Kommentare - Baerbock gegen Betriebserlaubnis für Nord Stream 2

20. Oktober 2021 - 08:01 Uhr

Grünen-Chefin Baerbock hat sich dafür ausgesprochen, zunächst keine Betriebserlaubnis für die kürzlich fertiggestellte Pipeline Nord Stream 2 zu erteilen. Es drohe ein Verstoß gegen EU-Recht. Von Kai Küstner.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Das sollte jeder einmal in Ruhe durchdenken!
Welchen Sinn macht besagte Regelung, daß der Eigentümer des Gases nicht auch derjenige sein darf, der es durch die Leitung lässt?
Schon einmal größeren Schwachsinn gehört?
Eine Briefkasten Firma in Panama zu gründen ist ein Kinderspiel! Beweise liegen erneut dafür vor.
Was wird geprüt nach Fertigstellung?
Russland diktiert die Gaspreise, ach so, Russland ist Monopolist auf dem Weltmarkt. Wie ist die Preisentwicklung des amerikanischen Flüssiggases denn - viel billiger?
Was ist mit der OPEC, die ihre Fördermenge bisher nur plant hochzufahren? Ach so, das ist dann der Markt jetzt oder wie?
Hoffentlich übernimmt Baerbock kein Ministerium! Ich glaube, die blubbert zwar viel, hat aber nicht wirklich von irgendwas eine Ahnung. Damit ist sie allerdings nicht allein!

Schnellstens "Vorsorge treffen".

Das fängt ja gut an mit den Grünen. Die Energiepreise steigen ins Unermessliche, Verbraucher wie Wirtschaft sind in grösster Sorge wie die weitere Entwicklung wird und Frau Baerbock will kein Gas aus Nordstream2.
Dabei gibt es und keine preisliche Alternativen von anderen Anbietern und ebenso wenig die Sicherheit einer Belieferung überhaupt und kaum mittelfristig die Aussicht einer Besserung.
Ich hatte gehofft und gedacht das die Grünen mit mehr Fingerspitzengefühl an der Praxisarbeit rangehen. Da kann man nur sagen zu den Verbrauchern "Vorsorge treffen".

EU Recht

Frau Baerbock meint wohl, das EU-Recht der Bürger auf kalten Winter ist das A und O.
Die Tanks sind leer, der Preis steigt, also machen wir auf Klimaschutz und frieren.
Das künftige Konzept der neuen Regierung

Das wird eine harte

Das wird eine harte Auseinandersetzung mit der SPD geben.
Ich bin für den Betrieb der Pipeline, da ich denke, dass Gas noch lange als Energieträger benötigt wird; außerdem wurden zig Milliarden Euro dafür investiert. Dass Russland mit den Gaslieferungen auch politisch pokern könnte, ist sicherlich nicht ausgeschlossen. Die OPEC macht das ja auch hin und wieder.
Für das angesprochene Problem, das mit EU-Recht nicht vereinbar ist, wird eine Lösung schon in der Schublade liegen - das Thema ist ja hinlänglich bekannt.

Baerbock gegen Betriebserlaubnis für Nord Stream 2

"Die deutsch-russische Rohrleitung ist zwar fertig gebaut. Noch aber fließt durch sie kein Gas. Was unter anderem daran liegt, dass die Bundesnetzagentur noch prüft, ob die umstrittene Pipeline gegen EU-Recht verstößt. Das sieht vor, dass Gasproduktion und Gastransport nicht in einer Hand liegen dürfen. "
Komisch ist, das die Bundesnetzagentur jetzt erst prüft, ob die Pipline gegen EU-Recht verstößt, warum nicht vor dem Bau, da hätte man evtl. Milliarden sparen können? Das erinnert mich an die Regierung, erst reagieren wenn es passiert ist wie z.B. beim BER. Der kostet jetzt noch mehr, als er einbringt. Wenn Nord Stream 2 nicht in Gang kommt, sind wieder Gelder in den Sand gesetzt worden und der Steuerzahler muß es begleichen, was unsere Politeliten vermasselt haben.

Typisch deutsch wir stellen

Typisch deutsch wir stellen EU Recht vor deutsches Recht, wie will Frau Bearbock den Leuten die hohen Gaspreise erklären, es wird Zeit gelbe Westen zu kaufen, in Frankreich klappt das ja auch

Und was gedenkt Frau Baerbock

Und was gedenkt Frau Baerbock nun zu unternehmen, um bezahlbare Energieversorgung für den Winter zu sichern?

Wir haben eine Gasheizung, unser Energieanbieter nimmt bereits keine Neukunden auf.

Will die Baerbock uns nun umgehend Solaranlagen auf das Mietshaus mit 18 Wohnungen setzen?
Oder sofort ein Windrad auf dem Parkplatz vor dem Haus bauen?
Es geht auf November zu.

@Meinung zu unse... 08:16

Erdgasimporte aus Russland liegen bei 40%. Russland ist nichtmal der größte Produzent von Erdgas.

Wie kommen Sie auf die Behauptungen, dass Russland Monopolist ist und die Preise diktiert?

Seien Sie doch sachlich

...natürlich...

Jetzt macht uns diese Frau zum Spielball.
Wir, für die Energie schon jetzt viel zu teuer ist für unsere niedrigen Einkommen.
Unglaublich die Ideen von realitätsfremden Politikern.

Verstehe einer die Grünen

Da legen uns die Russen die Pipeline bis vor die Haustür (wir hätten bis zum Jahr 2256 gebraucht) und wollen auch früher liefern, was ganz gutes Timing wäre, angesichts der Entwicklung und der Baerbock fällt nichts besseres ein, als frei erfundene Schikanen in Richtung Russland zu werfen.
Ich mag die Grünen, aber das Aussenministerium sollten sie bei aller Freundschaft, nicht bekommen.

Durchaus witzig

Also es ist schon amüsant. Seit mindestens 30 Jahren spricht man über die Abhängigkeit bzw. Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen.
.
Und jetzt jammert man, dass die Länder, die über die Ressourcen verfügen, so ein klein wenig unenspannt sind. Sowas.
.
Da wird das Ende der Menschheit prognostiziert, wenn man nicht in den Supermarkt mit dem 10 Liter SUV fahren kann oder wenn die Bude im tiefsten Winter nicht bei 24 Grad beheizt werden kann.
.
Wunderbar.
Also man hatte nun Jahrzehnte Zeit, um sich um Alternativen zu bemühen, die Verbräuche zu reduzieren. Offenbar hat da eine Gesellschaft, eine Industrie und natürlich auch die Politik geschlafen. Gute Nacht.
.
Aber letztlich sind wir auch selbst Schuld, wir haben offenbar wirklich gedacht, also trotz Klimawandel etc etc., dass fossile Energie ewig billig zu haben sein wird. Anders ist es kaum zu erklären, dass aus den 1 Tonnen Autos der 70er, 3 Tonnen Ego-Panzer wurden.
.
Wer mit Despoten handelt, bekommt eben Probleme. Gruß nach China.

Spitzfindigkeit

" Das sieht vor, dass Gasproduktion und Gastransport nicht in einer Hand liegen dürfen"

Also ist doch eigentlich alles in Ordnung, Erdgas wird nicht produziert, den es ist vorhanden, es wird schlicht und einfach gefördert.

08:25 von my walden

Typisch deutsch wir stellen EU Recht vor deutsches Recht,
--------------

und verstehen die Polen nicht, wenn die total anders entscheiden

@ Am 20. Oktober 2021 um 08:19 von Wolf1905

>> Das wird eine harte Auseinandersetzung mit der SPD geben.
Ich bin für den Betrieb der Pipeline, da ich denke, dass Gas noch lange als Energieträger benötigt wird; außerdem wurden zig Milliarden Euro dafür investiert. Dass Russland mit den Gaslieferungen auch politisch pokern könnte, ist sicherlich nicht ausgeschlossen. Die OPEC macht das ja auch hin und wieder.
Für das angesprochene Problem, das mit EU-Recht nicht vereinbar ist, wird eine Lösung schon in der Schublade liegen - das Thema ist ja hinlänglich bekannt.<<

Danke für die Vorwegnahme einiger eigener Gedanken zum Thema. So muss ich es dann nicht umreissen.:-)

Es drohe ein Verstoß gegen EU-Recht.

ob dies der Grund ist
oder eine generelle Ablehnung dieser Pipeline
Unklar ohnehin
gegen das Gas welches über Polen und die Ukraine kommt
das uns abgestellt oder gedrosselt werden kann,
hat sie keinen Skrupel oder Befindlichkeiten

Wer will / braucht von wem was?

Offensichtlich verkennt man (Frau) wer hier von wem was braucht. Ohne russisches Gas wird die gesamte "Energiewende" nicht funktionieren. Oder will man den USA vorschreiben wie Frakinggas gewonnen werden soll? Solche Äußerungen zeigen eigentlich nur, wie weltfremd und regierungsunfähig die Grünen sind. Dagegen werden einfache Forderungen wie das Tempolimit rein wegen der Frage der Machterlangung gekippt. Weiß die Dame eigentlich wie z. B. PV-Module in China gefertigt werden und hat sie irgendwas getan damit sich dies verbessert?

Man staunt immer wieder

Zitat: „ Die deutsch-russische Rohrleitung ist zwar fertig gebaut. Noch aber fließt durch sie kein Gas. Was unter anderem daran liegt, dass die Bundesnetzagentur noch prüft, ob die umstrittene Pipeline gegen EU-Recht verstößt. Das sieht vor, dass Gasproduktion und Gastransport nicht in einer Hand liegen dürfen.“

Phänomenal, dass das nach Fertigstellung geprüft wird und nicht vorher! In Deutschland das Dachgeschoss auszubauen oder sogar eine Gartenlaube / Carport ab einer gewissen Größe zu bauen bedarf vorher einer Genehmigung und z.T. nachher nochmal der Abnahme!

@sprutz.. EU Recht vor

Leider geht EU Recht vor. Es sei denn, und das ist in Polen ja kritisch, es beträfe die Verfassung. Ich würde vermuten, dass der Betrieb einer Pipeline jetzt keine verfassungsrechtliche Frage ist.
.
Und... die EU prüft ja noch. Die Grünen entscheiden hier noch gar nichts. Und natürlich muss sich eine Regierung dann wohl auch an das gemeinsame Recht halten, sonst brauchen wir die EU auch nicht.
.
Und wir Deutschen, die den Wohlstand aus anderen Ländern absaugen, brauchen die EU... wer soll sonst unsern ganzen Mist kaufen? Russland?

@tada

"Und was gedenkt Frau Baerbock nun zu unternehmen, um bezahlbare Energieversorgung für den Winter zu sichern?"

In erster Linie eine Regierung zu bilden, die sich dann hoffentlich zügig der Sache annimmt. Mehr kann Sie nicht tun, da Sie weder Kaiserin von Deutschland noch Großkonsul mit Dekretbefugnissen ist.

Es ist wichtig

dass wir hier unbedingt mit 2 ins Bett steigen. Gerne die Russen und die USA als Energielieferanten.

Selbst haben wir nichts, sich von NUR EINEM abhängig zu machen, ist zu gefährlich.

Immer Plan A und Plan B bitte.

Wieviel unserer Steuergelder hier vermutlich wieder verprasst wurden, möchte ich gar nicht wissen. Tot lacht sich eigentlich nur Putin der kürzlich im Fernsehen sagte: Gas wollen sie nicht, Atomkraft wollen sie nicht, Kohle wollen sie nicht. Was wollen die Deutschen eigentlich? Und Recht hat er!

Ich sehe einmal wieder: Hier gibt es NULL Fahrplan.

Prüfen-schau durch wen

Danke Frau Baerbock. Wie man den auch wohl hier vertretenen St. Petersburger Kommentaren entnehmen kann, war das überfällig.
Die Frage ist nicht nur, warum die Bundesnetzagentur erst jetzt "prüft".
Sondern auch: Wer & was hat sie bisher davon abgehalten. Das war evt. nicht so ganz anders als z.B. bei Wirecard. Aber doch etwas galanter: von Strafanzeigen gegen berichtende Journalister wurde bisher abgesehen. Da sieht man´s wieder: der Fortschritt ist schwerlich aufzuhalten.
PS: Ganz nebenbei, was die Finanzierung von Zukunftsaufgaben betrifft: bei der Bnetza könnten Einsparungen möglich erscheinen.

Am 20. Oktober 2021 um 08:35 von MrEnigma

Meinen sie, wir sind betreffs erneuerbare Energien unabhängig?
Keine Solarzelle, kein Windrad in Deutschland läuft ohne Bauteile aus China und Indien.
Gerade die Grünen haben Deutschland bei den fossilen Energien in die Abhängigkeit vom Ausland getrieben-wir haben genug Kohle und Atomkraftwerke, um völlig unabhängig ausreichend Energie zu erzeugen.
Im Gegenzug wurde die einheimische Industrie im Bereich Solar durch fehlende politische Unterstützung im Preiskampf gegen China gnadenlos platt gemacht.

Katastrophe

Nordstream nicht in Betrieb zu nehmen ist eine doppelte ökologische Katastrophe.

Alternativ wird nun umweltschädlich gewonnenes Frackinggas benötigt und auch der Bau war recht Energieintensiv. Vom politischen Schaden ganz abgesehen, wer will schon mit Vertragsbrüchigen zukünftig größere Projekt machen, Russland hat einen großen Teil der Kosten für die Pipeline übernommen.

Durch so eine Entscheidung wird zudem der Energiepreis weiter angeheizt, wir Verbraucher dürfen uns freuen.

Bin mal gespannt, ob sich die Grünen gegen die stärkere SPD durchsetzt, hoffentlich nicht!

@....MrEnigma

Also man hatte nun Jahrzehnte Zeit, um sich um Alternativen zu bemühen, die Verbräuche zu reduzieren. Offenbar hat da eine Gesellschaft, eine Industrie und natürlich auch die Politik geschlafen. 》》》
Das ist eigentlich das schlimme daran, das in den letzten 30 Jahren nichts unternommen wurde (übrigens auch unter Grün) und wir nun die Rechnung zahlen sollen. Die Frage ist doch, "hält das unsere Gesellschaft aus". Hier kommt von mir ein klares NEIN.
Also wie weiter mit einem gespaltenen Land?

um 08:29 von Sigrun_1954

//Erdgasimporte aus Russland liegen bei 40%. Russland ist nichtmal der größte Produzent von Erdgas.

Wie kommen Sie auf die Behauptungen, dass Russland Monopolist ist und die Preise diktiert?

Seien Sie doch sachlich//

Er hatte das ironisch gemeint und unterstützt Ihre These, wie ich übrigens auch.

Dazu noch: Gegen wen alles fordern die Grünen Embargos?

Ich bin Kind des Kalten Krieges. Ich habe niemals erlebt, daß Russland / die SU Energielieferungen an Deutschland als Druckmittel eingesetzt hat.
Die Grünen schließen hier von sich auf Putin und sind mal wieder sehr USA-hörig.

@ 08:45 von Hinterdiefichte

"Phänomenal, dass das nach Fertigstellung geprüft wird und nicht vorher! In Deutschland das Dachgeschoss auszubauen oder sogar eine Gartenlaube / Carport ab einer gewissen Größe zu bauen bedarf vorher einer Genehmigung und z.T. nachher nochmal der Abnahme!"

Sie treffen den Punkt!

Offensichtlicher kann politisches Versagen nicht sein.

@David Séchard um 08:38

>> Danke für die Vorwegnahme einiger eigener Gedanken zum Thema. So muss ich es dann nicht umreissen.:-) <<

Gerne! Es gibt sicherlich mehrere Aspekte, die bei diesem Thema diskussionswürdig sind - ich habe halt mal das reingeschrieben, was mir auf die Schnelle in den Kopf gekommen ist.
Klar, es gibt für und wider, und bei diesem heiklen Thema wird man hier im Forum viel pro und kontra lesen können. Sicherlich werden die Meinungen entsprechend der politischen Präferenzen sehr unterschiedlich sein.

Erdgas ist auch als Wasserstoffquelle

nutzbar und seine CO2 freie Thermolyse zu Ruß und Wasserstoff braucht bedeutend weniger elektrische (Heiz)energie als die elektrolytische Wasserzersetzung. Leider wird dieses Potential nicht erkannt.

Hohe Gaspreise haben nichts mit Nordstream2 zu tun

Die hohen Gaspreise sind überwiegend "hausgemacht". Die Gastanks wurden nicht aufgefüllt - darauf spekulierend, dass die Preise weiter fallen, der Reibach noch grösser wird. Tja, man hat sich verspekuliert.

Russland hat immer zuverlässig geliefert was bestellt wurde. Nur wurde diesmal nicht genug Gas bestellt - bezogen auf die leeren Gastanks.
Dass Russland erstmal die Asiaten beliefert, die deutlich höhere Preise zahlen als an Deutschland Mehrmengen zu verkaufen ist durchaus verständlich.
Und ja, diese Mehrmengen würde Russland schon liefern, aber nur über Nordstream2, weil Russland das so will - und nicht weil es notwendig wäre. Die Mehrmenge könnte locker auch wie bisher geliefert werden.

Und nein, wir brauchen Nordstream2 nicht.
Erpressung auch nicht.

Für 2023 werden die Gaspreise wieder sinken, denn der unplanmäßige Bedarf hat die Preise so in die Höhe schiessen lassen.
Die Bestellungen und Fördermengen für 2023 werden jetzt festgelegt, der Bedarf ist bekannt.

Sind die Grünen regierungsfähig ?

Da diese Frage bei der Linken im Wahlkampf gestellt wurde, ist es auch legitim diese Frage in Bezug auf die Grünen zu stellen.

Keine Betriebserlaubnis für Nord Stream II würde einem Wortbruch Deutschlands gleichkommen. Deutschland würde sich damit als unsicherer Kantonist in transnationalen Wirtschaftsprojekten präsentieren.

Nachdem Deutschland sich schon mit der weltweiten Werbung für wirecard und der Diesel-Abgasaffäre blamiert hat, wäre dies ein weiteres Armutszeugnis für den Standort Deutschland und ein fatales Signal an Investoren.

Außerdem ist Baerbock selbst für „grünen Stahl“, also Eisenerz, welches mit Wasserstoff, anstatt Koks reduziert wird. Aber woher kommt der Wasserstoff ? Das gängigste Verfahren ist die Erzeugung aus Methan (Erdgas). Dafür werden enorme Mengen Wasserstoff benötigt. Alternativ könnte Deutschland sich auch aus der Stahlproduktion nun komplett verabschieden, auch bei den (noch) hierzulande produzierten Edelstählen.

Naja dann schmeißen wir ne

Naja dann schmeißen wir ne Schippe mehr rein bei den Kohlekraftwerken! So schlimm kann das ja mit dem CO2 nicht sein, wenn man sich wegen Formalitäten zofft! Russland kann warten! Gas wird noch teurer und der Gewinn halt größer! Denn eins ist klar! Ohne Gas wirds bei uns kalt und teuer! Angebot und Nachfrage geht dann bei Strom weiter! Hey aber 2% weniger CO2 auf der Welt Hurra wir retten die Welt ! Bloß vor was? Vor der Deutschen Wirtschaft die dann CO2 Neutral ist weil Pleite durch die Energiekosten?Deutschland ist das einzige G7 Land was aus der Atomkraft aussteigt! Zugegeben der Müll ist Übel aber Alternativen vor allem ausreichend Fehlanzeige.

@ Hinterdiefichte

>>> In Deutschland das Dachgeschoss auszubauen oder sogar eine Gartenlaube / Carport ab einer gewissen Größe zu bauen bedarf vorher einer Genehmigung und z.T. nachher nochmal der Abnahme! <<<
.
Wenn Sie es vorher nicht genehmigen lassen, müssen Sie im schlimmsten Fall ihr Carport wieder abreißen. Ein paar tausen Euro für die Katz.
Falls hier die Genehmigung nicht eingeht, wird das Rohr wahrscheinlich nicht abgerissen, sondern bleibt als Sondermüll im Meer. Ein paar Mrd. Euro für die Katz.
Wahrscheinlich muss der dt. Steuerzahler dann dafür aufkommen. Entschädigung an Gasprom usw.

um 08:35 von MrEnigma

//3 Tonnen Ego-Panzer wurden.//

Geht es auch mit weniger Framing? Ohne emotionale Überladung? Ohne den Gebrauch von Kampfbegriffen?

Was soll ein "Ego-Panzer" sein?
Wo nehmen Sie die 3 tonnen her? Bestimmt nicht aus dem Datenblatt eines Mittelklassewagens.

Und wenn Sie die Gewichtserhöhung bejammern, dann hat die weniger was mit Ego zu tun als mehr mit dem Zwang, solche Dinge zu verbauen und zu erfüllen wie:
Airbag
Seitenaufprallschutz
Schalldämmung nach unten
Abgasnachbehandlungssysteme
NCAP - Test

Ohne Ahnung vom Automobilbau würde ich mal nicht solche Töne spucken.
Zumal Ihr Ansatz, über Gewichtseinsparung Energie zu sparen, durchaus richtig ist. Aber da müssen wir erstmal in Richtung Vorschriften zeigen.

Anderer Betreiber, als

Anderer Betreiber, als Produzent. Warum nur beim Gas? Mein Telefon ist von Telekom. Das Kabel dahin auch. Mein Handy von o2. Das Netz auch.
Und beim Gas muss alles ganz anders sein?
Da muss man schnelldas EU Recht ändern, dass es mit der Realität konform geht

omg

>> "Das [EU-Recht] sieht vor, dass
>> Gasproduktion und Gastransport nicht
>> in einer Hand liegen dürfen"
>> ((c) by Bundesnetzagentur)

Ähh, gilt dasselbe auch für das Fracking-Gas aus den USA oder diese ominöse Aserbaidschan-Pipeline? -.-

Weil da stellt sich doch dasselbe Problem, daß "Gasproduktion und Gastransport" "in einer Hand liegen". oO

Stümperhafte Logistik

Eine Pipeline zu bauen ohne vorher zu prüfen, ob es später beim Betrieb Probleme mit dem EU-Recht geben könnte, ist eine stümperhafte und verantwortungslos Arbeitsweise aller Beteiligten.

Wenn EU-Recht schon vor Nationalrecht steht, warum prüft dann nicht auch die EU bereits vor dem Bau eines derartigen Großprojekts alle Genehmigungen?
Die EU-Verantwortlichen scheinen m. E. immer erst dann aktiv zu werden, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.
Unfassbar!

@08:16 von Meinung zu unse...

Mir scheint Ihr vorletzter Satz eher eine Selbstbeschreibung Ihres Kommentars zu sein.
Frau Baerbock hat die fachliche und strukturelle Kompetenz, verschiedene Ministerien zu leiten. Welches es wird, werden wir in wenigen Wochen wissen.

@ 08:24 und 8:56 von Jimi58 Gazprom hat bezahlt

Lieber user, nicht der deutsche Steuerzahler hat die Pipeline bezahlt…
Die Deutschen wollen saubere regenerative Energien nutzen - sehr zum Leidwesen von Herrn Putin. Dann braucht keiner mehr sein Gas…

Es ist nicht Russland, das erpresst

Zitat: "Kritiker hatten Russland zuletzt vorgeworfen, bewusst Gas zurückzuhalten und damit die Energiepreise in die Höhe zu treiben, um so den Druck auf Deutschland für die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 zu erhöhen."

Es ist nicht Russland, das erpresst bzw. D. in eine Situation hineinmanövriert, sodass D erpressbar wird.

Es sind diejenigen Parteien / Politiker schuld, die ohne Not D von einer sicheren Stromversorgung mit Kohle- und Atomstrom - zumindest als Übergangslösung - gekappt haben und gemeint haben, ein Industrieland mit regenerativen Zappelstrom versorgen zu können.

@friedrich peter..., 08:17

„Die Energiepreise steigen ins Unermessliche, Verbraucher wie Wirtschaft sind in grösster Sorge wie die weitere Entwicklung wird und Frau Baerbock will kein Gas aus Nordstream2“

Sie gehen offenbar voll Putins Kalkül (eine Notlage erst zu insinuieren und dann sogleich mutwillig zu provozieren, um möglichst viele Bürger von der „Notwendigkeit“, sich von ihm erpressen zu lassen auf den Leim.

Ich bin da ganz Frau Baerbocks Auffassung : Wenn „man“ sich auf solche „politischen Strategien“ - gemeinhin unter dem Begriff „Erpressung“ bekannt - einlässt, kann es nur schlimmer werden. Da es hier um Politik, also die Interessen aller geht, logischerweise auch für alle. Wäre gut, wenn unter ihnen möglichst alle zu dem Schluss kämen: Erpressung darf sich nicht mehr „auszahlen“.

@08:58 von Hanno Kuhrt

"Gerade die Grünen haben Deutschland bei den fossilen Energien in die Abhängigkeit vom Ausland getrieben-wir haben genug Kohle und Atomkraftwerke, um völlig unabhängig ausreichend Energie zu erzeugen."
Frage, wer war bis jetzt an der Regierung? Bestimmt nicht die Grünen und erst recht nicht die AfD, die war zu der Zeit noch flüssig und jetzt überflüssig.

@ um 08:58 von Hanno Kuhrt

"Gerade die Grünen haben Deutschland bei den fossilen Energien in die Abhängigkeit vom Ausland getrieben-wir haben genug Kohle und Atomkraftwerke, um völlig unabhängig ausreichend Energie zu erzeugen."

Bei der Kohle widerspreche ich, da die KKW zu viel CO2 produzieren.
Bei den (vor allem neueren) AKW aber gebe ich Ihnen recht. Der Atomausstieg war eine nicht durchdachte, übereilte Maßnahme. Wohl keine andere Nation lässt seine Bürger finanziell so bluten wie Deutschland. Und nur um beim Klimaschutz mit "gutem Beispiel" Vorreiter zu sein.

Hanebüchen

Frau Baerbock war schon immer gegen die Pipeline. Dabei hat Russland Gaslieferungen noch nie als politisches Druckmittel eingesetzt. Warum auch - sie brauchen den Erlös. Deshalb sind sie auch nicht an extrem hohen Preisen interessiert - dies würde den Umstieg auf alternative Energien fördern und Ru wäre langfristig der Verlierer. Was aber auffällt ist das Anbiedern der Grünen an die USA. Irgendwann wird aufgedeckt warum dies so ist. Wir brauchen ein unabhängiges Europa.

@Erna Müller

Ich befürchte dass viele nicht wissen wie manches in China gefertigt wird, etwa Magnesium für unsere Autos. Weil sich niemand mehr dafür interessiert wie's geht oder froh ist dass man's hierzulande nicht machen muss. Erst wenn China wegen Energienot und dem Verpassen eigener CO2 Emissionsziele die Produktion zurückfährt ist das Geschrei groß.

08:35 von MrEnigma

dass aus den 1 Tonnen Autos der 70er, 3 Tonnen Ego-Panzer wurden.
.............

die aber jetzt "umweltfreundlich" nen Akku im Kofferraum haben
:-)

Naiv

Für mich ist Baerbocks Suchtweise hier naiv. Wir wissen längst, dass sich einige Versorger verzockt haben, da sie auf fallende Preise spekuliert haben. Russland liefert zur Zeit 40% mehr Gas als letztes Jahr und fördert mehr Gas als in den vergangenen 7 Jahren. Mir ist auch die grundsätzliche betriebswirtschaftliche Bewertung nicht klar, warum man nicht Gas durch eine nagelneue Pipeline direkt beim Hersteller beziehen kann sondern dies lieber durch teilweise marode Pipelines durch die Ukraine geleitet werden muss, die dann auch noch Durchleitungsgebühren verlangt und den Westen um ca. 4 Milliarden Geld bittet, um die eigenen maroden Pipelines instand zu halten, damit wir dann nachher auch noch Durchleitungsgebühren zahlen müssen? Und was machen wir, wenn im Winter diese alten Pipelines mal kaputt sind? Sorry aber Frau Baerbock liegt hier falsch!

um 08:58 von Hanno Kuhrt…

Gerade die Grünen haben Deutschland bei den fossilen Energien in die Abhängigkeit vom Ausland getrieben-wir haben genug Kohle und Atomkraftwerke, um völlig unabhängig ausreichend Energie zu erzeugen.

Wo bei uns wird das Uran für Atomkraftwerke geschürft? Einfache Ortsangabe reicht.

Deutschland hängt ab von russischem Öl

Undzwar viel stärker als von russischem Gas. Hierzu schweigt Baerbock.

Liegt das vielleicht daran das die Druschba Pipeline durch Polen geht ? Ohne Öl kein Benzin, keine Kunststoffe.

Ich finde das man Energiepolitik nicht Dilettanten überlassen sollte. Die Lebensdauer von Photovoltaik Modulen ist begrenzt und liegt bei ca. 25 Jahren. Für die Erneuerung der Kapazität auf deutschen Dächern gibt es kein Konzept!

Ohne Kohle, Gas und Atom bleibt deshalb nur die Windkraft. Damit ist aber die Elektrifizierung des PKW und LKW Verkehrs nicht allein machbar. Hinzu kommt das drohende Entsorgungsproblem für Akkus batterieelektrischer Antriebe.

Vernünftiger wäre es, auf die Verbrennung von Wasserstoff in PKW zu setzen, und wie bis Ende des 20. Jahrhunderts Kohlenmonoxid als Heizgas (Stadtgas !) einzusetzen. Als Quelle von beidem kann Erdgas dienen.

@Niel Püsch

"St. Petersburger Kommentare"?

@08:45 von Hinterdiefichte

Was Ihren Argumentationsstrang angeht, sollten Sie die Blickrichtung ändern: Wir produzieren jahrzehntelang Atomstrom, ohne dass die Endlagerung gefährlichster hochradioaktiver Stoffe auch nur im Ansatz geklärt ist.
Der Gedankengang von Frau Baerbock ist dagegen rechtlich und energiepolitisch vernünftig und durchdacht.
Und an alle, die sich echauffieren, das hätte man doch früher machen können: Schnee von gestern.
Und an alle, die sich über EU-Recht beschweren: Nationales Recht der Mitgliedsstaaten darf selbstverständlich nicht im Widerspruch zu EU-Recht stehen bzw. sich über EU-Recht stellen. EU-Recht muss darüber hinaus in bestimmten Fristen in nationales Recht umgesetzt werden. Im Gegensatz zu manchen Usern hier ist Frau Baerbock da sattelfest.

@MrEnigma

"Da wird das Ende der Menschheit prognostiziert, wenn man nicht in den Supermarkt mit dem 10 Liter SUV fahren kann" Am 20. Oktober 2021 um 08:35 von MrEnigma

*

Nennen Sie auch nur einen "10 Liter SUV", der mit russischen Gas aus der Pipeline fährt.

Hier geht es um die Heizung im kommenden Winter. Die Vorratslager sind nicht gefüllt worden! Wir sind auf Import angewiesen.

@ 08:24 von Jimi58 und Weitere

Warum ist das wohl so, dass eine Prüfung erst dann vorgenommen werden kann, wenn die zu prüfenden Tatsachen bekannt und belegt sind?
Die Zulassung eines Kfz erfolgt ja auch nicht dann, wenn die ersten Pläne beim Hersteller vorliegen, sondern dann wenn es fertiggestellt ist und der tatsächliche Besitzer bekannt ist. Dafür müssen dann auch entsprechende Belege vorgelegt werden.
Das ist bei der Pipeline auch so.
Und das geht eben erst, wenn die tatsächlichen Verhältnisse bekannt sind.
Und wissen Sie denn, ob bereits alle erforderlichen Unterlagen vorgelegt wurden?
Natürlich kann man prognostisch prüfen und Aussagen darüber treffen, unter welchen Bedingungen eine Zertifizierung voraussichtlich wird erfolgen können. Das ist ja wohl auch geschehen, denn die Erkenntnis, dass Besitzer und Betreiber nicht dieselben sein dürfen, ist ja bekannt. Das ist geltendes Recht. Das wissen die Betreiber. Wenn sie fertigstellen und die Bedingungen nicht erfüllen können, ist das allein ihr Problem.

Die Aussage passt ja perfekt

in die aktuelle Lage der Energie-Verknappung und -Verteuerung.
Reden ist Silber...

Ich versteh die Leute nicht

Ich versteh die Leute nicht mehr. Die Grünen haben nie ein Geheimniss draus gemacht das sie NStr.2 ablehnen, sie haben auch immer gesagt das sie Energie teurer machen werden zu Wohle des Klimas. Trotzdem haben sie das beste Wahlergebnis aller Zeiten eingefahren. Also jetzt nicht jammern. Jeder bekommt das was er wählt.

Vielleicht ist Frau Baerbock...

...ja doch schlauer als man allgemein anzunehmen scheint und will mit diesem “Schuss vor den Bug“ die Russen nur dazu veranlassen, jetzt erst einmal deutlich mehr Gas durch die bestehende Pipeline zu liefern.

Russland ist finanziell auf den Gasexport angewiesen, das wissen die Politiker natürlich.

@ Am 20. Oktober 2021 um 08:45 von Erna Müller

>>
Wer will / braucht von wem was?

(...) Weiß die Dame eigentlich wie z. B. PV-Module in China gefertigt werden <<

Vlt?

>>und hat sie irgendwas getan damit sich dies verbessert?<<

Was hätte Sie ihrer Meinung nach tun können? Wieviel Macht besitzt eine Parteivorsitzende in D, um in China Dinge zu ändern?

Ich muss gestehen,...

...dass ich das Theater um diese Pipeline nicht verstehe.

Abhängigkeit von Russland? Wird die denn größer, wenn die Pipeline unter Wasser verläuft, als durch Polen und/oder die Ukraine? Mich beschleicht manchmal der Eindruck, dass kaum einer was gegen Gas aus Russland hätte (auch nicht die EU), wenn wir mehr Gas durch diese beiden Länder beziehen würden.

Hätte man all diese Bedenken nicht auch vor ein paar Jahren haben können, anstatt eine Pipeline erst bauen zu lassen und sie dann zu blockieren.

Keine fossilen Rohstoffe mehr? Einverstanden, aber Gas aus anderen Ländern ist genauso fossil und ich glaube nicht, das Frau Baerbock es schafft, aus dem Gas auszusteigen, geschweige denn, das sie es vorhat. Ist Gas aus den USA oder Libyen besser?

Also ich wähle die Grünen und ich mag Putin nicht. Aber die Argumentation rund um diese Röhre verstehe ich echt nicht.

@Hanno Kuhrt

Pro installiertem Megawatt Windenergieleistung werden ca. 0,1 Tonnen Neodyn gebraucht. Wenn also 100 TWh pro Jahr zusätzliche Windenergie benötigt werden entsprechend 11400 MW und die WKA bei "60% Peak" laufen macht das ca. 2000 Tonnen Neodym. Wo sollen wir das so schnell mit heimischen Lagerstätten herbekommen?

Zu 08:16 von Meinung -Ministerium - Mysterium -

"Hoffentlich übernimmt Baerbock kein Ministerium! Ich glaube, die blubbert zwar viel, hat aber nicht wirklich von irgendwas eine Ahnung. Damit ist sie allerdings nicht allein!"

Frau Baerbock als Bundesministerin, das ist noch geheim, aber zu befürchten.
Klima ist global, Deutschland spielt da kaum eine Rolle und Gas ist nicht der Klimakiller, im Gegenteil.
Heute in den Tageszeitungen:
China weitet wegen der hohen Stromnachfrage der Industrie die Kohleförderung um 6 Prozent aus. Dazu werden 153 stillgelegte Bergwerke eaktiviert. Zuletzt wurden pro Tag 11,5 Millionen Tonnen Kohle gefördert.
.. und
Wegen der hohen Energiepreise hat der Hamburger Stromanbieter Smiling Green
Energy, der 1500 private und gewerbliche Kunden mit Energie aus erneuerbaren Quellen versorgt, Insolvenz angemeldet.

Es ist zu befürchten, dass noch mehr Milliarden in der Sonne verbrannt und im Winde verweht werden.
Frieren als Option? Pullover, lange Unterhosen, warme Socken werden bald knapp.

NordStream2

Ich bin entsetzt, wie konfrontativ die Grünen gegenüber Russland auftreten. Da bettet sich auch die ablehnende Haltung gegenüber Nordstream2 ein. Wie soll das denn weiter gehen? Wann besinnen sich die Grünen wieder auf ihre ursprüngliche Friedenshaltung und legen den Schwerpunkt auf Abrüstung und Diplomatie statt auf Konfrontation?

@08:58 von Hanno Kuhrt

>> wir haben genug Kohle
Sie meinen, genug Tagebaue und enteignete Dörfer? -.-

>> und Atomkraftwerke
Wir haben aber nicht genug Endlager. -.-

Ich bin überzeugt,...

...dass die Pipeline “online“ gehen wird.

So naiv, wie hier glauben gemacht wird, sind weder die Grünen noch die Bundesnetzagentur.
Man kann die Inbetriebnahme hinauszögern, wie das in der Verlautbarung jetzt anklingt, aber ich denke nicht, dass durch diese Röhre nur Luft gepustet wird oder im besten Fall Holzpellets geschickt werden.

@paganus65 um 09:03

"Die Grünen schließen hier von sich auf Putin und sind mal wieder sehr USA-hörig."

Mal wieder....

"I am not convinced"

Re : MrEnigma !

Tja, es ist schon seit vielen Jahren bekannt, der Klimawandel. Nur haben weder die Politik, noch die Wirtschaft auf diese Erkenntnis reagiert. Erst seit ein paar wenigen Jahren gibt es kleine Pflänzchen der Einsicht, bei ein paar wenigen Firmen, die aber immer noch riesige Mühe gaben, sich durch den Dschungel der Bürokratie zu kämpfen, um etwas Unterstützung oder gar Aufmerksamkeit der hohen Politik zu erhalten, damit andere folgen.
Aber natürlich sind leider zu viele Menschen noch immer nicht Willens, sich ernsthafte Gedanken zu machen, wo und wie kann ich einen Beitrag leisten, durch ein kleineres Auto, durch mehr ÖPNV, oder Fahrrad, kleinere Fernseher, nicht jedes Jahr ein neues Handy und CO, nicht alles im Netz bestellen und liefern lassen, und so weiter.
Auch all die jeweiligen Klagen wegen einem Windrad, neuer Bahngleisen oder Stromtrassen sind für mich klare Zeichen von purem Egoismus, fehlendem Verständnis und Einsicht für nötige Veränderungen !

Jimi58

Es wurde vor dem Bau geprüft. Nur, das EU Recht hat sich nach Baubeginn geändert, und nun will man rückwirkend agieren.

„ Nach den erforderlichen Genehmigungen deutscher Behörden begann Nord Stream 2 Mitte Mai 2018 mit den Offshore-Bauarbeiten im deutschen Bereich “

„ Die EU leitete mehrere energiepolitische Maßnahmen ein, die das Vorantreiben des Projekts erheblich erschwert haben.[111] Im April 2019 verabschiedete das EU-Parlament überarbeitete Energieregeln, die auch für Pipelines gelten, die aus Drittstaaten in die Europäische Union führen“

Nun stellt sich die Frage, wer ist hier der verlässliche Partner?

09:03, paganus65

>>Ich bin Kind des Kalten Krieges. Ich habe niemals erlebt, daß Russland / die SU Energielieferungen an Deutschland als Druckmittel eingesetzt hat.
Die Grünen schließen hier von sich auf Putin und sind mal wieder sehr USA-hörig<<

USA-hörig also.

Aber warum gibt es denn zu wenig Gas, und warum steigt der Gaspreis?

Der Gasverbrauch hat sich nicht wesentlich erhöht, und die bisherigen Lieferkapazitäten, die ja ausreichend waren, haben sich nicht verringert.

Kohleausstieg

Die Grünen wollen den Kohleausstieg auf 2030 vorziehen und die Energielücke mit dem Bau moderner Gaskraftwerke schließen. Gleichzeitig wollen die Grünen jedoch auch die Inbetriebnahme von Nordstream 2 verhindern.
Finde den Fehler.

MrEnigma

„Leider geht EU Recht vor“
Nein, das ist gut so.
Nur, wenn man Gesetze schafft und rückwirkend anwenden will, so ist das in meinen Augen Willkür.

"Phänomenal, dass nach Fertigstellung geprüft wird"

Hier senden die Grünen und die FDP auch ein verherendes Signal an den Rest der Welt aus:

Wir halten uns nicht an langfristige Verträge, egal wieviel die Gegenseite investiert hat. Damit macht sich Deutschland unglaubwürdig und weitere große Projekte können nicht durchgeführt werden - Wer will schon Geschäfte mit jemand machen, der völlig willkürlich Verträge bricht wie es ihm gerade aus Macht-taktischen Gründen gefällt.

Die Grünen und die FDP sollten auch umgehend, nachvollziehbar erklären welche Energieträger sofort alternativ eingesetzt werden sollen. Solaranlagen brauchen Backup Leistung aus schnell regelbaren Gaskraftwerken.
Fracking Gas? Braunkohle? Öl?

@ 09:07 von Nasenbär1

"Und ja, diese Mehrmengen würde Russland schon liefern, aber nur über Nordstream2 ..."

Das ist nur zu unserem Vorteil, weil wir dann nicht mehr so viel Durchleitungsgebühren an die Ukraine zahlen müssen.

Die Natohörigkeit…

…bei ACAB bricht durch… wäre es nicht intelligenter unser Energieproblem zu lösen und NS2 sofort zu starten… die Linke sieht klarer: die Bonzen werden diesen Winter feiern und die Prekären werden frieren… bei aller Liebe zu den Grünen bin ich froh dass BärBock nicht Kanzlerin geworden ist, auch wenn ich aus strategischen Gründen doppelt grün gewählt habe nur damit schwarz endlich abtritt…

@friedrich peter..., 08:17

„Die Energiepreise steigen ins Unermessliche, Verbraucher wie Wirtschaft sind in grösster Sorge wie die weitere Entwicklung wird und Frau Baerbock will kein Gas aus Nordstream2“

Sie gehen offenbar voll Putins Kalkül (eine Notlage erst zu insinuieren und dann sogleich mutwillig zu provozieren, um möglichst viele Bürger von der „Notwendigkeit“, sich von ihm erpressen zu lassen zu "überzeugen") auf den Leim.

Ich teile Frau Baerbocks Auffassung: Wenn „man“ sich auf solche „politischen Strategien“ - gemeinhin unter dem Begriff „Erpressung“ bekannt - einlässt, kann es nur schlimmer werden. Da es hier um Politik, also die Interessen aller geht, logischerweise auch für alle. Wäre also gut, wenn möglichst alle sich erst informieren und nachdenken und dann zu dem Schluss kommen würden, dass Erpressung darf sich nicht länger „auszahlen“ darf.

Ah, die Kritiker also...

Kritiker hatten Russland zuletzt vorgeworfen, bewusst Gas zurückzuhalten und damit die Energiepreise in die Höhe zu treiben.

Geht es auch noch diffuser? Solche Sätze sind mit ehrbaren journalistischen Grundsätzen wohl kaum vereinbar.

SPD bleib stark ...

und lasst Euch nicht durch die Grünen am Nasenring führen!

Wenn es schon so losgeht, sollte die SPD lieber doch noch eine Koalition mit der CDU in Betracht ziehen.

EU-Recht

Das EU-Recht besteht nicht erst seit Fertigstellung der Pipeline. Wer hier nun argumentiert, dass eine Prüfung erfolgen soll n a c h d e m der Bau Millionen Euro gekostet hat, der hat Steuergelder aus dem Fenster geworfen und die Legitimität einer Bundesregierungsentscheidung zum Bau solcher Pipeline mit anderen EU-Partnern dabei schlicht infrage gestellt. Oder man spielt auf Zeit, denn bis Jahresende soll die Koalition stehen. Und die Grünen preschen nun vor, um diese ungewollte Pipeline stillzulegen. Das Politikum entsteht, weil man Menschen in unserem Land einerseits in alternative Energiequellen drängen will, ohne aber die Frage zu beantworten, wie in der Übergangszeit geheizt werden soll. Überzogen und flach sehe ich diese Scheinattacke von Baerbock. Und ein, gelinde gesagt, falsches Signal an die Menschen, die jetzt schon Angst vor Heizkosten haben. Die Außenpolitik zu Russland wird so jedenfalls nicht besser. Und: Die Überprüfung von EU-Recht kommt zu spät!

Darstellung: