Ihre Meinung zu: RKI-Inzidenzwert nähert sich 100er-Marke

13. Mai 2021 - 12:18 Uhr

Die Tendenz der vergangenen Wochen setzt sich fort: Auch heute meldet das RKI wieder sinkende Inzidenz- und Neuinfektionswerte. Der Anteil der indischen Mutante ist weiter sehr klein - aber er nimmt zu.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Angstmachen

4.500 Neuinfizierte weniger als vor einer Woche! Neue Inzidenz bei 103,6! Wäre interessant, wie die diversen Politiker und Virologen ihre Schreckens-Szenarien, die sie dem Volk vor einigen Wochen unterbreiteten, heute begründen. Noch vor den Osterferien sagten Berliner Wissenschaftler der TU Berlin 7-Tage-Inzidenzen von 2000 (!) für Mai und zigtausende Tote vorher. Die düstere Prognose war, dass selbst Notbremse, wärmeres Wetter und erhöhtes Impftempo die dritte Welle kaum stoppen würden. Eine Entschuldigung wird man aber nicht hören. Es bleibt der Verdacht, dass "Angstmachen" offenbar ein legales Mittel zur Bekämpfung der Pandemie ist.

Coronavirus !

Natürlich finde ich es gut, wenn der Inzidenzwert sinkt, wenn sich hoffentlich immer weniger Menschen infizieren und vielleicht schwer erkranken.
Nur leider hat unsere Regierung die indische Mutante wieder einmal verschlafen. Statt die Flüge von und nach Indien, auch über Umwege ein zu stellen, wird maximal davor gewarnt. Also ehrlich, noch doofer kann man nicht mehr agieren, nur um ja keine Geschäfte zu stören, denn ich finde dies mehr als grob fahrlässig, eher schon kriminell !
Es hat sogar jemand analysiert, dass die ganze Pandemie vermeidbar gewesen wäre, hätten die vielen Regierungen zusammen gearbeitet und nicht gegen einander und egoistisch ! Da reden viele Politiker vom Schutz der Menschen, verletzen diesen Schutz aber wegen viel Geld und Macht !

@ Louis2013

Angstmachen

Angst haben ist eine sehr subjektive Sache. Ich plädiere dafür, immer die echten Fakten zu berichten. Wenn einige Angst bekommen, ist das deren Problem und kein Grund für eine beschönigende Berichterstattung. In freien Medien geht das davon abgesehen ja auch nicht.

12:25 von Louis2013

Wäre interessant, wie die diversen Politiker und Virologen ihre Schreckens-Szenarien, die sie dem Volk vor einigen Wochen unterbreiteten, heute begründen
.
sind sie doch froh !
Dass es sich nicht wie in unseren Nachbarstaaten entwickelt hat
vielleicht waren die Einschränkungen ja verantwortlich dass wir an einer Katastrophe vorbeischlitterten
und wenn sie so über die aktuelle Inzidenz frohlocken
hier in Stuttgart lag der Wert bei 30
dann stieg er auf über 200 und blieb dort 4 Wochen lang
dank uneinsichtiger Zeitgenossen wie ich vermute

@ Traumfahrer

Es hat sogar jemand analysiert, dass die ganze Pandemie vermeidbar gewesen wäre, hätten die vielen Regierungen zusammen gearbeitet und nicht gegen einander und egoistisch

Was nicht alles jemand analysiert hat.
Wissen Sie, ich glaube, dass unsere Regierung (also die deutsche, ich weiß ja nicht wo Sie leben) noch mit am kooperativsten und solidarischsten ist, verglichen mit den meisten anderen Regierungen.

Wir wissen fast nichts

"In Deutschland wird nur ein kleiner Teil der Proben auf Varianten untersucht."
Ich verstehe nicht, daß es so wenig Proteste seitens der Wissenschaft und auch der Medien gibt!
In Deutschland werden die Menschen stetig über Zahlen informiert, die ihnen so gut wie gar nichts sagen.
Akribisch wird untersucht und berechnet, wie viele Menschen auf 100.000 sich neu infizieren, wobei es an der Aufschlüsselung nach Alter und Berufsgruppen fehlt. Mal melden mehr Labore, mal weniger...
"Wir wissen fast nichts" schrieb die "Welt".
Woran es von Anfang der Ausbreitung fehlt, und darauf wiesen viele Fachwissenschaftler immer wieder hin, sind "Zufallstests" „in hoher Frequenz (alle fünf Tage)" nach britischem Vorbild, und "welche Orte, welche Settings und welches Verhalten risikobehaftet wären oder welche eher nicht."
"Die Groko entschied sich vorsätzlich, in Ahnungslosigkeit zu verharren." Das RKI hat alles abgeblockt, blockt immer noch.
Quelle: welt.de

@louis, 12:25

Es bleibt der Verdacht, dass "Angstmachen" offenbar ein legales Mittel zur Bekämpfung der Pandemie ist.

Warum "Verdacht"? Eine übersteigerte "Schockwirkung", die von der realen Situation abweicht, ist doch bekanntlich erklärte Strategie der Bundesregierung.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs
/downloads/DE/veroeffentlichungen
/2020/corona/szenarienpapier-covid19.pdf?__blob=publicationFile&v=6

Auf Seite 13/Punkt 4a wird's interessant...

@Sisyphos3

"uneinsichtige Zeitgenossen, wie ich vermute"

Oberschlau im Nebel stochern, mehr ist nicht. Aber darauf gegründet andere Leute diffamieren und ganze Berufszweige stigmatisieren.

Langsam reicht´s!

@ RussenVakzin (12:32)

Allerdings ist die Berichterstattung sehr einseitig. Außer Corona gibt es da fast keine Kranheiten mehr.

Man berichtet definitiv nicht im vergleichbaren Ausmaß über andere Infektionskrankheiten.

Und bei Corona müssen schon Folgeschäden herhalten.

Dabei ist es erwiesen, dass wenn eine Erkrankung häufiges Thema ist plötzlich sehr viele Menschen die Symptome bei sich entdecken. Man kann jemandem also auch Symptome einreden. Die Psyche spielt durchaus eine Rolle.

@ Louis2013

Wäre interessant, wie die diversen Politiker und Virologen ihre Schreckens-Szenarien, die sie dem Volk vor einigen Wochen unterbreiteten, heute begründen.

Das Präventionsparadoxon besagt: "There is no glory in prevention".
Durch gute Prävention erntet man bei der breiten Masse kein Lob. Sie erscheint im Nachhinein leicht als übertrieben.

Die "Schreckens-Szenarien", wie Sie sie etwas abfällig nennen, waren berechtigt und haben uns vor Schlimmerem bewahrt. Leider müssen sich die Warner jetzt dafür auslachen lassen.

Ein guter Freund hat mich kürzlich belächelt, weil ich jahrelang umsonst in eine Risiko-Lebensversicherung eingezahlt hab. Na und?

12:25 von Louis2013

>>Noch vor den Osterferien sagten Berliner Wissenschaftler der TU Berlin 7-Tage-Inzidenzen von 2000 (!) für Mai und zigtausende Tote vorher. Die düstere Prognose war, dass selbst Notbremse, wärmeres Wetter und erhöhtes Impftempo die dritte Welle kaum stoppen würden. Eine Entschuldigung wird man aber nicht hören.
<<

Eine Prognose ist und bleibt eine Momentaufnahme, nach dem Kriterium: "Wenn alles so weiter läuft, dann könnte..."
Warum sollte man sich für Prognosen (es sind keine gesicherten Vorhersagen!) entschuldigen? Müsste man sich dann nach jeweiligen Prognosen einer Wahlstatistik auch jedes Mal entschuldigen, dass man falsch gelegen hat? Dann kann man diese auch ganz verbieten.

@ rossundreiter

Eine übersteigerte "Schockwirkung", die von der realen Situation abweicht, ist doch bekanntlich erklärte Strategie der Bundesregierung.

Das ist falsch. Aber das schlimme ist, das wissen Sie genau.

Re : RussenVakzin !

Also, ich lebe auch in D, wie sie !
Diese Analyse wurde erst gestern öffentlich erwähnt, und auch ohne ein Studium kann ich mir dies sehr wohl vorstellen, aber dazu sollte halt viel Einigkeit, Solidarität und Willen existieren, was bei vielen eben leider nicht vorhanden ist, weil zu viele egoistisch, gierig, Habsüchtig, ideologisch und religiös verblendet, eitel bis zur Haarspitze, überheblich und arrogant sind !
Was unsere Regierung angeht, widerspreche ich ihnen, weil bei Begin der Verbreitung die Verantwortlichen mehr als gepennt, danach erst einmal herunter gespielt und verharmlost haben.
Dann sehe ich keine echte Solidarität, wenn die Regierung keinen wirklichen Katastrophen- und Pandemieplan für alle Fälle in der Schublade hat und jederzeit darauf zugreifen, die einzelnen Krisenstäbe aktivieren und alles steuern kann. Es gibt zwar für kleinere Ereignisse Pläne, aber nicht für das ganze Land, und auch nicht für eine Pandemie. Es folgt eine Fortsetzung !

12:48 von Schlüsselmann23

Langsam reicht´s!
.
mir schon lange !
wenn es ein Demo Verbot gibt,
dann gilt das uneingeschränkt
für jederman / frau / divers
und überhaupt, auch wenn man den Eindruck gewinnen kann
ist es ein eigenständiger Zitat : "Berufszweig" Berufsdemonstrierer zu sein ?

12:26 von Traumfahrer

>>Nur leider hat unsere Regierung die indische Mutante wieder einmal verschlafen. Statt die Flüge von und nach Indien, auch über Umwege ein zu stellen, wird maximal davor gewarnt. Also ehrlich, noch doofer kann man nicht mehr agieren, nur um ja keine Geschäfte zu stören, denn ich finde dies mehr als grob fahrlässig, eher schon kriminell !
<<

Sie reden es sich wieder alles schön einfach. Dann hätte ich gerne mal erklärt, wie unsere Regierung den anderen Ländern verbieten will, Flüge von und nach Indien zu verbieten? Oder meinen Sie, hermetisch alles abriegeln? Alle Länder, die Flüge von Indien empfangen, dürfen nicht mehr nach DE einreisen? Mit so einer Weltanschauung können Sie die Mauer wieder hochziehen... nichts rein, nichts raus. Damit würde hier keine Regierung weit kommen...

rer Truman Welt

Na ja, wer davon ausgegangen ist, daß, wenn sich 8 Millionen komplett Beimpfte seit dieser Woche nicht mehr testen lassen müssen, wenn sie bspw. zum Friseur wollen, ansteigen könnte, der hat das mit dem "Nichts-Aussage-Inzidenzwert" immer noch nicht durchdrungen.

Gut.

Das die Zahlen im Bundesgebiet rückläufig sind Die Impfungen nimmt Fahrt auf. Bin am Dienstag erst geimpft worden. Ich kann nur appellieren das sich jeder impfen lässt. Nur so können wir ALLE unsere Grundrechte zurück bekommen. Auch konsequent Maske tragen und Hände waschen ist Pflicht.

Re : RussenVakzin !

Unsere so genannten Volksvertreter haben die Aufgabe nach dem Grundgesetz die Menschen im Land zu schützen und beschützen.
Dazu sollten sie alles tun und unternehmen, dies zu gewährleisten. Es geht nicht nur um die Arbeit, die Wohnung, die Natur, die Umwelt, sondern auch den Gesundheitsschutz. Um eine Gefahrenabwehr zu gewährleisten bedarf es Pläne, wie bei einer sich abzeichnenden Gefahr reagiert und gehandelt wird, wenn möglich sogar schon zu vor, bevor das Kind in den Dreck gefallen ist.
Genau dies hat unsere Regierung nachweislich mehrfach verweigert und sich nicht darum gekümmert. Da frage ich, wo war und ist da die Solidarität der Verantwortlichen mit all den Menschen im Land ??? Die Auswirkungen dieser nicht vorhandenen Solidarität sehen wir nun in vielfältiger Weise !

@ bolligru

Wir wissen fast nichts

Nicht von sich auf andere schließen.


In Deutschland wird nur ein kleiner Teil der Proben auf Varianten untersucht.

Eine einprozentige Stichprobe, wenn sie nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurde, reicht mathematisch gesehen vollkommen aus. Und genau das wird in Deutschland seit Februar 2020 gemacht.
Auch wenn "wir" es nicht wissen, die Virologen haben den Durchblick.

@vakzinrusse, 12:51

Ein guter Freund hat mich kürzlich belächelt, weil ich jahrelang umsonst in eine Risiko-Lebensversicherung eingezahlt hab. Na und?

Richtig, na und? Das dürfen Sie in einem freien Land doch gerne machen.

Neu ist, dass wir alle mit in Ihre "Risiko-Lebensversicherung" einzahlen müssen.

Genau dazwischen liegt die Trennlinie vom "freien Land"...

12:51 von RussenVakzin

weil ich jahrelang umsonst in eine Risiko-Lebensversicherung eingezahlt hab. Na und?
.
Risikolebensversicherung kenne ich von früher, wenn jemand z.B. bei einer Hausfinanzierung so was abschloss,
da war dann die Rückzahlung gesichert
es ist, finde ich zumindest erstrebenswert, dass diese Versicherung umsonst ist
ebenso wie die Anschaffung von Sicherheitsgurten / Airbag umsonst war
oder das Rettungsboot bei der Kreuzfahrt

Inzidenzwert

Der wichtigste Satz in der Mitteilung ist : Der Anteil der indischen Mutante ist sehr klein - aber nimmt zu ....... und ist saugefährlich !

12:54 von Traumfahrer // Dann

12:54 von Traumfahrer

// Dann sehe ich keine echte Solidarität, wenn die Regierung keinen wirklichen Katastrophen- und Pandemieplan für alle Fälle in der Schublade hat und jederzeit darauf zugreifen, die einzelnen Krisenstäbe aktivieren und alles steuern kann. Es gibt zwar für kleinere Ereignisse Pläne, aber nicht für das ganze Land, und auch nicht für eine Pandemie. //

Hatten Sie so etwas für sich selber ?

Wenn ja : Hochachtung, wenn nein - warum nicht ? Warum werfen Sie dann " den Politikern " ( mal wieder ) vor, unsolidarisch zu sein ?

@ Traumfahrer

... wenn die Regierung keinen wirklichen Katastrophen- und Pandemieplan für alle Fälle in der Schublade hat...

Miesmachen im Nachhinein ist ja leicht. Aber wer hat es denn besser gemacht?

@ 12:58 von zoro1963

Immer wieder erstaunlich, dass es Leute gibt, die -egal bei welchem Thema - statt eines differenzierten Blicks und konzertierter Maßnahmen "Grenzen dicht" als Lösung skandieren, was weder faktenorientiert noch logistisch irgendeinen Sinn beinhaltet.

12:58 von Jacko08

Dann hätte ich gerne mal erklärt, wie unsere Regierung den anderen Ländern verbieten will, Flüge von und nach Indien zu verbieten?
.
verstehe ich jetzt nicht !
Da gibt´s ne Vorschrift Einreisen aus einem Quarantäne Gebiet ist verboten
War das in Neuseeland damals anders ? keiner kam rein
und selbst jetzt wenn sie nach Thailand fliegen auf die Philippinen,
da sagt man ihnen am Flughafen was Sache ist
(mit oder ohne Visa das ohnehin nicht mehr gilt)

Re : Bolligru !

Dem stimme ich voll und ganz zu !!!
Genau dies habe ich auch schon mehrfach an geprangert, dass in D zu wenig und klar definiert wird, wo ist was wie passiert, um genau darauf reagieren zu können. Denn dadurch würde man viel schneller einige Herde erkennen, und könnte die Maßnahmen anpassen.
So hat man aber nur einen Lock Down nach dem anderen verhängt, immer die gleichen Läden geschlossen, und somit indirekt beschuldigt, nur damit der Kern der Wirtschaft weiter lustig ohne Einschränkungen arbeiten kann, mit vollem Risiko.
Wenn ein Herr Altmaier monatelang seine Wirtschaft verschont von Tests, sollte jedem klar sein, warum, weil das Geld und die Macht wichtiger sind als jedes Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier.

@Louis2013, 12.25 Uhr - Nutzlose Schreckensszenarien

"Es bleibt der Verdacht, dass "Angstmachen" offenbar ein legales Mittel zur Bekämpfung der Pandemie ist."

Dem ein oder anderen mag aufgefallen sein, dass ich seit der Zeit vor Ostern nicht mehr so lautstark gegen die Beschränkungen anschreibe. Der Grund:

RKI und BMI mit ihren "Szenarien" sind für mich pures Bla Bla. Ich sehe mir die Zahlen selbst an. Die Kommentierungen seitens Regierung und Co können mir gestohlen bleiben. Auch die Teststrategie und deren Auswirkung auf die Inzidenz halte ich für fragwürdig. Als allerdings die Belegung der Intensivbetten vor Ostern gestiegen ist, war mir klar, dass da ja keine Simulanten liegen.

Der Quatsch mit dem reinen Extrapolieren von Exponentialfunktionen in Szenarien wird hoffentlich in Zukunft nicht mehr so unkritisch von den Medien verbreitet. Man sieht, wenn man sich die Kurvenverläufe beim Dashboard der Johns Hopkins Uni ansieht, dass bei konstanten Einschränkungen und ohne Mutanten sich immer ein Plateau bei den Infektionszahlen bildet.

13:00 von MSCHM1972

Auch konsequent Maske tragen und Hände waschen ist Pflicht.
.
für sie vielleicht
aber sie sehen doch was man hier für krude Antworten kriegt von Leuten
die darin schon ne Beeinträchtigung ihrer Rechte sehen
wenn sie nach dem Klobesuch sich die Hände waschen sollen

@ Tada

Man berichtet definitiv nicht im vergleichbaren Ausmaß über andere Infektionskrankheiten.

Was gäbe es denn zu berichten? Hinter Corona kommen in der Todesfall-Statistik mit weitem Abstand Tuberkulose, HIV und Malaria. Welche Informationen fehlen uns denn über andere Infektionen?

13:00 von MSCHM1972

>>Bin am Dienstag erst geimpft worden. Ich kann nur appellieren das sich jeder impfen lässt. Nur so können wir ALLE unsere Grundrechte zurück bekommen.
<<

Ein vernünftiger Weg. Ich bin nächste Woche (Asthma bedingt vorgezogen) an der Reihe. Darf meine Familienmitglieder mitbringen. Wir können es kaum erwarten...

Re : Jacko08 !

Schauen sie sich die Reaktion von Australien und Neuseeland an, die haben die Grenzen dicht gemacht, und es kommt auch keiner wirklich rein oder raus, der nicht getestet, in Quarantäne und für echt gesund erklärt wurde.
Klar kann auch D nicht einfach alles dicht machen, aber, man hätte gleich für alle dementsprechende Tests und längere Quarantäne verordnen müssen, und nicht erst, wenn sie schon im Land sind. In D wird diesbezüglich IMMER zu spät agiert, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.
Und dies geschieht auch aus einem nur für die Politik und Wirtschaft wichtigen Grund, viele Geschäfte nicht zu stören, weil viele sich noch nicht auf die digitale Welt umgestellt haben, denn da hinkt D bekanntlich weit hinterher !
Und es ist auch eine Folge der teils unsäglichen Globalisierung, die leider zu vielen Abhängigkeiten führten, die nun viele ausbaden dürfen !

@Sisyphos3

""Berufszweig" Berufsdemonstrierer?"

Wie bitte? Tausende Menschen gehen auf die Straße, weil sie ihre Pensionen, Restaurants, Kulturbühnen nicht mehr bewirtschaften dürfen. Der Einzelhandel ist im Grunde schon Geschichte. Was für ein krudes Menschenbild, diese ganzen Menschen für Nazi oder geisteskrank zu erklären. Das wird sich rächen. Das Vertrauen in die Politik ist nachhaltig beschädigt. Ich drücke es milde aus.

Alle Mutanten

waren klein, zu Beginn und sind gewachsen.

Deswegen und wegen der geringer Zahl der Geimpften ist noch keine Entwarnung angesagt.

Lasst Euch impfen, mit was auch immer. Nur die Anzahl der Geimpften, mit was auch immer, gibt Grund zur Entwarnung.

@12:53 von RussenVakzin

Scheinbar sind Sie hier der Einzige der die Wahrheit für sich allein gepachtet hat. Auch gestern, als ich wegen der Schweiz schrieb. Es ist und bleibt trotzdem Tatsache, dass die Zahlen da genau gleich sinken, ohne viele Massnahmen und obwohl vieles geöffnet ist und war. Was aber Tatsache ist und gut sichtbar, dass in D die Fallzahlen stagnierten, weil das RKI am 11.11. die Teststrategie änderte. Die Todesfallzahlen sind in D allerdings um gegen 300, in der CH um die 5, Spitalzahlen dasselbe. Viel höher in D. Und ja, auch in der Schweiz und anderen Ländern wird jeder gezählt, der positiv war, egal ob er daran starb. Ein Arzt muss das auf dem Todesschein ankreuzen, wenn positiv, egal ob eine andere Krankheit und dann werden die automatisch als Corona-Tote gezählt. Also keine Ausreden von Ihnen, vorher informieren. Es ginge auch ohne solche Massnahmen. Aber ist so, gerade in der EU, dass man es allen nachmacht. Bei den Öffnungen, für Urlaub, jetzt wieder genauso, egal welche Inzidenz.

@Louis2013

“ Neue Inzidenz bei 103,6! Wäre interessant, wie die diversen Politiker und Virologen ihre Schreckens-Szenarien, die sie dem Volk vor einigen Wochen unterbreiteten, heute begründen.”

Nö, nicht interessant, sonder langweilig, da die Begründung heute wie damals die selbe wäre.

Die Szenarien sind keine Vorhersagen, sondern Berechnungen wie z.B.:

1x5x9x7x6x8=15.120

Mit Bundesnotbremse und Impfung könnte sich das ändern:

1x5x3x7x6x2=1.260

Beides ist richtig.

@jack, 12:51

Warum sollte man sich für Prognosen (es sind keine gesicherten Vorhersagen!) entschuldigen? Müsste man sich dann nach jeweiligen Prognosen einer Wahlstatistik auch jedes Mal entschuldigen, dass man falsch gelegen hat? Dann kann man diese auch ganz verbieten.

Wo ist das Problem, sich für eine falsche Prognose zu entschuldigen?

Eine Entschuldigung, wenn man falsch lag, gehört eigentlich zur guten Erziehung.

Warum sollte man Prognosen deshalb "verbieten"?

Seltsames Weltbild haben Sie da.

12:58 von Jacko08 // Sie

12:58 von Jacko08

// Sie reden es sich wieder alles schön einfach. Dann hätte ich gerne mal erklärt, wie unsere Regierung den anderen Ländern verbieten will, Flüge von und nach Indien zu verbieten? Oder meinen Sie, hermetisch alles abriegeln? Alle Länder, die Flüge von Indien empfangen, dürfen nicht mehr nach DE einreisen? //

Dazu volle Zustimmung.

// Mit so einer Weltanschauung können Sie die Mauer wieder hochziehen... nichts rein, nichts raus. Damit würde hier keine Regierung weit kommen... //

Selbst da gab es ein rein und raus ! Zumindest der Waren, sonst wäre ja kaum was gewesen, was hätte angeboten werden können.

12:26 von Traumfahrer

"Nur leider hat unsere Regierung die indische Mutante wieder einmal verschlafen. Statt die Flüge von und nach Indien, auch über Umwege ein zu stellen, wird maximal davor gewarnt. Also ehrlich, noch doofer kann man nicht mehr agieren, nur um ja keine Geschäfte zu stören, denn ich finde dies mehr als grob fahrlässig, eher schon kriminell !"

Finde ich auch. Dafuer koennen Sie sicher sein, dass die Reisebeschraenkungen im Nachhinein, wenn sich die Mutante in Deutschland festgesetzt hat , kommt.

Das finde ich beschraenkt.

Impfung oder Krankheit

Unser Hausarzt hat klipp und klar gesagt, dass alle Menschen, die sich nicht impfen lassen, über kurz oder lang angesteckt werden, da das Virus vermutlich weiter kursieren wird. Und dann muss man sich klar machen, dass bei Covid etwa 2.5 % der Infizierten daran sterben. Ganz zu schweigen von den schweren Schäden am Herz und dem Nervensystem, die in seltenen Fällen vorkommen können.

Durch Reisen haben wir die Infektionen diffus verteilt

jetzt folgt der dritte Versuch, ob Reisen möglich ist, nach Ischgl im Frühjahr 2020 und Reisen im Sommer 2020. Es liegen neue Spielkarten auf dem Tisch wie Durchgeimpfte, Teilgeimpfte, Genesene, Schnelltests, mehr Wissen, andere Regeln, neue Hygienekonzepte. Aber die neuen Verhältnisse sind kein geschlossenes durchgetestetes System, das eine 100 % Sicherheitsformel darstellt. Da brauchen wir jetzt Beratung, am besten durch Prof. Lauterbach. Er sagt, der Sommer wird gut, aber bei Markus Lanz sprach er auch von der 4. Welle. Das Gute daran: Für jeden ist die gewünschte Orientierung dabei. Dabei ist das weltweit erfolgreiche Covidbekämpfungskonzept außerhalb der Impfung bekannt. Bei Ausbrüchen schnell eine eisenharte Quarantäne für mind. 14 Tage. Die Ausbrüche künnen wir durch mehr Teste jetzt schneller erkennen. Dann noch die Aussicht auf schnellere Impfung als ursprünglich erwartet. Das gibt trotz B.1.617 Grund für eine positive Erwartung.

@Traumfahrer, 12.54 Uhr- Regierungsreaktionen bei Pandemiebeginn

"Was unsere Regierung angeht, widerspreche ich ihnen, weil bei Begin der Verbreitung die Verantwortlichen mehr als gepennt, danach erst einmal herunter gespielt und verharmlost haben... Es folgt eine Fortsetzung !"

Da stimme ich Ihnen in beiden Punkten zu, aber ich bewerte sie anders:

Wenn ich an die letzten gut 20 Jahre denke, was da nicht alles für Gedöns gemacht worden ist wegen Schweinegrippe, SARS, MERS, Vogelgrippe... jedes mal Aufregung um nichts. Ich war für die entspannte Reaktion der Regierungen Anfang 2020 sehr dankbar und bin es rückblickend immer noch. Corona ist jetzt die einzige ernste Pandemie in knapp 100 Jahren. Da nicht direkt das ganz große Fass aufzumachen war damals richtig.

Was die Fortsetzung angeht: Ab jetzt dürfte wegen jedem Furz das ganz große Heckmeck anstehen. Und das, obwohl mit guter Wahrscheinlichkeit die nächsten hundert Jahre wieder nix Ernstes anstehen dürfte. Mir graut vor dem Gedöns, das da wohl noch kommen wird.

Trombosen

Bei Vektor-Impfstoffen treten Thrombosen deutlich häufiger auf als bei mRNA-Impfstoffen. Aber man muss sich klarmachen, dass bei Covid-19 das Thrombosen Risiko mindestens tausend mal höher ist als bei der Impfung. Also sollte man keine Impfung absagen wegen Astra.

12:54 von Traumfahrer

>>...aber dazu sollte halt viel Einigkeit, Solidarität und Willen existieren, was bei vielen eben leider nicht vorhanden ist, weil zu viele egoistisch, gierig, Habsüchtig, ideologisch und religiös verblendet, eitel bis zur Haarspitze, überheblich und arrogant sind!
<<

Diejenigen, die ständig den Fehler bei den anderen suchen und sich selber als unfehlbar halten, benötigen einen Spiegel... nicht ein Land hat die Pandemie 100% korrekt gemeistert. (Kommen Sie mir bitte nicht mit Beispielen wie Australien, Neuseeland, Südkorea... den Inselstaaten. Das Thema "Brücken hochziehen" ist durch und müsste jede*r inzwischen verstanden haben). Das geht in der EU aber nicht. Die Vorwürfe "überheblich, arrogant, habsüchtig und ideologisch verblendet...", das könnte auf so manch einem wie ein Bumerang wirken."

13:00 von MSCHM1972 Dem

13:00 von MSCHM1972

Dem schließe ich mich gerne an !

Indien?

Interessant ist, dass die Todeszahlen in Indien (gestern 4120) niedriger sind als momentan in Deutschland (gestern 278):

Gewichtet nach indischer Bevölkerung hätte D also gestern 4633 Tote gehabt... (278/84x1400).

Das heißt doch, dass erstens die Zahlen in Indien nicht zu den Bildern passen und dass zweitens die täglichen „Horrornews“ aus Indien, die sich NUR auf diese „Rekordtodeszahlen“ stützen vollkommen irreführend sind. Um das böse Wort Fake News nicht zu verwenden- denn ohne Zweifel ist die Situation in Indien dramatisch- die ZAHL 4120 ist es aber nicht (zumindest weniger als unsere 278)!

Am 13. Mai 2021 um 12:47 von rossundreiter

Zitat: Warum "Verdacht"? Eine übersteigerte "Schockwirkung", die von der realen Situation abweicht, ist doch bekanntlich erklärte Strategie der Bundesregierung.

Danke für den Link. Ich bin ihm gefolgt.

Von einer "übersteigerten" Schockwirkung konnte ich nichts lesen.

Ansonsten finde ich das Strategiepapier richtig.

Von Meinung zu...

Verstehe ihren Beitrag nicht. Fehlt da was im Satz?
Meinen Sie etwa das die 8Millionen,welche sich jetzt nicht mehr testen lassen müssen,weil alle 8Millionen zum Frisör und ähnliches müssen dafür sorgen das die Inzidenz nicht mehr fällt!? Da ja alle geimpften sonst als Positiv in der Nichts-Aussage-Inzidenz auftauchen würden? Wenn Sie sich testen lassen müssten?
Schönen Feiertag

@RussenVakzin

„ Ein guter Freund hat mich kürzlich belächelt, weil ich jahrelang umsonst in eine Risiko-Lebensversicherung eingezahlt hab. Na und?“

Ne, nicht „na und“, sondern großartig- abgesehen davon dass man bei den meisten Versicherungen froh ist, wenn man sie nicht braucht, ist Ihr Beispiel besonders positiv. Zudem hätte ich sonst auf diverse gute Beiträge von Ihnen hier verzichten müssen...

um 12:53 von RussenVakzin

Jein.

Fakt ist: wenn die Gefahr von den Behörden genau richtig dargestellt wird, dann denken viele Menschen: "Ach was, ist bestimmt übertrieben!"
Daher ist es schon denkbar, dass die Behörden die Gefahr leicht übertrieben darstellen, sodass diese dann nach der Verharmlosung durch die Bürger auf dem richtigen Gefahrenniveau eingeschätzt wird.
_

Ca. 30%-Corona-Impfen und...

... Immunisierung durch Infizieren liefern derzeit einen Status, welche die politische Inzidenz-Zahl schnell fallen lässt.

Das RKI sagt, 80% der Bevölkerung müsse Immunisiert sein, dann könne vorsichtige Entwarnung gegeben werden.

Allerdings lässt das RKI - auffällig und grundsätzlich - aussen vor, daß eine Immunität auch durch eine Infektion herbei geführt wird, obwohl die Infizierten keine oder nur schwache Symptome hatten.

Wie bekannt müssen sich seit dem 1.1.20 bis dato Millionen Menschen mit CORONA infiziert haben.
Wie viele Menschen auf diesem Weg zu einer Immunität gelangten und wie viele Menschen derzeit aktiv eine derartige Immunität haben, wird beim RKI nicht erfasst.

Und so wird die politische Inzidenz-Zahl als fallenende Zahl immer rätselhafter, da sich das Verhalten der Bevölkerung in der letzten Zeit nicht verändert hat, und dazu ca 30%-Corona-Impfen nicht die Ursache für das Fallen der politischen Inzidenz-Zahl sein kann.

Grau ist alle Theorie ...

.. warten wir einfach rd. 14 Tage und sehen wir uns dann die Zahlen an. Steigen sie trotz zunehmender Anzahl der Erst- und Zweitgeimpften, und davon gehe ich aus, ist erneut über Massnahmen nach zu denken. Dafür ist die Zahl der "Durchgeimpften" einfach noch zu klein.
Jetzt schon Schlüsse ziehen zu wollen, ist unseriöse Kaffeesatzleserei.

@13:00 von MSCHM1972

"Ich kann nur appellieren das sich jeder impfen lässt. Nur so können wir ALLE unsere Grundrechte zurück bekommen. "

Wir müssen unsere Rechte auch zurück erhalten, wenn sich nicht jeder impfen lässt. Das darf an keiner Bedingung fest gemacht werden, die erhalten wir bereits mit der Geburt. Gibt außer den Impfgegnern ja auch Menschen, die nicht geimpft werden dürfen.

Ich bin gerade etwas verwirrt, Baden Württemberg öffnet ab dem Wochenende nicht nur die Außengastronomie sondern auch die Innenräume bei einer stabilen Inzidenz unter 100. Bedingung ist geimpft oder negativ getestet. Würde ich ja verstehen, wenn wir bereits einen digitalen Impfnachweis hätten. Aber welcher Restaurantbesitzer erkennt einen gefälschten Impfpass??

@ MSCHM1972

"Bin am Dienstag erst geimpft worden. Ich kann nur appellieren das sich jeder impfen lässt. Nur so können wir ALLE unsere Grundrechte zurück bekommen." Am 13. Mai 2021 um 13:00 von MSCHM1972

*

Erstens gibt es noch lange nicht genug Impfung für alle.

Und zweitens sind Grundrechte nichts, wofür man etwas machen muss. Deswegen sind es auch Grundrechte.

@ 12:26 _Traumfahrer- Varianten und Mutanten

Wie auch B 1.1.7 am Ende weniger tödlich war und weniger stark jüngere betraf als das Virus in der 2. Welle, so wird auch jede andere Mutation mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht tödlicher sein.

Allein auf die bloße Vermutung hin Verbote aus zu sprechen ist etwas dürftig.

Das wird zwar im Moment noch so gemacht von der Regierung.

@Traumfahrer

„ Nur leider hat unsere Regierung die indische Mutante wieder einmal verschlafen.“

Nein hat sie nicht. Es gibt erstens keinen Hinweis dass sie gefährlicher oder ansteckender als die vorherrschenden VOCs ist. Zweitens weiß man, dass die Impfstoffe wirken. Bei mittlerweile fast 40% Erstimpfungen und 5mio Impfungen pro Woche ist die Kuh vom Eis- wir sind in einer Phase deutlichen Rückgangs, wie Januar-März, aber anders als damals der Brite kann der Inder nicht mehr verborgen exponentiell wachsen. Bestes Beispiel ist UK- da sind erheblich engere Verbindungen zu Indien. Wir sind auch nur wenige (ca.4) Wochen hinter UK und USA bzgl. Impffortschritt...

Die Pandemie ist geknackt, in 1-2 Monaten wird es wieder langsam normales Leben geben, wenn wir uns nicht verdammt blöd anstellen und so weiter impfen...

@ MSCHM1972, um 13:00

“Ich kann nur appellieren das sich jeder impfen lässt.“

So recht Sie haben, klingt das in den Ohren der vielen Leute, die nichts lieber als das täten, aber wohl noch wochenlang warten müssen, bis sie an der Reihe sind, etwas wie Veräppelung.

Ich weiß, dass Sie das nicht so meinen, doch Sie werden Entsprechendes zu lesen bekommen...

1. Corona existiert.

2. Die Infektionszahlen sinken.
3. Die Sterberate ist im Gegensatz zur letzten Welle gut gesunken.
4. Solange die Sterberate nicht in Verbindung mit Alter und Vorerkrankung gesetzt wird, ist sie nicht aussagekräftig.
5. Wer mit Astra.... geimpft wurde soll nach 22 Tagen einen Schutz von 72% haben.
6. Unsere GroKo übertreibt.

@Tada

„ Allerdings ist die Berichterstattung sehr einseitig. Außer Corona gibt es da fast keine Kranheiten mehr.

Man berichtet definitiv nicht im vergleichbaren Ausmaß über andere Infektionskrankheiten.“

Welche Infektionskrankheit in vergleichbarem Ausmaß ist denn momentan unterwegs über die berichtet werden müsste? Im Gegenteil: es wird berichtet, dass die Coronamassnahmen zurzeit nahezu alle anderen Infektionskrankheiten unterdrücken.

@louis2013, 12:25

Die Politik hat absolut richtig gehandelt, als sie die Bürger über die Gefahr des weltweit grassierenden Corona Virus offen und ehrlich informiert hat. Damit gewinnt man zwar keine Wählerstimmen, dafür aber etwas viel wichtigeres: Vertrauen. Und weil die Regierung gewarnt hat, sind auch die Bürger verantwortungsvoll mit der Pandemie umgegangen. Gut, dass Sie nicht auf AfD und FDP gehört haben, die das Virus immer wieder verharmlosen wollten.

@ 13:00 von MSCHM1972 / Grundrechte zurück

Allein der Gedanke, dass eine Impfung notwendig ist, damit ich meine Grundrechte zurück bekomme, ist absurd.

Drosten sagte es ja, was eigentlich jedem mit etwas gesundem Menschenverstand von Anfang an klar war:

Wer sich nicht impft, der wird sich in den nächsten 12-18 Monaten infizieren.

Ich ergänze noch: auch wer geimpft ist, wird sich noch infizieren. Viele Millionen hatten sich schon infiziert.

Es wird jetzt etwas Druck seitens der Regierung aufgebaut. Aber es ist klar, dass sämtliche Einschränkungen unabhängig von Impfungen aufgehoben werden müssen, sobald alle Ü 50 ein Impfangebot hatten.

In den USA hat man schon erkannt, dass es nie Herdenimmunität geben wird. Sagte gestern im TV sogar der Lauterbach.

Wir hier sind - wie immer - weit hinterher das zu begreifen.

Also unsere Politiker und der Teil der Teil der Bevölkerung, der auf sie hört.

Die politische Inzidenz-Zahl in D...

... Und die Inzidenz-Zahlen in den EU Ländern sinken.

Die Sommerpause2021 steht an. Vor der Sommerpause2020 sank die politische Inzidenz-Zahl ebenfalls.

Die Millionen Immunisierten (ALLE Infizierten + CA. 30%-Corona-Geimpfte) haben CORONA zurück gedrängt.

Jetzt muss die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen die Öffnungsstrategie auf breiter Front klar machen.
Alle Grundrechte sind der Bevölkerung sofort zurück zu geben.
Ansonsten zeigen die vg Verantwortlichen wieder ihr Unvermögen :
Wir können CORONA - Krise nicht.

@ Louis2013, um 12:25

Ja, das ist schon enttäuschend, dass sich die Wissenschaftler der TU Berlin so verhaun haben, nicht?

Aber was wollen Sie?
Das Angstmachen hat offensichtlich funktioniert, mehr hat es ja Ihrer Meinung nach nicht gebraucht.
Der Erfolg heiligt die Mittel.

@Sisyphos3 - Ursachenforschung

12:33 von Sisyphos3:
"hier in Stuttgart lag der Wert bei 30
dann stieg er auf über 200 und blieb dort 4 Wochen lang dank uneinsichtiger Zeitgenossen wie ich vermute"

Dann muss es in Stuttgart wohl sehr viele uneinsichtige Zeitgenossen geben oder die wenigen, die es gibt, haben sich alle gleichzeitig angesteckt und dann auch noch testen lassen.

Falls Sie Interesse den wahren Ursachen haben, sollten Sie mal einen Blick auf die politischen Entscheidungen werfen.

Wann endete beispielsweise das Homeschooling?

@..Truman Welt um 12:59

Lassen wir die 8 Millionen geimpfte, die durchaus einmal in dem Topf der Infizierten waren, einmal ausgeblendet, so haben sich deutlich über 60 Millionen nicht angesteckt.
.
Gibt es dafür auch eine Inzidenz?

13:02 von RussenVakzin

"Wir wissen fast nichts

Nicht von sich auf andere schließen."

Sie sollten sich den ganzen Beitrag durchlesen und nicht einen Satz aus den Zusammenhang reißen!
Ich zitierte aus "welt.de". Der Satz ist Teil der Überschrift des weltartikels (https://www.welt.de/wirtschaft/article228499349/Corona-Tests-Wer-mehr-we...)
und basiert auf Aussagen namhafter Wissenschaftler, u.a. von der prominente Max-Planck-Forscherin Viola Priesemann, die schon lange Zufallstests nach britischem Vorbild fordert.
"zu Beginn der Pandemie, hat das Institut für Weltwirtschaft (IfW) einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet"
"Wer mehr weiß, heißt das im Umkehrschluss, kann sich auch mehr Freiheiten erlauben."
Professor Peter Kern, Leiter der Klinik für Immunologie am Klinikum Fulda fordert seit langem das Gleiche.
"Die Groko entschied sich vorsätzlich, in Ahnungslosigkeit zu verharren." "Am Ende setzte sich die Da-könnte-ja-jeder-kommen-Mentalität durch"
Lesen Sie

@ 20:21 von harpdart / Antwortt auf gestern

„Bei Seuchen sterben meistens die Menschen, die schon durch andere Erkrankungen "geschwächt" sind.
Das ist immer so. Da es keine Population gibt, wo alle Menschen kerngesund sind, wird jede Seuche ihre Opfer finden.
Corona traf auf eine Weltbevölkerung, die nun mal nicht unsterblich ist.
Je älter die Menschen, desto anfälliger, trotz aller medizinischer Fortschritte, kommt eine solch gefährliche Seuche daher, ist diese die Ursache für viele schnellere Tode.
Wir leben in einer Welt mit vielen Vorerkrankungen.“

Ich sehe das genauso wie Sie.

Nur kann man da auch andere Schlüsse daraus ziehen.

Ev mal einen Perspektivenwechsel vornehmen?

Die Fallsterblichkeit von sars cov 2 ist sehr gering und damit überwiegend schwer kranke Menschen noch 1-3 Monate länger leben solche Kollateralschäden anrichten..?!

Die Diskussion darüber wird nach der Pandemie geführt werden müssen.

Und ich prognostiziere: so werden wir das nie wieder machen.

Liebe Medien

Wir wünschen uns solche Informationen.
"Täglich aktualisierte Grafiken-So entwickeln sich die Corona-Zahlen in der Schweiz". Vom SFR
Nicht nur die neu infizierten und den R Wert im vergleich zur Vorwoche.

@RussenVakzin - Die Testzahlen sind weiter rückläufig.

12:32 von RussenVakzin:
"Ich plädiere dafür, immer die echten Fakten zu berichten."

Ich kann die Testzahlen der letzten Wochen anbieten:
KW 16) 1.426.881 Tests
KW 17) 1.356.264 Tests
KW 18) 1.228.185 Tests

Die Testzahlen sind nach Einführung der Bundesnotbremse um 15% gesunken. Der Rückgang der Inzidenz liegt bei 30%. Er scheint also zur Hälfte auf einem Messfehler zu beruhen.

13:04 von Sisyphos3

"...dass diese Versicherung umsonst ist"...
...umsonst, aber nicht kostenlos!

@RussenVakzin 12:53

Ihre Aussage ist falsch und vielleicht wollen Sie es ja gerne glauben.Rossundreiter hat mit seiner Aussage 100% Recht

@ 12:53 von RussenVakzin/ 100. % Recht

„ @ rossundreiter
Eine übersteigerte "Schockwirkung", die von der realen Situation abweicht, ist doch bekanntlich erklärte Strategie der Bundesregierung.

Das ist falsch. Aber das schlimme ist, das wissen Sie genau.“

Rossundreiter hat zu 100% Recht.

Allein die Tatsache, dass Todeszahlen und Inzidenzen von morgens bis abends medial aufbereitet werden um Angst zu verbreiten ist offensichtlich.

Und ein Volk das von Angst geleitet wird, lässt sich leichter regieren. Das weiß jeder, der regiert.

Daher hatte der Nobelpreisträger Michael Levitt auch dringend davon abgeraten das zu tun. Also Todeszahlen ins Schaufenster zu hängen.

Wir verkünden ja auch nicht die täglichen Todeszahlen der an Krebs verstorbenen.

Wobei: sehr viele derjenigen, die als Coronatote gezählt werden, sind ursächlich an ihrer Krebserkrankung gestorben.

Das wird aber nicht täglich publiziert. Das muss man sich selber zusammen suchen.

Warum wohl?

13:10 von Traumfahrer

Seit Anfang des letzten Jahres fragen sich Viele, weshalb man nicht stichprobenartig und differenziert untersucht, ich auch.
welt.de und auch andere greifen das Thema auf und in meinem Beitrag bezog ich mich auf eben diesen Artikel.
Wer also inhaltliche Kritik hat (Sie nicht), sollte zuerst einmal diesen Artikel lesen.

13:02 @ RussenVakzin @ bolligru

"... einprozentige Stichprobe, wenn sie nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurde, reicht mathematisch gesehen vollkommen aus. Und genau das wird in Deutschland seit Februar 2020 gemacht. ..."

Man oh man,
wie kann man so etwas behaupten -
ohne irgendwelche Belege.

Die Sequenzierungen wurde konsequent erst Ende Jan. 2021 begonnen, davor lagen sie sehr niedrig, wohl unter 0,01 %.

"https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/coronavirus-mutation-sequenzierung-101.html"

"https://civnb.info/sequences/"

Bis Febr. 2021 vom Konsiliarlabor Charité - sequences: 1397.

Wie viele positive PCR-Ergebnisse / Neuinfektionen hatten wir bis dahin?

13:18 von Schlüsselmann23

diese ganzen Menschen für Nazi oder geisteskrank zu erklären
.
habe ich das ?
also nehmen sie sich mal etwas zurück !

im übrigen sie können ja, in Norditalien hat sich die Lage geändert, nach Indien fahren

@Sinnundverstand

Dann erklären sie uns bitte wie Sie die Mutanten aus Europa fernhalten möchten. Den wer AZ erhalten hat ist jetzt bereits nicht mehr gegen die SA Mutation geschützt.
Oder möchten Sie im Herbst das ganze nochmals durchmachen, Wenn wieder neue Impfstoffe benötigt werden und diese wieder neu getestet werden müssen.

@12:53 von RussenVakzin

Scheinbar sind Sie hier der Einzige der die Wahrheit für sich allein gepachtet hat. Auch gestern, als ich wegen der Schweiz schrieb. Es ist und bleibt trotzdem Tatsache, dass die Zahlen da genau gleich sinken, ohne viele Massnahmen und obwohl vieles geöffnet ist und war. Was aber Tatsache ist und gut sichtbar, dass in D die Fallzahlen stagnierten, weil das RKI am 11.11. die Teststrategie änderte. Die Todesfallzahlen sind in D allerdings um gegen 300, in der CH um die 5, Spitalzahlen dasselbe. Viel höher in D. Und ja, auch in der Schweiz und anderen Ländern wird jeder gezählt, der positiv war, egal ob er daran starb. Ein Arzt muss das auf dem Todesschein ankreuzen, wenn positiv, egal ob eine andere Krankheit und dann werden die automatisch als Corona-Tote gezählt. Also keine Ausreden von Ihnen, vorher informieren. Es ginge auch ohne solche Massnahmen. Aber ist so, gerade in der EU, dass man es allen nachmacht. Bei den Öffnungen, für Urlaub, jetzt wieder genauso, egal welche Inzidenz.

@bolligru - vorsätzliche Ahnungslosigkeit

12:47 von bolligru:
"'Die Groko entschied sich vorsätzlich, in Ahnungslosigkeit zu verharren.' Das RKI hat alles abgeblockt, blockt immer noch."

Unsere Regierung wollte keinen zweiten Lockdown, um die Industrie zu schonen. Folglich durfte man gar nicht herausfinden, dass viele Ansteckungen am Arbeitsplatz erfolgten.

Immerhin schrieb das RKI auf seiner Seite, dass das Infektionsgeschehen nicht von Reisenden, sondern vom alltäglichen Leben in Deutschland bestimmt wird. Da sich die Politik aber an den Grenzen abarbeiten wollte, wurde auch das ignoriert.

Das planlose Vorgehen hätte man schon viel früher öffentlich kritisieren können und müssen. Entsprechende Berichte sind aber erst seit März dieses Jahres in den Medien zu finden.

Re : ich1961 !

Ich habe über zwanzig Jahre im RD gearbeitet, und auch an ein paar Übungen für Großeinsätze teil genommen, und habe Fehler gesehen und gemacht. Deshalb war meine Forderung immer, all diese Pläne viel öfter durch zu spielen und zu erproben, um eben bei einer wirklichen größeren Gefahrenlage gut reagieren und handeln zu können.
Immerhin wurde ja vor einigen Wochenmal der Alarm der Sirenen geübt, und hat nicht wirklich funktioniert, weil dies nur alle zwanzig Jahre mal passiert, dass geübt wird.
Ich für mich habe meinen Plan, auch wenn es mich schmerzt, von Vielem abgeschnitten zu sein, ich trage die Maske, ich halte Abstand und achte auf die Hygiene, auch im Supermarkt. Wenn ich da nicht meine Hände desinfizieren kann, gehe ich nicht rein. Und ich bewege mich seit Monaten grundsätzlich alleine !

13:33, Skywalker

>>Indien?
Interessant ist, dass die Todeszahlen in Indien (gestern 4120) niedriger sind als momentan in Deutschland (gestern 278):

Gewichtet nach indischer Bevölkerung hätte D also gestern 4633 Tote gehabt... (278/84x1400).

Das heißt doch, dass erstens die Zahlen in Indien nicht zu den Bildern passen und dass zweitens die täglichen „Horrornews“ aus Indien, die sich NUR auf diese „Rekordtodeszahlen“ stützen vollkommen irreführend sind. Um das böse Wort Fake News nicht zu verwenden- denn ohne Zweifel ist die Situation in Indien dramatisch- die ZAHL 4120 ist es aber nicht (zumindest weniger als unsere 278)!<<

Ich würde einfach mal davon ausgehen, daß ein Großteil der Coronatoten in Indien gar nicht erfasst wird.

zu @@Traumfaher 13:28 von M.Höffling

"Und das, obwohl mit guter Wahrscheinlichkeit
die nächsten hundert Jahre wieder nix Ernstes anstehen dürfte. "

Das halte ich aber für höchst kurzsichtig.
Zumal die nächsten Vakzine aus Kostengründen
von einer sog. 'KI' entwickelt werden, stehen die Chancen
von SarsCov3 und Kameraden äusserst gut.

Zoonosen im Übrigen allgemein.
Von irgendwelchen 'Unfällen' in Laboren mal ganz abgesehen.

Re 12:51 von RussenVakzin

"Die "Schreckens-Szenarien", wie Sie sie etwas abfällig nennen, waren berechtigt und haben uns vor Schlimmerem bewahrt. Leider müssen sich die Warner jetzt dafür auslachen lassen. "
Die Warner(Regierung,Berater und Presse) haben das Schreckensscenario hochgehoben und kein Anderer.
Die am besten untersuchte Pandemie aller Zeiten kann nicht vorhergesagt werden wie es aussieht.
Ergo ergibt sich für mich daraus: Kurzzeitereignisse mit massenhaft Daten können nicht vorhergesagt werden im Bezug auf die Pandemie.
Das man die Erderwärmung über einen x mal längeren Verlauf korrekt vorhersagen kann ist für mich Wasserglas + Panikmache.
Aber auf genau dieses Wasserglas plus Panikmache darauf bauen hier Parteien im Wahlkampf,willfährig unterstützt von geneigten Jornalisten was auch auf Corona zutrifft.

13:02 @ RussenVakzin

Ich schrieb schon mehrfach, dass wir in DE die Variante B.1.1.7 erst Monate später
nach dem 1. Auftreten in DE festgestellt haben, vgl. 1. VOC-Bericht des RKI,
und
z.B. 4 Wochen nach dem Tod eines Patienten.
B.1.1.7 war lang genug aus GB bekannt, hätte wie in GB sogar mit geeigneten PCR-Kits festgestellt werden können.

Ja, vielleicht auch wenn die Sequenzierungsquote tatsächlich 1% betragen hätte.

Sie verbreiten Halb-/Unwahrheiten, fern jeglicher Fakten.
Dieser Stil, übermäßig Positives ohne Quellen zu behaupten ist mir auch bei einigen anderen Forist*innen aufgefallen.
Den Rest denke ich mir.

Dies folgende dürfte wohl auch sehr stark gegen 1% Sequenzierungen von allen positiven PCR-Tests in DE sprechen:

"Maintained by Institute of Virology at Charité, Berlin.
Showing 4525 of 4525 genomes sampled between Dec 2019 and Jan 2021."

Aus
"https://civnb.info/germany/?c=division&p=full&r=city"

12:25 von Louis2013

"Angstmachen

4.500 Neuinfizierte weniger als vor einer Woche! Neue Inzidenz bei 103,6! Wäre interessant, wie die diversen Politiker und Virologen ihre Schreckens-Szenarien, die sie dem Volk vor einigen Wochen unterbreiteten, heute begründen"

,.,.,

Sie sind witzig.
Wissenschaftler und Politiker ergreifen Gegenmaßnahmen - die Gegenmaßnahmen greifen und die Ansteckungen sinken.

Jetzt kommen Sie und sagen:
Man hätte gar keine Gegenmaßnahmen ergreifen müssen, denn man sieht ja, dass die Zahlen sinken.

Oder anderes Beispiel:
Es kommt zu vielen Unfällen auf einer Brücke.
Darum sperrt man die Brücke.
Es kommt nun zu keinen Unfällen mehr.
Manche argumentieren nun:
Sehen Sie, man hätte die Brücke gar nicht sperren müssen, es kommt ja zu keinen Unfällen mehr.

13:33 von Skywalker

Das heißt doch, dass erstens die Zahlen in Indien nicht zu den Bildern passen und dass zweitens die täglichen „Horrornews“ aus Indien, die sich NUR auf diese „Rekordtodeszahlen“ stützen vollkommen irreführend sind.
.
natürlich passt das nicht !
und selbstverständlich sind das Horrormeldungen
Indien hat aktuell 1.380 Mill Menschen, das sollte man ja wohl auch in Relation
mit unserer Bevölkerungszahl 82 Mill nehmen
also 17 mal so viel dort
das läßt vielleicht auch die Anzahl an Infektionen in einem anderen Licht erscheinen.
Eine ganz andere Sache das dortige Gesundheitswesen
das war bisher unter aller Kanone, und wurde durch die zusätzlichen Infektionen nicht besser

@Jacko08 - Völlig richtig: Abschottung ist keine Option.

12:58 von Jacko08:
"Mit so einer Weltanschauung können Sie die Mauer wieder hochziehen... nichts rein, nichts raus. Damit würde hier keine Regierung weit kommen..."

Und auf das Infektionsgeschehen hätte es auch keinen Einfluss, da sich die tausenden Neuinfizierten pro Tag nicht im Ausland anstecken, sondern zuhause.

@ 13:11 von M. Höffling/ sehr gut beobachtet

Jede Variante hat ihr eigenes „Plateau“. Quasi die eigne „Herdenimmunität“. Dazu kommt noch die Saisonalität.

Dabei werden jeweils sehr viele Menschen infiziert, die meisten ohne es zu bemerken. Im vielen Fällen entsteht dabei keine starke Immunität. Oftmals gar keine, da die unspezifische Immunabwehr oft schon ausreicht das Virus zu eliminieren.

Mit der jeweils nächsten Welle / Variante/Mutante/Saison beginnt das Spiel von vorne. Mit dem Unterschied, dass eben schon ein immer. größerer Teil schon immun ist, die Populationsempfänglichkeit also stetig sinkt.

Maßnahmen beeinflussen das etwas, aber mehr in der Art, dass es in die Länge gezogen wird. Weniger Opfer gibt es deswegen kaum.

Das „ Extrapolieren von Exponentialfunktionen“ ist daher wirklich Quatsch.

Die Modellierer arbeiten überwiegend mit Schätzungen und Annahmen. Von daher war abzusehen, dass alle Maßnahme, die darauf basieren, falsch waren.

Re : Jacko08 !

Ich bin ein Mensch, genauso Fehler behaftet wie jede andere Person auch, und dies weiß ich auch.
Ja in Europa ist dies mit dem Brücken- hoch ziehen schon sehr schwierig, ohne Zweifel. Nur denke ich, man hätte bei frühzeitiger Reaktion aller europäischer Staaten die Mutanten besser in Schach halten können, wenn sofort nach den ersten Berichten darüber gehandelt worden wäre.
Ich habe noch das Bild vor Augen vom letzten Jahr, als über die ersten Corona Ausbrüche berichtet wurde, und Herr Spahn in meinen Augen diese Ausbrüche regelrecht verharmlost hat, ja alles ganz normal weiter lief, ohne eine Funken weiter zu denken. Denken wir an Ischgl, da durften alle abreisen, ohne Kontrollen in alle Welt. Klasse!!!

12:26 von Traumfahrer

°Natürlich finde ich es gut, wenn der Inzidenzwert sinkt, wenn sich hoffentlich immer weniger Menschen infizieren und vielleicht schwer erkranken.
Nur leider hat unsere Regierung die indische Mutante wieder einmal verschlafen"

,.,.,

Wär ja auch noch schöner, wenn man nach einem Lob nicht gleich was finden könnte, um der Regierung ein Vielfaches mehr reinzuwürgen.

Zwei Zeilen Lob, sieben Zeilen destruktives Runterputzen.

Das macht die Seele kaputt, ehrlich.

Angstmachen? Falsche Sichtweise

um 12:25 von Louis2013
"Angstmachen
... Es bleibt der Verdacht, dass "Angstmachen" offenbar ein legales Mittel zur Bekämpfung der Pandemie ist."
.
Das ist grundfalsch!
Die Schätzungen basieren auf irgendwelchen Rechenmodellen. Die dafür zugrundeliegenden Daten sind erhoben worden und sind mit Unsicherheiten behaftet.
Da ist es wenig verwunderlich, dass manch Rechenmodellen die Realität nicht trifft.
Anstatt rumzumosern sollten Sie froh sein, dass sich das Blatt zum Besseren wendet. Dank Corona-Notbremse der Regierung und der vorangegangenen Ankúndigung dazu und dem immer größer werdenden Teil der geimpften Bevölkerung

@M.Höffling

“ Der Quatsch mit dem reinen Extrapolieren von Exponentialfunktionen in Szenarien wird hoffentlich in Zukunft nicht mehr so unkritisch von den Medien verbreitet. ”

Klar, wem es reicht in die Vergangenheit zu gucken der merkt auf seiner Beerdigung dass er gestorben ist. Ich bin aber ein Freund von Vorbereitung auf gewisse Eventualitäten.
Daher hat meine Firma, entgegen dem Trend meiner Branche, letztes Jahr das beste Ergebnis des über 100jährigen Bestehens erzielen können. In allen Standorten, egal ob Asien/ Amerika oder Europa... Trotz Lieferketten- und Logistikproblemen...

Übrigens waren die Szenarios bzgl der britischen Variante -die Ende Januar bekannt wurden- für Februar und März voll eingetroffen.

Die Szenarien werden von Fachleuten erstellt und leider auch von anderen gelesen. Wie es um die Lesekompetenz bereits viel einfacherer Texte bei den Deutschen bestellt ist, kann auf Tagesschau in den Nachrichten oft verfolgt werden. Das wird leider immer wieder berichtet.

@ Traumfahrer, um 13:10

UserIn ich1961 hatte Sie ja bereits gefragt, ich will das gern etwas konkretisieren:

Wo haben Sie Ihre wichtigsten persönlichen Unterlagen wie
- Geburtsurkunde, Stammbuch, Essbesteck und -geschirr, Zeugnisse, Versicherungsunterlagen, Bankkarten, Rechnungen, Fahrzeugunterlagen, Testament...?
Dazu Kleidung, für längere Zeit und natürlich: eine Ersatzunterkunft?

Es könnte immerhin sein, dass das Haus, in dem Sie wohnen, abbrennt, dann brauchen Sie das meiste anschließend.

Alles im Schließfach der Bank?
Alle Achtung, dann ist Ihr Vorwurf an die Regierung berechtigt.

Noch etwas:
Das ist nicht Altmaiers Wirtschaft, und getestet wird auch dort inzwischen, wenn auch nicht flächendeckend.
Auch nehmen Arbeitnehmer die Gelegenheit wahr, sich anderswo testen zu lassen.

Und ja: Jeder wäre den Mist liebend gern los, aber längst nicht jeder hätte das Schiff besser durch die Klippen gesteuert.

Gespannt

darf man auf die Ergebnisse der Wirksamkeitsstudien der verschiedenen Impfstoffe gegen die indische Variante sein.
Ich würde mich fast wetten trauen, dass den mRNA-Impfstoffen eine bessere Wirksamkeit bescheinigt werden wird als den Vektor-Impfstoffen.

13:39 von Skywalker @RussenVakzin

„ Ein guter Freund hat mich kürzlich belächelt,
weil ich jahrelang umsonst in eine Risiko-Lebensversicherung eingezahlt hab.
Na und?
---
wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde
eine Risikolebensverssicherung zahlt nur im Todesfall aus
hätte der das für seinen "Freund" besser gefunden :-)
der Todesfall tritt ein ?

Ja Bitte @13:18 von Schlüsselmann23

>>>Wie bitte? Tausende Menschen gehen auf die Straße, weil sie ihre Pensionen, Restaurants, Kulturbühnen nicht mehr bewirtschaften dürfen. Der Einzelhandel ist im Grunde schon Geschichte. Was für ein krudes Menschenbild, diese ganzen Menschen für Nazi oder geisteskrank zu erklären.>>>

Ja Nazis, Schwurbler und rechte Esos sind irgendwie echt "durcheinander"!

Es hilft keinen wirtschaftlich geschädigten Mitbürger weiter, mit solchen zu "demonstrieren"! Denn ihre Interessen werden von Oben genannten NICHT vertreten!

@M. Höfling 13:28 Uhr

"Was die Fortsetzung angeht: Ab jetzt dürfte wegen jedem Furz das ganz große Heckmeck anstehen. Und das, obwohl mit guter Wahrscheinlichkeit die nächsten hundert Jahre wieder nix Ernstes anstehen dürfte. Mir graut vor dem Gedöns, das da wohl noch kommen wird."

Grauen Sie sich mal lieber vor dem Virengedöns, dass in den nächsten Jahren - hundert Jahre wird man nicht drauf warten müssen - noch kommen wird. Die Abstände werden immer kürzer. Corona ist da nur ein Vorgeschmack.

Wir haben es in der Hand. Stichwort Raubbau an der Natur.

Aber das wollen die ewig Gestrigen nicht hören.

Übrigens: Vergessen Sie nicht die Hongkonggrippe/Asiatische Grippe 1957 u. 1968.

2%...

...der untersuchten Proben sind also der indischen Variante zuzuordnen. In Zahlen 30.

Ergo wurden nur 1.500 Proben in besagter Woche ( wo rund 100.000 positive Testergebnisse vorhanden waren ) getestet worden.

Hmmm...

@MSHSCHM1972, 13:00

"...Ich kann nur appellieren das sich jeder impfen lässt..."

Gerne, sagen Sie mir bitte auch WO ?

In Niedersachsen werden ab nächster Woche ALLE ERSTIMPFUNGEN mit BionTech / Moderna ausgesetzt, voraussichtlich bis (mindestens) Mitte Juni.

Für den Einen oder anderen Risikopatienten kommen AZ / J&J nicht in Betracht.

Ach ja, und dann waren da noch die über 60% der Altersgruppe 70-79, die auch noch nicht geimpft sind.

Von 60-69 reden wir lieber nicht.

Aber ab Juni keine Priorisierung mehr...

Worst Case

Um 12:47 von rossundreiter
@louis, 12:25

"Warum "Verdacht"? Eine übersteigerte "Schockwirkung", die von der realen Situation abweicht, ist doch bekanntlich erklärte Strategie der Bundesregierung.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs
/downloads/DE/veroeffentlichungen
/2020/corona/szenarienpapier-covid19.pdf?__blob=publicationFile&v=6 "

Und da steht:
"....
1. Kommunikation: Der Worst Case ist mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland un-
missverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen."
.
Und das mögen viele nicht verstehen wollen und mosern jetzt rum,dass die zuvor kommunizierten Worst-Case-Zahlen nicht eingetroffen sind. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Anstatt sich über …

… fallende Zahlen zu freuen, reden sich hier Einige wieder in Rage. Warum ist eine Prognose die sich als zu hoch erwiesen hat, der Stein des Anstoßes? Es handelt sich um eine Vorhersage - und die ist nun mal ungenau, genauso wie die Wettervorhersage.
Lasst uns weiter vorsichtig sein und auf eine baldige Impfung hoffen. Dann wird das Virus hoffentlich an Schrecken verlieren.
Ungeimpfte werden sich über kurz oder lang bei weiter zirkulierendem Virus wohl anstecken. Die Thrombosegefahr bei Vektorimpfstoffen ist außerhalb der Risikogruppe verschwindend gering, bei Covid-Erkrankten, die stationäre Behandlung benötigen, jedoch relativ hoch. Also ab an die Nadel, sobald es geht. Hoffentlich bald weltweit. Wer indische Verhältnisse hierzulande verhindern will, impft sich und die seinen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Öffnungen für alle

Es wird Zeit, dass man die Öffnungen für alle vornimmt. Gesunde Nichtgeimpfte sind weniger ansteckend, als kranke Geimpfte.

@ 14:27 von zoro1963

Es gibt bei einer Pandemie keine wirkliche Chance, Mutationen aus einem Land fernzuhalten. Das erkennen auch Sie leicht an den Entwicklungen der vergangenen Monate. Der beste Schutz ist die solidarische Bekämpfung in allen Ländern, was einen gerechten Verteilungsschlüssel der Impfstoffe und eine Unterstützung schwacher labiler Gesundheitssysteme durch andere beinhaltet.
Ihr Wissen um AZ ist zudem ausbaufähig: AstraZeneca bietet einen gewissen Schutz auch vor der südafrikanischen Variante, und bei einer Infektion würde eine vorherige Impfung zudem einen sehr milden Krankheitsverlauf bedeuteten, was immer noch besser ist als nicht geimpft zu sein.

15:00 @ Geerdeter ... Anstatt sich über 

Ich würde mich noch vielmehr freuen,
wenn man die Nachmeldungen mit berücksichtigen würde und nicht die
Zahlen von den vorangegangenen Tagen "einfrieren" würde.

So kann es zu zu frühen Lockerungen kommen, weil dies zu Unterbrechung
der 3 - 5 Tage mit Inzidenz über 100 führen kann.

"https://www.tagesschau.de/investigativ/br-recherche/inzidenz-daten-101.html"

und

"https://www.tagesschau.de/faktenfinder/inzidenz-neuinfektionen-101.html"

Wer „muss“ geimpft werden?

Antwort: jeder, der ungeimpft einen schweren oder gar tödlichen Verlauf zu erwarten hat.

Wer „muss nicht“ geimpft werden?

Antwort: Jeder, der keinen schweren Verlauf zu erwarten hat.

Infizieren wird sich sowieso jeder. Vermutlich mehr als einmal.

14:55 von Carina F

<< Ja Nazis, Schwurbler und rechte Esos sind irgendwie echt "durcheinander"!

Es hilft keinen wirtschaftlich geschädigten Mitbürger weiter, mit solchen zu "demonstrieren"! Denn ihre Interessen werden von Oben genannten NICHT vertreten!

.-.-.

Gutes Argument.

um 15:00 von Geerdeter

Auch wenn Sie eigentlich auf der "richtigen" Seite stehen, noch einmal der Hinweis:

Es gab keine falsche oder "zu hohe" Prognose.

Bitte diese Lüge nicht dauernd wiederholen. Die Prognose war von Anfang an eine Wenn-Dann Formulierung: "Wenn wir so weitermachen, dann wird folgendes passieren."

Wir haben die Warnung ernst genommen, und die Folge ist daher nicht eingetreten.
_

13:25 von RussenVakzin

haben sie gesicherte Erkenntnisse über die Wirkdauer der Impfung?

@Leipzigerin59, 16.09 Uhr

"Ich würde mich noch vielmehr freuen,
wenn man die Nachmeldungen mit berücksichtigen würde und nicht die
Zahlen von den vorangegangenen Tagen "einfrieren" würde.

So kann es zu zu frühen Lockerungen kommen, weil dies zu Unterbrechung
der 3 - 5 Tage mit Inzidenz über 100 führen kann."

5 Tage am Stück unter 100 plus 2 Tage, bis ein Landkreis aus der "Bundesnotbremse" fällt, das ist schon ein sehr üppiges Polster. Nach 7 Monaten Dauerlockdown, mit fortschreitender Impfkampagne und saisonal günstigeren Umständen als im Winter ist jetzt weniger, nicht mehr Beschränkung angesagt. Wer für sich mehr Vorsicht will, darf ja weiterhin zurückgezogen bleiben.

@Geerdeter um 15:00

Natürlich waren die Zahlenspielereien von vor ein paar Wochen nur Prognosen und abseits jeglicher Realität, weil jeder 4.Klässler eine solche Prognose mittels 3-Satz hätte auch aufstellen können.

Das Problem ist nur, mit diesen Prognosen hat man Politik gemacht. Billigen Populismus sogar! Und hier liegt das Problem.

Das Virus ist nachweislich nur für wenige Menschen wirklich gefährlich.
Nehmen wir z.B. mal Kinder. Diese werden ja demnächst auch zum impfen "gezwungen" ansonsten war es dass mit der Bildung.
In 2020 sind an Corona ganze 2 Kinder in Deutschland gestorben. Ich kann die Zahl nochmal in ein Wort fassen "Zwei"! Es sterben wesentlich mehr Kinder bei Autounfällen, durch Ertrinken und sogar durch die ach so harmlose Grippe.

Leider kennen wir nicht alle Faktoren die für einen schweren Verlauf verantwortlich sind. Einer ist aber klar, das Alter. Über Vorerkrankungen rede ich nicht.
Mit Vorerkrankungen ist jede Infektion ein Spiel mit dem Feuer.

NL hebt Grundrechtseinschränkungen weitgehend auf

So gehen Grundrechte. NL ist weitgehend offen. Menschen sind in den Straßen u Geschäften. Sie Essen oder Drinken im Café.

Deutschland hat viel weniger Inzidens. Trotzdem macht Merkel Ausgansperre u Impfpreveligien.

@MartinBlank

"Es gab keine falsche oder "zu hohe" Prognose.

Bitte diese Lüge nicht dauernd wiederholen. Die Prognose war von Anfang an eine Wenn-Dann Formulierung: "Wenn wir so weitermachen, dann wird folgendes passieren."

Wir haben die Warnung ernst genommen, und die Folge ist daher nicht eingetreten."

Hinter den Prognosen stand eine einfache Wissenschaft und dies war der 3-Satz. Mehr nicht.

Ansonsten befinden wir uns hier in einem Paradoxum.

Wenn man handelt, dann beschwert man sich, dass das Ereignis so nicht eintritt.
Handelt man nicht, dann beschwert man sich, dass man nicht gehandelt hat.

Im übrigen hat sich nach meiner Sichtweise das Verhalten nicht geändert.

Ich wundere mich selber über meinen Stadt.
Die Inzidenz ist seit 1 Woche unter 100, aber will nicht auf unter 50 sinken.
An der Ausgangssperre lag es nicht (O-Ton Bürgermeister).
Am Impfen lag es auch nicht, da wir wochenlang 50% unseres Impfstoffes an Kreisfremde verimpft haben.

rer Truman Welt

@Am 13. Mai 2021 um 13:38 von Objektiv1968
Von Meinung zu...
Verstehe ihren Beitrag nicht.
-------------
Es mussten sich bis letzte Woche alle testen lassen, ob geimpft oder nicht.
Ab diese Woche brauchen sich die komplett Geimpften nicht mehr testen zu lassen. Das waren ca. auf einen Schlag mal 8 Millionen weniger als letzte Woche. Nun werden das täglich mehr, die sich nicht mehr testen lassen müssen, weshalb auch die Anzahl der Testungen zurückgehen wird, wodurch die Inzidenz fällt. Darauf läuft ja alles hinaus. Natürlich können Geimpfte den Virus im Körper haben, der bei Testungen nachweisbar ist. Sie sollten allerdings hoffentlich nicht infektiös sein. Im Laufe von Monaten nimmt wahrscheinlich der Schutz der Impfung ab und dann erkranken auch Geimpfte wieder. Das wird gerade einmal komplett ausgeblendet. Das geht nicht plötzlich, sondern stetig vor sich. Die, die letztes Jahr im Oktober in England geimpft wurden, haben u. U. heute nur noch einen Schutz von 30% bis 50%..

@M. Höffling, 16:24

Wer für sich mehr Vorsicht will, darf ja weiterhin zurückgezogen bleiben.

Auch auf die Gefahr hin, dass hier jeder schon dieses Argument von mir gelesen hat: ich fahre ab sofort auf der Autobahn auf der Gegenseite. Wem das Angst macht, der kann ja zu Hause bleiben oder eine andere Strecke benutzen.

90% sollen sich absondern, damit 10% nicht in ihrem Egoismus eingeschränkt werden.

Politiker-Bashing

Sorry, aber diese immer wieder zu lesenden allgemeinen Politiker-Bashing-Beiträge sind nicht wirklich in der Form und Allgemeinheit ernstzunehmen.

Wenn ich sowas lese frage ich mich regelmäßig, welche Regierungs-Zusammenstellung es in den Augen solcher Leute denn BESSER gemacht hätte? Ich glaube kaum, dass zb die AfD die Heilsbringer gewesen wären, hätten sie mehr Einfluss gehabt. Aber da schlägt aus meiner Sicht die Stammtisch-Menthalität zu. Natürlich hätte es JEDER der Kritiker selber viiiel besser geregelt, und es hätte in dieser schweren Zeit kaum Infizierte oder gar Tote gegeben. "Respekt" an all die Kritiker da draußen, die die Weisheit anscheinend mit Löffeln gefressen haben.

@Skywalker, 14.51 Uhr-Extrapolieren exponentieller Entwicklungen

"Klar, wem es reicht in die Vergangenheit zu gucken der merkt auf seiner Beerdigung dass er gestorben ist."

Ich bin ja nicht gegen Prognosen. Was mich an den "Extrapolierern" stört ist deren Methode: Jede S-Kurve sieht bis Kurz vorm Wendepunkt aus wie eine Exponentialfunktion. Wenn man jetzt sagt "Diese Entwicklung basiert auf den aktuellen Einschränkungen. Wenn man sie bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag weiterrechnet, bekommen wir ohne Verschärfung eine Inzidenz von 10000" (<-überspitzt formuliert).

Ich habe zwar keine Ahnung, warum sich mit jeder Änderung des Regelwerks bzw. ohne Änderung, aber mit aufkommender Mutante, ein neues Plateau ergibt, aber man kann es bei den vielen Diagrammen im Dashboard der Johns Hopkins Uni sehen, dass es so ist. Viele Prognosen berücksichtigen das, aber die werden nicht veröffentlicht, weil damit nicht genug Panik gemacht werden kann. So ein Vorgehensweise fördert nicht gerade das Vertrauen in Politik und Medien.

16:23 von Zundelheiner

«Haben Sie gesicherte Erkenntnisse über die Wirkdauer der Impfung?»

Woher denn?

Der Impfschutz bei den am längsten weit zurückliegend geimpften Menschen beträgt nun max. 6 Monate. Haben Sie gesicherte Erkenntnisse, wer im September 2021 Bundeskanzler/in wird, und wer 2022 aus der Fußball-Bundesliga absteigt?

Wenn nicht … warum nicht?

Einhundert pro Einhunderttausend.

Also 1 Promille.
Eine Inzidenz von 100 entspricht also einem Verhältnis Einer von Eintausend.
Wenn nur die Zahl der Egoisten in unserem Land wenigsten halb so groß - statt wie tatsächlich schätzungsweise tausend Mal so groß - wäre, wäre schon viel gewonnen im Kampf gegen die weltweite Pandemie!

@Carina F - Demonstrationen

14:55 von Carina F:
"Es hilft keinen wirtschaftlich geschädigten Mitbürger weiter, mit solchen zu 'demonstrieren'! Denn ihre Interessen werden von Oben genannten NICHT vertreten!"

Eine Demonstration ist eine Möglichkeit, um seine eigene, persönliche Meinung öffentlich zu äußern. Meist tut man das, weil man sich von der Politik nicht angemessen vertreten fühlt.

In einem Punkt haben Sie aber recht: Dem wirtschaftlich geschädigten Mitbürger nutzt die Teilnahme an einer Demonstration nicht, wenn er pauschal als Mitläufer von Verschwörungsnazis abgestempelt wird, damit man sich nicht mit seinem Anliegen befassen muss.

16:09 von covid-strategie

<< Wer „muss“ geimpft werden?
Antwort: jeder, der ungeimpft einen schweren oder gar tödlichen Verlauf zu erwarten hat. <<

,.,.,

Und jeder, der irgendwann einmal einen anderen Menschen trifft.

Denn diesen anderen Menschen kann er - selbst wenn er selber durch den Virus nicht einmal Beschwerden hat - durch Ansteckung in den Tod treiben.

Das wissen Sie natürlich.

WAS aber ist Ihr Motiv, diese Wahrheit zu verschweigen?

Ein ethisches Motiv kann es ja wohl nicht sein.

Die unsichtbare Gefahr

@ covid-strategie
Wer „muss nicht“ geimpft werden?
Antwort: Jeder, der keinen schweren Verlauf zu erwarten hat.

Das weiß man aber vorher nicht. Wer sich nicht impfen lässt, wird über kurz oder lang Opfer des Virus. Und erta 2 bis 3 Prozent der Infizierten sterben.

Die Impfung tut nicht weh, ist kostenlos und gibt mir Sicherheit. Ich bin auch gegen Hepatitis und Diphtherie geimpft.

ankommen“: „Auf sehr niedrigem Niveau beobachtet das RKI einen wachsenden Anteil der in Indien entdeckten Corona-Variante. Die neu von der WHO als besorgniserregend eingestufte Mutante B.1.617 sei bisher nur in wenigen Proben nachgewiesen, "aber ihr Anteil stieg in den letzten Wochen stetig an", heißt es in einem RKI-Bericht“

Hoffentlich ändert sich das nicht schnell. Hier 2 Meldungen aus dem aktuellen Liveblog im ARD-Videotext:
„Wegen der Ausbreitung der zunächst in Indien entdeckten Corona-Variante in Großbritannien fordern Experten einen  
langsameren Ausstieg aus dem Lockdown  
als bisher geplant. Die Untervariante B.1617.2 dominiert nun in fünf der sechs Gebiete, wo (...), das ist dreimal mehr als der NHS vorige Woche registriert hatte“/
„Caritas international fürchtet, dass die Corona-Pandemie nach Indien nun auch Nepal in dramatischer Weise trifft. In den vergangenen beiden Wochen hätten sich die Infektionszahlen in dem Himalaya-Staat versiebenfacht und stiegen immer schneller“

@ Leipzigerin59

Sie verbreiten Halbwahrheiten über die deutsche Überwachung der Verbreitung der Mutanten. Das RKI und die Virologen an den deutschen Hochschulen besitzen drüber sehr genaue und aktuelle Daten.
Man weiß genau welche Verianten wo wie stark verbreitet sind.

@sausevind, 14:40

Absolut schlüssig, wie Sie argumentieren. Kompliment zu Ihrem rundum gelungenen Kommentar.

Die politische Inzidenz-Zahl sinkt...

... Und das bedeutet :
Wir sind durch.

CORONA hat sich abgeschwächt.

Und damit wieder mehr Panik gemacht werden kann, wird jetzt auf die indische Mutante hingewiesen.
In GB sei diese Mutante auf dem Vormarsch.

Das Alles haben wir von der britischen, der südafrikanischen, der brasilianischen, Mutante gehört.
Das hat nix bei der politischen Inzidenz-Zahl bewirkt.
Die Anzahl der PCR-Tests hat mehr Wellen verursacht als die Mutanten.

@ Shantuma

Das Virus ist nachweislich nur für wenige Menschen wirklich gefährlich.

25 von 1000 sterben. Das ist wenig. Wenn man bei der 975 ist.

Aufhebung der Grundrechtseinschränken...

... Jetzt sofort

Die politische Inzidenz-Zahl sinkt stetig.

Es gibt überhaupt keine Gründe mehr, dass die Bundesregierung und die MPs der Bevölkerung die Grundrechtsrückgabe verweigert.

D hat hier wieder die rote Laterne.

14:57 von Gerd Hansen

In Niedersachsen werden ab nächster Woche ALLE ERSTIMPFUNGEN mit BionTech / Moderna ausgesetzt, voraussichtlich bis (mindestens) Mitte Juni.

Niedersachsen hatte, um bei den Impfungen voranzukommen (waren mal Schlusslicht), seit Februar Abstand davon genommen die zweite Impfdosis zurückzustellen. Nun hat NS im Bundesländervergleich stark aufgeholt und sieht sich aufgrund der Impfstoffknappheit in der Verantwortung für ausreichend Impfstoff für die Zweitimpfung innerhalb der Sechs-Wochen-Frist zu sorgen.

[...]sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Oliver Grimm, am Mittwoch in Hannover. "Es wird sich das Tempo etwas verlangsamen, es wird sich aber das Tempo der Zweitimpfungen erhöhen." (Quelle: NDR-Nachrichten, 12.05.21)

Geplant ist die Erstimpfungen verstärkt ab Anfang, nicht Mitte, Juni vorzusetzen. Was wäre Ihr Vorschlag: das Risiko eingehen und möglicherweise die Biontech-Impfung später als empfohlen vorzunehmen?

Darstellung: