Kommentare - Wahl in Sachsen-Anhalt: Warum die Wahl wichtig ist

06. Juni 2021 - 07:48 Uhr

Bevor es auf die Zielgerade Richtung Kanzleramt geht, wird noch einmal gewählt: In Sachsen-Anhalt kämpft die CDU um die Macht und gegen die AfD. Es ist eine Wahl mit begrenzter Signalwirkung für den Bund - aber durchaus mit Sprengkraft.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Didib57 um 09:06

Sie schreiben u. a. "Der Westen der BRD hat eine alt hergebrachte Demokratie, der Osten eine junge."
-> Ja, das stimmt bedingt (im Westen seit Ende des 2. Weltkrieges bzw. Ende der Vierzigerjahre, ist nicht soooo alt), im Osten seit der Wende.
"Im Westen macht sich seit Jahren Politikverdrossenheit breit, im Osten pocht man auf Veränderung. Im Osten sagt man's, was nicht gefällt, im Westen nur hinter vorgehaltener Hand."
-> Stimmt nun gar nicht! Im Westen muss man nichts hinter "vorgehaltender Hand" sagen - wie kommen Sie denn auf so eine völlig absurde Aussage?
Ich weiß nicht, wo Sie wohnen - mit Ihrer im zweiten Teil gemachten Aussage, die wie gesagt absurd ist, möchten Sie wohl in irgendwie spalten ("ehrlich" und "unehrlich" / "offen" und "verschlossen" / oder sonst was?).

keine Wunder ...

"gibt es nach der Wahl eine Neuauflage der Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen, die trotz mehrerer Rumpel-Phasen .."

Kein Wunder, dass die AfD so nach vorne prescht, der Wähler fühlt sich verschaukelt, er kann wählen was er will und bekommt immer den selben Einheitsbrei.

"Dann wird sie wohl auch nicht regieren, denn keine Partei will mit ihr koalieren."
Dies würde ich als einen Boykott gegenüber der Wahlmehrheit werten. Die Folge, irgendwann wird die AfD so stark sein, dass sie keine Partei mehr zur Koalition benötigt.

"Den einen Grund für die Stärke der AfD im Osten gibt es wohl nicht"
Das sehe ich anders, im Osten ist man wesentlich lösungsorientierter und weiß seit der Wende, dass man auch mal was verändern muss, wenn man alte Fesseln ablegen möchte.

@Opa Klaus um 09:03

Das Thema Laschet oder Söder ist gegessen! Und warum soll ein CDU Wähler die Partei in Sachsen-Anhalt abstrafen, weil nicht Söder Kanzlerkandidat der Union wurde? Wen soll denn ein CDU Wähler dann wählen? Die FDP, die Grünen ...?
Dann müssten die Wahlforscher nach der Wahl das Wahlvolk auch abfragen, inwiefern die Wahl von Laschet als Kanzlerkandidat diese Wahl jetzt beeinflusst hat. Ob das das Wahlvolk noch interessiert? Man muss nach vorne schauen!

08:45 von

08:45 von tagesschlau2012

Vielleicht können Sie " die Mängel " mal benennen und erklären ?
Ich habe letztens einen Bericht gesehen, da kommt Sachsen - Anhalt in den meisten Bereichen " gut weg ".
Ist das also " nur eine verzerrte
Wahrnehmung " oder ist da was substantielles dran ?

Naja..........

Auch bei dieser und nach dieser Wahl wird sich nichts ändern. Die sogenannten demokratischen Parteien werden sich nicht vom Freßnapf verdrängen lassen. Und das ist der Punkt, es geht nicht um das Land oder die Bürger, sondern nur um den eigenen ökonomischen Vorteil einzelner Politiker bzw Parteien. Die Politik ist unglaubwürdig und eine einzige Partei hält allen den Spiegel vor, das geht natürlich nicht und deshalb muss sie in die rechte Ecke. Und fast alle gucken zu. Wenn diese Wahl das ändern würde hätte mal der Bürger gewonnen. Ist nur meine persönliche Meinung.

um 09:19 von Blitzgescheit

Jahrelang wurden CDU/CSU "reaktionäre Tendenzen" unterstellt.

Die AfD zeigt nun, wie solche reaktionären Tendenzen in Wirklichkeit aussehen. War also doch zu was Nutze; wer hätte es gedacht!
_

;Mir ist.....

ehtlicherweise bis heute nicht klar, waezm man die AfD wählen solltel Zur Tagespolitik trägt sie außer Stammtischgeschwätz nichts bei und ihr einziges "Verdienst" ist, daß sie; zumindest ideell, kein Bestandteil der DDR war- Das erklärt für mich teilweise die Akzeptanz in den neuen Bundesländern: Die Linke wird auch heute noch mit dem gescheiterten System gleich gesetzt und die SPD und die CDU machten jahrzehntelang mehr oder weniger freiwillig mit. Trotzdem ist es mir ein Rätsel, wie man eine Partei oder deren Kandidaten wählen kann, die schon mit ihrem Namen betrügt, denn wo und worin ist denn die "Alternative"?

08:55 von Dr.Hans Das Sie der

08:55 von Dr.Hans

Das Sie der AfD nahe stehen, kann man in jedem Ihrer Kommentare erkennen.
Aber dieses :

// weil es dadurch immer wieder aufs Neue die Chance gibt, den schwarzrotgrünen Altparteien zu zeigen, dass die Bürger diesen Wahnsinn nicht länger mit sich lassen machen. //

bedarf für mich einer Erklärung !

Wofür sollen die " Altparteien " abgestraft werden.
Welchen " Wahnsinn machen die Bürger " nicht mehr mit ?

Es gibt noch andere Parteien

Es gibt noch andere Parteien die nicht viel zur Bewältigung von Corona beigetragen haben oder konnten denn auf die FDP zb. Hat keiner gehört und wen wundert es das bei den fragwürdigen Gesetzen der letzten Zeit die Leute nicht frustriert sind. Die CDU baut nur Mist und lässt sich dann auch noch feiern und die Medien spielen mit aber das kennt man ja.
Und noch was die AfD ist eine Partei die von einigen gewählt wird und das ist zu akzeptieren und wenn man es nicht mit Wahlprogrammen schafft, die Sinnvoll sind und auch eingehalten werden, dann soll man es doch sein lassen, die AfD ist eine Protestpartei weil man in dieser wohlgemeinten Demokratie sonst keine Chance hat gehört zu werden.
Übrigens Herr Spahn ist auch CDU Grund genug die nicht zu wählen!

Naja..........

Am 06. Juni 2021 um 09:19 von Blitzgescheit
Einzig wählbare Partei in D

Die AfD ist aktuell die einzig wählbare Partei

*
Dem muss ich leider zustimmen. Die anderen Parteien werden mehr und mehr unerträglich und wollen das nicht Wahrhaben. Und immer die gleichen Köpfe, man kann Wählen was man will, man wird diese nicht mehr los.

@ 09:18 Hallelujah- bleibt nur AFD?

„ wohne aber seit 30 Jahren im Schwarzwald. War immer CDU Wähler. Seit der Regierung Merkel hat sich das bei mir gewandelt. Wer gegen Euro, Schuldenvergemeinschaftung,falsche Umweltpolitik und offene Grenzen für Alle ist und vieles mehr,dem bleibt nur die AfD.“

Ich wohne „am Rande“ des Schwarzwaldes und wähle FDP. Ich bin grundsätzlich für offene Grenzen, aber innerhalb der EU bzw. Schengen. Ich bin für eine gemeinsame Währung, aber auch gegen eine Vergemeinschaftung von Schulden. Ich bin für eine Marktwirtschaftliche Umweltpolitik.

Und ich bin gegen Merkel.

Man hat also Alternativen. Auch Merz und Laschet sind im Grunde genommen „gegen“ Merkel. Sie müssen aber auch die Realitäten berücksichtigen.

Nach der Wahl wenn Laschet Kanzler ist, wird sich auch innerhalb der CDU wieder viel zum Besseren wenden.

08:30 von Forengeschwätz

>>Blindgänger - Die AFD hat zur Bewältigung der Corona-Krise nichts beigetragen, nur alles torpediert, erhält aber trotzdem vermutlich um die 20% Wählerstimmen in Sachsen-Anhalt. Das ist doch nicht gerecht.<<

Die cdu/csu hat mit ihren Maskenskandalen und der Geste von Herr Spahn, unbrauchbare Masken an Hartz-4 - Empfänger und Obdachlose zu verteilen, nichts zum Zusammenhalt der Gesellschaft beigetragen, sondern sie weiter gespalten! Ist das gerecht, wenn die Partei heute wieder gewählt wird?

Zu 09:19 von Blitzgescheit - Irrtum - logisch

Die AfD ist aktuell die einzig wählbare Partei..

Ganz sicher nicht , aber ...
..man könnte Ihnen noch folgen, wenn das noch die Partei von Prof. Bernd Lucke oder des EX-BDI-Chef Hans-Olaf Henkel ... wäre.

Lucke ist mit der Parteigründung Alfa aber gescheitert.
Lucke:
Die AfD ist überhaupt keine seriöse Partei mehr. Sie ist nach rechts abgedriftet, habe keine wissenschaftliche Expertise mehr und sei ein Sammelbecken von Verschwörungstheoretikern. Deshalb sei eine Alternative dringend nötig. Laut Lucke wurden neben ihm weitere vier ehemalige AfD-Europaabgeordnete Mitglied der neuen Partei.

Alfa ist für die genannten Konservativen leider Geschichte, Alternativen? <= 0.

Kritik an der EZB-Euro-Politik, Energie, EEG, Finanzen, Integration, Migration etc., ist nicht nur legitim, sondern mehr als berechtigt.

Wer bei dieser Politik Fehler und keine Lösungen und keine Korrekturen sieht und das kritisiert, ist weder ein EU-Gegner noch ein Klimawandelleugner, im Gegenteil!

um 09:10 von Louis2013

"liberal" und "konservativ" sind keine absoluten Positionen, sondern relative Positionen. Was heute "konservativ" ist, muss sich zwangsläufig unterscheiden von dem, was vor 50 Jahren "konservativ" war.

Beide Seiten schauen auf den Status Quo und darauf, was geändert werden muss, weil sich die Welt nunmal stetig wandelt.
Die liberale Haltung ist dann, sich so schnell wie möglich an veränderte Bedingungen anzupassen, während die konservative Haltung dazu neigt, nur das Nötigste zu ändern und so viel wie möglich beim Alten zu belassen ("conservare = bewahren").

Die heutige CDU ist voll und ganz konservativ.

Die Wähler der AfD wollen nicht konservativ, sie wollen reaktionär, und auch wenn ich die CSU eher nicht mag, muss ich sagen, dass sie frühe Tendenzen, sich den Ewig-Gestrigen anzubiedern, ganz gut überwunden hat.
_

08:57 von 91541matthias //

08:57 von 91541matthias

// Anstatt die Bevölkerung der neuen Länder auf die Veränderungen vorzubereiten, hat man dem Wunsch der schnellen Vereinigung nachgegeben, //

Damit haben Sie zweifellos recht. Die Politik bzw. die Politiker haben sich nach dem Wunsch der Bevölkerung gerichtet - was ist da schlecht dran ?

// dazu auch noch von blühenden Landschaften gefaselt. //

Das war sicher nicht ok, aber wohl auch nicht so ganz falsch - zumindest haben das viele gedacht. Das das nicht so schnell geht hatte wohl keiner " auf dem Schirm ". Schon alleine, weil die wenigsten wussten, was für eine " Wirtschaft " da vorhanden war und wie sich das alles auswirkt.
Ja klar : hinterher ist man immer schlauer.

Und wenn die Wahl so ausgeht, wie hier manch einer möchte, dann wird - nmM - spätestens in 1 Jahr " das Geheule " groß sein und die Wähler werden sich
" unschuldig " daran fühlen - das konnte ja niemand vorher wissen !

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, um Ihre Kommentare zum Thema „Wahl in Sachsen-Anhalt“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/149129/sachsen-anhalt-wahl-im-land-der-ueberraschungen Viele Grüße Die Moderation
Darstellung: