Ihre Meinung zu: Vordrängler beim Impfen: Tricksen für die Spritze

10. Mai 2021 - 13:04 Uhr

Ärzte und Impfzentren haben Probleme mit Impfdränglern. Weil Geimpfte jetzt mehr Rechte haben sollen, könnte das Problem noch größer werden, warnen Experten in Report Mainz. Von Claudia Butter und Sara Rainer-Esderts.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

das Problem ?

Ist leider von dem Politiker geschaffen worden. Die priorisierten werden jetzt zu Lasten der auch durch schlechte EU Versorgungen verursachten nicht geimpften massiv und in zufälliger weiße durch alter, beruf oder Taktik bevorzugt.
Obwohl noch vor ein paar Tagen genau das Gegenteil verkündet worden ist. Aber so wie in letzten Jahren immer wieder kommen plötzlich alternativlose Entscheidungen auf die Bürger zu.

Impfen !

Egoistische Drängler hat es schon immer gegeben und die werden auch nicht über Nacht weniger, leider !
Es ist halt eine menschliche Schwäche und ein mehr als deutliches Zeichen von fehlender Empathie, Anstand, Achtung und Respekt anderen Menschen gegenüber.
Wie es ja auch Menschen gibt, die sich in sehr schwierigen Zeiten hemmungslos bereichern, zu Lasten von vielen anderen !

Wer trickst wird ganz hinten

Wer trickst wird ganz hinten eingereiht. Schon allein diese Ankündigung durch Jens Spahn würde wahrscheinlich helfen, die Trickserei zu reduzieren. Wir haben in unserem Bekanntenkreis 2 exakt 55jährige ohne Neben erkrankungen (Sportler) die schon seit 2 Wochen die zweite Biontech haben. Und zwar über Beziehungen von eimem Allgemeinarzt.
Noch  besser wäre es, den Tricksern 1 Punkt in Flensburg zu verpassen. Damit wären sie auch zentral registriert.

Quod erat expectandum.

Quod erat expectandum.

Reihenfolgen werden immer umgangen. War noch nie anders. Und diese Zettelwirtschaft ermöglicht Drängler, ordentlich zu drängeln.
Also entweder hemmungslos digitalisieren oder brachial mehr Manpower einsetzen.
Bei der BW hat uns zweites bestens geholfen.

Das Problem hat man

weil sich die Leute impfen lassen wollen und weil zu wenig Impfstoff vorhanden ist.

Ich wundere mich

Wenn man den Medien insbesondere der Kommentarszene in den vergangenen Monaten gefolgt ist, dann hat sich der Eindruck aufgedraengt als ob es weit ueber Gebuehr unrationale Impfaengste geben wuerde.

Dem scheint Gottseidank nicht so zu sein. Gratuliere jedem Impfwilligen zur Entscheidung.

Das sind keine Einzelfälle

es ist nicht auszuhalten, wie hier abgewiegelt wird. Die Vordrängelei beim Impfen sind keine Einzelfälle. Ich kenne mittlerweile in meiner Umgebung einige Leute, die geimpft wurden. Eine Einstufung in eine Priogruppe haben davon aber nur ca. 25%.
Wie beschrieben, sind neben guten Beziehungen vor allem die Schwangerenkontakte und die Altenpflege die massivsten potentiellen Einfalltore. Meine Tochter ist schwanger. Die Nachfrage, ob sie es für möglich hielte, dass mehr als 2 Kontakte eine Impf"berechtigung" über sie erhalten könnte, hat sie ganz klar mit ja beantwortet. Sie kann sich nicht vorstellen, dass der Abgleich solcher Daten zwischen den verschiedenen Impfzentren wirklich gut ist.
.....und eine Strafe dafür gibt es ja nicht. Man muss es nur oft genug probieren - irgendwann klappt dann auch das Vordrängeln.
Und nur so ist zu erklären, dass inzwischen jeder 3. geimpft ist, häufig aber nicht einmal Prio 2 "erledigt" ist.

Typisch

Die Schuld wird wie immer beim Einzelnen gesucht. Nicht etwa bei der katastrophalen Pandemiepolitik oder dem Gefeilsche um Impfpreise. Nein, wer bis hierhin geduldig warten konnte und nun ungeduldig wird, ist ein "Drängler" oder "Erschleicher". Für eine Impfung die uns ein Stück Normalität in Aussicht stellt. Und in zwei Monaten heulen dann alle über die Impfverdrossenheit. Es ist immer dasselbe. Nicht die Industrie muss das Klima retten, sondern Herr Meier. Nicht die Hersteller den Verpackungsmüll reduzieren, sondern die Kunden. Verantwortung gibts nur für privat.

Ich durfte aus beruflichen Gründen bereits geimpft werden, also bin ich fein raus, aber ich zeige nicht mit dem Finger auf all die anderen, die berechtigter Weise etwas Sicherheit für ihr Leben fordern. Vielleicht bekommt die Politik mal den Allerwertesten hoch und bekommt mal die Probleme in den Griff, als Sündenböcke in der Bevölkerung zu suchen. Gibt gerade echt dringenderes als Leute die sich Impfen lassen.

Richtig ist es nicht, sich vorzudrängeln,

trotzdem kann ich die Menschen verstehen!
Arbeiten ja, mit der überfüllten Straba hinfahren, alles OK, kann man sich ja nicht Anstecken.
Ich habe auch die Nase voll.
Und wenn man sieht was unsere Politiker treiben, noch schnell durch Angehörige Geld zu ziehen (durch exorbitant hohe Provisionen) bevor Sie abgewählt werden, noch voller.

Erst vor einer Woche hatte hier auf Tageschau.de Daniel Pokraka mit einer verbalen Keule auf alle eingedroschen, die in den Lockerungen für Geimpfte auch nur den Hauch eines Spaltungspotentials für die Gesellschaft sahen.

Egoismus oder Vordrängeln ist aber nur dann evolutionsbiologisch ein Problem, wenn es zum Schaden anderer Mitglieder der eigenen Gruppe ist. Insofern darf man sich über das Verhalten nicht wundern, wenn man es vorher versäumt, eine Gruppenidentität zu schaffen und stattdessen den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt schwächt.

Menschen sind nämlich Primaten und die moralischen Mechanismen auf denen z.B. Schimpansen ihre Gruppen organisieren beherrschen auch wir Menschen intuitiv.

Die Dokumentation "Menschenaffen - Eine Geschichte von Gefühl und Geist", die gerade in der Arte Mediathek zu finden ist, ist jedenfalls sehr erhellend, wenn man sie im Hinblick auf gesellschaftliche Phänomene im Kontext der Coronavirus-Pandemie anschaut.

13:13 von werner1955

"das Problem ? ist leider von dem Politiker geschaffen worden."

Von welchem Politiker? Wie heißt er? Wer war das?

"Die priorisierten werden jetzt zu Lasten der auch durch schlechte EU Versorgungen verursachten nicht geimpften massiv und in zufälliger weiße durch alter, beruf oder Taktik bevorzugt."

Aha. Nehmen wir an, dass ein Geimpfter nachts um drei Uhr spazieren geht. Dann tut er das zu Lasten der nicht Geimpften? Fügt er denen Ungeimpften womöglich Schaden zu? Hier heißt es aufgepasst!

"Aber so wie in letzten Jahren immer wieder kommen plötzlich alternativlose Entscheidungen auf die Bürger zu."

Ja ja, die armen Bürger. Sie sind halt schafsdumme Opfer des ominösen Politikers von oben.

Wenn es irgendwo Vorteile gibt ...

wird zur Not sogar gefälscht. Es sind ja schon falsche Impfpässe sowie "negativ" Testergebnisse im Umlauf. Und das ist die Folge einer falschen Politik wieder einige gegenüber anderen zu bevorzugen.
Juristen sprechen ja vom "Zurückgeben der Grundrechte", vergessen aber das diese Grundrechte für ALLE gelten. Und wenn man das vergisst und damit diejenigen bevorzugt die schon geimpft sind, dann braucht man sich nicht wundern das "getrickst" und eben auch gefälscht wird um eben diesen "Sonderstatus" zu erhalten. Und die Trickser und Fälscher gehen nur ein geringes Risiko ein erwischt zu werden - wer kann schon die Echtheit eines Impfpasses beurteilen oder feststellen?
Und bitte nicht schon wieder einen "fälschungssicheren Ausweis" - das hat noch nie geklappt.

Besser wäre es gewesen ALLEN gleichzeitig die Grundrechte wiederzugeben. Dann hätte es für Fälscher und Trickser nichts zu tun gegeben.

Impfegoisten

Wer die Menschen kennt wusste von Anfang an, dass es dazu kommen wird. In meinem Bekanntenkreis sind bereits einige geimpft wurden, die um die 50 Jahre sind. Die sind immer überrascht, dass ich mit 64 Jahren immer noch nicht geimpft bin. Da sich in NRW jetzt alle mit Astrazeneka impfen lassen können, habe ich mich schon einmal an meine Hausärztin gewendet. Bin mal gespannt, wann ich einen Termin bekomme.

Wie asozial einige Mitbürger

Wie asozial einige Mitbürger sind konnte man doch bereits an den Hamsterkäufen beim ersten Lockdown letzten Jahres sehen. Was will man aber erwarten in einer Gesellschaft in der Egoismus mit der Muttermilch aufgenommen wird und Achtung und Respekt anderen gegenüber als Makel gilt. Das Phänomen wurde schon vor vielen Jahren in einem Lied der Prinzen besungen "Du musst ein Schwein sein in dieser Welt." Diese rücksichtslosen Zeitgenossen begegnen einem doch nicht nur als Impfdrängeler, sondern überall im täglichen Leben, die haben halt sehr schnell gelernt das man mit Rücksichtslosigkeit schneller und besser durchs Leben kommt.

Menschen sind, wie sie sind

Am Anfang wurde sich über Landräte und Bischöfe aufgeregt, die sich eine schnelle Impfung verschafft haben. Aber tatsächlich handeln viele so, wenn sie die Chance dafür sehen. Man kann Menschen nicht ändern.

Entweder muss man das streng kontrollieren und sanktionieren, sowohl die Drängler, als auch die ÄrztInnen, die Verwandtschaft oder Freunde außerhalb der Prio impfen oder man akzeptiert diese menschliche Schwäche. Denn Kontrolle führt dann wieder zu Bürokratie.

Wir werden die Menschen nicht ändern und frage sich jeder selbst, wie er oder sie handeln würde, wenn in der eigenen, näheren Verwandtschaft eine Arzt oder Ärztin wäre. Wer würde trotzdem dem übergewichtigen Diabetiker den Vortritt lassen?

Wer von Euch ohne Sünde ist,…

Am 10. Mai 2021 um 15:27 von Dr. Öhnung

Zitat: Nein, wer bis hierhin geduldig warten konnte und nun ungeduldig wird, ist ein "Drängler" oder "Erschleicher".

So isses und da gibt es bei allem Veständnis für die Motivation nichts zu beschönigen.

Auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen haben Vordrängler eine individuelle Motivation. Das ändert aber nichts daran dass das Verhalten unsozial ist.

Jeder Geimpfte ist ein Fortschritt

Wenn auch sehr unsozial sich vorzudrängeln. Allerdings hätte auch unsere Bundesregierung sofort umschwenken müssen als klar war dass der Impfstoff auch immunisiert. Dann hätten die ganzen Netzwerkmenschen priorisiert werden müssen, also alle die viele Kontakte haben. Die sind nämlich entscheidend um die Pandemie zu brechen. Dann hätten wir niedrigere Zahlen und wären so viel weiter (auch mit begrenzten Impfstoff). Nun geht aber alles auf Ellenbogenzeiten zu.
Über eine persönliche Einladung zur Impfung hätte ich mich gefreut, aber meine persönliche Einladung ist wohl eher: "Du darfst jetzt, aber jeder ist sich selbst der Nächste. Viel Spaß damit."

Na so was.

Unser Landrat, hat sich schon Im Februar impfen lassen. Weit vor allen anderen und ist dadurch bundesweit bekannt geworden. Malu Dreyer brachte damals ein Bußgeld von 25.000€ für Impfdrängler ins Gespräch. Das war vor der Wahl. Danach habe ich nichts mehr von ihr gehört. Ich war, trotz meines Alters, so dumm und habe das Anmeldeformular wahrheitsgemäß ausgefüllt. Deshalb habe ich auch noch keine Impfung.

ich, mich, meins

Was anderes erlebe ich hier seit Jahren nicht mehr (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das Grundgesetz garantiert mir, dass ich wichtig bin und alle anderen unwichtig. Der Bürger ist Kunde und der Staat hat zu liefern.
Solidarität ist das, was die anderen verpflichtet, mich zu unterstützen. Von einer Verpflichtung für mich, andere zu unterstützen, habe ich noch nichts gehört. Und fair, ja fair ist natürlich immer die Lösung, von der ich persönlich den größten Vorteil habe.
Und mit solchen Menschen wollen wir die noch viel größeren Probleme der Zukunft in den Griff kriegen?

Vordrängler beim Impfen: Tricksen für die Spritze....

So ein Verhalten geht auf Kosten der Mitmenschen und ist außerdem auch Ausdruck einer Ellenbogenmentalität.
Allerdings gibt es auch die Frage nach Bevorzugungen. Was ist mit den Fußballmillionären oder den Fernsehleuten ? Wie sieht es da mit dem Impfen aus ? Geht oder ging es nach der normalen Reihenfolge ?

Am 10. Mai 2021 um 15:30 von Klauserich

Zitat: Juristen sprechen ja vom "Zurückgeben der Grundrechte", vergessen aber das diese Grundrechte für ALLE gelten.

Das vergessen Juristen nicht. Für sie ist aber die Erkenntnis, dass Grundrechte gegenüber bestimmten Bevölkerungsgruppen eingeschränkt werden können, tägliches(berufliches) Brot.

Aufhebung der Prio verschieben!

Im Moment kämpfen schon Berechtigte der Gruppe 3 um Impftermine. Ich habe für meinen Termin 3 Wochen das örtliche Impfzentrum virtuell belagert!

Wenn die Impfungen für "Alle" frei werden, haben die "Schwachen leisen" aus Impfgruppe 1-3 dann verloren!
Ich finde der Juni sollte zumindest in Juni noch streng nach Prio impfen und vorallem, streng die Nachweise kontrollieren. Wenn für die schwangere Elke Schmitz schon 2 "Kontaktpersonen" geimpft wurden. Muss dies so lange die Prio offen noch da ist, gespeichert werden.

Drängler und Betrüger sind ne Sauerei!

@IBELIN

Danke für den Kommentar.

Es ist einfach zu wenig Impfstoff vorhanden. Das Problem sind nicht die Drängler.
Immer diese Strohmann Aktionen, die irgendwelche Buhmänner ausmachen nur um vom grundsätzlichen Problem abzulenken.

Generell muss man auch sagen, dass in vielen Regionen schon gut durchgeimpft wurde und man halt dann leichter an einen Impftermin kommt obwohl man offiziell noch nicht dran ist.
In manchen Regionen gehts einfach schleppend und nicht mal alle über 80 sind geimpft (v.a. im Osten) Verstehe nicht wieso da nicht einfach ein Impfbus von Dorf zu Dorf fährt...

Wer von Euch ohne Sünde ist,… @dr.bashir

Jetzt kommen Sie doch bitte nicht mit der Bibel. Und schon gar nicht mit diesem Spruch, der eigens für die Lumpen geschaffen wurde, damit sie sich verteidigen können.

Wer würde trotzdem dem übergewichtigen Diabetiker den Vortritt lassen?

Ich. Sie nicht?

Vordrängeln vs. vorziehen

Das Problem ist nicht zuletzt dadurch verschärft worden, dass ständig irgendwelche Grüppchen in Prioritätsstufe 2 oder 3 vorgezogen worden sind. Immer mehr Grüppchen fordern, in Gruppe 3 vorgezogen zu werden, und es drängt sich der Eindruck auf, dass dem doch immer mal wieder stattgegeben wird. Wenn einzelne Grüppchen also ständig an einem vorbeizuziehen scheinen, kann man schon die Lust verlieren, brav weiter zu warten. Dann noch die Meldung, dass z.B. Köln in sozialen Brennpunkten prioritätsunabhängig impfen lässt. Dass man sich dann eine pflegebedürftige Großtante oder eine schwangere Nachbarin als Legitimation für Gruppe 3 sucht, liegt nahe.

15:27 von Dr. Öhnung

"Nein, wer bis hierhin geduldig warten konnte und nun ungeduldig wird, ist ein "Drängler" oder 'Erschleicher'."

Das hat niemand behauptet. Ein Drängler ist nicht, wer ungeduldig ist - das sind viele - , sondern wer sich an der wohldurchdachten Impfreihenfolge zu Lasten der höher Priorisierten vorbeimogelt. Wer das tut, verhält sich egoistisch und unsolidarisch.

"Vielleicht bekommt die Politik mal den Allerwertesten hoch"

Pauschalvorwürfe gegen "die Politik" sind immer besonders billig, meistens besonders unzutreffend und oft populistisch.

15:27 von Rudolf238

Richtig ist es nicht, sich vorzudrängeln,
trotzdem kann ich die Menschen verstehen!
.
was heißt hier richtig oder falsch
wenn ich von mir ausgehe
Ich habe voll akzeptiert dass man mit 70 .. 80 zuerst dran kommt
die sind ja 1.000 x gefährdeter als ich.
Auch dass man ebenso Leute bevorzugt, die in medizinischen Bereichen tätig sind,
weil sie ganz einfach wichtig sind für unser aller Leben !
Wenn ich mir dann aber anschaue dass in Prio 2 Leute mit 20 drin sind, nur der Unterkunft wegen ...
Seit Monaten die Sache dahingehen aufgeweicht wird,
dass man Lehrer, Erzieher und was weiß ich wen einfach priorisiert
Neuerdings reicht sogar in der richtigen Wohngegend zu wohnen
Also da kamen mir schon die größten Bedenken
Seit einigen Wochen diskutiert man die Prio Gruppen aufzulösen
Deshalb soll ich korrekt in der Reihe warten ?
Dass mich, wenn meine Gruppe wirklich dran kommt jeder links/rechts überholt
Als ob ich es nicht voraus geahnt hätte und mich entsprechend "unsozial" verhielt

@dr.bashir um 15:34

> Aber tatsächlich handeln viele so, wenn sie die Chance dafür sehen. Man kann Menschen nicht ändern.<

Braucht man auch nicht, den die weit überwiegende Mehrheit handelt eben nicht so; sonst würde nämlich alles zusammenbrechen.
Die Mehrheit der Menschen sorgt dafür das die Gemeinschaft funktioniert.

Grosse Unterschiede

scheinen zwischen den BL aber auch schon zwischen unterschiedlichen Landkreisen zu bestehen. Auch die Handhabung, wie man an einen Termin kommt, ist extrem unterschiedlich. Leider kann man kaum jemandem einen Rat geben, ausser, sich zu informieren, Augen u. Ohren auf zu halten und immer wieder tel./online zu bemühen.
Gestern u. Vorgestern gab es z.B. hier in Köln eine Sonderaktion der Ditib, die aber nicht nur an ihre Glaubensbrüder gerichtet war, sondern für die allg. Bevölkerung galt. Es wurden in 2
Tagen über 2.500 Menschen unkompliziert mit AZ geimpft. Das war in Köln z.B. schon die 3. Sonderaktion und das gibt es woanders sicher auch. Es empfiehlt sich vielleicht auch mal nächtens online einen Termin zu ergattern. Es mag durchaus Ärzte geben, die ihre Freunde/Bekannten usw. bevorzugen. Die müssten aber so langsam durch sein, davon abgesehen, dass ich bezweifle, dass das vorwiegend gehandhabt wird. Immer wieder und wieder (freundlich) nachfragen.

@dr.bashir "Wir werden die

@dr.bashir "Wir werden die Menschen nicht ändern und frage sich jeder selbst, wie er oder sie handeln würde, wenn in der eigenen, näheren Verwandtschaft eine Arzt oder Ärztin wäre. Wer würde trotzdem dem übergewichtigen Diabetiker den Vortritt lassen?"
Ich werter dr.bashhir, weil meine Eltern mich zu einem sozialen Wesen erzogen haben der Empathie gegenüber anderen Menschen kennt, der nicht von Neid zerfressen wird nur weil ein anderer etwas hat was ich nicht sofort bekommen kann. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit das ich Menschen den Vortritt lasse die ein höheres Risiko haben als ich. Aber ich stehe auch für ältere Menschen in Bus und Bahn auf und lasse Schwangere an Supermarktkasse vor. Wie mir scheint gehöre ich damit zu einer aussterbenden Rasse.

Das kommt alles von der

unvernuenftigen Priorisierung. Dazu noch zu wenig Impfstoff, weil man den Sputnik, aus welchen Gruenden immer, nicht zulaesst und bei AZ irrationale Aengste geschuert hat.

Jetzt wartet jeder auf die Pfizer Dosis.

Wie irrational.

Wo ich lebe hat man In mit allem geimpft was man kriegen konnte, ohne Priorisierung auch Impftouristen und die Zahlen sind gefallen. Ich selbst bin mit AZ geimpft. Man bekam das, was gerade da war. Dafuer habe ich jetzt bereits eine gute Chance Covid nicht mehr zu bekommen, oder zumindest nicht schwer und ohne Folgen.

Das ist das Risiko der Impfung wert.

@dr.bashir, 15:34

"Aber tatsächlich handeln viele so, wenn sie die Chance dafür sehen. Man kann Menschen nicht ändern"

"Man" nicht. Die können sich nur selbst ändern. Und das tun sie in aller Regel nur, wenn sie einen guten Grund dafür sehen.

"Entweder muss man das streng kontrollieren und sanktionieren, sowohl die Drängler, als auch die ÄrztInnen, die Verwandtschaft oder Freunde außerhalb der Prio impfen (...)"

Womit wir schon wieder beim "man" wären. Und bei der Frage, wer genau hier welche "Kontrollbefugnisse" und "Berichtspflichten" an wen (und vom wem) erhält: "Denn Kontrolle führt dann wieder zu Bürokratie"

Genau. Und zu sonst nicht viel (außer unnötigem Ärger und Zeitverschwendung). Jedenfalls wenn es sich um Bürokratie im althergebrachten "klassischen" Sinne handelt und nicht um sinnvolle, de facto nach demokratischen Prinzipien funktionierende "offene" und daher allgemein anerkannte (und eben deswegen von allen "freiwillig", d.h. ohne Kontrolle unterstützte) Organisationsstrukturen handelt.

15:42 von Bernd Kevesligeti

So ein Verhalten geht auf Kosten der Mitmenschen und ist außerdem auch Ausdruck einer Ellenbogenmentalität.
.
sind wir noch menschliche Wesen oder schon göttliche ?
Wenn man was zum Essen hat gibt man es einem anderen ?
nicht aus Gründen des Teilens sondern in der Gewissheit dann selber verhungert ?
Ein soziales Verhalten ist ne tolle Sache nur muß sie auch allgemein akzeptiert werden können
geschieht das aktuell beim Impfen ?
und da rede ich nicht mal vom "gerechten" besser Gleichmässigen verteilen des Impfstoffes weltweit

@Traumfahrer, 13:16 Uhr

Ich habe die Corona-Krise schon immer als einen Charaktertest für die Gesellschaft und jeden Einzelnen bezeichnet. Die Bereitschaft mit anderen zu teilen ist nicht nur eine Frage von Fairness und Humanität. Die gerechte Verteilung der Impfstoffe verhindert auch die Entwicklung von Mutationen und sichert damit unser globales Überleben.

@ heribix. 15:33

"Diese rücksichtslosen Zeitgenossen begegnen einem doch nicht nur als Impfdrängeler, sondern überall im täglichen Leben, die haben halt sehr schnell gelernt das man mit Rücksichtslosigkeit schneller und besser durchs Leben kommt."

Genauso ist es
War jedoch alles vorherzusehen. Zunächst wurde die Gefährlichkeit von Covid19 von einem Teil der Menschen verleugnet. Nur Erkältung, Masken sind tödlich etc. pp. Dann kam die" Phase der Einsicht ". Ist ja doch gefährlich. Warum liefert" die Politik nicht? " Versagen der Regierung " Als es sich abzeichnete, dass erste Impfstoffe vor der Zulassung stehen, schwappte die Welle der Impfverweigerer über" nicht genug getestet, zu gefährlich, ich lasse mich doch nicht impfen etc". Jetzt wo es funktioniert, wird gedrängelt, den Risikopatienten der Impfstoff weggenommen ("hauptsache ich") weil, ja warum denn bloß? Weil natürlich die Politik dran Schuld ist. Schauspiel "der Mensch in der Pandemie" in 4 Akten, inszeniert als Trauerspiel.

Am 10. Mai 2021 um 15:31 von Stern2100

.......Bin mal gespannt, wann ich einen Termin bekomme.....

Ist das in NRW so schwierig ? Hier bekommt man von jetzt auf gleich einen Termin. Natürlich nur dann, wenn man Astra nimmt.

Am 10. Mai 2021 um 15:30 von Klauserich

Wenn es irgendwo Vorteile gibt ...

wird zur Not sogar gefälscht. Es sind ja schon falsche Impfpässe sowie "negativ" Testergebnisse im Umlauf.
__
Was will denn jemand mit einem "gefälschten" Negativ-Test ? Zu was soll der Nutze sein ? Ausserdem sit er nur einige Stunden gültig. Also, wer das macht, muss minderbemittelt sein. Über kurz oder lang wird es mit Sicherheit Impfausweise geben, die einigermaßen sicher sind. Es wird aber mit SICHERHEIT dann auch eine Stelle geben, wo man echt/unecht abgleichen kann. Man kann auch Führerscheine fälschen, mit denen man fahren kann. Kommt man in eine Kontrolle und es wird geprüft, wird es seeehr unangenehm. So wird das bei den Impfpässen dann auch gemacht. Die werden dann vielleicht bei einem Kneipenbesuch reichen. Bei einer Flugreise oder Auslandsaufenthalt mit Sicherheit nicht und wenn man erkrankt, fliegt man auch auf. Was ein Quatsch.
Kopfschüttel.....

Priorisierung aufheben

Impfintervalle verkürzen
Ein-/Beschränkungen aufheben
- entgegen STIKO-Empfehlungen und anderer Empfehlungen von Experten -
politisch-/wahlkampf-motiviert.
Keine Weitsicht.
Mich wundert da nichts mehr.

@Rudolf238, 15:27

Wir sollten Politiker nicht generell schlecht reden. Die Mehrzahl bemüht sich nach Kräften für unser Land und seine Bürger. Sie mussten den Menschen in den vergangenen Monaten schmerzhafte Wahrheiten vermitteln und ebensolche Entscheidungen treffen. Aber das erwarte ich auch von der Politik. Schwarze Schafe gibt es (leider) überall in unserer Gesellschaft.

@von frosthorn

"Solidarität ist das, was die anderen verpflichtet, mich zu unterstützen."
Da sprechen Sie leider die Wahrheit aus. Ich sage auch immer, wer nach Solidarität ruft, will oft betrügen. Aber es gilt, man muss die Menschen nehmen, wie sie sind, sonst ist man einfach nur enttäuscht.

Impfdrängler

bei mir am Ort hatte letzte Woche ein Arzt ein Schild im Fenster
>AstraZeneca Impfstoff vorhanden
bitte in der Praxis melden
eigene Patienten bevorzugt<

wie soll ich das jetzt verstehen
ist das auch drängeln oder nur geschickt ne Situation nutzen ?
also zur rechten Zeit am richtigen Ort

Logisch wird gedrängelt

Ist echt jemand überrascht?
Ist echt jemand entsetzt?

Denn das Drängeln, Erschleichen oder wie auch immer man das total entrüstet nennen will - das ist das Ergebnis der jüngsten Beschlüsse:

wer geimpft ist hat Glück - die anderen werden zu Ausgeschlossenen.

Und mal ehrlich: man erleichtert Menschen das Leben, von denen man gar nicht weiß, wie ansteckend sie sein können. Das ist ja noch gar nicht erforscht. Wann auch. Geht ja alles im Eilverfahren (das ist übrigens einer der Gründe warum Impfstoffe normalerweise länger brauchen).

Jetzt wird es Sommer. Im Winter war der Drang nach draußen geringer, der Druck weniger. Jetzt muss was passieren, weil man so gar kein Konzept hat, das auch nur im Ansatz logisch wäre.

Also: wer geimpft ist, wer genesen ist - der darf Sommer, Sonne, Biergarten und Partys.

Da nimmt man es dann echt Leuten übel, wenn die nach 2 Jahren Chaos sagen: ich will den Schuss - egal woher - ich will auch - echt?

Nein - ich drängel nicht. Aber ich versteh es

Wundert....

.....das wirklich jemanden?

Passt...

zum neoliberalen Zeitgeist, wie war das mit Solidarität alles nur noch Phrasen.
Die Ellenbogengesellschaft haben wir uns leider selbst geschaffen, Rücksichtslosigkeit und Egomanie sind inzwischen Tugenden
mit denen ein kurzfristiges Leben gelingen kann, für eine Zukunft sind wir so nicht gewappnet....

Priorisieren ganz aufheben

Bei mittlerweile 30% Erstgeimpften müssten doch inzwischen längst alle aus der Risikogruppe geimpft sein.

Da kann man doch die Priorisierung wirklich aufheben jetzt.

Zudem denke ich, dass man jetzt auch die Maßnahmen so langsam mal beenden könnte und allen ihre Freiheiten zurückgegeben werden.

Funktioniert in anderen Ländern mit gleichem Impffortschritt doch auch...

@Schaefer

" Ich war, trotz meines Alters, so dumm und habe das Anmeldeformular wahrheitsgemäß ausgefüllt. "
Nein, Sie waren nicht 'dumm'; nur ehrlich und pflichtbewußt. Das verdient Anerkennung!

Sterben ist männlich

Rund 70 % der jüngeren (bis 70jährig), an CoviD 19-Verstorbenen sind männlich. Erst bei den Ü80 nähern sich die Frauen an, weil es nur wenige Männer +80 gibt (Quelle: Destatis).

Im Radio tönt eine 35jährige Radioschnatterine, dass sie mit Biontech geimpft wurde, weil systemrelevant. Ich kenne inzwischen mind. ein halbes Dutzend Endzwanzigerinnen, die in der Küche oder Gastronomie arbeiten, die ebenfalls geimpft wurden. Das ist wirklich unsozial, da das Risiko an Corona zu sterben vor allem bei Älteren und bei Männern liegt.

Im Übrigen rege ich an, vor allem Eltern kinderreicher Familien zu impfen, da sie jetzt durch den Schulzwang eine besonders hohes Infektionsrisiko haben. Oder wollen wir (Halb-)Waisen produzieren? Sind Eltern womöglich doch schützenswerter, als andere Gesellschaftsgruppen?

Sorry, aber das geht mal garnicht!...

...Ich habe Null Verständnis für Leute, die meinen
bevorzugt geimpft werden zu wollen,
obwohl diese noch lange nicht dran sind.

---

Egoismus und asoziales Verhalten nenne ich das.
-
Ganz ehrlich wer dadei erwischt wird, sich so vorzudrängeln,
sollte eine deutlich spürbare Geldstrafe
als Belohnung bekommen.

15:39 von Schaefer

Ich war, trotz meines Alters, so dumm und habe das Anmeldeformular wahrheitsgemäß ausgefüllt. Deshalb habe ich auch noch keine Impfung.
.
wenn sie jetzt erst erkennen, wie weit man mit der Wahrheit kommt ....
wo haben sie bisher gelebt ?

Dann rate ich dazu, die

Dann rate ich dazu, die Drängler zurückzuweisen und sie in die Reihenfolge, die einzuhalten ist, zu stellen.
Dieser Wesenszug ist nicht nur beim Vordrängeln b. Impfen zu beobachten, mittlerweile fast überall.
Und erst dann merkt man, dass nur wenige Menschen, dazu fähig sind, diesen Dränglern, die "Stirn" zu bieten, Ihnen nicht nachzugeben.
Solange man generell Dränglern und ihrem Druck, Geschimpfe, Geschrei und Drohungen nachgibt, wird sich rein nichts ändern. Im Gegenteil, viele Leute haben daraus gelernt, ich muss nur schreien und drohen und komm damit durch.
Es sind Erwachsene, die einfach das Verhalten von unzogenen Kindern ausüben.

Prio

Die Firmen machen da doch groß mit.
Alle Lidl Angestellten egal ob in der Verwaltung oder im Laden. Haben Bescheinigungen bekommen in denen steht das sie mit Lebensmitteln zu tun und/oder engen Kundenkontakt haben.
Bei der Sparkasse genau so. Überall wo es irgendwie geht wird getrickst. Und ich vermute unsere Ämter mischen da auch groß mit.

Impfdrängler

Das war abzusehen, dass einige die Ellenbogen ausfahren und ihre "nach mir die Sintflut" Mentalität heraushängen lassen. Schließlich gibt es Erleichterungen für Geimpfte und es ist ja bald Sommer, da sieht sonst mancher seinen Urlaub den Bach runtergehen.

Das Hauptproblem sehe ich in der Vorgehensweise der Impfzentren, erst einen Termin zu vergeben und danach den Anspruch zu prüfen. Das erleichtert es den Dränglern mit Falschangaben. Und wenn dann noch die Aussage kommt, dass man ja nicht alles prüfen kann und sich auf die Richtigkeit der Angaben verlasse, ist das ein Armutszeugnis und bestätigt noch die Drängler.

Da läuft es bei den Hausärzten viel effizienter, die kennen ja auch ihre Patienten. Seit 1 Woche bin ich in Prio Gruppe 3, habe mich bei der Ärztin auf die Warteliste setzen lassen, heute habe ich den Termin für die Erstimpfung nächste Woche bekommen. Im Impfzentrum? Nichts, dort habe ich bis jetzt keinen Termin bekommen.

Es gibt viele Fragezeichen

Mir ist nicht klar, warum Herr Lauterbach (58 J.) und der Präsident des Robert-Koch-Institutes, Prof. Wieler, (60 J.) bereits im April 21 geimpft wurden. Damals erhielt die Masse der Ü70 in in Baden-Württemberg noch keinen Zugang zur Anmeldung in den Impfzentren (z.B. Rot am See). Ich weiß wovon ich rede.

Da merkt man wieder den Egoismus so einiger Mitbürger

Erst gegen Einschränkungen (am besten noch im Pulk) demonstrieren, täglich anderen die Ohren volljammern und dann mal schnell die Abkürzung nehmen, wenn man tricksen kann - anti-soziales Verhalten.

Daß das Impfen nicht von jetzt auf nachher geht, die Herstellung von Impfstoff nicht geht wie das Drehen einer Zigarette - eigentlich haben es alle lesen können bzw. x-fach in Radio/Fernsehen erzählt bekommen. Daß da jegliche Einsicht in Fakten und Umsetzung solidarischer Gedanken erfolgt, ist ein Armutszeugnis.

Fast noch schlimmer sind in meinen Augen übrigens die, die über 60 sind und einfach mal AZ verweigern, weil sie meinen, sie hätten was Besseres verdient - mit der Folge, daß die unter 60 noch länger auf BionTech warten müssen. Die müßten sich mE erst als Letztes impfen lassen können ...

Wir sind alle so erzogen worden

Was soll jetzt schon wieder diese scheinheilige Diskussion um Impfvordrängler. Wir werden seit Jahren so erzogen möglichst jedes Schlupfloch zum eigenen Vorteil zu finden: "1000 ganz legale Steuertricks", "Einkausfsberater Werksverkäufe", Payback, ADAC-Club, ... Was nicht alles für Ratgeber und Vorteilsaktionen für die "Cleveren" existieren.
Und dann soll man "gönnerhaft" die handwerklich unterirdisch schlecht gemachten Regeln der Impfpriorisierung so interpretieren, dass man wartet bis der letzte Rentner ins Impfzentrum getragen wurde? Aus meinem Bekanntenkreis hat jeder Ü60, der es wirklich gewollt hat, einen Termin bekommen.
Was ist mit denen, die sich wegen ihrer Nichteinhaltung der Corona-Regeln angesteckt haben? Mit ihrem positiven PCR-Nachweis sind sie auch schon wieder "frei". Wo haben die sich "zurückgehalten"? Der Ehrliche wird von der Politik den ganzen Tag angear...t. Ein solidarisches Miteinander gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr.

16:15 von covid-strategie Priorisieren ganz aufheben

Ganz klar: NEIN! Die Prio Gruppen sind längst nicht durchgeimpft.

Und wie man sieht, alleine durch minimale Lockerungen für Geimpfte und Genesene meinen manche die Impfregelungen "flexibel" für sich auslegen zu können. Werde die Periodisierung aufgehoben, wird das Chaos noch größer.

Impfdrängler

Bedingt durch die unsägliche Entscheidung der Bundesregierung, geimpften mehr Rechte einzuräumen, wundert es mich nicht, dass manche versuchen sich vorzudrängeln.
Viel schlimmer finde ich, dass die Politik sich vordrängelt ohne sich zu schämen, z.B. der erst 31 Jahre alte SOZIALdemokratische Bürgermeister der Stadt Hennef a.d.Sieg, welcher bereits im Januar sich, seine Stadträte sowie seinen (CDU) Vorgänger hat impfen lassen (mit angeblich übriggebliebenen Impfdosen). Hierzu gab es weder auf Landes- noch auf Bundesebene einen Kommentar der SPD. Man könnte zu dem Schluss kommen, das der Begriff "sozial" in der SPD nur für den Normalbürger aber nicht für SPD Mandatsträger gilt.

Als ich geschrieben habe

Vitamin B ist hilfreich bei einigen, das wurde ich sofort angemacht, das so ist, zeigt sich doch immer wieder, auch in den Kommentaren zu lesen.
Neuste Idee, J&J nur über 60 oder freiwillig, andere Länder haben das gerade wieder ausgesetzt zu impfen.
Deutschland hat einfach verpasst sich bei Zeiten um Impfstoff zu kümmern, an 9 Stellen wird bei uns der eigen Impfstoff hergestellt.
Das ist einfach versagen der Politik, ich überlasse doch auch nicht das einkaufen Fremden, sondern kaufe das was ich kochen und essen will.
Das es Vordrängler gibt, ist normal und im Menschen begründet, solche gibt es immer.
Wenn man ständig die Vorgaben ändert, dann ist nichts anderes zu erwarten.

von Sisyphos3 16:03

Gut, was schlagen Sie denn vor ? Und um´s verhungern geht es hier ja nicht, sondern um Impfgerechtigkeit. Um´s drängeln oder vielleicht sogar um Bevorzugung einer Klientel.

15:56 von IBELIN // Dazu noch

15:56 von IBELIN

// Dazu noch zu wenig Impfstoff, weil man den Sputnik, aus welchen Gruenden immer, nicht zulaesst und bei AZ irrationale Aengste geschuert hat. //

In der Schule wurde früher immer graten :
" schreib dir das hinter die Ohren ". Das möchte ich Ihnen jetzt mal sagen :
Der Hersteller hat immer noch n i c h t alle Unterlagen für die Zulassung eingereicht - egal wie oft Sie diesen Blöldsinn hier auch posten.

Am 10. Mai 2021 um 16:06 von Schweriner1965

> Ist das in NRW so schwierig ?

Also zumindest im Gebiet Westfalen-Lippe ist es meist "nicht sonderlich schwierig", es lohnt sich aber, erst mal 1-2 Tage regelmäßig reinzuschauen. Wenn man etwas Glück hat bekommt man den Termin eines "Abspringers" und ist innerhalb kürzester Zeit dran (Flexibilität vorausgesetzt)

Ansonsten, wenn man einfach den nächst freien Termin bucht sind es eben ein paar Wochen Wartezeit - auch nicht schlimm.

In BW ist es in den Impfzentren schon schwieriger. Derzeit sind dort meist keine Neuanmeldungen ohne Vermittlungscode möglichich wegen Kapazitätsengpässen. Auch nicht für meine über 80 jährige Mutter, die etwas gebummelt hat, weil sie bei der letzten Grippeimpfung böse Nebenwirkungen hatte.

16:06 von Opa Klaus Danke für

16:06 von Opa Klaus

Danke für Ihren leider sehr wahren Kommentar und viele Grüße nach Thailand ;-))

Bald muss neu geimpft werden

Schon wieder machte unter den Medien ntv den Vorreiter, das Thema einer breiteren Öffentlichkeit zu vermitteln, unter dem Aufmacher das die Politik (wieder einmal) „planlos“ in diese Situation schlittern würde.

Deswegen sollten Impfzentren auch nicht, wie von einigen Behörden angekündigt, bereits geschlossen werden.

Als ich hier vor Monaten mahnte, das bald dritte etc Impfungen anstünden fand das hier kein positives Echo. Es gibt heutzutage viele Leute, die reserviert reagieren wenn jemand etwas von sich gibt das so noch kein „Experte“ gesagt hat, oder noch nicht offizielle Linie der Politik ist.

Das hat wohl für manche gleich einen subversiven Charakter.

Bald gibt es also Erst-, Zweit- und Dritt- oder Viertimpfungen - eventuell bald sogar mit neuen Impfstoffversionen, die auch auf Mutanten ansprechen. Diese zusätzliche Komplexität erfordert allerdings ohnehin die zentrale staatliche Kontrolle aufzugeben.

Dann hat sich auch das „Impfdrängler“ Thema erledigt.

Die Impf-Vordrängler/innen...

... Schaffen es sicherlich, dass viele Arztpraxen in D die Brocken hinwerfen und das Corona Impfen nicht mehr anbieten.

Wer hat schon daran Interesse gefälschte Urkunden vorgelegt zu bekommen, um dann entscheiden zu müssen, wer geimpft wird und wer nicht.

Und dann jeden Tag diese Streitigkeiten, Beleidigungen, und Beschimpfungen.

Das Corona Impfen wird wohl genau so lahm weiter laufen, wie derzeit.

Und so lange es Vordrängler/innen gibt, macht es keinen Sinn einen Termin zu ergattern.
Wer will schon mit einem Termin und korrekten Unterlagen in der Arztpraxis stehen, um sich mit Vordränglern/innen um CORONA Impfen zu streiten.

Das ist Alles schlecht für Senioren/innen, welche - aus gesundheitlichen Gründen - zu Impfen sind.

Vordrängler beim Impfen

Es musste ja so kommen ! Die Möglichkeiten zu Reisen ,stehen zu hoch im Kurs, als das die Leute warten würden ! Das hätte die Politik durchaus auch wissen und berücksichtigen müssen ! Warum wissen wir , das Volk , solche Dinge vorher und in der Politik weiß es niemand ?

16:09 von Adeo60 // Schwarze

16:09 von Adeo60

// Schwarze Schafe gibt es (leider) überall in unserer Gesellschaft. //

Genau, sonst wäre dieses Thema ja nicht zur Diskussion gestellt !

@13:16 von Traumfahrer

Ich habe einfach nur meine Hausärztin angerufen und mein Erstimpftermin ist jetzt 20.05.2021 11:00. -.-

P.S.: Ich komm mir fast wie ein Drängler vor, ABER hätte ich da 'Nein' sagen sollen? oO
asap rulez! -.-

Von welchem Politiker?

von Poliós @
Frau Merkel, Herr Spahn und viele MP außer Hern Söder.

>> womöglich Schaden zu?
Nein, Aber wenn der geimpfte zum Feier, Schoppen oder in die Kneipe geht, wo die oft nicht geschützen Ihn bedienen müssen. Auch sind geschütze immer noch Infektionsüberträger.

>> schafsdumme Opfer
Sind nur die Bürger die sich nicht kritisch mit der regierung, Ihren massenhaften Fehlern und mehr als 85000 Toten beschäftigen.

Risikogruppen und Nachimpfungen

Aus dem heutigen Live-Blog :
"...Laut den Daten der Stiko sind 80 Prozent der über 80-Jährigen einmal und 62 Prozent vollständig geimpft. Rund 3,5 Millionen der 70- bis 79-Jährigen (46 Prozent) und 7,3 Millionen der 60- bis 69-Jährigen (69 Prozent) seien bis Ende April nicht geimpft gewesen. Auch bei den jüngeren Menschen mit Vorerkrankungen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 haben, sind nur etwa ein Viertel einmal geimpft. ..."

Ob die potentiellen Risikopatienten alle impfwillig sind, weiß man natürlich nicht.
Dennoch bedenklich - sowohl bzgl. der Drängler, doch eben auch bzgl. der Aufhebung der Priorisierung.

Es sind generell nicht genügend Menschen geimpft
- 9,4 % zweimal -
da gibt es auch schon die Diskussion bzw. die Erfordernisse zur Nachimpfung nach einem halben Jahr.

Gelten die Einschränkungen für Geimpfte nach einem halben Jahr dann wieder?

Irgendwie doch recht konzeptionslos und chaotisch.

Bürokratie

Was mich immer wieder wundert. In Deutschland ist immer alles geregelt. Alles ist mit sehr viel Bürokratie verbunden. In meinem Impfzentrum musste ich für die beiden Impfungen 36 Ausgedruckte Seiten mitbringen. Dazu die Bescheinigung von Gynäkologen das ich meine Tochter bei der Schwangerschaft begleite. Wie kann es dann sein das die Betrüger sich vordrängeln können?

Willkommen in der Neiddebatte

Jeden Tag werden Impftermine von (sogenannten) Berechtigten nicht wahrgenommen. Aber immer noch gibt es keine Liste für Impfwillige (die dann sofort einspringen könnten) im Impfzentrum in Hamburg. Wäre mal ein Anfang. Aktuell wird wieder einmal Impfstoff für ü70 jährige Personen zurück gehalten weil diese sich auch nach Monaten nicht entscheiden konnte ob diese sich nun impfen lassen wollen oder nicht. Die ganze Preorisierung ist meiner Meinung nach falsch gelaufen. Zu viel Politische Korrektheit, zu viel Angst vorm Wähler, zu wenig Vertrauen in die Spezialisten. Medizinisches Personal, Polizei, Feuerwehr usw. wären Prio 1 gewesen. Lebensmittelhandel, Wasser, Strom, Verkehr usw. dann Prio 2. Klar, so etwas ist nicht populär, nützt aber nichts. Deutschland hat sich für den Politisch korrekten Weg entscheiden. Damit müssen wir nun leben.

Wieso

wurde der Impfbedarf nicht über die Daten der Einwohnermeldeämter ermittelt? Dort ist (fast) jeder mit Geburtsdatum registriert, zumindest die Priorisierung nach Alter wäre eine Sache von ein paar Minuten gewesen. Um für Ausnahmen in eine höhere Prio zu kommen, hatten die Betroffenen einfach Belege beim Einwohnermeldeamt vorlegen müssen. Diese Daten ans Kreis-Gesundheitsamt, den Impfstoff demographisch an die Kreise verteilen und losimpfen. Das wäre gerecht und schnell gewesen. Aber - wahrscheinlich zu einfach.

Impfzentrum dämlich

Ich war heute berechtigt impfen.

1. ein Türsteher
2. Einer der nach Ausweis/Berechtigung und Einladung fragt
3.Einer der nach Ausweis/Berechtigung und Einladung fragt und dann 7 Fragen hat
4. Einer der nach den gerade gestellten fragen fragt und ein fragt ob man Fragen hat
5. Einer der Impft
10 die rumstehen das keiner umfällt.

Effizienz ist was anderes. Obwohl die alle die Daten irgendwo eintragen gibt es tatsächlich Schwangere mit viele Vätern ........
Da können die die Daten auch lassen......

Ich lasse gerne allen den Vortritt

Würde die Bundesregierung sagen: Hier ist ein Impfangabot, nimm es an oder lass es bleiben. Du hast keine Nachteile, wenn du Dich nicht impfen lässt. Ich würde mich sofort impfen lassen. Da die Regierung aber unbedingt möchte, dass sich jeder impfen lässt, schrillen die Alarmglocken. Wenn die etwas so sehr wollen, steckt mehr dahinter. Also: Nein, Danke!

16:12 von Sebastian15 Ja,

16:12 von Sebastian15

Ja, mich.

Überlastung in Arztpraxen

Vom NDR gibt es einen Beitrag über die Belastungssituation in Arztpraxen. Eine medizinische Angestellte erzählt von ihrem Zwölf Stunden Arbeitstag – sie kommt eine Stunde eher, verzichtet auf die Pause, bleibt länger und kann Nachts nicht mehr schlafen.

Viele weitere MitarbeiterInnen in Arztpraxen werden wohl bereits an ihre Belastungsgrenze gestoßen bzw. weit drüber sein. Die Aufhebung der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte und Genesene halte ich, abgesehen davon, dass diese für mich mit Ungerechtigkeit einhergeht, für kontraproduktiv, wenn dadurch offensichtlich noch mehr Druck auf die Praxen erfolgt. Ob das nicht besser hätte gelöst werden können, indem alle gemeinsam noch ein paar Wochen warten?

So ist m.E. ein zu hoher Anreiz entstanden sich sofort impfen zu lassen, anstatt geduldig zu warten. Empfinde dies als politisch-gesellschaftlich ungünstiges Signal. Und die, die impfen oder dies organisieren, müssen es jetzt ausbaden.

um 15:51 von Sisyphos3

""Neuerdings reicht sogar in der richtigen Wohngegend zu wohnen""

Sie haben nicht mitbekommen, warum in einigen Hotspots wie zB. in Chorweiler Impfungen vorgezogen wurden ?

""Deshalb soll ich korrekt in der Reihe warten ?
Dass mich, wenn meine Gruppe wirklich dran kommt jeder links/rechts überholt
Als ob ich es nicht voraus geahnt hätte und mich entsprechend "unsozial" verhielt""

Also auch getrickst bzw. wie sie schrieben mit Vitamin B vorgedrängelt.

Dass sie sich in diesem Artikel überhaupt kommentierend äussern, kann ich nicht verstehen.

Neidgesellschaft

Die Neider können einem nur leid tun.
Jeden Tag zu überlegen, ob es irgend jemand anderen gibt, dem es etwas besser gehen könnte oder etwas hat was ich nicht habe.

16:15 von

16:15 von covid-strategie

Wenn ich mich recht erinnere waren in den 3 Gruppen ca 37 Mio. Menschen aufgeteilt !
Da fehlen also noch runde 10 Mio. !

// Zudem denke ich, dass man jetzt auch die Maßnahmen so langsam mal beenden könnte und allen ihre Freiheiten zurückgegeben werden. //

Das können Sie gerne denken, aber ich hoffe, das genau das nicht geschieht. Das wäre viel zu früh, dann sitzen wir in 2 - 3 Wochen wieder in einem Lockdown ! Die Inzidenz muss erst weiter abgesenkt werden !

Immer mehr Ausnahmen?

Das Kernproblem liegt m.E. darin, dass die vom Ethikrat empfohlene Reihenfolge durch die Politik mit vielen Ausnahmen ergänzt worden war.
Die einzige Ausnahme, die ich akzeptiert hätte, wäre die Impfung des Personals auf den Intensivstationen und des Pflegepersonal in den Altersheimen.
ALLE anderen hätten warten können, bis sie aufgrund ihren Alters dran gewesen wären.

Nur das wäre sozial gerecht gewesen!

16:47 von ich1961

16:06 von Opa Klaus

Danke für Ihren leider sehr wahren Kommentar und viele Grüße nach Thailand ;-))///

So sind Sie. Die Kommentare von Opa Klaus gefallen Ihnen. Dann stört es auch nicht, wenn Opa während der Pandemie mal durch die halbe Welt reist.
Sie sind doch sonst eine Vorkämpferin für Kontaktbeschränkungen.

haben wir immer etwas zu meckern?

erst waren die "Coronaleugner" und "Covidioten" die bösen, die uns Schlimmes bringen werden...

dann die "Impfverweigerer", die uns durch ihre Verweigerungshaltung gefährden und Plätze an Beatmungsgeräten wegnehmen....

jetzt die "Impfvordrängler"....also gibt es doch genug Menschen, die sich impfen lassen wollen...warum auch immer.

Fokus auf Impfstoffbeschaffung legen und Tempo!

@ 16:36 von hubbabubba-Prio-Gruppen

> Ganz klar: NEIN! Die Prio Gruppen sind längst nicht durchgeimpft.<

Was verstehen Sie unter Priorität-Gruppen?

Die Leute mit einem sehr hohen Risiko sind - neben den Über 80-Jährigen vermutlich keine 5 Millionen Personen.

In den Impfgruppen sind ja viele enthalten, die keine Vorerkrankungen haben etc.

Ich verstehe z. B. nicht wieso man Lehrerinnen impft, wenn Es noch Ungeimpfte mit sehr hohem Risiko gibt.

16:30 von Marmolada Sie

16:30 von Marmolada

Sie kennen also die Krankenakten der genannten ? Sie wissen, das diese keine Vorerkrankungen haben und nicht in die Listen gehören ?

Im Übrigen wurde hier so oft gefordert, das sich die Politiker*innen öffentlich mit AZ impfen lassen sollen. Warum wurde sowas verlangt und dann hinterher munter gemeckert.

@15:34 von dr.bashir

>> die Verwandtschaft oder Freunde
>> außerhalb der Prio impfen

Wieso sollte die Prio bei den Hausärzten gelten. DIE gelten nur(!) in den Impfzentren. Da ist nichts(!) mit Betrug.

Am 10. Mai 2021 um 15:27 von Dr. Öhnung

„Die Schuld wird wie immer beim Einzelnen gesucht. Nicht etwa bei der katastrophalen Pandemiepolitik oder dem Gefeilsche um Impfpreise. Nein, wer bis hierhin geduldig warten konnte und nun ungeduldig wird, ist ein "Drängler" oder "Erschleicher".

So ist es,

aber

immerhin kein Impfnationalismus,

denn das war der Kanzlerin und einigen anderen Politikern, ja überaus wichtig.

„In Deutschland hatten Politikerinnen und Politiker immer wieder vor "Impfnationalismus" gewarnt; es sei wichtig, die Bestellungen mit den Nachbarn abzustimmen, da flächendeckend Impfstoff vorhanden sein müsse.“
Stand: 15.02.2021 13:56 Uhr

16:35 von AmMorgenDanach //

16:35 von AmMorgenDanach

// Wir sind alle so erzogen worden //

Einspruch ! Ich wurde nicht so erzogen !

Am 10. Mai 2021 um 15:51 von Sisyphos3

Seit Monaten die Sache dahingehen aufgeweicht wird,
dass man Lehrer, Erzieher und was weiß ich wen einfach priorisiert
Neuerdings reicht sogar in der richtigen Wohngegend zu wohnen
Also da kamen mir schon die größten Bedenken.
__
Das ging mir ganz genau so. Ich habe mich maßlos geärgert, dass plötzlich der gesunde 30jährige Lehrer in Konkurenz mit dem sehr gehandicapten 75jährigen für einen Impftermin gehen sollte. Und das obwohl es zu dem Zeitpunkt unisono von den betroffenen Eltern zu hören war, dass Schulen und Kitas fürs Inf.-Geschehen unerheblich seien. Glücklicherweise habe ich dann nachdem die Praxen involviert waren aufgrund meines schweren chronischen Asthmas relativ schnell einen Termin beim Hausarzt und ohne Drängeln bekommen. Sonst hätte ich allerdings auch mit Haken u. Ösen alles versucht, denn dass es von da an ziemlich aus dem Ruder laufen würde, war abzusehen. Wären es weiter nur alte u. kranke gewesen, hätte ich ruhig abgewartet.

@16:30 von hubbabubba

"Da läuft es bei den Hausärzten viel effizienter, die kennen ja auch ihre Patienten. Seit 1 Woche bin ich in Prio Gruppe 3, habe mich bei der Ärztin auf die Warteliste setzen lassen, heute habe ich den Termin für die Erstimpfung nächste Woche bekommen. "

Da wäre ich mir mal nicht zu sicher.
Da gibt es Ärzte die ganz nach Gusto entscheiden, ob es passt oder nicht und dabei die Priorisierung außer Kraft setzen.
Erst vor kurzem erlebt - der zu Impfende ist aber sowas von Prio 2, wurde aber erst jetzt geimpft.
Da Bekannte beim gleichen Arzt sind und vorher geimpft worden sind (nicht mit ihm befreundet etc.) und diese weitaus kleinere Probleme haben, direkt mal beim Arzt angefragt was das soll.
Der zu Impfende sei zu "jung".
Ah ja, schwere Vorerkrankungen aber die Jugend wird ihn schützen.
Ja sehr effizient!

werner1955

" das Problem ?
Ist leider von dem Politiker geschaffen worden."

,.,.,

Auf jeden Fall!

Wenn ein Mensch sich mies verhält, dann haben IMMER die Politiker daran schuld.

Liest man in diesem Forum ja Tag für Tag.

Oder umgekehrt:
Wer permanent für sein eigenes Verhalten keine Verantwortung übernimmt, sondern sie an Politiker abgibt, orientiert sich an dem Verhalten kleiner Kinder.

Und das geht auf Dauer ins Auge.

Politiker können Eltern der Erwachsenen nicht ersetzen, und eine so unreife Gesellschaft müsste bei Corona scheitern.

Vielleicht tut sie es auch aus diesem Grund.

@15:54 von weingasi1

>> Auch die Handhabung, wie man an einen
>> Termin kommt, ist extrem unterschiedlich.

Einfach freundlich und höflich beim Hausarzt anrufen? -.-

P.S.: Vorher ein 'bisschen Kreide fressen' hilft. =)

Der sehr offensichtliche

Der sehr offensichtliche Grund für dieses Verhalten ist die völlig verfrüht von der Politik losgetretene Diskussion (und In-Die-Tat-Umsetzen) um mehr Rechte für Geimpfte und Genesene und zwar dort, wo man sich nicht "freitesten" kann, wie z. B. bei Ausgangssperren oder Kontaktbeschränkungen. Es ist äußerst asozial sich vorzudrängeln aber unter dieser unseligen Diskussion war das abzusehen und Leute, die sich trotz aller Tricks nicht impfen lassen können, werden sich womöglich gezielt anstecken, damit sie auch mehr Freiheiten genießen können. Hier in Spanien gibt es diese unterschiedliche Behandlung nicht,bei insgesamt viel mehr Freiheiten für alle, daher ist auch der Impfneid viel geringer und Vordrängler gibt es auch, aber nicht so hochgradig systematisch. Das sind nun Geister, die die Politik gerufen hat und die Impfungen zur Auffrischung und für Kinder im Sommer wird es nicht besser machen, da werden viele noch weiter nach hinten gedrängt.

Vor drei Tagen

ging es noch darum, es sei ja nur eine Neiddebatte, wenn es um Privilegien für geimpfte geht. Offenbar in der Annahme, die Kritik damit zum Verstummen zu bringen, und dass die "Neider" sich in die Ecke stellen und ein halbes Jahr warten, bis sie vielleicht mal angeschrieben. Falls nicht vorher die Lieferverträge aufgekündigt werden weil die Politik versagt hat.

Naja, dass das nicht geklappt hat wundert mich nicht.

@ 16:48 von 0_Panik- 2 Betreuungspersonen

Es ist ja erlaubt, dass eine Person mit hohem Risiko 2 andere nennt, die zum Schutz ebenfalls geimpft werden dürfen.

Völlig legal.

Und natürlich klar, dass das niemand kontrollieren kann und will.

Für Familien mit Kindern bringt das aber nicht viel, da Kinder ja nicht geimpft werden dürfen.

Am 10. Mai 2021 um 15:42 von Bernd Kevesligeti

Was ist mit den Fußballmillionären oder den Fernsehleuten ? Wie sieht es da mit dem Impfen aus ? Geht oder ging es nach der normalen Reihenfolge ?
___
Wie es bei den Medien aussieht, weiss ich nicht. Bei den Fussballern gab es ziemlich zu Anfang der Impferei mal einen kleinen Vorstoss hinsichtlich "Vorbildfunktion". Der ist dann aber dermaßen abgeschmettert worden, dass dann nichts mehr kam. Nicht ohne Grund wurde Hertha soeben ca. 2 Wochen wg. Corona-positiv bei 4 Spielern gesperrt. Dann gibt es ja noch die Möglichkeit, sich als Spieler anderer Nationalität im Heimatland impfen zu lassen, die dann vielleicht anders vorgehen aber das geht uns ja im Grunde nichts an.
(z.B. Lewandowsky in Polen ?)
Dass die Profis hier vorgezogen werden, kann ich mir wg. dem shitstorm nicht vorstellen.

@ 14066Red

"In meinem Impfzentrum musste ich für die beiden Impfungen 36 Ausgedruckte Seiten mitbringen. Dazu die Bescheinigung von Gynäkologen das ich meine Tochter bei der Schwangerschaft begleite. Wie kann es dann sein das die Betrüger sich vordrängeln können?"

Es läuft wohl sehr unterschiedlich in DE. Als Prio 2 hatte ich mich über die Internetseite des bayer. Gesundheitsministeriums angemeldet. Nach 10 Tagen Termin bekommen. Ausfüllen des Anamnesebogens (2 Seiten), Impfpass, ärztliches Attest und Ausweis unter den Arm geklemmt. Unterlagen im Impfzenzrum vorgezeigt, 10 Min. warten, ca. 5 Minuten Aufklärungsgespräch, Nadel rein, 20 Min. Ruheraum und fertig. So gehts auch...

@Opa Klaus 16:06

„..... Schauspiel "der Mensch in der Pandemie" in 4 Akten, inszeniert als Trauerspiel.“

Und nicht zu vergessen: Während der ganzen Vorstellung des Improvisationstheaters das Lamento „Man hindert mich durch Rechte-Einschränkung an der Wahrnehmung meiner Eigenverantwortung und Kreativität.“

@ 15:45 von frosthorn

„ Jetzt kommen Sie doch bitte nicht mit der Bibel. Und schon gar nicht mit diesem Spruch, der eigens für die Lumpen geschaffen wurde, damit sie sich verteidigen können.“
(Re: Dr. Bashir „Wer von euch ohne Sünde ist...)

Sie missverstehen dieses Bibelzitat leider:

Dabei ging es nicht darum dass ein „Lump“ sein Fehlverhalten rechtfertigt, sondern dass eine dritte Person (Jesus) den Mob daran hindert Selbstjustiz zu üben, mit dem übertragenen Hinweis darauf dass Verzeihen in einer Gesellschaft dazugehört.

Also ein hoch empathisches Motiv, nicht wie Sie meinen ein egoistisches

17:09 von rainer4528 Wenn ich

17:09 von rainer4528

Wenn ich mich recht entsinne ist " der Opa " bereits geimpft, und kann, darf und soll sein Leben genießen !
Aber das ist eben der Unterschied zwischen Ihnen und mir : ich kann jemandem was gönnen, was ich nicht bekommen kann.

Am 10. Mai 2021 um 15:43 von Altaria

In manchen Regionen gehts einfach schleppend und nicht mal alle über 80 sind geimpft (v.a. im Osten) Verstehe nicht wieso da nicht einfach ein Impfbus von Dorf zu Dorf fährt...
__
Da stimme ich Ihnen zu. Das wundert mich jedes Mal, wenn ich die Impffortschritte nachschaue. Gerade DIE BL, die hohe Inzidenzen haben, impfen zögerlich. Ich kann nicht glauben, dass das nur an der politischen Ausrichtung liegt. Haben diese BL nicht sogar noch eine Sonderzuteilung erhalten ? Ich vermute, dass das Procedere für die meist ältere Bevölkerung im ländlichen Raum zu mühsam und zu kompliziert ist. Da wäre so ein mobiles Impfteil naürlich sehr sinnvoll.

16:54 von werner1955

"Frau Merkel, Herr Spahn und viele MP außer Hern Söder."

Ich kann mich gar nicht erinnern, dass Söder, mit oder ohne Herr, in die Impfstoffbeschaffung eingegriffen hätte.

"Aber wenn der geimpfte zum Feier, Schoppen oder in die Kneipe geht, wo die oft nicht geschützen Ihn bedienen müssen. Auch sind geschütze immer noch Infektionsüberträger."

Bleiben wir bei der Sache. Die Behauptung, dass die neuen Freiheiten für Geimpfte zu Lasten der Ungeimpften gingen, ist absurd.

""schafsdumme Opfer sind nur die Bürger die sich nicht kritisch mit der regierung, Ihren massenhaften Fehlern und mehr als 85000 Toten beschäftigen."

Ich kenne nur wenige, die sich nicht kritisch damit beschäftigen. Das übliche Geblöke über "die Politiker" ist allerdings das Gegenteil einer kritischen Auseinandersetzung. Etwas mehr Anstrengung wäre dem Ernst des Themas angemessen.

@werner1955 13:13

Ach ja, für jegliche Charakterschwäche ist auch die Politik schuld. Kann nur daran liegen, dass die Personen nicht in einer Diktatur leben.

@ 17:03 von Kaneel

Wieso müssen Arztpraxen CORONA Impfen anbieten?

Wenn den Ärztinnen / Ärzten das CORONA Impfen zu stressig wird, wird halt CORONA Impfen nicht mehr angeboten.

Was machen eigentlich die Betriebsarztpraxen?
Sind die schon voll dabei?

13:16 von Traumfahrer

"Egoistische Drängler hat es schon immer gegeben"

,.,.,

Ja, klar. Menschen, die auf Bäumen wohnen, hat es auch schon immer gegeben. Usw.

Sorry, Ihr Beitrag strotzt nur so vor Allgemeinplätzen - die, falls sie wahr wären, uns noch in den finstersten Zeitaltern auffinden würden.

Der Mensch entwickelt sich, Tag für Tag.
Das können Sie sogar im letzten Jahr beobachten, wo Corona uns geprägt hat.

Dass sich alles ewig gleich bleibt, kann man jahrtausendelang behaupten, und die Entwicklung zieht an diesem vorbei.

Er lebt in einer selbstgezimmerten Wirklichkeit, die am Menschen und seiner spannenden Entwicklung nicht mehr interessiert ist.

@ rainer4528. 17:09

Ich hoffe Sie können mir mein Verhalten verzeihen. Bitte gönnen Sie doch meiner Frau, dass sie nach 2 Jahren ihre Kinder und Enkel wieder einmal sehen möchte. Und auch der Hausbau muss weiter gehen. Allerdings sind wir beide geeimpft. Ich hoffe, Sie bekommen auch bald einen Termin. Bleiben Sie gesund.

Am 10. Mai 2021 um 15:30 von Klauserich

„Und die Trickser und Fälscher gehen nur ein geringes Risiko ein erwischt zu werden - wer kann schon die Echtheit eines Impfpasses beurteilen oder feststellen?
Und bitte nicht schon wieder einen "fälschungssicheren Ausweis" - das hat noch nie geklappt.
Besser wäre es gewesen ALLEN gleichzeitig die Grundrechte wiederzugeben. Dann hätte es für Fälscher und Trickser nichts zu tun gegeben.“

Ja,

Gaukler, Banditen, Verbrecher, Trickser und Fälscher gibt es bestimmt,

aber

trotz der guten TS Berichterstattung, ist bis jetzt kein Fall von Impfausweisfälschung gemeldet worden.

Viele werte Mitforisten haben bereits geschrieben, dass sie

nicht nörgeln und

nicht neidisch auf geimpfte sind,

sondern im Gegenteil sich auch für andere freuen können.

Sollten wirklich solche Ausweise auftauchen, kann das den geimpften Leuten doch egal sein.

Freuen Sie sich doch, dass es endlich und schnell besser wird.

Am 10. Mai 2021 um 16:06 von Opa Klaus

Weil natürlich die Politik dran Schuld ist. Schauspiel "der Mensch in der Pandemie" in 4 Akten, inszeniert als Trauerspiel.
__
Opa Klaus, Sie haben den Nagel wieder auf den Kopf getroffen. Ich habe den Eindruck, dass den Misanthropen in unserer Gesellschaft nichts schöneres passieren konnte, als diese Pandemie. Da lässt sich trefflich jeden Tag aufs neue drauf los hetzen, schwadronieren, beschimpfen, verunglimpfen und alles, was man sonst noch an Miss- und Unmut von sich geben kann und das schon seit über einem Jahr. Obwohl diese unliebsamen Zeitgenossen ja nur schimpfen, wären sie vielleicht garnicht so glücklich, wenn die Pandemie zu Ende geht. Wann sonst ergäbe sich wieder so ein quasi unerschöpflicher Quell an angeblichen Unzulänglichkeiten.

@Ibelin 15:21

Das Problem haben wir, weil ein aufrechter Charakter nicht jedem gegeben ist (bzw. manch einer sich die entsprechenden Ego-Vorbilder sucht).

Am 10. Mai 2021 um 17:10 von covid-strategie

Prio 1: Ü80 + Ausnahmen
Prio 2: Ü70 + Ausnahmen
Prio 3: Ü60 + Ausnahmen

und die sind noch nicht durch. Letzte Woche, meine ich, waren etwa 70% Prio1 geimpft, Prio 3 um die 30%

das wird noch angefeuert von der Regierung ...

das Tricksen und Drängeln um Impftermine wird ja auch noch von der Regierung angefeuert!
Erst heute behauptet Spahn, die über 60-jährigen wären ja schon alle geimpft???

Machen die denn nur noch Wahlkampf ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Bürger.

In meinem Umkreis sind noch mehrere über 70-jährige, die noch nicht geimpft wurden.

Da werden Termine per Mail abgesagt. Wenn die Älteren am Impfzentrum erscheinen und wie gelernt den AHA- Abstand halten, werden Sie von Jüngeren rücksichtslos abgedrängt (die stellen sich frech in die Abstandslücken), so das mein 72
jähriger Bekannter nach 2 Stunden schwächelte und aufgegeben hat.
Niemand kümmert sich mehr um Termine und Prioritäten.

Mit dem "wir Öffnen für alle Geipmpften" hat das Hauen und Stechen begonnen.

Wer wundert sich...

...darüber, dass sich die Leute nun vordrängeln.

Schon als zum ersten Mal hier das Thema "Rückgabe der Rechte an bereits geimpfte" aufkam wurde vor einer Spaltung der Gesellschaft gewarnt.

Die Mahner gaben zu bedenken "Ja, aber erst wenn alle Impfwilligen die Chance hatten."

Jetzt wird uns wieder das Märchen der Alternativlosigkeit aufgetischt und man wollte eben nicht die Solidarität der Geimpften einfordern.

Das vor diesem Hintergrund nun diejenigen, die über ein Jahr solidarisch waren, und für die Corona nie eine wirkliche Gefahr war, die Nase voll haben von Solidarität ist wohl zu erwarten gewesen.

"Wir müssen nur noch alle ein paar Wochen durchhalten. Wir sind schon auf der Zielgeraden."

Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

16:42 von Bernd Kevesligeti

Und um´s verhungern geht es hier ja nicht, sondern um Impfgerechtigkeit
.
warum läßt man sich denn impfen ?
ich dachte um sein Überleben zu verbessern !
oder ist für sie Impfen Selbstzweck ?

Am 10. Mai 2021 um 16:12 von Sebastian15

Zitat: undert.........das wirklich jemanden?

Ich wundere mich durchaus, weil mich meine Eltern zu einem sozialen Wesen erzogen haben.

Ich habe meine Töchter erfolgreich zu ebensolchen Mitmenschen erzogen.

So wie ich es sehe, haben meine Töchter diese Erziehung an meine Enkel weitergegeben.

Leere Regale?

Wenn SIE vor leeren Regalen stehen weil bei Lidl (oder wo auch immer) die Mitarbeiter krank sind ändern SIE evtl. ihre Meinung. Und da ist es vollkommen egal wo die Mitarbeiter arbeiten. Evtl. überraschend für Sie, nicht nur Verkaufspersonal wird im Lebensmitteleinzelhandel benötigt ;-)

16:58 @ hubbabubba

"...  einfach Belege beim Einwohnermeldeamt vorlegen müssen..."

Man braucht kein Einwohnermeldeamt, zumal diese das auch nichts angeht,
welche Vorerkrankungen jemand hat.

Es gibt KK, KV,
und für die Schutzmasken-Verordnung hat man die Berechtigten ja auch ermittelt, genau auf diesem Weg.
Warum das für die Impfungen nicht geht, erschließt sich mir nicht.
Jeder Risikopatient dürfte in haus- oder fachärztlicher Behandlung sein.
Doch für Impfzentren muss man sich erst eine Bescheinigung vom Arzt holen.

Hätte man die Chipkarten der KK verwendet, wäre alles, auch die Statistik, einfacher geworden.
Wurde trotz ärztlicher Empfehlungen vom BMG abgelehnt.
Unlogisch und chaotisch.

Ursachenforschung

Und wieder wird über einen leidigen Zustand debattiert; natürlich ist dies notwendig, sinnvoll? Wichtig erscheint mir aber auch, woher dieser ganze "Zirkus" kommt. Durch falsche und fehlende politische Entscheidungen am Anfang der Pandemie, sowohl auf EU als auch auf nationaler Ebene, wurde dieser jetzige Zustand fahrlässig herbeigeführt. Anschließend gefolgt von einer scheinbar(?) bewusst negativen Auslegung/Berichterstattung/Bewertung eines vorhandenen und wirksamen, d.h. zur Verfügung stehenden Impfstoffes. Und auch jetzt wird seitens der EU bereits das Ende von AstraZeneca eingeläutet, in Form eines Einkaufausschlusses durch die EU. Bleibt zu hoffen, dass andere Staaten nicht so "verbohrt" sind und eigenständig diesen Impfstoff einkaufen.

CDU Gesundheitsminister wendet sich von Schwachen ab

Die Aufgabe der Priorisierung bedeutet, dass Schwache, Kranke, Menschen mit Vorerkranungen länger auf ihre Impfung warten müssen. Einige von ihnen werden deshalb sterben.

Ärzte haben sich in der Vergangenheit auch nicht als zuverlässige moralische Instanzen gezeigt, hier scheint es mehr Unanständigkeit, Dreistigkeit und Gier zu geben, als in vielen anderen Berufszweigen. Denen die Reihenfolge zum Impfen anzuvertrauen ist grotesk. Zuerst werden die Privatpatienten geimpft, oder glaubt jemand wirklich, der Arzt bleibt völlig unbeeindruckt, wenn der Privatpatient fragt?

Letztlich spüren die Bürger, dass es der Politik egal ist: ernsthafte Kontrollen finden nicht statt, die Mitarbeiter der Impfzentren wollen einfach nur ihr Ding durchziehen, es wirkt geradezu wie eine Einladung sich vorzudrängeln.

Der Fisch stinkt also wiedereinmal vom Kopf her. Und die Krönung ist, dass Betriebe den Impfstoff wegkaufen dürfen, um ihre (junge, völlig gesunde) Belegschaft zu impfen. Armes Deutschland.

15:21 von IBELIN

"Das Problem hat man
weil sich die Leute impfen lassen wollen und weil zu wenig Impfstoff vorhanden ist."

,.,.,

Der erste Beitrag in diesem Thread - von einem anderen Usernick - fängt auch mit dem Wort "Problem" an und hat die gleiche Gedankenstruktur:

Abwälzung des eigenen Verhaltens auf andere oder anderes.

Das gibt mir zu denken.
Wo sind die Vordenker, denen man ihr sklavisches Menschenbild nachplappert?

@17:13 von saschamaus75

"Wieso sollte die Prio bei den Hausärzten gelten. DIE gelten nur(!) in den Impfzentren"

Falsch. Die Prio gilt auch für Praxen. Ausnahme neuerdings AZ, weil das keiner will.

Ernsthaft?

"Mir ist nicht klar, warum ".... "und der Präsident des Robert-Koch-Institutes, Prof. Wieler, (60 J.) bereits im April 21 geimpft wurden."

Oha, wenn Ihnen DAS nicht klar ist haben Sie viel nachzuholen. Der Man ist tatsächlich systemrelevant und das meine ich nicht ironisch. Denken Sie doch einmal nach bevor Sie so einen Beitrag in die Welt setzen.

Wer ein bürokratische Monster

Wer ein bürokratische Monster für das Impfen aufstellt, sollte sich nicht wundern, wenn die Menschen versuchen etwas zu tricksen. Das ganze Verfahren mit Anmeldung per Telefon bzw. über Internet ist sowas von schwachsinnig, das es einem übel wird. Meine Frau und ich (beide über 75 J. und Risikopatienten) habe ich im "tollen" NRW angemeldet und bis heute keinen Termin erhalten. Da wir auch einen Wohnsitz in RPL haben, dort angemeldet und auch wochenlang gewartet. Mail an unseren Hausarzt und 5 Tage später Anfang April den 1. Impftermin mit BionTech. Dauer: 30 Minuten und kein halber Tag im 15 km entfernten Impfzentrum.
Die Anmeldung in RPL habe ich am Tag der 1. Impfung versucht zu stornieren. Geht nicht im Internet sonder über die Hotline.
In NRW konnte ich die Anmeldung bisher nicht stornieren.
Tolle Systeme haben die. Gute Nacht Deutschland.

17:04 von Wusste-ich-nicht

Sie haben nicht mitbekommen, warum in einigen Hotspots wie zB. in Chorweiler Impfungen vorgezogen wurden ?
.
habe ich !
haben sie gelesen Zitat :
Post setzt Briefzustellung in Duisburg Friemersheimer Sackgasse aus
warum weil die Anwohner sich nicht an die Corona Regeln halten

meine Frage man richtet sich nicht an die Regeln, die Infektionsrate steigt und schon wird man geimpft !

17:13 @ saschamaus75

"... Prio bei den Hausärzten gelten. DIE gelten nur(!) in den Impfzentren. Da ist nichts(!) mit Betrug..."

Das ist falsch!

Lesen Sie bitte die Corona-Impfverordnung!

Am 10. Mai 2021 um 16:30 von Marmolada

Zitat: Mir ist nicht klar, warum Herr Lauterbach (58 J.) und der Präsident des Robert-Koch-Institutes, Prof. Wieler, (60 J.) bereits im April 21 geimpft wurden.

Karl Lauterbach hat vorher ganz offen kommuniziert, dass er geimpft werde, weil er selbst Impfarzt ist.

Bei Herrn Wieler glaube ich mich erinnern zu können, dass er erst gempft wurde, als AstraZeneca in Berlin für Ü60 freigegeben worden war.

wo bleibt die Solidarität ?

Wenn man all dies hört und liest – auch was hier geschrieben steht – fragt man sich ernsthaft, ob wir eine Gemeinschaft oder eine Ansammlung von Einzelkämpfern sind. Sind wir noch eine ‚Gesellschaft‘ oder Mitglieder des Robinsonclubs Europa Mitte mit Anspruch auf gebuchte Clubleistungen - all inclusive? Die selbst ernannten Ritter des Grundgesetzes (FDP, AFD) treten einem tödlichen Protein mit der Gesamtausgabe entgegen, in der anderen Hand vielleicht noch ein paar Knoblauchzehen. Dabei hilft doch nur Zusammenhalt. Es gibt Länder, da haben die Menschen das noch nicht verlernt. Die überwältigende Mehrheit (das ist zumindest mein Eindruck) ist dazu bereit, aber schweigt. Laut sind die anderen. Die neue Rechte hat die neuen Netzwerke für sich entdeckt und exponiert sich auffällig präsent. Twitter Trump, Brexit mit Cambridge Analytika – all das sind Vorboten von gezielter Desinformation.

Also, schweigende Mehrheit, werdet lauter – auch hier.

Vordrängler in Chorweiler oder in den Problemzonen?

Inzwischen wurden offiziell Menschen in Problemgebieten wie in Köln-Chorweiler, Mannheim oder Berlin geimpft. Wie kann man dann noch von Vordrängler reden. Das Problem liegt doch darin, dass nun Geimpfte gewisse Privilegien besitzen. Das ist der Fehler der Politik. Aber aufgrund der bevorstehenden Wahlen werden Entscheidungen getroffen, die nicht nach Vernunft sondern nach dem Bauchgefühl gemacht werden

Die Impf-Vordrängler sind ganz schnell draußen...

... Wenn in D einfach ALLE die gleichen Rechte erhalten, unabhängig davon, ob geimpft oder nicht.

Dann ist es wurscht.

Die Impf-Vordrängler haben keinen Grund mehr zum CORONA Impf-Vordrängeln.

Und die politische Inzidenz - Zahl stürzt derzeit eh senkrecht ab. Das liegt u.a auch daran, dass offensichtlich ein Herdenimmunität von ca. 70% in D herrschen muss.

Da macht es Sinn ALLEN Menschen die Grundrechtsrückgabe zu gewähren. Eine Teststrastegie kann es weiterhin geben.

Das Corona Impf-Chaos hätte sofort ein Ende.

„Die Schuld wird wie immer

„Die Schuld wird wie immer beim Einzelnen gesucht. ....
Vielleicht bekommt die Politik mal den Allerwertesten hoch und bekommt mal die Probleme in den Griff, als Sündenböcke in der Bevölkerung zu suchen .....“

Praktisch, wenn man sein Leben so geregelt kriegt, dass immer die anderen Schuld haben, z.B. „die Politik“.

Ein Versäumnis ist es, wenn man Regelbrecher nicht erwischen kann. Aber die Schuld am Regelbruch trägt der Regelübertreter.

Bleibt doch genug für jeden Drängler

Ich verstehe nicht das diese Leute nicht am Abend Ihre Dosis bekommen, mir erzählte einer vom Impfzentrum, das viele gar nicht von dem Angebot gebrauch machen, besonders bei Astra Z.
Und was anderes als Astra Z. gibt es dort nicht.
Bleiben Sie gesund

@heribex15:33

Ich hatte auch gleich die Toilettenpapierstapel vor dem inneren Auge.

Am 10. Mai 2021 um 17:10 von ich1961

Wo habe ich gefordert, dass jemand sich beim Pressetermin impfen läßt? Kann er, aber wenn er dran ist und nicht auf Grund seiner Kontakte. Wurde irgendwo verlautbart, dass Steinmeier, Merkel, Scholz, Lauterbach, Prof. Wieler, der Bischof von Augsburg (60 J.), oder der OB von Halle lebensbedrohliche Vorerkrankungen haben?

Wenn es um das Impfen geht, hat plötzlich die halbe Prominenz lebensbedrohliche Vorerkrankungen.

Diese Damen und Herren sollten die "ersten Diener des Staates" sein und nicht nach dem Motto handeln "L' etat c'est moi".

Am 10. Mai 2021 um 16:18 von AbseitsDesMains...

Im Radio tönt eine 35jährige Radioschnatterine, dass sie mit Biontech geimpft wurde, weil systemrelevant. Ich kenne inzwischen mind. ein halbes Dutzend Endzwanzigerinnen, die in der Küche oder Gastronomie arbeiten, die ebenfalls geimpft wurden.
___
Da kann die Radio-Schnatterine, wie Sie sie nennen, wirklich keines grossen Geistes Kind sein. Inwiefern diese "systemrelevant" ist, erschliesst sich mir auch nicht wirklich und in solchen Fällen kann ich den Unmut auch nachvollziehen. Den anderen Teil Ihres Beitrages verstehe ich nicht. Wo sind denn in grösseren Teilen die Gastro geöffnet, dass sich die dort Tätigen impfen lassen können ?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: