ARD-DeutschlandTrend: Grüne ziehen an Union vorbei

06. Mai 2021 - 18:29 Uhr

Nach knapp zwei Jahren liegen die Grünen in der Sonntagsfrage erneut vor der Union auf Platz eins. Dabei profitieren sie laut ARD-DeutschlandTrend wohl auch von den guten Umfragewerten ihrer Kanzlerkandidatin. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Frage?

Liebe TS. Wenn ich mir den Deutschlandtrend anschaue und Nachrechne komme ich immer nur auf Insgesamt 97%

Spannend...

Die Frage wird nun sein, ob sich die deutsche Presse bis zur Wahl noch einmal bequemt, Frau Baerbock die eine oder andere kritische Nachfrage zu stellen (zumindest, im sonstigen Ausmaß).

Ist bisher nicht im Ansatz geschehen.

Wenn es so bleibt, wird sie wohl einen Sieg einfahren (oh Wunder). Vermutlich dann mit starker Afd/FDP-Opposition (der Rest wird zu vernachlässigen sein). Oder eine ganze neue Partei betritt noch das Feld.

Man kann ja nicht erwarten, dass "die größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg" samt ungesehener Verfassungsrelativierung ohne Umwälzungen in der Parteienlandschaft von statten geht.

So naiv ist doch keiner.

Politik für alte Leute

Mit den Grünen kann das Durchschnittsalter endlich um 100 Jahre reduziert werden. Junge Politik für junge Menschen und nicht von Urmenschen.

Umfragen?

Also isch glaube ich werde jetzt auch mal die grünen wählen.

Weil immer wenn sie Regierungsverantwortung haben wird genau das Gegenteil vom Wahlprogranmm gemacht.

Fischer hat nicht Frieden gebracht
Trettin hat nicht das Mehrwegsystem ausgebaut
Löhrmann hat nicht ein Kind zurückgelassen sondern alle
Kertschmann hat in 10 Jahren kein Winderäder geabut sondern S21 und ist Diesellobbyist geworden.

Pest oder Cholera ...

wie in den USA halt.

Die großen Verlierer stehen doch schon von Anfang an fest.
Wie bei jeder anderen Wahl sind es wieder die geringen Einkommen die unter der Politik der künftigen Kanzler/in leiden werden.

Die pseudo-linken der Grünen können gerne hier gegen Stellung nehmen, aber es ist fakt, dass eine Erhöhung der CO2-Steuer gerade die geringen Einkommen treffen wird.

Selbst außenpolitisch sind die Öko-Adler und Kriegstreiber der Grünen, weder ökoligisch noch nachhaltig.

Wenn früher einer die Grünen immer als "Ökofaschisten" tituliert hat, habe ich gerne gelacht.
Aber heute ... mit den Verbindungen zu den Adlern in Washington ...

Aber immerhin, man soll ja auch das positive sehen. Es ändert sich halt nichts.

Wunderbare Nachrichten

Die TS macht grüne Werbung und kann nicht rechnen: Ich komme auf 97%!!
Aber ist ja klar Rechnen und Recherche war noch nie die Stärke von den sogenannten Journalisten der TS-

18:53 von JanKoJan

Ich muss mich noch entecheiden, ob Ihr Beitrag hochanspruchsvoll oder wertlos ist.

Trendwende für die CDU - zumindest bei Civey

Gestern bei Civey konnte man die Trendwende erkennen. Die CDU liegt (wieder) knapp vor den Grünen und auch in Sachen Direktwahl des Kanzlers hat Laschet stark aufgeholt zu Baerbock.

Scholz dagegen war abgeschlagen.

Interessant ist da noch was anderes:

Bei der Unterteilung nach Parteizugehörigkeit waren 88 % der Grünen-Wähler für Baerbock. Bei Laschet waren es aber weniger als 50 % der CDU-Wähler.

Es ist aber stark davon auszugehen, dass diese CDU-Wähler sich noch dazu aufraffen werden Laschet "anzuerkennen".

Es ist also abzusehen, dass die CDU mit Laschet weiter an Zustimmung gewinnen wird. Während Baerbock mit den Grünen wohl eher bereits jetzt schon den Zenit überschritten hat..

aber bis zum September kann noch viel passieren...

@JanKoJan 18:53

Zitat: "Politik für alte Leute - Mit den Grünen kann das Durchschnittsalter endlich um 100 Jahre reduziert werden. Junge Politik für junge Menschen und nicht von Urmenschen."

Es geht doch nicht um junge oder alte Politiker, sondern gute und schlechte Politiker. Erfahrung hat genauso seinen Platz, wie Modernität.

Deutsche Sonderwege verheißen nichts Gutes

Grüne ziehen an Union vorbei

Somit wären die Grünen nicht nur stärkste Kraft, sondern stärker als die linkeste "konservative" Partei Europas.

Wer aus der deutschen Geschichte gelernt hat, wird wissen, dass radikal von europäischen Normen abweichende deutsche Sonderwege nichts gutes verheißen.

@18:59_werner1955_Kretschmann, Merkel, Fukushima

"Also isch glaube ich werde jetzt auch mal die grünen wählen.

Weil immer wenn sie Regierungsverantwortung haben wird genau das Gegenteil vom Wahlprogranmm gemacht.

Kretschmann hat in 10 Jahren kein Winderäder geabut sondern S21 und ist Diesellobbyist geworden."

Wäre Angela Merkel in 2011 - damals zu "Wahlkampfzwecken - nicht aus der Atomenergie überstürzt ausgestiegen, dann hätten wir das CO2-Problem heute nicht. Und es hätte kein Urteil des BVerfG gegeben dazu. Mehr muss man zu diesem Milliardengrab nicht sagen...

Außer vielleicht, dass bei allem, wo Angela Merkel ihre Finger im Spiel hat, im Endeffekt gigantische Kosten für den Steuerzahler anfallen

Und wer weiß, vielleicht wäre Kretschmann ohne diesen "Beeinflussungsversuch" am Ende gar nicht gewählt worden...

Aber zurück zu ihrer "Idee": was genau verspricht uns Anna-Lena Baerbock eigentlich..?

@ 18:47 von Mass Effect

„ Wenn ich mir den Deutschlandtrend anschaue und Nachrechne komme ich immer nur auf Insgesamt 97%“

Am wahrscheinlichsten würde ich das für einen Abrundungsfehler halten. Der ist normal und kein Zeichen von Inkompetenz.

Überraschend

Dass mit AFD und FDP gerade die beiden Parteien einen leichten Stimmenzuwachs erzielen, die bisher nichts zur Corona-Bekämpfung beigetragen haben bzw. die Schutzmaßnahmen torpediert haben, ist dann schon überraschend. So könnte es am Ende zu einer Ampelkoalition kommen.

Sie vergleichen hier

Sie vergleichen hier ernsthaft die Grünen mit der NSDAP ?

"Spieglein, Spieglein an der Wand...

Ja, gut sieht sie aus, die Annalena.
Wenn's nur darum ginge, würde ich sie den Herren vorziehen.

Das andere geflügelte Wort lautet:
Wer viel macht, macht viel verkehrt, und Annalena Baerbock hat so viel verkehrt bislang nicht gemacht.
Sie möchte gewiss frischen Wind in die politischen Entscheidungen bringen, aber wie wird das aussehen, sollte sie in der Realität angekommen sein?

Obwohl ich ein grundlegend optimistischer Mensch bin, auch das ganze Coronagedöns mit recht großer Gelassenheit ertrage - Annalena Baerbock als durchsetzungsstarke Kanzlerin mit der Lösung von mehr Aufgaben als nur Opposition - ich seh das derzeit noch mit einiger Skepsis...

Am 06. Mai 2021 um 18:54 von UnwichtigeMeldung

"...Prinzip Hoffnung, für uns und unsere Enkel..."
???????????????????????????????????????????????
Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen den Großmächten und der ständig eskalierenden Kriegsvorbereitungen der USA gegen die Atommächte Russland und China plädieren auch die Grünen für eine unabhängigere Wirtschafts-, Außen- und Militärpolitik, um die Interessen des deutschen und europäischen Imperialismus gegen Russland, China, aber auch die USA durchsetzen zu können. „Die deutsche und europäische Wirtschaft“ stehe „unter großem Druck“ und müsse „sich im globalen Wettbewerb mit autoritärem Staatskapitalismus und weitgehend unregulierten Tech-Giganten behaupten“, heißt es im Programm der Grünen.

@keineDemokratieBRD 19:02

„ Die TS macht grüne Werbung und kann nicht rechnen: Ich komme auf 97%!!
Aber ist ja klar Rechnen und Recherche war noch nie die Stärke von den sogenannten Journalisten der TS-“

Die 3% sind die erwähnten „Freien Wähler“, erwähnt, aber nicht auf dem Schaubild.

Das Grünen in den Umfragen...

... Mehr Zustimmung bekommen, war ganz klar abzusehen.

Die Groko hat eine derart miese und unprofessionelle und auch auf der reinen Theorie der Verwaltunngsebene betriebene CORONA - Politik betrieben.
Besonders daneben ist die Aufhebung der im GG verankerten Schuldenbremse, faktische Berufsverbote, faktische Bildungsverbote, usw

Andere wirtschaftliche Bereiche sind seit März2020 auf Grundeis gesetzt.
Der Bundeswirtschaftsminister hat es nicht geschafft die CORONA Hilfen zügig, vollständig, und pünktlich auszubezahlen.

Auf die Pleite Welle warten wir.

19:13 von Adeo60

vielleicht wird mir ja heute die frage gestattet, warum haben sie einen so grossen hass auf die fdp. in jedem ihrer beiträge ohne lobhudelei auf merkel, bennenn sie die fdp in einem zusammenhang mit der afd. sind sie immer noch entsetzt, daß sich die fdp nicht zum stimmvieh von grünschwarz machen lassen wollte?

Repräsentativ

Bin ich denn gefragt worden?
Das kommt jetzt bestimmt wieder. Nein, ich wurde wieder einmal nicht befragt.
Aber mir gefällt das Ergebnis, bis auf eins: afd und fdp sind mir zu stark, Linke zu schwach.
Hätte man mich doch mal besser gefragt -;))

@ joe70, um 19:02

re @ 1853 von JanKoJan

"Ich muss mich noch entecheiden, ob Ihr Beitrag hochanspruchsvoll oder wertlos ist."

Er ist auf jeden Fall höchst respektlos.

19:56 von harpdart

Hätte man mich doch mal besser gefragt -;))

Hätte auch nichts gebracht, mich hat auch keiner gefragt. Und da ich ihr politischer Gegner bin. Sie wissen bescheid.

@Adeo60 19:13

„ Dass mit AFD und FDP gerade die beiden Parteien einen leichten Stimmenzuwachs erzielen, die bisher nichts zur Corona-Bekämpfung beigetragen haben bzw. die Schutzmaßnahmen torpediert haben, ist dann schon überraschend...“

Das haut mich auch immer um, meckern und boykottieren (ohne Alternativen konkret zu formulieren) und trotzdem Stimmen sammeln. Man könnte am deutschen Volk verzweifeln.

Schroeder war einfach der (nicht zu vergessende) Totengräber der SPD. (Und trotzdem gibt es noch Menschen, die meinen die Partei sei zu links).
Aber es gibt ja sogar Leute, die die CDU für zu links halten.

Wann begann eigentlich der „Kommunismus-Angst-Wahn“, der jegliches soziales Ansinnen unter „linke Gefahr“ verortet? (So viele vermögende Bürger haben wir doch gar nicht).

Am 06. Mai 2021 um 19:13 von Adeo60

Dass mit AFD und FDP gerade die beiden Parteien einen leichten Stimmenzuwachs erzielen, die bisher nichts zur Corona-Bekämpfung beigetragen haben bzw. die Schutzmaßnahmen torpediert haben, ist dann schon überraschend. So könnte es am Ende zu einer Ampelkoalition kommen.
#
#
Was haben den die Grüne zu der Bekämpfung der Pandemie beigetragen?
Diese Partei fällt in den letzten Monaten sehr oft durch Stimmenthaltungen auf. Von einer Partei die Regierungsverantwortung anstrebt, erwartet man eine Meinung und nicht wegducken.

@Karl Maria Joseph Wilhelm von und zu Napf-Schwebe

"vielleicht wird mir ja heute die frage gestattet,"

Ach ja, ich weiß nicht, wie oft ich diese und ähnliche Formulierungen hier Ihrerseits schon gelesen habe.
Merken Sie was? Ich habe sie hier gelesen, also wurde es gestattet!

Was meinen Sie wohl, wie viele meiner Beiträge hier schon Opfer des roten Balkens wurden? Ihre versteckten Zensur-Vorwürfe entbehren jeglicher Grundlage, wenn ich das mal mit meinen eigenen nicht ganz so schön gekleideten Worten sagen darf.

hochgejubelt

Bei dem Rennen um Platz Eins ist Laschet eindeutig im Nachteil. Die deutsche Medienlandschaft ist atlantisch ausgerichtet, und damit ist Baerbock eindeutig deren liebstes Kind, denn schon in ihrem ersten Interview hat sie eine Philippika gegen Russland losgelassen, die für Atlantiker nichts zu wünschen übrig ließ. In Gegensatz dazu die Warnung des Spiegel vor dem Putin-Versteher Laschet, der sage und schreibe für Gespräche mit Russland ist, und wahrscheinlich auch noch mit China. Folglich wird in der Zukunft Baerbrock hochgejubelt und Laschet klein gemacht.

Nachdem die Grünen es nun ein

Nachdem die Grünen es nun ein zweites Mal zu schaffen scheinen, die vor allem jüngeren und, trotz der Erfahrungen mit der Schröder/Fischer-Sozialstaatkillerregierung, auch Ältere,die es besserwissen müßten, sich aber noch für jung halten wollen, auf ihre Leimruten zu locken, wundere ich mich schon lange, warum die C und S Parteien, und all die anderen,die in ihrem Namen vorgeben, für etwas zu stehen, was sie in der Realität, wie man immer wieder sehen muss, niemals sind, nicht längst auch dieses, wie man ja sieht, sehr erfolgreiche Umwelt- und Klimathema zum Wählerstimmeneinfangen, nicht selber auch für sich so richtig voran getrieben haben. Es wäre für die Grünen zwar ein Verlust, käme aber für den kleinen Wähler auf‘s Gleiche ˋraus, weil so wenig die einen C oder die anderen S, sind, ist ja auch keiner echt G(rün). Aber das geht eben nicht, weil wir nun mehrheitlich beschlossen haben, uns zukünftig nicht mehr schwarz/rot, gelb oder braun, sondern nur grün anmalen zu lassen. Hurra!

Wir sind das Volk...

... aber nicht mit einem Kanzlerkandidaten Laschet, der sich selbst, ohne irgendeinen Rückhalt, dazu ernannt hat.

Da bleibt uns nur grün zu wählen oder Laschet erkennt endlich, dass ihn keiner will und zieht seine Kandidatur zurück.

Möglichst bald...

um 19:17 von Postquestioner

"ständig eskalierenden Kriegsvorbereitungen der USA gegen die Atommächte Russland und China"

Die Wahrscheinlichkeit eines Krieges zwischen USA und Russland liegt seit Jahrzehnten nahe Null, hauptsächlich weil Putin ein lupenreiner Kapitalist ist, der genau weiß, wieviel Geld er persönlich verlieren würde, wenn er einen Krieg auslöst.

Bei China ist die Sache etwas komplizierter, aber im Großen und Ganzen kann man die USA noch so sehr als "Supermacht auf dem absteigenden Ast" ansehen; ihre Atomwaffen werden einen offenen Krieg genauso verhindern wie zu Zeiten des Kalten Krieges gegen die Sowjet-Union.

Stellvertreter-Kriege wird es leider weiterhin geben.
_

@adeo, 19:13

Überraschend (...) Dass mit AFD und FDP gerade die beiden Parteien einen leichten Stimmenzuwachs erzielen, die bisher nichts zur Corona-Bekämpfung beigetragen haben (...).

"Überraschend"???

Haben Sie schon etwas von einer gewissen... Spaltung gehört, die derzeit im Land besteht?

Haben Sie keinen Fernseher?? Lesen Sie keine Zeitung??

Gelegentlich glaubt man bei Ihnen, man hat es mit einem Eremiten zu tun.

19:17, Postquestioner

>>Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen den Großmächten und der ständig eskalierenden Kriegsvorbereitungen der USA gegen die Atommächte Russland und China plädieren auch die Grünen für eine unabhängigere Wirtschafts-, Außen- und Militärpolitik, um die Interessen des deutschen und europäischen Imperialismus gegen Russland, China, aber auch die USA durchsetzen zu können. „Die deutsche und europäische Wirtschaft“ stehe „unter großem Druck“ und müsse „sich im globalen Wettbewerb mit autoritärem Staatskapitalismus und weitgehend unregulierten Tech-Giganten behaupten“, heißt es im Programm der Grünen.<<

Es gehört eigentlich zu einer guten Diskussionskultur, Zitate kenntlich zu machen.

Na gut, ich tue es dann mal für Sie:

"https://linkezeitung.de/2021/03/23/gruenes-wahlprogramm-fuer-polizeista…"

Um das Blatt einschätzen zu können, hilft der Psiram-Artikel ein wenig:

https://www.psiram.com/de/index.php/Linke_Zeitung

19:16 von harry_up

«Ja, gut sieht sie aus, die Annalena.
Wenn's nur darum ginge, würde ich sie den Herren vorziehen … Annalena Baerbock als durchsetzungsstarke Kanzlerin mit der Lösung von mehr Aufgaben als nur Opposition - ich seh das derzeit noch mit einiger Skepsis …»

Momentan ist das auch erst alles nur Warmlaufen vor dem Showdown.
Der Showdown ist gar nicht die Wahl, sondern die letzten 8 Wochen vor dem Wahltermin. 8 Wochen vorher ist Mitte Juli, Corona hat sich beruhigt.

Sie wird noch von vielen Seiten heftig angegangen werden. Persönlichkeit testen, Programm hinterfragen, wer soll das alles bezahlen. Aus der Natur der Dinge, hat sie als 40-Jährige nicht die Erfahrung im Politikbetrieb wie die anderen beiden Kanzler Laschet & Scholz. Woher auch …

Vor der Entscheidung der Grünen fragte mich meine Freundin:
"Wen tätest du nehmen?"
"Die Annalena, weil sie eine junge Frau ist."

Der Sultan in Istabul hätte ihr einen Stuhl angeboten.
Wenn nicht, hätte sie ihm gesagt:
"Lass einen holen gehen!" …

@Karl Maria Jose

Es geht nicht um Hass auf die FDP sondern um die Tatsache, die offensichtlich ist: Sie ist nicht bereit, Verantwortung zu übernehmen und beschränkt sich auf nebulöse Abwehrsprüche in Bezug auf die Pandemie.
Und da die AFD auch keinerlei nützlichen Beitrag für die Bürger leistet, wundert man sich halt in einem Atemzug über Stimmengewinne.

19:56, harpdart

>>Aber mir gefällt das Ergebnis, bis auf eins: afd und fdp sind mir zu stark, Linke zu schwach.<<

Wieder mal bin ich mit Ihnen völlig einig.

Ich hoffe, die Linke hört den Weckruf, bevor sie unter die 5%-Hürde fällt. Aber es sind ja noch fünf Monate bis zur Wahl.

Am 06. Mai 2021 um 18:59 von werner1955

Zum allgemeinen Verständnis...
wer ist bitte Kertschmann. und was sind Winderäder? Und wie werden die denn geabut?
Ich möchte Sie ja gerne verstehen, aber im Rätselraten bin ich nicht besonders gut.

@Tagesschlau2012

"Was haben den die Grüne zu der Bekämpfung der Pandemie beigetragen?"

Eine ganze Menge.
Sie sind in mehreren Landesregierungen vertreten und
haben allein schon deshalb sehr viel beigetragen. Darüber hinaus haben sie oft genug deutliche Kritik an den Entscheidungen der Bundesregierung geübt. Man muss es nur wahrnehmen, dann kommt man nicht zu solchen Meinungen wie Sie.

Und dass die Grünen sich im Gegensatz zu SPD/CDU/CSU/LINDNER ständig medial in den Vordergrund zu schieben versuchten, spricht eigentlich eher für sie.
Auch wenn Sie persönlich dann meinen, die hätten nichts beigetragen...

20:04 von tagesschlau2012

Von einer Partei die Regierungsverantwortung anstrebt, erwartet man eine Meinung und nicht wegducken.
.
das ist doch wie beim Arbeiten
wer viel arbeitet macht viele Fehler
wer wenig arbeitet macht wenig Fehler
wer gar nicht arbeitet ....
von daher wer sich nie äußert sagt auch nichts falsches

wobei das soll jetzt weiß Gott nicht heißen unsere Regierung hat viel gearbeitet

Das Ganze ist ganz im Sinne von Klaus Schwab,

möchte ich meinen.
Der Kommunist hatte schließlich schon lange Baerbock und Kurz unter seine Fittiche genommen und es wird kaum irgendwo thematisiert.
Täuschen und Tarnen könnte mir da einfallen, wenn ich an den Dreh-Söder denke, der eine so einst konservative Haltung komplett gegen eine fast noch grünere Haltung als Baerbock eingenommen hat.
Nein, ich denke nicht, dass das ein Sinnungswandel ist, sondern ein politisches Spiel. Nur schade, dass die Medien das nicht ausreichend beleuchten; aber auch das wird im Sinne des mächtigen Hr. Schwab sein, vermute ich.
Wen die Bürger wählen, wird ohnehin in einer klimarettenden Politik völlig egal sein, weil die Macht nicht mehr im Land liegt, sondern weit außerhalb.

Das unbefriedigende Gefühl bleibt,...

...auch nach wiederholtem Lesen des Artikels.

Anders als den Grünen fehlt den Regierungsparteien “ein vergleichbares Thema“.
Was soll denn das bedeuten?
Ein Thema wie Umweltschutz und Klima zu haben garantiert doch erst einmal überhaupt nichts, Themen haben und regieren sind zweierlei.

Was derzeit an Plänen und Zielen binnen kürzester Zeit von den Regierungsparteien zu vernehmen ist - da muss man fair bleiben - klingt freilich zu schön, um wahr oder realisierbar zu sein.

Aber andererseits: Mit hohen Sympathiewerten ist auf Dauer auch kein Blumenpott zu gewinnen.

Im Sommer, also noch v o r den Wahlen, so meine Überzeugung, wird sich manches klären - und die Umfragewerte sich noch verschieben.

Abwarten!

Auch wenn die Linken nur 6 Prozent haben - die werden wenigstens aus Überzeugung gewählt. Die Vielzahl von Unschlüssigen und Wechselwilligen sagt etwas einiges über die Ratlosigkeit der Wähler aus, finde ich. Wer steht klar bitte wofür? Man weiß es nicht genau! Also wählt man Personen, die man sympatisch findet. Das ist unbefriedigend in einer Demokratie !

Aufstieg und Absturz

Die Annalena-Baerbock-Euphorie erinnert tatsächlich etwas an die Martin-Schulz-Euphorie. Wenn sie tatsächlich Bundeskanzlerin werden sollte, würde sie aber auch sehr schnell entzaubert, denn irgendeine Koalition müsste sie eingehen und würde ausgebremst, weniger beim Umweltthema als vielmehr bei anderen Themen. Außerdem sollte man sich an das Märchen vom "Fischer und sine Fru" erinnern.

Ich möchte mir von keinem

Ich möchte mir von keinem Trend sagen lassen, wer nun möglicher Weise nach den Wahlen vorn oder hinten steht. Diese Art von Informationen können erheblich die Wahlen beeinflussen. Die Wähler könnten beispielsweise aus wahltaktischen Gründen von ihrem eigentlichen politischen Standpunkt abrücken, weil sie Ihre Partei aufgrund der Wahlvorhersage bereits im Abseits sehen. Sie entscheiden sich eventuell für eine andere Partei, nur weil die mehr Chancen hat, eine andere Partei zu verhindern, da man deren Politik auf keinen Fall haben will.
Das Risiko der Wahlmanipulation, ob gewollt oder nicht, besteht meiner Meinung nach deutlich.

@harpdart 20:05

„ ...Was meinen Sie wohl, wie viele meiner Beiträge hier schon Opfer des roten Balkens wurden? Ihre versteckten Zensur-Vorwürfe entbehren jeglicher Grundlage, wenn ich das mal mit meinen eigenen nicht ganz so schön gekleideten Worten sagen darf.“

Richtig, ich begreife meine roten Balken auch nicht immer, das dürfte wohl der Interpretationsspielraum sein.

Viel Spaß im deutschen Utopia

Mit Annalena und den Greta-Jüngern werden wir uns wirtschaftlich in die Steinzeit zurück bomben. Mal schauen, wie all die grünen Träumereien ohne funktionierende Wirtschaft finanziert werden kann. Zu Glück tickt meine biologische Uhr und ich muss mir diesen unüberlegten Unsinn grüner Politik nicht mehr lange antun.

Ja ja, ist schon schlimm die Politik..

... soll doch jeder sein Kreuzchen im September hinschreiben wo es das Bauchgefühl oder die Ratio bestimmt. Ist bisschen so wie im Fussball mit der Diskussion. HSV gegen Pauli oder Schalke gegen Dortmund. Da springt der Emotionslöwe aus der Deckung. Politiker des vermeintlich "verfeindeten Lagers" werden verbal diskreditiert, möglichst dem Hohn und Spott preisgegeben. Jeder beansprucht für sich die einzig richtige Position zu vertreten und ist geneigt, Foristen, welche nunmal anderer Meinung sind eine politische Urteilsfähigkeit abzusprechen. Da wird der Menschenfreund zum politischen Gegner, da werden Überzeugungen Andersdenkender mit Scheinargumenten torpediert, weil jeder seine politische Überzeugung, welche ja die einzig und wahrhaftig Richtige ist mit dem Messer zwischen den Tasten verteidigt. Lustig..
Wenn ich mit meiner Herzallerliebsten abends auf der Terrasse sitze bei einem Glas Rotwein, dann unterhalten wir uns über wichtige Themen. Gesundheit und Mitmenschlichkeit...

Baerbock kann nur das

Baerbock kann nur das kleinere Übel werden.
Einwanderungspolitik, wie sie die die Mehrheit nicht wollte, Vernichtung unserer volkswirtschaftlichen und CO2 vermeidenden Energieproduktion, alles erstickt in Bürokratie (die "7. Spritze" pro Ampulle wegwerfen ...), Wendehalspolitik in der Seuchenbekämpfung - nichts davon ist grün.

BW 2021

CDU oder SPD in der Opposition neben der AFD ? Macht mir den Mund nicht
wässrig .

Korrektur

"Und dass die Grünen sich im Gegensatz zu SPD/CDU/CSU/LINDNER ständig medial in den Vordergrund zu schieben versuchten, spricht eigentlich eher für sie."

Sorry, selbstverständlich sollte es heißen, "dass die Grünen sich im Gegensatz zu...NICHT ständig medial..."

Entschuldigung.

Darstellung: