Kommentare - Biden ruft zur Aufarbeitung von Rassismus in US-Geschichte auf

02. Juni 2021 - 08:18 Uhr

Als erster US-Präsident erinnert Joe Biden in Tulsa an das rassistische Massaker an Schwarzen in der Stadt im Jahr 1921. Bei seiner Ansprache warnt er auch vor aktuellen Bedrohungen für die amerikanische Demokratie. Die größte komme von rechts.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@SinnUndVerstand

"Am 02. Juni 2021 um 10:54 von SinnUndVerstand
@10:23 von Anderes1961
Die Antwort kennen Sie schon: Er möchte keines die [...] Antisemitismus in der afd vorlegt: je mehr Beweise und Fakten man präsentiert, desto stärker leugnet er sie und fordert sie absurderweise gleichzeitig wieder ein. Das ist zwar ärgerlich, aber letztlich plump und durchschaubar."

Ja, das ist mir bekannt. Mir geht es auch nicht darum, den User zu überzeugen, ist ein sinnloses unterfangen. Deshalb beschränke ich mich auf die Meta-Ebene und verdeutliche meistens, mit welchen Methoden er hier arbeitet. Das halte ich für sinnvoller. Das, was er schreibt, unkommentiert hinzunehmen wäre allerdings gefährlich. Fast alle Soziologen empfehlen, dem etwas entgegenzusetzen, nämlich, daß es auch eine andere Sicht der Dinge gibt, selbst dann, wenn es sich eindeutig um Trollposts handelt. Sonst passiert das, was in den sozialen Medien passiert ist, daß Lügen sich rasant verbreiten.

10:41 von fathaland slim

warum drehen sie mir meine Worte im Mund herum

ich äußere mich klar und deutlich über zum beispiel Islam, Mohamed oder seinen Jungfrauen
das mache ich hierzulande
das würde ich aus
'Gründen der Höflichkeit nicht außerhalb meines Landes machen
und wenn sich einer glaubt hierzulande über unsere Politik auszulassen
ist das vielleicht teilweise gedeckt dass Kritik zu unserer Lebensart gehört
ansonsten hat er sich an unsere Gepflogenheiten bezüglich Höflichkeit zu halten

Darstellung: