Kommentare - Spahn erwartet Pandemie-Ende im Frühjahr 2022

22. September 2021 - 08:28 Uhr

Im Frühjahr 2022 könnte die Corona-Pandemie nach Einschätzung von Gesundheitsminister Spahn überwunden sein. Dann sei die Herdenimmunität erreicht, sagte er in einem Interview. Die Frage sei nur, ob dies durch Impfungen oder Ansteckungen geschehe.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Am Ende wohl

doch keine ewige Corona-Diktatur, wie es die Querdenker vorausgesagt hatten?!?
Ich habe die Hoffnung, dass unsere Gesellschaft sich anschließend wieder aufeinander zu bewegt, die Gräben überwunden werden und als Fazit bleibt: Es ist nicht immer alles schlecht, was unsere Politiker entscheiden!

Immunität lässt nach

Dem guten Herrn Spahn ist schon bekannt, dass die Immunitäten nach Impfungen und auch nachdem man erkrankt ist, mit der Zeit nachlassen?

Und das nun mittlerweile jeder Arzt/Virologe/Epidemiologe und wie sie alle heißen, der Meinung sind, dass eine Herdenimmunität eben genau aus diesen Gründen nie erreicht wird, ist dem Herrn Spahn wohl auch entgangen.

Spahn vergisst: Geimpfte sind noch ansteckend.

Und damit werden wohl auch diesmal die Voraussagen hinfällig werden.
Das Versprechen der Regierung, alle Maßnahmen aufzuheben, wenn für alle ein Impfangebot vorliegt, ist ja auch schon geplatzt.

Spahn

macht das Pandemie Ende also von den Impfungen der Kleinsten abhängig? Bis dahin hat doch ein Großteil der jetzt Geimpften schon keinen Impfschutz mehr? Wenn er sich da mal nicht verschätzt....

Womit Spahn rechnet

Ist mir eigentlich egal. Man muss einfach die Entwicklung abwarten und solang es weltweit noch eine viel zu geringe Impfquote gibt, besteht die Gefahr, dass sich irgendwelche Mutationen bilden, die gegen die Impfstoffe resistent sind. Es wäre schön, wenn die Pandemie möglichst schnell zu Ende wäre aber die Vorhersage von Spahn ist völlig aus der Luft gegriffen.

Frühjahr 2022 ... Herdenimmunität?

Nehmen wir mal an wir brauchen 85% geimpften oder genesene...dann Herdenimmunität.
Also, impfen wir bis 70%... dann fehlen 15% von 80 Millionen, also 12 Millionen.

Bis Frühjahr 2022 (sagen wir mal 200 Tage) sollen sich also 12 Millionen ungeimpfte infizieren, rund 60.000 pro Tag, und das Gesundheitssystem hält das aus?

Und das nur angenommen, das sich die schon geimpften genesenden noch immungeschützt nicht schwer anstecken können.... soviel Unwissen öffnet zwar schöne Perspektiven, ist jedoch totaler Unsinn.

Also, Herr Spahn, Bürger können und sollten sich impfen lassen, UND Sie können und sollten immer noch zurücktreten....

Kommt mir bekannt vor

Kommt mir bekannt vor. Wir oft sollte die Corona Pandemie bald vorbei sein? Bestimmt 5-6 mal. Jedes Mal gab es dann plötzlich neue Kriterien und weiter ging es.

Ich bin sehr skeptisch, ob sich 85% impfen lassen und ob die Maßnahmen dann wirklich aufgehoben werden. Wahrscheinlich wir dann auf eine "zu geringe Wirksamkeit und zu wenig Drittimpfungen" verwiesen und die Maßnahme bleiben weiter. Wenn wir so weiter machen bleiben die Regel für immer.

Pandemie

rechnet mit Spahn Ende im Herbst.

Ende

Hoffe mal, dass er Recht behält. Bei einem Drittel Nichtgeimpften rechne ich allerdings noch mit einer deutlichen Herbst/Winterwelle.
Übrigens kann ich Herrn Lauterbach in Bezug auf die Kosten bei Quarantäne nur zustimmen: eine Überreaktion, die voll nach hinten losgehen wird.

Frühjahr 2022

Was für ein Zufall.
Das ist auch der Zeitpunkt, zu dem ich das Ende der Spahndemie erwarte.
4 Jahre sind genug.

Ganz gleich, was Spahn verkündet -

...es wird auf jeden Fall erst einmal wieder dagegen gehalten.

Warum nur sind hier einige so programmiert, gegen alles und jeden geradezu reflexartig zu widersprechen, anstatt in Ruhe abzuwarten und sich schlicht vernünftig zu verhalten.

Wie diese Unkerei doch nervt.

Dazu sage ich nur abwarten

Dazu sage ich nur abwarten was kommt, versprochen wurde schon viel nur leider wenig gehalten. Diesmal könnte es aber stimmen, da die Notfall Zulassungen für die Impstoffe auch im Frühjahr auslaufen, wenn ich mich recht erinnere. Könnte das natürlich zum Ende der Pandemie Maßnahmen führen. Wollen wir mal hoffen das bis dahin auch noch ein Tod Impfstoff eine Zulassung bekommt, das sich auch diejenigen impfen lassen die den Gen Impfstoff skeptisch gegenüber sind. Eine Herdenimunität halte ich dagegen für eine Illusion, sieht man ja an der Grippe.

Kleine Nachfrage:

Was würde hier im Forum wohl passieren, wenn Herr Spahn gestern gesagt hätte, dass die Pandemie nächstes Jahr immer noch andauern wird, weil wir keine Herdenimmunität erreicht haben?
Ich habe das Gefühl, egal was er sagt, es ist nicht das Richtige...

@Francis Fortune um 08:35

>> Am Ende wohl doch keine ewige Corona-Diktatur, wie es die Querdenker vorausgesagt hatten?!?
Ich habe die Hoffnung, dass unsere Gesellschaft sich anschließend wieder aufeinander zu bewegt, die Gräben überwunden werden und als Fazit bleibt: Es ist nicht immer alles schlecht, was unsere Politiker entscheiden! <<

Ich bin mir da noch nicht so sicher wie Herr Spahn dies äußert; ja, in D wird die Herdenimmunität vermutlich so oder so erreicht werden (also mit weiteren Impfungen und Ansteckungen), aber was kommen in Zukunft eventuell noch für Varianten auf uns zu? In vielen Regionen der Welt, v. a. Afrika und Teile von Asien, ist der Impffortschritt gelinde gesagt sehr sehr niedrig - aber ich bin kein Viroologe, weiß nicht was dies letztendlich bedeuten könnte, wenn weitere Varianten auf uns zukommen (abschotten kann man sich nicht).

Aber eins denke ich: ist die Wahl hier gelaufen, kommen neue Gräben auf die Gesellschaft zu (wird zu viel, das aufzuzählen) - die Themen sind bekannt!

Die Pandemie ist längst zu Ende!

Die Pandemie ist längst zu Ende, sie wird lediglich durch Politiker wie Herrn Spahn aufrechterhalten. In der vergangenen Woche gab es ca. 70.000 positive PCR-Tests, das sind weniger als 1 Promille der deutschen Bevölkerung. Wegen einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingewiesen wurden 4.000 Menschen, damit sind weniger als 1 Prozent der Krankenhausbetten durch Corona-Patienten belegt. Spahns Aussage „Je höher die Impfquote und je niedriger die Infektionsquoten seien, desto besser könne man auch die Kinder schützen, die sich noch nicht impfen lassen könnten“ ist unsinnig. Seit Beginn der Pandemie sind laut offizieller RKI-Statistik weniger als 30 Kinder und Jugendliche an oder mit Corona verstorben – das liegt deutlich unter der Zahl der Kinder und Jugendlichen, die im Straßenverkehr ums Leben gekommen sind. Inzwischen ist jeder Erwachsene, der sich impfen lassen möchte, auch geimpft, daher müssen alle Maßnahmen gegen Corona unverzüglich aufgehoben werden.

So, so

ist der Mann mal auf seinen Geisteszustand untersucht worden?
Es gibt keinen absoluten Impfschutz und kein absolut wirksames Medikament. Selbst geimpft Personen können weiterhin übertragen.
Aber gut vielleicht meint Spahn ja auch nur das Ende der politischen Pandemie. Aber ob es bis zum Frühjahr dauert bis eine neue Regierung feststeht?

Spahn erwartet Pandemie-Ende.....

Spahn verbreitet dem Datum entsprechend etwas Corona-Optimismus. Wir sollten uns auf den Wegfall diverser Staatlicher Flankierungen vorbereiten, denn sobald "das Ende" verkündet wird, ist das ja nicht das Ende, sondern das Ende diverser flankierender Maßnahmen, die bisher Risiken von Privaten auf den Staat verlagert haben, eine Praxis, die sich auch ein gepolsterter Staat nicht ohne Ende leisten kann.
Sein wir also nicht optimistisch ob solch einer Meldung, denn sie trägt Pferdefüße mit sich.

Politisches Ende

Übersetzt bedeutet das, dass die Politik die Pandemie im Frühjahr 2022 beenden möchte. Gut zu wissen.

Lambda-Impfresistenz

Im Frühjahr 2022 geht es in die nächste Pandemiewelle.

Zeitverschwendung.

genau wie dieser Kommentar. Warum beschäftigen wir uns mit solchen Aussagen? Wenn die Aussage stimmt, ist es gut, wenn nicht, passiert auch nichts. Was Herdenimmunität ist, kann jeder bei wikipedia nachlesen. Hilft gegen Fantasie . Dabei erinnere ich mich an die Aussage "Wer sich nicht impfen lässt, wird früher oder später an Corona erkranken"
Im Laufe der Pandemie habe ich so viel gehört, mir reicht es einfach.

@krittkritt um 08:38

>> Spahn vergisst: Geimpfte sind noch ansteckend. Und damit werden wohl auch diesmal die Voraussagen hinfällig werden. Das Versprechen der Regierung, alle Maßnahmen aufzuheben, wenn für alle ein Impfangebot vorliegt, ist ja auch schon geplatzt. <<

Nein, Spahn hat das nicht vergessen; vielleicht haben Sie vergessen, dass man sich impfen lassen kann, um eine Ansteckung zu minimieren bzw. wenn man angesteckt wird, der Verlauf i. d. R. gelindert abläuft.
Das Angebot von Spahn war ja damit verbunden, dass das Impfangebot angenommen wird - wer das Angebot nicht annimmt, hat mit weiteren Einschränkungen zu rechnen (und ich denke, in Kürze werden dann auch finanzielle Dreuckmittel kommen - Stichwort Lohnfortzahlung).

Ich gehe bei meinem Post hier natürlich nur von Impffähigen aus - wer gesundheitsbedingt keine Impfung haben darf, den möchte ich ausdrücklich nicht in die Pflicht nehmen! Die anderen aber schon!

Impfung von Kindern

Wäre nett wenn uns Herr Spahn auch mal über Sinn und Zweck der Impfung von Kindern auf klären würde.
Haben doch angeblich keine großen Symptome und sind nicht ansteckend, wobei ja geimpfte ohne hin trotzdem das Virus weiter geben können. Siehe aktuell Münster, über 80 infizierte ( besser positiv getestete) nach 2 G Party in der Disco.
Und keiner davon mit schweren Symptomen. Da hat sich die Impfung ja gelohnt. Nur fast alle aus der Gruppe der 20-25- jährigen , die auch ohne Impfung vermutlich kaum Symptome gehabt hätten.

Am 22. September 2021 um 08:53 von Francis Fortune

"Kleine Nachfrage:
Was würde hier im Forum wohl passieren, wenn Herr Spahn gestern gesagt hätte, dass die Pandemie nächstes Jahr immer noch andauern wird, weil wir keine Herdenimmunität erreicht haben?
Ich habe das Gefühl, egal was er sagt, es ist nicht das Richtige..."

Wie wäre es gewesen falls er neutraler gesagt hätte:
Er hofft das sich möglichst viele Leute impfen lassen, neue Medikamente entwickelt werden, keine neuen Mutatanten auftauchen, wir allen in allen Ländern ein Impfangebot machen können .... damit alle Menschen in der Welt diese Pandemie endlich hinter sich lassen könnten?

Versprechungen

Herr Spahn kann viel versprechen. Wohl wissend das es ihn nächstes Frühjahr nicht mehr betreffen wird. In Bayern welches wohl die schärfsten Koronaregeln hat welche von Nichtkanzlerkandidat Söder hochgehalten werden, haben wir derzeit die höchsten Inzidenzen.
Lassen Sie sich impfen und die Pandemie kann seinen Schrecken verlieren.

Wieso erst im Frühjahr? Jetzt

Wieso erst im Frühjahr? Jetzt konnte sich jeder impfen lassen. Dann kann man die Auflagen beseitigen.geimpfte und Kinder erkranken nicht schwer. Der Rest hat sich entschieden, schwere Verläufe zu ertragen.
Wen sollen die Auflagen also schützen?

Am 22. September 2021 um 08:58 von Schaefer

Naja, nimmt man die Aussage ernst, dann brauchen wir ja im nächsten Jahr weniger Personal in Krankenhäusern und Gesundheitsämtern...wenn er da mal nicht falsch plant!

Ich persönlich

rechne mit einem Ende von Herrn Spahn als amtierender Bundesgesundheitsminister noch in diesem Herbst.

Billig @ 08:38 von krittkritt

>>> Und damit werden wohl auch diesmal die Voraussagen hinfällig werden.
Das Versprechen der Regierung, alle Maßnahmen aufzuheben, wenn für alle ein Impfangebot vorliegt, ist ja auch schon geplatzt. >>>

Billige Dauerschleife! Geimpfte sind und bleiben wesentlich weniger ansteckend als Ungeimpfte!

Auch sind "Ansteckungen" unter Geimpften tatsächlich "nur eine kleine Erkältung", kein LongCovid!

Ungeimpfte hingegen geben das Virus voll weiter und erkranken auch schlimmstenfalls behandlumgsbedürftig, Bis ggf zur Intensivbehandlung! Ach ja und LongCovid dürfen diverse "Auserwählte "unter den Ungeimpften dann auch genießen!

Spahn erwartet Pandemie-Ende im Frühjahr 2022

Soll das Ende der Pandemie im Frühjahr 2022 die 5. oder 6. Welle sein?

Solange das Corona-Virus auf diesem Planeten grassiert, wird die Pandemie nie enden. Vielleicht werden
Infektionen mit Symptomen eingedämmt, aber damit ist die Pandemie nicht beendet.

Am 22. September 2021 um 08:55 von rjbhome

So, so
ist der Mann mal auf seinen Geisteszustand untersucht worden?
Es gibt keinen absoluten Impfschutz und kein absolut wirksames Medikament. Selbst geimpft Personen können weiterhin übertragen.
----------------------------------------------------------
Und auch voll geimpfte Personen versterben täglich an Coronainfektionen.

@ Leberkas - 09:04 Uhr

Was hat Herr Spahn denn gestern eigentlich versprochen? Ich habe da deutlich einen Konjunktiv gelesen, er sagte "könnte"...
Und er hat auch nirgends erwähnt, dass das Corona-Virus im Frühjahr ausgestorben sein wird, er hat lediglich angekündigt, dass die "Pandemie" und die damit verbundenen Maßnahmen im Frühjahr beendet werden können.

08:51 von harry_up

«Ganz gleich, was Spahn verkündet … es wird auf jeden Fall erst einmal wieder dagegen gehalten.

Warum nur sind hier einige so programmiert, gegen alles und jeden geradezu reflexartig zu widersprechen, anstatt in Ruhe abzuwarten und sich schlicht vernünftig zu verhalten.»

Um so mehr … als dass sich in fast allen Bereichen des Öffentlichen Lebens mit den 3G / 2G Regeln Teilnahme wieder möglich ist. Gastronomie und Hotellerie, Zuschauer bei Sportveranstaltungen, es gibt ein Ersatz-Oktoberfest im Ruhrgebiet, längst sind keine Ausgangssperren mehr. Im heute zu Ende gehenden Sommer war Leben mit Umsicht und Vorsicht doch gar nicht mehr so eingeschränkt.

Es ist das verhasste Symbol Maske. Meine Freundin rohrspatzt immer mal wieder, wie anstrengend es sei, das Ding FFP2 den ganzen Tag als Physiotherapeutin tragen zu müssen. Im Privatleben trägt man so was sporadisch hier & da kurze Zeit.

Auch für Kinder hat sich vieles entspannt, ist wieder viel mehr ungezwungen.

Phantomschmerz.

Ich frage mich woraus manche Kommentatoren

Ihre Befriedigung beim Verbreiten von Halbwahrheiten (z.B. krittkritt) und Lügen ziehen?! Ich danke Herrn Spahn für seinen Einsatz und bin gespannt ob RGR es besser macht?

Immer das gleiche Gerede @ 09:03 von Marten66

>>> Nur fast alle aus der Gruppe der 20-25- jährigen , die auch ohne Impfung vermutlich kaum Symptome gehabt hätten. >>>

Sagt Ihre Glaskugel? Ohne Impfung hätten sie das Virus auch VOLL weitergeben können und Einige dieser jungen Leute, hätte es trotzdem schwerer getroffen! Vllt wären sie nicht gleich auf der Intensiv gelandet, müssten sich aber mit LongCovid plagen!

Ach und es gibt auch gesunde (ungeimpfte) Kinder welche mild an Covid erkrankt waren u nun mit LongCovid, gestraft sind. Diese Kinder sind auf unbestimmte Zeit eingeschränkt! Sie haben nicht mehr die Kraft Hobbys oder Sport auszuüben wie vorher.

Da fischt wieder einer Wählerstimmen

Welchen Experten hat der Her Bankkaufmann den hier befragt. Herr Spahn hier ein kleiner Tipp: geben Sie mal in Google die Stichwörter Virologe und Herdenimunität ein. Kein einziger der hochgeschürzten Experten redet mehr von einer Herdenimunität. Aber Herr Spahn geht davon aus diese bis nächstes Frühjahr zu erreichen.
Das ist nur ein letzter Versuch die Wähler umzustimmen. Schließlich hat er dann ja die schöne Villa in Berlin umsonst gekauft, wenn er nach dem nächsten Wochenende ohne Job in Berlin ist.
Werden die Wahlergebnisse wie die Umfragen wird wohl Lauterbach ins Gesundheitsministerium einziehen … wird auch nicht besser

Herr Spahn ....

....lügt und druckst herum wie gewohnt. Seine Äußerungen/Feststellungen sind allesamt rein polit. Natur.
So oft wurde das Ende der Maßnahmen versprochen und jedes Mal wurde diese Vesprechen gebrochen.
So ist es halt, wenn man einem Cheflobbyisten der Pharmabranche das Amt des Gesundheitsministers überlässt ... den Bock zum Gärtner gemacht.

Keine Kostenübernahme bei Test und Quarantäne ist falsch

Wir gehen dank der verfehlten Politik mit hohem Inzidenzniveau in den Herbst, man wollte ja die Menschen zu den Wahlen nicht allzu sehr verschrecken. Nun werden die Tests nicht mehr bezahlt und keine Lohnfortzahlung geleistet. Unsere Politiker wissen sehr genau, dass dies dazu führt, dass sich viele tausend Menschen nicht melden, wenn sie infiziert sind. Genau dies ist der perfide höchst unsoziale Plan, je weniger sich melden umso lautstärker kann die Politik behaupten sie hätten nicht versagt und die Pandemie unter Kontrolle. Hauptsache die Wirtschaft hat ihren Willen, die Gesundheit der Menschen ist ja nicht weiter wichtig. Es ist zu befürchten, dass der schöne Schein und die kurzfristig der Wirtschaft gewinnbringende Maßnahme uns allen schlimmes Leid zufügt. Menschenleben sind ja nicht weiter wichtig, wenn nur die Kasse klingelt.
Ja es ist auch kein soziales Verhalten, sich ohne Grund nicht impfen zu lassen, aber diese Strategie ist wenig hilfreich und schadet allen.

5 Tage vor der Wahl ist die

5 Tage vor der Wahl ist die Prognose Spahns ungefähr 10 % Gewohnheitswähler wert, welche noch wanken oder vielleicht sogar nicht
,,tippen" gehen wollen wg. der ungewohnten Lage so ohne Merkel. Einem derart durchsetzungsfähigen und lächellastfesten Kinn kann man blind vertrauen.

Und ich dachte,

dass die Herdenimmunitaet eh nicht erreicht werden kann und je mehr Menschen sich anstecken, desto größer die Gefahr von weiteren Mutationen ist?!

@harry_up - 8.51 -:

"Warum nur sind hier einige so programmiert, gegen alles und jeden geradezu reflexartig zu widersprechen, anstatt in Ruhe abzuwarten und sich schlicht vernünftig zu verhalten. - Wie diese Unkerei doch nervt" - welche Unkerei meinen Sie, die in den Kommentaren gegen Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister, CDU, oder die Unkerei von Jens Spahn? Es nervt eben, wenn sich selbst ein Bundesgesundheitsminister wieder in der Voraussage aus der Glaskugel übt (so kurz vor der Bundestagswahl), statt auch mal "in Ruhe abzuwarten und sich schlicht vernünftig zu verhalten". -

Aus für H. Spahn

H. Spahn ist nach der Wahl raus - somit ist es herzlich uninteressant, was der Herr nun noch so von sich gibt. Er wird auf jeden Fall nicht mehr Teil einer Regierung sein - und das ist gut so...

@ 08:56 von Orfee

„Übersetzt bedeutet das, dass die Politik die Pandemie im Frühjahr 2022 beenden möchte. Gut zu wissen.“
Nun ja. Was hilft uns dieses Wissen? Es gab da schon mal einen Berliner Bürgermeister der gesagt hat, das der BER pünktlich eröffnet wird, weil die Politik das so beschlossen hat. Oder einen Minister der sich sicher war, das die Maut europarechtskonfom ist …
Und nicht zuletzt in der aktuellen Pandemie fallen mir mindestens zwei Politiker der Nochregierung ein(Braun und Maas) , die im Frühjahr gesagt haben:“wenn alle ein Impfangebot erhalten haben …“
Spahn wird 1. im nächsten Frühjahr nicht mehr im Amt sein und 2. falls doch, weil die Koalitionsverhandlungen so lange dauern: „was juckt mich mein dummes Geschwätz von gestern „

Selbst die WHO

Selbst die WHO (Europa-Zuständiger Herr Kluge) sagt inzwischen, dass Herdenimmunität nicht erreicht werden kann und die Impfstoffe nur dem Selbstschutz dienen.
Das Gesundheitssystem in D stand nie vor der Überlastung.
Alle Beschränkungen könnten sofort aufgehoben werden, meinetwegen außer den AHAL-Regeln.

Die Unlogik und Absurdität der Beschränkungen und öffentlichen Begründungen sind schwer auszuhalten.
Viele Werte würden auf den Kopf gestellt (Solidarität z.B. ist KEINE Einbahnstraße, grenzt also gerade NICHT aus).
Der Angst-und Druck-Bogen wurde längst überspannt und ist bei vielen gebrochen.

Alles hat ein Ende

Die Pandemie wird ein Ende finden. Die endemische Verbreitung des Virus nicht.

Jeder nicht Geimpfte faehrt ein nicht zu vernachlaessigendes Risiko , dass es ihn ueber kurz oder lang erwischt.

Covid Impfung wird ueber einige Zeit Bestandteil fuer ein gesundes Leben bleiben.

Insofern bleibt wohl auch die Querdenkergemeinde erhalten, aber schrumpfend.

Solange wir hier...

Junge gesunde Menschen impfen, die niemals wegen Corona auf Intensiv landen würden, gleichzeitig aber Impfstoff in vielen Ländern fehlt, um die Risikogruppen und medizinisches Personal zu impfen, solange ist die Pandemie nicht vorbei.

Zur Erinnerung:
Eine Pandemie findet weltweit statt.
Lokal, in einem Land kann nur eine Epidemie stattfinden.

Spahn kann Epidemie von Pandemie nicht unterscheiden. (Und nicht nur er.)

Ps. Wegen Corona wurden viele Impfprogramme in den Entwicklungsländern unterbrochen. Schon vor der Pandemie starben weltweit täglich 400 Kinder alleine an Masern (Geschädigte nicht mitgezählt).
Wie sieht es aktuell aus? Ist das medizinische Personal dort geimpft und kann wieder durch die Lande ziehen und impfen?

Frage an Zufriedener Optimist

Was hat Spahn gut gemacht?
- Die Mittelstand wurde extrem geschädigt.
- Kinder sind traumatisiert.
- Kinder haben ein enormes soziales Defizit
- Die Suizidrate bei Kindern hat sich verdoppelt
- Die Gesellschaft ist gespalten.
- Politiker haben sich sinnlos an der Maskenpflicht bereichert.
- Das Denunziantentum erfährt eine neue Dimension
- Die Freiheit der Bevölkerung wurde extrem beschnitten
- Berichte über Impfschäden oder Impftote dürfen nicht in den ÖR-Medien erscheinen.

Mit Verlaub, welche Brille muß man auf haben, um die Fehlentscheidungen der Bundesregierung als Erfolg hinzustellen?

09:20 von BitteHirnEinschalten

«Das ist nur ein letzter Versuch die Wähler umzustimmen. Schließlich hat er [Spahn] dann ja die schöne Villa in Berlin umsonst gekauft, wenn er nach dem nächsten Wochenende ohne Job in Berlin ist.»

Au weia. Muss er auf der Straße singen und betteln gehen mit Maske.

«Werden die Wahlergebnisse wie die Umfragen wird wohl Lauterbach ins Gesundheitsministerium einziehen … wird auch nicht besser.»

Aber der Jens kann dem Karl die Villa verticken.

Und wieder mal ein shot to nothing

Ich möchte zu gern wissen, aus welchem Kaffeesatz unser Ankündigungsminister Spahn diese Weisheit herausgelesen hat. Seine letzten Erfolgsmeldungen von 1/2 Mio Impfungen war scheinbar auch nur seinem Wahlkampf im Kreis Steinfurt geschuldet.

Am 22. September 2021 um 09:33 von Non-Partisan

"Aus für H. Spahn
H. Spahn ist nach der Wahl raus - somit ist es herzlich uninteressant, was der Herr nun noch so von sich gibt. Er wird auf jeden Fall nicht mehr Teil einer Regierung sein - und das ist gut so..."

Aber falls Armin verliert, dann besteht durchaus die Möglichkeit das Herr Spahn Oppositionsführer wird.... und wer weiss ob in 4 Jahren die Pandemie vorbei sein wird...

Pandemie-Ende?

Wir kämen wesentlich schneller voran, wenn sich mehr Menschen einfach impfen lassen würden, anstatt ihre Zeit mit dem Meckern über Spahn zu verbringen.

Nein, impfen ist nicht perfekt. Manche stecken sich trotzdem an, manche kommen sogar in die Klinik. Und auch unter den Genesenen gibt es erneute Infektionen. Aber das ist alles viel seltener, als unter Ungeimpfen (15% vs. 85%). Wenn also im Idealfall alle Geimpft wären, dann gäbe es nur noch so wenig Fälle, dass sich daraus nur wirklich keine Begründung für irgendwelche Maßnahmen ergeben würden. Alternativ könnten sich auch alle, die einer Impfung skeptisch gegenüber stehen, schnell mal infizieren. Das halte ich allerdings für keine gute Idee.

Alle, die sich jetzt Ungeimpft infizieren liefern der von Querdenkern so verhassten "Politik" die Begründung für die "Einschränkung der Grundrechte". Wenn Ihr der Regierung ihre "Diktatur" so richtig vermasseln wollt, dann lasst Euch impfen. Dann hat sie keine Ausrede mehr.

09:03 von Marten66

"Siehe aktuell Münster, über 80 infizierte ( besser positiv getestete) nach 2 G Party in der Disco.
Und keiner davon mit schweren Symptomen. Da hat sich die Impfung ja gelohnt. Nur fast alle aus der Gruppe der 20-25- jährigen , die auch ohne Impfung vermutlich kaum Symptome gehabt hätten."

Kinder koennen schwer erkranken. Nach meinem Wissensstand ist die Anzahl juengerer Menschen, die Krankenhaus und Intensivmedizin bei Covid Infektion brauchen stark angestiegen. Nicht zuletzt, weil die aelteren Semester jetzt gut durchgeimpft sind.

Was spricht dagegen auch Kinder zu schuetzen?

da hoffen wir einmal

das alle "Vorschriften" zur Einhaltung des Schutzes der Bevölkerung die zum zwecke der Panedemiebekämpfung erhoben wurden auch wieder verschwinden.
Der Irrsin welcher derzeit betrieben wird, wenn man irgendwo hinreisen möchte sucht seines gleichen. (am Montag selbst erlebt--> Flug nach England)
Ungeimpfte laufen förmlich Spießruten und Geimpfte und Genesene "dürfen" wieder ungehindert am öffentlichen Leben teilnehmen. Man beachte die Ironie in Dürfen!
Denn nachweislich übertragen Geimpfte und Genesene den Virus auch.
Ich selbst bin geimpft und halte dies für sinnvoll, jedoch was in diesem Land gerade passiert, spottet jeder Beschreibung.
Beschließen um des Beschließens Willen, ohne .... und Verstand.
Ich hoffe das die Wahl vernünftigere Menschen ans Ruder bringt denn Frühjahr 2022 ist absoluter Unsinn. Blick nach England--> Dort geht das Leben seinen gewohnten Gang. Und : Einer vernünftige Aufklärung zum Impfen ist besser als die Menschen zu ächten.

um 09:10 von Hanno Kuhrt

"rechne mit einem Ende von Herrn Spahn als amtierender Bundesgesundheitsminister noch in diesem Herbst."

-------------------------------------------------------------

Die beste Nachricht der letzten 1 1/2 Jahre.

In jedem Fall aber wird er in die Geschichte eingehen: Als der Minister, der in seiner Amtszeit das meiste Steuergeld verbrannt hat und das meiste sinnfreie Zeug von sich gegeben hat.
Politiker, wie Herr Spahn, sind es, die die Menschen dazu gebracht haben Politikern nicht mehr zu glauben und vertrauen

@Pharmaopfer 8:40 Uhr

"Bis dahin hat doch ein Großteil der jetzt Geimpften schon keinen Impfschutz mehr? Wenn er sich da mal nicht verschätzt...."

--

Und genau deshalb halte ich mich ständig auf dem Laufenden, ab wann, wo, wie u. mit welchem Impfstoff eine dritte Impfung möglich ist bzw. empfohlen wird. Wer ein bissl vorausschauend mitdenkt, macht das ebenso.

Diese populistische Strategie hilft keinem

Werden die Tests nicht mehr bezahlt und keine Lohnfortzahlung geleistet, werden viele tausende von ungeimpften Kontakten nicht gemeldet und so zwangsläufig die Pandemie angefacht. Hinzu kommt die globale Pandemielage, die keinesfalls rosig ist und neue Mutationen nahezu sicher sind. Diese Entscheidung wird aber die Testinfrastruktur erheblich schwächen und die Verbreitung des Virus stärken. Diese „selber Schuld“- Strategie wird allen schaden und letztlich deutlich teurer werden.
Ja es ist auch kein soziales Verhalten, sich ohne Grund nicht impfen zu lassen, aber diese Stammtischlösung ist kontraproduktiv und schadet allen.

Verharmlosung der Ansteckung von Geimpften.

@09:11 von Carina F
Die Uniklinik Leipzig und andere warnten nicht ohne Grund vor der Ansteckung durch Geimpfte. Da lagen praktische Erfahrungen vor.
Eine Studie in den USA legt ebenfalls nahe, dass Geimpfte mindestens so oft infiziert sind wie Nicht-Geimpfte
[https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/70/wr/mm7031e2.htm]

In Israel sind einer Meldung vor Kurzem zufolge ca. 60% derjengien, die in kritischem Zustand im Krankenhaus sind, geimpft.

09:34 von Tada

"Solange wir hier...
Junge gesunde Menschen impfen, die niemals wegen Corona auf Intensiv landen würden,...."

"niemals" ist ein sehr weitgehender und einschraenkender Begriff. In der Beschreibung von biologischen Wahrscheinlichkeiten verwendet man dieses Attribut selten bis niemals.

Im Fall von Covid 19 ist er schlichtweg falsch. Personen aus jeder Altersgruppe koennen schwer erkranken.

Falsch!

Seit wann muss man mit Einschränkungen rechnen, wenn man sich nicht Impfen lässt? Seit wann ist eine Impfung eine Pflicht gegenüber der Gesellschaft, und keine Individualentscheidung mehr? Bei Ihrem Kommentar sieht man klar und deutlich, dass die Politik mit ihrer Angst und Panik genau das erreicht hat, was sie wollte.

@Wolf1905

"dass man sich impfen lassen kann, um eine Ansteckung zu minimieren bzw. wenn man angesteckt wird, der Verlauf i. d. R. gelindert abläuft" Am 22. September 2021 um 09:02 von Wolf1905

*

Das gilt aber nur für Risikogruppen - siehe bitte die 3 Prioritätslisten.

Wer nicht da drauf steht, bei dem ist es egal ob er geimpft ist oder nicht, die Infektion läuft symptomlos bis milde ab, weil das Immunsystem die Viren im Griff hat.

Problematisch ist eher, dass noch sehr viele Menschen aus Risikogruppen nicht geimpft sind und diese erkranken so schwer, dass sie auf Intensiv müssen.

Diese Menschen müsste man erreichen.

Es würde schon helfen, wenn beim Stichwort Adipositas (Betroffene sind besonders von Corona gefährdet) wirklich Menschen mit BMI=30 abgebildet wären und nicht mit BMI 40 oder 50.
Dann würde sich der eine oder andere vielleicht auf die Waage stellen und rechnen, ob er nicht doch zu Risikogruppen gehört.
BMI 30 ist nicht so viel wie man denken könnte.

um 09:20 von BitteHirnEinschalten

"Werden die Wahlergebnisse wie die Umfragen wird wohl Lauterbach ins Gesundheitsministerium einziehen"

----------------------------

Zu jeder guten Nachricht (mein post 9:42) gibt es leider auch eine schlechte Nachricht.
Warum nur wird mir beim Namen Karl Lauterbach immer so übel?

08:51 von harry_up //Warum

08:51 von harry_up

//Warum nur sind hier einige so programmiert, gegen alles und jeden geradezu reflexartig zu widersprechen, anstatt in Ruhe abzuwarten und sich schlicht vernünftig zu verhalten.//

Gute Frage !

Ein wenig Hoffnung sollte doch die - eindeutige - Wirksamkeit der Impfungen allein schon machen. Aber selbst das offensichtliche wird negiert und/oder schlecht geredet.

08:51 von harry_up

"Ganz gleich, was Spahn verkündet -
...es wird auf jeden Fall erst einmal wieder dagegen gehalten."

Liegt wahrscheinlich daran, das man nicht einmal den Worten Spahns vertrauen konnte. Fing doch schon bei den Masken an: Erst hilft sie nicht, dann braucht man eine Stoffmaske, mittlerweile reicht die auch nicht mehr, obwohl über 60% geimpft sind. Genauso die Aussage, dass wenn alle ein Impfangebot bekommen haben, alle Maßnahmen wegfallen können. Wird auch wieder nicht gehalten. Und wenn sich Kinder schon freiwillig impfen lassen wollen, weil sie keinen Bock mehr auf ständige Tests haben und endlich wieder ohne Maske lernen wollen, kann zumindest ich, solchen Aussagen von Herrn Spahn nicht mehr vertrauen. Denn bis zum Frühjahr finden die Politiker garantiert irgendwas neues, warum die Pandemie nicht zu Ende sein wird und sei es die Variante XYZ.

Francis Fortune @ Leberkas - 09:04 Uhr

Bitte lesen Sie sich freundlicherweise meinen Kommentar nochmals genau durch. Ich bin mir sicher das Sie werter Miitforeszierender dann Ihre Themaverfehlung erkennen werden. Freue mich auf einen berichtigen Kommentar.

Es gibt keine Herdenimmunität

Prof. Dr Klaus Stöhr hat dieses Märchen als solches entlarvt:

Phoenix, Corona nachgehakt vom 25.8.2021:

https://youtu.be/TbuBn0zI_oA

Alle Experten wissen, dass es bei respiratorischen Viren keine Herdenimmunität gibt. Daher ist schon der Begriff falsch.

Wenn Spahn diesen Begriff benutzt zeigt er damit klar, dass er keine Ahnung hat oder/und falsch beraten wird.

Oder das er die Menschen bewusst täuschen will…

Am 22. September 2021 um 09:50 von PaulinaS

"Zu jeder guten Nachricht (mein post 9:42) gibt es leider auch eine schlechte Nachricht.
Warum nur wird mir beim Namen Karl Lauterbach immer so übel?"

Das ist bei der Chemotherapie immer so....
der Placebo macht nix, die guten aktiven Substanzen verursachen Nausea.

09:46 von krittkritt

«Eine Studie in den USA legt ebenfalls nahe, dass Geimpfte mindestens so oft infiziert sind wie Nicht-Geimpfte.»

Aber mindestens … und in Wahrheit sind Geimpfte mindestens dreimal so häufig infiziert wie Ungeimpfte. Weil die Impfung nach dem Magnet-Gesetz der unterschiedlichen Polaritäten den Corona erst so richtig anzieht, dass der sich am Geimpften festbeißt, und die Ungeimpften unbehelligt lässt.

09:14 von Francis Fortune

Ich habe da deutlich einen Konjunktiv gelesen, er sagte "könnte"...

Sie haben da schon recht. Beim genauen Hinsehen der Berichterstattung ist das Ende der Pandemie lediglich eine Mutmaßung.

Mutmaßungen und Spekulationen sind aber in dieser Corona-Lage nicht angebracht. Außer die Zahl der Impfungen steigt stetig an, so dass bis im Frühjahr eine 100%ige Impfquote erreicht wird.

Happy Bauchgefühl.

Ich weiß ja nicht, ob der Herr Spahn eine Glaskugel hat?
Andere Minister anderer Länder hätten wohl längst mal eine repräsentative Immunitätsstudie in Auftrag gegeben (das fordert die Fachwelt seit eineinhalb Jahren). Oder sie hätten wenigstens die Studien gelesen, die es dazu schon gibt:

Die natürliche Immunität ist der angespritzten weitaus überlegen, Faktor 27 sagen israelische Mediziner. Die Impfstoffe verlieren ihre immunisierende Wirkung bereits nach wenigen Monaten. Selbst Herr Drosten schlug kürzlich vor, Geimpfte sollten sich zur Auffrischung natürlich anstecken. (Dann müsste man auch nicht so viele Heimbewohner wiederbeleben.)

Dummerweise sagt Spahns Gesetzeslage aber immer noch das Gegenteil: Genesene verlieren ihren Status nach einem halben Jahr. Er tut weiterhin so, als seien Geimpfte nicht ansteckend. Und kürzlich behauptete er auf einer Wahlkampfveranstaltung sogar, die Impfstoffe hätten eine volle Zulassung.
Also: Die Glaskugel würde ich wegschmeißen...

09:46 von krittkritt

"In Israel sind einer Meldung vor Kurzem zufolge ca. 60% derjengien, die in kritischem Zustand im Krankenhaus sind, geimpft."

Das ist eine dieser populistischen halbwahrheiten, die verbreitet werde.

1. Israel hat bei 50 prozent der Bevoelkerung eine sehr fruehe Immunitaet erreicht. ( bereits I'm Februar).
2. Danach hat man es versaeumt diese Leute nach 6 monaten nachzuimpfen.
3. Die Araber und ultraorthodoxen sind bis heute weitest unkempt.
4. Israel fiel nach anfaenglichen Erfolgen in der Impfkampagne weit zurueck.
5. Das passiert, wenn man den Erfolg zu frueh feiert.
6. 60% der jetzt schwer Erkrankten geimpft sagt gar nichts! a, stimmt die Zahl ? b, Wieviel sind denn jetzt schwer erkrankt?

Rechtzeitig zur Wahl!

Kaum steht eine Wahl an, da wird das Blaue vom Himmel versprochen! Nach der Wahl kommen dann die Einschränkungen bzw. Rückzüge dank zahlreicher Sachzwänge, die keinesfalls vorher erkennbar waren.

Die Pandemie endet wenn alle geimpft sind...

...oder sich angesteckt hatten, was die Ungeimpften erwarten können.

Geimpfte könnne sich immer noch anstecken, werden aber eher von Ungeimpften angesteckt, weil die vermutlich mehr Viren abbekommen.

Solange niemand bei einer Reise eine Mutante mit Immun-Escape einschleppt, könnte es vielleicht klappen, aber verschwinden wird Covid nie, nur endemisch werden.

Inzwischen warte ich auf meine Auffrischung im Dezember...

um 09:35 von schabernack

"Aber der Jens kann dem Karl die Villa verticken."

----------------------------------------

Soviel Geld hat der Karl gar nicht und ein Darlehen in Millionenhöhe bekommt er im Gegensatz zu Jens wohl auch nicht :-)

Leider aber wird der kleine Jens an der Information abgeholt und darf weiter für die Hälfte an Diäten im BT sitzen.....

Also plötzlich gibt es doch

Also plötzlich gibt es doch die natürliche Herdenimmunität. Übrigens ist es falsch, was manchmal gesagt wird. Übrigens von Experten: Es ist geradezu eher Unsinn, einen Erkältungsvirus auf dem Weg des Impfens zu besiegen, es geht ja sowieso seit Monaten nur um schwere Verläufe. Und die natürliche Herdenimmunität funktioniert besser, da gibt es auch Länder, die damals 2020 viele Fälle hatten, und heute eine nicht vom Rest der Welt abweichende Impfquote. Aber die Länder, die heftige Lockdowns machten, haben jetzt mehr Infiziertenfälle.

Darstellung: