Ihre Meinung zu: Nahostkonflikt: Großraum Tel Aviv erneut unter Beschuss

15. Mai 2021 - 17:32 Uhr

Angriffe und Gegenangriffe: Die Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern dauert an - und ein Ende ist nicht in Sicht. Bei einem Raketenangriff militanter Palästinenser bei Tel Aviv wurde ein Mensch getötet. Von K. Neuwert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.2
Durchschnitt: 3.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Im aktuellen Kontext...

einschließlich der Belagerung von
Gaza, steht der israelische Plan für den Nahen Osten in engem Zusammenhang mit der Invasion des Irak 2003 , dem Krieg gegen den Libanon 2006, dem Krieg 2011 gegen Libyen und den anhaltenden Kriegen gegen Syrien, den Irak und Jemen, ganz zu schweigen von der politischen Krise in Saudi-Arabien.

Das Projekt „Greater Israel“ besteht darin, im Rahmen eines Expansionsprojekts zwischen den USA und Israel mit Unterstützung der NATO und Saudi-Arabiens benachbarte arabische Staaten zu schwächen und schließlich zu zerbrechen. In dieser Hinsicht ist die saudi-israelische Annäherung aus Netanjahus Sicht ein Mittel, um Israels Einflussbereiche im Nahen Osten zu erweitern und den Iran zu konfrontieren.

Das sind die Fakten und die Wahrheit tut manchmal weh.

Waffenstillstand

"Wie und wann der Gewaltausbruch zwischen den Konfliktparteien enden könnte, scheint derzeit weiter offen. Medienberichten zufolge soll die Hamas bereits einem Waffenstillstand für ein Jahr zugestimmt haben. Israel habe diesen jedoch abgelehnt, heißt es unter Verweis auf ägyptische Quellen. Ägypten ist erneut in der Rolle des Vermittlers."

Man ist wohl mit den eigenen "Angriffsplänen" wie sie explizit im letzten Artikel genannt wurden, noch nicht durch.
Schwer nachvollziehbar wie das noch der Verteidigung bzw. dem Schutz von israelischen Zivilisten dienen soll.

Nahostkonflikt

Das Beste was die Politiker tun könnten, wäre ein Stop für Waffenexporte in die Länder und auch nichts in die Nachbarländer exportieren.
Denn die gute Bewaffnung ist für solche Dinge nicht hilfreich aber es hilft auch nicht ,zu exportieren und gleichzeitig sich zu beschweren über den Krieg!

Nun ja

Hunderte genehmigte Antiisrael Demos in Deutschland! Schwere Eskalation. Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt? Coronaregeln?

" Es gibt kaum Schutz für

"
Es gibt kaum Schutz für Zivilisten und das Gebiet ist dicht bebaut.
Viele Bewohner haben aufgrund der Angriffe Angst vor die Tür zu gehen.
"

Das Leben in Gaza:
Zusammengepfercht, eingesperrt & ohne Chance zu entkommen bombardiert.

Suchen Mütter mit ihren Kindern den Schutz der Weltgemeinschaft auf und flüchten in UN-Gebäude, in UN-Schulen, werden sie auch dort von israelischen Bomben getroffen.
Nicht einmal vor Angriffe auf die UNO, die Weltgemeinschaft, macht Israel halt.

Aber was will man auch von einem Staat mit einer Regierung erwarten, deren Chef ein Korruptionsverfahren anlastet & unter dem Völkerrechtsbrüche per
Menschenrechtsverletzungen & Kriegsverbrechen durchgesetzt werden & selbst Bombardierungen von Blaumhelmen mit "dem Recht auf Selbstverteidigung" begründet wurde?

In Gedanken mit Juden in aller Welt

Was für eine heimtückische Strategie der arabisch-muslimischen Hamas. sich hinter zivilen Zielen zu verstecken und dann laut Wehklagend zivile Opfer zu beklagen!
Der Meinungskampf tobt (auch) in den Medien, die in der Sprache der hiesigen Migranten, u.am also auf arabisch, Urdu etc. das narrativ des „bösen Juden“ verbreiten, um die hiesigen „Schutzsuchenden“ für die islamische Sache zu mobilisieren. Herr özdemir wies kürzlich darauf in dankenswerter Weise hin .
Ich hoffe inständig, dass sich nur eine kleine Minderheit dazu mobilisieren lässt, hier auch gewalttätig gegen Juden zu agieren. Ein beträchtliches Risiko, das der Migration innewohnt.

Die militanten Palestinenser

goennen den eigenen Kindern keine Pause. Und das seit Generationen.

Ich kann das nicht nachvollziehen. Ist auch durch die untechtmaessige Siedlungspolitik der Israelis NICHT gerechtfertigt.

Der Anspruch der Hamas, Israel zu beseitigen ist unrealistisch. Klar , dass Israel das nicht zulaesst.

Akzeptiert endlich den Status quo und wehrt such mit friedlichen Mitteln.

17:54 von Sternenkind

Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt?
.
mal überlegt wer da mitläuft
da tut sich unsere Regierung immer schwer

17:54 von Sternenkind

Hunderte genehmigte Antiisrael Demos in Deutschland! Schwere Eskalation. Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt?

Und immer wird wegen dem gleichen demonstriert. Das ist doch den Israelis wurscht, ob in Deutschland oder sonst wo auf diesem Planeten demonstriert wird. Eine Demonstration kann man genehmigen und dann Schluss mit Lustig. Oder gehört das auch zu den Corona-Lockerungen.

Die Hamas hat mit dem Beschuss von Raketen auf Israel angefangen und Israel kann sich wehren. Wo kommen wir denn da hin?!

@ Nun ja Sternenkind, um 17:54

“Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt? Coronaregeln?“

Nun ja

Was fragen Sie, wo Sie es doch wissen?

“Coronaregeln“!

Re Sisyphos

mal überlegt wer da mitläuft
da tut sich unsere Regierung immer schwer...schon klar, man hat diese Personen nach Deutschland geholt und ihnen keine Regeln gegeben, nun tut man sich schwer mit Verboten

17:44, Postquestioner

>>m aktuellen Kontext...
einschließlich der Belagerung von
Gaza, steht der israelische Plan für den Nahen Osten in engem Zusammenhang mit der Invasion des Irak 2003 , dem Krieg gegen den Libanon 2006, dem Krieg 2011 gegen Libyen und den anhaltenden Kriegen gegen Syrien, den Irak und Jemen, ganz zu schweigen von der politischen Krise in Saudi-Arabien.

Das Projekt „Greater Israel“ besteht darin, im Rahmen eines Expansionsprojekts zwischen den USA und Israel mit Unterstützung der NATO und Saudi-Arabiens benachbarte arabische Staaten zu schwächen und schließlich zu zerbrechen. In dieser Hinsicht ist die saudi-israelische Annäherung aus Netanjahus Sicht ein Mittel, um Israels Einflussbereiche im Nahen Osten zu erweitern und den Iran zu konfrontieren.

Das sind die Fakten und die Wahrheit tut manchmal weh.<<

Nein, das sind keine Fakten, sondern Halbwahrheiten und Unterstellungen.

Die eine zionistische, wenn schon nicht Welt-, so zumindest Regionalverschwörung belegen sollen.

17:55 von derkleineBürger

Nicht einmal vor Angriffe auf die UNO, die Weltgemeinschaft, macht Israel halt.

Wann hat Israel die UNO angegriffen?

Kann es sein, dass Sie keine Nachrichten angucken?!

17:58 von IBELIN

Akzeptiert endlich den Status quo und wehrt such mit friedlichen Mitteln.
.
das versuchten die seit Jahrzehnten ... mit keinem Erfolg

Ruhe für 100 Jahre

Es gibt nur eine Lösung: Den Palästinensern das Land zurückgeben, das ihnen genommen wurde, nämlich Westjordanland, Gaza, Ostjerusalem. Die Israelis ziehen sich auf ihr Ursprungsgebiet zurück – unter Verzicht auf ihre Siedlungen. Dann zwischen beiden Staaten eine "chinesische Mauer" bauen, durchgängig 3 m hoch, mit einer Rolle Stacheldraht obendrauf. Dann würde es (hoffentlich) Ruhe geben für die nächsten 100 Jahre.

17:44 von Postquestioner

"Das Projekt „Greater Israel“ besteht darin, im Rahmen eines Expansionsprojekts zwischen den USA und Israel mit Unterstützung der NATO und Saudi-Arabiens benachbarte arabische Staaten zu schwächen und schließlich zu zerbrechen. "

Halte ich fuer eine Verschwoehrungstheorie. Illuminati auf arabisch, schon das war ein Phantasieroman.

Man kann nur mit starken , gesunden Nachbarn gedeihlich leben. Teil der Krise ist die wirtschaftliche Schwaeche der benachbarten Staaten. Gaebs die nicht, gaebs keine Krise.

18:14, Sisyphos3

>>17:54 von Sternenkind
Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt?
.
mal überlegt wer da mitläuft
da tut sich unsere Regierung immer schwer<<

„Unsere Regierung“ verbietet keine Demonstrationen. Das obliegt den Kommunen.

Außerdem ist es in Deutschland die ganz große Ausnahme, daß Demos verboten werden. Auch zu Coronazeiten.

Das wissen Sie aber.

@17:54 von Sternenkind

Haben Sie den Unterschied wirklich nicht verstanden? Selbst der israelische Botschafter markiert den Unterschied: Kritik an der israelischen Politik und auch entsprechende Demonstrationen gehören zum Grundverständnis unserer Demokratie; Angriffen gegen jüdische Menschen und Einrichtungen wie Synagogen sowie deren Unterstützungsnetzwerken dagegen wird mit null Toleranz begegnet. Das hat übrigens kaum jemand dieser Tage so klar auf den Punkt gebracht wie Cem Özdemir.

17:58 von IBELIN

Akzeptiert endlich den Status quo und wehrt such mit friedlichen Mitteln.

Eine schwierige Situation. Militärische Auseinandersetzungen sind im Grunde sinnlos und mit Leid befleckt.

Was tut man aber, wenn friedliche Mittel zu keinem Erfolg führen?

Die Siedlungspolitik der Israeli mit Enteignungen verachte auch ich!

18:16 von rareri

Die Hamas hat mit dem Beschuss von Raketen auf Israel angefangen und Israel kann sich wehren
.
angefangen ... ?
mit dem Siedlungsbau, aus den eigenen Häusern vertreiben
denke die Sache ist schon etwas komplizierter und vielschichtiger
und nicht wie im Märchen hier Rotkäppchen und da der böse Wolf

@ 17:55 von zöpfchen

Sie wissen aber schon, in welcher Rechtsaußen-Partei bei uns Sie seit Jahren die stärksten und unverfrorensten antisemitischen Äußerungen finden? Das ist eine merkwürdige Phalanx, die sich da zwischen manchen Blauen und manchen muslimischen Grüppchen auftut, die sich doch sonst nach eigenem Bekunden diametral voneinander unterscheiden.

18:23 von Louis2013

da wäre für uns ne Lösung
aber in Israel liebt man keine Kompromisse
und die Hamas definitiv ebenso wenig

@ 17:44 von Postquestioner

Wie passt zu diesen "Fakten", dass der Iran seit der "Revolution" die völlige Zerstörung Israels als Staatsziel postuliert hat? Und dass Israel den Gaza-Streifen, des es zwischenzeitlich besetzt hatte und auf dem es Siedlungen gebaut hatte, all dies für Frieden aufgegeben hat? Was ist mit dem Krieg von 1948? Das Einzige, was hier weh tut, ist die offensichtliche Verdrehung von Fakten als Propaganda gegen Israel. Die Situation ist verfahren und es ist hier äußerst schädlich, einer Partei die alleinige Schuld zu geben. Opfer sind die einfachen Menschen, die vielleicht in Frieden zusammen leben könnten, wenn nicht zuviele Leute mit dubiosen Interessen "Fakten" erfinden würden.

Israel und Palästina ...

sind Staaten die scheitern werden.

Mit den Hamas und den ebenso extremistischen Nethanaju stehen sich zwei Gruppierungen gegenüber die für einen friedlichen Umgang nicht gemacht sind.

Man kann nur hoffen dass sich die friedlichen und säkulären Israelis und die gemäßigten Muslime und andere religiösen Gemeinschaften auf den Terretorien der 2 Staaten sich formieren um diesen Schrecken mit ensprechend friedlichen Mitteln ein Ende setzen.

Das Problem ist, die Gewalt fördert nicht diese Gruppe sondern spielt allein den Extremisten in die Hände.

Ich selber glaube auch nicht, dass hier eine 2-Staaten-Lösung das Problem beseitigen würde.
In Zukunft wird es neben vermeintlichen religösen Unterschieden die Sorge um Wasser im Vordergrund stehen.

Mein Traum für beide Staaten wäre eine Nation, welche alle Weltreligionen in ihrem Land willkommen heißt um gemeinsam der Welt ein Vorbild zusein.
Träumen darf man ja.

@18:20 von rareri

Israel missachtet nach verhaltener Lesart mindestens 35 Resolutionen der Vereinten Nationen, einige davon thematisierten klar dokumentierte israelische Verstöße gegen die Vierte Genfer Konvention sowie gegen internationale Abkommen über Menschenrechte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bezog sich der Kommentar von 'derkleineBürger' darauf. Kann es also sein, dass Sie nicht alle Hintergründe der derzeitigen Eskalation so gut kennen?

Wer läuft bei anti-jüdischen Demos mit?

@ 15. Mai 2021 um 18:14 von Sisyphos3
17:54 von Sternenkind
„Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt?“
.
« mal überlegt wer da mitläuft? 
da tut sich unsere Regierung immer schwer « 

Ja wer läuft denn da mit?
Bitte teilen sie ihr Wissen mit uns.

@ 17:55 von derkleineBürger

Ihnen ist schon klar, dass die Bevölkerung des Gaza-Streifens von zwei Seiten eingesperrt wird: Israel und Ägypten. Warum macht Ägypten nicht seine Grenzen auf und gibt den Menschen im Gaza-Streifen die Staatsangehörigkeit? Was hat Ägypten gegen diese Menschen?

Nahostkonflikt: Großraum Tel Aviv erneut unter.....

Zusammenstöße auch im Westjordanland. Aber was ist das ? Gehört das zu Israel ? Wieso sehen Karten von der Westbank wie ein Flickenteppich aus ?
Und welche Schlussfolgerungen werden jetzt aus dem Schlagabtausch zwischen David und Goliath gezogen ? Verzichtet man auf die Gesetze, mit denen die Palästinenser aus der Altstadt von Jerusalem verdrängt werden ?
Was will man ? Eine Zweistaatenlösung
wird von Israel abgelehnt. In einem Gebiet geht auch nicht....

@18:23 von Louis2013

//Es gibt nur eine Lösung: Den Palästinensern das Land zurückgeben, das ihnen genommen wurde, nämlich Westjordanland, Gaza, Ostjerusalem. .....
Dann zwischen beiden Staaten eine "chinesische Mauer" bauen, durchgängig 3 m hoch, mit einer Rolle Stacheldraht obendrauf. Dann würde es (hoffentlich) Ruhe geben für die nächsten 100 Jahre.//

Auch mitten durch Jerusalem eine Mauer? Mauern schaffen keinen Frieden und Raketen fliegen auch drüber weg. Aber ihr Vorschlag gefällt mir - nur ohne Mauer.

um 17:55 von zöpfchen

"Was für eine heimtückische Strategie der Hamas. sich hinter zivilen Zielen zu verstecken!"

Dem kann man nur zustimmen.

Was aber nicht geht: Dann einfach trotzdem drauf zu schießen. Dafür gibt es keine Rechtfertigung und auch keine Entschuldigung.

@18:23 von IBELIN

Halte ich fuer eine Verschwoehrungstheorie. Illuminati auf arabisch, schon das war ein Phantasieroman.

Sehe ich auch so. Schließlich hat Israel den gesamten eroberten Sinai aufgegeben, um Frieden mit Ägypten zu schließen.

Vielleicht wäre es besser für alle Beteiligten (auch die in Gaza), wenn Ägypten die Kontrolle über den Gazastreifen wieder übernähme. Al-Sisi ist immerhin nicht so schlimm wie die Hamas.

@um 18:24 von fathaland slim

Außerdem ist es in Deutschland die ganz große Ausnahme, daß Demos verboten werden. Auch zu Coronazeiten.

Das was ich da (dank der Bild, andere Medien verweigern sich ja leider...) gesehen habe waren keine Demos sondern reine Hass-Veranstaltungen. Nicht gegen die israelisch Politik. Gegen Juden.

Übrigens bin ich sehr erstaunt darüber wie viele Spitzenpolitiker in Deutschland so rein gar keine Ahnung was da in den Moscheen, Vereinen und dann eben heute gesehen auf den Strassen abgeht.

Mal hinschauen und sich ehrlich machen wäre angebracht!

Grüsse aus der Schweiz

Grossmächte gefragt

Es führt nicht weiter, Aktionen und Reaktionen zu verurteilen. Wichtig ist vielmehr, dass die Grossmächte gemeinsam eine gerechte Lösung finden und durchsetzen, damit die Spirale der Gewalt endlich überwunden wird. Solange die Einsicht und Bereitschaft dazu fehlt gibt es keinen Frieden.

Eigentlich ganz einfach

Das gegenseitige Beschießen hat angefangen nachdem weitere Palästinenser enteignet und vertrieben werden sollten. Das muss aufhören und Israel sich auf seine international anerkannten Grenzen zurückziehen. Dann wird es auch friedliche Koexistenz geben können. Dann hätte Israel auch meine Solidarität. So nicht.

@ 18:42 von Autograf

Ägypten hat nichts gegen diese Menschen, und Ägypten öffnet die Grenze immer mal wieder, zuletzt im Februar den Grenzübergang Rafah zum Gazastreifen. Die Idee, Ägypten solle Gaza annektieren und den Menschen dort ägyptische Staatsbürgerschaft geben, ist bestenfalls grober Unfug.

um 18:20 von rareri: " 17:55

um 18:20 von rareri:
"
17:55 von derkleineBürger
Nicht einmal vor Angriffe auf die UNO, die Weltgemeinschaft, macht Israel halt.

Wann hat Israel die UNO angegriffen?

Kann es sein, dass Sie keine Nachrichten angucken?!
"

12. Mai 2021:
Philippe Lazzarini (UNO) :
Israel bombardierte 2 UN-Schulen sowie mehrere
UN-Verwaltungsgebäude

->
Israelische Angriffe auf UN, auf die Weltgemeinschaft, auf uns alle.
Und auf hilfesuchende Zivilisten, die bei der Weltgemeinschaft Zuflucht & Schutz suchen

@fathaland slim

"„Unsere Regierung“ verbietet keine Demonstrationen. Das obliegt den Kommunen.

Außerdem ist es in Deutschland die ganz große Ausnahme, daß Demos verboten werden. Auch zu Coronazeiten."

Wenn auf solchen Demos Flaggen verbrannt werden , wenn dort zu Mord und Totschlag aufgerufen wird und auch wenn die Coronaregeln nicht eingehalten werden dann können solche Demonstrationen sehr wohl nicht genehmigt werden und das auch mehrfach .
Aber vielleicht wäre das angesichts der Teilnehmer auch ein Eingeständnis dass der Traum einer bunten , TOLERANTEN und weltoffenen Gesellschaft sich bei bestimmten Gruppen zum Albtraum entwickeln könnte .

@zöpfchen

In unserer Nachbarstadt Gelsenkirchen waren überwiegend türkische arabische und palästinensische Fahnen zu sehen.Da etwas zu sagen ist für unsere Regierung schwierig.

Solange die Palestinenscher dort bleiben wird es keine Lösung

geben. Man sollte also irgendwo in einer der Vielen Wüsten rings rum. Ein Land kultivieren. und die Palästinenser dorthin umsiedeln.
Eine zwei Staaten Lösung wird dort nicht gelingen, weil zu viele Player ihre Macht daraus ziehen beide Gruppen aufeinander zu hetzen.
Eine zwei Staaten kösung wurde nur für kurze Zeit Ruhe bringen um dann in einem noch heftigeren Krieg zu enden.

Israel muss die Kapitulation der Hamas erzwingen

Ähnlich wie die Alliierten 1945 die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erzwungen haben.

Wenn Israel jetzt aufhört damit, die militärischen Strukturen der Hamas zu zerstören, kommt das Problem in wenigen Jahren zurück.

Deshalb kann die Lösung nur in einer vernichtenden Niederlage der Hamas liegen, was dann auch den Palästinensern (analog den Deutschen nach 1945) signalisiert, sich von den extremistischen islamischen Fanatikern loszusagen und eigene, demokratische Strukturen aufzubauen.

@ Postquestioner

Das Projekt „Greater Israel“ besteht darin, im Rahmen eines Expansionsprojekts zwischen den USA und Israel mit Unterstützung der NATO und Saudi-Arabiens benachbarte arabische Staaten zu schwächen und schließlich zu zerbrechen.

Sprich, die üblichen Verdächtigen haben sich mal wieder verschworen. Fehlen eigentlich nur noch CIA, IBM und DAK.

@18:20 von rareri

"derkleineBürger: >>Nicht einmal vor Angriffe auf die UNO, die Weltgemeinschaft, macht Israel halt.<<

Wann hat Israel die UNO angegriffen?
Kann es sein, dass Sie keine Nachrichten angucken?!"

Verbal passiert das andauernd, seitens israelischer Politiker. Eine so offene Verachtung der UN ist schon bemerkenswert.
Man will halt ungestört sein Ding als souveräner Staat machen und jede Kritik ist per se israelfeindlich wenn nicht sogar antisemitisch.

@ Shantuma

Ich stimme Ihnen zu. Mit Nethanaju, den fundamentalen Juden und der Hamas ist kein Frieden zu erreichen.
Aber während die Hamas als Terrororganisation sowieso an keinem Verhandlungstisch sitzt ist Nethanaju das eigentliche Problem. Er lässt die fundamentalen jüdischen Siedler provozieren.

Am 15. Mai 2021 um 17:54 von Sternenkind

Zitat: Hunderte genehmigte Antiisrael Demos in Deutschland! Schwere Eskalation. Warum werden solche Demos plötzlich genehmigt? Coronaregeln?

In Deutschland müssen Demonstrationen nicht genehmigt, sondern nur angemeldet werden.

18:22 von Sisyphos3

"17:58 von IBELIN
Akzeptiert endlich den Status quo und wehrt such mit friedlichen Mitteln.
das versuchten die seit Jahrzehnten ... mit keinem Erfolg"

Nein stimmt nicht. Die Beseitigung Israel's zu fordern ist kein friedliches Mittel.

das Urteil

Gewalt führt nie zum Ziel, dazu braucht es Verhandlungen die Netanjahu nie wollte und will. Bestärkt durch die Unterstützung der westlichen Welt, besonders durch Trump, welche ein Persilschein für seine Politik ist - er kann sich alles erlauben, die uneingeschränke Solidarität ist ihm sicher (Bundespräsident Steimeier). Die Gewalt der Palestinenser gründet in der ständig erfahreren Ungerechtigkeit, ob Landdiebstahl oder Rauschmiss aus dem eigenen Haus. Letzterer begründet durch israelische Gerichte, die Häuser jüdischen Bewohnern zusprechen, weil dort 1948 Juden gewohnt hätten. Würden die Gerichte Recht sprechen, müssten Sie die 1948 von Israel vertriebenen 750.000 Palestinenser wieder deren Eigentum einsetzen. Also haben die Gerichte kein Recht gesprochen, sondern ein politisches motiviertes Urteil.

Re : Olivia59 !

Schon bei einigen solchen Scharmützeln ging die israelische Regierung rücksichtslos gegen die Hamas und somit gegen viele Menschen im Gaza- Streifen vor. Einerseits wollen sie die Hamas empfindlich treffen und schwächen, andererseits ist es eine reine Machtdemonstration, um allen zu zeigen, wir sind die Gewinner und Stärkeren, die alles bestimmen. Genauso verhalten sich auch schon einige Regierungen in Israel seit etlichen Jahren, weil sie von vielen anderen Ländern nichts zu befürchten haben, da sie wie auch jetzt wieder die volle Rückendeckung kriegen.
Natürlich verurteile ich jegliche Gewalt gegen jüdische Menschen in D, aber unsere Regierung sollte endlich mal objektiver werden und sein, und nicht immer nur die Keule gegen die Palästinenser werfen, sondern der israelischen Regierung klar und deutlich sagen, es gibt Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen.
Es wäre auch sehr hilfreich, wenn man endlich gemeinsam versucht, den Terrorgruppen jegliche Mittel zu entziehen !!!

Iran

Die Opferrolle der Palästinenser ist nicht ganz gerechtfertigt .Natürlich gehören immer zwei Seiten zu einem Konflikt und Israel hat durch seine erzkonservativen Kräfte auch einen Anteil an diesem Konflikt . Aber das Bild von David und Goliath bei dem die Hamas mit selbstgebauten Raketen einen heldenhaften Kampf führt ist so auch nicht richtig . Bei dem ganzen Konflikt wird vergessen dass der Iran hier einen Stellvertreterkrieg gegen Israel mithilfe der Palästinenser führt .
Die Unterstützung aus dem Iran ermöglicht solche massiven Kriegshandlungen die aber auch auf dem Rücken der palästinensischen Zivilbevölkerung geführt werden .
Die Zerstörung Israels ist im Iran staatlich legitimiert .

Die Legende....

vom Befreiungskrieg der "Araber" hält sich nun seit 70 Jahren....
Wer die Geschichte kennt weiß das das so nicht stimmt. Um Stimmung zu machen wird dieses "Märchen" noch immer erzählt.
Die Verbindungen der Moslembrüder reichen sogar noch bis in den 2.WK zurück und da waren sie mit den Nazis befreundet.
Der Judenhass der Araber hat ganz viel mit unserer eigenen Geschichte zu tun, und das sind Fakten die man Nachlesen kann.
Also wen es kein Befreiungskrieg ist was ist es dann?
Ein Stellvertreter Krieg der Islamistischen Staaten gegen Israel, nichts anderes....

18:53, Messi

>>@um 18:24 von fathaland slim
"Außerdem ist es in Deutschland die ganz große Ausnahme, daß Demos verboten werden. Auch zu Coronazeiten."

Das was ich da (dank der Bild, andere Medien verweigern sich ja leider...) gesehen habe waren keine Demos sondern reine Hass-Veranstaltungen. Nicht gegen die israelisch Politik. Gegen Juden.

Übrigens bin ich sehr erstaunt darüber wie viele Spitzenpolitiker in Deutschland so rein gar keine Ahnung was da in den Moscheen, Vereinen und dann eben heute gesehen auf den Strassen abgeht.

Mal hinschauen und sich ehrlich machen wäre angebracht!

Grüsse aus der Schweiz<<

Sie brauchen nicht die Blödzeitung zu lesen. Gehen Sie auf die Seite der Tagesschau, da finden Sie einen Artikel über die heutigen Demos, komplett mit Bild. Darin finden Sie auch, welche Demos aufgelöst wurden und warum, sowie welche Demo verboten und dann gerichtlich wieder erlaubt wurde.

Wie Sie zu Ihrem Urteil über deutsche Spitzenpolitiker kommen, das verstehe ich nicht so richtig.

Re : IBELIN !

Es ist, denke ich, die Summe aller israelischen Schikanen, der Unterdrückung, der Nicht- Gleichbehandlung, der Vertreibung, des Einpferchens, der Nichtachtung, dem fehlenden Respekt von etlichen Israelis gegenüber der arabischen Bevölkerung, angetrieben durch idiotische und religiös verblendete Juden, die die nötigen Mittel und Politiker hinter sich haben.
Solange ein Netanyahu und CO die Politik bestimmen, wird sich an deren Vorgehen nichts ändern.
Natürlich kann ich auch die Führer Hamas und den anderen Terrorgruppen nicht verstehen, denn es sollte ihnen doch schon lange klar sein, dass sie nie siegen werden.
Leider sind aber noch ein paar andere Akteure an dem Ganzen beteiligt, die ihre eigene Intension haben, die leider aber nicht gebremst werden von allen anderen, weil zu viele daran verdienen. Traurig und mehr als beschämend, wie hier mit Menschenleben umgegangen wird. Und in meinen Augen wird die israelische Politik von zu vielen leider zu sehr hofiert !

19:05, John Koenig

>>@fathaland slim
"„Unsere Regierung“ verbietet keine Demonstrationen. Das obliegt den Kommunen.

Außerdem ist es in Deutschland die ganz große Ausnahme, daß Demos verboten werden. Auch zu Coronazeiten."

Wenn auf solchen Demos Flaggen verbrannt werden , wenn dort zu Mord und Totschlag aufgerufen wird und auch wenn die Coronaregeln nicht eingehalten werden dann können solche Demonstrationen sehr wohl nicht genehmigt werden und das auch mehrfach .<<

Wie kann man eine Demo mehrfach nicht genehmigen? Es wurden heute übrigens durchaus einige Demos aufgelöst.

>>Aber vielleicht wäre das angesichts der Teilnehmer auch ein Eingeständnis dass der Traum einer bunten , TOLERANTEN und weltoffenen Gesellschaft sich bei bestimmten Gruppen zum Albtraum entwickeln könnte .<<

Lesen Sie bitte den Tagesschau-Artikel zu den Demos. Vielleicht bremst das ja den ideologischen Furor ein wenig.

@19:07 von onturnonturnont...

"Solange die Palestinenscher dort bleiben wird es keine Lösung geben. Man sollte also irgendwo in einer der Vielen Wüsten rings rum. Ein Land kultivieren. und die Palästinenser dorthin umsiedeln."

Ihre Lösung wäre also die Vertreibung zu rationalisieren. In welche Wüste welches Landes wollen sie denn "umsiedeln" und geschieht das dann freiwillig oder unter Zwang "for the greater good"?

19:08, Möbius

>>Israel muss die Kapitulation der Hamas erzwingen
Ähnlich wie die Alliierten 1945 die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erzwungen haben.

Wenn Israel jetzt aufhört damit, die militärischen Strukturen der Hamas zu zerstören, kommt das Problem in wenigen Jahren zurück.

Deshalb kann die Lösung nur in einer vernichtenden Niederlage der Hamas liegen, was dann auch den Palästinensern (analog den Deutschen nach 1945) signalisiert, sich von den extremistischen islamischen Fanatikern loszusagen und eigene, demokratische Strukturen aufzubauen.<<

Sie wollen jetzt im Ernst die Hamas, die einen asymmetrischen Krieg führt, mit der deutschen Wehrmacht vergleichen?

Sie glauben wirklich, ein Siegfrieden in Palästina wäre möglich?

Ich bitte Sie.

Zu den Nitraten, von denen Sie gestern schrieben und ich nicht mehr antworten konnte:

Ja, Ammoniumnitrat ist, genau wie Kalisalpeter, hygroskopisch. Trotzdem ist es in Beirut gewaltig explodiert.

Lesen Sie den Wikiartikel über Kassamraketen.

Auf Kommentar antworten...

Am 15. Mai 2021 um 17:46 von Olivia59

Waffenstillstand...
Wie und wann der Gewaltausbruch zwischen den Konfliktparteien enden könnte, scheint derzeit weiter offen.

###

Spätestens wenn die Hamas ihr Arsenal verschossen haben, wird es zu einen Waffenstillstand kommen... Ich fürchte aber, dann wird es in ein paar Jahren wieder von vorne anfangen. Über kurz oder lang müßte Israel dann wohl oder übel Bodentruppen in den Gaza schicken, die Hamas festsetzen und selber die Kontrolle zu übernehmen...

@Am 15. Mai 2021 um 19:24 von unbutu77

"Die Legende....
vom Befreiungskrieg der "Araber" hält sich nun seit 70 Jahren....
Wer die Geschichte kennt weiß das das so nicht stimmt. Um Stimmung zu machen wird dieses "Märchen" noch immer erzählt."

Ja, leider haben historische Fakten die Eigenschaft, immer dann abhanden zu kommen, wenn Märchen und Legenden an ihre Stelle treten und ein "runderes Bild" ergeben, z. B. das Bild des bösen Juden David gegen den guten Palästinenser (Philister) Goliath. Hüben Schwarz, drüben Weiß, da kann man die exzellenten Verbindungen des Großmuftis von Jerusalem, eines glühenden Antisemiten, zu führenden Nazis doch glatt mal ausblenden. Dass der Terrorkrieg der Palästinenser gegen die jüdischen Siedler schon vor der Staatsgründung Israels 1948 begann - wer will das denn heute noch wissen? Der Mythos von den armen, unschuldig verfolgten und entrechteten Palästinensern und den gierigen und brutalen Juden ist doch viel griffiger und weniger kompliziert als die vielschichtigen historischen Fakten.

19:17, John Koenig

>>Die Unterstützung aus dem Iran ermöglicht solche massiven Kriegshandlungen die aber auch auf dem Rücken der palästinensischen Zivilbevölkerung geführt werden .
Die Zerstörung Israels ist im Iran staatlich legitimiert .<<

Wahrscheinlich meinen Sie nicht staatlich legitimiert, sondern Staatsraison. Ja, die Hauptfeinde der iranischen Propaganda sind der große Teufel USA und Israel. Die Mullahs brauchen einen äußerer Feind-Popanz, um die Menschen bei der Stange zu halten. Was ihnen nicht so richtig gelingt. Aber wozu hat man einen skrupellosen Repressionsapparat?

Wenn der Iran die Hamas wirklich unterstützen wollte, dann würden die mit ganz anderen Waffen herumballern. Aber das möchten die Mullahs natürlich nicht, denn einen direkten Krieg mit Israel, der dann unweigerlich kommen würde, wollen sie selbstverständlich nicht riskieren. Es wäre Selbstmord. Also verheizt man die Palästinenser eben, und die lassen's auch noch mit sich machen. Propagandaopfer, wohin man blickt.

@19:17 von Traumfahrer

"Genauso verhalten sich auch schon einige Regierungen in Israel seit etlichen Jahren, weil sie von vielen anderen Ländern nichts zu befürchten haben, da sie wie auch jetzt wieder die volle Rückendeckung kriegen."

Das sehe ich ganz genauso. Mir wäre es lieber wenn garnichts gesagt werden würde. Alles besser als Statements, die gewalttätige Gegenreaktionen seitens Israel per se als gerechtfertigte Verteidigung legitimieren. Denn das es weit über reine Verteidigung hinausgehen wird konnte man schon viel zu oft bei vergangenen Konflikten beobachten.
Da nutzen dann auch die nachträglichen Deeskalationsbitten nichts.

20:58 von fathaland slim 19:17, John Koenig

Als Unterstützer der Hamas ist die Türkei aber auch ganz weit vorne. Guter Artikel in der dw. Wer ist die Hamas und wer unterstützt sie?

19:24, unbutu77

>>Die Legende vom Befreiungskrieg der "Araber" hält sich nun seit 70 Jahren....
Wer die Geschichte kennt weiß das das so nicht stimmt. Um Stimmung zu machen wird dieses "Märchen" noch immer erzählt.
Die Verbindungen der Moslembrüder reichen sogar noch bis in den 2.WK zurück und da waren sie mit den Nazis befreundet.
Der Judenhass der Araber hat ganz viel mit unserer eigenen Geschichte zu tun, und das sind Fakten die man Nachlesen kann.<<

Sie reden vom Großmufti von Jerusalem, der übrigens von den Briten eingesetzt worden war. "Den" Judenhass "der" Araber gibt es nicht. Wohl aber die entsprechende Propaganda der iranischen Führung, die aber mit den Moslembrüdern herzlich wenig zu tun hat.

>>Also wen es kein Befreiungskrieg ist was ist es dann?
Ein Stellvertreter Krieg der Islamistischen Staaten gegen Israel, nichts anderes.<<

Ich möchte in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, daß Arafats Frau sowie Hanan Ashrawi und ihr Vater, der die PLO mitbegründete, Christen waren bzw. sind.

20:54, CaptainGreybeard

>>Ja, leider haben historische Fakten die Eigenschaft, immer dann abhanden zu kommen, wenn Märchen und Legenden an ihre Stelle treten und ein "runderes Bild" ergeben, z. B. das Bild des bösen Juden David gegen den guten Palästinenser (Philister) Goliath.<<

Dabei ist im Gazakrieg die Rollenverteilung genau umgekehrt. Die israelische Armee ist der Goliath, und die Hamas macht den David. So etwas nennt man einen asymmetrischen Krieg. David hatte seine Steinschleuder, und die Hamas hat ihre Ofenrohrraketen.

Gut ist da niemand. Und die Geschichte wird auch nicht ausgehen wie die biblische Erzählung.

18:42 von SinnUndVerstand @18:20 von rareri

Sie sollten nicht permanent die Terrororganisation der Hamas Glorifizieren. Sie brauchen auch nicht so zu tun als ob sie alle Hintergründe der derzeitigen Eskalation so gut kennen wie sie behaupten. Den Beitrag von Cem Özdemir, Die Grünen, über den wachsenden Antisemitismus in Deutschland zitieren sie ja auch nur in Fragmenten. Ihren Unterschwelligen Antisemitismus können sie immer schwerer Verleugnen.

21:08, Mass Effect

>>20:58 von fathaland slim 19:17, John Koenig
Als Unterstützer der Hamas ist die Türkei aber auch ganz weit vorne. Guter Artikel in der dw. Wer ist die Hamas und wer unterstützt sie?<<

Sowohl Erdogan als auch die Hamas stehen den Moslembrüdern nahe. Weswegen Ägypten mit dem Gazastreifen nichts zu tun haben möchte. Mursi war ja ebenfalls Moslembruder.

20:52, Der freundliche...

>>Spätestens wenn die Hamas ihr Arsenal verschossen haben, wird es zu einen Waffenstillstand kommen... Ich fürchte aber, dann wird es in ein paar Jahren wieder von vorne anfangen. Über kurz oder lang müßte Israel dann wohl oder übel Bodentruppen in den Gaza schicken, die Hamas festsetzen und selber die Kontrolle zu übernehmen...<<

Und auch dann würde das Spiel weitergehen. Sowohl in Israel als auch im Gazastreifen wächst mittlerweile die vierte Generation heran, die nichts anderes als Krieg und Terror kennt. An Kanonenfutter herrscht kein Mangel.

Ein Siegfrieden ist jedenfalls eine Illusion.

Israels Vorgehen macht mir große Sorgen - Blutrausch

Auch mir macht dieses gewaltsame Vorgehen Israels große Sorgen da ich sehe, das Israels Militär sich hier immer mehr in einen Blutrausch hinein steigert.

Die Palästinenser werden von Israel unterdrückt, durch völkerrechtswidrige Offensivkriege Ihrem Land und ihrer Heimat beraubt:

https://tinyurl.com/hv8zt24z
nzz.ch: Die Chronologie des Sechstagekriegs 05.06.2017, 06.09 Uhr

oder hier

https://www.wissen.de/israels-sechstagekrieg-drei-fronten

oder hier

https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/210512-ewiger-hass-in-nahost-...

Außerdem missachtet Israels Regierung Netanjahu alle UN-Resolutionen betreffend die zwei-Staaten-Lösung. Weiterhin hat Israel kurz nach Staatsgründung schwere Raubzüge an den Palästinensern begangen:

https://tinyurl.com/2m3k2f2w
Spiegel: Plünderungen vor Israels Staatsgründung - Der große Beutezug 04.01.2021, 11.30 Uhr

Und die Welt und die UNO haben weggeschaut und dulden schweigend Israels Völkerrechtsbrüche. Warum?

@Am 15. Mai 2021 um 21:00 von Olivia59

"Alles besser als Statements, die gewalttätige Gegenreaktionen seitens Israel per se als gerechtfertigte Verteidigung legitimieren. Denn das es weit über reine Verteidigung hinausgehen wird konnte man schon viel zu oft bei vergangenen Konflikten beobachten."

Was dürfte Israel Ihrer Meinung nach überhaupt tun, um sich zu verteidigen? Wo sind die Grenzen zwischen "reiner Verteidigung" und "reinem Angriff"? Lassen sich solche Grenzen in der Praxis überhaupt einhalten, und nicht nur in der grauen Theorie am grünen Tisch irgendwelcher selbsternannter "Strategen"?

Es sollte wohl Einigkeit bestehen, dass Israel, genau wie jedes andere Land übrigens auch, ein Recht darauf hat, beim Einsatz polizeilicher und militärischer Sicherheitskräfte zur Durchsetzung der eigenen Sicherheitsinteressen (Schutz der Zivilbevölkerung) vor allem die eigenen Verluste und Risiken zu minimieren, und nicht die der feindlichen Kombattanten. Das ist übrigens in jedem Krieg so, auch in jedem asymmetrischen.

21:08 von fathaland slim 19:24, unbutu77

Nur mal ein Fakt zu der ach so friedlichen Hamas. Arafat schloss 1993 im Rahmen des Osloer Prozesses Frieden mit Israel und beendete damit die Erste Intifada. Die Hamas erkannte diesen historischen Schritt nicht an und verübte weiter Anschläge auf israelischem Gebiet. 2006 holte die Hamas dann bei Wahlen im Gaza-Streifen die absolute Mehrheit, die sie ein Jahr darauf mit einer putschartigen Aktion festigte. Im Westjordanland herrscht die gemäßigte Fatah-Partei unter Mahmud Abbas, weshalb die palästinensischen Gebiete nicht nur geografisch, sondern auch politisch entzweit sind.

@IBELIN - Status quo?

17:58 von IBELIN:
"Akzeptiert endlich den Status quo und wehrt euch mit friedlichen Mitteln."

Frage 1) Wie verträgt sich der Status quo mit dem jüngsten Enteignungsgesetz?
Frage 2) Mit welchen friedlichen Mitteln können sich die Palästinenser gegen die weitere Vertreibung wehren?

21:15, Mass Effect

>>18:42 von SinnUndVerstand @18:20 von rareri
Sie sollten nicht permanent die Terrororganisation der Hamas Glorifizieren. Sie brauchen auch nicht so zu tun als ob sie alle Hintergründe der derzeitigen Eskalation so gut kennen wie sie behaupten. Den Beitrag von Cem Özdemir, Die Grünen, über den wachsenden Antisemitismus in Deutschland zitieren sie ja auch nur in Fragmenten. Ihren Unterschwelligen Antisemitismus können sie immer schwerer Verleugnen.<<

Ich kann in dem Kommentar des Foristen keinerlei Glorifizierung der Hamas entdecken. Und unterschwelligen Antisemitismus auch nicht. Gerade letzteren Vorwurf sollte man nur dann erheben, wenn man ihn auch wirklich gut begründen kann. Mit dem Begriff wird viel Schindluder getrieben, während sich die echten Antisemiten ins Fäustchen lachen.

Ich habe jedenfalls bisher in noch keinem einzigen Kommentar des Foristen/der Foristin so etwas entdeckt.

Tel Aviv erneut unter Beschuss ?

Jetzt kann nur noch eine große Bodenoffensive diese Hamas stoppen.

Gaza ist ein Freiluftgefängnis

Außerdem ist der Gaza-Streifen durch diese ganzen Kriege, Wassermangel, viel zu wenig Lebensraum für die Palästinenser nichts weiter als ein Freiluftgefängnis.

Weiterhin missachtet Israel alle Entscheidungen der Internationalen Justiz. Zum Beispiel die Entscheidung zur Völkerrechtswidrigkeit dieser Sperrmauer

https://www.swissinfo.ch/ger/gericht--israels-mauer-ist-illegal/3989380

Die umstrittene Mauer an der Grenze zum Westjordanland verstösst gegen das Völkerrecht, wie der Internationale Gerichtshof in Den Haag mitteilte. Die Begründung des Gutachtens am Freitagnachmittag dauerte mehrere Stunden.

Die Mauer solle niedergerissen werden, weil sie der palästinensischen Bevölkerung Mühsal bereite, fordert das Gericht. Das Gericht anerkennt zwar die Aufgabe Israels seine Bürger zu schützen. Der israelische Staat müsse das aber innerhalb bestehenden Rechts tun und enteigneten Palästinensern Kompensations-Zahlungen leisten.

21:25, Mass Effect

>>21:08 von fathaland slim 19:24, unbutu77
Nur mal ein Fakt zu der ach so friedlichen Hamas.<<

Wollen Sie mir wirklich unterstellen, ich hätte auch nur die allergeringsten Sympathien für die Hamas und würde sie gar für friedlich halten?

Das ist nicht Ihr Ernst, oder?

1948

Um die Gefühle Palästinenser zu verstehen muss man sich mit der Geschichte der Vertreibung und Flucht ihrer Vorfahren im Jahre 1948 sowie der Politik danach auseinandersetzen und somit die Ursachen ihrer tiefen Verbitterung ergründen. Das ist kein Antisemitismus, dient aber dem Verständnis der aktuellen Situation. Den Menschen beider Seiten sei ein Leben in Sicherheit und Frieden gewünscht. Dazu müssen sie versuchen, die Sicht das anderen zu verstehen und zu respektieren.

@Am 15. Mai 2021 um 21:13 von fathaland slim

"Dabei ist im Gazakrieg die Rollenverteilung genau umgekehrt. Die israelische Armee ist der Goliath, und die Hamas macht den David."

Mit dem Unterschied, dass der biblische David kein Feigling war, der sich hinter Zivilisten verschanzte und die eigenen Kinder als menschliche Schutzschilde benutzte.

Solche Taktiken wandten die Israelis selbst dann nicht an, als sie im Jom-Kippur-Krieg am Rande einer vernichtenden Niederlage standen.

Dass Hamas dies tun, und das nicht erst in diesem Konflikt, zeigt die moralische Verkommenheit dieser Terroristen, und ihren glühenden Hass, nicht eher aufzugeben, als bis Israel vernichtet ist, was ja übrigens auch das erklärte Ziel von Hamas und ihres großen Unterstützers Iran ist.

@20:54 von CaptainGreybeard

>> Und die Geschichte wird auch nicht
>> ausgehen wie die biblische Erzählung
Sie sollten mal die Bibel mit der Ägyptologie vergleichen:
1.) Pharao Skorpion I. (ca. 3200 v.u.Z.) wurde mit 400 Krügen philistrischen Wein aus Kanaan beerdigt
2.) ThuTMosis (80J.) beginnt mit seinem Onkel(!) AaNon (84J.) den Exodus der Israeliten ca. im Jahr 1290 v.u.Z.
Wer war zuerst da und wie ging dann die Geschichte aus? oO

>> gegen den guten Palästinenser (Philister)
>> Goliath
Ähh, sowohl Goliath als auch Nebukadnezar waren aber die Guten. -.-

Ich bleibe dabei. Da hinten

Ich bleibe dabei. Da hinten muss es eine gross angelegte Bodenreform geben. Alle Länder auflösen und neue Gebiete ausweisen. Auch für Kurden und Palestinenser.
Solange die von Israel gedemütigt werden, wird es keinen Frieden geben können.
Das sind nämlich keine herkömmlichen Terroristen, es sind Freiheitskämpfer.

@fathaland slim

Mit mehrfach nicht genehmigen Demonstrationen meinte ich dass man auch mehrere Demos nicht genehmigen muss wenn solche unsäglichen Vorfälle drohen .

Der Tagesschauartikel bestätigt mich eher in meiner Ansicht , dazu braucht es keinen ideologischen Furor .
Auch die Tagesschau kommt nichtmehr umher die Gruppen zu erwähnen die für diese antisemitischen Entgleisungen verantwortlich sind , man kann das auch im besten ideologischen Willen nicht bestreiten .
Außerdem muss ich die - wie Sie sie nennen - "Blödzeitung" hier einmal ausdrücklich loben , denn diese ist eine der wenigen die schonungslos aufzeigt wie es mit der Toleranz und Weltoffenheit und auch der Radikalisierung bestimmter Gruppen in Deutschland bestellt ist .
Übrigens finden sich unter den Palästina-Sympatisanten auch auffällig viele linke Gruppierungen .
Sie sehen also , nicht nur die Rechtsextremen haben den Antisemitismus für sich gepachtet , wobei das für sich schon schlimm genug ist .

@21:23 von CaptainGreybeard

"Was dürfte Israel Ihrer Meinung nach überhaupt tun, um sich zu verteidigen? Wo sind die Grenzen zwischen "reiner Verteidigung" und "reinem Angriff"? "
Erfahrungsgemäss werden durch israelische Gegenreaktionen ein Vielfaches an Zivilisten getötet, die dann natürlich Schutzschulde der Hamas waren. Nur weil sich die Grenze nicht genau ausmachen lässt sprechen die Zahlen doch eine sehr deutliche Sprache.

"Es sollte wohl Einigkeit bestehen, dass Israel, genau wie jedes andere Land übrigens auch, ein Recht darauf hat, beim Einsatz polizeilicher und militärischer Sicherheitskräfte zur Durchsetzung der eigenen Sicherheitsinteressen (Schutz der Zivilbevölkerung) vor allem die eigenen Verluste und Risiken zu minimieren, und nicht die der feindlichen Kombattanten."
Sicher, nur muss man es bei einer Besatzungsmacht anders einordnen als bei "normaler" Landesverteidigung.

21:31, werner1955

>>Tel Aviv erneut unter Beschuss ?
Jetzt kann nur noch eine große Bodenoffensive diese Hamas stoppen.<<

Eine große Bodenoffensive gegen eine Guerillatruppe in einem rundum eingezäunten dichtest besiedelten Gebiet? Wie stellen Sie sich das vor?

Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß Israel den Gazastreifen erneut besetzt. Einer Lösung des Problems käme man damit aber auch nicht näher.

21:31 von fathaland slim 21:25, Mass Effect

Das unterstelle ich ihnen nicht. Ich habe nichts anderes als Fakten beschrieben und nicht auf sie persönlich bezogen.

21:33, CaptainGreybeard

>>"Dabei ist im Gazakrieg die Rollenverteilung genau umgekehrt. Die israelische Armee ist der Goliath, und die Hamas macht den David."

Mit dem Unterschied, dass der biblische David kein Feigling war, der sich hinter Zivilisten verschanzte und die eigenen Kinder als menschliche Schutzschilde benutzte.

Solche Taktiken wandten die Israelis selbst dann nicht an, als sie im Jom-Kippur-Krieg am Rande einer vernichtenden Niederlage standen.

Dass Hamas dies tun, und das nicht erst in diesem Konflikt, zeigt die moralische Verkommenheit dieser Terroristen, und ihren glühenden Hass, nicht eher aufzugeben, als bis Israel vernichtet ist, was ja übrigens auch das erklärte Ziel von Hamas und ihres großen Unterstützers Iran ist.<<

Nun erklären Sie mir aber bitte, wie die Hamas, für die ich keinerlei Sympathien hege, es anstellen könnte, sich nicht hinter bzw. unter Zivilisten zu verschanzen. Der Gazastreifen ist so ziemlich das dichtestbesiedelte Gebiet der Erde. Ringsum eingezäunt. Oder Meer.

@19:07 von onturnonturnont...

Die Palästinenser leben in diesem Gebiet ebenso seit Jahrhunderten. Es ist eine absurde und letztlich auch rechtlich völlig abstruse Idee, die Palästinenser in eine "kultivierte Wüste irgendwo" umzusiedeln. Es gibt keine Alternative zur friedlichen Koexistenz aller Bevölkerungsgruppen in Palästina. Aber es gibt sowohl auf israelischer wie palästinensischer Seite die Hardliner, die nicht nur die "andere Seite" bekämpfen sondern auch alle auf Deeskalation und Kooperation setzenden Gruppen und Personen auf der eigenen Seite. Die Ermordung Jitzchak Rabins 1995 durch einen jüdischen Extremisten in Tel Aviv war der erschütterndste Ausdruck davon. Die Hardliner auf beiden Seiten bekämpfen sich und brauchen sich gleichzeitig zur Legitimation. Das ist einer der unlösbar erscheinenden Paradoxon in Palästina.

@fathaland slim

"Also verheizt man die Palästinenser eben, und die lassen's auch noch mit sich machen. Propagandaopfer, wohin man blickt."

Da haben Sie Recht und diese Opfer gibt es auch auf der Israelischen Seite denn durch die Vorhaben der ultrakonservativen in Israel die natürlich diesen Konflikt genauso mit heraufbeschwören gibt es in Israel auch unschuldige Opfer der Raketenangriffe genauso wie es bei den Palästinensern unschuldige Opfer gibt die dort die Hamas mitzuverantworten hat .

Es gibt eben immer zwei Seiten ....

>> Um die Gefühle

>> Um die Gefühle Palästinenser zu
>> verstehen muss man sich mit der
>> Geschichte der Vertreibung und Flucht
>> ihrer 1Vorfahren im Jahre 1948 sowie der
>> Politik danach und somit mit den
>> Ursachen ihrer tiefen Verbitterung
>> ergründen.

Sie meinen: "...Geschichte der Vertreibung und Flucht ihrer Vorfahren ca. im Jahre 1387 v.u.Z. sowie..."

Jepp, der Konflikt schwelt schon ca. 3 Jahrtausende länger. -.-

21:34 von John Koenig @fathaland slim

Gebe ihnen Recht. Mittlerweile gibt es da auch Beiträge von DW, Tagesspiegel, Die Welt, SZ und viele mehr. Passt aber nicht zu der Linken Legendenbildung.

Hamas = Freiheitskämpfer?

@ 15. Mai 2021 um 21:33 von Bender Rodriguez
„Ich bleibe dabei. ...Alle Länder auflösen und neue Gebiete ausweisen. Auch für Kurden und Palestinenser.
...
Das sind nämlich keine herkömmlichen Terroristen, es sind Freiheitskämpfer.“

Wie bitte? Die arabische radikal-islamische Hamas ist keine Terrororganisation, sondern eine Club von Freiheitskämpfern?
Schauen Sie in ihrer Freizeit Zuviel Erdogan- oder Iran TV?

19:17 von John Koenig

Die Unterstützung aus dem Iran ermöglicht solche massiven Kriegshandlungen die aber auch auf dem Rücken der palästinensischen Zivilbevölkerung geführt werden .
Die Zerstörung Israels ist im Iran staatlich legitimiert .
#
Das scheint mir auch so das der Iran ein großes Interesse an das Auslöschen von Israel hat.Mehrmals haben die Mullahs es gesagt.

@ Bender Rodriguez (21:33 ): mit dem hier haben Sie recht

hi Bender Rodriguez

Mit dem hier haben Sie recht:

Da hinten muss es eine gross angelegte Bodenreform geben. Alle Länder auflösen und neue Gebiete ausweisen. Auch für Kurden und Palestinenser.
Solange die von Israel gedemütigt werden, wird es keinen Frieden geben können.

Denn ohne eine echte zwei-Staaten-Lösung geht es nicht und das ist auch das was die UNO will:

https://www.un.org/Depts/german/gv-73/band1/ar73019.pdf

oder hier vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages:

https://tinyurl.com/5fxvvr27
bundestag.de: Ansätze/Modelle einer Zwei-Staaten-Lösung im Israelisch-Palästinensischen Konflikt Ausarbeitung (insgesamt 30 Seiten)

Es geht also schon. Israel muss seinen Widerstand gegen die zwei-Staaten-Lösung endlich aufgeben und den Palästinensern ihr Land zurückgeben. Aber Jerusalem darf nicht geteilt werden (Erinnerung an die Berliner Mauer). Auch die Kurden müssen ihr Staatsgebiet bekommen.

@21:15 von Mass Effect

In keinem meiner Beiträge finden Sie eine Glorifizierung der Hamas oder antisemitische Tendenzen. Was macht Sie so maßlos wütend, dass Sie mit so absurden Unterstellungen arbeiten?

21:45 von SinnUndVerstand

Schön das sie immer (richtigerweise) erwähnen das die Ermordung Jitzchak Rabins 1995 durch einen jüdischen Extremisten geschah. Das die Hamas diesen historischen Schritt zwischen Jitzchak Rabins und Arrafat nicht Anerkannte und weitere Anschläge auf israelischem Gebiet verübte haben sie ja Unterschlagen.

18:18 von Sternenkind

genau diesen Personenkreis habe ich angesprochen

@ Olivia59

Erfahrungsgemäss werden durch israelische Gegenreaktionen ein Vielfaches an Zivilisten getötet, die dann natürlich Schutzschulde der Hamas waren.

An Stelle der Hamas würde ich die Raketen nicht aus Schulen heraus abfeuern. Wenn eine Geschossbahn berechnet werden kann wird das Gebäude natürlich von der israelischen Armee zerstört. Mit Vorwarnung allerdings. Zivilisten können sich dann in Sicherheit bringen, wenn sie dürfen.

Man sollte auch nicht vergessen, dass viele Hamas-Raketen beim Start explodieren oder auf dem Gebiet des Gaza-Streifens einschlagen. Auf diese Art werden auch viele Menschen getötet.

21:29 von Nachfragerin

genau das scheint mir das Problem
die "legalen" Optionen scheinen ausgeschöpft

"Übrigens finden sich unter

"Übrigens finden sich unter den Palästina-Sympatisanten auch auffällig viele linke Gruppierungen .
Sie sehen also , nicht nur die Rechtsextremen haben den Antisemitismus für sich gepachtet , wobei das für sich schon schlimm genug ist."

Die Linken in Israel, die sich wie alle Linken im Wesentlichen gegen eine hypernationalistische Politik mit menschenverachtendem Feinbild stellen, sind nach ihrer Theorie wahrscheinlich die grössten Antisemiten? "self hating jew" ist dafür der gängige Kampfbegriff.

Parteinahme

@17:55 von aderkleineBürger
Sehen sie nicht den Unterschied...die Hamas schießt auf israelische Städte ungezielt auf Unschuldige, Israel schießt auf militärische Anlagen der Hamas...die ihre Abschussrampen in Wohngebieten installiert haben. Man sollte immer die Tatsachen beschreiben...

Sabotage der Hamas

Ist dieser Neue Konflikt nicht eine einzige Sabotage Aktion der Hamas, denn es standen in der Regierungsbildung die Arabischen Parteien kurz davor mit zu regieren, dieses wurde nun zerstört, durch die Hamas. Die Hamas will keine Frieden sondern Krieg, gemäßigte Palästinenser ,werden so zu Radikalen gemacht, Ziel der Hamas ist erreicht, so läuft es seit Jahren. Trump machte maximalen Druck gemacht und hat das Geld endzogen und es war Ruhe.

21:34, John Koenig

>>Mit mehrfach nicht genehmigen Demonstrationen meinte ich dass man auch mehrere Demos nicht genehmigen muss wenn solche unsäglichen Vorfälle drohen .<<

In Deutschland müssen Demonstrationen nicht genehmigt, sondern angemeldet werden. Verbote sind sehr schwierig und werden meist von den Gerichten kassiert.

>>Der Tagesschauartikel bestätigt mich eher in meiner Ansicht , dazu braucht es keinen ideologischen Furor .
Auch die Tagesschau kommt nichtmehr umher die Gruppen zu erwähnen die für diese antisemitischen Entgleisungen verantwortlich sind , man kann das auch im besten ideologischen Willen nicht bestreiten .<<

Natürlich nicht.

>>Außerdem muss ich die - wie Sie sie nennen - "Blödzeitung" hier einmal ausdrücklich loben , denn diese ist eine der wenigen die schonungslos aufzeigt wie es mit der Toleranz und Weltoffenheit und auch der Radikalisierung bestimmter Gruppen in Deutschland bestellt ist .<<

Dazu brauche ich keine Blödzeitung, um das zu wissen. Da kenne ich so einige Gruppen.

@CaptainGreybeard - asymmetrischer Krieg

21:33 von CaptainGreybeard:
"Mit dem Unterschied, dass der biblische David kein Feigling war, der sich hinter Zivilisten verschanzte und die eigenen Kinder als menschliche Schutzschilde benutzte."
> Das genauso feige wie Bomben aus sicherer Höhe auf Wohngebiete zu werfen und die zivilen Opfer dann zu "menschlichen Schutzschilden" zu erklären.

"Solche Taktiken wandten die Israelis selbst dann nicht an, als sie im Jom-Kippur-Krieg am Rande einer vernichtenden Niederlage standen."
> Es gab im letzten Gazakrieg Bilder von israelischen Soldaten, die Kinder als Schutzschild nutzten - Quellen finden Sie mit Google - und dass Israel jemals am Rande einer vernichtenden Niederlage stand, ist eine Lüge.

"Dass Hamas dies tun, und das nicht erst in diesem Konflikt [...]
> Das ist in asymmetrischen Kriegen immer so.

"[...] bis Israel vernichtet ist"
> Glauben Sie die Propaganda der Hamas? Ich nicht.

@ Mass Effect (21:50) darf ein Staat auf diese Weise töten?

@ Mass Effect

Hier nochwas vom Focus dazu

Es sei noch unklar, ob und wie viele Hamas-Kämpfer dabei getötet worden seien. "Potenziell sind es aber Hunderte", sagte er.

Ausländische Medien hatten der israelischen Armee vorgeworfen, sie mit einem Tweet kurz vor dem Angriff absichtlich manipuliert zu haben. "Luft- und Bodentruppen greifen gegenwärtig im Gazastreifen an", hieß es darin in der Nacht zum Freitag, als mit einer Bodenoffensive Israels gerechnet wurde. Dies hatte nach Medienberichten zahlreiche Hamas-Kämpfer dazu bewegt, in das unterirdische Metro-System abzutauchen. Nachdem sie so in die Falle gegangen seien, habe Israels Luftwaffe das Tunnelnetz rund 40 Minuten lang bombardiert. Die Armee dementierte eine gezielte Manipulation der ausländischen Medien und sprach von einem Kommunikationsfehler. Es befinde sich kein israelischer Soldat im Gazastreifen.

Darf irgendein Staat Menschen auf diese Weise töten? Mit welchem Recht?

@22:01 von Sarah Goldstein

"Olivia59: >>Erfahrungsgemäss werden durch israelische Gegenreaktionen ein Vielfaches an Zivilisten getötet, die dann natürlich Schutzschulde der Hamas waren.<<

An Stelle der Hamas würde ich die Raketen nicht aus Schulen heraus abfeuern. Wenn eine Geschossbahn berechnet werden kann wird das Gebäude natürlich von der israelischen Armee zerstört. Mit Vorwarnung allerdings. Zivilisten können sich dann in Sicherheit bringen, wenn sie dürfen.

Man sollte auch nicht vergessen, dass viele Hamas-Raketen beim Start explodieren oder auf dem Gebiet des Gaza-Streifens einschlagen. Auf diese Art werden auch viele Menschen getötet."

Danke für die Ergänzung. Die Gründe sind tatsächlich vielfältig, aus denen heraus das israelische Militär für keinen einzigen getöteten Zivilisten die Verantwortung übernimmt.

21:34, John Koenig

>>Übrigens finden sich unter den Palästina-Sympatisanten auch auffällig viele linke Gruppierungen .<<

Auch ich bin Palästina-Sympathisant. Insofern, als ich immer die Idee eines palästinensischen Staates unterstützt habe. Aber kein Hamas-Sympathisant, und auf einer solchen Demo würden Sie mich ganz gewiss nie sehen.

>>Sie sehen also , nicht nur die Rechtsextremen haben den Antisemitismus für sich gepachtet , wobei das für sich schon schlimm genug ist .<<

Islamismus ist eine rechtsextreme Ideologie.

22:07 von MichlPaul

Die Hamas will keine Frieden sondern Krieg,
.
interessante Frage
was die Menschen in Palästina wollen
wahrscheinlich friedlich Leben
nicht aus ihren Häusern vertrieben, nicht von ihrem Land verjagt und nicht von Raketen bedroht
die Frage die uns alle beschäftigt
warum geht das nicht ?

@21:59 von Mass Effect

Unterschlagen habe ich gar nichts - im Unterschied zu Ihnen, der den nächsten Satz unterschlagen hat, der in meinem Kommentar folgte: "Die Hardliner auf beiden Seiten bekämpfen sich und brauchen sich gleichzeitig zur Legitimation. Das ist einer der unlösbar erscheinenden Paradoxon in Palästina."

@SinnUndVerstand - Hasbara?

21:58 von SinnUndVerstand:
"Was macht Sie so maßlos wütend, dass Sie mit so absurden Unterstellungen arbeiten?"

Das habe ich mich auch gefragt. Der Begriff "Hasbara" erscheint mir eine mögliche Erklärung zu sein.

22:07, MichlPaul

>>ist dieser Neue Konflikt nicht eine einzige Sabotage Aktion der Hamas, denn es standen in der Regierungsbildung die Arabischen Parteien kurz davor mit zu regieren, dieses wurde nun zerstört, durch die Hamas. Die Hamas will keine Frieden sondern Krieg, gemäßigte Palästinenser ,werden so zu Radikalen gemacht, Ziel der Hamas ist erreicht, so läuft es seit Jahren. Trump machte maximalen Druck gemacht und hat das Geld endzogen und es war Ruhe.<<

Welches Geld hatte Trump denn der Hamas entzogen, das sie jetzt wieder bekommt?

Und meinen Sie nicht, daß Trump mit seiner hundertprozentigen Unterstützung Netanjahus eher zur Polarisierung beigetragen hat?

@Koray, 19.01h

Der Haken daran ist, dass die Palästinenser auch die 2-Staaten-Lösung ablehnen.
Ihr Ziel ist es, Israel auszulöschen.
Das ist nicht nur die Hamas.

1948

Was 1387 war ist heute nicht mehr von wesentlicher Bedeutung; den Schmerz der Ereignisse des Jahres 1948 haben die Menschen jedoch aus Schilderungen ihrer z.T. noch lebenden Grosseltern und Urgrosseltern erfahren. Die Menschen empfinden diese Ereignisse bis heute als Unrecht. Insoweit hinkt ihr Vergleich.

21:54 von schiebaer45

"Das scheint mir auch so das der Iran ein großes Interesse an das Auslöschen von Israel hat.Mehrmals haben die Mullahs es gesagt."
Das werden die Mullahs wahrscheinlich noch lange sagen.
Bei einer Auslöschung Israels,hätten die Mullahs ein Feindbild weniger,mit dem sie Propaganda machen können.
Israel als Feind dient der Rechtfertigung der Mullahs innenpolitisch.

@der mkleine Bürger, 19.04h

Heute in unserer Kreiszeitung gelesen, dass sich in diesen UN-Schulen ebenfalls die Hamas eingenistet hat und diese Gebäude als Aktionszentralen nutzt.
Einfaches linkes Denken hilft da nichts.

Mit welchem Recht?

Demokratieschue@
Der Selbstverteidigung und der Pflicht seine Bürger zuschützen und Terroristen zu bekämpften die tausende Raketen abfeuern.

22:04, landart

>>Parteinahme
@17:55 von aderkleineBürger
Sehen sie nicht den Unterschied...die Hamas schießt auf israelische Städte ungezielt auf Unschuldige, Israel schießt auf militärische Anlagen der Hamas...die ihre Abschussrampen in Wohngebieten installiert haben. Man sollte immer die Tatsachen beschreiben...<<

Der ganze Gazastreifen ist ein einziges, dicht besiedeltes Wohngebiet. Von drei Seiten eingezäunt, auf der vierten das Mittelmeer. Und auch das abgeriegelt.

Terroristen

Die Hamas sind Terroristen ohne Wenn und Aber, die Menschen in Gaza sind ihre Geiseln,
sie hassen die Hamas-Leute...Israel hat jedes Recht, diese Terroristen zu verfolgen und zu bekämpfen...Sympathien für diese Hamas-Terroristen sind völlig Fehl am Platze.

Traum

Shantuma@
So einen Traum habe ich auch , nur mit dem wichtigen Unterschied das es dort keine Religionen geben wird.

@ Sinn und Verstand (21:58): Hamas sind Terroristen

@ Sinn und Verstand

In keinem meiner Beiträge finden Sie eine Glorifizierung der Hamas oder antisemitische Tendenzen.

Von mir auch nicht. Denn die eigentliche Vertretung der Palästinenser ist die PLO. Die Hamas ist genauso eine Terror-Organisation wie die Taliban, der IS, Abu Sayaff und andere.

Die YPG dagegen ist keine terroristische Organisation.

Aber durch diesen Blutrausch Israels sehe ich derzeit keinerlei oberirdische Existenzmöglichkeit mehr für die Palästinenser. Es geht derzeit nur unterirdisch damit sie vor Israel und dessen Atombomben geschützt sind die eine Bedrohung für die ganze Welt sind

https://www.atomwaffena-z.info/heute/atomwaffenstaaten/israel.html

oder hier:

https://www.youtube.com/watch?v=L4cF3kY3OVk
youtube: Israels Atombombe - ZDF History

oder hier

https://www.youtube.com/watch?v=HcYYPLtemiY
youtube: Atomwaffen im Nahen Osten schon lange eine Tatsache - Israels Atombombe - Doku - ZDF History

Politischen Verantwortungsträger schalten auf stumm

Jüdisches Leben in Deutschland muss geschützt werden. Dass Juden in Deutschland immer mehr in Angst leben müssen, ist eine Schande für unser Land. Vorkommnisse wie vor der Gelsenkirchener Synagoge müssen konsequent und unter Ausschöpfung aller rechtsstaatlichen Mittel aufgeklärt und verhindert werden. Dass politische Entscheidungsträger, die diese Zustände zu verantworten haben, nun auf stumm schalten, ist entlarvend. Ihr Schweigen ist ohrenbetäubend

21:50, Mass Effect

>>21:34 von John Koenig @fathaland slim
Gebe ihnen Recht. Mittlerweile gibt es da auch Beiträge von DW, Tagesspiegel, Die Welt, SZ und viele mehr. Passt aber nicht zu der Linken Legendenbildung.<<

Von was für Legenden reden Sie? Irgend etwas, das ich vertrete?

Twitter stellt sich auf die Seite der Israel-Hasser

Twitter zensiert die Feststellung der Tatsache durch die MdB von Storch, dass sich in Gelsenkirchen vor der Synagoge der Judenhass austobt und dass Juden auf offener Straße beschimpft werden – und zwar von Antisemiten mit erkennbarem Migrationshintergrund. Mit dieser Unterdrückung von Tatsachen stellt sich Twitter auf die Seite der Judenhasser.

Twitters Zensur ist eine aktive Maßnahme zugunsten des antijüdischen Mobs in Deutschland. Twitter ist Zensur und mangelndes politisches Feingefühl beim Thema Antisemitismus und Israel-Hass vorzuwerfen. Angesichts der deutschen Geschichte sind solche Aktionen, wie sie sich in der Twitter-Zensur zugunsten der importierten Antisemiten und Israel-Hasser ausdrücken, eine Schande. Und es ist faktisch eine Aufforderung an den Islamisten-Mob, weiter Israel-Fahnen zu verbrennen, Hassparolen zu skandieren und Synagogen anzugreifen, da dieses Verhalten auf Twitter offenbar nicht mal thematisiert werden kann.

21:46, John Koenig @fathaland slim

>>Es gibt eben immer zwei Seiten ....<<

Mindestens. Meistens sogar noch mehr.

22:14 von SinnUndVerstand

Es wäre schön wenn sie mal ihre eigenen Beiträge so lesen. Ich habe ihren Beitrag nur Wahrheitsgemäß erweitert. Wenn sie mit Fakten nicht umgehen können ist das ihre Sache. Beim letzten Satz gibts auch nichts zu Kritisieren . Sie werden es kaum Glauben, da bin ich sogar ihrer Meinung.

@fathaland slim, 21.13h

Die Hamas hat aber eine neuen Generation von Raketen, Ayyash o.ä., die mit einem vom Iran gelieferten Steuerungssystem ausgestattet ist und deshalb wesentlich zielgenauer, als die deutlich häufiger verschosenen Kassam-Raketen sind.
Eine Kassam-Rakete kostet trotzdem ca. 2500 Euro das Stück.
Für ein armes Volk recht ordentlich, wenn man bedenkt, dass die ca. 8-10000 davon haben.
Im gleichen
Artikel wurde eine neue Strategie aufgezeigt.
Die Hamas verschiest tzahllose Kassam.Raketen, um den ">Iron Dom" auszulasten.
Dazwischen werden die zielgeneueren neuen Rakten eingesetzt, die bis zu 50 Kg Sprengstoff tragen können.
So ganz hamrlos ist der David dann doch nicht.

@ Demokratieschue...

Hier nochwas vom Focus dazu ...

Warum kopieren Sie einen Text aus einem Printmedium hier in ein Diskussionsforum? Trauen Sie uns nicht zu, dass wir das auch alleine finden? Oder sollen wir Fokus-Fans werden?

@ Sisyphos3

22:07 von MichlPaul
Die Hamas will keine Frieden sondern Krieg,

interessante Frage
was die Menschen in Palästina wollen

Die Menschen in Palästina sind nicht identisch mit der Hamas.

@ Olivia59

Danke für die Ergänzung. Die Gründe sind tatsächlich vielfältig, aus denen heraus das israelische Militär für keinen einzigen getöteten Zivilisten die Verantwortung übernimmt.

Woher wollen Sie das wissen?

22:12 von fathaland slim 21:34, John Koenig

>>Sie sehen also , nicht nur die Rechtsextremen haben den Antisemitismus für sich gepachtet , wobei das für sich schon schlimm genug ist .<<
Islamismus ist eine rechtsextreme Ideologie.
Das ist eine Legendenbildung die von Links gerne gebraucht wird. Sie sollten sich dazu mal Beiträge über die "Volksfront zur Befreiung Palästinas" (PFLP) ansehen. Das die Linke als einzige Partei gegen ein Verbot dieser Gruppierung gestimmt hat spricht Bände. Die Welt: Der Judenhass sei ein gemeinsamer Nenner für sie. Judenfeindlichkeit werde "von praktisch allen nennenswerten islamistischen Organisationen vertreten, die in Deutschland aktiv sind", auch der Muslimbruderschaft und Millî-Görüş. Auch die linksextremen Partei MLPD sowie des DKP-Jugendverband SDAJ ist da immer mit dabei. Sind die jetzt auch rechts?

@22:20 von DerVaihinger

>> Heute in unserer Kreiszeitung gelesen

Würden Sie auch bitte dazuschreiben, um welche "Kreiszeitung" es sich handelt?

@ 22:25 von Blitzgescheit

Ihr Schweigen seit Tagen zu den antisemitischen Äußerungen aus der afd ist mindestens so ohrenbetäubend. Jüdisches Leben in Deutschland muss geschützt werden, auch vor Rechtsaußen-Provokationen aus der afd. Meinen Sie nicht?

@fathaland slim, 21.45h

Man könnte beispielsweise vermeiden, Abschusseinrichtungen usw. in und unter Schulen und Kindergärten zu installieren.
Die Israelis sind durchaus in der Lage, punktgenaue Angriffe durchzuführen.
Im übrigen möchte ich Ihnen für ihre fundierten und neutralen Beiträge danken.
Für einen bekennenden Linken nicht selbstverständlich.

22:17, DerVaihinger

>>@Koray, 19.01h
Der Haken daran ist, dass die Palästinenser auch die 2-Staaten-Lösung ablehnen.
Ihr Ziel ist es, Israel auszulöschen.
Das ist nicht nur die Hamas.<<

Kriegsgegner wollen einander eigentlich immer gegenseitig auslöschen. Wobei dieses Unterfangen gerade im vorliegenden Fall realitätsferner nicht sein könnte.

Unterstellen Sie der Fatah, eine Zweistaatenlösung abzulehnen?

Und meinen Sie denn, Netanjahu wäre an einer Zweistaatenlösung interessiert? Von der israelischen religiösen Rechten gar nicht zu reden.

Eine Zweistaatenlösung ist schon wegen der Siedleraktivitäten überhaupt nicht mehr möglich. Das Westjordanland ist mit jüdischen Siedlungen gepflastert. Die müsste man auflösen, was komplett illusorisch ist.

um 22:24 von landart

"Die Hamas sind Terroristen ohne Wenn und Aber, die Menschen in Gaza sind ihre Geiseln"

Wer hält diese Geiseln denn eingesperrt? Kleiner Spoiler: Es ist nicht die Hamas. Wer Terrorist ist, und wer Freiheitskämpfer gegen Unterdrückung und Entrechtung, ist subjektiv. Nur um eins klarzustellen, Israel hat ein Existenzrecht. Palästina aber auch.

22:37, DerVaihinger @fathaland slim, 21.13h

>>So ganz hamrlos ist der David dann doch nicht.<<

Nichts dergleichen habe ich behauptet.

@ 22:28 von Mass Effect

Sie können das gerne weiter betreiben, meine Beiträge "wahrheitsgemäß erweitern": Es bleiben Unterstellungen, die mit fairer Diskussion nichts zu tun haben. Sie stellen sich damit ins Abseits.

22:28, Mass Effect

>>22:14 von SinnUndVerstand
Es wäre schön wenn sie mal ihre eigenen Beiträge so lesen. Ich habe ihren Beitrag nur Wahrheitsgemäß erweitert. Wenn sie mit Fakten nicht umgehen können ist das ihre Sache.<<

Es wäre wirklich gut, wenn Sie sich ein wenig abregen würden. "Wahrheitsgemäß erweitert" heißt nichts anderes, als daß Sie mit Unterstellungen arbeiten, die Sie für die Wahrheit halten.

@22:37 von DerVaihinger

"Eine Kassam-Rakete kostet trotzdem ca. 2500 Euro das Stück. Für ein armes Volk recht ordentlich, wenn man bedenkt, dass die ca. 8-10000 davon haben."

Auch wenn man die militärische Strategie der Hamas, gerade wegen der zivilen Ziele nicht gut heissen kann, ist es doch recht absurd einem Volk im ewigen Existenzkampf was über seine Budegetverteilung erzählen zu wollen.
Da gibt´s sicher auch interessierte Spender von aussen, so dass man nicht 5% vom BIP wie Israel abzwacken muss.

22:15, Nachfragerin

>>@SinnUndVerstand - Hasbara?
21:58 von SinnUndVerstand:
"Was macht Sie so maßlos wütend, dass Sie mit so absurden Unterstellungen arbeiten?"

Das habe ich mich auch gefragt. Der Begriff "Hasbara" erscheint mir eine mögliche Erklärung zu sein.<<

Habara-Leute reagieren nicht derart emotional. Die sind besser geschult.

22:25 von fathaland slim 21:50, Mass Effect

>>21:34 von John Koenig @fathaland slim
Gebe ihnen Recht. Mittlerweile gibt es da auch Beiträge von DW, Tagesspiegel, Die Welt, SZ und viele mehr. Passt aber nicht zu der Linken Legendenbildung.<<
Von was für Legenden reden Sie? Irgend etwas, das ich vertrete?
Nehmen sie nicht immer alles so Persönlich . Es ist aber Fakt das von Linken immer gerne behauptet wird das Antisemitismus ausschließlich recht zuzuordnen ist: Das ist eine Lebenslüge. Lesen sie die Beiträge der obengenannten Institutionen dazu.

Einfache Antworten gibt es nicht.

Eines ist klar: In Bezug auf Terroristen und Antisemiten bin ich "sehr einseitig", wie mir schon mancher User hier vorgeworfen hat.

Ich konzediere allerdings, dass der palästinensisch-israelische Konflikt durchaus komplexer ist, als so manche grünlinke Stammtischredner hier tun.

Natürlich muss der Tatsache Rechnung getragen werden, dass mit der Gründung des Staates Israel 1948 Palästinenser Gebietsverluste hinnehmen mussten. Der israelische Staat hatte zwar mehrfach Vorschläge unterbreitet, wie Palästinenser eigene Gebiete bekommen oder in Israel als gleichwertige Bürger integriert werden können (was ja teilweise auch geglückt ist). Diese Bemühungen wurden dann aber immer wieder durch die Terrorwellen der Palästinenser zunichte gemacht.

Wie gesagt. Der Konflikt ist durchaus mehrschichtiger, als so mancher linker Schreihals glauben machen möchte.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion um 23:10 Uhr zu schließen. Bitte schreiben Sie - sofern sie noch dabei sind - Ihren Kommentar noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Zöpfchen "Wie bitte? Die

Zöpfchen
"Wie bitte? Die arabische radikal-islamische Hamas ist keine Terrororganisation, sondern eine Club von Freiheitskämpfern?
Schauen Sie in ihrer Freizeit Zuviel Erdogan- oder Iran TV?"

Freiheitskämfer oder Terrorist ist ja jetzt nicht so widersprüchlich.
Es geht um deren Selbstverständnis.

Für die Nazis war die resistance auch nur terrorismus. Für die Franzosen Freiheitskämfer.

22:48 von fathaland slim 22:17, DerVaihinger

Eine Zweistaatenlösung ist schon wegen der Siedleraktivitäten überhaupt nicht mehr möglich. Das Westjordanland ist mit jüdischen Siedlungen gepflastert. Die müsste man auflösen, was komplett illusorisch ist.

Stimmt.

"Wir schlagen mit beachtlicher Härte zu"

Wo ist eigentlich die Verurteilung des „Wertewestens“ bezüglich dieser Eskalation? Wo werden hier das Selbstbestimmungsrecht und die Menschenrechte der Palästinenser erwähnt und berücksichtigt wie es der „Werte Westen“ immer gerne anderen gegenüber machen? Ich erinnre hier nur mal an die Uiguren in China und an den Herren Nawalny? Wo bleiben hier die Sanktionen gegen über den verletzern der Menschenrechte? Ich denke darum geht es doch= Oder etwa nicht? Wo bleiben die Sanktionen gegen die Israelischen Regierung und ihren beteiligten?

Re um 22:17 von DerVaihinger

"Der Haken daran ist, dass die Palästinenser auch die 2-Staaten-Lösung ablehnen."

Wen meinen sie jetzt so pauschal mit "die Palästinenser"? Wirklich alle? Gibt es tatsächlich eine repräsentative Umfrage von Palästinensern, dann lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Bis dahin kann ich ihrer pauschalen Behauptung keinen Glauben schenken.

@22:26 von Blitzdings

>> die MdB von Storch, dass sich in
>> Gelsenkirchen vor der Synagoge der
>> Judenhass austobt und dass Juden
>> auf offener Straße beschimpft werden
Nope, sie hat ihren latenten Rassismus gegen Migranten unter dem 'Schutzschuld' Antisemitismus getarnt. -.-

Aus dem tweet:
> "der importierten Antisemiten" ((c) by Beatrix v. Storch)
Wer wurde wie und wo "importiert"? oO

@22:41 von Sarah Goldstein

"Olivia59: >>Danke für die Ergänzung. Die Gründe sind tatsächlich vielfältig, aus denen heraus das israelische Militär für keinen einzigen getöteten Zivilisten die Verantwortung übernimmt.<<

Woher wollen Sie das wissen?"

Weil ich eine Vielzahl an Dementis bzw. Schuldabwälzungen doch keinerlei Eingeständnisse vernommen habe, was die Verantwortung für zivile Opfer angeht. Das Maximum war einmal ein statementvon Danny Ayalon (Formerly a deputy foreign minister to Israel and ambassador to the United States)... "Unfälle kann man nie ausschliessen".
Vielleicht haben Sie ja Gegenbeispiele, die ich bisher wohl nur übersehen habe.

22:41, Mass Effect

>>>"Sie sehen also , nicht nur die Rechtsextremen haben den Antisemitismus für sich gepachtet , wobei das für sich schon schlimm genug ist ."
Islamismus ist eine rechtsextreme Ideologie.<

Das ist eine Legendenbildung die von Links gerne gebraucht wird. Sie sollten sich dazu mal Beiträge über die "Volksfront zur Befreiung Palästinas" (PFLP) ansehen. Das die Linke als einzige Partei gegen ein Verbot dieser Gruppierung gestimmt hat spricht Bände. Die Welt: Der Judenhass sei ein gemeinsamer Nenner für sie. Judenfeindlichkeit werde "von praktisch allen nennenswerten islamistischen Organisationen vertreten, die in Deutschland aktiv sind", auch der Muslimbruderschaft und Millî-Görüş. Auch die linksextremen Partei MLPD sowie des DKP-Jugendverband SDAJ ist da immer mit dabei. Sind die jetzt auch rechts?<<

Die PFLP hat mit der Hamas absolut nichts zu tun. Sie ist eine nichtreligiöse linke Organisation.

Bitte rühren Sie nicht alles durcheinander. Die Gemengelage ist verworren genug.

@22:37 von DerVaihinger

>> Eine Kassam-Rakete kostet trotzdem ca.
>> 2500 Euro das Stück.

Ähh, Sie meinten "ca. 250 Euro das Stück"? -.-

22:48, DerVaihinger

>>@fathaland slim, 21.45h
Man könnte beispielsweise vermeiden, Abschusseinrichtungen usw. in und unter Schulen und Kindergärten zu installieren.
Die Israelis sind durchaus in der Lage, punktgenaue Angriffe durchzuführen.
Im übrigen möchte ich Ihnen für ihre fundierten und neutralen Beiträge danken.
Für einen bekennenden Linken nicht selbstverständlich.<<

Meine Beiträge reflektieren meine Meinung und können deswegen gar nicht neutral sein.

23:07 von fathaland slim 22:41, Mass Effect

Die PFLP hat mit der Hamas absolut nichts zu tun. Sie ist eine nichtreligiöse linke Organisation.

Die PFLP ist eine Terrororganisation. Sie steht in der Europäischen Union und in den USA auf der Terrorliste.

um 22:25 von Blitzgescheit

,,Die Politischen Verantwortungsträger schalten auf stumm
Jüdisches Leben in Deutschland muss geschützt werden. Dass Juden in Deutschland immer mehr in Angst leben müssen, ist eine Schande für unser Land..."

Ich kann es langsam oder eigentlich schon seit Tagen nicht mehr sehen, dieses geschmacklose Drängeln an der frisch gestrichenen Front der Verteidiger der Deutschen Juden durch Sie und den unsichtbaren und vor Heuchelei zitternden Flügel einer Partei, die sich nichts mehr wünscht als Verhältnisse, in denen es aus lange zurückliegenden Gründen nichts mehr zu lösen gibt an Fragen zum Schicksal der Juden.

,,Dass die Nazis Millionen von Juden umgebracht haben, halten demnach nur 2 Prozent der Nicht-AfD-Wähler für "Propaganda der Siegermächte". Bei den AfD-Wählern liegt der Wert bei 15 Prozent"

Nur mal das als Kostprobe aus einer Umfrage unter 2500 Bundesbürgern im Jahr 2019. Ihre ständige Projektion antisemitischer Stimmung auf Muslime ist perfide, auch wenn es die dort auch gibt.

Die Kommentarfunktion wird nun geschlossen

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird - wie bereits angekündigt - geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: