Kommentare

Die Sonne scheint

Allen ein schönes Wochenende. Ein Landkreis hier im Saarland unter 20. Leben sollte sich weiter lebenswert gestalten. Raus an die Luft, das ist gesund!

eine konsequente Impfung von Kindern und Jugendlichen an.

gibt es denn genügend Impfstoff ?
Sind alle Risikopatienten geimpft ?
Auch im Wahlkampfmodus befindlich,
wäre da zu beachten

Die Bundesnotbremse

... hat einen guten Job gemacht, auch wenn wir sie nicht wirklich mochten. Ihr Job ist aber nicht beendet. Wenn wir jetzt alle Vorsicht schleifen lassen, wird sie mit der womöglich steigenden Inzidenz wieder rein gehauen. Und zu recht.

Inzilligenz in Impfstoffbananien

Es wird fleißig geimpft ,im großen Stil erfreulich. In welchen Kanälen landet die Mangelware, wer legt Rechenschaft darüber ab ? Warum ist nie etwas angeblich da ? Für Schule Beruf ,Freiheit oder Freizeit weg .Von Hamburg bis München besetzte Hotlines und Websites bis zur Abwahl der Treuhänder.

Die Gelegenheit beim Schopfe packen

Lässt uns die Schutzschild noch hochgefahren halten. Wenn die Inzidenz in jedem Kreis unter 10 ist, ist das Virus besiegt. In vielen Kreisen ist das ja schon.

Gibt es einen besseren ...

... Beweis für den Sinn der Bundesnotbremse? Ich bin der Kanzlerin so dankbar und ich bin auch uns dankbar, dass wir uns so konsequent an die Regeln gehalten haben. Aber trotzdem müssen wir weiter aufpassen. Ziel muss natürlich die Inzidenz Null sein.

Bitte alle Kinder impfen

Wenn wir nicht alle Kinder impfen, wird die Infektion immer unterschwellig weiter brodeln. Und es werden tausende Kinder mit Langzeitfolgen dieser tückischen Krankheit zu beklagen sein, die ja auch das Nervensystem befällt.

Unbeschwerte Entwicklung aller Kinder durch Impfung. Das wäre mein Wunsch.

Gute Nordländer

Warum sind die Nordländer in der Inzidenz permanent besser als die Südländer? An der Temperatur wird's nicht liegen. Warum sind Thüringen und Sachsen zuletzt so weit hinten gewesen? Warum gab es in Sachsen so viele Todesopfer, die oft gar nicht so alt waren?

Genieße den Tag auch wenn

Eine Partei und deren User täglich erzählen
die Erde ist eine Scheibe
und Covid 19 eine kleine Erkältung an der man nicht verstirbt.

Schützt euch und ander beim Singen
"Wann wirds mal endlich wieder Sommer"

@ Sisyphos3

gibt es denn genügend Impfstoff ?

Dass Impfstoff nach und nach produziert werden muss, wissen Sie ja wahrscheinlich. Dass es in jedem Land eine relativ lange Phase mit Impfstoffmangel geben muss, ist ja unausweichlich. Dafür kann man die Regierung kritisieren, aber eigentlich ist es Quatsch.

Bis Ende September stehen so viele Lieferungen ins Haus, dass man ca. 83 Millionen Deutsche vollständig damit impfen könnte.

13:22, Sisyphos3

>>eine konsequente Impfung von Kindern und Jugendlichen an.
gibt es denn genügend Impfstoff ?
Sind alle Risikopatienten geimpft ?
Auch im Wahlkampfmodus befindlich,
wäre da zu beachten<<

Die Hochrisikogruppen sind geimpft, weswegen ja die Piorisierung aufgehoben wurde.

Impfstoff ist nach wie vor knapp, es wird aber immer besser. Dank immer weiter ausgebauter Produktionskapazitäten.

Und im Wahlkampf wird die Pandemie wohl kaum noch eine Rolle spielen. Bis zur Wahl wird das Thema ganz entschieden an Brisanz verloren haben.

wie gesagt

Eine statistische Untersuchung zeigt, dass die Lockdowns in Deutschland nie ursächlich für den Verlauf des Infektionsgeschehens waren - das widerlegt eindeutig den Erfolgsmythos der Politik, zeigt aber auch, dass die Gefahr durch das Virus nie so groß war, wie behauptet.

@ Karl Klammer

Wenn eine Partei und deren User täglich erzählen die Erde ist eine Scheibe und Covid 19 eine kleine Erkältung an der man nicht verstirbt.

An keiner Infektion sind seit Jan. 2020 so viele Menschen gestorben wie an Covid, nämlich über 3 Millionen. Tuberkulose oder Aids folgen mit weitem Abstand.

@ schlaraffe

In welchen Kanälen landet die Mangelware, wer legt Rechenschaft darüber ab ? Warum ist nie etwas angeblich da ?

Die bisher höchste Impfanzahl bei der Zweitimpfung war vergangenen Mittwoch. An diesem einen Tag haben etwa ein Prozent der Erwachsenen in Deutschland ihre zweite Spritze erhalten. Mehr als in den USA und auch mehr als in GB.

Jetzt handeln oder Wahlkampf kippt

Merkel muss die Herdenimunität noch vor der Wahl liefern. Dazu werden jetzt sogar Kinder aufgefordert.

In Vietnam ist die Supermutante. Kommt sie schnell nach D ist Merkels Timing gefährdet. Merkel hat zwar die Schotten nach GB dicht gemacht. Kommt das Virus aber aus Vietnam zu uns kommt die vierte Welle. Die Supervariante ist super schnell.

Vietnam hat 46 Coronatote. Was haben die verantwortungsvollen vietnamesischen Politiker besser gemacht. Diese Frage muss Merkel den 88 000 Familien die Tote betrauern müssen beantworten. Vietnam zeigt aber auch, sichere Grenzen helfen.

Wird jetzt wieder nur auf die

Wird jetzt wieder nur auf die zurückgehenden Neuerkrankungen geschaut und dabei vergessen, dass das doch letztes Jahr schon ein bekannter Effekt in den Sommermonaten ist, verbunden damit, dass der dann zum Spätjahr hin wieder verpufft und in den Wintermonaten, wohl durch die Impfungen gedämpfter, aber auf jeden Fall wieder zunehmen wird? Das könnte doch zu Leichtsinnigkeiten führen, die dem Virus die Möglichkeit gibt, weiter zu modifizieren und zu gefährlichen Mutanten führen könnte.

@ Nobby24

Eine statistische Untersuchung zeigt, dass die Lockdowns in Deutschland nie ursächlich für den Verlauf des Infektionsgeschehens waren

Kein Land hat je die Inzidenz merklich senken können ohne einen Lockdown. Deutschland liegt was die Stärke des Lockdowns anbelangt im Mittelfeld. Und die Wirkung der Lockdown Maßnahmen ist eindeutig belegt.

Da die Zahl der an Corona verstorbenen Menschen...

...ebenfalls, wenn natürlich mit mehrwöchiger Verzögerung, gemessen an der Zahl der Infizierten, deutlich sinkt, traue ich diesen traurigen Zahlen mindestens so sehr wie den Inzidenzwerten.
Vor allem, wenn man das hört, was sich angeblich in Testzentren abgespielt hat.
Oder eben nicht abgespielt hat.

Genießt alle den wunderschönen Tag und bleibt achtsam.

Meine Hunde stehen schon an der Tür... :-)

wieso eigentlich immer ich nicht ?

Ich würde mich gerne impfen lassen.
Beim Hausarzt stehe ich irgendwo in der Warteliste und werde wohl in 5 Wochen für die Erstimpfung dran sein, wenn denen nicht der Impfstoff ausgeht.

Das Impfportal Schleswig-Holsteins ist mit der Bezeichnung "Mangelverwaltung" ganz gut umschrieben.
Als am vorletzten Freitag 76'000 Termine vergeben wurden, brach das Portal hoffnungslos zusammen und obwohl ich (Prio 3) seit dem Morgen die Seite mit meinem zugehörigen Warteplatz offen hatte, schaute ich in die Röhre.

Muß ich mich denn wirklich auf Prio 2 hochfressen (eine andere Möglichkeit zur Prio-Erhöhung habe ich nicht), und dann irgendwie meinen BMI über 40 wieder loswerden??

Es hat schon seinen Grund, warum seinerzeit die Priorisierung nach Gruppen ausgetüftelt wurde, wenn jetzt einfach zu wenig Impfstoff da ist, beseitigt eine Impfung von Kindern auch nicht den Mangel.

@ Initiative Neue...

Merkel muss die Herdenimunität noch vor der Wahl liefern. Dazu werden jetzt sogar Kinder aufgefordert.

Seltsam, dieses Zitat habe ich heute wörtlich auf der Facebook Seite der AFD Sächsische Schweiz gelesen.

Ich bin immer noch dafür, daß erst die Menschen eine...

...Impfung erhalten sollten, bei den ein schwerer
oder gar tödlicher Verlauf der Erkrankung nahezu sicher ist.

---

Und dazu zählen zu allererst Menschen mit Vorerkrankungen und ältere Menschen.
Erst wenn diese Gruppe durchgeimpft ist,
also Erst- u. Zweitimpfung, kann man rangehen
und Kinder/ Jugendlich impfen.
Und bei denen auch erst diejenigen mit Vorerkrankungen.
Ggf. diese Gruppe von Kindern auch schon gleichzeitig mit der o.g. Gruppe der Erwachsenen.
-
Denn auch wenn alle Bürger bald ein Impfangebot erhalten sollen, so steht und fällt dieser Wunsch doch mit der Verfügbarkeit an passenden Impfstoffen.
-
Sowohl meine Mutter (82. J + Vorerkrankungen,
wie Ich (53 J. + Vorerkrankungen) haben noch nichtmal einen Termin zur 1. Impfung.
-
Jedesmal wenn ich für mich und meine Mutter einkaufen gehe, setze ich mich dem Risiko aus
auf einen unvernüftigen infizierten Menschen zu treffen, der mich dann ansteckt.
-
Also schafft endlich mehr Impfstoff an den Start!

Am 30. Mai 2021 um 13:58 von und die ganze Corona

Sie können sich ja gerne informieren, wenn sie das möchten. Ist für jedermann zugänglich. "Eine statistische Untersuchung zeigt, dass die Lockdowns in Deutschland nie ursächlich für den Verlauf des Infektionsgeschehens waren"

@ Initiative Neue..., um 13:56

Sind die Begriffe "Supermutante" und "Supervariante" offizielle Bezeichnungen, oder lieben Sie es einfach nur, wenn alles super ist?

Ergebnis:

Das Ergebnis: „Man erkennt, dass der R-Wert bereits vor dem ‚Lockdown-Light‘ am 2. November 2020, sowie der ‚Verschärfung‘ am 16. Dezember 2020 sank, was somit auf eine Abschwächung des Infektionsgeschehens bereits vor den ergriffenen Maßnahmen hindeutet.“ Es ergebe sich seit September „kein unmittelbarer Zusammenhang mit den getroffenen Maßnahmen“ – und zwar weder im Bezug auf den „Lockdown-Light“ am 2. November noch der Verschärfung am 16. Dezember 2020, noch der „Bundesnotbremse“.

So sieht es aus....

Alles in allem zeigen die Wissenschaftler aus München das, was seit Monaten berichtet wird: Die gefällten Knallhart-Maßnahmen belasten zwar die Bevölkerung enorm, verändern das Infektionsgeschehen aber nicht wesentlich – denn sie setzen an den völlig falschen Stellen an. Der Politik gelingt es trotzdem, die 7-Tage-Inzidenz PR-mäßig so umzudeuten, dass am Ende heißt, die Zahlen würden sinken, weil die Bundesregierung die richtigen Maßnahmen ergriffen hätte. Aber die Zahlen sinken – und das belegt diese Untersuchung – eben weitestgehend unabhängig von den Maßnahmen. Und damit ist auch das Corona-Bedrohungsszenario insgesamt nie so groß gewesen wie behauptet.

Bundesnotbremse

Ach wenn es ein paar User sich gerne einreden würden:

Die Bundesnotbremse hat NICHTS mit den sinkenden Inzidenzzahlen zu tun.

Warum?
Fast alle Maßnahmen der BNB gab es schon vor deren Einführung.
Die Stagnation der Zahlen trat bereits ein, bevor die Maßnahmen der BNB gegriffen haben.

Was hat die BNB verhindert?
Einige wenige, lokal begrenzte Feldversuche.

Was war neu in der BNB?
Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr.

Und diese zwei Dinge sollen den jetzigen, extrem schnellen Rückgang erklären? Wohl kaum.

Alle Maßnahmen der BNB gab es auch schon in den Monaten vorher (inkl. Ausgangssperren) immer mal wieder. Warum sind da die Zahlen nicht gesunken?

Einfach mal den Verstand einschalten.

@ Desinteresse

Bevor man fordert, die Kinder flächendeckend zu impfen, impft die Lehrer und Erzieher.

In der Schule meiner Kinder sind bis Ende Juni alle Lehrpersonen zweimal geimpft. Da noch viele Erwachsene noch nicht dran waren, denke ich, dass die Kinder etwa ab August dran sein könnten und hoffentlich bis September durchgeimpft sind.
Die drohenden Folgeschäden durch eine überstanden Corona-Infektion sind schlimmer als bei Masern und Kinderlähmung.

Warum sollten wir unseren Kindern das antun? Also Impfen, impfen, impfen.

@13:49 von Nobby24 - Können Sie auch die Quelle für Ihre...

...Behauptungen hier benennen?

---

Im Übringen hat die Politik nie behauptet, daß es so schlimm wird, sondern die Vermutung geäußert,
daß es wenn wir alle so weiter machen in den Wellen
1-3 die Zahlen sehr hoch werden könnten.
Und diese Wahnungen beruhten auf Expertenhinweise!
-
Immer diese Istdochnichtsoschlimmcoronaleugner.

14:02 von Biocreature

>>Also schafft endlich mehr Impfstoff an den Start!<<

Ich kann Ihnen versichern dass alle Hersteller auf Hochtouren produzieren.

@ Nobby24, um 14:05

Auch wenn Sie dieses Zitat(?) noch ein 4. Mal wiederholen wird dadurch nichts richtiger.
"Eine statistische Untersuchung..."

Ich könnte Ihnen sicher binnen weniger Minuten x gegenteilige Untersuchungsergebnisse raussuchen, aber dafür ist mir die Zeit zu schade.

Wenn sie sich ein wenig Mühe geben, dann werden sie die Quelle auch finden. Ist für jedermann zugänglich und wurde sogar in einer Talkrunde in einer ÖR erwähnt und diskutiert.

14:10 von Nobby24

>>Alles in allem zeigen die Wissenschaftler aus München das, was seit Monaten berichtet wird: Die gefällten Knallhart-Maßnahmen belasten zwar die Bevölkerung enorm,<<

Sie müssen in einem anderen Land leben.
Im Land in dem ich lebe gab es keine "gefällten Knallhart-Maßnahmen". Sondern lediglich sinnvolle Regeln, um die Pandemie einzugrenzen.

@und die ganze Corona 13:38 Uhr

"Warum sind die Nordländer in der Inzidenz permanent besser als die Südländer? An der Temperatur wird's nicht liegen. Warum sind Thüringen und Sachsen zuletzt so weit hinten gewesen? Warum gab es in Sachsen so viele Todesopfer, die oft gar nicht so alt waren?"

Südländer leben enger mit der Familie zusammen z.B. Es gibt sogar Unterschiede zwischen Nord- u. Süddeutschland. Die im Norden sind generell nicht ganz so "kontaktfreudig", sondern zurückhaltender. In Pandemiezeiten besser. Man schaue sich die niedrigeren Insidenzen dort an.

Was den Osten anbelangt: Mehr Quer-ulanten?

Übrigens, mit Ihrem vorherigen Kommentar haben Sie recht! Bloß nicht alles verspielen jetzt wieder. Das geht ganz schnell ..

Unbeschwerte Entwicklung

Der Kinder durch Impfung. Das wäre auch mein Wunsch. Aber Ihnen ist schon klar, dass eine Impfung höchstens vor einem schweren Verlauf schützt nicht aber vor der Infektion selbst oder long-covid.
Ausserdem ist mitder Impfung ebenfalls ein gewisses Risiko für Autoimmunerkrankungen in der Folge verbunden.
Frage Sie mal die Stiko.

@ Nobby24, um 14:10

Ihr Kommentar von 14:10 klingt, als sei er von irgendwoher zitiert?
Können Sie das verneinen?

Im übrigen ist es sowas von öde, Ihre negative Berichterstattung zu lesen, nachdem ein oder zwei anderer User bis gestern wochenlang ins gleiche Horn geblasen haben.
Zumal Nachkarten erfahrungsgemäß nie etwas rückwirkend ändern konnte.

Fuchsig.

Angesichts der nahenden Fußball-Europameisterschaft kann sich Lauterbach Lockerungen für die Außengastronomie vorstellen. In den EM-Wochen sollten "die Restaurants draußen länger als 22 Uhr öffnen dürfen, so dass auch alle 21-Uhr-Spiele geguckt werden können".

Ist schon ein Fuchs, unser Lauterbächlein.

Weil bei der EM auffallen wird, wie in anderen Ländern gefeiert wird, weil dies in Live-Übertragungen nicht mehr zu verstecken ist, empfiehlt der Gute Deutschland ein "Instant-Lockerungs-Programm".

Aber bitte wirklich nur für die EM. Dann wieder husch husch ins Körbchen. Und kein Westfernsehen mehr.

Auch die Diskussion um Zuschauerzulassung in München ist diesem Zusammenhang höchst amüsant.

@13:38 von und die ganze Corona

Corona hat sich in Europa von Süden nach Norden ausgebreitet. Daher hatten die Nordländer länger Zeit sich vorzubereiten und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Das als Vorpreschen kritisierte schnelle Eingreifen in Süddeutschland hat den Norden noch länger Zeit gegeben. Sachsen wähnte sich aufgrund des Sommers 2020 zu sicher und wurde von den hohen Inzidenzen aus Tschechien überrollt. SH profitierte dagegen von den harten Maßnahmen in Dänemark. Bleibt Thüringen, für ein Binnenland erstaunliche Höchstwerte aber da hat man Corona auch nicht Ernst genommen, sondern lieber am Handy gespielt.

@Nobby24

"Am 30. Mai 2021 um 14:14 von Nobby24
Am 30. Mai 2021 um 14:11 von Biocreature @13:49 von Nobby24 - Kö
Wenn sie sich ein wenig Mühe geben, dann werden sie die Quelle auch finden. Ist für jedermann zugänglich und wurde sogar in einer Talkrunde in einer ÖR erwähnt und diskutiert."

Diskutiert wurde schon viel, auch im Ö-R. Zum Beispiel über den Schwachfug, den die Leerdenker und die Helden, die die AfD so gerne zitiert, alles so verbreiten.

Selbst bei den Leerdenkern hat sich mittlerweile rumgesprochen, daß sie auf dem falschen Dampfer sind.

In den Telegramm-Kanälen beginnt gerade das große Erwachen der "Erwachten" und die fragen sich dort selbst, Ob die Leerdenker-Oberen das Engagement und die Ängste von Menschen nur dazu ausgenutzt haben, um fleißig "Geldgeschenke" einzusammeln. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es beinahe schon lustig.

"https://www.volksverpetzer.de/aufklarer/querdenken-niedergang/"

Bremse

Natürlich hat die Bundesnotbremse keine neuen Verschärfungen gebracht. Ziel war es vielmehr, einheitliche Maßnahmen ab bestimmten Grenzwerten für alle Bundesländer festzulegen, nachdem verschiedene MPs sich über die Absprachen hinweggesetzt hatten.
Dieses Ziel wurde erreicht. Deshalb hat die Bundesnotbremse etwas gebracht.

Lockdown - negativer Beweis

Daß der Lockdown etwas gebracht hat, läßt sich an einem Beispiel beweisen:

Auf Sylt mußten letztens erst 300 und 1½ Wochen später 1000 in Quarantäne.

Warum?
bei den 300, weil ein Urlauber-Ehepaar es irgendwie geschafft hat, vier Gaststätten "zu verseuchen", obwohl ein negativer Test (max 48 h alt) Pflicht ist.
Die lokale Berichterstattung ist da recht zugeknöpft, bzw. hat eine Paywall. Man munkelt daher, daß die neg-Tests gekauft waren.

Bei den 1000 kam eine Infektion zustande, weil Mitarbeiter von zwei anderen Gaststätten Kontakt zu Mitarbeitern der vier Gaststätten (vor deren Quarantäne) hatten (nur etwa ¼ der auf Sylt Arbeitenden wohnt dort, der Rest muß morgens und abends in den vollen Zug)

Daß der Kreis Nordfriesland eine der niedrigsten Inzidenzen Deutschlands hat, liegt daran, daß alle Urlauber und Arbeiter am Erstwohnsitz gezählt werden.

Selbst nach dem vorsichtigen Öffnen ging es also ganz fix mit einem Infektionsgeschen, ohne Lockdown, wäre jetzt "Kirmes"...

@Nobby24

"Am 30. Mai 2021 um 14:08 von Nobby24
Ergebnis:
Das Ergebnis: „Man erkennt, dass der R-Wert bereits vor dem ‚Lockdown-Light‘ am 2. November 2020, sowie der ‚Verschärfung‘ am 16. Dezember 2020 sank, was somit auf eine Abschwächung des Infektionsgeschehens bereits vor den ergriffenen Maßnahmen hindeutet.“ Es ergebe sich seit September „kein unmittelbarer Zusammenhang mit den getroffenen Maßnahmen“ – und zwar weder im Bezug auf den „Lockdown-Light“ am 2. November noch der Verschärfung am 16. Dezember 2020, noch der „Bundesnotbremse“."

Okay, hab Ihren Rat mal beherzigt und nachgesehen. Ihre Behauptung stammt vom Finanzwissenschaftler Stefan Homburg vom Institut für Öffentliche Finanzen der Universität Hannover, der sich offensichtlich zum Hobby-Epidemiologen berufen fühlt (Tagesspiegel).

Was davon zu halten ist, können Sie hier nachlesen: "https://www.tagesspiegel.de/wissen/der-ueberfluessige-lockdown-ja-der-r-wert-sank-schon-vor-der-kontaktsperre-aber-/25767642.html".

@Alice weidel 13:22

Ob diese Notbremse gebremst hat, darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein. Aber was meinen Sie mit Job nicht beendet. Wollen sie diese unnötigen Gängeleien weiter treiben bis die Inzidenz auf 0 ist.

Falsch

Die Hochrisikogruppen sind geimpft, weswegen ja die Piorisierung aufgehoben wurde.
Es wäre schön, nur es stimmt nicht.

13:56 von Initiative Neue...

«In Vietnam ist die Supermutante. Kommt sie schnell nach D ist Merkels Timing gefährdet. Merkel hat zwar die Schotten nach GB dicht gemacht. Kommt das Virus aber aus Vietnam zu uns kommt die vierte Welle. Die Supervariante ist super schnell.»

Besser die Schotten nach, als die Schotten in GB dicht machen.

Supermutante … Supervariante.
Bald kommen auch noch die Großen Brüder Megamutante und Hypervariante.

Wie gut, dass bei mir in die Bude max. Tante Emma rein darf.
Aber auch die nur mit frischem Test negativ zusammen mit Supermaske.

Testpflicht

Seit fast 3 Wochen gilt in Bremen die Testpflicht in allen Arbeitsstätten.
Bisher ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass in einem Betrieb ungewöhnlich hohe Positivzahlen gefunden wurden.
Die Inzidenz sinkt hier wie überall deutlich.
Also: sind die Firmen tatsächlich die Infektionstreiber?

Am 30. Mai 2021 um 14:27 von rossundreiter

Zitat: Ist schon ein Fuchs, unser Lauterbächlein.

Ich kann solchen Despektierlichkeiten nichts abgewinnen.

Das nimmt dem ganzen Beitrag die Sachlichkeit.

Bald wieder vorbei

Sofern sich die Ereignisse, die in einigen Städten in der Nacht vom 29. auf den 30.05.2021 wiederholen, wird die Notbremse sehr bald wieder greifen.

Mahmungen

Herr Lauterbach mahnt wieder mit erhobenen Zeigefinger.....

Ich mahne Herrn Lauterbach, dass er seine Bezüge ordentlich angibt.

Wer sich immer und ewig, fast täglich in den Vordergrund redet, muss selber aufpassen, dass er nicht abgemahnt wird.

Re : fathaland slim !

Erstens gibt es nicht wirklich genügend Impfstoff,
zweitens sind sicher noch nicht alle Risikopatienten geimpft,
drittens wurde dies mit den Produktionsstätten zu spät in Angriff genommen.
Viertens ist das Problem mit dem Testen eine Sauerei, die Spahn zu verantworten hat.
Fünftens sollte die Pandemie sehr wohl ein Thema im Wahlkampf sein, denn da hat ein großer Teil der Politik einen ziemlich schlechten und fahrlässigen Job gemacht. Dies ist nicht nur in dem total unverhältnismäßigem Lock Down zu sehen, der immer nur einen Teil der Menschen und Wirtschaft traf, während die anderen weiter verdienen und die Menschen zur Arbeit mussten, ohne zu wissen, bis ich schon angesteckt. Das war Altmaiers Versagen, nur um die heilige Kuh nicht zu gefährden.
Und es ist an der fehlenden Digitalisierung, den maroden Schulen, Universitäten, dem fehlenden Ausbau der neuen Energien und noch anderen Teilen zu sehen.
Davon sollten all diese Kapazitäten mal berichten, was sie alles verbockt haben !

@Tremino 14:15

Wohnen Sie auch in Deutschland. Meinen sie mit sinnvoll: Schlittenfahren böse - U-Bahn fahren zur Arbeit super; oder Blumen kaufen bei OBI ohne Test , Schraubendreher nur mit Test; Verweilverbot auf der Parkbank, aber in der produzierenden Industrie Business as usual.

Sind nur einige Beispiele dieser so sinnvollen Regeln.

@und die ganze Corona, 13:29

"...Gibt es einen besseren Beweis für den Sinn der Bundesnotbremse?..."

Hmmm,

hier in unseren Landkreisen war die Inzidenz NIE über 150, ganz vereinzelt mal kurzzeitig ( keine 3 Tage ) über 100.

Seit über 2 Wochen unter 35, jetzt unter 20.

Das liegt definitiv nicht an der "Bundesnotbremse", oder ?

Vielleicht eher am "halbwegs sinnvollen" Verhalten der Einwohner.

Am 30. Mai 2021 um 14:34 von NeNeNe

Zitat: Die Hochrisikogruppen sind geimpft, weswegen ja die Piorisierung aufgehoben wurde.
Es wäre schön, nur es stimmt nicht.

Da es keinen Impfzwang gibt, wird das nie stimmen. Wenn man will, weiß man aber, wie es von "fathaland slim" um 13:49 gemeint war.

Am 30. Mai 2021 um 14:45 von Marmolada

Zitat: Herr Lauterbach mahnt wieder mit erhobenen Zeigefinger..... Ich mahne Herrn Lauterbach, dass er seine Bezüge ordentlich angibt.

Inwieweit nimmt die Tatsache, dass Herr Lauterbach vergessen hatte, seine (geringen) Nebeneinküfte dem Bundestagspräsidenten zu melden, ihm seine Qualität als Wissenschaftler?

Re : Biocreature !

Das ist das Einzige was die Politiker können, sie formulieren vieles so, dass es schwierig wird, ihnen daraus einen Strick zu drehen. Aber im Grunde sind sie für vieles von diesem ganzen Desaster verantwortlich. Nur kaum einer ist bereit auch wirklich die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Von Anstand, Ehrlichkeit und Moral haben die Personen noch nie eine Ahnung, erst recht nicht von ihren Ressorts, in denen sie ihre Pensionen und Diäten kassieren. Und ein großer Teil der sitzt noch in einem Aufsichtsrat oder Vorstand, womit jegliche Unabhängigkeit dahin schmilzt, was aber noch nie einen korrupten und habsüchtigen Politiker in seiner Gier stillen konnte !

14:27 von rossundreiter

«In den EM-Wochen sollten "die Restaurants draußen länger als 22 Uhr öffnen dürfen, so dass auch alle 21-Uhr-Spiele geguckt werden können".»

«Ist schon ein Fuchs, unser Lauterbächlein.

Weil bei der EM auffallen wird, wie in anderen Ländern gefeiert wird, weil dies in Live-Übertragungen nicht mehr zu verstecken ist, empfiehlt der Gute Deutschland ein "Instant-Lockerungs-Programm" … Auch die Diskussion um Zuschauerzulassung in München ist diesem Zusammenhang höchst amüsant.»

Der Schlaue Fuchs Orbänchen will in Budapest das Stadion zur EM mit dem nominellen Fassungsvermögen von ± 60.000 Zuschauern voll machen lassen. Die Pest wird danach nicht ausbrechen. Wie das den Corona beeinflusst, sieht man dann in Budapest und den anderswo Spielorten nach der EM.

«Aber bitte wirklich nur für die EM.
Dann wieder husch husch ins Körbchen.
Und kein Westfernsehen mehr.»

Für die ganz Corona-Schlauen ist heutzutage Ostfernsehen Heiland & Messias.
So wie das Fernsehen vom Orbänchen.

@ und die Ganze Corona, 14:11

"...Die drohenden Folgeschäden durch eine überstanden Corona-Infektion sind schlimmer als bei Masern und Kinderlähmung..."

Sorry, mit diesem Beitrag disqualifizieren Sie sich so, daß man Sie in Zukunft absolut nicht mehr ernst nehmen kann.

Ich hatte in meiner Jugendzeit Kontakt mit Personen, die an Kinderlähmung erkrankten, 2 Klassenkameraden lagen nach Masern im Wachkoma, bevor ihr Leiden ( und vor allem das der Eltern / Geschwister ) dann nach 3 bzw. 5 langen Jahren beendet wurde...

Da ist Long-Covid "Kindergeburtstag" gegen.

Nicht falsch verstehen, Long-Covid ist sehr ernsthaft und kann auch lange ( wie lange weiß noch keiner ... ) zu erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen führen. Aber das hat NIX mit Masern / Polio zu tun.

Am 30. Mai 2021 um 14:55 von Traumfahrer

Zitat: Das ist das Einzige was die Politiker können, sie formulieren vieles so, dass es schwierig wird, ihnen daraus einen Strick zu drehen. Aber im Grunde sind sie für vieles von diesem ganzen Desaster verantwortlich. Nur kaum einer ist bereit auch wirklich die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Von Anstand, Ehrlichkeit und Moral haben die Personen noch nie eine Ahnung, erst recht nicht von ihren Ressorts, in denen sie ihre Pensionen und Diäten kassieren. Und ein großer Teil der sitzt noch in einem Aufsichtsrat oder Vorstand, womit jegliche Unabhängigkeit dahin schmilzt, was aber noch nie einen korrupten und habsüchtigen Politiker in seiner Gier stillen konnte !

Angesichts Ihrer Beschreibung der politischen Zustände frage ich mich (und Sie), welche Alternative Sie sich vorstellen.

Re : Zille1976 !

Auch ich bin der Meinung, dass die BNB nur ein einziger Schwachsinn in der Reihe von vielen Fehleinschätzungen und falschen Maßnahmen der verantwortlichen war und ist.
Hätte die Politik gleich nach Bekanntwerden des Virus die Grenzkontrollen so verschärft und nur einwandfreie Testungen durch geführt, nur Personen die frei vom Virus waren, rein gelassen, dann wäre etliches vermieden worden.
Dann dieser schwachsinnige Lock Down, der in meinen Augen eine Unverschämtheit war und ist, weil die eigentliche Industrie und Wirtschaft viel zu lange nie kontrolliert wurde, was mehr als fahrlässig war und ist.
Es hätten nur noch Betriebe offen sein dürfen, die echt System- relevant sind, auf die nie verzichtet werden kann, alles andere hätte jeweils in einem Lock Down zu sein müssen. Dann wären manche Firmen und Betriebe nicht monatelang zu gewesen.
Aber die Politik hat nie wirklich einen Plan und hat auf Druck der Lobby nur einen Teil ihrer Aufgaben erledigt.

@13:49 von Nobby24

>> zeigt aber auch, dass die Gefahr durch das
>> Virus nie so groß war, wie behauptet.

Nach knapp 89.000 Toten in Dtl. eine sehr gewagte Aussage. -.-

Am 30. Mai 2021 um 14:49 von Gerd Hansen

Zitat: Das liegt definitiv nicht an der "Bundesnotbremse", oder ? Vielleicht eher am "halbwegs sinnvollen" Verhalten der Einwohner.

Ich könnte mir vorstellen, dass das Verhalten unserer Mitbürger auf die Diskussion um die Bundesnotbremse zurückzuführen ist.

Bei der ersten Welle soll es jedenfalls solche Selbsbeschränkungen (zurückzuführen auf die Bilder aus Bergamo) gegeben haben.

Ich finde die Notbremse hat

Ich finde die Notbremse hat nur bedingt einen guten Job gemacht vielleicht ist die pandemie irgendwie am Ende, bei der spanischen Grippe gabs auch keine Notbremse, normal könnte bei der jetzigen Inzidenz wieder alles normal laufen ohne Bevormundung der Politik.
Ich finde es ja lustig das es immer noch Leute gibt die glauben der Staat macht das gut, die Frage ist was so gut gewesen sein soll. Man sieht es jetzt wieder wo auf einmal die Schüler und Schülerinnen ganz wichtig sind, ich bin auf Montage mit ständig wechselnden Baustellen und Kontakten aber deswegen bekomme ich nicht eher die Spritze, das sind so die Sachen die mich in den Wahnsinn treiben wie mit den ganz alten als die wichtig waren.
Für mich ist das schon Populismus was Lauterbach und Co. von sich geben.

@13:56 von Initiative Neue.

>> Was haben die verantwortungsvollen
>> vietnamesischen Politiker besser gemacht

Das müssen Sie die Kommunistische Partei Vietnams fragen. -.-

Re : harpdart !

Diese Testpflicht hätte es von Anfang an geben MÜSSEN, ohne eine Ausnahme, und dies in jedem Betrieb. Und jeder Test müsste gemeldet werden, um einen Überblick zu haben, ob auch dies überall eingehalten wird, sowie um auch klar die Kosten dafür im Blick zu haben.
Außerdem dürften nur zertifizierte Personen und Institutionen diese Test durchführen, um einen Betrug, wie jetzt sehr wahrscheinlich passiert, zu vermeiden.
Leider aber haben bestimmte Ministerien und Politiker wieder einmal sträflich versagt.
Und diese Testpflicht für die Firmen wurden viel zu spät eingeführt, weil sich ein Herr der CDU zu sehr auf die Lobby einließ und hörte.
Der größte Teil der Regierung ist ein einziger Sauhaufen, wo zu viele nur große reden schwingen, sich aber nicht wirklich um ihre eigentlichen Aufgaben kümmern, wie sie es sollten !

@und die ganze Corona um 13:29

Wann und wo hat die "Notbremse" gewirkt?

@falsa demonstratio - kaum Ansteckungen im Freien

19:18 von falsa demonstratio:
"Ihre Behauptung, die Ansteckungsgefahr sei im freien praktisch Null entspricht so generell eben nicht dem aktuellen Stand der Wissenschaft."

Meine Behauptung stammt aus dem offenen Brief der Gesellschaft für Aerosolforschung vom 11. April 2021.

Ich bezweifle, dass die Forschung in wenigen Wochen eine Kehrtwende gemacht hat und Ansteckungen im Freien im Infektionsgeschehen plötzlich eine nennenswerte Rolle einnimmt, lasse mich aber gern mit wissenschaftlichen Fakten umstimmen. Haben Sie welche?

@falsa demonstratio

"Inwieweit nimmt die Tatsache, dass Herr Lauterbach vergessen hatte, seine (geringen) Nebeneinküfte dem Bundestagspräsidenten zu melden, ihm seine Qualität als Wissenschaftler?"

---

Der Zusammenhang ist recht einfach herzustellen.

Wenn jemand nicht in der Lage ist, die einfachsten Dinge wie z.b. Geldeingänge auf seinem Konto im Blick zu behalten, wie soll er dann so hochkomplexe Dinge wie eine Viruspandemie verstehen und dort den Durchblick behalten?

siehe mein Beispiel

Am 30. Mai 2021 um 15:22 von Hirschauer
@und die ganze Corona um 13:29

Wann und wo hat die "Notbremse" gewirkt?

Ich habe mir Mühe gegeben, Alles in 1000 Zeichen zu packen, und Sie lesen es nicht mal...

:-)

Warum sind die Nordländer in

Warum sind die Nordländer in der Inzidenz permanent besser als die Südländer?
Die Frage stelle ich mir auch. Eine Idee wäre, dass der Wind, der Wind, das himmlische Kind, eine Rolle spielen könnte. Oder dass Viren in der Seeluft schlechter überleben. Das hiesse aber, dass die Ansteckung im Freien doch wichtiger ist, als die Studien zur Aerosolverbreitung zeigen. Vielleicht ist es auch so, dass es ganz schwierig wird, wenn die Inzidenz erst einmal ein gewisses, relativ geringes Maß überschritten hat.
Ich besinne mich auf das Frühjahr 2020. Da hatte Hamburg Ende Februar Winterferien und die Infektionen von Schifahrern eingeschleppt. Die Winterferien in Berlin lagen noch "vor Corona". In der Folge stand Berlin über viele Wochen besser als Hamburg da.

@Traumfahrer

"Diese Testpflicht hätte es von Anfang an geben MÜSSEN, ohne eine Ausnahme, und dies in jedem Betrieb. Und jeder Test müsste gemeldet werden, um einen Überblick zu haben, ob auch dies überall eingehalten wird, sowie um auch klar die Kosten dafür im Blick zu haben."

Meldepflicht der Tests: wer bitteschön könnte die zig Millionen Tests überprüfen? Es wird ziemlich viel gefordert, was nicht machbar ist.
Die Kosten der Pflichttests tragen die Arbeitgeber.

"Außerdem dürften nur zertifizierte Personen und Institutionen diese Test durchführen, um einen Betrug, wie jetzt sehr wahrscheinlich passiert, zu vermeiden."

Auch hier: woher wollen Sie eine nur annähernd ausreichende Zahl dieser Personen hernehmen?
Nicht realisierbar.
Ach, und Betrug sehen Sie bei den Unternehmen als wahrscheinlich an?

"Leider aber haben bestimmte Ministerien und Politiker wieder einmal sträflich versagt..Der größte Teil der Regierung ist ein einziger Sauhaufen..."

Immer diese Schimpfkanonaden von Ihnen.

Am 30. Mai 2021 um 15:23 von Nachfragerin

Zitat: Meine Behauptung stammt aus dem offenen Brief der Gesellschaft für Aerosolforschung vom 11. April 2021. Ich bezweifle, dass die Forschung in wenigen Wochen eine Kehrtwende gemacht hat und Ansteckungen im Freien im Infektionsgeschehen plötzlich eine nennenswerte Rolle einnimmt, lasse mich aber gern mit wissenschaftlichen Fakten umstimmen. Haben Sie welche?

Ich kann den Zusammenhang dieses Postings mit der jetzigen Diskussion nicht erkennen. Im Übrigen habe ich erst gestern erklärt, der Foristin angesichts Ihrer von ihr selbst geschilderten hohen naturwissenschaftlichen Qualifikation nicht mehr widersprechen zu wollen. Ich selbst bin nur ein kleiner Geisteswissenschaftler.

@14:00 von Jan Petersen

>> Als am vorletzten Freitag 76'000 Termine
>> vergeben wurden, brach das Portal
>> hoffnungslos zusammen und obwohl ich
>> (Prio 3) seit dem Morgen die Seite mit
>> meinem zugehörigen Warteplatz offen
>> hatte, schaute ich in die Röhre.

Sie schreiben es doch selber:
* 76.000 Termine wurden vergeben
* [Dunkelziffer] haben keinen Termin bekommen

D.h., 76.000 plus(!) [Dunkelziffer] hatten (wie Sie) "seit dem Morgen die Seite [...] offen". Ist doch klar, daß dann irgendwann der Server 'abschmiert'. -.-

Vor Impfungen sollte Aufklärung stehen

Gerade die vorerkrankten Menschen, die bereits Thrombosen (und Hirnvenenthrombosen), Embolien, Herzinfarkte, Schlaganfälle, etc. hatten und die hören, dass der eine oder andere Impfstoff diese schweren Ereignisse schon ausgelöst hat, wollen vor einer Impfung genau wissen, welcher Impfstoff welche schweren Ereignisse gemacht hat und wieviel Menschen damit insgesamt geimpft wurden.
Denn diese Menschen haben Gründe, die Impfung nicht blindlings vornehmen zu lassen und werden teils völlig zu Unrecht gar als Impfverweigerer betitelt.
Daher sollte man die Bevölkerung aufklären über diese Fakten.
Wenn man nämlich den Eindruck bekommt, dass man die unangenehmeren Impffolgen verschweigen will, so führt das nicht zu einer Steigerung der Impfbereitschaft.

Zu Kindern und Jugendlichen:
Ich würde es mir schwer überlegen, ob ich ein gesundes Kind impfen lassen würde.
Die jüngere Generation hat hohe Chancen, die Infektion unbeschadet zu überstehen, wenn sie diese überhaupt bekommt.

@14:05 von Nobby24

>> Eine statistische Untersuchung zeigt, dass
>> die Lockdowns in Deutschland nie
>> ursächlich für den Verlauf des
>> Infektionsgeschehens waren

Hätten Sie für diese ominöse Statistik auch einen (funktionierenden) Link? oO

Wichtig ist, dass Risikogruppen geimpft sind.

Der Rest kann warten. Völlig egal, welche Phantasien von "alle impfen" irgendjemand hat.
Erstens gibt es sowieso nicht genug Impfstoff für alle in Deutschland - geschweige denn in der Welt.
Und zweitens würde ich meine gesunden, sonst nach allen Empfehlungen durchgeimpften Kinder sowieso noch nicht mit einem neuen Impfstoff impfen lassen, das nur eine Notfallzulassung hat. Sowas ist für Notfälle da.

Meine Kinder sind nicht dafür zuständig Inzidenzwerte in der Gesamtbevölkerung niedrig zu halten.

Bundesnotbremse

Ich denke, die Bundesnotbremse ist besser als ihr Ruf. Sie hat hat ja nicht nur die Ausgangssperre gebracht, sondern auch die Schulen ab einer Inzidenz über 165 geschlossen. Das hatten viele Bundesländer schon vorher so oder ähnlich geregelt. Aber in Sachsen und Thüringen z. B. mit den hohen Inzidenzen erzwang die Bundesnotbremse erst die Schulschließungen.
Richtig gut finde ich auch, dass die Bundesnotbremse auf der Ebene der Landkreise wirkt und nicht auf der Ebene der Bundesländer. Die Kreise mit niedrigen Inzidenzen konnten so ihre Schulen wieder öffnen, auch wenn das Bundesland insgesamt noch Vorsicht walten lassen musste. Die "Automatik" der Öffnung unter 100 schuf auch einen Anreiz für jeden, seinen Beitrag zur Vermeidung von Infektionen zu leisten.
Es zeigt sich ja auch, dass es nicht die eine Maßnahme gibt, die etwas Messbares bewirkt, sondern dass es auf die Summe der Kontaktreduktionen ankommt, die vielfältig beeinflusst wird. Und das Wetter erledigt den Rest, wie schön!

Am 30. Mai 2021 um 15:28 von Zille1976

@falsa demonstratio: "Inwieweit nimmt die Tatsache, dass Herr Lauterbach vergessen hatte, seine (geringen) Nebeneinküfte dem Bundestagspräsidenten zu melden, ihm seine Qualität als Wissenschaftler?"

---

Zitat: Der Zusammenhang ist recht einfach herzustellen. Wenn jemand nicht in der Lage ist, die einfachsten Dinge wie z.b. Geldeingänge auf seinem Konto im Blick zu behalten, wie soll er dann so hochkomplexe Dinge wie eine Viruspandemie verstehen und dort den Durchblick behalten?

Da haben Sie Recht. Das habe ich nicht bedacht.

Da tuen sich Abgründe auf.

Prof. Drosten soll sich kürzlich ausgesperrt und seinen Haustürschlüssel auf dem Küchentisch liegengelassen haben.

Prof. Kekulé soll gar einen Zahnarzttermin verschwitzt haben.

Alle völlig ungeeignet als Wissenschaftler.

Impfstoffe sind keine Wahlgeschenke!

Lauterbach: "Deshalb sollten sie im Frühsommer bevorzugt..."
Na also, geht schon los mit der nächsten Priorisierung, noch bevor die Freigabe für "alle" überhaupt begonnen hat. Ich fühle mich nur noch für dumm verkauft. Habe ich kein Recht mein Leben zu schützen, nur weil ich weder besonders alt noch jung noch krank bin und keine Kinder habe?

Herr Lauterbach nervt mich

so langsam schon.
Wir haben eine Quote von unter 20% bei den Vollgeimpften. Erstimpfungen unter 50 %.
Jetzt Impfkampagnen für den "Frühsommer" zu fordern, egal für wen, bringt doch gar nichts, weil der Impfstoff immer noch knapp ist.
In diesem Zusammenhang: wieviele Menschen stehen auf den Warteliste der Bundesländer?
Das würde mich sehr interessieren.

Nord-Süd-Gefälle

Am 30. Mai 2021 um 15:34 von mcg

Warum sind die Nordländer in der Inzidenz permanent besser als die Südländer?
________
Habe ich mich auch gefragt, hier meine (nicht belegten) Theorien:

1.) Wenn ich mal die Gegend hier (Nordfriesland) mit meiner alten Heimat vergleiche, fällt mir die dünne Besiedelung auf. Hier haben Zeitungszusteller mal locker 50km für ein Verteilungsgebiet.
Hier ein Wohnhaus mit 100 Parteien zu finden wird - spannend

2.) Der Norden ist stark tourismusabhängig.
Von den (s.o.) 1000 Quarantänern sind ca. 150 hier in Quarantäne, der Rest zuhause im "Rest" von D (und zählt auch dort in die Statistik)

3.) (der ist jetzt böse:) Das Lohnniveau im Norden ist niedriger. Es lohnt sich weniger, Zeitarbeiter in Sammelunterkünften zu beschäftigen, anstatt die Eingeborenen auszubeuten

4.) MV, SH und NDS haben politische und /oder natürliche Grenzen in mindestens eine Richtung. Als Dänemark und D die Grenze dichtgemacht hatten, fiel der R-Wert.

@saschamaus75

Am 30. Mai 2021 um 15:40 von saschamaus75
@14:05 von Nobby24
>> Eine statistische Untersuchung zeigt, dass
>> die Lockdowns in Deutschland nie
>> ursächlich für den Verlauf des
>> Infektionsgeschehens waren

Hätten Sie für diese ominöse Statistik auch einen (funktionierenden) Link? oO

Den habe ich bereits hier veröffentlicht. Ich zitiere mich mal selbst:

"Am 30. Mai 2021 um 14:08 von Nobby24
Ergebnis:
Das Ergebnis: „Man erkennt, dass der R-Wert bereits vor dem ‚Lockdown-Light‘ am 2. November 2020, sowie der ‚Verschärfung‘ am 16. Dezember 2020 [...]"
Okay, hab Ihren Rat mal beherzigt und nachgesehen. Ihre Behauptung stammt vom Finanzwissenschaftler Stefan Homburg vom Institut für Öffentliche Finanzen der Universität Hannover, der sich offensichtlich zum Hobby-Epidemiologen berufen fühlt (Tagesspiegel).

Was davon zu halten ist, können Sie hier nachlesen: "https://www.tagesspiegel.de/wissen/der-ueberfluessige-lockdown-ja-der-r-wert-sank-schon-vor-der-kontaktsperre-aber-/25767642.html".

Lauterbach fordert.....

Unser verehrter Gesundheitsexperte fordert mal wieder.... ich fordere von ihm mehr Vernuft walten zu lassen! Wäre es nach ihm gegangen wären wir noch immer im harten Lockdown. Wann begreift dieser "Experte" dass es endlich mal Zeit ist zu schweigen....

absolut

@ Am 30. Mai 2021 um 15:37 von saschamaus75

deshalb finde ich es derzeit "staatlich verordnete Impfdrängelei", erst die Kinder statt die mit Prio 3 zu impfen.

Wir haben einfach zu wenig Impfstoff...

Erfreuliche Entwicklung

Insgesamt eine erfreuliche Entwicklung der Pandemie-Bekämpfung, hart erkämpft durch das disziplinierte und verantwortungsvolle Verhalten der Bürger und die Vorgaben der Politik. Lauterbach hat Recht, wenn er nundie zeitnah eImpfung der 12- bis 18-Jährigen einfordert. Vor allem sollte man auch die Jugendlichen im Fokus haben, die im Spitzensport tätig sind und für Deutschland im In- und Ausland an den Start gehen, Lehrgänge besuchen (müssen) etc.

15:23 von Nachfragerin

«19:18 von falsa demonstratio:
"Ihre Behauptung, die Ansteckungsgefahr sei im freien praktisch Null entspricht so generell eben nicht dem aktuellen Stand der Wissenschaft."

Meine Behauptung stammt aus dem offenen Brief der Gesellschaft für Aerosolforschung vom 11. April 2021.
Ich bezweifle, dass die Forschung in wenigen Wochen eine Kehrtwende gemacht hat und Ansteckungen im Freien im Infektionsgeschehen plötzlich eine nennenswerte Rolle einnimmt …»

Das erste nachvollziehbare "Super Spreading Event" in Europa war das Internationale Fußballspiel FC Valencia - Atalanta Bergamo im Stadion in Valencia in 02/2020. Kurz danach traten in ESP die allerersten Corona-Fälle auf. No. 2 pos. in ESP entdeckt war ein Fußball-Reporter, der im Stadion war. Zu Bergamo muss man wohl kaum noch mal alles wiederholend sagen.

Seither sind Fußballstadien in ganz Europa zuschauerbefreit. Nun kommt sehr bald die EM 2021. Da können Aerosolforscher sich den sagenumwobenen Wolf forschen bis zum Abpfiff …

@Weidel, 13:22 Uhr

Volle Zustimmung. Die Bundesnotbremse war und ist Teil einer wirksamen Pandemie-Bekämpfung. Die Bürger haben durch diese drastische Maßnahme nochmals deutlich erfahren, wie sehr es auf eine Trendwende ankommt. Es war aber auch höste Zeit.

Am 30. Mai 2021 um 15:58 von Super-Brain

Zitat: Unser verehrter Gesundheitsexperte fordert mal wieder.... ich fordere von ihm mehr Vernuft walten zu lassen! Wäre es nach ihm gegangen wären wir noch immer im harten Lockdown. Wann begreift dieser "Experte" dass es endlich mal Zeit ist zu schweigen....

Wenn es stimmt, was Sie sagen, ist es eben nicht nach Prof. Lauterbach gegangen. Warum soll er schweigen, wenn es doch nicht (immer) nach ihm geht? Warum wollen Sie eine Stimme aus der Wissenschaft, die Ihnen unbequem ist, mundtot macdhen?

14:15 Wie123nun und 15:39 von Margitt.

Die Impfung von Kindern sehe auch ich kritisch. Die Rechtfertigung Kindern Normalität „nur“ dadurch zurückgeben zu können, obwohl für diese ein sehr geringes Risiko besteht schwer zu erkranken oder Langzeitfolgen davon zu tragen.

Der Vorsitzende der STIKO, Prof. Thomas Mertens befürwortet eine Impfung vorerkrankter(!) Kinder und Jugendlicher, aber "Gerade wenn es jetzt um die generelle Impfung von Kindern geht, dann müssen wir doch wirklich sehr sicher sein, dass das, was wir tun, auch wirklich zum besten Wohl der Kinder geschieht". Insofern stehe er dazu, "die Dinge erst sehr gründlich zu prüfen und dann anschließend eine Empfehlung abzugeben." [...] "Die bisherige Analyse hat ergeben, dass es Long-Covid bei den Kindern eigentlich nicht gibt.

„https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-tagesgespraech/stiko-chef-mertens-befuerwortet-impfung-vorerkrankter-kinder-a-2174260.html?ref=suche“

14:48, Traumfahrer

>>Re : fathaland slim !
Erstens gibt es nicht wirklich genügend Impfstoff,<<

Es gibt von Tag zu Tag mehr.

>>zweitens sind sicher noch nicht alle Risikopatienten geimpft,<<

Die allermeisten schon.

>>drittens wurde dies mit den Produktionsstätten zu spät in Angriff genommen.<<

Jeder, der vom Fach einigermaßen Ahnung hat, ist erstaunt, wie schnell Impfstoffe entwickelt wurden und wie schnell die für die Produktion dieser neu entwickelten Impfstoffe nötigen Produktionskapazitäten aus dem Boden gestampft wurden. Eine ungeheure logistische Leistung, die man auch dann würdigen sollte, wenn man gerne nörgelt.

>>Viertens ist das Problem mit dem Testen eine Sauerei, die Spahn zu verantworten hat.<<

Wovon genau reden Sie?

>>Fünftens sollte die Pandemie sehr wohl ein Thema im Wahlkampf sein, denn da hat ein großer Teil der Politik einen ziemlich schlechten und fahrlässigen Job gemacht.<<

Sie können sich darauf verlassen, daß AfD und FDP da alles versuchen werden.

Auch aus dem hiesigen Artikel...

... Ist in keinster Weise zu entnehmen, wieso die Inzidenz-Zahl stetig sinkt.

Es stellt sich die Frage, welche Grundrechtseinschränkung hat wieviel an Absenkung der Inzidenz-Zahl wo genau bewirkt.
Dito für Corona-Zwangsmaßnahmen.
Und wieso hat die Notbremse was gebracht?
Und wieviel Absenkung der Inzidenz-Zahl geht auf die Ausgangssperre?
Das RKI hat hierzu keine detaillierten und nachvollziehbaren und nachprüfbaren Auswertungen vorgelegt.

Vielmehr wird seitens der Bundesregierung pauschal behauptet, alle Maßnahmen hätten was bewirkt.
Gleichwohl sinken die Inzidenz-Zahlen in anderen EU-Ländern ebenfalls, obwohl hier andere Maßnahmen zu anderen Zeitpunkten aktiv zum Fallen der Inzidenz-Zahl im jeweiligen EU-Land beigetragen haben.

Und für die sind sie bereit auf der Intensivstation zu landen? Ich nicht, und Millionen andere wohl auch nicht.

@15:46 von falsa demonstratio

>> Alle völlig ungeeignet als Wissenschaftler.

Das Ganze fing doch aber schon mit Iwan Petrowitsch Pawlow an. Da vergißt der Typ einmal, Hundefutter einzukaufen und erhält dafür 1904 den Nobelpreis für Medizin. oO

@Nobby24, 13:49- Erfolgreicher Kampf gegen die Pandemie

Die Impfungen, aber auch die Testungen hatten entscheidenden Anteil an den rückläufigen Infektionszahlen. Es ist vor allem das Verdienst der Bürger, dass mit der konsequenten Einhaltung der AHAL-Regeln der Grundstock für den erfolgreichen Kampf gegen Corona geschaffen wurde. Auch die Politik, insbesondere Frau Merkel hat in der Krise besonnen reagiert und insbesondere immer wieder auf den Rat von Virologen und Epidemiologen gehört. Freilich dürfen wir die positive Entwicklung nicht gefährden. Ich war schockiert, als am Wochenende eine Seilbahn bei Traunstein mit Besuchern vollgestopft wurde, während im Wartebereich auf die Einhaltung des 1,50 Meter Abstands hingewiesen wurde. Derartige Nachlässigkeiten sind völlig inakzeptabel.

Aus China

Wir haben seit ein paar Tagen hier in Guangzhou in Südchina einige neue COVID-19 Fälle und die lokalen Behörden sind sehr vorsichtig! Kollege Radix hat am Wochenende wohl besseres zu tun! Hier wird auch davor gewarnt dass sich die aktuelle Variante sehr schnell ausbreitet trotz der Hitze hier!

15:28, Zille1976

>>@falsa demonstratio
"Inwieweit nimmt die Tatsache, dass Herr Lauterbach vergessen hatte, seine (geringen) Nebeneinküfte dem Bundestagspräsidenten zu melden, ihm seine Qualität als Wissenschaftler?"

---

Der Zusammenhang ist recht einfach herzustellen.

Wenn jemand nicht in der Lage ist, die einfachsten Dinge wie z.b. Geldeingänge auf seinem Konto im Blick zu behalten, wie soll er dann so hochkomplexe Dinge wie eine Viruspandemie verstehen und dort den Durchblick behalten?<<

Der zerstreute Professor ist sprichwörtlich.

Auch ich studiere übrigens meine Kontoauszüge eher sporadisch. Solange ich nicht in die Miesen rutsche, sehe ich auch keinerlei Veranlassung, das zu ändern.

16:14 von baumgart67

«Wir haben seit ein paar Tagen hier in Guangzhou in Südchina einige neue COVID-19 Fälle und die lokalen Behörden sind sehr vorsichtig! Kollege Radix hat am Wochenende wohl besseres zu tun! Hier wird auch davor gewarnt dass sich die aktuelle Variante sehr schnell ausbreitet trotz der Hitze hier!»

Wer oder was ist: "Kollege Radix"?
Der Mann mit den Radieschen wird es wohl nicht sein.

Hilfe, wir sinken

Das permanente Sinken der Inzidenz ist zwar schön, schöner wäre es, den wahren Grund dafür zu wissen. Die Bundesnotbremse war es nicht, der Trend begann, bevor sie eine Wirkung hätte entfalten können (falls sie dazu überhaupt in der Lage ist). Die Zweitimpfungen liegen bei 17%, zu wenig, um dem kleinen Covid vertreiben zu können. Sinkende Akzeptanz der Regelungen bei zunehmenden Öffnungen ist auch kein Argument. Die gerne angeführten steigenden Temperaturen waren es auch nicht, die letzten Wochen waren eine kleine Eiszeit. Wie soll man also diesen Trend unterstützen oder seine Umkehr verhindern, wenn man nicht weiß, wie? Jonglieren hier Subalterne mit den Zahlen, um hinsichtlich der Wahl im September ihr trübes Süppchen kochen zu können? Leider kann man nur wählen, aber nicht abwählen. Diejenigen, die es vergeigt haben, grüßen von sicheren Listenplätzen und werden uns auch wieder „sicher“ durch die nächste Welle führen, die dann Ende September plötzlich und unerwartet hereinbricht.

@13:49 von fathaland slim

"... Und im Wahlkampf wird die Pandemie wohl kaum noch eine Rolle spielen. Bis zur Wahl wird das Thema ganz entschieden an Brisanz verloren haben..."

Da hat aber jemand die Rechnung ohne die jungen Leute als Erstwählerschaft gemacht.

Und dann noch die Studenten/innen dazu.

Wie bekannt wurde durch die Grotten schlechte Corona-Politik der Bundesregierung, den MPs und den sonstigen Verantwortlichen dieser genannten Gruppe die Ausbildung und der Abschluss in die Tonne gekloppt.

Das wird sicherlich bei den anstehenden Landtagswahlen und bei der Bundestagswahl nicht vergessen.

Es ist doch absolut nachvollziehbar, dass auch 12- bis 18-Jährige zeitnah geimpft werden sollten. Dieser Personenkreis ist besonders kommunikativ und mobil. In Asien grassiert aktuell das Corona-Virus - und Vietnam leidet unter einer besonders aggressiven Mutante. Kanzlerin Merkel hat immer die Gefahr einer 2. und 3. Welle hingewiesen. Dafür wurde sie der Panikmache und Hysterie bezichtigt. Ohne ihren wiederholten Appell an die MPs, die Schutzmaßnahmen zu intensivieren, stünde Deutschland in der Pandemie-Bekämpfung wesentlich schlechter. Ich bin der Kanzlerin dankbar, dass sie ihren Kurs -auch gegen zahlreiche Widerstände - konsequent beibehalten hat. Sie sollten die Todesfälle denjenigen anlasten, die Corona permanent schöngeredet oder negiert haben. Gut, dass die Bevölkerung den kruden Verschwörungstheoretikern, Reichsbürgern u.a. nicht gefolgt ist.

15:35 von falsa demonstratio

"Im Übrigen habe ich erst gestern erklärt, der Foristin angesichts Ihrer von ihr selbst geschilderten hohen naturwissenschaftlichen Qualifikation nicht mehr widersprechen zu wollen."

Warum widersprechen Sie dann trotzdem zuerst und ziehen sich erst bei der Rückfrage nach Belegen auf Ihre o.a. Aussage zurück?

15:58 von Super-Brain

Lauterbach fordert.....
Unser verehrter Gesundheitsexperte fordert mal wieder.... ich fordere von ihm mehr Vernuft walten zu lassen! Wäre es nach ihm gegangen wären wir noch immer im harten Lockdown. Wann begreift dieser "Experte" dass es endlich mal Zeit ist zu schweigen....

Und wann begreifen Sie, dass er der Experte ist und Sie aber nicht?

Gibt es Ihrer Kenntnis nach einen Experten, der immer und unter allen Umständen richtig vorhersagt? Irgendeinen? Nur einen?

@ von schabernack

Naja Herr Wurzel, der ja normalerweise immer sehr schnell aus China berichtet. Hier werden die neuen Ausbrüche auf jeden Fall sehr ernst genommen. Heute gab es hier eine mehr als einstündige Pressekonferenz der lokalen Behörden, simultan auf Englisch übersetzt.

^@harry_up um 14:13

Mit anderen Worten: Nix gwies woas ma net.

Am 30. Mai 2021 um 16:26 von heathersfan

Zitat: Warum widersprechen Sie dann trotzdem zuerst und ziehen sich erst bei der Rückfrage nach Belegen auf Ihre o.a. Aussage zurück?

Weil man auf Totschlagsargumente nicht anworten kann.

Wenn Sie die gestrige Diskussion verfolgt hätten, würden Sie meine Argumentationen kennen.

@16:14 von Adeo60

Wieviele Menschen haben sich seit dem 1.1.20 bis dato infiziert, und hatten keine oder nur sehr schwache Symptome, und benötigten keine ärztliche Behandlung, und wie viele Menschen davon haben derzeit eine gewisse Immunität?

Hier hat das RKI nichts vorgetragen, sodass zweifelsfrei dargelegt werden kann, dass diese Gruppe nichts mit dem sinken der Inzidenz-Zahl zu tun hat.
Gleichwohl müssen es in D Millionen Menschen sein.

@double, 1972 Uhr

Die Politik kann nicht alles regeln. WIR alle sind letztlich aufgefordert, die grundlegenden AHAL-Regeln einzuhalten und darauf hinzuweisen wenn dies nicht geschieht. Die z.T. völlig überfüllten Seilbahnen am Wochenende in Traunstein (und wohl auch an anderen Orten) sind nur ein Beispiel für ein gravierendes Fehlverhalten.

16:04 von schabernack

"Das erste nachvollziehbare "Super Spreading Event" in Europa war das Internationale Fußballspiel FC Valencia - Atalanta Bergamo im Stadion in Valencia in 02/2020. Kurz danach traten in ESP die allerersten Corona-Fälle auf. No. 2 pos. in ESP entdeckt war ein Fußball-Reporter, der im Stadion war."

Das ist so zumindest nicht ganz richtig. Der erste bekanntgewordene Corona-Fall Spaniens datiert vom 1.2.20, also fast 3 Wochen vor besgtem Spiel. Es handelte sich dabei um einen deutschen Touristen.

https://www.t-online.de/tv/news/panorama/id_87261730/coronavirus-breitet...

@Hirschauer, 15:22 Uhr

Allein die psychologische Wirkung der Bundesnotbremse hat Wirkung gezeigt. Wenn der Bund Zuständigkeiten der Länder an sich zieht, dann sollte auch dem Letzten klargeworden sein, dass es ein "weiter so" nicht geben kann und geben darf.

@ 16:25 von Adeo60

Die Panikmache um die Mutanten hat nichts gebracht.

In D ist es niegendwo zu einem Massensterben der Bevölkerung gekommen.

Das Infektionsgeschehen verlief genau so gleichförmig wie in anderen EU-Ländern.

Wenn es Ausreißer in der Inzidenz-Zahl gab, dann lag es an der Ermittlung und Weiterverarbeitung der statistischen Daten (alles Grotten schlecht)

Waren Sie denn kein Teil der Menge die die Seilbahnen füllt?

@schabernack - Ansteckungen im Freien

16:04 von schabernack:
"Das erste nachvollziehbare 'Super Spreading Event' in Europa war das Internationale Fußballspiel FC Valencia - Atalanta Bergamo im Stadion in Valencia in 02/2020."

Nur weil zwei Dinge zeitgleich stattfinden, müssen sie nicht kausal zusammenhängen.

Das Spiel fand in Mailand statt, wo die Fallzahlen nach dem Spiel nicht sonderlich stark stiegen. Das spricht gegen ein Superspreading im Station.

Vielleicht fanden Ansteckungen während der Anreise statt. So etwas wurde ja auch schon bei anderen Großveranstaltungen beobachtet, hat aber nichts mit Ansteckungen im Freien zu tun.

16:36 von heathersfan

16:04 von schabernack
"Das erste nachvollziehbare "Super Spreading Event" in Europa war das Internationale Fußballspiel ...“

Das ist so zumindest nicht ganz richtig. Der erste bekanntgewordene Corona-Fall Spaniens datiert vom ...

Der Unterschied zwischen „Super Spreading Event“ und „Erster Corona-Fall“ ist Ihnen nicht bewusst?

Die Sommerpause2021 naht...

... Die Inzidenz-Zahlen sinken...
Vor der Sommerpause2020 die Inzidenz-Zahlen sanken und der Experte mahnt...
Das Ganze fängt nun wirklich an zu stinken...

@MyNung, 16:11 Uhr

Ich freue mich über Menschen, die mit sehr viel Leidenschaft Sport betreiben, vor allem über Kinder und Jugendliche. Die Werte, die der Sport vermittelt, sind wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung. Ich spreche hier vor allem von Amateursport, nicht von Profisport. Und wieso sollte ich bereit sein, für diesen Personenkreis auf der Intensivstation zu landen? Ich persönlich achte seit Beginn der Pamdemie konsequent auf die Einhaltung der AHAL-Regeln, auch nachdem ich schon zweifach geimpft und somit recht gut geschützt bin. Junge Menschen sind aber viel stärker in Gruppen eingebunden, insbesondere in Schulen und Vereinen. Für mich ist es daher nur logisch und konsequent, dass die 12- bis 18-Jährigen im Fokus bleiben müssen, wenn es um Impfungen geht.

Eine statistische Untersuchung...

Eine statistische Untersuchung zeigt, daß über neunzig Prozent aller Forenbeiträge weitgehend völliger Unsinn sind.

Kann man das vielleicht auch mal positiv zur Kenntnis nehmen, wenn die Tendenz in die richtige Richtung geht und jetzt laut Artikel alle Bundesländer eine Inzidenz unter fünfzig aufweisen?

Zaubern kann in der Realität eben kaum Jemand...

16:39 von 0_Panik

Die Panikmache um die Mutanten hat nichts gebracht.
In D ist es niegendwo zu einem Massensterben der Bevölkerung gekommen. ...

Woran das wohl liegen mag?

Bitte schlagen Sie „präventionsparadox“ nach.

Aber nicht wieder sagen

„Nee. Ist falsch.“

Das ist anerkanntes Wissen, vielleicht nicht bei jedermann, aber bei den Leuten, die nicht nur rumquengeln, schon.

Super spreading event?

„ Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank hat den Verstoß Tausender feiernder Menschen im Schanzenviertel gegen die Corona-Regeln scharf verurteilt. "Was sich am Wochenende in der Schanze abgespielt hat, war total daneben", sagte die Grünen-Politikerin. Sie könne zwar verstehen, dass "jetzt alle raus, Leute treffen, den Frühling genießen" wollten. "Aber das war eine rücksichtslose Massenparty mit Potenzial für ein mögliches Corona-Superspreaderevent."

Manche Politiker wollen einfach nicht verstehen, dass es im Freien kein relevantes Risiko gibt sich zu infizieren.

Und super spreading im Freien ist gänzlich unmöglich.

@ 13:22 Alice et Ayşe Weidel war unnötig wie ein Kropf

„ Die Bundesnotbremse
... hat einen guten Job gemacht, auch wenn wir sie nicht wirklich mochten. Ihr Job ist aber nicht beendet. Wenn wir jetzt alle Vorsicht schleifen lassen, wird sie mit der womöglich steigenden Inzidenz wieder rein gehauen. Und zu recht“

„ Die Irrtumswahrscheinlichkeit war in diesem Kontext ungewöhnlich hoch. Doch Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich wiederholt ungehalten, weil ihr die Ministerpräsidenten nicht einfach folgten, sondern eine eigene Meinung vertraten. Ende März drohte sie ihnen offen mit dem Machtentzug durch ein Bundesgesetz. Mit der ganzen ihr verbliebenen Autorität als scheidende Kanzlerin vermochte sie schliesslich Mitte April eine Anpassung des Infektionsschutzgesetzes zu erwirken. Dies führte unter anderem dazu, dass bundesweit nächtliche Ausgangssperren durchgesetzt werden konnten – just zu dem Zeitpunkt, als die Infektionszahlen zu sinken begannen und die Zahl der Covid-19-Todesfälle abnahm.“

Quelle: NZZ

@ 13:29 die ganze Corona/ kriegen Sie dafür Geld?

„ Gibt es einen besseren ...
... Beweis für den Sinn der Bundesnotbremse? Ich bin der Kanzlerin so dankbar und ich bin auch uns dankbar, dass wir uns so konsequent an die Regeln gehalten haben. Aber trotzdem müssen wir weiter aufpassen. Ziel muss natürlich die Inzidenz Null sein.“

So einen Unsinn zu veröffentlichen..?!

Die Bundesnotbremse war unnötig und viel zu spät. Als sie in Kraft trat war die 3. Welle längst von alleine abgeebbt.

@ Nachfragerin

Vielleicht fanden Ansteckungen während der Anreise statt.

Die Absage von Sport-Großveranstaltungen hat tatsächlich diesen Grund, nämlich das Vorher und Nachher. Die Phase, wo im Stadion mal jeder auf seinem Platz sitzt, ist wohl die ungefährlichere.

@MyNung, 16:40 Uhr

Leider war ich Teil der Menge, die in der Seilbahn eingepfercht war. Ich wäre am liebsten ausgestiegen. Da dies nicht möglich war, habe ich meinem Ärger Luft gemacht und zudem den Rückweg nicht mit der Seilbahn (obwohl das Ticket auch für die Talfahrt bezahlt war), sondern zu Fuß zurückgelegt. Ich war im übrigen nicht der Einzige, der so verfahren ist. Wer im Zugangsbereich zur Seilbahn einen Abstand von 1,50 m. einfordert (u.a. durch Hinweisschilder) und dann die Seilbahnen vollstopft, handelt inkonsequent, vor allem aber unverantwortlich. Da kann ich dann den Unmut der Gastronomie verstehen, wenn die Gasträume im Innenbereich leer bleiben müssen.

Am 30. Mai 2021 um 14:05 von Nobby24

Hinweis Artikel Tichys Einblicke https://kurzelinks.de/2oyn

Dieser Artikel, den Sie als „Tatsache" hinstellen bedient sich einer sehr fraglichen Methodik, die von der referenzierten Studie gar nicht gestützt wird. Es ist ja geradezu naiv eindimensional die Entwicklung des effektiven R-Werts ausschließlich am Datum von Lockdown Verordnungen zu messen.

Besonders eindrücklich war es bei der Bundesnotbremse zu sehen, dass die längere Diskussion um Ausgangsbeschränkungen und das zeitliche Zusammenfallen mit den Osterfeiertagen schon zu einer so starken Reduktion der Mobilität geführt hat, dass die Zahlen vor Inkrafttreten der Bundesnotbremse signifikant sanken.

Sie machen sich, ebenso wie Tichys Einblicke, die Interpretation von Statistiken erschütternd einfach und verkennen, dass Menschen keine Würfel sind. Menschen reagieren auf politische Diskussionen, Warnungen auf steigende Infektionszahlen, und vielem mehr, nicht nur auf rechtlich verbindende Verordnungen!

@0_Panik 16:23 Uhr

@13:49 fathaland slim

"... Und im Wahlkampf wird die Pandemie wohl kaum noch eine Rolle spielen. Bis zur Wahl wird das Thema ganz entschieden an Brisanz verloren haben..."

Da hat aber jemand die Rechnung ohne die jungen Leute als Erstwählerschaft gemacht.

Und dann noch die Studenten/innen dazu.

Wie bekannt wurde durch die Grotten schlechte Corona-Politik der Bundesregierung, den MPs und den sonstigen Verantwortlichen dieser genannten Gruppe die Ausbildung und der Abschluss in die Tonne gekloppt.

Das wird sicherlich bei den anstehenden Landtagswahlen und bei der Bundestagswahl nicht vergessen.

--

Und alle Studenten/innen wählen dann rechtsradikal? Sind Sie sich da sicher?

Die sind doch wohl eher auf einer Hochschule, gerade weil die NICHT auf den Kopf gefallen sind.

Und die Mehrheit der Auszubildenden ist auch nicht total verblödet.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: