Kommentare

///Behörden sehen

///Behörden sehen Einflussversuche vor Wahl "auf niedrigem Niveau"///
.
Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ?

Desinformationskampagne hat doch schon begonen

Die Desinformationskampagne hat doch schon begonnen, und zwar selbst-gemacht von der CDU und toleriert von der CSU.

Die Themen Benzinpreis, Vita der Konkurrenten und erst heute das Thema Privatisierung der Wasserversorgung sind nur ein Teil davon.

Solchen Kampagnen auf niedrigstem Niveau geben sich die CxU- Parteien mit dem Bestellen der Ex-"Bild"-Chefin Koch, die mittlerweile Medienberaterin der CDU ist, und sorgen so in Bildzeitung-Manier für leichte bis ins verlogene an Desinformationen.

Es ist Schade, dem Herr Laschet habe ich solch beschämendes Vorgehen zugetraut, dem Herrn Söder hatte ich eigentlich vormals respektiert.

Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...

Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte.
Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben.

das glaube ich sofort, ...

dass die Einflussversuche auf niedrigem Niveau sind.

Bin sogar der Überzeugung, dass eine Wahlbeeinflussung von z.B. Russland in der Vergangenheit mehr als dürftig war und nur künstlich hochgespielt wurde. Siehe auch USA, wo die Demokraten vergebens "über Jahre" nach Beweisen gesucht haben.

Da sehe ich die Beeinflussung von verschiedenen, nationalen Medien wesentlich kritischer.

14:53 von Werner40: Fake-Profile?

<< Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ? >>
-----------
Die gibt es sicherlich zahlreicher als man denkt.
Früher dachte ich, dass nur die AfD zu diesen Mitteln greift. Heute bin ich mir nicht mehr sicher, ob nicht auch andere Parteien bezahlte Schreiber haben.

Vielleicht gibt es auch hier Menschen, die auf der Gehaltsliste von Parteien stehen und die die Meinung der Kommentatoren hier beeinflussen sollen?

Was die "sehen" und was tatsächlich "Sache" ist, dürfte zweierlei sein. Natürlich werden die Feinde der Demokratie alles versuchen, demokratische Prozesse wo immer ihnen das möglich ist zu unterminieren. Überall auf der Welt, also natürlich auch bei uns. Und natürlich werden sie - wie alle anderen Kriminellen auch - sorgsam darauf bedacht sein, dabei möglichst unauffällig vorzugehen. Jedenfalls überall dort, wo es ihnen nicht opportun erscheint, sich die Blöße zu geben, der ganzen Welt ihre Ambitionen ganz offen mithilfe ihre militärischen Infrastruktur, ihrer Militär- und Geheimdienste und ihrer "Sicherheitskräfte" mit aller Macht bzw. brutaler Unterdrückung vorzuführen.

na so was es gibt Beeinflußung

wer hätte das gedacht.
Und als ob ich es geahnt hätte die Gefahr droht von Russland und China.
Gut, dass das Pentagon mit seinen 27000 PR Strategen und seinen alles und jeden Abhöraktionen samt unzähliger Think Tank sich so zurückhält. So kann es nur Zufall sein, dass vor allem die Kanzlerkandidatin zur Freude und zum Wohlwollen des Pentagon den Russen und den Chinesen zeigen will wo der Hammer hängt. Auch die anderen Kandidaten bemühen sich, wenn auch gemäßigter rein zufällig den Wünschen des Pentagon anzunähern (anzubiedern). Aber ganz klar die Gefahr kommt wie weiland aus dem Osten.

Meinungswandel seit Erfindung des Internets.

Von 1992 bis 2003 war ich noch der Ansicht, das Internet bringt der Menschheit (viel) mehr Nutzen, als Schaden.
Von 2003 bis heute bin ich immer mehr der Meinung, (aufgrund der innewohnenden schlechten Eigenschaften der Menschen allgemein) bringt das Internet der Menschheit und allen menschl. Gesellschaften mehr Schaden als Nutzen.
Vielleicht auch aufgrund des immer größer werdenden Einflusses "sozialer Medien", zu denen auch die Geschäfte im Darknet beispielsweise gehören.

Wahlen: Technik und Rahmenbedingungen

Haldenwang warnte aber, es seien mit Blick auf den Wahlkampf "vermehrt extremistische Straftaten zu erwarten". Dies betreffe etwa Wahlplakate oder auch Wahlveranstaltungen.

Und mit Abstand am meisten davon betroffen, ist die größte Oppositionspartei im Bundestag. Ein starkes Indiz für eine unreife Demokratie.

Das Gesamtsystem sei extrem widerstandsfähig. "Wir haben keine Wahlautomaten" und es sei "am Ende der Stimmzettel, der da ausgezählt wird".

Das Technische am deutschen Wahlsystem ist an sich ziemlich gut. Die Rahmenbedingungen für Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland sind jedoch die schwierigsten in der gesamten EU.

Einfluss

Naja ganz ehrlich die Einflussnahme der deutschen Medienlandschaft beunruhigt mich auf Grund der Unausgewogenheit der Berichterstattung wesentlich stärker als die aus dem Ausland. Heute versuchen Medien aktiv Politik zu machen, und das ist äußerst beunruhigend.

Zielgruppe verfehlt

50% der Wahlberechtigten sind über 50 Jahre alt. Zudem ist die Wahlbeteiligung in dieser Gruppe höher.

Und diese Gruppe ist nicht besonders anfällig für Manipulationsversuche. Warum? Weil diese Wähler eher zu den klassischen Medien greifen um sich zu informieren. Hat also die Technologiefeindlichkeit und Fortschrittsverweigerung auch ihre gute Seiten.

Hackerangriffe

Wir sitzen in einem vorsintflutlich anmutenden digitalen Schutzschirm in der Verwaltung. Die großen IT-Sicherheitssystem Anbieter klagen über massenhafte Aufträge und Anfragen, der Personalmangel macht sich auch hier bemerkbar. Die öffentlichen Verwaltungen werden wie sie oft auf neue Software und Betriebssoftwaresysteme umgestellt, umgeschult und sollen damit sicher arbeiten. In den IT Abteilungen der Verwaltungen selbst kommen die Mitarbeiter wegen der Digitalisierung in der Verwaltung und den Schulen nicht nach, weil zuviel anliegt. Und bei den Wahlen wird man auch aufpassen müssen, dass nicht Cyberangriffe passieren, weil Aufgabenmenge und Personalmangel hier Lücken und Zugriffsmöglichkeiten für fremde Dienste und Kriminelle offen lassen. Unser Schutz ist vielleicht ordentlich, ob das aber wirklich reicht, bezweifel ich wirklich. Wahlen werden auch im Netz mit Blogs und getürkten Meldungen und Portalen beeinflusst. Wie sicher wir sind, ist eine Glaubensfrage.

Was wird da eigentlich ...

... verkauft?
Behörden vom Seehofer (er verkündet ja das Ergebnis) sollen demnach die Desinformationen und Fakenews im gesamten Internet verfolgt, gefiltert und analysiert haben?
Weil, sie kommen ja zu einem Ergebnis, was der Minister dieser Behörden kundtut.
Zum Schlapp lachen solche Aussagen.

15:08 von Margitt.

Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...
Diese Versuche, Frau Baerbock
.
stimmt
aber ist das nicht dahingehend "normal" im Sinne von üblich
geht man mit dem politischen Gegner immer höfflich und respektvoll um ?
und Schmutzkampagne wie ist des mit der AfD ? mir scheint da ist ohnehin alles erlaubt

übrigens das heißt nicht dass ich den politischen Umgang rechtfertige

@Margitt 15.08 Uhr

Von Schmutzkampagne kann man sprechen, wenn an Vorwürfen nichts dran ist. Bei Baerbock aber hat sie sich teils selbst in diese missliche Lage laviert und teils durch löchrige und unsaubere, recht stümperhaft wirkende Alleingänge für Irritationen gesorgt. Gerade weil die Grünen gern mit harten Fäusten drohen, muss es nicht wundern, wenn ebenso gekontert wird. Bei den Nebeneinkünften sind die Grünen auch intransparenter als sie wahrhaben wollen. Manche Gehaltszuwendungen existieren nur bei ihnen und das System ist auch nicht durchschaubar. Wahlkampf sollte sachlich und bodenständig geführt werden. Die blauen Versprechen einer Partei oder harsche Verbote und Androhungen, wie man auch von den Grünen kennt, machen sie weder sympathischer noch glaubwürdiger. Wie hoch die Wellen um Baerbock schlagen, kann sie selbst auch beeinflussen. Weniger buntes Gefieder und mehr ehrliches Auftreten - nicht mehr Schein als Sein verbreiten- weckt nicht Misstrauen und Skepsis. Schlechter Schachzug war das.

/// Am 14. Juli 2021 um 15:08

///
Am 14. Juli 2021 um 15:08 von Margitt.
Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...

Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen......///
.
Eine Schmutzkampagne kann nur laufen wo auch Schmutz vorhanden ist. Oder halten Sie etwa die Information, dass Frau Baerbock vergessen hat Einkünfte anzugeben für eine Desinformation ?

Hört, hört …

„Zu den möglichen Angriffen gehörten Cyberstalking, Beschimpfungen im Netz sowie Stör- und Sabotageaktionen …“
Wie mich solche Vorgänge bei meiner Wahl beeinflussen können, ist mir schleierhaft.
Und die Parteien, Abgeordneten und zur Wahlorganisarion nötigen Institutionen sind doch wohl umfangreich geschützt.
Nach 1,5 Jahren anhaltendem, digitalem Debakel wg unzureichend ausgerüsteten Schulen, Schülern und Lehrern, müsste ja wenigstens beim Schutz der Bereiche, die mit der Wahl zu tun haben, längst organisiert sein.
Zumal die Aufstellung von mobilen Lüftern für Parlamente und Politikerbüros auch viel schneller funktionierte, als dergleichen in Schulen und Kindergärten.
Schön fände ich allerdings, wenn die Parteien endlich mit dem Wahlkampf beginnen könnten.
Und Diskussionen im TV, mit kompetenten Journalisten, die sich trauen, den Politikern auch kritische Fragen zu stellen und nicht solche nur Larifari-Fragen, wie in den Politshows oder den Sommerinterviews oder anderen Gelegenheiten

@Margitt., 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf"

Stimmt. Um was soll es sich hierbei anderes handeln als Versuche, Frau Baerbock mit unredlichen Mitteln zu diskreditieren?

"Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte."

Könnte man. Vor anderer Leute Haustür scheint das aber weniger mühsam zu sein. BTW: Haben Sie vorgestern die Sendung aus der ARD-Reihe "Die Story" gesehen (daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/geld-macht-politik-video-100.html)?

@ 15:08 von Margitt.

"Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...
Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, ...."

Solange wenigstens alle Fakten genannt werden, kann sich ja letztlich jeder sein eigenes Bild machen.

Wer suchet der findet ... , jeder will seinen politischen Gegner ins schlechte Licht rücken (selbst hervorheben, indem man andere schlecht macht, leider nicht nur in der Politik gängige Praxis).
Ganz schlimm finde ich es, wenn da uralte Kamellen ausgegraben werden und ein Vorwurf daraus abgeleitet wird, auch wenn sich der Mensch zwischenzeitlich geändert hat.

/// Am 14. Juli 2021 um 15:16

///
Am 14. Juli 2021 um 15:16 von jukep
na so was es gibt Beeinflußung

wer hätte das gedacht.
Und als ob ich es geahnt hätte die Gefahr droht von Russland und China.
.......... Aber ganz klar die Gefahr kommt wie weiland aus dem Osten.///
.
Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie. Richtigerweise zählen Sie Russland und China hierzu.

@ um 15:16 von jukep

Die USA benötigen in der BRD doch keine Beeinflussung über das Internet.
Dazu gibt es doch transatlantische Organisationen, in denen Politiker aller bisherigen deutschen Regierungsparteien Mitglieder sind und auch einige Chefredakteure deutscher Medien. Seit Jahrzehnten.
Ein ehemaliger Vorsitzende davon heißt Friederich Merz, sein Nachfolger ist Sigmar Gabriel.
Nach Gabriel wird es bestimmt Cem Özdemir.
In Sachen Beeinflussung von Politik, Politikern und Medien, sind die USA mit allen Wassern gewaschen, auch schon ganz lange vor dem Internet.

Behörden sehen Einflussversuche vor der Wahl "auf niedrigem Nive

Die Einschätzung muss eindeutig als Verharmlosung angesehen werden.
Natürlich werden Einflussversuche und auch Desinformation gerade vor der Wahl eine Rolle spielen. Allerdings ist auch die Richtung klar: Nämlich von oben nach unten.........

Wahlbeeinflussung mit Cyberstalking?!

"Zu den möglichen Angriffen gehörten Cyberstalking, Beschimpfungen im Netz sowie Stör- und Sabotageaktionen [...]"
> Wie soll sowas die Wahl beeinflussen?

"Die Sicherheitsbehörden sähen derzeit auch das Interesse bestimmter Staaten, auf die Bundestagswahl am 26. September Einfluss zu nehmen."
> Das wird alle Staaten betreffen, die wir zu unseren Freunden oder Feinden erklärt haben. Bleibt nur die Frage, wie sie das anstellen wollen. Mit Facebookanzeigen und plumpen Forenbots wird es wohl nicht gelingen.

Beeinflussung

Durch Bots und auffällige massenhafte Kommentare in manchen Foren konnte man vor Jahren einen Eindruck bekommen, was KI und Systeme anrichten können. Wenn auf einen Kommentar fast 600 reißerische, verhöhnende oder Fakes antworteten, war der Verdacht da. Als nach dem Räumungsdienst solcher Botsysteme und anderer fingierter Robots wieder regulärer Zugang kam, konnte man sehen, wie reduziert und "normal" die Teilnehmer in Beiträgen und Zahlen waren. Wenn so etwas wieder auftaucht, sollte man vorgewarnt sein. Beeinflussung läuft aber auf anderen Wegen und Kanälen. Und Opfer wie Mitträger sind oft diejenigen, die auf solide und seriöse Informationsangebote verzichten und naiv unbekannte Quellen oder Pseudonyme nutzen, die irgendwas verbreiten. Die wird man wohl kaum besser erreichen, wenn man mehr Internetsicherheit hochfährt. Wenn Seehofer das gelassen sieht- seine Meinung. Man muss die ja nicht teilen.

Das offensichtliche wird natürlich übersehen.

"Es gebe viel Aufmerksamkeit etwa für 'mögliche Einflussnahmen von Moskau und China'.

Dass die NSA-Affäre und die Überwachung von Frau Merkels Handy schon wieder vergessen wurden, kann nur der Einflussnahme durch die USA geschuldet sein. Das Offensichtliche braucht man nicht explizit zu erwähnen.

Interne Einigungen innerhalb der Parteien

Die Unionsparteien sollten zunächst in der Lage sein, sich auf ein gemeinsames Wahlprogramm zu einigen. Mit einer internen Neuauflage des Machtpokers zu diesem Zeitpunkt werden Umfragewerte der Union wieder niedriger sein. Es wirkt in der jetzigen Situation utopisch, wenn Söder Steuersenkungen fordert! Coronahilfen könnten jedoch zusätzlich durch einen Spendenfonds oder Fundraising aufgestockt werden. Oder sogar durch eine staatliche Lotterie mit Gewinnausschüttung.
Wenn sehr reiche Bürger nicht höher besteuert werden, so sollten freiwillige Abgaben durch steuerlich absetzbare Spenden gefördert werden. Die Mütterrente
müsste jedoch in realistischem Rahmen angepasst werden. Denn Mütter erziehen Kinder, die später für die Auszahlung der Renten sorgen.

um 15:16 von jukep

>>>na so was es gibt Beeinflußung
wer hätte das gedacht.
Und als ob ich es geahnt hätte die Gefahr droht von Russland und China.
Gut, dass das Pentagon mit seinen 27000 PR Strategen und seinen alles und jeden Abhöraktionen samt unzähliger Think Tank sich so zurückhält. So kann es nur Zufall sein, dass vor allem die Kanzlerkandidatin zur Freude und zum Wohlwollen des Pentagon den Russen und den Chinesen zeigen will wo der Hammer hängt. Auch die anderen Kandidaten bemühen sich, wenn auch gemäßigter rein zufällig den Wünschen des Pentagon anzunähern (anzubiedern). Aber ganz klar die Gefahr kommt wie weiland aus dem Osten.<<<

Ihre Analyse ist grottig. Aber vielleicht können Sie mir mal erklären, wieso offensichtlich Wahlen in Russland oder China von westlicher Seite nicht manipuliert werden. Zumindest hört man seitens der Regierungen beider Länder keinerlei Empörung. Allerdings, was sollte man in Ein-Parteien-Diktaturen auch schon manipulieren können?

15:08 von Margitt.

Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.///
Der Fraktionsvize der Grünen, Krischer, macht Laschet für die Hitzetoten in Kanada verantwortlich . Was ist denn dass? Schmutzkampagne?
Ihr letzter Satz: Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben.
Sie geben also zu, dass Baerbock ihren Lebenslauf geschönt hat. Geht doch.

15:16 von WM-Kasparov-Fan

"Von 2003 bis heute bin ich immer mehr der Meinung, (aufgrund der innewohnenden schlechten Eigenschaften der Menschen allgemein) bringt das Internet der Menschheit und allen menschl. Gesellschaften mehr Schaden als Nutzen."

Kann ich für mich nicht bestätigen.

@Werner40 - Fühlen Sie sich beeinflusst?

14:53 von Werner40:
"Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ?"

Vielleicht gab es ja eine Umfrage: Fühlen Sie sich beeinflusst?

Ich würde die Frage definitiv mit "ja" beantworten. Allerdings geht diese Beeinflussung nicht vom Ausland aus, sondern von unseren Medien.

Wo vor haben...

...die Parteienund ihre Kandidaten Angst?
Das die Wahrheit über sie veröffentlicht werden könnte?

Zu dem Pfishing:
Kein halbwegs internetversierter Mensch gibt seine Passwörter auf irgendein Link einer Mail ein.

Den zuWählenden werden unsere Steuern und Sicherheit in die Hände gelegt.
Wer auf solch eine Mail reinfällt, der meine Stimme nicht verdient.
Da unsere und ausländische Geheimdienste und Großkonzerne alles über uns wissen dürfen grenzt es an Sarkasmus wenn die Parteien die über unsere Daten entscheiden , sich darüber aufregen dass ihre Daten veröffentlicht werden könnten.

Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.

von Margitt. @
Also Sie halten das Aufdecken von Fehlern, 20.000€ , Lebensläufe und Plagiate für eine Desinformationskampagne?

Als für mich wurde dadurch meine persönliche Lebenserfahrung mit grüner Politik seit Schröder/Fischer, Kraft/Löhrmann und 10 Jahre Herrn Kretschmann nur bestätigt.

@ 15:08 von Margitt.

Im Lebenslauf von Herrn Laschet fehlt die Angabe, dass Laschet von 1999 bis 2015 einen Lehrauftrag an der RWTH (Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule) Aachen hatte, und das ist durchaus pikant, weil in diese Zeit die "Notenfälschung" fällt: Laschet hat 2015 Klausurnoten von Masterstudenten des Blockseminars "Europa in der Berliner Republik" der Politikwissenschaft verloren, und Laschets Mogelei war so stümperhaft, dass er sogar für Studierende, die gar nicht teilgenommen hatten, Noten erfand. Dadurch flog sein Schwindel auf.
Will man so jemandem im Kanzleramt? Die allermeinsten nicht; und genau deshalb löschte Laschet wohl gleich den ganzen Eintrag seiner Tätigkeit an der RWTH.
Das fällt nicht unter rechtlich fragwürdige Einflussversuche der Wahl, ist aber zumindest charakterlich fragwürdig.

15:11 von Giselbert

"Siehe auch USA, wo die Demokraten vergebens 'über Jahre' nach Beweisen gesucht haben."

Auf der Grundlage der Ermittlungen, die im Anschluss an die US-amerikanische Präsidentenwahl 2016 stattfanden, hat sich dort, gerade bei Kennern der Materie, die allgemeine Überzeugung festgesetzt, dass russische Geheimdienstoperationen massiv versucht haben, Einfluss auf den Wahlausgang zu nehmen. Dies gilt nicht nur für Demokraten, sondern auch für den Wahlsieger Trump. Ein Gegenargument kommt auch von Ihnen nicht.

Ist es Ihnen lieber, wenn ich annehme, dass Sie das Offenkundige nicht wahrnehmen, oder wenn ich davon ausgehe, dass Sie bewusst eine Unwahrheit verbreiten? Sie haben die Wahl.

Am 14. Juli 2021 um 14:53 von Werner40

Zitat:
"...///Behörden sehen Einflussversuche vor Wahl "auf niedrigem Niveau"///
.
Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ?..."

Da sollte doch Frau Merkel mal bei Herrn Biden nachfragen, denn die USA kennen sich doch in diesem Milieu sehr gut aus, oder?
... und wer noch Zweifel hat, schaut doch mal nach wo sich die meisten Server für die sozialen Netzwerke befinden...

15:16 von Nettie

"Natürlich werden die Feinde der Demokratie alles versuchen, demokratische Prozesse wo immer ihnen das möglich ist zu unterminieren."

Die Feinde der Demokratie? Wer soll das sein und wer gehört da alles dazu? Reden sie von Monarchisten oder Kommunisten?

Feinde der Demokratie ist nur ein leeres Schlagwort, dass jeden und niemanden meint.

"Und natürlich werden sie - wie alle anderen Kriminellen auch - sorgsam darauf bedacht sein, dabei möglichst unauffällig vorzugehen. Jedenfalls überall dort, wo es ihnen nicht opportun erscheint, sich die Blöße zu geben, der ganzen Welt ihre Ambitionen ganz offen mithilfe ihre militärischen Infrastruktur, ihrer Militär- und Geheimdienste und ihrer "Sicherheitskräfte" mit aller Macht bzw. brutaler Unterdrückung vorzuführen."

Verschwörungstheorie maybe?

Desinformationskampagnen????

Laufen doch schon. Die Kanzlerkandidaten überbieten sich durch unsauberes Verhalten gegenseitig. Und deren Parteien unterstützen sie dabei. Glaubwürdigkeit und Vorbildwirkung sind bereits jetzt erfolgreich gegen die Wand gefahren. Ich als Hacker würde bei diesem schönen Wetter lieber baden gehen und mir die "Arbeit" sparen.

@margitt, die "bezahlten

@margitt, die "bezahlten Schreiber" haben alle Seiten, ein Blick auf die Twitter Trends täglich reicht aus um das zu erkennen, kein Tag ohne #cduverhindern oder #laschetverhindern, #baerbock usw...
Interessant ist eher das scheinbar viele die sozialen Medien nutzen um sich zu informieren, was eigentlich traurig ist...

Stimmt.

Also, das was die sog Union macht, ist definitiv Beeinflussung der Wahl. Es wird jetzt alles schon geredet, um dann im nächsten Jahr auf breiter Front Steuererhöhungen dzu veranlassen, weil an allen Ecken Geld fehlt. Aber wer es heute sagt, kann in 2 Monaten die Wahl nicht gewinnen.
.
Also wird inhaltsleer geblubbert.

/// Am 14. Juli 2021 um 15:46

///
Am 14. Juli 2021 um 15:46 von Nettie
@Margitt., 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf"

Stimmt. Um was soll es sich hierbei anderes handeln als Versuche, Frau Baerbock mit unredlichen Mitteln zu diskreditieren?.....///
.
Benennung von Fakten ein " unredliches Mittel " ?

15:08 von Margitt.

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen."

Natürlich von den Gegner, von wem den sonst? Von den Befürwortern?

Wobei, Ihre größte Gegnerin ist gerade Sie selbst, da Sie kein Fettnäpfchen auslässt.

15:20 von Leto78

"Naja ganz ehrlich die Einflussnahme der deutschen Medienlandschaft beunruhigt mich auf Grund der Unausgewogenheit der Berichterstattung wesentlich stärker als die aus dem Ausland."

Ich nehme wahr, dass Sie es vermeiden, Ross und Reiter zu nennen. Wer in der "deutschen Medienlandschaft" nimmt Einfluss in welchem Sinn und auf wen, und inwiefern herrscht da "Unausgewogenheit"? Höre ich da im Hintergrund ganz schwach das Wort "Lügenpresse"?

Aber vor allem: Wer sollte, Ihrer Ansicht nach, die Lage wie ändern? Der weitaus größte Teil der "Medienlandschaft" unterliegt sowieso keiner Einflussnahme; eine Zensur findet, wie bekannt, nicht statt. Ist es vielleicht gerade der Meinungspluralismus, der Ihnen nicht passt?

Also heraus mit der Sprache. Drucksen Sie nicht so herum, sondern bekennen Sie Farbe; aber rechnen Sie damit, dass nicht alle Ihrer Meinung sind.

um 15:20 von Leto78

>>>Einfluss

Naja ganz ehrlich die Einflussnahme der deutschen Medienlandschaft beunruhigt mich auf Grund der Unausgewogenheit der Berichterstattung wesentlich stärker als die aus dem Ausland. Heute versuchen Medien aktiv Politik zu machen, und das ist äußerst beunruhigend.<<<

Klar, dann schon lieber den Kremlfunk. Der ist natürlich politisch neutral und so ausgewogen wie eine Tiefkühlpizza.

Werner40

"Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie."

Diese Feinde der Demokratie haben also die Demokratie an sich als Feindbild und möchten diese abschaffen. Hauptsache keine Demokratie. Wollen diese eine Diktatur des Proletariats oder eine Räterepublik oder was?

Und wo finde ich die in Deutschland. Sind die Irgendwie organisiert oder sind die auch nur eine Idee?

Aha

Diese Einschätzung erscheint mir unvollständig, da ich schon sehr starken Einfluss aus dem Ausland wahrgenommen habe. Das war zur Pandemie schon intensiv, aber jetzt zur Wahl ist es fast noch schlimmer.
Die Sachlage ist nur schwieriger, weil keine Wiederwahl des Kanzlers ansteht, sondern ein neuer bestimmt wird. Es scheinen sich derartige Akteure gerade mehr auf die Unterstützung der Union zu fokussieren, weil da Frau Merkel sicherlich viel Positives hinterlassen hat.
Wo wir beim Thema sind, sind inzwischen auch Laschets Buch und Scholzs Buch auf Plagiate überprüft worden (ich habe noch keine Artikel dazu gesehen)? Das ist nämlich so eine einseitige Einmischung aus dem Ausland gewesen.

@von nie wieder spd:

"Ein ehemaliger Vorsitzende davon heißt Friederich Merz, sein Nachfolger ist Sigmar Gabriel. Nach Gabriel wird es bestimmt Cem Özdemir." - Wollen Sie damit etwa beeinflussen und benutzen dazu die Glaskugel, zumal die Behörden und Ämter auf Glaskugelausdeuter und Glaskugelausdeuterinnen wohl nicht ausgerichtet sind? -

@Margitt 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte.
Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben."

Das sehe ich genauso. Leider werden genügend Wählende nicht in der Lage sein, die Qualität der Verfehlungen angemessen zu gewichten. Es bleibt dann nur die Feststellung, dass alle Parteien Dreck am Stecken haben, also wählt man eben weiter die CDU. So bitter es ist, das war immer schon so. Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient. Leider, möchte ich sagen.

15:56 nie wieder spd

"die USA benötigen in der BRD....."

Bin ganz bei ihnen.
Mir fallen da aber noch jede Menge anderer Namen ein.

14. Juli 2021 um 16:01 von Nachfragerin

"Zu den möglichen Angriffen gehörten Cyberstalking, Beschimpfungen im Netz sowie Stör- und Sabotageaktionen [...]"
> Wie soll sowas die Wahl beeinflussen?

Das ist Politkerbezogen und zeigt so den mangelnden Blick in die Fläche.
Wenn eine zur Wahl stehende politische Person gestalkt wird, beschimpft wird und mit Stör-/Sabotageaktionen beeinflusst wird so ist eine Beeinflussung der gesamten Wahl.

16:05 Nachfragerin

"Das offensichtliche braucht man nicht explizit zu ewähnen......"

Dazu kann ich nur das Buch "Die scheinheilige Supermacht" empfehlen.

Für Beeinträchtigungen und

Für Beeinträchtigungen und Benachteiligungen der einzigen Oppositionspartei sorgen schon beauftragte Landesverfassungspräsidenten, besonders in Thüringen, Niedersachsen und Innenminister in Berlin, Sachsen usw.
Das ist die dt. Scheindemokratie alla Merkel.

Desinformationskampagnen

Desinformationskampagnen gibt es in Deutschland bereits genug. Da haben Häcker kein Interesse und Bedarf dran.

Gegen Parteien und

Gegen Parteien und Lobbyorganisationen sollten unsere Behörden aber nicht vorgehen und sie überwachen ob. Dass Wikipedia diese als Verursacher von Desinformation aufführt, ist zu hinterfragen.

Am 14. Juli 2021 um 15:41 von Oppenheim

Zitat: Wie hoch die Wellen um Baerbock schlagen, kann sie selbst auch beeinflussen. Weniger buntes Gefieder und mehr ehrliches Auftreten - nicht mehr Schein als Sein verbreiten- weckt nicht Misstrauen und Skepsis. Schlechter Schachzug war das.

Ich gebe Ihnen Recht: Das war schlecht gemacht von Frau Baerbock und den Grünen.

Damit allerdings die persönlichen Angriffe und Diffamierungen zu rechtfertigen, da kann ich Ihnen nicht mehr folgen.

Selbst politische Konkurrenten habe Sie davor in Schutz genommen.

Oder etwa nicht ?

Das würde man auch ohne Horst Seehofer merken, wenn zur BTW 2021 die Putin-Partei gewählt würde.

Auf niedrigem Niveau

Dass unsere Behörden stets nur auf niederem Niveau sehen, zeigt sich bei vielen Gegebenheiten. Der Messerstecher von Koblenz war auf "Behördenradar" ebenso wie der Her Anis Amri, der mit einem Laster in den Weihnachtsmarkt bretterte. Auch die Kindesmisbraucher aus Lüdge/Münster waren auf dem Radar, aber alle eben auf niederem Niveau. Also, ich bin voll beruhigt!

Einflussversuche noch "auf

Einflussversuche noch "auf niedrigem Niveau"

auf die Wahl? Vllt., aber nicht auf die Politik.

Würde hier echte freie Demokratie herrschen und nicht eine, die sich in von außen auferlegten Grenzen bewegen darf, hätten wir in DE z.B. längst keine US-Atomwaffen mehr!
-Große Mehrheit der dt. Bevölkerung dagegen
-Bundestag dagegen
-in den Wahlprogrammen der GROKO klare Positionen dagegen
und doch sind sie noch da und unsere Regierung befürwortet die gar noch.

Demokratisch in keiner Weise irgendwie herleitbar. Nur durch antidemokratischen Einfluss durch den Eigentümer-Staat dieser Waffen erklärbar, der schon öfter in der Vergangenheit Demokratien in Diktaturen umgestaltete.

@Nettie - staatliche Interessen

15:16 von Nettie:
"Natürlich werden die Feinde der Demokratie alles versuchen, demokratische Prozesse wo immer ihnen das möglich ist zu unterminieren."
> Das ist wird gern und häufig behauptet, ist aber falsch.

Staaten haben Interessen: Die gemeinsamen verbinden, die unterschiedlichen schaffen Konkurrenz. Die Staatsform des anderen spielt dabei keine Rolle. (Deutschland wäre keine Exportnation, wenn es anders wäre.)

"Und natürlich werden sie - wie alle anderen Kriminellen auch - sorgsam darauf bedacht sein, dabei möglichst unauffällig vorzugehen."
> Und manche sind dabei so unauffällig, dass Sie deren Feindbilder übernehmen, ohne es zu merken.

15:08 von Margitt.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre

.

eben
dann versucht man abzulenken !

Am 14. Juli 2021 um 16:12 von werner1955

von Margitt. @

Zitat: Also Sie halten das Aufdecken von Fehlern, 20.000€ , Lebensläufe und Plagiate für eine Desinformationskampagne?

Es gab Vorfälle. Das ist ja nicht zu leugnen.

Diese aber unreflektiert und undifferenziert Schlagwortartig aneinander zu reihen, wie Sie es tun, ist Teil der Desinformationskampagne nach dem Motto: Mit Dreck werfen, es wird schon irgendetwas hängen bleiben.

Nebenbei werden auch noch schnell Joschka Fischer, Sylvia Löhrmann, Winfried Kretschmann in die Kampagne einbezogen. Politische Auseiandersetzung sieht anders aus.

Manipulation

RT Deutsch versucht die Meinung in Deutschland durch Falschmeldungen zu manipulieren. Dazu gibt es bei der ARD einen guten Podcast.

Stimmzettel, der da ausgezählt wird".

von Vielfalt. @

Aber auch da hat es durch persönliches Fehlverhalten einer kleinen Anzahl schon Abweichungen gegeben.

@Oppenheim - Veränderung

15:41 von Oppenheim:
"Weniger buntes Gefieder und mehr ehrliches Auftreten [...]"

Wer keine Veränderungen mag, wählt alte, weiße Männer. Ob diese dann ehrlich sind oder sich bei jeder Gelegenheit selbst in die Tasche wirtschaften, spielt dann keine Rolle mehr. Hauptsache alles bleibt so, wie es ist.

Traurig.

Am 14. Juli 2021 um 15:38 von Sisyphos3

Zitat: und Schmutzkampagne wie ist des mit der AfD ? mir scheint da ist ohnehin alles erlaubt

Die politische Auseiandersetzung ist nicht nur erlaubt, sondern geradezu geboten. Sie kann auch hart sein, ohne dass das zu einer Schmutzkampagne wird, im Gegensatz zu persönlicher Diffamierung.

Das verwechseln Sie.

@Werner40 - Gefahren

15:52 von Werner40:
"Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie."
> Die Gefahr kommt von denen, die die Macht haben, uns gefährlich zu werden.

"Richtigerweise zählen Sie Russland und China hierzu."
> Und ganz besonders die USA.

Unfaire Spiel gegen die Grünen

Das große Kesseltreiben gegen die mutige Frau an der Spitze der Grünen kommt von Rechts und läuft mit vielen Falschnachrichten und Fake Accounts. Fies, unfair, frauenfeindlich.

@werner1955 um 16:12

"von Margitt. @
Also Sie halten das Aufdecken von Fehlern, 20.000€ , Lebensläufe und Plagiate für eine Desinformationskampagne?"

Die Nebeneinkünfte nicht korrekt anzugeben war peinlich, aber nichts schlimmes. Sie hat das Geld nicht unterschlagen, sondern korrekt versteuert. Dass sie die Nebeneinkünfte vergessen hat korrekt zu deklarieren ist schon deshalb eine Lappalie im Vergleich zu den von@margitt vorgetragenen CDU-Verfehlungen, weil sie auch bei korrekter Deklaration immer noch ein Leichtgewicht unter den Nebeneinkünften selbst von unbedeutenden CDU-PolitikerInnen ist. Aber das ist es, was ich in einem vorherigen Post schon meinte. Den Wählenden wird die Gewichtung der Verfehlungen nicht gelingen.
Ich wähle übrigens nicht grün (aber schon gar nicht schwarz oder blau), finde die Desinformation aber dennoch beschämend.

Am 14. Juli 2021 um 16:08 von rainer4528

15:08 von Margitt.

Zitat: Sie geben also zu, dass Baerbock ihren Lebenslauf geschönt hat. Geht doch.

Wenn margitt das tatsächlich "zugegeben" hätte, hätte sie Unrecht.

An dem ganzen Lebenslaufgedöns ist doch am Ende nichts Wesentliches übrig gebieben. Dass es immer noch welche gibt, die das Aufbauschen, ist Teil der Desinformationskampagne bestimmter Politkreise in der Hoffnung, dass irgendetwas hängen bleibt.

Die wenigen Nebeneinkünfte, die Baerbock dem Bundestag verspätet gemeldet hatte, waren doch nur Vergütungen von der eigenen Partei!
Man muss sich im Vergleich dazu mal die Nebeneinkünfte der Abgeordneten der Union ansehen:
Diese betragen bei der CDU 8,7 Mio Euro!
siehe:
" https://de.statista.com/infografik/24358/nebeneinkuenfte-von-bundestagsa... "
Da muss Baerbock noch sehr viel von den Grünen bekommen, bis sie den Durchschnittswert pro Abgeordnetem erreicht hätte.
Dabei muss man sehen, dass viele Abgeordnete also nebenbei mehr verdienen, als sie für ihre Tätigkeit im Bundestag bekommen und demzufolge wohl auch öfters "schwänzen" müssen im BT.
DAS ist doch viel skandalöser als eine vergessene Meldung von Weihnachtsgeldern der eigenen Partei.

Am 14. Juli 2021 um 16:18 von Cathy

Zitat: Die Kanzlerkandidaten überbieten sich durch unsauberes Verhalten gegenseitig.

Den Eindruck habe ich gerade nichts.

Vielleicht könnten Sie einmal ein paar Beispiele nennen.

@ Bobinho

Die Feinde der Demokratie? Wer soll das sein und wer gehört da alles dazu?

Die PR-Abteilung des Kreml.

@ MrEnigma

... um dann im nächsten Jahr auf breiter Front Steuererhöhungen dzu veranlassen, weil an allen Ecken Geld fehlt.

Ja? Wo denn?

Wer will mich denn

Wer will mich denn beeinflussen . Ich kann doch hören ,sehen und lesen . Speziell seit 2015 .

um 15.04 Uhr von kurtimwald, Verwechselung?

"Die Desinformationskampagne hat doch schon begonnen, und zwar selbst-gemacht von der CDU und toleriert von der CSU.

Die Themen Benzinpreis, Vita der Konkurrenten und erst heute das Thema Privatisierung der Wasserversorgung sind nur ein Teil davon."

Verwechseln Sie da nicht etwas? "Vita der Konkurrenten" bzw BewerberIn? Was konkret meinen Sie? Soweit ich informiert bin, hat sich kürzlich eine andere Partei/Bewerberin mit Verfälschungen in der Vita hervorgetan.

Und soweit ich es verstanden habe, spricht sich die CSU ganz klar gegen die Privatisierung der Wasserversorgung aus, oder?

@Votan Wahnwitz - Einmischung

16:08 von Votan Wahnwitz:
"Ihre Analyse ist grottig."
> Ich bezeichne Sie als "durchaus zutreffend".

"Aber vielleicht können Sie mir mal erklären, wieso offensichtlich Wahlen in Russland oder China von westlicher Seite nicht manipuliert werden."
> Wie kommen Sie darauf, dass es nicht so wäre? Das vielleicht bekannteste Beispiel ist US-Unterstützung von Boris Jelzin.

"Zumindest hört man seitens der Regierungen beider Länder keinerlei Empörung."
> Sie hören keine Empörung. Zum Thema "Einmischung durch den Westen" gibt Google 692.000 Treffer.

"Allerdings, was sollte man in Ein-Parteien-Diktaturen auch schon manipulieren können?"
> Das Volk.

@MrEnigma 16:22

"Aber wer es heute sagt, kann in 2 Monaten die Wahl nicht gewinnen."

Was schon Oskar Lafontaine 1990 schmerzhaft erfahren musste.

um 15:08 von Margitt.

Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...
Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte.
Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben.
-----------
Mit dem letzten Satz ihres Kommentars, machen sie genau das was sie vorher angeprangert haben

@ wolf666 um 15.37 Uhr, Ja toll, was schlagen Sie vor?

"Behörden vom Seehofer (er verkündet ja das Ergebnis) sollen demnach die Desinformationen und Fakenews im gesamten Internet verfolgt, gefiltert und analysiert haben? ... Zum Schlapp lachen ..."
Na gut, lachen Sie sich schlapp.

Unsere Behörden, auch z.B. das BKA, filtern täglich 1000de von Nachrichten, um Straftaten im Internet, d.h. unerlaubtem Handel, (Kinder-)pornographie, betrügerischen Straftaten ... Cybercrime allgemein auf die Spur zu kommen. Finden Sie das auch lächerlich?
Nur weil der Markt, nur weil die Möglichkeiten für Kriminelle und politische motivierte Verbreiter von Falschmeldungen so unermesslich groß sind, soll man sich nicht drum kümmern? Oder was wäre Ihr Vorschlag?
Fakenews, Desinformation, Aufrufe zu Gewalt ... ignorieren?

14. Juli 2021 um 16:51 von ehrlicher john

Beeinträchtigungen und Benachteiligungen der einzigen Oppositionspartei

Langweilige Platte. Haben sie auch neue Musik auf Lager?
"Einzige Oppositionspartei" ist einer der Songs, die ich immer wieder mit Abscheu ertrage. Die Parteien im Parlament, alle Parteien im Parlament, sind Bestandteil der Regierung in Deutschland. Der Opposition kommt die Aufgabe des Aufzeigen der Fehler und Verbesserungen zu, nennt man "konstruktive Opposition". Ein Song, der auf der Platte fehlt neben vielen anderen.

@Bernd Kevesligeti 15:59

"Die Einschätzung muss eindeutig als Verharmlosung angesehen werden.
Natürlich werden Einflussversuche und auch Desinformation gerade vor der Wahl eine Rolle spielen."

Sie haben offenbar nur die Überschrift und nicht den Artikel gelesen.
Darin wird nämlich ausgeführt, dass es sich bei der Überschrift um eine Beschreibung der Gegenwart handelt, man aber für die Zukunft, näher an der Bundestagswahl, mit einer Zunahme solcher Aktivitäten rechnet.

Also keine Verharmlosung.

wie Einfluß nehmen

Bei unserer lahmen Digitalisierung sollte Einflußnahme gar nicht möglich sein.
Wie sollte festgestellt werden, daß da nichts ist und war.
Unglaublich lächerliche Aussage....naja, Hauptsache es wurde etwas gesagt.

@Bobinho, 16:28 - Feinde der Demokratie

Die Feinde der Demokratie erleben wir doch immer wieder - mal versteckt und bisweilen aber auch offen agitierend: Bei Pegida-Demos, wenn die Konterfais von Politikern mit Galgen durch die Strassen gezogen werden, bei sonstigen gewaltbereiten Demos, bei Morddrohungen gegen Kanzlerin Merkel im Internet, die dann noch munter weitergepostet werden, bei dem versuchten Sturm auf dn Reichstag und das aggressive Verhalten gegen Mitglieder der Bundesregierung, bei Bundestagskandidaten, die sich - wie gerade erst geschehen - stolz "ns" bezeichnen und den Nazi-Blutrichter Freisler als "demokratisch" titulieren, bei Hass- und Hetzpropaganda in den sozialen Medien usw. Man muss nicht lange suchen und raten, um fündig zu werden... All diese Vorgänge sind eine Schande, gerade weil sie sich häufen.

@Björn H., 16:54 Uhr

Ich kenne keine Desinformationskampagnen in Deutschland, zumindest nicht von den etablierten Parteien.

@Poliós - Was macht eine Einmischung interessant?

16:27 von Poliós:
"Der weitaus größte Teil der 'Medienlandschaft' unterliegt sowieso keiner Einflussnahme [...]"

Warum vertreten dann fast alle Medien dieselbe Meinung? Eine angebliche Einmischung durch Russland ist hier immer wieder ein Thema. Eine tatsächliche Einmischung durch die USA interessiert hingegen keinen.

Halten Sie das für einen Zufall?

@Votan Wahnwitz - Ausgewogenheit

16:27 von Votan Wahnwitz:
"Klar, dann schon lieber den Kremlfunk. Der ist natürlich politisch neutral und so ausgewogen wie eine Tiefkühlpizza."

Sie ziehen die falschen Schlüsse.

Wer sich ein ausgewogenes Bild machen will, der muss sich beide Seiten anhören.

@polios, 16:27

Ich nehme wahr, dass Sie es vermeiden, Ross und Reiter zu nennen. Wer in der "deutschen Medienlandschaft" nimmt Einfluss in welchem Sinn (...)?

Wie? Wo? Wurde ich gerufen?

Gerne beantworte ich Ihre Fragen an Vorredners statt:

Seit der entsprechenden Studie der Universität Trier ist doch bekannt, dass deutsche Journalisten die grüne Partei seltener kritisieren als andere. Alles wissenschaftlich erforscht:

https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/19401612211025502

Zudem zeigte sich gerade in der Corona-Pandemie eine fulminante, kritiklose Nähe der Qualitätsmedien zur Regierungspolitik. Das ist auch logisch, wie der Schweizer Journalist Philipp Gut kürzlich ausführte: Journalisten, die bei staatlich subventionierten Medien ihr Geld verdienen, geraten automatisch unter Rechtfertigungsdruck.

Höre ich da im Hintergrund ganz schwach das Wort "Lügenpresse"?

Das wissen wir doch nicht. Lassen Sie sich doch mal durchchecken.

@Eduart de Machina 16:55

"Gegen Parteien und Lobbyorganisationen sollten unsere Behörden aber nicht vorgehen und sie überwachen."

Wieso nicht?
Für den Fall, dass es Anhaltspunkte gibt, dass dort unsaubere Dinge laufen, müssen unsere Behörden dort sogar vorgehen.

"Dass Wikipedia diese als Verursacher von Desinformation aufführt, ist zu hinterfragen."

Welche Partei oder welche Lobbyorganisation wird von Wikipedia als Verursacherin von Desinformation aufgeführt?
Warum sollte es zu hinterfragen sein, wenn es doch der Wahrheit entspricht?

Nur als Beispiel: Es ist ein mehrfach bewiesener Fakt, dass die AfD Desinformation verbreitet, und zwar in ganz großem Stil. Warum sollte das nicht von den Behörden überwacht, auf Wikipedia verschriftlicht und von Medien angeprangert werden?

Ich halte Desinformation aktuell für ein der größten Gefahren für die Demokratie und finde es deshalb für das Überleben der Demokratie essentiell, dass die Verbreitung von Desinformation überwacht und ggf. eingeschränkt wird.

@ um 16:40 von jukep

Ja. Es gibt unangemessen viele V - Leute der USA in Deutschland.
Ca 200 US - Geheimdienstmitarbeiter kommen noch dazu.
Wahlkampf -, Politik - und Politikerbeeinflussung seit über 70 Jahren.
Ohne jede Gegenwehr.
Aber Russland und China sind die Bösen.

@werner1955 17:08

"Aber auch da hat es durch persönliches Fehlverhalten einer kleinen Anzahl schon Abweichungen gegeben."

Ja, und?
Diese Abweichungen waren nicht signifikant und haben die Wahlergebnisse in keiner Weise beeinflusst.

@ehrlicher john, 16:51 Uhr

"Das ist die dt. Scheindemokratie alla Merkel".

Deutschland ist eine gesunde Demokratie und ein starker Rechtsstaat. Auch weil Kanzlerin Merkel und die Verfassungsrichter des Bundes und der Länder diesen Staat gegen Links- und Rechtsextremisten schützen. Verbale Verrohung und Gewalt in den Strassen, Morddrohungen, Hass und Hetze, die Plakatierung von Donald Trump als Vorbild, Angriffe auf Bundestagsabgeordnete im Reichstag, Nazi-Symbole und Reichskriegs-Flaggen auf Demos sind nicht Ausdruck einer demokratischen und rechtsstaatlichen Denkweise. Das Ansehen Deutschland im Ausland hat mittlerweile darunter gelitten. Gerade für unseren Wirtschaftsstandort mit fatalen Folgen. Man kann nur hoffen, dass diese Gruppierungen, insbesondere "die einzige Oppositionspartei im Bundestag" bei der BT-Wahl einen deutlichen Denkzettel erhält.

scharf aufpassen

Die angebliche Wahlbeeinflussung die von Russland und China betrieben werden soll, und in den Medien hochgespielt wird (wie in den USA) suggeriert, dass die aktuelle Politik bisher ohne eine Beeinflussung abläuft - wir müssen jetzt nur scharf aufpassen! Dabei wird überspielt, dass die Politik von D und die der EU in allen wichtigen Entscheidungen schon immer beeinflusst wurde und wird. Einmal durch Politiker (Atlantikbrücke) im eigenen Land, die ihre Aufgabe darin sehen US-konforme Entscheidungen herbeizuführen, als auch unzählige Anstellte amerikanischer Geheimdienste mit ihren Abhörspezialisten (auch bei Frau Merkel). Die deutsche Versorgungssicherheit (Nordstream 2) wird mit und in den USA verhandelt und nicht zwischen den Vertragsparteien entschieden. Einreden will man uns aber, dass bestimmte Mächte, wo und wodurch auch immer, die eigentliche Gefahr sind. D und die EU sind nicht frei in ihren Entscheidungen, so war es und so wird es bleiben.

@IckeDette - Beeinflussung durch Kosten

16:45 von IckeDette:
"Wenn eine zur Wahl stehende politische Person gestalkt wird, beschimpft wird und mit Stör-/Sabotageaktionen beeinflusst wird so ist eine Beeinflussung der gesamten Wahl."

Ja, sie haben recht. Ich ging von einer Beeinflussung des Wählers aus.

Die Kosten des Wahlkampfes für ein Bundestagsmandat liegen bei zehntausenden Euros. Da sich das die wenigsten Bürger leisten können, wäre das eine weitere Beeinflussung der Wahl.

@Nachfragerin 17:02

Dabei unterschlagen Sie aber, dass für autokratische Systeme wie bspw. in Russland oder China die Demokratie an sich bereits eine Gefahr ist, weil sie die eigene Machtstrategie ein klein wenig in Frage stellt.

Deswegen haben autokratische Staaten ein grundsätzliches Interesse daran, die Demokratie in den demokratischen Staaten am Funktionieren zu hindern.

Und deswegen gehen aktuell natürlich von Russland und China in dieser Hinsicht erst einmal die größten Gefahren aus.

Wie real die dann werden, wird man sehen, aber die Gefahr ist nunmal vorhanden.
Nicht wegen unterschiedlicher Interessen der Staaten, sondern aus purem Machterhaltungswillen der Autokraten.

um 17:01 von der

>>>Würde hier echte freie Demokratie herrschen und nicht eine, die sich in von außen auferlegten Grenzen bewegen darf, hätten wir in DE z.B. längst keine US-Atomwaffen mehr!<<<

Kleiner Bürger haben Sie denn überhaupt keine Angst, dass es nicht gleich an Ihrer Tür klingelt und ein paar Schlapphüte Sie auffordern werden wegen ´Klärung eines Sachverhaltes´ mitzukommen? Bewundernswert Ihr Mut.

@16:22 von Werner40

///
Am 14. Juli 2021 um 15:46 von Nettie
@Margitt., 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf"

Stimmt. Um was soll es sich hierbei anderes handeln als Versuche, Frau Baerbock mit unredlichen Mitteln zu diskreditieren?.....///

"Benennung von Fakten ein " unredliches Mittel " ?"

Nein, nicht die Fakten allein sind das Problem. Es sind sie Maßstäbe mit denen gemessen wird.
Ich bin keine Anhängerin von Frau Baerbock, aber im Vergleich zu einigen Dingen, die sich CDU-Abgeordnete geleistet haben und immer noch leisten ist Frau Baerbock geradezu ein Unschuldslamm.

17:18 von Corona Obermayer

"Unfaire Spiel gegen die Grünen
Das große Kesseltreiben gegen die mutige Frau an der Spitze der Grünen kommt von Rechts und läuft mit vielen Falschnachrichten und Fake Accounts. Fies, unfair, frauenfeindlich."

Der Plagiatsjäger, der die Plagiate in dem Buch von Frau Baerbock gefunden hat ist einer Rechter? Den Lebenslauf hat ein Rechter geschrieben?

Was hat das damit zu tun, dass Frau Baerbock eine Frau ist?

Alice Weidel wurde vor kurzen als "Nazi-Drecksau" beschimpft.

Äußerungen unter der Gürtelline kommen von allen Richtungen.

Alle Politiker/innen bekommen viel ab, wegen dem was sie sagen und weil sie in der Öffentlichkeit stehen.

Wie gut, dass das vom "Verfassungsschutz" kommt.

Sonst könnte man noch denken, es handele sich um vorbeugende Verschwörungstheorien für den höchst unwahrscheinlichen Fall, dass in Deutschland Parteien am Wahltag für ihre Skandale abgestraft werden.

@Nachfragerin 17:14

"[Werner40]
>>Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie.<<
[...]
>>Richtigerweise zählen Sie Russland und China hierzu.<<

Und ganz besonders die USA."

Das ist nicht wahr!

Die USA haben, zumindest mit einem halbwegs vernünftigen Präsidenten, ein überaus großes Interesse an einem stabilen Europa und deshalb gerade auch an einem stabilen Deutschland.
Das sieht insbesondere für den Kreml ganz anders aus!

17:23 von Corona Obermayer

"Die PR-Abteilung des Kreml."

Was ist denn das Ziel von denen? DDR 2.0?

Aber Sie haben Recht. Die MLPD in Deutschland startet gerade richtig durch.

Die Schattenseiten der "Digitalisierung"

werden leider gerne unterschlagen. Sind aber mannigfaltig. Eine davon ist die Gefahr durch Einflussnahme von außen bei Wahlen. Es ist eben nicht alles Gold, was glänzt!

@kurtimwald, 15:04 Uhr

Welche Desinformationskampagne meinen Sie? Die CSU fordert doch ganz klar eine staatliche Garantie für eine ausreichende und saubere Wasserversorgung und plädiert gegen eine Privatisierung dieses Bereichs. Was soll denn daran Desinformation sein? Und die Vita von Frau Baerbock war nun mal an einigen Stellen "etwas geschönt". Zwar bedauere auch ich das anschließende Einprügeln auf sie, aber von Desinformation kann wohl keine Rede sein. In Sachen Benzinpreisanhebung gebe ich Ihnen Recht. Nicht nur Frau Baerbock, auch andere Parteien würden Autofahren teurer machen. Ansonsten aber sollten Sie bitte nicht völlig unsubstantiiert mit dem Begriff "Fesinformation" hantieren. Das haben Sie doch gar nicht nötig.

RE: Nachfragerin um 17:12

***Wer keine Veränderungen mag, wählt alte, weiße Männer.***

Das übliche Feindbild.
Falls es Ihnen nicht ausgefallen ist: Ihr Kommentar ist misandristisch, rassistisch und seniorenfeindlich, und das in einem Satz (alte, weiße Männer).

Gruß Hador

von DrBeyer 17:47

Natürlich, so ist es, keine Verharmlosung.
Aber ob die auf dem Foto abgebildeten diejenigen sind, die etwas gegen Einflussversuche oder Desinformation machen können oder wollen ? Schließlich sind Parteien und Medien mächtig (Reichelt,Röpcke, DuMont). Oder auch Buchverlage....

@hesta15, 17:38 Uhr

Richtig erkannt und voll ins Schwarze getroffen! Da wird eine Desinformationskampagne der CDU unterstellt und im gleichen Atemzug behauptet die Betreffende dann fromm und frei, dass Laschet seinen Lebenslauf "geschönt haben sollte"... Ein klassisches Eigentor der Userin Margitt.

@15:11 von Giselbert

>> Da sehe ich die Beeinflussung von
>> verschiedenen, nationalen Medien
>> wesentlich kritischer

Ähh, Sie meinen:
"Da sehe ich das Recherchieren der Wahrheit von verschiedenen, nationalen Medien wesentlich kritischer"? oO

17:25 von Koblenz

"Wer will mich denn beeinflussen . Ich kann doch hören ,sehen und lesen . Speziell seit 2015 ."

Was glauben Sie, warum Sie 2015 speziell hervorheben?

@Adeo60 um 17:53

"Ich kenne keine Desinformationskampagnen in Deutschland, zumindest nicht von den etablierten Parteien."

Lieber Adeo60, ich hatte mich noch gar nicht für die freundliche Begrüßung in einem Thread der vergangenen Tage bedankt! Aber hier muss ich Ihnen eine gehörige Portion Blauäugigkeit bescheinigen. Der gesamte CDU Wahlkampf zielt auf Desinformation ab. Hauptsache von der eigenen grottigen Performance ablenken und mit vollkommen hahnebüchenen Anschuldigungen auf die Konkurrenz losgehen. Bislang traf diese Taktik immer nur die SPD, aber nun wo die Grünen die ernsteren Konkurrenten sind, langt man eben dorthin. Und es wird wieder funktionieren. Wetten dass...?

@Nachfragerin um 17:57

Ich weiß, dass Sie sich größte Mühen geben und auch ich informiere mich wesentlich breiter gefächert als die Mehrheit hier.

Aber in Deutschland sind nunmal die Augen gerade aus.

rer Truman Welt

Wenn die Einflussversuche auf so niedrigem Niveau versucht werden, ich meine, auf welchem Niveau meinen denn die Parteien sich zu bewegen, wenn ich mir Politiker und bereits stattfindende Wahlveranstaltungen ansehe und anhöre. Wer da mit Verstand zuhört, der fast sich doch an selbigen. Also ich glaube, da bewegen sich viele Politiker und Parteien zumindest auf einem vergleichbaren Niveau mit besagten Einflussnehmern!

@Adeo60 um 18:05

"Man kann nur hoffen, dass diese Gruppierungen, insbesondere "die einzige Oppositionspartei im Bundestag" bei der BT-Wahl einen deutlichen Denkzettel erhält."

Das wird wohl ein schöner Traum bleiben. Denkzettel gehen immer nur an eine Partei. Die von Ihnen angesprochene Partei wird sicher keinen Denkzettel von ihrer Klientel dafür erhalten, dass - wie Sie sagen- Deutschland international an Ansehen verloren hätte. Das kümmert die entsprechende Wählerschaft weniger als irgendein Sack Reis in China, der evtl umfallen könnte.

@ Bobino

Der Plagiatsjäger, der die Plagiate in dem Buch von Frau Baerbock gefunden hat ist einer Rechter? Den Lebenslauf hat ein Rechter geschrieben?

Nein, das sind ja harmlose Fehler, für die sich Annalena auch entschuldigt hat. Was aber dann kam, das Kesseltreiben, das kam dann echt von den Rechten.

@rossundreiter, 17:57 Uhr

Wenn Sie den SPIEGEL der letzten Monate bisweilen studiert hätten, dann würden Sie sicherlich keine "kritiklose Nähe der Qualitätsmedien zur Regierungspolitik" unterstellen wollen. Ich lese gleichwohl den SPIEGEL, auch wenn er eine kritische Berichterstattung zur Regierung pflegt, gerade auch während der Corona-Pandemie. Und in manchen Punkten haben dieRedakteure durchaus Recht. Überhaupt: Die Presse arbeitet weit überwiegend kompetent und informativ. Vor allem in den USA hat sie sich als Brandmauer gegen Donald Trump und dessen Angriffe auf den Rechtsstaat und die Demokratie erwiesen. Eine "subventionierte" Presse ist mir nicht bekannt, ebensowenig Journalisten, die sich der Regierung andienen würden. Man muss -egal auf welcher politischen Seite man steht - eben auch eine negative Berichterstattung ertragen können, wenn diese faktenbasiert und gut recherchiert ist. Ich jedenfalls habe kein Problem damit, denn genauso läuft Demokratie.

18:05 von Adeo60

"Verbale Verrohung und Gewalt in den Strassen,"

Da kann ich Ihnen nur Recht geben. Wie zum Beispiel hier aus der Welt:

"POLITISCHE GEWALT
Hinter dem Antifa-Angriff auf die AfD steckt eine neue „Kampagne“"

weiter:

" „Dass Extremisten schnurstracks auf einen Wahlstand zulaufen und ganz gezielt angreifen, haben wir im Kreis noch nicht erlebt“, sagte ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Aalen WELT."

RE: Anna-Elisabeth um 18:12

***Ich bin keine Anhängerin von Frau Baerbock, aber im Vergleich zu einigen Dingen, die sich CDU-Abgeordnete geleistet haben und immer noch leisten ist Frau Baerbock geradezu ein Unschuldslamm.***

Nun, die bekannten "schwarzen Unschuldslämmer" wollen aber auch nicht Bundeskanzler werden. Daher darf man bei Frau Baerbock durchaus ein höherer Maßstab angelegen.
Zudem ist der Ehemann von Frau Baerboch Lobbyist der Deutschen Post AG, ein sehr bedenklicher Umstand, wie ich finde.
Letzlich haben alle drei Kanzlerkandidaten keine! unbefeckte Weste, was mich ziemlich ratlos zurück lässt.

Gruß Hador

Am 14. Juli 2021 um 17:19 von Margitt.

Zitat: Die wenigen Nebeneinkünfte, die Baerbock dem Bundestag verspätet gemeldet hatte, waren doch nur Vergütungen von der eigenen Partei!

Ich finde es nicht so prickelnd, dass sich Frau Baerbock hat Weihnachtsgeld auszahlen lassen. Das ist die eine Seite.

Ich war andererseits verwundert, dass das überhaupt meldepflichtig war. Die Meldepflicht hat doch den Sinn, dass man feststellen kann, wie Abgeordnete von außen bezahlt werden und wievile Arbeit sie neben ohrem Abgeordnetenmandat leisten. Wenn aber Parteizahlungen auch darunter fallen, war es halt zu melden, was Frau Baerbock nicht tat - sei' drum.

Der Unrechtsgehalt ihrer Unterlassung ist aber minimal. Eine Zahlung von der Partei hat nicht den Hauch des Ruchs einer Bestechung. Dass sie als Parteivorsitzende neben ihrem Abgeordnetenmandat umfangreich tätig ist, ist augenscheinlich. Die Meldung hat sie von sich aus nachgeholt. Steuern hat sie nicht hinterzogen.

Politische Auseiandersetzung sieht anders aus.

falsa demonstratio @
Welche denn?
G20, Riga Str. Hambach, A49?

Ist das eine "reflektiert" und differenziert politische Auseinandersetzung? Fehler sollen nicht mehr aneinander gereit werden und aufgezeigt werden?

Das sind doch alles politische Maßnahmen und Entwicklungen der Grünen die immer erst nach den Wahlen entstanden sind.

Das mus doch den Menschen die das noch miterlebt haben aufzeigen werden?

18:37 von Nordbraut

"Der gesamte CDU Wahlkampf zielt auf Desinformation ab. Hauptsache von der eigenen grottigen Performance ablenken und mit vollkommen hahnebüchenen Anschuldigungen auf die Konkurrenz losgehen. Bislang traf diese Taktik immer nur die SPD, aber nun wo die Grünen die ernsteren Konkurrenten sind, langt man eben dorthin. Und es wird wieder funktionieren. Wetten dass...?"

Die Anschuldigungen kamen von der CDU? Bitte Belege einfügen! Frau Baerbock ist über sich selbst gestolpert.

Echt jetzt, ausgerechnet die Russen?

Eindeutige Antwort darauf :"Nö" !

Denn die Russen SELBST haben die Migrationswelle in den Jahren 2015 ff in Wahrheit bestellt!

Um die NATO dazu zu zwingen(!), diese Migrationswelle überhaupt einzuleiten, haben die Russen die ehemaligen Ostblockstaaten der NATO zur weiteren Erledigung des Ganzen sogar SELBST aufgehalst!

Denn erst durch(!) deren Beitritt zur NATO geht die NATO sogar absolut zwangsläufig dauerhaft unter, wenn KEINE Migrationswelle rein zufälligerweise zu Besuch kommt!

Die NATO existiert seit dem Untergang der Sowjetunion, des Warschauer Paktes und des eisernen Vorhangs hier in Deutschland und Europa in Wahrheit überhaupt nur noch zugunsten der Russen und der anderen ehemaligen Ostblockstaaten!

Hätte die NATO nicht diese Migrationswelle noch auslösen müssen, hätte man diese bereits vor 30 Jahren vollständig aufgelöst!

Am 14. Juli 2021 um 18:24 von Adeo60

Zitat: Und die Vita von Frau Baerbock war nun mal an einigen Stellen "etwas geschönt".

Ich stelle mit Bedauern fest, dass Sie sich dem undifferenzierten Bashing anschließen.

Es 'wahlkampfelt' halt überall.

oder um es in Anlehnung an den Dichter zu sagen (es wird Kästner zugeschrieben, was ich aber nicht verifizieren konnte): " es stinkt aus den Aborten, kurz: [Wahlkampf] allerorten"

um 17:26 von Nachfragerin

»16:08 von Votan Wahnwitz:
"Ihre Analyse ist grottig."
> Ich bezeichne Sie als "durchaus zutreffend".

Von mir aus«

»"Aber vielleicht können Sie mir mal erklären, wieso offensichtlich Wahlen in Russland oder China von westlicher Seite nicht manipuliert werden."
> Wie kommen Sie darauf, dass es nicht so wäre? Das vielleicht bekannteste Beispiel ist US-Unterstützung von Boris Jelzin.

Im Gegensatz zu den heutigen manipulativen Cyberattacken geschah die Unterstützung Jelzins öffentlich.<<

»"Zumindest hört man seitens der Regierungen beider Länder keinerlei Empörung."
> Sie hören keine Empörung. Zum Thema "Einmischung durch den Westen" gibt Google 692.000 Treffer.

Zum Thema "Einmischung durch Russland" gibt es 1.310.000 Treffer (in 0,51 Sekunden).
Was sagen uns solche Zahlen: Gar nichts.«

»"Allerdings, was sollte man in Ein-Parteien-Diktaturen auch schon manipulieren können?"
> Das Volk.

Das Volk? Zu was.<<

Desinformation

Nordbraut @
Ich wundere mich immer wieder wieso klare Berichte in alle Medien und Tatsachen hier als "Desinformation" bezeichnet werden dürfen.

Wie Wähler und demokratische Bürger das dann einorden und persönlich Gewichten ist doch jedem selbst überlassen.

Ich werde wegen dieser jahrelangen Entscheidungen die ich nicht mittragen kann nicht grün wählen. Natürlich auch nicht CDU.

18:44 von Corona Obermayer

"Nein, das sind ja harmlose Fehler, für die sich Annalena auch entschuldigt hat. Was aber dann kam, das Kesseltreiben, das kam dann echt von den Rechten."

Nachdem sich erstmal alle hinter sie gestellt hatten und sie einen Medienanwalt eingestellt hatte. Dann wurde alles relativiert und als das auch nichts half wurde sich halbgar entschuldigt.

@Margitt, 15.12

"Heute bin ich mir nicht mehr sicher, ob nicht auch andere Parteien bezahlte Schreiber haben."
Wer Herrn Krischer gesehen hat mit seinen eher fragwürdigen Versuchen, Frau Baerbock zum Opfer übler Nachrede umzudeuten, sieht, dass man nicht nur "Schreiber" hat, die kruden Unfug in die Welt setzen, sondern dass das auch ganz offen mit stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden geht.

@Eduart de Machina

Sie wollen allen Ernstes unterstellen, dass die Tatsache, dass jemand 2015 als so etwas wie einen Paradigmenwechsel in der deutschen Politik sieht, von außen quasi durch Einflüsterung beeinflusst worden sein muss?
Das nenne ich, vorsichtig, bemerkenswert.

Am 14. Juli 2021 um 18:14 von Bobinho

Zitat: Der Plagiatsjäger, der die Plagiate in dem Buch von Frau Baerbock gefunden hat ist einer Rechter?

Ich finde den Begriff "Plagiatsjäger" in dem Zusammenhang mit einem Sachbuch ein wenig übertrieben. Das erinnert an doe ganzen Promotionsaffairen, was aber von Ihnen beabsichtigt sein dürfte.

Zitat: Den Lebenslauf hat ein Rechter geschrieben?

Von dem ganzenLebenslaufgedöns ist am Ende nicht viel übrig geblieben. Das wird genüsslich aufgebauscht und undifferenziert verbreitet. Ich nehme an, dass auch das von Ihnen beabsichtigt ist.

18:37 von Nordbraut

«Der gesamte CDU Wahlkampf zielt auf Desinformation ab. Hauptsache von der eigenen grottigen Performance ablenken und mit vollkommen hahnebüchenen Anschuldigungen auf die Konkurrenz losgehen. Bislang traf diese Taktik immer nur die SPD, aber nun wo die Grünen die ernsteren Konkurrenten sind, langt man eben dorthin.»

Das betreibt ja viel mehr als die CDU selbst deren Erfüllungsgehilfe in voraus eilendem Gehorsam. Diese Tageszeitung mit den ganz großen Buchstaben. Bei der man mit geringer Umstellung der Buchstabenreihenfolge besser den einen vorhandenen Vokal im Namen durch ein großes "Ö" austauschen würde.

Auf deren gezielte Desinformationskampagnen ist allerdings schon seit Jahrzehnten Verlass. Und besser wird das auch nicht mehr …

"Gekaufte Journalisten"

@18:44 von Adeo60
Ich beneide Sie ein wenig um Ihren guten Glauben.
Ein früherer Chef der FAZ drückte es sinngemäß einmal so aus: Freiheit der Meinung ist die Freiheit von einer Handvoll Verleger, ihre Meinung frei zu veröffentlichen.
Ich hatte auf einer Tagung der Hanns-Seidel-Stifung die Gelegenheit, Ulfkotte über seine langjährige Tätigkeit bei der FAZ berichten zu hören. Die Beispiele desillusionierten erheblich.

waren nicht signifikant ?

von DrBeyer @
Und weshalb musste ein demokratisch Gewählter MP dann zurücktreten?

19:35 von Hador Goldscheitel

Ach wie schön … da sinn'se wieder da !

Ich hatte schon befürchtet, Ihnen wäre im Zusammenhang mit Corona was gar ncht so Erfreuliches geschehen. Sehr gut, dass nicht.

Der Unrechtsgehalt ihrer Unterlassung ist aber minimal

falsa demonstratio @
Das sehe ich bei der an "Unterlassungen" und Fehlern aber ganz anders.

Wer immer mit dem moralichen und steuerlichen Zeigefinger droht und auf leistungsbereite und Eigenverantwortliche Bürger und Rentner zeigt, Einhaltungen von Regeln fordert, hat das Problem mit den andern vier Fingern.

@DrBeyer - Interesse an guten Beziehungen.

18:17 von DrBeyer:
"Das ist nicht wahr!"
> Sie irren.

"Die USA haben, zumindest mit einem halbwegs vernünftigen Präsidenten, ein überaus großes Interesse an einem stabilen Europa und deshalb gerade auch an einem stabilen Deutschland."
> Dann wäre es von den USA ja grob fahrlässig, diesen gewünschten Ist-Zustand sich selbst zu überlassen.
(Ein starkes, unabhängiges Europa kann übrigens nicht im Interesse der USA sein, weil es dann keinen "Schutz" mehr bräuchte.)

"Das sieht insbesondere für den Kreml ganz anders aus!"
> Sie irren schon wieder.
Auch der Kreml ist an einer deutschen Politik interessiert, die ihm nützlich ist - beispielsweise als Verbündete in internationalen Angelegenheiten oder als Handelspartner.

19:51 von falsa demonstratio

"Zitat: Und die Vita von Frau Baerbock war nun mal an einigen Stellen "etwas geschönt".

Ich stelle mit Bedauern fest, dass Sie sich dem undifferenzierten Bashing anschließen."

Wie würden Sie es denn differenziert beschreiben?

@Bobinho 19:50

"Die Anschuldigungen kamen von der CDU? Bitte Belege einfügen! Frau Baerbock ist über sich selbst gestolpert."

Zumindest die vollkommen lächerlichen "Plagiatsvorwürfe", die im wissenschaftlichen Sinne 0,0 mit Plagiaten vergleichbar sind, gehen selbstverständlich auf die CDU zurück. Beweis? Der gesunde Menschenverstand. Ich weiß, das wird Sie nicht überzeugen. Mir persönlich aber reichts. Ist ja auch nur ein Austausch von Meinungen hier und keine Gerichtsverhandlung.

19:35 @ Hador Goldscheitel

"... Daher darf man bei Frau Baerbock durchaus ein höherer Maßstab angelegen. .."

Sehe ich ähnlich, es ist ein oberflächlich hingeschriebenes Buch.
Selbst wenn es sich nach den Regeln gemäß Schöpfungs-/Werkhöhe nicht um Plagiate handelt, ist es höchste nachlässig, auf Quellenverzeichnisse zu verzichten

"... Zudem ist der Ehemann von Frau Baerboch Lobbyist der Deutschen Post AG, ein sehr bedenklicher Umstand, wie ich finde. ..."

Sippenhaft sollte jedoch nicht gelten.

"... Letzlich haben alle drei Kanzlerkandidaten keine! unbefeckte Weste, was mich ziemlich ratlos zurück lässt. ..."

Mich auch, dazu haben für mich Baerbock und Laschet kein Charisma, keine überzeugende Ausstrahlung und keinen überzeugenden Argumentationsstil.

19:57 von falsa demonstratio

"Zitat: Der Plagiatsjäger, der die Plagiate in dem Buch von Frau Baerbock gefunden hat ist einer Rechter?

Ich finde den Begriff "Plagiatsjäger" in dem Zusammenhang mit einem Sachbuch ein wenig übertrieben. Das erinnert an doe ganzen Promotionsaffairen, was aber von Ihnen beabsichtigt sein dürfte."

Also war er kein Rechter. Das wollte ich klarstellen. Plagiatsjäger ist ein ganz normaler Begriff. Aber wohl ihr bestes Argument.

"Zitat: Den Lebenslauf hat ein Rechter geschrieben?

Von dem ganzenLebenslaufgedöns ist am Ende nicht viel übrig geblieben. Das wird genüsslich aufgebauscht und undifferenziert verbreitet. Ich nehme an, dass auch das von Ihnen beabsichtigt ist."

Also hat den auch kein Rechter geschrieben. Vielen Dank. Bausche ich das auf? Wusste gar nicht, dass ich die Medienwelt so beeinflussen kann.

19:54 von derdickewisser

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden!

Die Sicherheitsbehörden und -dienste ...

... äußern sich nur, um mehr Mittel aus dem
Bundeshaushalt zu bekommen! In Wirklichkeit besteht absolut Null Desinformationsrisiko: Wir Wahlvolk sind doch weder dumm noch einfältige kleine Kinder – sondern können sehr wohl richtig einschätzen, ob eine uns dargebotene Information plausibel ist oder nicht... Übrigens egal, ob sie nun aus sozialen Netzwerken – Politikermund – öffentlich-rechtlichen oder privaten Medien auf uns kommt.......

20:13 von Nordbraut

"Zumindest die vollkommen lächerlichen "Plagiatsvorwürfe", die im wissenschaftlichen Sinne 0,0 mit Plagiaten vergleichbar sind, gehen selbstverständlich auf die CDU zurück. Beweis? Der gesunde Menschenverstand."

Also hat die CDU den Mann beauftragt? Können Sie das beweisen? Er selbst hat gesagt, dass es sein eigener Antrieb war. Sie brauchen mir nicht den gesunden Menschenverstand absprechen wenn ich nach Belegen frage und Sie keine haben.

@ Bobino

Frau Baerbock ist über sich selbst gestolpert.

Ich mag Menschen, die auch mal stolpern können. Glücklicherweise ist sie wieder aufgestanden. Sie ist authentisch und glaubwürdig.

19:35 von Hador Goldscheitel RE: Anna-Elisabeth um 18:12

Nun, die bekannten "schwarzen Unschuldslämmer" wollen aber auch nicht Bundeskanzler werden. Daher darf man bei Frau Baerbock durchaus ein höherer Maßstab angelegen.

Sehe ich aus so und war etwas erstaunt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Frau Baerbock nicht etwas "professioneller" bei der Sache waren. Nach der Kritik, die ich dazu geäußert habe, bekam ich hier einen kleinen indirekten Shitstorm.

Tatsächlich ist es aber so, dass ich an die, die ich möglicherweise wähle, eher höher Ansprüche stelle, als an die anderen, die ich eh nicht wähle.

Wobei, die Partei, die ich ursprünglich wählen wollte, löst sich anscheinend auf. Okay, die wären gar nicht über fünf Prozent gekommen - aber das Programm sagte mir sehr zu.

Schön, dass Sie wieder einklinken :-) - ich hatte mir schon Sorgen gemacht.

@15:18 von Vielfalt

>> Und mit Abstand am meisten davon
>> betroffen, ist die größte Oppositionspartei
>> im Bundestag.

Langweilt Sie das ständige 'suhlen in der Opferrolle' nicht allmählich selber? -.-

re 19:56 von derdickewisser

"Sie wollen allen Ernstes unterstellen, dass die Tatsache, dass jemand 2015 als so etwas wie einen Paradigmenwechsel in der deutschen Politik sieht, von außen quasi durch Einflüsterung beeinflusst worden sein muss?
Das nenne ich, vorsichtig, bemerkenswert."

Sie bewerten den Hinweis, den ich dem User gab - in einem Satz, ich glaub, mit Fragezeichen am Schluss - über. Was war da "vorsichtig, bemerkenswert"? Ich selbst fand meinen Beitrag nicht so, dass ich ihn mir merken werde. Logisch ist der User von außen beeinflusst worden - Sie doch auch, das höre ich jetzt bei Ihnen auch raus.

Kritteln und Schlechtreden

RT Deutsch hat den westlichen Impfstoff systematisch schlecht gemacht und die westliche Corona-Politik systematisch schlecht geredet. Ein Glück revanchieren sich die deutschen Stellen nicht. Hoffentlich hören die Russen auf mit dieser Desinformation zu unseren Lasten.

RE: schabernack um 20:06

Herzlichen Dank !

Ich hatte die letzte Zeit ne kleine Auszeit nötig, da in diesem Jahr zu viele meiner Leute ins Dunkel getreten sind, oder kurz davor standen. Jetzt aber habe ich wieder Bock zu schreiben.

Grüß nach Kölle
Hador

20:09 von Nachfragerin

Ein starkes, unabhängiges Europa kann übrigens nicht im Interesse der USA sein, weil es dann keinen "Schutz" mehr bräuchte.

Das ist aber schon ein wenig naiv, oder?

Auch der Kreml ist an einer deutschen Politik interessiert, die ihm nützlich ist - beispielsweise als Verbündete in internationalen Angelegenheiten oder als Handelspartner.

Sehr richtig. Und Sie dürfen genau einmal raten, wen der Kreml gerne an der Regierung hierzulande hätte. Und alle, wirklich alle Mittel nutzt, um das auch zu erreichen.

@krittkritt, 20:02 Uhr

Ich würde keinem Journalisten unterstellen, dass er "gekauft" wäre. Am Ende steht eine saubere Recherche im Mittelpunkt - und dies können Leser durchaus beurteilen, sofern sie nicht kritiklos alles konsumieren, was man ihnen als Meinung vorsetzt.

@ jautalis

... um mehr Mittel aus dem Bundeshaushalt zu bekommen! In Wirklichkeit besteht absolut Null Desinformationsrisiko

Welcher Zweck steckt wohl hinter einer völlig unbelegten Beschwichtigung.

@schabernack 20:00

"Das betreibt ja viel mehr als die CDU selbst deren Erfüllungsgehilfe in voraus eilendem Gehorsam. Diese Tageszeitung mit den ganz großen Buchstaben. Bei der man mit geringer Umstellung der Buchstabenreihenfolge besser den einen vorhandenen Vokal im Namen durch ein großes "Ö" austauschen würde. "

Das ist wohl war. Aber ein gewisser Herr Ziemiak ist sich zumindest nicht zu schade, diese lächerlichen Vorwürfe immer wieder aufs Tableau zu bringen.

20:20 von Bobinho

Ich finde den Begriff "Plagiatsjäger" in dem Zusammenhang mit einem Sachbuch ein wenig übertrieben.
--
das denke ich doch auch
wer erwartet schon von einem Autor der nen Reiseführer schreibt
dass der überall war und in jedem Hotel geschlafen hat
und der Rest, (Lebenslauf "geschönt" Abrechnungen nachgereicht)
war nicht sauber gemacht, man es mit Recht bemängelt
aber so tragisch nun auch wieder nicht

@ Bobino

Der Plagiatsjäger, der die Plagiate in dem Buch von Frau Baerbock gefunden hat ist einer Rechter?

In dem Buch befanden sich keine Plagiate.

Am 14. Juli 2021 um 20:11 von Bobinho

19:51 von falsa demonstratio:

"Zitat: Und die Vita von Frau Baerbock war nun mal an einigen Stellen "etwas geschönt".

Ich stelle mit Bedauern fest, dass Sie sich dem undifferenzierten Bashing anschließen."

Zitat: Wie würden Sie es denn differenziert beschreiben?

Falls es Sie wirklich interessieren sollte, was ich mir zu bezweifeln erlaube, könnten Sie für den Anfang hier bei der TS nachlesen: "https://www.tagesschau.de/faktenfinder/baerbock-lebenslauf-101.html"

Der Lebenslauf enthielt Fehler, eigentlich würde ich eher sagen: Ungenauigkeiten. Darum aber so ein Primborium zu machen, naja: Wenn's schlank macht.

@ Vielfalt

Und mit Abstand am meisten davon betroffen, ist die größte Oppositionspartei im Bundestag.

Schnief.

@16:22 von MrEnigma

>> um dann im nächsten Jahr auf breiter
>> Front Steuererhöhungen

Ähh, Kristallkugel oder Kaffeesatz, woher haben Sie Ihre Informationen? oO

@15:18 von Vielfalt: Und mit

@15:18 von Vielfalt: Und mit Abstand am meisten davon
betroffen, ist die größte Oppositionspartei im Bundestag.

Zitat: Langweilt Sie das ständige 'suhlen in der Opferrolle' nicht allmählich selber? -.-

Wenn man sonst nicht viel zu bieten hat, greift man nach jedem Strohhalm.

@falso demonstratio, 19:51 Uhr

Dass Sie mir ohne Sachargument vorwerfen, ich würde "Bashing" betreiben, ist schon heftig. Falls es nicht zutrifft, dass die Vita von Frau Baerbock in Teilen fehlerhaft erstellt (ich schrieb "geschönt") ist, habe ich kein Problem damit, mich für meine dann fehlerhafte Behauptung zu entschuldigen. Also bitte belehren Sie mich eines Besseren, aber nicht mit oberflächlichen Beschuldigungen.

20:32 von Adeo60

" Am Ende steht eine saubere Recherche im Mittelpunkt - und dies können Leser durchaus beurteilen, sofern sie nicht kritiklos alles konsumieren, was man ihnen als Meinung vorsetzt."

Wie im Fall Relotius eben. Überhäuft mit Preisen für ausgedachte Berichte.

@ Hador Goldscheitel

... da in diesem Jahr zu viele meiner Leute ins Dunkel getreten sind

Einen guten Bekannten von mir hat es im Herbst 2020 auch erwischt mitten in der dritten Welle. Wurde plötzlich Querdenker.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: