Kommentare

Was finden die Leuta an ihm?

Es hat bisher noch gar nichts positives für unsere Gesellschaft bewirkt, dafür aber schon Dreck am Stecken (finanztechnisch).

Abgesehen von Scholz'

Abgesehen von Scholz' sonstigen Unzulänglichkeiten und Skandalen, die in anderen Zeiten sicher ein Karriereende oder staatsanwaltliche Ermittlungen zur Folge gehabt hätten, offenbart Scholz' `Verschwiegenheits-Gebot´ auch ein eigenwilliges Demokratieverständnis. `Wir sind jetzt gewählt, ab jetzt spielt der Bürger keine Rolle mehr und wir handeln alles heimlich und unter uns aus.´
Das Gegenteil wäre richtig: Dem, dem man dient, ständig updates liefern. Über den Inhalt der Verhandlungen, über den Stand und die Kontroversen dabei.
Aber dafür ist Scholz sicher der Falsche. Er kommt aus der Hinterzimmer-Gemauschel-Generation. Und gehört noch zu denen, die glauben, Koalitionsverhandlungen werden von einem geführt und von den `Juniorpartnern´ abgenickt. Umgekehrt würde es mehr Sinn machen. Mal sehen, ob die Grünen und die FDP tough genug sind, diesen veralteten Vertreter einer veralteten Partei in einen veralteten System in die Schranken zu weisen. Es wäre einfach.

Ja es ist

ziemlich ruhig, ein paar Artikel auf anderen Seiten wo es um Linien geht, gibt aber schon.
Auch etwas andere Einschätzungen kann man lesen, aber es wird spannend was am Ende drinstehen wird.

Am 8.10.21
" Der Bund hat einer Studie zufolge mehr als 100 Milliarden Euro in Schattenhaushalten gebunkert. Rund ein Viertel der Summe liegt danach im Energie- und Klimafonds, mit dem die Regierung ihr Klimaschutzprogramm bis 2030 umsetzen wolle, wie der "Spiegel" vorab aus einer Analyse des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) berichtete.

Fast 50 Milliarden Euro bilden demnach die Asyl-Rücklagen, die jedoch bis 2024 weitgehend abgebaut werden sollen. Weitere Milliardenbeträge hält der Bund den Angaben nach in kleineren Sondervermögen bereit, etwa dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds oder einem Förderbudget für Kommunalinvestitionen.

Insgesamt habe sich der Bund inzwischen 24 Extrabudgets zugelegt. Allein im vergangenen Jahr seien sie um knapp 28 Milliarden Euro aufgestockt

Was soll man sagen?

Dass Scholz (und auch die anderen Verhandler) nicht dauernd vor Mikros stehen um in langen Textblöcken zu sagen, dass es noch nichts zu sagen gibt, finde ich gut. Das braucht wirklich kein Mensch.

Dass Scholz ein harter Verhandler ist finde ich eine gute Nachricht. Schließlich muss er, wenn er denn Kanzler wird, für D verhandeln. Die anderen machen das ja auch nicht zum ersten Mal. Die werden schon klar kommen.

Frau Fegebank? Die hat immerhin mit ihm regiert und dazu hat sie keiner gezwungen. Leute, die einen (Koalitions-)Vertrag unterschreiben und dann hinterher darüber jammern und so tun, als seien sie bei der Verhandlung zu irgendwas gezwungen worden, sind mir unsympathisch. Aber Frau Fegebank gehört sowieso nicht zu den Persönlichkeit, wegen denen ich die Grünen wähle.

Der "knallharte Verhandler"?

Kann man die obrigkeitshörige Verbrämung einfach mal sein lassen.

Herr "Cum-Ex" Scholz hat schon soviel Dreck am Stecken, da sind solche Lobpreisungen einfach nur unangebracht.

Peer Steinbrück

hatte mal von "Beinfreiheit" gesprochen.
Die hat Olaf Scholz jetzt quasi unbegrenzt.
Die SPD ist politisch entkernt.
Was zählt ist das Gefühl.
Und mit Fridays for future hat die SPD eh nichts am Hut. Die Genossinnen und Genossen machen demütig jetzt alles mit, weil man eines nicht mehr sein will : Juniorpartner von Frau Merkel.
Und die Jusos?
Die sind heutzutage einfach viel zu nett, um richtig fies zu sein.

um 15:02 von Dana

>>
Kann man die obrigkeitshörige Verbrämung einfach mal sein lassen.

Herr "Cum-Ex" Scholz hat schon soviel Dreck am Stecken, da sind solche Lobpreisungen einfach nur unangebracht.
<<

Herr Scholz hat bezüglich CumEx nicht mehr am Stecken als beispielsweise Sie. Er hat (jedenfalls soweit bewiesen) der Warburg-Bank keine Zusagen gemacht, niemanden angewiesen, diesbezüglich etwas zu tun oder zu lassen. CumEx-Geschäfte sind eine Straftat und Herr Scholz war nicht involviert. Dass man in Untersuchungsausschüssen jeden Zeugen Dinge fragen kann, an die sich der nicht erinnern kann, ist doch klar. Wäre bei Ihnen auch nicht anders. Bezüglich des Kerns, also dem Umstand, keine Zusagen gemacht zu haben, gab es niemals Erinnerungslücken. Andere Politiker haben es es auch nie behauptet - dennoch gibt es unbedarfte Bürger, die es nicht auseinander halten können.

Momentum Ruhe

Jetzt sagt Scholz nichts und wenn die Regierung steht, werden Kevin, Saskia und Norbert das Sagen haben.

Wenn er die Gespräche der

Wenn er die Gespräche der Grünen und der fdp als "Show" und "Chichi" etikettiert, hat Herr von Lucke wenig verstanden, dass die anstehenden Sondierungen und Koalitionsverhandlungen nicht nur inhaltliche Aushandlungsprozesse sind, die durch Macht bestimmt werden, sondern auch einen neuen Politikstil erfordern, der alte Fronten aufheben kann und einen engagiert-kooperativen und teamorientierten Focus braucht.

Kein Wort zu viel

Warum auch.
Was auf die leistungsbreiten Bürger zukommt wissen wir aus den Wahlprogrammen oder können uns das in Bremen, Berlin oder BW klar erkennen.

Die ältern wissen auch noch was Schröder und Fischer mit ihren Maßnahmen zum sozialen und weltlichen Frieden angerichtet haben.

Ist schon interessant

Was Silverfuxx und WM-Kasparov-Fan schreiben ist richtig. Als es aber darum ging, wer der bessere Kanzler, Laschet oder Scholz, für unser Land wäre, hörte man in den meisten sozialen Medien, in diesem Forum und selbst im Hörfunk und Fernsehen kaum Kritisches zu Herrn Scholz.

Sein Gebahren, gepaart mit einem süffisanten Dauerlächeln,regt mich auf. Ich erwarte nicht, dass jedes Wort, welches in Verhandlungen gesprochen wird, der Öffentlichkeit kund getan wird; aber der Mann macht aus diesen Verhandlungen ein derartig geheimnisvolles Theater, dass man meinen könnte, die befinden sich im oval office und es geht um eine heikle Geheimoperation. Aber das ist seinem Charakter durchaus immanent, wie seine Vergangenheit und damit zusammenhängende Fragen gezeigt haben.

Ich befürchte, mancher Scholz-Fan wird sich noch fragen, ob er sein Kreuzchen an der richten Stelle gemacht hat. Man kann von Herr Laschet halten was man will, aber im Gegesatz zu Herrn Scholz ist er offen wie ein Scheunentor.

Rene

Diese seltsam anmutende innere Ruhe und scheinbare Gelassenheit lässt mich auch gelegentlich staunend zurück. Je länger dieser Zustand bei der SPD anhält, desto nervöser werde ich. Diese untypische scheinbare innere Ruhe dauert jetzt schon mehrere Monate an. Wann, so frage ich mich, ist der Parteivorstand oder/und der Kanzlerkandidat nicht mehr in der Lage den Deckel auf dem Topf zu halten. Wir haben weder die Zeit noch das Kapital, weder national noch international, für solche "Spielerein". Wir benötigen funktionsfähige und funktionswillige Bundesregierungen für die nächsten Dekaden. Jetzt, wo sich gerade die Union selbst zerfleischt können wir nicht auch noch eine SPD mit ähnlichen Problemen gebrauchen. Die Herausforderungen der Zukunft sind so schon groß genug damit haben wir mehr Arbeit und Kosten als uns lieb sein kann.

Scholz aktiviert offensichtlich Energien

Wenn ich sehe, wie die Erwähnung von Scholz die Szene aktiviert, dann ist sein Energetisierungspotenzial enorm.

Das sagt mir, dass er offensichtlich vieles richtig macht.

Worauf es ankommt, ist ein gut verhandeltes Regierungsprogramm mit sozialdemokratischen, ökologischen und liberalen Komponenten. Dazu muss nicht gelabert sondern gearbeitet werden. Tag und Nacht.

Das scheinen alle Seiten zu tun. Gut so.

um 15:24 von Garfield215

>>
Sein Gebahren, gepaart mit einem süffisanten Dauerlächeln,regt mich auf. Ich erwarte nicht, dass jedes Wort, welches in Verhandlungen gesprochen wird, der Öffentlichkeit kund getan wird;
<<

Einige scheinen ja vor Neugierde zu platzen. Dabei werden bisher nur Vorsondierungen geführt. Man ist also noch nicht mal in der Sondierungsphase.

Wenn ich es richtig erinnere, dann ist Scholz in seiner Eigenschaft als Finanzminister gerade in den USA. Und die Gespräche gehen erst am Montag weiter unter den Generalsekretären.

15:24 von Garfield215

aber im Gegesatz zu Herrn Scholz ist er offen wie ein Scheunentor.

Also gerade in der Coronakrise hat Herr Laschet so oft seine Meinung gewechselt, daß einem manchmal schwindelig wurde. Eine knallharte Linie würde er nie durchstehen.

Kein Wort zu viel

das „auf die Goldwaage gelegt werden“ bzw. in das jeder alles Mögliche hinein- oder hinausinterpretieren kann

Und wenn irgendjemand anfangen würde, mit „roten Linien“ zu operieren, wäre ohnehin schnell Schluss mit jedem konstruktiven, also das Finden von für alle tragbaren Lösungen ermöglichenden Entscheidungsprozess.

15:24 von Garfield215 | Die Sorgen eines Scholz-Fans

'Ich befürchte, mancher Scholz-Fan wird sich noch fragen, ob er sein Kreuzchen an der richten Stelle gemacht hat.'

Da macht sich ein echter Scholz-Fan Sorgen (oder nur Wunschgedanken ?) .

Das Thema ist:
- bei 3 langen Triellen
- bei zig anderen Formaten
- auf Wahlveranstaltungen
- in sozialen Medien

war in den Wochen vor der Wahl soviel von Olaf Scholz zu hören, zu sehen und zu lesen, dass es nichts mehr Neueres zu sagen gibt.

Gegenfrage: was genau wollen Sie denn hören ?

Rene

"Das Gegenteil wäre richtig: Dem, dem man dient, ständig updates liefern. Über den Inhalt der Verhandlungen, über den Stand und die Kontroversen dabei."
Da widerspreche ich Ihnen. Meine "Pflicht und Schuldigkeit" habe ich am 26.09.021 erfüllt. An diesem Tag habe ich mich entschieden einer Partei das Vertrauen für die nächste Legislaturperiode zu schenken. Bis zu dem Augenblick wenn die potenziellen Koalitionspartner vor die Presse treten und verkünden -Ja, wir haben uns auf einen Vertrag geeinigt- ,bin ich als Wähler bzw. die Presse außen vor. Mich als Wähler interessiert weder: Wer mit Wem, Warum, Wo, Wie lange verhandelt. Im Gegenteil das geht mir peripher am Schließmuskel vorbei. Mich interessiert einzig und allein das Endprodukt, der Koalitionsvertrag und auch da nur: Was kommt im Detail auf mich die nächsten vier Jahre zu. Es ist wie im Advent jeder weis es gibt etwas zu Weihnachten ABER keiner weis WAS. Warten wir es ab, wir werden es erfahren.

um 15:42 von Barbarossa 2

>>
Also gerade in der Coronakrise hat Herr Laschet so oft seine Meinung gewechselt, daß einem manchmal schwindelig wurde. Eine knallharte Linie würde er nie durchstehen.
<<

Aber er war nicht immer wechselhaft: "Ich bin Armin Laschet. Darauf können Sie sich verlassen".

@werner1955

"Was auf die leistungsbreiten Bürger zukommt wissen wir aus den Wahlprogrammen oder können uns das in Bremen, Berlin oder BW klar erkennen."

Ich kann mir das in Bremen nicht erkennen, obwohl ich dort wohne, aber vielleicht bin ich nur nicht so breit durch Leistung. -;)

Nein, mal im Ernst, Ihr dauerndes Gerede von den "Leistungsträgern" ist lästig. Es knüpft genau an das an, was schon vor der Agenda 2010 gang und gäbe war: die Herabsetzung aller, die auf staatliche Hilfe angewiesen waren oder sind. Arbeitsfaul, Tagediebe, soziale Hängematte.
Als Hartz IV umgesetzt wurde, habe ich Arbeitslosenhilfe bekommen, weil ich keine Stelle gefunden hatte trotz vieler Bewerbungen, weil meine Frau trotz voller Beruftstätigkeit nicht genug verdiente für eine Familie mit 3 Kindern und weil ich mich als Hausmann in erster Linie um unsere damals 3-monatige Tochter und die beiden anderen gekümmert habe. Nach 3 Monaten HartzIV-Schikanen habe ich mir 2 kleine Jobs gesucht, reichte, aber weniger Zeit.

@15:40 von Klärungsbedarf

"Wenn ich es richtig erinnere, dann ist Scholz in seiner Eigenschaft als Finanzminister gerade in den USA. Und die Gespräche gehen erst am Montag weiter unter den Generalsekretären"

Wenn das so ist, dann fragt man sich allerdings, was uns die TS mit diesem Artikel überhaupt sagen will. Herr Scholz schweigt zu Gesprächen, die im Moment nicht stattfinden und an denen er selbst gar nicht teilnimmt.

Und wie gesagt - ich muss von den Gesprächen erst etwas hören, wenn es etwas Substantielles gibt. Nicht wie beim letzten Mal die immer gleichen Bilder von übernächtigten Menschen auf einem Balkon und ansonsten auch keine Infos.

Satzbausteine wie "die Gespräche fanden in einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre statt", "wir haben Gemeinsamkeiten ausgelotet" usw. sind reine Zeitverschwendung.

@ um 15:20 von Kritikstar

„Jetzt sagt Scholz nichts und wenn die Regierung steht, werden Kevin, Saskia und Norbert das Sagen haben.“
Hoffentlich. Dann gäbe es eine Chance auf wenigstens einen Hauch von Sozialdemokratie. Die ist von Scholz allein nicht zu erwarten.
Der wird eher ein Kanzler der Bosse sein. So wie alle seine Vorgänger.

Am 10. Oktober 2021 um 14:59 von wenigfahrer

Insgesamt habe sich der Bund inzwischen 24 Extrabudgets zugelegt. Allein im vergangenen Jahr seien sie um knapp 28 Milliarden Euro aufgestockt.
__
Ich empfinde das als eher positiv, damit man, wenn, wie der Opa sagte "Not am Mann" ist, man noch Rücklagen hat. Die werden aber vermutlich nicht mehr allzu lange Bestand haben, wenn es nach dem Willen der Es/Bo's geht und die sich (was ich nicht hoffe) damit durchsetzen, werden diese Rücklagen schneller verfrühstückt werden, als wir "piep" sagen können.

Scholz hat deutlich mehr Vor- als Nachteile

Ich bin wahrlich kein Scholz-Fan, aber er ist bei weitem die beste Wahl unter den Kandidaten. Zugegeben, die Konkurrenz war nun nicht wirklich zwingend. Er hat sicher Qualitäten, die mich hoffen lassen, mit ihm einen guten Kanzler zu bekommen. Der (hoffentlich angemessen(!) hohe) Druck der Grünen passt gut dazu, einzig der FDP-Faktor macht mir Sorgen.
Was mich allerdings immer wieder nervt, ohne Scholzens Fehler kleinzureden: CumEx war viel mehr das Versagen von Schäuble, der hat jahrelang, trotz nachgewiesenem Wissen von der Betrugsmasche, nichts dagegen getan.
Ich traue Scholz einiges zu – gerade, weil er ein harter, also guter Verhandler ist - und wenn die Dreier-Koalition zustande kommt und keine Betriebsbremse wird, dann könnte tatsächlich der unumgänglicher Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft eingeleitet werden.
Sollte der Wunsch Vater des Gedankens sein, nun gut, ich gebe den Beteiligten eine Chance und wünsche ihnen und uns viel Glück.

um 15:21 von werner1955…

Die ältern wissen auch noch was Schröder und Fischer mit ihren Maßnahmen zum sozialen und weltlichen Frieden angerichtet haben.

Was denn, zum Beispiel?

Ich erinnere Fördern und Fordern.

Einen enormen wirtschaftlichen Aufstieg vom kranken Mann Europas zur führenden Wirtschaftsnation.

Rückgang der Arbeitslosigkeit usw.

Dem Bürger sind Proben/Regie-dramen ziemlich egal

Für den Bürger wird es erst interessant, wenn der Vorhang sich öffnet und das Ergebnis sichtbar wird. Für alle möglichen Ergebnisse (Drama, Tragödie, Lustspiel etc.) hat die Politik einen Arbeitstitel erfunden, das geheimnisvolle Narrativ, welches die Spannung beim Bürger hochhält. In welche Kategorie der Bürger das Narrativ dann einordnet, wird sich erst nach der Premiere in der Premierenkritik und bei den danach höchstwahrscheinlich im weiteren Verlauf notwenigen Änderungen bei der Stückinterpretation des Jahrhundert- Kunstwerks abbilden.

Scholz und die Sondierungen

Wenn ich an die ganzen Scholzgeschichten denke , und dann an seine Vergesslichkeit
da werde ich immer sicherer , dass er falsch ist für das Land ! Aber , jedes Land bekommt die Politiker die es verdient hat. So einfach ist das!

Keine großen Statements, keine besonderen Auftritte

So ein Kanzlerkandidat ist mir lieber als z.B. so ein Zampano aus Bayern, welcher keine Gelegenheit auslässt um im Rampenlicht zu stehen oder solche, welche sich regelmäßig bei Anne Will und Maischberger die Türklinke in die Hand geben.

Von der zur Wahl stehenden Troika

war m.M. nur Herr Scholz als Staatschef geeignet, auch wenn er die für mich falsche Partei vertritt. Ich hoffe nur, seine Parteikollegen, insbesondere der Vorstand, weiss, wem er den Erfolg zu verdanken hat. Mit Sicherheit nicht den eigenen Sympatie- und Zustimmungswerten.
Davon abgesehen, sollte man die Leute jetzt mal in Ruhe alles besprechen lassen und abklären UND DANN die Bürger informieren.
Was bringt es denn, wenn jetzt jeder seine Gedankenspiele und halbgaren Vorstellungen publik macht, von dem nach den Verträgen dann ohnehin nur noch wenig übrig bleibt.
Herr Scholz hat in der Groko zuverlässig und gut (soweit man das von aussen beurteilen kann ) gearbeitet. Hoffentlich kann er seine Positionen gegen die Es/Bo's verteidigen.

Scholz und SPD

Warum befürchten so viele, dass "Saskia, Norbert und Kevin" irgendwann ihr "wahres Gesicht" zeigen? Oder erhoffen sie sich genau das?
Ist es nicht vorstellbar, dass die SPD gelernt hat, dass man mit Geschlossenheit mehr erreicht? Immerhin haben sie das seit Scholz's Nominierung durchgehalten. Warum sollten sie die große Chance aufgeben, etwas Neues zu versuchen?
Ich verstehe nicht, was genau an etwas linkeren Sozialdemokraten so schlimm sein könnte, dass so viele schon in Panik geraten, wenn sie nur die Namen hören.

Und was die Koalitionsbildung angeht: ich finde es richtig, dass wenig an die Öffentlichkeit kommt. Entscheidend ist das Ergebnis. Die pro und contra - Argumente der Parteien zu einzelnen Themen sind bekannt. Das muss nicht immer wieder durchgekaut werden.

Kein Wort zu viel

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Dass während Sondierungen oder Koalitionsverhandlungen kein Wort nach außen dringen sollte, versteht sich von selbst. Gelingt aber nicht immer.

Auch sonst, z. B. im Wahlkampf, ist es eher ratsam, kein Wort zu viel zu äußern. Ich möchte als Wähler auch gar keine Dampfplauderei hören, sondern einen groben Umriss der Zielsetzung kennenlernen nebst Ideen, wie diese erreicht werden könnte.

Dass es nach der Wahl aufgrund von Zugeständnissen gegenüber Koalitionspartner, Widersachern in der eigenen Partei oder widrigen Umständen teilweise anders kommt, ist mir von vornherein klar und nehme ich nicht übel.

Merkel fuhr auf diese Weise recht erfolgreiche Ergebnisse ein und Scholz ahmt es nach. Häufig wurde dieses Verhalten als "asymmetrische Demobilisierung" verunglimpft, was natürlich nur eine plumpe Ausrede der Verlierer für ihren verpfuschten Wahlkampf war.

Denn wer gute Argumente bringt, der mobilisiert selbst!

@ um 15:40 von Klärungsbedarf

„Wenn ich es richtig erinnere, dann ist Scholz in seiner Eigenschaft als Finanzminister gerade in den USA.“
Und darüber wird kaum berichtet.
Scholz ist doch sicher auch ein Symphatisant der Transatlantiker und holt sich dort wahrscheinlich ein paar Ratschläge zur zukünftigen Regierungsarbeit ab.

@Barbarossa 2

Mir ist jemand, der seine Meinung wechselt, sofern sie ihn anschliesend auf den richtigen Weg führt, lieber als jemand, dessen Meinung ich überhaupt nicht kenne und der diese auch dann nicht wechselt, wenn es angeraten ist. Siehe Frau Merkel.

@Klärungabedarf
Dieses Verhalten zeigt Herr Scholz jeher, ich habe aber als Bürger das Recht zu erfahren, womit ich rechnen muss, wenn dieser Mann den Ton angibt. Überhaupt fehlt mir mittlerweile jegliches Verständnis für diejenigen, die das Gebahren, sowohl Ermittlungsbehörden als auch den Bürgern gegenüber, beinahe schon als positives Merkmal für eine mögliche künftige Regierungstätigkeit herausstellen.

Ich brauche auch keine Plaudertasche, aber jemanden, der mir zumindest ansatzweise das Gefühl vermittelt, dass er diejenigen ernst nimmt, denen er letztlich Rechenschaft bezüglich seiner Vorhaben und seines Handelns schuldig ist.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt…

an seiner alten Wirkungsstätte in Hamburg. Klar, dass er da so wenig wie möglich sagt.

Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Kevin, Saskia und Norbert

Ich hoffe das Scholz diese Ideologen im Griff behält und eine reale Politik durchsetzen kann. Grüne Jugend stellt Forderungen? aber so unqualifizierte Aussagen gegenüber anderen Politikern die einen erschrecken lassen. Da hoffe ich das Habeck diese Parolen nicht toleriert sonst wird es nichts mit der dreier Konstellation. Blinder Aktionismus und Verunglimpfungen von Personen sind Gift für eine Regierung die von den meisten Bürgern dieses Landes akzeptiert werden soll.

Wir werden uns alle noch wundern…

über den Herrn Scholz - im Guten wie im Bösen…!

Garfield und offene Scheunentore 15:24

Ich möchte einen professionellen Kanzler und keinen, der wie ein offenes Scheunentor agiert. Nach dem Scheitern der sehr öffentlichen Koalitionsverhandlungen vor 4 Jahren brauchen wir das nicht noch mal. Auch Laschet ist mit der offenen ständig wechselnden Positionierei und vagen Inhalten gescheitert, das hat nicht mal die Unions-Mitglieder überzeugt. Scholz hat übrigens als Arbeits- und später als Finanzminister durchaus einiges geleistet. Auch als Bm hat er in Hamburg bei der Schaffung von neuem Wohnraum einiges gute hin gebracht. Weniger überzeugend war die Kommunikation und Umsetzung von Hartz4. Da war er nicht besonders gut. Dennoch denke ich, Kasparow-Fan sollte sich erst mal mit dem Lebenslauf von Scholz beschäftigen, bevor er substanzloses Bashing von sich gibt.

um 16:04 von dr.bashir

>>
Wenn das so ist, dann fragt man sich allerdings, was uns die TS mit diesem Artikel überhaupt sagen will. Herr Scholz schweigt zu Gesprächen, die im Moment nicht stattfinden und an denen er selbst gar nicht teilnimmt.
<<

Da fragen Sie nun wirklich den Falschen, wenn es darum geht, was die TS damit sagen will. Ich halte den Artikel ohnehin für einen nicht als solchen gekennzeichneten Kommentar. Sätze wie "zieht die Strippen im Hintergrund" als Umschreibung für "wir wissen nicht, was da geschieht", gehören jedenfalls in eine journalistisch saubere Berichterstattung nicht hinein.

Am 10. Oktober 2021 um 15:21 von werner1955

Zitat: Die ältern wissen auch noch was Schröder und Fischer mit ihren Maßnahmen zum sozialen und weltlichen Frieden angerichtet haben.

Ich glaube nicht, dass die beiden noch eine entscheidende Rolle spielen werden.

@ um 16:11 von grübelgrübel

„Ich erinnere Fördern und Fordern.“
Dabei muss allerdings auch erwähnt werden, dass das mit dem Fordern ganz gut geklappt hat.
Nur mit dem Fördern hat es überhaupt nicht hingehauen.
Wir haben ja nicht umsonst immer noch Massenarbeitslosigkeit mit mehr als 5 Millionen Arbeitslosen und trotzdem Fachkräftemangel. In einigen Berufen sogar seit 4 Jahrzehnten. Da wurde ganz offensichtlich niemand gefördert.
Noch nicht einmal durch die kleinsten Anreize durch angemessene Gehälter für diese Fachkräfte.

Am 10. Oktober 2021 um 16:18 von weingasi1

Zitat: Von der zur Wahl stehenden Troika war m.M. nur Herr Scholz als Staatschef geeignet

In Deutschland gibt es keinen Staatschef, wenn man nicht den Bundespräsidenten so bezeichnen will.

16:04 von dr.bashir

Aber ich bitte sie, das werden sie als intelligenter Mensch wissen. Das erste, was in der Politkerschule gelernt wird ist, auf klare Fragen keine direkten Antworten zu geben. Fast täglich kann ich im MiMa vom ARD beobachten, wie verzweifelt versucht wird, irgend einem Politiker eine einigermaßen brauchbare Antwort zu entlocken. Geht so gut wie immer schief.

um 16:14 von Peter Kock

>>
Wenn ich an die ganzen Scholzgeschichten denke , und dann an seine Vergesslichkeit
da werde ich immer sicherer , dass er falsch ist für das Land ! Aber , jedes Land bekommt die Politiker die es verdient hat. So einfach ist das!
<<

Vielleicht dient es der Sache ja, wenn Sie Ihr Wissen mal mit uns teilen und genau sagen, worauf sich Erinnerungslücken im Untersuchungsausschuss bezogen haben. Also nicht einfach etwas von "Vergesslichkeit" daher reden, sondern sagen: Er konnte sich an folgendes Detail nicht mehr erinner : .....
Ich rechne mal nicht mit einer Antwort von Ihnen.

Die Überwindung von Hartz IV sei den Jusos wichtig

auf was für eine Gesellschaft bewegen wir uns zu

wo "Nichtarbeiten" als akzeptierte Variante zum Arbeiten gilt.
Ich werde es nicht mehr erleben,
aber so eine Gesellschaft, wo nicht Schwache unterstützt werden,
sondern jeder der keine Lust hat zum Arbeiten, wäre für mich nicht akzeptabel

@ Am 10. Oktober 2021 um 16:14 von Peter Kock

>>Scholz und die Sondierungen

Wenn ich an die ganzen Scholzgeschichten denke , und dann an seine Vergesslichkeit
da werde ich immer sicherer , dass er falsch ist für das Land ! Aber , jedes Land bekommt die Politiker die es verdient hat. So einfach ist das!<<

Dementsprechend verdienen Sie Hr. Scholz ebenso, trotz das er Ihnen nicht genehm ist. Diese aufopferungsvolle Annahme dieses Verdienstes Ihrerseits ist aber umso beeindruckender.

16:08 von Forfuture

Ich bin wahrlich kein Scholz-Fan, aber er ist bei weitem die beste Wahl unter den Kandidaten.
----------------
sie formulierten es schön
unter "den" Kandidaten
daran erkennt man was man für Kandidaten zur Verfügung hat
frei nach dem Motto
unter den Blinden ist der Einäugige König

15:40 von Klärungsbedarf

Einige scheinen ja vor Neugierde zu platzen. Dabei werden bisher nur Vorsondierungen geführt. Man ist also noch nicht mal in der Sondierungsphase.

Oh, ich da dachte, jetzt gerade fänden die Vorgespräche zu den Auslot-Gesprächen zu den Vorsondierungen statt.

Man weiß gar nicht mehr, was gerade dran ist … :-)

Ja, was wird er bloß machen?

Na, wer jahrelang unter Merkel Finanzminister war, der muss ein gerüttelt Maß an Selbstbeherrschung und Diplomatie mitbringen. Also schön ist er nicht, riesige Versprechungen macht er nicht, aber er macht seinen Job. Auf jeden Fall ist das besser, als das geblähte und tendenzielle Gedröhne von einem Herrn Söder!

Scholz und die Sondierungen: Kein Wort zu viel....

Kein Wort zu viel, warum auch ? Diejenigen, die später belastet werden, erfahren das nach der Bildung einer neuen Regierung schon früh genug.
Und Worte wie "Warburg-Bank, Elbtower, Immobilienprojekte wie Flakturm St. Pauli", die fallen natürlich nicht...

15:20 von Kritikstar

werden Kevin, Saskia und Norbert das Sagen haben.
------------------

bezüglich der Qualifikation
3 1/2 Jahre lang in einem Callcenter der eine
Paketzustellerin und Kellnerin die andere

endlich mal kein Jurist oder so,
wird doch immer gefordert
auch mal jemand anderes

@14:54 von Silverfuxx

//`Wir sind jetzt gewählt, ab jetzt spielt der Bürger keine Rolle mehr und wir handeln alles heimlich und unter uns aus.´//

Pure, durch nichts begründete Unterstellung.

//Das Gegenteil wäre richtig: Dem, dem man dient, ständig updates liefern. Über den Inhalt der Verhandlungen, über den Stand und die Kontroversen dabei.
Aber dafür ist Scholz sicher der Falsche. Er kommt aus der Hinterzimmer-Gemauschel-Generation.//

Aha. Das gilt also nur für die SPD, während Grüne und FDP keinerlei 'updates' liefern müssen? Und wenn die sich nicht äußern, hat das natürlich auch nichts mit "Hinterzimmer" zutun?
Von den Absprachen zwischen den Parteien bzgl. der Koalitionsverhandlungen haben Sie aber schon gehört?

@15:00 von dr.bashir

//Dass Scholz (und auch die anderen Verhandler) nicht dauernd vor Mikros stehen um in langen Textblöcken zu sagen, dass es noch nichts zu sagen gibt, finde ich gut. Das braucht wirklich kein Mensch....//

Ich schließe mich von Herzen Ihrem ganzen Kommentar an.

warum Scholz

weiss ich auch nicht. Als alter Hamburger kenne ich diesen Stuhlbeinsäger gut.
Einziger angekündigter Erfolg: totaler , von ihm angekündigter Zusammenbruch des Individualverkehrs in Hamburg (leider hat er übersehen, dass darunter auch der ÖPN (Busse) leidet.
12 Jahre war er an der Politik beteiligt, die er heute kritisiert. Er kündigt nur die Erfolge seines Handelns in der Zukunft an. Erfolge als tatsächliche Fakten in der Zukunft gibt es nicht, nur in der Gegenwart und in der Vergangenheit. Und was haben da (G 20 etc.)?
So geschickt finde ich ihn (als Berufskollege) nicht.
Und dieser sensationelle Vorsprung der SPD von etwas über 1 Prozent.
Na ja, "der" Wähler greift nach jedem Strohhalm.
Der typische Sozi (mit Familieneinkünften von mtl. rd. € 50.000,00 ohne sein Anlagevermögen). Der weiss natürlich, wo der Schuh drückt. Wird alles besser z.B. mit sagenhaften € 12,00 Mindestlohn usw....

Scholz muss noch stillhalten

Das finde ich richtig als vorher Halbheiten raus zu posaunen.So kenne ich unseren ehemaligen Hamburger Bürgermeister.

15:20, Kritikstar

>>Momentum Ruhe
Jetzt sagt Scholz nichts und wenn die Regierung steht, werden Kevin, Saskia und Norbert das Sagen haben.<<

Das würde mich sehr freuen.

Ich befürchte aber, daß Sie sich leider irren.

Wie schade.

17:22 von Sisyphos3

was hat denn der haribo erfolgreich gemacht, ausser seiner tätigkeit als hehler? einen verfassungsgemässen haushalt hat er als fm nie nhinbekommen

17:03 von Klärungsbedarf

mein gutster, wenn mich die ard dir helfen lässt. der gute olaf weis nicht mehr, daß er mit dem banker, gesprochen hat

@Garfield215 um 15.24 Uhr

„Sein Gebahren, gepaart mit einem süffisanten Dauerlächeln, regt mich auf.“

Tja, der Autor Peter Modler nennt es MoveTalk, nonverbale Machtdemonstration. Das ist eigentlich ein Merkmal von Rechtspopulisten. Dass Ihnen das gegen den Strich geht, weil das auch linkere Politiker beherrschen, kann ich mir gut vorstellen.
Merke, auch linke Politiker können link sein.

16:11, grübelgrübel @15:21 von werner1955

>>“Die ältern wissen auch noch was Schröder und Fischer mit ihren Maßnahmen zum sozialen und weltlichen Frieden angerichtet haben.“

Was denn, zum Beispiel?

Ich erinnere Fördern und Fordern.

Einen enormen wirtschaftlichen Aufstieg vom kranken Mann Europas zur führenden Wirtschaftsnation.

Rückgang der Arbeitslosigkeit usw.<<

Sie haben einiges vergessen.

Zum Beispiel die „wünschenswerte Spreizung der Einkommen“, wie es der damalige Wirtschaftsguru Hans-Werner Sinn formulierte. Also eine Erhöhung der höheren und eine Absenkung der niedrigeren Einkommen. Der Zwang, nach entsprechender Arbeitslosigkeit jeden angebotenen Job anzunehmen, egal wie schlecht bezahlt. Eine Absenkung des staatlichen Rentenniveaus, einhergehend mit der Aufforderung, privat vorzusorgen. Für jemanden, der gerade genug zum Leben verdient, gewiss eine ganz tolle Idee.

Eigentlich müsste der Forist, dem Sie antworten, all das ganz großartig finden. Zumindest erscheint mir das so im Lichte seiner Kommentare.

Mich würde interessieren, wie

Mich würde interessieren, wie die FDP in den Gesprächen denn nun argumentiert, wo das Geld, dass ja auch die FDP in die Hand nehmen wollte, herkommen soll.
Im Wahlkampf hat sie es verschwiegen und nun steht im Artikel, dass Steuererhöhungen und Lockerung der Schuldenbremse für die FDP nicht verhandelbar erscheinen.
Gibt es denn nun ein Konzept der Partei, woher das Geld kommen soll oder wartet man auch hier auf den Erfindergeist der deutschen Industrie?

19:34 von Karl Maria Jose...

>>was hat denn der haribo erfolgreich gemacht, ausser seiner tätigkeit als hehler?<<

Hans Riegel aus Bonn (Markenname "Haribo") hat Gummibärchen und andere Süßigkeiten entwickelt die von unzähligen Menschen in riesigen Mengen gekauft werden.
Dass ihm Hehlerei vorgeworfen wird oder wurde höre ich von Ihnen zum ersten Mal.
Und was hat das Ganze mit dem hier diskutierten Thema zu tun?

@ Wüllendorf

der gute olaf weis nicht mehr, daß er mit dem banker, gesprochen hat

Hat er?

16:36, nie wieder spd

>>@ um 15:40 von Klärungsbedarf
„Wenn ich es richtig erinnere, dann ist Scholz in seiner Eigenschaft als Finanzminister gerade in den USA.“
Und darüber wird kaum berichtet.
Scholz ist doch sicher auch ein Symphatisant der Transatlantiker und holt sich dort wahrscheinlich ein paar Ratschläge zur zukünftigen Regierungsarbeit ab.<<

Meinen Sie, dazu müsste er dort hinfahren?

Wer wäre denn Ihrer Meinung nach in den USA dafür zuständig, Olaf Scholz Ratschläge zur Regierungsarbeit zu geben?

Meinen Sie, so sähe die transatlantische Zusammenarbeit aus? Amerikaner geben Ratschläge, Deutsche führen sie aus?

Ich bezweifle das.

Auch wenn die Westbindung der Bundesrepublik seit Adenauer sozusagen Staatsdoktrin ist. Parteien, die diese kritisch sehen, haben Mühe, die Fünfprozenthürde zu überspringen. Trotz meiner Stimme.

19:34, Karl Maria

>>was hat denn der haribo erfolgreich gemacht, ausser seiner tätigkeit als hehler?<<

Mit welchen gestohlenen Waren hat dieser ominöse Haribo denn gehandelt?

@ wenigfahrer

Der Bund hat einer Studie zufolge mehr als 100 Milliarden Euro in Schattenhaushalten gebunkert.

Cool. Dann mal her mit der Kohle.

19:26 von schiebaer45

so wie er offenbar altersbedingt den g20 gipfel mit dem järhlichen hafengeburtstag verwechselt hat?

@17:32 von ichwieder

//Als alter Hamburger kenne ich diesen Stuhlbeinsäger gut.
Einziger angekündigter Erfolg: totaler , von ihm angekündigter Zusammenbruch des Individualverkehrs in Hamburg (leider hat er übersehen, dass darunter auch der ÖPN (Busse) leidet.//

Wie erklären Sie sich denn als "alter Hamburger" die Wahlergebnisse in unserer schönen Stadt? Richtig: an Elbe (Blankenese) und Alster - also den Wohnsitzen der Reichen, liegt die CDU vorn. Beim gehobenen Mittelstand die Grünen und der 'normale Rest' ist (fast wie immer) rot rot rot...

//So geschickt finde ich ihn (als Berufskollege) nicht.//

Schwingt das ein Hauch von Missgunst mit?

17:22, Sisyphos3

>>15:20 von Kritikstar
werden Kevin, Saskia und Norbert das Sagen haben.
------------------

bezüglich der Qualifikation
3 1/2 Jahre lang in einem Callcenter der eine
Paketzustellerin und Kellnerin die andere

endlich mal kein Jurist oder so,
wird doch immer gefordert
auch mal jemand anderes<<

Offensichtlich zwei Leute, die die Welt der prekären Beschäftigung aus eigener Erfahrung kennen.

ich bin etwas enttäuscht

von einigen Foristen, denen ich das eigentlich nicht zugetraut hätte, hier zu lesen, dass ihrer Meinung nach allzu viel Transparenz seitens der Politik den Bürger überfordern würde, zumindest aber sehr anstrengend für ihn wäre. Auch die sehr vertrauensselige Parole "wartet doch einfach ab, der Scholz wird's schon richtig machen", finde ich befremdlich.
Eigenartig auch der Versuch, die Angsthasen aus der rechten Ecke zu beschwichtigen mit der Zusicherung, dass die SPD schon keine allzu linke Politik machen werde, weil Scholz die üblichen Verdächtigen Borjans, Esken und Kühnert jederzeit unter Kontrolle habe. Falls dem so wäre, würde ich das eher kritisieren, anstatt die Bedenken der Linksphobiker zu zerstreuen.
Aber, um nochml zum Anfang zu kommen: dieses "ich will's gar nicht so genau wissen, was die da ausmauscheln", überrascht mich - grade von denen, die das heute schreiben - doch sehr.

@16:14 von Peter Kock

//Wenn ich an die ganzen Scholzgeschichten denke , und dann an seine Vergesslichkeit
da werde ich immer sicherer , dass er falsch ist für das Land ! Aber , jedes Land bekommt die Politiker die es verdient hat. So einfach ist das!//

Haben Sie sich mal mit Herrn Laschet beschäftigt? Kleiner Tipp: RWE. Dann wären da noch ein paar andere Namen zu nennen: Spahn, Scheuer, Klöckner, Amthor, Sauter, Nüsslein.....

Ein paar Sozi-Hasser scheinen ein noch schlechteres Gedächtnis zu haben als Herr Scholz.

Am 10. Oktober 2021 um 19:34 von Karl Maria Jose...

Zitat: was hat denn der haribo erfolgreich gemacht,

Haribo hat schon 1924 (glaube ich) die "Goldbärchen" erfunden, später MAOAM hinzuerworben.

@ WM-Kasparov-Fan

Was finden die Leuta an ihm?

In Umfragen findet man ihn meist seriös und kompetent. Eine große Mehrheit im Deutschland-Trend möchte ihn als Bundeskanzler. Mit weitem Abstand.

17:13, Sisyphos3

>>Die Überwindung von Hartz IV sei den Jusos wichtig
auf was für eine Gesellschaft bewegen wir uns zu

wo "Nichtarbeiten" als akzeptierte Variante zum Arbeiten gilt.
Ich werde es nicht mehr erleben,
aber so eine Gesellschaft, wo nicht Schwache unterstützt werden,
sondern jeder der keine Lust hat zum Arbeiten, wäre für mich nicht akzeptabel<<

Wie kommen Sie denn auf die Idee, daß es viele Menschen gibt, die lieber faul rumsitzen als zu arbeiten?

Sie scheinen ja von Ihren Mitmenschen wenig zu halten. Warum? Von wem schließen Sie da auf wen?

Und war das denn früher, vor dem Hartz4-Sozialabbau, so, daß sich die Menschen mit ihrem Arbeitslosengeld in die Hängematte gelegt hätten?

Wie hat Deutschland denn dann das Wirtschaftswunder hinbekommen?

Mal was zum Inhaltlichen

Sehr interessant ist der Satz: "Woher das Geld dafür kommen soll, muss noch diskutiert werden."
Da gibt es prinzipiell verschiedene Möglichkeiten.
1. Steuern rauf.
2. Schulden machen.
3. Woanders sparen.
4. Schattenhaushalt.
Ich tippe auf ein Sondervermögen "Klimapakt 2040".

@ wenigfahrer

Der Bund hat einer Studie zufolge mehr als 100 Milliarden Euro in Schattenhaushalten gebunkert.

Der Begriff soll wohl abwertend wirken. Schade.
Sagen wir es mal neutraler, denn die Medien sollen ja neutral informieren und nicht im Vorhinein schon abwerten. Sondervermögen sind aus haushaltstechnischer Sicht im Prinzip sinnvoll.

Am 10. Oktober 2021 um 16:39 von Peter Hamburg

Wir werden uns alle noch wundern…

über den Herrn Scholz - im Guten wie im Bösen…!
__
Ja, heut' oder morgen. Mehr oder weniger. Früher oder später. So oder so.

Was soll denn diese kryptische, sinnentleerte Aussage. Teilen Sie etwas mit, oder lassen Sie es.

Einfach daneben

@ Dana:
Herr "Cum-Ex" Scholz hat schon soviel Dreck am Stecken, da sind solche Lobpreisungen einfach nur unangebracht.

Komisch, dass immer jemand versucht Scholz Cum-Ex ans Bein zu binden. Dabei ist es ganz einfach zu recherchieren, wer Finanzminister war, als der Cum-Ex Skandal war.

@19:26 von schiebaer45

//Scholz muss noch stillhalten
Das finde ich richtig als vorher Halbheiten raus zu posaunen.So kenne ich unseren ehemaligen Hamburger Bürgermeister.//

Auch wenn ich nicht alles an Scholz Politik gut fand, so habe ich hier in Hamburg doch immer wieder aus Überzeugung die SPD gewählt. Und bei der BTW nach langjähriger Abstinenz auch die Zweitstimme der SPD gegeben. Ich selbst kenne aber auch keine Bürger, die immer mit ALLEM zufrieden sind, was die bevorzugte Partei fabriziert. Wenn selbst Wirtschaftsweise mit dem Steuerkonzept von Scholz zufrieden sind, sollte das die Skepsis doch ein wenig dämpfen. Bleibt zu hoffen, dass die FDP nicht allzu viel davon wegknabbert.

Die Jungen in den Parteien werden für den nötigen Vorwärtsschub sorgen und Scholz als Pragmatiker das Machbare im Blick behalten. Das ist jedenfalls meine Hoffnung.

Gruß nach Neugraben

Am 10. Oktober 2021 um 17:32 von ichwieder

So geschickt finde ich ihn (als Berufskollege) nicht.
__
Sie waren ein Kollege von Herrn Schulz ?
Hui, darf ich fragen, als was ?

@ covid-strategy

Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Erst mal vier Jahre.

@19:29 von fathaland slim 15:20, Kritikstar

//>>Momentum Ruhe
Jetzt sagt Scholz nichts und wenn die Regierung steht, werden Kevin, Saskia und Norbert das Sagen haben.<<

----

Das würde mich sehr freuen.

Ich befürchte aber, daß Sie sich leider irren.

Wie schade.//

Ganz ignorieren kann und wird Scholz den linken Flügel nicht. SPD- und Grünen-Jugend sind zusammen recht stark. Das weiß auch Herr Lindner. Man darf gespannt sein, wer wieviel Kreide verträgt.

Am 10. Oktober 2021 um 17:01 von Barbarossa 2

Das erste, was in der Politkerschule gelernt wird ist, auf klare Fragen keine direkten Antworten zu geben. Fast täglich kann ich im MiMa vom ARD beobachten, wie verzweifelt versucht wird, irgend einem Politiker eine einigermaßen brauchbare Antwort zu entlocken. Geht so gut wie immer schief.
__
Dann sollte man vllt auch endlich von Seiten der Journalisten akzeptieren, dass man sich wohl abgesprochen hat, nichts auszuposaunen, was noch nicht unter Dach und Fach ist. Wozu auch ? Es wird doch erst dann interessant, wenn der Koalitionsvertrag steht. Alles vorher Geäusserte kann Makulatur sein. Warten Sie es doch einfach ab und gucken Sie statt dem Mima 'ne Tiersendung oder "Bauer sucht Frau" oder sonst einen Quatsch.

Am 10. Oktober 2021 um 17:01 von falsa demonstratio

Zitat: Von der zur Wahl stehenden Troika war m.M. nur Herr Scholz als Staatschef geeignet

In Deutschland gibt es keinen Staatschef, wenn man nicht den Bundespräsidenten so bezeichnen will.
__
Stimmt. Es kam mir aber nicht auf den Titel als solchen an. Ich hätte vllt besser "Staatsmann"geschrieben. Aber das ist wohl eine ausgestorbene Spezies.
Unter dem Begriff "Staatschef" verstehe ich halt den Chef eines Staates. Auch wenn der Präsident, Kanzler oder sogar König heisst.
Gendern tu ich nicht. Soll sich, wer's haben will, denken.

20:07, frosthorn

>>ich bin etwas enttäuscht
von einigen Foristen, denen ich das eigentlich nicht zugetraut hätte, hier zu lesen, dass ihrer Meinung nach allzu viel Transparenz seitens der Politik den Bürger überfordern würde, zumindest aber sehr anstrengend für ihn wäre. Auch die sehr vertrauensselige Parole "wartet doch einfach ab, der Scholz wird's schon richtig machen", finde ich befremdlich.<<

Plädieren Sie denn dafür, Koalitionsgespräche, Sondierungen und Verhandlungen auf dem Marktplatz zu führen?

Ich nicht.

>>Aber, um nochml zum Anfang zu kommen: dieses "ich will's gar nicht so genau wissen, was die da ausmauscheln", überrascht mich - grade von denen, die das heute schreiben - doch sehr.<<

Mir reicht es eigentlich, das Ergebnis zu erfahren. Am Ausmauschelprozess bin ich weniger interessiert. Der ist nämlich quälend langweilig, wie jeder weiß, der schon einmal Verhandlungen geführt hat.

20:40, weingasi1

>>Unter dem Begriff "Staatschef" verstehe ich halt den Chef eines Staates. Auch wenn der Präsident, Kanzler oder sogar König heisst.
Gendern tu ich nicht. Soll sich, wer's haben will, denken.<<

Sie sollten zwischen Staatschef und Regierungschef unterscheiden. Das ist nämlich nicht zwingend dasselbe. Unser Staatschef ist der Bundespräsident.

@20:04 von fathaland slim 17:22, Sisyphos3

//Offensichtlich zwei Leute, die die Welt der prekären Beschäftigung aus eigener Erfahrung kennen.//

So ist es. In dem wirklich empfehlenswerten Interview mit Gysi und Kevin Kühnert ("Missverstehen Sie mich richtig")
gibt Kevin Kühnert einen kleinen Einblick in diese Welt. Nicht lustig. Sympathisch auch, dass er diesen Job u.a. gemacht hat, weil er unter keinen Umständen seinen Eltern auf der Tasche liegen wollte und immer selbst für seinen Lebensunterhalt gesorgt hat.

20:33 von weingasi1

MiMa heißt Mittagsmmagazin. Ihre genannten Wunschsendungen kommen wann?
Wenn ein Politiker eine klar gestellte Frage beantworten soll und er diese aus den von ihnen genannten Gründen nicht beantworten kann, dann soll er das einfach sagen.
Wenn ich also auf meine MiMa- Sendung verzichten soll, wozu zahl ich dann GEZ- Gebühren?

@ 20:25 leider geil- Immunität kann man auch aufheben

„ Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Erst mal vier Jahre“

Wie man in Österreich sieht, kann das auch mal schneller gehen.

Das Potentials dazu bringt Scholz jedenfalls mit.

21:01, Anna-Elisabeth

>> In dem wirklich empfehlenswerten Interview mit Gysi und Kevin Kühnert ("Missverstehen Sie mich richtig")
gibt Kevin Kühnert einen kleinen Einblick in diese Welt. Nicht lustig. Sympathisch auch, dass er diesen Job u.a. gemacht hat, weil er unter keinen Umständen seinen Eltern auf der Tasche liegen wollte und immer selbst für seinen Lebensunterhalt gesorgt hat.<<

Ich kann nur sagen:

Jemand, der es dreieinhalb Jahre in einem Callcenter ausgehalten hat, dem gebührt mein größter Respekt. Die Leidensfähigkeit eines solchen Menschen muss nahezu grenzenlos sein.

20:04 von fathaland slim

Offensichtlich zwei Leute, die die Welt der prekären Beschäftigung aus eigener Erfahrung kennen
------

ich finde es nur erstaunlich,
mit der Ausbildung käme man nicht als Pförtner,
wohl aber als Abgeordneter in das Reichstagsgebäude.
Nicht mehr nicht weniger !

@ Anna-Elisabeth

Ganz ignorieren kann und wird Scholz den linken Flügel nicht.

Muss er ja auch nicht. Aber die jungen Wilden wissen vermutlich genau, wem sie ihre Mandate zu verdanken haben.

21:01, covid-strategie

>>@ 20:25 leider geil- Immunität kann man auch aufheben
„ Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Erst mal vier Jahre“

Wie man in Österreich sieht, kann das auch mal schneller gehen.

Das Potentials dazu bringt Scholz jedenfalls mit.<<

Bestechung und Veruntreuung?

Was wissen Sie, was ich nicht weiß?

21:01 von Anna-Elisabeth

Gut, sie hat Kevin Kühnert dank seiner Rhetorik überzeugt. Aber sollte er als Politiker nicht wenigstens etwas an Lebenserfahrung mitbringen? Für mich ist es noch zu früh, ihn auf höherer Ebene agieren zu lassen.

20:25 von leider geil @ covid-strategy

Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Erst mal vier Jahre.
--------------

wenn nichts dazwischen kommt :-)

FDP und GRÜN erscheint mir doch recht Fragil

20:07 von frosthorn

«Aber, um nochml zum Anfang zu kommen: dieses "ich will's gar nicht so genau wissen, was die da ausmauscheln", überrascht mich - grade von denen, die das heute schreiben - doch sehr.»

Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben auch Sie im Lauf Ihrers Berufslebens schon mal Verhandlungen geführt, die nicht innerhalb eines Durchgangs so zu Ende kamen, dass man gleich danach das Ergebnis der Einigung bekannt geben konnte.

Es gibt in einem solchen Zusammenhang nichts, was noch mehr nervt, als ständige Fragerei Außenstehender: "Was habt ihr denn verhandelt … und wie ist der Stand der Dinge?".

Doch eines gibt es, was noch mehr fürchterlich ist. Jemand aus der Runde der Verhandler, wer Interna ausplaudert im Zwischenstadium, die aus Gründen von Vertrauen der Verhandler untereinander als nicht öffentlich zu machen vereinbart waren.

Erst mal müssen Vertrauen und Verlässlichkeit wachsen, damit die Regierung auch auf das in den nächsten 4 J. gut reagieren kann, was unerwartet unverhandelt kommt.

21:07, Sisyphos3

>>20:04 von fathaland slim
Offensichtlich zwei Leute, die die Welt der prekären Beschäftigung aus eigener Erfahrung kennen
------

ich finde es nur erstaunlich,
mit der Ausbildung käme man nicht als Pförtner,
wohl aber als Abgeordneter in das Reichstagsgebäude.
Nicht mehr nicht weniger !<<

Was für eine Ausbildung sollte ein Politiker denn Ihrer Ansicht nach haben?

Würde Ihnen eine Pförtnerausbildung reichen?

Über den Kurzschlamassel in Österreich müssten Sie sich dann ja eigentlich sehr freuen. Denn Herr Kurz hat ja nicht nur keine Berufsausbildung, sondern auch keinerlei Berufserfahrung außerhalb der Politik.

21:10, Barbarossa 2

>>21:01 von Anna-Elisabeth
Gut, sie hat Kevin Kühnert dank seiner Rhetorik überzeugt. Aber sollte er als Politiker nicht wenigstens etwas an Lebenserfahrung mitbringen? Für mich ist es noch zu früh, ihn auf höherer Ebene agieren zu lassen.<<

Es soll Menschen geben, die wachsen an ihren Aufgaben.

@fathaland slim, 20:54 re @frosthorn

>>ich bin etwas enttäuscht
von einigen Foristen, denen ich das eigentlich nicht zugetraut hätte, hier zu lesen, dass ihrer Meinung nach allzu viel Transparenz seitens der Politik den Bürger überfordern würde, zumindest aber sehr anstrengend für ihn wäre. Auch die sehr vertrauensselige Parole "wartet doch einfach ab, der Scholz wird's schon richtig machen", finde ich befremdlich.<<
Plädieren Sie denn dafür, Koalitionsgespräche, Sondierungen und Verhandlungen auf dem Marktplatz zu führen?

Muss ich diese Frage beantworten? Nein, ich plädiere nicht dafür. Finden Sie Ihre Frage mir gegenüber angemessen? Wenn ja, überrascht mich auch dies. Ich hätte gedacht / gehofft / gewünscht, Sie würden meine Einstellungen ein wenig besser kennen.

21:10 von Barbarossa 2 21:01 von Anna-Elisabeth

Gut, sie hat Kevin Kühnert dank seiner Rhetorik überzeugt. Aber sollte er als Politiker nicht wenigstens etwas an Lebenserfahrung mitbringen? Für mich ist es noch zu früh, ihn auf höherer Ebene agieren zu lassen.

Sebastian Kurz ist gerade drei Jahre älter. Wenn die politische Ausrichtung passt, spielt das Alter und die Lebenserfahrung bei vielen Kritikern anscheinend gar keine Rolle mehr.

21:09 von fathaland slim

Bestechung und Veruntreuung?
-------

wer hat das behauptet ?

Aber so Dinge wie die Cum Ex Sache, Wirecard, die Planung des G20 Gipfels und seine 'Gedächtnislücken .....
Potential gibt es genug, wenn ein "Parteifreund" ihm einen Strick draus drehen will

@ Barbarossa

Aber sollte er als Politiker nicht wenigstens etwas an Lebenserfahrung mitbringen?

Hat er die nicht? Aber mal abgesehen davon, sollten wir nur alte Herren in den Bundestag wählen?

@ frusthorn

Auch die sehr vertrauensselige Parole "wartet doch einfach ab, der Scholz wird's schon richtig machen", finde ich befremdlich.

Wieso? Er ist halt in der Verhandlungskommission und wir beide nicht.

Am 10. Oktober 2021 um 21:10 von Barbarossa 2

"Gut, sie hat Kevin Kühnert dank seiner Rhetorik überzeugt. Aber sollte er als Politiker nicht wenigstens etwas an Lebenserfahrung mitbringen? Für mich ist es noch zu früh, ihn auf höherer Ebene agieren zu lassen."

Kevin Kühnert ist 32 Jahre alt

@ Peter Hamburger

Wir werden uns alle noch wundern… über den Herrn Scholz - im Guten wie im Bösen…!

Sind wir schon in der Abteilung für kryptische Prophezeiungen?

21:07 von Sisyphos3

«ich finde es nur erstaunlich,
mit der Ausbildung käme man nicht als Pförtner,
wohl aber als Abgeordneter in das Reichstagsgebäude.
Nicht mehr nicht weniger !»

Gar nichts ist daran "erstaunlich".

Um ins Parlament im Bundestag gewählt zu werden, muss man mind. 18 Jahre alt sein und Deutscher Staatsbürger ohne anhaltene Bewährungsstrafe für ein Verbrechen. Für solche Bürgerinnen gilt das gleiche.

Pförtner ist auch kein Ausbildungsberuf. Sollte es inzwischen tatsächlich einer sein, und ich weiß das nur nicht. Reicht dann auch die Pförtnerlehre im Puff, um mit dem Gesellenbrief dann an der Pforte vom Bundestag anzuheuern?

Was man denn mind. für eine Ausbildung haben müsste, um im Parlament einen Sitz haben zu dürfen, das wissen Sie selbst nicht. Und genau deswegen bleibt es immer auch nur beim angetäuschten Mysterium der Sitzbeschwerde.

@ 21:09 fathaland slim- cum ex Warburg Bank

>> >>@ 20:25 leider geil- Immunität kann man auch aufheben
„ Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Erst mal vier Jahre“

Wie man in Österreich sieht, kann das auch mal schneller gehen.

Das Potentials dazu bringt Scholz jedenfalls mit.<<

Bestechung und Veruntreuung?

Was wissen Sie, was ich nicht weiß?<<

So schwer war das jetzt ja nicht zu erraten….

Dass es in Hamburg eine Durchsuchung gab von der Staatsanwaltschaft.?! Alles nicht mit bekommen?

Ein Vertrauter von Scholz ist im Visier.. könnte auch für Scholz eng werden. Staatsanwaltschaft ist was anderes wie ein Untersuchungsausschuss…

19:34 von Karl Maria Jose..

"was hat denn der haribo erfolgreich gemacht, ausser seiner tätigkeit als hehler?"

Könnten Sie nochmal im Klartext schreiben, wen Sie hier als Hehler bezeichnen? Damit die ARD weiß, wer sie demnächst verklagen wird.

21:01 von covid-strategie

>>„ Ich bezweifle, dass er, wenn er Kanzler wird, das auch lange bleiben wird.

Erst mal vier Jahre“

Wie man in Österreich sieht, kann das auch mal schneller gehen.
Das Potentials dazu bringt Scholz jedenfalls mit.<<?

Erwarten Sie dass Sie jemand ernst nimmt, wenn Sie Olaf Scholz Korruption unterstellen?

20:21, Anna-Elisabeth

>>Die Jungen in den Parteien werden für den nötigen Vorwärtsschub sorgen und Scholz als Pragmatiker das Machbare im Blick behalten. Das ist jedenfalls meine Hoffnung.<<

Meine auch.

Wobei ich nicht so ganz weiß, was ich von den Jungen in der FDP halten soll. Bin skeptisch.

@ 20:15 leider geil - Schattenhaushalte

„ Schade.
Sagen wir es mal neutraler, denn die Medien sollen ja neutral informieren und nicht im Vorhinein schon abwerten. Sondervermögen sind aus haushaltstechnischer Sicht im Prinzip sinnvoll.“

Sie finden es also sinnvoll die Schuldenbremse, die aus gutem Grund im Grundgesetz verankert wurde, auszuhebeln..?!

Aus „haushaltstechnischer Sicht“… die Formulierung gefällt mir. Klingt so schön harmlos…

@21:10 von Barbarossa 2

//Gut, sie hat Kevin Kühnert dank seiner Rhetorik überzeugt.//

Kühnert ist ohne Zweifel rhetorisch sehr begabt, aber das ist nicht das (alleine), was mich überzeugt. Ich halte ihn für das, was ich unter einem echten Sozialdemokraten verstehe. Kann sein, dass er aufgrund seiner Jugend schon mal übers Ziel hinausschießt, bzw. diesen Eindruck erweckt hat. Dies liegt aber auch an einer verkürzten Berichterstattung. Stichwort Enteignung. Aber man wächst auch an seinen Fehlern.

Was den Lebenslauf betrifft, empfehle ich einen Blick in Wikipedia. Stichwort: Joschka Fischer.
(Übrigens ist auch mein Lebenslauf kein Vorzeigewisch. Dennoch findet sich heute mein Name u.a. im Vorwort eines medizinischen Standard-Lehrbuchs. Nicht großartiges, aber auch nicht schlecht, finde ich ;-))

@ Sisyphos3

ich finde es nur erstaunlich,
mit der Ausbildung käme man nicht als Pförtner,
wohl aber als Abgeordneter in das Reichstagsgebäude.
Nicht mehr nicht weniger !

Den Gag, der irgendwie Abgeordnete lächerlich machen soll, fand ich schon beim ersten Mal langweilig. Beim vierten oder fünften Mal ist er auch nicht besser geworden.

20:04 von fathaland slim

"Offensichtlich zwei Leute, die die Welt der prekären Beschäftigung aus eigener Erfahrung kennen."

Das müsste eigentlich nun wieder dem RA "ichwieder" passen, der meint (17:32), nur arme Leute dürften sich für Arme einsetzen.

Die haben's schon schwer, die PolitikerInnen.

von Sisyphos3

"mit der Ausbildung käme man nicht als Pförtner, wohl aber als Abgeordneter in das Reichstagsgebäude."

Ja, das haben Sie schon mal geschrieben. Und?

Davon abgesehen: Haben Sie sich schon mal als Pförtner im Reichstag beworben, dass Sie die Zugangsvoraussetzungen so genau kennen?

21:01 von Barbarossa 2

« Wenn ein Politiker eine klar gestellte Frage beantworten soll und er diese aus den von ihnen genannten Gründen nicht beantworten kann, dann soll er das einfach sagen.»

Das ist sehr wahr, und wäre auch im Sinn eines jeden Politikinteressierten in hohem Maße wünschenswert.

Dem entgegen steht die immer mehr um sich greifende grobe Unsitte so mancher Journalisten in Interviews oder Talkshows, immer nur nach dem doofen Motto zu fragen: "Nun sag doch mal … nun sag doch mal“.

Nicht im MiMa, dort ist die Fragezeit auch immer sehr begrenzt in kurzen Interviews. Aber Mr. Stalker-King der Talkshows im German-TV hat für diese Art von nerviger Fragerei vor kurzem sogar so einen bekannten Preis bekommen. Für Rumgenerve nach: "Nun sag mal endlich das, was ich heute hören will, um es dir schon morgen breit getratscht als Zitat aufs Butterbrt zu schmieren".

"Wir schauen da mal kurz rein ins lauwarm Aufgewärmte …"

Auch so wird das niemals was mit Frage- oder Interviewkultur mit Politikern.

21:24 von Sisyphos3

"Aber so Dinge wie die Cum Ex Sache, Wirecard, die Planung des G20 Gipfels und seine 'Gedächtnislücken ....."

Gefragt war nach strafbaren Handlungen, nicht nach Ihren Befindlichkeiten.

@Sisyphos3 um 17.22 Uhr

Laut Wikipedia war Christian Lindner im Zivildienst als Hausmeister aktiv, hat Politikwissenschaft studiert, war dann Unternehmensberater und im Stromhandel tätig.
Ich wusste bislang nur, dass er 3x pleite ging.
Liest sich alles keineswegs besser als Paketzusteller. Nur, dass ich vor Paketzustellern enormen Respekt habe. Die sind nämlich für ihre Arbeit verantwortlich, im Gegensatz zu Unternehmensberatern. Frag nach bei E&Y.

21:01 von Barbarossa 2

"Wenn ich also auf meine MiMa- Sendung verzichten soll, wozu zahl ich dann GEZ- Gebühren?"

Hören Sie Deutschlandfunk. Da werden Sie von morgens bis abends umfassend informiert und da werden auch kluge Fragen gestellt und von PolitikerInnen erhellend beantwortet. Es sei denn, die heißen Gauland oder so.

Fehl am Platz

@ covid-strategie:
Sie finden es also sinnvoll die Schuldenbremse, die aus gutem Grund im Grundgesetz verankert wurde, auszuhebeln..?!

Nein, ich finde es nicht sinnvoll, sie ins GG zu schreiben.

@21:35 von leider geil @ Peter Hamburger

//Wir werden uns alle noch wundern… über den Herrn Scholz - im Guten wie im Bösen…!

---

Sind wir schon in der Abteilung für kryptische Prophezeiungen?//

Berechtigte Frage ;-)

Andererseits: Trifft diese Aussage nicht letztlich auf jeden Menschen zu? Niemand ist immer nur gut oder böse. Nur, dass zumindest ich mich nicht darüber wundere.

@21:24 von Sisyphos3

"Aber so Dinge wie die Cum Ex Sache, Wirecard, die Planung des G20 Gipfels und seine 'Gedächtnislücken .....
Potential gibt es genug, wenn ein "Parteifreund" ihm einen Strick draus drehen will."

Stimmt, G20 habe ich fast schon vergessen! Das war sowas wie das Verlobungsgeschenk für die Linken. Aber was für ein frischer Spaß das war! Der Mann braucht wahrlich keine Worte!

21:21, frosthorn @fathaland slim

>>Muss ich diese Frage beantworten? Nein, ich plädiere nicht dafür. Finden Sie Ihre Frage mir gegenüber angemessen? Wenn ja, überrascht mich auch dies. Ich hätte gedacht / gehofft / gewünscht, Sie würden meine Einstellungen ein wenig besser kennen.<<

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, falls ich Ihnen zu nahe getreten bin. Ihr Post klang für mich aber so, was mich überraschte. Aber das lag dann wohl zum Glück an mir.

Was soll Scholz denn vor den Gesprächen kundtun?

Ich weiß gar nicht, warum versucht wird, irgendetwas in das ruhige Verhalten der SPD und Scholz hineinzuinterpretieren.
Die Union zeigt ja gerade, wie man es nicht macht.
Und was soll Scholz denn vor den Gesprächen mit den Grünen und der FDP öffentlich kundtun?
Die Position der SPD ist bekannt, und was davon und von der gemeinsamen Position der Grünen/FDP übrig bleibt wird nach den Sondierungsgesprächen rauskommen.
Alles, was Scholz vorher hätte publik machen können hätte wenig Erhellendes für die Sondierungsgespräche hervorbringen dürfen.

22:45 von Parsec

doch, er sollte aufklären, wie es um seine persönlichen skandale der letzten zeit bestellt ist. der neuen regierung wäre nicht geholfen, wenn der chef nach wenigen monaten seine zeit bei gericht verbringen müsste

um 19:37 von Karl Maria Jose...

>>
17:03 von Klärungsbedarf

mein gutster, wenn mich die ard dir helfen lässt. der gute olaf weis nicht mehr, daß er mit dem banker, gesprochen hat
<<

Es scheint schwer zu sein, hier schreiben zu dürfen, dass hier einfach gelogen wird. Niemand hat die Treffen mit dem "Banker" jemals bestritten. Es ist ja auch im Olarus-Tagebuch vermerkt.

21:39, covid-strategie @ 21:09 fathaland slim

>>Bestechung und Veruntreuung?

Was wissen Sie, was ich nicht weiß?<<

So schwer war das jetzt ja nicht zu erraten….

Dass es in Hamburg eine Durchsuchung gab von der Staatsanwaltschaft.?! Alles nicht mit bekommen?

Ein Vertrauter von Scholz ist im Visier.. könnte auch für Scholz eng werden. Staatsanwaltschaft ist was anderes wie ein Untersuchungsausschuss…<<

Da geht es um den Seeheimer Johannes Kahrs. Die Durchsuchung ist fast zwei Wochen her. Mal sehen, was die Kölner Staatsanwaltschaft da für Erkenntnisse gewonnen hat.

Ich weiß, Sie wünschen sich die Aufdeckung eines hochkriminellen Netzwerks mit Olaf Scholz als Paten. Wir werden sehen.

um 19:48 von fathaland slim

16:11, grübelgrübel @15:21 von werner1955
>>“Die ältern wissen auch noch was Schröder und Fischer mit ihren Maßnahmen zum sozialen und weltlichen Frieden angerichtet haben.“

>>Was denn, zum Beispiel?
Ich erinnere Fördern und Fordern.
Einen enormen wirtschaftlichen Aufstieg vom kranken Mann Europas zur führenden Wirtschaftsnation.
Rückgang der Arbeitslosigkeit usw.<<

//Sie haben einiges vergessen.
Zum Beispiel die „wünschenswerte Spreizung der Einkommen“, wie es der damalige Wirtschaftsguru Hans-Werner Sinn formulierte. Also eine Erhöhung der höheren und eine Absenkung der niedrigeren Einkommen. Eigentlich müsste der Forist, dem Sie antworten, all das ganz großartig finden. Zumindest erscheint mir das so im Lichte seiner Kommentare. //

Es geht mir einfach auf den Keks, Schlagworte runterzubeten ohne Kontext und den zeitlichen Bezug. Das nicht alles gut war, ist unbestritten. Man hätte nachbessern müssen. Das ist dann an CDU-geführten Regierungen gescheitert.

Oh je

Kühnert ist sicherlich rhetorisch begabt, inhaltlich ist er aber Kreisklasse.

um 21:24 von Sisyphos3

>>
Aber so Dinge wie die Cum Ex Sache, Wirecard, die Planung des G20 Gipfels und seine 'Gedächtnislücken .....
<<

Zu CumEx ud angeblichen Gedächtnislücken hatte ich ja schon geschrieben. Man kann jeden solange nach Details fragen, bis er sich an etwas Konkretes nicht mehr erinnern kann. Und im politischen Leben wird dann einfach verbreitet, dass Scholz sich bei seiner Befragung teilweise nicht erinnern konnte. Klar, dass das bei einigen gut ankommt dann.

Aber Planung G20-Gipfel. Das war ja der Gipfel von Frau Merkel. Bezüglich der Sicherheit, war ja fast die ganze deutsche Polizei in HH versammelt. Leider hat der Bundesinnenminister die Einreise und Sammlung von ausländischen Krawallmachern nicht im Griff gehabt. Richtig ist, dass man den Gipfel niemals mitten in HH hätte stattfinden lassen dürfen.

20:07 von frosthorn

ich bin etwas enttäuscht von einigen Foristen, denen ich das eigentlich nicht zugetraut hätte, hier zu lesen, dass ihrer Meinung nach allzu viel Transparenz seitens der Politik den Bürger überfordern würde, zumindest aber sehr anstrengend für ihn wäre.

Aber, um nochmal zum Anfang zu kommen: dieses "ich will's gar nicht so genau wissen, was die da ausmauscheln", überrascht mich - grade von denen, die das heute schreiben - doch sehr.

Was dabei herauskommt wollen die alle m.E. schon genau wissen, aber noch ist ja gar nichts herausgekommen und noch können die Verhandlungen scheitern. Da hielte ich das Sezieren der Zwischenschritte und in den Prozess eingreifen durch Medien und uns nicht für sehr hilfreich. Das Ergebnis, die gemeinsamen Beschlüsse und Ziele, auf die man sich einigen kann, hätte ich dann schon gerne transparent kommuniziert. Vllt ist man dann positiv überrascht, völlig desillusioniert oder irgendetwas dazwischen.

22:15 von Vaddern

was meinen sie
gibt es für ne verantwortungsvolle Tätigkeit (in der Politik) nur 2 Varianten ?
Einen Paketzusteller oder alternativ einen studierten Bankrotteur ?

22:45 von schnitzundschnitz

Der Mann braucht wahrlich keine Worte!
--------------

das will ich jetzt nicht sagen !
Aber diese "Lichtgestalt" ist er auch nicht,
wie in manche darzustellen versuchen

um 22:58 von fathaland slim

>>
Da geht es um den Seeheimer Johannes Kahrs. Die Durchsuchung ist fast zwei Wochen her. Mal sehen, was die Kölner Staatsanwaltschaft da für Erkenntnisse gewonnen hat.

Ich weiß, Sie wünschen sich die Aufdeckung eines hochkriminellen Netzwerks mit Olaf Scholz als Paten. Wir werden sehen.
<<

Die Durchsuchen betrafen neben Kahrs ein ehemaliges Hamburger Senatsmitglied. Es könnte sich um Alfons Pawelczyk handeln, der nach seiner Politikerkarriere offen als Lobbyist tätig war. Der Mann ist jetzt 88 - was nichts besser machen würde. Ich möcte beide noch nie.

20:11 von fathaland slim

Wie hat Deutschland denn dann das Wirtschaftswunder hinbekommen?
--------------

mit Leuten die stolz waren ihren Lebensunterhalt mit Arbeit zu bestreiten
mit Leistungsbereitschaft und dem Willen was zu erreichen
und nicht jedes 2te Wort Rechtsanspruch auf Sozialhilfe war
im Gegenteil Sozialhilfe zu beantragen an der "Ehre" kratzte
kein Zeichen von Cleverness sondern unsozialen Verhaltens

23:04, german-canadian

>>Oh je
Kühnert ist sicherlich rhetorisch begabt, inhaltlich ist er aber Kreisklasse.<<

Vorsicht.

Sie sollten nicht den Fehler machen, jemanden, mit dem Sie politisch wenig Berührungspunkte haben, intellektuell zu unterschätzen.

Ich spreche aus Erfahrung. Mir ist das vor sechzehn Jahren mit Angela Merkel passiert. Ich dachte damals auch, sie wäre politisch Kreisklasse.

23:05 von Klärungsbedarf

>>Seien Sie unbesorgt: Wir können die Sicherheit garantieren <<

so waren seine Worte
nicht mehr nicht weniger

Darstellung: