Kommentare - Behörden sehen Einflussversuche vor Wahl "auf niedrigem Niveau"

14. Juli 2021 - 14:44 Uhr

Inwieweit könnten Hackerangriffe und Desinformationskampagnen die Wahl beeinflussen? Die Sicherheitsbehörden haben über mögliche Gefahren informiert - auch aus dem Ausland. Minister Seehofer sieht die Behörden aber gewappnet.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

///Behörden sehen

///Behörden sehen Einflussversuche vor Wahl "auf niedrigem Niveau"///
.
Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ?

Desinformationskampagne hat doch schon begonen

Die Desinformationskampagne hat doch schon begonnen, und zwar selbst-gemacht von der CDU und toleriert von der CSU.

Die Themen Benzinpreis, Vita der Konkurrenten und erst heute das Thema Privatisierung der Wasserversorgung sind nur ein Teil davon.

Solchen Kampagnen auf niedrigstem Niveau geben sich die CxU- Parteien mit dem Bestellen der Ex-"Bild"-Chefin Koch, die mittlerweile Medienberaterin der CDU ist, und sorgen so in Bildzeitung-Manier für leichte bis ins verlogene an Desinformationen.

Es ist Schade, dem Herr Laschet habe ich solch beschämendes Vorgehen zugetraut, dem Herrn Söder hatte ich eigentlich vormals respektiert.

Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...

Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte.
Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben.

das glaube ich sofort, ...

dass die Einflussversuche auf niedrigem Niveau sind.

Bin sogar der Überzeugung, dass eine Wahlbeeinflussung von z.B. Russland in der Vergangenheit mehr als dürftig war und nur künstlich hochgespielt wurde. Siehe auch USA, wo die Demokraten vergebens "über Jahre" nach Beweisen gesucht haben.

Da sehe ich die Beeinflussung von verschiedenen, nationalen Medien wesentlich kritischer.

14:53 von Werner40: Fake-Profile?

<< Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ? >>
-----------
Die gibt es sicherlich zahlreicher als man denkt.
Früher dachte ich, dass nur die AfD zu diesen Mitteln greift. Heute bin ich mir nicht mehr sicher, ob nicht auch andere Parteien bezahlte Schreiber haben.

Vielleicht gibt es auch hier Menschen, die auf der Gehaltsliste von Parteien stehen und die die Meinung der Kommentatoren hier beeinflussen sollen?

"Behörden sehen "Einflussversuche noch "auf niedrigem Niveau""

Was die "sehen" und was tatsächlich "Sache" ist, dürfte zweierlei sein. Natürlich werden die Feinde der Demokratie alles versuchen, demokratische Prozesse wo immer ihnen das möglich ist zu unterminieren. Überall auf der Welt, also natürlich auch bei uns. Und natürlich werden sie - wie alle anderen Kriminellen auch - sorgsam darauf bedacht sein, dabei möglichst unauffällig vorzugehen. Jedenfalls überall dort, wo es ihnen nicht opportun erscheint, sich die Blöße zu geben, der ganzen Welt ihre Ambitionen ganz offen mithilfe ihre militärischen Infrastruktur, ihrer Militär- und Geheimdienste und ihrer "Sicherheitskräfte" mit aller Macht bzw. brutaler Unterdrückung vorzuführen.

na so was es gibt Beeinflußung

wer hätte das gedacht.
Und als ob ich es geahnt hätte die Gefahr droht von Russland und China.
Gut, dass das Pentagon mit seinen 27000 PR Strategen und seinen alles und jeden Abhöraktionen samt unzähliger Think Tank sich so zurückhält. So kann es nur Zufall sein, dass vor allem die Kanzlerkandidatin zur Freude und zum Wohlwollen des Pentagon den Russen und den Chinesen zeigen will wo der Hammer hängt. Auch die anderen Kandidaten bemühen sich, wenn auch gemäßigter rein zufällig den Wünschen des Pentagon anzunähern (anzubiedern). Aber ganz klar die Gefahr kommt wie weiland aus dem Osten.

Meinungswandel seit Erfindung des Internets.

Von 1992 bis 2003 war ich noch der Ansicht, das Internet bringt der Menschheit (viel) mehr Nutzen, als Schaden.
Von 2003 bis heute bin ich immer mehr der Meinung, (aufgrund der innewohnenden schlechten Eigenschaften der Menschen allgemein) bringt das Internet der Menschheit und allen menschl. Gesellschaften mehr Schaden als Nutzen.
Vielleicht auch aufgrund des immer größer werdenden Einflusses "sozialer Medien", zu denen auch die Geschäfte im Darknet beispielsweise gehören.

Wahlen: Technik und Rahmenbedingungen

Haldenwang warnte aber, es seien mit Blick auf den Wahlkampf "vermehrt extremistische Straftaten zu erwarten". Dies betreffe etwa Wahlplakate oder auch Wahlveranstaltungen.

Und mit Abstand am meisten davon betroffen, ist die größte Oppositionspartei im Bundestag. Ein starkes Indiz für eine unreife Demokratie.

Das Gesamtsystem sei extrem widerstandsfähig. "Wir haben keine Wahlautomaten" und es sei "am Ende der Stimmzettel, der da ausgezählt wird".

Das Technische am deutschen Wahlsystem ist an sich ziemlich gut. Die Rahmenbedingungen für Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland sind jedoch die schwierigsten in der gesamten EU.

Einfluss

Naja ganz ehrlich die Einflussnahme der deutschen Medienlandschaft beunruhigt mich auf Grund der Unausgewogenheit der Berichterstattung wesentlich stärker als die aus dem Ausland. Heute versuchen Medien aktiv Politik zu machen, und das ist äußerst beunruhigend.

Zielgruppe verfehlt

50% der Wahlberechtigten sind über 50 Jahre alt. Zudem ist die Wahlbeteiligung in dieser Gruppe höher.

Und diese Gruppe ist nicht besonders anfällig für Manipulationsversuche. Warum? Weil diese Wähler eher zu den klassischen Medien greifen um sich zu informieren. Hat also die Technologiefeindlichkeit und Fortschrittsverweigerung auch ihre gute Seiten.

Hackerangriffe

Wir sitzen in einem vorsintflutlich anmutenden digitalen Schutzschirm in der Verwaltung. Die großen IT-Sicherheitssystem Anbieter klagen über massenhafte Aufträge und Anfragen, der Personalmangel macht sich auch hier bemerkbar. Die öffentlichen Verwaltungen werden wie sie oft auf neue Software und Betriebssoftwaresysteme umgestellt, umgeschult und sollen damit sicher arbeiten. In den IT Abteilungen der Verwaltungen selbst kommen die Mitarbeiter wegen der Digitalisierung in der Verwaltung und den Schulen nicht nach, weil zuviel anliegt. Und bei den Wahlen wird man auch aufpassen müssen, dass nicht Cyberangriffe passieren, weil Aufgabenmenge und Personalmangel hier Lücken und Zugriffsmöglichkeiten für fremde Dienste und Kriminelle offen lassen. Unser Schutz ist vielleicht ordentlich, ob das aber wirklich reicht, bezweifel ich wirklich. Wahlen werden auch im Netz mit Blogs und getürkten Meldungen und Portalen beeinflusst. Wie sicher wir sind, ist eine Glaubensfrage.

Was wird da eigentlich ...

... verkauft?
Behörden vom Seehofer (er verkündet ja das Ergebnis) sollen demnach die Desinformationen und Fakenews im gesamten Internet verfolgt, gefiltert und analysiert haben?
Weil, sie kommen ja zu einem Ergebnis, was der Minister dieser Behörden kundtut.
Zum Schlapp lachen solche Aussagen.

15:08 von Margitt.

Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...
Diese Versuche, Frau Baerbock
.
stimmt
aber ist das nicht dahingehend "normal" im Sinne von üblich
geht man mit dem politischen Gegner immer höfflich und respektvoll um ?
und Schmutzkampagne wie ist des mit der AfD ? mir scheint da ist ohnehin alles erlaubt

übrigens das heißt nicht dass ich den politischen Umgang rechtfertige

@Margitt 15.08 Uhr

Von Schmutzkampagne kann man sprechen, wenn an Vorwürfen nichts dran ist. Bei Baerbock aber hat sie sich teils selbst in diese missliche Lage laviert und teils durch löchrige und unsaubere, recht stümperhaft wirkende Alleingänge für Irritationen gesorgt. Gerade weil die Grünen gern mit harten Fäusten drohen, muss es nicht wundern, wenn ebenso gekontert wird. Bei den Nebeneinkünften sind die Grünen auch intransparenter als sie wahrhaben wollen. Manche Gehaltszuwendungen existieren nur bei ihnen und das System ist auch nicht durchschaubar. Wahlkampf sollte sachlich und bodenständig geführt werden. Die blauen Versprechen einer Partei oder harsche Verbote und Androhungen, wie man auch von den Grünen kennt, machen sie weder sympathischer noch glaubwürdiger. Wie hoch die Wellen um Baerbock schlagen, kann sie selbst auch beeinflussen. Weniger buntes Gefieder und mehr ehrliches Auftreten - nicht mehr Schein als Sein verbreiten- weckt nicht Misstrauen und Skepsis. Schlechter Schachzug war das.

/// Am 14. Juli 2021 um 15:08

///
Am 14. Juli 2021 um 15:08 von Margitt.
Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...

Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen......///
.
Eine Schmutzkampagne kann nur laufen wo auch Schmutz vorhanden ist. Oder halten Sie etwa die Information, dass Frau Baerbock vergessen hat Einkünfte anzugeben für eine Desinformation ?

Hört, hört …

„Zu den möglichen Angriffen gehörten Cyberstalking, Beschimpfungen im Netz sowie Stör- und Sabotageaktionen …“
Wie mich solche Vorgänge bei meiner Wahl beeinflussen können, ist mir schleierhaft.
Und die Parteien, Abgeordneten und zur Wahlorganisarion nötigen Institutionen sind doch wohl umfangreich geschützt.
Nach 1,5 Jahren anhaltendem, digitalem Debakel wg unzureichend ausgerüsteten Schulen, Schülern und Lehrern, müsste ja wenigstens beim Schutz der Bereiche, die mit der Wahl zu tun haben, längst organisiert sein.
Zumal die Aufstellung von mobilen Lüftern für Parlamente und Politikerbüros auch viel schneller funktionierte, als dergleichen in Schulen und Kindergärten.
Schön fände ich allerdings, wenn die Parteien endlich mit dem Wahlkampf beginnen könnten.
Und Diskussionen im TV, mit kompetenten Journalisten, die sich trauen, den Politikern auch kritische Fragen zu stellen und nicht solche nur Larifari-Fragen, wie in den Politshows oder den Sommerinterviews oder anderen Gelegenheiten

@Margitt., 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf"

Stimmt. Um was soll es sich hierbei anderes handeln als Versuche, Frau Baerbock mit unredlichen Mitteln zu diskreditieren?

"Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte."

Könnte man. Vor anderer Leute Haustür scheint das aber weniger mühsam zu sein. BTW: Haben Sie vorgestern die Sendung aus der ARD-Reihe "Die Story" gesehen (daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/geld-macht-politik-video-100.html)?

@ 15:08 von Margitt.

"Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...
Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, ...."

Solange wenigstens alle Fakten genannt werden, kann sich ja letztlich jeder sein eigenes Bild machen.

Wer suchet der findet ... , jeder will seinen politischen Gegner ins schlechte Licht rücken (selbst hervorheben, indem man andere schlecht macht, leider nicht nur in der Politik gängige Praxis).
Ganz schlimm finde ich es, wenn da uralte Kamellen ausgegraben werden und ein Vorwurf daraus abgeleitet wird, auch wenn sich der Mensch zwischenzeitlich geändert hat.

/// Am 14. Juli 2021 um 15:16

///
Am 14. Juli 2021 um 15:16 von jukep
na so was es gibt Beeinflußung

wer hätte das gedacht.
Und als ob ich es geahnt hätte die Gefahr droht von Russland und China.
.......... Aber ganz klar die Gefahr kommt wie weiland aus dem Osten.///
.
Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie. Richtigerweise zählen Sie Russland und China hierzu.

@ um 15:16 von jukep

Die USA benötigen in der BRD doch keine Beeinflussung über das Internet.
Dazu gibt es doch transatlantische Organisationen, in denen Politiker aller bisherigen deutschen Regierungsparteien Mitglieder sind und auch einige Chefredakteure deutscher Medien. Seit Jahrzehnten.
Ein ehemaliger Vorsitzende davon heißt Friederich Merz, sein Nachfolger ist Sigmar Gabriel.
Nach Gabriel wird es bestimmt Cem Özdemir.
In Sachen Beeinflussung von Politik, Politikern und Medien, sind die USA mit allen Wassern gewaschen, auch schon ganz lange vor dem Internet.

Behörden sehen Einflussversuche vor der Wahl "auf niedrigem Nive

Die Einschätzung muss eindeutig als Verharmlosung angesehen werden.
Natürlich werden Einflussversuche und auch Desinformation gerade vor der Wahl eine Rolle spielen. Allerdings ist auch die Richtung klar: Nämlich von oben nach unten.........

Wahlbeeinflussung mit Cyberstalking?!

"Zu den möglichen Angriffen gehörten Cyberstalking, Beschimpfungen im Netz sowie Stör- und Sabotageaktionen [...]"
> Wie soll sowas die Wahl beeinflussen?

"Die Sicherheitsbehörden sähen derzeit auch das Interesse bestimmter Staaten, auf die Bundestagswahl am 26. September Einfluss zu nehmen."
> Das wird alle Staaten betreffen, die wir zu unseren Freunden oder Feinden erklärt haben. Bleibt nur die Frage, wie sie das anstellen wollen. Mit Facebookanzeigen und plumpen Forenbots wird es wohl nicht gelingen.

Beeinflussung

Durch Bots und auffällige massenhafte Kommentare in manchen Foren konnte man vor Jahren einen Eindruck bekommen, was KI und Systeme anrichten können. Wenn auf einen Kommentar fast 600 reißerische, verhöhnende oder Fakes antworteten, war der Verdacht da. Als nach dem Räumungsdienst solcher Botsysteme und anderer fingierter Robots wieder regulärer Zugang kam, konnte man sehen, wie reduziert und "normal" die Teilnehmer in Beiträgen und Zahlen waren. Wenn so etwas wieder auftaucht, sollte man vorgewarnt sein. Beeinflussung läuft aber auf anderen Wegen und Kanälen. Und Opfer wie Mitträger sind oft diejenigen, die auf solide und seriöse Informationsangebote verzichten und naiv unbekannte Quellen oder Pseudonyme nutzen, die irgendwas verbreiten. Die wird man wohl kaum besser erreichen, wenn man mehr Internetsicherheit hochfährt. Wenn Seehofer das gelassen sieht- seine Meinung. Man muss die ja nicht teilen.

Das offensichtliche wird natürlich übersehen.

"Es gebe viel Aufmerksamkeit etwa für 'mögliche Einflussnahmen von Moskau und China'.

Dass die NSA-Affäre und die Überwachung von Frau Merkels Handy schon wieder vergessen wurden, kann nur der Einflussnahme durch die USA geschuldet sein. Das Offensichtliche braucht man nicht explizit zu erwähnen.

um 15:16 von jukep

>>>na so was es gibt Beeinflußung
wer hätte das gedacht.
Und als ob ich es geahnt hätte die Gefahr droht von Russland und China.
Gut, dass das Pentagon mit seinen 27000 PR Strategen und seinen alles und jeden Abhöraktionen samt unzähliger Think Tank sich so zurückhält. So kann es nur Zufall sein, dass vor allem die Kanzlerkandidatin zur Freude und zum Wohlwollen des Pentagon den Russen und den Chinesen zeigen will wo der Hammer hängt. Auch die anderen Kandidaten bemühen sich, wenn auch gemäßigter rein zufällig den Wünschen des Pentagon anzunähern (anzubiedern). Aber ganz klar die Gefahr kommt wie weiland aus dem Osten.<<<

Ihre Analyse ist grottig. Aber vielleicht können Sie mir mal erklären, wieso offensichtlich Wahlen in Russland oder China von westlicher Seite nicht manipuliert werden. Zumindest hört man seitens der Regierungen beider Länder keinerlei Empörung. Allerdings, was sollte man in Ein-Parteien-Diktaturen auch schon manipulieren können?

15:08 von Margitt.

Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.///
Der Fraktionsvize der Grünen, Krischer, macht Laschet für die Hitzetoten in Kanada verantwortlich . Was ist denn dass? Schmutzkampagne?
Ihr letzter Satz: Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben.
Sie geben also zu, dass Baerbock ihren Lebenslauf geschönt hat. Geht doch.

@Werner40 - Fühlen Sie sich beeinflusst?

14:53 von Werner40:
"Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ?"

Vielleicht gab es ja eine Umfrage: Fühlen Sie sich beeinflusst?

Ich würde die Frage definitiv mit "ja" beantworten. Allerdings geht diese Beeinflussung nicht vom Ausland aus, sondern von unseren Medien.

Wo vor haben...

...die Parteienund ihre Kandidaten Angst?
Das die Wahrheit über sie veröffentlicht werden könnte?

Zu dem Pfishing:
Kein halbwegs internetversierter Mensch gibt seine Passwörter auf irgendein Link einer Mail ein.

Den zuWählenden werden unsere Steuern und Sicherheit in die Hände gelegt.
Wer auf solch eine Mail reinfällt, der meine Stimme nicht verdient.
Da unsere und ausländische Geheimdienste und Großkonzerne alles über uns wissen dürfen grenzt es an Sarkasmus wenn die Parteien die über unsere Daten entscheiden , sich darüber aufregen dass ihre Daten veröffentlicht werden könnten.

Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.

von Margitt. @
Also Sie halten das Aufdecken von Fehlern, 20.000€ , Lebensläufe und Plagiate für eine Desinformationskampagne?

Als für mich wurde dadurch meine persönliche Lebenserfahrung mit grüner Politik seit Schröder/Fischer, Kraft/Löhrmann und 10 Jahre Herrn Kretschmann nur bestätigt.

@ 15:08 von Margitt.

Im Lebenslauf von Herrn Laschet fehlt die Angabe, dass Laschet von 1999 bis 2015 einen Lehrauftrag an der RWTH (Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule) Aachen hatte, und das ist durchaus pikant, weil in diese Zeit die "Notenfälschung" fällt: Laschet hat 2015 Klausurnoten von Masterstudenten des Blockseminars "Europa in der Berliner Republik" der Politikwissenschaft verloren, und Laschets Mogelei war so stümperhaft, dass er sogar für Studierende, die gar nicht teilgenommen hatten, Noten erfand. Dadurch flog sein Schwindel auf.
Will man so jemandem im Kanzleramt? Die allermeinsten nicht; und genau deshalb löschte Laschet wohl gleich den ganzen Eintrag seiner Tätigkeit an der RWTH.
Das fällt nicht unter rechtlich fragwürdige Einflussversuche der Wahl, ist aber zumindest charakterlich fragwürdig.

15:11 von Giselbert

"Siehe auch USA, wo die Demokraten vergebens 'über Jahre' nach Beweisen gesucht haben."

Auf der Grundlage der Ermittlungen, die im Anschluss an die US-amerikanische Präsidentenwahl 2016 stattfanden, hat sich dort, gerade bei Kennern der Materie, die allgemeine Überzeugung festgesetzt, dass russische Geheimdienstoperationen massiv versucht haben, Einfluss auf den Wahlausgang zu nehmen. Dies gilt nicht nur für Demokraten, sondern auch für den Wahlsieger Trump. Ein Gegenargument kommt auch von Ihnen nicht.

Ist es Ihnen lieber, wenn ich annehme, dass Sie das Offenkundige nicht wahrnehmen, oder wenn ich davon ausgehe, dass Sie bewusst eine Unwahrheit verbreiten? Sie haben die Wahl.

Am 14. Juli 2021 um 14:53 von Werner40

Zitat:
"...///Behörden sehen Einflussversuche vor Wahl "auf niedrigem Niveau"///
.
Wie wollen die Behörden denn das festgestellt haben ? Wissen die etwa z.B. wie viele Fake-Profile es in den sozialen Netzwerken zwecks Wahlbeeinflussung gibt ?..."

Da sollte doch Frau Merkel mal bei Herrn Biden nachfragen, denn die USA kennen sich doch in diesem Milieu sehr gut aus, oder?
... und wer noch Zweifel hat, schaut doch mal nach wo sich die meisten Server für die sozialen Netzwerke befinden...

15:16 von Nettie

"Natürlich werden die Feinde der Demokratie alles versuchen, demokratische Prozesse wo immer ihnen das möglich ist zu unterminieren."

Die Feinde der Demokratie? Wer soll das sein und wer gehört da alles dazu? Reden sie von Monarchisten oder Kommunisten?

Feinde der Demokratie ist nur ein leeres Schlagwort, dass jeden und niemanden meint.

"Und natürlich werden sie - wie alle anderen Kriminellen auch - sorgsam darauf bedacht sein, dabei möglichst unauffällig vorzugehen. Jedenfalls überall dort, wo es ihnen nicht opportun erscheint, sich die Blöße zu geben, der ganzen Welt ihre Ambitionen ganz offen mithilfe ihre militärischen Infrastruktur, ihrer Militär- und Geheimdienste und ihrer "Sicherheitskräfte" mit aller Macht bzw. brutaler Unterdrückung vorzuführen."

Verschwörungstheorie maybe?

Desinformationskampagnen????

Laufen doch schon. Die Kanzlerkandidaten überbieten sich durch unsauberes Verhalten gegenseitig. Und deren Parteien unterstützen sie dabei. Glaubwürdigkeit und Vorbildwirkung sind bereits jetzt erfolgreich gegen die Wand gefahren. Ich als Hacker würde bei diesem schönen Wetter lieber baden gehen und mir die "Arbeit" sparen.

@margitt, die "bezahlten

@margitt, die "bezahlten Schreiber" haben alle Seiten, ein Blick auf die Twitter Trends täglich reicht aus um das zu erkennen, kein Tag ohne #cduverhindern oder #laschetverhindern, #baerbock usw...
Interessant ist eher das scheinbar viele die sozialen Medien nutzen um sich zu informieren, was eigentlich traurig ist...

Stimmt.

Also, das was die sog Union macht, ist definitiv Beeinflussung der Wahl. Es wird jetzt alles schon geredet, um dann im nächsten Jahr auf breiter Front Steuererhöhungen dzu veranlassen, weil an allen Ecken Geld fehlt. Aber wer es heute sagt, kann in 2 Monaten die Wahl nicht gewinnen.
.
Also wird inhaltsleer geblubbert.

/// Am 14. Juli 2021 um 15:46

///
Am 14. Juli 2021 um 15:46 von Nettie
@Margitt., 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf"

Stimmt. Um was soll es sich hierbei anderes handeln als Versuche, Frau Baerbock mit unredlichen Mitteln zu diskreditieren?.....///
.
Benennung von Fakten ein " unredliches Mittel " ?

15:08 von Margitt.

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen."

Natürlich von den Gegner, von wem den sonst? Von den Befürwortern?

Wobei, Ihre größte Gegnerin ist gerade Sie selbst, da Sie kein Fettnäpfchen auslässt.

15:20 von Leto78

"Naja ganz ehrlich die Einflussnahme der deutschen Medienlandschaft beunruhigt mich auf Grund der Unausgewogenheit der Berichterstattung wesentlich stärker als die aus dem Ausland."

Ich nehme wahr, dass Sie es vermeiden, Ross und Reiter zu nennen. Wer in der "deutschen Medienlandschaft" nimmt Einfluss in welchem Sinn und auf wen, und inwiefern herrscht da "Unausgewogenheit"? Höre ich da im Hintergrund ganz schwach das Wort "Lügenpresse"?

Aber vor allem: Wer sollte, Ihrer Ansicht nach, die Lage wie ändern? Der weitaus größte Teil der "Medienlandschaft" unterliegt sowieso keiner Einflussnahme; eine Zensur findet, wie bekannt, nicht statt. Ist es vielleicht gerade der Meinungspluralismus, der Ihnen nicht passt?

Also heraus mit der Sprache. Drucksen Sie nicht so herum, sondern bekennen Sie Farbe; aber rechnen Sie damit, dass nicht alle Ihrer Meinung sind.

um 15:20 von Leto78

>>>Einfluss

Naja ganz ehrlich die Einflussnahme der deutschen Medienlandschaft beunruhigt mich auf Grund der Unausgewogenheit der Berichterstattung wesentlich stärker als die aus dem Ausland. Heute versuchen Medien aktiv Politik zu machen, und das ist äußerst beunruhigend.<<<

Klar, dann schon lieber den Kremlfunk. Der ist natürlich politisch neutral und so ausgewogen wie eine Tiefkühlpizza.

Werner40

"Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie."

Diese Feinde der Demokratie haben also die Demokratie an sich als Feindbild und möchten diese abschaffen. Hauptsache keine Demokratie. Wollen diese eine Diktatur des Proletariats oder eine Räterepublik oder was?

Und wo finde ich die in Deutschland. Sind die Irgendwie organisiert oder sind die auch nur eine Idee?

Aha

Diese Einschätzung erscheint mir unvollständig, da ich schon sehr starken Einfluss aus dem Ausland wahrgenommen habe. Das war zur Pandemie schon intensiv, aber jetzt zur Wahl ist es fast noch schlimmer.
Die Sachlage ist nur schwieriger, weil keine Wiederwahl des Kanzlers ansteht, sondern ein neuer bestimmt wird. Es scheinen sich derartige Akteure gerade mehr auf die Unterstützung der Union zu fokussieren, weil da Frau Merkel sicherlich viel Positives hinterlassen hat.
Wo wir beim Thema sind, sind inzwischen auch Laschets Buch und Scholzs Buch auf Plagiate überprüft worden (ich habe noch keine Artikel dazu gesehen)? Das ist nämlich so eine einseitige Einmischung aus dem Ausland gewesen.

@von nie wieder spd:

"Ein ehemaliger Vorsitzende davon heißt Friederich Merz, sein Nachfolger ist Sigmar Gabriel. Nach Gabriel wird es bestimmt Cem Özdemir." - Wollen Sie damit etwa beeinflussen und benutzen dazu die Glaskugel, zumal die Behörden und Ämter auf Glaskugelausdeuter und Glaskugelausdeuterinnen wohl nicht ausgerichtet sind? -

@Margitt 15:08

"Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte.
Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben."

Das sehe ich genauso. Leider werden genügend Wählende nicht in der Lage sein, die Qualität der Verfehlungen angemessen zu gewichten. Es bleibt dann nur die Feststellung, dass alle Parteien Dreck am Stecken haben, also wählt man eben weiter die CDU. So bitter es ist, das war immer schon so. Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient. Leider, möchte ich sagen.

15:56 nie wieder spd

"die USA benötigen in der BRD....."

Bin ganz bei ihnen.
Mir fallen da aber noch jede Menge anderer Namen ein.

14. Juli 2021 um 16:01 von Nachfragerin

"Zu den möglichen Angriffen gehörten Cyberstalking, Beschimpfungen im Netz sowie Stör- und Sabotageaktionen [...]"
> Wie soll sowas die Wahl beeinflussen?

Das ist Politkerbezogen und zeigt so den mangelnden Blick in die Fläche.
Wenn eine zur Wahl stehende politische Person gestalkt wird, beschimpft wird und mit Stör-/Sabotageaktionen beeinflusst wird so ist eine Beeinflussung der gesamten Wahl.

16:05 Nachfragerin

"Das offensichtliche braucht man nicht explizit zu ewähnen......"

Dazu kann ich nur das Buch "Die scheinheilige Supermacht" empfehlen.

Für Beeinträchtigungen und

Für Beeinträchtigungen und Benachteiligungen der einzigen Oppositionspartei sorgen schon beauftragte Landesverfassungspräsidenten, besonders in Thüringen, Niedersachsen und Innenminister in Berlin, Sachsen usw.
Das ist die dt. Scheindemokratie alla Merkel.

Desinformationskampagnen

Desinformationskampagnen gibt es in Deutschland bereits genug. Da haben Häcker kein Interesse und Bedarf dran.

Am 14. Juli 2021 um 15:41 von Oppenheim

Zitat: Wie hoch die Wellen um Baerbock schlagen, kann sie selbst auch beeinflussen. Weniger buntes Gefieder und mehr ehrliches Auftreten - nicht mehr Schein als Sein verbreiten- weckt nicht Misstrauen und Skepsis. Schlechter Schachzug war das.

Ich gebe Ihnen Recht: Das war schlecht gemacht von Frau Baerbock und den Grünen.

Damit allerdings die persönlichen Angriffe und Diffamierungen zu rechtfertigen, da kann ich Ihnen nicht mehr folgen.

Selbst politische Konkurrenten habe Sie davor in Schutz genommen.

Oder etwa nicht ?

Das würde man auch ohne Horst Seehofer merken, wenn zur BTW 2021 die Putin-Partei gewählt würde.

Auf niedrigem Niveau

Dass unsere Behörden stets nur auf niederem Niveau sehen, zeigt sich bei vielen Gegebenheiten. Der Messerstecher von Koblenz war auf "Behördenradar" ebenso wie der Her Anis Amri, der mit einem Laster in den Weihnachtsmarkt bretterte. Auch die Kindesmisbraucher aus Lüdge/Münster waren auf dem Radar, aber alle eben auf niederem Niveau. Also, ich bin voll beruhigt!

Einflussversuche noch "auf

Einflussversuche noch "auf niedrigem Niveau"

auf die Wahl? Vllt., aber nicht auf die Politik.

Würde hier echte freie Demokratie herrschen und nicht eine, die sich in von außen auferlegten Grenzen bewegen darf, hätten wir in DE z.B. längst keine US-Atomwaffen mehr!
-Große Mehrheit der dt. Bevölkerung dagegen
-Bundestag dagegen
-in den Wahlprogrammen der GROKO klare Positionen dagegen
und doch sind sie noch da und unsere Regierung befürwortet die gar noch.

Demokratisch in keiner Weise irgendwie herleitbar. Nur durch antidemokratischen Einfluss durch den Eigentümer-Staat dieser Waffen erklärbar, der schon öfter in der Vergangenheit Demokratien in Diktaturen umgestaltete.

@Nettie - staatliche Interessen

15:16 von Nettie:
"Natürlich werden die Feinde der Demokratie alles versuchen, demokratische Prozesse wo immer ihnen das möglich ist zu unterminieren."
> Das ist wird gern und häufig behauptet, ist aber falsch.

Staaten haben Interessen: Die gemeinsamen verbinden, die unterschiedlichen schaffen Konkurrenz. Die Staatsform des anderen spielt dabei keine Rolle. (Deutschland wäre keine Exportnation, wenn es anders wäre.)

"Und natürlich werden sie - wie alle anderen Kriminellen auch - sorgsam darauf bedacht sein, dabei möglichst unauffällig vorzugehen."
> Und manche sind dabei so unauffällig, dass Sie deren Feindbilder übernehmen, ohne es zu merken.

15:08 von Margitt.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre

.

eben
dann versucht man abzulenken !

Am 14. Juli 2021 um 16:12 von werner1955

von Margitt. @

Zitat: Also Sie halten das Aufdecken von Fehlern, 20.000€ , Lebensläufe und Plagiate für eine Desinformationskampagne?

Es gab Vorfälle. Das ist ja nicht zu leugnen.

Diese aber unreflektiert und undifferenziert Schlagwortartig aneinander zu reihen, wie Sie es tun, ist Teil der Desinformationskampagne nach dem Motto: Mit Dreck werfen, es wird schon irgendetwas hängen bleiben.

Nebenbei werden auch noch schnell Joschka Fischer, Sylvia Löhrmann, Winfried Kretschmann in die Kampagne einbezogen. Politische Auseiandersetzung sieht anders aus.

Manipulation

RT Deutsch versucht die Meinung in Deutschland durch Falschmeldungen zu manipulieren. Dazu gibt es bei der ARD einen guten Podcast.

Stimmzettel, der da ausgezählt wird".

von Vielfalt. @

Aber auch da hat es durch persönliches Fehlverhalten einer kleinen Anzahl schon Abweichungen gegeben.

@Oppenheim - Veränderung

15:41 von Oppenheim:
"Weniger buntes Gefieder und mehr ehrliches Auftreten [...]"

Wer keine Veränderungen mag, wählt alte, weiße Männer. Ob diese dann ehrlich sind oder sich bei jeder Gelegenheit selbst in die Tasche wirtschaften, spielt dann keine Rolle mehr. Hauptsache alles bleibt so, wie es ist.

Traurig.

Am 14. Juli 2021 um 15:38 von Sisyphos3

Zitat: und Schmutzkampagne wie ist des mit der AfD ? mir scheint da ist ohnehin alles erlaubt

Die politische Auseiandersetzung ist nicht nur erlaubt, sondern geradezu geboten. Sie kann auch hart sein, ohne dass das zu einer Schmutzkampagne wird, im Gegensatz zu persönlicher Diffamierung.

Das verwechseln Sie.

@Werner40 - Gefahren

15:52 von Werner40:
"Die Gefahr kommt von Feinden der Demokratie."
> Die Gefahr kommt von denen, die die Macht haben, uns gefährlich zu werden.

"Richtigerweise zählen Sie Russland und China hierzu."
> Und ganz besonders die USA.

Unfaire Spiel gegen die Grünen

Das große Kesseltreiben gegen die mutige Frau an der Spitze der Grünen kommt von Rechts und läuft mit vielen Falschnachrichten und Fake Accounts. Fies, unfair, frauenfeindlich.

@werner1955 um 16:12

"von Margitt. @
Also Sie halten das Aufdecken von Fehlern, 20.000€ , Lebensläufe und Plagiate für eine Desinformationskampagne?"

Die Nebeneinkünfte nicht korrekt anzugeben war peinlich, aber nichts schlimmes. Sie hat das Geld nicht unterschlagen, sondern korrekt versteuert. Dass sie die Nebeneinkünfte vergessen hat korrekt zu deklarieren ist schon deshalb eine Lappalie im Vergleich zu den von@margitt vorgetragenen CDU-Verfehlungen, weil sie auch bei korrekter Deklaration immer noch ein Leichtgewicht unter den Nebeneinkünften selbst von unbedeutenden CDU-PolitikerInnen ist. Aber das ist es, was ich in einem vorherigen Post schon meinte. Den Wählenden wird die Gewichtung der Verfehlungen nicht gelingen.
Ich wähle übrigens nicht grün (aber schon gar nicht schwarz oder blau), finde die Desinformation aber dennoch beschämend.

Am 14. Juli 2021 um 16:08 von rainer4528

15:08 von Margitt.

Zitat: Sie geben also zu, dass Baerbock ihren Lebenslauf geschönt hat. Geht doch.

Wenn margitt das tatsächlich "zugegeben" hätte, hätte sie Unrecht.

An dem ganzen Lebenslaufgedöns ist doch am Ende nichts Wesentliches übrig gebieben. Dass es immer noch welche gibt, die das Aufbauschen, ist Teil der Desinformationskampagne bestimmter Politkreise in der Hoffnung, dass irgendetwas hängen bleibt.

15:41 von Oppenheim: Abgeordnete d. Union => hohe Nebeneinkünfte

Die wenigen Nebeneinkünfte, die Baerbock dem Bundestag verspätet gemeldet hatte, waren doch nur Vergütungen von der eigenen Partei!
Man muss sich im Vergleich dazu mal die Nebeneinkünfte der Abgeordneten der Union ansehen:
Diese betragen bei der CDU 8,7 Mio Euro!
siehe:
" https://de.statista.com/infografik/24358/nebeneinkuenfte-von-bundestags… "
Da muss Baerbock noch sehr viel von den Grünen bekommen, bis sie den Durchschnittswert pro Abgeordnetem erreicht hätte.
Dabei muss man sehen, dass viele Abgeordnete also nebenbei mehr verdienen, als sie für ihre Tätigkeit im Bundestag bekommen und demzufolge wohl auch öfters "schwänzen" müssen im BT.
DAS ist doch viel skandalöser als eine vergessene Meldung von Weihnachtsgeldern der eigenen Partei.

Am 14. Juli 2021 um 16:18 von Cathy

Zitat: Die Kanzlerkandidaten überbieten sich durch unsauberes Verhalten gegenseitig.

Den Eindruck habe ich gerade nichts.

Vielleicht könnten Sie einmal ein paar Beispiele nennen.

@ Bobinho

Die Feinde der Demokratie? Wer soll das sein und wer gehört da alles dazu?

Die PR-Abteilung des Kreml.

@ MrEnigma

... um dann im nächsten Jahr auf breiter Front Steuererhöhungen dzu veranlassen, weil an allen Ecken Geld fehlt.

Ja? Wo denn?

Wer will mich denn

Wer will mich denn beeinflussen . Ich kann doch hören ,sehen und lesen . Speziell seit 2015 .

um 15.04 Uhr von kurtimwald, Verwechselung?

"Die Desinformationskampagne hat doch schon begonnen, und zwar selbst-gemacht von der CDU und toleriert von der CSU.

Die Themen Benzinpreis, Vita der Konkurrenten und erst heute das Thema Privatisierung der Wasserversorgung sind nur ein Teil davon."

Verwechseln Sie da nicht etwas? "Vita der Konkurrenten" bzw BewerberIn? Was konkret meinen Sie? Soweit ich informiert bin, hat sich kürzlich eine andere Partei/Bewerberin mit Verfälschungen in der Vita hervorgetan.

Und soweit ich es verstanden habe, spricht sich die CSU ganz klar gegen die Privatisierung der Wasserversorgung aus, oder?

@Votan Wahnwitz - Einmischung

16:08 von Votan Wahnwitz:
"Ihre Analyse ist grottig."
> Ich bezeichne Sie als "durchaus zutreffend".

"Aber vielleicht können Sie mir mal erklären, wieso offensichtlich Wahlen in Russland oder China von westlicher Seite nicht manipuliert werden."
> Wie kommen Sie darauf, dass es nicht so wäre? Das vielleicht bekannteste Beispiel ist US-Unterstützung von Boris Jelzin.

"Zumindest hört man seitens der Regierungen beider Länder keinerlei Empörung."
> Sie hören keine Empörung. Zum Thema "Einmischung durch den Westen" gibt Google 692.000 Treffer.

"Allerdings, was sollte man in Ein-Parteien-Diktaturen auch schon manipulieren können?"
> Das Volk.

@MrEnigma 16:22

"Aber wer es heute sagt, kann in 2 Monaten die Wahl nicht gewinnen."

Was schon Oskar Lafontaine 1990 schmerzhaft erfahren musste.

um 15:08 von Margitt.

Schmutzkampagne gegen die Grünen läuft aber bereits ...
Diese Versuche, Frau Baerbock zu demontieren, rechne ich auch zu den Einflussversuchen und Desinformationskampagnen der Gegner der Grünen.
Man findet bei ihr nur Lappalien und bauscht dann diese auf.

Dabei hat die Union so viel Dreck vor der eigenen Haustüre (Maskenskandale, Lobbyismus, sehr hohe Nebeneinkünfte der Union-Abgeordneten, etc.), dass man doch dort zuerst kehren könnte.
Und auch Laschet soll seinen Lebenslauf geschönt haben.
-----------
Mit dem letzten Satz ihres Kommentars, machen sie genau das was sie vorher angeprangert haben

@ wolf666 um 15.37 Uhr, Ja toll, was schlagen Sie vor?

"Behörden vom Seehofer (er verkündet ja das Ergebnis) sollen demnach die Desinformationen und Fakenews im gesamten Internet verfolgt, gefiltert und analysiert haben? ... Zum Schlapp lachen ..."
Na gut, lachen Sie sich schlapp.

Unsere Behörden, auch z.B. das BKA, filtern täglich 1000de von Nachrichten, um Straftaten im Internet, d.h. unerlaubtem Handel, (Kinder-)pornographie, betrügerischen Straftaten ... Cybercrime allgemein auf die Spur zu kommen. Finden Sie das auch lächerlich?
Nur weil der Markt, nur weil die Möglichkeiten für Kriminelle und politische motivierte Verbreiter von Falschmeldungen so unermesslich groß sind, soll man sich nicht drum kümmern? Oder was wäre Ihr Vorschlag?
Fakenews, Desinformation, Aufrufe zu Gewalt ... ignorieren?

Darstellung: