Ihre Meinung zu: Gewalt in Nahost: Israel weitet Gegenangriff auf Gaza aus

13. Mai 2021 - 7:22 Uhr

Militante Palästinenser schießen immer neue Raketensalven auf israelische Städte. In der Grenzstadt Sderot wird dabei ein Fünfjähriger getötet. Israel greift nun gezielt Hamas-Symbole im Gazastreifen an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gezielte Angriffe auf Zivilisten

Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt.

Es ist eine Tragoedie

Es ist eine Tragoedie, dass Menschen nicht im
Mittelpunkt stehen, sondern Machtansprueche.

Eine sehr unglueckliche Entscheidung des israelischen Gerichtes palestinensisches Hauseigentum nach Papieren von 1945 als israelisch anzuerkennen.

Auf diese Weise heilt man keine Wunden und Feuer brennt schnell.

Man stelle sich vor, in Osteuropa wuerde vormaliges Eigentum von Sudeten oder Donauschwaben gerichtlich einklagbar. Ich bin froh, dass da ein Schlussstrich gezogen wurde, auch wenn die vormalige Enteignung Unrecht war.

Raketenhagel

Wer beliefert die Hamas mit Raketen?

Diese kriegerischen

Diese kriegerischen Handlungen sind absolut menschenfeindlich und sinnlos.
Israel reagiert auf den massiven Beschuss der Hamas und die Verluste auf Seiten der schutzlosen Bevölkerung von Gaza werden erheblich sein.
Das die Hamas weiter Israel zu Vergeltungsschlägen animiert, zeigt, wie wichtig der Hamas die eigene Bevölkerung ist.
So lange die Hamas Ihren Metallschrott Richtung Israel schießt, ja so lange wird Israel tödliches Hightech in Richtung Gaza schießen. Verlierer auf beiden Seiten, jedoch wird Israel natürlich am Ende darauf wert legen, diesen Konflikt „gewonnen“ zu haben, denn nur Israel hat es in der Hand, wie die Verluste am Ende aussehen. Die Hamas ist in diesem Konflikt der sicherer Verlierer. Ist die Frage, wie hoch Israel diese Niederlage ausfallen lässt

Eigentlich kann man da nur

Eigentlich kann man da nur noch Fassungslos den Kopf schütteln. Wer gestern Abend die Bilder im Fernsehen gesehen hat wird nicht verstehen warum die Welt dort seid Jahren tatenlos zuschaut. Ich will hier garkeinen die Schuld zuweisen, denn in diesem Konflikt haben sich beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert. Liebe UNO greift endlich ein und wenn's sein muss auch mit Blauhelmen. Dort sterben seid Jahrzehnten Männer, Frauen und Kinder.

Das wird nie enden...

...es sei denn die Weltgemeinschaft schafft es irgendwann zum einen Jerusalem zur neutralen Stadt zu machen. Das bedeutet dass zumindest in dem Bereich der heiligen Stätten niemand wohnt, es niemandem gehört und von der UNO verwaltet wird, nebst UN-Truppen zur Gewährleistung der Sicherheit. Zum anderen müssen die Palästinenser ein eigenes souveränes Staatsgebiet bekommen damit die unverblümte Unterdrückung durch die Israelis aufhört.

Ein Land muss sich wehren

Würde sich die israelische Regierung nicht mit gezielten Angriffen auf die Hamas wehren, würde sie sicherlich vom Volk abgewählt. Die Bevölkerung erwartet einen wehrhaften Staat.

@ heribix

Liebe UNO greift endlich ein und wenn's sein muss auch mit Blauhelmen.

Was sollen sie Soldaten der UNO im dichten Labyrinth von Gaza tun? Wie sollen sie verhindern, dass Raketen abgefeuert werden? Und wie sollen sie sich selbst schützen?

re 07:50 IBELIN: Schlussstriche

>>Eine sehr unglueckliche Entscheidung des israelischen Gerichtes palestinensisches Hauseigentum nach Papieren von 1945 als israelisch anzuerkennen.
Auf diese Weise heilt man keine Wunden und Feuer brennt schnell.
Man stelle sich vor, in Osteuropa wuerde vormaliges Eigentum von Sudeten oder Donauschwaben gerichtlich einklagbar. Ich bin froh, dass da ein Schlussstrich gezogen wurde, auch wenn die vormalige Enteignung Unrecht war.<<

Sehr gut dargestellt und formuliert! Man kann Unrecht nicht durch Unrecht an Folgegenerationen wiedergutmachen! Das gilt für Privatpersonen, für Personengruppen und auch für Staaten und Gesellschaften.

Das, was Sie sehr präzise „Schlussstrich“ nennen, ist die Grundlage einer jeglichen Friedensordnung und eine reale Möglichkeit, die Gegenwart unter Berücksichtigung der Vergangenheit und Einbeziehung der Zukunft zu gestalten.

Wichtig ist die gesellschaftliche Aufarbeitung einer gemeinsamen Vergangenheit. Enteignungen sind das Gegenteil!

Us diplomat soll vermitteln?

Verhandeln mit terroristen? Wer zahlt die 1600 Raketen eigentlich? Wir beliefern die Hamas Gebiete mit Nahrung und Geld. Warum eigentlich? Wer Geld für waffen hat braucht keine Hilfe. Das Volk sollte ohne unsere Gelder auskommen. Vielleicht wendet sich die Zivilbevölkerung dann ab vom terror. Aber solang Geld kommt? .

Aggressive Siedlungspolitik Israels ist schuld

Rückzug der eigenen Grenzen vor dem 6 Tagekrieg und Aufgabe der illegal entstandenen Siedlungen. Dann ist da unten auch Ruhe und Frieden.

Kein Verständnis für Terroristen

Zitat: "Militante Palästinenser schießen immer neue Raketensalven auf israelische Städte. In der Grenzstadt Sderot wird dabei ein Fünfjähriger getötet. Israel greift nun gezielt Hamas-Symbole im Gazastreifen an."

Wir haben es mit palästinensischen Terroristen zu tun, die unter der Flagge von Hamas, wahllos Israelis töten wollen.

Israel hat nicht nur ein Recht sich gegenüber diesen Terroristen zu verteidigen, sondern sogar die moralische Verpflichtung - ihren Bürgern gegenüber als auch gegenüber der internationalen Gemeinschaft.

Deutschland und EU muss dringend jede Finanzströme, die zur Unterstützung der Palästinenser auf ihre Verwendung prüfen. Die Vorstellung, dass finanzielle Mittel der EU oder Deutschlands zur Finanzierung des Terrorismus der Hamas zweckentfremdet werden könnte, ist unerträglich.

re: Ibelin um 7:50

Ein israelisches Gericht hat gar nicht entschieden, palästinensisches Hauseigentum, als israelisch anzuerkennen. Eine Entscheidung zu der Rechtsangelegenheit zur Klärung der Eigentümerverhältnisse wurde um einen Monat verschoben.
Mithin stimme ich mit Ihnen überein, dass so ein Aufruhr wegen einem schwebenden Gerichtsverfahren absolut keine Rechtfertigung für Gewalt sein kann.

Historisch ist, dass Ostjerusalem von Jordanien erobert wurde. Diese Eroberung wurde, von der UNO, als Besatzung im Sinne des Völkerrecht entschieden!
Die Vertreibung und Ermordung von Juden aus jüdischen Vierteln in Ostjerusalem und die Ansiedlung von Menschen mit jordanischem Pass war eine ethnische Säuberung. Dass es ein Gesetz in Israel gibt, dass dieses Unrecht ausgleichen soll, ist nicht zu beanstanden. Im Übrigen ist die Angabe falsch, dass Palästinenser sich nicht vor einem israelischen Gericht gegen Enteignungen durch Siedler verteidigen können. Es hat einige bedeutende Fälle hierzu gegeben.

@berelsbub - Wer hat angefangen?

08:03 von berelsbub:
"So lange die Hamas Ihren Metallschrott Richtung Israel schießt, ja so lange wird Israel tödliches Hightech in Richtung Gaza schießen."

Und solange Israel Gaza bombardiert, wird die Hamas ihren Metallschrott verschießen. Diese Spirale hat keinen Anfang.

Solange unsere Politiker und Medien die israelische Sichtweise übernehmen und damit Israel den Rücken stärken, wird sich dieser Kreislauf aus Rache und Gegenrache nicht durchbrechen lassen. Israel muss mit politischen Mitteln dazu gezwungen werden.

@Blitzgescheit - Moralisch versagt.

08:18 von Blitzgescheit:
"Israel hat nicht nur ein Recht sich gegenüber diesen Terroristen zu verteidigen, sondern sogar die moralische Verpflichtung - ihren Bürgern gegenüber als auch gegenüber der internationalen Gemeinschaft."

Sie halten es also für eine moralische Verpflichtung, schwerste Luftangriffe auf eine Stadt voller Zivilisten zu fliegen.

Was soll man dazu sagen?

re 08:07 RussenVakzin: Erwartungen

>>Würde sich die israelische Regierung nicht mit gezielten Angriffen auf die Hamas wehren, würde sie sicherlich vom Volk abgewählt. Die Bevölkerung erwartet einen wehrhaften Staat.<<

„Das Volk“ ist kein fester Körper und hat auch keine Erwartungen. Erwartungen sind nicht einfach da sie bilden sich aus dem komplexen Zusammenspiel innerhalb einer immer sehr komplexen Gesellschaft.

Es gibt aber feste Größen, die sich aus der Natur des Menschen ergeben. Hierzu gehört als erstes ein natürliches Verlangen nach Frieden. Allerdings nur nach seinem eigenen Frieden, also Frieden VOR Anderen. Die Suche nach Frieden MIT Anderen erfordert dagegen eine hohe kulturelle Anstrengung, weil man diesen nur durch die Infragestellung eigener kultureller Standards erreichen kann.

Und hier muss die „Politik“ ansetzen: Neue Standards entwerfen, für die es sich lohnt, alte Standards aufzugeben.

„Wehrhaftigkeit“ ist dagegen nicht mehr als ein Reflex und wird deshalb gerne als Parole missbraucht.

@RussenVakzin um 07:32

Sie schreiben: „Gezielte Angriffe auf Zivilisten: Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt.“
Das hat m. E. nur damit zu tun, dass die Hamas nicht die Qualität an Waffen hat, die die israelische Armee hat. Wenn die genauso hochtechnologische Waffen hätten, könnten die auch gezielter eingesetzt werden (vielleicht würde dann der eine oder andere konservative israelische Politiker nicht mehr leben). Ich glaube nicht, dass die Hamas wahllos Zivilisten töten möchte, zumal ja auch palästinensische Israelis unter den Opfern sind.

@ Blitzgescheit

Die Vorstellung, dass finanzielle Mittel der EU oder Deutschlands zur Finanzierung des Terrorismus der Hamas zweckentfremdet werden könnte, ist unerträglich.

Dass deutsche Hilfen der palästinensischen Bevölkerung zu Gute kommen und nicht in die Hände der Hamas fallen, darauf achten die Verantwortlichen ja schon. Das ist letztlich das gleiche Problem in Syrien mit dem Assad-Regime.

@RussenVakzin, 07:32

„Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. >> Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt“

Die trifft es aber. Und das regelmäßig nicht nur in weit größerer Zahl, sondern auch sonst weitaus existenzvernichtender als in Israel.

@Feo - Enteignung

08:21 von Feo:
"Im Übrigen ist die Angabe falsch, dass Palästinenser sich nicht vor einem israelischen Gericht gegen Enteignungen durch Siedler verteidigen können."

Welcher Anteil der bisher vertriebenen Palästinenser war mit dieser äußerst hypothetisch wirkenden Möglichkeit erfolgreich?

Viele können es nicht gewesen sein, denn sonst gäbe es keine illegalen israelischen Siedlungen und keinen Grund, sich mit Gewalt zur Wehr zu setzen.

08:21 von Feo

Historisch ist, dass Ostjerusalem von Jordanien erobert wurde. Diese Eroberung wurde, von der UNO, als Besatzung im Sinne des Völkerrecht entschieden!

Was ist historisch?! Wir können auch zurück gehen bis zur britischen Kolonialherrschaft Palästinas 1948 oder gar bis zur römischen Besatzungszeit.

@ 07:32 von RussenVakzin

Was Sie schreiben, ist leider lupenreine Kriegspropaganda und belegt die alte Einsicht, dass das erste Opfer in jedem Krieg die Wahrheit ist: Israel nimmt in der weltweit betrachtet am dichtesten besiedelten Region Gaza natürlich Tote unter der Zivilbevölkerung inclusive Kinder in Kauf bei ihren Bombardements und setzt damit darauf, auch dadurch die Palästinenser zu treffen und zu schwächen. Zu den Fakten gehört zudem, dass in jeder Phase kriegerischer Auseinandersetzungen die Opfer unter der palästinensischen Bevölkerung um ein zigfaches höher lagen, weil zum einen die Waffen des israelischen Staates denen der Palästinenser haushoch überlegen sind und zum anderen im Gaza keine militärischen Abwehrsysteme vorhanden sind.
Es gehört außerdem zur traurigen wie empörenden Wahrheit, dass die Hardliner auf beiden Seiten von diesem Krieg profitieren und dafür auch gerade Tote unter der Zivilbevölkerung in Kauf nehmen, wenn nicht sogar einkalkulieren.

der Einäugige

Wenn Maas einseitig die Schuld an der Eskalation der Hamas gibt, ist das eine armselige Erklärung.
Man sollte feststellen, begonnen hat die Eskalation (wieder mal) mit angekündigten Enteignungen in Ost-Jerusalem.
Die Vertreibungen und der Diebstahl von Haus und Boden laufen schon seit Jahrzehnten.

@ 07:50 von IBELIN

Man kann die "Entscheidung des israelischen Gerichtes palestinensisches Hauseigentum nach Papieren von 1945 als israelisch anzuerkennen" als 'unglücklich' ansehen. Sie als gezielte politische Provokation zu bezeichnen, trifft es wohl eher.

Israel muss sich nicht durch die

Hamas mit Raketen beschießen lassen.
Aber Israel verletzt seit Jahren Menschenrechte und Völkerrecht durch:
Besiedlung in besetzten Gebieten, Diskriminierung, Enteignung, Besetzung von palistinensischen Gebieten, rechtswidrige Abriegelung des Gazastreifens. Die USA und viele andere Länder verhindern die Durchsetzung von Völkerrecht und Menschenrechten seit Jahren. Netanjahu ist an einer Eskalation gelegen, weil er sonst längst angewählt und wegen seinen kriminellen Machenschaften im Gefängnis wäre.

@RussenVakzin 7:58

"Wer beliefert...?" Zu Name, Herkunft und Bauart wird man schnell auf der weltweiten Datenhalde fündig. Wie weit da nur einige Prototypen vorhanden sind von denen massenhaft nachgebaut wird, das wird Israel wohl wissen wenn die sich die Trümmer angucken.

@RussenVakzin Kein Mensch

@RussenVakzin Kein Mensch behauptet das es einfach werden würde aber irgendwo muss man ja anfangen. Ich bin fest davon überzeugt das nur ein konsequentes eingreifen der Weltgemeinschaft diesen Konflikt lösen kann. Zumindest könnten Blauhelme den Waffenstillstand überwachen so wie sie es in anderen Teilen der Welt auch tun und zwar neutral und beide Seiten. Einseitige Schuldzuweisungen bringen hier niemanden weiter. Natürlich müsste die Mission auch Diplomatisch begleitet werden und letztlich auch durchgesetzt werden. Zur Not auch mit harten Sanktionen.

08:21 von Feo

"Historisch ist, dass Ostjerusalem von Jordanien erobert wurde. Diese Eroberung wurde, von der UNO, als Besatzung im Sinne des Völkerrecht entschieden!"

Wo endet die Geschichte und wo beginnt die Gegenwart.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich als Nachkomme von Heimatvertriebenen mich nicht um die Besitzansprueche aus der Vergangenheit kuemmern muss. Aussoehnung ist wichtiger als Besitz.

Trotzdem wohne ich heute in Osteuropa in einem alten ehemaligen Donauschwabenhaus rechmaessig erworben von den serbischen Vorbesitzern. Kontakt zu den urspruenglischen Deutschen, mitlerweile verstorben, bestand auch.

Ich denke es geht auch anders, mit Gewalt geht gar nichts.

08:18 von Blitzgescheit

Israel hat nicht nur ein Recht sich gegenüber diesen Terroristen zu verteidigen, .... U.a.

Völlig meiner Ansicht. Dem ist nichts hinzu zufügen!

Leider gibt es immer wieder Ansichten, die den sinnlosen Raketenbeschuss der Hamas, ein Erstschlag, auf Israel für gut heißen. Wenn einer so denkt, der sollte sich einmal in die Menschen in Tel Aviv o. a hinein versetzen, ob er dort leben möchte mit einer ständigen Gefahr, plötzlich Raketenangriffen ausgesetzt zu sein.

re 08:18 Blitzgescheit: Terroristen?

>>Wir haben es mit palästinensischen Terroristen zu tun, die unter der Flagge von Hamas, wahllos Israelis töten wollen.<<

Das behaupten Sie ganz „faktenbasiert“ einfach mal so?
Aber sind jetzt alle Palästinenser Terroristen oder nur die, die Opfer israelischer Gewalt werden? Dann wäre es tatsächlich so einfach, wie sie schreiben. Man würde per Definition dann immer die „Richtigen“ treffen.
Wie praktisch, weil man sich dann am Frühstückstisch nicht mit diesen lästigen Gewissensbissen auseinander setzen muss.

Man muss dann allerdings auch dran glauben wollen, dass es sich bei „Denen“ um ganz „andere“ Menschen als man selbst handelt. Auch das macht das Denken und Fühlen für manche verführerisch einfach.

Das Leben ist wie die Gesellschaft aber nie einfach, sondern komplex. Zum Glück!

Zivilisten als lebender Schild

Dass man gegen Terroristen vorgeht, auch mit aller Härte, kann man keinem Staat zum Vorwurf machen. Aber wenn sich Terroristen unter der Zivilbevölkerung verstecken, diese als "lebenden Schild" verwenden - dann kann man eben nicht mehr zuschlagen. Wer es trotzdem tut, begeht ein Verbrechen.

Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Dass auch diesmal wieder 2.000 Menschen in Gaza sterben werden, so wie bei den letzten beiden Malen, als Netanyahu "zurückgeschlagen" hat, ist ein Kriegsverbrechen. Ohne Wenn und Aber.

Und das gilt ganz unabhängig von der völkerrechtswidrigen Siedlungspolitik der Netanyahu-Regierung.
_

@Am 13. Mai 2021 um 08:28 von Nachfragerin

Zitat: "ie halten es also für eine moralische Verpflichtung, schwerste Luftangriffe auf eine Stadt voller Zivilisten zu fliegen."

Natürlich nicht.

Was die palästinensischen Terroristen da machen, ist unerverzeilich.

Gut also, dass die Israelis die Terrornester im Gaza-Streifen zerschlagen.

Ich hoffe, man zerstört auch nachhaltig die politische Struktur, die derartige Terrorangriffe auf Israel ermöglicht/herbeiführt.

Gewalt erzeugt Gegengewalt

Wenn mich nicht alles täuscht, ging die Eskalation mit Zwangsräumungen von Häusern von Israel aus. Es mag zutreffen, dass es insoweit ein Gesetz gibt, aber dieses Gesetz gilt nur für Israelis. Wenn man die angeblich zu Unrecht - ganz eindeutig ist es wohl in Bezug auf die Grundstücke in Ostjerusalem nicht, da Grundbücher aus der Zeit des osmanischen Reichs, etwas anderes verlautbaren - erfolgten Enteignungen 80 Jahre später rückgängig machen muss, dann bitte aber genauso die zu unrecht gegenüber den Palästinensern erfolgten Enteignungen rückgängig machen. Alles andere ist Augenwischerei und stinkt nach der Rosinentheorie. Die Palästinenser haben ein Recht darauf und auf einen eigenen Staat. Wer etwas anderes behauptet, kennt die Geschichte nicht oder macht die Augen davor zu. Krieg ist keine Lösung, aber für seine Rechte muss man einstehen.

Geld für Waffen

@Hmorum
Wer Geld für waffen hat braucht keine Hilfe. Das Volk sollte ohne unsere Gelder auskommen.

Stimmt, daher sollte Deutschland auch alle Zahlungen an Isreal sofort einstellen.

Ob das aber die Lösung ist wage ich zu bezweifeln.

@Am 13. Mai 2021 um 07:32 von RussenVakzin

Zitat: "Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt."

Ja.
Richtig erkannt.

Das alleine sagt auch schon alles darüber aus, wer moralisch handelt und wer nicht.

Ebenso ziemlich vielsagend, dass Schulen und Krankenhäuser nach palästinensischen Terroristen benannt sind und auf den Straßen in Gaza getanzt wird, wenn israelische Zivilisten getötet werden, während man so etwas auf israelischer Seite nicht beobachten kann.

empörende dt. Politiker

Ich habe gerade die empörende Äußerung dieses dt. Außenminister gehört.
Wer solche Politiker hat, muß sich nicht wundern, wenn Enteignungen, Erniedrigungen und Vertreibungen in Palästina weitergehen.

@ Nachfragerin

„Und solange Israel Gaza bombardiert, wird die Hamas ihren Metallschrott verschießen. Diese Spirale hat keinen Anfang.“

Jede kriegerische Handlung hat einen Anfang, denn ohne einen ersten Schuss würde es keinen klassischen Krieg geben und man würde weiter auf dem Boden der Diplomatie mit den Säbeln rasseln, was aber keine Menschenleben gefährdet.
Wäre in diesem Fall also interessant, ob die erste Rakete von Gaza Richtung Israel flog oder in die andere Richtung.

@Am 13. Mai 2021 um 08:36 von Nettie

Zitat: "„Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. >> Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt“

Die trifft es aber. Und das regelmäßig nicht nur in weit größerer Zahl, sondern auch sonst weitaus existenzvernichtender als in Israel."

Stimmt.

Die Schuld dafür trägt zu 100 % die Hamas.

Schande über jeden, der eine solche islamische Terrororganisation direkt oder indirekt unterstützt.

Grundübel verschwiegen

Ich glaube, das grundsätzliche Übel ist die Rechtlosigkeit der über eine Million israelische Araber, die weder in der Verfassung noch in Beamtenschaft und Politik vorkommen.

re 08:25 Nachfragerin: Unsere Politiker

>>Solange unsere Politiker und Medien die israelische Sichtweise übernehmen und damit Israel den Rücken stärken, wird sich dieser Kreislauf aus Rache und Gegenrache nicht durchbrechen lassen. Israel muss mit politischen Mitteln dazu gezwungen werden.<<

Wer sind denn jetzt wieder „unsere Politiker“ und „unsere Medien“? Warum bringen Sie in jedes differenzierte Thema diese abgedroschene Schwarz-Weiß-Malerei“ hinein?

Welcher „israelischen Sichtweise“ stärken denn welche „Politiker“ und „welche Medien“ den Rücken?

Meinen Sie das Recht auf Landesverteidigung? Natürlich hat Israel dieses - ganz egal wie man zur israelischen Politik steht.

Und zu der „israelischen Politik“ gibt es doch nun wirklich genügend unterschiedliche Positionen, die von den unterschiedlichsten PolitikerInnen und Medien ausführlich dargelegt werden.

Ansonsten bin ich mit Ihnen auf einer Linie, Israel zu einer inklusiven Politik bewegen zu wollen. Wie übrigens auch sehr viele „unserer PolitikerInnen“!

Israels Sicherheitskabinett beschließt Ausweitung der Angriffe.

David gegen Goliath. Wo bei klar ist, wer hier David oder Goliath ist.
Man hätte besser beschlossen die Verdrängung von Palästinensern aus der Altstadt von Jerusalem (Viertel Scheich Dsarrasch) zu beenden.
Letztere können nicht die Rückgabe ihres Grund und Bodens, den sie 1949 verloren haben zu verlangen. Im Westjordanland geht die Siedlungspolitik weiter. Die Bewohner können keinen Brunnen bohren, ohne die Genehmigung israelischer Behörden.

@RussenVakzin um 7:58 Uhr

"Raketenhagel. Wer beliefert die Hamas mit Raketen?"

Diese sehr simplen Dinger kann jeder Mensch fast selbständig zusammenbasteln. Es sind nur Teile aus dem Baumarkt oder aus vorhandenen Bauwerken oder Werkzeugen und Bauanleitung aus einschlägigen Prospekten und/oder dem Internet.

@Am 13. Mai 2021 um 08:45 von teachers voice

Zitat: "Das behaupten Sie ganz „faktenbasiert“ einfach mal so?
Aber sind jetzt alle Palästinenser Terroristen oder nur die, die Opfer israelischer Gewalt werden? "

Wo steht in meinem Kommentar das Wort "alle"???

Als "teacher" sollte man doch des Lesens fähig sein und einen kurzen Text sinnstiftend zu erfassen und nicht sich irgendetwas herbeifabulieren.

Finden Sie nicht?

wie kann das Passieren?

Wie können dort Terroristen frei Agieren
Wer hat dort die Hoheit?
Wer die Mittel Recht durchzusetzen?
Die Machtmittel derer ein Gewaltmonopol bedarf?

Abbas?

Waffenembargo

Ich bin für ein unter dem Mandat des 4erQuartetts strikt umgesetztes Waffenembargo in diese Region.

rer Truman Welt

Was ist mit all den getöteten Kindern in Gaza?

Der Frieden in Israel war

Der Frieden in Israel war seiner Zeit 1995 so greifbar. Dafür stand Rabin, für Aussöhnung und für eine 2 Staaten Lösung. Bezahlt hat er es mit seinen Leben. Seitdem tendiert Israel weit rechts. Dieses System dürfen wir nicht unterstützen noch für gut heißen.

08:47 von Mr. Tagesguck

Wer etwas anderes behauptet, kennt die Geschichte nicht oder macht die Augen davor zu.

Ab wann geht Ihre Geschichte an? Ab 1948 mit Gründung des Staates Israel, ab der Besatzung der Römer vor mehr als 2.000 Jahren, ab Einzug der Israeliten in das gelobte Land unter der Führung von Moses, ab der Wiederbesiedlung mit den Nachkommen von Noah, oder gar ab Adam und Eva?!

@ V.Scho

Aggressive Siedlungspolitik Israels ist schuld
Rückzug der eigenen Grenzen vor dem 6 Tagekrieg und Aufgabe der illegal entstandenen Siedlungen. Dann ist da unten auch Ruhe und Frieden.

Das wird aber nicht geschehen. Ein solcher Rückzug ist politisch nicht durchsetzbar. Das ist ungefähr vergleichbar mit der Krim.

entrechtete Palästinenser gegen jüdische Hausbesetzer

Israelis können Alteigentum zurückfordern, Palästinenser nicht. Das nennt man Apartheid, unterschiedliche Rechte für unterschiedliche Volksgruppen. Nach isrealischer Logik könnten Deutsche in ganz Osteuropa Millionen von Grundstücken, Hauseigentum und Firmeneigentum zurückfordern, aus Jugoslawien, Rumänien, Tschechien Polen usw. Dass Deutschland für die Verwüstungen des Krieges bezahlt hat, ist eine andere Geschichte. Mitte der 1920er Jahre gab es ca. 600 jüdische Siedlungen im heutigen Israel. Also wenige. Aufgrund der Verfolgung sind die Juden nach Israel gezogen. Das ist alles verständlich. Aber Israel bezieht sich bei der EInwanderung seit den 1920er Jahren auf Geschehnisse, die 2000 Jahre zurückligen. Wenn jetzt andere Völker anfingen, Staatsgründungen aufgrund von Ereignissen der Völkerwanderung anzustreben, das wäre das Chaos. Und das Chaos haben wir in Israel. Das sind rein historische Überlegungen. Die palästinensische Politik ist ebenfalls nicht friedensorientiert.

@ 08:43 von rareri

In keinem einzigen Kommentar hier habe ich ein 'Gutheißen' des Bombardements durch die Hamas gelesen, allerdings viel Gutheißen des israelischen Bombardements.
Und darüber hinaus: Versetzen Sie sich auch in die Menschen im Gaza hinein, ob Sie dort leben möchten mit einer ständigen Gefahr, plötzlich Raketenangriffen ausgesetzt zu sein?

re 08:43 rareri: wirklich?

>>Leider gibt es immer wieder Ansichten, die den sinnlosen Raketenbeschuss der Hamas, ein Erstschlag, auf Israel für gut heißen.<<

Ja, es gibt diese „Ansichten“, sonst gäbe es ja auch keinen Raketenbeschuss! Das ist trivial.

Aber wen meinen Sie? Wo haben Sie „immer wieder“ solche Ansichten gefunden? @nachfragerin behauptete gerade, „unsere Medien“ würden die „israelische Politik“ verteidigen. Sie sehen nun eine Verteidigung der „palästinensichen Politik“.

Vielleicht stimmt ja auch weder das Eine noch das Andere?

Konkret: Von wem haben Sie gehört oder gelesen, dass diese/r den palästinensichen Raketenbeschuss „für gut heißen“?

Der Rechtsbrecher und

Aggressor ist Israel. Und nein es hat nichts mit Judentum oder Islam zu tuen sondern mit der Wegnahme von Land der Palästinenser durch den Staat Israel.

Geschichte Israels

Die ersten jüdischen Siedler kamen am Ende des 19. Jh. nach Palästina. Die Anführer dieser Siedlungsbewegung haben immer ganz klar gesagt: "Unser langfristiges Ziel ist ein eigener Staat."

Aber natürlich haben die Machthaber in Palästina das nicht ernst genommen. Wer kann denn realistischerweise erwarten, dass ihm plötzlich die Gründung eines eigenen Staates auf fremdem Staatsgebiet gewährt wird?

Diese Missverständnis ist die Wurzel des Übels.

Es hat auch nicht geholfen, dass nur sechs arabische Staaten Mitglied der jungen U.N. waren, als diese beschlossen hat, dass die jüdischen Siedler in der Tat ihren eigenen Staat erhalten sollten. Die arabische Welt fühlte sich zu Recht von der christlichen Welt beraubt.

Eine Lösung des Konflikts wird schwer, aber eines ist klar: Politiker wie Netanyahu wollen keine Lösung. Sie wollen die endgültige Ausdehnung Israels bis an den Jordan.
_

@ Peter Schäfer

Aber Israel verletzt seit Jahren Menschenrechte und Völkerrecht durch: ...

Das ist ja unbestritten. Aber trotzdem kann die Hamas nicht deshalb einfach israelische Zivilisten mit Raketen beschießen. Oder zumindest muss sie sich nicht wundern, wenn die Welt die israelische Antwort im Gazastreifen verständlich findet.

@ Blitzgescheit um 08:47

>Gut also, dass die Israelis die Terrornester im Gaza-Streifen zerschlagen.

Ich hoffe, man zerstört auch nachhaltig die politische Struktur, die derartige Terrorangriffe auf Israel ermöglicht/herbeiführt.<

Wird nicht geschehen.

Um Das zu erreichen müsste Israel dort andauernd das Gewaltmonopol en Detail ausüben.
Also nicht nur mit Soldaten sondern auch Polizei, und spätestens denen wird auffallen das sie die Zustände ändern müssen damit nicht die Abgeschlagenen Köpfe doppelt nachwachsen. Und das werden sie Tun solange die Zustände sind wie sie sind.
Mann kann alle Rausschmeissen oder einen Faktischen Rechtsstaat inclusive Versorgung der Armen und Perspektiven aus der Armut zu entkommen installieren...in beiden Fällen wird das Territorium integriert.
...oder man warten bis die nächsten Raketen Fliegen, Bombardiert ein bisschen, tötet ein bisschen bis beide Seiten genug haben, und wartet dann wieder auf die nächste Runde, die so sicher kommt wie das Amen in der Kirche.

@ WebTh

Stimmt, daher sollte Deutschland auch alle Zahlungen an Isreal sofort einstellen.

Welche Zahlungen? Deutschland gibt keine Hilfen für Nahrung oder Bildung an Israel, wohl aber an Palästina.

kein Zufall

Der letzte Gaza-Krieg der Netanyahu-Regierung fand 2014 statt. Dann war lange Zeit relative Ruhe. Jetzt kommt der nächste Krieg, und er wird wieder 2000 Opfer im Gaza-Streifen fordern.

Warum die lange Ruhepause?

Für die Antwort muss man nur ins Weiße Haus schauen. Solange Trump Präsident war und Netanyahus völkerrechtswidrige "Umvolkungspolitik" voll und ganz unterstützt hat, lief alles bestens für Netanyahu. Vorher gab es Gegenwind von Obama, jetzt von Biden, worauf Netanyahu jeweils reagiert.
_

um 08:21 von Feo " Historisch

um 08:21 von Feo
"
Historisch ist, dass Ostjerusalem von Jordanien erobert wurde. Diese Eroberung wurde, von der UNO, als Besatzung im Sinne des Völkerrecht entschieden!
"

Fakt ist, dass es historisch ist. Vergangenheit. Jordanien hat besetzt.
In der Gegenwart besetzt Israel völkerrechtswidrig Gebiete.

Was ist mit der Nakba?
700.000 Menschen ihrer Heimat entrissen.
Wieso verweigert Israel diesen, bzw. deren Nachfahren, das Recht dort zu leben, wo die Familie vor 1948 gelebt hat?
-> also so im ganz offiziell anerkannten isr. Gebiet.

Nicht in so einem "das ist jetzt Teil Israel, weil das eh schon immer Israel gehört hat" Gebiet.

Für Ost-Jerusalem sind isr. Gerichte gar nicht zuständig. Weil Ost-Jerusalem gar nicht Teil Israel ist.

Lt. Recht & Gesetz & internationaler politischer Grundordnung

Einseitige Berichterstattung

Es ist sehr traurig das derzeit nur eine einseitige Berichterstattung erfolgt. Sehr sogar..... Wir sind alles Menschen egal welchen Glauben welche Farbe oder welcher Herkunft ein Mensch hat. Was in Israel und in Palestina passiert ist ein Verbrechen gegen die Menschheit. Schade das nur provokativ alles angegriffen wird und dann die Opfer Rolle sofort bezogen wird. Ein Kampf wie bei Dawid gegen Goliad Steine gegen Schwere Monition. Es lebe der Frieden und die Brüderlichkeit der Menschen... Sehr schade alles

Leider, die einseitige

Leider, die einseitige Haltung der USA ist unveraendert. Und so sagte unser POTUS Joe Biden “Israel has a right to defend itself when you have thousands of rockets flying into your territory”, aber kein Wort ueber Israel's actions in Arab East Jerusalem.
Das ist sehr traurig, denn auch die Medien hier berichten nur von Schaeden verursacht durch Hamas' Raketen

Einseitige Stellungnahmen vieler Regierungen

Regierungen in allen Teilen der Welt stehen entweder einseitig hinter der einen oder der anderen Konfliktpartei. So wird eine Lösung nie möglich sein. Trump goss während seiner Amtszeit immer wieder Öl ins Feuer. Während zu vieler Jahre gab es tragische menschliche Schicksale sowohl bei Israelis als auch Palistinensern. Der immense Hass, der daraus resultiert, lässt den Brandherd immer wieder aufflammen. Territoriale Aufteilung scheint aufgrund der so unterschiedlichen politischen Hintergrundeinstellungen unmöglich zu sein.
Der eskalierte Nahostkonflikt wird brandgefährlich für den Weltfrieden. Eine internationale Friedenskommission sollte vermittelnde Perspektiven erarbeiten. Neuwahlen in Israel sind überfällig.

@ Mr. Tagesguck

Gewalt erzeugt Gegengewalt
Wenn mich nicht alles täuscht, ging die Eskalation mit Zwangsräumungen von Häusern von Israel aus.

Wer hat angefangen? Die Frage führt zu keinem Ergebnis.


Die Palästinenser haben ein Recht darauf und auf einen eigenen Staat.

Das ist auch meine Meinung. Aber mit wahllosen Raketenangriffen auf unschuldige Zivilisten wird man dieses Recht vermutlich nicht durchsetzen. Im Gegenteil.

@teachers voice - Machterhalt oder Frieden?

08:31 von teachers voice:
"Die Suche nach Frieden MIT Anderen erfordert dagegen eine hohe kulturelle Anstrengung, weil man diesen nur durch die Infragestellung eigener kultureller Standards erreichen kann."

Die israelische Regierung braucht die Hamas genauso, wie die Hamas auf die israelische Regierung angewiesen ist. Sie bezeichnen den jeweils anderen als Aggressor, betreiben Desinformation und rechtfertigen so ihre Aggressionen wahlweise als Notwehr oder als Politik der Stärke.

Die Machtbasis beider Seiten ist der gegenseitige Hass. Diesen Hass zu schüren ist einfacher, als eine Versöhnung anzustreben, die den Extremisten beider Seiten den Zuspruch entzieht.

Ein Extremist wird sich immer für den Machterhalt und damit gegen den Frieden entscheiden.

Doch haben sie aus dem nichts angefangen anzugreifen, frage ich? Was ist mit den menschenverachtenden Überfällen der israelischen Regierung, Vertreibung, rechtswidrig und provaktiver Siedlungspolitik usw... Und hier zu Lande wird jeder einzelne antisemitische Angriff unter diese Nase gerieben und peinlichst genau gezählt....

Wie traurig und beschämend, dass sich die DE Regierung hierzu solidarisch bekennen kann....Doppelmoral!

Zum Artikel hier, Angriff auf Hamas Symbole... Das ist wohl die rechtfertigende und legalisiert Darstellung von angriffen auf Wohnblöcke ohne Rücksicht auf das zivile Volk zu nehmen!

@ Blitzgescheit

... und auf den Straßen in Gaza getanzt wird, wenn israelische Zivilisten getötet werden, während man so etwas auf israelischer Seite nicht beobachten kann.

Da wäre ich mir nicht so sicher.

Dreck am Stecken haben sie

Dreck am Stecken haben sie alle. Im Palästinakrieg 1948 schlagen Araber jüdische Hausbesitzer in die Flucht. 2021, zwei Generationen später, klagen die Aufkäufer der alten, zweifelhaften Rückgabeansprüche die heute dort wohnenden arabischen Familien israelischer Nationszugehörigkeit aus ihren Häusern. Einen Steinwurf weiter sind hunderttausende arabischer Flüchtlinge aus den von Israel eroberten Ländereien zusammengepfercht. Zur Ordnung mahnen die USA, die laut Wikipedia noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts die amerikanischen Ureinwohner vertrieben haben. Wen wundert da die Gewalt.
Dazu die religiöse Verblendung. Hier brennt ein Baum an einer Moschee ab, dort wird der Zugang zu religiösen Stätten verwehrt. Beide Religionen haben aber gemeinsam, dass in ihnen der Mensch das Ebenbild Gottes ist. Wieso wird es dann von allen gutgeheissen, die Angehörigen der jeweils anderen Religion mit Bomben und Raketen auszulöschen, und die jeweils eigene Religion als Rechtfertigung eingesetzt?

um 07:32 von

um 07:32 von RussenVakzin
"
Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt.
"

Aha. Na dann sollte man denen mal Kampfhubschrauber, Kampfdrohnen, Jets und Raketen geben, die auf n halben Meter genau einschlagen.
...wenn die Geisteshaltung daran festgemacht wird, dass die mit
"militarisierten Ofenrohren" schießen, die technisch gar nicht in der Lage sind sonderlich gezielt irgendwo hin zu fliegen.

Dann könnte man ganz gezielte Angriffe vorwerfen. Und die Hamas könnte dann auch was von "chirurgischer Kriegführung" erzählen.
Hmm. Frieden durch "Gleichgewicht des Schreckens"?

Wieso bombt Israel mit Präzisionswaffen gezielt Hochhäuser, in denen Medien ihren Sitz haben, so oft , bis die wirklich vollständig zerstört sind sowie UNRWA-Schulen + Gebäude?

Was sagt denn eigentlich das über die Geisteshaltung aus?

Trachten Voice / Blitzgescheit

„ >>Wir haben es mit palästinensischen Terroristen zu tun, die unter der Flagge von Hamas, wahllos Israelis töten wollen.<<
Das behaupten Sie ganz „faktenbasiert“ einfach mal so?“

Wie ist es denn? Ich entnehme den Artikeln, dass die Hamas wahllos Raketen auf Israel abfeuert. Wenn das keine Fakten sind klären Sie uns bitte auf.

08:47 von Mr. Tagesguck

Wenn mich nicht alles täuscht, ging die Eskalation mit Zwangsräumungen von Häusern von Israel aus
.
eben
dass die Menschen das als Unrecht empfinden wen wundert das !
Ich versteh die vielen Beiträge nicht, die einfach ignorieren dass man Menschen nicht ihrer Heimat berauben darf,
dass die Sache schon Jahrzehnte geht ohne dass sich etwas verbessert,
im Gegenteil im Westjordanland werden durch den Siedlungsbau Fakten geschaffen
Jerusalem ist auch für die Araber heilig
wie lange erwartet man denn "Geduld" von den Betroffenen ?
... und dass die Palästinenser einfach wie die deutschen Vertriebenen nach dem WK2 reagieren,
ist scheinbar nicht überall üblich und wird praktiziert

Die UN Resolution 181 (II)

Die UN Resolution 181 (II) von 1947 wäre ein geeignetes Mittel gewesen, die Basis für eine friedliche Koexistenz der unterschiedlichen Bevölkerungen in Palästina zu schaffen. Sie beinhaltete die Beendigung des britischen Mandats und die Zwei-Staaten-Lösung mit demokratischen Grundordnungen inklusive Wirtschaftsunion, mit Jerusalem und Bethlehem als separatemTerritorium unter internationaler Kontrolle. Leider gab es auf jüdischer wie arabischer Seite und auch bei einigen Großmächten Widerstand dagegen. Heute sieht es so aus, dass dieses politische Konzept mehr denn je von der politischen Agenda zu verschwinden droht. Eine befriedende Lösung scheint nicht in Sicht zu sein, und das geht zu Lasten der Zivilbevölkerung hüben wie drüben.

@russenvakzin

Es sterben auch Zivilisten aus dem Gaza, Frauen, Kinder & Jugendliche.. Sind sie weniger wert?

Wären sie damit einverstanden, wenn man ihnen ihre Nachbarschaft wegnehmen würde? Ich kenne kein Volk, das das nicht täte. Wahrscheinlich geht die israelische Siedlungspolitik in Ordnung, die auf Expansion und Vertreibung ausgerichtet ist.

Niemand soll und kann die Angriffe der Hamas rechtfertigen

Doch haben sie aus dem nichts angefangen anzugreifen, frage ich? Was ist mit den menschenverachtenden Überfällen der israelischen Regierung, Vertreibung, rechtswidrig und provaktiver Siedlungspolitik usw... Und hier zu Lande wird jeder einzelne antisemitische Angriff unter diese Nase gerieben und peinlichst genau gezählt....

Wie traurig und beschämend, dass sich die DE Regierung hierzu solidarisch bekennen kann....Doppelmoral!

Zum Artikel hier, Angriff auf Hamas Symbole... Das ist wohl die rechtfertigende und legalisiert Darstellung von angriffen auf Wohnblöcke ohne Rücksicht auf das zivile Volk zu nehmen!

Die Zeit...

...wo eine der beiden Seiten in diesem Konflikt auch nur den Hauch einer Basis dafür hatte, von sich behaupten zu können, mit ihrem Handeln im Recht zu sein, ist lange vorbei.

Was dort passiert, ist von beiden Parteien eine dermaßene Anhäufung von Verbrechen, dass sämtliche Politiker und sonstige Anführer eigentlich sofort eingesperrt werden müssten.

Muss es erst soweit kommen, dass das ganze Gebiet von Gaza bis zum Golan, vom Mittelmeer bis zum Jordan aussieht wie die Oberfläche des Mondes und sich der letzte Israeli und der letzte Palästinenser trotzdem noch gegenseitig den Schädel einschlagen wollen?

Jeder der hier ein Urteil

Jeder der hier ein Urteil fällt sollte mal darüber nachdenken wie er reagieren würde wenn der Nachbar sich ein Stück des Grundstückes aneignet und dort Beete und Gewächshäuser anlegt. Was mich betrifft ich würde mich wehren. Eines ist aber auch sicher die meisten Israelis sowie auch die meisten Palästinenser wollen nur noch Frieden. Es sind die Hartliner auf beiden Seiten die den Konflikt am schwelen halten um ihn immer dann zu eskalieren wenn man es mal wieder braucht um seine Macht zu festigen. Dieser Kreislauf muss unterbrochen werden. Dann ein kompletter Resett auf den stand von 1949 und endlich unvoreingenommene Verhandlungen begleitet durch neutrale Berater und Beobachter.

Martin Blank

„ Dass man gegen Terroristen vorgeht, auch mit aller Härte, kann man keinem Staat zum Vorwurf machen. Aber wenn sich Terroristen unter der Zivilbevölkerung verstecken, diese als "lebenden Schild" verwenden - dann kann man eben nicht mehr zuschlagen“ Also was tun? Einfach die Hamas gewähren lassen? Eine Organisation die ideologisch so verblendet ist, dass sie den Tod ihrer eigenen Leute In Kauf nehmen... die Hamas hat sich die Vernichtung Israels auf die Fahnen geschrieben.

Auge um Auge, Zahn um Zahn

Letztendlich ist es von b e i d e n Seiten eine Politik des Alten Testamentes - Auge um Auge, Zahn um Zahn. Seit Jahrzenten. Alle auf dem Territorium von Palästina und/oder Israel glauben, sie hätten d a s Alleinvertretungsrecht und alles ist gepaart mit religiösen, alttestamentarischen Ansprüchen aus der Zeit von König Salomo, Saul oder David.

Mit Enteignungen und Zwangsumsiedlungen kommt man nicht weiter - was die neuere Geschichte zeigt. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt.

Wir Deutschen können im Übrigen auch keine territorialen Ansprüche aus der Zeit von Karl dem Großen, dem Deutschritter Orden in Ostpreußen/Baltikum oder König Alarich aufrechterhalten.

07:32, RussenVakzin

>>Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt.<<

Der Unterschied zwischen Ofenrohrraketen und High Tech Waffen.

Am 13. Mai 2021 um 07:32 von RussenVakzin

Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt.
#
#
Ja das klappt in jedem Krieg perfekt. Zivile Opfer werden posthum zu Terroristen erklärt.

07:58, RussenVakzin

>>Raketenhagel
Wer beliefert die Hamas mit Raketen?<<

Schlagen Sie bitte "Kassam Rakete" nach.

@ V.Scho

Zitat: "Aggressive Siedlungspolitik Israels ist schuld"
#
Da ist wohl etwas wahres dran, wird jedoch nicht gern gehört. In der Zeit um 1988 standen die Chancen auf einen Frieden nichts schlecht ... bis Israel noch während der Verhandlungen plötzlich, und für die meisten völlig überraschend, seine "Siedlungspolitik" vom Zaum brach.
Desweiteren, und wir wissen das auch aus Beispielen der jüngeren Geschichte, ist ein Guerillakrieg von keinem Staat zu gewinnen; Vietnam und Afghanistan seien hier einmal genannt.
Der Versuch, die Palästinenser in Sichtweite ihrer alten Wohn- und Wirtschaftsgebiete bei rationiertem Wasser zu enteignen, quasi einzusperren, ist zu 100% zum Scheitern verurteilt.
Der Araber sagt: Du hast die Waffen, wir die Zeit.

08:37 @ SinnUndVerstand

Auf den Punkt,
meine volle Zustimmung.

Man kann noch ergänzen, dass einige israelische Politiker von israelischen Fanatikern ermordet wurden, nachdem sie sich für Friedensprozesse einsetzten.

Am 13. Mai 2021 um 08:14 von teachers voice

Man kann Unrecht nicht durch Unrecht an Folgegenerationen wiedergutmachen! Das gilt für Privatpersonen, für Personengruppen und auch für Staaten und Gesellschaften.

Das, was Sie sehr präzise „Schlussstrich“ nennen, ist die Grundlage einer jeglichen Friedensordnung und eine reale Möglichkeit, die Gegenwart unter Berücksichtigung der Vergangenheit und Einbeziehung der Zukunft zu gestalten.
#
#
Wäre sehr schön wenn das für alle Staaten und Völker gelten würde.

Bei allem Verständnis für die

Bei allem Verständnis für die historische Verantwortung die wir den Israelis gegenüber haben bin ich entsetzt über die deutsche Berichterstattung.
Es wird vom palästinensischen Terror geredet und Israel in eine reine Verteidigungsposition geschrieben.
Israels Raketenangriffe werden als militärisch nachvollziehbare Gegenreaktionen beschrieben, während alles was aus dem Gazastreifen kommt, blanker hasserfüllter Terror sein soll.
Die Anzahl der Todesopfer zeigt doch ganz klar wer hier das Heft in der Hand hat?
Am schockiertesten war ich gestern über Steinmeiers Statement. Sich so klar auf der Seite eines Regimes zu positionieren, was seit Jahrzehnten Gebiete annektiert, tief rassistische Strukturen aufweist und jegliche palästinensische Menschenrechte ignoriert, sollte gerade öffentlich kritischer diskutiert werden.
Nochmal.
Man soll Israel nicht ihre Existenzberechtigung absprechen. Aber wenn wir die Türkei oder China ächten, gilt dasselbe für Israel.

07:32 von RussenVakzin

Operation Protective Edge
8. Juli 2014 – 26. Aug. 2014
Dazu zitiere ich:
“Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen:
2101 Tote insgesamt, darunter mindestens 1460 Zivilisten von denen 493 Kinder und 253 Frauen waren.“

Dazu passend: “Israels Staatskontrolleur Schapiro wirft der Regierung schwere Versäumnisse im Gazakrieg 2014 vor. Lange seien militärische Ziele unklar gewesen. Die Vorwürfe wiegen schwer. Die Armee sei auf ihre Mission nicht vorbereitet gewesen und die militärischen Ziele blieben lange unklar.“

Sie schreiben “Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt.“
Über 1.400 “nicht absichtlich getötete Zivilisten“?
Was Herr Schapiro beschreibt, war in meinen Augen eine gezielte Ermordung von Zivilisten. Die USA nennen das beschönigend Kollateralschäden. Passt also.
Bis heute übrigens keine Aufarbeitung durch die israelische Regierung. War da nicht auch N. Ministerpräsident?

Deutschland...

... ist ja ein Rückzugsort der Hamas.

Deutschland ist auch ein Ort, an dem sich muslimischer Antisemitismus breit macht.

Diese bedauerlichen Sachverhalte sind nur durch den islamo-gauchisme der Grünen und Linken möglich.

Die Lippenbekenntnisse zur Solidarität mit Israel können sich Linke und Grüne sparen.

08:46, MartinBlank

>>Zivilisten als lebender Schild
Dass man gegen Terroristen vorgeht, auch mit aller Härte, kann man keinem Staat zum Vorwurf machen. Aber wenn sich Terroristen unter der Zivilbevölkerung verstecken, diese als "lebenden Schild" verwenden - dann kann man eben nicht mehr zuschlagen. Wer es trotzdem tut, begeht ein Verbrechen.<<

Der Gazastreifen ist eins der dichtestbesiedelten Gebiete der Erde. Ein Terrorist ist dort immer und überall von Zivilbevölkerung umgeben.

Am 13. Mai 2021 um 08:41 von heribix

Ich bin fest davon überzeugt das nur ein konsequentes eingreifen der Weltgemeinschaft diesen Konflikt lösen kann.
#
#
Die Weltgemeinschaft ist in jedem bewaffnenden Konflikt gespalten.
Wie stellen Sie sich ein eingreifen vor?
Welche Stimme soll mehr Gewicht bekommen um für eine Seite zu entscheiden?

Auge um Auge, Zahn um Zahn

ist ein selten dämliches Prinzip.
Lernt der Israeli aber nimmer mehr.

Und warum man hier immer gleich den Israelis beispringt , ist mir ein Rätsel.

Sicher beide Seiten machen Fehler, aber wer drängt wen in die Ecke.. die Palästinenser leben dort eingesperrt und werden immer weiter verdrängt.

Insb. die ultrarechte Siedlungspolitik der Israelis ist unentschuldbar und ja man muss es einmal so sagen:
eben Ultrarechts .
Samthandschuhe sind nicht angebracht .

Du sollst nicht töten!

Wenn Nachbarn - ihre Nachbarn töten und verletzen. Dann hilft nur noch Gnade und Vergebung. Ein sehr langer Prozess des Leidens, wie wir alle feststellen müssen. Der Prozess des Verzeihens und der Gnade kann Jahrhunderte dauern. Wenn überhaupt. Ich bete für den Frieden, auf beiden Seiten.

Am 13. Mai 2021 um 08:53 von Blitzgescheit

Das alleine sagt auch schon alles darüber aus, wer moralisch handelt und wer nicht.
#
#
Es ist für Sie "moralisches Handeln" Zivile Opfer in kauf zu nehmen?
Das ist Blitzgescheit.

Am 13. Mai 2021 um 07:58 von RussenVakzin

Zitat:
"...Raketenhagel
Wer beliefert die Hamas mit Raketen?..."

Sie werden bei google bestimmt fündig!

@ knutwahrheit

Ich habe gerade die empörende Äußerung dieses dt. Außenminister gehört.

Er hat meiner Meinung nach völlig recht. Die Empörung ist Ihre Privatsache. Hier sind Sie es ja losgeworden.

07:32 @ RussenVakzin

"... Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt. ..."

Nur leider immer wieder sogenannte Kollateralschäden -
ich verabscheue diesen Begriff.

"https://www.tagesschau.de/ausland/asien/hamas-luftangriff-101.html" :

"... Bis zum späten Mittwochabend meldete das palästinensische Gesundheitsministerium 67 Tote, darunter 16 Kinder und fünf Frauen. Auf israelischer Seite kamen sieben Menschen ums Leben, drei von ihnen Frauen und zwei Kinder. ..."

In einem dicht besiedelten Gebiet kommt es bei Bombardements leider zu zivilen Opfern, bleibt also die Frage, ob man beinahe flächendeckend bombardieren muss oder ob es gezieltere Angriffe geben kann, um die Terroristen auszuschalten.

Hinzu kommt, dass die Palästinenser seid Jahrzehnten im Gaza-Streifen eingesperrt sind und unter teils unwürdigen Bedingungen leben.

Die jetzigen Gefechte sind von beiden Seiten todbringende Gefechte auf dem Rücken der Zivilbevölkerung, sowohl der Palästinenser wie der Israelis.

@Am 13. Mai 2021 um 08:25 von Nachfragerin

Zitat: "Und solange Israel Gaza bombardiert, wird die Hamas ihren Metallschrott verschießen. Diese Spirale hat keinen Anfang."

Doch.

Hat einen Anfang.

Nämlich den, das die Terroristen der Hamas immer zuerst Raketen auf Isreal schießen.

Es war in keinem Konflikt anders herum.

08:21 von Feo

“Historisch ist, dass Ostjerusalem von Jordanien erobert wurde.“

Historisch gesehen könnte sich Herrn Erdogan an das Osmanische Reich erinnern.

Der int. Strafgerichtshof hat

Der int. Strafgerichtshof hat noch gar nicht die isr. Kriegsverbrechen von 2014 vollständig aufgearbeitet, darf sich aber jetzt schon auf neue Arbeit einstellen...

Ob Philippe Lazzarini (UNRWA) demnächst genaueres zu den gezielten isr. Angriffen auf 2 UNRWA-Schulen & anderen offiziellen UNO-Gebäuden berichten kann?

Wie stehen eigentlich die

Wie stehen eigentlich die Grünen zu dem Konflikt? Da diese ja gerne die Kanzlerin stellen möchte, wäre es doch interessant eine Stellungnahme von Frau Baerbock zu hören.

Was sagt die Zivilbevölkerung?

Die meisten Raketen starten aus dicht besiedeltem Gebiet, die Bevölkerung wird regelrecht als Schutzschild benutzt. Einige Opfer sind ja auch schon durch eigene Raketen gestorben.

Mich würde interessieren, was die Bevölkerung bei freier Meinungsäußerung dazu sagen würde und wie sie sich bei einer freien Wahl entscheiden würde.

@blitzgescheit 8:47

politische Strukturen zerstören... ich fürchte solang es noch solche Vordenker ihres Schlages gibt wird "Nathan der Weise" weiter in den Schulklassen Staub ansetzen und von einer Welt künden die es so nicht gibt. (Zugegeben, auch für mich ein Schlafmittel ersten Grades, aber was war das damals nicht? ). Allerdings, ich betrachte die "Aufklärung" ohnehin als gescheitert, s. o.......

Die "Irgun" war nicht mal eine politische Struktur, wer hat diese denn damals zerschlagen (wollen). Oder "darf" man das hier bis heute nicht denken?

um 08:56 von

um 08:56 von Blitzgescheit
"
Schande über jeden, der eine solche islamische Terrororganisation direkt oder indirekt unterstützt.
"

Also (auch) über Netanjahu und Co.

Immerhin hat der mal den Mossad-Chef mit der Bitte nach Katar geschickt, dass Katar doch unbedingt die Hamas finanzieren soll.

Am 13. Mai 2021 um 08:54 von knutwahrheit

Ich habe gerade die empörende Äußerung dieses dt. Außenminister gehört.
Wer solche Politiker hat, muß sich nicht wundern, wenn Enteignungen, Erniedrigungen und Vertreibungen in Palästina weitergehen.
#
#
Zur Staatsräson Deutschlands gehört die Sicherheit des Staates Israel.
Wie hätte sich den Herr Maas für Sie ausdrücken sollen?

Beschämend

Als ich mit 10 Jahren von meinen Eltern das Buch "Der Gelbe Stern" über die Vernichtung der Juden, politischer Gegner und Kriegsgefangener durch Nazideutschland bekommen habe, habe ich mich trotz meiner jungen Jahre und ich erst nach dem Krieg geboren wurde sehr geschämt für das was wir Deutschen diesen Menschen angetan haben.
Das ist bis heute so !
Aber heute schäme ich michauch dafür was die Israelis und die wegschauende Welt den Palestinensern antut.
Wir sehen zu wie ein Volk langsam vernichtet wird

Was ist denn hier los?

Beim Durchlesen von Kommentaren auf Twitter bin ich doch glatt vom Stuhl gefallen: Jan Böhmermann, der ja dafür bekannt ist, notorisch dummes Zeug von sich zu geben, von dem ich in der Regel genau das diametrale Gegenteil für richtig halte, bekundet seine Solidarität mit Israel und retweetet einen Tweet eines mir unbekannten Felix Huesmann:

"Antisemiten hetzen in den Sozialen Medien gegen #Israel und gegen Jüdinnen und Juden. Sie zünden vor Synagogen israelische Flaggen an. Die Gesellschaft muss zusammenstehen gegen jeden #Antisemitismus, auch wenn er im Mäntelchen vermeintlicher „Israelkritik“ daher kommt."

Wow. Dass ich mit Jan einmal kommt auch nicht oft vor.

Da ich im Gegensatz zu Linken nicht bewertet, WER etwas sagt, sondern WAS jemand sagt: kann ich mich Böhmermann und diesem Huesmann nur anschließen.

@knutwahrheit um 08:57 Uhr

"Ich glaube, das grundsätzliche Übel ist die Rechtlosigkeit der über eine Million israelische Araber, die weder in der Verfassung noch in Beamtenschaft und Politik vorkommen."

Das ist eine typische Übertreibung, obwohl sie das Grundübel tatsächlich benennt.
Arabische Israelis sind nicht ganz rechtlos, sondern besitzen im Vergleich zu allen nicht-arabischen (hauptsächlich jüdischen) Israelis nur viel weniger Rechte. Die Diskrepanz und der soziale Spalt sind zu groß. Das ist allerdings tatsächlich in der israelischen Gesetzgebung so verankert, wird halt nur juristisch verschleiert zum Ausdruck gebracht. In der Realität sieht man dann die extrem ungerechte Gesetzgebung dieses Staates.

Künstlicher Konflikt

Einige Foristen hier sollten mal vom Oberflächlichen Denken wegkommen.
Gaza wurde 2005 also vor gut 16 Jahren an die Palästina Autonomie Behörde übergeben, die Besatzung wurde von Israel damit beendet. Im Gegenzug sollte es Frieden geben.
Nachdem sich die Islamistische Hamas an die Macht geputscht hat und die Fatha vertrieben
und verfolgt hat wurde Gaza zum Sammelbecken für Islamistischen Raketenterror gegen Israelische Zivilisten.
Leider gibt es Länder die die islamisten militärisch unterstützen und bewaffnen.
Aus Gaza wird also kein Befreiungskrieg geführt sondern ein Stellvertreterkrieg von Islamistischen Machthabern aus Nahost.
Diese machen nicht einmal ein Geheimnis daraus das sie Israel vernichten wollen.
Es ist also Fake das dort ein Befreiungskrieg geführt wird, es ist eine Propagandalüge der Islamisten, denn die Bevölkerung in Gaza ist den Islamisten nur als "Schutzschild" hilfreich, die Not bekämpfen sie damit nicht, ganz im Gegenteil sie wird dadurch nur noch größer...

@ knutwahrheit

Wenn Maas einseitig die Schuld an der Eskalation der Hamas gibt, ist das eine armselige Erklärung.
Man sollte feststellen, begonnen hat die Eskalation (wieder mal) mit angekündigten Enteignungen in Ost-Jerusalem.

Sie müssen etwas differenzierter hinhören. Herr Maas hat die Enteignungen ebenfalls verurteilt. Aber er hat - und das völlig zu recht - festgestellt, dass es Unrecht ist, darauf mit wahllosem Reketenbeschuss auf Zivilisten zu antworten.

re: Nschfragerin um 8:36

Verschiedene arabische Familien im Westjordanland haben erfolgreich vor dem obersten Gericht in Jerusalem geklagt, weil diese nachweisen konnten, dass ihnen Land von Siedlern weggenommen wurden.
Im Übrigen ist es in Israel verboten ohne Baugenehmigung sich im Westjordanland niederzulassen. Solche Bebauungen sind illegal. Es gibt also auch illegale Siedlungen.
Ein gewichtiger Grund, warum so wenige Palästinenser klagen, liegt an der Palästinenserführung, die Menschen davon abhält ihre Rechte geltend zu machen. Denn das oberste Gericht in Jerusalem anzurufen, heißt ja, Israel anzuerkennen!

Einseitige Wertung

Warum spricht man in diesem Zusammenhang eigentlich beharrlich von palästinensischem Angriff und israelischer Verteidigung, wenn allen klar ist, dass es sich um Angriffe beider Seiten in einem jahrzehntelangen Konflikt handelt? Oder eben um Verteidigung beider Seiten seit Jahrzehnten.
.
Eine derart einseitige Wertung wird diesem Konflikt nicht gerecht, in dem beide Parteien unermüdlich kriegerische und bisweilen völkerrechtswidrige Auseinandersetzungen führen.

re 09:24 Bobinho: Differenzierungen

>>Trachten Voice / Blitzgescheit
„ >>Wir haben es mit palästinensischen Terroristen zu tun, die unter der Flagge von Hamas, wahllos Israelis töten wollen.<<
Das behaupten Sie ganz „faktenbasiert“ einfach mal so?“

Wie ist es denn? Ich entnehme den Artikeln, dass die Hamas wahllos Raketen auf Israel abfeuert. Wenn das keine Fakten sind klären Sie uns bitte auf.<<

Pardon, das ist als Ausschnitt missverständlich. Es ging hier nicht um die Terroristen, die diese Raketen abschiessen. Sondern um die „Palästinenser“ die daraufhin „beschossen“ werden. Das sind ja nur sehr selten die gleichen Personen und es geht mir darum, nicht „wahllos“ die Palästinenser als „Terroristen“ anzusehen und damit zur „Bebombung“ freizugeben.

Am 13. Mai 2021 um 09:13 von RussenVakzin

Welche Zahlungen? Deutschland gibt keine Hilfen für Nahrung oder Bildung an Israel, wohl aber an Palästina.
--------
Mir fällt auf, daß ihre vielen Wortmeldungen nur aus Halbwahrheiten und Polemik bestehen.
Dtl. kauft und verkauft Waffen an Israel.
Besonders beim Verkauf von U-Booten zum halben Preis zeigt sich die verschleierte Finanzhilfe.
Dann noch der Kauf von überteuerten Drohnen, die es in Frankreich oder USA viel günstiger gibt.
Man sollte mit Kriegsverbrechern überhaupt keine Geschäfte machen.

07:32 von RussenVakzin

die "Hamas-Aktivisten" wohnen doch wohl nicht separat in Häusern mit der Aufschrift "Terrorgebäude"
mir scheint dort unten herrscht Hass auf beiden Seiten
jeder fühlt sich im Recht
letztlich hat jede Seite entsprechend logische Argumente dafür

12:44 von Digitaler Fußabdruck

unermüdlich kriegerische und bisweilen völkerrechtswidrige Auseinandersetzungen führen.
.
ja das Völkerrecht
wie hat sich die Weltgemeinschaft UN genannt, beim Thema Siedlungen im Westjordanland positioniert
wie bei Ostjerusalem

09:08 von SinnUndVerstand u.a.

In keinem einzigen Kommentar hier habe ich ein 'Gutheißen' des Bombardements durch die Hamas gelesen, allerdings viel Gutheißen des israelischen Bombardements.

An alle Kritiker meines Kommentars: Ich habe nirgends geschrieben, dass "vom gutheißen" ich dies aus diesem Forum abgeleitet habe, sondern zweifelsohne, dass es Ansichten gibt. Ich schaue mir auch die Fernsehnachrichten an.

Also: Wer lesen kann, ist im Vorteil

12:44 von knutwahrheit

Besonders beim Verkauf von U-Booten zum halben Preis zeigt sich die verschleierte Finanzhilfe.
.
eines wurde gar verschenkt wahrscheinlich die Testversion
ohnehin ist das viel mysteriös
wenn die Konstrukteuren ganz erstaunt sind dass man von dort Raketen aus starten kann

@10:15 von Blitzgescheit

Da Sie ja neuerdings nach eigenem Bekunden "nicht bewerten, WER etwas sagt, sondern WAS jemand sagt": verurteilen Sie auch z.B. die antisemitischen Äußerungen des Würzburger AfD-Vorsitzenden Peters-Hartmann, "Juden hätten in Deutschland wirtschaftlich und kulturell sehr viel Einfluss und das sei ein großes Problem"? Diese Aussage steht übrigens exemplarisch für eine Allensbach-Umfrage zur Frage "Haben die Juden zu viel Einfluss auf der Welt?", bei der 55 Prozent der AfD-Wähler mit Ja antworteten. Empörend, oder?
Und distanzieren Sie sich auch von B.Höckes Wording, eine „Geldmachtelite“, die systematisch auf die Auflösung ethnisch definierter Völker hinarbeite, stelle den im Verborgenen agierenden „wahren politischen Gegner“ dar? Oder schweigen Sie da lieber, weil Ihnen doch nicht ganz egal ist, WER da antisemitisch spricht?

re 09:46 tagesschlau2012: Schlussstrich

>>Am 13. Mai 2021 um 08:14 von teachers voice
Man kann Unrecht nicht durch Unrecht an Folgegenerationen wiedergutmachen! Das gilt für Privatpersonen, für Personengruppen und auch für Staaten und Gesellschaften.

Das, was Sie sehr präzise „Schlussstrich“ nennen, ist die Grundlage einer jeglichen Friedensordnung und eine reale Möglichkeit, die Gegenwart unter Berücksichtigung der Vergangenheit und Einbeziehung der Zukunft zu gestalten.
#
#
Wäre sehr schön wenn das für alle Staaten und Völker gelten würde.<<

Es gilt für alle Staaten und Völker! Und für alle „Zeiten“!

@07:32 von RussenVakzin

"Die Geisteshaltung der Hamas erkennt man daran, dass sie wahllos Zivilisten angreift und versucht möglichst viele Unschuldige zu töten. Israel antwortet gezielt gegen die Hamas-Aktivisten. Zivile Opfer sind nicht beabsichtigt."

Als beim letzten Gaza-Konflikt "gezielt" über 3.000 Menschen verletzt und über 60 durch Schüsse von der Mauer getötet wurden sagte man in der israelischen PR, dass jeder der sich der Mauer näherte ein Terrorist sei. Manche sprachen sogar von Kultur das Terrorismus. Wie praktisch wenn man am immer die richtigen trifft.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

>Gaza wurde 2005 also vor gut

>Gaza wurde 2005 also vor gut 16 Jahren an die Palästina Autonomie Behörde übergeben, die Besatzung wurde von Israel damit beendet.<

Es hat zwar einen Rückzug gegeben, aber davor nie eine Offizielle Besatzung. Besatzungsmacht zu sein hat Israel steht dementiert da mit diesem Status Völkerrechtliche Verpflichtungen einher gehen denen sich Israel verweigerte.

>Im Gegenzug sollte es Frieden geben.
Nachdem sich die Islamistische Hamas an die Macht geputscht hat und die Fatha vertrieben
und verfolgt hat wurde Gaza zum Sammelbecken für Islamistischen Raketenterror gegen Israelische Zivilisten.<

>Leider gibt es Länder die die islamisten militärisch unterstützen und bewaffnen.<

Eine Bewaffnung der Palestinenserbehörde in dem Maß das sie den Hamas-Putsch verhindern hätte können scheiterte an Israel, auf den Versuch einer über den Vertragsrahmen hinausgehende Bewaffnung regierte es Militärisch.

Damit hat nur Israel die Möglichkeit etwas an der Herrschaft der Hammas in Gaza zu ändern.

Darstellung: