte geht gar nichts - und ihre Zahl hat stark abgenommen im Vergleich zum vorigen Herbst / Winter. Es müsste also im Sinne jedes Menschen sein, wenigstens die Realität zu sehen, wenn schon die Solidarität fehlt.

Weiter kostenlos testen...

Seltsamer weise steigen die Inzidenzen so stark, seit das Testen kostenpflichtig ist.
Wahrscheinlich können viele Menschen das extra Geld zusätzlich nicht aufbringen. Die finanziellen Belastungen und Lebenshaltungskosten steigen parallel und dann müssen Menschen mit geringem Einkommen halt Abwegen.

@Tada 8:41 Uhr

"Hätten wir den Impfstoff gleich hin geschickt, anstatt hier gesunde zu impfen wäre uns einiges erspart geblieben."

Hä? Gesunde zu impfen, damit auch diese nach Möglichkeit weitestgehend gesund bleiben und nicht als Ungeimpfte mit vermehrter Virenlast (sofern infiziert) durch die Gegend rennen, ist also der falsche Weg? Sehr eigenartige Logik!

@ Nelke785

Das ist klar. Im alltäglichen Leben wird aber nicht jeder getestet. Es geht mir um die unentdeckten Infektionen (Supermarkt, Schwimmbad)

Was meinen Sie damit, dass es Ihnen um die Infektionen geht? Wie wollen Sie die unentdeckte Fälle entdecken?

08:49 von Minka04

>>>Bei uns in Bayern sind es auch gerade die Kinderkrankenhäuser, die im Moment Probleme mit immer mehr kranken Kindern haben. Teils dreimal soviele kleine Patienten, wie in normalen Jahren und keiner unternimmt etwas. <<<

Das liegt derzeit am RSV-Virus. Ist bei Säuglingen und Kindern bis Drei der häufigste Auslöser für schwere Atemwegserkrankungen. Hatte ich jetzt in meiner Nachbarschaft, incl. Krankenhaus und Sauerstoff.
Kann jedes Alter treffen, besonders gefährlich aber eben bei Säuglingen und Kleinkindern bis Drei.

CarinaF

Am 22. Oktober 2021 um 09:51 von Carina F
Ich bitte Sie @09:01 von Nelke785
>>> Das sind die Grippekinder, die ihre Abwehr durch Masken, Abstand geschwächt haben. Deutschlandweit. >>>

Ja zZ "holen" viele Kinder grippale Infekte nach, meinetwegen auch starke!
Meinetwegen gibt es auch ein paar kindliche Grippe PatientInnen.

Aber die meisten Kinder leiden iMo an starken grippalen Infekten!

Sie kommen doch aus dem med Bereich, Bitte bleiben Sie genau in der Definition! Danke
———————-
Welche meiner Aussagen sind unwahr?

um 09:41 von ich1961

Nicht alles was sie als Quatsch diffamieren, ist Quatsch.
Haben sie mal ältere Veröffentlichungen von Biontech zu diesem Problem gesucht?

@ 09:02 von Wolfgang Wodrag

„ Wären alle Erwachsenen geimpft, wären wir sicher und könnten im wesentlichen unbeschwert durch den Winter gehen. So sind wir nicht sicher und sogar Geimpfte werden angesteckt.“

Auf der 2G Party in Berlin waren nur Geimpfte Genesene und es kam trotzdem zu Ansteckungen.

@09:10 von odoaker

>> Da passt Spahns Plan, die "epidemischen
>> Lage von nationaler Tragweite" auslaufen
>> zu lassen, ja prima.

Ähh, Spahn kann die garnicht auslaufen lassen, solange die WHO nicht den 'public health emergency of international(!!!) concern' für beendet erklärt. -.-

@ Wolfgang Wodrag 9.02

Sicher sind wir erst, wenn weltweit der größte Teil der Menschen geimpft ist.
Haben Sie "vergessen", dass die Mutationen dort entstehen, wo die Impfquote niedrig ist?
Auch wenn Solidarität offensichtlich von einem Teil der Menschen nicht gelebt wird, wären diese klug, die Tatsachen in ihrem eigenen Interesse zu sehen.

09:20 von Mammalina Wo haben

09:20 von Mammalina

Wo haben Sie die Weisheit denn her?
Das Immunsystem "verlernt" nichts!

Kinder

Schulschließung, ick hör dir trapsen.

09:36 von ich1961

«Ich habe schon so oft geschrieben, das "wir" die kleinen Kinder (und die, die sich nicht impfen lassen dürfen) schützen müssen und habe oft Unverständnis dafür bekommen.»

Bekommt man aber immer nur von den ganz besonders Unverständigen, von den real schwer Verpeilten, und von den Egozentrikern mit Tattoo auf der Stirn. Selbstverständlich muss die Gesellschaft in Krisensituationen die besonders Schuzbedürftigen auch besonders aufmerksam schützen.

Was denn sonst.

@09:53 von Humanokrat

Ich wollte die Zahlen, die in der Studie beunruhigen hier posten. Das wurde nicht zugelassen.
Schauen Sie auf die prozentuale Anzahl der Fälle in der 2x.geimpften Kontrollgruppe und vergleichen Sie diese mit der prozentualen Anzahl an Fällen in der Placebogruppe der Ungeimpften während der Zulassungsphase im letzten Jahr. Dann werden sie erschreckende Parallelen erkennen.

@ Wolfgang Wodrag 9.16

"Und heute muss man sich fragen,mit welchem Recht Impfgegner mit dem Finger auf infizierte Geimpfte zeigen. Das ich Heuchelei pur."

Stimmt!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Aktueller RKI-Wochenbericht: %ualer Anteil der Impfdurchbrüche..

Es ist schade, dass die Geimpften nicht getestet werden, weil deren Risiko zwar geringer ist als das der Ungeimpften aber noch lange nicht so gering ist, als dass die Geimpften nicht auch schwerer erkranken können. Die Nichttestung verleitet viele Geimpfte sich in falscher Sicherheit zu fühlen und die Schutzmaßnahmen zu vernachlässigen. Man sieht dies bereits im öffentlichen Leben, wie wenig noch Abstand gehalten wird und wie nachlässig viele die Masken tragen (z. B. im Supermarkt).
Ich rate zu der Frage der „Impfdurchbrüche“, sich die Zahlen des RKI in den Wochenberichten anzusehen.
Link zu den Wochenberichten des RKI:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...
_Tab.html;jsessionid=7ED1FAC53B2EE242422C0FED64ACD08C.internet101?nn=13490888

Auf Seite 23 des Berichts vom 21. 10. 21. findet man Zahlen zu den Impfdurchbrüchen.
Sieht man sich dazu Seite 19 des Berichts von 4 Wochen zuvor (23. 9. 21.) an, so erkennt man die st

08:44 von Wolfgang Wodrag

< @ Tada
... weil Geimpfte nicht mehr getestet werden.
Quatsch. Wenn Personen in Kontakt zu Infizierten kommen, werden sie getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft sind. >

Dazu:
1. Wenn ein infizierter Geimpfter aber wenig Symptome hat, wird seine Infektion oft nicht bemerkt und er steckt dann dennoch andere an.
2. Außerdem wird man nicht automatisch getestet, wenn man Kontakt zu Infizierten hatte.
Als meine Mutter im Altenheim die Infektion bekam, waren mein Bruder und ich 2 bis 3 Tage zuvor bei ihr. Es hat keinen interessiert, ob ich oder mein Bruder getestet wird. Vom Gesundheitsmt kam auch keine Aufforderung dazu, sich testen zu lassen.

Margareta K

Das liegt derzeit am RSV-Virus. Ist bei Säuglingen und Kindern bis Drei der häufigste Auslöser für schwere Atemwegserkrankungen. Hatte ich jetzt in meiner Nachbarschaft, incl. Krankenhaus und Sauerstoff.
Kann jedes Alter treffen, besonders gefährlich aber eben bei Säuglingen und Kleinkindern bis Drei.
—————————-
So ist es.

@09:41 von ich1961

Doch, wenn man auf die Zahlen schaut und den Verstand einschaltet! 109 Fälle aus 5000 2x Geimpten (Zahl nicht exakt angegeben, aber Gesamtzahl der Probanden wird mit "mehr als 10000" angegeben, ergo etwa 5000 in der Kontrollgruppe) in 10 Wochenbeobachtungszeit.
Drüber nachdenken, Inzidenz berechnen, mit den Werten der Zulassungstudie vergleichen. Dann wird was auffallen...

@09:42 von dr.bashir

"Die Antwort auf die "Schwächen" der Impfung (keine 100%-Wirkung, nachlassende Wirkung) ist nicht, nicht zu impfen, sondern mehr zu impfen"

Da liegen wir doch gar nicht weit auseinander. Ja, wenn man 2G so praktizieren will wie im Moment, brauchen alle eine Auffrischungsimpfung im 6 Monatsrythmus. Das ist die richtige Schlussfolgerung.

Anstatt also als Ungeimpfter

Anstatt also als Ungeimpfter beleidigt zu sein und zu fordern, dass die Geimpften die gleichen Beschwernisse erdulden müssen, könnte man sich auch einfach impfen lassen und die Vorteile genießen.
————————-
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das sind einfach Tatsachen unabhängig meines Impfstatus. Ich werde in wenigen Tagen Drittgeimpft.

09:51 von dr.bashir Danke für

09:51 von dr.bashir

Danke für die Bestätigung meiner Aussagen!

09:58 von Nelke785 Warum denn

09:58 von Nelke785

Warum denn bitte nicht?
Die haben als Quellenangabe das RKI.
Was sind denn Ihre Quellen? Reitschuster, Schiffmann und Konsorten?

Die Geimpften sind das Problem.

@ 08:51 von Bender Rodriguez
Weil sie sich in falscher Sicherheit wiegen.
Nach einem Bericht des RKI waren bei den über 60-Jährigen der symptomatisch erkrankten Corona-Patienten doppelt geimpft.
Das RKI zählt zudem Geimpfte mit Symptomen bis 2 Wochen nach der Impfung als "Ungeimpfte"!
Nach dem britischen Surveillancebericht zu Impfungen der UK Health Security Agency ist die Infektionsrate der Geimpften ab 40 Jahren höher.
– Das Universitätsklinikum Leipzig hat schon vor einigen Monaten in einem Rundschreiben vor geimpften Superspreadern gewarnt.

Am 22. Oktober 2021 um 10:52

Am 22. Oktober 2021 um 10:52 von Margitt.
08:44 von Wolfgang Wodrag
< @ Tada
... weil Geimpfte nicht mehr getestet werden.
Quatsch. Wenn Personen in Kontakt zu Infizierten kommen, werden sie getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft sind. >

Dazu:
1. Wenn ein infizierter Geimpfter aber wenig Symptome hat, wird seine Infektion oft nicht bemerkt und er steckt dann dennoch andere an.
2. Außerdem wird man nicht automatisch getestet,
——————
Danke!

10:06 von Minka04 Wie vorher

10:06 von Minka04

Wie vorher schon geschrieben: bei 100 % Impfquote ....

@Nelke 785

Die Hospitalisierungsinzidenz bei Kindern ist niedrig. Weil sie selten schwer erkranken.
Das Problem ist aber, dass sie das Virus weitergeben können und somit dazu beitragen, dass die Pandemie weiterbesteht.
Sie sitzen stundenlang im Klassenzimmer, nutzen für den Schulweg den ÖPNV usw., also jede Menge Kontakte.

08:33 von Tada:

< Die Welle der Ungeimpften ist es aber nur deshalb, weil Geimpfte nicht mehr getestet werden. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Es ist egal, ob Geimpfte kürzer oder weniger ansteckend sind. 1x in dem Zustand in die Menge tauchen und fertig ist die Massenansteckung. >

Richtig.
Die Zahlen der Impfdurchbrüche, also der Infektionen von Geimpften, steigen in den Wochenberichten des RKI deutlich - in der Altersgruppe ab 60 besonders stark.
Würde man die Geimpften auch testen, so wäre das vor allem auch zu deren Vorteil.

@Wolfgang Wodrag, 09:37 (re @ Nelke785, RainerHeiner & Co.)

Danke für Ihre ausführlichen Erläuterungen. Diese dürften aber erfahrungsgemäß leider von den Vertretern „fester Überzeugungen“ weiterhin geflissentlich ignoriert werden. Denn in diesen „Kreisen“ geht es nicht um Fakten und den angemessenen Umgang damit, sondern ausschließlich um die Durchsetzung der „eigenen“ Ideologien.

Am 22. Oktober 2021 um 10:57

Am 22. Oktober 2021 um 10:57 von ich1961
09:58 von Nelke785 Warum denn
09:58 von Nelke785

Warum denn bitte nicht?
Die haben als Quellenangabe das RKI.
Was sind denn Ihre Quellen? Reitschuster, Schiffmann und Konsorten?
—————————
Letzten Endes erkranken die Kinder nicht schwer an Corona. Gott sei Dank!

von Meinung

Sie haben mit Ihrem Kommentar recht. Es ist immer das gleiche Spiel, das Gesundheitssystem ist wie immer überlastet . Die Kliniken schreien grundsätzlich nach immer mehr Geld. Der Personalmangel wird als Begründung herangezogen. Bei meiner Schwiegermutter war das schon vor der Pandemie so, der Krankenwagen musste 3 Krankenhäuser anfahren um einen Platz zu bekommen. Auch da war die Belastung groß. Das wird sich nie ändern. Hauptsache Panik wir geschürt. das ist mittlerweile unerträglich. Ich bin 2 Mal geimpft und kein Querdenker, aber mit gesundem Menschenverstand.

Beste Grüße

@09:51 von dr.bashir

"Hier wird gerne die Sinnhaftigkeit von Impfungen angezweifelt mit dem Argument, auch Geimpfte würden ja erkranken, auch Geimpfte könnten ansteckend sein. Das stimmt zwar, kann aber nicht als Beweis der Nutzlosigkeit und damit zur Begründung der eigenen Impfunlust hergenommen werden."

Sie haben durchaus in vielem was Sie da sagen, Recht. Aber es geht Ungeimpften wie mir nicht darum, die Unsinnigkeit der Impfung darzustellen, sondern die Unrichtigkeit der Aussagen, dass Geimpfte kein Risiko darstellen und alle 2G-Massnahmen, sowie finanzielle Mehrbelastungen und Diskriminierung (Impfplicht am Arbeitsplatz etc.) damit legitimiert werden. Das ist das entscheidende Thema.

Warnung?

Auf die hört kaum noch jemand.
Leider werden jetzt die Todesfälle durch Corona wieder steigen.

@10:10 von RainerHeiner

"Schauen Sie auf die prozentuale Anzahl der Fälle in der 2x.geimpften Kontrollgruppe und vergleichen Sie diese mit der prozentualen Anzahl an Fällen in der Placebogruppe der Ungeimpften während der Zulassungsphase im letzten Jahr"

Interessanter Ansatz. Habe ich gerade gemacht. Mir ist nur nicht klar, was Sie damit aussagen wollen. Die neue Studie wurde im Schnitt 11 Monate nach der Erstimpfung durchgeführt und wenn man Ihrem Ansatz folgt, dann könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass die 2x geimpfte Kontrollgruppe von heute genauso ungeschützt ist, wie die Placebogruppe von damals. Wenn das so wäre, dann wäre eine Boosterimpfung umso wichtiger, weil die, wie die Studie zeigt, den alten Zustand wiederherstellt.

Vorsicht aber mit dem Vergleich von Patienten aus unterschiedlichen Studien. Aber als Diskussionsgrundlage gefällt mir Ihr Vorschlag.

„Für die kommenden Wochen warnt das RKI vor rasant steigenden Fallzahlen. Auch Intensivmediziner schlagen Alarm“

Bislang haben sich diese Warnungen immer noch als allzu begründet erwiesen. Kein Wunder, schließlich kommen sie von ebenso kompetenten wie mittlerweile mit dem Infektionsgeschehen bestens „vertrauten“ erfahrenen Stellen bzw. Fachleuten.

@10:54 von RainerHeiner

"brauchen alle eine Auffrischungsimpfung im 6 Monatsrythmus"

Kann sein, dann ist das so und ich bin Anfang 2022 wieder dran.

Dass Auffrischungsimpfungen nötig sein werden war von Anfang an in der Diskussion. Hat auch kein Impfbefürworter ausgeschlossen. Wissen kann man das eben erst, nachdem die ersten Impfungen eine Zeitlang vorbei sind. Da kommen wir jetzt langsam an.

Ob das alle betrifft oder nur bestimmte Risikogruppen, wie im Moment empfohlen, werden wir sehen.

Ob die Boosterimpfung auch wieder nach 6 Monaten schwächelt oder länger anhält, sehen wir in ein paar Monaten.

@ Nelke785 8.51

"Ich kenne niemanden....um dem Pflegepersonal eine Freude zu bereiten."

Sie können natürlich aus einer eindeutigen Aussage des Foristen harpdart etwas völlig Schräges machen - hilft aber nicht, die Realität zu leugnen:
Die Pflegekräfte leisten eine überaus wichtige und selbstlose Arbeit - alle die, die nicht mehr konnten, sind bereits ausgestiegen. Es ist nicht schwierig, sich vorzustellen, dass das weitere tun werden. Es wird u.a. von Intensivmediziner*innen schon davor gewarnt.
Die "Freude" würden sich letztendlich die an Solidarität mit anderen Menschen (eben auch mit den Pflegekräften) nicht Interessierten machen, wenn sie ihren Egoismus abstellen würden - auch sie selbst werden früher oder später zu den Leidtragenden.

08:16 von Robert Wypchlo

< Wer übernimmt Verantwortung für die zu vielen Corona-Opfer? Etwa 100000 sind es doch oder nicht? >

Gute Frage. Meine Vermutung: Keiner wird eine Verantwortung übernehmen.
Die Entwicklung der Todeszahlen und der enorme Anstieg im letzten Winter zeigen, dass es viel gebracht hätte, wenn man die Schnelltests nicht erst ab April 2021 sondern z. B. schon ab ca. Oktober 2021 eingeführt hätte:
Todeszahlen lt. RKI:
1. 11. 20.: 10.481
2. 01. 21.: 33.960
1. 04. 21.: 76.543
21.10.21: 94.845

Sobald Impfstoff auch für die

Sobald Impfstoff auch für die 6 bis 12 Jährigen zugelassen ist werden die Inzidenzen wohl wieder deutlich sinken. Vielleicht lassen sich auch die 10% Impfmuffel noch überzeugen, wenn sie feststellen, dass das Risiko einer schweren Erkrankung ohne Impfung deutlich höher ist.

Eine Einführung der 3G Regel,

Eine Einführung der 3G Regel, wie in Italien oder Österreich, wäre sinnvoll.

10:53 von RainerHeiner Also

10:53 von RainerHeiner

Also :
von 5000 2x geimpften 109 Impfdurchbrüche? Richtig?

Dann sind das nach meiner Rechnung ca. 2% -also viel besser als angegeben. Da war die Wirksamkeit mit ca. 95% angegeben!

Sie sind ein Blender! In Wirklichkeit sind es nur 5 von 5000 ! Die 109 beziehen sich auf die Placebogruppe! Also alle Ergebnisse besser als gedacht.

Zitate aus der Studie:

**Erste Ergebnisse einer randomisierten, kontrollierten COVID-19-Impfstoff-Booster-Studie zeigen eine relative Impfstoffwirksamkeit von 95,6% gegen Krankheiten in einer Zeit, in der Delta der vorherrschende Stamm war
In einer Studie mit mehr als 10.000 Teilnehmern ab 16 Jahren wurde festgestellt, dass der COVID-19-Booster ein günstiges Sicherheitsprofil aufweist**

**Während des Studienzeitraums gab es 5 Fälle von COVID-19 in der geboosterten Gruppe und 109 Fälle in der nicht geboosterten Gruppe.**

10:57 von krittkritt: Die Geimpften sind das Problem

< Weil sie sich in falscher Sicherheit wiegen.
Nach einem Bericht des RKI waren bei den über 60-Jährigen der symptomatisch erkrankten Corona-Patienten doppelt geimpft.
Das RKI zählt zudem Geimpfte mit Symptomen bis 2 Wochen nach der Impfung als "Ungeimpfte"!
Nach dem britischen Surveillancebericht zu Impfungen der UK Health Security Agency ist die Infektionsrate der Geimpften ab 40 Jahren höher.
– Das Universitätsklinikum Leipzig hat schon vor einigen Monaten in einem Rundschreiben vor geimpften Superspreadern gewarnt. >

Dem stimme ich zu.
Man hat die Bürger zu den Impfungen damit "gelockt", dass sie dann nicht mehr getestet werden und das Leben einfacher wird.
Aber diese "Vereinfachung" ist trügerisch. Sie kann gutgehen, muss aber nicht.
Gerade bei den Älteren ab 60 gibt es doch viele Impfdurchbrüche und dabei auch schwere Verläufe (und immer wieder auch Todesfälle).

Am 22. Oktober 2021 um 11:07

Am 22. Oktober 2021 um 11:07 von Nettie
@Wolfgang Wodrag, 09:37 (re @ Nelke785, RainerHeiner & Co.)
Danke für Ihre ausführlichen Erläuterungen. Diese dürften aber erfahrungsgemäß leider von den Vertretern „fester Überzeugungen“ weiterhin geflissentlich ignoriert werden. Denn in diesen „Kreisen“ geht es nicht um Fakten und den angemessenen Umgang damit, sondern ausschließlich um die Durchsetzung der „eigenen“ Ideologien.
————————-
Da gebe ich ihnen Recht und zum Glück gibt es die eigenen Ideologien. Ich arbeite auf einer Coronastation neben der Kinderintensiv und ja- ich glaube nicht an alles, was geschrieben steht.

@ 11:11 von dr.bashir

„ Interessanter Ansatz. Habe ich gerade gemacht. Mir ist nur nicht klar, was Sie damit aussagen wollen. Die neue Studie wurde im Schnitt 11 Monate nach der Erstimpfung durchgeführt und wenn man Ihrem Ansatz folgt, dann könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass die 2x geimpfte Kontrollgruppe von heute genauso ungeschützt ist, wie die Placebogruppe von damals. Wenn das so wäre, dann wäre eine Boosterimpfung umso wichtiger, weil die, wie die Studie zeigt, den alten Zustand wiederherstellt.

Vorsicht aber mit dem Vergleich von Patienten aus unterschiedlichen Studien. Aber als Diskussionsgrundlage gefällt mir Ihr Vorschlag.“

Lieber dr.bashir, wir sind vielleicht nicht immer einer Meinung, aber ich mag ihre Art zu erklären und zu kommentieren, unaufgeregt, sachlich und nie beleidigend. Ich lese ihre Kommentare immer mit Interesse. Das wollte ich nur mal sagen.

11:08 von Nelke785 Sind Ihnen

11:08 von Nelke785

Sind Ihnen die "Argumente" ausgegangen?
Aber da haben Sie recht.

@ 11:22 von Werner40

„ Eine Einführung der 3G Regel, wie in Italien oder Österreich, wäre sinnvoll.“

Ich stimme ihnen zu. Testen ist immer noch sehr wichtig. Gerade wenn viele Menschen zusammenkommen, sollte definitiv jeder der Teilnehmenden vorher getestet werden. Besonders jetzt in Herbst und Winter. In Frühjahr Sommer kann man das Ganze wieder überdenken.

Die "Freude" würden sich

Die "Freude" würden sich letztendlich die an Solidarität mit anderen Menschen (eben auch mit den Pflegekräften) nicht Interessierten machen, wenn sie ihren Egoismus abstellen würden - auch sie selbst werden früher oder später zu den Leidtragenden.
————————Ich arbeite wie gesagt als Krankenschwester. Bin aber auch Privatmensch. Ihre Solidarität und Wertschätzung gegenüber Pflegepersonal freut mich trotzdem. Wird aber nicht gelebt. Niemand lässt sich wegen mir impfen und ich erwarte es auch nicht.

@ 11:11 von dr.bashi

"Die neue Studie wurde im Schnitt 11 Monate nach der Erstimpfung durchgeführt"

Darüber bin ich auch, sagen wir mal, "gestolpert". Wenn die neue Studie jetzt veröffentlicht wurde, der 10-wöchige Beobachtungszeitraum nach der Booster-Impfung also im August/September gelegen haben muss, wann müsste dann die 11 Monate zuvor durchführte Erstimpfung stattgefunden haben???
Ok, es muss sich also offenbar um Probanden aus der ersten Zulassungsstudie gehandelt haben, anders ist das gar nicht möglich.

"wenn man Ihrem Ansatz folgt, dann könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass die 2x geimpfte Kontrollgruppe von heute genauso ungeschützt ist, wie die Placebogruppe von damals."

genau das sagen die Zahlen aus! Erschreckend, oder?

@ Wolfgang Wodrag 9.43 h Richtig...

"Es gibt Studien...."

Und es gibt Studien, die belegen, dass der Tod der allermeisten Coronainfizierten allein durch Corona verursacht wird, d.h. Vorerkrankte würden ohne Coronainfektion noch leben. Was Sie in einem vorangegangenen Thread schrieben (die meisten sterben MIT und nicht AN Corona) ist also falsch.

@ich1961 - Maßnahmen für immer?

08:43 von ich1961:
"Das es weiter mit Maske,AHA+L usw. gehen muss, sollte jedem klar sein."

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust, bis zum Ende der Menschheit mit Maske zu unterrichten und bei jeder Gelegenheit meinen Impfpass vorzeigen zu müssen.

Das Virus wird nicht aussterben. Also wie lange muss das Ihrer Meinung nach so weitergehen?

@11:10 von RainerHeiner

"Aber es geht Ungeimpften wie mir nicht darum, die Unsinnigkeit der Impfung darzustellen,..."

So kommt das leider oft rüber. Und dann fühle ich mich aufgerufen, zu schreiben.

"...sondern die Unrichtigkeit der Aussagen, dass Geimpfte kein Risiko darstellen.."

Die Aussage ist so tatsächlich unrichtig. Das Risiko ist deutlich geringer. Aber natürlich gibt es ein Risiko. Und das wäre dann das, mit dem wir leben könnten oder zumindest müssten.

"Diskriminierung" ist ein schweres Thema. Impfpflicht am Arbeitsplatz würde ich bei bestimmten Berufen durchaus begrüßen. Bei uns in der Firma sind lt. einer internen anonymen Umfrage über 90% geimpft. Deswegen gehen wir jetzt intern von einer Herdenimmunität aus. Gäste dürfen das Gebäude aber nur nach 2G betreten.

09:55 von Tada / @schabernack

«Wen außer Gesunde soll man denn sonst impfen?»
*
«Wo haben Sie denn seit letztem Dezember geschlafen?
Natürlich impft man die Vorerkrankten.
Dazu gibt es 3 Prioritätslisten, um die Reihenfolge festzulegen.
Alle Gesunden waren anfangs von der Impfung ausgeschlossen, weil sie kein Risiko haben schwer zu erkranken.
Wussten Sie das wirklich noch nicht? Schwer zu glauben.»

Man impft bei jeder Impfung immer nur Gesunde.
Immer und immer und immer ohne jede Ausnahme.

Man impft gegen Krankheit (x) nur die Gesunden, die diese Krankheit nicht haben. Man impft sie, damit sie Krankheit (x) erst gar nicht bekommen. Im Rahmen der Möglichkeiten vom Impfstoff.

Man kann andere Vorerkrankungen haben, aber gegen Corona impft man nur Corona-Gesunde. Nur so ist das sinnvoll, und auch nur so überhaupt medizinisch möglich.

Es ist zu dieser Gegebenheit völlig unerheblich, wo man die letzten 10 Monate geschlafen hat. Wichtig sind die Wachphasen zum Erkenntnisgewinn zwischendurch.

Die Fallzahlen haben ihre Bedeutung verloren.

"Für die kommenden Wochen warnt das RKI vor rasant steigenden Fallzahlen."

Warum wurden die Fallzahlen als Leitindex für die Maßnahmen abgeschafft, wenn sie nun trotzdem weiter für solche Warnungen herangezogen werden? Die Hospitalisierung ist ja noch im grünen Bereich.

Alarm auf den Intensivstationen

"Auch Intensivmediziner schlagen Alarm."

Die Gewinnoptimierung im Pflege- und Gesundheitssystem führt zwangsläufig zum Personalabbau und zur Überlastung der verbliebenen Mitarbeiter. Trotz der steten Warnungen erkenne ich aber keinen politischen Willen, daran wirklich etwas ändern zu wollen.

@ wolfgang wodrag

Vielleicht möchten Sie Ihre eingleisigen Äußerungen einfach mal aktuellen Erkenntnissen anpassen - wundert mich, dass die Moderation solche veralteten Allgemeinplätze durchwinkt.. Es ist schon seit Wochen bekannt, dass Geimpfte nicht mehr getestet werden und parallel auf 2G Veranstaltungen Ansteckung stattfindet. Selbst Drosten in einem seiner letzten podcasts spricht offen darüber bzw das RKI. Auch die Falschaussage von Biontec Gründer U. Sahin vor einigen Monaten, wonach man durch die Impfung vollständig vor Ansteckung geschützt sei ist widerlegt. Uswusf. Ihr Werbeflyer pro Impfung ist veraltet - aber das sollte die Moderation eigentlich wissen ;)

@11:24 von ich1961

Sie wollen es nicht verstehen, oder?

"Dann sind das nach meiner Rechnung ca. 2% -also viel besser als angegeben. Da war die Wirksamkeit mit ca. 95% angegeben!"

So werden aber Impfdurchbrüche nicht berechnet. Rechnen Sie einfach nach "Ihrer Rechnung" mal aus, welche Quote es gibt, wenn sie alle Infektionen von Ungeimpften in einem Beobachtungszeitraum von 10 Wochen auf die Gesamtzahl der Ungeimpften (ca. 15 Mio) beziehen. Vergleichen Sie bitte diese Zahl mit den von ihnen berechneten 2%

Was sie machen ist von Wissenschaft leider meilenweit entfernt

@11:24 von ich1961

"Sie sind ein Blender! In Wirklichkeit sind es nur 5 von 5000 ! Die 109 beziehen sich auf die Placebogruppe! Also alle Ergebnisse besser als gedacht."

Wer blendet?
Die Placebogruppe sind 2x-Geimpfte.
Die 5 aus 5000 sind Boosterimpfungen. Dazu sagt Biontech, und das ist richtig, dass dadurch die ursprüngliche Wirksamkeit der Impfung wieder erreicht wird.

Warnung ist gut. Vorbereitung ist besser.

Dass sich im Herbst und Winter die Atemwegserkrankungen besser verbreiten, ist eigentlich nichts Neues. Die Frage ist, wie man damit umgeht.

Gibt es denn für diesen Herbst einen Plan, wie man der nächsten Welle begegnen möchte?

@09:09 von RainerHeiner

Das stimmt so allgemein nicht: Ich hatte die Zweitimpfung im April und habe meine Antikörper letzte Woche testen lassen und einen Wert über 300. Bei mir wäre also eine Boosterimpfung derzeit völlig überflüssig und reine Verschwendung.
Das ist individuell sehr unterschiedlich.

11:24 von Margitt: Mit Impfungen "gelockt"

"Man hat die Bürger zu den Impfungen damit "gelockt", dass sie dann nicht mehr getestet werden und das Leben einfacher wird.
Aber diese "Vereinfachung" ist trügerisch. Sie kann gutgehen, muss aber nicht.
Gerade bei den Älteren ab 60 gibt es doch viele Impfdurchbrüche und dabei auch schwere Verläufe (und immer wieder auch Todesfälle)."

---

Genau, und deswegen empfiehlt das RKI jetzt Booster-Impfungen, um die Älteren Mitbürger besser zu schützen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: