Kommentare

Politiker, die den Terror wirklich bekämpfen wollen

unterstützen die Bürger direkt:

"Mein Bruder und ich wurden zu Boden geschleudert. Überall um uns herum flogen Menschen durch die Luft, überall abgerissene Körperteile, Hirnmasse, Blut. Die Leute begannen panisch wegzurennen, bestimmt 400 bis 500 Menschen. Wir haben Verwundete herausgetragen, meine Kleidung ist komplett blutbesudelt."

statt mit Terroristen zu „verhandeln“:

„Die Terrororganisation "Islamischer Staat" bekannte sich inzwischen zu dem blutigen Anschlag. Der IS in Afghanistan agiert unabhängig von den Taliban und tritt für eine noch extremere Auslegung des Islam ein“

oder sie (die Bürger) einfach ihrem Schicksal bzw. im Stich zu lassen.

Menschenverachtend

Unglaublich und absolut Menschenverachtend. Mein Beileid an alle Verwundeten und Hinterbliebenen, mein Dank an alle Retter, Helfer und Soldaten!
Leider musste ich gestern in den Kommentaren lesen, dass die Terror-Gefahr nur künstlich hochgespielt wurde, aber auch, dass die Soldaten vor Ort nicht in der Lage waren, ihre Arbeit richtig zu machen und die Menschen zu schützen. So viele empathielose Kommentare, da ist mir regelrecht die Sprache weg geblieben.
Meine Hoffnung ist, dass die Taliban gemäßigter auftreten werden, - meine Angst ist, dass in Afghanistan aber wieder ein Bürgerkrieg ausbrechen wird.
Welcher Gott auch immer, hilf uns, in Frieden zu leben.

Wie kann man das verhindern..?!

Bzw wie hätte man das verhindern können?

Entweder nie rein gehen ins Land.

Oder wenn man mal drin ist, nie wieder raus gehen.

Und wenn man drin ist, dann das Land kennen und verstehen und befrieden…

Hat wohl alles nicht geklappt..

Mein aufrichtiges Beileid und baldige Genesung ...

... der Verwundeten.

Wenn der IS sich in Afghanistan einnistet und die Taliban das zulassen, werden wir weltweit verstärkt wieder mit Terroranschläge rechnen müssen.

Ich hoffe auf höchste Achtsamkeit der Geheimdienste und aller Sicherheitskräfte weltweit, dass dies bestmöglich verhindert wird.

Ein feiger Anschlag

Ein feiger Anschlag, der beantwortet werden sollte. Wird er sicher auch von den USA.
Aber - was wird es bringen, außer vielleicht Genugtuung für z.B. die USA.
Die Römer hatten für die irischen Kelten damals auch kein Rezept, und konnten sie nicht besiegen, weil ihnen das Leben egal war. Das war ihnen fremd und das ist uns eigentlich auch fremd, wir hängen am Leben und können diese Selbstmord-Attentate nicht verstehen.
Ja, was macht man gegen solche Leute ? Man will ja nicht auch selbst zum Barbar werden.

@Nettie um 08:31

Sie schreiben "Politiker, die den Terror wirklich bekämpfen wollen, unterstützen die Bürger direkt: ...
statt mit Terroristen zu „verhandeln“:

Erstens: Wie wollen Sie die Bürger "direkt" unterstützen? Der Terror muss gegen jene bekämpft werden, von dem der Terror ausgeht - in dem Fall (den Selbstmordanschlägen) ist der sogen. IS dafür verantwortlich, und mit denen wird auch nicht verhandelt!
Solche Terroranschläge sind leider nur sehr schwer zu verhindern - selbst in D (sieh Berlin) ist es unmöglich, solche Aktionen in Gänze zu verhindern.
Zweitens: Mit den Taliban zu verhandeln ist richtig, auch wenn sie hier im Westen niemand mag! Es ist die einzige Möglichkeit, um noch mehr ausreisewillige Afghanen*innen aus dem Land zu bekommen - es ist wird ein "Deal", in dem Geld fliesen wird, aber was wollen Sie denn sonst machen? Man muss die brutale Realitäten sehen.

"...oder sie (die Bürger) einfach ihrem Schicksal bzw. im Stich zu lassen."
Sehe ich nicht so, siehe wie oben beschrieben.

Für ihre Hilfe ...

... beim Aufbau des Landes und jetzt aktuell bei den Evakuierungsmaßnahmen, haben die amerikanischen Soldaten teuer bezahlt. Was immer die Terroristen damit erreichen wollen, welchen Herren die Selbstmordattentäter damit auch immer einen Gefallen erweisen wollen, am Ende sterben Menschen, die auch eine Mutter haben, um die Tränen vergossen werden.

Solange

man Religion und Politik nicht trennt, solange die Menschen so dumm sind und ihren Anführen auch deswegen zu folgen und danach zu handeln, kann es keinen Frieden geben. Nirgendwo auf der Welt.

Taliban und der IS ...

.. der Weg Afghanistans in den nächsten (Bürger)Krieg ist geebnet.
Ohne das westliche Eingreifen hätte es diesen wohl auch gegeben ... wenn auch wohl ohne eine IS, dafür unter dutzenden von Stammesfürsten.
Auf die nächsten 20 Jahre sehe ich schwarz. Afghanistan wird auch weiterhin ohne Milliarden Hilfen in Ernährung und Gesundheit nicht überlebensfähig sein. Wie es mit der übrigen Infrastruktur aussieht muss die Zeit zeigen.
Die Machtinhaber haben haben es leicht: " Entweder Hilfen ... oder wir lassen die Menschen zu euch"... Also wird wohl gezahlt á la Türkei ... natürlich nur aus humanitären Gründen, klar.
Ob es je wieder ein souveränes Afghanistan gibt? ... fraglich, eher nicht.

Startschuss ins Verderben

Ob Taliban oder IS, das macht keinen Unterschied. Beide desselben Geistes Kind und mit einem derartig grossen Abstand von Vernunft und Menschlichkeit, das es aus unserer Sicht (sofern diese Sicht vorhanden) keinen Abstand zwischen beiden gibt. Es wird sich auch noch klarer zeigen. Der IS hat das Startzeichen fuer die nun folgelnden Konfrontationen mit den USA gegeben und die Taliban muessen und werden mitziehen, auf Seiten des IS. Ausserdem ist ueberhaupt nicht klar, ob die IS-Attentaeter scharf von den Taliban distanziert werden wollen. Kommunikationskanaele zwischen den beiden Terrrorbanden wird es geben und dort werden auch eigene Sueppchen gekocht. IS und Taliban sind reinstes Chaos. Wer da Verhandlungsmasse sieht, traumt nur. Mag sein, dass ein oder zwei Baertige der Taliban sich bzg. des IS Attentats nun an den Kopf packen. Aber empoert darueber sind sie bestimmt nicht. Alles beschleunigt sich nur, und ihre Strategie mit Versprechungen Zeit zu gewinnen ist nun im Eimer.

AA hat islamistische Hotspots finanziert.

Zitat: "Vor dem Flughafen von Kabul hat es mindestens zwei Explosionen gegeben - offenbar handelt es sich um einen Selbstmordanschlag"

Wen wundert es? Schließlich hat das AA mit unserem Steuergeld Moscheen finanziert, die wissentlich ein Hotspots islamistischer Propaganda war.

Der Terror-Experte Tophoven in einem Focus-Interview dazu:

"Ein Soldat hat mir erzählt, dass es in einem afghanischen Dorf eine Moschee gibt, die durch deutsches Geld aufgebaut worden ist. Das Geld kam aus dem Außenministerium. Wir haben dann später festgestellt, dass in dieser Moschee Hetze gegen den Westen betrieben wurde. Das war ein Hotspot islamistischer Propaganda. Das wurde dem zuständigen Personal vom AA mitgeteilt. Die wussten Bescheid. Die Antwort: "Unser Geld ist zweckgebunden."

Noch Fragen, Kienzle?

Q:

"https://www.focus.de/politik/ausland/terrorismus-experte-tophoven-im-interview-schwappt-terror-welle-jetzt-nach-deutschland-was-taliban-herrschaft-fuer-uns-bedeutet_id_16396950.html"

08:31 von Nettie

>>Politiker, die den Terror wirklich bekämpfen wollen unterstützen die Bürger direkt:

statt mit Terroristen zu „verhandeln“:

oder sie (die Bürger) einfach ihrem Schicksal bzw. im Stich zu lassen.<<

Und was wollen Sie damit sagen?
Welche Politiker?
Die Bürger welchen Landes unterstützen?
Die Bürger welchen Landes im Stich lassen?

@Leipzigerin59 um 08:54

"Mein aufrichtiges Beileid und baldige Genesung der Verwundeten."
Ja, da kann ich mich nur anschließen!

"Wenn der IS sich in Afghanistan einnistet und die Taliban das zulassen, werden wir weltweit verstärkt wieder mit Terroranschläge rechnen müssen."
Ich glaube nicht, dass die Taliban dies zulassen möchten, aber ich kann gar nicht beurteilen, wer von diesen beiden Gruppierungen jetzt die Oberhand gewinnt - auch deshalb, weil es innerhalb dieser Gruppen auch wieder unterschiedliche Strömungen und Interessen gibt: Es ist, wenn man kein wirklicher Kenner dieser Szene ist (ich bin es definitiv nicht), nicht zu definieren. Die Zeit wird zeigen...

"Ich hoffe auf höchste Achtsamkeit der Geheimdienste und aller Sicherheitskräfte weltweit, dass dies bestmöglich verhindert wird."
Definitiv! Aber dann muss man die Geheimdienste auch geheim ihren Job machen lassen - Sie wissen ja, was für Diskussionen dies wieder bedeutet v. a. in der (deutschen) Politik ...

Am 27. August 2021 um 08:31 von Nettie

Also alle Bürger Ausfliegen und Soldaten einfliegen oder Wie? Obwohl wenn alle Bürger raus brauch man keine Soldaten hinschicken! Dann kocht nämlich hier das Süppchen! Taliban und IS mögen sich nun gar nicht! Das ist ein Glaubenskrieg(Terror) ! Wir als Christen sind das letzte was die dort sehen wollen!

Ich bin für eine grosse

Ich bin für eine grosse Reform. Warum sollen Taliban oder is keinen eigenen Staat haben?
Wir teilen Afghanistan auf und verlosen die Gebiete. Dann soll jeder entscheiden, ob er bei is, Taliban oder normalen Menschen leben will.
Da wir den Fanatismus nicht weg bekommen, müssen wir ihn irgendwie kanalisieren. Wer freiwillig im Terror leben will, sollte das auch dürfen.
Aber das ist den Hirnverbrannten bestimmt immer noch zu wenig.

Den politischen Islam entschärfen

Zitat: "Mehrere Explosionen und Schüsse in die Menge - mindestens 85 Menschen sind bei Anschlägen am Flughafen Kabul getötet worden, darunter 13 US-Soldaten."

Wie lange sieht die Menschheit denn noch zu, wie die blutrünstige Fratze des politischen Islam Terror und Gewalt verbreitet?

Von der islamischen Welt erwarte ich, dass sie den Islam entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im Koran, Sunnah oder Haddithen nachweislich zu entsagen.

Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder zu ziehen, die von einer derartig menschenverachtenden Steinzeit-Religion infiziert sind.

09:00 von das ding

"Ob Taliban oder IS, das macht keinen Unterschied. Beide desselben Geistes Kind und mit einem derartig grossen Abstand von Vernunft und Menschlichkeit, das es aus unserer Sicht (sofern diese Sicht vorhanden) keinen Abstand zwischen beiden gibt."

,.,.,

Warum schreiben Sie "aus unserer Sicht", wenn Sie doch hier nur Ihre persönliche und - in meinen Augen - aggressive und menschenfeindliche Sicht schildern wollen?

Da Sie nicht bereit sind, zwischen Menschen unterschiedlicher Haltung zu differenzieren, sondern alles in einem Kochtopf zu Brei verarbeiten wollen, gehören Sie doch gerade NICHT zu denen , die "Vernunft und Menschlichkeit" akzeptieren.

08:41 von Francis Fortune //

08:41 von Francis Fortune

// Leider musste ich gestern in den Kommentaren lesen, dass die Terror-Gefahr nur künstlich hochgespielt wurde, aber auch, dass die Soldaten vor Ort nicht in der Lage waren, ihre Arbeit richtig zu machen und die Menschen zu schützen. //

Ja, ich musste weg und habe mir den Rest der Kommentare vorhin durchgelesen - oft nur noch zum Haare raufen ( hatte gestern "zum Abschied geschrieben : gehe jetzt k.....).

//So viele empathielose Kommentare, da ist mir regelrecht die Sprache weg geblieben.//

Ich lese ( und schreibe ja fast täglich ) aber daran werde ich mich auch nicht gewöhnen!

Menschenverachtend

Lieber Francis Fortune, Sie schreiben um 08:41 Uhr u.a. bittend :"Welcher Gott auch immer, hilf uns, in Frieden zu leben!"
Das ist ein sehr frommer Wunsch, doch er wird -->unerfüllt bleiben, denn es gilt...:
"Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter stets -->vergebens !"

Hier gilt das unumstößliche Causalgesetz, das "Gesetz von Ursache & Wirkung" !

Die Ursache des IS liegt zurück in 2003, als Busch den Irakkrieg führte.
Der "IS-Beginn" rekrutierte sich aus den Offizieren des irakischen Geheimdienstes.
"Dschordsch Dabbeljuu drückte _
-->dummerweise den Startknopf dazu"!

09:02 von Blitzgescheit Nicht

09:02 von Blitzgescheit

Nicht Ihr ernst ?
Nicht schon wieder !!!

8.41 Francis Fortune - Menschenverachtend

Ich möchte mich Ihren Kommentar anschliessen. Meine Erschütterung was und warum dies geschehen konnte.

@ Jim456

Solange man Religion und Politik nicht trennt ...

Die Motive der Selbstmordattentäter sind die gleichen wie bei Rechtsextremisten. Es geht um Macht und darum Schrecken zu verbreiten, zu destabilisieren. Mit Religion im eigentlichen Sinne hat das praktisch nichts zu tun. Wenn man Islamisten befragt, wissen sie oft wenig über den Islam selbst, über seine historischen und philosophischen Wurzeln.

@ Blitzgescheit

AA hat islamistische Hotspots finanziert.

Sie zeigen manchmal sinnvolle Ansätze, machen sich durch solche Kokolores-Behauptungen dann aber letztlich unglaubwürdig.

09:02 @ Blitzgescheit

Warum wiederholen Sie sich?

Soll die Moschee jetzt abgerissen werden?

Sie sind doch mutig und blitzgescheit, also am besten Sie positionieren sich als Einlass- und Kontrollpersonal an der Moschee.

Manche Menschen sind einfach nur krank

Manche Menschen sind einfach nur krank im Kopf. Wie kann man nur auf Flüchtende einen Anschlag verüben? Was geht in solchen Menschen vor, die derartiges tun. Mein Beileid den Opfern, den Angehörigen usw.
Das alles ist aber auch ein Versagen der Westmächte, die es nicht geschafft haben, Afghanistan zu einem Staat zu verhelfen. Das Geld wurde Warlords überlassen, die extremistischen Gruppen nicht ausgemerzt und es wäre die Möglichkeit laut Berichten und Assays gewesen, dies alles anders aufzubauen.
Aber was will man gegen Geisteskranke machen, die überhaupt keinen Respekt vor anderem Leben haben? Warum lässt man diese Leute vom IS am Leben, wenn man diese habhaft wird? Gut, man soll nicht gleiches mit gleichem vergelten, aber dieser IS ist so gefährlich und krank, dass man eigentlich nur noch ein Mittel der Wahl hat.

Terroristen werden

Terroristen werden Demokratien niemals „ besiegen “ können. Dafür sind sie viel zu schwach.

Seit wann drehen diese

Seit wann drehen diese Islamisten eigentlich so Hohl? In den 70ern und 80ern hat man nichts von Denen gehört. Da gab es die guten Mujahedin, die die Russen bekämpfen.
Und dann kam 911.
Nur warum? Weil man Saddam nicht hat machen lassen? Andere waren zu der Zeit noch top Adressen. Syrien und Libyen mit Assad und Gaddafi waren überall zu Gast.
Was hat dazu geführt, dass dann ohne ersichtlichen Grund durgedreht wurde?
Die Despoten waren wohl nicht so ganz ohne Grund, wie sie waren. Im großen und ganzen war die Welt mit ihnen friedlicher.

@ Blitzgescheit

Wie lange sieht die Menschheit denn noch zu, wie die blutrünstige Fratze des politischen Islam Terror und Gewalt verbreitet?

Einen wie auch immer gearteten politischen Islam gibt es nicht. Und ich halte es auch nicht für sinnvoll, eine ganze Glaubensgemeinschaft für die Taten von Einzelnen an den Pranger zu stellen. Das ist oberflächlich und gedankenlos.

08:54 von Leipzigerin59

«Wenn der IS sich in Afghanistan einnistet und die Taliban das zulassen, werden wir weltweit verstärkt wieder mit Terroranschläge rechnen müssen.»

Auch viele der Terroranschläge mit Bomben oder Suizidattentaten der vergangenen Jahre in Afghanistan waren vom IS. Besonders stark war der IS in Aghanistan nicht, aber das Land war auch nie ohne IS.

Taliban und IS verstehen und vertragen sich ganz schlecht. Beide sehen den jeweils anderen als illegitim an, der IS erkennt die Taliban als Führung nicht an. Aus Gründen von Machtpolitik, und wegen was weiß ich welcher islamistisch ideologischer Differenzen.

Für die Taliban ist es der Alptraum, dass sich der IS noch mehr in Afghanistan einnistet als ohnehin schon. Staatliche Strukturen wie Polizei oder Strafverfolgungsbehörden gibt es in Afghanistan gar keine mehr.

High Season für Chaos an allen Orten, und Schlaraffenland für die weltweit marodierende Mörderbande IS. Das gefällt den Taliban gar nicht, und zusammentun tun sich beide nicht.

Tragisch

In Afghanistan manifestieren sich die ganzen Spannungen und Brutalitäten die eine steinzeitliche Religion maximal ausbrüten kann . Wenn nun schon Terrororganisationen im Namen des Korans sich selbst mit Selbstmordanschlägen ins Verderben schicken wie soll das dann auch in Bezug zur restlichen Welt weitergehen ?
Wir müssen erkennen daß der Islam weltweit ein riesiges Problem mit Gewalt , Terrorismus und Fanatismus hat und das auch innerhalb dieser Religion .
Wenn die Taliban das Land vor Terroranschlägen des IS und Konsorten schützen müssen dann ist das die Apokalypse dieser Religion schlechthin .
Wie soll das aber in Afghanistan weitergehen wenn es nicht nur um die Unterdrückung der eigenen Bevölkerung durch die Taliban geht sondern auch noch der Terror von verfeindeten "Glaubensbrüdern" das Land erschüttert und zur Gefahr für die gesamte freie Welt wird ?
In Afghanistan zeigt sich die ganze Zerissenheit und Radikalität dieser Religion unter der am meisten ihre Anhänger selbst leiden

@Blitzgescheit, 09:02 Uhr

Warum verbreiten Sie nur derart tumbe Parolen? Warum unterscheiden Sie nicht zwischen dem Islam als Religion und islamistischem Terror? Moscheen sind Stätten der Begegnung - und diese gibt es auch in Deutschland. Natürlich gibt es Hassprediger der verschiedensten Coleur (leider auch in rechtsextremen Gruppen hier in Deutschland) und natürlich müssen wir wachsam sein und dies unterbinden. Aber nutzen Sie dies doch bitte nicht dazu, Menschen, die einem anderen Glauben angehören sowie deren Gebetsstätten zu diffamieren.

Meine Überraschung hält sich in Grenzen.

Zitat: "Mehrere Explosionen und Schüsse in die Menge - mindestens 85 Menschen sind bei Anschlägen am Flughafen Kabul getötet worden, darunter 13 US-Soldaten"

In Afghanistan fanden in den letzten Jahren regelmäßig Terroranschläge statt.
In einem Land mit vielen durch eine bestimmte Religion motivierte Sprenggläubigen ist das oft so.

Meine Überraschung hält sich in Grenzen.

Am 27. August 2021 um 08:31 von Nettie

Wer hat den seine Bürger im Stich gelassen und Sie ihrem Schicksal überlassen?
Die Europäer und unsere "amerikanischen Freunde", die ihr Leben gegeben haben und mit einem unglaublichen Aufwand Schulen, Krankenhäuser und sonstige Infrastruktur errichtet haben oder ihre feige Armee und ihre erbärmliche Führung die sich und ihre Familien mit ergaunerten Millionen Dollar abgesetzt haben?

09:09 von Blitzgescheit

"Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder zu ziehen, die von einer derartig menschenverachtenden Steinzeit-Religion infiziert sind."

,.,.,

Der Punkt ist, dass Sie ja mit dafür sorgen, dass der Religionskrieg ansteigt.

Sie hetzen dermaßen pauschal gegen eine bestimmte Religion, dass Sie verbal ja die gleichen Mittel benutzen wie die IS.

Ich1961

"nicht Ihr ernst ?
Nicht schon wieder !!!"
Eigentlich keine schlechte Idee, wie ich finde.
Spinner sollte man möglichst isolieren.

Machtvakuum

Ein Machtvakuum erzeugt unweigerlich Machtkampf. Ich denke die Taliban werden zunächst vermutlich mehr mit dem IS zu kämpfen haben, als mit dem Westen.

@Am 27. August 2021 um 09:15 von Wohlstandsbäuchlein

Zitat: "AA hat islamistische Hotspots finanziert.

Sie zeigen manchmal sinnvolle Ansätze, machen sich durch solche Kokolores-Behauptungen dann aber letztlich unglaubwürdig."

Lesen Sie doch die von mir verlinkte Quelle durch.

Wieso soll das Kokolores sein?

Haben Sie hier andere Informationen?

Es werden im Übrigen auch Moscheen in D finanziert, von denen bekannt ist, dass da drin Hass und Gewalt ggü. Nicht-Muslimen gepredigt wird.

@ Blitzgescheit

Von der islamischen Welt erwarte ich, dass sie den Islam entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im Koran, Sunnah oder Haddithen nachweislich zu entsagen.

Und wie sollen die das machen? Jeder einzeln auf einem Zettel und die 2,2 Milliarden Zettel werden dann eingesammelt?

Das ist der selbe Unsinn, wie wenn alle Deutschen sich von rechten Tendenzen oder von der AFD distanzoieren sollen. Wozu? Was wüssten wir dann?

@Am 27. August 2021 um 09:16 von Leipzigerin59

Zitat: "09:02 @ Blitzgescheit
Warum wiederholen Sie sich?"

Weil sich die Terroranschläge einer bestimmten Religion wiederholen.

Zitat: "Soll die Moschee jetzt abgerissen werden?"

Zunächst erst einmal stante pede deren Finanzierung eingestellt, was erst einmal eine Selbstverständlichkeit wäre.

Zitat: "Sie sind doch mutig und blitzgescheit, also am besten Sie positionieren sich als Einlass- und Kontrollpersonal an der Moschee."

Wieso sollte ich solch einen Blödsinn tun wollen?

@ich1961

" 09:02 von Blitzgescheit

Nicht Ihr ernst ?
Nicht schon wieder !!! "

Wieso verspotten sie den Foristen eigentlich dauernd ?
Im Gegensatz zu Ihnen bringt er Quellennachweise und sachliche Argumente die ich von Ihnen bisher noch nicht gelesen habe .
Und ohne belastbare Argumente nur mit moralischem Anspruch alles ins lächerliche zu ziehen zeugt von wenig Ahnung von der Thematik .

@ Blitzgescheit - 09:09 uhr

Lieber Kommentator "Blitzgescheit",

ist das nicht eine 1:1 Kopie von gestern? Eigentlich wollte ich auf Ihre Beiträge nie wieder antworten, kann es aber dennoch nicht lassen, in der Hoffnung, dass zumindest andere Leser/Kommentatoren das lesen und verstehen:
Der Islam, ob politisch oder nicht, ist keine Übersetzung oder Gleichstellung von Terror oder Gewalt! Ein Großteil der "islamischen Welt" lebt in Frieden miteinander. Ich kann es einfach nicht akzeptieren, dass eine Religionsgemeinschaft pauschal verurteilt wird. Denn genau das führt dazu, dass wir Menschen uns voneinander entfernen, statt aufeinander zuzugehen.

zumeist recht vernünftig

die Kommentare bisher. Aber es sind auch ein paar alte Bekannte darunter.

Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder zu ziehen, die von einer derartig menschenverachtenden Steinzeit-Religion infiziert sind.

Da hatte ich erst den Kommentar gelesen und dann erst nach dem Autor geschaut, aber das war eigentlich gar nicht mehr nötig.
Danke an @Francis Dortune und @ich1961. Ich schließe mich hnen an.

Die Drohung Bidens mit "Vergeltung" halte ich für verhängnisvoll, vor allem, wenn sie umgesetzt wird. Die Selbstmordattentäter sind tot, schon mitbekommen? Ihre Anstifter wird man kaum kennen, jeder oder keiner kommt in Frage. Jetzt ein paar beliebige Hochzeitsgesellschaften zu bombardieren, wird den Konflikt ganz sicher nicht entschärfen.

Am 27. August 2021 um 09:02 von Blitzgescheit

Darf ich Sie höflich um einen persönlichen Gefallen bitten?

Können Sie beim Posten irgendwie gleich am Anfang deutlich machen, wenn Sie einen Ihrerer Bausteine benutzen oder ein Posting vom Vortag wiederholen?

Ich bin eh zurückhaltend, was das Lesen Ihrer Posts betrifft. Dann könnte ich mir aber auch das kursive Lesen ersparen.

Gestern Abend habe ich die

Gestern Abend habe ich die Kommentare der Kreidefresser mit einem Kopfschütteln gelesen.
Welche Erfolge man doch in Afghanistan in den 20 Jahren erreicht hat. Frauenrechte Schulen für Kinder usw.
Liebe Leute welch Großer Erfolg ist es ein Modernes Wohnhaus zu errichten um alle Bedürftigen ein Dach über den Kopf zu geben, wenn es nach der Schlüsselübergabe gesprengt wird.
Die Wahlbeteiligung bei der letzten Wahl in Afghanistan war unter 20%. Das sollte jedem Träumer zu denken geben, ob wir so Erfolgreich unsere werte diesen Menschen vermittelt haben.

@Wohlstandsbäuchlein

" Einen wie auch immer gearteten politischen Islam gibt es nicht. "

Doch , nämlich mehr oder weniger in jedem islamischen Staat , denn der Islam ist dort nicht nur Religion sondern auch Staatsvorgabe für das gesamte Leben seiner Bürger .

09:09 von Sausevind

"Da Sie nicht bereit sind, zwischen Menschen unterschiedlicher Haltung zu differenzieren, sondern alles in einem Kochtopf zu Brei verarbeiten wollen, gehören Sie doch gerade NICHT zu denen , die "Vernunft und Menschlichkeit" akzeptieren."

Maessigen sie sich mit ihren Unterstellungen und bleiben Sie beim Thema: Die menschenverachtenden Handlungsweisen von Taliban und IS. Die einen machen genau das was die anderen machen, mal mit Peitsche, mal mit Selbstmortattentaetern, mal mit Handabgegacke.

Bezueglich meines "aus unserer Sicht" und ihrem Protest dagegen: Sie waren definitiv nicht gemeint.

@ ONYALI

Die Ursache des IS liegt zurück in 2003, als Busch den Irakkrieg führte.
Der "IS-Beginn" rekrutierte sich aus den Offizieren des irakischen Geheimdienstes.

Diese Geheimdienstoffiziere hatten enge Beziehungen zum syrischen Geheimdienst und von Syrien kamen die ersten Waffen, die Logistik und alles drum und dran für eine Untergrundarmee. Assad hat also den Startschuss für ISIS gegeben. Auch wenn sich die Organisation später als IS in eine andere Richtung entwickelt hat.

Mein Beileid gilt auch den

Mein Beileid gilt auch den Hinterbliebenen .
Zugleich bin ich aber zornig und enttäuscht
das kein Mittel gegen Diese Täter geben sollte . Mein primitives Denken sagt mir das der Täter als Märtyrer schnell zu Allah kommen wollte . Gibt es denn keinen Weg diesen nach dahin zu hindern . ( General Pershing )

09:19 Adeo60

„Warum verbreiten Sie nur derart tumbe Parolen? Warum unterscheiden Sie nicht zwischen dem Islam als Religion und islamistischem Terror?“

Die tumben Parolen verbreiten Sie. Wie kann man nur so naiv sein. Verüben Christen, Buddhisten, Juden etc. Anschläge in aller Welt? Nein, das sind Moslems. Warum wollen Sie das nicht sehen?

Erst mal mein Beileid an die

Erst mal mein Beileid an die Angehörigen der Opfer, es macht mich traurig das Versagen der westlichen Allianz mit ansehen zu müssen. Wenn meine Zahlen richtig sind hat der gesamte Einsatz in Afghanistan ca 12 Billionen Dollar gekostet. Wenn man all das Geld in humanitäre Hilfe gesteckt hätte anstatt es den Rüstungskonzernen in der Rachen zu werfen wäre Afghanistan heute wahrscheinlich ein florierendes Land das durch den Export seiner Kupfer und Silizium Rohstoffe gut auf eigenen Beinen stehen könnte. Mit Armeen hat man noch nie Probleme gelöst sondern nur unsägliches Leid und Elend über die Menschen gebracht.

@Jochen Peter, 9:16

Warum lässt man diese Leute vom IS am Leben, wenn man diese habhaft wird?

Sie wissen es wirklich nicht? Mit Kämpfern wie Ihnen können können wir es aufgeben, uns für Humanität einzusetzen. Dann besitzen wir selbst nicht mehr davon als der IS.

@ tagesschlau2012

Gestern Abend habe ich die Kommentare der Kreidefresser mit einem Kopfschütteln gelesen.
Welche Erfolge man doch in Afghanistan in den 20 Jahren erreicht hat. Frauenrechte Schulen für Kinder usw.

Hat man auch. Die Erfolge bei der Säuglingssterblichkeit, der Wasserversorgung, der Bildung sind offensichtlich. Und das müssen wir uns von Ihnen nicht schlechtreden lassen. Der Titulierung "Kreidefresser" ist unverschämt.

@ Jim456

"Solange man Religion und Politik nicht trennt" Am 27. August 2021 um 08:58 von Jim456

*

Das ist Realitätsverlust.

Sie sehen ja, dass das in sehr vielen Teilen der Welt nicht geht und gegen den Willen der Menschen irgenderwas durchzuziehen, was die eigene Vorstellungen von Demokratie und Weltordnung befriedigt ist nicht zielführend.

09:09 von

09:09 von Blitzgescheit

Ja,ja. Nichts neues an der blitzgescheiten Front.

@Blitzgescheit:

Ja, noch Fragen: Welcher Soldat, welches afghanische Dorf, wer ist "wir", was kann ein Haus = eine Moschee dafür, wenn in ihr gehetzt wird, warum ist ein Hotspot gleich in Mehrzahl zu finden, welches "zuständige" Personal im AA, wer gab Antwort - und warum schreiben Sie diesen Kommentar? - U. A. w. g. -

@Jochen Peter

Terroristen sind nicht krank im Kopf, sie sterben im Auftrag Allahs und bekommen ihren Lohn im Jenseits.

Religiöse Taten kann man nicht mit herkömmlichen Mitteln bekämpfen, sondern man muss die Idee zerstören.

Am 27. August 2021 um 09:19 von Adeo60

Natürlich gibt es Hassprediger der verschiedensten Coleur (leider auch in rechtsextremen Gruppen hier in Deutschland) und natürlich müssen wir wachsam sein und dies unterbinden. Aber nutzen Sie dies doch bitte nicht dazu, Menschen, die einem anderen Glauben angehören sowie deren Gebetsstätten zu diffamieren.
#
#
Welche Kirche oder sonstiges Gebäude in DE wird von Steuergelder finanziert damit sich rechtsextremen Gruppen treffen können?
Für Sie ist es also normal, das es in Deutschland Moscheen gibt in denen schon seit Jahren Hassprediger jungen Menschen das Gehirn waschen und Sie auffordern in den Krieg gegen Ungläubige zu ziehen?

@ frosthorn . Die

@ frosthorn
.
Die Auftraggeber sind meist bekannt und werden von den USA auch üblicherweise zur Rechenschaft gezogen.

Einspruch!

Sehr geehrter Dr. Hans,

dem muss ich leider deutlich widersprechen! Auch, - aber nicht nur, - Christen haben schon Anschläge im Namen der Religion verübt...

@Am 27. August 2021 um 09:20 von Sausevind

Zitat: "Sie hetzen dermaßen pauschal gegen eine bestimmte Religion, dass Sie verbal ja die gleichen Mittel benutzen wie die IS."

Indem ich die Tatsache anführe, dass
- Vertreter dieser bestimmten Religion bei derartigen Gewalt. und Terrortaten maaaaaassssssssivv überproportional vertreten sind
- diese Taten durch mehr als 120 explizite Tötungs- / Terrorbefehler in den religiösen Schriften motiviert werden

"hetze ich pauschal" gegen diese Religion?

Das ist so weit entfernt von einem intelligenten Argument, was Sie da sagen, wie die Republik Kongo von einer Marsmission, mein Lieber.

09:09 Blitzgescheit

„Von der islamischen Welt erwarte ich, dass sie den Islam entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im Koran, Sunnah oder Haddithen nachweislich zu entsagen.“

Genauso gut können Sie die Katze dazu aufrufen, das Mausen zu lassen.

Am 27. August 2021 um 09:16 von Leipzigerin59

Soll die Moschee jetzt abgerissen werden?
----
Nein, es zeigt aber für welchen Irrsinn dt. Steuergelder verprasst wurden.

09:00 von das ding

@das ding

Zitat:"Ob Taliban oder IS, das macht keinen Unterschied. ....."

Ich finde Ihre Ansicht Taliban und IS gleich zu stellen dann doch etwas Radikal. Mir Zeigt dieser Anschlag, mit Opfern auf Seiten der Taliban, dass hier dann doch differenziert werden muss.

Wahrscheinlich sind die Taliban dann doch besser als der IS. Schon deswegen, weil sich die Taliban wohl auf Afghanistan beschränken und nicht wie der IS weltweit.

@ 08:58 von Jim456

Solange Sie die Ideologie von Taliban, IS und Al Quaida übernehmen und glauben, diese Anschläge hätten irgendetwas mit Religion zu tun, betreiben Sie das Geschäft der falschen Seite.

@ Dr.Hans

Verüben Christen, Buddhisten, Juden etc. Anschläge in aller Welt? Nein, das sind Moslems. Warum wollen Sie das nicht sehen?

Ist es Ihnen nicht langsam zu dumm, eine Religionsgemeinschaft mit über 2 Milliarden Gläubigen pauschal zu verteufeln, nur weil einige davon Verbrechen begehen?

Komisch oder Typisch

Komisch oder typisch, das hier nun wieder der Islam als Religion mit in den Topf geworden wird? Komisch oder typisch, das der IS nun - so ist die Tendenz -der Boesewicht ist - dabei war es noch bis gestern noch der Taliban? Der Boese ist immer der Boesere, der erstere ist dann aus dem Sinn.

Hier gehts nur um 2 Sachen. Um die Opfer und die Taeter. Und wenn da was verstehen oder aender will, geht kein Weg um die Tatsache rum: Letztere sind komplett bekloppte Fanatiker. Taliban und IS gleichermassen! Wahrscheinlich ist diese Wahrheit zu unbequem? Verstehe ich sogar. Wer ertraegt es schon, mit dem Konzept des totalen Boesem konfrontiert zu werden, insbesondere wenn es konkret gesehen so weit weg ist und bei uns alles so easy ist?

Am 27. August 2021 um 09:20 von Sausevind

Sie hetzen dermaßen pauschal gegen eine bestimmte Religion, dass Sie verbal ja die gleichen Mittel benutzen wie die IS.
------
Nein, Sie ziehen keine Mauer, betreiben keine Grenzsicherung.
Das machen nur Litauen, Polen, Ungarn und jetzt Griechenland.
Diese wunderbaren Länder sorgen dafür, daß es nicht zu einer von bestimmten Leuten gewünschten neuen Migrantenkrise kommt.

09:10 von ONYEALI

<< Menschenverachtend

Lieber Francis Fortune, Sie schreiben um 08:41 Uhr u.a. bittend :"Welcher Gott auch immer, hilf uns, in Frieden zu leben!"

Das ist ein sehr frommer Wunsch, doch er wird -->unerfüllt bleiben, denn es gilt...:
"Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter stets -->vergebens !"

Hier gilt das unumstößliche Causalgesetz, das "Gesetz von Ursache & Wirkung" ! <<

,.,.,

Wie ich es raushöre, unterstützen Sie - de facto - die Gewalt, indem Sie sie frech heraus als unbesiegbar erklären.

Das Kausalgesetz, das Sie da erwähnen, ist von Ihnen ausgedacht und ohnehin ungültig.
Es gilt nicht innerhalb der menschlichen Natur. Auch nicht in der tierischen. Vielleicht gilt es sogar überhaupt nicht allgemein.

Auch Ihr blöder Spruch mit den Göttern ist ausgedacht, um die eigene Sicht scheinhaft zu unterstützen:

dass alles immer so bleibt wie es ist, dass es immer nur so ist, wie man es selber - unkritisierbar! - versteht.

09:19 von Blitzgescheit //

09:19 von Blitzgescheit

// Meine Überraschung hält sich in Grenzen.//

Meine auch, was Ihre Kommentare angeht - war nichts anderes zu erwarten !

@ tagesschlau2012

Für Sie ist es also normal, das es in Deutschland Moscheen gibt in denen schon seit Jahren Hassprediger jungen Menschen das Gehirn waschen und Sie auffordern in den Krieg gegen Ungläubige zu ziehen?

Von dieser puren Schwarz-Weiß-Argumentation sollten Sie mal wieder runter kommen.
Das stimmt ja so nicht.

09:34 von V.Scho

«Terroristen sind nicht krank im Kopf, sie sterben im Auftrag Allahs und bekommen ihren Lohn im Jenseits.»

Selbstverständlich sind Terroristen Soziopathen und Psychopathen, bei denen in der Birne gar nichts mehr stimmt. Es gibt keinen Lohn im Jenseits. Nix besonders Leckeres zu essen, keine materiellen Werte, und auch keine 72 Jungfrauen.

09:02 von Blitzgesch...

Es ist so beschämend wie ärgerlich wie entlarvend: Außer Copy&Paste des alten Beitrages fällt Ihnen nichts ein?

08:47 von covid-strategie

Wie kann man das verhindern..?!
Bzw wie hätte man das verhindern können?
Entweder nie rein gehen ins Land.
Oder wenn man mal drin ist, nie wieder raus gehen.
Und wenn man drin ist, dann das Land kennen und verstehen und befrieden…
Hat wohl alles nicht geklappt..

Sie entwickeln sich zusehends zum Dampfplauderer erster Klasse.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

09:12 von Wohlstandsbäuchlein

Das mit den Motiven über Selbstmordattentäter stimmt so nicht. Lesen sie Wiki dazu.

@ Blitzgescheit

... diese Taten durch mehr als 120 explizite Tötungs- / Terrorbefehler in den religiösen Schriften motiviert werden

Sie werden also noch zum Theologen für Ihren Kreuzzug gegen den Islam? Oder haben Sie nur zu viel Nachdenkseiten und RT gelesen?

Ideologien und Religionen

Ideologien und Religionen werden manchmal als Vorwand für eigene Machtansprüche mißbraucht. Wenn die IS Führung glaubt, jemals Macht in einem eigenen Staatsgebiet ausüben zu können dürfte sie einer Illusion erliegen.

09:34 Francis Fortune

„Sehr geehrter Dr. Hans,
dem muss ich leider deutlich widersprechen! Auch, - aber nicht nur, - Christen haben schon Anschläge im Namen der Religion verübt...“

Danke für ihren Beitrag.

Ich habe geschrieben, dass Christen keine Anschläge „verüben“ (=Präsens und überschaubare Vergangenheit; gemeint ist nicht das Mittelalter o. ä.). Bitte genau lesen.

Die Anschläge hier und heute verüben Moslems.

@Am 27. August 2021 um 09:23 von Wohlstandsbäuchlein

Zitat: "Und wie sollen die das machen? Jeder einzeln auf einem Zettel und die 2,2 Milliarden Zettel werden dann eingesammelt?"

Zum Beispiel. Gute Idee.

Spaß beiseite: die Reformation des Islam muss von innen her erfolgen - genauso wie dies im Christentum geschah.

Wenn ich den Moslems sage, was mit ihrem Islam falsch läuft, wird sicherlich irgendein Klugschxxxxr von "islamophoben Rassismus" faseln.

Bis dahin darf man eben keine unkontrollierte / illegale Massenmigration aus Ländern wie Afghanistan zulassen, es sei denn, man will Zustände wie in Kabul auch in D haben.

Zitat: "Das ist der selbe Unsinn, wie wenn alle Deutschen sich von rechten Tendenzen oder von der AFD distanzoieren sollen. Wozu? "

Stimmt. Sich von der AfD zu distanzieren, dazu hat man als intelligenter / moralisch integrer Bürger überhaupt keine Veranlassung. Wozu auch? Die AfD ist die einzige vernünftige Partei in D.

09:21 von Bender Rodriguez

<< Ich1961
"nicht Ihr ernst ?
Nicht schon wieder !!!"
Eigentlich keine schlechte Idee, wie ich finde.
Spinner sollte man möglichst isolieren. >>

,.,.,

Ihre demokratiefeindlichen Vorstellungen sollten Sie lieber runterschlucken.
Die sind nämlich verdammt nahe an den Dreißiger Jahren, wo sie umgesetzt wurden.

@09:09 von Blitzdings

>> politischen Islam
Haben Sie jetzt wieder eine der Lieblingsfloskeln der Rechtsextremen ausgebuddelt? oO

>> Von der islamischen Welt erwarte ich,
>> dass...
Von der christlichen Welt erwarte ich, dass sie das Christentum entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im alten Testament, im neuen Testament oder im Katechismus nachweislich zu entsagen.

>> Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder
>> zu ziehen,
Ähh, von Trump lernen,heißt Verlieren lernen. -.-

Massaker dieser Art..

..werden mehrheitlich in der muslimischen Welt ausgeführt. Wären fremde Soldaten das Hauptziel, könnte ich dies noch verstehen, - doch es trifft die einheimische Bevölkerung in viel schlimmerem Maß. Darum sollte auch die Bekämpfung dieser islamistischen Mörder von der Bevölkerung selbst organisiert werden. Fremde Geheimdienste werden doch kaum in die Kreise der Anschlagplaner Einblick und Zugang erhalten.

09:24 von John Koenig // Im

09:24 von John Koenig

// Im Gegensatz zu Ihnen bringt er Quellennachweise und sachliche Argumente die ich von Ihnen bisher noch nicht gelesen habe .//

Für meine Meinung gibt es keine Quellennachweise ! Außer vielleicht einen Gehirnscan - ist mir aber zu aufwendig.
Quellennachweise ( habe ich - wenn angebracht ) mehr wie genug gepostet.

Offene Frage - offene Antwort

@ Blitzgescheit:
"hetze ich pauschal" gegen diese Religion?

Ja.

@Am 27. August 2021 um 09:24 von John Koenig

Zitat: "Wieso verspotten sie den Foristen eigentlich dauernd ?
Im Gegensatz zu Ihnen bringt er Quellennachweise und sachliche Argumente die ich von Ihnen bisher noch nicht gelesen habe .
Und ohne belastbare Argumente nur mit moralischem Anspruch alles ins lächerliche zu ziehen zeugt von wenig Ahnung von der Thematik ."

Als "Spott" kann ich die dümmlichen Einlassungen nicht verstehen. Spott würde Witz und Intelligenz beinhalten.

Richtig ist aber, dass meist nie ein Sachargument als Antwort kommt, nur diese infantile Polemiken. Kann ja kein intelligenter Mensch ernst nehmen.

Es wäre nach 20 Jahren Krieg

und der Spirale der Gewalt an der Zeit, die richtigen Lehren daraus zu ziehen.
Kapitalismus kommt nicht ohne Kapital aus, wie Islamismus nicht ohne Islam.

Der Rückzug macht die Welt unsicherer

Das Auftauchen der IS Terroristen in Afghanistan ist keine Überraschung. Sie haben nur darauf gewartet, dass sie wieder freie Bahn in einem Land haben, das sie als Basis für ihre Anschläge benutzen können.

Sie mögen mit den Taliban ihren Zwist haben, aber letztlich finden sie in dem Land einen Bodensatz an fundamentalistischen Fanatikern, aus dem sie ihre Attentäter rekrutieren und auf die Welt loslassen können. Zuerst in Afghanistan, dann in der gesamten Welt.

Der Rückzug der Koalitionsgruppen verschafft ihnen die Ruhe, die sie für ihre Vorbereitungen brauchen. Er ist ein Fehler.

@Am 27. August 2021 um 09:36 von Dr.Hans

Zitat: "09:09 Blitzgescheit
„Von der islamischen Welt erwarte ich, dass sie den Islam entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im Koran, Sunnah oder Haddithen nachweislich zu entsagen.“

Genauso gut können Sie die Katze dazu aufrufen, das Mausen zu lassen."

Möglich.,

Dann müssen wir in Europa aber die richtigen Schlüsse, die Einwanderungs- und Migrationspolitik betreffend, ziehen.

Ungarn und Polen haben zumindest kein Problem mit dem islamischen Terrorismus.

09:22 von Demokrat 2014

"Ich denke die Taliban werden zunächst vermutlich mehr mit dem IS zu kämpfen haben, als mit dem Westen."

,.,.,

Genau das phantasieren sich hier leider einige ganz gegenteilig aus.

Diese scheinen geradezu herbeireden zu wollen, dass der Terror nie endet, indem sie jegliche positive Veränderung für unmachbar erklären.

Traurig

Nach Afghanistan kommt der liebe Gott nur noch zum weinen. Man muss sich eingestehen das alle Mühen dort vergebens waren und das all die Soldaten die dort gefallen oder traumatisiert sind...... alles für nichts. Für die Menschen dort die gerne in Frieden leben wollen ist es ein Alptraum. Sehr traurig für die Kinder denen eine unbeschwerte Kindheit genommen wird und für die Frauen die nicht frei nach ihrem Willen leben dürfen.

@Bender Rodriguez "Wir teilen

@Bender Rodriguez "Wir teilen Afghanistan auf und verlosen die Gebiete." So ähnlich haben es die damaligen Kolonialherren ja überall gemacht, das Ergebnis sehen wir heute. Stammeskriege, Kriege zwischen den einzelnen Strömungen einer Religion. Wir sollten uns endlich da raushalten und den Menschen dort die Entscheidung überlassen wie sie leben wollen. Aus Gesprächen mit Menschen in muslimischen Ländern höre ich oft das die Menschen sich zwar etwas Fortschritt und auch ein wirtschaftlich besseres Leben wünschen aber unsre Art zu leben nicht möchten.

08:41 von Francis Fortune

Welcher Gott auch immer, hilf uns, in Frieden zu leben.
-----------------
.
Gott ?

hilf dir selbst so hilft dir Gott

und die Möglichkeit bestand doch,
20 Jahre wurde eine Armee aufgebaut
geschult und ausgerüstet
Es kann nicht Aufgabe von Fremden sein
noch 100 Jahre lang Polizeiaufgaben zu übernehmen
Entweder die Sorgen für "Ordnung" in ihrem Land
oder sie leben mit den Zuständen

@ 09:09 Blitzgescheit

„Von der islamischen Welt erwarte ich, dass sie den Islam entschärfen …“
Dann müßte man diese Religion mit Gesetzen einhegen, wie das zB Napoleon und später Bismark auch in Deutschland getan haben.
Das lassen sich beide Konfessionen in Deutschland aber auch fürstlich bezahlen. In Frankreich nicht:)
Und dazu gab es bis kurz vor dem 1. WK eine Menge an Diskussionsstoff und viele, auch gewalttätige Auseinandersetzungen in Deutschland.
Ansonsten wäre die christliche Kirche ein ebenso brutaler und rücksichtsloser Haufen, wie es heute Teile des Islam sind.

@ sozialstaat

Nein, Sie ziehen keine Mauer, betreiben keine Grenzsicherung.
Das machen nur Litauen, Polen, Ungarn und jetzt Griechenland.

Grenzsicherung a la Berliner Mauer? Wollen wir das? Gerade bei Griechenland stelle ich es mir sehr pittoresk vor, der ganze Strand voll Mauer.

Am 27. August 2021 um 09:30 von Wohlstandsbäuchlein

Diese Geheimdienstoffiziere hatten enge Beziehungen zum syrischen Geheimdienst und von Syrien kamen die ersten Waffen, die Logistik und alles drum und dran für eine Untergrundarmee. Assad hat also den Startschuss für ISIS gegeben. Auch wenn sich die Organisation später als IS in eine andere Richtung entwickelt hat.
#
#
100% Fake.
Diese "Information" wurde vom Pentagon in die Welt gesetzt um gegen Assad zu hetzen.
Peinlich das Sie diese Falschmeldung hier verbreiten.

@Wohlstandsbäuchlein "Assad

@Wohlstandsbäuchlein "Assad hat also den Startschuss für ISIS gegeben." Diese Version habe ich ja noch nie gehört, wahrscheinlich hat sich der IS dann mit der Zerstörung Syrien dafür bei Assad bedankt. Auf die Idee muss man erst mal kommen.

Ruf nach gemeinsamen handeln

Nach dieser menschenverachtenden Bluttat, die durch keine der Weltreligionen zu rechtfertigen ist, geht hoffentlich der Ruf nach einem gemeinsamen Zusammenstehen aller Staaten gegen die Geisel des Terrorismus. Da werden aufgebaute Gegnerschaften zu Nichtigkeiten wenn sich die Welt nicht vor solchen Grausamkeiten schützen kann. Wenn dem kein Einhalt geboten wird, werden irgendwann alle weltweit davon betroffen sein. Dazu müssen alle Staaten zu gemeinsamen handeln bereit sein, dass sind sie ihren Bürgern schuldig.

Am 27. August 2021 um 08:31 von Nettie

„Die Terrororganisation "Islamischer Staat" bekannte sich inzwischen zu dem blutigen Anschlag. Der IS in Afghanistan agiert unabhängig von den Taliban und tritt für eine noch extremere Auslegung des Islam ein“

oder sie (die Bürger) einfach ihrem Schicksal bzw. im Stich zu lassen.
___
Darf ich Sie fragen, welchen REALISTISCHEN Vorschlag Sie denn haben ? Ich meine einen Vorschlag abseits von "am besten das böse Geld abschaffen", sondern einen Vorschlag, der produktiv, realistisch und zeitnah umzusetzen ist.

Prävention, nicht Vergeltung ist notwendig.

Biden spricht von Vergeltung für die Anschläge. Das ist ein Bauchgefühl, das auf das heimische Publikum zielt. Er hilft aber nicht, diesem Terror einen Riegel vorzuschieben.

Prävention bedeutet, Terroristen in ihren Schlupfwinkeln niemals zur Ruhe kommen zu lassen. Man kann den Terror nicht gänzlich eliminieren aber unter Druck setzen, um seine Wirkung herabzusetzen.

@Doktor Hans

Für mich ist der Islam zum Teil eine Ideologie,.Es gibt auch den friedlichen Islam nur bei solchen Anschlägen und grad meist in islamischen Ländern fällt es schwer zu unterscheiden. Afghanistan ist ein Fass ohne Boden sagte mal ein deutscher Soldat damals bei Stern TV.

Jochen Peter

"Manche Menschen sind einfach nur krank im Kopf. Wie kann man nur auf Flüchtende einen Anschlag verüben? Was geht in solchen Menschen vor, die derartiges"

Die DDR hat das auch getan. Wenn alle wegrennen, die man gerne unterdrücken möchte, funktioniert das System ja nicht mehr.
Und ja, wer so handelt ist nicht ganz dicht.

@Am 27. August 2021 um 09:19 von Adeo60

Zitat: "Moscheen sind Stätten der Begegnung - und diese gibt es auch in Deutschland. "

Teilweise.

Wie in dem von mir verlinkten Artikel zu lesen ist, sind Moschee jedoch allzu oft Hotspots des Hasses, Gewalt und Terror ggü. Nicht-Mulismen. Der ARD-Journalist Konstantin Schreiber, fern des Makels ein "scrhäääöööööööcklicher, AfD-WÄhler-/Schwefelbube" wie ich zu sein, hat in seinem Buch "Inside Islam" in 30 zufällig ausgewählten Moscheen in D nicht eine gefunden, wo nicht zu Hass und Gewalt ggü. Nicht-Muslimen aufgerufen wurde.

Islam hat sicherlich auch einen spirituellen Teil als Religion. Zu behaupten, dass islamischer Terror ncihts mit dem Islam zu tun habe, können Sie auf dem Grünenparteitag erzählten. Da glaubt man ja eh jede faktenfreie Fake News. Intelligenten AfD-Wählern wie mir bitte aber nur mit intelligenten Sachargumenten kommen. Danke.

09:10 von ONYEALI

… Dschordsch Dabbeljuu …

Vermutlich meinen Sie den 43. Präsidenten der USA, George W. Bush.
Die kindische Verballhornung seines Namens ist seiner Person und dem Anlass nicht angemessen.

Am 27. August 2021 um 09:32 von Wohlstandsbäuchlein

Hat man auch. Die Erfolge bei der Säuglingssterblichkeit, der Wasserversorgung, der Bildung sind offensichtlich. Und das müssen wir uns von Ihnen nicht schlechtreden lassen. Der Titulierung "Kreidefresser" ist unverschämt.
#
#
In vier Wochen sind davon nur noch Trümmer zu sehen, in einem halben Jahr ist alles vergessen und das Land und die Menschen leben wieder in der Steinzeit.
Das wollen Sie und andere nicht wahrhaben.

Eine grauenhafte Tat wie jedes Selbstmordattentat

und Ausdruck reinster Mordgelüste. Aber warum haben die Taliban kurze Zeit vorher die immer vorhandene Abschottung des Flughafens zurückgezogen? Wußten und tolerierten sie es, sie, die vom Iran so wunderbar unterstützt wurden? - Diese 85 Toten, dazu die ungezählten exekutierten Afghanen durch die einrückenden Taliban sind der vorläufige Schlußpunkt für die Abmachungen von Donald Trump, USA, mit den Taliban in Doha - nicht vergessen. - Meine Trauer gilt auch allen Afghanen und Afghaninnen, die - moslemischen Glaubens - in Frieden miteinander in der Heimat leben, die ihren Kindern ein behütetes Hineinwachsen ermöglichen wollten, jetzt alles verlassen mußten (wenn es glückte) oder wieder ihre Freiheit begraben müssen. Ihre Zeit möge kommen gemeinsam mit allen moslemischen Friedensbewegten. -

um 08:47 von covid-strategie

Die Frage ist so falsch gestellt. Und so gehen die Antworten ins Leere, wie der Letzte Satz zeigt.

Man hätte versuchen müssen. das Angefangene, die angebotene Hilfe. erfolgreich zu Ende zu bringen. Ohne den Willen zum Erfog wird man immer wieder scheitern.
So aber hat man das Vertrauen all derer, in Afghanistan, die an einen Erfolg glaubten mißbraucht. Und nicht nur das Vertrauen diese Menschen sondern all derer, die bereit waren, sich auf Zusagen der "Leitmacht" der liberalen freien Welt zu verlassen.

Auch die Alternative - nie wieder raus - zeichnet ein falsches Bild. Zwanzig Jahre. das ist im Grunde eine kurze Zeit - so kurzatmig sollte man geopolitisch nicht handeln oder man wird bei der Erreichung seiner Ziele immer wieder den kürzeren ziehen.

"Und wenn man drin ist, dann das Land kennen und verstehen und befrieden…"

Dies weist auf den richtigen Weg hin.
Aber man ist lieber aus der Verantwortung geflohen.
Es hätte klappen können.

@ Blitzgescheit

Spaß beiseite: die Reformation des Islam muss von innen her erfolgen - genauso wie dies im Christentum geschah.

Da bin ich jetzt aber baff. Wann geschah denn das im Christentum? Es kann ja nicht vor dem zweiten Weltkrieg gewesen sein.

Terrorismus des IS ist der

Terrorismus des IS ist der Versuch der Destabilisierung und letztlich Machtübernahme. Berufung auf Religion ist nur ein durchsichtiges, untaugliches Mäntelchen. Zum Scheitern verurteilt.

09:18, John Koenig

>>In Afghanistan manifestieren sich die ganzen Spannungen und Brutalitäten die eine steinzeitliche Religion maximal ausbrüten kann . Wenn nun schon Terrororganisationen im Namen des Korans sich selbst mit Selbstmordanschlägen ins Verderben schicken wie soll das dann auch in Bezug zur restlichen Welt weitergehen ?
Wir müssen erkennen daß der Islam weltweit ein riesiges Problem mit Gewalt , Terrorismus und Fanatismus hat und das auch innerhalb dieser Religion .<<

90% der Opfer islamistischer Terroristen sind Moslems.

Das hat mit Religion überhaupt nichts mehr zu tun. Wenn es das denn jemals hatte.

09:32 von

09:32 von Wohlstandsbäuchlein

// Hat man auch. Die Erfolge bei der Säuglingssterblichkeit, der Wasserversorgung, der Bildung sind offensichtlich. Und das müssen wir uns von Ihnen nicht schlechtreden lassen. Der Titulierung "Kreidefresser" ist unverschämt.//

Das verstehen diese " Vertreter " nie.
Aber wenn ich dann als " Kreidefresser " tituliert werde, bin ich lieber " Kreidefresser " als das was die sind !

Saschamaus

Ich wette, daß Sie weder das AT noch das NT jemals gelesen haben. Den Koran vermutlich auch n i c h t.

@Blitzgescheit (09:02)

Zitat: "Noch Fragen, Kienzle?"

Nur eine: Warum postet jemand heute um 9:02 den exakt gleichen Kommentar wie gestern um 18:53?

Wer andere überzeugen will, bringt auch mal was Neues. Das ständige Wiederholen der gleichen Aussagen ist zwar typisch für Psyops, aber auch nichts anderes als das stundenlange skandieren von Phrasen, wie es die pseudoreligiösen Fanatiker allerorten gerne tun.

Manche nennen es auch steinzeitlich.

09:07 von Bender Rodriguez

«Ich bin für eine grosse Reform. Warum sollen Taliban oder is keinen eigenen Staat haben? Wir teilen Afghanistan auf und verlosen die Gebiete.»

Ich bin gegen ganz großen Unsinn.
Und auch gegen Colonial Revival.

«Dann soll jeder entscheiden, ob er bei is, Taliban oder normalen Menschen leben will.»

Es wird sich aber kein Freiluftzoo in Afghanistan zusammen losen lassen, in dem irgendwelche Irren nur unter sich bleiben wollen, und die Normalos nicht belästigen.

Die nahezu hysterische

Die nahezu hysterische Berichterstattung im minutentakt erinnert ein wenig an die Berichterstattung nach dem Brand in Moria....

Auch in Afghanistan wird Gras über die Sache wachsen und der privilegierte weiße Mann wird sich daran gewöhnen müssen, dass die Geschicke der Welt nicht in seinen grün-weißen Händen liegen....

@Am 27. August 2021 um 09:46 von saschamaus75

Zitat: ">> Von der islamischen Welt erwarte ich,
>> dass...
Von der christlichen Welt erwarte ich, dass sie das Christentum entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im alten Testament, im neuen Testament oder im Katechismus nachweislich zu entsagen"

Ist ja schon längst geschehen. Reformation ... and stuff.
Im Christentum ist das NT für die christliche Lehre / Praxis entscheidend und das NT wird durch den "langhaarigen Hippie", um es ein wenig flappsig zu formulieren, der ständig von Nächstenliebe, Frieden etc. gepredigt hat.

Bitte beim nächsten Mal, falls Sie einen intelligenzfreies whataboutism betreiben, prüfen, ob dieser inhaltlich Sinn macht.

Danke.

@09:09 von Blitzgescheit

Auch diesen Beitrag haben Sie wortwörtlich schon mehrfach gebracht.
Im übrigen distanzieren sich weltweit muslimische Sprecher und Vertreter von diesem Missbrauch ihrer Religion durch terroristische Organisationen und Aktionen. Sie wissen das. Und Sie betreiben das Geschäft der Terroristen, wenn Sie deren Deutung, es ginge hier um einen Kampf im Namen einer Religion oder eines Gottes, übernehmen.
Aber es ist ja nicht erst seit gestern so, dass es diese unheilige Allianz zwischen den Terrorgruppen der IS, Taliban und den Rechtsextremisten bei uns gibt: "Die Rhetorik, die Strategien und auch die Ziele sind oft deckungsgleich. Beide Seiten sehen sich selbst in einer Opferrolle und dämonisieren die jeweils anderen. Beide Seiten wollen die Gesellschaft spalten. Und beide Seiten forcieren einen „Kampf der Kulturen“ - so die Extremismusforscherin Julia Ebner (tinyurl.com/26ey9y7h) . Die Liste erschreckender Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten ist lang.

@ nie wieder spd

Ansonsten wäre die christliche Kirche ein ebenso brutaler und rücksichtsloser Haufen, wie es heute Teile des Islam sind.

Ich mag kein pauschales Quatschgeplauder. Menschen sind manchmal gewalttätig, aber doch nicht Teile des Islam.

Nicht Syrien...

um 09:30 von Wohlstandsbäuchlein
"
Diese Geheimdienstoffiziere hatten enge Beziehungen zum syrischen Geheimdienst und von Syrien kamen die ersten Waffen, die Logistik und alles drum und dran für eine Untergrundarmee. Assad hat also den Startschuss für ISIS gegeben.
"

HarHarHar.

USA hat im Irak über 300.00 bewaffnete Mann in die Arbeitslosigkeit geschickt und die nahmen ihre Waffen mit als die ihren Spind räumen mussten. (Irak. Geheimdienst/Irak. Armee)
Sperrte davon einige in Foltergefängnisse zusammen mit Islamisten - wo die dann ungestört Ideologie-& Wissentransfer vollzogen
& IS-Propagandavideos, wie IS-Kämpfer auf US-Basen von US-Soldaten ausgebildet werden, gibt es auch

- Investitionen in den IS flossen aus Katar & Saudi-Arabien

-Israel schützte IS-Kontrollgebiet an den Golanhöhen (dort war das Propaganda Zentrum des IS) und flickte IS-Kämpfer zusammen
- Türkei war Ein-& Ausgang zum IS-Gebiet.
Terroristen rein, Nachschub rein, Beute raus & dort zu Geld gemacht.

09:51 von Wohlstandsbäuchlein

Grenzsicherung a la Berliner Mauer? Wollen wir das?
----------------------

Also meines Wissens ging es bei der Berliner Mauer trotz anderslautender Verlautbarungen
(Schutzwall gegen den Kapitalismus) darum, dass keiner raus konnte und nicht rein ins "Paradies"

@Sausewind

Kritik an mancher Weltanschauung ist schon berechtigt.
Es gibt nämlich nur wenige W (oder nur eine), die Andersdenkende tagtäglich in die Luft sprengen!

09:19, Blitzgescheit

>>Meine Überraschung hält sich in Grenzen.
Zitat: "Mehrere Explosionen und Schüsse in die Menge - mindestens 85 Menschen sind bei Anschlägen am Flughafen Kabul getötet worden, darunter 13 US-Soldaten"

In Afghanistan fanden in den letzten Jahren regelmäßig Terroranschläge statt.
In einem Land mit vielen durch eine bestimmte Religion motivierte Sprenggläubigen ist das oft so.

Meine Überraschung hält sich in Grenzen.<<

Und meine Überraschung darüber, daß Sie hier immer wieder neue Rekorde in Zynismus und Menschenverachtung aufstellen, hält sich ebenfalls in sehr engen Grenzen.

Public Viewing Meile für den IS

Für den IS ist Afghanistan im Moment die beste 'Public Viewing Meile', die er sich wünschen kann. Alle Augen der Welt sind auf die Vorgänge am Flughafen von Kabul und abziehende Truppen gerichtet.

Das ist es für die Kalifat-Propagandisten schon fast eine 'Marketing-Aufgabe', diese Werbefläche zu nutzen und den Eindruck zu transportieren, ihre Ideologie hätte gesiegt.
Eine Überraschung ist das nicht, die Geheimdienste haben schon vor Tagen davor gewarnt.

09:37 von SinnUndVerstand

Sie wissen schon was Taliban übersetzt heißt? Und wo wurden sie Geimpft mit ihren Ansichten? (kleiner Tipp, man nennt es Koranschulen) Zu behaupten das hätte nichts mit Religion zu tun zeugt von Naivität oder Dummheit. Eine Religion ist immer so gut oder schlecht wie sie ausgelegt wird. Religiös verblendete gibt es fast überall.

Terroristen

nur die Moslems selbst, ob moderat oder konservativ können die Terroristen stoppen.
So tragische solche Anschläge sind sie schaffen mit wenig Aufwand enorme Wirkung. Das wiederum ist unsere Fehler.
Terroristen jagen, das haben die USA und wir schon lange, sind es weniger geworden?

Am 27. August 2021 um 08:55 von Wolf1905

@Nettie um 08:31
Zweitens: Mit den Taliban zu verhandeln ist richtig, auch wenn sie hier im Westen niemand mag! Es ist die einzige Möglichkeit, um noch mehr ausreisewillige Afghanen*innen aus dem Land zu bekommen - es ist wird ein "Deal", in dem Geld fliesen wird, aber was wollen Sie denn sonst machen? Man muss die brutale Realitäten sehen.
__
Danke, für den guten Beitrag.
Man fühlt sich in der Tat recht hilflos.
Auch ich denke, dass die USA das nicht einfach so hinnehmen werden. Wie die Reaktion aussieht, muss man abwarten. Ich hoffe, nicht allzu chaotisch. Womöglich gibt es doch ein Afghanistan 2.0
Da fällt mir wieder die s..dumme Frage von gestern ein (ich glaube sie kam von Truman..
..irgendwas ) die lautete "wieso herrscht denn da Chaos und man kann die Leute nicht kontrollieren.
Jetzt hat der Forist auf jeden Fall eine fundierte Antwort erhalten.
Mein Mirgefühl geht an die Betroffenen.
Eine abscheuliche, durch NICHTS zu rechtfertigende Tat.

Am 27. August 2021 um 09:51 von Wohlstandsbäuchlei

Gerade bei Griechenland stelle ich es mir sehr pittoresk vor, der ganze Strand voll Mauer.
---------
Was für eine dumme Äußerung!
GR hat viele Kilometer Landgrenze zur Türkei.
Selbst Bulgarien wird nachziehen müssen.

@ heribix

Diese Version habe ich ja noch nie gehört

Bittesehr.

... wahrscheinlich hat sich der IS dann mit der Zerstörung Syrien dafür bei Assad bedankt. Auf die Idee muss man erst mal kommen.

Ich habe nicht behauptet, dass der IS Syrien zerstört hat.

Mein Opa

Mein Opa(86) sagte gestern nachmittag genau das voraus, was ein paar Std später tatsächlich passierte.
Er sagte, dass diese Menschenmassen für diese Terroristen wohl ein absolut geeignetes Ziel darstellen.

Mich macht das alles einfach nur traurig, aber dennoch stelle ich mir die Frage, ob eine um Wochen frühere Evakuierung, diese Menschenmassen als Ziel wohl verhindert hätte?

@ 09:09 von Blitzgescheit

"Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder zu ziehen, die von einer derartig menschenverachtenden Steinzeit-Religion infiziert sind."

Zur Zeit machen wir es dem Terror tatsächlich zu leicht, dass er sich weltweit fast ungehindert über Grenzen ausbreiten kann.

um 09:50 von nie wieder spd

Ich halte diese Geschichtsinterpretation für sehr oberflächlich. Natürlich kann man zu dieser Meinung kommen.
Zumindest aber berechtigt sie nicht zu der Aussage:
"Ansonsten wäre die christliche Kirche ein ebenso brutaler und rücksichtsloser Haufen, wie es heute Teile des Islam sind."

Der Stil zeigt, wie wenig ihnen an Sachlichkeit gelegen ist. Sie versuchen ihre vermeindliche Überlegenheit in bezug auf Geschichte als Argument auszuspielen.

09:36 von sozialstaat 09:16

09:36 von sozialstaat
09:16 von Leipzigerin59

// Nein, es zeigt aber für welchen Irrsinn dt. Steuergelder verprasst wurden.//

Eine Moschee ist - wie eine Kirche - ein Gotteshaus.
Sie sollten sich schämen ( ! ) das als " Irrsinn " zu betiteln !
Und mir wird tatsächlich " keine Ahnung zu haben " vorgeworfen - da stellt sich mir die Frage, wer hier keine Ahnung hat.

@Blitzgescheit (ad infinitum)

Was regt Blitzgescheit sich eigentlich so auf?
Es handelt sich um Menschen, die davon übezeugt sind, sich im Besitz der einzig wahren Wahrheit zu befinden, während alle mit einer anderen Meinung minderbemittelt sind. Menschen, die für sich das Recht in Anspruch nehmen, alleine darüber zu entscheiden, was andere dürfen und was nicht. Menschen, die mit dem ständigen Wiederholen der gleichen Phrasen alle anderen Meinungen niederbrüllen.

Sie sind halt... blitzgescheit

@Am 27. August 2021 um 09:56 von Wohlstandsbäuchlein

Zitat: "Spaß beiseite: die Reformation des Islam muss von innen her erfolgen - genauso wie dies im Christentum geschah.

Da bin ich jetzt aber baff. Wann geschah denn das im Christentum? Es kann ja nicht vor dem zweiten Weltkrieg gewesen sein."

Nein.

Die Reformation des Christentum ereignete sich nicht während des 2. WK.

Wen hatten Sie denn nur als Geschichstlehrer?

Tstststs ...

Am 27. August 2021 um 09:40 von Wohlstandsbäuchlein

Von dieser puren Schwarz-Weiß-Argumentation sollten Sie mal wieder runter kommen.
Das stimmt ja so nicht.
#
#
Einfach lesen und verstehen.
-
Selbstmordattentate mit zahlreichen Todesopfern
Abu Walaa war Imam der Moschee des inzwischen verbotenen Vereins „Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim“.
-
"https://www.cicero.de/innenpolitik/mutmasslicher-is-deutschland-chef-hassprediger-abu-walaa-terrorunterstuetzung-verurteilt"

@Dr. Hans, 09:31 Uhr

Wollen Sie denn wirklich und allen Ernstes alle Moslems dieser Welt als Terroristen brandmarken? Es ist nicht die Religion, die Hass und Gewalt sät, es sind Menschen, die daraus eine eigene, völlig verquere und menschenverachtende Ideologie stricken und sich dann als Glaubenskrieger und Glaubenswächter präsentieren. Im übrigen wurde in früheren Zeiten auch im Namen des Christentums Angst und Schrecken verbreitet, Glaubenskriege und Hexenverbrennungen initiiert. Auch dies waren Anschläge auf den Menschlichkeit. Im Palästina-Konflikt ist der Terror ebenfalls längst zuhause. Die Gewalt der Straße beginnt mit der Verrohung der Sprache. Wir erleben bereits im Alltag, was sich in der Welt zuträgt. Hass und Hetze sind deshalb völlig fehl am Platz.

Zynisch, aber das macht's dem Westen leichter

Gegen wen richten sich diese Anschläge? Primär gegen die "Besatzer". Aber genau dieser Terror macht es den westl. Politikern leicht, ihre Einheiten abzuziehen. Zynischerweise leisten sie damit den versagenden Politikern DAS Argument, sich weniger blamabel zurückzuziehen. Natürlich ist es auch eine Drohung an die ausreisewilligen Afghanen. Aber SO werden die IS nicht punkten, lediglich Schrecken verbreiten. Lang anhalten wird das nicht. Ob der IS der Grund war, warum die Taliban so "lieb" und kooperativ aufgetreten sind? DIE kennen ihr Land, WIR wohl immer noch nicht. Lessons learned: Raushalten aus solchen Aktionen! Russland hat das auch schon lernen müssen - nach DEM Debakel wissen wir's auch. Alle MEnschen sind schlau: manche vorher, manche danach.

09:48 von Blitzgescheit | Aber mit der Abschaffung der Freiheit

'Ungarn und Polen haben zumindest kein Problem mit dem islamischen Terrorismus.'

Nö, sondern mit der Abschaffung des Rechtsstaates, der unabhängigen Gerichtsbarkeit, den freien Medien und in Ungarn mit der ausufernden Korruption des Orban-Regimes.

09:49 von Nerv1

Ihren Kommentar kann ich nur zustimmen.Es macht wirklich sehr traurig für die Menschen dort.

09:37 von

09:37 von Wohlstandsbäuchlein

Mir ist da nichts zu eingefallen, aber Sie haben recht.
Und es gibt auch " in unserer ach so heilen Welt " genügend Verbrecher - auch Mörder - die werden von diesen Usern nicht so verteufelt !

Also mir fällt die

Also mir fällt die Unterscheidung ausgesprochen leicht. Der Islam ist eine Religion und von über 99% Muslime geht nicht die geringste Gefahr aus. Der geringe Anteil gewaltbereiter Islamisten, der Terror verbreitet, missbraucht die Religion ebenso wie hierzulande AfD und Co die Demokratie missbrauchen, um ihre schändliche Ideologie unters Volk zu bringen!

@ John Koenig

Wir müssen erkennen daß der Islam weltweit ein riesiges Problem mit Gewalt , Terrorismus und Fanatismus hat und das auch innerhalb dieser Religion.

Nein, innerhalb der Religion gibt es natürlich kein Gewaltproblem.
Es gibt ein anderes Gewaltproblem. Einige zum Terror bereite Menschen wollen ein Idealbild wieder herstellen, das sie auf den Islam projizieren. Andere projizieren dieses Bild auf völkisch nationale Ideale. Daher haben "islamistische" und "faschistische" Terroristen vieles gemeinsam.

Trotzdem ist es sinnlos, den Islam als solchen anzuklagen.

09:53 von der.andere

Nach dieser menschenverachtenden Bluttat, die durch keine der Weltreligionen zu rechtfertigen ist,
------

sie sehen doch
dass deren Anhänger dies sehr wohl glauben / rechtfertigen zu können
die machen es doch und kriegen sogar "Selbstmordattentäter" in genügender Zahl
also was soll das dann " ihren Bürgern schuldig." sein
wie wollen sie Fanatismus erklären ?
Religiösen, Politischen, Persönlichen

@ Jochen Peter

Zitat: "Manche Menschen sind einfach nur krank im Kopf."
#
Diese Menschen sind weder krank noch handeln sie nach ihrem Menschen- und Glaubensbild menschenverachtend.
Trifft es "Ungläubige" starben sie den gottgefälligen Heldentot nach welchem sie im jenseits Reich belohnt werden. Sterben Muslime dabei, macht das in ihren Augen auch nichts ... denn sie sind einen "gerechten Tot im Nahmen Allahs" gestorben, hat das größtmögliche Opfer gebracht.
Damit liegen sie nicht weit von dem, was christliche Kreuzritter einst auf ihren Kreuzzüge reklamierten. Und in ihrem Glauben sind diese Fanatiker ja ungefähr in dieser Zeit.
Nicht nur im Prinzip treffen hier verschiedene geistige Zeitalter aufeinander.
So muss es aussehen, wenn unfreundliche Aliens landen-und wir sie, Jahrtausende zurück, bekämpfen würden.
Fazit: Wir haben in diesen Kulturkreisen nichts zu suchen. Wir akzeptieren sie nicht, und sie uns nicht. Was macht man in solchen Fällen? Man arrangiert sich.

09:36 von Demokrat 2014 "Ich

09:36 von Demokrat 2014

"Ich finde Ihre Ansicht Taliban und IS gleich zu stellen dann doch etwas Radikal."

Muss es deswegen weniger wahr sein? Leider wird Radikaliaet ja oft missverstanden und missbraucht. Ich schlage daher "konseqeuent gedacht" vor. Das entschaerft es. Radikalitaet im positiven Sinne findet man in der Philosophie und natuerlich generell in der Physik. Meinsterns beschreibt sie den Abstand zwischen der neuen Entdeckung und dem bisherigen Konsens, welcher sich gestoert fuehlt. Nicht ganz zu Unrecht, denn Radikalitaet braucht auch Ruhe, damit sie nicht fanatisch wird.

Schließung der Kommentarfunktion naht!

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion zu dieser Meldung wird um 10:45 Uhr geschlossen.

Es grüßt
Die Moderation

@ 09:19 von Blitzgescheit

Ihre Sprache ist hasserfüllt und unerträglich überheblich und diskriminiert Millionen friedfertiger Muslime, wenn Sie von "durch eine bestimmte Religion motivierte Sprenggläubigen" sprechen und dabei wissentlich verschweigen, dass weltweit mehr als 85% der Opfer terroristischer Anschläge durch IS und Taliban muslimische Menschen sind.
Aber meine Überraschung, dass Sie die Ideologie dieser Menschenverächter übernehmen und so tun, als handle es sich um einen "Kampf der Kulturen oder Religionen" hält sich schon lange sehr in Grenzen.
Eine der Gemeinsamkeiten zwischen Rechtsextremen bei uns und den Terrorgruppen wie IS und Taliban sieht die Extremismusforscherin Ebner so: Beide "Formen des Extremismus etwas gemein haben. Das ist die Entmenschlichung, die Dehumanisierung der Fremdgruppe."

um 09:59 von Schwarzseher

Ein solcher Beitrag wird dem Ernst der Lage und der menschlichen Tragödie nicht gerecht
auch deshalb nicht. Von dem was in Afghanistan geschehen ist und geschiet von "die Sache" zuspechen, is tunangemesse und gefühllos.
Der Hinweis auf grün-weiße Hände macht nach meiner Ansicht ihre Gesinnung deutlich.

Am 27. August 2021 um 09:00 von das ding

Wer da Verhandlungsmasse sieht, traumt nur. Mag sein, dass ein oder zwei Baertige der Taliban sich bzg. des IS Attentats nun an den Kopf packen. Aber empoert darueber sind sie bestimmt nicht. Alles beschleunigt sich nur, und ihre Strategie mit Versprechungen Zeit zu gewinnen ist nun im Eimer.
___
Ich bin verblüfft über Ihre fundierten Kenntnisse hinsichtlich der Interna zwischen den beiden Gruppen IS und Taliban. Da haben Sie ja u.U. sogar den Geheimdiensten etwas voraus. Sie sollten sich unbedingt an den Krisenstab wenden.

Wer zu spät kommt, den bestraft die Realität ...

Ich kann es nur immer wieder wiederholen:
Das alles müsste nicht sein, wenn die Evakuierungen sukzessive ab spätestens Juni erfolgt wären. Wenn man den Antrag der Grünen im BT vom Juni auf eine rasche Evakuierung der Ortshelfer nicht "aus Prinzip"(CDU-Abgeordneter Kiesewetter) abgelehnt hätte, sondern diesem Antrag aus reinen Vernunftgründen zugestimmt hätte.
Es ist kennzeichnend für diese Regierung, dass sie sich bei so wichtigen Fragen verhält wie die Kinder im Kindergarten. Da wird man trotzig, nur weil ein anderer eine Idee hatte, die man selbst nicht hatte.
Man hört fortlaufend (z. B. gestern in den Tagesthemen Hr. Wüstner, Bundeswehrverbandsvorsitzender), dass die Regierung oft genug gewarnt worden war. Hr. Wüstner konnte es nicht erklären, wieso man bei so vielen Informationen dann immer noch zuwartete. Der Mann war zu Recht empört über dieses Verhalten.
Der Hauptmann Grotian hatte die Kanzlerin wiederholt angeschrieben, die Botschaft hatte oft gewarnt.
Mehr ging wirklich nicht!

Das ist alles so schrecklich,

Das ist alles so schrecklich, es fehlen mir die Worte.
Anscheinend muss dieses gebeutelte Land nun auch noch unter den Kaempfen zwischen den schlimmsten Radikalislamisten (IS) und den zweitschlimmsten (Taliban) leiden. Von Frieden keine Spur...
Die Taliban hatten wenigstens keine Wahnvorstellungen von einem islamischen Weltreich. Im Gegensatz zum IS, der wohl jetzt versuchen wird, sein "Kalifat" in Afghanistan zu errichten...Schaetze, das war nur ein Vorgeschmack. Und die meisten Opfer der feigen Anschlaege waren nicht etwa westliche "Unglaeubige", sondern Schwestern und Brueder desselben Glaubens, Musliminnen und Muslime. Grausam und blind. ...

Am 27. August 2021 um 09:07 von Bender Rodriguez

Ich bin für eine grosse Reform. Warum sollen Taliban oder is keinen eigenen Staat haben?
Wir teilen Afghanistan auf und verlosen die Gebiete. Dann soll jeder entscheiden, ob er bei is, Taliban oder normalen Menschen leben will.
__
Wer ist denn in dem Zusammenhang "wir" ?

09:39 von sozialstaat // Das

09:39 von sozialstaat

// Das machen nur Litauen, Polen, Ungarn und jetzt Griechenland.
Diese wunderbaren Länder sorgen dafür, daß es nicht zu einer von bestimmten Leuten gewünschten neuen Migrantenkrise kommt.//

Eine " Migrantenkrise " will niemand!
Aber in solch einer Situation ist es mehr als angebracht, Empathie und Humanität zu zeigen, als sich " wie die Axt im Walde " zu verhalten !

Afghanistan

Der amerikanische Präsident hat Rache geschworen. Ich bin gespannt, über welches Land die Amerikaner jetzt herfallen.

10:01 von fathaland slim

Und meine Überraschung darüber, daß Sie hier immer wieder neue Rekorde in Zynismus und Menschenverachtung aufstellen, hält sich ebenfalls in sehr engen Grenzen.
-------

Vorschläge zu bringen wie man die Situation verbessern könnte,
wären auch mal nicht schlecht
letztlich haben sie auch nichts außer ihre Empathie
die in Sonntagsreden ankommt,
letztlich aber auch nichts verbessert

bräuchte AntiFa

@27. August 2021 um 10:02 von sosprach
Terroristen

"nur die Moslems selbst, ob moderat oder konservativ können die Terroristen stoppen.
So tragische solche Anschläge sind sie schaffen mit wenig Aufwand enorme Wirkung. Das wiederum ist unsere Fehler.
Terroristen jagen, das haben die USA und wir schon lange, sind es weniger geworden?"

_______
In der Tat. Es bräuchte eine Art AntiFa von Muslimen, also eine AntiIsla
(bitte keine Wortklaubereien jetzt)

09:49 von Sausevind

@Sausevind

Zitat:"09:22 von Demokrat 2014
"Ich denke die Taliban werden zunächst vermutlich mehr mit dem IS zu kämpfen haben, als mit dem Westen."

,.,.,

Genau das phantasieren sich hier leider einige ganz gegenteilig aus.

Diese scheinen geradezu herbeireden zu wollen, dass der Terror nie endet, indem sie jegliche positive Veränderung für unmachbar erklären."

Ich schließe indessen nicht aus, dass eine Taliban-Kontrolle nicht das schlimmste ist, was Afghanistan und der Welt wiederfahren kann.

@Sausevind (9:20)

Dem kann ich nur zustimmen.

Schabernack

Ja leider machen bei dieser Verlosung die Spinner nicht mit.

Trotzdem wird immer propagiert, die Menschen sollten selbst entscheiden, wie sie leben wollen.

Und da es nun Irre gibt, die sich gerne sprengen, muss es für die auch ein recht auf Selbstverwirklichung geben. Die müssten sich dann halt in ihrem Reservat sprengen. Wo nur Menschen leben, die sowas voll supi finden.

Und schon merken wir, daß selber entscheiden niemanden weiterbringt

@Blitzgescheit, 09:55 Uhr

Wenn ich die zahlreichen menschenverachtenden und zweifelsfrei nazistischen Äußerungen von AFD-Funktionären lese, vermag ist darin keine "intelligenten Sachargumente", sondern tatsächlich nur tumben Hass und Hetze zu erkennen. Ich frage mich, warum gerade ein "blitzgescheiter" Mensch wie Sie sich davon nicht distanziert. Die Maßstäbe, die Sie für die Weltpolitik und Weltreligionen anlegen, sollten eigentlich auch für Sie persönlich gelten, finden Sie nicht?

Am 27. August 2021 um 09:19 von Adeo60

Warum unterscheiden Sie nicht zwischen dem Islam als Religion und islamistischem Terror? Moscheen sind Stätten der Begegnung - und diese gibt es auch in Deutschland. Natürlich gibt es Hassprediger der verschiedensten Coleur (leider auch in rechtsextremen Gruppen hier in Deutschland) und natürlich müssen wir wachsam sein und dies unterbinden. Aber nutzen Sie dies doch bitte nicht dazu, Menschen, die einem anderen Glauben angehören sowie deren Gebetsstätten zu diffamieren.
__
Das ist ja richtig, ABER bei weitem nicht alle Muslime sind islamistisch, geschweige terroristisch, jedoch ist (fast) jeder Terroranschlag islamistisch begründet.

09:56 von Sisyphos3

sie vergessen eines
wir sind doch die Guten !
glauben / propagieren wir zumindest

Gibt es irgendeinen Staat, wo man von sich sagt

„Wir sind doch die Bösen“

und das auch glaubt und propagiert?

@Schabernack 9:41

Für sie ist die Welt relativ einfach?

Sie müssen sich in den tiefen Glauben dieser Menschen versetzen, dann verstehen sie es vielleicht.

Wie schon geschrieben, sie müssen die Idee die dahintersteckt zerstören.

@fathaland slim

" 90% der Opfer islamistischer Terroristen sind Moslems.

Das hat mit Religion überhaupt nichts mehr zu tun. Wenn es das denn jemals hatte. "

Das stimmt , die meisten Opfer sind selbst Muslime wie auch aktuell in Kabul . Aber man muss sich schon fragen warum ausgerechnet der Islam für so viele Terrorgruppen und Organisationen als Vorbild und Begründung herangezogen wird , bzw. warum es keinen Terror in dieser Form von Anhängern anderer Weltreligionen gibt , ich meine damit ausdrücklich Terrorgruppen und Organisationen , mir sind die Namen Breivik und Christchurch auch bekannt aber das waren Einzeltäter .

Am 27. August 2021 um 09:41 von schabernack

„09:34 von V.Scho
«Terroristen sind nicht krank im Kopf, sie sterben im Auftrag Allahs und bekommen ihren Lohn im Jenseits.»
Selbstverständlich sind Terroristen Soziopathen und Psychopathen, bei denen in der Birne gar nichts mehr stimmt. Es gibt keinen Lohn im Jenseits. Nix besonders Leckeres zu essen, keine materiellen Werte, und auch keine 72 Jungfrauen.“

So ist es.

Wer 72 Jungfrauen bekommt, bekommt auch 72 Schwiegermütter.

Eben kein Paradies ohne Schlangen.

@09:31 von Dr.Hans

>> Verüben Christen, [...], Juden etc.
>> Anschläge in aller Welt? Nein,

Ähh, doch? oO

09:56 von tagesschlau2012

"In vier Wochen sind davon nur noch Trümmer zu sehen, in einem halben Jahr ist alles vergessen und das Land und die Menschen leben wieder in der Steinzeit.
Das wollen Sie und andere nicht wahrhaben."

Wie, um Himmels willen, soll man etwas wahrhaben können, das noch gar nicht eingetreten ist? Zutreffender hätten Sie geschrieben: "Aber keiner traut meinem Blick in die Glaskugel. Das ist richtig gemein!"

Der "Kampf gegen den Terror"

war ein reines Terrorzüchtungsprogramm. Ob nun der IS im Irak und Syrien oder jetzt in Afghanistan. Wenn wir bzw die USA besonnen gehandelt hätten, mehrere zig Mio Witwen und Waisen hätten wir jetzt weniger auf der Welt und hätten der Welt viel Leid ersparen können. Mit den ganzen Milliarden Euro hätten wir so viel Gutes bewirken können.

10:08 von barbtheo

hat mich schon gewundert,
das jetzt erst die AfD auf die Platte kommt.

Vermute der AfD Wähler wird wie der "Muslime" zu 99 %
(wie auch immer ob 80 % .... 99 %)
eben keine derartigen Extrempositionen vertreten

um 09:59 von Blitzgescheit

Aus meiner Sicht erneut eine Stellungnahme,
die vom Stil her nicht akzeptabel ist.
Eine inhaltliche Auseinandersetzung ist so kaum möglich.

Heribix Seit wann konnte man

Heribix
Seit wann konnte man sich in Kolonien aussuchen, wie man leben will?
Und wenn wir denen das selbst überlassen, passiert genau das, was jetzt passiert.

Die Spiner würden dan ganz schnell merken, dass sie sich in ihrer Zone nur selbst unterdrücken könnten. Da will dann keiner mehr sein.
Wahrscheinlich nichtmal ihre Frauen und Kinder.

10:09 von Sisyphos3

09:53 von der.andere

"Nach dieser menschenverachtenden Bluttat, die durch keine der Weltreligionen zu rechtfertigen ist,
------

sie sehen doch
dass deren Anhänger dies sehr wohl glauben / rechtfertigen zu können"

,.,.,

Woran soll man das denn sehen?

Weder Sie noch der User noch ich können in Menschen hineinsehen.

Es kann ganz andere Motive geben als die Religion. Das ist sogar höchstwahrscheinlich.

Religion wird nicht selten als Vorwand benutzt.
Wer Selbstmord machen will, sucht sich auch einen Vorwand, um das hinzukriegen.

10:08 von barbtheo:

<< Also mir fällt die Unterscheidung ausgesprochen leicht. Der Islam ist eine Religion und von über 99% Muslime geht nicht die geringste Gefahr aus. Der geringe Anteil gewaltbereiter Islamisten, der Terror verbreitet, missbraucht die Religion ebenso wie hierzulande AfD und Co die Demokratie missbrauchen, um ihre schändliche Ideologie unters Volk zu bringen! >>
Dem stimme ich voll zu. Guter Vergleich.

10:05 von Tinkotis

@Blitzgescheit (ad infinitum)

Was regt Blitzgescheit sich eigentlich so auf?
Es handelt sich um Menschen, die davon übezeugt sind, sich im Besitz der einzig wahren Wahrheit zu befinden, während alle mit einer anderen Meinung minderbemittelt sind. Menschen, die für sich das Recht in Anspruch nehmen, alleine darüber zu entscheiden, was andere dürfen und was nicht. Menschen, die mit dem ständigen Wiederholen der gleichen Phrasen alle anderen Meinungen niederbrüllen.
Sie sind halt... blitzgescheit

Die Dame Blitzgescheit wendet selbst unablässig die Techniken der Hassprediger an, wie Sie schon richtig sagen.

@ich1961

" Für meine Meinung gibt es keine Quellennachweise ! Außer vielleicht einen Gehirnscan - ist mir aber zu aufwendig.
Quellennachweise ( habe ich - wenn angebracht ) mehr wie genug gepostet. "

Na dann habe ich diese eventuell überlesen und bin weiterhin auf eine sachliche und quellenbasierte Diskussion Ihrerseits gespannt ....

"Ob Taliban oder IS, das

"Ob Taliban oder IS, das macht keinen Unterschied. Beide desselben Geistes Kind und mit einem derartig grossen Abstand von Vernunft und Menschlichkeit, das es aus unserer Sicht (sofern diese Sicht vorhanden) keinen Abstand zwischen beiden gibt."
---
Da Sie nicht bereit sind, zwischen Menschen unterschiedlicher Haltung zu differenzieren, sondern alles in einem Kochtopf zu Brei verarbeiten wollen, gehören Sie doch gerade NICHT zu denen , die "Vernunft und Menschlichkeit" akzeptieren.
___
Also, als Menschenfreunde hat sich bislang KEINE der Gruppen gezeigt. Wer von diesen nun der NOCH bösere oder gerade noch so icht ganz so böse ist, weiss ich nicht.
Ich möchte mit niemandem dieser Couleur irgendetwas zu tun haben.
Das können Sie natürlich anders sehen. Ich kann mich noch an die Bilder der Steinigungen von Frauen erinnern. Ausgeführt von.....den Taliban.
Das sind in meinen Augen, sry, kaum noch Menschen.

09:09 von Blitzgescheit| Zeugnis der Weltentrücktheit

'Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder zu ziehen, die von einer derartig menschenverachtenden Steinzeit-Religion infiziert sind. '

Diskussion und streitbare Auseinandersetzung sind ganz mein Ding. Bei so einem weltentrückten Blödsinn wie diesem Post verliert Diskussion aber ihren Sinn.

Ihre Kreuzzug gilt einer Religion, nicht deren Missbrauch durch Extremisten. Er zielt auf innenpolitische Verwendbarkeit, weil sich jeder Ihrer Beiträge letztlich um die AfD und nichts anderes dreht.

Eine ganze Religion als solche zu verunglimpfen hatte in Deutschland schonmal eine 'Bewegung' auf den Fahnen, mit verheerender Wirkung. Deren geistige Diadochen rühren zurZeit politisch wieder in demselben braunen Sumpf.

Am Ende sind sie genauso ein Übel, wie das, welches sie zu bekämpfen vorgeben.

Das ist nun mal der wahre Islam.

Ich bin immer wieder erstaunt (und entaeuscht), wenn selbst ansonsten korrekt argumentierende Foristen die Glaubensauslegung des IS oder der Taliban als Islamismus bezeichnen.
Dabei setzen die nur fort, was Mohammed nicht vollfuehren konnte, da jedes menschliche Leben endlich ist:
Den Islam mit Feuer und Schwert verbreiten. Erst wenn der Islam, den Mohammed vertreten hat, ueberall gilt, kann zum tragen kommen, was die die anderen Foristen als wahren Islam ansehen bzw. was Islam eigentlich bedeutet: Frieden

Dass nach Mohammed andere "Schriftgelehrte" kamen, die Mohammeds Lehre veraendert haben, kennt man auch aus anderen Religionen. Man muss sich ja nur das Christentum anschauen.

@Bender Rodriguez:

"Wenn alle wegrennen, die man gerne unterdrücken möchte, funktioniert das System ja nicht mehr" - ja, sehr gut, bloß wie paßt das zu Ihrem Kommentar
um 09:07? "Ich bin für eine grosse Reform.... Wir teilen Afghanistan auf und verlosen die Gebiete. Dann soll jeder entscheiden, ob er bei is, Taliban oder normalen Menschen leben will". - Und wenn alle nur bei "normalen Menschen" leben wollen, sind IS und Taliban ganz zufrieden und haben gar keine Lust mehr dazu, andere zu unterdrücken, außer sich selbst? - Bißchen viel krude. -

Sisyphos

"Vorschläge zu bringen wie man die Situation verbessern könnte,
wären auch mal nicht schlecht
letztlich haben sie auch nichts außer ihre Empathie"

Es gibt auch Menschen, denen es schwer fällt, Realitäten anzuerkennen.
Die sind wegen jeder Aussage schockiert. Die finden fast alles unerträglich. Und sind permanent empört um Ausnahmezustand. Da verstößt jeder Lösungsansatz gegen irgendein Grundrecht.

Da kann man nichts machen. Nichtmal nichts.

10:11 von weingasi1 "Ich bin

10:11 von weingasi1

"Ich bin verblüfft über Ihre fundierten Kenntnisse hinsichtlich der Interna zwischen den beiden Gruppen IS und Taliban. "

Das kann man sich an den zehn Fingern ausrechnen, vorrausgesetzt, man hat Lebenserfahrung nicht nur aus der eigenen Schublade und geht mit offenen Augen durch die Welt ... und und und. Versuchen Sie das auch mal anstelle sich in ironischen Bemerkungen zu verlieren. Fangen Sie da an, wo Menschen sind. Dann sehen Sie das.

@09:35 von Blitzdings

>> diese Taten durch mehr als 120 explizite
>> Tötungs- / Terrorbefehler in den religiösen
>> Schriften motiviert werden

WAS??? Nur 120? Da wären Sie in der Bibel ja noch nichtmal zur Hälfte durch das alte Testament durch. -.-

10:03 von Giselbert

@ 09:09 von Blitzgescheit
"Bis dahin empfehle ich, Mauern um Länder zu ziehen, die von einer derartig menschenverachtenden Steinzeit-Religion infiziert sind."

Zur Zeit machen wir es dem Terror tatsächlich zu leicht, dass er sich weltweit fast ungehindert über Grenzen ausbreiten kann.

Ah, die beiden Befürworter der Idee, missliebige Menschengruppen präventiv in ummauerten Lagern zu sammeln, haben sich gefunden.

10:00 von Sisyphos3

«Grenzsicherung a la Berliner Mauer? Wollen wir das?»
----------------------

«Also meines Wissens ging es bei der Berliner Mauer trotz anderslautender Verlautbarungen (Schutzwall gegen den Kapitalismus) darum, dass keiner raus konnte und nicht rein ins "Paradies".»

Berlin mit Mauer war・eine・geteilte Stadt.
Der Rest vom DDR-Schutzwall war irgendwo im Flachland.

Afghanistan hat natürlich gewachsene Mauern. Eine davon dreht sich um, ruft man ihr den Namen: "Hindukusch" hinterher. Eine 5.000 bis 7.000 Meter hohe Mauer. Die macht raus- / reinkommen schon was schwierig, aber nicht unmöglich.

Hier wieder Stelldichein der Mörtel- Mauerfraktion, von der man annehmen muss, sie wäre im Auftrag von Bob dem Baumeister die Lobby der ganz schrägen Vögel von der Zementindustrie. Das sind die mit dem Reflex vom Pawlow seinem Hund.

Gefahren oder Flüchtlinge seien mit Mauer zu bannen.
Man stocke den Hindukusch auf mehr hoch als den Mount Everest auf.
Kommen die Taliban-IS nicht mehr raus.

09:54 von MehrheitsBürger | Was heißt das genau ?

'Prävention bedeutet, Terroristen in ihren Schlupfwinkeln niemals zur Ruhe kommen zu lassen. Man kann den Terror nicht gänzlich eliminieren aber unter Druck setzen, um seine Wirkung herabzusetzen. '

Dann müssen Sie aber schon etwas genauer sagen, was sie mit Prävention meinen.

- Sollen die Truppen nochmal 20 Jahre in Af bleiben?
- Welche Schlupfwinkel genau möchte Sie ausräuchern ? Bora Bora ist schon gesprengt
- Ganze Dörfer umsiedeln ?

Ihre Bühne.

10:05 von Blitzgescheit

<<< @Am 27. August 2021 um 09:56 von Wohlstandsbäuchlein
Zitat: "Spaß beiseite: die Reformation des Islam muss von innen her erfolgen - genauso wie dies im Christentum geschah.

Da bin ich jetzt aber baff. Wann geschah denn das im Christentum? Es kann ja nicht vor dem zweiten Weltkrieg gewesen sein."

Nein.

Die Reformation des Christentum ereignete sich nicht während des 2. WK.

Wen hatten Sie denn nur als Geschichstlehrer?

Tstststs ... <<<

,.,.,

Das Christentum ist erst - still und ohne großes Aufsehen - ab den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts reformiert worden.

Auslöser waren die Studentenunruhen, die stark auf die Theologie - beider Konfessionen - gewirkt haben.

Allerdings gab es dann auch wieder Gegenbewegungen zu den Reformationen innerhalb der Kirchen, die eine Art neuen Pietismus - die Evangelikalen z.B. - zur Folge hatten.

Blitzgescheit:
Hat Ihr Religionslehrer das vor Ihnen verheimlicht?

10:05 von Tinkotis @Blitzgescheit (ad infinitum)

Es handelt sich um Menschen, die davon übezeugt sind, sich im Besitz der einzig wahren Wahrheit zu befinden,
-----------

das genau sind diejenigen welche Unglück über die Menschen bringen.
um sonst heißt der Teufel nicht Luzifer => "Lichtbringer"

@SinnUndVerstand

> Eine der Gemeinsamkeiten zwischen Rechtsextremen bei uns und den Terrorgruppen wie IS und Taliban sieht die Extremismusforscherin Ebner so: Beide "Formen des Extremismus etwas gemein haben. Das ist die Entmenschlichung, die Dehumanisierung der Fremdgruppe."<

Das ist sicher so aber trotzdem habe ich noch keine Rechtsextremen gesehen die sich mit einem Bombengürtel in die Luft gesprengt haben . Das ist dann doch noch eine andere Kategorie des Terrors wobei ich die Gefährlichkeit rechtsextremer Einzeltäter keinesfalls verharmlosen will .

@09:35 von Blitzdings

>> "hetze ich pauschal" gegen diese Religion?

Jepp, GENAU dieses tun Sie. Wenn Sie es nicht glauben, lesen Sie einfach noch mal die History dieses Forums der letzten Woche, wie oft Sie z.B. die Formulierung "Steinzeit-Religion" verwendet haben. oO

10:19 von Sisyphos3

<< Vermute der AfD Wähler wird wie der "Muslime" zu 99 %
(wie auch immer ob 80 % .... 99 %)
eben keine derartigen Extrempositionen vertreten >>
Was die AfD-Wähler angeht, ist m. E. Ihre Aussage falsch.
Es gibt da schon recht viele AfD-Anhänger, die sich sogar offen als rechtsextem outen.
Die vielen Mitläufer mus man aber auch noch dazu zählen.

@weingasi1, 10:16

Volle Zustimmung, habe mich undeutlich ausgedrückt!

Was bewegt einen Menschen, sich selbst und andere zu töten?

In der "zivilisierten Welt" scheint das klar: Der Mensch war "lebensmüde", depressiv, verzweifelt.
Ganz anders im Falle der "Selbstmordattentäter". In Erwartung eines "paradisischen Zustands" gehen diese freudig in den Tod. Diese, aus unserer Sicht irrsinnige Denkweise wiederum, wurde von "Koraninterpreten" vermittelt.
Was ich vermisse ist eine aktive Auseinandersetzung "von innen" durch einflußreiche islamische Rechtsgelehrte, zumindest tauchen derartige innerislamische Auseinandersetzungen nicht in den Medien auf. So entsteht der Eindruck, es handle sich lediglich um Lippenbekenntnisse, wenn aus der muslimischen Welt Bedauern geäußert wird. Von tiefer Trauer dort hört man nichts.
Welcher islamische Rechtsgelehrte verdammt die Selbstmordanschläge, droht jedem Selbstmordattentäter "Höllenaufenthalt" an? Wo gibt es die aktive, kämpferische Auseinandersetzung mit radikalen Islaminterpretationen, auch hierzulande? Berichte darüber fehlen zumindest.

Re um 09:44 von Dr.Hans

"Die Anschläge hier und heute verüben Moslems."

Entweder sind sie ein Lügner oder "Army of God" und "Lords Resistance army" sind Moslems. Letzteres kann man googeln. Außerdem sind die zahlreichen Angriffskriege von christlichen Ländern auf muslimische Länder was? Nicht viel schlimmer als Anschläge?

Um den Islamismus zu verstehen,

sollte man bedenken, daß es sich ursprünglich um eine konservative antikolonialistische Bewegung handelte, die vor etwa 120 Jahren an Zulauf gewann. Allerdings war die marxistische Variante des Antikolonialismus lange Zeit entschieden erfolgreicher. Das änderte sich dank der Bemühungen der US-Geheimdienste während des kalten Krieges, die marxistische Bewegungen weltweit bekämpften und reaktionäre Gruppen auf vielfältige Art unterstützten. Stichwort Operation Cyclone.

Der weltweite Siegeszug des Islamismus ist eine Folge der Blockkonfrontation.

Noch vor 50 Jahren waren die arabischen Befreiungsbewegungen sozialistisch orientiert. Das ist vorbei. Die CIA hat ganze Arbeit geleistet.

Und steinzeitlich?

Länger als gute hundert Jahre gibt es die islamistische Ideologie noch gar nicht. Und das Bild prägt sie erst seit wenigen Jahrzehnten.

10:27 von schabernack

Man stocke den Hindukusch auf mehr hoch als den Mount Everest auf.
Kommen die Taliban-IS nicht mehr raus.
-----

wie gesagt,
mein Vorschlag sieht anders aus
lassen wir hierzulande keine rein
oder kommt jeder in ihr Wohnzimmer ?

Man sollte die schlechten Ansichten töten; nicht die Menschen

- weil es nachhaltiger ist
- weil das Töten Schule macht

PS: und _wenn_ man schon mal Besatzermacht ist, seiner Verantwortung gerecht werden.

Ach, noch was...

...liebes Blitzgescheit-Team: Da Ihr bei diesen Diskussionen immer auf eine Änderung der Migrationspolitik drängt: Menschen, die einer muslimischen Glaubensrichtung folgen, sind unter den Migranten eine Minderheit. Aber ein Viertel der Migranten stammt nicht mal von außerhalb der Europäischen Union (Wikipedia, Stichwort Migrationshintergrund).

10:02 von sozialstaat // GR

10:02 von sozialstaat

// GR hat viele Kilometer Landgrenze zur Türkei.
Selbst Bulgarien wird nachziehen müssen.//

Ach, Sie Schelm! Griechenland hat vor allem die " Grenze " zur Türkei am Strand ( habe die Km nicht recherchiert ) und der ist am Mittelmeer ! ( Flüchtlinge aus der Türkei kommen dort oft lang )

// Was für eine dumme Äußerung!//

Genau, Ihre !

@ kein weiter so

Zitat: "Das alles müsste nicht sein, wenn die Evakuierungen sukzessive ab spätestens Juni erfolgt wären."
#
Was ist eigentlich mit mit den vielen Deutschen/Menschen mit Deutschem Pass die seit 15 und mehr Jahren in Afghanistan gelebt haben ... aus welchen Gründen auch immer.
Warum sind diese Leute nicht im Vorfeld mit Linienflügen ausgereist? Die haben doch vor Ort gesehen was auf sie zukommt. Warum sind das dann Fälle für eine Evakuierung?
Ich denke, die haben vielen Helfern und deren Angehörigen ohne entsprechende Papiere die Plätze weggenommen.
... das ist meine Sicht der Dinge ...

10:18 von John Koenig

"Aber man muss sich schon fragen warum ausgerechnet der Islam für so viele Terrorgruppen und Organisationen als Vorbild und Begründung herangezogen wird (...)"

Eine Frage der statisitischen Untersuchungen anderer Gruppen in Bezug zu den Moeglichkeiten vor Ort. Verschiedene christliche Sekten in den USA machen nur deswegen keine Anschlaege, weil sie es es nciht koennen. Ich erienner an einen Massenselbstmorde. Dazu kommt die Gehirnwaesche der Prediger im TV. Alles situationsvbedingt toleriert, da man die fanatische Radikalikaet dahinter nicht sofort sieht und sie einem nicht in Grab befoerdert. Mit anderen Worten> Ausblendung. Was uebrig bleibt, ist das was wir sehen. Heute, jetzt hier, in den Nachrichten. ICh wette, da relativiert sich dann so einiges, wenn man konsequenter denkt.

Religionen

sind weder politisch noch ideologisch. Sie regeln gesellschaftliches Leben bzw stellen Regeln auf für ein friedliches, menschliches Miteinander. Alle unsere großen Weltreligionen tun das, ihnen gemeinsam ist die Goldene Regel.
Das gilt auch für den Islam. Menschen mißbrauchen seit Jahrhunderten Religionen für ihre eigenen Ziele und Weltanschauungen. Das sollte genauso getrennt werden, wie Politik und Religion.
Übrigens ist Selbstmord im Islam genauso eine Sünde, wie in christlichen Relgionen.

10:10 von logig um 09:59 von

10:10 von logig
um 09:59 von Schwarzseher

"Ein solcher Beitrag wird dem Ernst der Lage und der menschlichen Tragödie nicht gerecht
auch deshalb nicht. Von dem was in Afghanistan geschehen ist und geschiet von "die Sache" zuspechen, is tunangemesse und gefühllos.
Der Hinweis auf grün-weiße Hände macht nach meiner Ansicht ihre Gesinnung deutlich."

Möglicherweise bin ich aufgrund des jahrelangen und bis heute anhaltenden Daueralarmismus etwas abgestumpft...

Hat meiner Meinung nach auch nichts mit Gesinnung zu tun, aber Schubladendenken macht das Leben heutzutage offenbar einfacher!

@Bender Rodriguez Vielleicht

@Bender Rodriguez Vielleicht sollten Sie sich für den Anfang mal angewöhnen Kommentare richtig zu lesen bevor sie antworten. Ich habe mit keinem Wort geschrieben das sich die Menschen in Kolonien aussuchen konnten wo sie leben möchten. Sondern davon das die ehemaligen Kolonialherren willkürlich Grenzen gezogen haben die zu den Verwerfungen in dieser Region geführt haben. Mit dem aussuchen WIE sie leben möchten spreche ich davon das es durchaus Länder auf dieser Welt gibt die nicht so leben möchten wie wir.

Mitschuld der Bevölkerung?

Ohne die Unterstützung der afgh. Bevölkerung wäre der Erfolg der Taliban nicht möglich gewesen.

So sagte es heute die Islamwissenschaftlerin Susanne Schröter, Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam.

10:01 von Hansi2012

<< @Sausewind

Kritik an mancher Weltanschauung ist schon berechtigt.
Es gibt nämlich nur wenige W (oder nur eine), die Andersdenkende tagtäglich in die Luft sprengen!"

,.,.,

Wenn Sie nicht differenzieren können, muss auch IHRE Weltanschauung kritisiert werden.

Christen haben ebenfalls gemordet, was das Zeug hält.

Es liegt NICHT an der Religion. Sie ist nur Mittel zu einem anderen Zweck.

Afghanistan wird nie zur Ruhe kommen, wenn ...

wenn nun auch noch der IS versucht, sich dort zu etablieren.
Man wünscht sich als Außenstehender fast noch, dass die Taliban zwischenzeitlich gemäßt sind und dass die allein dort herrschen - also es dort nicht noch zu Kämpfen mit dem IS kommt.
Aber wie man weiß, ist die Realität oft grausamer. D. h. man muss abwarten, wie das weiter geht.
Ich hoffe und wünsche allen, die dort jetzt nicht rausgekommen sind, dass sie noch unverletzt rauskommen.
Womöglich ist danach das gesamte Land unbesiedelt ...

Übrigens...

...laut Suchfunktion taucht alleine in diesem Thread aktuell 57 mal "Blitzgescheit" auf.

Wieder eine sachliche Diskussion erfolgreich sabotiert. Und ich Dussel habe auch noch mitgespielt.

09:18 von Wohlstandsbäuchlein

>>Einen wie auch immer gearteten politischen Islam gibt es nicht.<<

Der Islam ist von seinen Anfängen her ein soziopolitisches, religiöses und militärisches Projekt in einem!
Man kann Politik und Religion im Islam nicht auseinandertrennen! Wird im Islam über Politik gesprochen, ist auch die Religion dabei. Spricht man über Religion, ist auch die Politik dabei.

Islam vs. Islamismus

Der Islamwissenschaftler Tilman Nagel klärt 2005 in seinem Essay “Islam oder Islamismus?“… eine
Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist „ohne Erkenntniswert“ = gibt es nicht. Es gibt doch auch nicht den Koran für fromme Moslems und einer für “islamistische“ Moslems.

@Am 27. August 2021 um 10:34 von Tinkotis

Zitat: "Ach, noch was...
...liebes Blitzgescheit-Team: Da Ihr bei diesen Diskussionen immer auf eine Änderung der Migrationspolitik drängt: Menschen, die einer muslimischen Glaubensrichtung folgen, sind unter den Migranten eine Minderheit. "

Und jetzt?`

Die Waffen SS war unter den Deutschen auch eine Minderheit.

@ich1961

Gotteshaus?
Die Frage ist doch, für welchen Gott?

Für das Leben oder für den Tod Andersdenkender!

@Ach, noch was... ...liebes Blitzgescheit-Team: Da Ihr bei diese

Zitat: ">> "hetze ich pauschal" gegen diese Religion?

Jepp, GENAU dieses tun Sie. Wenn Sie es nicht glauben, lesen Sie einfach noch mal die History dieses Forums der letzten Woche, wie oft Sie z.B. die Formulierung "Steinzeit-Religion" verwendet haben. oO"

Welche Aspekte der angesprochenen Religion, zumindest wie sie von der Taliban interpretiert wird, ist nicht Steinzeit-mäßig?

Okok, die Taliban verbieten Frauen Auto zu fahren. Aber das ist wirklich der einzige moderne Aspekt, den ich kenne.

@ um 10:03 von logig

Gucken Sie sich einfach die Geschichte des Christentums an. Ca vom 5. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundert war die Kirche noch viel schlimmer, als ich es hier beschreiben könnte. Und Geld - und Raffgierig noch dazu. Mit Jesus und Christlich hatte das aber gar nichts zu tun. Mit dem Gegenteil aber viel mehr.
Die „guten“ Christen waren immer nur Einzelfälle und ganz große Ausnahmen.

Hansi

Das darfst du doch nicht sagen. Das wurde hier doch schon mehrfach als Wunschdenken entlarvt.

-> 10:28 von MRomTRom --- Prävention ist billiger als Abzug

"Dann müssen Sie aber schon etwas genauer sagen, was sie mit Prävention meinen."

Das habe ich in etlichen Kommentaren schon getan.

Prävention heißt, mit gestrafften Einsatzkräften vor Ort zu bleiben und mit den einheimischen Streifkräften die Ordnung aufrechtzuerhalten. Das wäre billiger gewesen als jede "Nacharbeit".

Die Taliban haben die Hälfte der Provinzen und die Dörfer beherrscht, aber in die Städte hätten sie es niemals geschafft. Die Mehrheit der Afghanen lebt in den Städten und der Zuzug dorthin hätte die afghanische Gesellschaft in den kommenden Jahren "wegentwickelt" von dem was die Taliban wollen.

Möglich, dass man die Taliban später an der Macht beteiligt hätte. Aber dann nach demokratischen Wahlen, die in Afghanistan durchaus möglichsind, wenn man die Leute friedlich wählen lässt. Hat man ja gesehen.

Dann wären die Taliban höchstens ein Teil der Macht gewesen, aber nicht der totalitär bestimmende.
Und das Land wäre keine Terrorbasis.

Am 27. August 2021 um 10:18 von Poliós

Wie, um Himmels willen, soll man etwas wahrhaben können, das noch gar nicht eingetreten ist? Zutreffender hätten Sie geschrieben: "Aber keiner traut meinem Blick in die Glaskugel. Das ist richtig gemein!"
#
#
Dann sollten Sie einmal Nachrichten sehen, lesen und verstehen was in den letzten 10 Tagen in Afghanistan geschehen ist.
Um die Realität zu sehen sollten Sie mal Ihre Glaskugel in den Schrank stellen und das jetzt beobachten.

@09:44 von Dr.Hans

>> Ich habe geschrieben, dass Christen keine
>> Anschläge „verüben“ (=Präsens und
>> überschaubare Vergangenheit

Ähh, da wären (wo soll ich anfangen) z.B.:
* Colonia Dignidad
* div. Massenselbstmorde inkl. Wako
* der Sarinanschlag der Mun-Sekte auf die U-Bahn von Tokio
* Anders Breivik
* der Attentäter von Christchurch
* div. Anschläge in den USA
* ...

10:14 von Sisyphos3

"10:01 von fathaland slim
Und meine Überraschung darüber, daß Sie hier immer wieder neue Rekorde in Zynismus und Menschenverachtung aufstellen, hält sich ebenfalls in sehr engen Grenzen."
-------

Vorschläge zu bringen wie man die Situation verbessern könnte,
wären auch mal nicht schlecht
letztlich haben sie auch nichts außer ihre Empathie
die in Sonntagsreden ankommt,
letztlich aber auch nichts verbessert

,.,.,

Ich schlage Ihnen vor, Sisyphos, dass Sie mal nachdenken über die Kritik, die man an Ihrem Schreibverhalten entgegensetzt.

Wenn Sie immer nur dagegen anstänkern, lernen Sie nichts, sondern werden leider immer alberner in Ihren Beiträgen.

@Am 27. August 2021 um 10:29 von Sausevind

Zitat: "Allerdings gab es dann auch wieder Gegenbewegungen zu den Reformationen innerhalb der Kirchen, die eine Art neuen Pietismus - die Evangelikalen z.B. - zur Folge hatten.

Blitzgescheit:
Hat Ihr Religionslehrer das vor Ihnen verheimlicht?"

Und diese Gegenbewegungen haben auch Terroranschläge verübt? "Ungläubige" mit LKWs zerquetscht, enthauptet, in die Luft gesprengt?

Oder geht es bei diesen Gegenbewegungen nur darum: "Gender-Gaga? Not so much!"?

SInd Sie sich sicher, dass sie hier mal wieder Äpfel mit Birnen, oder besser: Wattebäuschen mit Sprengstoff vergleichen=?

10:34 von Tinkotis: Begriff des Migranten

< Ach, noch was...
...liebes Blitzgescheit-Team: Da Ihr bei diesen Diskussionen immer auf eine Änderung der Migrationspolitik drängt: Menschen, die einer muslimischen Glaubensrichtung folgen, sind unter den Migranten eine Minderheit. Aber ein Viertel der Migranten stammt nicht mal von außerhalb der Europäischen Union (Wikipedia, Stichwort Migrationshintergrund). >

Ohne dass ich Ihre angegebene Quelle gelesen habe, würde ich spontan Ihrer Aussage zustimmen.

Heribix

Dann war dein Einwand mit den Kolonien noch substsnzloser, als ich dachte. Was sollte dann dieser Vergleich?

Am 27. August 2021 um 10:41 von Blitzgescheit

Die Waffen SS war unter den Deutschen auch eine Minderheit.
----
Sehr heftig!
Die Grüninnen sind auch nur eine kleine Minderheit unter den Deutschen.

10:34 von Sisyphos3 / @schabernack

«wie gesagt,
mein Vorschlag sieht anders aus
lassen wir hierzulande keine rein
oder kommt jeder in ihr Wohnzimmer ?»

Nö … lasse ich nicht jeden rein.
In mein Auto auch nicht.

Meine Wohnung und mein Auto sind aber auch keine Staaten, die ich zur Betretungsverunmöglichung einmauern müsste. Immer der Wohnungsvergleich ganz tief aus Ihrer Trickkiste der sinnlosen Vergleiche.

10:26 von saschamaus75

Auch das wundert mich immer wieder:

Fuer einen Christen gelten vom alten Testament nur die 10 Gebote.
Der Rest ist reines "Geschichtsbuch", dies ist uebrigens in den nordischen Laendern bei der Bibel gar nicht mehr dabei.

Meine persoenliche Meinung:
Fuer einen Christen sollen eigentlich nur die 4 Evangelien gelten, denn was danach kam, war/ist m.E. eine oft sehr gewagte Interpretation der Lehre des Herrn.

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Die Kommentarfunktion wird nun - wie angekündigt - geschlossen.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: