Kommentare - Freiheiten nach Corona-Impfung: Sorge vor Spaltung wächst

09. Mai 2021 - 11:46 Uhr

Diejenigen mit Impfschutz dürfen wieder mehr, doch viele müssen auf die Impfung und damit auf die Lockerungen der Corona-Auflagen noch warten. Der Deutsche Ethikrat warnt vor zunehmenden Spannungen durch dieses Ungleichgewicht.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@teachers voice - Bundesnotbremse & Leichtgläubigkeit

10:59 von teachers voice:
"Es könnte natürlich auch sein, dass überhaupt niemand behauptet hatte, dass allein die ,Bundesnotbremse' den Rückgang bewirkt hat."
> Nein, das kann nicht sein, wie Sie zahlreichen Kommentaren entnehmen können.

"Das spricht aber eben auch nicht gegen die Bundesnotbremse. Warum auch?"
> Die Inzidenz spiegelt das Infektionsgeschehen vor ein bis zwei Wochen wider. Die Wirkung einer Maßnahme wird also erst nach ein bis zwei Wochen sichtbar. Und wenn nach ein bis zwei Wochen keine Veränderung eintritt, spricht das gegen den Erfolg der Maßnahme.

"Herrlich übrigens dieses hier wiedergegebene Zitat von Drosten über ,Karl-Günther aus Bottrop' [...]"
> Genau das ist das Problem: Behauptungen werden völlig unkritisch übernommen und das Wissen echter Experten ignoriert. Die Coronaleugner sind das eine Extrem, die Maßnahmenbeklatscher und Politiker das andere. Und Sie glauben irgendeinem Foristen, dass dieser Spruch von Herrn Drosten stammt.

Unterschwellig falsche Schuldzuweisungen

Nicht die doppelt geimpften oder genesenen Personen sind die schuldigen in der Frage, warum noch so wenige in Deutschland einen Impfschutz haben. An dieser Misere trägt die Schuld, die ihrem Gesundheitsminister eine nationale Impfstoffbeschaffung untersagt und dies zur Europasachlage erklärt hat. Desweiteren noch diejenige, die ihre Gesundheitskommisarin monatelang nicht zum bestellen, sondern zum Preisgeschacher angehalten hat. Ende der unseeligen Geschichte. Somit sollte man, wenn man schon sinnlose Neiddebatten anfeuert, den richtigen Adressaten für seine Wut wählen. Und das sind, siehe oben, sicherlich nicht die Geimpften. Und Frau Buyx sollte mal überlegen, ob es ethisch ist, zumindest unterschwellig, den Eindruck zu erwecken, das die Geimpften etwas falsch gemacht haben. Zum Schluss noch eine Frage. Was hat der bisher ungeimpfte Bürger davon, abgesehen von seiner persönlichen Neidbefriedigung, wenn der Geimpfte weiterhin, für ihn sinnlose, Einschränkungen (er)trägt?

12:29 von Louis2013 Wo waren

12:29 von Louis2013

Wo waren Sie die letzten Monate ?
Haben Sie auch nur einen Bericht über die Pandemie, die Impfungen oder die Maßnahmen gelesen/ gehört oder gesehen ?
Wie oft muss das alles noch " durchgekaut " werden ?

12:50 von nie wieder spd

"Eine mögliche Spaltung der Gesellschaft wird nicht erfolgen, weil ein paar Menschen nun keine Beschränkungen mehr befürchten müssen."

.-.-.

Ich denke auch, dass die "Spaltung" ein Unwort ist, das Unfrieden stiften soll und ein leerer Begriff ist.

xxxx

"Eine große Gefahr kann daraus resultieren, dass die Unfähigkeit der zuständigen Politiker dazu führt, dass sich Tausende eine Impfbescheinigung fälschen und daraus neue Infektionen mit möglicherweise neuen Mutationen ausbreiten.
Und die Begründung dazu wird dann lauten, dass das Grundgesetz solche Lockerungsorgien quasi erzwingt. Zumindest die Politik hat damit eine Ausrede. Und das ist ja das wichtigste."

,.,.,

Ihre letzten beiden Sätze zeigen erneut Ihren blinden Hass gegen alle Politiker, und blinder Hass ist niemals sachlich, hat niemals wirkliche Erkenntnis zur Folge.

Schade deswegen, denn Sie machen manchmal gute Überlegungen.

@ silwe, um 12:42

Herzlichen Dank für Ihren sachlichen und nachdenkenswerten Kommentar.

Das ist so richtig, dass Sie diesen (gerne täglich und wortgleich) wieder schreiben sollten.

Jede geimpfte Person schützt nicht nur sich, sie schützt auch jede ungeimpfte.

Natürlich bin ich nicht so blind um nicht zu sehen, dass es trotzdem viele Menschen gibt, die aufgrund gesundheitlicher und beruflicher Umstände dringend geimpft werden müssen.

@gast 12:21

Ok, Sie haben also die Berichterstattung über das Urteil verfolgt. Das konnte man Ihrer "Argumentation" keinesfalls entnehmen.

Dann sollten Sie aber auch mitbekommen haben, dass das BVerfG sich um gar nichts gedrückt, sondern sehr gut begründet hat, warum es seine Entscheidung auf diese Art getroffen hat.

Wenn Sie die Berichterstattung verfolgt haben, warum tun Sie dann so, als hätten Sie es nicht getan?

12:50 von nie wieder spd

>>Eine große Gefahr kann daraus resultieren, dass die Unfähigkeit der zuständigen Politiker dazu führt, dass sich Tausende eine Impfbescheinigung fälschen,..<<

Haben die "unfähigen zuständigen Politiker" eine Anleitung zum "Impfbescheinigung fälschen" veröffentlicht?
Oder möchten Sie nur völlig faktenfrei auf "die Politiker" (verbal) eindreschen?

Am 09. Mai 2021 um 12:07 von DrBeyer

Es ist bekannt, dass sich Herr Lauterbach wesentlich besser mit der Materie auskennt als die meisten anderen, u.a. deshalb, weil er bis tief in die Nacht Studien liest und sich mit ihnen beschäftigt.
Und jetzt kommen wir wieder zu den Grautönen: Selbst das schützt ihn nicht davor, auch mal danebenzuliegen.
#
#
Es ist nicht bekannt, sondern Sie glauben das Herr Lauterbach sich besser als Viele seiner Kollegen in der Materie auskennt.
Hat er nicht von der tödlichen Mutante aus GB gewarnt? Oder die 3. Welle die uns alle überrollen wird.
Da Schweden einen eigenen Weg gegangen ist und nichts geschlossen hat, müsste Schweden ja fast ausgestorben sein.
Nach meiner Meinung geniest es Herr Lauterbach endlich mal im Focus der Medien zu stehen. Siehe hierzu auch Kommentare seiner Ex Frau.

12:31 von Oliver_0601 // Ich

12:31 von Oliver_0601

// Ich denke man hätte hier ca. 1 bis 1 1/2 Monate warten können! //

Hätte man tun können, aber können Sie sich vorstellen, was das für ein " Gebrüll " und welche Klageflut ( BVG ) es gegeben hätte ?

@melancholeriker - Sie haben mich nicht verstanden.

11:52 von melancholeriker:
"Ihr Vergleich hat mehr als nur einen leichten Mangel, wenn Sie eine invasive und tückische 'höhere Gewalt' samt Vorsichtsmaßregeln mit etwas analog setzen, was sogar der einfältigste Mensch beherrschen kann."
> Der Mangel liegt bei Ihnen. Sie haben nicht erkannt, dass Wetterphänomene das Paradebeispiel für "höhere Gewalt" sind und es geeignete und ungeeignete Maßnahmen gibt, um sich vor den Folgen dieser höheren Gewalt zu schützen.

"Aber jetzt wird mir einiges klarer."
> Sie haben mich ganz offensichtlich nicht verstanden.

Nein- Ich empfinde kein Neid ...

gegenüber den Geimpften.
Im Gegenteil, ich freue mich, dass die Normalität
scheibchenweise einzug erhält.

Meine maßlose Enttäuschung ist an die
Entscheidungsträger u deren Berater
gerichtet, die es nicht geschafft haben,
zielgerichtetes Handeln mit möglichst
geringem Kollateralschaden zu verbinden.

War es wirklich Unfähigkeit?

Die Spaltung

der Gesellschaft wird durch Medienberichte noch befeuert, das ist meine Meinung.
Meine Frau und ich gehören zur den Menschen, welche zweimal geimpft sind und Ihre vierzehn Tage hinter sich haben. Wir könnten Reisen wohin wir wollen, aber zum einen ginge es eh nicht und zum anderen wollen wir es auch nicht. Wir wären froh wenn alle Menschen geimpft wären und jeder das tun könnte zu was er Lust hätte.
Unser Leben hat sich bis dato nach der Impfung nicht geändert, wir genießen unsere Runde durch Wald und Wiese morgens, den Nachmittag verbringen wir auf der Terrasse damit andere diese Orte für sich haben.
Die jungen Leute sollen sich ausleben, von mir aus feiern bis in die Puppen solange sie uns in Ruhe lassen.
Wenn man meint das man sich mit der Polizei prügeln mus, das soll es so sein. Man darf dann aber nicht meckern wenns weh tut, sage
sage immer wärst zu Hause geblieben hättest nichts auf die Nase bekommen.

@ Super-Brain, um 12:47

re @0_Panik

Ich muss doch jetzt schmunzeln - da haben sich zwei offensichtlich Seelenverwandte gefunden. :-)

um 12:54 von wenigfahrer

...Wenn im Herbst 70 Prozent oder was auch immer geimpft ist, sind alle Menschen wieder gleich. Es gibt kein Gesetz 30 Prozent oder was auch immer, vom normalen Leben auszuschließen.

Bitte eine Quelle nennen, wo dies vorgeschlagen wird. Oder ist das nur so ins Blaue?

Neulich wurde hier (sinngemäß) die Frage gestellt:

Geht es jemandem besser, wenn sein geimpfter Mitbürger auch keine (relativ kleinen) Umgangsverbesserungen nutzen darf?
Die Antwort kann nur heißen: Nein!

Eine Spaltung der Gesellschaft gibt es, aber aus ganz anderen Gründen.

Ich habe hier in Spanien,

Ich habe hier in Spanien, allerdings mit dt. Freunden, die immer mal wieder hier urlauben folgende Erfahrung gemacht : alle 3 geimpft, nur ich nicht (noch nicht dran) . Kaffeekränzchen in ihrem Appartement. Sie waren sehr ungezwungen und fanden es eher belustigend, dass ich lieber im Luftzug und mit Maske in ihrer Ferienwohnung sitzen wollte. Also sooo entspannt ist es als Ungeimpfte zwischen lauter Geimpften nicht, nur am Rande bemerkt.

@0_Panik 12:22

"Hr. Prof. Karl Lauterbach hat noch vor einigen Wochen in den Talkshows berichtet, das er math. Modelierungen kenne, welche ganz klar ausgesagt hätten, das die Inzidenz immer weiter ansteigen würde."

Welche Szenarien welcher Modelle?
Diese Aussage hat ganz sicher beinhaltet "Wenn wir alles so lassen, wie es ist".

"Nur ein sofortiger HardLockDown würde D helfen.

Das war offensichtliche öffentlich vorgetragenene Panik-Mache."

Nein, dagegen ist die von Ihnen gebrachte Anschuldigung Diffamierung. Zwar vermutlich Diffamierung aus Unkenntnis, aber trotzdem Diffamierung.

Er hat schlicht aufgrund der aktuellen Modelle in Verbindung mit der Erfahrung der letzten 14 Monate seine Meinung als Experte vorgebracht. Warum es jetzt anders gekommen ist, weiß ich nicht. Einen großen Anteil dürften die vielen Schnelltests haben sowie die große Diskussion um die Ausgangssperre, die zu einer Bewusstseinsänderung in der Bevölkerung geführt hat.
Stichwort "Präventionsparadoxon".

Unnötige Debatte

Ich finde diese Debatte so unnötig wie ein Kropf, denn ich bin sicher, dass die Mehrheit der Bürger überhaupt kein Problem damit hat, dass Geimpfte ihre Rechte wiedererlangen. Und den paar Neidhammeln, die es natürlich auch gibt, sei gesagt, dass sie gerne mit den Menschen tauschen können, die schon geimpft sind, weil sie in den ersten beiden Prioritätsstufen sind. Darin wurde man nämlich nicht nach Schönheit einsortiert, sondern aufgrund hohen Alters oder schlimmer Vorerkrankungen. Ich zum Beispiel würde geduldig und gerne auch noch Monate auf eine Impfung warten, wenn ich dafür meine zwei sehr schmerzhaften, chronischen Krankheiten bei denjenigen abgeben könnte, die glauben, darauf neidisch sein zu müssen, dass ich wegen diesen Krankheiten vor ihnen geimpft wurde.

Schönen Sonntag noch....

@Nachfragerin, 12:04 - Auf die Wissenschaft hören

Ich stimme Ihnen absolut zu, dass wir uns nicht als Experten in Sachen Epidemiologie/Virologie gerieren und statt dessen auf den Rat der Wissenschaft und renommierter, erfahrener Fachleute hören sollten. Genau das hat Kanzlerin Merkel getan und - welch Wunder - mit all Ihren Prognosen Recht behalten. "Glaubensbasiertes" Handeln oder Nichthandeln ist der Sache genauso abträglich wie ideologische Verbohrtheit. Im übrigen können Sie der Pandemieentwicklung seit Breginn des Jahres faktenbasiert entnehmen, dass die Maßnahmen der Regierung erfolgreich waren. Verhängnisvoll wäre es gewesen, den Verheißungen von AFD und FDP zu folgen. Da werden Sie mir sicherlich zustimmen, Bleiben Sie gesund!

Ungerechtigkeit

Man wundert sich doch als älterer Mensch, wieso die jungen Leute ab 18 Jahre nicht mehr demonstrieren gegen die Ungleichbehandlung( Artikel 3, Grundgesetz). Erst mussten sie bei der Impfung zurückstehen und jetzt schon wieder bei den Freiheitsrechten. Noch vor 30Jahren hätte sich das keiner gefallen lassen, insbesondere die Studenten nicht.
Dass die Alten jetzt tun und lassen können was sie wollen, die Jungen aber nicht, ist ein Musterbeispiel für nicht vorhandene Solidarität, für den Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit

12:55 @ DrBeyer

"... Herrn Lauterbach nicht leiden können, zugeben, dass er ein Workaholic ist, der sich mit der Materie intensiver beschäftigt als viele andere. ..."

Ich kann das bestätigen,
seit ca. 9 Monaten verfolge ich Hr. Lauterbach auf Twitter.
(Geht wohl auch ohne Account).
Er liest Studien und Berichte mit Quellenangaben aus aller Welt en masse.
M.E. manchmal fast zu viel, und oft spät am Abend und in der Nacht.

@wenigfahrer 12:54

"Wenn im Herbst 70 Prozent oder was auch immer geimpft ist, sind alle Menschen wieder gleich."

Nein, nicht unbedingt.

"Es gibt kein Gesetz 30 Prozent oder was auch immer, vom normalen Leben auszuschließen."

Und was ist mit der Masernimpfpflicht in Kitas?
Wenn es gute Gründe gibt, kann man sehr wohl 30% vom normalen Leben ausschließen.

Genau das Gegenteil ist richtig

Die Gesellschaft profitiert davon, wenn möglichst viele Menschen möglichst schnell wieder ein normales Leben führen können.

Das jetzt zu verhindern - das würde die Gesellschaft spalten.

Wer wirklich sagt: "Solange ich keine Gelegenheit zur Impfung hatte, solange müssen meine Einschränkungen für alle gelten!" - der ist längst von der Gesellschaft gespalten.
_

Am 09. Mai 2021 um 12:15 von DrBeyer

"Und was gibt's noch Tolles für Geimpfte?"

Kino, Theater, Konzert, Kneipe, Restaurant ...

Das sind so die Dinge, die selbst mir als ungeselligem Menschen innerhalb einer Sekunde durch den Kopf schwirren.
#
#
Alles noch geschlossen und einen Termin wann diese wieder geöffnet werden sagt die Politik nicht.
Sie waren scheinbar schon lange nicht mer vor Ihrer Tür.

@Sternenkind, 12:10 Uhr - Unerträgliche Gewaltverherrlichung

Schlimm, dass Sie massive Gewalt gegen Polizeibeamte (Sie sprechen von "Staatsgewalt") verharmlosen bzw. rechtfertigen wollen. Ihnen ist sicherlich klar, welch schwerwiegende Verletzungen ein Flaschenwurf verursachen kann. Ich finde Ihren Kommentar einfach nur widerlich, ja unerträglich! "Partyvolk" kann sich in Zeiten von Corona leider nicht alles erlauben, damit wir, die Bürger und auch Sie. gegen die heimtückische Krankheit geschützt werden.

@Wolfes74 12:49

"Da das Personal dieser Einrichtungen in der Regel (noch) nicht geimpft ist, wäre ein Besuch von Geimpften oder Genesen in diesen Einrichtungen unverantwortlich und unsolidarisch. Oder ist Ihnen etwa die Gesundheit dieser Mitarbeiter egal?"

Bitte bleiben Sie sachlich.

Ich habe auf den Kommentar eines Users geantwortet, der gefragt hat, was jemand mit seinen Freiheiten anfangen könne.
Und da sind die von mir vorgeschlagenen Sachen sicherlich etwas, was derjenige machen könnte, der es darf und möchte.

11:57 von Super-Brain: Lauterbach

Er sitzt ja auch eigentlich in keiner einzigen Talkshow. Dann habe ich mich wohl geirrt.
----------------
Ich könnte sauer werden, wenn ich lese, wie man Lauterbach zu Unrecht kritisiert:
Haben Sie sich die Mühe gemacht, Lauterbachs Vorschläge anzusehen?
Ich helfe nach:
Im letzten Sommer hatte Lauterbach die Schnelltests, die es schon ab März 2020 in Südkorea gab, auch für D vorgeschlagen.
Hätte man ab ca. Sept. 20 hier jeden Bürger 3 Mal pro Woche (an Teststraßen, Supermärkten etc.) getestet, so hätten wir vermutlich nur eine schwache 2. Welle erlebt.
Wir hatten damals weniger als 10000 Tote (heute sind es mehr 84000).
Schnelltests hätte man auch schon ab September produzieren lassen und zulassen können.
Unsere CDU-Regierung wollte das nicht. Sie wollte eine perfektere Lösung, was aber unrealistisch war/ist, siehe die Todeszahlen seither.
In einer Pandemie kommt es nicht auf Genauigkeit sondern auf Schnelligkeit.

Das ist nur ein Beispiel von vielen, bei denen Lauterbach Recht hatte.

@ Super-Brain, um 12:33

re @stern2100

“Meine Kritik... ist, dass es leider Politiker wie Herr Lauterbach gibt, bei denen es eine eklatante Kluft zwischen medialer Präsenz und tatsächlicher Leistung zur Lösung der Pandemie gibt.“

Und das sagen Sie als angeblicher Wissenschaftler?

Was soll er tun? Sich einen weißen Kittel anziehen und wie Sie forschen?
Sich auf die Straße stellen und die Leute heim schicken?

Wenn Lauterbach aus gutem Grunde seit vielen Monaten davor warnte, es könnte eine 2. und auch eine 3. Welle geben, was tatsächlich der Fall war - was ist denn daran keine“Leistung zur Lösung (was immer Sie sich darunter vorstellen) der Pandemie?

@Jubella20

"Dass die Alten jetzt tun und lassen können was sie wollen, die Jungen aber nicht, ist ein Musterbeispiel für nicht vorhandene Solidarität, für den Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit"

Tja, Pandemie ist nunmal kein Ponyhof ...

Ich bin übrigens in dieser Frage selbst hin- und hergerissen und kann die (sachlichen!) Argumente beider Lager sehr gut nachvollziehen.

11:48 Karl Klammer

„Die Spaltung wird nur politisch herbei geredet.
Verfassungsabschaffer wollen daraus
bezüglich den Bundestagswahlen die Wähler künstlich hoch kochen.“

Volle Zustimmung.

um 12:50 von nie wieder spd

"Eine große Gefahr kann daraus resultieren, dass die Unfähigkeit der zuständigen Politiker dazu führt, dass sich Tausende eine Impfbescheinigung fälschen und daraus neue Infektionen mit möglicherweise neuen Mutationen ausbreiten."

Nein, diese Gefahr besteht nicht. Kann sie ja gar nicht. Wo wollen die Leute mit dem gefälschten Impfnachweis denn hingehen? Doch wohl offensichtlich an Orte, wo sich nur Geimpfte aufhalten dürfen. Wenn nun zwischen 100 Geimpften zwei Ungeimpfte rumsitzen, ist die Chance, dass die irgendwen anstecken, praktisch Null.

Von gefälschten Impfnachweisen geht praktisch keinerlei Gefahr für die Gesellschaft aus. Und dabei haben wir noch nicht mal darüber gesprochen, wie willkürlich hoch die Zahlen sind, die Sie benutzen ("Tausende").
_

@ich1961 Ich relativiere gar

@ich1961 Ich relativiere gar nichts, vor dem Virus habe ich Respekt und halte mich auch hier in Spanien an die Regeln.
Mir geht aber D betreffend zweierlei auf die Nerven : Zum Einen die andauernden Versuche, Angst unter der Bevölkerung zu streuen, z. B. mit Berechnung von Worst-case-Szenarien, wo alle Parameter auf den schlimmsten Fall eingestellt werden.
Zum zweiten stört mich tatsächlich die unterschiedliche Behandlung der Toten, die einen werden durch offizielle Gedenkfeiern geehrt, die anderen sind halt gestorben, Pech. Natürlich ist es bedauerlich, wenn ein Mensch stirbt, in den meisten Fällen wird er von anderen vermisst. Aber wenn wir alle soviel Angst vor dem Tod haben, sollten wir auf Geburten verzichten (angesichts des Klimawandels eine kluge Entscheidung). Denn jedes Leben führt unabdinglich zum Tod. Bei Covid kommt ja noch die Hybris des Menschen hinzu, zu glauben, das Recht auf 100%ige Kontrolle zu haben. Demut vor der Natur wäre angebracht.

um 12:10 von Sternenkind

Im Englischen Garten in München ist eine Auseinandersetzung zwischen Partyvolk und der Polizei nach Darstellung der Ordnungshüter eskaliert. Junge Leute hätten etwa 50 Flaschen in Richtung der Polizisten geworfen und so 19 Beamte verletzt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.
Wollte die Staatsmacht die jungen Leute wegsperren - die Reaktion
darauf.
------------------------
Sie meinen, das Partyvolk hat deshalb das Recht, Flaschen auf die "Staatsmacht" zu werfen.

13:11 von Adeo60

nochmal; warum führen sie Immer die afd und fdp in einem satz an? ich empfinde das als unverschämtheit der fdp gegenüber.

Am 09. Mai 2021 um 13:07 von grübelgrübel

" Bitte eine Quelle nennen, wo dies vorgeschlagen wird. Oder ist das nur so ins Blaue? "

Erst machen Sie mich an, dann wollen sie eine Quelle haben wo das steht, alle Menschen sind gleich.
Schon mal gehört?, entweder reden wir Beide aneinander vorbei, oder Sie wollen nicht verstehen.
Macht also keinen Sinn, weiter auf der Basis zu reden.

@SinnUndVerstand, 12:28 Uhr

Die kopierten Texte von Sternenkind zeigen zwar, dass es der Userin nicht um eine eigene Meinungsbildung geht. Der letzte Kommentar, in dem Flaschenwürfe gegen Polizeibeamte verharmlost bzw. gerechtfertigt werden sollen, verdient aber eine geharnischte Kritik. Die Gewalt der Sprache führt zur Gewalt der Strasse - dies kann und darf nicht unwidersprochen bleiben.

um 12:07 von DrBeyer

"Es ist bekannt, dass sich Herr Lauterbach wesentlich besser mit der Materie auskennt als die meisten anderen, u.a. deshalb, weil er bis tief in die Nacht Studien liest und sich mit ihnen beschäftigt."

Nein. Es ist bekannt, dass Prof. Lauterbach Experte auf einem angrenzenden Gebiet ist. Daraus leiten seine Fans Fachkompetenz bezüglich Corona ab, die er gar nicht hat.

Was nun seine Talkshow-Frequenz angeht ... gibt halt keinen Grund mehr, ihn einzuladen, wenn die Pandemie vorüber ist ...
_

Ich probiere täglich 10 bis 20 Mal online einen Termin in den nächsten Impfzentren zu bekommen - seit Wochen. Auch telefonisch kommt man nicht durch.
Ich bin Impfgruppe 2.
Man öffnete bereits die Impfgruppe 3 und hat zusätzlich noch ein paar Berufsgruppen in die Priorisierung aufgenommen.
Das führt dazu, dass kaum einer mehr durchkommt bei der Terminvergabe.

Impfen beim Hausarzt ist auf dem Land oftmals nicht möglich, weil viele auf dem Land keinen Hausarzt mehr haben. Das allseits bekannte Problem, dass Hausarztpraxen ohne Nachfolger schließen, hat sich sicher schon herumgesprochen. Andere Arztpraxen haben oftmals einen Aufnahmestopp, weil sonst der Ansturm der Patienten, deren Hausarzt aufgehört hat, viel zu hoch wäre.
Leider tut die Politik auch hier nichts, um für schnelle Abhilfe zu sorgen.

13:05 von tagesschlau2012

"Nach meiner Meinung geniest es Herr Lauterbach endlich mal im Focus der Medien zu stehen. Siehe hierzu auch Kommentare seiner Ex Frau."

,.,.,

Man sollte nicht zu viele schmuddelige Illustrierte lesen, das schwächt die Urteilskraft. ;-)

Wenn man, menschlich gesehen, in der Lage ist, andere Menschen durch deren Wortwahl und Anliegen einzuschätzen, dann kommt man auch zu richtigeren Beobachtungen als plattes Nachsprechen im Stil billiger Blättchen.

@ Super-Brain, um 12:23

re @DrBeyer

Da Sie seit geraumer Zeit nur mit Ihren persönlichen Eindrücken und Meinungen hier unterwegs sind:

Wie wäre es, wenn Sie damit anfingen?

@13:03 von DrBeyer

Das Bundesverfassungsgericht drückt sich um gar nichts.

Es entscheidet ganz einfach die ca. 1000 Klagen im Hauptverfahren in Sache CORONA - Zwangsmaßnahmen und Grundrechtseinschränkungen einfach nicht.

Das Bundesverfassungsgericht wartet die Bundestagswahl 2021 einfach ab, und schaut danach, ob die Wählerschaft die Groko in den 5%—Keller gewählt hat, und ob sich eine Mehrheit im Bundestag dafür findet, sodass die CORONA - Zwangsmaßnahmen und die Grundrechtseinschränkenden (Infektionsschutzgesetz mit eingebauter Notbremse und ggf automatischer Ausgangssperre) aufrecht zu erhalten seien.

Die Wählerschaft erwartet mehr... Demokratie.

@Sausevind

Ihre Antwort an Super-Brain:

"Da Sie selber ja überhaupt keine Fakten bieten, schänden Sie dieses Forum ja mit jedem Ihrer Beiträge.

Ihre viele unsachlichen Seitenhiebe zeigen, dass Sie einfach nur beleidigen wollen, aber keinerlei der hier so notwendigen Kenntnisse besitzen.

Leere Aufschneiderei fällt auf, Herr oder Frau "Super-Brain"."

Immer wieder auffällig in diesem Forum sind IHRE Beiträge, in denen Sie anderen, die Ihre Sichtweise nicht teilen, vorwerfen nicht selbstständig denken zu können, Böswilligkeit unterstellen oder selber anderen Foristen gegenüber beleidigend werden.
Genau deswegen schreibe ich zwar ab und an einen Kommentar, eine ernsthafte Diskussion werde ich hier aber mit Sicherheit nicht beginnen.
Und nein, Sie brauchen auch nicht zu Antworten, sparen Sie sich die Zeilen.

Am 09. Mai 2021 um 12:33 von Fritz Haber

Welcher Genesene führt schon lückenlose Nachweise ständig bei sich, um sich zu legetimieren?
#
#
Ein Din A4 Blatt, beidseitig bedruckt mit dem Dokument der Gesundheitsbehörde. Seite 1 Erkrankung mit Covid 19. Seite 2 Beendigung der Quarantänepflicht. Dieses Blatt zweimal gefaltet und schon hat man alles dabei.
Noch Fragen?

@beinhart 13:06

"Meine maßlose Enttäuschung ist an die
Entscheidungsträger u deren Berater
gerichtet, die es nicht geschafft haben,
zielgerichtetes Handeln mit möglichst
geringem Kollateralschaden zu verbinden.

War es wirklich Unfähigkeit?"

Nur begrenzt, denke ich.
Bei der Beschaffung der Tests und Masken habe ich das starke Gefühl, dass da an irgendwelchen Stellen im Getriebe tlw. Unfähigkeit gewesen sein kann, aber ansonsten ist es schlicht eine Frage der Priorisierung.

Irgendwann haben die Ministerpräsidenten beschlossen, möglichst viel offenzulassen und die Pandemie auf einem Niveau vor sich hin kochen zu lassen, dass kein allzugroßer Aufschrei durch die Bevölkerung geht.
Und wenn man doch schließen muss, dann darf es auf gar keinen Fall die Industrie sein.

Das waren so die Punkte, die priorisiert wurden, und an die man sich in den letzten 14 Monaten auch ziemlich getreu gehalten hat.

Man kann das gut oder schlecht finden (ich finde es sehr schlecht), aber eine gewisse Konsistenz hat es.

12:52 von harry_up Danke für

12:52 von harry_up

Danke für Ihren Kommentar ( ich habe es ihm/ihr besonders angetan ).
Aber für mich hat er sich mit seiner Antwort auf einen Kommentar von 0Panik endgültig disqualifiziert.
Vor kurzem gab es schon mal jemanden, der sich als Arzt bezeichnet hat, dem habe ich empfohlen, sich seine Studiengebühren zurück zu holen.

Ach mal das Positive sehen

Keiner hätte vor einem Jahr gedacht, dass es möglich sein wird so rasch so effektive Impfstoffe und so einfache und billige Schnelltests zu entwickeln und in Riesenmengen zu produzieren. Das heißt die Forschung und Biotech-Firmen haben auch die optimistischsten Erwartungen übertroffen. Leider ist ist Politik und unsere Behörden dagegen ineffizient, schlecht organisiert und langsam. Trotzdem - es ist jetzt alles vorhanden, was es braucht um die Pandemie in den Griff zu kriegen. Die Diskussion über "Lockerungen" für Geimpfte geht oft in eine ganz falsche Richtung. Grundrecht dürfen nur aus ganz besonderen Gründen entzogen werden - Punkt. Dies sollten auch unsere Politiker eigenlich wissen,

Viele Genesene haben keine Immunität

Da sich kaum oder gar keine spezifischen Antikörper gebildet haben. Denn längst nicht bei jedem Infizierten findet eine Serokonversion statt.

Das ist längst durch Studien belegt.

Diese Regelung ist juristisch also angreifbar und ich würde mich nicht wundern, wenn genau das passiert.

Als Folge davon müssten dann für Genesene die Lockerungen zurück genommen werden. Oder - was wahrscheinlicher ist - die Lockerungen für alle kommen.

Was ja auch in Anbetracht der Lage schon längst überfällig ist.

Die Impfung und die Anzahl der Geimpften sollte dabei keine Rolle spielen, weil es schon ausreichend Infizierte durch Infektionen gibt.

Und zudem inzwischen die Hochgefährdeten alle geimpft sein sollten.

um 13:20 von Adeo60

@Sternenkind, 12:10 Uhr - Unerträgliche Gewaltverherrlichung
Schlimm, dass Sie massive Gewalt gegen Polizeibeamte (Sie sprechen von "Staatsgewalt") verharmlosen bzw. rechtfertigen wollen. Ihnen ist sicherlich klar, welch schwerwiegende Verletzungen ein Flaschenwurf verursachen kann. Ich finde Ihren Kommentar einfach nur widerlich, ja unerträglich! "Partyvolk" kann sich in Zeiten von Corona leider nicht alles erlauben, damit wir, die Bürger und auch Sie. gegen die heimtückische Krankheit geschützt werden.
---------------------
Ich habe auch auf den Kommentar von "Sternenkind" geantwortet. Ich befürchte aber das der User einen derart tiefen Hass gegenüber unser freiheitlichen Ordnung hat, das egal welches Thema, nichts anderes, als Hasskommentare gegen unseren Staat dabei heraus kommen werden.

Spaltung

@um 09:47 von marvin (voriger Thread)

Die Toten wurden schon lange "gespalten". Seit Beginn der Pandemie sind in Deutschland mehr als eine Million Menschen NICHT "mit/an Corona" gestorben. Die waren doch sicher alle erleichtert, dass sie nicht an dieser schrecklichen Todesursache gestorben sind?

@um 11:54 von einweltenbummler56

Sie haben Recht.
Aber dass schon die Negativ-Getesteten nicht mit den Geimpften und Genesenen auf einer Stufe stehen ist rechtlich unverhältnismäßig und bedarf des rechtlichen Angriffs. Aber die Regierung hat ha genau das verhindert, nämlich dass der Bürger klagen kann.
Daher ist es nicht verwunderlich, dass Demonstranten für Freiheit, Recht und Brüderlichkeit auf die Straße gehen. Es entstehen Automatismen, die nicht wissenschaftlich klar erklärbar sind.
Auch ist es merkwürdig, dass man lieber die politischen Oppositionen attackiert, statt schneller an Impfstoff und Co zu kommen.
Die anderen Gesetze, die parallel zum ISG verabschiedet werden, sind fragwürdig. Da braucht man sich nicht wundern, wenn Bürger misstrauisch und ärgerlich werden.

@Karl Maria Jose... 13:25

"warum führen sie Immer die afd und fdp in einem satz an? ich empfinde das als unverschämtheit der fdp gegenüber."

Weil die FDP seit Monaten immer die lauteste Ruferin nach Aufhebung aller möglichen Einschränkungen ist.

Ich bin mir sicher, dass Adeo60 keinesfalls die FDP mit den Coronaleugnern der AfD gleichsetzen will, aber viele der Forderungen der FDP hätten für die Pandemie ähnliche Folgen wie die Forderungen der AfD, auch, wenn sie aus völlig unterschiedlichen Beweggründen gestellt werden.

>>Die Spaltung wird nur

>>Die Spaltung wird nur politisch herbei geredet
Verfassungsabschaffer wollen daraus
bezüglich den Bundestagswahlen die Wähler künstlich hoch kochen.
<<

Der Sack wird geöffnet, alle hinein die nicht Ihrer Meinung entsprechen... und wups, wird drauf gehauen. Es ist nicht das erste mal, dass Sie jeden auf die Liste "der Bösen" setzen, der eine eigene Meinung vertritt, die nicht Ihrer gleich kommt. Eine Anmerkung meinerseits: auch der Ethikrat warnt vor einer sozialen Spaltung. Gehören die auch auf Ihre Liste?
Ich habe zwei Kinder im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Die fühlen sich auch etwas übergangen, sind aber alles andere als "Verfassungsabschaffer"... (der Ausdruck alleine ist schon daneben).

Was auf jeden Fall richtig ist...

Das vollständige CORONA - Geimpfte Bewohnerinnen/er in Alten - u. Pflegeheimen (und andere Einrichtungen) keinerlei Kontaktbeschränkungen unterliegen müssen.

Das die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen diese Kontaktbeschränkungen erst jetzt aufheben, ist ohnehin ein Skandal für sich.

Und wieso soll das die Gesellschaft spalten?

@Nachfragerin,13:05 Uhr - Abwegiges Beispiel

Sorry, aber auch ich kann Ihren Gedankengängen leider nicht folgen. Ihr Beispiel mit schlechtem Wetter und falscher Kleidung/Ausrüstung ist jedenfalls bezogen aud eine gefährliche Pandemie völlig unpassend. Dies schon allein deshalb, weil es bei den Schutzmaßnahmen der Regierung vor allem darum geht, nicht nur sich selbst, sondern auch andere zu schützen (wozu Gummistiefel und Regenschirm einfach nicht taugen...). Letztlich geht es doch schlicht und ergreifend darum, dass Sie persönlich einen Brass gegen die Regierung und unser Land schieben - nicht nur in Sachen Corona. Freuen Sie sich doch einfach mal über die erfolgreiche Pandemiebekämpfung. Wir wollen doch alle, dass es Deutschland gut geht, nicht wahr?

@ Einweltenbummler

Falls das nicht geschieht, muss aber trotzdem ein Fahrplan her, der perspektivisch die Aufhebung SÄMTLICHER Einschränkungen vorsieht, also auch für die Menschen, die sich nicht impfen lassen werden.

Warum sollte es für die Lockerungen geben? Wenn dann nur mit fortlaufender Testung.

Es gibt

absolut keinen Grund

"Wenn es gute Gründe gibt, kann man sehr wohl 30% vom normalen Leben ausschließen."

Danke aber nein Danke. Ich spreche sicherlich keinen 30% das Recht am normalen Leben ab...

Mein Gott wie kann man überhaupt nur auf sowas kommen. Es wird immer abstrußer.

Das in der Pandemie Krankenhäuser geschlossen und Ärzte entlassen wurden/werden interessiert in der Politik keinen. Man sucht sich nur Buhmänner...

@ 12:10_Sternenkind- arme pilizei

„ Im Englischen Garten in München ist eine Auseinandersetzung zwischen Partyvolk und der Polizei nach Darstellung der Ordnungshüter eskaliert. Junge Leute hätten etwa 50 Flaschen in Richtung der Polizisten geworfen und so 19 Beamte verletzt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.
Wollte die Staatsmacht die jungen Leute wegsperren - die Reaktion
darauf.“

Auch Polizisten sind Menschen und die sehen auch, dass die politisch motivierten Maßnahmen großteils Unsinn sind.

Trotzdem müssen die natürlich vorgehen, wenn sich Gruppen all zu offensichtlich nicht an Maßnahmen halten.

Bevor das zukünftig weiter eskaliert, sollte die Politik jetzt den Hebel auf „Vernunft“ umstellen und weitgehend alles lockern und öffnen.

Wenn bei 30% Erstgeimpften immer noch Hochrisikogruppen nicht geimpft sind, dann ist das Staatsversagen.

Für alle anderen ist das Virus nicht gefährlicher als andere respiratorische Viren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@bäuerchen 13:31

"Immer wieder auffällig in diesem Forum sind IHRE Beiträge, in denen Sie anderen, die Ihre Sichtweise nicht teilen, vorwerfen nicht selbstständig denken zu können, Böswilligkeit unterstellen oder selber anderen Foristen gegenüber beleidigend werden.
Genau deswegen schreibe ich zwar ab und an einen Kommentar, eine ernsthafte Diskussion werde ich hier aber mit Sicherheit nicht beginnen.
Und nein, Sie brauchen auch nicht zu Antworten, sparen Sie sich die Zeilen."

Dann mache ich es eben.

Nach meiner Erfahrung ist Sausevind zwar jemand, mit dem oder der ich nicht immer einer Meinung bin, der (gener. Mask.) aber auf jeden Fall an einer sachlichen Diskussion interessiert ist. Wenn Sie ihm gute Argumente bringen, werden die auch so beantwortet. Plattitüden natürlich auch.

Es würde mich ja mal interessieren, mit welchen Usern Sie sich hier im Forum eine Diskussion vorstellen könnten.

Darstellung: