Ihre Meinung zu: Neues Klimaschutzgesetz: Grün, grüner, am grünsten

3. Mai 2021 - 18:32 Uhr

Seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz überbieten sich die Parteien mit Forderungen. Plötzlich soll es auch ganz schnell gehen - schon diese Woche könnte ein Gesetzentwurf vorliegen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Dieses Verhalten verrät die Haltung der Regierung-> Jahrzehnte nichts tun und die Industrie machen und betrügen lassen, dann über Jahre ringend das Nötigste vereinbaren, dann vor FRIDAYS FOR FUTURE zusammenzucken und was mehr machen nach längerem hin und her, und jetzt vom BVG ein Schlag auf die 12, mitten ins Gesicht und in 10 Tagen wird die Rettung der Welt vereinbart.
Kann jemand nachvollziehen, daß mich sowas anwidert und ich beim besten Willen sowas einfach nicht (mehr) ernst nehmen kann? Dieses ewige Geblubbere, das Schönreden von was . . .auch immer, ich weiß es nicht mehr!

Wir haben ein richtig fettes politisches Steuerungsproblem und nicht nur eine Klimakatastrophe zu händeln.
"Housten, we've a Problem!"

Das Thema Klimaschutz

ist bestens bei den
Grünen aufgehoben.
#
Klimaschutz wird ein zentrales Wahlkampfthema, und SPD und Union sind offenbar nicht bereit, dies kampflos den Grünen zu überlassen.
#
Und das die anderen Parteien es jetzt aufgrund des Gericht Urteil auch entdeckt haben ist für mich rein unglaubwürdig.

Da sollte man auch

an die Umweltverschmutzung durch Pestizide, Plastikmuell, Nitrate aus konventioneller Landwirtschaft , Probleme durch Aquakultur, Wasserverbrauch, Einschraenkung der Artenvielfalt durch Pflanzenzucht, usw denken. Nicht zuletzt der Muell, der sich jetzt schon im Orbit befindet.

Das alles belastet kuenftige Generationen.

Corona ..

.. ist nun ein "alter Hut" - jetzt können wir uns ganz der Zukunft widmen. Ich wage es aber, die Sinnhaftigkeit einer Deindustriealisierung unseres Landes anzuzweifeln und habe den Eindruck gewonnen, daß derlei Maßnahmen auf ihre Auswirkungen nicht geprüft werden. Es ist zu erwarten, daß unter "Grüner Regie" diese Rückentwicklung in Richtung Steinzeit ganz erheblich beschleunigt wird. Es bleibt spannend.

Alles Klimakämpfer in der Groko!

Union und SPD wollen das Thema vom Tisch haben - und zwar so schnell wie möglich, denn hier ist eine offene Flanke im Wahlkampf.
Leider hat man auf Seiten der Groko jetzt noch ungefähr ein nebulöses Konzept pro Spitzenpolitiker.
Sie werden sich aber einigen, denn der Alarm ist schon ausgerufen: Baerbock ante portas!

Grün, grüner, am grünsten

Teuer, teurer, am teuersten!

Besonders die grünen halten sich bedeckt bezüglich der Kosten, die mit Sicherheit auf jeden Bürger zukommen werden, wenn sie ohne wenn und aber, wie es in ihrem Programm steht, ihren Klimaschutzplan umsetzen werden, wenn sie gewählt werden.

Aber den Fehler machen sie nicht nochmals, weil sie keine Wähler verprellen wollen.

Die Katze kommt erst aus dem Sack, wenn sie mit in der Regierung sitzen.

Die anderen Parteien folgen dem grünen Schema....

Für mich gilt noch immer: ein Klima konnte nie geschützt, kann heute nicht geschützt werden und zukünftig auch nicht!

Für mich riecht das alles nur nach einem gigantischen Wirtschaftsklimamodell, bei dem die Menschen im Land sehr viel Geld zahlen werden- aber Veränderungen beim Wetter wird es nicht geben können!

"...ab 2031"

Dem Bundesverfassungsgericht geht es um die Zeit NACH 2031!! und nicht um grundsätzliche Fragen der geltenden Gesetzeslage. Deshalb ist auch hektische Betriebsamkeit, verbunden mit Schnellschüssen, keineswegs die passende Reaktion.
Es darf nicht der Eindruck entstehen, daß die gegenwärtig zu erkennende "allgemeine Verunsicherung" genutzt wird, um Gesetze durchzudrücken, die Vielen erhebliche Nachteile bringen. (Ölheizungen, Dieselautos, Verbrennungsmotoren verbieten, Kraftstoff stark verteuern, Stromtrassen durchsetzten, auch gegen den Widerstand der Anwohner,... alles zum Wohle des Weltklimas, egal, was z.B. in China passiert oder besser unterlassen wird, egal, wie viele Kohlekraftwerke weltweit neu gebaut werden, weil wirtschaftlich günstig- unsere ganz schnell abschalten!)

Muffensausen

Da kriegen die Altparteien wohl Muffensausen ob der Umfragewerte. Schnell noch auf den Zug aufspringen vor der Wahl, damit man wenigstens ein Bisschen was vorzuweisen hat. Denn das Argument, Klimaschutz ginge nur mit der (hier nach Belieben CDU, CSU oder SPD eintragen), ist wenig glaubhaft, wenn man schaut was diese Parteien bisher für den Klimaschutz getan haben:

Der Mund wird vollgenommen und große Ankündigungen für die ferne Zukunft auf geduldiges Papier gebannt, gleichzeitig fördert man fossile Energien mit mehrstelligen Milliardenbeträgen.

Versteckte Wahlaussage

Der Artikel hat eine unausgesprochene Botschaft: Wählt unsere Lieblingspartei, wählt das Original nämlich die Grünen.

Liebe TS, die Grünen wähle ich in Hundert kalte Winter nicht.

Klingt nach Sonderweg

Laschet für nationalen Konsens

Klingt auch etwas germanozentriert.
Klima-Maßnahmen, soweit überhaupt nötig, gehen tatsächlich nur weltweit. Im Gegensatz zu den Sachen, die national gut lösbar wären aber angeblich nur "europäisch" oder "international" funktionieren. Wer da mit dem Kopf schüttelt hat jetzt die Möglichkeit eine besonnene, über den Tellerand schauende Politik zu wählen, weil heute sich nicht mehr alle Parteien mit dem Strom schwimmend mit Forderungen überbieten.
Es lebe die neue Vielfalt!

wieso geht beim

Umweltschutz nicht was bei Corona geht. Lockerung für geimpfte wären dann Lockerungen für Elektrofahrzeughalter.

Gratis Parkplätze in der Innenstadt, Niedrigere Steuern, Benutzung von Busfahrstreifen usw. Norwegen macht es längst vor.

@18:50 von Meinung zu unse...

"Kann jemand nachvollziehen, daß mich sowas anwidert und ich beim besten Willen sowas einfach nicht (mehr) ernst nehmen kann? Dieses ewige Geblubbere, das Schönreden von was . . .auch immer, ich weiß es nicht mehr!"

Bei diesem Aktionismus ist vor allem auch schon abzusehen welche Halbwertszeit das neu entdeckte Engagement hat. Immerhin handelt es sich um ein Gesetz, so dass man sich da nach der Wahl nur schwerlich wieder rauswinden kann.

Mich fuchst es seit Jahren,...

...dass es jedem Privatmann, der ein Hausdach sein eigen nennen darf, derart schwer gemacht wird, eine Solaranlage auf eben dieses Dach zu installieren.

Diese steuerlichen Abenteuer wollen sich viele Menschen nicht antun, zumal der eingespeiste Strom kaum nennenswert vergütet wird.

Stattdessen wurde die deutsche Solarindustrie nahezu plattgemacht, die Paneele kommen i.d.R., na, woher wohl?

Damit sollte Söder in seinen großkotzigen Reden anfangen, erst dann von Ladesäulen oder zu schließenden Kohlekraftwerken reden.

Grün, grüner, am grünsten

Ich möchte mal kurz den Unterschied zwischen Theorie und Praxis vortragen. Ich wohne hinterm Elbdamm. Alles Grüne ist mit aller Pracht aus der Versenkung aufgetaucht. Schmetterlinge, Hummeln und was die Natur so zu bieten hat, tummeln sich auf den Büten. Und dann tauchen die Rasenmäher- Brigaden auf. Da steigt der Blutdruck aber rasant an. Aber die Kröten, die sollen von uns über die Straße getragen werden.

@ Dr Hans 19.19

Völlig richtig erkannt! Zudem wird Baerbock als ein Gewächs der "40 Young Leaders" aus Davos hier auch bewusst platziert. Immer die Augen auf ..

@19:11 von Quakbüdel - Deindustrialisierung ???

Zitat: "Es ist zu erwarten, daß unter "Grüner Regie" diese Rückentwicklung in Richtung Steinzeit ganz erheblich beschleunigt wird."

Na, da bewegen Sie sich ja 100% passend in Primitiv-Klischees. Das sind Narrative der simpelsten Art, wo das Verständnis des Themas und der Herausforderungen noch nicht mal im niedrigsten Maße entwickelt wurden.

Technologie und Methoden zur Bewältigung der Klimaproblematik werden in den kommenden Jahren einer der größten Märkte weltweit werden. Eine Grün regierte BRD könnte eine sehr gute wirtschaftliche Position haben und der Welt gute Dienste leisten. Das ist das Gegenteil von 'Deindustrialisierung'.

Es handelt sich allerdings um 'intelligente' Konzepte und Technologien, womit der Eine oder Andere offensichtlich überfordert ist. 'Grün' ist ein Bild für Filzpantoffeln tragende Ökoweicheier mit Null Belastbarkeit für Zukunft.

Sie haben nicht kapiert das grad das Gegenteil passiert. Und es muss passieren, eine Wahl gibt es nicht wirklich.

@bolligru - Das BVerfG stützt sich auf Art2 GG Absatz 2

Art2 GG Absatz 2
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit schützt die Gesundheit des Menschen im Allgemeinen ...und verpflichtet den Staat..... aktiv zum Schutz tätig zu werden und auch für das noch ungeborene Leben.

Auf dieses und dem IfSG § 1 stützt man sich auch bei Covid 19

19:19 von Dr.Hans

>>Versteckte Wahlaussage

Der Artikel hat eine unausgesprochene Botschaft: Wählt unsere Lieblingspartei, wählt das Original nämlich die Grünen.

Liebe TS, die Grünen wähle ich in Hundert kalte Winter nicht.<<

Sehe ich genauso wie sie!

Das ist mir alles zu durchsichtig.

Vielen Dank für ihren Kommentar!

18:50 von Meinung zu unse...

"Jahrzehnte nichts tun..."
Ohne es stets an die ganz große Glocke zu hängen ist in den zurückliegenden Jahrzehnten hierzulande enorm viel geschehen! "Der Himmel über dem Ruhrgebiet muß wieder blau werden!"- so einst Willi Brand und in den schziger Jahren urfte man die Wäsche nicht zum Trocknen auf den Balkon hängen, weil sie nach einer Stunde pechschwarz war. Der Schwefeldioxidgehalt der Luft ist um 96% zurückgegangen, die Emscher wurde renaturiert, von "sauren Regen" ist glücklicherweise keine Rede mehr, die Stahlerzeugung wurde nach China verlagert, der Himmel über Dortmund Hörde "errötet" nicht mehr, denn Hoesch gibt es dort nicht mehr....
Im Rhein wird wieder gebadet, was vor einigen Jahrzehnten nicht zu empfehlen war, die Menschen leeren ihre Aschenbecher nicht mehr an der roten Ampel, Ölwechsel am Straßenrand über dem Gulli ist auch sehr selten geworden, selbst die Grünstreifen an der Autobahn sind weitestgehend wieder grün...
Also: Es ist schon einiges deutlich besser geworden!

@ 19:15 von morgentau19

Die Grünen sagen zwei Dinge sehr klar:
a) Am teuersten ist es, nichts zu tun, denn dadurch steigen die Kosten für Klimaschutz und die Folgen der Klimazerstörung exponentiell.
b) Es gibt klare Finanzierungskonzepte inclusive Blick auf die Vermeidung sozialer Schieflagen.

Es ist ein leichtes, sich darüber zu informieren.

Leute kauft E-Autos

"Für das Lithium eines Akkus mit einer Kapazität von 64 Kilowattstunden (kWh) werden nach den gängigen Berechnungsmethoden 3840 Liter Wasser verdunstet"

Wasser ist doch genügend da, regnet ja vom Himmel. Oder war da erst kürzlich was von Tschadschikistan und Usbekistan zu lesen?

Populismus aus Bayern

„ CSU-Chef Markus Söder will nun schneller raus aus der Kohlekraft - und zwar durch finanzielle Anreize. Das Motto müsse lauten "mehr Kohle für weniger Kohle", sagte er. Das festgelegte Ausstiegsdatum 2038 müsse nicht geändert werden, auch weil die Betroffenen Planungssicherheit bräuchten. Mit finanziellen Anreizen könne aber ein Ausstieg dennoch beschleunigt werden.“

Merkel hätte 2011 den Ausstieg aus der Kohle fix machen können. Und auch müssen.

Statt dessen hat sie die „Gunst der Stunde“ versucht zu nutzen, um im Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg den Grünen die Wähler abzugraben. Und hat den Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen.

Offenbar ohne sich strategisch über die Folgen im Klaren zu sein.

Gigantische Kosten für den Atomausstieg, noch gigantischere Kosten für den Kohleausstieg und die Notwendigkeit für Erdgas als Brückentechnologie.

Und jetzt will Söder noch mehr Geld ausgeben. Es hat vor 10 Jahren bei Merkel nicht geklappt und es wird auch jetzt nicht klappen.

Klimaschutzgesetz

Natürlich können wir aus Kohle und anderen fossilen Energieträgern ein Stückweit aussteigen und uns dann an den internationalen Strombörsen Atomstrom aus Frankreich und Tschechien kaufen. Für die Handelsbilanz wäre das auch für diese Länder günstig. Mit Wind und Sonne kann Deutschland jedoch nicht seinen Energiebedarf von 12.900 PJ (2019) decken. Ehrlich ist das nicht und im Vergleich dazu war der Dieselabgasskandal ein "Dummerjungenstreich".

Am 03. Mai 2021 um 19:15 von morgentau19

Zitat: Für mich gilt noch immer: ein Klima konnte nie geschützt, kann heute nicht geschützt werden und zukünftig auch nicht!

Jeder darf schwurbeln. Niemand kann gezwungen werden, wissenschaftliche Erkenntnisse bei seiner Meinungsbildung zu berücksichtigen.

Auch wenn

es jetzt ein bisschen seltsam erscheinen mag,das jetzt plötzlich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes Union und SPD sich jetzt plötzlich zu überbieten versuchen.
Wichtig ist das endlich etwas gemacht wird.
Darum geht es.
Die Parteipolitischen Grabenkämpfe sind nebensächlich.
Wenn wirkungsvolle Maßnahmen dabei herauskommen,spielt es auch keine Rolle,ob es von der Union,der SPD oder den Grünen gemacht wird.
Einzig um die Sache geht es.

Ich muss mich korrigieren,

denn ich habe es erst jetzt verstanden.
Warum wird jetzt von den Grokoisten klimapolitisch so aufgedreht?
Jeder sagt was, jeder hat scheinbar ein Konzept.
Also, die Wahrheit hinter der Wahrheit ist: niemand soll mehr durchblicken und allen Wählern/Innen soll das Thema Klima schon im August zum Halse heraushängen.
Also los:
Europäische Klimaziele, Weltklimakonferenz, Klimaneutralität in Bayern schon auf jeden Fall 2040, der Rest dann 10 Jahre später, sobald das EEG eingestampft werden kann und zum Ausgleich dann die CO2-Verzeihung, äh CO2-Bepreisung, also pro Tonne, mit Zertifikat auf dem Markt, den Verbraucher durch den gesunkenen Strompreis entlastet und dann noch der Wasserstoff aus Afrika kommt (mächtig gewaltig!) und mehr Ladesäulen, dann wie gesagt, dann steigt keiner mehr durch.
Wenn jetzt noch der Sommer kalt wird, dann hat die Groko mit ihrer Verwirrungstaktik gewonnen, dann wird es heißen: ach hör' auf mit diesem Klimasumms, ich steig da sowieso nicht mehr durch.

Am 03. Mai 2021 um 19:19 von Dr.Hans

Zitat: Der Artikel hat eine unausgesprochene Botschaft: Wählt unsere Lieblingspartei, wählt das Original nämlich die Grünen. Liebe TS, die Grünen wähle ich in Hundert kalte Winter nicht.

Es gibt sicher viele gute Gründe, die GRÜNEN zu wählen. Warum aber die Tatsache, dass die große Koalition noch vor der Bundestagswahl ein Gesetz verabschieden will, mich dazu bringen sollte, bei eben dieser Bundestagswahl, also nach Verabschiedung des Gesetzes, die GRÜNEN zu wählen, erschließt sich mir nicht.

Meldung SRF

Meldung SRF (Schweiz):
Schweizer Unternehmen stehen hinter Emissionsziel «netto Null»
Wie sagte Annalena Baerbock treffend: die Menschen und die Unternehmen sind bereits weiter als die Politik. Dass die „ Alten“ jetzt plötzlich hinterher dackeln, ist eher witzig und unglaubwürdig. Sie sehen, dass ihnen die Felle davon schwimmen.
Die Klimakrisenleugner kann man getrost wie die Coronaleugner ignorieren. Sie stellen die laute Minderheit der Querulanten dar, die dem auch noch „denken“ sagen. Bauen wir auf die Innovativen, die die Zukunft gestalten wollen.

19:15 von morgentau19

...Für mich gilt noch immer: ein Klima konnte nie geschützt, kann heute nicht geschützt werden und zukünftig auch nicht!

Ja, das kann man nachvollziehen.

Also, wenn man an Vampire, Hexerei, Chem Trails und an Taubheit durch Masturbieren glaubt.

Für mich riecht das alles nur nach einem gigantischen Wirtschaftsklimamodell, bei dem die Menschen im Land sehr viel Geld zahlen werden- aber Veränderungen beim Wetter wird es nicht geben können!

Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.

Verlogenheit ohne Ende

Mir fällt dazu nur das hier ein:

Die Regierigen sie streben in Eile
Und woll'n nun in zu kurzer Weile
die Kehrtwende schaffen
doch halten zum Affen
lassen Wähler sich doch nur zum Teile.

Schnell, schnell, herbei mit dem Sand
den im Getriebe der Lobby ich fand
ins Auge der Wähler
zu hoffen auf Zähler
Und am Ende steht doch die Zukunft auf Sand.

@Opa Klaus 19:32 Uhr: E-Autos als Geldanlage?

Die Li Vorräte sind knapp (zumindest die, an die man leicht herankommt).

Wenn nicht sehr schnell alternative, Li-freie Batterien auf den Markt kommen (Co frei gibt es schon), dann wird der E-Auto Hype bald ein jähes Ende nehmen ...

EU

und Bundesfördergelder dürfen nicht mehr für Zigarren und Zigaretten ausgegeben werden, das gleiche sollte ab 2023 auch für ALLE geförderten und staatlichen Programme gelten...: d.h implizit:
Bundeswehr, nur noch Elektro oder H2, kein Benzin, Diesel oder Schweröl für Panzer, Flugzeuge oder Schiffe.
Forschung und Politik: Kein Zuschuss für Dienstreisen die Kerosin oder Benzin verbrennen, weder Auto, Bus, Schiff, Flugzeug.
Landwirtschaft: Keine Förderung von Betrieben die Benzin oder Diesel benutzen.

etc etc etc

etc.... erst wenn das alles umgesetzt ist, off-setting erlauben... sonst wird das nur ein internationaler bürokratischer Bankenschwindel .. oder ist das der Plan?

@von bolligru

"Dem Bundesverfassungsgericht geht es um die Zeit nach 2031".
Sie haben natürlich recht und ich gehe davon aus, dass unsere Politiker*innen das auch wissen. Da Treibhausgase, die in Indien, China oder den USA emittiert werden auch unsere Kids belasten, wird nicht diskutiert. Wenigstens insoweit hat das Bundesverfassungsgericht zurecht geschwiegen.

@SinnUndVerstand, 19:28 re @morgentau19

Am teuersten ist es, nichts zu tun, denn dadurch steigen die Kosten für Klimaschutz und die Folgen der Klimazerstörung exponentiell.

Das ist ohne Frage so, und wurde diesem und anderen Usern hier auch schon zig mal erklärt. Das stößt eben genau dann auf taube Ohren, wenn jemand zuversichtlich hofft, selbst nicht mehr lange genug zu leben, um sich noch an den Kosten beteiligen zu müssen. Und - kein Wunder - noch hat hier keiner eine Rechnung aufgemacht, gemäß der wir etwas sparen, wenn wir mit dem ökologischen Umbau warten.
Witzigerweise sind es aber die selben Foristen, die immer anmahnen, wir dürften künftigen Generationen keinen Schuldenberg hinterlassen.

19:24 von harry_up

«Mich fuchst es seit Jahren … dass es jedem Privatmann, der ein Hausdach sein eigen nennen darf, derart schwer gemacht wird, eine Solaranlage auf eben dieses Dach zu installieren.»

Wir wohnen in einer Eigentumswohnung in einer Eigentümergemeischaft aus etwas mehr als 40 Parteien. Gemeinschaftliche Bebauung ist so was wie 3-Seiten-Hof. 2 Häuserblöcke rechtwinklig zueinander an 2 Straßen. Großer Innenhof mit Wiese. Die 3. Seite ist eine Garagenzeile mit 18 Stück, einzelnen Wohnungen zugeordnet.

Eine Dachseite Morgensonne, die andere Abendsonne (bei uns). Garagenflachdach ab Mittag immer Sonne. Prima Voraussetzungen.
Vor (x = ?) Jahren sind wir mal Infos über Solardach einholen gegangen.
Wer von der Stadt kam zur Besichtigung.

Baudrama … ganz besonders Garagen. Zu flach, muss "angesteilt" werden. Dann fiel noch auf, dass die Abläufe Regenrinnen Garagen nicht am Abwassernetz sind.

Solar ließen wir bleiben, aber Regenrinnen mussten wir umbauen lassen. Zahlen seither für Abwasser …

Ich habs nicht nachgerechnet...

.. aber, würde man in DE pro Jahr 1Mio e-Autos produzieren wollen, wäre, um den ökologischen Fussabdruck positiv zu gestalten, Duschen nur noch 1x im Monat möglich, warme Badewanne ein Anachronismus und über die Toilettenspülung möchte ich mich aufgrund der Nettiquette nicht näher auslassen. Vielleicht sollte man die Sau, welche gerade aufgrund der bevorstehenden Wahlen durchs Dorf treibt nicht nur grün anpinseln. Ein Regenbogen bietet alle Spektralfarben und ist so was von natürlich und unverdorben....

@Palma um 19:20

>Lockerungen für Elektrofahrzeughalter< ???
.
Elektrofahrzeuge benutzen Straßen und verschleißen sie - ohne eine KFZ-Steuer.
.
Elektrofahrzeuge werden bis zu 50% vom Steuerzahler und Hersteller subventioniert - wollen Sie noch Geld, daß Sie so ein Monster fahren?
.
In der nächsten kreisfreien Stadt gibt es Ladesäulen im Parkhaus. Für die Parkgebühr kann man 2 Stunden ohne Aufpreis laden - wer zahlt denn den Strom?

@19:11 von Quakbüdel

>> daß unter "Grüner Regie" diese
>> Rückentwicklung in Richtung
>> Steinzeit

Cooooooooool, die Grünen wollen wieder Pyramiden bauen? =)

Auf Kommentar antworten...

Am 03. Mai 2021 um 19:03 von schiebaer45

Das Thema Klimaschutz
ist bestens bei den
Grünen aufgehoben.

###

Klimaschutz ja ...
Aber das war's dann auch schon mit den Grünen !

@Opa Klaus

"Leute kauft E-Autos".
E-Autos fahren mit Strom. Deshalb wird deren CO2-Bilanz nach einer ADAC-Untersuchung erst günstiger, sobald diese 180.000 Kilometer zurückgelegt haben. Der nicht verbrauchte Sprit wird dann zu niedrigeren Preisen von anderen Ländern verbraucht, wenn die Ölscheichs das Mineralöl nicht im Boden lassen. Sinnvoll?

@@19:15 von morgentau19

>> Grün, grüner, am grünsten
>> Teuer, teurer, am teuersten!
Wieso, wenn Dtl. erstmal die Milliardensubventionen jedes Jahr(!) für Kohle&Atom einspart? -.-

>> Für mich gilt noch immer: ein Klima konnte
>> nie geschützt, kann heute nicht geschützt
>> werden und zukünftig auch nicht!
'Schützen' ist IMO auch der falsche Begriff. 'Nicht weiter kaputtmachen' wäre die richtige Formulierung. oO

@ Harry up. 19:24

"Stattdessen wurde die deutsche Solarindustrie nahezu plattgemacht, die Paneele kommen i.d.R., na, woher wohl?

Damit sollte Söder in seinen großkotzigen Reden anfangen, erst dann von Ladesäulen oder zu schließenden Kohlekraftwerken reden."

Ich wusste bis heute nicht, dass Sie in Bayern wohnen. Ist natürlich ärgerlich für Sie, so wie Sie das geschildert haben. Kann ich nachvollziehen..

19:11 von Quakbüdel

«Es ist zu erwarten, daß unter "Grüner Regie" diese Rückentwicklung in Richtung Steinzeit ganz erheblich beschleunigt wird. Es bleibt spannend.»

Was ein Glück, dass ich seit mehr als 20 Jahren Hobby-Bogenschütze bin, und 2 Flitzebögen mit Köcher und Pfeilen im Keller habe. Eine Steinaxt gehe ich uns (Freundin mitgedacht) noch diese Woche kaufen im Outdoor-Shop. Bevor man gar keine mehr kriegt, und sich so'n Teil noch selbst basteln muss.

Auto steht schon im Internet zum Verkauf. Nicht zugerittenes Wildpferd ist bestellt. Wird aber erst Ende Mai geliefert. Hoffentlich Auto bis dahin verkauft. Das Pferd muss erst mal in der Garage wohnen, bis sich was Pferde-Besseres finden lässt.

Fahrrad habe ich von der Brücke in den Rhein geworfen.
Fahrräder gab es in der Steinzeit ja nicht real.
Nur Fred Feuerstein und Barny Geröllheimer hatten welche.
Aber die hatten auch einen Fernseher und ein Auto.

Vielleicht wird's so eine Grüne Steinzeit mit Komfort.
Nur eben alles aus Stein mit Motor …

19:54 von Thomas D.

Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.

Auch ich halte meinen Kontostand für sehr wichtig. Und nun?

@ bolligru

Es darf nicht der Eindruck entstehen, daß die gegenwärtig zu erkennende "allgemeine Verunsicherung" genutzt wird, um Gesetze durchzudrücken, die Vielen erhebliche Nachteile bringen

Nein. Die gegenwärtige Parlamentsmehrheit hat das Gesetz gemacht und es war rechtlich fehlerhaft. Die CDU hat wie so oft beim Umweltschutz gebremst und das war ein schwerer Fehler. Dennoch hat die jetzige Koalition alles Recht der Welt, das Gesetz zu verbessern. Niemand ist verunsichert, niemand macht Hektik und ein ökologisch besseres Gesetz hat auch sicher keine Nachteile für uns alle.

@19:19 von Dr.Hans

>> Liebe TS, die Grünen wähle ich in Hundert
>> kalte Winter nicht.

Deshalb ist die Wahl ja auch im Herbst. ^^

@ Harry up

Stattdessen wurde die deutsche Solarindustrie nahezu plattgemacht

Das kann man den chinesischen Konzernen nicht verdenken, sie sind eben günstiger. Die Produktion von Solarpanel rechnet sich in Deutschland nicht und kann sich auch nicht rechnen.

@19:43_Stern2100-Strombedarf nicht decken..?

"Natürlich können wir aus Kohle und anderen fossilen Energieträgern ein Stückweit aussteigen und uns dann an den internationalen Strombörsen Atomstrom aus Frankreich und Tschechien kaufen. Für die Handelsbilanz wäre das auch für diese Länder günstig. Mit Wind und Sonne kann Deutschland jedoch nicht seinen Energiebedarf von 12.900 PJ (2019) decken."

Besser wäre es das anders zu formulieren:

wir können nicht rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr mit Wind und Sonne unseren Energiebedarf ohne Unterbrechung decken.

Es gibt Stunden da produzieren wir so viel, dass wir nicht wissen wohin damit.

Und es gibt Zeiten, da produzieren wir gerade mal 2 % des benötigen Strombedarfs durch Wind und Sonne.

DAS ist das eigentliche Problem, für das wir absehbar keine Lösung haben.

Kernenergie wäre da die sinnvollste Technologie (gewesen).

Baden-Württemberg bezieht nach dem Abschalten von Neckarwestheim 2 jetzt 25 % seines Stroms von französischen Atomkraftwerken.

TOLL!

19:28 von SinnUndVerstand

Die Grünen sagen zwei Dinge sehr klar:
a) Am teuersten ist es, nichts zu tun, denn dadurch steigen die Kosten für Klimaschutz und die Folgen der Klimazerstörung exponentiell.

Was die grünen sagen, ist irrelevant!

grüne haben schon x-mal gesagt: dass haben wir alles durchgerechnet, und am Ende stimmte die Rechnung nicht.

PS. Damit sie mich recht verstehen: Andere Parteien sind nicht besser.

19:54 von Thomas D.

Für mich riecht das alles nur nach einem gigantischen Wirtschaftsklimamodell, bei dem die Menschen im Land sehr viel Geld zahlen werden- aber Veränderungen beim Wetter wird es nicht geben können!

>>Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.<<

Was hat Klimaschutz mit meinem Kontostand zu tun.

Nichts, rein gar nichts!

Was soll also diese unqualifizierte Äußerung?

Am 03. Mai 2021 um 19:20 von Palma

wieso geht beim

Umweltschutz nicht was bei Corona geht. Lockerung für geimpfte wären dann Lockerungen für Elektrofahrzeughalter.

Gratis Parkplätze in der Innenstadt, Niedrigere Steuern, Benutzung von Busfahrstreifen usw. Norwegen macht es längst vor.
___
Na klar, wenn das in Norwegen geht, dann geht das hier auch, schon weil beide Länder sich in so vielen Dingen ähneln. Ist quasi alles gleich in NOR und in GER. Kein Problem.

Von allem anderen mal abgesehen, lassen aktuelle Studien vor allem hinsichtlich des Batterien-Problems darauf schliessen, dass die E-Mobilität nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein scheint.

@ morgentau19

Für mich gilt noch immer: ein Klima konnte nie geschützt, kann heute nicht geschützt werden und zukünftig auch nicht!

Das Klima kann und muss geschützt werden. Wir müssen uns möglichst zeitnah von Verheizen von kohlenstoffhaltigen Bodenschätze verabschieden. Wenn wir klug sind und überleben wollen, gelingt es uns.

Die Schätze wie Öl aus Saudi-Arabien, Gas aus Russland oder Kohle aus Australien müssen da bleiben, wo Schätze hingehören: tief unter die Erde.

19:48 von falsa demonstratio

>>Jeder darf schwurbeln. Niemand kann gezwungen werden, wissenschaftliche Erkenntnisse bei seiner Meinungsbildung zu berücksichtigen.<<

Es gibt keine eindeutigen wissenschaftliche Erkenntnisse!!!

Auch wenn es 100x mal gesagt wird!

Ihre Abwertung "schwurbeln" können sie sich sparen!

um 20:08 von Stern2100

"E-Autos fahren mit Strom. Deshalb wird deren CO2-Bilanz nach einer ADAC-Untersuchung erst günstiger, sobald diese 180.000 Kilometer zurückgelegt haben."

Studien zeigen, dass bereits heute ein Elektroauto in Deutschland trotz seines höheren Aufwandes für die Herstellung gegenüber einem Verbrenner über den gesamten Lebensweg besser abschneidet. Ab wie vielen Kilometern Laufzeit genau, ist umstritten; die Zahl 180.000 ist also eine willkürliche Behauptung.

Wenn berücksichtigt wird, dass der Öko-Strom-Anteil über die Jahre deutlich wächst, kann der Klimavorteil bei 25 bis 30 Prozent gegenüber dem Verbrenner liegen. Wissenschaftler der Technischen Universität Eindhoven sehen ihn für Deutschland sogar noch höher und kommen je nach Modell auf 54 bis 82 Prozent.
_

18:50 von Meinung zu unse...

Es ist einfach so: Der Druck der Grünen wirkt jetzt. Die Etablierten versuchen sich zu halten und durchzuwinden eingequetscht zwischen Wirtschaftslobbyismus und Druck von unten.
Gut gemacht bis jetzt Grüne, der Mindestlohn wäre ohne die Linke auch nicht gekommen.
Hier sieht man mal, was Opposition bewirken kann, das geht jetzt vor allem an die SPD, wo sie schon lange besser zur Geltung gekommen wäre.

Klimagesetz und andere

Wenn mit dem Klimagesetz zugleich ein Gesetz zur Rücknahme des asozialen Generationenvertrags und der mörderischen Rentenreform von 2002 eingereicht wird, wähle ich grün.

@ vriegel

wir können nicht rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr mit Wind und Sonne unseren Energiebedarf ohne Unterbrechung decken.

Dann werden wir es lernen müssen. Entweder schaffen wir die Anpassung, oder ...

um 20:22 von morgentau19

"grüne (sic!) haben schon x-mal gesagt: dass haben wir alles durchgerechnet, und am Ende stimmte die Rechnung nicht."

Sie nennen kein Beispiel. Darf ich mal raten? Kommt jetzt wieder das Märchen, dass es das Waldsterben nie gegeben hat?

um 19:15 von

um 19:15 von morgentau19
Söder für "mehr Kohle für weniger Kohle"

Gibt es eigentlich auch nur ein einziges Thema, bei dem ein CDU/CSUler mal nicht als erstes dazu: "Super Sache! Wieder 'ne Gelegenheit Gelder der Bevölkerung in die Taschen unserer Sponsoren zu schmeißen !" einfällt ?
Und er oder einer seiner Parteikumpanen die Chance nutzt sich dabei selbst noch was abzuzweigen?**

*Sponsoren: siehe Spenden/Parteitagsfinanzierungen,etc...

**genügend "Einzelfälle" um von einer Parteikultur sprechen zu können. Ausgedrückt in Wahrscheinlichkeiten:
Es ist wahrscheinlicher, dass auch hierbei ein CDU/CSUler dabei selbst seinen Schnitt macht, als dass es ausbleibt.

Erst Solar- & Windenergie gezielt kaputt machen (deutlich dezentralisierter Stromerzeugung ) - die Konkurrenz der „Big Four“ bekämpfen & nun auch noch genau die mit Steuergeld überschütten.
Hat ja bei der Atomkraft ja noch nicht gereicht.

Hat schon fast mafiöses. Zumindest nix zum Wohle der Allgemeinheit, sondern einzelnen

20:15 von Barbarossa 2

19:54 von Thomas D.
>>Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.<<

Auch ich halte meinen Kontostand für sehr wichtig. Und nun?

Das gibt’s doch nicht, ich habe nur einen einfachen Satz geschrieben und schon den verstehen Sie nicht.

Ok, ich mache es einfacher:

Ja, auch mein Kontostand ist mir wichtig. Aber eben nicht als einziges.

Jetzt klar geworden?

(Tipp: „Das einzige ...“!)

@19:20 von Einfalt

>> über den Tellerand schauende

Ihnen ist schon klar, das damit nicht wie ein Klößchen aus dem Teller rausgucken gemeint ist, SONDERN das man nicht(!) nur auf den EIGENEN Teller achten soll! oO

Wieso fordern Sie dann hier ständig dazu auf, daß Dtl. NUR auf den eigenen Teller achten soll und wiederholen trotzdem permanent diesen Satz, der den Gegensatz zu Ihren Äußerungen darstellt? -.-

@ morgentau19

Es gibt keine eindeutigen wissenschaftliche Erkenntnisse!!!

Doch, die gibt es schon. Nur die politischen Schlussfolgerungen können variieren.

19:58 von frosthorn - >>Das ist ohne Frage so, und wurde diesem

und anderen Usern hier auch schon zig mal erklärt. Das stößt eben genau dann auf taube Ohren, wenn jemand zuversichtlich hofft, selbst nicht mehr lange genug zu leben, um sich noch an den Kosten beteiligen zu müssen.<<

Was soll dieser Unsinn mit nicht mehr lange leben, um sich noch an den Kosten zu beteiligen?

Ihre arrogante, ja fast bösartige Art können sie sich sparen!

>>Witzigerweise sind es aber die selben Foristen, die immer anmahnen, wir dürften künftigen Generationen keinen Schuldenberg hinterlassen.<<

Hören sie auf mit ihren Unterstellungen!

Derartige Äußerungen haben ich noch nie gesagt!

PS. Die verschiedenen Rechnungen, die uns aufgemacht wurden, sind so unterschiedlich wie unsere Fingerabdrücke.
Hier wird hauptsächlich im Trüben gefischt!

Genaue Angaben kann keiner von uns machen!

Es wird immer von Klima geredet, und was in 50 Jahren ist oder sein könnte, dabei sind wir nicht mal in der Lage, das Wetter für die nächsten 14 Tge vorauszusagen!

Guten Abend.

Artgerecht

@Palma:
Lockerungen für Elektrofahrzeughalter

Wie hält man Elektrofahrzeuge denn am besten?

Warum ich die Grünen wählen werde

Alle Parteien machen gerne mal Rückzieher bei ihren Wahlversprechen. Aber die Grünen sind eine Partei, die (ziemlich unverdient) als die "Umweltpartei" gilt. Die können es sich nicht leisten, beim Klimaschutz einen Rückzieher zu machen, oder sie sind ganz schneller wieder bei 10% Stimmenanteil.

Das allein - die Tatsache, dass die Grünen gezwungen sind, in Sachen Klimaschutz zu handeln - reicht mir als Grund, sie zu wählen.
Diesmal.
Abgerechnet wird dann 2025.
_

Ich höre oder lese immer das Argument..

.. Irgendjemand muss ja anfangen und Vorbild sein. Wenn wir nichts tun, dann tut ja niemand was.

Unsinn, m. E. China, Usa, Nordkorea und auch Russland sowie Indien kümmert es so viel, was DE im Punkto Umweltschutz vereinbart, als wenn in Vietnam ein Sack Reis umfällt. Biden hat den Umweltschutz auf seine Agenda geschrieben, wird die Wirtschaft jn Amerika, welche er dringend wieder ankurbeln muss, deswegen nicht abwürgen. Wir betreiben hier ein Sandkastenspiel mit unseren 2% Anteil CO2 Ausstoß weltweit. Will man den Planeten retten, weis unbenommen sinnvoll erscheint, müssen alle - und vor allem die großen Umweltsünderstaaten - an einen Tisch und die Hosen runterlassen. Die wird jedoch nicht geschehen. Als ich auf die Welt kam, gab es 4,9Mrd. Menschen auf der Welt. Jetzt knapp 8Mrd.alle brauchen Nahrung und wollen Wohlstand. Dann fragen wir doch mal: wer hier würde seinen SUV gegen einen Kleinwagen tauschen, auf Urlaub verzichten und seinen Lebensstandard reduzieren?

@ Am 03. Mai 2021 um 20:14 von schabernack

>>19:11 von Quakbüdel
(...)<<

>>um 20:14 von schabernack
Was ein Glück, dass ich seit mehr als 20 Jahren Hobby-Bogenschütze bin, und 2 Flitzebögen mit Köcher und Pfeilen im Keller habe. Eine Steinaxt gehe ich uns (Freundin mitgedacht) noch diese Woche kaufen im Outdoor-Shop. Bevor man gar keine mehr kriegt, und sich so'n Teil noch selbst basteln muss.

Auto steht schon im Internet zum Verkauf. Nicht zugerittenes Wildpferd ist bestellt. Wird aber erst Ende Mai geliefert. Hoffentlich Auto bis dahin verkauft. Das Pferd muss erst mal in der Garage wohnen, bis sich was Pferde-Besseres finden lässt.

Fahrrad habe ich von der Brücke in den Rhein geworfen.
Fahrräder gab es in der Steinzeit ja nicht real.
Nur Fred Feuerstein und Barny Geröllheimer hatten welche.
Aber die hatten auch einen Fernseher und ein Auto.

Vielleicht wird's so eine Grüne Steinzeit mit Komfort.
Nur eben alles aus Stein mit Motor …<<

Mal wieder eine humoristische Köstlichkeit :-)
Was wäre das Forum nur ohne ihren Humor?

@19:24 von harry_up

>> Mich fuchst es seit Jahren,...

Jepp, da können wir uns alle bei Peter Altmeier beschweren. ;(

@ Am 03. Mai 2021 um 20:31 von Thomas D.

>>Am 03. Mai 2021 um 20:31 von Thomas D.
20:15 von Barbarossa 2

19:54 von Thomas D.
>>Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.<<

Auch ich halte meinen Kontostand für sehr wichtig. Und nun?

Das gibt’s doch nicht, ich habe nur einen einfachen Satz geschrieben und schon den verstehen Sie nicht.

Ok, ich mache es einfacher:

Ja, auch mein Kontostand ist mir wichtig. Aber eben nicht als einziges.

Jetzt klar geworden?

(Tipp: „Das einzige ...“!)<<

Touché

@ morgentau19

grüne haben schon x-mal gesagt: dass haben wir alles durchgerechnet, und am Ende stimmte die Rechnung nicht.

Vielleicht ein Vorzeichenfehler? Oder ein Grammatikfehler?

Am 03. Mai 2021 um 19:54 von Thomas D.

19:15 von morgentau19

...Für mich gilt noch immer: ein Klima konnte nie geschützt, kann heute nicht geschützt werden und zukünftig auch nicht!

Für mich riecht das alles nur nach einem gigantischen Wirtschaftsklimamodell, bei dem die Menschen im Land sehr viel Geld zahlen werden- aber Veränderungen beim Wetter wird es nicht geben können!

Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand
___
@Thomas D.
Ich gestehe, auch mich interessiert der Kontostand. Also meiner. Weder Ihrer, noch der von Morgentau19. Und ich glaube, es gibt da durchaus noch einige, an ihrem Kontostand interessierte Bürger, wenn der nämlich nicht stimmt, wird man sich die kostspieligen Ideen, die da im Raum stehen, kaum leisten können, denn dass es diese Ideen für den Bürger "für lau" gibt, daran vermag ich nicht zu glauben, lasse mich aber gerne diesbezüglich belehren. Muss aber Hand und Fuss haben.

@ 20:33 von morgentau19

Kommen Sie mal runter. Wenn Sie sich wirklich dafür interessieren, was passiert, wenn wir klimapolitisch nicht umsteuern und welche Kosten das verursacht, finden Sie in 10 Minuten über die Suchmaschine Ihrer Wahl auf zahlreichen seriösen Seiten die Infos und Fakten. Und hier im Forum und leider auch in der Rechtsaußen-Fraktion unseres Parlamentes finden sich genügend, die offen propagieren "nach mir die Sintflut".

@von vriegel

Ich stimme Ihnen zu, wollte meinen Beitrag jedoch nicht überdehnen. Was sicher auch nicht allen unseren ergrünten Mitmenschen bekannt ist, ist, dass Deutschland heute schon gelegentlich für die produzierte Sonnen- und Windenergie negative Strompreise zahlt. Dass ist immer dann der Fall, wenn Sonne und Wind im Übermaß Strom produzieren und dieser im Netz nicht gebraucht wird. Wir zahlen also Geld, damit der Strom abgenommen wird.

@vriegel - Strom ist für 0,01Cent/Kwh speicherbar

Und das mittels H2O & Abfallstoffen aus der Papierindustrie und kann in wieder in die Grundlast eingespeißt werden.

Auch kann überschüssiger Strom z.B Wind
in Wasserstoff gewandelt und gespeichert werden.

Das Problen ist das von einer Lobby
mitsamt Politikern gemachte falsche EEG

20:30 von MartinBlank

>>Sie nennen kein Beispiel. Darf ich mal raten? Kommt jetzt wieder das Märchen, dass es das Waldsterben nie gegeben hat?<<

Ich bin ihnen nicht verpflichtet, Beispiele zu nennen!

Wenn sie Quellen suchen, bemühen sie sich selbst!

Ich bin nicht ihre Dienstbotin.

----

Wie war das mit dem Ozonloch?

Wir war das mit den massiven Überschwemmungen, die Landesteile u.a. in NL und Deutschland verschwinden werden?

Ich höre die Botschaft heute noch...

In 1970 Boston Globe:

Wissenschaftler sagt neue Eiszeit bis zum 21. Jahrhundert voraus, behauptete James P. Lodge, ein Wissenschaftler am National Center for Atmospheric Research

1971 Washington Post
Katastrophe: Neue Eiszeit im Anmarsch, sagt S.I. Rasool von der NASA.
Ähnliche Ansagen gab es 1972 und 1974

Das waren keine Märchen.

Heute redet man über Klimaerwärmung.

Quellen finden sie auch hier!

Klimaschutzgesetze?

Für wen?

Für die Erde oder eher der Wirtschaft?

Mörderisch gut

@ willi bernd:
Wenn mit dem Klimagesetz zugleich ein Gesetz zur Rücknahme des asozialen Generationenvertrags und der mörderischen Rentenreform von 2002 eingereicht wird, wähle ich grün.

Und wenn nicht, dann bitte erst recht.

@19:41 von vriegel

>> Statt dessen hat sie die „Gunst der
>> Stunde“ versucht zu nutzen, um im
>> Landtagswahlkampf in Baden-
>> Württemberg den Grünen die Wähler
>> abzugraben. Und hat den Ausstieg aus
>> der Atomkraft beschlossen.

Nope. Da war noch diese 'Kleinigkeit' in Fukushima. Ist Ihnen sicher nur entfallen. -.-

20:24 von morgentau19

19:54 von Thomas D.
Für mich riecht das alles nur nach einem gigantischen Wirtschaftsklimamodell, bei dem die Menschen im Land sehr viel Geld zahlen werden- aber Veränderungen beim Wetter wird es nicht geben können!

>>Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.<<

Was hat Klimaschutz mit meinem Kontostand zu tun.
Nichts, rein gar nichts!

Sie haben Ihren eigenen Text kopiert und können keinen Zusammenhang mit meinem Kommentar herstellen?

(Tipp: „... die Menschen im Land sehr viel Geld zahlen werden ...“ Jetzt verstanden?)

Vielleicht sollte der mündige Wähler..

... sich auch darüber Gedanken machen, dass es auch noch Themen wie gerechte Renten, Löhne und sozialverträgliche Politik gibt. Ich werde diesmal Wechselwähler sein. Was hilft uns Umweltschutz welcher für niedrige Einkommensschichten und Rentner nicht mehr finanzierbar ist? Sozialhilfe beantragen?

Am 03. Mai 2021 um 19:59 von Opa Klaus

Ich habs nicht nachgerechnet...

.. aber, würde man in DE pro Jahr 1Mio e-Autos produzieren wollen, wäre, um den ökologischen Fussabdruck positiv zu gestalten, Duschen nur noch 1x im Monat möglich, warme Badewanne ein Anachronismus und über die Toilettenspülung möchte ich mich aufgrund der Nettiquette nicht näher auslassen. Vielleicht sollte man die Sau, welche gerade aufgrund der bevorstehenden Wahlen durchs Dorf treibt nicht nur grün anpinseln. Ein Regenbogen bietet alle Spektralfarben und ist so was von natürlich und unverdorben....
___
Vielen Dank, Opa Klaus für Ihren Beitrag, der mich jetzt schon gruseln lässt. Wenn ich mir so die ein- oder anderen Umweltaktivisten so anschaue, scheinen die Ihr Rechenexempel in Sachen Hygiene schon umzusetzen. Wollen wir mal hoffen, dass die Sau, von der sie sprechen, noch einen Farbwechsel durchläuft. Sonst komme ich Sie vielleicht in Ihrem neuen Domizil besuchen, hier bleibe ich dann nicht;)

@ Stern2100

Wir zahlen also Geld, damit der Strom abgenommen wird.

Meinen Sie Wechselstrom?

Am 03. Mai 2021 um 20:03 von saschamaus75

@19:11 von Quakbüdel

>> daß unter "Grüner Regie" diese
>> Rückentwicklung in Richtung
>> Steinzeit

Cooooooooool, die Grünen wollen wieder Pyramiden bauen? =)
___
Mir fallen da eher Wilma, Fred und Geröllheimer ein. Aber selbst Pyramiden würden mir einen derartigen Rückschritt nicht versüssen.

20:42 von SinnUndVerstand

Ich komme überhaupt nicht runter!

Was erlauben sie sich?

Nochmals: Auch für sie zum mitschreiben:

1970 Boston Globe: Wissenschaftler sagt neue Eiszeit bis zum 21. Jahrhundert voraus, behauptet James P. Lodge, ein Wissenschaftler am National Center for Atmospheric Research.

1971 Washington Post: Katastrophale neue Eiszeit im Anmarsch, sagt S.I. Rasool von der NASA.

1972 Brief der Brown University an Präsident Nixon: Warnung vor globaler Abkühlung

1974 The Guardian: Satelliten zeigen, eine neue Eiszeit kommt sehr schnell

1974 Time Magazine: Neue Eiszeit "Zeichen dafür sind überall. Seit den 1940er Jahren sind die durchschnittlichen globalen Temperaturen um 2,7 Grad gesunken.

Man gab die Schuld den Aerosolen, den kleinen Partikeln in der Atmosphere, welche das Sonnenlicht blockieren, die natürlichen wie Staub aus Vulkanausbrüchen, aber auch die von Menschen verursachten, z.Bsp. Abgase und Rauch.

Eine Eiszeit stehe bald bevor, schrieben seinerzeit die Medien!

Und heute?

20:33 von morgentau19

... Es wird immer von Klima geredet, und was in 50 Jahren ist oder sein könnte, dabei sind wir nicht mal in der Lage, das Wetter für die nächsten 14 Tge vorauszusagen!

Es ist völlig sinnlos, mit jemandem über Klimaschutz zu reden, der den Unterschied zwischen Klima und Wetter nicht kennt.

20:39 von weingasi1

@Thomas D.

Ich gestehe, auch mich interessiert der Kontostand. Also meiner. Weder Ihrer, noch der von Morgentau19. Und ich glaube, es gibt da durchaus noch einige, an ihrem Kontostand interessierte Bürger ...

Ja, selbstverständlich. Geht mir genauso.

Aber ich schrieb - wie Sie korrekt zitiert haben - von etwas völlig anderem:

„Das einzige, was Sie zu interessieren scheint, ist Ihr Kontostand.“

„Das einzige...“! Das macht den Unterschied.

Am 03. Mai 2021 um 20:28 von joe70

Gut gemacht bis jetzt Grüne, der Mindestlohn wäre ohne die Linke auch nicht gekommen.
___
Ich hab' da gerade so einen kleinen Hänger.
Wann war das nochmal, als die "Linke" den Mindestlohn, weil an der Regierung beteiligt, durchsetzen konnte ?

@Opa Klaus:

"Dann fragen wir doch mal: wer hier würde seinen SUV gegen einen Kleinwagen tauschen, auf Urlaub verzichten und seinen Lebensstandard reduzieren?" - Sie und das "wir" im Hintergrund offensichtlich nicht, wie mir scheint. - Wenn Deutschland seine 2 % Anteil am CO²-Ausstoß nicht in den Griff nimmt, kann es das leider auch nicht von anderen verlangen; so einfach. -

Neues Klimaschutzgesetz: Grün, grüner, am grünsten ?

Zu dem Bild gehört, daß Laschet weiter Dörfer für die Kohleförderung räumen will (Lützerath,Kuckum u.s.w.). Auch ist nichts davon zu hören, daß die Flüssiggas-Richtlinie (LNG), die 2019 beschlossen wurde, rückgängig gemacht werden soll, die LNG-Gas bevorzugt.
Und in den 30 Jahren von 1990 bis 2019 sind die CO2-Emissionen des Verkehrssektors nicht zurückgegangen.
Sie lagen 2019 mit 165 Millionen Tonnen jährlich auf dem gleichen Niveau wie 1990. Die Zahl der Autos stieg von 24 Millionen im Jahre 1980 auf heute doppelt so viel. Mit LKW werden heute mehr Güter befördert als früher.

20:34 von schwer gestört

«@Palma:
Lockerungen für Elektrofahrzeughalter.»

«Wie hält man Elektrofahrzeuge denn am besten?»

Die hält man am besten im Faraday'schen Käfig.
Damit das Elektro nicht entkommen kann.

Benzin- und Dieselfahrzeuge hält man am besten im Keller zwischen Öltank und den Vorräten an Ösardinen in Dosen.

Der "Autohalter" muss das Ding aber nicht die ganze Zeit mit ausgestrecktem Arm halten. Der ist derjenige Mensch, der ein Auto auf den eigenen Namen angemeldet hat.

Manche Länder machen es ja so, dass E-Mobile gewissen Vorrang haben. Bspw. auch auf Busspuren fahren dürfen. Busfahrern fallen die Haare aus bei dem Gedanken. Nix mehr mit Vorrang Bus, aber Elektrostau auf der Busspur. Auch nicht das Ei des Kolumbus im Nest von Verkehrsklug. Zumindest gar nicht bei der aktuellen Verkehrs-Infrastruktur in fast allen Städten in Deutschland.

Ladesäulen auf Firmenparkplätzen + in Parkhäusern sind aber in jedem Fall eine gute Idee. Und das ganze ist nicht morgen oder übermorgen. Das dauert.

20:26 von schwer gestört

>>Das Klima kann und muss geschützt werden. Wir müssen uns möglichst zeitnah von Verheizen von kohlenstoffhaltigen Bodenschätze verabschieden. Wenn wir klug sind und überleben wollen, gelingt es uns.

Die Schätze wie Öl aus Saudi-Arabien, Gas aus Russland oder Kohle aus Australien müssen da bleiben, wo Schätze hingehören: tief unter die Erde.<<

Tief unter der Erde sollten dann auch die Schätze bleiben, die heute unter dem Motto Klimaschutz (E-Auto) unter widrigsten Bedinungen abgebaut werden, wo Menschen ihre Gesundheit ruinieren und ganze Landstriche zerstört werden uvm.

Ich darf ihnen auf yt. "Umweltsünder E-Auto Doku Arte" empfehlen.

Danach werden sie das Thema Klimaschutz, grüne und alle andere Parteien, die sich jetzt auf das Thema stürzen, um Wähler zu bekommen, vielleicht anders bewerten.

Guten Abend

Seit Jahren nur noch..

.. Geflüchtete (zum Ledwesen einer gewissen Partei derzeit nicht aktuell), Corona und Umweltschutz. Natürlich beschäftigt das uns Menschen, aber warum vergessen wir die Rentner, welche Pfandflaschen sammeln, dieses Jahr keine Erhöhung bekommen, ältere Mitbürger, welche sich aufgrund der Kostenexplosion keinen Pflegeplatz mehr leisten können. Pflegekräfte werden kaum an der Erhöhung der Sozialabgaben interessiert sein, damit der lilablassblau gefiederte Nachtreiher neue Biotope beziehen kann.

@ mene mene 20:56

"Wenn Deutschland seine 2 % Anteil am CO²-Ausstoß nicht in den Griff nimmt, kann es das leider auch nicht von anderen verlangen; so einfach. -"

Das kleine Deutschland kann viel fordern. Xi Jinping kommt vor lachen nicht in den Schlaf.

Norwegen als Beispiel ?

@Palma:

Norwegen ist wohl das schlechteste Beispiel überhaupt.
Es nahe unendliche natürliche Resourcen (z.B. in Form von Wasserkraft) zur Energieerzeugung.
Es ist einer der größten Exporteure von Gas und Öl und trägt somit wesentlich dazu bei, das fossile Brennstoffe verbrannt werden.

20:31 von derkleineBürger

Ich sehe das wie sie bezgl. Solar- & Windenergie "kaputt machen".

Bezüglich Solarzellen haben China uns längst den Rang abgelaufen.

Kohle finanziell fördern halte ich auch für daneben, um es nett zu sagen.

Das Atomkraft eine brandgefählriche Technologie ist, ist eines der wenigen Themen der grünen, bei denen ich mit ihnen bin.

Es kann aber auch nicht sein, dass energietechnisch von den grünen alles abgeschaltet wird, um anschließend sich Gedanken zu machen, wie man die Bevölkerung mit sauberer Energie versorgen kann.

Deren Pläne sind m. E. unausgegoren und liefern nicht die Energie, die benötigt wird.

Ich möchte keine Zustände haben wie in Teilen Afrika, wo täglich mehrfach Strom ausfällt....

Hier erwarte ich ein klares, eindeutige, nachvollziebares Energiekonzept ohne Kobolde....

20:51 von morgentau19

20:42 von SinnUndVerstand

Ich komme überhaupt nicht runter!
Was erlauben sie sich?
Nochmals: Auch für sie zum mitschreiben: ...

Sie sind ja wirklich dreist, alle Achtung. Aber gut, wer austeilt, kann bestimmt auch einstecken.

30, 40, 50 Jahre nach den Warnungen aus den 1970ern sind die Klimamodelle erheblich leistungsfähiger geworden.

Für Ihre Urteilsfähigkeit wäre es also sinnvoller - wenn Sie an einem entsprechenden Upgrade überhaupt interessiert sind - wenn Sie sich modernere Veröffentlichungen ansehen würden.

Ansonsten sind Ihre Ausbrüche, was den Klimaschutz anbelangt, obsolet - wegen völliger Überalterung.

20:47 von weingasi1

«Vielen Dank, Opa Klaus für Ihren Beitrag, der mich jetzt schon gruseln lässt. Wenn ich mir so die ein- oder anderen Umweltaktivisten so anschaue, scheinen die Ihr Rechenexempel in Sachen Hygiene schon umzusetzen.»

Nun ja … Schrats in höherem Alter als die Umweltaktivisten, die nicht mal wissen, wie man "Hyäne" schreibt, gibt es schon seit 1.000 Jahren. Denen wollte man noch nie im Aufzug begegnen ohne Frischluftspray in der Hosentasche.

«Wollen wir mal hoffen, dass die Sau, von der sie sprechen, noch einen Farbwechsel durchläuft.»

Die Grüne Sau könnte die Luft anhalten, bis sie knallrot im Gesicht wird, und alles für lau bekommt, was auch immer sie will. Ob das aber besser wäre … weiß nur das Orakel.

Sonst komme ich Sie vielleicht in Ihrem neuen Domizil besuchen, hier bleibe ich dann nicht;).»

Gegen einen Trip nach Thailand kann man auch nur sehr wenig einwenden.
Den Dom können Sie aber nicht mitnehmen.
"Flucht vor Grün" hat auch nichts von Kölsch jeloosse sinn dobei.

@ 20:51 von morgentau19

Nach wie vor erlaube ich mir, Ihnen zu empfehlen, mal runter zu kommen.
Sie werden selbstverständlich für jeden Unsinn Interneteinträge finden. Hier mal ein Überblick der TU Freiburg mit Hinweisen, woran man seriöse Berichte erkennt: "https://tu-freiberg.de/sites/default/files/media/interdisziplinaeres-kologisches-zentrum-6414/klimawandel_klimaschwindel_web.pdf"

Ach, DABEI jetzt plötzlich schnell, schnell?

Bei der Verordnung zu Lockerungen für Geimpfte die ruhige Kugel schieben, aber wegen dem, was in 10 Jahren gelten soll, wird plötzlich Hektik verbreitet...

Hey, Politiker, schon mal was von Prioritäten gehört? Corona ist jetzt, 2031 erst in 10 Jahren!

Gut dass die Länder wieder mal bei der akutesten Frage den Schaden begrenzen. Und Herr Schäuble: Sie meckern darüber jetzt besser nicht mehr. Der Bund kriegt's jedenfalls nicht in angemessenem Tempo auf die Reihe.

Langfristige Strategien wie der Umgang mit dem Klimawandel werden sowieso besser mit Sorgfalt bearbeitet, nicht mit hektischem Aktionismus.

20:52 von Thomas D.

>>Es ist völlig sinnlos, mit jemandem über Klimaschutz zu reden, der den Unterschied zwischen Klima und Wetter nicht kennt.<<

Wenn man keine Argumente hat,....

Würden sie mein Kommentar nochmals lesen, vielleicht langsamer, hätten sie erkannt, dass ich sehr wohl Klima vom Wetter unterscheiden kann!

PS. Trotzdem für sie zum mitschreiben:

Wetter ist das was heute, morgen und in 14 Tagen usw. ist.

Klima beginnt ab einem Zeitraum von ca. 30 Jahren!

PSS. Wer so ein d........ Argument von sich gibt, und nicht mal merkt, dass ich die Erklärung in meinem Kommentar gegeben habe, mit dem möchte und werde ich nicht mehr darüber sprechen!

@Meinung zu..., 18:50 Uhr

Nun freuen Sie sich doch einfach mal, dass die gute Wirtschaftspolitik der Bundesregierung sowie die sparsame Haushaltspolitik ein Stück weit dazu geführt hat, dass die Arbeitslosigkeit noch immer vergleichsweise gering und der Wohlstand in Deutschland vergleichsweise hoch ist. Durch die starke Wirtschaftskraft werden nicht nur Arbeitsplätze und damit Existenzen gesichert, auch die gesamten Sozialleistungen sind davon abhängig. Ich finde es gut, dass das BVerfG ein verstärktes Engagement in Sachen Klimaschutz einfordert, hier muss in der Tat nachgebessert werden, auch wenn AFD und FDP sich diesem Erfordernis massiv verweigern. CDU und SPD sind immerhin lernfähig.

@morgentau 19.

TIef unter der Erde sollten dann auch die Schätze bleiben, die heute unter dem Motto Klimaschutz (E-Auto) unter widrigsten Bedinungen abgebaut werden, wo Menschen ihre Gesundheit ruinieren und ganze Landstriche zerstört werden uvm.

Ich darf ihnen auf yt. "Umweltsünder E-Auto Doku Arte" empfehlen.

Danach werden sie das Thema Klimaschutz, grüne und alle andere Parteien, die sich jetzt auf das Thema stürzen, um Wähler zu bekommen, vielleicht anders bewerten."

Meine Zustimmung haben Sie heute absolut.

Danke

Erst spielt die CDU samt CSU den Bremsklotz

in Sachen Klimaveränderungen; jetzt bewirkt die Klatsche vom BVG, daß diesen beiden Parteien tatsächlich aufgeht, daß das GG seit 1949 einen Auftrag enthält, dem sie bis jetzt (ganze 72 Jahre) nicht nachgekommen sind, obwohl sie ihren Amtseid auf dieses GG abgehalten haben. - Ist Meineid in Regierungsämtern nicht strafbar? Immunität gilt doch nur für die Abgeordneten. - Da sind mir doch die Originalen, die seit eh und je für Umwelt und Klima eintraten, die überzeugendsten für das Einhalten ihrer Versprechen und möglicher Amtseide. -

Wenn es DEU nicht gäbe, würde

Wenn es DEU nicht gäbe, würde sich das Weltklima kaum ändern.
Insofern müssen alle deutschen Maßnahmen und Gesetze im Einklang mit den beabsichtigten Maßnahmen anderer Staaten einhergehen.

Deutsche Alleingänge helfen niemandem; sie schaden nur der deutschen Wirtschaft und damit dem Wohlstand jedes einzelnen Bürgers.

Jetzt in Coronazeiten gibts m.E. übrigens Wichtigeres.

Außerdem denke ich, dass die Lösung des Klimaproblems ohne Lösung des Problem des Bevölkerungswachstums nicht möglich ist.

Zu Wie war das mit dem Ozonloch?

Wie war das mit dem Ozonloch?

Da hat man gerade noch die Kurve gekriegt, z.B. mit dem FCKB-Verbot.
So glaube ich hieß das Zeugs im Kühlschrank.

Und was war das für ein Geschrei der Industrie - keiner wird sich noch einen Kühlschrank leisten können, Hersteller gehen Pleite und die Arbeiter werden arbeitslos.

Heute ist das Ozonloch wieder fast verschwunden, und die Arbeiter produzieren fleißig weiterhin Kühlagregate, halt ohne dieses FCKB Gift.

Warum? Darum!

"Lockerung für geimpfte wären dann Lockerungen für Elektrofahrzeughalter.

Gratis Parkplätze in der Innenstadt, Niedrigere Steuern, Benutzung von Busfahrstreifen usw. Norwegen macht es längst vor."

-------

Und genau an solchen Aussagen sieht man die Gefahr, wenn langjährig bewährte, demokratische Prinzipien über den Haufen geworfen und "alternativlos durchregiert" wird.

Die zwei Klassen Gesellschaft ging doch bei Corona auch, warum kann man nicht...

Natürlich kann man E-Auto Besitzern solche Vergünstigungen zuteil werden lassen. Dumm nur, dass davon dann nur die profitieren, die sich auch ein teures E-Auto leisten können.

Der Mindest- oder Niedriglohnarbeiter, der auf einen funktionierenden, 10 Jahre alten Gebrauchten angewiesen ist, weil er sich nichts anderes leisten kann ist dann der angeschmierte.

@morgentau19, 20:33 Uhr

Ähnlich wie Donald Trump scheinen Sie den Unterschied zwischen Wetter und Klima nicht zu kennen. Ich verzichte darauf, Ihnen dies zu erklären. Mit Verlaub: Einige Grundkenntnisse sollten Sie sich schon aneignen, um über das Thema Klimaschutz sachgerecht urteilen zu können.

Zitat: "Eine Dachseite

Zitat:
"Eine Dachseite Morgensonne, die andere Abendsonne (bei uns). Garagenflachdach ab Mittag immer Sonne. Prima Voraussetzungen."
Garage mit Flachdach eine gute Voraussetzungen für Solaranlagen?
Hä??

Mit ein bissel Kenntnissen in Ing.-Technik und Physik sollte klar sein...
..die Sonnen solle möglichst im RECHTEN Winkel auf die Fotozellen treffen.
Unsere Sonne steht nicht mal am Tag der Sommer-Sonnen-Wende senkrecht

Statt zur "Stadt" wäre ich zu einem der zahllosen Vereine oder Ing.-Büros gegangen die sich seit Jahrzehnten mit Solartechnik beschäftigen...
..die bieten durchaus eine FACHKOMPETENTE Beratung an

um 20:44 von morgentau19

"Wie war das mit dem Ozonloch?"
Beim Ozonloch wurde gehandelt, und so konnte der Prozess gestoppt werden. Trotzdem wird es noch Jahrzehnte dauern, bis sich die Lage normalisiert hat. Alle Vorhersagen sind eingetroffen.

"Neue Eiszeit vorhergesagt"
Ja. Von Einzelpersonen. Zu keinem Zeitpunkt gab es in der Forschergemeinschaft Rückhalt für diese wilden Theorien.

Findet man heute in umgekehrter Form: Einzelpersonen leugnen den menschengemachteen Klimawandel. Die Forschergemeinschaft schüttelt mit dem Kopf angesichts solcher Behauptungen.
_

um 21:21 von Hansi2012

Falsch herum gedacht.

Es geht nicht darum, was Deutschland leisten kann. Es geht darum, dass ich von keinem Land der Welt erwarten kann, dass es für den Klimaschutz Einschnitte hinnimmt, wenn die ultrareichen Staaten nicht bereit sind, mit gutem Beispiel voranzugehen.
_

„Laschet befürwortet einen parteiübergreifenden nationalen Konsens. Der CDU-Chef kündigte neue Zwischenziele auch für die Folgejahre an. Doch ein beschleunigtes Kohleausstiegsgesetz lehnte er ab. "Wenn man ein Versprechen gemacht hat, sollte man da als Gesetzgeber nicht ständig nachlegen."

Auch wenn dieses „Versprechen“ in der Realität weder unter ethischen noch juristischen Gesichtspunkten haltbar - und schon gar nicht unter physikalischen („auf den Naturgesetzen beruhenden“) Gesetzmäßigkeiten einlösbar ist?

@morgentau19 20:51 Uhr: sehr inspirierend

Aber es gibt die Klimaerwärmung wirklich. Zumindest in den letzten Jahrzehnten ist es merklich wärmer geworden. Vor allem im Winter. Es ist garnicht so lange her, da gab es extrem schneereiche und kalte Winter mit Tageshöchstemperaturen von -14 Grad Celsius ... im Flachland.

Gleichzeitig wurde das Frühjahr zuletzt in Mitteleuropa immer feuchter und kälter.

Eigentlich hatte ich 2020/21 aufgrund des Sonnenfleckenzyklus mit einer Kältewelle gerechnet, die aber ausblieb.

Das sich Teile der deutschen Politik aber versuchen gegen den Klimawandel zu stemmen, finde ich albern. In Russland zB sieht man dem Wandel durchaus optimistischer entgegen: die Arktis als Schiffahrtsweg, Sibirien als neue Kornkammer.

Der Haupt-„Kipp“Punkt dürfte das Auftauen der Methanhydrate im Permafrostboden sein. Wenn das mal richtig ans Laufen kommt, kann man die Geschichte mit CO2 komplett vergessen...

Wenn es um Kriege und Vermeidung...

.. von Toten durch Kriege geht, hat die Welt eine UN. Wenn es um den Umweltschutz geht, hat die Welt de facto nichts, außer Worthülsen um Lippenbekenntnissen. Das wird das nichts. Nie und nimmermehr. Es ist wie im richtigen Leben, erst wenn die Kathastrophe Existenzenzen weltweit bedroht, dann fällt es den Verantwortlichen wie Schuppen aus den Haaren, dann wird es jedoch zu spät sein. Unsere Weltgemeinschaft besteht nur auf dem Papier, welches die Tinte der Unterschriften nicht wert ist.

21:18 von morgentau19

20:52 von Thomas D.
>>Es ist völlig sinnlos, mit jemandem über Klimaschutz zu reden, der den Unterschied zwischen Klima und Wetter nicht kennt.<<

Würden sie mein Kommentar nochmals lesen, vielleicht langsamer, hätten sie erkannt, dass ich sehr wohl Klima vom Wetter unterscheiden kann!

Habe ich gemacht, sogar ganz langsam, hat aber nichts gebracht. Es steht immer noch der gleiche Unfug von Klima und 14-Tages-Wettervorhersage da.

Aber wenn Sie das in der vergangenen Stunde dazugelernt haben, dann habe ich ja etwas erreicht.

Das freut mich sehr und ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

21:06 von Opa Klaus

«Das kleine Deutschland kann viel fordern. Xi Jinping kommt vor lachen nicht in den Schlaf.»

Schlafmisere bei Xi Jinping liegt eher an ganz gravierenden Umweltproblemen in China selbst. Smog in den Städten, Bestäubung von Obstbäumen durch Menschen oder "Bestäubungsdrohnen" statt Bienen.

Beim letzten exorbitanten Monsun in Südasien wäre fast der 3-Schluchten-Damm übergelaufen. Die Wahl war, ob man das Land am Zulauf, oder das Land am Ablauf absaufen lässt. Man entschied sich diesmal für das Land am Zulauf.

Recherchierte man noch was mehr aus Eigeninitiative. Findet man auch in Englisch von China International Net noch viel mehr Details dazu, wie sehr auch China vom Klimawandel betroffen ist.

Was E-Mobilität und wachsenden Train Traffic in Cities und Ballungsräumen betrifft. Da ist China weiter als im Vergleich Deutschland in diesem Aspekt.

Summiert ist bei 1,4 Mrd. Chinesen eben mehr als bei 83 Mio. Deutschen.
Aber klima-blind kann sich auch Mr. Xi für China gar nicht leisten.

@martin blank

"Die Zahl 180.000 ist eine willkürliche Behauptung."
Die Zahl ist natürlich nicht willkürlich gewählt. VW hat das für den Golf untersucht und kommt hierfür beispielsweise auf 150.000 km. Sollte der Ökostrom-Anteil von zur Zeit 7% an der Primärenergie in den nächsten Jahren jedoch steigen, wird das E-Auto natürlich "grüner". Da Deutschland heute jedoch schon wegen der Energiewende die höchsten Strompreise in Europa hat und der Widerstand gegen den Ausbau der Windkraft in der Bevölkerung zunehmen wird, bleibe ich da skeptisch.

weingasi1

Ich erkläre es, es war vielleicht meiner Meinung nicht für jeden entnehmbar.
2013, Das Thema Mindestlohn war vorher schon Jahre im Gespräch. Natürlich würde er die Wirtschaft abwürgen. Die SPD hing der CDU am Rockzipfel wegen Regierungsbeteiligung und musste darum bangen. Das Ausscheiden der FDP machte es dennoch möglich, da die Union einen Mehrheitsbeschaffer brauchte.
Dass der Mindestlohn 2015 eingeführt wurde, hing lediglich damit zusammen, dass die CDU plötzlich das Thema für sich entdeckte, da nämlich genau zu dieser Wahl 2013 auch Rot-rot-grün möglich gewesen wäre und die Linke mit dem Mindestlohn lockte.

@Miauzi, 21.28 Uhr - Es gibt oft Gründe, die man nicht kennt

Ihr dogmatischer Hinweis auf "beste" Anstellewinkel von Solarpanelen ist, sagen wir mal... etwas dogmatisch.

Es kann absolut sinnvolle Gründe geben, die Anlage so wie beschrieben aufzubauen, z.B. Wirtschaftlichkeit durch günstigere Unterbaukonstruktion, Lastgangmodellierung (insb. bei Eigenbedarfsanlagen), Anreize von Netzbetreibern zur Lastgangmodellierung...

Sollten Sie mal nachlesen. Das Thema ist interessant und vielseitig ;-)

E-Autos brauchen Atomstrom

Ich habe mal gerechnet, das man 24 AKW braucht um eine hypothetisch vollelektrische deutsche Fahrzeugflotte zu betreiben.

Einige Nachbarländer setzen auf den Ausbau der Kernenergie. Der Trend weltweit geht auch in diese Richtung.

Deutschland hat dieses Know-How leider aufgegeben.

Für Megacities wie es sie in China viele gibt, ist e-Mobilität dagegen ein Muss!

VW würde noch heute auf Verbrenner setzen, wenn der chinesische Markt (also letztlich die KP Chinas) nicht die „Elektrostrategie“ der Wolfsburger „erzwungen“ hätte.

China hat auch die Ressourcen dafür (seltene Erden, Lithium, Kobalt). Und Atomstrom.

Deutschland hat ja nur kleinere Städte im Vergleich.

@ 20:43_Karl Klammer- falsche Politik

„ Das Problen ist das von einer Lobby
mitsamt Politikern gemachte falsche EEG“

Absolut. Das ist auch ein „Verdienst“ von rot grün unter Schröder, aber auch von Merkel.

Gigantische Kosten für eine verkorkste Energiewende.

Das hat System bei Frau Merkel. Sie kommt eben aus dem Sozialismus und versteht es nicht besser.

Und die Grünen wollen auch den Sozialismus.

Die bessere Umweltpolitik haben die Liberalen. Der Markt „weiß“ immer was am besten ist.

Wer Markt, das ist Schwarmintelligenz.

Was die Grünen wollen ist staatliche Lenkung.

Das wird weiter gigantische Kosten verursachen und nur wenig effizient und wenig effektiv sein.

@ schabernack 21:41

Recherchierte man noch was mehr aus Eigeninitiative. Findet man auch in Englisch von China International Net noch viel mehr Details dazu, wie sehr auch China vom Klimawandel betroffen ist. "

Deswegen baut China ja auch vor. Viele neue Dämme am Mekong, um den Bauern in Laos und Zenzralthailand das Wasser abzugraben. Der Stand des Mekong in Thailand ist so niedrig wie noch nie. Teiweise nicht mehr schiffbar und in Laos verhungern die Bauern. Und wieder lacht Xi und sieht im Traum ein grünes China, wobei wir wieder beim Thema wären..

um 21:43 von Stern2100

Ähm ... sich irgendein Auto rauszugreifen, ist die Definition von "willkürlich". Gerade beim Golf sollte man sich klarmachen, dass das nicht mehr der Kleinwagen der 80er Jahre ist mit einem Gewicht von 800kg, sondern inzwischen eine Mittelklasse-Limousine mit einem Gewicht von 1200 bis 1600kg! Und wie gesagt, alle anderen Aspekte wie z.B. die weitere Entwicklung des Ökostrom-Anteils wurden ignoriert.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: