Kommentare - Deutsche Wirtschaft wächst wieder

30. Juli 2021 - 14:52 Uhr

Nach dem Einbruch wegen der dritten Corona-Welle hat in Deutschland ein deutlicher Aufschwung eingesetzt. Im Frühjahr wuchs die Wirtschaft um 1,5 Prozent. Allerdings bremste der Materialmangel die Erholung.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Am 30. Juli 2021 um 20:04 von Adeo60

Ich wehre mich nur dagegen, allgemein von Flaschen sammelnden Rentnern zu sprechen. Ich lebe in einer Mittelstadt mit eher ländlichem Umfeld. Mieten und sonstige Lebenshaltungskosten sind günstig, kein Lärm, gute Luft, viel bürgerschaftliches Engagement und somit Lebensqualität. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass die (Groß-)Stadt mehr abverlangt, vor allem finanziell. Mein Microkosmos mag deshalb nicht dem Umfeld anderer User entsprechen. Deshalb möchte ich und sollten wir alle nicht verallgemeinern.
#
#
Wenn Sie so Ahnungslos sind, dann bewerten Sie bitte nicht Mitbürger die nicht Ihren Luxus haben und höhere Mieten bezahlen müssen.
In meiner Nachbarschaft leben viele Rentner die alleine durch die Mietexplosion in den letzten 10 bis 15 Jahren kaum noch Geld zum Leben haben.
Auch das ist Deutschland und diese Mitbürger haben alle am Wiederaufbau dieses Landes mitgewirkt. Jetzt werden diese zu Bittsteller degradiert.
Ganz großes Kino.

@ 20:36 Anna-Elisabeth - wer clever ist

sieht selber vor..

„ Vergleichen Sie doch mal das deutsche Rentenniveau mit dem unserer europäischen Nachbarn. Vielleicht hilft das ja, um auch den deutschen Rentnern ihre paar Kröten zu gönnen.“

Die deutsche Rentenversicherung hat jedem, der 45 Jahre lang viel verdient hat, über 2.700€ Brutto zu bieten. Aber wer erreicht das schon?

Das ist es in jedem Fall hilfreich sich rechtzeitig etwas „Speck“ anzulegen. Also ich gönnen jedem Rentner seine Rente. Aber je weniger aus meinen Steuern davon finanziert wird, desto besser. Als Selbständiger gehöre ich zu denen, die nur zahlen, aber keine Leistung erhalten.

@werner40

Ich nehme nicht an, dass Sie 1940 geboren sind, also dürften Sie eher 40 Jahre alt sein.
Lieber Werner, auch Sie sind mindestens 15, wenn nicht 20 Jahre von den heutign Rentnern rundumversorgt worden, ohne auch nur einen Finger krumm zu machen. Gefüttert, gewickelt, ernährt, betreut, geschult und ausgebildet. Nicht zu vergessen, beschenkt. In ein paar Jahren werden Sie wahrscheinlich von denen sogar noch ein Sümmchen erben.
In den übrigen 20, 25 Jahren haben Sie Ihren Teil des Generationvertrags noch nicht annähernd erfüllt. Bevor Sie das nicht getan haben, verbitte ich mir also Ihre "Neiddebatte".

Musste ich mal loswerden.

@Leipzigerin59 19:55 Uhr: außer man ist Berater

Als SW Entwickler kann man locker auf ein 6-Stelliges Gehalt kommen, wenn man für eine Beratungsfirma arbeitet.

Außerdem sind Gehälter bis 80.000 Euro keine Seltenheit auch auf der Mitarbeiter-Ebene, wenn man in der richtigen Branche arbeitet.

@ um 19:34 von Giselbert

Wie das ZDF vor ca 3 Jahren berichtete, herrscht Fachkräftemangel für Arbeitgeber dann, wenn sich weniger als 3 Bewerber auf eine freie Stelle melden.
Wie das Arbeitsministerium den Fachkräftemangel berechnet, wurde allerdings nicht berichtet.
Fest steht nur, dass ausländische Arbeitnehmer grundsätzlich nicht benötigt würden, wenn sich der Staat um den Nachwuchs auf dem Arbeitsmarkt, also unsere Kinder, und um mehrere Millionen Arbeitslose tatsächlich kümmern würde.
50.000 Kinder verlassen unsere Schulen ohne Abschluss. Jedes Jahr. 50.000 potenzielle Fachkräfte, die stattdessen in der Perspektivlosigkeit landen.
Von den Abermilliarden an jährlichen Steuerhinterziehungen, mit denen man wenigstens für ein allgemeines Auskommen sorgen könnte, ganz zu schweigen.

@21:08 von frosthorn @werner40

//...Bevor Sie das nicht getan haben, verbitte ich mir also Ihre "Neiddebatte".

Musste ich mal loswerden.//

Meinen innigsten Dank, lieber frosthorn!

@Anna-Elisabeth..20:40 Uhr..

Bin mal gespannt, wer mich irgendwann pflegt..wohl ein Roboter oder Billigkräfte aus dem Ausland?

Gott sei Dank ist mein Dienst in 5-7 Jahren vorbei..

@20:46 von Leipzigerin59 @Anna-Elisabeth

//Wenn Rentner/in ins Pflegeheim muss, ist es auch schnell vorbei mit den Ersparnissen, sofern man welche hatte.//

Ja, so ist das leider. Als ich noch berufstätig war, gab es die Pflegeversicherung noch nicht. Da war ich gegenüber den Eltern jahrelang unterhaltspflichtig. Da ist auch nicht viel mit Sparen oder gar erben.

//ich selbst bin noch nicht in Rente, sondern auf Arbeitsuche.

Wenn es mir nicht gelingt, falle ich wohl möglich noch nächstes Jahr in Hartz-IV oder Frührente mit 11% Abzug.
Super.//

Ich drücke gaaanz fest die Daumen, dass Sie einen Arbeitsplatz finden, mit dem Sie dann auch zufrieden sein können. Von Herzen alles Gute!

@ Leipzigerin59

Fachkräftemangel? Nur bedingt in wenigen Branchen. Vielmehr fehlen nur die > eierlegenden Wollmilchsäue zum Nulltarif <

Keine Ahnung in welchem merkwürdigen Betrieb Sie arbeiten. Bei uns werden händeringend Elektriker gesucht, einfache Elektriker, ohne Wollmilch. Und gut bezahlt wären die Jobs auch. Es gibt aber keine Elektriker am Markt. Kennen Sie welche?

@21:24 von 91541matthias @Anna-Elisabeth..20:40 Uhr..

//Bin mal gespannt, wer mich irgendwann pflegt..wohl ein Roboter oder Billigkräfte aus dem Ausland?//

Darüber will ich nicht nachdenken. Ich hoffe inständig darauf, einfach mal tot umzufallen oder nachts einschlafen und nicht wieder aufwachen.

//Gott sei Dank ist mein Dienst in 5-7 Jahren vorbei.//

Ich frage mich immer, wie man das in einem doch recht harten "Einsatzgebiet" so lange aushält. Bleiben Sie gesund und alles gute für Ihre Frau.

@covid-strategie, 21:08

Also ich gönnen jedem Rentner seine Rente. Aber je weniger aus meinen Steuern davon finanziert wird, desto besser. Als Selbständiger gehöre ich zu denen, die nur zahlen, aber keine Leistung erhalten.

Auch Sie haben im Laufe Ihres Lebens die anderen schon jede Menge Steuern "gekostet", noch lange bevor Sie selbst welche bezahlt haben. Schon vergessen? Oder haben Sie Ihren Kindergartenbeitrag, das Geld für Ihre Schulbildung, Ihre medizinische Versorgung als Kind und Jugendlicher und die KK-Kosten für Ihre Geburt damals schon mit Zeitungsaustragen selbst finanziert?

In diesem Fall würde ich meinen Vorhalt natürlich zurückziehen.

@ covid-strategie

Vergleichen Sie doch mal das deutsche Rentenniveau mit dem unserer europäischen Nachbarn.

Die Renten in Deutschland sind wesentlich höher. Die Hälfte meiner Verwandtschaft lebt in Slowenien und Kroatien und meine Frau stammt aus Tschechien. Da hab ich einen zuverlässigen Vergleich.

@19:58 von wenigfahrer

Danke für Ihre Antwort.

//Nicht ärgern,...//

Ich gebe mir Mühe.

21:08 von frosthorn @werner40

Danke frosthorn,es grüßt ein schon etwas älterer Rentner der das genau so sieht.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 22:50 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Leipzigerin59, 20:46

ich selbst bin noch nicht in Rente, sondern auf Arbeitsuche.
Wenn es mir nicht gelingt, falle ich wohl möglich noch nächstes Jahr in Hartz-IV oder Frührente mit 11% Abzug.

Und genau für Menschen wie Sie habe ich ein Leben lang meine Sozialversicherungbeiträge gerne und ohne Murren bezahlt. Dafür sind sie nämlich da.
Ich hätte schließlich ja auch nicht gezögert, die Leistungen daraus selbst in Anspruch zu nehmen, wenn es nötig geworden wäre. Das gilt wahrscheinlich für die ganzen Meckerer hier genauso. Aber darüber wird natürlich nicht so gerne geredet. Die beschweren sich lieber über ausbleibende "Rendite".

Am 30. Juli 2021 um 19:58 von werner1955

Kein Fluglärm, keine Staus, keine vollen ÖPNVs, weniger Abgase, kein Event und Fusballkrawalle usw.

Wollen wir jetzt wirklich auf den Stand vor Corona zurück?
__
Leere Strassen, keine Gaststätten, keine Freunde, kein Besuch, keine Sportveranstaltung, kein Kino, kein shopping, kein shipping, keine Party, kein Oktoberfest, kein Karneval, kein Sylvesterfeuerwerk, kein Wintersport, kein Weihnachtsmarkt.

JA ! Ich möchte das wiederhaben. So, wie während Corona, ist wie halbtot.

@19:21 von weingasi1

>> Es gibt es einige Berufe, in den Boni bzw.
>> Provisionen gezahlt werden

Da haben Sie mich leider nicht ganz verstanden:
WARUM bekommt nicht jede(r) in Dtl., der/die ein MENSCHENLEBEN rettet, einen gewissen finanziellen Bonus?

Also, Boni für gerettete Menschenleben! Das wäre doch mal was. -.-

@tagesschlau2012, 21:01 Uhr

Ich unterstelle Ihnen und anderen Usern keine "Ahnungslosigkeit" und keinen "Luxus". Auf das von Ihnen gepflegte Niveau werde ich mich nicht begeben. Bleiben Sie doch einfach sachlich - versuchen Sie es wenigstens mal.

21:35 von wieder SPD

Die Renten in Deutschland sind wesentlich höher.
-----

kommt darauf an was man vergleicht
die Rente absolut
oder im Vergleich zum Einkommen auf das man seine Rentenbeiträge zahlte

Deutsche Wirtschaft wächst wieder....

VW verzeichnet 2021 mit 11,4 Milliarden Euro den größten Halbjahresgewinn seiner Geschichte. Aber wächst auch etwas für die Lohnabhängigen ? Das die Wirtschaft wächst, daß hat sich offenbar noch nicht überall herum gesprochen: In der laufenden Tarifrunde im Handel gibt es nur Angebote von 1 Prozent für 2022 und später 2 Prozent auf 36 Monate Laufzeit, daß heißt knapp 0,7 Prozent pro Jahr.

/// Am 30. Juli 2021 um 21:18

///
Am 30. Juli 2021 um 21:18 von Anna-Elisabeth
@21:08 von frosthorn @werner40

//...Bevor Sie das nicht getan haben, verbitte ich mir also Ihre "Neiddebatte".

Musste ich mal loswerden.//

Meinen innigsten Dank, lieber frosthorn!///
.
Das hat mit Neid nichts zu tun. Eine ( Renten ) Versicherung kann üblicherweise nur das auszahlen, was der Beitragszahler eingezahlt hat ( Prinzip Rentenpunkte ). Wer wenig eingezahlt hat bekommt wenig heraus. Schon heute wird die Versicherung mit €100 Milliarden pro Jahr bezuschusst ( Prinzip Sozialleistung ).

@ tagesschau 2012

Auch das ist Deutschland und diese Mitbürger haben alle am Wiederaufbau dieses Landes mitgewirkt. Jetzt werden diese zu Bittsteller degradiert.

Wie viele Bitten stellend und Flaschen sammelnde Rentner kennen Sie denn, die 1945 schon erwachsen wahren?

@19:31 von Werner40

>> werden nach Jahresgehalt bezahlt, das für
>> Anfänger bei etwa € 45.000 liegt

Ähh, Sie kennen die Ost-West-Schere? oO

Das, was Sie da beschreiben, ist leider (30 Jahre nach der Wiedervereinigung) der Lohn für Westdeutsche! oO

@Anna-Elisabeth, 20:26 Uhr

Ich wollte Sie nicht verletzen. Und natürlich weiß auch ich, dass es Armut in Deutschland gibt. Ich wehre mich nur gegen Verallgemeinerungen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: