Kommentare - 15. UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt startet

11. Oktober 2021 - 08:41 Uhr

Mehr Naturschutzflächen, weniger Giftstoffe in der Landwirtschaft, besserer Schutz vor Plastikmüll: Im chinesischen Kunming und virtuell beginnt die 15. UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt. Von Benjamin Eyssel.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

um 13:49 von ich1961

>>
Ach ja, wir haben kein Auto (mehr). Und meine Einstellung konnten Sie in meinen anderen Kommentaren lesen.
<<
Genau deshalb habe ich Ihre Argumentation auch nicht verstanden. Für unsinnige Zusatzfunktionen finden sich bei unendlich vielen Produkten immer wieder Argumente. Allein, wenn ich an die Pcs denke. Man hat immer mehr leistungsfressende Merkmale und Komponenten eingefügt, sodass die Preise nie wirklich gesunken sind.

Zu Ihrem Auto. Niemand verschrottet sein Auto, wenn es nicht reif ist zur Verschrottung: Man spricht dann vonm Gebrauchtwagenmarkt.

harpdart@

Das Problem ist die Agenda und solche Berichte versuchen, nach meiner Meinung, von tatsächlichen Verantwortlichkeiten abzulenken. Es gibt ein asiatisches Sprichwort: Bevor Du die Ordnung Deines Nachbarn in seinem Haus kritisierst, geh dreimal durch Dein eigenes Haus. Es geht eben genau darum, dass alle mitmachen müssen und keiner mit dem Finger auf den Anderen zeigt und genau deshalb sollte der Herr Korrespondent entweder alle großen Umweltverschmutzer benennen oder schamhaft "Stille schweigen"! Aber diese reflexartigen, imperialen Schuldzuweisungen scheinen bei einigen Journalisten ein eingeschraubter Standard zu sein.

13:51 von R. B.

Der größte Plastikmüllerzeuger und Verschmutzer
----------------

größte Plastikmüllerzeuger => größter Verschmutzer ??

Wer Müll erzeugt wirft es automatisch ins Meer ?
merkwürdige Logik

Nein, der Plastikmüll wird

Nein, der Plastikmüll wird von Australien noch immer an andere, zumeist ärmere, Länder verkauft. Australien hat bis zum Jahr 2019 / 2020 fast ausschließlich seinen Müll "exportiert" nach China, Malaysia, Vietnam und Thailand. Erst nachdem diese Länder die Einfuhr von Müll stark reglementiert haben, wird in Australien begonnen nennenswert zu recyceln.

Nein, der Plastikmüll wird

Nein, der Plastikmüll wird von Australien noch immer an andere, zumeist ärmere, Länder verkauft. Australien hat bis zum Jahr 2019 / 2020 fast ausschließlich seinen Müll "exportiert" nach China, Malaysia, Vietnam und Thailand. Erst nachdem diese Länder die Einfuhr von Müll stark reglementiert haben, wird in Australien begonnen nennenswert zu recyceln.

12:33 von Klärungsbedarf

Wussten Sie, dass man früher ganz ohne elektrische Fensterheber auskam
----------------

ne Preisfrage
ein elektrischer Fensterheber ist preisgünstiger als sein mechanischer Vetter

vor allem bei der Industrie

von Giselbert @
und besonders bei den Kunden die wissentlich bereit sind diese produkte auch noch teuer zu kaufen.

Ich habe immer noch gute Glühbirnen ob im auto oder überall zuhause und das wird auch so bleiben.

@ werner1955 14:46

Was meinen Sie damit, das Kunden wissentlich Produkte teurer kaufen ?

Nicht nur Artensterben ist unser Problem

Unsere Lebensweise sollte insgesamt geändert werden. Vor allem sollte der Klimawandel gestopt werden. Warum Pestizide, wenn es auch ohne geht? Warum Plastik, wenn es auch ohne geht? Warum neu kaufen, wenn es reparierbar sein sollte!? Wozu fest eigebauter Akku? Reparieren sollte ein Pflicht sein, wegwerfen darf es nicht geben.

um 14:46 von Sisyphos3

>>
ne Preisfrage
ein elektrischer Fensterheber ist preisgünstiger als sein mechanischer Vetter
<<

Sie wollen mir nicht erzählen, dass ein elektrischer Motor mit Anschluss günstiger ist als eine Kurbel ? Zum elektrischen Heber gehört ja auch noch Mechanik.

Am 11. Oktober 2021 um 14:20 von Sisyphos3

Sie fragen wie der Müll ins Meer kommt. Im Grunde ganz einfach.
Wir verschiffen den Plastikmüll, wofür wir ja sogar zahlen,weil ja das Recycling Geld kostet, nach Afrika. Dort landet es auf Müllkippen, wo es von hunderten kids unter unwürdigen, lebensbedrohlichen Umständen sortiert wird.. Viele Dinge lassen sich vor Ort nichtseparieren, so nimmt man es mit nach"Hause" wo es weiter separiert wird, nicht recycle fägiges Material wandert dann nicht selten in ausgetrocknete Flußläufe. Bei einsetzenden Regen wandern regelrechte Müllfluten in Richtung Meer.
Nebenbei vermisse ich im grünen Programm ein Verbot von Müllexport.
Logisch bringt ja kein Geld was man mehr v. Bürger verlangen kann, bezahlt er eh schon für z. B Plastiktüten.
In der Überschrift steht etwas zur Artenvielfalt. Sich damit zu beschäftigen ist sehr interessant, vor allem wie das in D.geregelt ist u ND warum das dann den Einsatz v. Chemikalien erfordert. Dazu steht auch nichts im Grünen Programm, warum wohl??

15. UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt gestartet....

Für die Bundesrepublik nehmen an der Konferenz die Bundesumweltministern Schulze und der Bundesentwicklungsminister
Müller virtuell teil. Da wäre es doch angebracht, wenn nun konkrete Initiativen von den beiden kommen um Müll und Müllexport zu begrenzen und zu verringern.
Damit würde man dann auch seiner Verantwortung gerecht werden....

Am 11. Oktober 2021 um 13:41 von ich1961

Dann haben "wir" doch mit dem Atomausstieg (Vermeidung) alles richtig gemacht. Und die Vermeidung ist - auch bei Plastik - der richtige Weg!
__
Ob das mit dem (überstürzten) Atomausstieg richtig war, lasse ich mal dahin gestellt, ist auch ein etwas anderes Thema. Was aber die Vermeidung von Plastik anbelangt, wird sich das kaum noch realsieren lassen, dafür waren bzw. sind die Vorteile gegenüber alternativen Stoffen viel zu gross. Von dem Umstand, dass man dafür, häufig würde es ja dann auf ein Metall hinauslaufen, wiederum teure Rohstoffe, die mit viel Energie verarbeitet werden müssen. Denken Sie mal an Ihren Alltag, Putzeimer als ganz simples Beispiel. Bei meiner Oma waren die noch aus Metall, Zink glaube ich. Wir haben jetzt (wieder) so ein Teil für die Kaminasche, weil sich da Plastik nun mal nicht eignet. Überlegen Sie mal, wieviel Plastik in einem normalen Haushalt zu finden ist. Ich möchte das nicht durch Metall ersetzen.

14:46, werner1955

>>vor allem bei der Industrie
von Giselbert @
und besonders bei den Kunden die wissentlich bereit sind diese produkte auch noch teuer zu kaufen.

Ich habe immer noch gute Glühbirnen ob im auto oder überall zuhause und das wird auch so bleiben.<<

Sie verbrauchen also gerne unnötig viel Strom.

Nicht daß mich das jetzt überraschen würde.

Am 11. Oktober 2021 um 16:04 von Magic.fire

Zitat: Logisch bringt ja kein Geld was man mehr v. Bürger verlangen kann, bezahlt er eh schon für z. B Plastiktüten. In der Überschrift steht etwas zur Artenvielfalt. Sich damit zu beschäftigen ist sehr interessant, vor allem wie das in D.geregelt ist u ND warum das dann den Einsatz v. Chemikalien erfordert. Dazu steht auch nichts im Grünen Programm, warum wohl??

Vielelicht sollten sie sich nochmals mit dem Wahlprogramm der Grünen befassen. Dort wird der Pestizideinsatz an mehrern Stellen problematisiert, vor allem in dem Kapitel "Pestizide reduzieren".

@ Bernd Kevesligeti 16:06

Angebracht wäre es schon , vor allem dem Müllexport zu begrenzen. Aber meiner Meinung nach ist es irgendwie nicht gewollt. Vor allem ist es Irrsinn, Müll nach Afrika exportieren um es wieder zu importieren .

15:56 von Klärungsbedarf

Sie wollen mir nicht erzählen, dass ein elektrischer Motor mit Anschluss günstiger ist als eine Kurbel ? Zum elektrischen Heber gehört ja auch noch Mechanik.
-----------------

Frage,
wer war 35 Jahre in der Produktionsplanung eines Autokonzerns
Sie oder ich ?

Am 11. Oktober 2021 um 16:04 von Magic.fire

Nebenbei vermisse ich im grünen Programm ein Verbot von Müllexport.
__
Haben Sie auch eine Ahnung wieviele Menschen in den betreffenden Ländern vom MüllIMPORT leben ? Dafür dass der Müll dort sinnvoll recyclet wird, muss doch bitte dort vor Ort gesorgt werden, denn ich vermute, dass eine ordentliche Entsorgung Bestandteil des Preises ist, den DE für den Export zahlt.
__
Logisch bringt ja kein Geld was man mehr v. Bürger verlangen kann, bezahlt er eh schon für z. B Plastiktüten.
__
Leider hat sich mir der Sinn dieses Satzes nicht erschlossen.
Was der Einwand mit den kids anbelangt, so sollte die dortige Ordnungsmacht, wer immer das ist, dafür sorge, dass das eben NICHT passiert und ich bin ziemlich sicher, dass die diesbezüglichen Verträge insofern darüber Aufschluss geben, wie am Zielland mit dem Müll zu verfahren ist.

16:20, weingasi1

>>Ob das mit dem (überstürzten) Atomausstieg richtig war, lasse ich mal dahin gestellt<<

Überstürzt?

Angela Merkels Atomausstieg war der Ausstieg aus ihren Ausstieg aus Gerhard Schröders Atomausstieg.

Sechs wertvolle Jahre wurden da verschenkt.

@ weingasi1 16.20

Der Atomausstieg war nicht überstürzt, sondern lange überfällig - erfreulicherweise erkannte das Frau Merkel dann - leider erst nach Fukushima.
Es gibt aber auch Menschen, die Plastik vermeiden, den Zinkeimer benutzen - aber nicht für einen umweltschädlichen Kamin.
Weiter oben unterstellen Sie einem von mir sehr geschätzten Foristen "Schwarzmalerei"...
Fakt ist das "Steak essen", in Urlaub fliegen...
schädlich für die Umwelt und damit ein ignorantes Verhalten gegenüber nachfolgenden Generationen sind. Auch wenn Sie das alles nicht interessiert, ist es so.

Darstellung: