Kommentare

Belarus !

Leider scheint sich das Drama in Belarus fort zu setzen, dass Menschen, die für eine freie Gesellschaft eintreten, wegen scheinheiliger Vorwürfe ins Gefängnis gesteckt werden.
Und leider schafft es weder D, noch die EU, saftige Sanktionen zu erlassen, die jegliche geschäftliche Möglichkeiten der Machthaber so einschränkt, dass sie aufgeben müssen. Auch wird zu wenig Druck auf Putin ausgeübt, dass er auf Lukaschenko einwirkt, das Handtuch zu werfen.
Also schaut wie üblich der Westen zu, wie unschuldige Menschen für Jahre ins Gefängnis müssen, nur weil es ein Mann will. Echt beschämend !

Hmm.....alle in einem Topf

Auch wird zu wenig Druck auf Putin ausgeübt, dass er auf Lukaschenko einwirkt, das Handtuch zu werfen.

Alternativ, es wird zu wenig Druck auf Macron ausgeübt, der dann auf Orban einwirkt, damit er dann Bolzonaro dazu bewegt, das Merkel auf Biden einwirkt ....endlosschleife... um letzendlich Druck auf Putin auszuüben, dass er auf Lukaschenko einwirkt, das Handtuch zu werfen.

Wer Mut hat und anderen Mut macht, ist tatsächlich ein Held

„Aber Maria hat mich mit ihrer Energie und mit ihrem Glauben aufgeladen", sagte Tichanowskaja. "Sie hat uns immer beruhigt: 'Alles wird gut! Wir dürfen keine Angst haben! Wir werden gewinnen!'"

Und wenn dabei genug Menschen zusammenkommen, die sich gegenseitig stützen, wird ihre Zahl irgendwann so groß sein, dass sie das (gewinnen) auch werden. Und das für die ganze Gesellschaft gleich mit.

Eine Heldin

Ganz klar ein anderes Kaliber als die CIA gesponsorte Tichanowskaya.
Kolesnikowa ist glaubwürdig und steht für Ihr Land statt für das angloamerikanische Kapital und die Vorbereitung eines US/Nato Überfalls auf Russland zu arbeiten.
Ihr gebührt Unterstützung im Gegensatz zu der anderen Dame.

Re : sonnenbogen !

Ja man könnte die Schleife noch weiter ziehen, nur solange grundsätzlich es um zu viel Geld geht, sich etliche leider zu abhängig machen, und zu viele das Gefühl der Macht unendlich auskosten wollen, wird sich gar nichts ändern.
Es wurden gegen verschiedene Personen und Firmen in Belarus Sanktionen erlassen, die dann leider sogar von deutschen Firmen nur des Geldes wegen torpediert wurden. Das hat wieder einmal die deutsche Regierung verbockt, allen deutschen Unternehmen zu verbieten, mit Belarus Geschäfte zu tätigen. Bestimmt auch von anderen Firmen in anderen Ländern, weil die Kohle immer wichtiger ist, als der einzelne Mensch !

Tichanowskaja hatte nach Schätzungen ca. 20% der Stimmen.

@08:57 von Nettie
Was immer noch die Möglichkeit offen lässt, dass Lukaschenko tatsächlich noch einmal eine Mehrheit erreicht haben könnte. Immerhin war er mit seiner Distanz zu Russland, seiner Schaukelpolitik lange Zeit beliebt und auch erfolgreich.
Dass Frau Tichanowskaja sich fast unmittelbar nach ihrer Flucht mit ausländischen Geheimdienstmitarbeitern traf, und offensichtlich in einigem Luxus lebt, wie in Belarus vermerkt wurde, dürfte es der Opposition auch nicht leichter machen.

Re : rjbhome !

Also dieser Unsinn muss erst einmal belegt werden ! Auf so eine idiotische Idee kann nur ein Russland, bzw. Putin- Freund kommen !

Traumi 8:39

Als hätten Sanktionen je etwas genutzt. Was willst du denn sanktionieren? Kaufen wir irgendwas aus Weißrussland? Und alles was Luki von uns nicht bekommt, kauft er eben in Russland oder China.
Oder geht es nur um moralische Überlegenheit?

Die einen sagen so, die anderen so

Die ganze Welt wäre heute froh darüber, wenn die damalige Regierung in Afghanistan vor 40 - 50 Jahren sämtliche Taliban oä eingesperrt und verurteilt hätte .

Und schließlich hätten etwa 200.000 Belarusen

seit dem vergangenen Jahr das Land verlassen. Sie hätten zum Fundament der Proteste gehört.
........................

das wird dem Lukaschenko sicherlich nicht unangenehm sein.
Hervorragend in sein Konzept passen.
Je weniger Opposition die aufmuckt , desto ruhiger ist es im Land

09:03, rjbhome

>>Eine Heldin
Ganz klar ein anderes Kaliber als die CIA gesponsorte Tichanowskaya.
Kolesnikowa ist glaubwürdig und steht für Ihr Land statt für das angloamerikanische Kapital und die Vorbereitung eines US/Nato Überfalls auf Russland zu arbeiten.
Ihr gebührt Unterstützung im Gegensatz zu der anderen Dame.<<

Swjatlana Zichanouskaja wird von der CIA gesponsert und arbeitet für einen NATO-Überfall auf Russland?

Toll, was man so alles lesen darf.

@ 09:14 von Bender Rodriguez

Einen User namens "Traumi" habe ich hier nicht gefunden.
Wollen Sie tatsächlich jeden Einsatz für die Rechte anderer, die Unterstützung für Demokratie Engagierter und faire Verfahren verschmähen, indem Sie behaupten, es ginge lediglich um "moralische Überlegenheit"?

09:20 von Sisyphos3

"Je weniger Opposition die aufmuckt , desto ruhiger ist es im Land"

Anscheinend sind Sie sich ueber die Dimension der Gefaehrdung der Oppositionellen dort immer noch nicht im klaren: Dort ist Widerstand so gut wie Suizid. Insofern sehe ich nicht, warum man den Exodus in irgendeiner Weise als Vorteil fuer Lukaschenko sehen will. Die Ueberfuellung der Gefaegnisse (Torturzentren) und der Friedhoefe wird er sicherlich nicht betrauern.
Eine erzwungendermassen existierende Opposition im Ausland ist eine bewaehrte Methode im Kampf gegen Unterdruecker.

09:07 von Traumfahrer

"Das hat wieder einmal die deutsche Regierung verbockt, allen deutschen Unternehmen zu verbieten, mit Belarus Geschäfte zu tätigen."

,.,.,

Ja, blöd gelaufen. Deutschland ist eine Demokratie, keine Diktatur. Das hat Deutschland wirklich verbockt.

urteil-in-belarus-erwartet-maria-du-bist-eine-heldin

Hallo, krittkritt. Sie schreibenum 09:08 Uhr : "Dass Frau Tichanowskaja sich fast unmittelbar nach ihrer Flucht mit ausländischen Geheimdienstmitarbeitern traf, und offensichtlich in einigem Luxus lebt, wie in Belarus vermerkt wurde, dürfte es der Opposition auch nicht leichter machen."
.
Soweit ich mich erinnere, Frau Tichanowskaja wurde (am Tag ihrer Flucht) vom Westen mit 3 Millionen € ausstaffiert...., (die eigentlich für -->Oppositions-Arbeit gedacht waren). Den Luxus hat sie sich daraufhin selber - genehmigt.....aus den 3 Millionen.

09:08, krittkritt

>>Dass Frau Tichanowskaja sich fast unmittelbar nach ihrer Flucht mit ausländischen Geheimdienstmitarbeitern traf, und offensichtlich in einigem Luxus lebt, wie in Belarus vermerkt wurde, dürfte es der Opposition auch nicht leichter machen.<<

Luxus und ausländische Geheimdienstmitarbeiter also. Ausländische. Das sagt ja schon alles.

Ja, Sie transportieren, wie immer, die Propaganda Lukaschenkos in dieses Forum.

Wer sich in dieser Beziehung in der deutschen Presselandschaft stark hervortut, ist Jens Berger auf den „Nachdenkseiten“. Ich nehme an, daß das auch Ihr Gewährsmann ist.

09:27 von fathaland slim

toll, was man so alles lesen darf.
-------------

jeder hat eben so seine eigene Verschwörungstheorie !
ist man das nicht gewohnt ?

09:15, nie wieder spd

>>Die einen sagen so, die anderen so
Die ganze Welt wäre heute froh darüber, wenn die damalige Regierung in Afghanistan vor 40 - 50 Jahren sämtliche Taliban oä eingesperrt und verurteilt hätte .<<

Abgesehen davon, daß die Taliban erst vor 27 Jahren gegründet wurden, verstehe ich den Zusammenhang mit dem hier diskutierten Thema nicht.

Eine Heldin für die Menschen von Belarus

Frau Kolesnikowa ist für die Menschen in Belarus eine Heldin.

Ihr Einsatz für die Demoktratie und faire Wahlen, verbunden mit dem Risiko von den willfährigen Schergen des Lukaschenko-Regimes für ihr Engagement für lange Zeit ins Gefängnis gesteckt zu werden, ist jeder Bewunderung wert.

09:33 von das ding

könnte es sein, dass sie meinen Beitrag nicht verstanden haben

nochmal zum Verständnis
eine Diktatur ohne Opposition hat doch gewisse Vorteile für den Diktator
nicht mehr und nicht weniger schrieb ich
eine einfache Feststellung ohne Wertung

Am 06. September 2021 um 09:27 von fathaland slim

>>09:03, rjbhome
Eine Heldin
Ganz klar ein anderes Kaliber als die CIA gesponsorte Tichanowskaya.
Kolesnikowa ist glaubwürdig und steht für Ihr Land statt für das angloamerikanische Kapital und die Vorbereitung eines US/Nato Überfalls auf Russland zu arbeiten.
Ihr gebührt Unterstützung im Gegensatz zu der anderen Dame.<<

"Swjatlana Zichanouskaja wird von der CIA gesponsert und arbeitet für einen NATO-Überfall auf Russland?
Toll, was man so alles lesen darf."

Vielleicht sollten Sie Kommentare erst lesen und begreifen, bevor Sie antworten, dann wäre manches auch für andere nachvollziehbar.

09:35, ONYEALI

>>Soweit ich mich erinnere, Frau Tichanowskaja wurde (am Tag ihrer Flucht) vom Westen mit 3 Millionen € ausstaffiert...., (die eigentlich für -->Oppositions-Arbeit gedacht waren). Den Luxus hat sie sich daraufhin selber - genehmigt.....aus den 3 Millionen.<<

Woher wissen Sie das?

Sie wissen, daß persönlicher Rufmord unverzichtbarer Teil einer jeden Propaganda ist?

Traf der Westen Frau Zichanouskaja an der Grenze und überreichte ihr einen Koffer mit kleinen Scheinen?

Am 06. September 2021 um 09:14 von Bender Rodriguez

"Als hätten Sanktionen je etwas genutzt. Was willst du denn sanktionieren? Kaufen wir irgendwas aus Weißrussland?"

Ja, wir kaufen etwas aus Belarus, einfach frühere Beiträge der TS zu Rate ziehen.

Das Haus in Minsk

John le Carré hätte nicht besser eine Einleitung zu einem neuen Roman schreiben können.
Was hier teilweise geschrieben wird, reicht für einen Mehrteiler.

Am 06. September 2021 um 09:37 von Sisyphos3

Zitat: jeder hat eben so seine eigene Verschwörungstheorie ! ist man das nicht gewohnt ?

Ich hatte noch nicht die Zeit, eine eigene zu entwickeln.

Könnten Sie mir ein Stück von Ihrer abgeben?

09:35 von ONYEALI

dann passt es doch ....
kein Deut anders als in Afghanistan (oder sonstwo) mit den Politikern
die haben ihr Schäfchen im Trockenen

Re : Bender Rodriguez !

Lukaschenko verkauft unglaublich gerne Zigaretten, die billig im Land hergestellt werden, durch deutsche Maschinen, und kassiert dafür zig Millionen. Denn er lässt sie in die EU schmuggeln ! Diese deutschen Maschinen wurden über eine russische Firma für Belarus gekauft und geliefert. Dann sind da noch die Fabriken, die Traktoren herstellen, da kriegt er nicht alles aus Russland oder China. sonst fallen diese Geräte gleich aus !
Nein es geht nicht um moralische Überlegenheit, sondern um Gerechtigkeit, um Freiheit, um Menschenrechte, um Meinungsfreiheit und Pressefreiheit, die ja leider in den genannten Staaten nicht auf der Agenda stehen. Da zählt nur eine Meinung, die der einen Person, oder der einen unfehlbaren Partei, die alles weiß und alles kann, wie sie, oder er gerade will !

Am 06. September 2021 um 09:47 von fathaland slim

"Traf der Westen Frau Zichanouskaja an der Grenze und überreichte ihr einen Koffer mit kleinen Scheinen?"

Wer ist "der Westen"? Man sollte sich nie über andere lustig machen, wenn man selbst solche Kommentare verfasst.

-> 09:08 von krittkritt --- Meldungen aus dem Luka-Radio

"Was immer noch die Möglichkeit offen lässt, dass Lukaschenko tatsächlich noch einmal eine Mehrheit erreicht haben könnte. Immerhin war er mit seiner Distanz zu Russland, seiner Schaukelpolitik lange Zeit beliebt und auch erfolgreich."

Ihr Kommentar liegt auf der Linie all dessen, was das Lukaschenko-Radio verlautbart.

Da Sie keine anderen Quellen für ihre "Schätzungen" nennen, kann man das getrost unter Regime-Anhängerschaft verbuchen.

Wenn Lukaschenko wirklich darauf vertrauen würde, bei freien und fairen Wahlen eine Mehrheit zu bekommen, würde er sie abhalten und nicht fälschen.

Das Anschmieren von über Tichanowskaja passt auch ins Raster dessen, was Sie sonst an Unterstützung für diktatorische Regime ins Feld führen. Geschenkt.

09:47 von fathaland slim

Rufmord ?
vermute mal die Frau XYZ muß ja von irgendwas leben,
ne Wohnung braucht sie auch und wenn sie mal zum Friseur muß .....
ich würde da jetzt nicht ein Drama draus machen, sollte sie eine gewisse Unterstützung gekriegt haben
egal von wem

09:45 von Sisyphos3

"09:33 von das ding

könnte es sein, dass sie meinen Beitrag nicht verstanden haben

nochmal zum Verständnis
eine Diktatur ohne Opposition hat doch gewisse Vorteile für den Diktator
nicht mehr und nicht weniger schrieb ich
eine einfache Feststellung ohne Wertung"

,.,.,

Ohne Wertung?
Das nehme ich Ihnen nicht ab.

Denn die Info, dass eine Diktatur ohne Opposition für einen Diktator vorteilhaft ist, weiß sogar ein Schulkind.
Braucht man in einem Forum für Erwachsene nicht zu offenbaren.

09:50 von falsa demonstratio

keine Regel ohne Ausnahme

wir beide haben selbstverständlich keine :-)

09:45, ex_Bayerndödel

>>Am 06. September 2021 um 09:27 von fathaland slim
>>09:03, rjbhome
Eine Heldin
Ganz klar ein anderes Kaliber als die CIA gesponsorte Tichanowskaya.
Kolesnikowa ist glaubwürdig und steht für Ihr Land statt für das angloamerikanische Kapital und die Vorbereitung eines US/Nato Überfalls auf Russland zu arbeiten.
Ihr gebührt Unterstützung im Gegensatz zu der anderen Dame.<<

"Swjatlana Zichanouskaja wird von der CIA gesponsert und arbeitet für einen NATO-Überfall auf Russland?
Toll, was man so alles lesen darf."

Vielleicht sollten Sie Kommentare erst lesen und begreifen, bevor Sie antworten, dann wäre manches auch für andere nachvollziehbar.<<

Ich habe den Kommentar gelesen.

Was ich begriffen habe ist, daß Mitforist „rjbhome“ der Meinung ist, daß Frau Zichanouskaja im Dienste des angloamerikanischen Kapitals steht und zusammen mit der CIA eine Invasion Russlands durch NATO und USA vorbereitet.

Lesen Sie etwas anderes in diesem Kommentar?

Am 06. September 2021 um 09:51 von Traumfahrer

"Lukaschenko verkauft unglaublich gerne Zigaretten, die billig im Land hergestellt werden, durch deutsche Maschinen, und kassiert dafür zig Millionen. Denn er lässt sie in die EU schmuggeln ! ..............."

Dabei wäre es so einfach, bei der Wahrheit zu bleiben, statt irgendwelchen Unsinn zu erzählen, denn es geht bei Belarus in Bezug auf Sanktionen vor allem um Kali. Man sollte einfach einmal aus den Träumen erwachen und in der Realität ankommen.

09:45 von Sisyphos3

"eine Diktatur ohne Opposition hat doch gewisse Vorteile für den Diktator
nicht mehr und nicht weniger schrieb ich
eine einfache Feststellung ohne Wertung"

Ach so. Ein sinnbefreiter Beitrag. Das ich darauf wieder mal reinfiel... lol.

09:45 von Sisyphos3

«nochmal zum Verständnis
eine Diktatur ohne Opposition hat doch gewisse Vorteile für den Diktator.»

Es ist das Wesensmerkmal einer Diktatur, dass es dort keine Opposition geben darf, wie es das Wesensmerkmal eines Autos ist, dass es ohne Räder nicht rollen kann.

@ um 09:40 von fathaland slim

Deshalb auch „Taliban oä“ = oder ähnliche.
Die Aufrüstung von religiösen Terrortruppen begann vor ca 40 Jahren und davor gab es sicherlich auch schon ein paar, die die daraus resultierenden Vorgehensweisen befürwortet haben oder hätten.
Und nun, da die Taliban gewonnen haben, werden ganz sicher einige der bisher verstorbenen Taliban auch ganz offiziell zu Freiheitskämpfern.
So wie inzwischen auch ukrainische Nazikollaborateure in der Ukraine angesehen werden.
Aber warten wir einfach mal ein paar Jahrzehnte.
Wer weiß, was sich dort noch alles entwickelt.
Die USA haben nun ja wieder die freie Auswahl beim Anzetteln von vermeintlicher Freiheit und „Demokratie“.

09:51 von ex_Bayerndödel

Wer ist "der Westen"?
---------------------

wer wird das wohl sein

irgendein Philanthrop vielleicht
oder jemand der "nen Narren" an der gefressen hat
persönlich auf ein "freies" Belarus steht
oder so wie man für die Seenotrettung spendet, ne baufällige Kirche oder Straßenhunde auf Ibiza)
natürlich auch politische Gründe, keine Frage
ein einzelnes Land, ne Gruppe, Geheimdienste die sich was erhoffen
es gibt so viele mögliche Gründe

Am 06. September 2021 um 09:52 von MehrheitsBürger

-> 09:08 von krittkritt --- Meldungen aus dem Luka-Radio .....

"Ihr Kommentar liegt auf der Linie all dessen, was das Lukaschenko-Radio verlautbart.
Da Sie keine anderen Quellen für ihre "Schätzungen" nennen, kann man das getrost unter Regime-Anhängerschaft verbuchen."

Also, ich habe keine Quellenangaben beim Kommentar von User "krittkritt" gefunden. Dies lässt die Vermutung zu, dass Sie diesen nur im Forum diskreditieren wollen. So ein Verhalten kann leicht gegen einen selbst gedeutet werden.

09:55 von Sausevind

also jeder hat es offensichtlich nicht verstanden

Maria Kolesnikowa

ist eine mutige kluge Frau.
Ein faires, rechtsstaatliches Urteil wird der Prozess nicht liefern, befürchte ich.

Warum dem Foristen
@fathaland slim
hier mangelnde Lese- und Verständnisfähigkeit unterstellt wird, erschließt sich mir nicht.
Er stellt lediglich Fragen zu ziemlich absurden Behauptungen.

09:51, ex_Bayerndödel

>>Am 06. September 2021 um 09:47 von fathaland slim
"Traf der Westen Frau Zichanouskaja an der Grenze und überreichte ihr einen Koffer mit kleinen Scheinen?"

Wer ist "der Westen"? Man sollte sich nie über andere lustig machen, wenn man selbst solche Kommentare verfasst.<<

Im Kommentar, auf den ich antwortete, stand, daß Frau Zichanouskaja vom Westen am Tag ihrer Flucht aus Belarus drei Millionen € vom Westen bekommen hätte.

Ich schließe daraus, daß dieser Westen ganz offensichtlich eine Person ist.

Deswegen schrieb ich, was ich schrieb.

Wer dieser ominöse Westen ist?

Das weiß ich auch nicht.

09:50 von Sisyphos3

"09:35 von ONYEALI

dann passt es doch ....
kein Deut anders als in Afghanistan (oder sonstwo) mit den Politikern
die haben ihr Schäfchen im Trockenen"

.,,.,

Ja, sämtliche Politiker dieser Erde sind gleich, sind eine gleiche Soße.

Das predigen hier gewisse User Tag für Tag.
Dadurch müssen diese nicht mehr nachdenken.

@09:08 von krittkritt

Wie sogar Sie zugeben, kann man nur schätzen, wieviel Prozent der Stimmen die Opposition erhalten hat, da Lukaschenko offensichtlich viel daran gelegen war, dies zu verschleiern.

Es ist doch so, dass Lukaschenko diese Wahlen nur abhalten ließ, um dadurch eine Pseudo-Legimitation zu erhalten. Freie Wahlen, wie wir sie kennen, waren es zu keinem Zeitpunkt, da die Opposition schon im Vorfeld der Wahlen unterdrückt wurde.
Ob Tichanowskaja tatsächlich die Mehrheit der Stimmen erhalten hat, finde ich daher relativ irrelevant. Offensichtlich hat sie aber mehr Stimmen erhalten, als Lukaschenko bereit war, einzugestehen.

Fakt ist, dass jetzt die Opposition in Belarus systematisch verfolgt wird, und selbst im Ausland belarussische Oppositionelle um ihr Leben fürchten müssen.
Insofern finde ich es nicht verwerflich, wenn Tichanowskaja zum Selbstschutz Unterstützung von ausländischen Geheimdiensten annimmt.

Re : ex_Bayerndödel !

Man sollte auch mal die Nachrichten richtig lesen lernen, dann würde man so einiges mehr mitkriegen.
Klar, das mit dem Kali weiß ich auch, aber es sollten auch all die anderen Dinge nicht vergessen werden, die für solche Personen Geld bringen, um die eigene Macht zu sichern. Ja selbst einen Teil der Ausrüstung für seine "Zinnsoldaten" des Geheimdienstes hat Luki aus D bekommen, und wer weiß schon genau, was noch so alles unter der Ladentheke verkauft wird, nur der Kohle wegen.
Da scheuen sich deutsche Firmen nie, da zählen weder Moral, Ethik und Anstand !

09:59 von das ding

sie meinen ein "Ein sinnbefreiter Beitrag"
Sausewind glaubt dass das sogar ein Schulkind weiß

also was jetzt ?

Sinn & Verstand ?

"Wollen Sie tatsächlich jeden Einsatz für die Rechte anderer, die Unterstützung für Demokratie Engagierter und faire Verfahren verschmähen, indem Sie behaupten, es ginge lediglich um "moralische Überlegenheit"?"

Ich will gar nix.
Ich habe lediglich festgestellt, dass Sanktionitis nix bringt.
Sanktionitis ist nur für moralische Überlegenheit gut. Sonst für nix.
Wenn man helfen will, muss da mehr passieren.
Nur was, solange Putin auf den Luki aufpasst?

@ 09:51 von ex_Bayerndödel

Der Kommentar des geschätzten Foristen fathaland slim entlarvt den Kommentar von Onyeali und benutzt dafür dessen Begriff "der Westen" als Zitat. Sie müssten daher Onyeali fragen, wer denn mit "der Westen" gemeint ist.
Problematisch ist nicht der adäquate Kommentar von fathaland slim, sondern der bräsig-relativierende Kommentar von Sisyphos3, der meint, mit der allgemeinen Verunglimpfung "dann passt es doch ... mit den Politikern
die haben ihr Schäfchen im Trockenen" einen sinnvollen Beitrag zu leisten.

Ein Verfahren gegen die Demokratie

Das Verfahren gegen Maria Kolesnikowa ist auch ein Verfahren des Luka-Regimes gegen die Demokratie. Die Justiz in Belarus ist von der Aufrechterhaltung des Lukaschenko-Regimes abhängig und wird seinen Part in diesem Trauerspiel spielen.

Lukaschenko, auch genannt der letzte Diktator Europas (was nicht ganz richtig zählt), wird von seinem eigenen Volk gejagt.

Wenn es nach den Belarusen ginge, würde er jetzt im Exil mit seinen anderen Kumpanen irgendwo in einer Datscha Dame spielen und aus seinen Millionen-Koffern leben. Hauptsache weit weg von ihnen.

09:08 von krittkritt

Ihr tägl. unsägliches Weiterverbreiten abenteuerlicher Verschwörungsmärchen und anderer rechtsradikalen Narrative ist (wenn man mal für eine Sekunde Ihre Interessenlage einnimmt) äußert 'kontraproduktiv'.

Die Dauerschleife von plattesten Ressentiments gegen liberale westliche, rechtsstaatliche Syteme wie in den USA o. Deutschland beweist letztlich stets nur wessen 'Geistes Kind' deutsche Rechtsaußen-Parteigänger sind.

Parteinahme, Sympathiekundgebungen für andere rechtsnationalistische Regime, hier Belarus, danach wieder Putin, Xi Jinping oder Bolsonaro.

Es schärft den Blick wacher, aufrechter Demokraten hierzulande, welches System die Parteigänger einer ganz bestimmten Partei auch hier errichten wollen.

Kidnapping (Fall Kolesnikowa) , Flugzeugentführung (Ryanair) und Human Trafficking (Geflüchtete an Grenze zu Polen transportieren und zum Teil gewaltsam rüberbugsieren).

Staatsterrorismus als Blaupause für deutsche Rechtsextremisten.

Danke für die tiefen Einblicke.

@09:59 von das ding

Manchmal bin ich geneigt, auf die sinnbefreiten Beiträge des genannten Users dadaistisch angehaucht zu entgegnen: Nachts ist kälter als draußen. Und zu Fuß ist kürzer als übern Berg.
Oder mit den Erkenntnissen, dass ein weißer Schimmel kein schwarzes Fell hat.

10:02 von schabernack

freut mich dass ich ausgerechnet von ihnen mal Zustimmung erhalte

10:03, nie wieder spd @ um 09:40 von fathaland slim

>>Und nun, da die Taliban gewonnen haben, werden ganz sicher einige der bisher verstorbenen Taliban auch ganz offiziell zu Freiheitskämpfern.
So wie inzwischen auch ukrainische Nazikollaborateure in der Ukraine angesehen werden.<<

Ja gut, jetzt haben Sie auch noch die Ukraine hier untergebracht. Bei den Taliban heißt das aber nicht Freiheitskämpfer, sondern Märtyrer.

>>Die USA haben nun ja wieder die freie Auswahl beim Anzetteln von vermeintlicher Freiheit und „Demokratie“.<<

Der einzige amerikanische Präsident, der je behauptete, er würde Freiheit und Demokratie anzetteln, war Bush der jüngere.

08:39 von Traumfahrer

"Und leider schafft es weder D, noch die EU, saftige Sanktionen zu erlassen, die jegliche geschäftliche Möglichkeiten der Machthaber so einschränkt, dass sie aufgeben müssen. Auch wird zu wenig Druck auf Putin ausgeübt, dass er auf Lukaschenko einwirkt, das Handtuch zu werfen.
Also schaut wie üblich der Westen zu, wie unschuldige Menschen für Jahre ins Gefängnis müssen, nur weil es ein Mann will. Echt beschämend!"
*
Das, was Sie vorschlagen, hat leider noch nie etwas gebracht, um Herrschende zur Vernunft zu bringen!
Es hat nur noch zu mehr und strikteren Maßnahmen der Herrschenden gegen ihre geschundenen Völker geführt!

-> 09:59 von ex_Bayerndödel --- Migranten als Waffe missbrauchen

"Man sollte einfach einmal aus den Träumen erwachen und in der Realität ankommen."

Das sollte man, auch als KRITTischer ex_Bayern-dödel.

Die sieht so aus, dass das Luka-Regime im nahen Osten junge Männer einsammelt, mit der balaruischen Flugesellschaft nach Minsk fliegt, sie mit Bussen an die Grenzen von Litauen und Polen karrt und dort versucht, sie mit Druck über die Grenze zu treiben. Missbrauch von Migranten als Waffe.

Das kann nur ein diktatorisches Regime.

Traumfahrer 9.10

Ihre Antwort beweist nur, wie wenig Sie informiert sind.
Guiadò läßt grüßen.
Fehlt nur noch, daß die Dame von Merkel - wie alle anderen eingeladen wird!

Am 06. September 2021 um 09:59 von ex_Bayerndödel

Zitat: Dabei wäre es so einfach, bei der Wahrheit zu bleiben, statt irgendwelchen Unsinn zu erzählen, denn es geht bei Belarus in Bezug auf Sanktionen vor allem um Kali.

Das ist schlicht und einfach falsch.

@ 10:04 von Sisyphos3

Der arme große unverstandene Sisyphos3, der immer wieder den Felsbrock seiner Erkenntnisse den Meta-Berg hochrollt...
Vielleicht hilft es, manche Antwort auf Ihre Kommentare mal als Anlass zur Selbstkritik zu nehmen und eher etwas zu schreiben über das, worum es in dem Bericht geht, den Skandal eines Schauprozesses gegen eine mutige oppositionelle demokratische Frau, die sich durch Pass-Zerreißen der Zwangsausweisung widersetzte und stattdessen politische Haft auf sich nahm, statt bräsige Allgemeinplätze darüber zu verbreiten, dass es Diktatoren lieber ohne Opposition mögen und Politiker eh nur alle ihre Scherflein (nein, es geht nicht um Schäflein) ins Trockene bringen wollen.
Ich habe allerhöchsten Respekt vor Maria Kolesnikowa und dem Anwalt Maxim Snak. Bei Ihnen ist leider nicht zu erkennen, dass Sie sich ernsthaft mit dem Thema befassen.

Also komm. Da müsste es mehr

Also komm. Da müsste es mehr geben zu sanktionieren, als Kali und schmuggelzigaretten.
Wobei ich mich frage, wie man Schmuggel sanktionieren will?
Kali gibt's auch anderswo.

Am 06. September 2021 um 10:06 von SinnUndVerstand

@ 09:51 von ex_Bayerndödel

Zitat: Der Kommentar des geschätzten Foristen fathaland slim entlarvt den Kommentar von Onyeali und benutzt dafür dessen Begriff "der Westen" als Zitat. Sie müssten daher Onyeali fragen, wer denn mit "der Westen" gemeint ist.

Ich glaube nicht, dass es dem Foristen, auf den Sie sich beziehen um solche inhaltlichen Feinheiten geht. Dafür ist er nicht bekannt.

Mir scheint vielmehr, dass er mit "fathaland slim" ein Hühnchen zu rupfen hat.

09:35 von ONYEALI

«Soweit ich mich erinnere, Frau Tichanowskaja wurde (am Tag ihrer Flucht) vom Westen mit 3 Millionen € ausstaffiert...., (die eigentlich für -->Oppositions-Arbeit gedacht waren). Den Luxus hat sie sich daraufhin selber - genehmigt.....aus den 3 Millionen.»

Und was hat sie mit den 3 Mille Westmark angestellt?

Wahrscheinlich Klamotten von Louis Vitton gekauft, 10 Handtaschen von Gucchi, und 100 Paar Schuhe. So wie die Luxusfrauen halt sind.

-> 10:04 von ex_Bayerndödel --- Nicht mehr "diskreditierbar"

"Also, ich habe keine Quellenangaben beim Kommentar von User "krittkritt" gefunden. "

Das ist ja genau das Thema. Er stellt eine Behauptung, die das Lukaschenko-Regime streut, ohne weitere Quellenangabe auf.

"Dies lässt die Vermutung zu, dass Sie diesen nur im Forum diskreditieren wollen"

Niemand wird durch faktische Aussagen diskreditiert.
Den genannten User kann man im Forum nicht mehr diskrediteren. Das macht er durch seine unbelegten Behauptungen und Positionierung gegen demokratische Oppositionsbewegungen permanent selbst und hat sich seinen Ruf demzufolge auch selbst zuzuschreiben.

09:55 von Sausevind 09:45 zu Sisyphos3

Zitat 'Sausevind' "Denn die Info, dass eine Diktatur ohne Opposition für einen Diktator vorteilhaft ist, weiß sogar ein Schulkind.
Braucht man in einem Forum für Erwachsene nicht zu offenbaren."

Treffend beschrieben.

Die meist unfreiwillig demaskierenden Aussagen des Herren offenbaren jedoch einen gewissen Grad an Taktik (neu)rechter Online-Akteure. Getreu dem alten tschekistischen Motto vom kleinem örtlichen KGB-Angestellten Putin in Dresden, welches jener Iin sein mittlerweile rechtsautoritäres Regime rübergerettet hat, heißt die Devise:

"Wenn du eine Situation / einen Diskurs inhaltlich nicht kontrollieren/steuern kannst,...dann "Verwirrung schaffen, desinformieren", "alles zusammenrühren!"

Ziel: Diskurs auf andere Schiene lenken, um eigene Schwäche in der Argumentation zu verdecken.

Ziel erreicht (in deren Augen), wenn sich der Feind im von Rechts ausgerufenen Informationskrieg abwendet.

So funktienieren auch Kommentarforen, wenn Forenregeln ignoriert werden.

urteil-in-belarus-erwartet-maria-du-bist-eine-heldin#

Hallooooo, Herr fathaland slim, Sie schreiben - wütend-tadelnd - :"Woher wissen Sie das?
Sie wissen, daß persönlicher Rufmord unverzichtbarer Teil einer jeden Propaganda ist?
Traf der Westen Frau Zichanouskaja an der Grenze und überreichte ihr einen Koffer mit kleinen Scheinen?"

Lieber Herr fathaland slim, ...am Tag der Flucht von der Zichanowskaja waren die Medien voll mit der Meldung, -->"was sie vom Westen bekommen hat und zu welchem Zweck!!!
Das können Sie selber gerne nachprüfen......
Habe ich Sie ....jemals belogen ???

Gerade haben wir gelernt, dass Veränderungen

von innen kommen müssen und nicht von aussen gesponsert.

Ich denke Frau Kolesnikowa ist eine überzeugte Demokratin und sie kämpft ehrlich um ihre Überzeugung.
Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer das haben wir drastische gerade vorgeführt bekommen.

Aber unverdrossen haben wir als Demokratiebringer ein neues Spielfeld entdeckt.
Die auffälligen Bemühungen des Wertewestens um Demokratie (das heißt eine willfährige Regierung) in diesem Land haben natürlich nichts (oder doch?) damit zu tun, dass es eine direkte Grenze zu Russland hat. Und die Nato endlich das letzte Puzzleteil in Sachen "durchgängiges Aufmarschgebiet an der russischen Grenze" einfügen möchte.

um 09:54 von Sisyphos3 09:47 von fathaland slim

,,Rufmord ?
vermute mal die Frau XYZ muß ja von irgendwas leben,
ne Wohnung braucht sie auch und wenn sie mal zum Friseur muß .....
ich würde da jetzt nicht ein Drama draus machen, sollte sie eine gewisse Unterstützung gekriegt haben
egal von wem"

Es ist wie als würde man nicht zu einer Unfallstelle kommen in helfender Absicht, weil so viele Autos rumstehen mit dem Kennzeichen SI - SY. Ich wünsche mir jedenfalls, daß das zu erwartende Urteil zum Zündfunken wird für unschlüssige Frauen - und Männer, die wissen, daß man der Hölle nicht entrinnen kann, wenn man versucht, sich dem Teufel gewogen zu machen.

@10:02 von schabernack

"Es ist das Wesensmerkmal einer Diktatur, dass es dort keine Opposition geben darf,..."

Wenn ich hier widersprechen darf:
Eine kleine, zahlenmäßig unbedeutende Opposition ist der Diktatur durchaus nützlich.
Kann man ihr doch subversive, womöglich vom Ausland gesteuerte Aktionen vorwerfen, die einen starken Sicherheitsapparat rechtfertigen.

@10:06 von Bender Rodriguez

Ach, Sie wollten "gar nichts"; na dann...
Warum bestätigen Sie dann nochmal in verschärfter Sprache, dass Sanktionen "nur für moralische Überlegenheit gut" sind?
Und was darf man sich denn unter Ihrem "mehr passieren" vorstellen?
Übrigens finde ich auch Ihre Verniedlichung "der Luki" wenig angebracht.

"Maria, du bist eine Heldin"

Solche Helden/innen produziert de Welt derzeit zu viele. Das zeigt uns, das das rare Gut "Freiheit" an zu vielen Stellen verachtet wird. (Nie war das kurze Lied von Georg Danzer aktueller - wir sollten unsere Freiheit deshalb wieder mehr zu schätzen lernen)
Wenn wir keine Mittel gegen die Diktatoren finden, werden diese Mittel gegen unsere Freiheit finden - sein wir auf der Hut und wünschen wir all den gefangenen/gefolterten Frauen und Männern die für die Freiheit einstehen "Glück" - das Glück, welches Mandela, Havel, Theodorakis hatten. Lasst uns vermehrt Sanitär-Anlagen bauen, auf den Gräbern derer, die uns die Freiheit vorenthalten wollen.

10:11 von SinnUndVerstand

Genau das haette ich beinahe auch gesagt. Was mir nun auch noch auffaellt ist, die Struktur der Argumentation dieses Users. Dazu faellt mir ELIZA ein. Fuer den Unkundigen: "ELIZA ist ein frühes Computerprogramm zur Verarbeitung natürlicher Sprache, das von 1964 bis 1966 am MIT Artificial Intelligence Laboratory von Joseph Weizenbaum entwickelt wurde." Viele hat es in "Gespraechen" aufs Glatteis gefuerht. Entscheidend ist die Parallele: ELIZA versteht im Grunde nichts.

-> 10:10 von realitychecker zu KRITTKRITT --- Sattsam bekannt

"Kidnapping (Fall Kolesnikowa) , Flugzeugentführung (Ryanair) und Human Trafficking (Geflüchtete an Grenze zu Polen transportieren und zum Teil gewaltsam rüberbugsieren)."

Das haben Sie gut recherchiert und mit Argumenten unterlegt.

Aber die Mühe ist es insofern nur bedingt wert, weil diese "KRITTische Quelle" im Forum sattsam für ihre Unterstützung von diktatorischen Regimes und ihre VT-Affinität bekannt ist.

Dennoch, bleiben Sie als realitychecker dran.

@10:10 von realitychecker - ohne Reality

Inhaltlich haben Sie nichts beizutragen?

@10:10 von realitychecker

"""Ihr tägl. unsägliches Weiterverbreiten abenteuerlicher Verschwörungsmärchen und anderer rechtsradikalen Narrative"""

Verschwörungsmärchen ja, aber nicht rechts-, sondern linksradikale Narrative.

Die Sympathisanten von Lukaschenkos Regime sehen im ehemaligen Sowchosen-Chef eigene kommunistische Positionen vertreten. So kann man auch die eigene Frust über den Erfolg der Marktwirtschaft zum Ausdruck bringen und versagensbedingte kommunistische Minderwertigkeitskomplexe trösten.

Urteil in Belarus erwartet: Maria, Du bist eine Hel....

Unabhängig von dem Prozess:
Es kommt hier zum Ausdruck, daß für manche hier erst alles in Ordnung ist, wenn sich die Verhältnisse so entwickeln, daß die NATO bis Witebsk ausgedehnt wird. Das Land durch einen geopolitischen Change eine Deindustrialisierung erlebt und viel mehr als 200.000 Menschen in Westeuropa als Arbeitsemigranten anheuern müssen. Ferner für Studium und Gesundheitswesen bezahlen müssen.

10:10 von realitychecker

"Die Dauerschleife von plattesten Ressentiments gegen liberale westliche, rechtsstaatliche Syteme wie in den USA"

Halten sie das für Rechtsstaatlich und Liberal?

www.tagesschau.de/investigativ/panorama/slahi-folter-guantanamo-101.html

www.tagesschau.de/ausland/guantanamo-171.html

@realitychecker, 10:10 (re 09:08 von krittkritt)

"Die Dauerschleife von plattesten Ressentiments gegen liberale westliche, rechtsstaatliche Syteme wie in den USA o. Deutschland beweist letztlich stets nur wessen 'Geistes Kind' deutsche Rechtsaußen-Parteigänger sind.

Parteinahme, Sympathiekundgebungen für andere rechtsnationalistische Regime, hier Belarus, danach wieder Putin, Xi Jinping oder Bolsonaro.

Es schärft den Blick wacher, aufrechter Demokraten hierzulande, welches System die Parteigänger einer ganz bestimmten Partei auch hier errichten wollen.

Kidnapping (Fall Kolesnikowa) , Flugzeugentführung (Ryanair) und Human Trafficking (Geflüchtete an Grenze zu Polen transportieren und zum Teil gewaltsam rüberbugsieren).

Staatsterrorismus als Blaupause für deutsche Rechtsextremisten.

>> Danke für die tiefen Einblicke"

Und an Sie Danke dafür, dass Sie sich die Mühe machen, den Blick aller aufrechten Demokraten auf die zu lenken. Und sie ihnen in aller Klarheit und Übersichtlichkeit anhand der gesicherten Faktenlage zu erschließen.

10:22, SanVito

>>Traumfahrer 9.10
Ihre Antwort beweist nur, wie wenig Sie informiert sind.
Guiadò läßt grüßen.
Fehlt nur noch, daß die Dame von Merkel - wie alle anderen eingeladen wird!<<

Jetzt also auch noch Guaidò.

Nachdem sich die Ukraine, Afghanistan und die Taliban hier schon ein Stelldichein gaben.

Sehr aufschlussreich.

Die Dame kann aber nur schwer von Merkel eingeladen werden. Aus zwei Gründen:

Erstens sitzt sie im Knast, und zweitens ist Frau Merkel in wenigen Wochen Geschichte. Ich bin gespannt, wer dann das neue Feindbild der Querfront sein wird.

10:26 von SinnUndVerstand

nicht jeder hat ihre Empathie
heute geht´s um "den Skandal eines Schauprozesses gegen eine mutige oppositionelle demokratische Frau,"
gestern um die unterdrückten Frauen in Afghanistan davor waren es die Kinder in Jemen,
der Südsudan war ein Thema, entführte Kinder in Afrika, die Rohingya,
jeden Tag ein Bericht über irgendwelche Unterdrückte weltweit
dann im eigenen Land die Opfer der Regen/Flutkatastrophe, die Coronanapandemie mit ihren Opfern ....

Zitat von Ihnen "Bei Ihnen ist leider nicht zu erkennen, dass Sie sich ernsthaft mit dem Thema befassen."
tut mir Leid aber es wird etwas viel mit den "schlaflosen" Nächten
und den Sorgen die auf meinen schmalen Schultern lasten

re 10:31 jukep: Lernprozesse

>>Gerade haben wir gelernt, dass Veränderungen
von innen kommen müssen und nicht von aussen gesponsert.<<

Haben "wir"? Ich habe gelernt, dass sich ohne wirksame und konsequente Hilfe von Außen ein Lukaschenko nicht mal eine Woche halten könnte!

>>Ich denke Frau Kolesnikowa ist eine überzeugte Demokratin und sie kämpft ehrlich um ihre Überzeugung.
Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer das haben wir drastische gerade vorgeführt bekommen.<<

Das scheint jetzt das neue Narrativ des Kreml: Die ehrliche, aber naive Kolesnikowa - Pech gehabt. Die ins Ausland geflüchteten Demokraten - alles ausländische Agenten.

>>Die auffälligen Bemühungen des Wertewestens um Demokratie (das heißt eine willfährige Regierung) in diesem Land haben natürlich nichts (oder doch?) damit zu tun, dass es eine direkte Grenze zu Russland hat.<<

Mir fallen vor allem die "auffälligen Bemühungen" Russlands auf, vor seinen "direkten Grenzen" diktatorische Statthalter zu stützen.

Das Schandurteil ist da !

Gerade berichtet die Tagesschau, dass Maria Kolesnikowa zu 11 Jahren Haft verurteilt wurde. Ihr gilt die Solidarität der freien, demokratischen Welt.

Bei allem, was die Schandrichter zu diesem Schandurteil sagen: es ist eine stellvertretende Verurteilung der demokratischen Bestrebungen des belarusischen Volkes.

Lukaschenko hat tatsächlich sowjetische Strukturen länger

@10:44 von État DE gauche
... aufrecht erhalten als z.B. Russland. Mit einigem wirtschaftlichem Erfolg.
Die bestimmt nicht lukaschenkofreundliche Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch meinte: Vor allem Lukaschenko-Anhänger fürchten, "dass nach Lukaschenko das russische Kapital kommt, dass Fabriken und Unternehmen billig aufgekauft und die Kolchosen aufgelöst werden. Sie haben Angst vor Russland, vor diesem russischen Modell des Kapitalismus."

Und wenn Sie schon den Kommunismus ansprechen, sollten Sie schon zur Kenntnis nehmen, dass Marx keineswegs gegen Marktwirtschaft war, sondern sogar den Kapitalismus lobt als Voraussetzung für den Kommunismus. Er wird seiner Meinung nach für die Verbreitung von Gütern sorgen. Dann an seinem weltweiten Konzentrationen zugrunde gehen.
Ich habe Marx nie gelesen, aber entsprechende Sendungen im ÖR Rundfunk angehört.

10:44, État DE gauche

>>@10:10 von realitychecker
"""Ihr tägl. unsägliches Weiterverbreiten abenteuerlicher Verschwörungsmärchen und anderer rechtsradikalen Narrative"""

Verschwörungsmärchen ja, aber nicht rechts-, sondern linksradikale Narrative.

Die Sympathisanten von Lukaschenkos Regime sehen im ehemaligen Sowchosen-Chef eigene kommunistische Positionen vertreten. So kann man auch die eigene Frust über den Erfolg der Marktwirtschaft zum Ausdruck bringen und versagensbedingte kommunistische Minderwertigkeitskomplexe trösten.<<

Ihre Linksphobie vernebelt Ihnen den Blick.

Kein Linker ist solidarisch mit Lukaschenko, auch und gerade nicht aus den von Ihnen angesprochenen Gründen.

Was Sie als Linke wahrnehmen, nennt man Querfront. Beschäftigen Sie sich bitte mit Alexander Dugin.

Die Unterstützung für Lukaschenko und auch Putin wird in Deutschland von der inoffiziellen Parteizeitung der von Ihnen favorisierten Partei, nämlich dem Compact-Magazin, transportiert.

10:40 von krittkritt

"@10:10 von realitychecker - ohne Reality

Inhaltlich haben Sie nichts beizutragen?"

,.,.,

Da war inhaltlich eine ganze Menge drin.
Ich hab dadurch einiges verstanden.

Lesen Sie den Beitrag vielleicht noch einmal?

11 Jahre Haft. Was für eine

11 Jahre Haft. Was für eine Schande. Deutschland sollte sich mehr um Belarus denn um Afghanistan kümmern.

09:45 von ex_Bayerndödel Also

09:45 von ex_Bayerndödel

Also bitte!
Der User ++ fathaland slim ++ hat doch den Artikel vollkommen richtig wieder gegeben.

Sie verstehen scheinbar nichts.

Für mich sind beide Frauen " Heldinnen ", denen ich alles erdenklich Gute wünsche.
Frau Kolesnikowa und Ihrem Anwalt wünsche ich darüber hinaus noch viel Kraft, die Haft zu überstehen und die Unterstützung aller Menschen.

@État DE gauche, 10:44 (re @10:10 von realitychecker)

Sie versuchen sofort, die Leser mit abstrusen Thesen zu verwirren und so vom Inhalt des Kommentars von realitychecker abzulenken.

@Verschwörungsmärchen ja, aber 10:44 Etat DE droite

Nix aber.
An Lukaschenko ist soviel 'links' wie bei Putin
Nix.
Also sind das auch keine Kommunisten,
auch wenn das vom Etat de droite immer wieder abgeleiert wird.

Pech wenn man immer wieder drei Meilen gegen den Wind erkannt wird..
Ihre Verschwörungstheorien verfangen nicht mehr Punkt

200.000 Belarusen ....das Land verlassen?

Ist das jetzt "weglaufen" ein neu Form der Problemlösung?

Wer sollte denn jetzt in diesen Länder Veränderungen durchsetzen?

Sind jetzt wir deutschen demokratischen Bürger die Verantwortlichen dafür was in den Länder passiert und müssen diese von einigen in Ihrem land nicht gewollten zustände verändern?

Wie denn bitte wen Ihre es schon nicht selber schaftt?

10:40, krittkritt

>>@10:10 von realitychecker - ohne Reality
Inhaltlich haben Sie nichts beizutragen?<<

Daß es Ihnen nicht passt, daß der Forist deutlich ausspricht, daß die Positionen, die Sie hier vertreten, nach ganz weit rechts anschlussfähig sind, das kann ich verstehen. Möchten Sie doch gern als Linker wahrgenommen werden. Aber mit Ihrer Unterstützung für Putin, Lukaschenko oder Trump lässt sich das nur schwer in Übereinstimmung bringen.

09:55 von Sausevind // Denn

09:55 von Sausevind

// Denn die Info, dass eine Diktatur ohne Opposition für einen Diktator vorteilhaft ist, weiß sogar ein Schulkind.//

Zustimmung !

Und ein kleiner Hinweis an alle Nichtdenker : in welcher Diktatur gibt es denn bitte eine
E R N S T Z U N E H M E N D E Opposition ?

10:48, Bernd Kevesligeti

>>Urteil in Belarus erwartet: Maria, Du bist eine Hel....
Unabhängig von dem Prozess:
Es kommt hier zum Ausdruck, daß für manche hier erst alles in Ordnung ist, wenn sich die Verhältnisse so entwickeln, daß die NATO bis Witebsk ausgedehnt wird. Das Land durch einen geopolitischen Change eine Deindustrialisierung erlebt und viel mehr als 200.000 Menschen in Westeuropa als Arbeitsemigranten anheuern müssen. Ferner für Studium und Gesundheitswesen bezahlen müssen.<<

Sie meinen, die Opposition in Belarus arbeite für die Ausdehnung der NATO?

Und weswegen muss ein Land, das durch einen geopolitischen Change eine Deindustrialisierung erlebt hat, erheblich mehr als 200.000 Menschen in Westeuropa als Arbeitsemigranten anheuern?

Warum lässt Lukaschenko dann Migranten aus dem mittleren Osten einfliegen und zwingt sie, über die Grenze nach Polen oder Litauen zu gehen?

Das ergibt doch alles überhaupt keinen Sinn.

'Etat de Gauche' aka Blitz,Vielfalt etc

Ihre Sympathie für ultra-marktradikale Ideologien à la von Hayek/Friedman ist allen hier im Forum geläufig. Die hatten bekanntlich Pinochets halb-faschistisches Regime beraten nach deren Devise: radikaler Kapitalismus gedeiht am besten unter Abschaffung jeglichem sozialstaatlichen Gedöns ...aber und hier kommt Ihr Part als IB-Ideologe:

...am besten klappt dieser fiese aller fiesesten Formen des Kapitalismus, wenn er durch ein autoritäres Gewaltregime polizeistaatlich überwölbt wird. Siehe VR China, das Sie vor kurzem beim 100-jährigen KP -Geb.tag als gut funktionieren Kapitalismus gepriesen hatten, während (O-Ton!) bei uns in D ja 'Kommunismus' herrsche!

Selten so blamiert. Erhard, Chr. Lindner & BDI als Kolchosengenossen. Aha!

Lukaschenko kommt wie Putin o. andere Ex-KPler aus einer autoritär-bürokratischen Clique, die sich in den Ex-SU-Staaten die Macht an sich gerissen haben. De-facto faschistoid.

AfD-Weidel & B. v. Storch sind übrigens Mitglied der dt. von Hayek-Gesellschaft.

-> 10:31 von jukep --- Belarus will Freiheit und Demokratie

"Ich denke Frau Kolesnikowa ist eine überzeugte Demokratin und sie kämpft ehrlich um ihre Überzeugung."

Diese Einschätzung teilen wir.

"Die auffälligen Bemühungen des Wertewestens um Demokratie (das heißt eine willfährige Regierung) in diesem Land"

Der Westen hat in der Tat Werte wie demokratische Verfassungen, Freiheit von Bürgern und Medien und Rechtsstaatlichkeit, die es in Belarus nicht gibt. Die Bürger im Westen stehen mehrheitlich solidarisch zu den Mitbürgern in den Ländern, die das nicht haben. Es ist gut so, dass uns das nicht gleichgültig ist.

"nichts (oder doch?) damit zu tun, dass es eine direkte Grenze zu Russland hat. Und die Nato endlich das letzte Puzzleteil in Sachen "durchgängiges Aufmarschgebiet an der russischen Grenze" einfügen möchte."

Nein, das haben sie nicht. Niemand im Westen will über die russische Grenze einmarschieren. Aber Putin hat Angst davor, wenn an seinen Grenzen demokratische Gemeinwesen blühen und seinen Bürgern Beispiel geben.

10:10 von

10:10 von realitychecker

Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Und meine volle Zustimmung.

um 10:40 von krittkritt @10:10 von realitychecker

,,Inhaltlich haben Sie nichts beizutragen?"

Das tut auch mir leid. Den Inhalt, der in den Trichter passt, der dummerweise in der Riesenwanne einer Desinformationspampe dümpelt, gibt es nicht, obwohl Ihnen inhaltlich eigentlich schon alles geboten wurde.

Geschenkt.

Daß Sie aber glauben, die Menschen in Belarus, von den frustrierten bis zu den Entschlossenen, würden den Käse von der Käuflichkeit von Frau Tichanowskaja abkaufen (wenn man selbst so angelegt ist, fällt es nicht schwer, so zu denken), das kann ich mir nicht vorstellen. Ich weiß nicht, wer so blöd sein soll.

Lukaschenko nach Den Haag

Lukaschnko ist längst ein Fall für den internationalen Gerichtshof in den Haag. Das mag aus heutiger Sicht eine ferne Vision sein.

Aber so mancher Despot hat sich für seine Verbrechen am Ende doch vor nationalen oder internationalen Gerichten verantworten müssen.

Die Hoffnung auf Gerechtigkeit hat einen langen Atem.

10:31, jukep

>>Aber unverdrossen haben wir als Demokratiebringer ein neues Spielfeld entdeckt.
Die auffälligen Bemühungen des Wertewestens um Demokratie (das heißt eine willfährige Regierung) in diesem Land haben natürlich nichts (oder doch?) damit zu tun, dass es eine direkte Grenze zu Russland hat. Und die Nato endlich das letzte Puzzleteil in Sachen "durchgängiges Aufmarschgebiet an der russischen Grenze" einfügen möchte.<<

Der Wertewesten bereitet also mit uns als Demokratiebringer und unseren auffälligen Bemühungen in Weißrussland eine NATO-Invasion Russlands vor.

Habe ich Sie richtig verstanden?

11:02 von sprutz

Guantanamo!

Ich gehe normalerweise auf plumpe Whataboutisms nicht ein, denn jene sind fast immer nur Ausdruck intellektueller ... sagen wir zurückhaltend... Trägheit.

Rechtsaußen (o. Querfront) kann immer nur "schwarzweiß", unterkomplex, Holzhammer.

Wer sagt denn, dass diejenigen, die Rechtsaußenstrategien analysieren und kritisieren hier im Forum, nicht auch soweit schauen können, um auch strukturelle Fehler in westl. Demokratien zu kennen und zu kritisieren?!

Ich weiß als ehem Medienmitarbeiter, der berufl. viel v.a. in Asien rumgekommen ist, im Zweifelsfall detaillierter Bescheid über Missetaten z.B. US-amerik. Akteure in Vietnam, Philippinen etc als dt. Fans rechtsautoritärer Regime.

Ich habe mir soweit zugänglich selbst ein Bild von Giuantanamo gemacht bei Kuba-Aufenthalt. Herr Kurnaz ist mir pers. bekannt.

Whataboutisms im AfD-Milieu bleiben eine billige Ablenkungsmasche, um eigene Verstrickung im rechtsautoritäten Denken zu verdecken.

@MehrheitsBürger

Ich teile uneingeschränkt Ihre Meinung!
Es ist peinlich, dass die westliche Welt wieder nur mahnt und fordert und nicht handelt! Hier muss man Putin drohen! Lukaschenko ist von ihm abhängig! Wie wäre es Nordstream 2 zu blockieren?! Dann knickt Putin ein und mit ihm der Diktator in Belarus...

10:30, ONYEALI

>>Lieber Herr fathaland slim, ...am Tag der Flucht von der Zichanowskaja waren die Medien voll mit der Meldung, -->"was sie vom Westen bekommen hat und zu welchem Zweck!!!
Das können Sie selber gerne nachprüfen......
Habe ich Sie ....jemals belogen ???<<

Welche Medien waren womit genau voll?

Was ist der Westen?

Was hat sie von ihm bekommen, und wofür?

Bitte einen oder zwei Links, damit ich schlauer werde.

Ich kann mich nämlich nicht erinnern.

11:28 von MehrheitsBürger .. Schandrichter...

Urteile wie diese, sollen ja nicht Urteile sein, sie sollen Menschen brechen und deren Gefolge ängstigen - letztlich bleibt aber schlicht zu hoffen, das der "letzte Diktator" das Ende dieser Haftzeit nicht mehr erlebt, das seine Nachkommen von der Macht fern gehalten werden und es zu einer Amnestie kommt, die möglichst alle betroffenen Oppositionellen befreit und deren Ehre wieder herstellt - jedes weniger wäre zu wenig.

"Dann sind da noch die

"Dann sind da noch die Fabriken, die Traktoren herstellen, da kriegt er nicht alles aus Russland oder China. sonst fallen diese Geräte gleich aus !"

Im Iran sind nach dem Ausfall deutscher Lieferanten Südkorea und China zu Hauptlieferanten aufgestiegen. Und dort fallen keine Geräte aus.

@krittkritt

Genau! .... und Lukaschenko wird für den Friedensnobelpreis nominiert!
Es ist haarsträubend was Sie hier veröffentlichen!

11:28 teachers voice

"Haben wir ? ich habe gelernt....."

1. Nun Herr Lukaschenko konnte sich 27 Jahre ohne Hilfe von aussen halten zeitweise sogar wohlwollend begleitet vom Westen.

2. Alle ins Ausland geflüchteten Demokraten Ausländische Agenten?
Ja zumindest gesponsert und gehypt von aussen.

3. Auffällige Bemühungen Russlands an seiner Grenze diktatorische Statthalter zu stützen.

Russland will was ganz normal ist Ruhe an seinen Grenzen und keine Nato vor der Haustür. Mit Diktatoren haben wir und der Westen auch keine Problem hauptsache sie sind willig.

11:24 von Sisyphos3 10:26 von SinnUndVerstand

Zitat von Ihnen "Bei Ihnen ist leider nicht zu erkennen, dass Sie sich ernsthaft mit dem Thema befassen."

tut mir Leid aber es wird etwas viel mit den "schlaflosen" Nächten
und den Sorgen die auf meinen schmalen Schultern lasten

Und weil Sie sich von belastenden Themen abgrenzen wollen, relativieren Sie was die Tastatur hergibt? Gibt es da keine anderen Möglichkeiten?

Sinn und verstand

Ach, Sie wollten "gar nichts"; na dann...
Warum bestätigen Sie dann nochmal in verschärfter Sprache, dass Sanktionen "nur für moralische Überlegenheit gut" sind?
Und was darf man sich denn unter Ihrem "mehr passieren" vorstellen?
Übrigens finde ich auch Ihre Verniedlichung "der Luki" wenig angebracht."

ich irgendwas bestätige? Weil es stimmt.
Ich wurde gefragt, ob ich luki gewähren lassen wolle. Nein will ich nicht. Ich sage nur, dass Sanktionitis nix bringt.

Was ich mir unter mehr vorstelle, wurde erfolglos im Irak und Afghanistan ausprobiert.

Es wird nur mit Geduld und Verhandlungen funktionieren.

Und was angebracht ist?
Das ist schlicht eine Abkürzung für komische, zu lange Namen

11:28, krittkritt

>>Und wenn Sie schon den Kommunismus ansprechen, sollten Sie schon zur Kenntnis nehmen, dass Marx keineswegs gegen Marktwirtschaft war, sondern sogar den Kapitalismus lobt als Voraussetzung für den Kommunismus. Er wird seiner Meinung nach für die Verbreitung von Gütern sorgen. Dann an seinem weltweiten Konzentrationen zugrunde gehen.
Ich habe Marx nie gelesen, aber entsprechende Sendungen im ÖR Rundfunk angehört.<<

Marx ist auch nicht leicht zu lesen.

Wenn Ihre obigen Erkenntnisse, die ich zu 100% unterschreibe, aus öffentlich-rechtlichen Quellen stammen, dann sind die ganz offensichtlich besser als ihr Ruf.

Zur weiteren Bildung empfehle ich das Buch von Iring Fetscher, „Von Marx zur Sowjetideologie“. In meinen Augen ein Standardwerk.

Moralische Niedergang für die EU.

Es stimmt schon bitter das wir nichts haben tun können für Frau Kolesnikowa. Es macht einem wirklich böse wie wenig die EU für Belarus getan hat. Und es ist erschütternd das einige Staaten absolut nicht bereit waren ihre Geschäftsbeziehungen zu Belarus einzuschränken.
Deutlich ist geworden das diese EU in dieser Form und mit dieser Führung keine Existenzberechtigung hat. Und man muss sagen das auch die politische Parteien in den diversen Ländern die dies unterstützen keine Existenzberechtigung haben.
Belarus ist die moralische Niedergang für die EU.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Urteil in Belarus erwartet: "Maria, du bist eine Heldin"“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/kolesnikowa-urteil-101.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: