Kommentare - G7-Gipfel in Cornwall: Schöne Bilder - vage Beschlüsse

13. Juni 2021 - 17:37 Uhr

Malerische Kulisse, viele Themen und vage Beschlüsse: Das bleibt vom G7-Gipfel in Cornwall. Die USA sind zurück am Tisch, aber das alleine löst die Probleme beim Klima oder mit China noch nicht, analysiert Christoph Prössl.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Am 13. Juni 2021 um 19:46 von

Am 13. Juni 2021 um 19:46 von covid-strategie

In Asien tragen die die Menschen, auch Kinder laufend Masken,in China nicht nur wegen Krankheiten sondern wegen Luftverschmutzung.

Warum es im Deutschprachigen Raum kaum Aufmerksamkeit findet? kann daran Liegen das Sie das ganze uebertreiben?

Ihrem nik zu folge sollten Sie doch ne bessere strategie haben?

Zusammenfassend kann gesagt werden....

es fehlt heute definitiv an Idealismus und Idealisten.
Jeder weiss zwar, dass der Kapitalismus sich nun endgültig global (für die nächsten 40....240 Jahre) durchgesetzt hat, doch dass das nicht das Ende sein kann (ausser ein riesiger Meteorit knallt auf die Erde), müsste auch jedem klar sein.
Keine Ahnung, was menschliche Gesellschaften in tausenden Jahren an Werten haben werden, aber die jetzigen, materialistischen, finanziellen, monetären werden es ganz bestimmt nicht mehr sein.
Alle anderen Werte sind doch jetzt schon nur geheuchelt.
Und warum haben keine verträumten Idealisten, sondern nur realistische Egoisten in der Politik heute (G7... G20...) das sagen?

Am 13. Juni 2021 um 19:44 von

Am 13. Juni 2021 um 19:44 von 0_Panik
2,3 Milliarden Impfdosen...

... In welchem Zeitraum und an welche Länder?
Und welche Bevölkerungsgruppen werden zuerst das Corona-Impfen erhalten?
Auf diese Fragen gab es keine Hinweise.

Nur keine Panik,es werden schon die richtigen Bevölkerungsgruppen die Impfung erhalten,wie unterscheiden Sie diese gruppen eigentlich?

19:56 von WM-Kasparov-Fan

Keine Ahnung, was menschliche Gesellschaften in tausenden Jahren an Werten haben werden, aber die jetzigen, materialistischen, finanziellen, monetären werden es ganz bestimmt nicht mehr sein.
.
da braucht man keine tausend Jahre
da genügen ein paar Jahrzehnte
aber selbst das zu akzeptieren ist hier im Thread inakzeptabel

19:26 von Sisyphos3

«In Nordafrika gibt es nur Ärger ob es jetzt Islamisten sind oder Separatisten die die Sahara für sich beanspruchen
Mali Niger Islamisten, im Tschad, Niger Nigeria und Kamerun wo diese Boko Haram laufend Schüler entführen
und selbst in Südafrika ist es mit der Ruhe vorbei.»

In Süafrika war nie Ruhe. Schon immer ein Land mit einer der höchsten Kriminalitätsraten der Welt. Niger und Tschad sind seit nach der Kolonialzeit durchgehend "Failes States". Da fährt man auch nicht hin als Tourist. In Kapstadt leben Hunderttausede Ausländer aus aller Welt. Afrika ist mehr verschieden als jeder andere Kontinent. Noch mehr verschieden als das mehrfach größere Asien.

Auch dort gibt es Länder mit mehr oder weniger Gefahren durch vieles. Myanmar ist gar nicht gut, Thailand vor Corona die beliebteste Overseas-Destination der Deutschen.

One World. Wenn man gegen Corona nicht one-world vorgeht, dann wird das auch nie was Gutes. Hier und da einfacher … und da und dort was schwieriger. One World.

19:34 von fathaland slim

Entschuldigung was soll dieses Schöngerede von den "kritischen Vasallen"? Merkel spricht mit Biden über Nordstream 2, was bitte hat Biden damit zu tun, es geht nur D und EU etwas an! Allerdings sind die Atlantiker (Röttgen & Co) ja im dem Irrglauben verfangen, Biden hätte ihretwegen auf weitere Sanktionen verzichtet und bieten Kompensation an. Da war Biden das Hemd näher als die Hose um ein Gespräch mit Putin zu erreichen. Ihre "unter 5%" Rechtsradikalen in der Ukraine, wobei Sie allerdings deren Bewaffnung bis an Zähne verschwiegen haben, wurden auch schon zurück gepfiffen. Der eine Vasallenbändiger schreit, der andere lacht - das Ergebnis bleibt gleich.

um 19:26 von fathaland

um 19:26 von fathaland slim:
"
Bei jedem berechtigten Anwurf mit „du aber auch!“ zu regieren, bringt uns jedenfalls keinen Schritt weiter.
"

Finde es auch nicht hilfreich sich ständig als Moralapostel aufzuschwingen & anderen Ländern ständig was vorzuwerfen, was man selbst (z.T. noch schlimmer) beteibt.

Funktioniert weder zwischenstaatlich, noch zwischenmenschlich.

andere Baustelle, selbes Phänomen:
Warum treten so viele aus der katholischen Kirche aus? Weil sich kaum jemand von einem Kinderschänder auf der Kanzel anhören will, wie man ein gottgefälliges Leben zu führen hat.

oder:
Wieso rauchen Kinder von Rauchern eher als
von Nichtrauchern?
Weil die Eltern das vorleben & ein ausgesprochenes Rauchverbot mit 'ner Kippe im Mund herzlich wenig überzeugend wirkt.

Um anderen moralische Vorgaben machen zu können, muss man selbst erstmal danach leben.

Das hat nichts mit „du aber auch!“ zu tun, sondern mit "DU willst MIR was vorschreiben? HaHaHaHa"

@WM-Kasparov-Fan (19:56)

"Zusammenfassend kann gesagt werden... es fehlt heute definitiv an Idealismus und Idealisten."

Ja! Vor allem an jungen! Trotz einiger Ausnahmen.

Am 13. Juni 2021 um 19:35 von

Am 13. Juni 2021 um 19:35 von falsa demonstration

Vielleicht hat Russland das Patent nicht freigegeben.

Es um freie Lieferungen,nicht um Patent.

es ging ja wohl auch ums Klima

wenn ich mir die Royal Air Force so betrachte
wie sie bunte Farbe in den Himmel zauberten
so ein Flieger verbrennt mehr Sprit in der Stunde
als mein Auto in seinem ganzen Autoleben

19:46 von covid-strategie

«Selbst jetzt im Sommer müssen Kinder in Deutschland in den Schulen mit Masken sitzen, auch wenn es ihnen schwerfällt. In den Städten, wie etwa in Berlin, muss man in bestimmten Bereichen ebenfalls noch Masken tragen, trotz der hohen Temperaturen.»

Und in Tokyo sind es im Juli & August dann immer so was wie 30 - 38 Grad Celsius. Bei der Luftfeuchtigkeit meinen Sie dann auch noch, Sie seien mitten im Dschungel irgendwo am Amazonas, oder im Kongobecken.

Japanische Kinder müssen Überkinder sein, dass sie wegen der Masken nicht in größerer Zahl ständig kollabieren, oder gar an der Maske versterben. Bei anderen Kindern in Südostasien ist das nicht anders.

Südchina, Taiwan, Thailand & Co. sind nicht prinzipell temperatur-kühler als Tokyo. Wohl nicht so sehr feucht-schwüle Sommer-Bucht mit Bergen ringsrum wie Tokyo.

Toll ist das nicht mit Maske, lästig dazu.
Warum wohl hat Südostasien bei Impfquoten wie ± 4% in JAP & S-KOR mit Mega-Cities die Corona-Zahlen, die es hat?

Nur 1x raten.

13. Juni 2021 um 19:22 von weltoffen

>> Am 13. Juni 2021 um 19:04 von Emil67

Ich glaube nicht das Lobbyisten ehrliche Wohltäter sind

Wieviel Lobbyisten kennen Sie,das Sie zu diesem vorurteil kommen? <<
.
.
Woher wissen Sie, dass der User ein Vorurteil hat?

13. Juni 2021 um 19:55 von harpdart

>> Zum Thema: selbstverständlich läuft die Impfkampagne hier auf vollen Touren. Bisher wurde kaum Impfstoff "verschenkt". <<
.
.
...und das wissen Sie woher?

@harpdart - Was kann ein Entwicklungsland tun?

19:15 von harpdart:
"Frage: gehen Sie davon aus, dass alleine die G7 für die Impfungen in Entwicklungsländern zuständig sind?"
> Die G7 erwecken den Eindruck, dass sie genau diesen Zustand anzustreben.

"Also die Entwicklungsländer selbst brauchen keine Anstrengungen unternehmen?"
> Welche Ansteckungen könnten die Entwicklungsländer unternehmen, außer für 20 Euro pro Dosis bei uns Impfstoffe einzukaufen? Eine eigene Forschung, Entwicklung und Produktion werden diese Länder jedenfalls nicht auf die Beine stellen können.

"Die Herstellerländer RUS, CH, Indien sind nicht gefordert?"
> An sich schon. Aber dann kommt ja wieder der Vorwurf, dass mit dem Impfstoff politische Absichten verfolgt werden.

"Aber jetzt die G7 anklagen, dass sie zu wenig täten, das finde ich nicht gerechtfertigt."
> Sagen wir es mal so: Die G7 könnten mehr tun, als nur Impfstoff zu versprechen.

13. Juni 2021 um 20:10 von derkleineBürger

>> Um anderen moralische Vorgaben machen zu können, muss man selbst erstmal danach leben. <<
.
.
Danke! Diesen Satz sollten etliche User in diesem Forum beherzigen.

Gruß
K. E.

Lobbyismus vs. Wohltätigkeit

Lobbyisten werden dafür bezahlt, dass es demjenigen besser geht, der sie bezahlt.

Eine wohltätige Organisation bezahlt dafür, dass es denjenigen besser geht, von denen sie nicht bezahlt werden können.

Ein himmelweiter Unterschied, auch wenn beide vielleicht ähnlich vorgehen.

@weltoffen - Es mangelt an Impfstoffen.

19:16 von weltoffen:
"Sie koennen ja mal mit Ihrem Boss reden,der soll mal Sputnik in Entwicklungsländern schicken ,und zwar schnell und effizient, dan klappt das mit der Impfquote."
> Mein "Boss" ist Frau Scheeres. Das ist die Bildungssenatorin aus Berlin. Ich bin mir sicher, dass sie keine Impfstoffe aus russischer Produktion verteilen kann.

"Ob Die das nehmen ist aber fraglich?"
> Warum sollten sie das nicht annehmen? Wer eine Coronaepidemie im Land hat, wird seine politischen Bedenken zurückstellen.

"Erkennen Sie das Problem?"
> Ja. Die bisherige Impfstoffproduktion reicht nicht aus, um die ganze Weltbevölkerung innerhalb eines Jahres durchzuimpfen.

@20:28 von Kein Einstein 13. Juni 2021 um 19:22 von weltoffen

//"Ich glaube nicht das Lobbyisten ehrliche Wohltäter sind"
---

>>Wieviel Lobbyisten kennen Sie,das Sie zu diesem vorurteil kommen? <<
.
.
Woher wissen Sie, dass der User ein Vorurteil hat?//

Ich denke, dass der User falsa femonstratio das Problem schon deutlich gemacht haben. Auch z.B. die Sozialverbände sind Lobbyisten und haben schon viel Positives bewirkt. Nur sind die leider nicht ansatzweise so mächtig wie viele Industrieverbände und andere mit viel Geld. Deswegen verbindet man auch schnell mal Lobbyismus mit Korruption.
Lobbyismus ist für sich genommen weder gut noch schlecht, kann aber missbraucht werden. Und das scheint leider nicht sehr selten der Fall zu sein.

P.S.: Schön, mal wieder von Ihnen zu hören.
"Gruß Hador" Goldscheitel vermisse ich auch

Idealisten, Utopien

Eine lebenswerte Zukunft zu entwerfen, ist eine Supersache!

Kapitalismus, Kommunismus...
die Probleme stecken im Detail!

Niemand ist nur egoistisch oder altruistisch,
verschenkt alles oder behält alles für sich.
Insgesamt hat die Mehrheit der Menschheit einen eher kümmerlichen Lebensstandard trotz reichlicher Zumutungen an die Umwelt, das ist das Problem.

Da ist vieles vorstellbar, aber einfach nur die Milliarden von Bill Gates verteilen, ist keine nachhaltige Lösung.

@der.andere um 19:09: "Im Westen nichts Neues"

„ Die USA sind zurück: "America is back" statt "America first"."

Der Aussage von Christoph Prössl stimme ich nur bezüglich der schönen Bilder zu, denn „America first“ gilt auch unter Biden weiterhin.

Die Forderungen werden nur nicht so rüpelhaft wie unter Trump an die EU-Marionetten gestellt und diese werden sie aus Gründen der Einigkeit und Unterwerfung befolgen.

Beispiel:

Während Trump Nordstream 2 mit Erpressungen, Drohungen und Sanktionen zu verhindern versuchte, um nach den 5 Millionen Dollar Unterstützung für die Rechtsradikalen in der Ukraine, mit denen Amerika den Regime-Change unterstützte, versucht Biden die gleichen Ziele mit Verhandlungen zu erreichen, aber beim Scheitern mit Sanktionen droht.

Ziel sowohl von Trump als auch von Biden ist es , daß die deutschen Gaskunden in Zukunft gesichert den Krieg der Ukraine jährlich mit Milliarden gegen die Landsleute in der Ostukraine unterstützen, um Amerika finanziell zu entlasten

19:56, WM-Kasparov-Fan

>>Keine Ahnung, was menschliche Gesellschaften in tausenden Jahren an Werten haben werden, aber die jetzigen, materi.alistischen, finanziellen, monetären werden es ganz bestimmt nicht mehr sein.
Alle anderen Werte sind doch jetzt schon nur geheuchelt.<<

Das können Sie so pauschal doch nun wirklich nicht sagen.

Ich kenne viele Menschen, denen die Werte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz sehr wichtig sind und die sich große Mühe geben, sie jeden Tag zu leben. Allein und gemeinsam mit anderen.

>>Und warum haben keine verträumten Idealisten, sondern nur realistische Egoisten in der Politik heute (G7... G20...) das sagen?<<

Wer Politik macht, muss pragmatische Entscheidungen treffen. Das geht gar nicht anders, es ist Teil der Arbeitsplatzbeschreibung. Wer da verträumter Idealist ist, der braucht einen ganz starken Panzer, hinter dem er seinen verträumten Idealismus beschützen kann.

@weltoffen

„Neu
Am 13. Juni 2021 um 19:16 von weltoffen
Am 13. Juni 2021 um 17:45 von Nachfragerin
Sie koennen ja mal mit Ihrem Boss reden,der soll mal Sputnik
in Entwicklungsländern schicken ,und zwar schnell und effizient, dan klappt das mit der Impfquote.
Ob Die das nehmen ist aber fraglich?
Erkennen Sie das Problem?“

.

Ich würde mich sofort mit Sputnik impfen lassen, wenn ich es könnte, wie 60% aller Bundesbürger. Ich kann es nicht. In den USA werden Millionen Preise ausgelobt für eine Impfung mit Pfizer. In Moskau ein Auto für Sputnik. Erkennen Sie den Unterschied?

20:10, derkleineBürger

>>Finde es auch nicht hilfreich sich ständig als Moralapostel aufzuschwingen & anderen Ländern ständig was vorzuwerfen, was man selbst (z.T. noch schlimmer) beteibt.<<

Sich als Moralapostel aufzuschwingen ist nie gut. Und anderen Ländern (wahrscheinlich meinen Sie die Regierungen dieser Länder) etwas vorwerfen, was man selbst tut, und auch noch viel schlimmer? Woran haben Sie da im vorliegenden Zusammenhang gedacht?

>>Warum treten so viele aus der katholischen Kirche aus? Weil sich kaum jemand von einem Kinderschänder auf der Kanzel anhören will, wie man ein gottgefälliges Leben zu führen hat.<<

Ach, wissen Sie, Kinderschänder auf katholischen Kanzeln sind nun wirklich nicht die Regel. Bei unserem katholischen Pfarrer hier in meinem Wohnort bin ich mir bspw. sicher, daß er keiner ist.

>>Um anderen moralische Vorgaben machen zu können, muss man selbst erstmal danach leben.<<

Heilige werden Sie nirgendwo finden. Außerdem macht niemand irgendwem Vorgaben. Wie auch?

G7-Gipfel in Cornwall: Schöne Bilder-vage Beschlüsse...

Und vor malerischer Kulisse mit Nebelkerzen geworfen. Die Ankündigung zu einer Selbstverpflichtung über 100 Milliarden Dollar jährlich, für den Klimaschutz ärmerer Länder, kam schon im Jahre 2009 auf der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen vor.
Und in der Corona-Pandemie zeigten die G7 wenig Verantwortung gegenüber dem globalem Süden.
Ob der Bedeutungsverlust der G7 so in der Zukunft verhindert werden kann ?

22:36, Helmut_S.

>>Die Forderungen werden nur nicht so rüpelhaft wie unter Trump an die EU-Marionetten gestellt und diese werden sie aus Gründen der Einigkeit und Unterwerfung befolgen.<<

Komisch, als Herr Trump rüpelte, da waren die EU-Marionetten aber relativ widerspenstig. Bis auf so ein paar Ostfürsten. Einer von denen sollte dann ja auch mit ein paar Soldaten belohnt werden, auf die er sich schon sehr freute. Wurde aber nichts. Meinen Sie, unter Biden würde sich jetzt einig unterworfen, weil der nicht so rumrüpelt?

@ 18:30 von soseheichdas

>>> Aber Europa und besondets Deutschland muss ja immer erst die ganze Welt retten, wie beim Klima. Ganz schön Überheblich.<<<

In letzter Konsequenz bedeutet Ihr Kommentar:
“ Wir kümmern uns erstmal um und selbst und stellen dann überrascht fest, das die Welt zwischenzeitlich untergegangen ist”?

Bereits in der Vergangenheit haben kluge Köpfe festgestellt, dass der eine oder andere in der übrigen Welt investierte Euro viel mehr zu unserem Wohlergehen beiträgt als wenn er bei uns ausgegeben wird. Ob im Umweltschutz, der Pandemievorbeugung (Impfen zur Verhinderung von Mutationen): es gibt viele Beispiele.

Das hat weit weniger mit Überheblichkeit denn mit gesundem Menschenverstand zu tun.

20:05, der.andere

>>19:34 von fathaland slim
Entschuldigung was soll dieses Schöngerede von den "kritischen Vasallen"?<<

Sie sind ironieresistent?

>>Merkel spricht mit Biden über Nordstream 2, was bitte hat Biden damit zu tun, es geht nur D und EU etwas an!<<

Die sich da ja auch nicht einig sind.

>>Allerdings sind die Atlantiker (Röttgen & Co) ja im dem Irrglauben verfangen, Biden hätte ihretwegen auf weitere Sanktionen verzichtet und bieten Kompensation an.<<

Welcher Art Kompensation bietet Herr Röttgen Herrn Biden denn an?

>> Da war Biden das Hemd näher als die Hose um ein Gespräch mit Putin zu erreichen.<<

Interessant.

Aber was hat das Gespräch mit Putin jetzt genau mit der Kompensation der Transatlantiker um Röttgen zu tun?

Impfstoffe Beziehung Grundlagenforschung Produkte

An der Lenz !5:16, vorgängerthread
">Glauben Sie wirklich, dass der Staat 20 Jahre ohne erkennbaren Anwendungsnutzen forscht<

Das nennt sich Grundlagenforschung"
Sie haben Recht mit Ihrer Darstellung des Zusammenhangs zwischen Grundlagenforschung und Produktentwicklung. Ich sprach aber davon, dass der Staat nicht nach der Förderung der Grundlagenforschung auch die Erforschung des Anwendungsnutzen (in der Regel nicht) fördert, falls die Pharmafirma als Anwendungs-Produktentwickler ausfällt, wenn sie keinen wirtschaftlichen Nutzen ihrer Arbeit zur Entwicklung eines anwendungsfähigen Produktes sieht. Eine Grundlagenforschung ohne Ausarbeitung einer Anwendung hat keinen wirtschaftlichen Wert. Und die Schaffung eines anwendungsfähigen,wertschöpfenden Produktes ist ja das Ziel dieser Arbeitsteilung zwischen Forschung und Wirtschaftsbetrieb für Wirtschaftwachstum, Arbeitsplätze, Steuereinnahmen

22:53, Bernd Kevesligeti

>>G7-Gipfel in Cornwall: Schöne Bilder-vage Beschlüsse...
Und vor malerischer Kulisse mit Nebelkerzen geworfen. Die Ankündigung zu einer Selbstverpflichtung über 100 Milliarden Dollar jährlich, für den Klimaschutz ärmerer Länder, kam schon im Jahre 2009 auf der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen vor.
Und in der Corona-Pandemie zeigten die G7 wenig Verantwortung gegenüber dem globalem Süden.<<

Ja, Charity-Versprechen, die auf unterschiedliche Weise gehalten oder auch nicht gehalten werden, ist man von den Reichen gewohnt.

>>Ob der Bedeutungsverlust der G7 so in der Zukunft verhindert werden kann ?<<

Wahrscheinlich eher nicht. Die Bedeutung der G7-Länder macht sich ja auch eher an deren Wirtschaftskraft fest.

Am 13. Juni 2021 um 22:53 von

Am 13. Juni 2021 um 22:53 von Bernd Kevesligeti
Ob der Bedeutungsverlust der G7 so in der Zukunft verhindert werden kann ?

Bei Ihnen warscheinlich nicht.

@Adeo60 - Kinder & Impfquote

18:34 von Adeo60:
"Die Bevölkerungszahl in den Entwicklungsländern rekrutiert sich vor allem durch die große Zahl an Kindern und Jugendlichen. Diese sind relativ resistent gegen dasCorona-Virus."
> Kinder zeigen weniger oder gar keine Symptome. Dass Kinder sich und andere infizieren können, ist aber wissenschaftlich erwiesen. Die Langzeitfolgen sind bisher wenig untersucht.

"So sinken die Infektionszahlen in Deutschland bekanntlich, nachdem vor allem die Risikogruppen, also insbesondere ältere Menschen größtenteils durchgeimpft sind."
> Die Infektionszahlen fallen, seit an den Schulen zweimal pro Woche getestet wird. (Die Impfquote der Altersgruppe 60+ liegt derzeit bei 48,9 Prozent).

"Ich freue mich, über die Beschlüsse der G7 gerade auch zur Pandemie."
> Sie freuen sich über alles, was Frau Merkel tut.

"Und diese Schutzwirkung hilft letztlich auch uns, das Corona-Virus zu bekämpfen."
> Welche Schutzwirkung?

Am 13. Juni 2021 um 22:45 von

Am 13. Juni 2021 um 22:45 von laurisch._karsten
@weltoffen

Sorry Karsten,Ihr Kommentar macht kein sinn?,auser das in Ihrem Office ne Rote Lampe angeht sobald da ein Weltoffen im Forum ist.

Pfizer Impfstoff ist uebrigens von Deutschland

Gruessle

22:45, laurisch._karsten

>>Ich würde mich sofort mit Sputnik impfen lassen, wenn ich es könnte, wie 60% aller Bundesbürger.<<

Jetzt untertreiben Sie aber. Ich weiß aus außergewöhnlich gut unterrichteten Kreisen, daß es 97,835% sind.

>>Ich kann es nicht.<<

Ich habe hier im Forum gelesen, daß sich reihenweise Bundesbürger in Serbien damit impfen lassen. Vielleicht sollten Sie da ja mal hinfahren.

>>In den USA werden Millionen Preise ausgelobt für eine Impfung mit Pfizer. In Moskau ein Auto für Sputnik. Erkennen Sie den Unterschied?<<

Offen gestanden nicht so richtig. Ich habe aber auch Verständnisschwierigkeiten mit Ihrer Tatsachenbehauptung. Pro Sputnik-Impfung ein Auto, Millionen Preise pro Pfizer-Impfung? Ich bin ein wenig verwirrt.

Am 13. Juni 2021 um 20:51 von Nachfragerin

"Ob Die das nehmen ist aber fraglich?"
> Warum sollten sie das nicht annehmen? Wer eine Coronaepidemie im Land hat, wird seine politischen Bedenken zurückstellen.

Meine Freunde in Brasilien,haben zwar keine Politischen Bedenken,Sputnik gegenueber aber schon.

@weltoffen

„Am 13. Juni 2021 um 23:08 von weltoffen
Am 13. Juni 2021 um 22:53 von
Am 13. Juni 2021 um 22:53 von Bernd Kevesligeti
Ob der Bedeutungsverlust der G7 so in der Zukunft verhindert werden kann ?
Bei Ihnen warscheinlich nicht.“

Sorry. Der ist schon eingetreten. Die G7 sind inzwischen obsolet. Das Leben geht weiter, die Welt entwickelt sich weiter, auch ohne G7.

von fathaland slim 23:06

Aber das ist es ja gerade: Der Anteil der G7-Länder an der Weltwirtschaft. Ende der 80er Jahre bis Anfang 2000 betrug etwa zwei Drittel. Jetzt liegt er bei knapp über 40 Prozent(Jörg Kronauer-Illustere Gäste in Cornwall).

von weltoffen 23:08

Da besteht auch nicht die Absicht, den Bedeutungsverlust zu verhindern.
Aber es geht um die Frage, ob die Welt sich von denen noch führen lässt ?

20:10, derkleineBürger

>>Wieso rauchen Kinder von Rauchern eher als
von Nichtrauchern?
Weil die Eltern das vorleben & ein ausgesprochenes Rauchverbot mit 'ner Kippe im Mund herzlich wenig überzeugend wirkt.<<

Die Raucher, die ich kenne (und ich bin selber einer) würden niemals anderen das Rauchen verbieten. Und erst recht nicht mit der Kippe in der Schnauze. Aber zumindest mit mir könnte man immer ein ernsthaftes Gespräch über die Gefahren und Risiken des Rauchens führen. Bei einer Zigarette natürlich. Ich bin auch gerne bereit, bei einem Glas Wein über das Problem des Alkoholismus zu sprechen. Ich weiß, wovon ich rede, was mir Street Credibility verschafft.

@laurisch._karsten um 22:45

„Ich würde mich sofort mit Sputnik impfen lassen, wenn ich es könnte, wie 60% aller Bundesbürger.“

Volle Zustimmung!!!! Aber es gilt leider immer noch: „Besser tot als rot“. Deshalb wird die Zulassung von Sputnik V in Europa von der US-orientierten EU-Bürokratie so lange wie möglich verhindert.

23:25, laurisch._karsten; 23:29, laurisch._karsten

Danke für die beiden Links, die aber bei der Unterschiedsfindung nicht so richtig hilfreich sind. Beide Länder vergeben Impfpreise. Die Tombola der Impfwilligen.

23:34, Helmut_S.

>>@laurisch._karsten um 22:45
„Ich würde mich sofort mit Sputnik impfen lassen, wenn ich es könnte, wie 60% aller Bundesbürger.“

Volle Zustimmung!!!! Aber es gilt leider immer noch: „Besser tot als rot“. Deshalb wird die Zulassung von Sputnik V in Europa von der US-orientierten EU-Bürokratie so lange wie möglich verhindert.<<

Was ist denn an Sputnik jetzt rot?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: