Ihre Meinung zu: Globale Mindeststeuer: "Es wird ein schwieriger Kampf"

6. Juni 2021 - 18:18 Uhr

15 Prozent soll laut G7 künftig die Mindeststeuer für multinationale Unternehmen betragen. Den Plan umzusetzen werde ein "schwieriger Kampf", glaubt Frankreich. Oxfam findet den Steuersatz zu niedrig.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wer hätte das gedacht

unser spd spitzenkandidat olaf hat doch letzte woche schon gejubelt.

150 Milliarden Euro pro Jahr an Steuerhinterziehungen in der BRD

Vor allem wird es ein langer Kampf.
Und wenn Herr Scholz glaubt, da etwas erreicht zu haben außer einer Absichtserklärung, dann betreibt er fast schon Wählerbetrug.
Wahrscheinlich wird er selbst diese Steuer gar nicht mehr erleben.
Selbst wenn er es ernst meinen würde, so kann er doch ziemlich sicher sein, dass er ab der nächsten Legislaturperiode keinerlei Einfluss mehr haben wird.
Der nächste Finanzminister wird jemand sein, der dieses Vorhaben ausbremst.
Nämlich irgendwer von der Union, den Grünen oder von noch weiter Rechts.
Im Übrigen geht es nur um Steuervermeidung.
Tatsächlich strafbare, weil verbrecherische, Steuerhinterziehungen in Höhe von 150 Milliarden Euro pro Jahr allein in der BRD werden immer noch nicht angemessen verfolgt und erst recht nicht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.
Empfehlenswert wäre eine Anwendung der Antiterrorgesetze, mit entsprechendem Einsatz der Sicherheitsbehörden und ähnlichen Strafen.

Globale Mindeststeuer: Es wird ein schwieriger Kampf....

Um diese globale Mindeststeuer durchzusetzen, wird es aber auch Überzeugungskraft gegenüber etlichen europäischen Ländern bedürfen. Luxemburg, Irland, die Niederlande (Bayer Mijdrecht) und die Kanalinseln. Außerhalb Europas wäre da noch der US-Bundesstaat Delaware zu nennen.

Und was ist mit dem Steuerunterbietungswettbewerb zwischen deutschen Städten und Gemeinden (Monheim, Langenfeld, Zossen, Leverkusen und Schönefeld) ?

18:23 von Karl Maria Jose...

>>unser spd spitzenkandidat olaf hat doch letzte woche schon gejubelt.<<

Sind sie mit dem Herrn Scholz per du?
Eventuell ein Parteifreund (unser spd spitzenkandidat)?

Zeit wirds

Hoffentlich laesst sich die Abgabe der Steuer transparent kontrollieren.

An wen wird die Steuer bezahlt.

Das hilft alles nichts. Wer

Das hilft alles nichts.
Wer hier anbietet, muss einen Standort hier haben.
Und da wird abgerechnet.
Und wer nicht mitspielt, wird abgeschaltet. Dann geht es eben wieder ohne Gugel und Amazon.
Und dann das auch auf den ganzen Franchise Betrug ausweiten. Ikea, Starbucks & Co tanzen ins doch auf der Nase rum.

Schöne

Vision, aber leider mE nicht umzusetzen. Selbst innerhalb der Euro-Gruppe und der EU ist es auf absehbare Zeit unmöglich, eine Steuerharmonisierung durchzuführen. Die Steuer-Souveränität wird -wenn überhaupt- die aller-allerletzte Souveränität sein, die die Mitgliedsstaaten abgeben.
Und die Steueroasen der Welt werden ihr Geschäftsmodell niemals freiwillig aufgeben, schließlich leben sie davon ganz passabel.

Wieso wird es ein schwieriger

Wieso wird es ein schwieriger Kampf, die beschlossene Mindestbesteuerung bei diesen Multis durchzusetzen? Wer so etwas sagt, feuert ja geradezu heraus, dass Umstande entstünden, in denen der Staat nicht mehr über die steuerliche Bestimmungshoheit verfügt. Das sind ja endzeitliche Visionen, die einem da in den Sinn kommen. Gerade darum müssen diese Steuern jetz erhoben und durchgesetzt werden, es darf nur keines der EU-Länder von den nun abgebestimmten Mindeststeuerforderungen abweichen. Der Staat, der dies trotzdem täte, müßte diee so für die anderen Staaten verloren gegangenen Steuereinnahmen jedem Staat in der EU zur Verfügung stellen und dazu eine saftige Strafe, so dass ein eventuell erzielter Vorteil uninteressant würde. Außerdem kann man, bei entsprechendem Gegenverhalten, diese Konzerne hier vom Markt abdrängen, indem man z.B. deren Waren für den Endverbraucher entsprechend verteuert, so dass kein Kunde mehr Interesse an dem Sortiment, Leistungen oder was auch immer hätte.

Im Westen nix neues

Solange die Unternehmen an Parteien spenden und an Politiker hochdotierte Beraterverträge und dergleichen geben dürfen, wird Politik für die Bonzen, Reichen usw gemacht, nicht für die Allermeisten. Denen erzählt man nur, dass sie regelmäßig wie die Lemminge wählen gehen müssen, um das System weiterhin aufrecht erhalten zu können.

Es wird ein schwieriger Kampf,

und auch einer der von Anfang an aussichtslos ist.

Der Egoismus und die Gier wird immer wieder Politiker finden um das zu unterlaufen.

Einfache Mittel sind weniger Staat, weniger Abgaben, weniger Verbote, mehr selbst und eigen Verantwortung der Menschen.

18:34, nie wieder spd

>>Tatsächlich strafbare, weil verbrecherische, Steuerhinterziehungen in Höhe von 150 Milliarden Euro pro Jahr allein in der BRD werden immer noch nicht angemessen verfolgt und erst recht nicht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.
Empfehlenswert wäre eine Anwendung der Antiterrorgesetze, mit entsprechendem Einsatz der Sicherheitsbehörden und ähnlichen Strafen.<<

Steuerhinterzieher sind Terroristen?

Da toppen Sie aber sogar noch Herrn Lukaschenko.

Wie immer, wenn es um Geld geht.

„Auch außerhalb der Politik gibt es Kritik an den Plänen. Die vorgesehenen 15 Prozent seien zu niedrig angesetzt. "Es ist absurd, dass die G7 behaupten, ein kaputtes globales Steuersystem zu überarbeiten, indem sie eine weltweite Mindeststeuer aufsetzen, die den niedrigen Steuersätzen in Steueroasen wie Irland, der Schweiz oder Singapur ähnlich ist", sagte die Geschäftsführerin der Entwicklungsorganisation Oxfam International. Sie bezeichnete die Reform als "unfair". Die G7-Staaten würden davon profitieren, da viele der großen Konzerne dort angesiedelt seien - und zwar auf Kosten ärmerer Länder“

Natürlich ist das ebenso absurd wie unfair. Mit Geld-„Verteilung“ sind nun mal keine fairen - sprich gleichberechtigten - Verhältnisse zu schaffen. Schon deshalb nicht, weil einige Wenige die Macht haben, unter Ausschluss der Öffentlichkeit „im Namen“ aller anderen über diese Verteilung zu verhandeln. Da Wissen Macht ist, gilt: Ohne Transparenz keine Fairness.

Am 06. Juni 2021 um 18:34 von nie wieder spd

Zitat: Und wenn Herr Scholz glaubt, da etwas erreicht zu haben außer einer Absichtserklärung, dann betreibt er fast schon Wählerbetrug.

Sie legen die Latte zum Betrug aber niedrig.

Wenn einer etwas Falsches glaubt, kann er höchstens sich selbst betrügen. Das ist nicht strafbar.

Globale Mindeststeuer: "Es wird ein schwieriger Kampf"

Wenn die deutsche Politik schon auf nationaler Ebene das Steuersystem so angelegt hat, dass Vermögende/ Großunternehmen keine oder geringe Steuern zahlen müssen, wie soll das auf internationaler Ebene geschafft werden?

Ich habe da erhebliche Zweifel!

@ IBELIN (18:44) stimmt absolut - regelmäßig erhöhen

hi IBELIN

stimmt absolut

Zeit wirds
Hoffentlich laesst sich die Abgabe der Steuer transparent kontrollieren.

Aber ich sage auch, dass dieser Steuersatz von 15% in regelmäßigen Abständen erhöht werden muss wie beim Mindestlohn auch.

Am 06. Juni 2021 um 19:03 von werner1955

Zitat: Einfache Mittel sind weniger Staat, weniger Abgaben, weniger Verbote, mehr selbst und eigen Verantwortung der Menschen.

Wie sollen weniger Staat und weniger Abgaben helfen, die internationale Besteuerung in den Griff zu bekommen?

Allerdings würde sich das Problem erst gar nicht stellen, wenn die Staaten keine Steuern erhöben.

18:34 von nie wieder spd

150 Milliarden Euro pro Jahr an Steuerhinterziehungen in der BRD
.
keine schöne Sache, keine Frage !
aber ist es besser sich in die Hängematte zu legen
damit man keinen Grund liefert,
Steuern zahlen zu müssen ?

Steuergeldgier und Preisabsprachen

Dieser Vorstoß ist nichts anderes als eine (Steuer-)Preisabsprache. Habe ich übrigens kein Problem mit, egal ob Unternehmen oder Staaten es tun. Das beste Mittel gegen Kartellbildung ist der freie Wettbewerb.

Es werden immer einige, vor allem kleinere, Länder gegen dieser Gier standhalten.
Nicht jeder Staat ist so gierig nach Steuergeldern.

Ein hoch auf die kleinen Länder!

Mindeststeuer !

Eines ist doch im Voraus klar, wenn es um liebe Geld geht, sind sich viele erst mal selbst der Nächste, egal ob einzelne Personen, Gemeinden, Firmen oder ganze Staaten. Das ist doch das Traurige daran.
Statt dass sich möglichst viele zusammen raufen, überall die gleich hohen Steuern verlangen, und diese zielführend für die jeweils notwendigen Projekte aus zu geben. Nein es wird getrickst, gelogen, betrogen, verschoben, verschleiert, versteckt, um nur den eigenen Geldbeutel zu füllen, aus purer Gier, Eigensinn, Eitelkeit, und Egoismus.
Da sind auch deutsche Politiker keine Ausnahme, auch da wird nicht alles angegeben, werden nebenher Zweit- und Drittjobs ausgeübt, als würden die ganzen Diäten und Spesen nicht für ein ordentliches Leben reichen.
Aber jeder Normalo wird aus gequetscht, bis auf die Socken !

@ werner1955 (19:03): Deswegen globaler Steuerdatenaustausch

@ werner1955

Der Egoismus und die Gier wird immer wieder Politiker finden um das zu unterlaufen.

Deswegen auch der globale automatisierte Steuerdatenaustausch, in den auch Konzerne reingenommen werden müssen. Wenn das nicht fruchtet, dann werden weiter Steuerleaks passieren. Außerdem müssen die Steueroasen rigoroß geschlossen werden und die Geldwäsche - auch in Deutschland, eu-weit und weltweit - stärker bekämpft werden

Um dann an diese Steuetbetrüger dranzukommen, müssen beim Europäischen Haftbefehl die Beanstandungen vom EUGH behoben werden:

https://tinyurl.com/3tvubvzb
LTO: Wieder EU-Rechts­ver­stöße beim Euro­päi­schen Haft­be­fehl? 18.02.2021

und hier:

https://tinyurl.com/smj4t26a
LTO: Immer wieder Ärger mit dem Euro­päi­schen Haft­be­fehl 30.11.2020

Von daher: das muss behoben werden und das unverzüglich.

Wer also auf jährlich 150

Wer also auf jährlich 150 Milliarden Euro verzichten kann, auch um seine Lobbyisten zu befriedigen, braucht nicht nur einen reichen Staat, sondern auch ein Volk, dass sich immer wieder dafür einspannen läßt, für Ersatz gerade zu stehen. Interessant ist dabei, dass der, der dieses und all das andere ähnliche Verhalten in Finanzdingen und den daran hängenden abnormalen Großzügigkeiten Fremden gegenüber, dieses Staates und seiner Regierungen mit oder möglich macht, als bald als böser linker, rechter, unwissend, total übertreibend Populist abgetan wird. Was für ein Glück für diese Regierungen. Da können die ja so weiter wurschteln und wir Kleinen, dafür entsprechend in Steuergesetzen eingeklemmt, zahlen uns dafür tot.

Re : Bender Rodriguez !

Dass dies so ist, haben wir der Politik zu verdanken. Großen Anteil haben da die ach so christlichen Parteien, wie auch die FDP !
Hier wird so viel erlaubt, ohne dass ein Lug und Betrug irgend welche Konsequenzen hat, weil die Politik kein Interesse daran hat, etwas zu ändern. Sonst hätten sie schon lange die Zügel angezogen.

@Bender Rodriguez um 18:54

Sie meinen also „Das hilft alles nichts. Wer hier anbietet, muss einen Standort hier haben. Und da wird abgerechnet.
Und wer nicht mitspielt, wird abgeschaltet. Dann geht es eben wieder ohne Gugel und Amazon. Und dann das auch auf den ganzen Franchise Betrug ausweiten. Ikea, Starbucks & Co tanzen ins doch auf der Nase rum.“
Natürlich hilft das alles schon! Alle Firmen, die Sie oben auflisten, haben in D diverse bis viele Standorte!
Ich sage Ihnen ehrlich: auf einen Service wie durch Amazon möchte ich nicht mehr verzichten! Ist mir schon auch bewusst, dass Amazon für viele Dienstleister ein harter Konkurrent ist. Wenn aber Amazon seine Mitarbeiter vernünftig bezahlt, die Arbeitsbedingungen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben einhält, und dann auch die hier in D erzielten Gewinne versteuert, passt das m. E.! Überlegen Sie mal, wieviel unser Staat bei den Umsätzen, die Amazon hier tätigt, in Form der MWSt einnimmt - ist nicht zu verachten, oder?

Warum nur 15%?

15% Steuern sind ja relativ wenig. Lassen sich Biden, Macron und Scholz auf so wenig ein, weil die Zustimmung der G20 sonst nicht möglich wäre? Welche Mächte haben Interesse an niedrigen Steuern? Russland? Weil es dem Westen schadet?

Hoffentlich wird das durchgesetzt

Hoffentlich wird das durchgesetzt und durchexerziert:

Die von den G7-Finanzministern beschlossene globale Mindeststeuer sorgte bei den Teilnehmern des Treffens zunächst für Begeisterungsstürme. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sprach von einer "Steuerrevolution". Sein britischer Amtskollege Rishi Sunak nannte die Einigung historisch. Doch auf dem Weg zu einer weltweiten Umsetzung der Mindeststeuer für multinationale Unternehmen sieht der französische Finanzminister Bruno Le Maire noch deutliche Hindernisse.

Keine Gnade mit Steuerhinterziehern, erst recht nicht bei solchen Konzernen. Denn ich habe auch keinen Bock mehr für deren Steuerhinterziehungen über immer höhere Steuern zu bezahlen, zumal Amazon erneut beim Steuerbetrug erwischt wurde:

https://tinyurl.com/2hw3y3v4
theguardian.com: Amazon had sales income of €44bn in Europe in 2020 but paid no corporation tax Tue 4 May 2021 06.00 BST

Shit happens, Amazon. Kein Mitleid.

G7 !!!??? ABER ohne China, Indien und Russland

Nur, dieser G7 ist ein Anachronismus, denn ohne China, Indien und Russland, taugt dieses Gremium nichts.
Genau wie der UN-Sicherheitsrat, der eine vergangene Welt verkörpert.
Fragt sich nur welches Druckmittel die EU Politiker gegen Apple, Google und Co haben.

Diese Entscheidung ist ein Sturm im Wasserglas.

Unfairer Vorwurf

@ nie wieder spd:
Und wenn Herr Scholz glaubt, da etwas erreicht zu haben außer einer Absichtserklärung, dann betreibt er fast schon Wählerbetrug.

Scholz hat seine Position klar benannt und ehrlich erklärt wo die Verhandlungen stehen. Ehrlicher geht nicht.

@ um 19:03 von fathaland slim

Wenn Sie allein bedenken, dass in Griechenland während und wegen der Euro - Krise Menschen Selbstmord begangen haben und die griechische Staatspleite damals auch den großzügigen Steuerhinterziehungen zu verdanken war, die griechische Regierungen über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, geduldet hat und solche Steuerhinterziehungen auch andere Staatshaushalte ins Wanken bringen, dann sind zumindest die Auswirkungen dieser Verbrechen vergleichbar. Aber deren Summen nur in Deutschland, oder in der gesamten EU (ca 1 Billionen Euro pro Jahr), dann schlägt das auch noch jedes(!) andere Verbrechen bezüglich des monetären Schadens um Lichtjahre. Sogar, wenn Sie alle anderen Verbrechensschäden zusammenrechnen.
Die Auswirkungen durch fehlendes Geld im Staatshaushalt sind Ihnen bekannt und kämen auch noch hinzu.
Jedes Kind, dass keine anständige Bildung erhält, die Schule abbricht und auf der schiefen Bahn landet, ist auch ein Opfer dieser Steuerverbrechen. Jeder Minilöhner und - rentner ebenfalls.

um 19:03 von fathaland slim 2.

Im Prinzip ist jedes gesellschaftliche Problem, dass wegen Geldmangel nicht gelöst werden kann, den Steuerhinterziehern anzulasten.
Denn die stehlen jedes Jahr aufs Neue einen halben Staatshaushalt. Die Steuervermeidung in Höhe von EURO - weit ca 800 Milliarden Euro pro Jahr muß anteilsmäßig ebenso mitgezählt werden.

Oh mei, Herr Fathaland slim

Brauchen Sie Ihren Verstand - ich lese nichts von einer Behauptung, Steuerhinterzieher Terroristen sind! Allein die Empfehlung eine andere Art der Anwendung von GESETZEN für solche Straftaten ist längstens überfällig, denn der Schaden ist weiter aus höher als Terroristen ihn verursachen (zumindest was die Gelder angehen). Nur ist es gut zu wissen, dass die Korruptionsgelder für Beamte und Politiker eben auch von diesen 150 Milliarden Euros bezahlt werden. Ob unsere Staatsdiener ein wahres Interesse daran haben, die Steuerbetrüger wirklich hinter Schloss und Riegel kommen - bezweifle ich persönlich. Denn wer sägt sich schon den Ast ab, auf dem er sitzt?

um 19:03 von werner1955

"Es wird ein schwieriger Kampf, und auch einer der von Anfang an aussichtslos ist. Der Egoismus und die Gier wird immer wieder Politiker finden um das zu unterlaufen."

Das ist falsch.

Es gibt zwar skrupellose Politiker; aber was die tun oder nicht tun können, hängt von der Bevölkerung ab.

Einfach Gleichung: Die skrupellosen Politiker stehen den aufrichtigen Politikern gegenüber. In einem Vakuum gewinnen da immer die Skrupellosen, weil sie zu Mitteln greifen können, die den Aufrichtigen nicht zur Verfügung stehen.
Wenn aber die Aufrichtigen die Bevölkerung hinter sich haben, schlägt das Pendel zu ihren Gunsten aus.

Skrupellose Politiker werden bei Themen, die die Bevölkerung nicht weiter interessieren, immer am längeren Hebel sitzen. Aber bei Klimawandel und Steuerbetrug sind diese Zeiten vorbei.
_

@18:57 von Kambrium2

//Außerdem kann man, bei entsprechendem Gegenverhalten, diese Konzerne hier vom Markt abdrängen, indem man z.B. deren Waren für den Endverbraucher entsprechend verteuert, so dass kein Kunde mehr Interesse an dem Sortiment, Leistungen oder was auch immer hätte.//

Da träumen Sie jetzt aber?
Google und Konsorten könnten wir nur in gewisse Schranken weisen, wenn wir (in Europa) endlich gleichwertige bzw. bessere Produkte entwickeln und man sich somit nicht mehr auf die Geschäftsbedingungen dieser Giganten einlassen muss.

@ um 19:20 von falsa demonstratio

Klar, jederzeit.
Aber nicht 3 Monate vor der Bundestagswahl.

Am 06. Juni 2021 um 18:34 von nie wieder spd

Tatsächlich strafbare, weil verbrecherische, Steuerhinterziehungen in Höhe von 150 Milliarden Euro pro Jahr allein in der BRD werden immer noch nicht angemessen verfolgt und erst recht nicht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.
Empfehlenswert wäre eine Anwendung der Antiterrorgesetze, mit entsprechendem Einsatz der Sicherheitsbehörden und ähnlichen Strafen.
__
Ihre ständig gleichlautenden posts sind extrem ermüdend. Zumindest hat aber die von Ihnen so preferierte "Linke" heute in SA wunderbare 5,3 % an Wählerstimmen verloren, wogegen die CDU erhebliche Stimmen hinzugewonnen hat. Dadurch kann ich Ihren Beitrag ganz relaxed ertragen.

Wie kommt's?

Hängen die Stimmungsschwankungen bei diesem Thema mit dem Wechselwetter zusammen? Gestern wurde hier noch auf jeden verbal eingedroschen, der nicht in den Jubel über die vermeintlich gute Nachricht einstimmen wollte. Bisher sehe ich nur Skepsis. Wohl doch kein Haar in der Suppe, das gesucht werden muss, sondern ein ganzes Toupet, unter dem man die Suppe suchen muss.

Am 06. Juni 2021 um 18:56 von Sparer

Und die Steueroasen der Welt werden ihr Geschäftsmodell niemals freiwillig aufgeben, schließlich leben sie davon ganz passabel.
__
Das sehe ich genauso. Warum sollten sich diese Länder von ihrem funktionierenden System verabschieden, zumal es häufig das einzige Geschäftsmodell ist, was sie haben.
Insbesondere die kleinen Inselstaaten, die damit aber ganz gut klar kommen. Bevor eine Harmonisierung erreicht werden kann, fäält Ostern und Weihnachten zusammen. Das gilt für die EU und noch viel mehr im globalen System.

. Außerdem kann man, bei

. Außerdem kann man, bei entsprechendem Gegenverhalten, diese Konzerne hier vom Markt abdrängen, indem man z.B. deren Waren für den Endverbraucher entsprechend verteuert, so dass kein Kunde mehr Interesse an dem Sortiment, Leistungen oder was auch immer hätte.
__
Wer ist denn "man" ? Ich vermute, Sie meinen "die Politik". Seit wann kann denn Politik einseitig Preise festlegen ? Zulasten eines speziellen Herstellers ? Ich glaube nicht, dass das zulässig ist. Wenn ein Produkt, hergestellt von Fa. A mit 20% Steuern belegt wird, dann kann das gleiche Produkt (z.B. Autoreifen ) doch nicht bei der Fa. B mit 25% Steuern belegt werden, oder ?

@20:01 von KeinedemokratieBRD

//...denn der Schaden ist weiter aus höher als Terroristen ihn verursachen (zumindest was die Gelder angehen).//

Das sind Schäden, die man nicht gegeneinander abwägen kann und darf.

//Nur ist es gut zu wissen, dass die Korruptionsgelder für Beamte und Politiker eben auch von diesen 150 Milliarden Euros bezahlt werden.//

Zu diesen 125 Milliarden (habe ich eben noch einmal nachgelesen) zählen auch die Steuern, die dem Fiskus durch Schwarzarbeit entgehen. So wenig, wie wir alle Schwarzarbeiter beschäftigen oder selbst schwarz arbeiten, so wenig sind alle Politiker und Beamten korrupt.
Womit ich nicht bestreiten will, dass es diese Korruption gibt. Und ja, die gehört bekämpft. Mit wirklich schlimmen Verallgemeinerungen wird nichts besser.

19:27 von Vielfalt

>>Dieser Vorstoß ist nichts anderes als eine (Steuer-)Preisabsprache. Habe ich übrigens kein Problem mit, egal ob Unternehmen oder Staaten es tun. Das beste Mittel gegen Kartellbildung ist der freie Wettbewerb.

Es werden immer einige, vor allem kleinere, Länder gegen dieser Gier standhalten.
Nicht jeder Staat ist so gierig nach Steuergeldern.

Ein hoch auf die kleinen Länder!<<

Meinen Sie jetzt speziell Luxemburg, Irland, Panama, die Kanalinseln usw.?

@ Karl Maria Jose..., um 18:23

Ja klar hat olaf gejubelt.

Nur wissen Sie offenbar nicht den genauen Grund.

Wenigstens sind Sie Ihren üblichen Spruch wieder mal los geworden.

Wolf

m. E.! Überlegen Sie mal, wieviel unser Staat bei den Umsätzen, die Amazon hier tätigt, in Form der MWSt einnimmt - ist nicht zu verachten, oder?"

Doch.absolut egal. Die mwst fällt bei Konsum an. Egal bei welchem Anbieter.
Und nur weil man nicht auf Amazon verzichten will, hindert mich das doch nicht daran, die Seite zu sperren, wenn die sich hier der Steuer entziehen.

Wenn alle mitmachen würden

Für Deutschland würde ein international verbindlicher Mindeststeuersatz von 15 % der nicht durch andere Steuertricks umgangen werden könnte erheblich höhere Steuereinnahmen bedeuten. Dies würde einerseits den Wegfall von Steuerparadiese, auch von europäische Steuerparadiese auch in Osteuropa bedeuten, andererseits würden die globale Technologiekonzerne endlich zu Steuerzahler werden. Desweitern würde die extreme Wettbewerbsverzerrung zu Lasten von mittelständische Unternehmen endlich aufhören. Dies auch für den Handel, damit würden die Innenstädten wieder eine Zukunftsperspektive haben. Auch die Steuerliche Einnahmen aus den Mittelstand würden sich verbessern . International gesehen würden so manche Steuerparadiese auch Europas in größer finanzielle Probleme geraten. Die Eu dürfte wohl gezwungen sein zu andere Finanzierungen zu kommen. Die Aktienkurse von den weltweiten Technologiekonzerne würde sich die Realitäten anpassen . Ein Steuersatz von 15% kann nur nach und nach erreicht .

Am 06. Juni 2021 um 19:03 von fathaland slim

18:34, nie wieder spd
Steuerhinterzieher sind Terroristen?

Da toppen Sie aber sogar noch Herrn Lukaschenko.
___
Fürwahr ! Brain-mäßig ziemliche Defizite aber Hauptsache wieder im Sinne von Politiker-bashing aus dem Vollen geschöpft. Schade, dass diese Menschen wirklich NIIIE in der Lage sind zu sagen, an welchem Land sich DE mal ein Beispiel nehmen sollte/könnte (wenigstens rein theoretisch ).

@ um 20:01 von KeinedemokratieBRD

„Nur ist es gut zu wissen, dass die Korruptionsgelder für Beamte und Politiker eben auch von diesen 150 Milliarden Euros bezahlt werden.“
Höchstwahrscheinlich völlig Richtig! Oder für Anschlußverwendungen.
Und es ist immer wieder beschämend zu sehen, für welche vergleichsweisen Trinkgelder das funktioniert.

keine Steuern erhöben?

falsa demonstratio @
Doch, aber die richtigen.

Steuern nur auf Konsum, Zinsen und Mieten.
Alle Steuern die persöliche Leistung bestrafen müssen minimiert oder abgeschaft werden.

@ Koray, um 18:59

Schön wäre gewesen, wenn Sie etwas Substantielles zum Artikel zu sagen gehabt hätten.
Statt dessen lassen Sie Ihrem Frust über hochdotierte Politiker ... freien Lauf.

Wenn Sie demnächst jemand nach dem Weg fragt, antworten Sie dann: “Rührei mit Speck!“?

schlägt das Pendel zu ihren Gunsten aus?

MartinBlank @
ich glaube die Menschheit wartet auf diese " Pendel" schon seit mehren tausend jahren vergeblich.

Aber die Hofung stirbt zum Schluss.

@Anna-Elisabeth

„ ... wenn wir (in Europa) endlich gleichwertige bzw. bessere Produkte entwickeln..“
Jetzt träumen Sie. Dieser Zug ist sowas von abgefahren. Wenn, dann können wir ein gleichwertiges Produkt aus China einkaufen (zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren IT-Berater).

Am 06. Juni 2021 um 19:32 von Traumfahrer

Eines ist doch im Voraus klar, wenn es um liebe Geld geht, sind sich viele erst mal selbst der Nächste, egal ob einzelne Personen, Gemeinden, Firmen oder ganze Staaten. Das ist doch das Traurige daran.
__
Dass man vor die Wahl gestellt, zunächst an sich und die Seinen denkt, das ist nicht traurig, sondern absolut natürlich. Komisch wäre, wenn es anders sein würde. Was die notwendigen Projekte anbelangt, so hat da auch jeder eine andere Vorstellung. Um zu verhindern, dass gelogen, betrogen und getrickst wird, würde eine Vereinfachung des Steuerrechts sehr hilfreich sein. Ich fand die damaligen Ideen der FDP sehr charmant.
Warum das so verrissen wurde, habe ich nicht wirklich verstanden.

@ um 19:34 von Kambrium2

Schön, das Sie das ähnlich sehen.
Dass Rechte allerdings an solchen Praktiken Anstoß genommen hätten, ist mir nicht erinnerlich.
Im Gegenteil haben die meisten Rechten früher in den Unionsparteien funktioniert und dort genau dieses Gebaren mit Rat und wahrscheinlich auch Tat unterstützt.
Ich distanziere mich hier ausdrücklich von jeglicher rechten Denkweise und jeglichem Ziel rechter Verbrecher! Und wenn sie noch so viel Kreide fressen, sind und bleiben es Verbrecher der überlsten Sorte!
Links ist vorne!

20:01 von KeinedemokratieBRD

«Brauchen Sie Ihren Verstand - ich lese nichts von einer Behauptung, Steuerhinterzieher Terroristen sind! »

Was denn sollte man sonst lesen, wenn man liest, gegen Steuerhinterzieher müsse man: "Die Antiterrorgesetze" anwenden?

Gegen Falschparker, und Zigarettenkippen-In-Die-Pampa-Werfer bringt man den Antiterror ja nur sehr selten zur Anwendung.

«… denn der Schaden ist weiter aus höher als Terroristen ihn verursachen (zumindest was die Gelder angehen).»

Der Zaster ist auch immer nur Mittel zum Selbstzweck Terror-Verbeiten beim Terrorist. Schon damals die RAF beging Bank- & andere Raubüberfälle zum Waffenkauf + Finanzierung der eigenen Logistik. Terrorist von dereinst RAF war Anti-Kapitalist, und der größte Feind von Dagobert Duck.

Andere Terroristen aus späterer Zeit wollten & wollen die Gesellschaft terrorisieren. War es der Mann in München zum Oktoberfest, der mit dem LkW in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt.

Terroristische Gefahren hat der Steuerhinterzieher nicht dabei …

@ werner1955, um 19:03

So ganz verstehe ich Ihr Problem und Ihre Idee mit weniger Staat und so nicht.
Jedenfalls nicht im Zusammenhang mit den 15 % Steuern, die ja nicht zuletzt auch in Deutschland von den Konzernen gezahlt werden sollen.

Und ob gierige Politiker imstande sein werden, die angedachten(!) Pläne letztendlich zu unterlaufen, sollte man doch erst einmal abwarten.

@ Traumfahrer, um 19:32

Darf ich fragen, ob Sie den Artikel gelesen haben?
Und falls ja, ob Sie ihn verstanden haben?

Falls auch ja, warum Sie dann so etwas schreiben, das überhaupt nichts mit dem Artikelinhalt zu tun hat?

@Demokratieschue, 19:22

Aber ich sage auch, dass dieser Steuersatz von 15% in regelmäßigen Abständen erhöht werden muss wie beim Mindestlohn auch.

Äh, 15% snd 15%. Was meinen Sie mit regelmäßig erhöhen? Finden Sie auch, dass Ihr Eikommenssteuersatz reglmäßig erhöht weden sollte? Oder Ihr Krankenkassenbeitrag?

19:34 von Kambrium2

und wir Kleinen, dafür entsprechend in Steuergesetzen eingeklemmt, zahlen uns dafür tot.
.
wie viel zahlen denn die "Kleinen" ?
was nicht bedeutet dass ich Steuerhinterziehung für gut heiße

um 20:45 von werner1955

Es gibt unzählige Beispiele. Das bekannteste Beispiel ist Bismarck: Der hat ja nicht all die Versicherungen für Arbeiter eingeführt, weil er ein ach so guter Mensch war, sondern weil er die SPD unterlaufen wollte. Er hat sich also am Wählerwillen orientiert.
_

@ Demokratieschue, um 19:42

Bitte helfen Sie mir:

Wieso sind das Steuerhinterzieher?
Wenn AMAZON & Co in Deutschland Steuern bezahlen müssten, würden die das tun, oder bezweifeln Sie das?

Wenn Sie die Gelegenheit hätten, fällige Steuern in einem Land mit einem geringeren Steuersatz zu bezahlen und davon Gebrauch machen, begehen Sie doch keine Steuerhinterziehung.

Was Sie bzgl. der Körperschaftssteuer anführen, steht bzgl. des Themas auf einem ganz anderen Blatt und bringt die Diskussion doch nicht weiter.

18:57 von Kambrium2

«Außerdem kann man, bei entsprechendem Gegenverhalten, diese Konzerne hier vom Markt abdrängen, indem man z.B. deren Waren für den Endverbraucher entsprechend verteuert, so dass kein Kunde mehr Interesse an dem Sortiment, Leistungen oder was auch immer hätte.»

Nichts leichter als das.
Hätte man denn Alternativen zu bieten.

Was wäre die Alternative zum Amazon?
Ich persönlich brauche gar keine.
Der Amazon war noch nie mein Freund.
Aber ich bin nicht der Maßstab für die Freunde anderer.

Man kann Smartphone von Apple 10.000 € / Stück.
Laptop mit Apfel dabei 25.000 € / Stück kosten machen.
Verkaufen Samsung & Huawei mehr von so'nen Dingern.
Kosten die dann auch 10.000 € / Stück.
Hat nur noch der Millionär genug Geld zum was Kaufen.

Räuber Hotzenplotz hat das auch aus anderer Quelle.
Bestenfalls vom LkW gefallen, oder im Park gefunden.

Man kann Fliegen 100 € / km teuer machen.
Fliegt nur noch der Millionär … Hotzenplotz nicht mehr.
Noch weniger Steuern zahlt die Fluggesellschaft …

@20:38 von weingasi1 @19:03 von fathaland slim

//Brain-mäßig ziemliche Defizite aber Hauptsache wieder im Sinne von Politiker-bashing aus dem Vollen geschöpft.//

Ihr Diskussionsstil ist auch äußerst defizitär. Beleidigung durch die Hintertür ist nicht nur mies sondern auch feige.

Warum setzen Sie sich nicht selbst mit dem User über dessen Ansichten auseinander? Das geht übrigens auch in höflicher Form - auch wenn es vielleicht schwerfällt.

20:49 von nie wieder spd

Links ist vorne!
.
so was aber auch und was mich erstaunt,
in Sachsen Anhalt haben die Wähler das heute anders gesehen

@20:47 von nelumbo @Anna-Elisabeth

//„ ... wenn wir (in Europa) endlich gleichwertige bzw. bessere Produkte entwickeln..“
---
Jetzt träumen Sie.//

Stimmt. Bei manchen Themen leide ich unter Wachträumen.

@ werner1955, um 20:42

“Steuern nur auf Konsum...
Alle Steuern die persöliche Leistung bestrafen müssen minimiert oder abgeschaft werden.“

Sie sind doch erwachsen und wissen daher, dass ein Staat dann nicht funktionieren kann.
Wobei Sie, wenn ich das richtig einschätze, die Steuern für Ihre persönliche Leistung abschaffen würden.

@ werner1955

Alle Steuern die persönliche Leistung bestrafen müssen minimiert oder abgeschaft werden.

Also die KFZ-Steuer oder die Grunderwerbssteuer sollen abgeschafft werden?

Die Kleinen und die Steuern

@ Kambrium2:
... und wir Kleinen, dafür entsprechend in Steuergesetzen eingeklemmt, zahlen uns dafür tot.

Gerade die Kleinen zahlen oft gar nicht so viele Steuern, wie Sie vielleicht denken. Meine Mutter ist deutlich kleiner als ich und sie zahlt als Rentnerin keine Einkommensteuer, obwohl ihre Rente sicherlich über dem Durchschnitt liegt. Und da sie auch gerne Rad fährt und kein Auto besitzt, zahlt sie auch keine Mineralölsteuer.

@ Anna-Elisabeth, um 20:22

YES!!

Zudem scheinen einige Foristen nicht verstehen zu wollen, um was es im Artikel im Grunde geht und nehmen die Gelegenheit wahr, ihren üblichen Politikerfrust los zu werden.
Das regt mich offen gestanden etwas auf.

20:04 von MartinBlank

Aber bei Klimawandel und Steuerbetrug sind diese Zeiten vorbei.
.
was glauben sie in wie weit den Bürger der Klimawandel interessiert
hierzuland - wir sind ja der Nabel der Welt
oder weltweit
da landete das Klimaproblem auf Rang 16
klar, wenn ich aktuell nichts zum Essen habe, keine Schule keinen Arzt und im Freien schlafe
ist das Klima eher nachrangig

20:01 von KeinedemokratieBRD

selbst der spd kanzlerkandidat sagt doch, daß er alles richtig gemacht hat, bei den steuergeschenken an seine ihm vertraute bank

20:45 von harry_up

«Wenn Sie demnächst jemand nach dem Weg fragt,
antworten Sie dann: “Rührei mit Speck!“?»

Sehr gut ganz ausgezeichnet mit Sternchen aus Purem Gold.

In gleichem Maß zusammenhanglos, wie das Politikergehalt mit dem Steuerterrorist so gar nix zu tun hat.

Immer feste druff mit Anlauf, Karacho, und Schmackes auf‘n Politiker.

Das Rührei müsste auch ‘nen Hunni kosten. Ohne Speck.
Damit Steuerhinterzieherei vom Amazon mit Lebensmittellieferungen endlich erfährt, wo der Hammer hängt.

Alles muss so teuer sein, dass bei den Miesen niemand mehr was kaufen kann. Nicht mal das Gerührte Ei beim Chicken aus Kentucky, das immer so friert und fried…

Sind Politiker freundlich, ist es auch nicht recht

@ Karl Maria Josef
wer hätte das gedacht, unser spd spitzenkandidat olaf hat doch letzte woche schon gejubelt.

Er hat ein Verhandlungsergebnis der G7 dargelegt. Und er hat das nach meiner Beobachtung hanseatisch nüchtern getan. Welchen Jubel Sie aus seinem freundlichen Lächeln herausgelesen haben wollen, wird vermutlich Ihr Geheimnis bleiben.

@21:27 von Sisyphos3

//...in Sachsen Anhalt haben die Wähler das heute anders gesehen//

Ja, mein ehrlicher Glückwunsch an die CDU und mein tief empfundenes Bei(-Mit)leid an die beiden Roten.

Alles in allem besser als gefürchtet.

Sorry, ich weiche vom Thema ab.

Re um 20:45 von harry_up

Schön wäre gewesen, wenn sich Ihnen bei meinen Worten mit Bezug auf den Artikel die dahinterstehende Meinung erschlossen hätte. Aber für Sie gerne nochmal explizit. Die 15%-Regelung ist eher eine Entscheidung, die den globaken Großkonzernen, als dem einfachen Bürger dient. Dies liegt jedoch vorrangig im bestehenden politischen System begründet, da die Wirtschaft gezielt Lobbyismus in der Politik betreiben darf und notfalls auch zielgerichtet Politiker schmiert, was wiederum nicht rechtmäßig ist. Jedoch wird das, um es zu kaschieren, als Beratervertrag, Honorartätigkeit als Dozent und dergleichen maskiert, um es einen legitimen Anstrich nach außen hin zu geben.

Ich hoffe, dass mein Beitrag nun in der jetzigen Form auch Ihnen sich erschließt. Weiterhin, dass Sie nicht mehr ad hominem Forumisten versuchen zu diskreditieren. Da Ihr Beitrag jedoch nur Polemik, Wegbeschreibung und Rührei mit Speck beinhaltet, denke ich, dass mein Beitrag viel mehr Substantielles zum Artikel beiträgt.

ich sehe keinen Grund, @schabernack u.a.

über den Foristen @nie wieder spd solche Eimer voller Häme auszugießen. Er legt den Finger in eine fraglos klaffende Wunde. Und er findet auch sehr gute Argumente dafür, Terrorismus und Steuerbezug zueinander in Relation zu setzen. Dass sämtliche dysfunktionalen gesellschaftlichen Aufgaben inklusive deren Opfer durchaus etwas damit zu tun haben, dass bestimmte Gruppen sich mit ihren Verpflichtungen der Gemeinschaft gegenüber einen schlanken Fuß machen, ist Fakt. Dafür muss man ihn nicht verspotten. Auch wenn es einen Heidenspaß macht, seinen Schabernack mit einem beliebigen, grade mal sich anbietenden Opfer zu treiben - und den Applaus zu genießen, den man noch dafür bekommt.

21:02 von frosthorn

dass Ihr Eikommenssteuersatz reglmäßig erhöht weden sollte?
.
das geschieht doch automatisch !
bei jeder Lohnerhöhung zahlt man mehr Steuern
so weit ok
aber bei jeder Lohnerhöhung wandert man auch in der Progression nach oben
irgendwann ist man beim Spitzensteuersatz

18:43 von Tremiro

aber doch selbst du müsstest mittlerweile mitbekommen haben, daß sich alle in den medien duzen. nur hier wollen die genossenen seltsamerweise als herr/in/divers angesprochen werden

21:27 von Sisyphos3

hat die linke dame doch erklärt. weil die medien eine kampanie gemacht haben, daß bernd höck mp wird. deshalb haben die aufrechten linken dann halt cdu anstatt die neuen vorzeigedamen der linken gewählt

21:40 von harry_up

ihren üblichen Politikerfrust los zu werden.
.
einerseits verständlich
die haben Vorbildcharakter (meine ich)
und vor allem stehen die im Focus
anderseits wir haben 700 oder so von der Sorte
wenn man die Anzahl "Gangster" in der Normalbevölkerung betrachtet
5 % schwarze Schafe .... das wären dann 30 ... 35 Abgeordnete
wie viele fielen bei der Maskenaffäre, bei anderen Dingen auf ?

@nie wieder spd 20:49

"Links ist vorne!"

Wo genau ist links vorne?
- In SA heute nicht
- In der untergegangenen DDR oder Sowjetunion auch nicht
- in Venezuela - die Bevölkerung flüchtet zu Millionen vor der linken Regierung
- in Nordkorea lernen die Menschen, dass Hunger zum Leben gehört
- ???

Also wo genau ist "Links vorne"?

abgeschafft werden?

Forengeschwätz @

Ja. Und die besten Ergebnisse hätten wir, wenn man alle Subventionen und Alimentierungen drastisch gekürzt werden.

Nur Konsum, also der Sprit oder der Kauf des Fahrzeug sollte besteuert werden.

Wo steht der Kopierer?

Alles wie aus dem Kopierer:
Klimapolitik:
Wir haben uns auf tolle Ziele geeinigt, niemand setzt sie um.
Europäische Staatsanwaltschaft:
Wir haben uns auf tolle Möglichkeiten geeinigt, es muss aber nicht jeder mitmachen.
Steuerpolitik:
Wir wollen einen Steuersatz von 15% für Großunternehmen, das scheitert wohl am Veto von Luxemburg oder Irland.
Eintreten für Menschenrechte:
Na dann raten Sie mal!

Globale Mindeststeuer

Wie wäre es wenn die Politik es erst erstmal hinbekommen würde, das alle Steuern zahlen. Und hier vor allem auch große Konzerne.

21:40 von harry_up @ Anna-Elisabeth, um 20:22

aber wenn man solche politiker wie scholz, esken borjahns und baerbock/öcdemir hat, allesamt ohne moral und den hauch einer ahnung, soll man/divers dann trotzdem jubeln

19:42 von Demokratieschue...

«Keine Gnade mit Steuerhinterziehern, erst recht nicht bei solchen Konzernen. Denn ich habe auch keinen Bock mehr für deren Steuerhinterziehungen über immer höhere Steuern zu bezahlen, zumal Amazon erneut beim Steuerbetrug erwischt wurde: …»

"Steuerbetrug" ist vorsätzlich was falsch berechnen (oder verheimlichen) im Unternehemen, um illegal weniger Steuern zu zahlen, als es gesetzlich regelgerecht wäre. Privatleute Angestellte können das nur sehr eingeschränkt.

Das andere ist Suchen von Unternehmensstandorten, wo man im Internationalen Unternehmensverbund nun eben mögl. wenige Steuern zahlen muss. Solange das geht mit teilweise sehr heftigen Unterschieden. Solange wird das auch gemacht. Ohne dabei kriminell zu sein.

Ich versteuerte mein Gehalt auch in Japan, als ich dort war.
Thanks to golden: "Blue System Tax".
Für die ersten 12 Monate Steuersparen von minus 10% EkSt.
Gar keine Präfektursteuer.

Doppel-Besteuerungs-Abkommen mit DEU.
Warum hätte ich das denn nicht sollen …?

@ Bullok

Wie wäre es wenn die Politik es erst erstmal hinbekommen würde, das alle Steuern zahlen. Und hier vor allem auch große Konzerne.

Richtig. Aber ich schlage vor, Sie lesen einfach den Artikel.

@ um 22:15 von ekm64

Bisher gab es noch nie eine linke Regierung auf dieser Welt.
Es liegt nicht an mir, dass sämtliche Regierungen, die sich als „Links“ oä bezeichnen, auch überhaupt nicht verstanden haben, worum es geht?
Die von Ihnen genannten erst recht nicht.

...ttestEineMeinung @06. Juni 2021 um 19:27 von Einfalt.

Zitat: "Ein hoch auf die kleinen Länder!"

In welche Steueroase wollen sie denn gerne umsiedeln?

@ Koray

Schön wäre gewesen, wenn sich Ihnen bei meinen Worten mit Bezug auf den Artikel die dahinterstehende Meinung erschlossen hätte.

Ich hab's auch nicht kapiert. Mir erschien es nur als ziemlich pauschale Kritik an allem, was mir lieb und teuer ist.

22:00 von frosthorn

«ich sehe keinen Grund, @schabernack u.a.
über den Foristen @nie wieder spd solche Eimer voller Häme auszugießen.»

Warum lesen Sie nicht schlicht und einfach und simpel, wie ich den Unterschied zw. "Terrorismus" und "Steuerhinterziehung" sehe. Und an Beispielen von Personen aus dem Linksterrorismus (RAF), Rechtsterrorismus (Oktoberfest), Religiöser Terrorismus (Weihnachtsmarkt) beschreibe.

Sehr mysteriös, was daran "Häme" sein soll.

Noch viel mehr mysteriös, nicht mal auf die Idee zu kommen, dass Steuerhinterziehung im Gegensatz zu Terrorismus keine Toten, keine Schwerverletzten, keine körperlich ein Leben lang "Gezeichneten", keine zerstörten Familien, keine trauernden Angehörigen hinterlässt.

Steuerhinterziehung in großem Rahmen, Existenz von Steuer-Flucht-Möglichkeiten ist "Blue Collar Crime", das die Gesellschaft in ihrem finanziellen Leistungsvermögen sehr schädigen kann.

Es ist kein Angriff gegen Einzelne.
Gleichsetzung mit Terrorismus ist gar nichts anderes als absurd !

...ttestEineMeinung @06. Juni 2021 um 19:37 von Wolf1905

Zitat "Überlegen Sie mal, wieviel unser Staat bei den Umsätzen, die Amazon hier tätigt, in Form der MWSt einnimmt - ist nicht zu verachten, oder?"

Sie wissen schon, dass nicht Amazon diese Umsatzsteuer zahlt, sondern die Kunden?

Amazon führt sie nur ans Finanzamt ab.

Steuern auf Gewinne sind was anderes - und die macht man geflissentlich im Ausland.
Schauen sie mal auf ihre Rechnungen von Amazon...

22:13 @ Karl Maria Jose...

"...  bernd höck mp wird. ..."

Wer ist bernd höck?

Sollten Sie Björn Höcker meinen, der hat mit Sachsen-Anhalt nix zu tun, der kann allenfalls in Thüringen MP werden - wovor ich Thüringen bewahrt sehen möchte.

@22:00 von frosthorn

//Und er findet auch sehr gute Argumente dafür, Terrorismus und Steuerbezug zueinander in Relation zu setzen.//

Mein Problem dabei ist, dass ich bei Terrorismus automatisch an die RAF denke, an Hanns Martin Schleyer oder an den Mörder Amri bzw. dessen Opfer und deren Angehörige. oder den NSU und dessen Opfer u.s.w.

Nettie 19:17 / Zitat:

"Die G7 Staaten würden davon profitieren, da viele der großen Konzerne dort angesiedelt seien - und zwar auf Kosten ärmerer Länder"

Es sind die Konzerne, die profitieren von den (u.a. G 7) Staaten, welche ihre hochqualifizierten Mitarbeiter per Gymnasium und Universität aus Steuergeldern finanzieren.

@22:37 von Karl Maria Jose... @21:40 von harry_up

//...aber wenn man solche politiker wie scholz, esken borjahns und baerbock/öcdemir hat, allesamt ohne moral und den hauch einer ahnung, soll man/divers dann trotzdem jubeln//

Nö, muss man nicht. Ich tue es auch nicht. Auch nicht bei Herrn Spahn und Konsorten.

@ Sisyphos3, um 22:14

re @ harry_up, 21:40

Auf die Gefahr, mich zum 5. Mal zu wiederholen:

Diese Meckerei über “Die Politiker“ geht eindeutig am Thema vorbei.
Das geht auf den Nerv. Mir jedenfalls.

Hätten Sie sich nicht gewundert, wenn ich mich in diesem Thread über die gestiegenen Benzinpreise und die schrappigen Tankstellenbesitzer aufgeregt hätte?

@ wieder spd

... dass in Griechenland während und wegen der Euro - Krise Menschen Selbstmord begangen haben und ...

Ich kenne niemanden, der wegen einer Eurokrise Selbstmord begehen würde.

...ttestEineMeinung @06. Juni 2021 um 22:48 von schabernack

Sie reden von steuerlichen Wahlmöglichkeiten.

Es gibt auch den Gestaltungsmissbrauch.

Wer z.B. Gewinne ins Ausland verschiebt, nur aus dem Grund um Steuern zu sparen, begeht eigentlich schon einen solchen.

22:15 von ekm64

hier im block

22:00 von frosthorn

«… dass bestimmte Gruppen sich mit ihren Verpflichtungen der Gemeinschaft gegenüber einen schlanken Fuß machen, ist Fakt.»

Das ist es ohne jeden Zweifel. Auch ohne Zweifel ist, dass in Deutschland seit Jahrzehnten politisch viel zu wenig unternommen wird, damit sich das mal zu besser, und zu mehr Beitrag zugunsten der Gesellscchaft verändert.

Die Linke ist prinzipiell die einzige Partei im Bundestag, denen ein solches Anliegen mit mehr als Lippenbekenntnis als ernsthaft abzunehmen ist. Aber sie haben ja keinen Einfluss auf die Gesetzgebung im Bund. Wird sich auch nach der Wahl von 09/2021 nicht ändern.

«Auch wenn es einen Heidenspaß macht, seinen Schabernack mit einem beliebigen, grade mal sich anbietenden Opfer zu treiben - und den Applaus zu genießen, den man noch dafür bekommt.»

Ich höre keinen Applaus.
Auch nicht in Schriftform.
Aber ich habe die Muppets Show auch nicht an im TV.
Kann ja jeder selbst wählen.
Was er so an Applaus aus dem Off zu hören meint …

@ Am 06. Juni 2021 um 22:37 von Karl Maria Jose...

>>Am 06. Juni 2021 um 22:37 von Karl Maria Jose...
21:40 von harry_up @ Anna-Elisabeth, um 20:22

aber wenn man solche politiker wie scholz, esken borjahns und baerbock/öcdemir hat, allesamt ohne moral und den hauch einer ahnung, soll man/divers dann trotzdem jubeln<<

Na, dann gelobe ich mir doch den werten Karl Maria Jose Klaus als moralische Instanz und Universalgelehrten hier im Forum. Es freut mich Sie immer wieder als moralische Richtschnur nehmen zu dürfen und mich an dieser & an ihrem großen Wissen sättigen zu dürfen.

22:37 von Karl Maria Jose...

"aber wenn man solche politiker wie scholz, esken borjahns und baerbock/öcdemir hat, allesamt ohne moral und den hauch einer ahnung"

,.,.,

Ich fürchte, um dergleichen beurteilen zu können, muss man selber erst mal nachweisen, dass man menschliche Differenzierungsfähigkeit hat, frei von Hass und Häme ist und ein echtes - positives - menschliches Interesse am Mitmenschen hat.

...ttestEineMeinung: Es wird Zeit, dass diejenigen, die am...

...meisten von staatlichen Leistungen wie Infrastruktur, Sicherheit, Bildung und Ausbildung von Fachkräften etc. profitiere, sich auch an der Finanzierung dieser Leistungen beteiligen.

Um mir eine konkrete Meinung zu bilden würde ich gerne erstmal mehr über die Ausgestaltung dieser Mindestbesteuerung wissen.

Zumindest klingt es nach einem guten Anfang.

Diejenigen die für einen "freien Wettbewerb" der Steuersätze zwischen den Ländern sind, so wie ein fältiger Forist von der afd-Presseabteilung, dürfen auch gerne erklären, dass damit massive Einschränkungen der oben genannten staatlichen Leistungen einhergingen.

Darstellung: