Kommentare - Bundesregierung erwartet mehr Flüchtlinge aus Afghanistan

16. August 2021 - 14:03 Uhr

Nach dem Machtwechsel in Afghanistan rechnet Bundeskanzlerin Merkel mit steigenden Flüchtlingszahlen. Bei der aktuellen Evakuierungsaktion sollen etwa 10.000 Personen nach Deutschland ausgeflogen werden.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

15:24 von morgentau19

… Auch wenn wir es nicht glauben wollen, aber unsere Staatsform ist in Afghanistan nicht erwünscht, sondern Islam. …

Was möchten Sie damit sagen? Dass irgendjemand den Afghanen „unsere Staatsform“ schmackhaft machen wollte? Wer sollte das gewesen sein? Unabhängig davon, dass der Islam keine Staatsform ist.

Darf ich Sie fragen, ob Sie beim Verfassen Ihres Beitrages wenigstens mal kurz nachgedacht haben?

Flüchtlingsgfrage

Die Flüchtlinge sind da. Und weitere werden kommen. Ob sie unterwegs stranden, ihren sicheren Hafen dort finden. Das wird man sehen. Was immer Russen oder Trump mit den Taliban oder mit der Regierung in Kabul abhandelten, ist Schnee von gestern. Abzug heißt, Land verlassen und die Afghanen, ob für oder gegen die Taliban, auf sich gestellt zu lassen. Sie haben nun alle dort in der Hand, wie es weiter geht. Und wer fundamentalistischen Islamismus vertritt, bekehrt die anderen, schon allein zum Machterhalt. Die Flüchtlinge, die wirklich eine sichere Zukunft brauchen, werden durchstarten. Und werden Problem der anderen werden. Taliban bauen auf eine homogene Hierarchie, Scharia und Stammeswerte. Was soll man da erwarten? Westliche Lebensart wird strikt abgelehnt. Frauen sind das Feindbild. Männer dominierte Gesellschaft und Rückschritt ins alte Stammesleben- wie es weiter geht, wird man sehen. Wer Zuflucht sucht, sollte bei uns in der EU willkommen sein.

@Sisyphos3 - Vorauseilender Gehorsam gegenüber

der AfD wäre ja wohl die komplette Bankrotterklärung.

Wovon soll sich die Regierung denn noch erpressen lassen: von Querdenkern als Pandemieverbreitern, von Nationalisten (um es vorsichtig zu sagen) als Menschenverächter - es nützt nun mal nichts: die ganze Afghanistan-Chose ist vollinhaltlich in die Hose gegangen, da kann man aber die Menschen, die man vor Ort benutzt hat, nicht auf dem Rollfeld stehen lassen.

Sie müssen allerdings wissen, dass hier andere Gesetze herrschen, und sie sich diesem Land anpassen müssen, nicht umgekehrt. Allerdings glaube ich, dass die afghanischen Flüchtlinge sich dessen bewusst sind und das überwiegend begrüßen.

Hoffentlich macht sich die EU auch militärisch nach und nach unabhängig vom großen Bruder, der überall in den Konflikten herumstochert und die größtmöglichen Desaster anrichtet, und im Fall von Afghanistan zuerst Terroristen finanziert, um sie nachher erfolglos und auf Kosten der Menschen dort jahrzehntelang zu bekämpfen.

Vorgeschmack.

Tja, das was man da sieht, ist alles nur ein Vorgeschmack, denn die Klimakatastrophe ist ja auch da, und die Hungerkrisen und so weiter und so fort. Wir werden uns daran gewoehnen muessen, mit vielen anderen in einem Boot zu sitzen. Da kann man noch so viel arrangieren, ala von dort die Boote, von da jene, und so und so viele oder gar keine etc... das wird alles ueberrannt, und zwar sprichwoertlich. Und das ganze Wohlstandsgejammer ala "aber nicht in mein Boot, sondern in das da drueben" etc., wie es hier im Forum immer mehr ueberhand nimmt wird ebenfalls ueberrannt. Und das freut mich beinahe diebisch. Wenn schon in einem Boot, dann alle mit dem gleichen Ausblick, gelle? Naemlich in die dunkle Zukunft, schon heute, schon 2030.

14:17 von AufgeklärteWelt ...Merkel müsste sofort..

Müsste sie? Warum und welchen Sinn sollte das haben? Was hat Frau Merkels Verantwortung mit dem Geschehen in Afghanistan zu tun?? Wie kommst Du darauf, das sich aus deinem bodenlosen Gesülze irgend etwas für deutsche Politiker ableitet?
Frau Merkel schenkt den Ihren reinen Wein ein, damit sie wissen was auf sie zu kommt und dann verabschiedet sie sich in den verdienten Ruhestand, das ist auch schon alles, was berechtigterweise passiert.
De desavouierend gemeinten Begriff des Staatsjournalismus vermag ich an dieser Stelle dann auch nicht nachzuvollziehen, denn die Journaille vermag auch nicht mehr, als die große Politik - aber bitte, wenn Manns braucht. Ich halte dein Manöver und die plakativen Begrifflichkeiten für zu durchsichtig um dahinter mehr als mangelnden Charakter zu vermuten.

15:47, morgentau19

>>15:36 von Plagiatius
Stimme ihnen zu, besonders der Oberhirte entlockte mir ein Grinsen,... bis auf ihren Begriff Islamismus.

Den gibt es in islamischen Ländern nicht.

Eine Wortkreation des Westens, um den guten Islam vom bösen Islam unterscheiden zu wollen.<<

Ja, das ist das, was Erdogan immer erzählt.

Immer wieder überrascht es mich, wie sich die Islamsicht von Islamisten und Islamgegnern doch gleicht.

15:50 von AlterSimpel

"Hätten wir nur einen kleinen Teil verwendet, um allen Afghanen Lesen und Schreiben beizubringen, hätte das der Akzeptanz unserer westlichen Werte mehr geholfen."

Das geht nicht , da Taliban Bildung als haram einstufen ( siehe auch Boko haram) . Menschen mit Bildung lassen sich weniger gaengeln und weniger radikalisieren. Die Leute dumm und arm zu halten ist die Voraussetzung fuer Feudalismus, egal welcher Auspraegung.

Frauen sind von Bildung bei den Taliban vollkomen ausgeschlissen. Erklaerung siehe oben.

Taliban bleibt bildungsfreie Steinzeit, weil das die Machtstrukturen der Taliban garantiert.

um 14:38 von morgentau19

,,Afghanistan liegt über 6000 km von Deutschland entfernt

Warum also nach Deutschland kommen?

Wegen dem Wetter, Frau Merkel, oder wegen dem süßen Duft des Sozialsystem?"

Ja, natürlich. Wenn einem ein Krummsäbel entgegen kommt, denkt er sicher an den ,,süßen Duft des (dt.) Sozialsystems". Keine 90 Jahre, nachdem deutsche Reichstaliban mit kurzen Bärtchen brandschatzend, mordend und wenn nicht überzeugt, aus Angst und Berechnung übergelaufen sind zum Terror, kann oder will hier nur ein kleiner Teil verstehen, was eine solche Situation für anständige, fleißige Bürger eines nach 20 Jahren dürren Friedens wieder in den grausamen Schockzustand fallenden Staates bedeutet. Ich kann diesen Hochmut, der sich auf den nachgeworfenen Wohlstandsfrieden durch die USA gepflanzt hat, nur schwer ertragen. Was den ,,süßen Duft" betrifft: Eine Geruchswahrnehmung ist immer abhängig von einer Nase und natürlich wer die wie hoch trägt. Weiß auch die Flatulenzforschung. Im sozialen Netz riecht es nie gut.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: