Kommentare - Reise- und Konzertveranstalter fordern Impfung von Gästen

Kommentare

Irreführende Überschrift

Für Reisen in manche Länder gab es "schon immer" Vorgaben für bestimmte Impfungen.

Von daher liegt das hier an Norwegen, nicht an den Reiseveranstaltern.

Es wollen aber nicht alle Urlauber nach Norwegen.

Verständlich

Dass die "Privatwirtschaft" irgendwann so reagieren würde! Was will ich als Konzertveranstalter auch nach einem Konzert lesen müssen, "Nach Konzert der Mustermann Combo 50 Besucher infiziert!"
Schlagzeilen die weder die angeschlagenen Reise noch Konzertveranstalter brauchen oder wollen!

Das habe ich vor 2 Wochen

Das habe ich vor 2 Wochen schon gesagt. Veranstalter werden ihr Hausrecht nutzen.
Es steht aber jedem Impfgegner frei, seine eigenen Regeln auf seinen eigenen Veranstaltungen zu setzen.

Das wird ähnlich jämmerlich, wie mit den damals nicht vorhandenen Nichtraucherkneipen.
Nur mit Nichtrauchern hat es sich nicht gelohnt.
Und nur für impfgegner macht man keine Veranstaltungen.

Weingasi1

Weingasi1
" Wer auf's Geld schauen muss, fährt eher woanders hin, denn Mallorca ist nicht preiswert. Da böten sich andere Ziele z.B. Kroatien, Türkei, Ägypten aber auch Österreich an oder das span. Festland."

Ad1, den "jährlichen Malleurlaub" habe ich gewählt, weil das so einfallslos ist. Und da es an Geld für Tests mangelt, der Urlaub aber "sein muss" bot sich das an.

Ad2, da geb ich dir recht. Es muss nicht immer Malle sein. Aber "Urlaub am Meer"? in Österreich?

Geimpftes Reisen @11:30 von Tada

>>> Für Reisen in manche Länder gab es "schon immer" Vorgaben für bestimmte Impfungen. >>>

Richtig und hoffentlich schreiben auch andere Reiseländer bald eine Covid 19 Schutzimpfung für die Einreise vor!

>>> Von daher liegt das hier an Norwegen, nicht an den Reiseveranstaltern. >>>

Auch an den Reiseveranstaltern und auch hier hoffe ich auf die Vernunft anderer Reiseveranstalter ebenfalls auf geimpfte Reisende zu achten.

Spahn plant offenbar schärfere Einreiseregeln

Herr Spahn sollte zunächst einmal dafür Sorge tragen, dass die derzeit gültigen Regeln auch Anwendung finden. Ich selbst bin am letzten Mittwoch nach Griechenland geflogen, doppelt geimpft, vor Ort durch meine straff organisierte Reederei zweimal getestet. Soweit alles safe, aber: weder bei Ausreise per Flugzeug, noch bei Einreise in Deutschland, ebenfalls am größten deutschen Flughafen, wurde kontrolliert, ob ich tatsächlich geimpft, getestet oder genesen bin. Noch nicht einmal die Identität wurde an irgendeiner Stelle hinterfragt. Rückweg mit Registrierung auf - very international - einreiseanmeldung.de ebenfalls keine Kontrolle. Nichts! Solange dies so ist, braucht es meiner Meinung nach auch keine Verschärfung, die auch wieder niemand prüft. Und dann immer diese Hetze gegen die pauschal Reisenden… lächerlich! Die gesamte Branche im In-+ Ausland lag und liegt in Teilen am Boden (bin selbst in der Branche tätig) und tut an alles, um das Reisen sicher zu machen, es sind Heimatreisen!

Gut für den Staat

So kann der Staat auf eine Impfpflicht wohl verzichten.
Bei Veranstaltungen,in Gaststätten oder sonst gibt es ja das so genannte Hausrecht.
Der Hausherr kann bestimmen,wen er einlässt oder nicht.
Es ist doch auch so,dass der Hausherr es gar nicht mehr anders machen kann,wenn er keine Schwierigkeiten bekommen will.
Wen aber der Hausherr einlässt oder nicht ,ist nicht mehr sie Sache des Staates,da ist er raus.
So wird es doch noch zu mehr Impfungen kommen.

Am gefährdetsten, am gefährdensten

Ungeimpfte sind sowohl am gefährdetsten, als auch am gefährdensten:

Ein Ungeimpfter infiziert sich leichter als ein Geimpfter, er erkrankt leichter, auch schwer, und das Risiko zu versterben ist höher. Das macht ihn deutlich gefährdeter als einen Geimpften.

Ein infizierter Ungeimpfter hat eine deutlich höhere Virenlast als ein trotz kompletter Impfung Infizierter. Das macht ihn, zusammen mit der viel höheren Wahrscheinlichkeit selbst infiziert zu sein, wesentlich gefährlicher als einen Geimpften.

Voll Immunisierte untereinander brauchen doppeltes Impfversagen für Weitergabe und evtl. Erkrankung, was die Sache seuchentechnisch sehr sicher macht. Ungeimpfte untereinander multiplizieren dagegen ihre Gefährlichkeit mit der Empfänglichkeit für den Virus.

Es ist also ziemlich folgerichtig, bei geschlossenen Veranstaltungen wie Schiffsreisen oder Großveranstaltungen, den Immunisierungsstatus zu beachten.

fordern Impfung von Gästen

Gut so.
Es gibt immer mehr verantwortungsvolle Betrieb die sich ernsthat um den gesundheitschutz kümmern.

Wer sich nicht Impfen will muss zuhause bleiben.

Danke. mehr davon.

Freie Wahl

"Die Kreuzfahrtbranche etwa hat in den vergangenen Tagen bereits erste Vorgaben öffentlich gemacht. So werden Kreuzfahrten auf den Schiffen von Hapag-Lloyd Cruises (HLC) ab Herbst nur noch für vollständig Geimpfte möglich sein. Das betreffe alle Gäste ab 18 Jahren bei Reiseantritt, informierte die Reederei kürzlich"

Ich jedenfalls würde da - wenn überhaupt - ganz sicher nicht einsteigen, wenn ich nicht ganz sicher sein könnte, dass alle Mitreisenden geimpft sind. Und ich bin ganz sicher, dass ich da nicht die Einzige bin.

Der größte Fehler

der jetzt aktuell debattiert wird, ist die Lockerung der einfachsten Schutzmaßnahmen für Menschen mit Impfung.
Nur mit Schutz, Abstand, Testen, usw. kommen wir aus der Nummer raus!
Impfen schützt erst einmal nur den Geimpften selber, die anderen Maßnahmen tragen zum größten Teil zur Eindämmung bei.
Ein Schritt weiter:
Nur Geimpfte, die weiterhin diese Schutzmaßnahmen mit tragen, verhalten sich solidarisch ihren Mitmenschen gegenüber, weil die Impfung selber reiner Selbstschutz ist, und jeder weiter Überträger sein kann.
Ich selber bin geimpft, halte aber zu 100% jeden Schutz ein um mein Umfeld sicher zu halten.
Nur mit Mundschutz schützt jeder seine Mitmenschen, dieses muß zwingend beibehalten werden für jeden, sobald es in Innenräume oder Großveranstaltungen geht.
Vor Veranstaltungen einen Test zu machen sollte nun kein Problem sein.
Der Preis für 25 Selbsttests liegt bei ca 3-5 EUR.
Das kann im Restaurant oder Flughafen etc. mit auf die Rechnung für 1 EUR pro Person. Fertig.

@Carina F

">>> Von daher liegt das hier an Norwegen, nicht an den Reiseveranstaltern. >>>

Auch an den Reiseveranstaltern und auch" Am 27. Juli 2021 um 11:40 von Carina F

*

Nein, denn wenn man privat hinfährt ist das nicht anders. Es geht um Reisen explizit nach Norwegen. Und da Norwegen keine Ungeimpften an Land lässt (ich weiß nicht ob solche Regeln sogar für Binnengewässer gelten), macht es keinen Sinn Ungeimpfte mitzunehmen.

Wer nicht schwimmen kann, der darf auch nicht an einer Kanutour teilnehmen.
Das hat mit dem Veranstalter nicht zu tun, sonder mit dem Wasser.

Aktionismus

Meiner Meinung nach handelt es sich bei dem Angebot von Veranstaltern und Gastronomen um Aktionismus. Wenn ein reales Interesse an dem Vorgehen bestanden hätte nur Geimpfte und Genesene an Veranstaltungen teilhaben zu lassen oder im Restaurant zu bedienen hätte man das in der Breite schon gemacht. Warum aber soll ein Unternehmen ohne Grund zahlende Kunden ablehnen, ob geimpft oder ungeimpft, wenn es dafür keine gesetzliche Vorgaben gibt? Wirtschaftlich macht es keinen Sinn auch vor dem Hintergrund das mittlerweile nahezu jeder der Möchte sich impfen lassen kann und sich damit schützen kann.

Jeder mit Impfung

hat weiterhin die verdammte Pflicht, auch seine Mitmenschen zu schützen. Das geht nur mit den einfachen Schutzmaßnahmen, Maske und Abstand, egal wie hoch oder niedrig die aktuellen Fallzahlen sind. Einfach weil auch Geimpfte die Infektion weitergeben, bzw. sich einfangen können.
Daher können schlichtweg keine Unterschiede abhängig vom Impfstatus gemacht werden. Wie kann es sein, das vor der 4. Welle jetzt schon massiv gewarnt wird, aber zeitgleich alle Einschränkungen weitgehend aufgelockert werden? Was soll das? So werden die Inzidenzen doch bewusst hochgetrieben.
Braucht es Argumente für Imfungen der Kinder?

Impfmuffel ...

... werden es in Zukunft sehr schwer haben, wenn sie nicht als Eremit leben wollen.

@ Tada

Es wollen aber nicht alle Urlauber nach Norwegen.

Machen Sie sich keine Illusionen, Norwegen ist nur der Vorreiter.

Wer nur noch Gimpfte oder Genesene

ins Land läßt oder zu Veranstaltung zuläßt mißachtet die Freiheit.
Ich werde weder solche Veranstaltungen noch Länder besuchen die Ungeimpfte ausschließen vom Zusammenleben.

Wo kommen wir denn da hin

wenn ein Konzertveranstalter zur Impfpflicht aufruft. Die einzige Argumentation für eine Impfung ist eine medizinische. Ob irgendwer sein Geschäftsmodell noch Weiterbetreiben kann oder nicht spielt da exakt 0 Rolle. Jedem Veranstalter bleibt es doch freigestellt, nur geimpfte einzulassen.
Mittlerweile reden zu dem Thema Menschen mit, die so überhaupt keine Ahnung haben aber offenbar Langeweile und zu viel Zeit

Restaurants u. Veranstalter

Es kommt ja noch eine Überlegung hinzu. Selbst wenn ein "Hausherr" den Impfgegnern eine gewisse Sympathie entgegenbrächte, wird diese schnell vergehen, wenn er für den Fall, dass er auch Ungeimpften Einlass gewähren kann, weniger Auslastung dafür aber Mehrkosten in Form von Desinfektionsmitteln z.B. hat. Dass solche Unternehmen dann öfter hinsichtlich Einhaltung der Bestimmungen kontrolliert würden, ist auch wahrscheinlich. Die Luft für Ungeimpfte wird zwangsläufig dünner werden, je näher Herbst und Winter rücken.
Ob die Unwilligen das einsehen oder nicht, Ob sie mit den Füssen stampfen oder nicht.
Was hier alles rechtlich erlaubt ist, kann man in einem Bericht, hier auf TS gut nachlesen.

Nicht die Einzige! @11:51 von Nettie

>>> Ich jedenfalls würde da - wenn überhaupt - ganz sicher nicht einsteigen, wenn ich nicht ganz sicher sein könnte, dass alle Mitreisenden geimpft sind. Und ich bin ganz sicher, dass ich da nicht die Einzige bin. >>>

Sind Sie nicht! Wenn man schon das Geld für "teure Reisen" ausgibt, möchte man auch relativ sicher vor einer Ansteckung sein! Gerade bei einer Kreuzfahrt.

Oder ein Konzert, die Tickets sind jeh nach InterpretInnen schon teuer! Auch da möchte ich nicht "durchmischt" mit potenziell stark virenbelasteten Menschen sitzen oder stehen!
Abstand auf Konzerten.... vllt im Klassikkonzert ansonsten fast unmöglich!

@Naturfreund 064

"Gut für den Staat"

Denken Sie?

Der Staat hat in den letzten anderthalb Jahren eindrucksvoll gezeigt, das ihm ganze Berufs- und Bevölkerungsgruppen völlig egal sind, ebenso unsere Kinder und Jugendlichen.
Auch große Teile der Gesellschaft tragen mit einer regelrechten Hetzjagd auf Leute die sich mit einem nahezu auf Langzeitfolgen ungetesteten Impfstoff nicht impfen lassen mögen, sowie auf die bösen Urlauber zu immer mehr Ungerechtigkeiten bei.
Ich jedenfalls habe meine Konsequenzen gezogen, mein Einverständis zur Organspende widerrufen, keine Blutspende mehr, sowie keine Teilnahme an Wahlen.
Dieser Gesellschaft habe ich den Rücken zugekehrt und das bleibt auch so.

Und ja ich bin geimpft, habe aber keinerlei Verständnis für ein solches Vorgehen mehr, seitens der Politik, den ewigen Ja-Sagern und Nachplapperern dieser Gesellschaft.
Und nein, ich empfinde keinerlei Bürgerpflichten (mehr) irgendwelchen wildfremden Leuten gegenüber.

Spahn und Stürmer verlangen Tests aller Rückreisenden

"Entscheidend ist, was hinten rauskommt" hat mal ein bekannter deutscher Politiker gesagt. Und behaupten nicht alle vernünftigen Politiker und Virologen, dass ein rascher Impffortschritt aktuell am wichtigsten ist.
Die unreflektierten Sprüche von Spahn und Stürmer stellen ganz sicher keinen Impfanreiz dar.

Ob das beim Reiseveranstalter @ 11:56 von Tada

>>> Nein, denn wenn man privat hinfährt ist das nicht anders. Es geht um Reisen explizit nach Norwegen. Und da Norwegen keine Ungeimpften an Land lässt >>>

Nur als Regelung für Norwegen gilt, nur gelten wird, hoffe ich nicht! Egal welche Kreuzfahrt, nur für komplett Geimpfte! Anders darf es nicht sein, schließlich handelt es sich um "Luxusreisen". Da sollte es selbstverständlich sein, dass Reiseveranstalter eine allgemeine Impfvorschrift für die Reisenden erlassen.

Am 27. Juli 2021 um 11:30 von Tada

Es wollen aber nicht alle Urlauber nach Norwegen.
__
Ich würde davon ausgehen, dass andere Länder nachziehen, sobald deren Wirtschaft ausserhalb der Touri-Ziele in Mitleidenschaft gezogen wird. Ich glaube, da können Sie von ausgehen und hier in DE gilt in der Privatwirtschaft das Hausrecht. Es kann niemand gezwungen werden, sich selbst, sein Personal und seine Kunden, einer Gefahr auszusetzen. Zumindest für nichtsystemrelevante Unternehmen wird es in Zukunft für Ungeimpfte schwieriger werden.
Wer keinerlei Freizeitvergnügungen braucht, der braucht sich vllt dennoch nicht impfen lassen. Und ob jemand ein super-mega-turbo-Immunsystem hat, steht nun mal weder auf der Stirn, noch im Perso. Von daher wird das kaum eine Rolle spielen, ausser für den Besitzer eines solchen. Vorteile gesellschaftlicher Art wird er dadurch nicht haben.

@11:53 von Weiterdenken

Zitat: "Impfen schützt erst einmal nur den Geimpften selber, die anderen Maßnahmen tragen zum größten Teil zur Eindämmung bei."

So, jetzt zum 3. Mal heute die Korrektur dieser sehr fatalen Desinformation, die ganz entscheidend eine erfolgreiche Impfkampagne verhindern könnte:

Geimpfte können sich zwar infizieren und erkranken, aber das nur selten, im Bereich < 5%. Wenn, dann stellen sie eine erheblich geringere Gefahr für ihre Umwelt dar, weil sie erheblich weniger infizierend sind. So viel weniger, dass eine weitere exponentielle Entwicklung ausgeschlossen scheint.

Das denke ich mir nicht aus, sondern das ist Stand der Forschung:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/19/Art_01.html

RKI: "Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen."

Falsche Aussage

"Impfen schützt erst einmal nur den Geimpften selber, die anderen Maßnahmen tragen zum größten Teil zur Eindämmung bei."

Wo haben Sie das den her? Es ist Wissenschaftlich unbestritten, dass die Weitergabe des Virus von geimpften Personen DEUTLICH reduziert ist. DAS ist im Übrigen auch der Grund warum vollständig geimpfte bei verschiedensten Maßnahmen zur Eindämmung NICHT mitgezählt werden.

Sie liegen falsch...

"Wenn ein reales Interesse an dem Vorgehen bestanden hätte nur Geimpfte und Genesene an Veranstaltungen teilhaben zu lassen oder im Restaurant zu bedienen hätte man das in der Breite schon gemacht. "

Bisher hatte nicht jeder Mensch die Möglichkeit sich impfen zu lassen. DAS ändert sich nun gerade. Daher kann man diese Maßnahmen nun auch moralisch vertreten.

11:30 von Tada Lassen Sie es

11:30 von Tada

Lassen Sie es einfach ! Oder lesen Sie den Artikel noch mal durch. In Auszügen steht
da ( kann jeder verstehen ) :

**Die Kreuzfahrtbranche etwa hat in den vergangenen Tagen bereits erste Vorgaben öffentlich gemacht. So werden Kreuzfahrten auf den Schiffen von Hapag-Lloyd Cruises (HLC) ab Herbst nur noch für vollständig Geimpfte möglich sein. .......
Je nach Fahrtgebiet könne es individuelle Vorgaben geben.......
Mit der Maßnahme wolle Hapag-Lloyd bereits konkret bestehenden und absehbaren behördlichen Impfvorgaben für Kreuzfahrtgäste in einigen angesteuerten Regionen entsprechen, ......
Hapag-Lloyd reagierte damit AUCH auf Vorgaben der norwegischen .......
Der Verband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft sieht "Großveranstaltungen nur noch für Geimpfte und Genesene" als einzigen Weg.....**

Am 27. Juli 2021 um 11:53 von Weiterdenken

Nur mit Mundschutz schützt jeder seine Mitmenschen, dieses muß zwingend beibehalten werden für jeden, sobald es in Innenräume oder Großveranstaltungen geht.
Vor Veranstaltungen einen Test zu machen sollte nun kein Problem sein.
Der Preis für 25 Selbsttests liegt bei ca 3-5 EUR.
Das kann im Restaurant oder Flughafen etc. mit auf die Rechnung für 1 EUR pro Person. Fertig.
___
Warum sollte sich ein Restaurant mit dem Aufwand befassen ? Für Menschen, die sich aus med. Gründen nicht impfen lassen dürfen, kann man das vllt so machen. Bei Menschen, die aus irgendwelchen Gründen bei dieser Solidarleistung "Impfung" nicht mitmachen wollen, würde ich das nicht einsehen, warum auch ? Der Betreiber hat Hausrecht. Er entscheidet, wer sein Kunde sein kann und wer nicht. Stellen Sie sich den Aufwand des Betreibers bei einer grösseren Veranstaltung einmal vor ! Im übrigen werden Geimpfte von sich aus vermutlich events meiden, die auch Ungeimpften Zutritt gewähren.

Freiheit?

Sie haben nicht die Freiheit andere Menschen anzustecken. Schon mal ins Grundgesetz geschaut? Die Freiheit des Einzelnen endet dort wo die Freiheit anderer eingeschränkt wird. Als Geimpfter schränke ich niemandes Freiheit ein....ein Ungeimpfter macht dies schon...

Das alleine ist schon der Grund

Da werden sich einige Verweigerer doch noch impfen lassen,weil sie sonst einfach vieles nicht mehr dürfen.
Wie ich vorhin schon geschrieben habe.
Alleine auf Grund des Hausrechts kann jeder Hausherr schon von sich aus bestimmen wen er einlässt oder nicht.
Das ist ganz einfach so wie in meiner eigenen Wohnung.
Dort kann ich jedem ungeimpften,oder wen ich auch sonst nicht will,der Einlass verweigern.

Was mich wirklich aufregt...

Der Artikel fängt mit der Feststellung an, dass es für viele Aktivitäten einen Unterschied macht, ob man gegen Corona geimpft ist. Dabei haben uns ich weiß nicht wie viele Leute versprochen, dass das nicht passieren würde. Bis sie gemerkt haben, dass das natürlich nicht funktioniert.

Trotzdem ist es fast unmöglich, zu thematisieren, dass dadurch eben doch eine Einteilung der Menschen in Gruppen mit unterschiedlichen Möglichkeiten stattfindet.

Ja, man hat die Wahl, ob man sich impfen lässt, und man muss im Zweifel die Konsequenzen akzeptieren. Aber eine Unterteilung findet statt und solange dies geschieht, muss auch die Frage erlaubt sein und auch immer wieder darüber diskutiert werden, ob damit Grundrechte in unzulässiger Weise verletzt werden und wohin das führen kann. Selbst wenn die Antwort nein sein sollte. Kann sich ja auch ändern. Es hat sich ja auch die Einschätzung geändert, ob man den Menschen verbieten kann, in die Kneipe zu gehen.

@Weiterdenken, 12.08 Uhr - Wie lange?

"...hat weiterhin die verdammte Pflicht, auch seine Mitmenschen zu schützen. Das geht nur mit den einfachen Schutzmaßnahmen, Maske und Abstand, egal wie hoch oder niedrig die aktuellen Fallzahlen sind."

Und wie lange soll das Ihrer Meinung nach noch gehen? Wann soll das enden?

Einfach mal nach Malta schauen

Malta hat eine Erstimpfquote von 89% und 83% sind bereits zweimal geimpft. Also müssten sie uns doch bei der Inzidenz locker in die Tasche stecken? Tatsächlich liegt die Inzidenz bei 270! Jeder soll für sich selber bewerten was er davon zu halten hat. Aber die ständige Propagierung der Impfung bringt uns nicht wirklich weiter und lässt Corona nicht verschwinden.

12:13 von Hallelujah

"Wer nur noch Gimpfte oder Genesene
ins Land läßt oder zu Veranstaltung zuläßt mißachtet die Freiheit.

Ich werde weder solche Veranstaltungen noch Länder besuchen die Ungeimpfte ausschließen vom Zusammenleben."

,.,.,

Genau das ist ja auch das Ziel:
dass die Ungeimpften wegbleiben.

Dass sie unter "Freiheit" die Freiheit, andere anzustecken, verstehen, wird ja nicht selten deutlich.

Am 27. Juli 2021 um 12:17 von noch ein Bundes...

Meiner Meinung nach handelt es sich bei dem Angebot von Veranstaltern und Gastronomen um Aktionismus. Wenn ein reales Interesse an dem Vorgehen bestanden hätte nur Geimpfte und Genesene an Veranstaltungen teilhaben zu lassen oder im Restaurant zu bedienen hätte man das in der Breite schon gemacht.
__
Das wurde bislang nicht gemacht, weil die Mehrheit (bis jetzt) eben noch nicht geimpft werden konnte. Warten Sie ab, wenn im Herbst und Winter keine Aussengastro mehr möglich ist und für Ungeimpfte mehr Abstand nötig ist als für Geimpfte, z.B.

11:51 von Nettie // Und ich

11:51 von Nettie

// Und ich bin ganz sicher, dass ich da nicht die Einzige bin.//

Bestimmt nicht!
Wenn ich solch eine Kreuzfahrt machen würde ( was ich nicht tue - u.a. wegen Seekrankheit ), würde ich auch nur mit entsprechendem
" Versprechen " der Veranstalter fahren.

12:32 von herr.pio Danke für

12:32 von herr.pio

Danke für Ihren Kommentar.

Ich versuche das " schon den ganzen morgen ", leider ohne Erfolg.

milano84, 11:26

milano84, 11:26 Vorgaengerthread.
Ja, die Politik reagiert nur noch mit kopflosem Aktionismus, der unbedacht dazu fuehrt, Massnahmen bis zum St. Nimmerleinstag aufrecht zu erhalten.
Und entgegen aller Diskussion wird immer noch die Inzidenz als allein seligmachendes Kriterium angefuehrt, dabei ist sie fast obsolet, sie kann hoch oder niedrig ausfallen, je nach Menge der Tests, oder nach Festlegung des CT-Wertes, ab wann jemand positiv getestet wird. Letzteres wird ueberhaupt nicht offengelegt, kann 20 (hohe Viruslast), 25, 30 (niedrige Viruslast) oder hoeher sein, das wird nicht kommuniziert. Vllt. auch von BL zu BL unterschiedlich... Die Intensiv- und Todeszahlen sind komplett im Keller und folgen bisher auch nicht der Inzidenz nach ein paar Wochen, also ist die Inzidenz auch kein Vorwarnfaktor mehr.
Und in NDS plant man, Diskos etc. schon ab Inz. 10 zu schliessen, das ist ein faktisches Berufsverbot auf Jahre und ein Skandal. Und in die Illegalitaet treibt es die Leute noch dazu.

Auf so einer Kreuzfahrt

Auf so einer Kreuzfahrt wuerde ich das uebrigens auch bevorzugen, mit Geimpften oder Getesteten zu reisen, dazu ist der Mikrokosmos Schiff einfach zu sehr beengt, bei einem Konzert ist es mir als geimpfter Person schon eher gleichgueltig, wer da noch ist, ungeimpft oder nicht. weil man da immer ausweichen kann, ich hab mich schon frueher nie in die Massen gestuerzt, sondern lieber weiter hinten die Band auf der Riesenleinwand verfolgt und so auch Platz zum Tanzen gehabt. Maske in Innenraeumen tut dann noch ihr uebriges an Schutz
Bei manchen Kommentaren habe ich wirklich das Gefuehl, sie wuerden meinen, die Leute, egal ob geimpft oder ungeimpft springen einen an und niesen einem mehrfach ins Gesicht, damit die Ansteckung auch wirklich funktioniert.
Es gibt keine 100%ige Sicherheit und das Virus bleibt und jeder kann fuer sich abwaegen, welches Risiko er eingeht und welches nicht.

@bäuerchen "Ich jedenfalls

@bäuerchen

"Ich jedenfalls habe meine Konsequenzen gezogen, mein Einverständis zur Organspende widerrufen, keine Blutspende mehr, sowie keine Teilnahme an Wahlen."

Sie glauben wirklich, Sie zeigen dem Staat den "virtuellen Mittelfinger", indem Sie nicht wählen gehen?!?
Sorry, aber dann "dürfen" Sie sich auch nicht mehr über politische Themen beschweren...

Und in wiefern "Hetzjagd"? Was ist zb falsch daran, wenn kritisiert wird, dass bspw. Menschen, die sich impfen lassen KÖNNTEN und dies ABLEHNEN, dann im Fall einer Cov-Erkrankung teuer behandelt werden müssen und dies dann zum Großteil von Mitmenschen finanziert wird, die das angebliche "Risiko" der Impfung "auf sich genommen" haben?!?
Die Impfung dient nicht nur dem Selbstschutz, sondern auch dazu, weniger ansteckend zu sein im Fall einer Infektion. Es "reicht" daher nicht, wenn sich ja jeder selbst schützen kann, der will. Es sei denn, Ungeimpfte zahlen dann etwaige Behandlungskosten aus eigener Tasche...

Eine Kreuzfahrt

zu machen lehne ich sowieso ab,obwohl ich zweimal geimpft bin und auch kein Problem mit Seekrankheit habe.
Aber das ist ein anderes Thema.

12:38 von M. Höffling

<< @Weiterdenken, 12.08 Uhr - Wie lange?
"...hat weiterhin die verdammte Pflicht, auch seine Mitmenschen zu schützen. Das geht nur mit den einfachen Schutzmaßnahmen, Maske und Abstand, egal wie hoch oder niedrig die aktuellen Fallzahlen sind."

Und wie lange soll das Ihrer Meinung nach noch gehen? Wann soll das enden? <<

.-.-.

Solange die Menschen dem Virus ausreichend zu futtern geben, wird das immer weiter gehen.

Das Geld regiert die Welt

Am Ende des Artikels wird klar. Die Veranstalter machen das nicht aus Vernunft oder Einsicht bzw. um den Politikern zu helfen die Impfquote hoch zu drücken. Sie möchten wieder Ihre Veranstaltungssäle und Kreuzfahrtschiffe maximal füllen. Und das auch noch ohne Maske. Ob das sinnvoll ist, auch wenn die Menschen alle doppelt geimpft sind?
Wenn das Risiko durch die Impfung reduziert wird und dann aber durch Reduzieren der Infektionsschutzmaßnahmen heraufgesetzt wird, dann ist das nur ein Rechenspiel ob das ein noch vertretbareres Risiko ist.
Das ist kein Beitrag die Pandemie zu überwinden. Hier geht es nur darum möglichst schnell wieder Geld zuverdienen. Das möchte ich hier gar nicht verurteilen. Der Anfang des Artikels klingt nur so, wie wenn das ein Beitrag zum Erhöhen der Impfquote wäre.
Sollten Veranstalter ohne Auflagen auch Ungeimpfte einlassen dürfen. Kann ich mir kaum vorstellen, dass ein großer Veranstalter auf ein Drittel der potenziellen Kunden verzichten wird.

@12:34 von ich1961

Stimme voll zu...

Als jemand, der in der Veranstaltungsindustrie arbeitet kann ich nur sagen:

Entweder wir lassen bald Großveranstaltungen für Geimpfte zu oder die Branche ist sehr nahe am Tod. Das bedeutet Millionen Arbeitslose und ein wirtschaftlicher Schaden im zweistelligen Milliardenbereich. Abgesehen vom Verlust an Kultur ud Lebensfreude.

Nicht für einige verantwortungslose und uneinsichtige Egozentriker, bitte. Die dann auch noch am lautesten jammern.

Wirkungsvoll und so viele wie möglich impfen, dann öffnen. Selbstverschuldet Ungeimpfte nicht in Kinos, Restaurants, Veranstaltungen etc. lassen. Deren Bier. Deren 'Freiheit', sich einer Lösung der Pandemie zu entziehen um dann im Gemecker zu verharren.

Das ist das Minimum an Verantwortung für die Allgemeinheit, was man erwarten darf. Ganz besonders auch gerade im Sinne unseres Grundgesetzes. Das liefert nicht nur Freiheit, es verpflichtet auch. Scheinen sehr viele als Prinzip nicht zu begreifen.

Reise- und Konzertveranstalter fordern Impfung von Gästen

ich weiß nicht, dass man aus allem ein Problem macht !

wer dord ins Restaurant geht muß sich die Hände desinfizieren
seit Jahren gängige Praxis an Bord
gibts da ne Diskussion
wer am Kapitänsdinner teilnehmen will muß sich ne Krawatte rumbinden
vielleicht sogar nen Smoking anziehen
und wer von einer Reise auf nem Frachtschiff (dort ist kein Arzt) träumt
und ist älter als 70 hat eben Pech gehabt
ansonsten gäbe es dort keinen Garderoben Zwang

Da wir nun

ausreichend Impfstoff haben, die täglichen Impfungen laut Zahlen im Keller sind, also jeder sich impfen lassen kann, finde ich die Idee nicht so schlecht.
Wenn alle Veranstalter und was noch so gibt, vom ihren Hausrecht Gebrauch machen, dürfte es rechtlich auch keine Probleme geben.
Es gibt keine Impfpflicht vom Staat, und jeder kann sich überlegen, ob er Fahren will, oder zum Fußball will, oder was auch immer.
Ich bräuchte also keine Impfung, da ich weder eine Kreuzfahrt mache, auch nicht zum Fußball will, und was noch gibt.
Ich hab aber 2 Spritzen weg, und laufe mit Maske herum, deswegen ist mir persönlich das egal, ob die Veranstalter das machen, oder nicht.
Aber ich finde die Idee das so zu händeln, eigentlich sehr sympathisch.

13:46 von redfan96 milano84,

13:46 von redfan96
milano84, 11:26

Sie versuchen aber auch ausdauernd, Ihre Unwahrheiten unters Volk zu bringen.

// Und entgegen aller Diskussion wird immer noch die Inzidenz als allein seligmachendes Kriterium angefuehrt, dabei ist sie fast obsolet,//

Ich weiß ja nicht, wie das auf den Kanaren ist, aber hier stand in den Medien :
**Die Corona-Inzidenz verliert an Aussagekraft:........**

"https://www.rnd.de/politik/corona-massnahmen-sollen-nicht-mehr-allein-a…"

// Die Intensiv- und Todeszahlen sind komplett im Keller und folgen bisher auch nicht der Inzidenz nach ein paar Wochen, also ist die Inzidenz auch kein Vorwarnfaktor mehr.//

Könnte evtl. daran liegen, das die Inkubationszeit bei der Delta - Variante ca. 21 Tage / + ist?

Ob geimpft oder nicht, es macht einen Unterschied.

Auch in den daraus resultierenden Konsequenzen.
Ob man es dann als Pflicht oder Konsequenz deklariert,
mach dann allerdings keinen Unterschied.
Auch Geimpfte sollten eine Wahl haben.
Wer würde sich schon von einem betrunkenen Bus- oder Taxifahrer chauffieren lassen?

Begründung???

Die Frage bleibt, mit welcher Begründung "Ungeimpfte" von kulturellen Veranstaltungen ausgeschlossen werden sollen. Geht es nur um die Impfung? Will man "sanfte Gewalt" ausüben, um zu überzeugen und warum?
Sobald jeder, der es will, geimpft und somit weitestgehend geschützt ist, darf es keinerlei einschränkende Maßnahmen mehr geben, so auch Außenminister Maas.
Auch wird es sicher keine Überlastung der Krankenhäuser mehr geben, denn ein Großteil der über 60jährigen und "Vulnerablen" ist bereits geimpft oder kann schnell geimpft werden. Diese Gruppe aber stellte mehr als 95% der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.
Eine Biontec- Impfung schützt zu 96% vor einer Neuinfektion. Bei denjenigen, die sich trotz Impfung anstecken (4%) ist das Risiko einer schweren Erkrankung 5%.
Also ist bei 5% von 4%, also 2 von 1000 bei einer Infektion eines Geimpften ein schwerer Verlauf grundsätzlich noch möglich, eine Überlastung der Krankenhäuser ist unmöglich, egal wie hoch die Inzidenz ist.

Am 27. Juli 2021 um 12:08 von Weiterdenken

Jeder mit Impfung
hat weiterhin die verdammte Pflicht, auch seine Mitmenschen zu schützen. Das geht nur mit den einfachen Schutzmaßnahmen, Maske und Abstand, egal wie hoch oder niedrig die aktuellen Fallzahlen sind. Einfach weil auch Geimpfte die Infektion weitergeben, bzw. sich einfangen können.
__
Wenn Sie mir jetzt noch sagen, warum ich auf Leute, die sich nicht impfen lassen MÖCHTEN und damit sich und andere wissentlich in Gefahr bringen, Rücksicht nehmen soll ?
Wenn Kinder oder Mitbürger, die sich nicht impfen lassen dürfen in der Nähe sind, kann und würde ich das machen. Auch wenn ich mit sehr alten/kranken Menschen Kontakt habe. Aber sonst ? Menschen, die sich impfen lassen können und es nicht tun, kündigen die Solidarität auf. Nicht ich, der ich mich sehr bemüht habe und Unannehmlichkeiten für die Impfung in Kauf genommen habe, soll mich mit denen, denen das schon zuviel ist solidarisch verhalten ? No way !

@Sausevind, 14.00 Uhr - Selbstschutz ist dann ebenso Pflicht

"Solange die Menschen dem Virus ausreichend zu futtern geben, wird das immer weiter gehen."

Also ist die erste Pflicht, vor allem die wirksamste Maßnahme einzuhalten: Die Impfung.

Wenn sich der Selbstschutz als nicht ausreichend erweist, wissen wir ja mittlerweile, welche ergänzenden Maßnahmen zusätzlichen Nutzen bringen.

In dieser Reihenfolge, beginnend mit der Maßnahme, die mit dem geringsten Aufwand den größten Nutzen bringt.

13:56 von redfan96

"Es gibt keine 100%ige Sicherheit und das Virus bleibt und jeder kann fuer sich abwaegen, welches Risiko er eingeht und welches nicht."

,.,.,.,

Dieser Satz ist fast wörtlich hier schon ca. 200 oder 300 Mal formuliert worden.

Er scheint in seiner Falschheit zu faszinieren.

Nur weiß eigentlich jeder, dass die Aussage falsch ist.
Wen also will man noch blenden (außer sich selbst)?

Richtig so

Eine offizielle Impfpflicht ist überhaupt nicht notwendig. Der Markt regelt das von selbst. Und spätestens wenn sie zu fünften Mal irgendwo nicht reingelassen werden oder die Kosten für die Bürgertests, die künftig aus eigener Tasche zu bezahlen sind, in die Höhe schnellen, dürften die meisten zur Vernunft kommen.

14:08 von Humanokrat Ihnen

14:08 von Humanokrat

Ihnen und Ihren Kollegen sowie allen anderen Betroffenen wünsche ich alles Gute. Bleiben Sie stark.

Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen. Ich las letztens die Bezeichnung " Vollkasko - Mentalität " - fand ich für viele hier ganz passend. ;-))

Wenn

ich schon indirekt zu einer Impfung gezwungen werde, dann möchte ich auch Impfstoff frei wählen können. Und ich meine nicht nur die Wahl zwischen Astrazeneca oder Pfizer. Es gibt auch andere Impfstoffe die mindestens genauso effektiv und sicher sind, die aber aus politischen Gründen nicht zugelassen werden. Bis das nicht geschieht, werde ich wohl als Mensch zweiter Klasse leben müssen.

12:21 von bäuerchen

na toll, wenn Sie der Gesellschaft den Rücken zukehren, Ihr Kommentar hat Kindergartenniveau. Dann sollten Sie aber wirklich konsequent sein mit der Abkehr von der Gesellschaft. Wenn es brennt keine Feuerwehr rufen, bei Unfall oder Einbruch keine Polizei rufen und sein Recht vor Gericht erstreiten dann auch nicht, sind alles Bereiche der Gesellschaft, der Sie ja den Rücken zugekehrt haben

14:30 von DeRus // Es gibt

14:30 von DeRus

// Es gibt auch andere Impfstoffe die mindestens genauso effektiv und sicher sind, die aber aus politischen Gründen nicht zugelassen werden. //

Bitte mal um seriöse Belege für diese
- unwahre - Behauptung !

/" https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfsto…"

// Bis das nicht geschieht, werde ich wohl als Mensch zweiter Klasse leben müssen. //

Warum ? Sie könnten sich mit einem anderen zugelassenen Impfstoff impfen lassen. Wo ist Ihr Problem ? Lesen Sie bitte den folgenden Artikel, und dann erklären Sie mir nochmal, warum das Impfen ein Problem ist!
Falls Sie allerdings " SputnikV " meinen: die haben immer noch N I C H T A L L E Zulassungsunterlagen eingereicht ( wie einige andere auch nicht )- das könnte natürlich auch aus politischen Gründen
passieren ?!

Carina F.

Nehmen wir mal an, es würde ein Konzert in einer größeren Halle mit lauter und nur Geimpften stattfinden. Danach stellt sich heraus, daß einige davon viele andere angesteckt haben.
Hm, was jetzt ?

@Der Normale, 15.09 Uhr - Angesteckt vs. ernsthaft krank

"Nehmen wir mal an, es würde ein Konzert in einer größeren Halle mit lauter und nur Geimpften stattfinden. Danach stellt sich heraus, daß einige davon viele andere angesteckt haben.
Hm, was jetzt ?"

Gemäß den Zahlen aus Israel, auch gemäß den optimistischeren aus GB ist das nicht auszuschließen. Gemäß den gleichen Studien ist es aber sehr, sehr wahrscheinlich, dass von den Angesteckten niemand oder (je nach Größe der Veranstaltung) kaum einer ernsthaft erkrankt. Und wenn keiner ernsthaft erkrankt: Wo ist das Problem?

Am 27. Juli 2021 um 15:09 von Der Normale

"Nehmen wir mal an, es würde ein Konzert in einer größeren Halle mit lauter und nur Geimpften stattfinden. Danach stellt sich heraus, daß einige davon viele andere angesteckt haben.
Hm, was jetzt ?"

Das darf, also kann nicht sein.
Dann muss per Definition ein Impfzertifikat gefälscht worden sein.

Bezeichnend ...

..., wie die, die am lautesten nach Freiheit schreien, diese Freiheit nun Anderen (den Veranstaltern etc.) verwehren möchten.

Freiheit ist keine Einbahnstrasse!

... und die Kinder und Familien?

Die unter 12-jährigen Kinder und deren Familien schauen mal wieder vollständig in die Röhre...

Die 10-tägige Pflichtquarantäne bei der Rückkehr von der Reise lässt sich für sie - mangels Impfmöglichkeit - nicht umgehen. Kino-und Restaurantbesuche? Fehlanzeige, wenn nur noch "Geimpfte" rein dürfen.

Die Testpflicht für Reiserückkehrer ist Augenwischerei: Wenn dort eine (PCR?)-Testpflicht etabliert wird, dann wird man dort "Infizierte" finden.

Würde man eine Testpflicht für blonde Kurzsichtige etablieren, würde man auch aus dieser Gruppe viele (meist symptomlos) Infizierte feststellen...

Das ist schlichte Wissenschaft, eine Frage der "Kontrollgruppe". Aber so lange es keine repräsentativen Erhebungen zum tatsächlichen Infektionsgeschehen gibt, wird sich daran nichts ändern lassen... Und die Freiheitsrechte werden weiter mit Füßen getreten und es ist von "Privillegien für Geimpfte" die Rede....

14:14 von FritzF

Auch Geimpfte sollten eine Wahl haben.
Wer würde sich schon von einem betrunkenen Bus- oder Taxifahrer chauffieren lassen?
-------

schönes Argument, sogar ein sehr schönes

@covid-strategie 15:15

<>

Meinen Sie, es fällt hier niemandem auf, dass Sie nicht das PEI selbst als Quelle nennen.
Geben Sie sich doch bitte mal etwas mehr Mühe mit Ihren Fake-News...

15:15 von covid-strategie Sie

15:15 von covid-strategie

Sie haben " vergessen " zu erwähnen, das es über 75 Millionen Impfungen in D. gab.
Was soll das wieder ?

** Das Paul-Ehrlich-Institut meldet für das erste Halbjahr nach knapp 75 Millionen Impfungen 107.000 Verdachtsverfälle auf Nebenwirkungen durch COVID-19-Vakzine. Jede zehnte Reaktion war schwerwiegend, mehr als 1.000 Menschen starben.**

Quelle:
"https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Am-Anfang-der-vierten-C…"

@15:15 von covid-strategie

"Mehr als 10.000 schwere Nebenwirkungen und über 1.000 Tote"

Bei 90 Mio. verabreichten Impfdosen. Das halte ich für eine gute Quote. Wenn sich von den ca. 50 Mio. Geimpften ohne Impfung der übliche Prozentsatz infiziert hätte, dann hätten wir mit deutlich mehr "Nebenwirkungen" der Erkrankung und entsprechend mehr Toten zu rechnen.

Zumal bei den Toten der kausale Zusammenhang mit der Impfung nur schwer zu belegen sein dürfte. In der Regel ist es lediglich ein zeitlicher.

Aber es ist mir langsam zu mühsam, hier die Begründungen derjenigen zu lesen, die das Impfen ablehnen. Da werden willkürliche Zahlen zusammengestückelt um zu belegen, dass die Impfung entweder sinnlos ist ("Geimpfte tragen das Virus genauso weiter") oder, wie in Ihrem Fall, übermäßig gefährlich ist.

Es ist statthaft, emotional der Impfung nicht zu trauen usw. Aber die nachträglich Rationalisierung mit den Zahlen funktioniert nicht. Stellt Euch Eurer Angst.

15:19 von sonnenbogen Die

15:19 von sonnenbogen

Die Realität anerkennen ist nicht so Ihres - oder ?

Es wurde nie behauptet - von wem auch immer - das die Impfung zu 100% sicher ist.
Es bleibt ein Restrisiko, das aber schlicht sehr gering ist.

Re 12:40 von Sausevind

"Genau das ist ja auch das Ziel:
dass die Ungeimpften wegbleiben.
Dass sie unter "Freiheit" die Freiheit, andere anzustecken, verstehen, wird ja nicht selten deutlich."

Ich bin geimpft. Also mit dem Wegbleiben können Sie mich nicht gemeint haben.
Ich bin geimpft ohne Komplikationen,was ich aber von meinem nahen Umfeld so nicht behaupten kann.
Massive Nebenwirkungen bei Biontek und Moderna. 2 Personen seit Wochen arbeitsunfähig und mehrere einige Tage straff im Bett.
Dann die Werte z.B. von Gibraltar. 100 % geimpft, aber Fälle ohne Ende. Das Gleiche gilt für Malta.Und bei den Briten geht es wieder nach unten trotz alles offen.
Über Schweden wird gar nicht mehr berichtet. Warum wohl? Alles ok in Schweden ohne irgendwelche Einschränkungen? Habe nicht nachgesehen ob es so ist. Aber meist bewahrheitet sich es, Schweigen im Blätterwald und beim ÖR,dann alles ok in Schweden.
Wer sich mit 20 nicht impfen läßt hat mein volles Verständnis. Warum sollte er?

@15:09 von Der Normale

"Nehmen wir mal an, es würde ein Konzert in einer größeren Halle mit lauter und nur Geimpften stattfinden. Danach stellt sich heraus, daß einige davon viele andere angesteckt haben.
Hm, was jetzt ?"

Ein bisschen viel Konjunktiv. Wenn das passieren würde, müsste das untersucht werden und im Zweifelsfall, wenn das häufiger aufträte und sich die Impfung als dermaßen unwirksam erweisen würde, dann wären wieder alle Konzerte verboten, weil Testen mit Schnelltests noch viel unzuverlässiger ist.

Darstellung: