Kommentare - Südostasien: Vom Virus eingeholt

29. Mai 2021 - 14:50 Uhr

Bestatter im Dauereinsatz in Malaysia - Impfrückstand in Indonesien. Viele Länder Südostasiens kämpfen inzwischen gegen dramatisch steigende Infektionszahlen. Im vergangenen Jahr galten sie teils noch als Vorzeigeregionen. Von Lena Bodewein.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

0_Panik

Sie haben keine schlüssige wirksame Strategie gg Corona.

Die haben die Länder schon. Aber eine Pandemie kann man prinzipiell nur durch Impfen in den Griff kriegen. Und das braucht Zeit. Das sieht man ja schon an Deutschland, das unter den führenden Ländern in puncto Impfkampagne rangiert.

Covid ist prinzipiell eine tödliche Krankheit, die seit Januar 2020 mehr Todesopfer gefordert hat als die drei Infektionen zusammen, die in der Liste der tödlichen Infektionen auf den weiteren Plätzen folgen, nämlich Tuberkulose Aids und Malaria.

Am 29. Mai 2021 um 18:13 von Nachfragerin

Am 29. Mai 2021 um 18:13 von Nachfragerin -
Die Foristin hat eine umfangreiche naturwissenschaftliche Ausbildung und verfügt über ein weitreichendes Verständnis von Zahlen und Wahrscheinlichkeiten. Außerdem wird die Foristin von verschiedenen wissenschaftlichen Studien und den Aussagen deutscher Aerosolforscher bestätigt.

Woow ,congratulations,vom Lehrer im zweiten Bildungsweg,nun zum Forscher aufgestiegen, in no time.
Nun kann ich Ihre Besserwisserei in allen sach-lagen und Geo - Politik gut nachvollziehen.

@ krittkritt

"Die Ansteckungsgefahr ist im Freien praktisch Null"

Am Mount Everest haben sich im Freien hunderte Bergsteiger infiziert.

@Bella Rus Rus Rus

"Am Mount Everest haben sich im Freien hunderte Bergsteiger infiziert"Am 29. Mai 2021 um 19:06 von Bella Rus Rus Rus

*

Die Leute dort haben auch Zelte. Kleine kuschelige Dinger.

Am 29. Mai 2021 um 18:56 von krittkritt

@17:08 von falsa demonstratio

Zitat: Nachfragerin gibt hier nur den aktuellen Stand der Wissenschaft wieder, keine Fake-News.

Fake-News verbreitet sie gewiss nicht, sondern nur Halbwahrheiten. Ihre Behauptung, die Ansteckungsgefahr sei im freien praktisch Null entspricht so generell eben nicht dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Das ist viel zu grobkörnig.

Für den, der im Freien mit geringem Abstand und ohne Maske eine Zeitlang mit anderen eng zusammen ist (Biergarten, Open Air, Picknick) besteht Infektionsgefahr.

Bei einem gewissen Abstand zu anderen besteht dagegen, im Gegensatz zu Innenräumen, in der Tat nur eine Infektionsgefahr, die gegen Null geht.

@ 16:20 frosthorn- Praktiker vs Theoretiker

„ macht mich dann doch stutzig. Wenn Ihre eigenen wissenschaftlichen Fähigkeiten nicht über dieses Beispiel hinaus reichen, und wenn Sie selbst keine Kenntnis haben, ob diese Rechnung innerhalb der Mathematik umstritten ist, dann vertraue ich vielleicht doch lieber den Experten. Von denen ich dann selbst einer bin. Denn ich kenne den Diskussionsstand über 2+2.“

Ich vertraue schon seit jeher mehr den Praktikern, die wissen wir es geht.

Ich könnte Ihnen jetzt genug Beispiele bringen.

2+2=4

Alles andere ist graue Theorie und bringt uns nicht weiter. Bzw genau dahin, wo wir im Moment sind.

Merkel hätte nie auf die Theoretiker so stark hören dürfen. Aber sie ist denen,vor allem dem Meyer-Hermann, voll auf den Leilm gegangen.

Und wir mussten das dann alle mit großteils unsinnigen Maßnahmen büßen.

Erfolgreiche Menschen sind keine Theoretiker.

Und nein. Ich bin nicht Wissenschafts feindlich. Nur Realist.

@19:04 von Bella Rus Rus

"... Aber eine Pandemie kann man prinzipiell nur durch Impfen in den Griff kriegen..."

Nee. Ist falsch.

Australien, Neuseeland, Insel-Staaten im Pazifik und in der Karibik haben ohne Corona-Impfen die Lage in den Griff bekommen.

Z. B. in Australien wurde ab Dezember2020 geöffnet.
Das Corona-Impfen begann ab ca. Februar2021

18:28 von logig / @schabernack, 17:04

Ich: «Das ewige Geschrei nach besser, weil gar niemand was kann.»

Sie: «Verstehe ich leider nicht.
Sie haben zu keinen meiner immer wieder vorgebrachte Argumente inhaltlich Stellung genommen.
Schade!»

Wie denn auch … ich habe Ihnen hier ja auch nie geantwortet.
Es sei denn, Sie hatten ihr Pseudonym mal auf @0_Panik umgestellt.
An den meine obigen Worte gerichtet waren.

Doppelt schade mit Sahne!
Wieder mal ein Tarnbär enttarnt.
Oder so was mit Scharlatan oder Kasper & Co. oder so.

«Die Forderungen eine nocovid-Strategie sind nicht unbestimmt. Sie muss natürlich insbesondere den jetzigen Verhältnissen uns Möglichkeiten angepasst werden.»

Es gab nie eine andere sinnvolle Strategie als die Low-Covid-Stratgie.
Sich nun in Südostasien was (?) genau (?) abgucken, um es dann hier genau so zu machen. Hätte man längst tun können an den Beispielen Südkorea & Japan. Meine Rede seit 1 Jahr. Als Orientierung.

Eigentlich rede ich nicht mit Gespenstern um 3 Ecken.
Hier aber schon …?

@17:21 von Sisyphos3 16:55 von nie wieder spd

//...das scheint bei einigen noch nicht angekommen zu sein
wenn ich 100 Impfdosen habe kann ich eben auch nur 100 Leute (das erste mal) impfen
mal unabhängig wo !
klar könnte man Überlegungen anstellen, wo es mehr "bringt"
der Grund weshalb es ja hier ne Priorität gab
erst mal älter zu berücksichtigen weil die ne erheblich höhere Sterblichkeit haben
sollten sie erkranken//

Dann müssten Sie ja folgender Überlegung etwas abgewinnen können:

"... Und Politiker wagten auch nicht, die andere bittere Wahrheit auszusprechen - nämlich dass die reiche Welt zu viel Impfstoff für sich beansprucht und Verzicht üben muss. Politiker müssten sagen, dass es falsch und widersinnig sein könnte, im eigenen Land neben Hochrisikogruppen nun auch Menschen mit sehr geringem Risiko zu impfen, etwa eine Millionen gesunde Kinder und Jugendliche."

So Thomas J. Bollyky, senior fellow for global health, economics, and development at the Council on Foreign Relations (CFR) im SPIEGEL

@ Bella Rus Rus Rus, um 19:06

re @ krittkritt

"Am Mount Everest haben sich im Freien hunderte Bergsteiger infiziert."

Auch wenn das stimmt:
Sowas zählt nicht!

@ 18:58 falsa demonstratio - keine Infektion im Rosengarten

Die Infektion fand statt im White House.. nicht draußen.

Zudem trägt jede Infektion dazu bei, dass ein weiterer Mensch immun wird.

Der Großteil der Immunität kommt daher auch durch das Virus selber.

Um unnötige Opfer zu vermeiden, sollte sich jeder impfen lassen, der über die entsprechenden Vorerkrankungen verfügt.

Für 85%+ der Bevölkerung ist das Virus aber nicht gefährlicher als andere respiratorische Viren.

Bei 40% Erstimpfungen sollte das Thema Pandemie also eigentlich weitgehend durch sein...

Am 29. Mai 2021 um 19:17 von Tada

Zitat: Die Leute dort haben auch Zelte. Kleine kuschelige Dinger.

Die Infektionen entstehen also durch Gruppenkuscheln in den Zelten des Basislagers ?

18:57, schabernack @18:13 von Sisyphos3

>>Sinn ist globale Pandemie-Eindämmung.
Muss man das erklären …?<<

Man kann es, es nützt aber nichts.

@18:57 von fathaland slim

In der Mythologie schiebt ja Sisyphos einen Felsbrocken den Berg hoch, der ihm immer wieder runterrollt, kurz bevor er oben angekommen ist. So geht's dem 3 hier eben auch: wieder und wieder versucht er, das gleiche den Berg hochzurollen...

Keine Ansteckung im Freien.

@19:06 von Bella Rus Rus Rus
Der öffentliche Rundfunk hat vor Kurzem bei uns darüber berichtet, dass die einzige Studie, die tatsächlich von einer Übertragung im Freien ausging, bei Bauarbeitern in Singapur gemacht wurde.
Nachrecherchen haben jetzt ergeben, dass ein Teil der Arbeiten doch in Innenräumen stattfand.
PS.: Ich habe mich zwar auch gewundert, dass Autos mit leicht defektem (?) Auspuff mir als Radfahrer die Luft "verpesten", aber offensichtlich spielt bei der Übertragung die Virenlast eine große Rolle. Und die ist glücklicherweise in der Praxis nie problematisch.–
Im vergangenen Jahr wurden bei einem Symphonieorchester die Aerosole von Blasinstrumenten gemessen und skizziert. Da war nur die Querflöte ein Spreader. Und das in Innenräumen. Bei Gesang bei Vokalen kaum Ausbreitung, dagegen sehr wohl bei lauten Konsonanten.

@ Tada

Die Leute dort haben auch Zelte. Kleine kuschelige Dinger.

Hundert Leute im Einmannzelt? Unwahrscheinlich.

@ um 17:35 von ich1961

Stimmt. Das habe ich nicht berücksichtigt. Sorry.
Aber mittlerweile ist ja auch schon über 1 Jahr ins Land gegangen und ich habe nicht davon gehört oder gelesen, dass irgendwo in Entwicklungsländern entsprechende Produktionsmöglichkeiten geschaffen wurden.
Selbst bei der noch aktuellen Diskussion um die Aufhebung der Patente wurde zwar davon geredet, aber wahrscheinlich auch immer noch nichts in die Wege geleitet.
Aber das ist eben auch eine große Nachlässigkeit unserer Politiker, die das ganze ja finanzieren werden. Auch im schlimmsten Notfall denken die auch im eigenen Land immer nur von 12 bis Mittag.

@ Nachfragerin @ krittkritt

Unter freiem Himmel ist die Infektionsgefahr im Mittel ein Zehntel bis ein Zwanzigstel dessen, was man in Innenräumen hat. Das ist allerdings eindeutig nicht 0.

18:57 von schabernack 18:13 von Sisyphos3

//Der Corona ist nicht tot, wenn man in Deutschland, der EU, GB, den USA, und was weiß ich noch Japan alle fix geimpft hat.//

Da Sie hier Japan ansprechen: Dort (und in Südkorea) hat die Pandemie ein anderes Problem deutlich gemacht.

Aus dem SPIEGEL vom 08.05.2021:

***3292 Menschen starben im vergangenen Jahr an und mit Covid-19.
Mehr als doppelt so viele Frauen begingen Suizid.***

Dieser Bericht hat mein persönliches "Japan-Bild" kräftig getrübt.

@ weltoffen

Die Foristin hat eine umfangreiche naturwissenschaftliche Ausbildung und verfügt über ein weitreichendes Verständnis von Zahlen und Wahrscheinlichkeiten.

Ja?
Ich glaube grundsätzlich keine Selbstbehauptung von Foristen. Mich interessieren nur Fakten. Private Dinge gehören hier außerdem nicht hin.

19:17 von Tada

«"Am Mount Everest haben sich im Freien hunderte Bergsteiger infiziert"Am 29. Mai 2021 um 19:06 von Bella Rus Rus Rus
*
Die Leute dort haben auch Zelte. Kleine kuschelige Dinger.»

Und geradeweil die Dinger Zelte dort so klein und kuschelig sind, sind sie eben nicht die nächtliche Behausung für Bergsteiger im Rudel. Alleine im kleinen und kuscheligen Zelt steckt man außer dem eigenen Schlafsack niemand mit Corona an.

Hochgebirge mit Himalaya dabei ist allerdings auch mit Väterchen Frost + viel Luftfeuchtgkeit mit Schnee für den Corona ein noch mehr kuscheliges Habitat, als es das für den Yeti ist.

Gefahr durch Covid-19

Gerade in der dritten Welt haben sich sehr viele Bestatter an den Leichen mit Covid-19 infiziert.

Außerdem sind die endlosen Gräberfelder ein beängstigender und bedrückender Anblick. Covid ist eine tödliche Seuche.

fathaland slim um 18:32

"Impfungen sind das einzige Mittel, um die Pandemie in den Griff zu bekommen."

Eine Behauptung, die durch immer erneute Wiederholung nicht richtiger wird.

Bei konsequenter low-covidstrategie stellen Impfungen ein Hilfsmittel dar. Unabhängig von den Impfungen müssen alle Möglichkeiten zur Beherrschng der Pandemie genutzt werden.
Dazu gehört eine angepasste Low-Covidstrategie. Eine Früherkennung von Infektionsnestern durch Abwasseruntersuchungen, lokale Maßnahmen. Gewisse Einschränkung sinnloser Mobilität,sinnloser Transporte von tierischen Produkten, der z.B. verantwortlich ist für die Verbreitung der Vogelgrippe. Und manches andere.

Entscheidend ist auch der Ansatz zur Bekämpfung der Virusvermehrung, z.B. Hemmung der Virusvermehrung.

Ein "weiterso" hinter dem vermeindlichen Schutz durch Impfungen ist unverantwortlich.
Hoffentlich geht der Lernprozess schnell genug . Auch im Hinblick durch die Gefährdung durch den Klimawandel, der kein wiederholtes Versagen zuläßt.

@ covid-strategie

Warum behaupten Sie, es wären so viele Millionen Menschen in Deutschland schon infiziert gewesen? Dabei ist doch bekannt, dass nur etwa 5% der Bevölkerung hierzulande Antikörper im Blut haben.

Zunächst ist mir nicht verständlich..

.. wie man den Artikel über Infektionen in Südostasien zu einem angeblichen Versagen von Frau Dr. Merkel instrumentalisieren kann. Manche Hirnwindungen verbiegen sich da extrem. Ich kann nur von Thailand sprechen und da gebe ich @ smirker vollkommen recht. Um die Ursache der hohen Infektionen verstehen zu können, muss man auch die Situation in SO Asien kennen. Es gibt dort viele Wanderarbeiter, welche zwischen Myanmar, Malaysia, Khambodscha, Indien und Thailand pendeln. Selbst am Flughafen in Kuala Lumpur erlebt. Das sind 100.000ende,welche einfache Strukturen haben, auch infiziert zur Arbeit gehen um ihre Familien ernähren zu können. Leben in Gemeinschaftsunterkünften eng auf eng. In Thailand gibt es sehr wohl eine gute Infrastruktur bezgl. Gesundheitsvorsorge, sonst würde ich da auch nicht hin ziehen. Das Problem ist einfach der mangelnde Impfstoff. Singapor hat eine hohe Impfrate im Vergleich zu anderen Staaten. Woran das wohl liegen mag? Ich nenne es Vakzinegoismus der Reichen.

@ logig

Bei konsequenter low-covidstrategie stellen Impfungen ein Hilfsmittel dar. Unabhängig von den Impfungen müssen alle Möglichkeiten zur Beherrschng der Pandemie genutzt werden.

Das einzige wirklich mächtige Instrument ist die Impfung.
Da können Sie noch so viele Taschenmesser neben die Kettensäge legen. Ich sage Ihnen, wie der Förster den Baum fällt.

@ krittkritt

Keine Ansteckung im Freien.

Es wurden schon viele Ansteckungen im Freien nachgewiesen. Es hat keinen Sinn, die Augen vor den Fakten zu verschließen. Ein Zwanzigstel ist nicht keine. Jedenfalls dann nicht, wenn es um eine potenziell tödliche Infektion geht.

19:43 von Anna-Elisabeth

«Da Sie hier Japan ansprechen: Dort (und in Südkorea) hat die Pandemie ein anderes Problem deutlich gemacht.

Aus dem SPIEGEL vom 08.05.2021:
***3292 Menschen starben im vergangenen Jahr an und mit Covid-19.
Mehr als doppelt so viele Frauen begingen Suizid.***

Dieser Bericht hat mein persönliches "Japan-Bild" kräftig getrübt.»

Auch ohne Corona war die Suizidrate in JAP bereits eine der höchsten weltweit. Bei Schülern ab 14 J. Alter die höchste.

Der Magische Zauberwald "Aokigahara" (Grüne Wildnis) an den Hängen von Mount Fuji ist weltweit der Ort mit den meisten Suiziden, ohne dass die Menschen von irgendwo hoch oben runterspringen.

Dafür gibt es in JAP den "Kegon" Wasserfall. Mystisch gelegen in der schönsten Region Japans. Auch in der Nähe des Fuji mitten im Nationalpark von atemberaubender Schönheit.

Es sind hauptsächlich Frauen im Alter von 40 bis 50, die selbständige Geschäftsfrauen ohne Familie mit kleineren Läden waren. Auch in JAP macht Corona viel Schaden …

@covid-strategie

Die Pandemie ist dann vorbei, wenn mehr oder weniger alle Menschen infiziert waren und immun sind.

Ich glaube, dass es da noch gewaltige Informationsdefizite gibt.
Die Immunität muss zum ganz überwiegenden Teil aus den Impfungen kommen. Denn bei der Infektion sterben weltweit im Durchschnitt etwa 25 von 1000 Infizierten. Das wäre ein tragisches Massensterben. Völlig unnötig.

suedostasien-vom-virus-eingeholt

Liebe bella Rus Rus Rus, Sie schreiben um 19:06 Uhr : "Am Mount Everest haben sich im Freien hunderte Bergsteiger infiziert."
Es ist ->keine Wortklauberei, wenn ich nun die Frage stelle : Haben sich die Bergsteiger infiziert,....oder wurden sie infiziert?

20:01 von Bella Rus Rus Rus

covid-Strategie ,meint sicher das Richtige.
Antikörper im Blut halten sich nicht lange.
Aber die Antikörper die im Rückenmark verbleiben sind unsere Coronapolizei und werden sofort aktiv wenn das Virus kommt.
Um die Menge zu messen muss man im Rückenmark punktieren. Ich habe nicht gehört das dies untersucht wurde. Nach einer schweren Grippe mit Nervenschäden 2018 hat man das bei mir gemacht. Es ist nicht lustig, wenn es kein Top-Fachmann macht.
Wer einmal selbst ohne Symptome Corona hatte bleibt recht lange immun.
Da sind auch noch die T-Zellen. Auch die sind länger aktiv.
Fazit Antikörper im Blut allein zu messen führt in die Irre.

suedostasien-vom-virus-eingeholt

Hallooo, liebe Bella Rus Rus Rus, Sieschreiben um 20;26 Uhr :" Die Immunität muss zum ganz überwiegenden Teil aus den Impfungen kommen. Denn bei der Infektion sterben weltweit im Durchschnitt etwa 25 von 1000 Infizierten. Das wäre ein tragisches Massensterben. Völlig unnötig." Ende des Zitates.
Liebe Bella Rus Rus Rus, bitte versuchen Sie herauszufinden, ....was "die große Mutter Natur" -->beabsichtigt !
Allerdings : Bitte erschrecken Sie nicht,.....Mutter Natur will die Menschheit retten, ...aber nicht den Einzel-Menschen.....

Alles eine Frage des

Alles eine Frage des Massentourismus und wie man aus einem harmlosen Virus ein Killervirus macht: Durch MCS-Autoimmunerkrankungen, verursacht bereits durch andere das Immunsystem aggressiv angreifende Impfstoffe wie gegen Masern, Röteln und Pocken. Die jahrhunderte alten Infektionskrankheiten selber lösen hingegen keine MCS-Autoimmunerkrankungen aus. Somit wird auch die Corona-Massenimpfung zum Schildbürgerstreich und wird den Kreis der Corona-Risikogruppe noch erweitern.

Tada

und ich ergänze : Wegen der Höhenlage eine stark erhöhte Atemtätigkeit mit entsprechender Aerosolfreisetzung. Auch sah ich auf keinem Foto sanitäre Anlagen (ich war noch nie dort) - da werden sehr wahrscheinlich die menschlichen Bedürfnisse in der umgebenden Natur verrichtet.

Mutationsentstehung eher unwahrscheinlich

Da nicht das normalerweise harmlose Coronavirus das Problem an Covid-19 ist, sondern schwere bis tödliche MCS-Autoimmunreaktionen darauf, kann man davon ausgehen, daß gar keine neuen Corona-Mutationen entstehen, sondern durch falsche Prophylaxe und Therapie von Covid-19 (kontraindiziert: Antibiotika, Cortison, Corona-Impfstoffe) die Zahl und Umfänglichkeit der MCS-Autoimmunerkrankungen sich vergrößtert und dadurch immer mehr der 4000 bereits seit Jahrtausenden existierenden Coronavirenarten zur Gefahr werden.

@15:18 von 0_Panik

>> Strategielos zeigt sich D und die EU.

Ähh, was haben jetzt Dtl. bzw. EU mit Asien zu tun? oO

suedostasien-vom-virus-eingeholt

Frage : Bitte wer weiß, ob starke Raucher(innen), ebensoleicht mit Corona infiziert werden wie ->Nichtraucher?
Ich frage deshalb, weil der Rachenraum ("Brutstätte" der Corona-Viren) vom Raucher mit Nikotin und Holzteer intensiv ->"behandelt" wird!

@15:46 von SinnUndVerstand

>> Es braucht vor allem eine weltweite
>> Impfgerechtigkeit, schon aus humanitären
>> Gründen, aber auch weil es der beste
>> Schutz gegen Mutationen ist.

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

an Bella Rus Rus Rus um 20:19

"Das einzige wirklich mächtige Instrument ist die Impfung.
Da können Sie noch so viele Taschenmesser neben die Kettensäge legen. Ich sage Ihnen, wie der Förster den Baum fällt."

Schöne Worte machen ihre Behauptung nicht richtiger.
Virusbekämpfung ist kein Bäumefällen. Gern füge ich im ersten Satz das Wort "wichtiges" ein.
Ohne die Nutzung und dringende Erdforschung aller Möglichkeiten und wohl auch dauerhafter Verhaltensänderungen, werden die Viren uns immer mindestens einen Schritt voraus sein.
Das Heilsversprechung "Impfung" darf nicht dazu führen, Corona und die anderen Zoozönosen auf die leichte Schulter zu nehmen.

19:43 von Anna-Elisabeth

«Mehr als doppelt so viele Frauen begingen [in Japan wegen Corona] Suizid.»

Japan ist das Land in der Tradition der Samurai.
Die gibt es heute nicht mehr als Adelige.
Genau so wenig wie die Ritter in Europa.
Dennoch haben die Alten Traditionen aus dem Samurai-Japan von 1603 bis 1853 noch heute einen sehr hohen Stellenwert in Handwerk, Kunst, und Philosophie.

Den Begriff … "Harakiri" kennt man weltweit.

腹切り  hara-kiri・Bauch Geschnitten|Harakiri
腹へった。Hara hetta。Magen schrumpfte。Ich habe Hunger。

Harakiri mit Schwert ist heutzutage eine Straftat in Japan, auch der Versuch dazu. Menschen, die sich selbst das Leben nehmen, werden im Umfeld aber nicht als lebensuntüchtige Loser wahrgenommen. Ein großes Problem für die Regierung seit Jahrzehnten.

"Harakiri" im philosophischen Sinn ist Übernahme von Verantwortung für eigenes (vermutetes) Fehlverhalten. Oder Vermeidung, wem anders zur Last zu fallen. Beides sehr aktuell zu Corona.

"Ich habe Hunger" ist die Zweideutigkeit der Sprache …

19:56, logig

>>Entscheidend ist auch der Ansatz zur Bekämpfung der Virusvermehrung, z.B. Hemmung der Virusvermehrung.<<

Toll.

Aber was soll ich mir jetzt darunter vorstellen? Das, was Sie im Absatz vorher an Ideen unterbreiten? Das finde ich allerdings etwas wolkig und bin dann doch eher für‘s Impfen.

>>Ein "weiterso" hinter dem vermeindlichen Schutz durch Impfungen ist unverantwortlich.<<

Der Schutz durch Impfungen ist kein vermeintlicher.

Und natürlich wollen die Leute ihr Leben wiederhaben. Was Sie wohl mit „weiter so“ meinen.

Irgendwann holen sie es sich einfach wieder und pfeifen auf jegliche low Covid Strategie.

Bitte realistisch bleiben.

@falsa demonstratio

"Die Infektionen entstehen also durch Gruppenkuscheln in den Zelten des Basislagers ?" Am 29. Mai 2021 um 19:28 von falsa demonstratio

*

Im Vergleich zu normalen Lebensbedingungen ist es kuschelig.
Soweit ich gelesen habe hat das Zeltdorf 1400 Bewohner, wovon 100 positiv getestet wurden.

"Für das Everest Base Camp waren schon früh Verhaltensregeln aufgestellt worden. Die engen Schlaf- und Versorgungszelte, die im Gebirge teils notwendige körperliche Nähe und fehlendes Wissen, wie sich die sauerstoffarme Höhenluft auf eine Coviderkrankung auswirkt, hatten die Sherpas, die das Camp betreiben, handeln lassen"
hxxps://taz.de/Corona-Ausbruch-am-Mount-Everest/!5769996/

20:24 von schabernack 19:43 von Anna-Elisabeth

//Auch ohne Corona war die Suizidrate in JAP bereits eine der höchsten weltweit.//

Ja, ich weiß. Man spricht auch vom "Stillen Massaker". Dass Japan aber hinsichtlich der Geschlechterrollen noch derart weit hinterm Mond ist, hätte ich allerdings nicht für möglich gehalten.

Am 29. Mai 2021 um 19:43 von Bella Rus Rus Rus

@ Nachfragerin @ krittkritt:

Zitat: Unter freiem Himmel ist die Infektionsgefahr im Mittel ein Zehntel bis ein Zwanzigstel dessen, was man in Innenräumen hat. Das ist allerdings eindeutig nicht 0.

Diese Zahl wird tatsächlich genannt. Ich denke, es ist aber nur ein Mittelwert. In einer konkreten Situation (z.B. nah zusammen Sitzen im Biergarten) kann die Ansteckungsgefahr höher sein, in der anderen (Aneinander Vorbeilaufen in der Fußgängerzone) viel, viel niedriger.

Der Unterschied zum Innenbereich liegt wohl darin, dass im Außenbereich Aerosole keine Bedeutung haben, dafür (bei geringem Abstand und ohne Maske) aber Tröpfchen und Kontakt durchaus.

an schabernack um 19:19

Was sie da von sich geben entbehrt jeder Grundlage. Ich habe mein Pseudonym nie umgestellt.
Vielleicht sollten sie etwas geordneter argumentieren.
Gern nehme ich zur Kenntnis, dass sie meine Auffassung zur Covidstratgie anscheinend teilen.
Insofern bedauere ich das Mißverständnis.

@Nachfragerin, 18:13 (re @falsa demonstratio)

„ > Die Foristin hat eine umfangreiche naturwissenschaftliche Ausbildung und verfügt über ein weitreichendes Verständnis von Zahlen und Wahrscheinlichkeiten. Außerdem wird die Foristin von verschiedenen wissenschaftlichen Studien und den Aussagen deutscher Aerosolforscher bestätigt.“

Behauptungen, die jeder aufstellen und keiner nachprüfen kann sind unseriös.
Ganz abgesehen davon, dass unter einer „umfangreichen naturwissenschaftlichen Ausbildung“ jeder verstehen kann, was er will.

18:32 von fathaland slim 18:10, logig

">>Impfungen allein werden das System überfordern, zudem mit einer Impfmüdigkeit und immer neuen Varianten zu rechnen ist.<<

Impfungen sind das einzige Mittel, um die Pandemie in den Griff zu bekommen."

Da stimme ich zu. Impfmuedigkeit wird es nicht geben, da Covid ungleich wie bei Grippe eine sehr vitale Bedrohung ist. Aehnlich verhaelt es sich bei Tetanus oder Kinderlaehmung.

Man wird Impfstoffe brauchen, die erschwinglich sind.

Nicht alle Populationen sind offensichtlich gleich gefaehrdet. Bestimmte genetische Praedisposition scheint gegeben. Afrikaner werden wahrscheinlich weniger krank, Asiaten sind staerker empfaenglich.

@19:56 von logig fathaland slim um 18:32

//"Impfungen sind das einzige Mittel, um die Pandemie in den Griff zu bekommen."

Eine Behauptung, die durch immer erneute Wiederholung nicht richtiger wird.//

Gibt ja auch keine Steigerung von richtig.

//Entscheidend ist auch der Ansatz zur Bekämpfung der Virusvermehrung, z.B. Hemmung der Virusvermehrung.//

Und womit genau geschieht das? Raten Sie mal.

Alles, was Sie beschreiben wurde und wird getan, wenn vielleicht auch nicht immer und überall konsequent genug. Nur bei den Abwasseruntersuchungen hat man möglicherweise eine Chance vertan.

Am 29. Mai 2021 um 20:01 von Bella Rus Rus Rus

..........dass nur etwa 5% der Bevölkerung .....

Also keine Dunkelziffer ? Wir haben nahezu alle Infizierten "erwischt" ? Was sind wir gut :-)

@ rr2015

covid-Strategie ,meint sicher das Richtige.
Antikörper im Blut halten sich nicht lange.
Aber die Antikörper die im Rückenmark verbleiben sind unsere Coronapolizei und werden sofort aktiv wenn das Virus kommt.
Um die Menge zu messen muss man im Rückenmark punktieren.

Antikörper im Rückenmark? Wo haben Sie das denn her? Antikörper, die man nicht nachweisen kann, tolle Rettung für ne Theorie, die niemand beweisen kann.

Ich glaube nicht, dass covid-strategie oder Sie viel von Virologie verstehen.

@ rr2015

Fazit Antikörper im Blut allein zu messen führt in die Irre.

Aber wieso können Sie oder covid-strategie dann so sicher sein, dass so viele Patienten schon infiziert waren. Wenn man die Antikörper gar nicht findet. Oder ist das nur Glauben? Einen Beweis haben Sie jedenfalls nicht.

Am 29. Mai 2021 um 18:31 von harpdart

..........Und bei Aerosolen und Tröpfchen soll das nicht so sein, ohne Maske?.....

Es geht um die Virenlast, die notwendig ist, jemanden zu infizieren.

@ ONYEALI. 20:55

"Frage : Bitte wer weiß, ob starke Raucher(innen), ebensoleicht mit Corona infiziert werden wie ->Nichtraucher?
Ich frage deshalb, weil der Rachenraum ("Brutstätte" der Corona-Viren) vom Raucher mit Nikotin und Holzteer intensiv ->"behandelt" wird!"

Gegenfrage: was hat das mit dem Thema zu tun?

@ ONLYALI

Es ist ->keine Wortklauberei, wenn ich nun die Frage stelle : Haben sich die Bergsteiger infiziert,....oder wurden sie infiziert?

Weder noch, sie haben sich eine Infektion eingefangen. Ein infizierter Tscheche und ein Infizierter Däne haben Stein und Bein geschworen mit keinem Menschen in einem Zelt oder sonst geschlossenen Raum gewesen zu sein. Die Infektion muss im Freien erfolgt sein.

19:19 von schabernack

<< 18:28 von logig / @schabernack, 17:04

"Sie haben zu keinen meiner immer wieder vorgebrachte Argumente inhaltlich Stellung genommen.
Schade!"

Wie denn auch … ich habe Ihnen hier ja auch nie geantwortet.
Es sei denn, Sie hatten ihr Pseudonym mal auf @0_Panik umgestellt.
An den meine obigen Worte gerichtet waren. <<

.-.-.

Interessante Erkenntnis. ;-)
Danke!

20:49, Björn H.

>>Mutationsentstehung eher unwahrscheinlich
Da nicht das normalerweise harmlose Coronavirus das Problem an Covid-19 ist, sondern schwere bis tödliche MCS-Autoimmunreaktionen darauf, kann man davon ausgehen, daß gar keine neuen Corona-Mutationen entstehen, sondern durch falsche Prophylaxe und Therapie von Covid-19 (kontraindiziert: Antibiotika, Cortison, Corona-Impfstoffe) die Zahl und Umfänglichkeit der MCS-Autoimmunerkrankungen sich vergrößtert und dadurch immer mehr der 4000 bereits seit Jahrtausenden existierenden Coronavirenarten zur Gefahr werden.<<

Natürlich mutieren Viren ständig.

Entsprechend ist auch der Rest Ihrer Behauptungen einzuschätzen.

@ Tada

Im Everest Basislager wird nicht gekuschelt. Jedenfalls nicht mit Fremden. Gegen die Kälte gibt es vernünftige Klamotten.

19:34 von fathaland slim

"18:57, schabernack @18:13 von Sisyphos3

>>Sinn ist globale Pandemie-Eindämmung.
Muss man das erklären …?<<

Man kann es, es nützt aber nichts."

,-,-,-,

Irgendwann vielleicht doch.

Ich habe hier schon bei einigen Usern erlebt, dass ihnen etwas wie Schuppen von den Augen gefallen ist.

Sowas kenne ich von mir übrigens auch. :-)

@ 0_Panik

Australien, Neuseeland, Insel-Staaten im Pazifik und in der Karibik haben ohne Corona-Impfen die Lage in den Griff bekommen.

Zeitweilig. Kein Land wird auf das Impfen verzichten. Und wissen Sie was? Australien und die ganzen Inseln sind feste am Impfen.

Wir schreiben und schreiben...

... denken wir hätten die Wahrheit für uns gepachtet. Anstatt, dass wir uns mit der Thematik Südostasien und Corona inhaltlich auseinandersetzen, wird die Diskussion auf DE runtergebrochen. Klar, die sind ja 10,000km weg ist doch deren Problem. Nein ist es nicht. Deren Problem ist auch unser Problem. Dies zu verinnerlichen bedarf allerdings einer Beendigung des verschrobenen Egoismus. Humanität, oder auf neudeutsch Nächstenliebe sollte wieder Einzug in unsere Wohnzimmer halten.
Südostasien mit all seinen Facetten so wie Afrika oder Südamerika kann nur von Menschen beurteilt werden, welche diese Länder aus eigener Erfahrung kennen. Ist so. So positiv die Möglichkeit ist, auf Tagesschau. De. alle Themen kommentieren und diskutieren zu können, sollten wir uns dennoch die Frage stellen, ob wir wirklich die Sachkenntnis haben, dies auch sinnvoll zu tun. Europäische Verhältnisse 1:1 auf afrikanische oder asiatische Verhältnisse zu übertragen, ist zum scheitern verurteilt.

@ logig

Entscheidend ist auch der Ansatz zur Bekämpfung der Virusvermehrung, z.B. Hemmung der Virusvermehrung.

Das sind teure Medikamente mit keiner hohen Wirkungsquote und nicht ohne gravierende Nebenwirkungen.
Eine Impfung ist um Zehnerpotenzen wirksamer und hat extrem seltene Nebenwirkungen.

21:18 von logig / @schabernack

«Was sie da von sich geben entbehrt jeder Grundlage. Ich habe mein Pseudonym nie umgestellt.»

Dann bleibt es ein Mysterium, warum Sie mich schelten, ich sei nicht auf Ihre Argumente eingegangen.

«Vielleicht sollten sie etwas geordneter argumentieren.»

Das geht nicht. Mehr als Ordnung kann nicht sein.
Nicht, dass meine Argumente Diamanten wären.
Aber mit der Ordnungsstruktur der Atome und Moleküle im Argumentverbund ist es schon so wie den Kleinen Kohlenstoffen im Diamant.

@ IBELIN

Bestimmte genetische Praedisposition scheint gegeben. Afrikaner werden wahrscheinlich weniger krank, Asiaten sind staerker empfaenglich.

Sorry, das ist Quatsch, der durch keine Studie gestützt wird.

@ logig

Das Heilsversprechung "Impfung" darf nicht dazu führen, Corona und die anderen Zoozönosen auf die leichte Schulter zu nehmen.

Von Heilsversprechen war keine Rede, ich hasse Esoterik oder Homöopathie.

Die Bekämpfung einer Virus-Infektion führt nur über die Impfung.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: